In 57 Staaten wurden im Jahr 2013 mindestens 1.925 Menschen zum Tode verurteilt. Diese Angabe beinhaltet allerdings keine exakte Zahl zur Volksrepublik China, wo wahrscheinlich Tausende Todesurteile gefällt wurden. Die tatsächliche weltweite Gesamtzahl liegt daher mit Sicherheit um einiges höher.

CHINA +
IRAN > 369
IRAK > 169
SAUDI-ARABIEN > 79
USA 39
SOMALIA > 34
SUDAN > 21
JEMEN > 13
JAPAN 8
VIETNAM > 7
TAIWAN 6
INDONESIEN 5
KUWAIT 5
SÜDSUDAN > 4
NIGERIA 4
PALÄSTINENSISCHE GEBIETE > 3
MALAYSIA > 2
AFGHANISTAN 2
BANGLADESCH 2
BOTSUANA 1
INDIEN 1
NORDKOREA +

Dies ist die Meldung von Amnesty International. Der Islam ist wie jedes Jahr prominent vertreten (Foto oben: Massenhinrichtung im Iran). Wie man an den Sonderzeichen erkennt, weiß Amnesty in vielen Ländern die genaue Zahl überhaupt nicht.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

37 KOMMENTARE

  1. Da können Moslems ihre Baukräne wenigstens mal benutzen, mit dem Aufbauen haben die es ja nicht so sehr.

  2. Da Länder wie die USA und Japan die Todesstrafe haben, müßte man bei uns doch wenigstens darüber nachdenken dürfen, ob sie nicht für die Gefährdung und Bedrohung der Existenz des Deutschen Volkes angebracht wäre.

  3. woher kommt die Zahl von 1.925 Menschen?
    Zählt man die angegebenen Zahlen zusammen kommt man auf 772.
    Von 57 Staaten ist nicht einmal die Hälfte angegeben.
    und wie ist bewiesen, das die hier gezeigte Hinrichtung aufgrund des Islams geschehen ist und nicht aufgrund eines nicht religiös begründeten Gesetztes?
    Zudem hat China die Höchste Zahl, und China ist kein „islamisches“ Land.

  4. In der USA haben nur noch einzelne Bundesstaaten die Todesstrafe.Wäre in Deutschland in manchen Fällen auch angebracht.
    Aber nur nach sicheren Beweisen.
    Wenn die Todesstrafe weltwelt abgeschafft werden soll,dann muss auch der Islam verschwinden,den der Islam und Todesstrafe sind untrennbar miteinander verbunden.

  5. Weiß man eigentlich, wer die Hersteller dieser Baukräne sind, und wenn ja, wieso haben unsere Friedensfreunde noch keine Schmähkampagne gegen sie veranstaltet?

  6. China? ist das nicht das Land mit dem wir ungeniert Business machen?

    HEUCHLER, kann ich da nur sagen!!!

  7. crohde01(10:22):

    Kann nicht sein, Röttgen und Obama labern von der schönen völkerrechtlichen Welt des 21. Jahrhunderts, da darf es so was nicht geben…

    Obama kann ja 1.000mal gegen die Todesstrafe sein; das interessiert in Amerika niemanden, denn das ist Angelegenheit der einzelnen Bundesstaaten und wird dort demokratisch entschieden.

    Vergleichszahlen: Die letzte Hinrichtung in Deutschland fand 1949 statt (in der “DDR“ 1981); im US-Bundesstaat Michigan hat es sie nie gegeben, in Wisconsin wurde sie 1853 abgeschafft, in Maine 1887, in Minnesota 1911 – also lange, bevor es in Deutschland keine Todesstrafe mehr gab.

    In Hessen gibt’s übrigens nach wie vor die Todesstrafe; allerdings ist sie wirkungslos, da in Germanistan Bundesrecht das der Länder bricht und es nach Bundesrecht keine Todesstrafe gibt.

  8. Das oben gezeigte Bild zeigt sehr anschaulich wo unsere deutsche Entwicklungshilfe hin fließt.

    Zur Anschaffung dringend benötigter Baukräne!

    Aber zur Entschuldigung unserer Moslems muss man wissen, Holz ist in den arabischen Wüsten und asiatischen Steppen ein teuerer Rohstoff und Baukräne sind daher praktischer und mobiler als Galgen.

