Wenn es schon die alternativlose Kanzleuse Merkel nicht fertigbringt, beim Rettungsschirm endlich den Stecker zu ziehen, vielleicht schafft dies das Ausland. Aber natürlich nicht Länder wie Portugal, Spanien oder Italien, die selber hoch verschuldet sind, genausowenig Frankreich, das die Abstufung seiner Banken fürchtet, nein, es gibt andere Gegner. Die WELT nennt Österreich, Gro0britannien, die Slowakei, die Niederlande und Finnland. Man darf vielleicht noch Dänemark dazufügen, wo am Donnerstag hochinteressante Wahlen sind! Weitere Links:

Immer an die Griechenpleite denken!
Erdogan reist in den arabischen Frühling!
Erdogan: Sturm auf Gaza-Flotte war eigentlich Kriegsgrund!
Junge Südafrkaner gegen Weiße und Alte!
Die Islam-Verführer in Berlin!
Deutschland hängt am frz. und tschechischen Atomstrom!
Nur Idioten fürchten den Islam nicht!
AI: Libysche Rebellen begingen Kriegsverbrechen!
Anonymer Brief zu Libyen im ef-Magazin!
FDP-Mitgliederbefragung zum Euro!

Rechte Fortschrittspartei verliert in Norwegen 6% wegen Breivik!

Bitte gerne Links posten. Danke!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

71 KOMMENTARE

  1. Gro0britannien, die Slowakei, die Niederlande und Finnland. Man darf vielleicht noch Dänemark dazufügen

    Dänemark hat Dänische Kronen und Großbritannien hat Britisches Pfund. Sie haben also in weiser Voraussicht nichts mit dem Euro zu tun.

    Finnland wollte zuerst eine Sicherung seiner Kredite. Das wollten ihnen die Deutschen verbieten, obwohl es vereinbart wurde. Jetzt wollen die Finnen, dass Griechenland aus der Euro-Zone verschwindet. Wozu man geilerweise gleich ganz aus der EU austreten muss:

    http://www.zukunftskinder.org/?p=10713#more-10713

    Die Slowakei ist absolut gegen den Rettungsschirm. Siehe Interview unten im Link:

    http://www.zukunftskinder.org/?p=10524

    Bei uns regt sich aber auch Widerstand: Die CSU will, dass Griechenland rausfliegt und bei der FDP findet eine Mitgliederbefragung dazu statt:

    http://www.zukunftskinder.org/?p=10692

  2. >die alternativlose Kanzleuse

    Wenn der Determinismus als Fatalismus die Politik bestimmt.

    „Wer keinen Gott hat, der hat auch kein Selbst. Der Fatalist hat aber keinen Gott, oder, was dasselbe ist, sein Gott ist Notwendigkeit“ (Kierkegaard, Krankheit zum Tode).

    Dagegen steht: „Alles Werden geschieht durch Freiheit, nicht aus Notwendigkeit. Jede Ursache führt zurück bis zu einer frei wirkenden Ursache.“ (Kierkegaard, Phil. Brocken).


    „Urteilt selbst!“ (SK)

  3. Rechte Fortschrittspartei verliert in Norwegen 6% wegen [den verlogenen sozialistischen Schweinemedien, die den Mordanschlag ausgenutzt haben um ihren verkommenen Sozialistenclub bei den Wahlen zu befördern ]

    Bitte keinen Müll behaupten, wenn es schon unsere Rattenmedien tun.

