News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte

Archiv für den Februar, 2010:

Bereits eine Woche nach dem ersten Infotag in der Münchner Fußgängerzone (PI berichtete) führte die PI-Gruppe München in Zusammenarbeit mit der Bürgerbewegung Pax Europa den nächsten durch. Bei herrlichem Frühlingswetter fanden sich viele interessierte Bürger ein, um über den Islam zu diskutieren und sich mit Informationsmaterial einzudecken.

Die Talkshow der Evangelischen Kirche “Tacheles” bringt heute Abend beim Talk am roten Tisch, ausgestrahlt auf Phoenix um 22.30 Uhr, ein Thema zur Sprache, dessen Behandlung an sich schon ziemlich PI ist: “Jung, muslimisch, arbeitslos: Ist die Integration gescheitert?” Als Gäste eingeladen sind der Landesbischof von Braunschweig Dr. Friedrich Weber, der Vorstandsvorsitzende der Muslimischen Akademie […]

Wir alle kennen das berühmte Zitat von George Santayana: “Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen”. Wir denken gern, dass wir jetzt in einer besonderen Zeit und einem besonderen Zeitalter leben. Wir sind überzeugt, dass wir durch unseren Fortschritt und unsere Errungenschaften und unsere Einzigartigkeit die Geschichte hinter uns gelassen haben. […]

Sie töteten aus Habgier, indem sie auf das Opfer eintraten, bis der Schädel brach (PI berichtete). Wie eigentlich sieht Mord aus, wenn dies “Körperverletzung mit Todesfolge” oder “versuchter Totschlag” ist, noch dazu in der Bewährungszeit? Ist die Anklage so formuliert, damit es milde “Strafen” gibt? Werden die “zarten Pflänzchen” mit einer “Erziehungsmaßnahme” belohnt?

Der Islam hat schon seit jeher seine eigene Geschichte geleugnet. Das “heilige Buch” der Moslems lehrt sie, “Ungläubige” zu töten und zu enthaupten, Hände abzuhacken, Leute zu steinigen und zu hängen. Der Islam gründet auf fundamentalen Lügen und Widersprüchen. Der größte Betrug, besonders im schiitischen Islam nennt sich “Taqiyya”: Eine unmoralische Lügentaktik für die “gute […]

In der niedersächsischen Stadt Lüneburg hielt die FAZ-Redakteurin Regina Mönch vor einer Woche ein Referat über die Probleme von Berliner Schulkindern aus sozialen Milieus. Drei Lüneburger Schuldirektorinnen, die sich am Tag darauf mit Mönch treffen wollten, um mit ihr über das Thema zu diskutieren, waren wegen der klaren Worte der Journalistin anscheinend so geschockt, dass […]

Ein echter multikultureller Mordfall wird derzeit vor dem Duisburger Landgericht verhandelt. En 32-jähriger Deutscher algerischer Abstammung – wie die WAZ sich beeilt mitzuteilen – und ein 28-jähriger Türke hatten einen Deutsch-Russen erstochen und zwei von dessen Freunden verletzt. Wir werden aber zum Trost informiert, dass die Täter die eigentlichen Opfer sind.

Über die Kosten, die nicht integrierbare kriminelle Einwanderer verursachen, gibt es nur dürftige Informationen. Wieviel Geld im Einzelfall bereit steht, wenn der Staat keine Kosten scheut, um der Fata Morgana einer allmächtigen Sozialpädagogik nachzujagen, zeigt der Fall Murat, den BILD jetzt aufdeckt. 30.000 Euro kostet die Steuerbürger der halbjährliche Aufenthalt eines jungen Gewohnheitsverbrechers im “Camp Kannenberg“, wo […]

Die Ansammlung antisemitischen Mülls vor dem Dom, mit dem der Dauerarbeitslose Walter Herrmann jahrelang auf übelste Weise gegen Juden hetzte, war kein Verbrechen. In Köln kann man straflos Karikaturen ausstellen, auf denen ein Mann mit Davidsstern einen kleinen, blutenden Palästinenser (erkennbar am Schal) mit US-Gabel und Gaza-Messer verspeist (Foto).

