Deutsche Politiker haben es sich inzwischen zur aufdringlichen Gewohnheit gemacht, uns alle paar Monate bei passender Gelegenheit weismachen zu wollen, daß der Islam „ein Teil Deutschlands“ sei. Diese Linie ist mittlerweile parteiübergreifend Konsens „unserer“ Politiker, von links bis schwarz. Den Anfang machte der unter wenig glücklichen Umständen wieder aus dem Amt geschiedene Interims-Bundespräsident Christian Wulff. Sein Amtsnachfolger Joachim Gauck tut es ihm nach, und selbst im vermeintlich tief-„schwarzen“ Bayern behaupten CSU-Politiker wie Markus Söder inzwischen hartnäckig, der Islam gehöre „dazu“, sei „Teil Bayerns“. Das Volk sieht es anders… (Fortsetzung bei ZUERST!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

90 KOMMENTARE

  1. Der Islam ist erst dann wirklich in Deutschland angekommen wenn auch hier unter dem Jubel der Menge öffentlich Köpfe abgeschnitten werden. Aber die Politik arbeitet da bereits dran , keine Sorge !

  2. ZUERST scheint wohl blockiert zu werden, komme nicht durch.

    Ist schon erstaunlich, daß selbst Browserdienste wie WOT nicht PC konforme Netzseiten schlecht bewerten, rot einstufen um Leute abzuschrecken. Selbst PI News wird mit Gelb bewertet. Dachte immer WOT würde sich nur um unsichere Netzseite etc scheren.

  3. Der Islam gehört nur zu einem Deutschland, in dem Demokratie, Menschenrechte, Gleichberechtigung der Frau, Meinungsfreiheit und Rechtsstaatlichkeit KEINE Bedeutung mehr haben. Nur so ein Deutschland kann den Islam als „dazugehörig“ betrachten.

    In einem wahrhaftig demokratischen Deutschland kann diese faschistische Pseudoreligion KEINEN Platz haben.

  4. Als Schutzgelderpresser vom Mittelalter bis in die Zeiten der Aufklärung und des einhergehenden (befreienden) technischen Fortschritts hinein: JA!

  5. Laut dem linken Wikipedia sind noch über 60% Einwohner der BRD Christen. Warum wird für rund 5% Moslems so ein Aufstand gemacht? Wird die BRD-Regierung dafür von den Ölscheichs bestochen???

  6. 3tedesci

    WOT ist genauso wie Wikipedia von Linken instrumentalisiert worden um politische Seiten mit einer anderen Meinung zu schaden.

    Ich hab mich auch erst abschrecken lassen, hab aber dann kapiert das die Bewertung von WOT für politische Seiten keinerlei Belang für mich hat.
    Der zeigt immer rot oder gelb wenn es nicht linksfaschistisch genuug ist.

  7. #8 der dude

    Ich lasse mich auch nicht abschrecken. Wollte es nur einmal erwähnt haben.

    Eigentlich erschreckend wie weit verwurzelt dieser linke Schimmel oder Holzschwamm doch ist?!

    Bleibt nur noch die Frage, ob man da noch was machen kann, oder ob es schon zu spät ist?

  8. Sagen wir es mal so, Deutschland ist wohl noch teilweise (ueberwiegend?) Dar-el-Harb. Also teilweise noch Feindesland, weil noch nicht vollstaendig erobert und der Scharia unterworfen.
    Aber der Dar-el-Islam breitet sich taeglich aus, Strasse fuer Strasse, Haus um Haus, Moschee um Moschee.
    Die links/gruen/roten Kollaborateure aber sind ideologisch so verblendet, dass es ihnen wie dem Frosch im sich langsam aufheizenden Topf geht. Genuesslich schauen Sie zu wie Deutschland und Europa angesichts der steten Islamisierung langsam vor die Hunde geht, aehnlich wie der Frosch sich ueber die schnuckelige Waerme des langsam vor sich hin koechelnden Wassers freut.

    Nur irgendwann ist es zu spaet. Sowie die Froschproteine zu koagulieren beginnen und dann qualvoll verendet, so werden die Ideologen von Links schmerzliche Bekanntschaft mit den strangulierenden Inhalten des Korans und der Hadithen machen.

    Meine Meinung ist die, dass diese rueckgratlosen Gesellen dann massenhaft zum Islam konvertieren, und von Genderismus und aehnlichem Quatsch dann nichts mehr hoeren wollen. Frau Claudia Roth wird uns dann wohl kaum oben-ohne als Femen-Aktivistin sondern vielmehr schoen unter der Burqa verpackt entgegentreten.

  9. Hier der Artikel:
    ————

    Deutsche Politiker haben es sich inzwischen zur aufdringlichen Gewohnheit gemacht, uns alle paar Monate bei passender Gelegenheit weismachen zu wollen, daß der Islam „ein Teil Deutschlands“ sei.

    Diese Linie ist mittlerweile parteiübergreifend Konsens „unserer“ Politiker, von links bis schwarz. Den Anfang machte der unter wenig glücklichen Umständen wieder aus dem Amt geschiedene Interims-Bundespräsident Christian Wulff. Sein Amtsnachfolger Joachim Gauck tut es ihm nach, und selbst im vermeintlich tief-„schwarzen“ Bayern behaupten CSU-Politiker wie Markus Söder inzwischen hartnäckig, der Islam gehöre „dazu“, sei „Teil Bayerns“.