    Und selbst wenn das Holz für den Galgen mit deutscher Entwicklungshilfe bezahlt würde, fehlen ja immer noch gut ausgebildete Zimmermänner um solche Hinrichtungsstätten zu bauen, da ja das Auswendiglernen des Korans für rechtgläubige Moslems viel wichtiger als eine Ausbildung ist.

    😆

  9. Ist gar nicht wahr, Islam ist Frieden und die USA sind ein Leuchtstern am Friedenshimmel

  10. #5 Winston Smith (27. Mrz 2014 10:34)

    Weiß man eigentlich, wer die Hersteller dieser Baukräne sind, und wenn ja, wieso haben unsere Friedensfreunde noch keine Schmähkampagne gegen sie veranstaltet?

    Blöde Frage!

    Moslems haben bei unseren rotgrünen Multi-Kulti-Spinnern einen „Freibrief“!

    Man stelle sich mal vor die Amerikaner würden die Todesstrafe mit deutschen Baukränen vollstrecken. Da wären schon für die Demos ganze Lichterketten von rotgrünen Armleuchtern in stalinistischer Manier angekarrt worden und unsere rotgrünen Systemmedien würden durchdrehen und heiß laufen!

    😉

  11. Ich habe überhaupt nichts dagegen daß Mörderbanden wie die Muslimbrüder in Ägypten zum Tode verurteilt werden. Schließlich befürworten sie ja die schariatischen Strafen, dann sollen sie diese auch kosten dürfen!!

  12. Nordkoreanische Studenten müssen künftig die Frisur von Staatschef Kim Jong Un tragen. Das berichtet der Sender „BBC“ unter Berufung auf „Free Asia Reports“. Studentinnen angewiesen worden, ihr Haar so kurz zu halten wie Kims Gattin Ri Sol Ju. Demnach sei bereits vor zwei Wochen eine entsprechende Richtlinie erlassen worden. Diese werde nun landesweit durchgesetzt.
    http://www.n-tv.de/politik/Nordkorea-schickt-Studenten-zum-Friseur-article12544341.html

    KREISCH!!!! Muessen wir bald ausschauen wie Aschetonne ,oder Rumpsei von der EU ????

  13. #2 Mountainarcher:

    Zustimmung. Art. 102 GG verfängt sowieso nicht, da die inländischen Gefährder und Bedroher unserer Existenz, also die Berliner Funktionselite der BRD-GmbH sowieso jeden Tag demonstriert, dass sie das Grundgesetz für erloschen hält.
    Durch die Rechtsbereinigungsgesetze aus dem Jahr 2007 hat nachweislich ein drastischer Reset des geltenden Rechts auf den Stand vom Jahre 1946 stattgefunden, was dann, wenn man wirklich eines Tages über die Verbrechen des BRD-Regimes an unserem Volk zu Gericht sitzen wird, gewisse Spielräume bei der Strafzumessung für diejenigen Täter eröffnet, denen wir habhaft werden können.
    Insgesamt muss ich aber sagen, dass ich doch ein großer Gegner von Siegerjustiz bin, weil deren Urteile aus Perspektive der Verlierer immer Schandurteile darstellen und latent den Rechtsfrieden im Nachfolgestaate gefährden. Da auch das BRD-Regime seit 1949 ununterbrochen das Teileundherrsche-Spielchen spielt, gibt es auch unter uns im Volke viel zu viele Profiteure und Mitläufer dieses Systems. Man denke nur an die ganze angebliche Beamtenschaft aus der sich niemand wundert, weshalb sie zur hübschen bunten Verbeamtungsurkunde noch einen privatrechtlichen Arbeitsvertrag unterschreiben mussten…? Selbst dann, wenn sie (wie ich) irgendwann mal Jura studiert haben und deshalb eigentlich wissen müssten, dass kein Staat der Welt es nötig hat, mit seinen künftigen Erfüllungsgehilfen erst einmal eine zweiseitig verpflichtende Vertragsbeziehung zu begründen. Aber zwischen Volljurist und Vollidiot passt meistens eh kein Blatt Papier mehr. Die normale Anwaltschaft will ich deshalb von meinem Wunsch ausnehmen, dass insbesondere die Juristen in den hohen BRD-Positionen nicht mehr so glimpflich davonkommen dürfen wie Globke et. al. 1946. Die wissen um die Unrechtmäßigkeit der BRD und haben somit an deren Verbrechen den höchsten Grad an Täterwissen. Es darf ihnen nicht nochmals gelingen, sich aus der Verantwortung für die von ihnen begangenen Staatsverbrechen herauszuquatschen. Dass endlich auch Justiz-Verbrecher ihrer gerechten Strafe zugeführt werden, darauf müssen wir achten, will sich das deutsche Volk seiner seit 1933 angesammelten und aufgebürdeten Altlasten endlich wirkungsvoll entledigen. Denn Verfassungsrecht vergeht, Verwaltung besteht. Und die BRD-Verwaltung ist voll mit Typen, die der Ansicht sind, ein Gesetzentwurf werde dadurch zu geltendem Recht, dass sich innerhalb eines Sauhaufens aus ca. 600 Vorteilsnehmern, Steuerhinterziehern, Quotenfrauen und Kinderporno-Konsumenten eine bestimmte (einfache oder qualifizierte) Mehrheit findet. Sie haben den Boden echten natürlichen Rechts längst verlassen. Nach dem Recht des Stärkeren (dem der Mehrheit) erheben sie das Schwert gegen die Schwachen. Und wer das Schwert erhebt, wird durch das Schwert umkommen. Zum Glück.

