Das Wetter ist nicht „normal“ und noch nie „normal“ gewesen. Seit Urzeiten macht es was es will und kein Mensch hat es je daran hindern können. Die Strahlströme haben ihr Eigenleben, steuern Tief- und Hochdruckgebiete, lassen den Wind von Nord, Süd, Ost oder West wehen. Alles vollzieht sich ohne Zutun des Menschen. Das Wetter ist ein dynamischer, nie ruhender Vorgang. Dass das Wetter keine Ruhe kennt, weiß jeder. Auch wenn wir schlafen, geht es weiter und wenn wir morgens aufwachen, stellen wir häufig verwundert fest, dass das abends von Fernsehmeteorologen „versprochene Wetter“ nicht eingetroffen ist. Nichts ist beständiger als der Wandel, und das gilt vor allem für das Wetter. Ihm müssen wir uns anpassen, fügen. Es bestimmt das Wachstum der Pflanzen, die Ernten – nicht umgekehrt!

Dieser Tatsache haben sich schon Adam und Eva nach der Ausweisung aus dem „Paradies“ gebeugt. Dahinter steckt das Erfolgsgeheimnis des Menschen, denn wir sonst als durch kluge Anpassung hätte er sich über die Erde ausbreiten können. Kleider, Häuser, Nahrung, alles wurde den jeweiligen Wetterbedingungen angepasst.

Der moderne Mensch ist real wie der Steinzeitmensch dem Wetter ausgesetzt und muss sich vor ihm schützen, aber intellektuell fühlt er sich ihm haushoch überlegen. Er ist das denkende Wesen und eines Tages wird er die Macht haben, sich auch das Wetter ‚Untertan‘ zu machen. Wird er? Diese Illusion wird gehegt und gepflegt, aber es wird eine Illusion bleiben. Und was macht der „intellektuelle Mensch“ in solch einer Situation? Er will Herrscher sein, sucht eine Ersatzbefriedigung!

Als Ersatzbefriedigung gegen die ständigen Wetter-Demütigungen wurde der „Klimaschutz“ propagiert, ohne zu vergessen, vorher vor der drohenden „Klimakatastrophe“ zu warnen und den Menschen als Verursacher an den Pranger zu stellen…

(Ein ausführlicher Artikel zum Klimaschwindel im ef-Magazin!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

18 KOMMENTARE

  1. Die Strahlströme haben ihr Eigenleben, steuern Tief- und Hochdruckgebiete, lassen den Wind von Nord, Süd, Ost oder West wehen. Alles vollzieht sich ohne Zutun des Menschen.

    Ganz so richtig ist das aber nicht, denn

    Die deutliche Ausweitung des amerikanischen Arsenals zur Wetterkriegführung, die zu den Prioritäten des Verteidigungsministeriums gehört, ist in keiner Weise Gegenstand von Diskussionen. Umweltschützer werfen der Regierung Bush zwar vor, das Kyoto-Protokoll nicht unterzeichnet zu haben, aber das Problem der »Wetterkriegführung« und insbesondere der Manipulation von Wetterlagen zu militärischen Zwecken bleibt unerwähnt.

    Neben den „Chemtrails“ eine weitere Möglichkeit der Wettermanipulation !

  2. Was die „Grüne Energiewende“ vergessen hat ist:

    Unser gesamter Wohlstand, der gesamte Fortschritt seit Beginn der Industriellen Revolution, beruht ausschließlich auf dem Zugang zu billiger Energie.

    Zwischen Wirtschaftswachstum und Energiekosten besteht ein Kausalzusammenhang.

    Natürlich ist haben die Grünen nichts dagegen, dass die Wirtschaft abgewürgt wird, sind sie doch der Meinung dem Bürger ginge es viel zu gut und alle – außer ihren völlig korrupten Parteibonzen selbstverständlich – sollen den Gürtel enger schnallen.