  4. den autor des tagesspegelartikels über frau kjaersgaard herzieht, sollte doch sich bitteschön einmal selbst ein bild davon machen, wie es in dänemark aussieht.
    bei meinem letzten besuch in odense gings berufsbedingt in den rosengårdscentret. dort fand ich mich unvermittelt in morgenland wieder!
    der betreiber des biershops war wohl der einzige „bio-däne“ (bio-türken-gründoitsch) weit und breit.

    die einfache und selbstverständliche frage nach dem warum frau kjaersgaard pfefferspray an schwache alte „bio-däne“ (bio-türken-gründoitsch) verteilen möchte, ist dem schreiberling wohl zu gefährlich. :mrgreen:

  5. „UBS warnt vor Austritt Griechenlands aus der Eurozone“

    http://www.bernerzeitung.ch/ausland/europa/UBS-warnt-vor-Austritt-Griechenlands-aus-der-Eurozone/story/17725076

    Wahrscheinlich, weil sie selbst viele von diesen Staatsanleihen in ihren Büchern haben…

    Und nur so zur Erinnerung:

    http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Nationalrat-segnet-MilliardenIWFKredite-ab/story/16934812/print.html

    „Kein obligatorisches Referendum“
    Wahltag ist ZAHLTAG!

  6. Will pi-news eigentlich gegen den politisch völlig vermurksten 3. Oktober Stimmung machen?
    Seit der Brandrede von Türken-Wulff ist dieser Tag für jeden deutschen Parioten KEIN Feiertag mehr!

    Wie ist da die Meinung von pi-news?

  7. Man kann berechtigte Hoffnungen haben, daß Pia Kjaersgaard und ihre dänische Volkspartei die ersten im alten Europa sein werden, die der Öffentlichkeit ein in sich schlüssiges Ausschaffungskonzept vorstellen.

    Denn der Mißbrauch der Asylgesetze und der in der Folge in Anspruch genommene „Familiennachzug“ müssen überall korrigiert werden, sonst ist Europa verloren.

  8. AUCH DIE TSCHECHEN sagen:

    Euro? Nein, danke!
    7. 9. 2011
    Staatspräsident Klaus will die Einführung der krisengeschüttelten Währung per Ausnahmeregelung verhindern

    In den vergangenen Jahren war sie eine der am häufigsten gestellten Fragen: Wann führt Tschechien den Euro ein? Nun aber fragen sich immer mehr Bürger besorgt, wie lange es den Euro überhaupt noch geben wird. Tschechiens Präsident Václav Klaus hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass er weder die EU noch die Einheitswährung liebt und gilt als deren größten Kritiker.
    Dennoch hatte er nach langem Zögern den Lissabon-Vertrag unterschrieben und somit den Weg für die Einführung des Euro in Tschechien geebnet. Das war vor fast zwei Jahren. Nun hat sich vieles geändert, die Währung ist ins Wanken geraten, vor allem den südeuropäischen Ländern droht der Schuldenkollaps. Länder, die besser gestellt sind, füllen die Rettungsschirme mit Hunderten von Milliarden Euro, ein Krisengipfel jagt den anderen, um alles dafür zu tun, dass die Währungsunion nicht auseinanderbricht.
    Für Klaus gibt es daher nur eine Lösung. Tschechien darf dem Euro-Raum nicht beitreten. Wie er sich das genau vorstellt, erklärte er vorige Woche bei einem Treffen mit Abgeordneten. „Wenn ich zum Thema Euro etwas Neues der Öffentlichkeit preisgeben soll, dann wäre ich für die Opt-out-Klausel, damit auch wir nicht den Euro einführen müssen. Aber davor hat die Regierung Angst“, so der Präsident. Konkret heißt das: Für Tschechien sollen die gleichen Ausnahmeregelungen gelten wie sie bereits Großbritannien, Dänemark und Schweden ausgehandelt hatten.

    mehr auf:
    http://www.pragerzeitung.cz/?c_id=17759

  9. „Rechte Fortschrittspartei verliert in Norwegen 6% wegen [den verlogenen sozialistischen Schweinemedien, die den Mordanschlag ausgenutzt haben um ihren verkommenen Sozialistenclub bei den Wahlen zu befördern ]“

    Ich finde, das ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie die Presse den Durchschnittsbürger einschüchtern, verunsichern und beeinflussen kann.
    Wenn ich mich in meiner Nachbarschaft umsehe, gehe ich jeglicher Hoffnung verlustig. Da sind nur Leute, die einfach nur den nächsten Urlaub oder das Vereinsfest im Kopf haben. Mehr nicht. An Politik ist niemand interessiert. „Die da oben“ machen das schon. Auch wenn keiner von „denen da oben“ was hält. Das ist halt so. Sklavenmentalität.
    Wir haben so was von fertig.