  14. #6 Winston Smith (27. Mrz 2014 10:34)
    Weiß man eigentlich, wer die Hersteller dieser Baukräne sind, und wenn ja, wieso haben unsere Friedensfreunde noch keine Schmähkampagne gegen sie veranstaltet?

    Wer die Hersteller sind ist mir auch nicht bekannt.
    Baukräne sind es nicht, sondern es sind LKW- Ladekräne!

  15. Sehr geehrte Frau Waldmann,,
    Ihren Beitrag Islamkritik oder Islamphobie habe ich gelesen und teile Ihnen hierzu folgendes mit.

    Bedauerlicherweise nutzen auch Sie nicht die Chance eine tabulose und qualifizierte Islamkritik sachlich aufzugreifen und diese konstruktiv zu diskutieren. Stattdessen polemisieren auch Sie Islamkritik als Islamophobie um Herrn Samad zu diskreditieren. Das ist natürlich einfach, löst aber nicht die offensichtlich globale Bedrohungslage, die ihre spirituelle Quelle im Islam findet.

    Die Tatsachen, dass es eine einzige „Religion“ gibt die Rechtsgutachten ermöglicht, die für Kritiker die Todesstrafe vorsieht, ist bereits ein Merkmal eines Faschismus und sicherlich nicht einer friedlichen Religion. Auch das Selbstverständnis einer unterwerfenden Religion passt wohl nicht so ganz in ein demokratisches Gesellschaftsbild freier Individuen.

    Ebenso das Heiratsverbot im Islam zwischen Muslima und Nicht-Moslem erinnert mich leider an das Heiratsverbot zwischen Juden und Nicht-Juden der Nationalsozialisten, was zu recht als Rassismus beurteilt wird, im Islam aber anscheinend ein religiöse Merkmal ist was man zu respektieren haben. Diese Tatsache, ebenso wie das Verbot für Muslime zu einer anderen Religion zu konvertieren, kann wohl kaum als Religionsfreiheit im Sinne des Artikels 4 GG toleriert werden.

    Der Zentralrat der Muslime in Deutschland trägt diese Auffassung übrigens ebenfalls in Punkt 5 ihrer FAQ zu Ehe und Familie: http://islam.de/1641.php

    Es ist aber nicht nur der religiöse Faschismus im Islam, nein, es ist auch der zunehmende islamische Fundamentalismus unter europäischen Muslimen: http://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet
    Nationalsozialismus und Islam haben viele gemeinsame Merkmale, die zu einer unsäglichen Kollaboration beider Faschismen führte: http://vimeo.com/8098018

    Es ist auch nicht hilfreich dass sich Muslime stets in die Opferrolle zurückziehen statt einmal Verantwortung zu übernehmen oder permanent behaupten die weltweite islamische Gewalt habe nichts mit dem Islam zu tun. Leider wird nicht erklärt womit es denn etwas zu tun hat, dass Muslime sich berufen fühlen im Namen Allahs andersgläubige Menschen zu töten.

    Wenn Sie also gerne das Ajatollahs Khomeinis Kampfbegriff Islamophobie nutzen um Islamkritiker mundtot zu machen, dann dürfen Sie auch gerne einmal die mörderische Christianophobie in islamischen Ländern aufgreifen.
    Gute Erkenntnis.

