Wehret den Anfängen? Dafür ist es schon zu spät! Eben erst gehörte auch das Judentum zu Deutschland, es hatte eine Zukunft und ein Zuhause; nun wird den Juden von ihren Funktionären geraten, sich nicht erkennbar zu machen. Das Ende aller Illusionen. (Ein Artikel von Henryk M. Broder über die Tatsache, daß sich Juden in Deutschland wieder verstecken müssen. Nebenbei gesagt, in Frankreich auch!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

41 KOMMENTARE

  1. Eben erst gehörte auch das Judentum zu Deutschland, es hatte eine Zukunft und ein Zuhause; nun wird den Juden von ihren Funktionären geraten, sich nicht erkennbar zu machen.

    Wie sich die Zeiten ändern.
    Es gab mal eine, da mussten sich die Juden als solche kennzeichnen und heute müssen Sie aufpassen, dass sie niemand erkennt. 😡

    Und warum?
    Weil diese Luschen-Regierung nicht in der Lage ist, endlich dieses Pack aus dem Land zu werfen, was sich hier strafbar gemacht hat.

  2. ..die heutigen Probleme haben ein lange vorhersehbare Vorgeschichte…hier hat der Zentralrates der Juden die volle Mitverantwortung!

    ….auch die weitere Entwicklung ist absehbar!

  3. @ Meister Herrmann
    Ganz meine Meinung.
    Eben noch haben die sich den Berufsmoslems angebiedert und gegen „Rechtspopulisten“ verteidigt, jetzt wundern sie sich, dass die sie fallen lassen wie eine heiße Kartoffel.

  4. Graumann im Broder Artikel:

    Auf deutschen Straßen hören wir antisemitische Slogans von übelster und primitivster Natur. Niemals im Leben hätte ich mir vorgestellt, dass wir so eine Hetze gegen Juden in Deutschland wieder hören könnten …“

    Das ist der Satz nach dem zu spät. Ich hätte nicht gedacht … mir nicht vorgestellt …

    Er wird millionenfach gesprochen, von den Überraschten, überrascht von etwas, das SIE sich nicht vorstellen konnten.

    Was fehlt diesen Überraschten? Einsichtfähigkeit, Intelligenz, Weitblick oder etwa Mut zur Anerkennung der Wirklichkeit? Gibt es etwas, das wir uns nach 6000 Jahren Mensch NICHT vorstellen könnten? Wie muss man ticken um zu glauben, es habe sich etwas geändert? Ich jedenfalls stelle mir so einiges vor, bei dem Herrn Graumann das Grauen kommen wird und mir auch.

  5. Graumann:

    „Wo sind die normalen Menschen im Land? Wo sind überhaupt die Menschen? Warum gibt es keine Welle der Solidarität mit uns Juden angesichts der Welle von Antisemitismus? … Warum lässt man uns so hängen? Wir haben das Gefühl, mit unseren Sorgen allein gelassen zu werden …“

    Ein Grund dafür könnte sein, daß man sich nicht gern von jüdischen Repräsentanten als „braunen Sumpf“ bezeichnen lassen will, sobald man die Ursachen des Antisemitismus benennt.

    /2013/06/csu-stadtrat-offman-diffamiert-freiheit/

  6. #1 Kriegsgott (08. Aug 2014 15:35)

    „Weil diese Luschen-Regierung nicht in der Lage ist,…“

    Was will man tun, wenn regierende ***Gelöscht!*** mit solch Gesocks auch noch liiert sind?

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  7. Etwa zur gleichen Zeit, da Graumann fragte, warum man „uns“ so hängen lässt, gab Charlotte Knobloch, in einem Interview mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ den Juden den Rat, sich „nicht als Jude erkennbar zu machen“, also auf das Tragen von Davidsternen und Kippot zu verzichten

    Die Frau Knobloch tönte aber noch ganz anders und deutlich weniger deeskalierend, als der Judenhass nicht von Ausländern und „Bruderreligiösen“ praktiziert wurde, aber auf uns Deutsche hat gerade die Knobloch mit Vorliebe eingeprügelt, schliesslich kann es nur ein Tätervolk geben.

