Nach dem islamischen Terror-Anschlag von Orlando, bei dem der afghanischstämmige Moslem Omar Mateen in einem Homosexuellen-Club 49 Menschen tötete und sich während des Killens auch noch telefonisch zum Islamischen Staat bekannte, ist für die Medien und die etablierte Politik nichts wichtiger als zu vertuschen, dass dieser Massenmord mit dem Islam zu tun hat. So wird nun verzweifelt nach einem Motiv gesucht und es dürfte wohl wieder auf irgendeine „psychische Störung“ rauslaufen. Dabei ist alles so klar und eindeutig, wenn man nicht die Augen vor dem ideologisch bedingten Hass des Islams auf Homosexuelle verschließt. Ein Kommentar von Michael Stürzenberger.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

135 KOMMENTARE

  1. Je blutiger der tagesaktuelle moslemische Terroranschlag ist, desto weniger hat das mit dem Islam zu tun.

    So einfach bekommt man jede moderne westliche Gesellschaft ganz schnell auf die Knie!

    🙂

  2. Dieser Mohamedaner hatte selbstverständlich nichts mit dem Islam zu tun! Ganz bestimmt war er ja sogar ein radikaler evangelikaler Christ und wußte es nur nicht !!!!!!

    Denn Mohammedaner sind ja so was von lieb! Die bringen niemanden um! Und schon gar nicht tun die das, was ihnen im Koran vorgeschrieben wird !!!!!

    NEIN. Aber die Anderen sind schuld!

  3. Komisch, die erkennen wohl nur in den islamkritikern den Rääächten Hass gegen Moslems, aber nicht den Hass der Moslems gegen alles „Ungläubige“?
    Sehr verdächtig einseitig.
    Na dann dürfen sich demnächst neben den Homosexuellen ja auch unverheiratete Paare deren Aufmerksamkeit sicher sein!

    Vorsicht vor deinem neuen Nachbarn, könnte demnächst auch dein Leben retten!

    Ach, wenn diese Sprenggläubigen am Ende doch alles Psychopathen sind, baut doch Buden nach Vorbild von Alcatraz!

  4. Der Supergau wenn sich trotz aller Vertuschung herausstellt, dass er schwul war, heiraten musste, wegen der Familie und seiner Religion.
    Er hat sich getötet und andere mit sich gerissen.
    Vielleicht wollte er sich bessere Bedingungen im islamischen Jenseits schaffen.
    Saddam und Gomera.

  5. Die Dailymail schreibt heute, dass über 50 % der Molems in GB Schwulsein verbieten wollen. Wahrscheinlich ist noch nicht genug passiert, dass die Linken endlich kapieren, was Sache ist. Wenn sie es endlich kapieren, dass sie systematisch von ihrem heißgeliebten Islam verfolgt werden, ist es zu spät. In GB ist es bereits zu spät:

    It is too late for Britain. It has already made its choice. Over 50 per cent of British Muslims believe gay sex should be made illegal. And the Left still puts these people first. The British Left has chosen Islam.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-3641118/KATIE-HOPKINS-won-t-Left-admit-inconvenient-truth-Islam-hates-love.html

  6. http://www.heise.de/tp/artikel/27/27781/1.html

    Islam und Homosexualität
    Alfred Hackensberger 14.06.2008
    Homosexualität ist seit Jahrhunderten ein Bestandteil islamischer Kultur und bis heute trotz Verfolgung in manchen Ländern überall präsent

    Eine rituelle Hochzeit zwischen Männern sorgte in Marokko unlängst für Schlagzeilen und brachte die Beteiligten ins Gefängnis. Im heutigen, offiziellen Islam sind Homosexuelle nicht gerne gesehen, und sie können laut Gesetz bestraft werden, obwohl das mit der Lebensrealität wenig zu tun hat. Nicht umsonst sind Marokko und andere muslimische Länder beliebte Reiseziele von Westlern mit gleichgeschlechtlichen sexuellen Präferenzen.
    In Saudi-Arabien treffen sich Homosexuelle beim Barbier, in Cafes, Restaurants oder nehmen ihren Date gleich mit Nachhause, wo man sich im Zimmer ungestört vergnügt, während die Eltern vor dem Fernseher sitzen. Was Sex betrifft, sieht die Realität in muslimischen Ländern völlig anders aus, als es sich die meisten wohl vorstellen würden. Gerade von Saudi-Arabien denkt man, die Repression von Homosexuellen sei so stark, dass sie sich zu Hause verkriechen müssen, um nicht in Gefahr zu laufen, gesteinigt zu werden.

    Im 17., 18. und 19. Jahrhundert berichteten bereits Europäer, die den Nahen und Mittleren Osten bereisten, von unverblümten gleichgeschlechtlichen Sexualpraktiken. In einem Ausmaß, dass man annahm, alle Muslime seien von Natur aus bisexuell. In der ottomanischen Türkei trieb man schöne Knaben als Steuer ein und der Sultan hatte seine Lieblingsjünglinge. In den Badehäusern Istanbuls wurde nicht nur gewaschen. Die angestellten Hilfskräfte für Sauberkeit, die Tellaks, arbeiteten zugleich als Prostituierte. Über die männlichen Badehausaffären gibt es zahlreiche Dokumente über Preisstaffelung, wann, wie und wie oft man die Kunden zum Orgasmus brachte. Aus der Mitte des 18. Jahrhunderts sind eifersüchtige Fehden um die Jünglinge der Badehäuser bekannt. Nicht minder offenherzig ging es in anderen Landen zu. Viele werden sich noch an die mittlerweile altertümlichen Ausdrücke „Persisch“ und „Türkisch“ erinnern, die man vor Jahren noch als Synonym für Analverkehr benutzte.

    Homosexualität ist seit Jahrhunderten ein Bestandteil islamischer Kultur und bis heute überall präsent. Wobei man sie jedoch nicht mit westlichen Vorstellungen verwechseln darf. Beziehungen zwischen Männern schließen nicht automatisch Beziehungen zu Frauen, Heirat und Familie aus. Bei Frauen ist es nicht anders. Niemand würde auf die Idee kommen, sich als Homosexueller zu bezeichnen, geschweige denn zu outen. Was für einen Sinn sollte das machen? Sich außerdem nur auf ein Geschlecht zu reduzieren, ist kontraproduktiv, limitiert es doch die Genussmöglichkeiten um die Hälfte.

    Unter Männern gilt der aktive Mann nicht als homosexuell, im Gegensatz zum passiven Mann, der als Empfangender mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einfach schwul sein muss. Solches Aktiv-Passiv-Denken findet man in Europa noch beispielsweise in Italien. Zu Neapel gehören die feminili, eine alte Transvestitenzunft, die in einem eigenen Viertel wohnen. Zu ihrer Klientel zählten früher hauptsächlich Heteromänner. Noch vor 20 Jahren war es für Verheiratete nichts Anstößiges, unter Freunden augenzwinkernd zu erwähnen, gestern sei man bei den feminili gewesen. Heute hält man sich dagegen mehr bedeckt.

    Die sind nicht homophob, sondern das Gegenteil.

  7. auf eine psychische Störung kann es wohl nicht herauslaufen.
    Wer will den Toten Islamisten auf solche Störungen denn noch untersuchen?
    Es war klar islamistischer Anschlag.
    In der dailyMail stand auch gestern dass der Attentäter bereits mehrfach nach Mekka gereist war und zwar als Pilger..
    Der Vater von dem Täter ist ja auch ein Taliban-Anhänger.
    Was nun im Nachhinein geredet wird,ist zweitrangig..Nur Fakten zählen.
    laut seiner früheren Ehefrau soll Omar Mateen auch schwul gewesen sein.
    Er war auch vorher in dem Schwulen-Lokal.Man kannte ihn wohl.
    Sonst wäre er wohl nicht so unkontrolliert mit einem Rucksack voller Waffen in das Lokal gekommen.
    Mal sehen,was da noch ans Tageslicht kommt!
    Heute in Paris wurden ja auch wieder Personen von einem Islamisten ermordet.
    Der kleine 3 jährige Sohn musste mit ansehen,wie der Islamist seine Mutter abschlachtete.
    Bei über 1,5 Millionen männlichen Muslimen,die Merkel illegal durchgewunken hat,steht uns dieser Wahnsinn noch bevor.
    E passiert ja schon genug,durch Merkels Horden,aber es wird noch viel viel schlimmer kommen!

  8. Ein Verwirrter aus einem Verwirrungsstadtviertel (Moslemviertel), welcher häufig Verwirrungsrituale durchführt (bückbeten x-mal am Tag) und ständig die Verwirrungsanstalten (Moscheen genannt) besucht, oft in einem Verwirrungsbuch (Koran) liest, der mit anderen Verwirrten sozialisiert ist (kriminelle Islamgangs) und durch Bildungsresistenz (Korantreue) lebenslang verwirrt bleibt, begeht nun mal eine Verwirrungstat.

    Urheber unbekannt – leider nicht von mir…

  9. Yassin Musharbash vom der Intellektuellen-BILD
    weiss nicht, wie er „Orlando“ schreiben soll

    „Wann ist ein Anschlag ein IS-Anschlag:
    Wenn er in Syrien geplant wurde –
    oder wenn ein einsamer Wolf zur Tat schreitet? Und wie berichtet man darüber ?“

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-06/orlando-attentaeter-islamischer-staat-medien

    Vllt einfach die Fakten *recherchieren*
    und unverschwurbelt wertfrei zusammentragen, Meinung darin als solche klar kennzeichnen,
    ohne ruecksicht auf befindlichkeiten anderer.