    Das Volk sieht es anders – und liegt richtig mit seinen Vorbehalten. Dem aktuellen „Religionsmonitor“ der Bertelsmann-Stiftung zufolge sieht jeder zweite Deutsche im Islam nicht etwa eine „Bereicherung“, wie es das offiziöse Politiker-Neusprech will, sondern eine Bedrohung – in den neuen Bundesländern sind sogar stattliche 57 Prozent dieser Ansicht. 50 Prozent sind außerdem – in direktem Widerspruch zum Politiker-Konsens – davon überzeugt, daß der Islam nicht nach Deutschland und generell Europa paßt.

    Die Zahlen der Bertelsmann-Stiftung bestätigen eine schon vor einiger Zeit von „Report Mainz“ in Auftrag gegebene Umfrage des Instituts Infratest-dimap. Demnach sind 37 Prozent der Bundesbürger der Meinung, daß ein Deutschland ohne Islam besser wäre, und 35 Prozent machen sich zudem „große Sorgen, daß sich der Islam in unserer Gesellschaft zu stark ausbreitet“.

    Für die Vorbehalte gibt es gute Gründe, und sie haben natürlich nichts mit „Ausländerfeindlichkeit“ oder „rechtsextremistischen“ Denkmustern zu tun, die sich angeblich hartnäckig in unserer Gesellschaft hielten. Vielmehr haben viele, allzu viele Deutsche inzwischen ihre eigenen Erfahrungen mit muslimischen „Mitbürgern“ gemacht – und nicht immer die besten.

    Denn: Was uns Multikulti-Lobbyisten in einem fort auf allen Kanälen als „bereicherndes“ Miteinander verschiedener Kulturen verkaufen wollen, äußert sich im täglichen Leben nicht selten als ein brutales Gegeneinander; auch Ausländerkriminalität und Deutschenfeindlichkeit sind schließlich keine Erfindung fremdenfeindlicher Dunkelmänner, sondern traurige Realität in unserem Land.

    Auch die besonders in den Großstädten mit Händen zu greifende Absonderung vieler Muslime in islamischen Parallelgesellschaften verströmt nicht eben den Charme von Weltoffenheit und multikultureller Toleranz, sondern von miefigen Ghettos. Die ethnokulturellen Trennlinien laufen mitten durch unsere Gesellschaft, und sie werden – das belegen soziologische Studien – mit fortschreitender Zeit eher noch tiefer; die vielgepriesene „Integration“ scheint eher Auslauf- als Erfolgsmodell.

    Türkisch-islamische Institutionen wie etwa der vom türkischen Staat unterhaltene Moscheebauverein DITIB, unter dessen Regie die meisten Moschee-Bauvorhaben in der Bundesrepublik Deutschland laufen, tun wenig, um dem Anschein islamischer Parallelwelten entgegenzuwirken. Viele der von der DITIB aus dem Boden gestampften „Fatih“-Moscheen in deutschen Städten heißen, übersetzt, schlicht und einfach: „Eroberer-Moscheen“. Integration klingt anders.

    Wer auf solche Zusammenhänge und die damit einhergehende Entwicklung hinweist, bekommt schnell den Stempel des Fremdenfeindes aufgedrückt. Aber: Als klarblickender und mündiger Bürger, der sich verantwortlich fühlt für unser Land und seine Zukunft, sollte man solche Anwürfe getrost wegstecken. Die Kritiker der Islamisierung und Überfremdung sind keine Brandstifter, sondern eher die Feuerwehr, die die zahlreichen Brände im Gefolge der etablierten Zuwanderungspolitik zu löschen haben wird. Die Zukunft wird ihnen – leider – schon bald recht geben.

  10. Der Islam ist und war noch nie ein Teil Deutschlands, und wird es auch nie sein, dafür kämpfe ich.

  11. Auch interessant war es gestern bei Anne Will, wo echte Menschen™ gestern über den Islam diskutieren konnten. Mit dabei auch eine Konvertitin mit Niqab.
    Für mich konnte ich bei dem Gespräch mit der Vogelscheuche herauslesen, dass sie unsere Gesetze (freundlicherweise) zwar tolerieren, uns aber umbringen, sobald sie die Möglichkeit dazu haben!:-)
    Wie es in allen 57 Ländern aussieht, wo der Islam in der Mehrheit ist, wissen wir ja. Da braucht man also auch nicht mehr gross rummenschen!

  12. FEARLESS cub scout leader Ingrid Loyau-Kennett yesterday returned to the scene of Lee Rigby’s murder.

    Ingrid, 48, who confronted killer Michael Adebowale, laid flowers in Woolwich.

    She said of her bravery: “I’d do it again — because I won’t accept this in my country.”

  13. Die Gutmenschen werden dafür sorgen das Deutschland ein Teil vom Islam wird.

    Gell Frau Roth, ist doch richtig!

  14. Ein klares „NEIN“.
    So wie sich der Islam in ganz Europa und darüber hinaus präsentiert, ist es unmöglich, den Islam in europäische Werte zu integrieren.
    Der unübersehbare, unvergleichbare Hass dieser Zuwanderer gegenüber der autochtonen Bevölkerung ist längst nicht mehr zu übersehen, zu unterschlagen und zu verniedlichen oder gar als Rassismus, Fremdenhass und als islamophoben Resentimentes zu verschleiern.Keine andere Zuwandersgruppe macht solche Probleme, als Zuwanderer aus dem islamischen Kulturkreis, das ist Fakt und immer wieder mit z.T. bestialischen Auswüchsen wie jüngst in GB eindrucksvoll zu belegen.
    Da können noch so viele Politiker aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen den jeweils einheimischen Bürger suggerieren wollen, das der Islam zu Deutschland gehören soll und jedes islamisch motivierte Verbrechen angeblich nichts mit dem Islam zu tun haben soll.
    Man möge sich nur mal überlegen, was es im Gegensatz für ein mediales Geschrei geben würde, wenn eine rechtsradikale Gewalttat von einem Politiker kommentiert werden würde, das hätte nichts mit dem Rechtsradikalismus zu tun……
    Man vermutet heute gern vorschnell erst mal einen rechtsradikalen Hintergrund und schweigt dann, wenn es mal wieder nicht, wie schon so oft, nicht der Fall sein sollte.
    Soviel zu den „feinen Unterschieden“.

