zigeuener_wildeshausenGanz großes Kino gab es gestern auf der Tank- und Raststätte in Wildeshausen bei Bremen zu bestaunen. Der Haken daran: Es war keine fiktive Begebenheit, sondern diese Show muss leider unter „Deutsche Realsatire im Jahre 2016“ verbucht werden.

(Von Simsalabim)

Die Nordwest-Zeitung berichtet heute folgendes:

(…) Mit Fäusten und Flaschen sind auf dem Gelände der Tank- und Rastanlage Wildeshausen rund 30 Menschen aufeinander losgegangen. (…) Bei allen Beteiligten handelt es sich nach Polizeiangaben um rumänische Staatsangehörige, die aus bislang ungeklärter Ursache in Streit geraten sind. Ein Mensch wurde durch zwei Stiche in den Rücken schwer verletzt. (…) Von den eingesetzten Beamten trugen zwei leichte Verletzungen davon (…)

Ein Augenzeuge berichtete aus seinem Lkw, die Insassen zweier Busse seien aneinandergeraten. Die Besatzung des einen habe schon am Nachmittag ihre Zelte aufgeschlagen. Als der zweite gekommen sei, habe es Streit gegeben.

Wahrscheinlich waren diese „Rumänen“ gerade auf dem Weg, um ihre Gastprofessur an der Uni Bremen anzutreten, als völlig unverhofft ihr Gefährt in Wildeshausen den Geist aufgab und sie zu einer Nächtigung auf dem Rastplatz zwang. Wie es der unglaubliche Zufall wollte, streikte just an derselben Stelle ein weiterer Bus voll mit „Rumänen“, die als Ingenieure eigentlich geplant hatten, an der Produktion von erneuerbarer Energie auf den Offshore-Windparks der Nordsee mitzuwirken.

Bei solch einer Verkettung von blöden Zufällen sollte man diesen Fachkräften den kleinen Zwischenfall nicht verübeln. Ein Einzelfall, wie ihn das Leben schreibt – unvorhersehbar, unverhinderbar. Zwei verletzte deutsche Polizisten? Who cares! Geopfert auf dem Altar der Geschwätzwissenschaftler und Experimentalpolitiker…

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

112 KOMMENTARE

  1. Hui, dann saßen in jedem dieser „Busse“ also 15 Menschen? Das ist ja fast wie vor der lybischen Küste…

  2. Das wirksamste Mittel gegen Zigeuner und Islamisten sind konsequente Grenzkontrollen und komplette Abschiebungen.

  3. Bei den „RUMÄNEN“ handelt es sich zweifelsfrei um sogenannte „ROTATIONSEUROÄER“ oder landläufig auch als „MOBILE ETHNISCHE MINDERHEIT“ bezeichnete ehemalige ZIGEUNER.
    Oder sieht das hier jemand anders?
    Aufwachen, aber dalli-dalli.
    H.R

  4. Warum Rumänische Ingenieure nach Deutschland Streben ist nicht erklärbar,
    da es Deutsche Ingenieure zum Mindestlohn gibt..
    Auch die Deutschen Universitäten sind voll mit Nachschub für einfache Tätigkeiten im Lager,da nach dem Studium für Deutsche jede Arbeit zumutbar ist!

  5. Deutschland ist ein Sandsack für die Fußtritte der anderen geworden.
    Soll die herrschende Nomenklatura so enden, wie die Ceaucescus im Dezember 1989!

  6. DIE MACHT DES FAKTISCHEN AUF DEM VORMARSCH
    WHAT YOU SEE IS WHAT YOU GET.
    Das ist die Crux der LÜGENPRESSE:
    MAN KANN DEN DRECK SEHEN.
    Man sieht ihn auf der Straße.
    Und dank INTERNET sieht man ihn von Flensburg
    bis Oberstdorf.
    INTERNET KILLED LÜGENPRESSE

  7. Dazu passend eine Polizei-Meldung von gestern aus Freiburg:

    Freiburg (ots) – Bei den steigenden Temperaturen sieht sich das Polizeirevier Waldshut-Tiengen wieder vermehrt mit dem Phänomen des aggressiven Bettelns konfrontiert. Hierfür verantwortlich sind oftmals südosteuropäische Personengruppen, die sich auf den Einkaufsstraßen und Parkplätzen niederlassen und auf diesem Weg versuchen, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. In letzter Zeit wurden einige besonders dreiste Fälle von Bettelei bekannt. So beklagte sich eine Besucherin einer Eisdiele in der Waldshuter Innenstadt über einen Straßenmusikanten, der Passanten solange seinen Hut unter die Nase hielt, bis diese einen Bargeldbetrag hineingeworfen hatten. Eine Ansprache durch herbeigerufene Polizeibeamte erzielte nicht gewünschte Wirkung. Der 55jährige Osteuropäer belästigte weiterhin Gäste diverser Gastronomiebetriebe in der Innenstadt von Waldshut. Gegen den Bettler wurde mittlerweile Anzeige erstattet. Darüber hinaus wurde er nach richterlicher Entscheidung vorübergehend in Gewahrsam genommen.

    Besonders aggressiv fielen bettelnde Personen am vergangenen Wochenende auf. Im Bereich des Waldshuter Busbahnhofs wurde eine 55jährige Passantin am Freitagabend durch eine Bettlerin angepöbelt. Nachdem sie sich verbal zur Wehr setzte, erschien ein bislang unbekannter männlicher Bettler und bespuckte die Geschädigte, außerdem schlug er ihr mit einem Schuh auf den Kopf. Hierbei kam es zu leichten Verletzungen, auch die Sonnenbrille der Frau ging zu Bruch. Ein weiterer Fall ereignete sich am vergangenen Samstagabend. Hier ist ein Gastwirt in der Waldshuter Innenstadt durch einen osteuropäischen Bettler bespuckt worden, nachdem er diesen zuvor aufgefordert hatte, sein aggressives Bettelverhalten im Außenbereich der Gaststätte einzustellen.