    So geht das, auch wenns moselmen wehtut

  10. Wissenslücken machen Pediga Anhänger so radikal. So, so?

    „Pegida-Experte“ (lach!) Werner J. Patzelt hat in einem Buch die Mentalität von Rechtspopulisten in Deutschland untersucht. Er rät, deren Anliegen ernst zu nehmen – sonst würden die Rechten nur noch stärker.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article156226402/Wissensluecken-machen-Pegida-Anhaenger-so-radikal.html

    Nach dem Motto, die haben einen an der Fichte. Man sollte vom kompetenter Seite den Tatbestand der Volksverhetzung untersuchen lassen und ggfs. zur Anzeige bringen.

    Wer ist Patzelt, der Mengele der Linken?!

  11. Egal wo! Gemordet wird jetzt nur noch im Namen von Mohamend, mit dem Ruf: „Allahu akbar“!
    .
    Und die politisch Verantwortlichen sehen nix, hören nix und sagen nix. Nach ihrer Meinung handelt es sich um „Einzeltäter, die psychisch gestört sind“.

  12. Das Jahr 2015, in dem Merkel begann, schlimmstes Unheil über Europa zu bringen, wird als SCHWARZES JAHR in die WELTGESCHICHTE eingehen. Wetten dass????

  13. Nach dem IS-Anschlag lässt sich doch nichts mehr vertuschen…das untergräbt die ohnehin schwer angeschlagene Glaubwürdigkeit von Politik und Medien. Warum kapieren die das einfach nicht???
    Naja, vielleicht beschleunigt das das Ende von diesen Zuständen. Mir solls Recht sein.

  14. Das hat alles absolut nix mit nix zu tun.
    Das sind alles nur verwirrte Psychos:

    19:40 Uhr

    Verwirrter sticht auf Frau in Westfrankreich ein

    Einen Tag nach dem blutigen Anschlag auf einen französischen Polizisten und seine Frau, ist es erneut zu einer Messerattacke in Frankreich gekommen. Ein geistig verwirrter Mann hat in der westfranzösischen Stadt Rennes eine junge Frau mit Messerstichen verletzt.
    •Zur Begründung habe er auf eine Stimme verwiesen, die von ihm ein Opfer für den islamischen Fastenmonat Ramadan gefordert habe, berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP.

    http://www.n-tv.de/der_tag/Dienstag-14-Juni-2016-article17934381.html

    (Fettdruck von mir)

  15. die einzigen die psychisch gestört sind,sind diese fatalen Politeliten von Merkel und Co.

    Verrückte verdrängen immer und suchen immer,die Fakten zu verdrehen.
    Und die Lügenpresse ist ja auch total verrückt..Die schreiben ihre Storys unter schweren Depressionen und weinen,wenn diese dann Lügenpresse genannt werden und die Auflagen immer mehr einbrechen.
    Dies sind klar Zeichen schwerer psychischer Störungen!

  16. OT
    Ungarn : Austria 2:0
    Man gönnt es Orban so was von!!!!!!!!!!!!!!
    1954 hat man der deutschen Nationalmanschaft die Stange gehalten.
    2016 strich SIE „National“ vor Mannschaft. Jetzt nur noch „Mannschaft“.
    Nächste WM „Musel-Mannschaft“ unter türkischem Nationalhymnen Gesusel.

  17. Es sind völlig unabhängige Einzelfälle.
    Das massenhafte Vorkommen dieser Einzelfälle interessiert keine Sau.

  18. OT – Ein weiterer hervorragender Artikel auf der Facebookseite der AfD Tübingen. Diesmal geht es um die Vermengung der Begriffe „Flüchtlingen“, „Asylsuchende“ und „Einwanderer“.


    WER ANDEREN POLITISCHE GRUBEN GRÄBT…
    – über das totalitäre Element in der aktuellen Willkommenskultur –
    https://www.facebook.com/afdtue/posts/1232963270056979
    http://archive.is/gV3aW

    Auch an diesem Artikel zeigt sich ein grundlegendes Problem, an dem die öffentliche Debatte derzeit krankt: In voller Absicht wird ständig eine Vermischung und Gleichsetzung der Begriffe „Flüchtlingen“, „Asylsuchende“ und „Einwanderer“ vorgenommen.

    Ja, ich behaupte, dies geschieht in voller Absicht! Denn wenn ein „Migrationsexperte“ und Journalisten, die sich auf ein solches Interview vorbereiten, diese Begriffe nahezu beliebig austauschen, dann ist das ungefähr so, als würden Journalisten von „Auto Motor Sport“ und der interviewte Experte aus der Automobilindustrie ständig die Begriffe „SUV“, „Family-Van“ und „Coupé“ durcheinander werfen. Selbstverständlich geschieht so etwas nicht „ausversehen“ – schon gar nicht in dieser Regelmäßigkeit.

    ABSICHTLICHE BEGRIFFSVERWIRRUNG
    Regelmäßig werden in der öffentlichen Debatte Armuts-Migranten zu Flüchtlingen, Flüchtlinge zu Asylsuchenden und alle zusammen zu „Einwanderer“. Alternativ ist auch gerne mal pauschal von „Schutzsuchenden“ oder sogar „Neu-Bürgern“ die Rede.

    So redet Dilmaghani in diesem Interview beispielsweise von „Einwanderungsgegnern“, die ihm zufolge „fast ausschließlich über eine Frage diskutieren: Was können wir tun, damit die Flüchtlingszahlen sinken?“
    Selbstverständlich muss man Herrn Dilmaghani nicht erst erklären, dass er mit „Einwanderungsgegner“ eigentlich die Kritiker der aktuellen Flüchtlingspolitik meint. Und selbstverständlich weiß Herr Dilmaghani auch, dass insbesondere viele Kritiker der aktuellen Flüchtlingspolitik wiederum ganz vehement fordern, dass Deutschland ein Einwanderungsland nach dem Vorbild Australiens oder Neuseelands werden müsse.
    Ergo: Die Kritiker der aktuellen Flüchtlingspolitik sind großteils überhaupt keine „Einwanderungsgegner“! Vielmehr stellt Herr Dilmaghani die aktuelle Situation absichtlich völlig falsch dar, was die „Qualitäts-Journalisten“ des SPIEGEL wiederum nicht weiter zu bekümmern scheint.

    WAS FÜR EIN EINWANDERUNGSLAND WOLLEN WIR SEIN?
    Der Trick bei dieser Begriffsvermengung ist folgender: Derzeit wird einfach so getan, als wären offene Grenzen für JEDE Art von Migration (Kriegsflüchtlinge, Asylsuchende, Armutsmigranten, usw.) genau das, was ein Einwanderungsland ausmacht. Deshalb behauptet Herr Dilmaghani in diesem Artikel auch wie selbstverständlich, dass Deutschland bereits ein Einwanderungsland sei. In diesem Sinne wären aber auch Kenia und Jordanien Einwanderungsländer, weil viele Flüchtlinge aus dem Nachbarland dort Schutz suchen.

    Klassische Einwanderungsländer wie die Kanada, Neuseeland, Australien und die USA zeichnen sich jedoch gerade dadurch aus, dass sie nicht einfach Migration jedweder Form quasi willenlos über sich ergehen lassen, sondern Einwanderung nach bestimmten Kriterien und Vorstellungen steuern, bei denen vor allem eine Frage im Mittelpunkt steht: Was nützt unserer Gesellschaft?

    Ganz anders die Bundesregierung und Menschen wie Herrn Dilmaghani: Sie reden davon, dass Deutschland bereits ein Einwanderungsland sei – ungeachtet des Status Quo mit offenen Grenzen und dem völligen Verlust der Kontrolle darüber, wer in unser Land kommt und wie viele Menschen in unser Land kommen (deshalb bezeichnet Dilmaghani die Kritiker der offenen Grenzen auch ganz bewusst und in irreführender Weise als „Einwanderungsgegner“).
    So also sollen wir uns allen Ernstes ein Einwanderungsland vorzustellen haben? Oder soll mit dieser kuriosen Gleichsetzung eines Einwanderungslandes mit dem Zustand des völligen Kontrollverlustes, mit dem sich wohl keine Einwanderungsgesellschaft würde identifizieren können, nicht vielmehr der Umstand ganz bewusst verschleiert werden, dass es in Deutschland nie eine breite Diskussion darüber gab, was für ein Einwanderungsland Deutschland überhaupt sein möchte? Denn gäbe es eine solche Diskussion, müsste die Bundesregierung und müssten Menschen wie Herr Dilmaghani Farbe bekennen und zugeben, dass sie eben NICHT möchten, dass Deutschland ein Einwanderungsland nach dem Vorbild Kanadas oder Australiens wird. Mehr als alles andere scheuen diese Menschen eine differenzierte Versachlichung der Debatte inklusive der Frage, was uns die aktuelle Form der Zuwanderung kostet, was sie uns bringt, und ob wir die aktuelle Form der Zuwanderung nach einer solchen Abwägung überhaupt gutheissen.