    Die Neonazis Muslime hatten zu leichtes Spiel

    Trotz aller anderslautenden Selbstverpflichtungen an den Gedenktagen für die Opfer des Nationalsozialismus Islam: Bislang hatten die Neonazis Muslims zu leichtes Spiel. Noch immer können sie fast ungehindert Unfrieden, Hass und Angst über diesem Land ausschütten. Sie suchen Dörfer und Städte heim und vergiften die Atmosphäre mit menschenverachtender Ideologie. Aufrechte Bürger schüchtern sie mit verbaler oder tatsächlicher Gewalt ein. Kinder, Jugendliche, leichtgläubige oder nach Halt suchende Menschen verführen sie mit billigen Heilsversprechen und simplen Lösungsvorschlägen. Agitation, Hass, Rassismus und Angst packen sie in einnehmende Parolen.

    Weiter hier:
    http://www.sueddeutsche.de/politik/gedenken-an-auschwitz-was-wir-der-geschichte-schulden-1.1268557-2

    Uiuiui, Durchstreichungen und Ergänzungen sind natürlich von mir.

    „Wer Juden etwas übelnimmt, das er Nichtjuden nicht übelnimmt, ist ein Antisemit“

    Broder.

  8. Der Artikel ist für einen Broder sehr schwach. Leider kommt allenfalls zwischen den Zeilen die Tatsache, dass es sich in erster Linie um importierten Antisemitsimus handelt, zum Vorschein.

    Mit uns deutschen können die Juden gut leben und die paar Ar…löcher, die es bei uns gibt, die ziehen glücklicherweise zumeist den Schwanz ein.

    Das Problem sind unsere Migranten, die von unserer Politik gehätschelt werden und nun einmal die Freiheit unseres Landes für ihren islamischen Terror ausleben. Und Islam ist eben nicht Frieden, sondern der Antisemitismus ist eine conditio sine qua non für den Islam!

    Ganz klar: Ohne den Islam in Deutschland würden heute solche Parolen, wie sie jetzt zu hören waren, nicht zu hören sein. Broder soll sich hier bitte einmal ganz klar Ross und Reiter nennen und nicht herum salbadern, dass sich hier wieder deutscher Antisemitismus seinen Weg bahnen würde (der ist zwar tatsächlich auch vorhanden, würde aber ohne die Mega-Katalysatoren Islam und Russland keinen Weg an die Öffentlichkeit finden).

  9. Ja, das kommt davon.
    Mit den MOSLEMS (ihren TODFEINDEN)gemeinsame Sache machen im K(r)ampf gegen Räächtz und nun, Herr Grauman??
    Jetzt werden die Juden in UNSEREM Land genau von diesen Horden Juden hassender MOSLEMS, mit denen man vorher gekuschelt hatte, mit dem Tode bedroht und aufs übelste beleidigt!!!
    IST DAS NICHT VERRÜCKT???
    Jetzt sollen wir Deutschen „Solidarität“ mit den Juden üben, die uns vorher als pöse, pöse Nazis beschimpft haben??
    Wie hat der Jude Mirian Offman denn Michael Stürzenberger das Leben zur Hölle gemacht, als der über die bestialische Ideologie des ISLAM aufklären wollte und dies immer noch tut??
    SCHÄMEN SIE SICH, HER OFFMAN!!!
    Das Volk der Juden tut mir in der Seele leid, weil solche Menschen wie Graumann oder Offman haben ihrem Volk ins Gesicht gespuckt!!

  10. #8 nicht die mama

    Na, Ihren letzten Satz will ich jetzt lieber nicht auf die Deutschen umschreiben. Aber da gibt es auch so Leute, die Deutsche ganz schnell zu Untermenschen erklären, während Türken, Araber & Co. mit Samtpfoten gestreichelt werden.

    Jedenfalls haben die letzten Tage deutlich gemacht, dass Antisemitismus unterschiedlich beurteilt wird, wenn er von unterschiedlichen Gruppen ausgeht.

  11. #10 arminius arndt (08. Aug 2014 16:27)
    ________________________________

    Herr Broder scheint zu feige zu sein,die WAHREN Juden Hasser zu benennen!!
    Es ist NICHT mehr zum Aushalten, dieses Rumgeeiere!! NICHT Deutsche haben zu Tausenden „Allahu Akbar“ „Jude verrecke“, „Juden in Gas“ „Jude, Jude feiges Schwein…“ „Heil Hitler“ AUF DEUTSCHEN (!!!!) Strassen gebrüllt, das waren…..MOSLEMS!!!!!
    GOTT SCHÜTZE DIE JUDEN/ISRAEL!!