    Die grundsätzlich positiv zu bewertende Hilfsbereitschaft der Bevölkerung zeigt jedoch auch negative Auswirkungen. An Orten, an denen sich Betteln rentiert, werden vermehrt Bettler festgestellt. Es hat den Anschein, dass die gezeigte Hilfsbereitschaft weitere Personen anzieht, die sich ebenfalls Unterstützung erhoffen. Während das rein passive Betteln kaum Probleme macht, finden sich aber immer wieder einzelne Mitglieder dieser meist südosteuropäischen Bettlergruppierungen, die durch aggressives Betteln, aber auch durch Straftaten wie Diebstählen und Betrügereien in Erscheinung treten. Auch die provisorischen Nachtlager im Freien, in öffentlichen Einrichtungen, auf dem Gelände von Schulen und in leerstehenden Gebäuden sowie die damit einhergehenden Müll- und Hygieneprobleme schaffen zusätzliche Herausforderungen für Städte, Gemeinden und Polizei. Die Beschwerden von Kunden und Geschäften, die sich durch die Bettelei gestört oder geschädigt fühlen, nehmen derzeit zu.

    Vor diesem Hintergrund rät die Polizei zum zurückhaltenden Umgang mit Geldspenden. Großzügige Geldzuwendungen durch Passanten steigern nur die Attraktivität aus Sicht der osteuropäischen Bettler, wodurch eine weitere Zuwanderung einschließlich aller negativen Begleiterscheinungen zu erwarten ist.

  8. #5 Hans.Rosenthal
    ————————
    Richtig!
    Darum sollte es auch „Landfahrerwohngemeinschaft“ heißen…

  9. Wir haben Geld und Platz für alle! Wir brauchen noch mehr Zigeuner und Flüchtlinge!
    Elende und Beladene dieser Welt – kommt nach Deutschland. Hier gibt es genug Bekloppte, die für euch alles machen, zu ALLEM bereit sind!

    😀

  10. OT:

    Wäre dies nicht ein eigener PI-Artikel wert? Da unsere Lügenpresse stets versucht die Anschläge zu relativieren und sie diese NICHT dem IS zuschreiben, stellen die Attentäter jetzt selbst Videos von der Tat online!

    IS „kämpft“ sozusagen gegen unsere Lügenpresse! Ein noch peinlicheres Zeugnis für die Berichterstattung unserer Median kann man als unabhängiger Journalist doch gar nicht mehr bekommen..

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/frankreich-polizistenmoerder-streamte-tat-live-bei-facebook-a-1097506.html

  11. DAS IST FOLKLORE / KULTURBREICHERUNG VOM FEINSTEN

    Voller Freude über die neuen Jobs in der High Tec –
    Branche haben die sich bestimmt nur gestritten,
    wer als erster in die Sozial- und Rentenkassen für
    unsere Rentner einzahlen darf.

    Rumanien wird jetzt bestimmt eine ganz offizielle Beschwerde beim europäischen Gerichtshof einreichen, da wir deutschen Parasiten-Schmarotzer ihre berühmten ziganischen Fachkräfte/ innen für spontane und betrügerische Eigentumsübertragung
    (seit Jahrhunderten dafür bekannt, holt die Wäsche
    von der Leine, die Kinder ins Haus, die Fachkräfte
    kommen) mit H4 und vielen weiteren Lockangeboten der boomenden rumänischen Wirtschaft entziehen,
    um selbst davon ungeheuerlich zu profitieren.

    einen schönen Tag für euch alle

  12. Tja, Akademiker unter sich…… Das geht nicht gut. Und wie die 30 Fachkräfte die Rentenkassen gefüllt hätten……

  13. OT:

    Sondermeldung

    Islamischer-Staat Führer al-Baghdadi bei Lauschangriff getötet.

    Wenn dies stimmt, dann ist dies ein weiterer schwerer Schlag gegen den Islamischen Staat, nachdem er in den letzten Wochen in Syrien und dem Irak in die Defensive gedrängt wurde, und nur noch Rückzugsgefechte liefert. Noch gut 10-20 Kilometer und südliche Teil des Islamischen Staates wurde von der syrischen Armee von der Versorgung aus der Türkei abgeschnitten. Im Norden haben die Kurden vor einigen Tagen eh schon eine wichtige Nachschublinie gekappt.

    Deutschland muss jetzt endlich die Grenzen dichtmachen, ansonsten werden sehr viele der islamischen Fanatiker nach einem Kollaps des Islamischen Staates Richtung Deutschland strömen!

    https://twitter.com/DailyMirror/status/742675951511818240

    Wer wissen will was in Syrien abgeht, hier eine Live-Karte über die Militäreinsätze.
    http://syria.liveuamap.com/en/2016/14-june-isis-leader-abu-bakr-albaghdadi-is-dead-in-usled

  14. #8 Gyaur (14. Jun 2016 14:05)
    Die letzte Ansprache von Genosse Ceaucescu ist noch immer ein Genuss. Sein gebetsmühlenartiges Gelaber über Souveränität und Unabhängigkeit erinnert sehr am Wir schaffen das von Angela. Die Claqueure der Securitate mit ihren „Willkommensschildern“ werden bald vom Volke hinweggefegt.
    https://www.youtube.com/watch?v=TcRWiz1PhKU

  15. Kulturelle Kulturbereicherungen auf höchsten Niveau. Asylflutung macht Deutschland so schön bunt.

    Versuchter Totschlag in Niefern: Syrerin greift Frau mit Messer an

    Niefern-Öschelbronn. Eine 29 Jahre alte Frau aus Syrien steht unter dem dringenden Verdacht, am Freitagabend eine gleichaltrige Landsfrau in der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in der Bischwiese in Niefern mit einem Messer angegriffen zu haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Pforzheim hat der zuständige Richter am Sonntag gegen die Beschuldigte wegen Verdachts des versuchten Totschlags Haftbefehl erlassen.

    http://www.pz-news.de/region_artikel,-Versuchter-Totschlag-in-Niefern-Syrerin-greift-Frau-mit-Messer-an-_arid,1103638.html

    Der irren Kanzlerin sei Dank!