  10. #20 Honest (13. Sep 2011 08:29)

    Doppelt hält besser! 🙂

    Libyen könnte man gegen Ägypten, Tunesien und demnächst wohl auch Algerien und Marokko austauschen, unsere linksgrünen VollpfostInnen jubeln derweil über die Arabellion!

    Gruß,

    Eurabier

  11. EU-Ratspräsident Erdogan (AKP/Grüne) wird es richten und Israel ist wieder irgendwie an allem Schuld, linksgrüne Träumereien:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/390/390386.kairo_unakzeptabler_angriff.html

    Kairo: Unakzeptabler Angriff

    Zu der Erstürmung der israelischen Botschaft durch Demonstranten in Kairo erklärt Kerstin Müller, Sprecherin für Außenpolitik:

    Die Erstürmung der israelischen Botschaft in Kairo durch ägyptische Demonstranten ist ein völlig unakzeptabler Akt. Damit droht nun für Israel, dass nach der Türkei sich auch das Verhältnis zum wichtigen Partner Ägypten dramatisch verschlechtert.

    Die Verantwortlichen müssen schnell zur Rechenschaft gezogen und vor Gericht gestellt werden. Ebenso unakzeptabel ist das Vorgehen der ägyptischen Behörden, die stundenlang nicht bereit oder Willens waren, die Botschaft und ihr Personal zu schützen und der Eskalation der Lage untätig zusahen. Das ist ein diplomatisches Desaster für die amtierende ägyptische Regierung.

    Beide Regierungen müssen nun alles dafür tun, damit sich das Verhältnis nicht weiter verschlechtert. Die ägyptische Regierung könnte dazu beitragen, indem sie den israelischen Botschafter bittet, wieder nach Ägypten zurückzukehren. Sie ist ebenso aufgerufen, den Besuch des türkischen Staatspräsidenten Erdogan zu nutzen, um auf eine Verbesserung des türkisch-israelischen Verhältnisses hinzuwirken.

    Auch hier gilt: Weder die Türkei noch Israel können ein Interesse daran haben, ihren wichtigsten strategischsten Partner in der Region zu verlieren. Im Blick auf die israelische Regierung ist zu hoffen, dass sich diejenigen durchsetzen, die erkannt haben, dass sowohl die Türkei als auch Ägypten als Partner in einer sich dramatisch verändernden Region zu wichtig sind als dass man eine dauerhafte Verschlechterung der Beziehungen in Kauf nehmen sollte. Wir fordern Außenminister Westerwelle auf, bei seinem Besuch im Nahen Osten in diesem Sinne auf eine Deeskalation in den Beziehungen mit der Türkei und Ägypten hinzuwirken.

  12. Es gab mal eine Zeit, da riefen die politischen Führer: „Das Wort Rückzug kommt in unserem Sprachschatz nicht vor“. Gleich ob in Verdun oder später an der Ostfront. Gemeinsames Merkmal der Personen–sie waren Männer.
    Und nun. Entscheidende Positionen sind mit Frauen besetzt. Journalistinnen, Lehrerinnen, Sozialpädagoginnen, Kässmanns, usw.
    Ist unser Volk nun besser gegen verhängnisvolle Fehlentscheidungen geschützt ?

    Konflikte werden nicht gesucht und gelöst, sondern schön geredet oder geleugnet. In den wichtigsten Fragen dieser Nation gibt es keine parlamentarische Opposition mehr. Verschuldung für Südstaaten, Einwanderung, Islamisierung sind im Bundestag keinen Kampf wert. Versagen bei allen Sicherungsinstanzen wie Presse und Verfassungsgericht. Eine deutsche Margret Thatcher ist nicht in Sicht.