  15. Historisch gesehen hat „der Islam“ nichts zu tun mit dem, was sich die Deutschen und alle anderen europäischen Völker in den letzten 500 Jahren an Fortschritt erkämpft haben. Ob „der Islam“ Teil Deutschlands wird, muss sich erst noch zeigen; es handelt sich dabei um eine muslimische Bringschuld.

  16. #13 Wilhelmine

    Wenn er ein Teil wird, ergeht es uns wie den Briten und den Schweden !

    Denkfehler!

    Uns geht es schon wie den Briten und Schweden!

    Nur wollen wir es uns nicht eingestehen.

  17. OT
    Interview – Inge Hannemann contra ARGE

    Veröffentlicht am Mai 9, 2013 von denkbonus

    Der Kampf zwischen Inge Hannemann und ihrem ehemaligen Arbeitgeber geht in die nächste Runde. Nachdem sie als Fallmanagerin im Jobcenter Hamburg an die Öffentlichkeit getreten war um Missstände im Umgang mit Arbeitslosen anzuprangern, war sie von der Arbeit freigestellt worden

    http://denkbonus.wordpress.com/2013/05/09/interview-inge-hannemann-contra-arge/
    http://denkbonus.wordpress.com/2013/05/09/interview-inge-hannemann-contra-arge/

  18. Es ist davon auszugehen, dass eines Tages das
    Deutsche Volk der unwichtigste Bestandteil Deutschlands sein wird. Wir sollten uns aber
    nicht von dem Irrglauben leiten lassen, dass
    es NUR die Politiker sind, die Deutschland an
    den Islam verschachern. Da haben geldgierige
    Leute in der Wirtschaft ebenso ihre Pfoten mit
    im Spiel, die dann ihre Gewinne am Fiskus vorbei
    ins Ausland tranferieren, und die Multikulti-
    Finanzierung lieber anderen überlassen. Das Tor
    für ungebremste Zuwanderung wurde schon in den
    60ern weit geöffnet und dann haben unterschied-
    lichste Gruppen mehr oder weniger erfolgreich
    versucht hieraus für sich Vorteile zu ziehen.
    Ob es nun Arbeitgeber oder Gewerkschaften
    waren, oder eben auch nur Leute, die sich für
    normale Arbeit zu schaden waren und lieber Sozial-Fuzzies wurden. Es gibt viele Nutznießer
    der Massenzuwanderung, und bekanntermaßen ist
    auch der gemeine Linke immer nur auf seinen
    Teller fixiert, über dessen Rand er ganz bewußt
    nicht hinwegschauen möchte.

  19. @ #21 Tedesci (30. Mai 2013 10:47)
    #13 Wilhelmine

    Denkfehler!

    Uns geht es schon wie den Briten und Schweden!

    Nur wollen wir es uns nicht eingestehen.

    STIMMT

  20. Der Islam gehört zu Deutschland?

    – Verprügeln von blonden Kinder gehört zu Deutschland.

    – Vergewaltigen von „deutschen Schlampen“ gehört zu Deutschland.

    – Höchste Quote von „Intensivtätern“ bei einer bestimmten Kültür gehört zu Deutschland.

    – Massenhafter Mißbrauch von Sozialleistungen durch Nichteinzahler gehört zu Deutschland.

    – Schändungen von Kirchen gehören zu Deutschland.

    – Angst der hier lebeneden Juden gehört wieder zu Deutschland.

    – Massive Sicherheitskontrollen gehören zu Deutschland.

    – Ehrenmorde gehören zu Deutschland.
    Zwangsverheiratungen gehören zu Deutschland.

    – Angst vor feigen Bombenanschlägen bei allen öffentl. Veranstaltungen gehören zu Deutschland.

    -Tausende Morde durch Mohammedaner gehören zu Deutschland.

    – Weltweite Verfolgung von Christen, Juden und allen Nichtmoslems gehören auch zu Deutschland.

    – Politiker und Massenmedien die uns ständig mit Belügen gehören zu Deutschland.

    Trotzdem wollen wir das nicht in Deutschland…

  21. OT

    2 Südländer!

    POL-NMS: Neumünster – Trickdiebstahl
    Neumünster (ots) – 130524-1-pdnms Trickdiebstahl in Neumünster

    Neumünster. Ein 87-jähriger Neumünsteraner wurde gestern Nachmittag (23.05.13, 15.10 Uhr) in seiner Wohnung Opfer eines Trickdiebstahls.

    Unter einem Vorwand hatten sich zwei südländisch aussehende Männer Zutritt zur Wohnung des Seniors im Haart (Höhe Famila) verschafft. In der Wohnung lenkten sie ihr Opfer ab und stahlen aus dem Wohnzimmer mehrere hundert Euro.

    Beschreibung: Der ältere Mann war etwa 50 Jahre alt und trug einen grünlichen Anzug.

    Sein Komplize wird als deutlich jünger beschrieben. Er trug einen Sportdress. Im beschriebenen Tatzeitraum kam es in der Noldestraße ebenfalls zu einer Begebenheit mit zwei Männern, auf die ebenfalls diese Beschreibung passt.