Offensichtlich macht der Kampf gegen die Islamisierung Europas weitere kleine Fortschritte. So stellt das sonst so politisch korrekte Blatt SPIEGEL in seiner aktuellen Print-Ausgabe (Ausgabe 08/2010 vom 22.02.2010, Seite 96 bis 99) im Artikel „Geduldeter Hass“ fest: „Wo der Islam wichtiger wird, da werden vielfach die Freiräume für Andersgläubige kleiner“. (Von Michael)

Späte Gäste auf einer libanesischen Hochzeit in Essen: Polizeihundertschaften mussten anrücken, nachdem es unter den rund 1.000 Gästen nach muslimischem Brauch Verletzte durch Schüsse und Messerstechereien gegeben hatte.

Rund 70 radikal-islamische Abu Sayyaf-Kämpfer (eine Splittergruppe von Al Kaida) haben heute im Morgengrauen ein Dorf auf der überwiegend katholischen, südphilippinischen Insel Basilan überfallen und zehn Menschen im Schlaf erschossen, unter ihnen auch vier Kinder. Die Häuser der Opfer wurden in Brand gesteckt. 17 weitere Menschen wurden verletzt. Hintergrund des Angriffes war ein Streit zwischen […]

Falls die Juden Israel verlassen würden, würden die Palästinenser sie dann mögen? Natürlich nicht! Niemals! Erklärt Scheich Muhammad Hussein Yaqoub (Foto). Die Juden sind “Ungläubige” (Kuffar), das hat Allah persönlich gesagt: “Die Juden behaupten Uzair (der Prophet Ezra in islamischer Verdrehung) sei der Sohn Allahs und die Christen sagen, Christus sei der Sohn Allahs. Das […]

Eigentlich besuche ich das SchuelerVZ (das Pendant der Schüler zum StudiVZ) nicht mehr, da ich schon lange studiere. Mein kleiner Bruder allerdings benutzt es regelmäßig, unter anderem auch, um mir diverse Fotos o.ä. zu zeigen. So auch gestern Abend. Da es – wie die meisten es aus StudiVZ oder MeinVZ kennen sollten – auch einen […]

Nach Informationen des Tagesspiegels hat sich Ende Januar in der Notaufnahme des Urban-Krankenhauses eine kulturelle Begegnung abgespielt, bei der ein Pfleger durch Messerstiche schwer verletzt wurde. Da dieses Ergebnis mit ein wenig kulturellem Verständnis und Respekt vermeidbar gewesen wäre, sollen hier kurz einige bedauerliche Missverständnisse ausgeräumt werden. (Satire von marcus arminicus)

Die dänische Zeitung “Politiken” hat sich aus Angst vor der Gewaltbereitschaft von Angehörigen der Friedensreligion bei den Moslems dafür entschuldigt, dass die abgedruckte Mohammed-Karikatur deren Gefühle verletzt haben könnten. Natürlich entschuldigte man sich nicht für den Abdruck, lediglich für das “Verletzten von Gefühlen”. (Foto: Politiken-Chef Tøger Seidenfaden mit dem saudi-arabischen Anwalt Faisal Yamani in London).

Die kulturpolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag Agnes Krumwiede möchte die ehemalige EKD-Chefin und Bischöfin Käßmann vom Schiff der Kirche ins Boot ihrer Partei holen. Schließlich hat sich Käßmann durch ihre Eskapaden und Antikriegsreden perfekt für grün qualifiziert. „Frau Käßmann wäre ein Gewinn für uns Grüne, obwohl es wichtig ist, dass Kirche und Politik unabhängige […]

Gestern berichteten wir über das Kreiskrankenhaus in Bad Soden, wo zwölf christliche Kreuze in Krankenzimmern abgehängt wurden, weil muslimische Patienten sich beschwert hatten. Während Klinik-Geschäftsführer Helmuth Hahn-Klimroth (Foto) gestern noch bedauerte, dass man nicht mit der nötigen Sensibilität vorgegangen sei, Kreuze aber nicht zur üblichen Einrichtung von öffentlich-rechtlichen Krankenhäusern gehörten, hörte er sich heute etwas […]

Heute Abend um 23.30 Uhr zeigt Deutsche Welle TV eine Diskussion zum Thema “Christen in Not – verfolgt im Namen des Islams?”. Zu Gast in der Sendung Quadriga, die LIVE im Internet übertragen wird, sind der Orientalist Hans-Peter Raddatz, der Politologe Ralph Ghadban und der Journalist Ludwig Ring-Eifel. Moderator der Sendung ist Friedrich Schmidt.