    Wo ist der Unterschied zu Wilhelm 2 und Schicklgruber? Nun, wir haben uns alle lieb und fahren unter der aktuellen Frauenführung nicht gegen die Wand, sondern in den Sumpf.

    „Um jeden Preis“, sagt die Frau Merkel. Oh je, das wird teuer.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13601247/Merkel-will-Euro-Raum-um-jeden-Preis-bewahren.html

  13. Tja, Max Weber wird wieder bestätigt….die Schuldenweltmeister sind katholisch, die fortschrittlich und finanziell gut dastehenden Länder sind protestantisch geprägt….

  14. Pia Kjaersgaard hat recht: Nur Idioten fürchten den Islam nicht. Meiner Meinung nach haben die islamischen Terroristen mit ihren Anschlägen erreicht, dass sie die Herrschaft über das Denken der politisch Korrekten erlangt haben. Da muss man natürlich sagen, dass diese Anschläge ein unvorstellbares Leid verursacht haben. Aber man muss immer klar sehen, welche weiteren Konsequenzen die Anschläge hatten. Dass nicht mehr gesehen wird, das der Islam eine Kriegerreligion ist, ist doch nur damit zu erklären, dass der Massenmord ein irrationales Gefühl der Angst bei den politisch Korrekten ausgelöst hat, so dass sie sich nur noch erlauben, den Islam als eine Religion des Friedens wahrzunehmen. Angst ist immer irrational,weil es vor ihr kein Entrinnen gibt und Angst keine Wege aufzeigt, wie man einer Bedrohung begegnen kann. Angst lähmt die politisch Korrekten, so dass sie nach dem Strohhalm greifen, mit den Muslimbrüdern und ihren von ihnen in Deutschland gesteuerten Islam-Funktionären einen Islam zu installieren, der ganz sicher nicht friedlich ist. Furcht hingegen eröffnet einem die Möglichkeit einer Bedrohung rational zu begegnen.

    Der Artikel im Tagesspiegel ist natürlich schwach. Wie könnte anders sein, denn der TSP ist ja ein Blatt der politischen Korrektheit. Woraus folgt, dass die Schreiber dort von Angst gelähmt sind, die sie haben, seit die Muslime ihre Massenmorde in unseren Ländern gemacht haben. Die Muslime bestimmen das Denken dieser Journalisten, so dass es ihnen nur noch darauf ankommt, wie sie Pia Kjaersgaard schlecht machen können, weil Pia sich nicht von Angst vor dem Islam bestimmen lässt, und ihn demzufolge als eine Religion des Hasses und des Massenmordes wahrnehmen kann.

  15. Max Weber wird wieder bestätigt, Schuldenweltmeister sind katholische Länder, finanziell gut da stehend sind die protestantisch geprägten Staaten….

  16. Die Politkaste (Volkskammer) hat der Politkaste („Verfassungsgericht“) bestaetigt das die Politkaste (Volkskammer) machen kann was die Politkaste will. Wenn der Buerger nicht begreift, das er andere Parteien, wie z.Bsp. Die Freiheit , waehlen muss, „dann koennen sie nicht geholfen werden“

  17. FAZ

    Renate Künast läuft in den erstbesten Dönerladen hinein, und während sie mit dem langen Messer am Fleischspieß herumschneidet, (…)

    Schwarzarbeit, Schwarzarbeit, Schwarzarbeit!

  18. 30-jähriger Türke in Augsburg festgenommen. Er hatte in Augsburg Frauen angergriffen. Bisher konnten ihm sechs solcher Angriffe nachgewiesen werden. Mohammedaner versuchen durch solche Angriffe zu erreichen, dass die Scharia Geltung bekommt, in der Frauen sich nicht mehr ohne männliche Begleiter in der Öffentlichkeit bewegen dürfen, und Frauen, die nicht der Religion des Friedens angehören, sowieso rechtlos sind. Nicht nur der Türke gehört auf die Anklagebank sondern auch der bunte Präsident, der, indem er gesagt hat, der Islam sei ein Teil Deutschlands, den Mohammedanern die Lizenz zu solchen Angriffen erteilt hat.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Noch-sind-nicht-alle-Sexattacken-geklaert-id16697696.html

  19. Zu weiteren Links:

    Mich wundert, dass das Thema zum 2.liganachwuchsprofi Burakcan Kunt vom MSV Duisburg noch nicht Thematisiert wurde.