    Tatsächlich ist die Wirtschaftsleistung Deutschlands seit über einem Jahrzehnt negativ, wenn man die durch höhere Kosten für Energie erzielte Einnahmen herausrechnet.

    Der Bürger kommt dies längst zu spüren in Form real sinkender Einkommen und steigender Steuern und abgaben und höherem Rentenalter.

    Denn die teurere Energie kann nur durch billige menschliche Arbeitskraft kompensiert werden

    Die viel gefeierten „Rekordsteuereinnahmen“ der Bundeskasse stammen zu einem großen Teil aus Steuern auf Energie.

    Brutal ausgedrückt erzielt der Staat heute Rekordeinnahmen indem er die Wirtschaft abwürgt.

    Dass dies gut gehen kann sollte eigentlich jedem klar sein.

    Die Energiepolitik der Bundesregierung ist vergleichbar mit einem Unternehmen, dass Rekordgewinne ausweist, weil es nicht mehr Produziert, sondern seine Produktionsmittel verscheuert.

  3. #2 Aktiver Patriot (22. Okt 2013 15:20)
    Die Strahlströme haben ihr Eigenleben, steuern Tief- und Hochdruckgebiete, lassen den Wind von Nord, Süd, Ost oder West wehen. Alles vollzieht sich ohne Zutun des Menschen.
    Ganz so richtig ist das aber nicht, denn …
    ++++
    Natürlich ist das allein so nicht ganz richtig.
    Es gibt unzählige von Einflüssen auf das Klima, die zum großen Teil überhaupt noch nicht verstanden bzw. erforscht sind.
    Sicher ist nur eins:

    Noch nie ist ein antrophogen beeinflußter Klimawandel messbar nachgewiesen worden!

    Was natürlich nicht heißen soll, dass es evtl. nicht wieder wärmer wird!
    Aber eben nicht antrophogen verursacht!

  4. Nicht nur das Umweltbundesamt betreibt eine Diffamierungskampagne gegenüber Skeptikern, besonders niederträchtig finde ich auch diese Seite:

    http://www.desmogblog.com/global-warming-denier-database

    Zitat: If there’s anyone or any organization, ( i.e. scientist, self-professed „expert,“ think tank, industry association, company) that you would like to see researched and reported on DeSmogBlog, please contact us here.

    Das ist mal das Allerletzte!

  5. Ein längerer Artikel der so anfängt:

    Das IPCC wird oft als »Welt-Klima-Rat« bezeichnet, vermutlich deshalb, weil hierbei zahlreiche ältere Herren dazu eingeladen werden, zu raten, wie das Klima in der Zukunft aussehen könnte.
    Nein, ich will mich nicht über diese Herren lustig machen, aber es kann nicht oft genug darauf hingewiesen werden, dass nichts von dem, was sie zum Besten geben, etwas mit Wissenschaft oder mit beweisbaren Daten zu tun hat! Sie beharren auf einer theoretischen Annahme, die längst von der Realität widerlegt ist. Dennoch ist das IPCC nicht in der Lage, seinen Fehler einzugestehen. Das ist schade. Denn in der Tat gäbe es Wichtigeres für die Mitglieder des IPCC
    zu tun, als weiter auf unsere Kosten einem Schreckgespenst hinterherzulaufen, das längst als Jahrmarktschwindel enttarnt wurde.

    und so aufhört:
    Dem unüberschaubaren Zentralismus unserer modernen Welt, in dem der Einzelne verloren geht, stehen immer häufiger kleine, einfache, aber sehr effiziente Bewegungen gegenüber, wie etwa das Transition Town Movement oder Initiativen wie Voluntary Simplicity oder Downshifting, die sowohl bewusste Akzente im wirtschaftlichen wie im sozialen sowie im Umwelt-Bereich setzen. Immer mehr Menschen geben ihrem Leben so einen neuen Sinn und finden zurück zu den Werten kleiner, überschaubarer Gemeinschaften, die uns in den vergangenen Jahrzehnten massiv verloren gingen. Es gibt viel zu viele Gremien und Organisationen auf dieser Erde und viel zu wenige mutige Visionen. Es wird zu viel geredet und zu wenig gehandelt. Visionäre sind bewusste Menschen, die sich nicht von anderen in deren begrenztes gedankliches Korsett zwängen lassen. Visionäre verändern die Welt! Jetzt! Jeder von uns kann einer von ihnen sein!

