topgunWas für ein Bild in der „Bild“! Ursula von der Leyen mit Sturmfrisur irgendwo auf einem Flughafen, den Blick in die Ferne gerichtet, die Arme verschränkt. Daneben die ganze Geschichte in zwei Sätzen: „Einsatzbefehl im Morgengrauen. In Jeans-Jacke schickte von der Leyen die Bundeswehr um 6.55 Uhr Richtung Irak.“ Wir sind beeindruckt. Endlich passiert etwas. Dürfen die Jesiden, die vor den Mörderbanden des IS in die Berge geflohen sind, mit Hilfe rechnen? Irgendwie schon. An Bord der Transall-Maschinen auf dem Flugplatz Hohn in Schleswig-Holstein waren Lebensmittel und Sanitätsmaterial. Das ist nicht viel, aber immerhin mehr als gar nichts. „Weitere Hilfsgüter“ sollen geliefert werden, aber vorerst keine Waffen, denn, so die Ministerin, die irakischen Truppen würden vor allem mit Waffen aus der ehemaligen Sowjetunion kämpfen, und „solche Waffensysteme hat Deutschland gar nicht und könnte sie auch nicht liefern.“

Wirklich, sind die Vorräte der Nationalen Volksarmee der DDR schon alle? Wurden sie auf dem Schwarzmarkt von Lugansk gegen Kaviar getauscht, oder hat man das Zeug Friedrich Schorlemmer übergeben, damit er die Schwerter zu Pflugscharen umschmiedet? Wühlen sich jetzt die alten Kalaschnikows durch die fruchtbare Erde in Mecklenburg-Vorpommern? Aber das ist nicht die einzige Frage, die wir uns stellen… (Fortsetzung Broder in der WELT!)

image_pdfimage_print

 

94 KOMMENTARE

  1. Als „ehemaliger“ des LTG63 (Sich-Stff) grüße ich nach Rendsburg und wünsch allen Einstzkräften eine gesunde Heimkehr.
    FIRST IN – LAST OUT !

    Und daß sich irgendwelche „Bundesverteidigungs-Ursels“ gerne in die Sonne harten Einsatzes und disziplinierter Arbeit stellen, ist ja jetzt auch nicht SO neu.
    Verfügen sie selbst doch selten bis gar nicht über derartige Werte, wie man nicht nur an der Zuwanderungs“politik“ sehen kann.

  2. „In Jeans-Jacke schickte von der Leyen die Bundeswehr um 6.55 Uhr Richtung Irak.“

    Und dann ging sie zur Käsmann beichten.

  3. Nach bisher unbestätigten Gerüchten soll Uschis Leibfotografin bereits Guttenberg werbewirksam in Szene gesetzt haben und Lina Stiefenrahl oder so ähnlich heißen.
    Geplant sei ein Bildband mit dem Titel „Triumph meines Willens. Mein Weg zur Kanzlerschaft.“

    (Godwin Point für mich.)
    😉

  4. Nun wissen wir allmählich, warum Flintenuschi so scharf auf ihren Posten war.
    Der Job bietet beste Möglichkeiten zum Posieren und zur Selbstinszenierung.

  5. Wenn Tussies in die Politik gehen, gibt es immer etwas zum Lachen und leidernoch mehr zu bezahlen!
    Unsere Knall-Uschi mit ihren Mutterschutzphantasien für die Bundeswehr ist zwarziemlich lustig, aber sehr teuer.
    Aber immerhin, wenn Bundeswehrsoldatinnen vor dem Feind auftauchen, lacht dieser sich vielleicht tot.
    Man soll die Hoffnung nie aufgeben!

  6. Wau! Tolles Filmplakat.

    Wann kommt denn dieser Aktionreisser in die Kinos? Wer spielt die Hauptrolle? Angelina Jolie?

  7. # 8 Dichter
    Als Waffen könnten doch Wattebäuschchen geliefert werden. Das wirkt deeskalierend.
    ++++
    Und falls von den Wattebäuschchen welche übrig sind, können sie als Monatsbinden verwendet werden. 🙂

  8. „… Wir sind beeindruckt. Endlich passiert etwas.“

    Gestern in ‚heute‘ (Leyen) „… wir arbeite mit Hochdruck(!!) daran …

    Als ich das Wort „HOCHdruck“ hörte, mußte ich wegen sofortigen Würgeanfall den Fehrnseher abstellen.

    Jetzt wo alles vorbei ist, traut sie Feigling Leyen aus der Deckung.

    Ich schäme mich ein Deutscher zu sein.

    Bei der nächsten Frage wo ich geboren sie (wird öfters in der City, mit Schild-Q8:12-24:2, gefragt): „ich komme aus der Antarktis“

  9. Super! Während die Jesiden bald ihre Thermoskannen mit „Flinten-Uschi“-Konterfei auspacken dürfen haben die Amerikaner die IS fast schon weggebombt. Die US Air Force begegnet wahrscheinlich noch unserer „Luftwaffe“ auf dem Weg nach hause. Go get em girl!

  10. Unsere Knall-Uschi wird als nächstes noch Frisierspiegel (in NATO-Oliv) für
    unsere Soldatinnen im Schützengraben einführen.
    Und Deospray mit Moosaroma zur Tarnung vor dem Feind.