    🙂

  16. „Es war halt der Trieb“, sagte der Angeklagte, der immerhin schon vier Monate keinen Sex hatte. Mit dieser Bürde belastet, kann man ein 10-jähriges Kind schon mal so richtig …

    Ein „Minimalfall“, meinte sein Verteidiger und übersah dabei, dass der triebgesteuerte Vergewaltiger in seinem Herkunftsland einen brennenden Autoreifen um den Hals bekommen hätte:

    http://www.krone.at/Oesterreich/Fluechtling_vergewaltigt_Bub_Sechs_Jahre_Haft-Uebergriff_in_Wien-Story-514995

  17. Die haben sich bestimmt nur gestritten , wer das schönere Zelt hat . Das ist ein Wettbewerb , wie bei uns das schönste Dorf .

  18. Ha Ha „Rumänische Staatsangehörige“, der übliche Mainstream. Diese Journalisten Pfeifen lernen einfach nichts dazu.

  19. Der All-Erbarmer Omar Mateen von Orlando war gar nicht homophob wie MdB Beck (Islam/Grün) und die Tugendpresse uns glauben machen möchte, sondern die Zahl der Bezeugungen dass er homosexuell war ist Legion. Aber das kann nicht wahr sein, weil MdB Beck gerade postuliert hat dass HOMOMPHOBIE TÖTET. Die einfache Wahrheit ist dennoch das Muslime – egal ihrer sexuellen Orientierung – einen Hang zum Töten von Ungläubigen und sonstigem Gesindel verspüren, einfach weil das Treue Marken vom Kalifat einbringt. Die Sicherheitslage von Homosexuellen in den USA, Deutschland oder den Maghrebstaaten ist nicht grundlegend anders: weltweit werden Heterosexuellen, SLBBTI und Angehörigen sonstiger Buchstaben vom Islam mit dem Koran-prämierten Tode bedroht. Der Import von Muslim-Schwulen ist – wie der Import sonstiger Muslime – somit eine Gefahr für die öffentlichen Ordnung und die Sicherheit des öffentlichen Lebens in West-Europa. Da kann man einfach nichts diskriminieren. Diese schauderhafte Realität nur für Schwulen zu beanspruchen beweist lediglich welche Jammerlappen Teile dieser Minderheit sind.
    http://www.volkerbeck.de/2016/06/13/orlando-homophobie-toetet/#anfang.
    http://www.welt.de/vermischtes/article156204399/Moerder-sass-oefter-trinkend-an-der-Bar-des-Pulse.html

  20. #25 VivaEspaña

    Das war womöglich nur der Auftakt von etwas viel größerem!

    Schau mal hier #20 BePe: „Islamischer-Staat Führer al-Baghdadi bei Lauschangriff getötet“, wenn die Meldung stimmt, dann muss mit einem massiven Racheanschlag von Seiten des Islamischen Staates in den USA und Europa gerechnet werden.

  21. #3 alles-so-schoen-bunt-hier
    Hui, dann saßen in jedem dieser „Busse“ also 15 Menschen?

    So Klimbim wie Personenbeförderungschein, Sicherheitsgurt, zugelassene Sitzplätze oder Krankenversicherung gilt nur für die Deutschen.
    Die Forderung, dass sich unsere Gäste unseren niederen Gesetzen unterwerfen müßten, wäre rassistisch, also voll nazi, also totales nogo.

  22. Sebastian Münsters Cosmographia oder Beschreibung aller Länder, erschienen
    zu Basel im Jahre 1628. Da steht auf Seite 601:
    Als man zahlt von Christi Geburt 1417 hat man zum ersten mal in
    Teutschland gesehen die Zygeuner / ein ungeschaffen / schwartz /
    wüst und unflätig Volck / das sonderlich gern stielt / doch allermeist
    die Weiber / die also ihren Mannen zutragen. Sie haben under ihnen
    ein Graffen und etliche Ritter / die gar wol bekleydet / und werden
    auch von ihnen geert. Sie tragen bey ihnen etliche Brieff und Siegel /
    vom Keyser Sigmund und anderen Fürsten gegeben / damit sie ein
    Geleyt un freyen Zug haben durch die Länder und Stett. Sie geben
    auch für / daß ihnen zu Buß auffgelegt sey / also umher zuziehn in
    Bilgerweiß / und daß sie zum ersten auß klein Egypten kommen
    seyn. Aber es sind Fabeln. Man hat es wol erfahren / daß diß ellend
    Volck erboren ist / in seinem umbschweifenden ziehen / es hat keyn
    Vatterlandt / zeucht also müssig im Land umbher / erneret sich mit
    stelen / lebt wie ein Hund / ist kein Religion bey ihnen / ob sie schon
    ire kinder under den Christen lassen taufen. Sie leben ohne sorg /
    ziehen von einem Landt in das ander / komen über etlich jar herwid.
    Doch theilen sie sich in viele Schaaren / und verwechseln ire Züg in
    die Länder. Sie nehmen auch Man und Weib in allen Ländern die
    sich zu ihnen begeren zu schlahen. Es ist ein seltzams und wüst
    Volck / kan viel Sprachen / und ist dem Bawersvolck gar
    beschwerlich. Wann die armen Dorffleut im Feld sind / durchsuchen
    sie ihre Häuser / und nehmen was ihnen gefällt. Ihre alte Weiber
    begehn sich mit Wahrsagen / un dieweil sie den fragenden antwort
    gebe /wie viel kinder / Männer und Weiber sie werden haben /
    greiffen sie mit wunderbarlichen behendigkeit ihnen zum Seckel /
    oder zu der Täschen und lären sie / daß es die Person / deren solches
    begegnet / nicht gewahr wirdt…
    Kommt einem alles irgendwie bekannt vor. Und das schon 1417?