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/michael-morris/das-klima-ratespiel.html

  6. Wie war das nochmal? ISLAM ist Frieden?

    Das muss mir jetzt aber mal ein Multi-kulti-besoffener Politiker erklären.
    ———————————-

    Tötung von Christen laut pakistanischen Schulbüchern „legitim“

    (Islamabad) In pakistantischen Schulbüchern steht, daß das Töten von Christen legitim ist. Laut einem Bericht des Middle East Media Research Institute vom vergangenen September sind Schulbücher mit dieser Botschaft im ganzen Land an öffentlichen Grundschulen in Gebrauch. Das Gesetz zwingt, daß auch die Christen mit diesen Schulbüchern lernen müssen, in denen indirekt zu ihrer Ermordung aufgerufen wird.

    http://katholisches.info/2013/10/19/toetung-von-christen-laut-pakistanischen-schulbuechern-legitim/

  7. Jetzt mal ganz sachte, pi, die Hexenmeister vom IPCC haben es einfach geschafft mithilfe von total ausgeklügelter Softwäh das Wetter, das Klima, den Meeresspiegelanstieg, die Größe von Eisbärenkacke sowie die Lottozahlen vorherzusagen.Gut, abgesehen davon, dass sämtliche Vorhersagen falsch waren, ist es für alle Beteiligten halb so schlimm, wurde doch ihre Wichtigkeit in 1000en sinnloser Artikel, Fernsehsendungen und Talkshows dokumentiert.
    Was lernen wir daraus?Wenn man den Menschen lange genug einhämmert, die Erde sei eine Scheibe bekommt man irgendwann sogar eine Einladung
    vom Bundepräser.Wegen Rettung von kaputte Welt etc.
    Und mal im Ernst:ich kann mir nicht vorstellen, dass auch nur einer, der bei pi schreibt, zu Schnitzler 2.0 eingeladen werden will!
    So, ich geh jetzt wieder vor die Tür, lass’n bisschen mein Auto im Stand laufen.Und freu mich auf die Wärme…die aber doch nicht kommt, weil dieses Jahr wieder ein heftiger Winter kommt.Sagt EIKE….

  8. Hier eine kompetente Aussage über den „modernen Mensch“ der sich haushoch überlegen fühlt und denkt, er habe eines Tages die Macht, sich auch das Wetter ‚Untertan‘ zu machen und der Herrscher sein will.

    Psalm 2:
    1 Weshalb geraten die Nationen in Aufruhr?
    Warum schmieden die Völker Pläne, die doch zum Scheitern verurteilt sind?
    2 Die Könige dieser Welt stehen ´zum Angriff` bereit,
    und die Machthaber verbünden sich miteinander zum Kampf
    gegen den Herrn und gegen den König, den er gesalbt hat.
    3 »Befreien wir uns endlich von ihren Fesseln«, ´sagen sie`,
    »lasst uns die Ketten der Abhängigkeit zerbrechen!«
    4 Doch der im Himmel thront, lacht,
    der Herr spottet über sie.

  9. AN ALLE DIE DIESES THEMA TIEFGRÜNDIGER INTERESSIERT!
    EINE DOKUMENTATION DIE SICH MIT DIESEM THEMA BEFASST! ´´THE GLOBAL SWINDLE´´; ALSO DER GLOBALE SCHWINDEL ÜBER DIE GANZE KLIMA HYSTERIE!! DAS IST EINE GUTE DOKUMENTATION ÜBER DIESE SACHE! AN SOLCHEN GESCHICHTEN WIE DENN KLIMA WANDEL HÄNGEN ZIG TAUSENDE ARBEITSPLÄTZE! UND ES LÄSST SICH AUCH NOCH GUT MIT DIESER SACHE GELD VERDIENEN! EINFACH MAL ANSCHAUEN; ES LOHNT SICH!