  11. Jeder Offizier( Mann) der Bundeswehr
    der ein Fünkchen Stolz und Ehre hat,
    würde unter der Trulla niemals dienen.

  12. Achja was wurden wir früher von allen Seiten von kleinauf immer weider daran erinnert das Machogehabe und alles was damit zusammen hängt Männer nicht ausleben dürfen. Aber wenn Frauen das machen ist es auf einmal erlaubt.

    Fuck You Emanzen!!!!!!!!!!!!

  13. Bin ich der Einzige bei dem bei solcher Kampfweiber-PR die Galle überläuft?!!!!!!

    Schickt die ************* wieder an den Herd. Die gehen mir alle auf den Sack!

  14. #4 Midsummer (16. Aug 2014 10:26)

    Nun wissen wir allmählich, warum Flintenuschi so scharf auf ihren Posten war. Der Job bietet beste Möglichkeiten zum Posieren und zur Selbstinszenierung.

    Exakt. Als sie vor einiger Zeit die KSK in BaWü besuchte, mußte sie ja auch per Tandemsprung einschweben. Die sieht das Ganze als Riesenrummelkiste:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/von-der-leyen-springt-mit-fallschirm-bei-ksk-besuch-a-981027.html

    Unvergessen auch der PR-Termine im Golf von Aden bei Atalanta im April auf der Fregatte Brandenburg, wo sämtlich Frauenblättchen (Kernkompetenzen: Stricken, Kuchenbacken, Homöopathie, Business-Dress) eingeladen waren, nicht aber Fachleute der inzwischen erschreckend wenigen Medien, die sachkundig über die BW berichten. BmVg-Pressemitteilungen dazu:

    http://tinyurl.com/m6e6xbf

  15. #13 ibiza2009 (16. Aug 2014 10:45)
    Jeder Offizier( Mann) der Bundeswehr
    der ein Fünkchen Stolz und Ehre hat,
    würde unter der Trulla niemals dienen.
    ++++

    Kommt drauf an!
    Stell Dir vor, Du bist mit einer Soldatin in einer lauen Sommernacht mit Mondschein zusammen im Schützengraben.
    Da ergeben sich völlig neue Perspektiven!

  16. „Dürfen die Jesiden, die vor den Mörderbanden des IS in die Berge geflohen sind, mit Hilfe rechnen? Irgendwie schon.“ (Henryk Broder, welt.de)

    DIE CHRISTEN IM IRAK DÜRFEN GAR KEINE HILFE ERWARTEN, WEDER VON RECHTEN, NOCH VON LINKEN!

    ABER IMMERHIN VOM PAPST SOFORTGELD, DER SOGAR FÜR DIE NICHTCHRISTLICHEN FREUNDE DER

    IRAKISCHEN CHRISTEN BETET UND ZUM BETEN AUFRUFT; SOWIE HILFSGELDER UND SACHSPENDEN VON „KIRCHE IN NOT“:

    Aktuelles 15 August 2014, 12:00
    Papstgesandter im Irak sieht Grund für Militärhilfe
    http://www.kath.net/news/47088

    Irak: Weitere 100.000 Euro Soforthilfe
    KIRCHE IN NOT reagiert auf Hilferuf aus Bagdad
    kirche-in-not.de/aktuelle-meldungen/2014/08-11-weitere-100-000-euro-soforthilfe-fur-irakische-fluchtlinge

    12. Aug. 2014
    „“Im Irak sterben Christen – und was tut die EKD?

    Während Dschihadisten im Nordirak Christen zuhauf vertreiben und abschlachten, beschäftigen sich deutsche Kirchenleute mit Pazifismus, Kirchensteuereinzug und Genderismus. Es ist zum Weinen, meint Fernsehmoderator Peter Hahne (Berlin), EKD-Ratsmitglied von 1992 bis 2009 und Bestsellerautor („Rettet das Zigeuner-Schnitzel – Empörung gegen den täglichen Schwachsinn“)…““
    http://www.idea.de/nachrichten/detail/spektrum/detail/im-irak-sterben-christen-und-was-tut-die-ekd-87597.html

  17. Für den Flugtransport werden wohl Flugzeuge vom pösen Putin angefordert.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.ruestungshilfe-fuer-den-irak-bundeskanzlerin-merkel-verteidigt-plaene.7fee9b7b-d476-404a-b15c-109a8e12d433.html

    Bei einer Lieferung von Fahrzeugen wären die Transall-Transportflugzeuge der Bundeswehr ungeeignet, weil sie zu klein sind. Allerdings gibt es die Möglichkeit, Unimogs mit gemieteten Antonow-Fliegern zu transportieren.

    Die vom Westen gegen Assad aufgerüsteten ISIS-Dschihadisten sollen nun durch Aufrüstung der Kurdischen Dschihadisten bekämpft werden. Deutschland mietet dafür Transportmaschinen vom pösen Russen, gegen die es gleichzeitig Wirtschaftssanktionen verhängt.

    Was raucht eigentlich Mutti?

  18. Diese karrieregeile Kuh scheint völlig schmerzfrei zu sein und gar nicht zu realisieren, wie lächerlich sie wirkt (und ist).