    Pünktlich zum 9/11 veröffentlichte er auf Facebook einen einen Beitrag mit der Überschrift „Mohammad Atta Airlines…“

    http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/duisburg/MSV-mahnt-Kunt-wegen-9-11-Eintrag-bei-Facebook-ab-id5052032.html

    Der „Deutsch“-Türke wurde mitlerweile abgemahnt und Vereinsintern zu einer Geldstrafe verdonnert.

    Auszug aus „Der Westen“:

    „Auch strafrechtliche Folgen sind möglich, bei Verherrlichungen von Terroranschlägen reicht das Strafmaß bis zur Haftstrafe.“

    Zwar beteuert er seine Unschuld: („…ein Freund muss wohl unter meinem Namen geschrieben haben…“), wenn man sich die aktuellen Fotos des Spielers anschaut könnte man erkennen, wessen Gedanken Kind er zu sein scheint.

  20. @ #40 talkingkraut

    Mag sein, dass das irgendwelche Imame zum Anlass nehmen, die Verschleierung zu fordern, aber DIESER Türke hatte garantiert keinen höheren Plan. Der war wie alle Bonobos einfach triebgesteuert, da das sexuelle Verlangen der Moslems ja auf das weibliche Haupthaar fixiert ist. Und wenn sie dann noch evtl. kurze Röcke oder Dekolltees sehen, drehen sie völlig durch.
    Arme, bemitleidenswerte Primitive.

  21. In dem Fall geht es um einen Wirt in Augsburg, namens Ileri, der aus dem Kosovo bereichernd zu uns gekommen ist, und einen Deutschen, namens Schley, der wie der Albaner in der CSU ist.
    Der Albaner hatte ein Lokal von einem Deutschen, namens Thoben, übernommen. Thoben ist ein Freund Schleys. Der bereichernde Albaner hatte während der Übernahme Zugriff auf Thobens E-Mails, weil dort auch Anmeldungen für das nun von ihm geführte Lokal hereinkamen. Thoben war im Urlaub, als sein Freund Schley ihm eine E-Mail schickte. Diese E-Mail las der Bereicherer. In der E-Mail hatte sich Schley zu der auf Facebook von dem Bereicherer annoncierten Wiedereröffnung des Lokals folgendermaßen geäußert: Mir ist richtig schlecht!!! So viele Fehler in einer Einladung ohne Stil!! Armes Deutschland!! Der Inhalt dieser offensichtlich rein privaten Äußerung – Schley hatte ja seinem Freund Thoben eine E-Mail an dessen E-Mail-Adresse geschrieben – wurde nun von dem Bereicherer an die Öffentlichkeit gebracht. Der Bereicherer erteilte Schley Lokalverbot für die bisher schon von ihm betriebenen Lokale und auch für das von Thoben übernommene Lokal. Der Bereicherer fordert von Schley eine Entschuldigung für diese E-Mail, die er als ausländerfeindlich bezeichnet. Die Augsburger Allgemeine veranstaltet jetzt ein Kesseltreiben gegen Schley und macht sich die Sicht des Bereicherers zu eigen. Armes Deutschland!!

    http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Tobias-Schley-sorgt-wieder-fuer-Aerger-id16643171.html

    Man muss die Kulturbereicherer einfach mögen, wenn nicht, bekommt man riesengroße Schwierigkeiten von ihnen und von den Wächtern der politischen Korrektheit.