  12. Graumann hat ja gar nicht so unrecht.
    Er wird sicher ebenso naiv gewesen sein wie sehr viele Biodeutsche.
    Naiv genug um zu glauben, diese Rot-Grüne-Schwarze Bande Islamkriecher würde für ihr Gelaber um Werte, Freiheit, Demokratie auch wirklich einstehen.
    Von den Sozen hat man es nicht erwartet, daß nach Verrat an Kohle und Stahl auch die deutsche Gesamtbevölkerung ins Elend getreieben werden könnte. Und DOCH haben sie es getan.
    Von den Grünen hat man es erwartet. Sie haben nie einen Hehl aus der Verachtung gegenüber dem eigenen Volk gemacht. Genausowenig ihr bestreben, hier eine gesichtlose Masse Kriminellerr Moslems zu etablieren in der dummen Hoffnung, es käme sowas wie Dankbarkeit.
    Und was von Stasi 2-0 zu erwarten war oder ist, ließ sie ja immer schon gern im Unklaren.
    Ihr kann man wenigstens noch zuguteschreiben, daß ihr das eigene Volk „nur“ am Allerwertesten vorbeigeht.
    (Das allein schürt bei den betrogenen Wählern inzwischen ja sogar die Meinung, die CDU wäre die „sozialere“ Partei).

    Und ja, er darf „die Deutschen mit auf die Anklagebank setzen.
    Denn im Unterschied zum letzten deutschen „sozialistischen“ Staatsmann (der mit dem Hakenkreuz), hat sich dieses Volk den derzeitigen Zustand selber gewählt.

    Wer, wie Graumann offenbar auch Grüne Ansichten akzeptiert, der muß eben auch bei der auf deren Spruch „Deutschland verrecke !“ folgenden Umsetzung damit Leben, in diesen (islamischen) Strudel mit hineigerissen zu werden.

    Ob es nun erst gegen die Juden und DANN gegen die Deutschen geht….
    … das ist nur Reihenfolge. Nicht Anzeichen einer etwaigen Ausschließlichkeit.
    Der Hass dieser Mondreligion ist nämlich beliebig verschiebbar.

  13. Dieser Artikel bringt es wieder genau auf den Punkt.

    Ich hoffe Herr Broder bleibt uns noch lange erhalten um den Heuchlern, Tatsachenverdrehern und Wortspielern das Leben schwer zu machen.

  14. Komisch, über den Spruch:

    „Bomber harris do it again!“ in Dresden regt sich so gut wie niemand auf.

    Wo ist der moralische Unterschied zu „Tod den Juden“?

  15. @ #19 alexandros

    Hört ihr die Motoren singen:
    Ran an den Feind!
    Hört ihr’s in den Ohren klingen:
    Ran an den Feind!
    Bomben! Bomben!
    Bomben auf ISISland!

  16. Aktuell aus dem Bild-Hamburg Ticker…

    Polizei droht CDU-Mann auf Demo

    Während einer Demo gegen den Gaza-Krieg riefen Demonstranten am Wochenende auch anti-israelische Parolen wie „Kindermörder Israel“.

    Ein ehemaliger CDU-Bezirksabgeordneter (54) wollte das nicht hinnehmen, hielt mit „Israel, Israel“-Rufen dagegen. Dann die Überraschung: Polizisten forderten ihn auf, die Demo zu verlassen, sollen sogar mit Gewahrsam gedroht haben. Begründung: Der Mann gefährde die Sicherheit – auch seine eigene.

    Jetzt gibt‘s ein Nachspiel: Die CDU-Bürgerschaftsfraktion fordert vom Senat Aufklärung.

    Vor diesem wiederlichen Moslemmob wird nur noch gekuscht und ja keine Krawalle zu provozieren! Die Mistkerle können machen was sie wollen!

  17. Den Teil 1933 hätte ich mir im Geschichtsunterricht eigentlich sparen können. Den kriegen ich jetzt in der Reality nachgeliefert. Der Russe ist abrundtief böse, der Jude der Feind.
    Selbst den von Broder gezeichneten Sachverhalt erklärt im Nachhinein, warum so viele Juden dem braunen Regime so naiv gegenüber standen.

  18. Zitat aus Broders Artikel: In einer aufgeklärten Gesellschaft müsse es doch möglich sein, „falsche“ Ansichten mit „richtigen“ Argumenten zu widerlegen.