  19. #19 eule54 (16. Aug 2014 10:51)

    Und vor der nächsten Beförderung steht sie bei der Frauenbeauftragten auf der Matte wg. sexuellem Übergriff. Der männliche Soldat, der das Rohr verlegte, ist dann erst mal raus aus dem Rennen.
    Aus Jägern werden Schürzenjäger aus Schützengräben Schüzengräben. Davon abgesehen sind die Frauen nur bei den Beförderungen wegen der Quote an vorderster Front, sonst stehen sie hinten an.

  20. Tiefseetaucher

    Sie können entscheiden
    Fett-Siggi oder Leyen als Kanzler

    Die wird die nächste Bundeskanzlerin

  21. Für die Drei Wetter Taft Werbung wäre sie perfekt. Als Verteidigungsminister…

  22. #14 ibiza2009 (16. Aug 2014 10:45)
    Jeder Offizier( Mann) der Bundeswehr
    der ein Fünkchen Stolz und Ehre hat,
    würde unter der Trulla niemals dienen.

    ********************************************************************************************
    Das zeigt deutlich wie dämlich hier manche Kommentatoren sind. Sie haben das Spiel nicht verstanden. Ich selbst hab sogar unter 6! verschiedenen Ministern gedient. Was zählt ist der Auftrag nicht die Frisur des Ministers!
    Sie wahrscheinlich hingegen haben nur „Party gemacht“ auf Ibiza. :mrgreen:
    Glückwunsch zum AotM-Award!

  23. Ich würde C.“F“.R. über den islamischen Brigarden abwerfen, die Wirkung wäre besser als die einer Luftmine – könnte aber eventuell gegen die Genfer Konfession verstoßen…..

  24. #21 Tiefseetaucher (16. Aug 2014 11:06)

    Diese karrieregeile Kuh scheint völlig schmerzfrei zu sein und gar nicht zu realisieren, wie lächerlich sie wirkt (und ist).
    ________________________________________________

    Ja, schon. Lächerlich ist die ganze Bagage. Das ist aber nicht das Problem.
    Problem ist, diese Typen haben die Macht, ein Volk, eine Kulturnation, einen bisher führenden Industriestaat komplett zu ruinieren und gleichzeitig für andere Länder eine Gefahr zu werden.

  25. In was für einen lächerlichen Haufen Bezahlvieh haben wir uns verwandelt ??????????

  26. Die unter Dauerbelastung am Übergang des Rohres ins Waffengehäuse [WG aus mit Mikrokarbonfasern verstärkten Kunststoff(Nylon 66)] anschmelzenden G 36 kann Ursula schön für die Bw behalten, die Kaschi ist besser, was die Lebensdauer, Zuverlässigkeit und Durchschlagskraft anbelangt.

    Wo die AK hinhält, da fliegen aber die Brocken, das G 36 ist dagegen wie eine Erbsenschleuder, ein Spielzeug.
    Ich weiß, wovon ich spreche!

    Alle anderen Behauptungen bezüglich der Qualität des G 36 (und ihren Varianten) beruhen auf Nichtkenntnis der AK, auf Selbstüberschätzung und Arroganz!
    Die AK ist und bleibt das meistproduzierte, am meisten eingesetzte Sturmgewehr der Welt, warum?
    Weil es so schlecht ist? Wer die AK kennt, wird im harten Einsatz das G 36 wegschmeißen und sich die Kaschi nehmen.

  27. Was mich an diesem Artikel verblüfft, ist der krasse Unterschied zwischen Anspruch und Realität.

    Da läßt sich Frau von Laien in Top-Gun-Manier als Walküre ablichten mit dem Anspruch, nicht nur im Irak, sondern auch bald in der Ukraine für Ordnung zu sorgen.

    Schließlich liegt im Nahen Osten unser Öl und die Ostexpansion, die in WK2 leider nicht geklappt hat, kann ja nun unter dem Banner der EUdSSR (unter deutsch-amerikanischer Leitung) endlich vollendet werden.

    Dagegen steht eine Gurkentruppe (Bundeswehr), die eine solche Chefin durchaus verdient hat.

    Früher hieß das einmal bei der Truppe Küchendienst, Revierreinigen, Wachdienst und Gefechtsbereitschaft.

    Heute hat man dafür eine Catering-, eine Putz- und eine Wachschutzfirma.

    Von Gefechtsbereitschaft kann keine Rede sein, denn um 17:00 ist Feierabend, Wochenende und Feiertage sind frei und Halbtagsstellen und Kinderbetreuung auf dem Kasernengelände sollen wohl auch schon eingeführt worden sein.

    Von den strammen Soldatinnen, die über keine Eskaladierwand kommen, mal ganz abgesehen.

    Wir beteiligen uns also bestenfalls als Hilfstruppen an Einsätzen, die hier keiner braucht und keiner will.

  28. @ #23 ibiza2009 (16. Aug 2014 11:09)

    Vielleicht kann Siggi vor der Wahl ja noch 50 Kilo abnehmen um seine Chancen zu erhöhen. Joschka hat das schließlich auch geschafft.

  29. “Einsatzbefehl im Morgengrauen. In Jeans-Jacke schickte von der Leyen die Bundeswehr um 6.55 Uhr Richtung Irak.”
    Und seit 5:45 wird zurückgeschossen…
    Auf diese Frau hat die Welt nur gewartet. Eine weibliche Obama in weiß.