    DAS TOTALITÄRE ELEMENT DER AKTUELLEN WILLKOMMENSKULTUR
    In dieser beiläufig geschehenden Gleichsetzung ganz unterschiedlicher Begriffe kommt also in letzter Konsequenz zum Ausdruck, dass die Bundesregierung und Menschen wie Herr Dilmaghani über die bewußt falsche Verwendung von Begriffen Entscheidungen sprachlich vorwegnehmen und damit Fakten schaffen wollen – und uns damit das Recht absprechen, über diese Frage mitreden und mitentscheiden zu dürfen.
    Genau hier kommt das totalitäre Element der aktuellen „Willkommenskultur“ zum Vorschein: Diese Damen und Herren wähnen sich im Besitz einer universellen Wahrheit und einer universellen Moral, die ihrer Meinung nach über der demokratischen Willensbildung stehen – und im Zweifel auch die demokratischen Willensbildungsprozesse unterlaufen dürfen, um durchgesetzt werden zu können.

    SOLLTE MAN GRÄBEN GRABEN UND SICH GLEICHZEITIG ÜBER DIESE BEKLAGEN?
    Herr Dilmaghani beklagt in dem SPIEGEL-Artikel, dass die Gräben tiefer werden. Aber wenn man so möchte, hat Herr Dilmaghani gleichzeitig die Schaufel in der Hand und wir können ihm während des Interviews regelrecht beim graben zuschauen. Redlich ist so etwas nicht – und der Verrohung des politischen Klimas wirkt dies sicherlich auch nicht entgegen. Vorsichtig formuliert!

    Stephan Eissler, AfD Tübingen

    —-
    Das Spiegel-Interview, auf den sich der Text bezieht:

    Ressentiments gegen Migranten: „Die Gräben werden tiefer“
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ressentiments-gegen-migranten-die-graeben-werden-tiefer-a-1095840.html

  19. Der Mord an dem französischen Polizisten und seiner Lebensgefährtin hat natürlich auch wieder „nix mit nix“ zu tun.

    Ich wünsche noch einen „friedlichen“ und „gesegneten“ Rammeldan!

  20. wer mag – ein sehr zu empfehendes Interview mit Milo Yiannopoulos, einem [homosexuellen] Journalist von Breitbart News, der die LGTB davor warnt den Linken Islamophilen weiter zu vertrauen, und auch den Islam, nicht den „Islamismus“, klar als Ursache der Probleme benennt.

    Milo Yiannopoulos and Dave Rubin Talk Donald Trump, Censorship, and Free Speech (Full Interview)
    https://www.youtube.com/watch?v=DiA0P9iELAA

    http://www.breitbart.com/

  21. …wenigstens Michael benutzt die richtige Terminologie (in dem Fall den Terminus):

    „islamisches Motiv“ und nicht die verharmlosende Variation „islamistisches Motiv“… bekanntlich ein RIESEN Unterschied…

  22. Im Gegensatz zur Prophetentraditon der Pädophilie, Sodomie und des Inzests wird Homosexualität im Islam als Abscheulichkeit hart bestraft.

    Die große Mehrheit der Islamgelehrten bezeichnet Homosexualität nach wie vor als „illegitimen Geschlechtsverkehr“ (arabisch: zina).

    In den großen Hadith-Sammlungen finden sich Aussprüche des Propheten, die insbesondere ein Verbot des Analverkehrs eindeutig formulieren. Das Thema wird von so bekannten Gelehrten wie Yusuf al-Qaradawi beherrscht, der Homosexualität als „geschlechtliche Perversion“ und Homosexuelle als „abartige Elemente“ bezeichnet. Im Jenseits ist Homosexualität jedoch erlaubt.

    Lassen wir doch einmal diesen gut integrierten und friedlichen Moslem in Norwegen zu Wort kommen und die anwesenden „Norweger“ muslimischen Glaubens zeigen, wie sie zu diesem Thema stehen: https://www.youtube.com/watch?v=JeC2OLv_Fhw

    Wie schauen die Strafen bei Homosexualität nach islamischem Recht genau aus. Die Hadd-Strafen bei Zina sehen folgendes vor:
    http://derprophet.info/inhalt/anhang23-htm/

    Damit die vorherige Seite vermuteter islamophober Rechtsextremisten auch islamisch fundiert bestätigt wird, schauen wir uns doch einmal die Seite islamfatwa.de an:
    http://www.islamfatwa.de/aqidah-tauhid/15-aqida-fundament-der-religion/1331-homosexualitaet-u-bedingungen-der-reue

    Es tut mir sehr leid dass die Fraktion des „das hat aber nichts mit dem Islam zu tun“ nun enttäuscht sein muß, weil es natürlich mit dem Islam zu tun hat. Darin sind sich die islamischen rechtsschulen alle einig. Differenzen bestehen lediglich hinsichtlich der Bestrafungen.

    Wer also erklärt der Islam gehört zu Deutschland, der erkennt auch diese islamischen Strafen gegen Homosexualität an. Dass muß euch debilen Islamapologeten und Buntbürgern klar sein.

  23. #22 VivaEspaña (14. Jun 2016 19:58)
    Es sind völlig unabhängige Einzelfälle.
    Das massenhafte Vorkommen dieser Einzelfälle interessiert keine Sau.

    Man kan von Masseneinzelfaellen sprechen (geschieht ja fast gleichzeitig heutzutage), oder auch von einer Einzelfallserie, einer Masseneinzelfallserie gewissermassen.

  24. Lächerliche Täuschung! Was wird wohl in den Moscheen, im Koran, bei den Islamverbänden und in der abgeschlossenen Moslem „Gesellschaft“ andereres täglich eingeimpft , gebetet und gelernt, als Hetze gegen die Kuffar (die „Ungläubigen“)? Warum macht sich dort und hier wohl der Islam breit? Was tun die für den Westen produktives?

    Ganz klar, der Islam und deren Vertreter, JEDER VON DENEN, sehen den Westen als Beute. Egal wie die sich nennen, ob IS, Islamverbände, Gläubige, Imame oder sonstwie. Die Ideologie und Geldquelle sind Moslems aller Staaten. Und die wollen aus dem Westen, eine Islam-Primitiv-Welt machen.

    Den Islam verbieten ist die einzige Möglichkeit, und alle Moslems in den Orient zu schicken, dort wo sie auch schon so gut wie alle Andersgläubigen ausgerottet haben, und zwar nicht ein IS oder erfundener Islamismus, sondern Moslems mit ihrem Islam .

  25. #25 Pedo Muhammad (14. Jun 2016 20:07)
    „JEDER fromme Muslim hat eine „psychische Störung“.

    Nicht nur die „frommen“. Die anderen sind nur schlafende Zeitbomben.

  26. herr stürzenberger hat völlig recht.

    wer ZDF (zentralrat der flüchtlinge) und ARD (allgemeiner refugee dienst) schaut, weiß ganz genau was die versuchen uns zu vermitteln. blödsinn….

  27. Mateens 2. Ehefrau mit der er einen 3-jährigen Sohn hatte, sagt aus, dass sie ihn zu zum Pulse Club gefahren hat, um die Lokalität auszukundschaften. Sie begleitete ihn auch beim Kauf von Munition und AUsrüstung und gibt an, sie habe versucht ihm das Attentat auszureden. Sie steht jetzt unter Anklage, weil sie die Pläne ihres Mannes nicht gemeldet hat.

    http://www.nbcnews.com/storyline/orlando-nightclub-massacre/omar-mateen-s-wife-tried-talk-him-out-orlando-attack-n592051

  28. entweder man gewinnt den krieg oder man verliert ihn.
    ein zwischending gibt es nicht.

  29. Hat Woelki das Ohrfeigengesicht aus dem Kölner Dom denn schon Kerzen für den Orlando-Moslem und den Paris-Molslem angezündet.. ??
    Na… hopp-hopp, schön weiter schleimen, diffamieren, lügen etc.

    Überhaupt zeigt sich Köln doch wieder von seiner herzlichsten Seite – da werden schon am hellichten Tag Familien mitten in der Stadt zusammengeschlagen ausgeraubt und all dies.
    Und man läßt JEDEN laufen, und es werden alle Moslems hofiert, schöngeredet und wehe ein Einheimischer muckt auf.
    Da passt doch der bürgerfreundliche Vorschlag der SPD bei Temposündern im Strassenverkehr das Bußgeld bei schon 20km/h auf 1000 Euro anzusetzen.
    Na… da wird man doch besser Totraser. Da kann man unbehelligt weiterfahren.
    Wohlgemerkt gilt das aber nur für Faisal, Murat, und all die andern ‚kölschen Jungs‘.

    Was muß da eine Kohle fließen aus den Moslemstaaten.
    Köln ist doch sowieso schon verkauft an die, sieht man ja an der DITIB und seinen ‚Prachtbauten‘.

    Tja,…vielleicht überlegen sich Deutsche Autofahrer dann bald ob man nicht auch mal……

    Schönen Abend noch.

  30. #31 fiskegrateng (14. Jun 2016 20:10)
    Masseneinzelfallserie gewissermassen
    Super!
    Da muß man erst mal drauf kommen.

    Ist das ein Oxymoron?

    ¡Viva la muerte!