    Einer 93-Jährigen hatte sich das Duo als Monteure ausgegeben. In dem Fall wurde jedoch vermutlich nichts gestohlen. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 9450. Sie rät in diesem Zusammenhang erneut, keine fremden Personen in die Wohnung / das Haus zu lassen. Ziehen Sie im Zweifel eine Personen Ihres Vertrauens hinzu oder wenden Sie sich an die Polizei. Wählen Sie den Ruf 110.

    http://www.presseportal.de/mobil/p_story.htx?nr=2478506

  22. Währenddessen schießen jetzt im Mai die Moscheen in ganz Deutschland wie die Raketenspargel aus der Erde. Nach Bonn kommt jetzt:

    1. Dortmund-Hörde (Am Grimmelsiepen)

    Die islamische Gemeinde in Hörde finanziert den insgesamt 1,2 Millionen Euro teuren Bau der Moschee zwischen Benninghofer Straße und An der Goymark komplett über Spenden von Mitgliedern und Unterstützern.

    Jaja, Mitglieder und „Unterstützer“ – in Deutschland sind inzwischen Milliarden in Moscheen verbaut. Und das Geld kommt nicht von den Moscheegemeinden.

    Besonders frech ist diese verblasene Relativierung, die wieder Moscheen in die Nähe von Kirchen rücken soll:

    Das bedeutet die Kuppel

    – Isa Karatas formuliert die Bedeutung dieses weithin sichtbaren Teils einer Moschee so: „Die Kuppel ist Ausdruck der architektonischen Identität des Gebetsbereiches.“ ((verschwurbelter Dummfug, ed.))

    – Dies bedeutet: Sie passt sich dem speziellen Charakter einer Moschee an. ((Hä???, ed.))

    – In der islamischen Kirchenbaugeschichte ((Huhahahahahaha!!!!! Der Islam hat keine „Kirchenbaugeschichte“, er hat eine Kirchenzerstörungsgeschichte, ed.)) ist sie ein wichtiges Symbol. Auch christliche Sakralbauten setzen auf dieses architektonische Prinzip. ((Relativierung vom Unfeinsten, ed.))

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/sued/moscheebau-hat-sein-wichtigstes-symbol-erhalten-id8000493.html?ciuac=true

    Übrigens baut hier der Architekt Isa Karatas gleich eine ganze Wohnsiedlung für Türken drumherum. Müßt mal auf seine Seite gehen und die Projekte angucken (einfach Isa Karatas Architekt gugln).

    2. Hilden:

    Offizielle Eröffnung des neuen Kultur- und Gotteshaus an der Telleringstraße: Träger ist der Verein Islamisch-Marokkanisches Kulturzentrum Arrahman Moschee. Vier Jahre dauerte die Bauzeit des rund 2,5 Millionen teuren Objektes. Neben der marokkanischen Regierung unterstützen 214 Moscheegemeinden aus aller Welt mit Spenden den Hildener Verein.

    Also mischt auch die marokkanische Regierung in Deutschland mit. Was kriegt Marokko doch gleich an Entwicklungshilfe von Deutschland? Das „Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung“ BMZ, – dem Niebel sein Laden – gibt auf seiner Marokko-Seite neben vielen verheerenden Marokko-Daten u.a. zur analphabetischen Bevölkerung bekannt:

    Die Bun­des­re­pu­blik hat Marokko für die Jahre 2012 und 2013 ins­gesamt 154,5 Millionen Euro zugesagt. Davon entfallen 133 Mil­lio­nen Euro auf die Finanzielle Zu­sam­men­ar­beit (größten­teils in Form von Darlehen) und 21,5 Millionen auf die Technische Zu­sam­men­ar­beit.

    Davon kann man dann lässig in Deutschland Moscheen bauen. Ich schrei gleich!

    Passenderweise war das Eröffnungsband rot-grün, eine bewußte und begeisterte Anspielung auf Rotgrün in NRW:

    Das rot-grüne Band durchtrennten im Teamwork Vereinsvorsitzender Mohamed Bouziani, Bürgermeister Horst Thiele, der Präsident des europäischen Rates der marokkanischen Gelehrten Mohammed Tonjgani sowie Landrat Thomas Hendele.

    Wir haben also auch einen „europäischen Rat marokkanischer Gelehrter“. Zeit, daß der wieder Richtung Marokko verlegt.

    http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/wer-baut-der-bleibt-aimp-id7996690.html?ciuac=true

    Ich tröste mich immer wieder: Alles, was man baut, kann man auch abreißen.

  23. @ #29 schmibrn (30. Mai 2013 10:57)

    Irgendwann wird es auch hier einen „Bürgerkrieg“ geben!

    Wir wissen nicht wann, aber wir wissen es kommt.

    Wartet nur mal ab, falls in Neukölln, Stuttgart-Bad Cannstatt, Frankfurt- Nordstadt, Köln-Ehrenfeld, oder andernorts irgendein Auslöser passiert, der die Moslems zum Austicken bringt wie in Schweden!

    Wir sind die letzten Jahre noch halbwegs glimpflich davon gekommen, wobei man auch immer wieder auf „Olympia München 1972“ hinweisen muss!

  24. #19 Wilhelmine (30. Mai 2013 10:42)

    Moslems zerstören die gesamte Freie Welt!

    Wieder ein Denkfehler.

    Denn, die (fast)gesamte freie Welt läßt Moslems schalten und walten wie sie wollen.

    Wollten sie es nicht würden sie es niemals zulassen.

    Bleibt die Frage: Cui bono?

  25. @ #34 Tedesci (30. Mai 2013 11:06)

    Bleibt die Frage: Cui bono?

    Der Westen ist pleite und lässt sich seit langem als Gegenleistung für Investitionen durch vornehmlich sunnitische/salafistische/wahabitische Ölscheichs aus SA und Katar mit Petrodollars aufkaufen,die wiederum den Islam mit dem Mob aus der islamischen Welt hier in Europa durchdrücken möchten, oder was ist Deine Theorie?