    Dieser Ansicht scheinen unsere „Gut- und Dummmenschen“ auch zu sein, haben sich aber noch nicht kundig gemacht, dass es über die „falschen Ansichten“ im Koran nichts zu diskutieren gibt.

    Juden sollen sich nicht als solche zu erkennen geben und ebenso wie wir Deutschen brav zu Boden schauen wenn uns die „muslimischen Herrenmenschen“ auf dem Bürgersteig (musl. Terretorium) begegnen und ihnen ehrfürchtig auf die Straße ausweichen.

    Armes Deutschland und deine blöden Politiker.

  19. Ich soll eine andere Wortwahl wählen???
    Der Appell ging wohl an die falsche Adresse!!!
    Zu brav ist langweilig, dann kann ich gleich zur Bild gehen, dort darf man’s Maul gar nicht auf machen!

  20. #19 Rucki (08. Aug 2014 16:45)

    Komisch, über den Spruch:

    “Bomber harris do it again!” in Dresden regt sich so gut wie niemand auf.

    Wo ist der moralische Unterschied zu “Tod den Juden”?

    vor dresden gab es coventry, nicht?

    vor Auschwitz gab es gab es jüdische nobelpreise für deutschland und WK1
    eiserne kreuz träger jüdischer herkunft.

    die juden haben es nicht provoziert,
    unterschied erkannt?

  21. Moslems, Juden, Christen,
    alle gehören zu Deutschland, alle haben sich lieb, wir sind Weltbürger, nie wieder Krieg,
    Friede, Freude, Eierkuchen
    Wachen die guten Menschen jetzt aus ihrem schönen Traum auf? Wohl kaum. Im Wolkenkuckucksheim ist es immernoch so schön gemütlich.
    Broder erwähnt die Moselms in seinem Artikel genau ein einziges Mal – in einem Nebensatz. Sonst ist nur von „Antisemitismus in Deutschland“ die Rede. Er eiert genauso um den heißen Brei herum wie alle seine Kollegen.

  22. Irgendwie ist das Ironie des Schicksals, da positionieren sich die Juden in Deutschland an der Seite der Moslems und stehen mit den moslemischen Verbänden eng zusammen gegen Islamkritiker, die für sie verkappte Nazis sind und den Moslems das Schicksal der Juden drohe. Broder würde lieber nachts in Neukölln als in Cottbuss unterwegs sein.
    Jetzt schreien massenweise Moslems ihren Judenhaß frei heraus und selbst in dieser Situation, werden weder von Graumann noch von Broder, noch von irgendeinem anderen in der Öffentlichkeit stehend Juden die Täter benannt, sie sind erstaunt, daß dies in Deutschland wieder möglich ist. Warum? Haben sie keinen Kontakt zu Juden in Schweden oder Frankreich? Die verlassen aus Angst massenweise die sogenannten Brennpunkte mit stark moslemischen Anteil. Dabei ist Flucht nur ein Aufschub, bei der verstärkten Zuwanderung ist es eine Frage der Zeit, bis sie erneut den Wohnort wechseln müssen. Und jetzt noch ein Blick auf die Zukunft, ohne Kristallkugel: es wird noch schlimmer kommen!

  23. Während das Kopftuch als Ausdruck von angeblicher Religionsfreiheit der Muslima durch unsere Toleranzidioten verteidigt wird, halten diese ihre Klappen wenn Juden nicht mehr ihre Kippa tragen können, weil sie sonst fürchten müssen von Moslems angegriffen zu werden.

    Toleranz sogar für islamischen Antisemtismus.
    Gratulation. Tolle Zeiten in Deutschland.

  24. #26 mike hammer (08. Aug 2014 18:03)

    vor dresden gab es coventry, nicht?

    vor Auschwitz gab es gab es jüdische nobelpreise für deutschland und WK1
    eiserne kreuz träger jüdischer herkunft.

    die juden haben es nicht provoziert,
    unterschied erkannt?

    Und das rechtfertigt heute! mir als Deutschen Bomben auf den Kopf zu wünschen, und das noch von gehirngewaschenen Gutmenschenabkömmlingen?