  31. Der wollte doch nur Spielen . Bestimmt auch ein bisschen geisteskrank , schlechte Kindheit und alle anderen waren sowieso immer gemein zu dem armen Kerl . Eine Lichterkette oder ein Gebet für ihn , halte ich für angemessen .

  32. Wenn nix* mit nix* zu tun hat, dann hat aber auch nix* mit nix* zu tun, demzufolge hat nix* mit gar nix* und überhaupt nix* zu tun.
    Was beweist, dass nix* mit nix* zu tun hat, weil nix* mit nix* zu tun hat.

    * ersetze durch „Religion des Friedens“

  33. OT
    Ahrensburg bei Hamburg
    Ficklinge wieder aktiv—aber Achtung, die tauchen in keiner Statistik als ausl.Täter auf, es sind nämlich “ Deutsche“.

    „Sex-Übergriffe auf Minderjährige bei Stadtfest
    Schon wieder Sex-Attacken! Antänzer grapschen in Ahrensburg

    Schon wieder wurden bei einer Großveranstaltung zahlreiche Frauen Opfer sogenannter „Antänzer“. Nach dem Stadtfest in Ahrensburg (Schleswig-Holstein) gab es mehrere Anzeigen wegen der Sex-Übergriffe – auch von minderjährigen Frauen.

    http://www.news.de/panorama/855641495/sex-uebergriffe-auf-stadtfest-sex-attacken-durch-antanz-bande-in-ahrensburg-schleswig-holstein/1/

  34. Nach Beatrix von Storch (AFD) die Islamafine Politiker zitiert hat , hat nix mit nix zu tun (Islam)
    Naja demnächst werden wir im Ausland zu hören bekommen, die Nazis hätten nichts mit Deutschland zu tun.
    Von den Türken wissen wir ja, Ageth hatte nichts mit den osmanischen Reich (Türkei) zu tun

  35. Man schaue sich halt mal die Musel-Meinungen dazu an. Einfach Dr Google füttern. „Warum soll ich trauern?“

    Und das kommt NICHT von irgendwelchen „islaMISTischen statt islamischen (!?), aber dem Islam angehörenden Moslems, deren Islam zwar wie immer nix mit dem Islamismus/IS zu tun hat, auch wenn es laut Erdowahn nur den EINEN Islam und keine islamistischen Strömungen gibt bla bla Gehirnsuppe Bluttest allahuaschalalala etc etc“, was so viel heißt wie: Welche Entschuldigung gibt es für diese in der absoluten Mehrzahl dominierenden Einzelfälle diesmal? Zu Saudi-Arabien…no words. Wäre es nicht so entsetzlich, könnte man es Satire nennen. Und es gibt tatsächlich Menschleins, die dieses Land ganz toll finden. Wann kommt eigentlich eine beleidigte Forderung, das SAU in Saudi-A. in „UnreinesBorstenviehi-Arabien“ umzubenennen? Die Angehörigen der vom IS-VIP-Club-der-Friedensreligion Ermordeten dürfen ja noch froh und dankbar sein, dass es zur Strafe für ihre sündigen Väter/Brüder/Söhne etc. keine Hausbesuche obendrauf gab. Das scheint momentan auch schwer en vogue zu sein. Widerlich. Einfach widerlich.

  36. Die nächste Salamischeibe:

    Keine sexualisierte Werbung mehr in der U-Bahn

    „Unsere Kunden können nicht einfach umschalten oder eine Seite weiterblättern, wenn ihnen eine Werbung nicht gefällt“, sagt der Werbechef von TfL, Craeme Craig.

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-06/london-werbung-sexismus-nahverkehr-sadiq-khan

    Nun, da ergibt sich ein Problem. Was ist, wenn eine reale attraktive Frau in der Öffentlichkeit erscheint? Da können die Kunden auch nicht einfach umschalten oder eine Seite weiterblättern. Man müsste also irgendwas erfinden, womit man diese Frauen verhüllen kann. …

  37. #21 FrankfurterSchueler (14. Jun 2016 19:57)
    OT
    Ungarn : Austria 2:0
    Man gönnt es Orban so was von!!!!!!!!!!!!!!

    Ich hab meiner Mannschaft so fest beide Daumen gedrückt, und die haben es tatsächlich geschafft, als krasser Außenseiter Österreich zu schlagen.
    Jetzt kann ich mein „Magyarorszag“ T-Shirt vllt. noch was länger tragen 😉

    https://www.amazon.de/shirtmachine-Ungarn-T-Shirt-S/dp/B013G48BGG/ref=sr_1_4?s=apparel&ie=UTF8&qid=1465928509&sr=1-4&keywords=t-shirt+ungarn

    Und kein einziger „Neschää“ in der Mannschaft, dafür elf Ungarn!
    Das tut gut…

  38. #13 Durbacher (14. Jun 2016 19:48)

    Wissenslücken machen Pediga Anhänger so radikal. So, so?
    ——————————–

    Ich habe seit Aufkommen der PEGIDA fast alle Livestreams gesehen. Irgendwie hat Patzelt (wie alle MS-Medien und etab. Politiker) keine Ahnung, was dort in den Reden gesagt wird. Ich höre dort massive Kritik an MS-Medien, Politikern, Islam, Islamisten, Asylirrsinn. Es geht um Vernunft und Ausgewogenheit und um Mitbestimmung. Es geht um unten und oben. Es geht um deutsche Identität und Traditionen, um Zukunft. es werden belegbare Zitate verlesen und kommentiert.
    Was ist an PEGIDA radikal? Dass sie eine eigene und vor allem andere Meinung zu den Zuständen in Deutschland haben? Was richtig Radikales habe ich dort nicht gehört und schon gar nichts Nazimäßiges.
    Aber es wird ja auch nichts ordentlich darüber im GEZ-Fernsehen oder in den MS-Medien berichtet, es findet keine wirkliche Auseinandersetzung statt, es wurde ein Etikett vergeben (NAZI und RÄCHTS) und nun ist man einfach bemüht PEGIDA zu verteufeln.

  39. OT
    Harems Masche v. Neu Köln Berlin

    kann sein das dieser Fall schon bekannt ist, ich hatte noch nicht davon gehört, sehr interessant auch die Leser Kommentare,

    „Die Harems-Masche von Neukölln: Mehr Frauen – mehr Hartz IV

    Deutschland hat stagnierende Heiratsquoten. Aber nicht Neukölln!
    Hier kommt man mit dem Feiern oft gar nicht mehr nach. Man hört es an den täglichen Hupkonzerten auf der Sonnenallee, Hermannstraße oder Karl-Marx-Straße.

    Doch woher kommen die dicken Schlitten? Die Lösung ist ganz einfach: Je mehr Frauen und Kinder ein Muslime hat, desto mehr Geld bekommt er für jedes Familienmitglied. Obwohl er mit den Frauen zusammenlebt, bekommt jede von ihnen als „eigenständige Bedarfsgemeinschaft“ vom Jobcenter Hartz IV. Die Kinder aus den Mehrfachehen lassen die Kassen noch mehr klingeln.

    „Genutzt wird eine Lücke im Gesetz“, schreibt der Berliner Kurier. „Seit 2009 ist es für Muslime in Deutschland erlaubt, nach islamischem Recht mit mehreren Frauen gleichzeitig verheiratet zu sein. Diese Ehen werden nicht beim Standesamt gemeldet.“

    Das RTL-Magazin Extra berichtete, dass jeder dritte arabischstämmige Mann in Neukölln mindestens zwei Frauen habe. Das könnte man als Privatangelegenheit abtun, wenn es der Steuerzahler nicht finanzieren müsste.

    Der Journalist und Autor Joachim Wagner hat in seinem Buch „Richter ohne Gesetz“ der Vielweiberei in Deutschland ein ganzes Kapitel gewidmet. Er sagte dem Magazin Extra: „In arabischen Ländern können sich Vielehen eigentlich nur wohlhabende Bürger leisten. Hier in Deutschland können sich das aufgrund des Hartz-IV-Systems alle leisten.“

    Neuköllns Vizebürgermeister Falko Liecke (CDU) beschreibt die daraus resultierende tägliche Praxis in seinem Kiez so:
    Neuköllns Vizebürgermeister Falko LIecke (CDU) warnt vor einer Parallelgesellschaft arabischer Großfamilien in Deutschland: „Köln und Hamburg sind kein Zufall.“ (Pressefoto: Falko Liecke)
    Neuköllns Vizebürgermeister Falko Liecke (CDU) warnt vor einer Parallelgesellschaft arabischer Großfamilien in Deutschland: „Köln und Hamburg sind kein Zufall.“ (Pressefoto: Falko Liecke)

    Die Rolle der Frau ist in diesen religiös und kulturell abgeschotteten Szenen klar definiert: Sie hat sich dem Mann unterzuordnen. Unter allen Umständen. Rechte haben Frauen demnach nur soweit und so lange es der Mann zulässt. In diesen immer häufiger auch offen erkennbaren Strukturen ist es daher auch selbstverständlich, dass neben einer behördlich geschlossenen Ehe noch weitere – religiöse – Ehen geschlossen werden.

    Finanziert wird der ganze Harem aus Arbeitslosengeld II, Wohngeld und weiteren staatlichen Leistungen. Die Hilflosigkeit des Staates wird spätestens dann deutlich, wenn sich die Zweit- und Drittfrauen als alleinerziehend ausgeben – das gibt mehr Arbeitslosengeld – und mitteilen, den Vater der Kinder nicht zu kennen.