  26. Der Islam gehört da hin wo noch das 6te Jahrhundert herrscht, aber nicht in die Zivilisierte Welt

  27. #34 Wilhelmine

    oder was ist Deine Theorie?

    Westliche Innovationskraft übertrumpft jeglichen finanziellen Reichtum.

    Da steckt etwas anderes dahinter- nur was, das weiß ich auch nicht. Zufällig oder gar planlos ist es wahrscheinlich nicht.

    Vielleicht ist es auch nur die Dekadenz und Dummheit des Westens, die sie an den Rand des Ruins oder gar der Vernichtung bringt.

    Kommt Zeit, kommt Rat oder auch nur Erkenntnis.

    Nur eines ist Sicher, die Welt wird nicht mehr die sein die sie mal war.

  28. Man kann ja mal das Volk befragen, ob es damit einverstanden ist, dass Deutschland in einen Vielvölkerstaat umgewandelt wird, in welchem der moslemische Bevölkerungsanteil so langsam die „kritische Masse“ übersteigt. In kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass das mehrheitsfähig ist. Ebenso wenig kann ich mir vorstellen, dass unsere Vorfahren gutgeheißen hätten, dass hier bald Zustände wie im Kosovo oder im Libanon herrschen werden. Genauso wenig glaube ich, dass die Väter des Grundgesetzes einer solchen Entwicklung zugestimmt hätten. Das Erbe „Deutschland“, die abendländische Kultur, die Errungenschaften von Humanismus und Aufklärung werden derzeit leichtfertig, verantwortungslos und ohne Not verspielt. Und ich habe immer noch nicht richtig verstanden, warum das so ist???? Dekadenz, Ignoranz, Schwäche, Charakterlosigleit, Profitdenken…???
    So blöd und verantwortungslos kann doch keiner sein.

  29. Die Sache nimmt, fuer alle offensichtlich, rapide an Dynamik zu. Moscheebauten, Gewalttaten, freche Forderungen. Ich habe am Anfang an Celente‘ s Szenario (duerfte allen Mitforisten bekannt sein) gezweifelt – Es koennte aber sein, dass er Recht behaelt, wenn die Islamlobby den Bogen ueberspannt. Und da Maß und Zurueckhaltung nicht zum Islam gehoeren, nehme ich an (und hoffe), dass genau dies passiert. Losgehen wird’s nicht in Deutschland, soviel ist mal klar – So, jetzt geh‘ ich das schoene Wetter genießen, sonst werd‘ ich noch misanthropisch. Und denkt mal, wen ich im Wald nicht zu treffen gedenke… Gruß an alle P.I.ler.

  30. >Diese Linie ist mittlerweile parteiübergreifend Konsens „unserer“ Politiker,

    Die Sozialisierung des politischen Denkens und Fühlens ist der große Konsens. Man will amtlich eine gleichgerichtete Denk- und Gefühlswelt erzwingen. Vom multirassischen transsexuellen Endzeit-Einheits-Menschen wird erwartet, dass er sich nichts sehnlicher wünscht, als nur noch für den Großen Polit-Primaten zu leben und zu sterben.


    Der logische Endpunkt aller(!) Politik ist der Totalitarismus (Antony de Jasay)

  31. Viele der von der DITIB aus dem Boden gestampften „Fatih“-Moscheen in deutschen Städten heißen, übersetzt, schlicht und einfach: „Eroberer-Moscheen“. Integration klingt anders.

    Als Bezeichnung für die Hauptquartiere der Befehlshaber in den eroberten Besatzungszonen hätte man hingegen kaum einen noch treffender klingenden Namen wählen können!

  32. @ #39 Tedesci (30. Mai 2013 11:25)
    #34 Wilhelmine

    Westliche Innovationskraft

    Globalisierung?

  33. Warum sind Moslems immer Opfer obwohl sie Täter sind?

    Im Islam gibt es keine „Erbschuld“ wie im Christentum!

    Im Islam wird die Opferrolle bevorzugt und
    zur Begründung dieses Verhaltensmusters werden „Verschwörungstheorien“ geschmiedet.

    Die eigene Schuld und Unzulänglichkeit wird von Moslems verdrängt und anderen zugeschoben.

    Selbstkritik ist selten bis nie zu finden.

    Der Islam begünstigt nicht die Gestaltung des freien Willens und der eigenen Verantwortung.

    Hier im Westen neigen wir ja dazu die „Schuldkultur“ zu pflegen.

    Das nützen die Moslems higegen mit ihrer eigenen „Schuldzuweisungskultur“ schamlos aus.

  34. Ich persönlich stelle für mich fest, der Islam gehört nicht zu Deutschland!

    Er ist hier angekommen, mehr nicht!

  35. @45 Wilhelmine

    Globalisierung?

    Wie gesagt, keine Ahnung.

    Das Büchlein von Manfred Kleine-Hartlage:
    ”Neue Weltordnung” – Zukunftsplan oder Verschwörungstheorie?, Band 30 der Reihe Kaplaken, Edition Antaios, gibt da eher einen Einblick, was kommen könnte und warum.

    Wir werden sehen…………..

  36. ERDOGAN – DER GESCHICHTSFÄLSCHER

    „“30 Mai 2013, 09:30
    Erdogan nennt Herrschaft des christlichen Byzanz ein «dunkles Kapitel»

    Mit der Eroberung von Konstantinopel und dem Sieg über das Byzantinische Reich im 15. Jahrhundert hätten die muslimischen Osmanen ein «Zeitalter der Erleuchtung» eingeleitet, sagte der türkische Ministerpräsident…““
    http://www.kath.net/news/41476

  37. @ #47 Zenta (30. Mai 2013 12:05)

    Ich persönlich stelle für mich fest, der Islam gehört nicht zu Deutschland!
    Er ist hier angekommen, mehr nicht!