  10. Schon die Märchen aus alter Zeit wissen zu berichten, dass die Menschen das Wetter beeinflussen wollten. Dass das schwer in die Hose ging ist auch klar. Unsere modernen Märchenerzähler wollen dies aber nicht wahrhaben.

  11. Das Wetterbild vieler Menschen in Deutschland ist geprägt von Kalenderbildern.

    Sie sagen aus: ab 1.September fällt das Laub.
    Ab. 1. November bis Ende Februar liegt 2m Schnee und ab Mai wären alle Bäume wieder grün.

    Und der Winter muss immer so sein wie man es aus mittelalterlichen Kupferstichen „weis“.

  12. #5 Eule48; Genau, mit rinnt der Schweiss von der Stirn, wegen dem aktuellen Klimawandel. (Es ist zwar momentan immer noch unterdurchschnittlich warm, aber zumindest wärmer als die letzten paar Wochen) der goldene Oktober ist bisher von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen arschkalt. Aber ich weiss schon jetzt, dass wir nächstes Jahr ca im Februar wieder in allen Zeitungen lesen werden, dass dieses Jahr das wärmste seit Erfindung des Wettervorhermärchens ist. (Sage kanns nicht sein, weil da zumindest ein Fünkchen Wahrheit drinsteckt)

    Heute glaub ich wars, da kam wieder mal ein Beitrag über so nen spinnerten Weltreisenden. Der war bei den Tuareg, also Wüstenräuber und mehr oder weniger direkte Nachfahren von Mo.
    Die haben ihm erzählt, die Europäer und Amis würden so viel CO2 produzieren und sie in Afrika hätten deswegen kein Wasser. Jetzt mal davon abgesehen, dass das keine Tuareg waren, weil derjenige da kaum noch was davon erzählen könnte, woher weiss einer der den ganzen Tag nur auf Kamelen in der Wüste unterwegs ist, von der Existenz von CO2 und wieviel davon von uns produziert wird.

  13. Die Klimalüge erfüllt viele Funktionen.

    Wenn man dem Bürger erzählen kann, daß CO2 ein „Giftgas“ ist, dann ist klar, daß er verblödet und unbegrenzt manipulierbar ist.

    Die Klimaindustrie (die Berater der „Physikerin“ Merkel) expandiert.

    Da mit Energie fast alle Lebensbereiche zusammenhängen, kann ich mit dem Hinweis auf das „Killergas“ CO2 alle möglichen Abgaben erpressen (Energiewende).

    Die Maßnahmen zur Klimarettung sollen das Vertrauen in die Politik stärken.
    Denn nichts ist undurchschaubarer und diffuser als das Wetter im globalen Maßstab.

    Jede minimale Erwärmungs-Tendenz (Rückgang der Alpengletscher) wird mit riesengroßem Rummel durch die Medien gejagt.
    Ein Hinweis für die Experten unter den Klimaschützern:
    Die Alpen waren in den ersten 3 Jahrhunderten unserer Zeitrechnung eisfrei.
    Damals gab es weder Kohlekraftwerke, noch V8-Motoren, noch Heizpilze.

    Alles, was nicht ins Bild paßt (Antarktis breitet sich aus), wird verschwiegen.

    Die seriöse Wissenschaft wird lächerlich gemacht.
    Nicht die Zweifler sind maßgebend, sondern die Nachbeter und Karrieristen.

    Die Klimalüge ist also ein Instrument der Politik, die Bürger zu entmündigen, zu enteignen und zu verblöden.

Comments are closed.