  30. # 22 FrankfurterSchueler
    Du bist wohl Pessimist und siehst nur die schlechten Seiten.
    Im Gegensatz zu früher kannst Du Dich heute besser für eine Beförderung hoch**geln! 🙂

  31. Wir haben schon Knallis als Politiker. 🙂

    Was ist eigentlich aus dem Mobilen-Kindergarten geworden?

  32. Leute, das ist Merkels-CDU!

    Alle Mutti-Bewunderer wollten das im September 2013 so und sie haben bekommen, was sie wollten.

    Politische Dekadenz (!) und Golum Schäuble sekundiert.

    Mal schauen, ob der Wähler langsam begreift, was gespielt wird. In zwei Wochen wählen die Sachsen und Mitte September die Brandenburger und Thüringer.

    Gibt es leichte Korrekturen, hinein ins bürgerliche Lager?

    Wir werden es sehen.

  33. OT

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/ausland/weisse-schueler-an-us-schulen-erstmals-in-der-minderheit-a-986162.html

    Die US-amerikanische Gesellschaft verändert sich: Zu Beginn dieses Schuljahres sitzen erstmals mehr Kinder südamerikanischer, afrikanischer oder asiatischer Herkunft in den Klassenzimmern als Schüler ohne Migrationshintergrund.

    Einige Schulen passen sich bereits an. Schülerschaft spiegelt die Demografie der Zukunft.

    Bei Elternabenden vermitteln Übersetzer zwischen Eltern und Lehrern.

    <<"Ohne Migrationshintergrund" sind doch nur die Indianer.<< lol

  34. #33 Lechfeld (16. Aug 2014 11:26)

    Von Gefechtsbereitschaft kann keine Rede sein, denn um 17:00 ist Feierabend, Wochenende und Feiertage sind frei (…)

    Das ist übrigens was, was Bundeswehrmenschen nach dem Zusammenbruch der DDR vollkommen verblüfft hat: Die NVA saß am Wochende in Alarmbereitschaft in den Kasernen, weil sie fest davon ausging, daß ein Angriff am Wochenende erfolgt. Während sich in Westdeutschland alles gemütlich in die Freizeit verkrümelte.

    Zeigte auch noch was: Die DDR-Auslandsgeheimdienste (und die der UdSSSR) waren ja nicht blöd. Aber vor lauter vernagelter Ideologie bzgl. dem aggressiven, imperialistischen Klassenfeind („das Wochenende ist nur vorgetäuscht“) kamen sie überhaupt nicht auf die Idee, daß es 1:1 so sein kann, wie es sich präsentiert.

  35. #32 Lechfeld (16. Aug 2014 11:26)

    Was mich an diesem Artikel verblüfft, ist der krasse Unterschied zwischen Anspruch und Realität.
    Von den strammen Soldatinnen, die über keine Eskaladierwand kommen, mal ganz abgesehen.

    .

    Du sagst es, anschließend beschweren die sich noch oder tun einen auf verletzt.
    Die „Sturmbahnen“ anderer Länder sind oder vergangener waren wesentlich härter.
    Die Bundeswehr von heute ist ein kopflastiger, bürokratistischer Verein geworden, in dem viele zu feige sind Eigenverantwortung (aus Angst vor Konsequenzen bei Fehlern) zu übernehmen.
    Ein Oberst Klein (u.a.) war das nicht und wie wurde der medial zertreten von Leuten, die keinen blassen Schimmer der Ereignisse vor Ort, den vorliegenden Informationen und wie es zur Entschlussfassung kam, hatten.
    Auch die Schreiberlinge von Wikipedia sind nur Ferndeuter und Pseudofachleute aus der Sicht der Nichtbetroffenen, der schreibtischtäternden Sesselpuper fern der Realität.

  36. #2 FrankfurterSchueler (16. Aug 2014 10:10)

    “In Jeans-Jacke schickte von der Leyen die Bundeswehr um 6.55 Uhr Richtung Irak.”

    Und dann ging sie zur Käsmann beichten.
    ———————-
    Mit dem Begrüßungsschluck im Tornister – äh Handtäschchen! 😉

  37. Wir haben schon immer heimlich Waffen in alle möglichen Spannungsgebiete geliefert und werden es auch jetzt tun. Es fragt sich nur, ob die Kurden oder die ISIS die schwarzen Bestände aus NVA-Zeiten erhalten. Vielleicht ja auch beide Seiten gleichzeitig; dann kann nämlich niemand behaupten die Deutschen wären parteiisch.
    Die arabischen Feinde Israels werden also weiterhin in blutige Bürgerkriege gestürzt werden und damit klein gehalten; die Zeche bezahlen die einfachen Menschen auf der Straße.

  38. ürden vor allem mit Waffen aus der ehemaligen Sowjetunion kämpfen, und “solche Waffensysteme hat Deutschland gar nicht und könnte sie auch nicht liefern

    Hahaha, in den Arsenalen lagern noch Waffen aus dem II WK und früher
    Wo sind denn die Waffen aus der EX – DDR

  39. #14 ibiza2009
    Jeder Offizier( Mann) der Bundeswehr
    der ein Fünkchen Stolz und Ehre hat,
    würde unter der Trulla niemals dienen
    .