  22. Es waren(nur)Kommunalwahlen, die FRP, Fortschrittspartei,kämpfte gegen die MSM und Breivik, und in 20 Gemeinden durften probeweise erstmals 16jährige! wählen. So kann man sagen, dass die FRP sich gut behauptet hat.
    Die Fortschrittspartei des rechten Flügels in Norwegenbesitzt trotz Breivik immer noch 12,3%.
    Die absoluten Gewinner sind die Konservativen mit einem gewaltigen Sprung um 8% auf 26,7%.
    Die Sozialdemokraten (Arbeiterpartei) mit vielen Symphatiepunkten (Breivik) im Rücken wurden bitter enttäuscht. Sie verbesserten sich nur um 1,7% auf 32,5%.
    Die Islamisierung in dem kleinen Land wird sich deutlich in den nächsten Jahren zeigen. Die nächsten Stortings-Wahlen werden ganz anders ausgehen.

  23. Aus dem Link „Die Islam-Verführer der Terror-Bomber“:

    Früher war die Neuköllner Al-Nur Moschee so ein Hort der Fundamentalisten. Wegen der strengen polizeilichen Überwachung sind sie mittlerweile auf Gebetshäuser in Wedding ausgewichen.

    Die tanzen uns auf der Nase herum. Wenn eine Moschee überwacht wird, gehen sie halt in eine andere. Denn eine ist so gut wie die andere. Aber wehe man bittet die goße, große Mehrheit der ach so friedlichen Moslems, die den Terror sowas von ablehnen, um Mitarbeit sowas zu verhindern….
    Und anstatt solche Moscheen strikt dicht zu machen, werden überall fleissig neue gebaut.

  24. Obermufti Aiman Mazyek am 8.11.2011 im Mohammigazin:

    „Der antimuslimische Rassismus steuert in Deutschland seinem Höhepunkt entgegen. Kaum eine Woche vergeht, in der nicht irgendein muslimisches Gotteshaus geschändet oder mit Brandsätzen beworfen wird. Kaum ein Tag, an dem nicht Muslime auf offener Straße wegen ihrer Religion angepöbelt oder sogar misshandelt werden.“

    http://www.migazin.de/2011/09/08/911-und-die-folgen-fur-volkerverstandigung-und-integration/

  25. …den verlogenen sozialistischen Schweinemedien, die den Mordanschlag ausgenutzt haben um ihren verkommenen Sozialistenclub bei den Wahlen zu befördern…

    Noch ein Maulheld, der nicht lesen kann. Die norwegische Fortschrittspartei, muss es richtig heißen, hat nach Breivik nur 6 Prozent verloren, während die Arbeiterpartei, der „Sozialistenclub“, nur 2 Prozent dazugewonnen hat, Gewinner sind die oppositionellen Konservativen mit plus 8,8 Prozent. Passt so gar ins hier so beliebte Bild von den Medien, die angeblich imstande sind, uns Hampelmänner von früh bis spät in ihrem Sinne zu manipulieren. Die 11,4 Prozent für die Fortschrittspartei, schreibt ein FAZ-Leser, wären für die FDP „ein Traumergebnis und auch die Linke würde sich vor lauter Freude kaum noch einkriegen, von den Kollegen ganz rechts mal ganz zu schweigen“.

  26. Endlich geklappt mit der Anmeldung. Schön. Falls ihr Geld braucht PI um Euren Server wieder in „Schuss“ zu bringen, mact doch wieder einmal einen Spendenaufruf. Ich bin gerne dabei, falls ich wie beim letzten Mal ein Konto in der Schweiz erhalte. Erspart mir etliche Spesen.

    OT ich weiss, aber es geht nicht anders

  27. Und nun einmal #2 Lupulus begrüssen. Ich erinnere mich noch gut an die Rede von Geerd Wilders vom Oktober 2010, wo Du diese Rede mit lauter smileys kommentiert hast, weil man nichts verstand. Nun, nachher wurde das ja korrigiert.
    Ich begrüsse natürlich auch alle Bekannten und Unbekannten auf dieser Seite.
    Nun zum Artikel:
    Man kann nur hoffen, dass es noch einige vernünftige Länder gibt, die bei diesem EURO-Rettungsschirm nicht mitmachen wollen. Die oben genannten Länder könnten dazu wahrhaftig diesem Unsinn einen Riegel schieben. Und genau diese Länder sind es, die das Wort „Demokratie“ noch verstehen.