    Dadurch ist auch noch ein Einkommen aus dem staatlichen Unterhaltsvorschuss drin. Nicht selten ist zu diesem Zeitpunkt unter der Vollverschleierung schon das nächste Kind unterwegs. Die unterdrückten Frauen, die oft gar nichts voneinander wissen, machen also bei dem Betrug auch noch mit.“

    Die Harems-Masche aufzudecken und rechtssicher zu belegen, ist für die Ämter ein Akt der Unmöglichkeit. Wenn eine muslimische Frau behauptet, sie sei alleinerziehend und würde den leiblichen Vater des Kindes nicht kennen, was ihr einen Alleinerziehenden-Zuschlag von 200 Euro im Monat mehr einbringt, ist diese Behauptung für das Jobcenter nicht nachprüfbar. Denn eine islamische Ehe gibt es rechtlich in Deutschland nicht. Sie wird auch nirgendwo registriert.

    In Deutschland kann man nur mit einer Frau verheiratet sein. Die Ehe wird im Standesamt registriert. Nach islamischem Recht kann ein Mann mehrere Frauen heiraten. Diese Ehen werden lediglich durch einen geistig-religiösen Imam in einer Moschee nach der Scharia geschlossen. Danach kann ein Mann vier Frauen haben. Diese Ehen sind in Deutschland zwar rechtlich bedeutungslos, haben aber im arabischen Kulurkreis einen höheren Stellenwert als staatliche Ehen. Der Prophet habe schließlich auch mehrere Frauen gehabt, das stehe im Koran, erzählen Muslime in Neukölln gern und freimütig.

    Der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg ist laut Pressesprecherin Anja Huth „bekannt, dass es diese Problem oder diese Häufung gibt. Nicht überall. In Großstädten, in Westdeutschland, Berlin, Köln, Frankfurt kennen wir das Thema.“ Auf die Frage, warum nichts dagegen geschieht, sagte die Sprecherin: „Ich glaube schon, diese kulturellen Unterschiede sind sehr sensibel. Wir sind ein sehr tolerantes Land. Ich bin selbst gespannt, wie die Diskussion endet.“

    Die Jobcenter würden sich Informationen wünschen, ob die Frauen tatsächlich als alleinerziehende Singlefrauen leben oder in eine sogenannten Vielehe. „Das ist uns oftmals nicht bekannt“, sagt die Pressesprecherin. „Die Frauen sind auch nicht verpflichtet, uns das anzugeben. Es gibt auch keine Zentralregister für muslimische Ehen. Wenn es so etwas gegen würde und die Jobcenter hätten darauf Zugriff, hätten wir vielleicht noch mal eine andere Maßgabe. Es würde auf jeden Fall einiges erleichtern bei uns in der Recherche. Ob das gewollt ist, muss die Politik entscheiden.“

    Zuständig ist das Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Doch das zeigt keine Reaktion.

    Solange jedoch Vielweiberei praktiziert wird, ohne von deutschen Ämtern erfasst zu werden, sind der Missbrauch von Sozialleistungen auf der einen Seite und die Unterdrückung der Frau und deren Kinder auf der anderen Seite die Folge.

    Neuköllns Bezirksvizebürgermeister Liecke sagt dazu: „Ein Staat, der diese Entwicklungen schulterzuckend hinnimmt, es gar als kulturelle Folklore oder Bereicherung ansieht, wenn archaische Gesellschaftsbilder unsere hart erkämpften Errungenschaften wie Gleichberechtigung und Toleranz konterkarieren, braucht sich nicht wundern, wenn diese Art von Toleranz immer weiter ausgenutzt wird.“

    Köln und Hamburg sind aus seiner Sicht kein Zufall.

    Liecke: „Diese Ereignisse sind keine zufälligen Häufungen von Straftaten, sondern vorläufiger Höhepunkt einer Entwicklung, die in falsch verstandener Toleranz und einer Ablehnung unserer Werte ihren Anfang nahm.

    Neben ganz banaler krimineller Energie von Trickdieben, die es auf das schnelle Geld abgesehen haben, manifestiert sich in den bisher noch nicht einmal vollends erfassten Angriffen eine grundsätzliche Verachtung unseres Bildes einer gerechten Gesellschaft. Die Gleichberechtigung von Mann und Frau, Rechtsstaatlichkeit und das Gewaltmonopol des Staates. Auch diese Grundüberzeugungen westlicher Demokraten sind in dieser Nacht stark beschädigt worden.

    Zu solch unerträglichen Szenen ist es in Neukölln bisher nicht gekommen. Vor der Geisteshaltung, die zu solchen Exzessen führt, wurde schon lange gewarnt.“

    Liecke will dieses Jahr zum Bürgermeister in Neukölln gewählt werden. Er meint: „Es liegt an uns, klare Grenzen zu setzen und von denen, die in unser Land kommen, ein tatsächliches und glaubwürdiges Bekenntnis zu unseren Werten einzufordern.“
    Der unbedachte Hinweis, Frauen sollten „eine Armlänge Abstand“ zu möglichen Tätern halten, gehe nach seiner Meinung genau in die falsche Richtung und setzt das organisierte Wegschauen fort.

    Das Gegenteil sei richtig: „Die Täter müssen gefasst, bestraft und wenn möglich abgeschoben werden. In diesem Sinne ist es auch richtig, kriminelle Asylbewerber und Ausländer auszuweisen. Die Hürden für eine Ausweisung müssen gesenkt und Abschiebungen konsequent durchgeführt werden. Das muss schnellstmöglich passieren, bevor noch weitere Menschen in unserem Land zu Opfern werden.“

    Der Politiker sieht mit Schrecken, dass vor allem in Neukölln mittlerweile mehrere Generationen von Menschen herangewachsen sind, „die unsere Werte und Grundüberzeugungen nicht teilen“.

    https://www.berlinjournal.biz/die-harems-masche-von-neukoelln-mehr-frauen-mehr-hartz-iv/

  40. Was einen irre macht,sind die Verleugnungen und Beschwichtigungen der Dummköpfe,die diese gestörten Musels überall hineinlassen.Offensichtliches will man nicht wahrhaben,hat wie immer nix mit nix zu tun.
    Das Gros der Deutschen ist weiterhin desinformiert,durch Staatsfernsehen und Lügenpresse.

  41. #48 Demonizer (14. Jun 2016 20:25)

    Nachtrag, die Wissenslücken sind wohl eher woanders zu finden.

  42. Voltaire darf bei dieser Debatte natürlich nicht fehlen!

    Bereits vor 300 Jahren hat Voltaire, im Namen der Aufklärung, den Stab über den Mohammedanismus gebrochen: „Doch daß ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, daß er (…) sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, (…) daß er, um diesem Werk Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, daß er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, daß er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, daß kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Türke auf die Welt gekommen, es sei denn, der Aberglaube hat bei ihm jedes natürliche Licht erstickt.“ – Weshalb erlaubt man einer Religion, die das erklärte Ziel hat, die Religionsfreiheit abzuschaffen und dies auch in allen Ländern tut, über die sie Macht gewonnen hat, von Afrika bis nach Südostasien hin, dies unter Berufung auf die Religionsfreiheit zu betreiben?

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  43. Man schaue sich doch einfach mal den Expressköln von heute an.

    Mehr braucht man nicht zu sagen… außer vielleicht daß der Satanspriester Woelki wohl gerade Kerzen und Kränze für den Orlando-Moslem und den Paris-Moslem einkauft.

    Ganz Köln ist doch sowieso schon an Araberstaaten heimlich vertickt worden, sieht man doch.
    Zum Beispiel an den ‚Prachtbauten‘.
    Und wenn dann so ein Pistorius darauf abzielt Tempo“sündern“ zukünftig schon bei Übertretung von 20 km/h bereits 1000 Euro abzunehmen, … dann kommt die Überlegung auf ob man nicht doch günstiger wegkommt wenn man Leute totfährt mit über 160 Sachen.
    Aber: natürlich nur vorausgesetzt man hat die richtige ‚Religion‘.

  44. Warum sprechen wir immer von „Islamisten“?
    IS, Al Kaida, Salafisten, Boko Haram, Schiiten, Suniten, Wahabiten, Hamas…..sind das Islamisten?

    Nein, Leute! Das sind keine Islamisten, das sind einfach Mohamedaner!

    Mohamedaner heißen die Terroristen.

  45. … so oft, wie bei uns moslemische Kopfabschneider und brutale Tottrampler als geistig verwirrt eingestuft werden und einen Seelendoktor zur Seite gestellt bekommen, besteht der dringende Verdacht, dass ALLE Moslems irgend was an der „Erbse“ haben, sobald sie sich ihre Mohammedbibel einflößt haben!!!

  46. Wurde der Täter aus der islamischen Gemeinschaft schon exkommuniziert?

    Sind schon die ganzen Türkenghettos in Deutschland aufgebracht darüber das jemand 50 Leute getötet hat weil er den „Islam falsch verstanden“ hat?