    Man dient dem LAND, nicht irgendwelchen Deutschenhassern in Persona von „Politikern“.
    Und nur darauf wird der Eid geschworen.
    Der Gedanke an solche Schranzen kommt glücklicherweise nie auf.
    Da ist es eher schon ärgerlich, für solche Deppen den „Grüß-August“ zu machen.
    🙂

  40. ich habe dieses Foto gestern gesehen und war zutiefst erschrocken über dieses monumentale Epos. Für wie doof halten die uns eigentlich??? Das sind doch Inszenierungen die, ob man es will oder nicht, unwillkürlich an das 3.Reich und an die Stalinzeit erinnern. Dagegen ist das 20 Meter hohe Lenin-Denkmal im ehemaligen Ost-Berlin, wo der Kopf alleine schon 3,5t wiegt, eine Barbypuppe.
    „Ab heute, 6.45 wird zurückgeschossen.“ , ist treffend. Leider!

  41. #4 Midsummer

    Fast richtig. Bei der Kabinettsbildung wollte UvL einen Ministerposten haben, wo man auch International tätig ist und schöne Länder bereisen kann, laut Insider Journalisten im Kanzleramt.

    Zur Auswahl standen Gesundheit,Innen und wie bekannt Verteidigung.

    Den Posten hat Sie ja jetzt auch bekommen.
    Uschi,die Allzweckwaffe… die V2 der BRD.

  42. TRANSALL ?

    Die heutige Puntenwehr verfügt wirklich über neueste Militärtechnik. Wir sind schon Anfang der 70-er Jahre des letzten Jahrhunderts mit diesen mittlerweile ziemlich betagten Aeroplanen geflogen. Für längere Strecken empfiehlt es sich wohl einen ADAC-Auslandsschutzbrief abzuschließen, wenn denen mal die Puste ausgeht.

    Hoffentlich hat unsere stolze Armee keinen Doppeldecker mehr im Einsatz.

  43. Uhh, Pi fordert seit neuestem seine Leser mit anspruchsvollen Rechenaufgaben bei der Anmeldung.

    zum Thema: Ich wette unsere Bundesgerichtshöfe planen schon die ersten Klagen gegen unsere Soldaten.

    Alle dürfen auf die Bundeswehrsoldaten schiessen, bloß wenn sie zurückschiessen dann ist das klarer Mord bzw. Mordversuch und wird im Heimatland strengstens geahndet. Das nennt sich „fortschrittliche Demokratie“.

  44. Truppen-Uschi will sich als Merkel-Nachfolgerin positionieren.
    Danach kann sie sich ja wieder um Einzelzimmer, Kitas und Wellness in den Kasernen kümmern.

    Hauptsache die Bundeswehr schleppt nicht noch weitere sog. „Flüchtlinge“ hier an.
    Das kennen wir ja noch von früher : Sog. „Libanesen“, afghanische Helfer usw.

    Ich hoffe die Amis machen ihren Job dort endlich mal richtig zu Ende und ziehen nicht wieder zu früh ab.
    Kämpfen ist nix für die Leyen-Truppe. Das müssen dann schon andere für uns unternehmen. Deutschland macht das was es am besten kann : Zahlen. Humanitäre Hilfe leisten ( „Geberkonferenzen“ organisieren, …ich kann es nicht mehr hören… ) und fleissig Waffen in die Spannungsgebiete liefern. Das beschäftigt Politiker und hilft der Rüstungsindustrie. Denn sonst machen’s die Franzosen.

  45. #5 eule54 (16. Aug 2014 10:31)

    Wenn Tussies in die Politik gehen, gibt es immer etwas zum Lachen und leidernoch mehr zu bezahlen!

    Das ist bei männlichen Luschen aber auch nicht anders. Oder sollen Frauen lieber bitte nicht’s zu sagen haben, so wie es bei den Moslems üblich ist?

  46. JESIDEN, JESIDEN, JESIDEN!

    DER WESTEN ENTDECKT EIN EXOTISCHES „VOLK“(JESIDISCHE KURDEN) UND WEINT!

    Auch für Henryk Broder, siehe welt.de, wie für die Mehrheit der linsversifften Journaille, existieren keine verfolgten Christen im Irak!

    DAHER BETE ICH FÜR DIE „VERFOLGTEN CHRISTEN UND IHRE FREUNDE“ UND HEBE NICHT EXTRA DIE JESIDEN HERVOR!!! ZUMAL SIE BEI UNS DERBE PROBLEME MACHEN.

    11 August 2014, 11:30
    „“Kümmert es jemanden, dass die ISIS Christen massakriert?

    „Niemand kümmert sich um uns. Wir fliehen von einem Ort zum nächsten, wir sind erschöpft. Wir wurden betrogen. Wir werden massakriert und niemanden kümmert es.