  28. Nochmals ich, nachher muss ich weg…..

    Schaut mal bei http://www.weltonline.de vorbei. Erster Artikel. Mensch, haben die etwa die MSM Journalisten ausgewechselt ? 😆

    Es lohnt sich doch tatsächlich diesen Artikel über den Euro zu lesen. Und auch die Kommentare haben es in sich.

  29. Welches Europa will Merkel denn retten? Das heutige Europa der Schurkenstaaten?

    Bei Sturmangriffen sollten früher Positionen erobert werden „ohne Rücksicht auf Verluste“ und „um jeden Preis“, was meistens das Verheizen der Soldaten als Kanonfutter bedeutete. Wir sind heute das Kanonenfutter von Merkel.

  30. Als „zugezogener“ in Dänemark mit Wahlrecht werde ich einfach mal DF wählen. An mir liegt’s also nicht*! 😉

    *Sondern u.a. an Teilen der Medien, die „die bösen Rechten, seht nur nach Norwegen“ rufen.

  31. Für Tschechien sollen die gleichen Ausnahmeregelungen gelten wie sie bereits Großbritannien, Dänemark und Schweden ausgehandelt hatten.

    Für Schweden gibt es keine Ausnahmeregelung, es ist wie jeder neue Mitgliedstaat zur Einführung des Euro vertraglich – und somit gesetzlich – verpflichtet. Daher wird es auch kein „opt out“ für Tschechien geben können. Klaus will sich mal wieder ins Gespräch bringen und – siehe CSU- da gibt es momentan kein billigeres Thema als das beliebte „Euro-Bashing“, statt sich Gedanken darüber zu machen, wie man die gemeinsame Währung krisensicher machen kann. Apropos – die CSU verlagt den Austritts GR. aus der Euro-Zone, wohl wissend, dass dies rechtlich nicht möglich ist. Also einmal mehr billigste Volksverdummung – Seehofer konnte sich auf die Nachfrege einer Reporterin zu diesem Thema das Grinsen kaum verkneifen…ja, schon lustig, wenn die Wähler nicht so geneu wissen worum es überhaupt geht. Aber vielleicht sind die ja doch schlauer, als mancher Provinzfürst und Operettenpräsident glauben mag?!

  32. #54 Heta (13. Sep 2011 11:50)

    Absolut zutreffender Kommentar!

    Norwegen ist überdies ein sehr interessanter Fall, da aufgrund der Gnade des reichen Ölsegens dort i.P. alle sozialistischen Träume realisierbar sind!

    Insbesondere multikultibedingte Probleme & Defizite können – sofern denn mit Geld möglich – weitestgehend überschminkt werden!

    Dennoch scheint sich die Befindlichkeit nicht wesentlich von der ärmerer europ. Staaten zu unterscheiden… d.h. wir sehen hier schonmal die Grenzen dessen was mit „Wohlstand für alle“ überhaupt möglich ist und was eben nicht!

    Die ewige Sozi-Nr. „mit mehr Umverteilung wäre alles viel besser“ zieht da nämlich nicht mehr, da bereits vollständig ausgereizt!

  33. #63:
    Ist es nicht so, dass die Schweden „künstlich“ einfach auf irgendein Kriterium scheißen, die EU dem „nicht nachgeht“ und beide so friedlich nebeneinander glücklich sind?

  34. #65 Nordischemeinung (13. Sep 2011 17:52)

    #63:
    Ist es nicht so, dass die Schweden “künstlich” einfach auf irgendein Kriterium scheißen, die EU dem “nicht nachgeht” und beide so friedlich nebeneinander glücklich sind?