    Immer das Selbe:
    Vertuschen (gefälschte Polizeiberichte),
    täuschen (hat alle snix mit nix zu tun),
    herunterspielen, beschwichtigen (also die Evangelikalen haben auch mal irgendwo, irgendwann einen Schwulen umgebracht.),
    dämonisieren (Wer den Anschlag kritisiert ist islamophob und homophob, bestätigen sogar die Schwulenverbände).

    Hier noch ein guter Artikel zum Thema Journalismus:

    Wer aber kontrolliert die „vierte Gewalt“? Parlamentsabgeordnete werden gewählt und beziehen daraus ihre Legitimation. Wer legitimiert die Medien? Und wozu genau? Unter welchen Umständen müssen sie zurücktreten?

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article156144179/Die-Hybris-der-Journalisten.html

  47. Nein in Wirklichkeit war der Täter schwul und hat deswegen die Schwulen ermordet. So zumindestens die WAZ und „Zeugen“.

    Und seie Ex Frau sagt er war psychisch krank.

    Und was folgert die Lügenpresse daraus, Donald Trum hat gelogen. Sculd haben wieder die Rechten.

    Und da der Vater Kontakte nach Deutschland hat, vielleicht schafft man noch den Bogen zu Pegida und AfD.

    http://www.derwesten.de/panorama/war-der-massenmoerder-omar-mateen-selbst-homosexuell-id11917716.html

    http://www.focus.de/politik/ausland/massaker-in-orlando-bka-prueft-verbindung-nach-deutschland_id_5633145.html

  48. Der Video-Kommentar von Michael Stürzenberger ist wirklich sehr informativ. Es ist wichtig, auf die entsprechenden Vorschriften des Koran und Mohammeds Anweisungen hinzuweisen und die aktuelle islamische Fatwa-„Rechtsprechung“ zu zitieren. Hoffentlich sehen sich einige Homosexuelle das Video an und verbreiten es weiter.

  49. Wie es mittlerweile guter Brauch nach solchen Massakern ist, hat auch diesmal ein hoher Repräsentant unseres Staates eine Moschee besucht. Gestern Abend war es der „Bundesdödel“ Gauck, der in Berlin die „Religion des Friedens“ öffentlichkeitswirksam in Szene gesetzt hat.


    Aus dem Artikel (Fett von mir):
    In seiner Begrüßungsansprache warb er für mehr Begegnungen wie diese zwischen Muslimen und Nichtmuslimen.

    Frage: Warum spricht er nicht gleich von Muslimen und Ungläubigen?

    https://www.domradio.de/themen/islam-und-kirche/2016-06-14/bundespraesident-gauck-besucht-oeffentliches-fastenbrechen

  50. Wissen die ganzen Schwulibert-McGeilhubers eigentlich nicht, dass sie nach der Machtübernahme des Islam ganz Korangetreu an Baukränen aufzuhängen sind…..???

  51. #48 Demonizer (14. Jun 2016 20:25)
    #13 Durbacher (14. Jun 2016 19:48)

    Wissenslücken machen Pediga Anhänger so radikal. So, so?
    ——————————–

    Ich habe seit Aufkommen der PEGIDA fast alle Livestreams gesehen. Irgendwie hat Patzelt (wie alle MS-Medien und etab. Politiker) keine Ahnung, was dort in den Reden gesagt wird.
    ____________

    Danke für die Einschätzung! 🙂

    Die Linken stehen mal wieder an der Rampe. Die ‚Gestörten‘ werden karrierevernichtet und ins bürgerliche AUS manövriert und die anderen an die Werkbank zum Steuerabdrücken. So wiederholt sich alles wieder.

  52. #1 Templer

    Je blutiger der tagesaktuelle moslemische Terroranschlag ist, desto weniger hat das mit dem Islam zu tun.

    So einfach bekommt man jede moderne westliche Gesellschaft ganz schnell auf die Knie!
    ———————-

    Kannst du mal schreiben, warum diese sog. moderne westliche Gesellschaft von Hunderten Millionen Menschen so verblödet ist!

    Sex & Drugs & Rock`n Roll, der heute anders heißt.

    Und die merken es immer noch nicht?

  53. #40 rookie

    Danke, rookie, hatte ich gleich vermutet, dass er dort nur ausbaldowert…

  54. Islam istsehr wohl psychische Störung, es ist Schizophrenie, Islamschizophrenie, hervorgerufen durch die Worte des Koran, welches in verschiedener Tiefe zum Ausbruch kommt, je nach Grad der seelischen Belastung.
    Dieser Wahn kann selbst zum EInsatz von Massenvernichtungsmitteln reichen, zB. Chemiewaffen oder Nuklearwaffen. Solch Ausbruch an Krankheitsanfall kann jedem Islamgläubigen treffen und damit dessen menschliche Ziele, denn der Koran spricht von Menschen, welche Ziel sind.
    Im akuten Krankheitsstadium treten bei schizophrenen Menschen eine Vielzahl charakteristischer Störungen im Bereich der Wahrnehmung, des Denkens, der Ichfunktionen, des Willens, der Affektivität, des Antriebs sowie der Psychomotorik auf.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Schizophrenie

  55. Despite NATO propaganda, Russia not planning to invade Baltic States

    Das wäre ja auch irre.
    Pure Kraft und Zeitverschwendung.

    Aber Irre sollten nicht immer selber auf die anderen schliessen.

  56. Der Islam ist nur der Hund, den man von der Kette gelassen hat. Der Kampf muss dem ewigen Gutmenschen gelten. Er ist das wahre Problem und der Schlüssel für das Ziel! Eine Zukunft ohne Islam.

  57. #78 Frau Kanzelbunzler (14. Jun 2016 21:18)
    Der Islam ist nur der Hund, den man von der Kette gelassen hat. Der Kampf muss dem ewigen Gutmenschen gelten. Er ist das wahre Problem und der Schlüssel für das Ziel! Eine Zukunft ohne Islam.

    Jeder einzelne Muslim, der sich in unseren Laendern befindet, ist ebenfalls Teil des Problemes.
    Noch schlimmer: die sind immer noch da, nachdem die Gutis endlich weg sind.

  58. Es ist ganz einfach:

    Der Attentäter war Moslem, Islamist. Er hat sich ausserdem explizit dazu bekannt.

    Da er inzwischen tot ist, ist eine weitere Suche nach Motiven sinnlose Zeitverschwendung.

    Es laufen immer noch über 24.000 den Behörden namentlich bekannte IS-Kämpfer als potentielle Attentäter frei herum.

    Dazu kommt die Dunkelziffer von etwa 1,8 Millionen unkontrolliert über die Grenzen Eingedrungener hinzu.

    Handeln ist angesagt, nicht Motivsuche.

  59. Vertändnis und Toleranz wirken nur bei Menschen und Gruppierungen, die wenigestens ansatzweise auch ein gewisses Maß an Verständnis und Toleranz zeigen. Der Islam ist aber bis in die Wurzeln Intolerant. Gleichzeitig lehrt er, dass „Ungläubige“ wertlos sind. Unsere Kuschelpolitfritzen sollten endlich verstehen, dass diese Mischung von klein auf indoktriniert den westlichen Werten total widerspricht. Unsere Toleranz wird gleichzeitig noch als Schwäche auserlegt. Hier gibt es nur ein Mittel: deren Medizin verabreichen. Totale Intoleranz und totale Härte. Was anderes verstehen intolerante Menschen nicht.

  60. LÜGEN DER REGIERUNG MERKEL ENLARVT VON CIA VETERANEN

    Meine Hoffnung ist, dass mit dem guten Beispiel von Manning, Snowden und den Drohnen-Piloten, die ihren Dienst quittierten und gegenüber Präsident Obama protestierten, weil die Drohnentötungen mehr und mehr Terroristen verursachen, einer oder mehrere Patrioten, welche die inneren Abläufe der Satelliten-Relaisstation in Ramstein kennen, hervorkommen und zu Whistleblower werden.

    Dann würde die deutschen Bundesregierung nicht mehr vorgeben können, dass sie nicht wüsste, welch essentielle Rolle die Satelliten-Relaisstation spielt, ohne die es in dieser Sorte Krieg nicht geht, der einen endlosen Strom an echten Terroristen erzeugt.

    http://www.heise.de/tp/artikel/48/48472/1.html

    https://netzpolitik.org/2015/die-nutzung-der-us-basis-ramstein-als-relais-station-fuer-toedliche-drohnenangriffe-eine-faktensammlung/

  61. > Der Vater des islamischen Massenmörders von Orlando hatte zumindest von drei Jahren ein Konto im Kalifat-NRW:

    Seddique Mateen, der sich in den USA politisch für die Belange seines Heimatlandes Afghanistan einsetzt, gab in seiner Youtube-Sendung „Durand Jirga Show“ zumindest vor drei Jahren ein Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Düsseldorf an.
    http://www.focus.de/politik/ausland/massaker-in-orlando-bka-prueft-verbindung-nach-deutschland_id_5633145.html

    > Ein „geistig verwirrter Mann“ sticht auf eine Frau in Rennes ein:

    Zur Begründung habe er auf eine Stimme verwiesen, die von ihm ein Opfer für den islamischen Fastenmonat Ramadan gefordert habe, berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP unter Hinweis auf die Staatsanwaltschaft.
    Der 32-Jährige, der mehrere Tage in einer psychiatrischen Klinik verbracht habe, sei festgenommen worden.
    Die 19-Jährige sei durch drei Stiche an Handgelenk und Bauch verletzt worden.
    Ihr Zustand wurde als nicht ernst beschrieben.
    https://mopo24.de/nachrichten/verwirrter-sticht-auf-frau-in-frankreich-ein-69916

  62. 94 eugen von michelsberg

    … der das Ende der EU (nicht zu verwechseln mit Europa!) einleitet!