  23. @ #27 Marnix (14. Jun 2016 14:28)

    Alice Schwarzer:“Omar Mateen verstand sich als Held im Auftrag Allahs“

    Unterdessen kommen immer mehr Details über Omar Mateen ans Tageslicht. Wie ein Sprecher des saudi-arabischen Innenministeriums gegenüber „NBC News“ am Montag bekannt gab, absolvierte der Orlando-Attentäter zweimal die kleine Pilgerreise Umrah nach Mekka – und zwar in den Jahren 2011 und 2012.

    http://www.krone.at/Welt/Omar_M._verstand_sich_als_Held_im_Auftrag_Allahs-Alice_Schwarzer_-Story-514793

  24. Herrlich ! Erst einmal konnte ich wieder mal herzhaft lachen über den gelungenen scharfsinnigen Humor.
    Man kann den Wahnsinn auch noch noch mit Humor ertragen.

    Wieso setzt man nicht im Rahmen der europäischen Zusammenarbeit rumänische Polizeibeamte bei solchen Fällen ein ?
    Oder allgemein Polizeibeamte aus den Heimatländern der Ethnien, die sich hier aufhalten.
    Alleine das hier schon fast übliche ins das Gesicht der Polizeibeamten spucken würden Ersttäter dann gleich zweimal gemacht haben ! Zum ersten und zum letzten Male.

  25. Siehste, die sind nicht nur hochintelligent, sondern auch wehrhaft!!

    Upps, waren das nicht einst wir, die Deutschen?

  26. Wäre auch mal ein Artikel für die Seite!!!
    siehe Link:

    Weiter östlich warten noch viel, viel mehr Teilchenpysiker, Chirurgen und Ingenieure auf ihren Einsatz in Germoney:

    http://www.bild.de/news/ausland/grossfamilie/pakistani-wuenscht-sich-100-kinder-46274252.bild.html

    35 künftige Fachkräfte für Messerwirtschaft, Sprengwesen und Halal-Halsabschnitt hat er schon, es sollen noch 65 dazukommen.

    100 Kinder, dafür alleine braucht es in Deutschland mindestens 72 Frauen und noch mehr deutsche Männer…..
    Tja, der kriegt das ganz alleine mit bald 4 Frauen (Gebährmaschinen) hin und mit 100%iger Wahrscheinlichkeit zieht es mindestens 75% von denen nach Europa.

    Dazu noch Afrika, dann gnade uns Gott!

    Nix wie weg!

  27. #23 morpheus
    #23 morpheus (14. Jun 2016 14:23)
    „Es war halt der Trieb“, sagte der Angeklagte, der immerhin schon vier Monate keinen Sex hatte. Mit dieser Bürde belastet, kann man ein 10-jähriges Kind schon mal so richtig …

    Ein „Minimalfall“, meinte sein Verteidiger und übersah dabei, dass der triebgesteuerte Vergewaltiger in seinem Herkunftsland einen brennenden Autoreifen um den Hals bekommen hätte:

    http://www.krone.at/Oesterreich/Fluechtling_vergewaltigt_Bub_Sechs_Jahre_Haft-Uebergriff_in_Wien-Story-514995

    Vermutlich wird es auf GRATIS – BORDELLE für
    BEREICHERER hinauslaufen.
    Ist so auch schon von evangelischen Geistlichen
    angedacht worden.

  28. Die Schlögerei zwischen Libanesen und syrische Flüchtlingen im Gelsekirchener Hbf hatte doch wohl nicht mit Verteilkämpfen zu tun, die armen traumatisierten syrische Flüchtlinge haben sich wohl an den falschen Frauen vergriffen. Dann haben die Libanesen den Fickilanten mal gezeigt wo der Hammer hängt.

    Anscheinend hat die deutsche Polizei keine Lust dort durchzugreifen, waren ja bisher nur deutsche Frauen Opfer. Und die haben ja massenweise Teddybären geworfen. Und jetzt bedanken sich die Fickilanten dafür.

    http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/schlaegerei-in-gelsenkirchen-koennte-selbstjustiz-gewesen-sein-id11915291.html

  29. Mögliche Streitursache: die geschmuggelten Zigaretten Verhandlungen bezüglich Internationaler Import- Transfer Konditionen.

  30. Die Zigeunersippen, die bei uns im gesamten Winter zwischen Asylheim, Supermarkt und Altkleidercontainer hin- und herpilgerten, sieht man jetzt nicht mehr. Sie haben ihr kostenloses Winterquartier und ihr Klau-Revier verlassen und lassen sich jetzt irgendwo gemütlich die Sonne auf den Pelz scheinen, halten ihre Feste und Hochzeiten ab. Im Herbst kommen sie mit frischem Nachwuchs wieder.

  31. @ #30 Synkope
    Dank der offenen Grenzen gen Osten kontrolliert keine Sau mehr den Zustand der Fahrzeuge an der Grenze . Die Polizeien der Länder sind dermassen mit den Flüchtlingseinsätzen neben den notwendigen 110 Einsätzen beschäftigt, dass die solche Leute gar nicht mehr durch Routinekontrollen aufhalten können.