    Und er findet als „Angekommener“ bei der Mehrheit der hier lebenden und schuftenden „Ungläubigen“ nicht die geforderte „Willkommenskultur“.
    Weshalb also geht er dann nicht wieder?
    Weil die „Ungläubigen“ in ihrer grenzenlosen und suiziden Blödheit ihm schon mal vorauseilend die Dhimmi-Steuer (HARZ 4) entrichten.
    Wer die eindringenden Mohammedaner finanziell austrocknet, wird sie ruckzuck auch wieder los. Die Mehrheit der Bewohner dieses Landes wünscht das. Nicht aber die korrupte, herrschende Parteien-Clique.
    Also: Wählt diese Clique am 22. September endlich ab. Ansonsten werdet Ihr Euch nach der Wahl in einem sozialistischen und proto-islamofaschistoiden Kalifat wiederfinden. In dem sind Wahlen und der „Bürger als Souverän“ (= einziger legitimer Eigner der Staatsmacht) dann nicht mehr vorgesehen.
    Und, bitte, heult dann nicht! Ich hab ’s Euch ja gesagt. Es liegt ausschließlich an Euch, dem (noch) Souverän.

    Don Andres

  38. Nein,die Islam-Apartheid ist nicht Teil Deutschland.Auch nicht die Scharia. „Geistig“ ist der Mohammedanismus die Abschaffung des Abendlandes.
    Auch die Ummah ist nicht Teil Deutschlands.Auch der islamische Sklavismus als Idealtypus des Zusammenlebens in seiner tribalistischen wie auch militärdespotischen Form ist nicht Teil Deutschlands.Genausowenig wie das Dschihadsystem Teil von Deutschland sind.(da würde es mehr Sinn machen davon zu sprechen,dass die Mafia Teil von Deutschland ist,oder die Scientologen).

  39. #58: Wobei die Engländer mit ihrem verdammten Commonwealth und Kolonialismus selbst schuld sind, wenn sie Jedem und Jeder einen britischen Paß gegeben haben und immer noch tun. So wie in Deutschland: Zuerst an die eigene Nase fassen. Auch wir müssen büßen, was uns die Linken und Wirtschaftsbosse eingebrockt haben. Der satanistisch-faschistoide Islam ist seit 1400 Jahren wohl bekannt. Nicht nur in Deutschland gibt es Dummbürger oder Masochisten!

  40. „Es ist wichtig, dass wir nicht gestatten, dass man uns Rassist nennt, wenn wir öffentlich sagen: Ich will mein Land verteidigen, ich will meine Kultur verteidigen, ich will meine Rasse verteidigen.

    Ihr seid die Rassisten, weil das was ihr tut wahrscheinlich der böseste Akt eines kriminellen Rassismus ist, der je in der Geschichte der Menschheit ausgeführt wurde. Ihr habt absichtlich ein indigenes Volk in die Sklaverei reduziert.

    Das sind die Rassisten, die Linksliberale sind die Rassisten. Wir sind anständige, stolze Patrioten und wir sollten stolz auf uns sein. Wir müssen weiter kämpfen bis wir gewinnen. “ Paul Weston

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

  41. Sollte der Islam dazu gehören, kann das Grungesetz entsorgt werden. Es lebe Scharia und nicht mehr die maria. Amen.

  42. Für mich stellt sich mittlerweile eher die Frage, ob die Bundesrepublik als ein Apartheidstaat noch ein Teil Deutschlands ist.

    Als ein Invertierter Apartheidstaat, dessen Vertreter und Institutionen meine, die deutsche Ethnie, diskriminieren und ausbeuten, fällt es mir zunehmend schwer, sie als meinen Staat anzuerkennen.

    Deutschland, das trage ich im Herzen und in meinen Adern, wie so viele Menschen. Der Orient hat dort keinen Platz – und wenn der „deutsche“ Staat mir den Orient hineinzwingen möchte, kann ich auch ihn hinauswerfen aus meinem Herzen.

  43. Der Islam ein Teil Deutschlands.

    Der Islam ein Teil des Bunten Systems, das mit Deutschland nichts zu tun hat (wie auch die bunten Politiker).

  44. @ #64 Wilhelmine (30. Mai 2013 13:57)

    Dauerumfaller Lucke – Oberpeinlich!

    Lucke: AfD ist zu Koalition mit Merkel bereit

    … Schade, so was kann ich dann doch nicht wählen. Eine Koalition mit Merkel heißt, es geht so weiter wie bisher.

  45. Die Niederländer greifen richtig durch

    Linienrichter totgetreten – Teenagern drohen zwei Jahre Haft

    Bei einem Fußballspiel in den Niederlanden gehen sieben jugendliche Spieler und ein 50-jähriger auf den Linienrichter los. Sie prügeln und treten auf ihn ein. Einen Tag später stirbt der Mann. Jetzt hat in Lelystad der Prozess begonnen. Den Angeklagten drohen zwei Jahre Haft.

    http://www.derwesten.de/panorama/linienrichter-totgetreten-teenagern-drohen-zwei-jahre-haft-id8008420.html

  46. Wenn man verfassungstreu ist, kann die Antwort nur lauten: Nein! Eine Lehre, die ihre Anhänger dazu verpflichtet, gegen uns Deutsche einen Allahkrieg zu führen, um unsere freiheitliche Ordnung durch eine Ordnung der Scharia zu ersetzen, die uns Deutsche rechtlos macht, darf kein Teil Deutschlands sein. Wer als Politiker sagt, der Islam sei ein Teil Deutschlands, ist ein Teil der Justizvollzugsanstalt.