    Ja, es gibt Leute – und es sollen ihrer immer mehr werden – , denen nicht mehr bekannt ist, daß es schon vor der EU so etwas wie ‚Europa‘ gab. Aber auch diese Entwicklung hat natürlich ihre geheime Dialektik: Die BRD muß bis zuletzt drin und dran bleiben, denn sonst ist sie verdächtig gegen ‚die anderen Europäer‘ ein Viertes Reich zu wollen – zumindest würdr dieser Vorwurf dann erhoben werden.

    Daher müssen zuerst die ‚moralisch Guten und Reinen‘ – im Zweifelsfall also GB und Frankreich – den Anfang machen. Danach kommt dann Italien, weil es ja sonst aus seiner klassischen Verräterrolle herausfallen würde … und schließlich die kleineren Staaten. Und am Schluß – quasi als Letzter darf dann auch die BRD … weil ja eh keiner mehr im Club ist, ohne daß ihr (allzu) große Vorwürfe gemacht werden würden.

    Ja, so ist das … mit der Völkerpsychologie…

    😥

  63. 87 Lichterkette

    Das alles wegen dieser islamischen Horden. Es ist zum Kotzen.

    Mhh … das klingt mir beinahe nach … Zweifeln an der bedingungslos offenen Gesellschaft!? Da ist es wohl an der Zeit für eine kleine ideologische Nachschulung … bei ARD + ZDF! Wohl ’nichts aus der Geschichte gelernt‘ mein Lieber, was??

    😆

  64. Heute ist übrigens Donald-Trump- Hetzabend auf Phoenix. Die haben so ziemlich jeden Anti-Trumpisten aufgefahren den sie finden konnten.

  65. Ich kannte mehrere Tuerken /inen, Kurden
    die gute Arbeitskraefte waren, clever im Lernen und Merken, zuverlaessig usw.

    Sobald es zu dem Bereich von Weltauffassung / Idiologie kam, wobei Islam sicher keine Religion ist,
    auch wenn ihnen dies eingebleut wurde,

    gingen die Schranken runter, sie waren stur auf Korankurs / Scharia selbst in Zeiten als die tuerk. Gastarbeiter in den 60zier/70ziger Jahren massenhaft kamen, sich noch nicht in einer Gegengesellschaft separierten.

    Vor allem Maenner bekamen den Islam bereits mit der Muttermilch eingetrichtert, fuer sie ist Mohammed der einzig akzeptable Prophet, wie man auch an seinen vielverwendeten Namen bei Jungs sieht.

    Im Zweifelsfalle steht der Muslim immer zu seiner Idiologie, egal was von ihm verlangt wird, er wird es in der Regel ausfuehren, er glaubt an dem Unsinn die Imame ablassen, also zumindest ein potentieller Taeter / Terrorist.

  66. @ 102 Centrillon
    Donald Trump kratzt das nicht, wenn die ausgeflippten anarcho/liberal/marxisten weltweit ihn schlecht machen, die Mehrheit der US Buerger sehen in ihm ihren Kanditaten, er sieht die Welt genau wie sie und spricht ihre Sprache, das zaehlt.

  67. 97 schnitzel0815

    Die 19-Jährige sei durch drei Stiche an Handgelenk und Bauch verletzt worden.
    Ihr Zustand wurde als nicht ernst beschrieben.

    Verleumdung, Rassismus & Rufmord – das waren lediglich ein paar harmlose Begrüßungsstiche, die die dumme 19jährige ausschließlich aufgrund ungeschickter Bewegungen, die ihre Ursache wiederum in mangelnder Auseinandersetzung mit der Kultur der Bereichernden hatten, erleiden mußte. Und im Ergebnis dann: die typische Täter-Opfer-Umkehr … jetzt soll auf einmal der harmlose Fastende schuld sein … – und nicht das ungeschickte, einheimische Trampel!! Unglaublich sowas …

    😥

  68. 84 fiskegrateng

    Noch schlimmer: die sind immer noch da, nachdem die Gutis endlich weg sind.

    Wieso? Wollen Sie die denn behalten?? Nein? Na, wieso sollten die dann hier bleiben können/dürfen, wenn die Gutis nicht mehr verhindern können, daß die wieder in die Wüste geschickt werden, wo sie hingehören?

  69. 27 Allahukackbar

    Der Islam gehört zu Deutschland wie Fußpilz.

    Ist aber mindestens so verbreitet wie dieser … zwischenzeitlich. Und dann dieses feucht-warme Wetter…

    😥

  70. #101 Peterchens Mondfahrt (14. Jun 2016 22:18)

    „Mhh … das klingt mir beinahe nach … Zweifeln an der bedingungslos offenen Gesellschaft!? Da ist es wohl an der Zeit für eine kleine ideologische Nachschulung … bei ARD + ZDF! Wohl ’nichts aus der Geschichte gelernt‘ mein Lieber, was??“

    ***************************************************

    Schlage die Lektüre von Popper „Die offene Gesellschaft und ihre Feinde“ vor. Oder den Besuch eines Vortragsabends der Open Society Foundations des Popperschülers George Soros.

  71. Es gibt tatsächlich Zeugenaussagen, dass Omar Mateen in dieser Schwulenbar verkehrt hat und auch schwule Dating-Apps benutzt hat.

    Ds weiteren haben Zeugen ausgesagt, sie hätten zwei Schützen gesehen.

    Ich halte das für glaubwürdig, denn genauso sieht er auch aus.

    Hingegen glaube ich im Leben nicht, dass dieser Typ der Täter war.

    Begreift Ihr denn wirklich nicht, wie sehr Ihr noch am Tropf der Lügenpresse und des *Systems* hängt, wenn Ihre Euch auf die Debatte Schwul-Islam-schwul-Islam-schwul-Islam-schwul-Islam einlasst.

    Wenn man wissen möchte, was der Grund für eine Aktion/ein Attentat war, muss man sich ansehen, was danach passiert. Und was passiert? Uns werden die Hirne zugemüllt und verklebt mit Schwul-Islam-schwul-Islam-schwul-Islam-schwul-Islam.

    Und genau, um diese Debatte loszutreten, wurden 50 Menschen ermordet – einschließlich der Trottel Omar Mateen, der wahrscheinlich dachte, er nähme an einer Übung teil. Als er dann merkte, dass es doch keine Übung war, hatte er schon die Kugel im Kopf.

    Wie kann man eigentlich so etwas einfach glauben????

    Ich meine, es ist nicht vollkommen ausgeschlossen, dass ein Einzeltäter so etwas zustande bringt (rein praktisch meine ich), aber es ist extrem unwahrscheinlich. Aber die eigentlich interessante Frage ist doch:

    Wenn die Politiker so erpicht darauf sind, den Islam schönzureden, warum schwallensie dann alle so einen Müll daher, wie sie es tun, anstatt einfach zu sagen:

    Vielleicht war der das ja gar nicht?

    DAS TUN SIE NIE!

  72. Lieber Michael,
    vielleicht bin ich der Einzigste, bei dem der linke PC Lautsprecher kaputt ist.
    Bitte achte darauf, beide Ton Kanäle zu nutzen.
    Konnte mir aber durch den Kopfhöreranschluss alles anhören.
    Das ist nur ein technischer Hinweis. Aber bitte darauf achten.

  73. In der deutschen Medien-Perfidie-Sportart : „Verdacht gänzlich ohne Grund und aus dem Nichts“ hat die Bildzeitung vor einiger Zeit beim mohammedanischen Anschlag auf den Bonner Bahnhof schon ein ganz schönes Pfund vorgelegt, das nun alle öffentlich-rechtlichen Seh- und Hör-Löcher gerade toppen.
    …nd überhaupt… German Verdacht:

    DER VERDACHT:IST ES EIN ZUM ISLAM KONVERTIERTER DEUTSCHER-ODER GAR EIN ALS ISLAMIST VERKLEIDETER NAZI,UM DEN ANSCHLAG DEN SALAFISTEN ANZULASTEN?

    von J.Brücher, P.Braun und G. Xanthopoulos Bildzeitung

    jaja, immer diese deutschen Nazi-SozialistInnen …

  74. Der Schlimmste ist Obama: Der kann das Wort „Islam“ einfach nicht über die Lippen bringen!

    Für mich steht fest: Er ist ein totaler Islam-Sympathisant, also Amerikas erster islamischer Präsident – das rührt aus seiner Kindheitserfahrung her. Somit benutzt er auch das bekannte LÜGEN-Konzept der Taqqiya das alle Islamverbände im Westen reichlich anwenden.

  75. Stürzenberger macht seine Arbeit hervorragend. Ohne seine Vorreiterrolle wären Pegida und die AfD nicht so weit gekommen.

    Wenn 100 Moscheen in Deutschland überwacht werden sollen, dann wird doch jedem (wirklich jedem?) klar, daß es nicht stimmen kann, daß nix mit nix zu tun hat und alle Mordtaten nur singuläre, marginale Einzelfälle wären.