    Und selbst da wo die Bundespolizei steht (an der Grenze zu Österreich) werden von den „Schutzbedürftigen“ lange nicht alle kontrolliert, geschweige denn nach den echten Pässen durchsucht und gewiss nicht die s.g. Smart Phones ausgelesen. Uniformierte Grusskasper im Namen der Kanzlerin. Jeder macht den Führer Befehl mit. Die GdP heuchelt davon, dass die Bundespolizei das verfassungsrechtlich verbriefte Recht auf Asyl für die Schutzbedürftigen an der Grenze zu Österreich durchsetzt. Keine Kritik von innen ! Keine Kritik von aussen !

  32. „Mit Fäusten und Flaschen …
    Wildeshausen…rumänische Staatsangehörige, “

    passt doch: eben wildeshausen.
    wer will da hausen, wo wilde hausen ?

  33. @ #38 Dortmunder1
    Eine Reaktion, die wir deutschen Feiglinge nie zeigen würden.
    Und wenn, dann lügt die Presse „Es waren Nazis“.

    Diese Kriege Ausländer gegen Ausländer gibt es im Pott ja schon länger. Die werden dann IM Erika noch deutlich zunehmen.

  34. #38 Dortmunder1 (14. Jun 2016 14:40)

    Im Grunde ganz so wie Baberowski es beschrieben hat.
    Die Deutschen auf irrigeweise auf ihre staatichen Organe, die Libanesen nehmen das selbst in die Hand…….

  35. @ #30 BePe (14. Jun 2016 14:31)

    Der al Bagdadi wurde doch schon 100 mal für tot erklärt genau so wie der Deso Dogg. Die melden sich immer selber tot, aber sind es nicht.

  36. #38 Dortmunder1 (14. Jun 2016 14:40)

    So etwas Ähnliches hat es hier bei uns im Dorf gegeben. Da hat ein arabischer Korannazi mit Sauerkrautbart an der Eisdiele die falsche Frau angebaggert und richtig was aus Maul bekommen. Lustig dabei, es soll im ein fettes Büschel aus seinem Sauerkrautbart gerissen worden sein.

    Der Eisdieler musste bei der Kripo als Zeuge aussagen, konnte sich aber nicht mehr genau erinnern. Es soll aber eine ca. 100 Seiten starke Akte von dem Korannazi da vorgelegen haben. Der wird wohl schon länger observiert – bis er Allahu ackbar ruft.

  37. Pack schlägt sich, Pack verträgt sich. Die bringen doch nur ein bisschen bunte u. handfeste Lebensfreude ins triste Deutschland.

  38. #47 Istdasdennzuglauben (14. Jun 2016 14:51)

    „Vorurteile“ werden von Grüzis und sonstigen Linksfaschisten gerne mit Erfahrungen und fundiertem Wissen(Koraninhalte) verwechselt.

  39. #42 martinfry (14. Jun 2016 14:45)
    PFARRER FORDERT GRATIS – BORDELLE FÜR
    BEREICHERER

    Könnte mir vorstellen Abrechnung auf Rezept. Echt, der Wahnsinn nimmt kein Ende. Bei uns wird Samstags immer eine Putztete veranstaltet. Ein mal im Wald, am Badesee und wo halt überall aufgeräumt werden muss. Könnte mir vorstellen, daß das den Jungs ganz gut tun würde. Immer an der frischen Luft und das täglich, macht müde und die Jungs würden abends friedlich in ihren Betten liegen und schlafen.

  40. Die Miris sind auch mal als Asylanten (heute hat sich der Begriff „Schutzsuchende“ durchgesetzt) in Bremen gelandet, heute stellen sie einen kriminellen Machtfaktor dar den die heutige Politik auf schärfste mit wegsehen bekämpft. Die nächsten Jahrzehnte wird die Lebensqualität in Deutschland laut Schäuble dank solcher Goldstücke, die zweifelsohne in der Asylantenflut nicht in geringer Zahl vorhanden sind, förmlich in den Himmel schießen.

    Ich bin ja soooo glücklich, danke liebe Regierung!

  41. Achtung, böser Kommentar:

    Wenn diese moblie ethnische Minderheit sterben will, helft ihnen doch.

    Da sie es beengt lieben (15 in einem Bus) alles in einem Stück mit Kran in die Schrottpresse.

    Das war jetzt wüst ich weiss, aber wer fährt denn durch die Gegend und ergreift jede Gelegenheit sich gegenseitig anzugreifen?

    Das ist da wie bei den Musels. Da ist der eine beleidigt, weil ihm die Anwesenheit des anderen nicht passt. Die brauchen keine Gründe sich zu kloppen. Geht auch so.

  42. Als ich die Meldung erhielt hatte ich nur ein hämisches Grinsen übrig, die erwähnte Rasttätte ist
    in unmittelbarer Nähe meines Wohnortes.
    Unsere Region, besonders der Bereich der B213 WILDES-hausen – Ahlhorn, war bis Dato von diesen doch – ironie– RECHT FRIEDLICHEN NEUBÜRGERN –sehr frequentiert.
    Das FRIEDLICH ist die Aussage einer Bürgerin die mir sagte- ua. < Die stehlen nur und die Einbrüche sind ja versichert ( zitat< die tun einen ja sonst nichts und irgendwan sind die ja auch wieder weg <
    Ein Schelm der Böses dabei denkt =
    Ein Campinplatz, Aumühle B213, – Raststätte im Nahbereich – der geräumt und jetzt geschlossen wurde, (anfang Juni ) war einige Jahre WOHNSTÄTTE derer.
    OK, der – gerechtigkeit – wegen, “Steuerzahler“ waren auch unter ihnen, diese Leute werden hauptsächlich in der Geflügel verarbeitenden Industrie eingesetzt.

    Man bedenke dabei den großen Zusammenhalt der Familienclans, man hilft sich und Platz ist in der kleinsten Hütte.

    Mich wundert nicht das die Polizei erst eintraf als Körperverletzung ins Spiel kam —
    PS: Ich wette meinen Ar…. drauf, ich hätte es nicht einmal geschafft mein Zelt fertig aufzustellen.