Über 30 israelische Firmen helfen den Organisatoren der Fußball-WM in Südafrika mit Sicherheitsausrüstung und anderem Hightech-Equipment, um einen optimalen Ablauf des Sportereignisses zu gewährleisten. Die Palette reicht von raketensicheren Schilden und Wasserwerfern bis hin zu Spezialkameras, die Stangen hochklettern und Panorama-Überwachungsbilder der Stadien übermitteln sollen.

Berlins Innensenator Körting: „Der Islam ist eine Religion der Intoleranz!“ „(K)eine Angst vor dem Islam?“ lautete das Motto einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion am 24.2.2010 in den Räumen der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin.

Deutschland wird weiter von den Griechen für deren Finanzkrise verantwortlich gemacht. Und während ein mächtiger Verbraucherverband in Athen appelliert an die Bevölkerung, deutsche Produkte und Geschäfte zu boykottieren, entblödet die deutsche Regierung sich nicht, sich in Gestalt ihres Botschafters für ein Titelbild des “Focus” zu entschuldigen. (Foto: Stein des Anstoßes, Focus-Titelblatt)

In einem offiziellen Statement der English Defence League von gestern heißt es, die vorläufig festgenommenen Mitglieder der EDL würden im Gefängnis von Muslimen misshandelt. Sie werden von radikal-islamischen Dschihadisten ständig verprügelt, während das Wachpersonal beide Augen zumacht und sie gewähren lässt. Damit vernachlässigt das Gefängnis seine Sorgfaltspflicht.

Der Evangelische Militärdekan, Pfarrer Karsten Wächter, beim Deutschen Einsatzkontigent “ISAF PRT Kunduz” kritisierte im Januar die mittlerweile zurückgetretene EKD-Chefin Margot Käßmann in einem offenen Brief wegen ihrer verurteilenden Äußerungen zum deutschen Afghanistan-Einsatz. Dass Pfarrer Wächters Worte seither an Aktualität nichts eingebüßt haben und Aufklärung zum Bundeswehr-Einsatz weiterhin bitter Not tut, zeigt der heutige Eklat der […]

Die Geschwister Scholl riskierten und verloren ihr Leben für die Freiheit, in dunkler Zeit eine Meinung, die nicht dem Zeitgeist und dem herrschenden Regime entsprach, auf Flugblättern zu verbreiten. Gegen das Naziregime, das mit besonderer Symbolkraft durch Bücherverbrennungen seine Unfähigkeit zeigte, sich mit den Gedanken Andersdenkender argumentativ auseinander zu setzen. Wenn heute ausgerechnet an einer […]

In der Bundestagsdebatte über den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr ist es heute zu einem Eklat gekommen. Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) schloss die Linksfraktion von der Sitzung aus, weil sie mit Protestplakaten, auf denen die Namen der Opfer des Luftangriffs standen, gegen den Einsatz demonstriert hatte.

Die Freuden multikultureller Bereicherung bezahlte ein Krankenpfleger der Rettungsstelle des Kreuzberger Urbankrankenhauses (Foto) fast mit dem Leben. Weil er mit seinem verstauchten Fuß als echter Notfall nicht sofort behandelt wurde, griff ein Migrant kurzerhand zum Messer und verletzte den Pfleger lebensgefährlich. Natürlich wurde er nach Feststellung der Personalien umgehend frei gelassen.

weiter »
Suche...


Die Kyoto-Uhr
Seit Inkrafttreten am 16. Februar 2005, kostete das Kyoto-Protokoll etwa
womit eine potenzielle Verminderung des Temperaturanstiegs bis zum Jahr 2050 von oC
erreicht werden soll. Man beachte: die Temperatur ändert sich im Milliardstel-Bereich, was offensichtlich in einem weltweiten Massstab nicht messbar ist. Mehr Informationen gibt es bei Junk Science.

Kategorien