  76. Was regt ihr euch auf, in 10 bis 20 Jahren, wenn der religiöse Moslem
    Anteil bei 20 Millionen liegt, werden die linksliberalen Errungenschaften
    wie Genderismus, Schwulen ehe oder Händchen halten( küssen ) in der Öffentlichkeit , ad acta sein.

    Die Frauen die kein Kopftuch tragen, als schlampen beschimpft, ausgeraubt
    oder vergewaltigt

    Erstmal werden linksliberale/ grüne ideale von den Moslems ausgemerzt

    Lasst es aus Strafe geschehen, guckt zu und lacht

  77. Alles wie gehabt. Ich höre nachts immer MDR-Aktuell. Und trotz des traurigen Ereignisses musste ich über das Rumgeeiere der Systemmedien schmunzeln.
    Nach zwei Tagen wird das Thema schon wieder abgehakt sein.
    Später, falls die Stimmung mal radikal kippen sollte,
    wird keiner mehr was gewußt haben wollen, jeder wird im Widerstand gewesen sein!
    Also dann bis zum nächsten Mal!
    Danke für Ihren Kampf gegen die Lügner der Systemmedien, Herr Stürzenberger!

  78. @ #102 Cendrillon (14. Jun 2016 22:18)

    Heute ist übrigens Donald-Trump- Hetzabend auf Phoenix. Die haben so ziemlich jeden Anti-Trumpisten aufgefahren den sie finden konnten.
    ———————————————-

    Na gut, aber das ist ein Ritual, welches ich seit Jahrzehnten aus den Medien kenne. Im Endspurt vor den US-Wahlen wird kräftig Anti-Republikaner Propaganda gemacht. Und sie haben noch immer nicht realisiert, dass 99% ihrer Medienkonsumenten vermutlich gar nicht mitwählen dürfen. Und sich die Amerikaner selbst wohl kaum Phönix, ARD, ZDF, Spiegel oder FAZ antun werden.

    S’is halt ein Ritual… lass sie plappern.

  79. Die Diagnose steht, sie heißt Islam. Noch verschärft durch Globalisierungswahn und politische Korrektheit. Wann beginnt die Therapie?!

    Wenn es nach deutschen System-, Polit- und Medienkriminellen geht, wohl nie. Siehe letzte Sendung Lanz mit Calmund und anderen saturierten, fettgefressenen Vollidioten. Es ist bald zum Verzweifeln.

    Dieses Land löst sich vor unser aller Augen einfach auf und wird in dunkelsten Zeiten enden.

    Wir müssen die Wende schaffen, sonst war es das!

    Stürzenberger, wie immer sachlich top!

  80. Stürzi wirkt authentischer, wenn er keinen Anzuch ann hat, und wenn er in kein offiziell aufgestelltes Mikro reinblubbern muss.

  81. Herr Stürzenberger ist der beste Islamaufklärer überhaupt. Es müsste mal einen Fernsehmoderator mit richtig Mut geben, der dieses Video im TV ablaufen lässt. Er ist zwar danach seinen Job los, aber wenn der Wind sich dreht ein Held.

  82. Die Berichterstattung ist absolut korrekt.
    Jeder, der auch im 3.Jahrtausend der Religion der Mordbrenner angehört, ihre Suren befolgt und diese nicht auf´s Äusserste bekämpft, ist psychisch gestört.

  83. Stimmt Herr Stürzenberger, hat alles nix mit nix zu tun.

    Es Gnade dem Land Gott; der großen zerstörerischen- teuflischen ISLAMMACHT !!!

  84. #48 MR-Zelle

    Wenn ISLAM * mit ISLAM* zu tun hat, dann hat aber auch ISLAM * mit ISLAM * zu tun, demzufolge hat ISLAM * mit gar ISLAM * und überhaupt ISLAM * zu tun.
    Was beweist, dass ISLAM * mit ISLAM * zu tun hat, weil ISLAM * mit ISLAM * zu tun hat.

    Das war doch mal nett.

  85. Mein Sohn war gestern bei einem türkischen Jungen zu Gast. Eine sehr offene liebenswerte gastfreundschaftliche Familie. Mutter alleinerziehend, und natürlich keine Schleiereule.
    Aber ihre These zu Orlando war, das es natürlich kein Moslem mit faschistischen Weltbild gewesen ist, sondern das FBI oder so um Muslime zu deskreditieren.

    Schade soviel Selbstverblendung und Opferrolle.
    So kommen wir nicht voran, wenn nicht einmal die gemäßigten Muslime zu einem Hauch Selbsterkenntnis bereit sind.

  86. #63 Ku-Kuk (14. Jun 2016 20:32)

    Warum sprechen wir immer von „Islamisten“?
    IS, Al Kaida, Salafisten, Boko Haram, Schiiten, Suniten, Wahabiten, Hamas…..sind das Islamisten?

    Nein, Leute! Das sind keine Islamisten, das sind einfach Mohamedaner!

    Mohamedaner heißen die Terroristen.

    Na endlich blickt das mal jemand.
    Diese Typen sind nur solange friedlich solange sie in der Minderheit sind.
    In dieser Situation fordern sie unentwegt Minderheitenrechte die sie wen sie stattdessen als Mehrheit anderen Minderheiten rigoros verwehren.
    Das ist doch nicht einfach eine ins Blaue gerate These sondern die Realität. Ein Blick auf die Lebensumstände von Christen und anderen Minderheiten in islamischen Ländern offenbart doch ganz klar und unwiderlegbar die ganze Unmenschlichkeit und absolute Intolleranz des Islam. Hinzu kommt dass Muslime in keinster Weise bereit oder fähig zur Selbstkritik bzw. kritischen Auseinandersetzung mit dem Islam und seiner menschenverachtenden faschistoiden Ideologie sind.
    Reformbedarf ist mehr als genug vorhanden aber Reformwilligkeit ist gleich Null.
    Deshalb gibt es auch keinen gemäßigten Islam.
    In den letzten 1400 Jahren wurde keine Sure gestrichen und in den nächsten 1400 Jahren wird sich daran ebensowenig etwas ändern.

  87. @#129 Kate Moss lem:

    Aber ihre These zu Orlando war, das es natürlich kein Moslem mit faschistischen Weltbild gewesen ist

    Davon bin ich auch überzeugt, und ich bin Deutsche und finde den Islam abstoßend (wenn auch nicht „faschistisch“). Das sehen einige so – im Grunde jeder, der nicht im *System* feststeckt – und zwar nicht nur bei Orlando, sondern auch bei 9/11, London 7/7, Charlie Hebdo, Boston Marathon u.a.

    Man muss nur die ideologische Indoktrinierung entfernen, dann kann man erkennen, dass es rein praktisch entweder unmöglich oder extrem unwahrscheinlich so durchführbar war, wie die Medien berichten, und dass die „Aufklärungsarbeit“ und die öffentlichen Erklärungen so grottig sind, dass es der größte Vollidiot in einem Spielfilm als unrealisstisch erkennen würde.

    Aber Glauben (an Politiker und Medien) versetzt Berge.

    Und es ist ein Denkfehler, dass es ideologische Gründe hat („die Moslems sind viel zu nett, sowas zu tun“), von False Flags auszugehen – das hat damit gar nichts zu tun! – nicht jeder denkt politisch und manipulierend, manche denken auch analytisch und logisch und hassen es, auf dümmlichste Weise angelogen zu werden.

    sondern das FBI oder so

    eher „oder so“ als das FBI.

    um Muslime zu deskreditieren.

    Und das ist auch nicht das Motiv.

  88. ACHTUNG

    Petro Poroschenko, der Präsident des ukra-faschistischen Kiewer Regimes der Ukraine, sorgt erneut für Aufregung. Poroschenko ruft das ukrainische Militär des Regimes auf umgehend Partisanen-Verbände zu gründen, um für ein anstehendes massives Eindringen des „Aggressors“ vorbereitet zu sein. Diesen Aufruf veröffentlicht auch die offizielle Seite des ukrainischen Präsidialamtes.

    Will Poroschenko die Ukraine womöglich demnächst in einen großen Krieg gegen Russland drängen, US-gewollt den Donbass massiv attackieren und so das russische Eingreifen provozieren?

    http://www.president.gov.ua/news/zavdyaki-nabutomu-dosvidu-mayemo-sprognozuvati-podalshi-krok-37355

  89. Die Russen sind eine Gefahr, aber nicht für uns. Im Moment sollten wir uns mit den Russen leider verbünden und unser beider Feinde vernichten.

  90. Ich hab den Stürzi noch nie ohne Koran gesehen… Herrlich, wenn er ihn immer hoch hält 😉

  91. http://www.bundestag.de/presse/hib/201606/-/427088

    NEIN das ist keine Satireseite des Bundestages! Das meint der ernst!:

    „Snowden ist ein russischer Agent“

    Dank Snowden wissen wir, dass wir umfassend und ständig ausspioniert werden, bis in höchste Regierungsämter und diesen Analzäpfchen der Amerikaner fällt nichts besseres dazu ein, als den Überbringer der Nachricht zu kriminalisieren.

    Der gesamte Text könnte als gute Satire durchgehen, ist aber leider ernst gemeint

Comments are closed.