  16. Der in der Bildmitte gezeigte LKW könnte ein Daimler Benz 813 sein.

    Ich bin versucht, zu Mercedes zu schreiben und sie mit diesen Hinrichtungen in Verbindung zu bringen.
    Als Handlanger in einem mörderischen System!

  17. Eine merkwürdig inhumane „Kultur“ ist das, in der Massen-Hinrichtungen wie „Straßenfeste“ zelebriert werden. Und das soll mit unserer aufgeklärten Kultur „kompatibel“ sein? Die soll zur „Vielfalt“ beitragen? Mit der sollen wir in den „Dialog“ treten? Die darf in unseren Kirchen ihren „Allah“ beschwören und unsere Straßen mit ihrem grausligen Gejaule von ihren Minaretten beschallen?

    ICH GLAUB, ES HAKT!

  18. Es gibt Verbrecher, die hätten zehnmal den Tod verdient, dennoch ist die Todesstrafe tiefstes Mittelalter und in keinem Falle gerechtfertigt.
    1. Die Hinrichtung eines Unschuldigen aufgrund eines Indizienprozesses ist schon mehrfach vorgekommen und wird nie auszuschließen sein.
    2. Ein Staat hat schlicht und einfach nicht das Leben zu nehmen. Das kommt ihm nicht zu, keinem Gericht, keiner sonstigen Instanz. Menschliches Leben, auch eines sadistischen Massenmörders ist unantastbar!
    ABER: Ersatz für die Todesstrafe ist lebenslänglich, und das müßte auch lebenslänglich heißen. Die Entlassung eines Mörders nach 15 Jahren ist ein Schlag für die Opferangehörigen. Ein verurteilter Mörder sollte nur noch die Aussicht haben, im Sarge das Gefängnis zu verlassen. Es wäre auch die schlimmere Strafe als die Ruck-Zuck vollzogene Todesstrafe.
    Das wäre Gerechtigkeit und echte Sühne!
    In unserem liberalistischen Staat ist das Opfer zweitrangig; alle Fürsorge gilt dem armen Verbrecher!

    Kein Staat hat das Recht, einem Menschen – sei es auch der allergrößte Lump – das Leben zu nehmen. Das sage ich nicht aus Mitleid mit Mördern

  19. Wäre schön wenn die USA aus dieser Statistik verschwinden können. Sprich sie sollten die Todesstrafe abschaffen. Diese ist einem zivilisierten demokratischen Staat unwürdig.

  20. #21 meikimouse (27. Mrz 2014 11:44)
    Der in der Bildmitte gezeigte LKW könnte ein Daimler Benz 813 sein.

    Ich bin versucht, zu Mercedes zu schreiben und sie mit diesen Hinrichtungen in Verbindung zu bringen.
    Als Handlanger in einem mörderischen System!
    ———————–
    Meines Wissens baut Mercedes keine Ladekrane. Diese sind Fremdzubehör. Im Moment fallen mir nur Palfinger, Atlas Copco und Demag ein, also Google befragen:
    Und hier gibt’s nun die freie Auswahl:
    http://tinyurl.com/o7tho4j
    Und auf einen 813 würde ich alles packen, nur keinen Ladekran. Ansonsten reicht die maximale Zuladung noch für einen Kasten Bier (auch Mohammedaner saufen und das teilweise wie die Ketzer…)

  21. Es wäre keine üble Idee, die Gutmenschen-Presse auf die Hersteller dieser Ladekräne zu hetzen. Und natürlich auch danach zu fragen, wo der lautstarke Protest der Rotzgrünen bleibt.

  22. Im Weiteren interessiert mich, wie viele informelle Todesurteile gefällt und vollstreckt wurden.

    D. h. dass eine (junge) Frau aufgrund „Ehrverletzungen“ durch die Familie bzw. durch die Clan-, Sippen-, Dorfcommunity umgebracht wird, (durch ihr vergossenes Blut und ihren Tod) die „Ehre“ dadurch wiederhergestellt wird. Allerdings ermitteln die Strafverfolgungsbehörden überhaupt nicht oder „sehr lax“ , da ein solches Vorgehen kulturellen Werten und informellen Normen entspricht.
    Ein anderer Gedanken gang ist, dass die junge Frau zum Selbstmord gezwungen wir, um die „Ehre“ der männlichen Familienmitglieder reinzuwaschen.