  25. Eine unangenehme und schmerzlich Einsicht fuer Juden in Deutschland und Frankreich, sich wieder verstecken zu muessen im Strassenbild, nicht zeigen zu duerfen das sie Juden sind. Warum ist das so. Der Befund ist eindeutig, der Antisemitismus in Deutschland und Frankreich ist einzig begruendet durch eingewanderte Moslems, und wird verstaerkt durch deren hohe Geburtenrate, durch weitere forcierte Einwanderung von Moslems und durch den sich stetig vergroessernden Bevoelkerungsanteil dieser Glaubens(ideologie)gruppe.
    Nun soll aber doch auf einen wichtigen Punkt hingewiesen werden, um den viele Juden wissen insbesondere die Intellektuellen und Funktionaere. In den vorangegangenen Jahrzehnten hatten insbesondere die Juden die Einwanderung von Moslems beispielsweise nach Deutschland begruesst und unterstuetzt. Haetten dieselben Intellektuellen, Meinungsmacher und Funktionaere juedischer Glaubensrichtung voraussehen koennen welches Eigentor sie sich selbst damit schiessen, die Entwicklung waere sicher anders verlaufen. Zum Unglueck der Juden, aber auch der Deutschen und Franzosen, sehen wir uns nunmehr im christlich abendlaendischen Kulturkreis mit einer virilen moslemischen Einwanderung konfrontiert, eine Invasion welche unsere eigene kulturelle Identitaet, das Ueberleben zukuenftiger indigener Generationen und den Zusammenhalt des Landes in Frage stellt. Das Buch ‚Clash of Civilisations‘ war einmal Science Fiction, jetzt wird es Realitaet. Im besten Fall kann gehofft werden das die Bevoelkerungsanteile der Moslems auf der einen Seite, und der Einheimischen und der christlichen-buddhistischen-hinduistischen Einwanderer auf der anderen Seite, noch eine Weile gute koeexistieren koennen, ohne das es zu staendigem Aufruhr eines radikalisierten moslemischen Mobs kommt. Der Kollateralschaden dieser Entwicklung sind ethnische Gewalt ausgehend von Moslems gegen ‚Unglauebige‘, inbesondere Deutsche und Juden, und eine gleichgeschaltete Justiz und Journaille die weiter versucht alles daraus hervorgehende Unangenehme unter den Teppich zu kehren.

    Von den Deutschen war diesbezueglich nie viel zu erwarten, eigenstaendiges Denken, Sendungsbewusstsein und echter Klarblick sind den Deutschen seit dem Krieg abtrainiert wurden. Sich anpassen und Klappe halten und der Obrigkeit gehorchen (inclusive der veroeffentlichten Meinung), das ist des Deutschen wahrer Sinn.

    Aber dennoch, ich meine diese Entwicklung der massiven Einwanderung und Umvolkung haette gestoppt werden koennen, wenn Juden in einflussreicher Position einsichtiger gewesen waeren und entsprechend rechtzeitig gegen den Trend angesteuert haetten. Aber sie wollten es nicht, waren zu sehr geblendet davon selbst Vorteil aus der Entwicklung zu ziehen, und jetzt nehmen sie ebenfalls Schaden durch die orientalische Einwanderung. Das ist bedauerlich, aber zur Umkehr scheint es nun zu spaet zu sein.

  26. Gerade Graumann und Frau Knobloch sind es gewesen, die Jahre lang politisch korrekt die Gleichwertigkeit und Friedlichkeit ALLER Religionen propagierten. Kaum eine Veranstaltung, wo sie nicht den politischen Landesverrätern und ihren mohammedanischen Schützlingen in den Hintern gekrochen wären.
    Nun müssen sie sich vor ihrer jüdischen Gemeinschaft verantworten und die selbst gestellte Frage nüchtern beantworten: „Wie konnte es soweit kommen?“
    Ich versichere allen Juden in Deutschland und wo ich sie nur treffe: meine persönliche Unterstützung habt Ihr!
    Es waren unter Adolf die Sozialisten, die Juden verfolgten und mordeten. Heutige politisch korrekte Sozialisten und Grünkommunisten haben es komfortabler: sie lassen vom importierten und hier gezüchteten moslemischen Mob die Judenverfolgung erledigen. So geht „Outsourcing“ in einer globalen Welt….

  27. @ #5 Bachatero (08. Aug 2014 16:11)

    Der Mensch verdrängt, das ist nicht dumm, sondern eben ein unbewußter Kniff der Psyche.