  43. Über 400 Flüchtlinge in Chiasso in die Schweiz eingereist, ihre Fluchtroute führt nun nach Deutschland über Basel nach Weil am Rhein !

    WEIL AM RHEIN. Nachdem die Fluchtroute über den Balkan nicht mehr zur Verfügung steht, versuchen wieder viele Schutzsuchende über Italien nach Deutschland oder Skandinavien zu gelangen. Am Montag sind an die 100 Afrikaner an der schweizerisch-deutschen Grenze zwischen Basel und Weil am Rhein angelangt und wurden von der Bundespolizei in Obhut genommen.

    http://www.badische-zeitung.de/weil-am-rhein/100-afrikaner-in-otterbach–123077129.html

  44. 1. Lustig ist das Zigeunerleben, faria, faria, ho.
    Brauchen dem Kaiser kein Zins zu geben,
    faria, faria, ho.
    Lustig ist es im Grünen Wald,
    wo des Zigeuners Aufenthalt…
    faria,faria, faria,faria, faria,faria, ho.

    2. Soll´t uns einmal der Hunger plagen, faria,faria, ho.
    Tun wir uns ein Hirschlein jagen, faria,faria, ho.
    Hirschlein nimmt dich wohl in Acht,
    wenn des Jägers Büchse kracht…

    3. Soll´t uns einmal der Durst sehr quälen,
    faria,faria, ho.
    gehen wir hin zu Wasserquellen, faria,faria, ho.
    Trinken Wasser wie Moselwein,
    meinen es dürfte Champagner sein…

    4. Wenn wir auch kein Federbett haben, faria,faria, ho.
    Tun wir uns ein Loch ausgraben, faria,faria, ho.
    legen Moos und Reisig nein,
    das soll uns ein Feldbett sein…
    Worte und Weise mündlich überliefert

  45. Schweizmagazin: EU-Geheimplan soll Briten 1,5 Millionen Türken bescheren

    Die britische Zeitung Daily Mail schreibt auf ihrer Webseite, dass es einen Geheimplan der EU geben würde, 1,5 Millionen türkische Staatsbürger nach Grossbritannien einreisen zu lassen.

    Unabhängig davon, ob das nun stimmt oder nicht, ist es der EU jedenfalls zuzutrauen.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-3637523/Secret-plan-open-borders-1-5m-Turks-British-diplomats-admit-risk-tell-ministers-symbolic-gesture-Turkey.html

  46. Ahrensburger Stadtfest

    Frauen auf von „Antanz“-Gruppe sexuell belästigt

    Bei einem Stadtfest in Ahrensburg im Kreis Stormarn sind nach Angaben der Polizei am Wochenende offenbar mehrere Frauen bestohlen und sexuell belästigt worden.
    Bereits am Freitag wurde das Stadtfest von Krawallen, Körperverletzungen und einem Handy-Raub überschattet, wie die „Hamburger Morgenpost“ berichtet. Die Polizei konnte die verantwortlichen Täter stellen. Doch am Samstagabend eskalierte die Situation. Zwischen 22.00 Uhr und Mitternacht seien mehrere Frauen im Bereich der „Jungen Bühnen“ in der Hamburger Straße von einer Gruppe von Männern angetanzt, bestohlen und sexuell belästigt worden.
    Das Stadtfest in Ahrensburg sei für Alkohol-Eskapaden und Rangeleien bei Jugendlichen berüchtigt, so Stephan Schächterle vom Veranstalter EPM zur „Hamburger Morgenpost“. Doch solche Übergriffe hätte es noch nie gegeben. Dennoch hätte die Ahrenburger Polizei schnell reagiert, heißt es in dem Bericht. Rund 50 Polizeibeamten sollen nach der „Antanz“-Gruppe gefahndet haben.

    http://www.focus.de/regional/schleswig-holstein/elf-festnahmen-frauen-auf-ahrensburger-stadtfest-von-antanz-gruppe-sexuell-belaestigt_id_5627418.html

  47. Ich finde den Kommentar von @ 52, Nucki, unmöglich! Otze wird mit „F“ geschrieben 🙂

    Sicher ist es um etwas wichtiges gegangen bei dem Streit. Zum Beispiel, wer den letzten Schokopudding bekommt oder wer zuerst aufs Klo darf. Dafür muss man natürlich kämpfen und prügeln…

  48. In jedem Land der Welt tritt man Zigeuner in den Arsch.
    Warum will sie niemand haben?
    Warum ist das wohl so?

    Außer in der „Bunten Republik“; hier ist jeder Abschaum willkommen und kriegt den Puderzucker in den Arsch geblasen.

  49. Jede Nation hat ihr eigenes Kreuz zu tragen…

    Die Ost-Europaer „ihre“ seit JAHRHUNDERTEN unintegrierbaren Zigeuner (Ehre den Ausnahmen), West-Europaer die unintegrierbaren Araber-Neger….
    (+ und nun die unintegrierbaren Gypsies aus Ost-Europa…)

    es laeuft auf das gleiche hinaus… schmarotzen ohne End auf Kosten des Wirtsvolkes….

  50. Niederschmetternde demographische Zahlen von Prof. Gunnar Heinsohn. Die Bevölkerungsexplosion droht die Welt ins Chaos zu stürzen. Von „Nachhaltigkeit“ bliebe nichts mehr übrig. Wo sind die Konzepte?