    Wir sprechen die Sprache Jesu, wir gehören zu den ersten Christen, doch die christliche Welt hat uns vergessen. Wir sind die ursprüngliche Bevölkerung von Ninive und jeder möchte uns getötet sehen.“

    Dieser Aufschrei irakischer Christen überbrachte von Lord David Alton, einem Mitglied des britischen Oberhauses und langjährigem Politiker, am Samstag in seinem Beitrag für den britischen Onlinedienst „Independent Catholic News“…““
    http://www.kath.net/news/47031

  47. Immerhin Lebensmittel und Sanitätsmaterial. Wobei die ISIS- Kämpfer natürlich weder Gefangene machen noch Verletzte verschonen. Jeder wird getötet.
    Aber die Lebensmittel reißen es wieder raus. Ich könnte mir vorstellen, dass die Islamisten zurückweichen, wenn sie von den Jesiden mit Schweinshaxen und Schinken beworfen werden. Oder Torten und Tomaten werfen. Die Islamisten werden sich gegenseitig in die tortenverschmierten Gesichter sehen und alle werden lachen. Die Islamisten und Jesiden. Die Welt ist doch schön, warum sich steiten. Dann nehmen sich alle lachend in den Arm, vergießen nur noch Tränen der Rührung und einige der Trauer ob der sinnlos verletzten und getöteten. Aber jetzt ist ja alles gut. Und wenn sie nicht gestorben sind, leben sie auch heute noch glücklich und zufrieden miteinander. So die Denkweise der Merkels, von der Leyens und Roths.
    Aber mit Tomaten und Schweinshaxen vertreibt man keine ISIS- Mörder. Bomben müssen mitten in ihre Gemeinschaft geworfen werden, die Artillerie muss sie zerfetzen und die Kugeln automatischer Waffen müssen ihre Körper duchsieben dass das Blut wie aus einem Sieb herausströmt. Erst dann ist Frieden.
    Zugegeben. Das hört sich jetzt nicht so nach Ponyhof und heiler Welt an. Aber das Leben ist kein Wunschkonzert.

  48. #50 KarlSchwarz
    TRANSALL ?
    Die heutige Puntenwehr verfügt wirklich über neueste Militärtechnik. Wir sind schon Anfang der 70-er Jahre des letzten Jahrhunderts mit diesen mittlerweile ziemlich betagten Aeroplanen geflogen. Für längere Strecken empfiehlt es sich wohl einen ADAC-Auslandsschutzbrief abzuschließen, wenn denen mal die Puste ausgeht.
    Hoffentlich hat unsere stolze Armee keinen Doppeldecker mehr im Einsatz
    .

    Sorry, aber das dürfte wohl eine der hier bislang auf PI zu lesenden undifferenzierten Kommentare sein, die ich je gelesen habe.

    Sie waren wahrscheinlich eher froh, daß es die „Berlin“-Regelung gab, als selber je beim Bund gewesen zu sein?

    Sonst wüßten Sie auch, daß die Transall nach wie vor zu einer der zuverlässigsten Transportmaschinen gehört, die es weltweit gibt. Und das neben stratategischen Vortelen, wie etwa den Bedarf an sehr kurze Start/Landemöglichkeiten.

    Im Übrigen stellt es für mich eine wirklich Dummheit dar, die Bundeswehr für Verfehlungen dieser Deutschhasserpolitik in die Verantwortung zu ziehen.
    Nicht „die Bundeswehr“ hat etwa Schuld daran, daß die die A440M noch nicht ausgeliefert ist
    (an der SIE wahrscheinlich auch wieder Gründe finden, beinahe „Tuntenwehr“ zu schreiben), sondern WER ?

    NA? Die Feuerwehr ? Das örtliche Forstamt ? Oder doch die Dummsozen/Grünen/Schwarzen ?

  49. #47 Buck110 (16. Aug 2014 12:09)

    ürden vor allem mit Waffen aus der ehemaligen Sowjetunion kämpfen, und “solche Waffensysteme hat Deutschland gar nicht und könnte sie auch nicht liefern

    Hahaha, in den Arsenalen lagern noch Waffen aus dem II WK und früher
    Wo sind denn die Waffen aus der EX – DDR
    ———————
    Ein Teil davon wohl im Keller von Moscheen!

  50. Nach einem Artikel in FAZ-Online verzögern sich die Hilfsflüge der Bw, da die Besatzungen die Ruhezeiten einhalten müssen.

    Früher gab es Wechselbesatzungen für solche Einsätze, heute dafür KITAS…

  51. @#49 putin2.0 (16. Aug 2014 12:15)

    Ich weiß was sie meinen. Jedoch würde ich ihnen raten nicht das Wörtchen „uns“ zu verwenden. Denn „uns“ ist direkt mit „wir“ verwandt und „wir“ haben die blöde Olle doch gewählt.

  52. Diese lächerliche, aufmerksamkeits- und karrieregeile Sinnlospolitikerin von der Leyen, die außer für Familienpolitik für nichts, gar nichts und wieder nichts steht, bin ich so leid, das kann man mit Worten gar nicht beschreiben.

  53. @ #52 der dude

    Uhh, Pi fordert seit neuestem seine Leser mit anspruchsvollen Rechenaufgaben bei der Anmeldung.

    Gut so. So können Roboter die Einwahl nicht mehr automatisch vornehmen, bzw. eine Attacke auf PI starten. 🙂

  54. Was für ein schönes Bild!

    Straffe Haltung, den stahlblauen Blick gen Osten gerichtet!