  47. OT !!!!

    EU einigt sich auf Reform des Schengen-Abkommens

    Brüssel (dpa) – Die Staaten in Europa können künftig im Alleingang Grenzkontrollen einführen, wenn zahlreiche illegale Einwanderer ins Land kommen.

    Auf diese Reform des Schengen-Raums der Reisefreiheit haben sich die EU-Staaten, das Europaparlament und die EU-Kommission geeinigt.

    Das teilte die irische EU-Ratspräsidentschaft in Brüssel mit.

    Die Kontrollen sollen zeitlich auf maximal zwei Jahre befristet sein.

    Das Schengener Abkommen garantiert die Reisefreiheit in Europa: An den Grenzen der 26 Unterzeichner-Staaten gibt es normalerweise keine Passkontrollen mehr.

    http://www.lkz.de/weltweit/schlaglichter_artikel,-EU-einigt-sich-auf-Reform-des-Schengen-Abkommens-_arid,139518.html

  48. Nicht der Islam ist ein Teil Deutschlands – Deutschland ist Teil des Islam. Zumindest hätten das manche gerne. Die Gegenkräfte werden aber auch stärker und wuchtiger werden.

  49. 3 Tedesci (30. Mai 2013 10:14)
    ZUERST scheint wohl blockiert zu werden, komme nicht durch.

    —————

    ich auch nicht.

  50. #47 Wilhelmine (30. Mai 2013 12:02)
    Warum sind Moslems immer Opfer obwohl sie Täter sind?

    Im Islam gibt es keine “Erbschuld” wie im Christentum!

    —————-

    im christentum gibt es keine erbschuld, sondern die erbsünde und die wird durch die taufe gelöscht. zumindest bei den katholiken, bei den protestanten kenne ich mich nicht aus.

  51. Der Amtseid, den jeder Bundesminister ablegen muss:

    „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

    Das „So wahr mit Gott helfe“ darf auch weggelassen werden.

    Hier fällt auf: „… dem Wohle des deutschen Volkes…“ und „…Schaden von ihm wenden…“

    Kann man diese Damen und Herren nicht wegen blangen? Denn offensichtlich fühlt sich an diesen Eid keiner gebunden.

  52. @Babieca: die Wahrheit ist, dass uns die Politik als „Bereicherung“ verkaufen will, was sie unfähig war und ist zu verhindern. Das ist die schlichte Wahrheit….top

  53. man sollte das Politikerpack fragen, was es überhaupt mit der Aussage meint, dass der Islam „ein Teil Deutschlands“ sei. Genau das geschieht nicht. So meint jeder etwas anderes und alle reden aneinander vorbei. Das ist typisch für das Politsystem der BRD. So verhält es sich auch bei dem anderen Wieselwort von der ’sozialen Gerechtigkeit‘. Mit einer derartigen Unschärfe der Begriffe können die Politkasper natürlich alles versprechen.

  54. Die Frage beantwortet sich selber…
    Sobald es deutsche Bürger, muslimischen
    Glaubens gab, sobald war der Islam ein
    teil Deutschlands!

  55. #64 Wilhelmine (30. Mai 2013 13:57)

    Erst mal genau lesen bzw. zuhören, bevor man irgendwelchen Systemstuss nachplappert…

    Warum soll ich denn nicht mit jemandem zusammenarbeiten, der das tut was ich sage. Lucke hat ja nicht gesagt, dass er ernsthaft daran glaubt, dass die CDU oder die FDP auf AfD-Positionen eingehen. Wenn sie es dann doch tun, na umso besser.
    Aber aus der Berichterstattung zu dem Interview etwas negatives raushören zu wollen, bedeutet nichts anders, als dass man der Systempropaganda dümmlich auf den Leim geht.

  56. „#79 Heimat (30. Mai 2013 20:03) #64 Wilhelmine (30. Mai 2013 13:57)

    Erst mal genau lesen bzw. zuhören, bevor man irgendwelchen Systemstuss nachplappert…

    Warum soll ich denn nicht mit jemandem zusammenarbeiten, der das tut was ich sage. Lucke hat ja nicht gesagt, dass er ernsthaft daran glaubt, dass die CDU oder die FDP auf AfD-Positionen eingehen. Wenn sie es dann doch tun, na umso besser.
    Aber aus der Berichterstattung zu dem Interview etwas negatives raushören zu wollen, bedeutet nichts anders, als dass man der Systempropaganda dümmlich auf den Leim geht“.
    ____________________________________________

    Im Grunde läuft das dann aber auf einer Grad-
    wanderung der AfD Wählererwartungen hinaus.
    Wilders ist damit in den Niederlanden auf die
    Nase gefallen!
    ABer… Sinn macht Politik natürlich nur mit
    dem Willen zur politischen Gestaltung und
    eiune drohende Alternative „Große Koalition“
    öh… nein Danke.

  57. OT

    PETITION

    Stop Muslim Immigration to Germany

    Send To:

    The political leaders of Germany

    Germany must change its immigration policies to exclude Muslims.

    Islam is both a religion and a political ideology, and its politics are supremacist. That is, the doctrines of mainstream Islam command Muslims to work toward the dominance of their religion over all other religions, and the subjugation of all people to the Islamic political system (Sharia).

    This does not refer to some „extreme“ or „radical“ form of Islam. Sharia is a fundamental part of mainstream Islam. It is the duty of every Muslim to strive to establish the holy law of Allah (Sharia) wherever possible.