  28. #36 Maria-Bernhardine (08. Aug 2014 23:26)

    Das ist wohl wahr, aber es ist ein mieser Kniff der „Psyche“ und er richtet den gleichen Schaden an, wie Dummheit. Schaut man auf’s Ergebnis, kann man nicht sagen, ob ein Psycho-Kniff oder Dummheit die Ursache war. Aber es spielen eben auch die Emotionen (auch als sog. Gefühle bekannt) da rein und vor denen gibt es kein Entkommen, zu stark zu dominierend, das muss ich zugeben.

  29. Schade, dass der Kommentarbereich schon geschlossen ist. Aber vielleicht liest Herr Broder ja hier mit.

    Herr Broder, auch wenn ich Ihre Beiträge oft schätze, so ist dieser Beitrag doch leider ein völliger Fehltritt. Solange der Zentralrat der Juden und sogar Sie, Herr Broder, immerwährend um den heissen Brei herumlamentieren, den Elefanten im Porzelanladen nicht sehen wollen, und stattdessen gegen einen aus dem Hut gezauberten Strohmann mit Kruzifix-Kette und Hakenkreuz-Tatoo argumentieren, steht es Ihnen, mit Verlaub, überhaupt gar nicht zu, die fehlende Solidarität der Deutschen zu kritisieren!
    Mit nicht einem einzigen Wort wurde das offensichtliche erwähnt. Wer steckt denn hinter diesen Pro-Hamas-Demos? Nazis? Natürlich findet man da ein paar Nazis, aber genausoviele findet man vermutlich bei einer Demo zur Rettung des Juchtenkäfers!
    Organisiert wurden diese Demos von extrem linken Organisationen, aber auch die haben nicht die Massen an Antisemiten, um solcherlei Ausschreitungen hervorzuzaubern. Nein, die große Mehrheit der Antisemiten, die hier frohen Mutes „Hamas, Hamas, Juden ins Gas“ oder „Jude, Jude, feiges Schwein“ gebrüllt haben waren … oha nun kommt es, „das Unflätigste, das jemand überhaupt schreiben kann“: Es waren „Plusdeutsche“. Moslems. So nu ist es raus.
    Solange in jeder Kritik über den aufkeimenden Antisemitismus unterschwellig immerwährend der nicht ausgesprochene Satz „Ihr Deutschen seid immer noch alle Nazis“ mitschwingt, ist es wenig verwunderlich, dass sich nicht alle Deutschen aufraffen und sich mit den Juden solidarisieren. Es ist unschön, gewiss, aber leider nicht verwunderlich.
    Wer heute Zivilcourage zeigt, und die Dinge beim Namen nennt, wird morgen schon öffentlih als islamophober Nazi bezeichnet. Und wenn es nicht der ZJD oder Sie Herr Broder sind, die dieser Entwicklung entgegentreten, wer soll es dann tun?

  30. Nur mal so als zusätzliche Info:

    Es gab vor der Zerstörung von Coventry (Rüstungsindustrie in Wohnbezirken – das erinnert doch stark an etwas aktuelles?)
    bereits
    englische BOMBEN
    auf deutsche Wohnbezirke!!!

  31. Der Zentralrat der Juden wird leider bis dato von Naivlingen beherrscht. In Israel haben glücklicherweise Realos das Sagen, und das ist überlebenswichtig für Staat und Volk. Der Zentralrat hat sich mit dem Islam in Deutschland solidarisiert im imaginären Kampf gegen Rääächdds und auch das Prinzip gebrochen, daß man nicht den Teufel zu Hilfe holen sollte im Kampf gegen Beelzebub.
    Graumann und seine Vorgänger und Vorgängerinnen stehen jetzt vor den Scherben ihrer Politik, und es werden noch viel, viel mehr werden. Ich weiß das wohlgemerkt, ich will das nicht!

  32. Dass Graumann und Konsorten so naiv waren und die wahren Feinde nicht sahen…. Leute, wer das glaubt, ist wahrhaftig naiv! ***Gelöscht!*** Oder hat jemand von euch ein Wort des Bedauerns über die deutschen Opfer von Mohamedanern aus dem Mund von Graumann und Co. vernommen? Also.

    ***Gelöscht!***

    .
    ***Moderiert! Bitte sachlich bleiben und Pauschalisierungen vermeiden, vielen Dank! Mod.***

  33. Wieder mal Broders inhaltsleeres Geseier- ER.. träumt doch vom Ende des „weissen Europas“.. BITTE SCHÖN!

Comments are closed.