    Wie „früher“…

  55. Sehr interessant finde ich, dass Akif Pirincci vor ca, einem Jahr in einem Artikel prognostiziert hat, dass sich die „islamische Welt“ bald selbst zerfleischen wird. Und ganz offensichtlich hat er wieder einmal recht.

    Ich finde, Deutschland sollte sich raushalten aus dem fröhlichen Geno-Suizid dort unten. Erstens kostet das alles Geld – für solche Hilfsflüge allein gehen wieder ein paar Millionen an Steuergeldern drauf, beim Militäreinsatz steigt das in Milliardenhöhe – zweitens sollte uns das doch eigentlich ganz recht sein. Arabien destabilisiert sich selbst. Es wäre doch ein Traum für den Westen, wenn die ISIS in Saudi Arabien einfiele. Oder wenn die Türkei allein eingreifen würde, weil Sultan Erdogan die Chance sieht, das osmanische Reich wieder aufleben zu lassen. Mann, stellt euch vor, dann gehen Zehntausende von inkompatiblen Deutsch-Türken freiwillig in die Türkei zurück, um sich prall gefüllt mit Patriotismus für ihr Vaterland in den Dienst zu stellen. Villeicht gibt es einen wahren Rückwanderungs-Exodus, vielleicht fangen die dieversen Araber-Grüppchen und die Türken hierzulande auch an, sich abzuschlachten. Deutschland hat ja inzwischen genügend eigene Islam-Enklaven, wie Duisburg-Marxloh.

    Der Islam defamiert sich zum Glück immer stärker. Selbst rot-grüne Blätter haben es bereits bewagt, islamkritische Artikel zu verfassen. Lassen wir dem Ganzen neinfach weiter freien Lauf, sollen diese Barbaren mit ihrer Banditen-Religion sich weiterhin vor der ganzen Welt selbst entlarven.

  56. @#64 baden44 (16. Aug 2014 13:23)

    Was für ein schönes Bild!

    Straffe Haltung, den stahlblauen Blick gen Osten gerichtet!

    Wie “früher”…

    Der war gut.

  57. #67 ein Schwabe in Irland (16. Aug 2014 14:00)
    #63 Kriegsgot

    reduziert aber auch die Anzahl der Diskutanten . . .

    Nein, da ist was anderes im Gange ich befuerchte die NSA hat euch am Kicker ….

    Wohlmoeglich rollt da was grosses auf uns zu. Also in Punkto Krieg oder so.

    Medienkrieg besteht ja.

  58. @ #52 der dude

    Gerüchten zufolge will PI Taschenrechner mit den vier Grundrechenarten zum Selbstkostenpreis anbieten.

  59. #59 PSI (16. Aug 2014 13:16)
    #47 Buck110 (16. Aug 2014 12:09)

    ürden vor allem mit Waffen aus der ehemaligen Sowjetunion kämpfen, und “solche Waffensysteme hat Deutschland gar nicht und könnte sie auch nicht liefern

    Hahaha, in den Arsenalen lagern noch Waffen aus dem II WK und früher
    Wo sind denn die Waffen aus der EX – DDR
    ———————
    Ein Teil davon wohl im Keller von Moscheen!

    Haben die den ganzen Krempel nicht seinerzeit zum Metallwert an die Türken verhökert?
    Die hatten laut Spiegel ja dann nichts besseres zu tun, als die Panzer direkt mal in den kurdischen Dörfern auszupobieren (wenn ich mich recht erinnere).

    Das Ganze ist damals nur aufgeflogen, weil die Türken bei der Aktion sogar vergessen haben, erst mal die alten Verbandsabzeichen der Vorbesitzer abzuschrauben.
    Ein verläßlicher und intelligenter NATO-Partner eben.^^

    Und daß Teile dieser Waffen nun über die idyllischen landstraßen Richtung Syren eiern, ist durchaus nicht unwahrscheinlich.
    Ob Claudia Fatma bei ihrem Türkeibesuch sowas mal nachfragen könnte ?
    Aber sicher verhandelt sie gerade mit ihnen darüber, daß die Kurden auch so tolle Waffen wollen wie die, die damals ihre Dörfer zerschossen haben.
    Das muß ihr Busenfreund Tacip natürlich erst mal überdenken.
    😛

  60. #2 FrankfurterSchueler (16. Aug 2014 10:10)
    “In Jeans-Jacke schickte von der Leyen die Bundeswehr um 6.55 Uhr Richtung Irak.”

    Und dann ging sie zur Käsmann beichten.
    ———————–
    Ist das versoffene Käätzmanns katholisch geworden??
    Meines Wissens haben die Evangelen keine Beichte. Oder haben die insgesamt konvertiert?

  61. Bin ein Fan der (M)Uschi, aber bitte was ist falsch an diesem Artikel???

    ***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte beim Thema bleiben, vielen Dank! Mod.***

  62. Wieso steht man staendig unter „moderation“ ??

    Scheint so als ob das hier manipuliert wird wer wann was posten darf !!