    Furthermore, one of the basic tenets of the faith is that loyalty to Islam takes precedence over loyalty to any government or country.

    http://www.petitiononline.com/germimm/petition.html

  58. @ #80 udosefiroth (30. Mai 2013 20:20)

    LOL Als ob die Merkel tun würde was der Lucke sagt. Die Vergangenheit beweist wie sie mit Gegnern umgeht. Entweder kuschen oder abdanken. Die AfD ist keine Alternative.

  59. Nicht dieser Islam gehört nicht zu Deutschland!
    Er kann erst zur BRD gehören, wenn man bestimmte Teile aus dem Koran streicht. Ganz nach Stürzenbergers Thesenpapier!

    Mittlerweile ist doch bekannt warum die Politik-Kaste immer wieder – und besonders in Wahljahren – in diese Kerbe haut.

    Die buhlen um Wählerstimmen innerhalb der Muslime in Deutschland weil sie keine Lösung finden, wie sie von der einheimischen Bevölkerung nicht die erwarteten Kreuze auf den Stimmzetteln bekommen.
    Dabei ist die Lösung denkabar einfach:

    Macht endlich Politik FÜR DAS VOLK und nicht für Euren Geldbeutel oder dafür, dass ihr Eure Namen in den Geschichtsbüchern lesen könnt 👿 !

    @all!!
    Auf blu-news gibts Artikel über den türkischen Größenwahn u. der türkischen Idiotie!
    Türkei sieht sich befähigt die Führung Europas zu übernehmen, was der Gründung eines neuen u. größeren Kalifats gleich käme!!!

    http://www.blu-news.eu/2013/05/24/die-fuhrer-europas/

  60. #82 Freya- (30. Mai 2013 20:26)
    #80 udosefiroth (30. Mai 2013 20:20)

    …und was wäre dann die Alternative?
    Bessere Lösung für die BT-Wahl?

    Ich denke, es gibt keine sinnvolle andere Alternative mit einigermaßen Erfolgsaussichten, wenn man noch an eine friedliche Lösung glaubt.

    Eine Zusammenarbeit mit Schäuble und Merkel halte ich auch für ausgeschlossen. Da müsste sich die CDU schon mächtig bewegen…
    Aber ich halte es für ein bisschen verfrüht, über die AfD zu richten, weil sie angeblich mit Merkel zusammenarbeiten wird bzw. von ihr untergebuttert wird. Das sind genau die Argumente, die das System jetzt provoziert und denen man jetzt nicht auf den Leim gehen sollte.

  61. OT

    Die Geschichte von Azahara Abdou (20) aus Mali
    Ich wurde von „Gotteskriegern“ vergewaltigt

    … Ein Nachbar hatte Azahara wegen ihrer Leidenschaft für westliche Musik und das Tanzen angeschwärzt. Außerdem, so raunte er den Häschern zu, trage sie den Schleier nicht wie vorgeschrieben.

    Eine Provokation: Denn wenige Monate zuvor hatten „Gotteskrieger“ mit Verbindung zu al-Qaida in der legendären Oasenstadt im Westen Afrikas die Macht an sich gerissen und ihr „Islamisches Emirat von Timbuktu“ ausgerufen. Es galt die Scharia in ihrer strengen, grausamen Auslegung. Und die Frauen waren besonders im Visier der Moralhüter. …

    http://www.bild.de/news/ausland/vergewaltigung/islamisten-vergewaltigten-frauen-in-mali-30620014.bild.html, Bild Zeitung, 30.05.2013

  62. #14 Chi-Rho

    Frau Claudia Roth wird uns dann wohl kaum oben-ohne als Femen-Aktivistin sondern vielmehr schoen unter der Burqa verpackt entgegentreten.

    —–
    …wobei ich nichts dagegen hätte, wenn sie das heute schon täte. Und zwar mit Nägeln am Kopf befestigt, wie das im Iran Mode ist.

  63. ZUERST :

    “ und selbst im vermeintlich tief-„schwarzen“ Bayern behaupten CSU-Politiker wie Markus Söder inzwischen hartnäckig, der Islam gehöre „dazu“, sei „Teil Bayerns“.“

    Der Söder lässt alle paar Tage einen absolut sinnfreien saudummen Spruch los, den nimmt doch schon lange keiner mehr ernst. Der versucht jetzt halt vor der Wahl noch ein paar Moslemstimmen zu ködern, er selber würde am lautsten schreien, wenn ihn der Islam als Teil Bayerns persönlich treffen würde.
    Der Bazi, der …..

  64. Selbstverständlich ist der Islam ein Teil Deutschlands und des Westens, deswegen gibt es ja auch PI und mehrere millionen Islamkritiker in ganz Europa und dem Rest der Welt.

  65. Zu Deutschland gehört unser Grundgesetz, die europäische Konvention für Menschenrechte, die christliche Religion, die westlichen Werte, unsere deutsche Leitkultur usw…. .

    Was von alledem hat der Islam?
    Möchte der Islam auch nur einen einzigen diesr Punkte wenigstens teilweise erreichen?

  66. @Heimat…
    Aber ich halte es für ein bisschen verfrüht, über die AfD zu richten, weil sie angeblich mit Merkel zusammenarbeiten wird bzw. von ihr untergebuttert wird.
    _____________________________________________

    Das tue ich auch nicht und das die AfD auch
    anerkennt, das es eine Pflicht für die parla-
    mentarische Arbeit und ZUSAMMENARBEIT gibt,
    auch wenn diese eine bittere Frucht sein wird,
    das spricht für die AfD+++

  67. Ein Intrigant ist ein Mensch, der keineswegs alle Gerüchte glaubt, aber alle weitererzählt.

Comments are closed.