    Der lange Weg des Sebastian Kurz

    Zuletzt wurde der Außenminister für seinen Vorschlag, sich Australien als Vorbild in der Flüchtlingskrise zu nehmen, viel gescholten. Kritiker sollten dennoch ein paar demografische Fakten ernst nehmen Im August 2015 wollte Merkels Deutschland „gemeinsam mit Österreich und Schweden (…) als eine Art ‚Überlaufbecken‘ dienen, das die Zeit verschaffen sollte, eine europäische Lösung herbeizuführen“. In diesem – vom Politologen Herfried Münkler

    in der Zeit berichteten – „Tausch von Raum gegen Zeit“ will Sebastian Kurz nicht mehr europäische Wohnquartiere, sondern Mittelmeerinseln als Übergangslösung nutzen. Viel Zustimmung gibt es für seine Absicht, „bedeutend mehr Hilfe vor Ort zu leisten und gleichzeitig die freiwillige Aufnahme der Ärmsten der Armen“ zu verstärken. Ansonsten ist der Widerstand heftig.

    http://derstandard.at/2000038690257/Der-lange-Weg-des-Sebastian-Kurz

  51. Mit ihrer Haltung werden die Grünen zum Problem für Merkel und Gabriel. Beide werkeln nach der Havarie ihrer Flüchtlingspolitik emsig an der Wende. Dafür brauchen sie auch die Grünen.

    „Flüchtlinge“ aus den drei Maghreb-Staaten Algerien, Marokko und Tunesien sind mit Asyl-Anerkennungsquoten um ein Prozent weit unterdurchschnittlich hilfsbedürftig, aber in der Kriminalitätsstatistik der Polizei weit vorn. Das wissen spätestens seit der Kölner Silvesternacht auch die Grünen. Warum diese im Bundesrat dennoch die Einstufung der drei Länder als „sichere Herkunftsstaaten“ blockieren wollen, was die Rückführung Illegaler erschwert, versteht etwas besser, wer Grünen-Chefin Simone Peter vor einiger Zeit bei „Maischberger“ sagen hörte, sie würde „gerne wissen“, wer von den Kölner Sexualtätern „Zugang zu Integrationsmöglichkeiten“ hatte. Die nordafrikanischen Strolche von Köln in Wahrheit also Opfer fehlender deutscher Integrationsofferten? Ah ja.

    Wer unter solchen Weltverbesserungs-Phantasien leidet, tut sich freilich schwer damit, junge Männer aus dem Maghreb rasch in ihre Heimatländer zurückzuschicken, selbst wenn sie dort nicht verfolgt werden. Mit einer solchen Haltung werden die Grünen aber zum Problem für Merkel und Gabriel. Beide werkeln nach der Havarie ihrer Flüchtlingspolitik seit Monaten emsig an der Wende. Dafür aber brauchen sie nicht nur die Hilfe zweifelhafter auswärtiger Regenten von Ankara bis Algier. Sondern auch die der Grünen, die in 10 von 16 Bundesländern mitregieren.

    Für Union und SPD geht es angesichts des Exodus ihrer Wähler um die Wahrung ihrer Position als Volksparteien. Doch auch die Grünen stehen vor dem Offenbarungseid. Bald schon wird sich zeigen, ob die Ökopartei wirklich auf dem Weg ist zur neuen Volkspartei. Oder ob hinter der vom Baden-Württemberger Winfried Kretschmann errichteten bürgerlichen Fassade nicht doch die altbekannten linken Ideologen fröhliche Urständ feiern.
    Georg Anastasiadis

    Georg Anastasiadis

    E-Mail:Georg.Anastasiadis@merkur.de

    75

    Mehr zum Thema
    Kommentar
    Das könnte Sie auch interessieren
    Grüne Jugend fordert Fahnen­ver­zicht bei EM -… Mainz – Fahnen sind nach Ansicht der Grünen-Nach­wuchs­or­ga­ni­sa­… Anzeige Gleitsichtbrillen beim Optiker vor Ort Bis zu 80% Ersparnis bei Gleitsichtbrillen mit der… Löws „Hosen­gate“: DFB legt wohl… München – Kameras halten in einem Fußball-Sta­dion alles fest. So… Kommentar: Darum hasst uns der IS so sehr München – Terror kann Demo­kra­tien nicht besiegen. Aber er kann sie… Anzeige „Weltweit hellste“ Taschenlampe? Diese unglaublich helle Taschenlampe für 67€ verkauft sich rasant! Wetter­ex­perte: Eine Hitze­welle liegt „auf… Land­kreis – Die schlechte Nach­richt zuerst: Es bleibt erst mal…
    hier werben Recommendations powered by plista

    http://www.merkur.de/politik/kommentar-maghreb-fluechtlinge-nicht-abweisen-froehliche-urstaend-bei-gruenen-6482319.html

  52. #54 Blackbeard (14. Jun 2016 15:01)

    #42 martinfry (14. Jun 2016 14:45)
    PFARRER FORDERT GRATIS – BORDELLE FÜR
    BEREICHERER

    Könnte mir vorstellen Abrechnung auf Rezept. Echt, der Wahnsinn nimmt kein Ende. Bei uns wird Samstags immer eine Putztete veranstaltet. Ein mal im Wald, am Badesee und wo halt überall aufgeräumt werden muss. Könnte mir vorstellen, daß das den Jungs ganz gut tun würde. Immer an der frischen Luft und das täglich, macht müde und die Jungs würden abends friedlich in ihren Betten liegen und schlafen.
    ********************************************************************************************
    „PUTZFETE“ kenn ich aus den Südstasten der USA. Die haben alle ein Karnevalskostüm an (die gehen alle als ZEBRA) und haben eine fesche Kette am Bein. Ein fröhliches Lied auf den Lippen:https://www.youtube.com/watch?v=RmZdvVnMXCc und sammeln ansonsten den Müll sogfältig ein.
    Putzfesten einführen in Deutschland, aber dalli-dalli!
    H.R

  53. Von der Leyen knickt vor Bundeswehrgegnern ein

    BERLIN. Nach dem Protest von linken Bundeswehrgegnern hat Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) der Truppe untersagt, an Besuchertagen Waffen zu präsentierten. Zuvor hatte die Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) kritisiert, am „Tag der Bundeswehr“ im baden-württembergischen Stetten hätten Kinder mit Pistolen und Gewehren hantiert.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/von-der-leyen-knickt-vor-bundeswehrgegnern-ein/

  54. #61 Lady Bess

    Die Politiker der Bundes- und Landesregierungen gehören alle vor Gericht gestellt.