    .
    ***PI: Die letzten Kommentare hatten mit dem Thema nichts zu tun. Also bitte sachlich und in Zukunft beim Thema bleiben, vielen Dank! Mod.***

  63. Was ist hier in diesem Forum eigentlich „sachlich“ ?

    Ich meine, alle Leute verlinken irgendwelche Nachrichten aus irgendwelchen anderen lokalen Orten zu irgendwelchen anderen Themen/Situationen !

    Das nenne ich nicht sachlich. Vielleicht ist Deutschland ja die Sachlichkeit abhanden gekommen 😀

  64. Ich habe unter Manfred Wörner gedient und damals noch gerne.Gut das er das nicht mehr miterleben muss.

  65. #77 Oannes (16. Aug 2014 18:20)

    Viele sind mit dem, was hier kommentiert wird, nicht immer einverstanden, gelinde gesagt, doch Ihr Kommentar ist keines Kommentars mehr würdig.

  66. #77 Oannes
    #79 FrankfurterSchueler

    Also Oannes,

    wie wir Iren sagen,
    back to the drawing board,
    ein neuer Anlauf ist gefragt.

    In der Ruhe liegt die Kraft . . .
    (behauptet mein Schwiegervater)

  67. Die Überschrift geht völlig am Inhalt des Artikels und an der Grundhaltung des Autors vorbei. Broder hat in der Ukraine-Krise klar die Aggression Moskaus erkannt und dürfte im Irak eher für Waffenlieferungen sein. Von Propaganda kann bei einem einzelnen Foto keine Rede sein, man muss sich auch mal entscheiden, was man Mutti vorwerfen will. Top-Gun also militärische Stärke und Männlichkeit oder das Forcieren von Gender-Mainstreaming. Beides zusammen geht nicht.

  68. Urschel, die Unbeugsame.
    :mrgreen:
    Als ob Urschel in diesem Einsatz irgendeine Leistung erbringen würde…den Kopf hält nochmal wer hin?
    Genau…

    Wie gut, dass in der BRD keine Propaganda betrieben wird, weil die Politiker der BRD dazu viel zu seriös sind.

  69. #52 der dude (16. Aug 2014 12:22)

    Uhh, Pi fordert seit neuestem seine Leser mit anspruchsvollen Rechenaufgaben bei der Anmeldung.

    Ist doch gut.

    Captcha-Abfragen kann man oft intuitiv lösen, so wird die „Anti“Fa ein neues Programm in ihre Troll-Workshops aufnehmen müssen:

    Rechnen gegen Rächtz.

    :mrgreen:

  70. 63 Kriegsgott

    Gut so. So können Roboter die Einwahl nicht mehr automatisch vornehmen, bzw. eine Attacke auf PI starten.

    Scheint vielleicht auch eine abschreckende Wirkung auf die Analphabeten der Antifa und Co. zu haben. Zahlen und Fakten sind dort nicht so beliebt.

    #70Baden

    Gerüchten zufolge will PI Taschenrechner mit den vier Grundrechenarten zum Selbstkostenpreis anbieten.

    Die Rechnungen und Ergebnisse bewegen sich im zweistelligen Bereich. Das ist dann auch nicht immer so leicht wenn man nur 10 Finger hat. Da scheint das Geschäft mit den Taschenrechnern nur die logische Konsequenz.

  71. Achja, Laut Gerüchten hat man nur 3 Fehlversuche, dann muss man 24 Std warten bis man seine Rechenkünste erneut auf die Probe stellen darf.
    Angeblich.

  72. #81 george walker

    Ich liebe viele, nicht alle Broder-Artikel.

    Wenn’s um Israel und USA geht ist er lastig.
    Ist legitim und verständlich,
    aber man muß es sich nicht antun.
    Die Achse war für mich während der
    ‚Palästinatage‘ ungenießbar.

    Gott sei dank, seit zwei Tagen ist’s wieder interessant.

  73. @ 88 ein Schwabe im Inland

    „Die Achse war für mich während der
    ‘Palästinatage’ ungenießbar.“

    Wieso, sind Sie für Hamas? Eine klare proisraelische Grundhaltung gehört nicht nur zu Broder, sondern zu PI ebenso.

  74. #90 george walker

    Nein (zu ihrer Frage)

    Ich versuche mir ein eigenes Weltbild,
    es ist schwierig genug, aufzubauen.

    PI ist für mich eine Quelle,
    nicht unbedingt die Artikel,
    aber die unendliche Recherchearbeit
    die die Kommentatoren liefern.

    Ich halt’s mit dem guten Charles Dickens:
    Ich brauche Informationen.
    Eine Meinung bilde ich mir selbst.

    Eine stumpfsinniger USA-Israel-Positivismus ist wertlos.
    Ich kann Israel nur von außen betrachten,
    in den USA lebte ich eine Zeit und beneide die Amerikaner,
    die sich ihre Gründungsrechte bewahren.

  75. #81 george walker

    Wenn (M)man(n) glaubt das

    PRO-ISRAELISCH oder
    PRO-AMERIKANISCH zu
    CONTRA-DEUTSCH mutiert

    sollte schon erlaubt sein laut zu geben.

  76. Ha! Broder war so nett und ist nicht auf das heikle Thema bei Frauen eingegangen: Falten im Gesicht.
    Dank Photoshop sieht die Polit-Praktikantin Genossin L. nicht aus wie 75 :mrgreen:

Comments are closed.