    Bsp. aus der „der Westlichen Wertegemeinschaft“ nahe stehenden Türkei: „Ehrenmord“, Lebendig begraben“

    […]
    Derzeit ist noch unklar, was die Polizei getan hat, um Medine M. zu schützen, als sie sich Hilfe suchend an die Beamten wandte.[wieder weggeschickt, da „Schlampe?! ed.]
    […]
    Seit der Reform ist die Zahl der Selbstmorde gestiegen. Nicht immer bedeutet das, dass ein Gewaltverbrechen als Suizid inszeniert wird. Vielmehr werden die jungen Frauen zur Selbsttötung gedrängt, indem man an ihr Gewissen appelliert: Sie sollten sich umbringen, um Vater, Bruder oder Großvater, die die Tat sonst ausführen würden, vor einer lebenslangen Gefängnisstrafe zu bewahren.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/ehrenmord-in-der-tuerkei-lebendig-begraben-a-676177.html

  23. @ Kewil : Sorry aber dieser Artikel ist völlig daneben! Die Länder mit den wahrscheinlich meisten Hinrichtungen (Nordkorea;China)sind nicht islamisch, was also willst du uns sagen???

    Es gibt genügend Sachen über den Islam zu berichten um diese faschistische Ideologie zu entlarven, Todesurteile die von Gerichten verhängt wurden gehören eher nicht dazu. Schreib mal lieber über die Opfer denen vom islamistischen Mob auf offener Straße der Kopf abgeschnitten oder weggeschossen wird!

  24. #29 Winston Smith (27. Mrz 2014 13:50)
    Es wäre keine üble Idee, die Gutmenschen-Presse auf die Hersteller dieser Ladekräne zu hetzen. Und natürlich auch danach zu fragen, wo der lautstarke Protest der Rotzgrünen bleibt.
    ———————-
    Die Idee ist in sofern übel, dass diese Ladekräne an sich erstklassige Hilfen für die Arbeit eines Nahverkehrskutschers sind.
    Dass sie von Mohammedanern missbraucht werden liegt weder an Palfinger noch an Atlas Copco. Sonst wäre auch jede Brücke zu bekritteln, denn auch daran kann man Schwule und Ungläubige aufhängen.
    Und das Grüne schreit erst dann gegen seine Lieblinge, wenn es selbst an der Unterflasche baumelt…

  25. Die Bilder schockieren, schon auch weil sie uns zeigen, wie ein Leben eingestuft wird, am Baukran, wie am Lichtmast im Ghetto von Warschau. Es ekelt einen an, dass das Gemorde im Namen der -ismen nicht enden will. NIemand sollte einem anderen das Leben nehmen, schon wegen des möglich Irrtums beim Urteilsspruch. Du sollst nicht töten!

  26. #3 mimimi
    China hat aber 1300 Millionen Menschen.
    also ca 18 mal soviel wie der Iran mit 75 Mio
    Also der Iran bring prozentual 10 mal mehr um.

    Du bist wohl auch so ein perverser Freund von kleine Mädchen Steinigern.
    Schieb dir deinen pervertierten Islam in Arsch und verschwinde von hier!

  27. #31 Rednaxela1 (27. Mrz 2014 14:56)

    @ Kewil : Sorry aber dieser Artikel ist völlig daneben! Die Länder mit den wahrscheinlich meisten Hinrichtungen (Nordkorea;China)sind nicht islamisch, was also willst du uns sagen???

    Nur dass sich Mord-Korea und China nicht feige hinter dem Koran und der Scharia verstecken.

  28. #34 James Cook

    (27. Mrz 2014 16:49)

    #3 mimimi
    China hat aber 1300 Millionen Menschen.
    also ca 18 mal soviel wie der Iran mit 75 Mio
    Also der Iran bring prozentual 10 mal mehr um.

    wen man so rechnet dürfte wohl Singapur einsam an der spitze landen.

  29. Baukräne oder Ladekräne ist egal, fest steht jedenfalls das die Dinger zu dualen Verwendung taugen, man kann damit Baumaterialien bewegen muss man aber nicht . Die hier gewählte Anwendung steht zwar nicht in der Bedienungsanleitung zeigt aber den einfallsreichtum der Anwender. Da sag nochmal jemand die Burschen wären einfältig. Und vielleicht sind die Dinger sogar als Entwicklungshilfe von uns geliefert worden dann, haben wir uns mitschuldig gemacht. Ich glaube da müssen wir Entschädigung leisten schicken wir einfach ein paar von deren Landsleuten von hier dahin zurück. Dann fühlen wir uns besser und die sind Zahlenmäßig wieder ausgeglichen.

Comments are closed.