    Ja, Du/Sie sagen es….und das ist ja der Skandal. Schweden bricht jeden Tag EU-Recht, ignoriert die selbst mitausgehandelten Verträge und das Ergebnis der ersten – und allein gültigen – Volksabstimmung über den Beitritt zur EU. Indem sich die Bürger für die Mitgliedschaft aussprechen, stimmten sie auch der Einführung des Euro zu. Finnland und Österreich haben die Verträge eingehalten, Schweden als einziges neues Mitgliedsland nicht! Und die EU lässt sie einfach gewähren – kein Wunder, dass auch Dänmark nun beginnt,geltendes Recht zu brechen. Komischerweise sind Brüssel und die Nachbarn jetzt aufgewacht und heharren auf Einhaltung der Verträge – eine Selbstverständlichkeit unter zivilisierten Staaten. Dass in Falle Schwedes aber scheinbar nichts unternommen wird, zeigt dass der ganze Mythos der „übermächtigen EUSSR“ völliger Nonsense ist!Die EU ist mit persönlich viel zu zahm, jeder darf sie beleidigen, darf ganz bewusst Lügen verbreiten oder ebe3n sogar versuchen Recht und Gesetz zu brechen…..das wäre in den USA, China und Russland – also den anderen „Global Player“ undenkbar!

  35. Merkel ist die schlimmste Pfeife, die Deutschland je regiert hat.
    Da war selbst Gas-Gerd besser und der war schon grottenschlecht.

  36. Der Nahostexperte Arnold Hottinger verzapft absoluten Schwachfug!

    Zum Türkenboss Erdogan meint er alle ernstes:

    „Das hat er bereits geschafft. Er ist der Mann, der Demokratie und den Islam zusammengebracht hat. Meiner Meinung nach ist das eine grosse Leistung.“

    Hahahahihihi der Obertürke hat die Demokratie missbraucht um den Islam in der bis dahin säkularen Türkei durchzudrücken!

    Man muss schon blind und taub sein um dies nicht zu bemerken.

    http://www.bernerzeitung.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Der-Mann-der-Demokratie-und-Islam-zusammengebracht-hat/story/15687447

  37. Interessant ist auch die Argumentation, ein Austritt Griechenlands aus der Eurozone sei »rechtlich nicht möglich«.

    Rechtlich nicht zulässig waren auch Bailout, Transferunion, Geldmengenexpansion durch die EZB trotz Inflation oberhalb der Zielmarke, Aufkauf von Junk bonds durch die Zentralbank u. v. a. m.

    Dennoch wurde all dies bislang »problemlos« durchgeführt.

    Man stellt sich nicht zu Unrecht die Frage, warum Rechtsbruch in Richtung A ohne Schwierigkeiten möglich sein soll, während selbiger in Richtung B angeblich ein Ding der Unmöglichkeit repräsentiert …

  38. Ausländer Helfen EU-Schirm.

    Türkei spendet 1,74 milliarden
    Ägypten = 861 Million
    Sudan = 912 Million
    Indonesien = 297 Million
    Somalien = 867 Million
    Iraq = 509 Million
    Afghanistan = 558 Million
    Tunesien = 147 Million
    Algier = 350 Million
    Qatar = 272 Million
    Saudis = 322 Million
    Lybien = 871 Million
    Syrien = 494 Million
    Tscheschenien 327 Million
    Marocco = 113 Million
    Jordanien = 788 Million
    Somalien = 749 Million
    Gaza = 1,83 Billion

    Die Islamische Bruderschaft und der Welt weiten Internationaler Kriminalität Logistik wollen EU unterstützten und Spenden.

    Sie alle bedanken sich für die ermöglichung eine Demokratie in ihre Länder und der Sharia einführung.

    Diese Statistik geht aus Gaza

  39. Israel fordert vor der UN die Anerkennung von Kurdistan als eigenständiges freies Land der Kurden…..?????

Comments are closed.