    Alles läuft weiter nach Plan, denn anscheinend hat Merkel auch die Kontrolle der Grenze zur Schweiz, die Schweiz ist schließlich kein Schengenstaat, verboten. Denn wie sonst, können die Afrikaner so einfach die deutsch-schweizerische Grenze sonst überqueren?!

    Jede Wette, dass da die nächsten Drogendealer drunter sind, die von der westafrikanischen Mafia geschickt wurden. Asylbetrüger sind sie eh alle.

    Deutschland soll ausgelöscht werden. Mit den Blockparteien wird es auch keine Abschiebung geben.

  55. #80 Lady Bess

    Verständlich, denn der „Staat“ BRD wird die Schöffen auch nicht schützen, wenn Drohungen kommen. Die BRD verkommt mehr und mehr zu einem gescheiterten Staat.

  56. #66 Lady Bess (14. Jun 2016 15:46)

    Ahrensburger Stadtfest

    Frauen auf von „Antanz“-Gruppe sexuell belästigt

    Bei einem Stadtfest in Ahrensburg im Kreis Stormarn sind nach Angaben der Polizei am Wochenende offenbar mehrere Frauen bestohlen und sexuell belästigt worden.
    Bereits am Freitag wurde das Stadtfest von Krawallen, Körperverletzungen und einem Handy-Raub überschattet, wie die „Hamburger Morgenpost“ berichtet. Die Polizei konnte die verantwortlichen Täter stellen. Doch am Samstagabend eskalierte die Situation. Zwischen 22.00 Uhr und Mitternacht seien mehrere Frauen im Bereich der „Jungen Bühnen“ in der Hamburger Straße von einer Gruppe von Männern angetanzt, bestohlen und sexuell belästigt worden.
    Das Stadtfest in Ahrensburg sei für Alkohol-Eskapaden und Rangeleien bei Jugendlichen berüchtigt, so Stephan Schächterle vom Veranstalter EPM zur „Hamburger Morgenpost“. Doch solche Übergriffe hätte es noch nie gegeben. Dennoch hätte die Ahrenburger Polizei schnell reagiert, heißt es in dem Bericht. Rund 50 Polizeibeamten sollen nach der „Antanz“-Gruppe gefahndet haben.

    http://www.focus.de/regional/schleswig-holstein/elf-festnahmen-frauen-auf-ahrensburger-stadtfest-von-antanz-gruppe-sexuell-belaestigt_id_5627418.html

    RATZEBURG. Bei einem Stadtfest im schleswig-holsteinischen Ahrensburg ist es erneut zu mehreren sexuellen Gruppenübergriffen gekommen. Am Freitag und Sonnabend hatte eine Gruppe afrikanischstämmiger Jugendlicher und junger Männer mehrere Frauen angetanzt und dabei sexuell belästigt. Auch versuchten sie, Handys und Geldbeutel zu stehlen.

    Um was für Sexualdelikte es sich handelte, wollte die Polizei aus ermittlungstechnischen Gründen nicht mitteilen. Ein Sprecher der zuständigen Polizeidirektion Ratzeburg sagte auf Nachfrage der JUNGEN FREIHEIT, bislang seien fünf Sexualdelikte und sechs Eigentumsdelikt angezeigt worden.

    „Unruhiger als in den vergangenen Jahren“

    Die Polizei konnte noch vor Ort mehrere Tatverdächtige festnehmen. Dabei handelte es sich um neun Jugendliche und zwei Heranwachsende. „Die mittlerweile als Beschuldigte geführten Jugendlichen/Heranwachsenden mit Wohnsitzen in Hamburg, haben zwar familiären Migrationshintergrund aus verschiedenen afrikanischen Ländern, sie sind jedoch sämtlich in Deutschland geboren und/oder besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit“, teilte die Polizei mit.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/erneut-sexuelle-gruppenuebergriffe-auf-stadtfest/

  57. #72 Lady Bess

    Die einzige Lösung ist die chinesische Lösung des Überbevölkerungsproblems. Pro Afrikanerin 1 Kind, und zwar für mindestens 20-30 Jahre, dann 2 Kinder. Alle anderen Lösungsvorschläge sind Politikergeschwätz um die Wählermassen unter Kontolle zu halten, auch die von Kuruz (die Ärmsten aufnehmen, ja klar, 200 Millionen aufnehmen, was ein Schwachsinn).

    Nein, totale Abschottung und 1-Kind-Politik ist die Lösung. Ansonsten Untergang und Zusammenbruch Afrikas und Europas (vor allem Deutschland, Österreich, Belgien und die Niederlande). Oder mittelfristig der Einsatz militärischer Mittel zur Abwehr der illegalen Einwanderer. Deutschland wird Merkels Asylantenpolitik eh nicht mehr lange aushalten.

    China hat es mit 10% Wirtschaftswachstum über viele Jahre gerade so geschafft die Massenarmut zu beseitigen. Ohne sofortige 1-Kind-Politik scheitert Afrika. Denn wo sollten bei den Geburtenraten 15% Wachstum herkommen, und dies über mindestens 20 Jahre.
    Nigeria hätte dann gut 7,8 Billionen Dollar BIP bei ca. 400 Millionen Einwohnern, 19500 pro Kopf. Aber 15% sind völlig utopisch.

  58. Also für die Uni Bremen sollte doch die Qualifikation dieser Leute ausgereicht haben.

  59. @ #83 aba (14. Jun 2016 16:19)
    „Sieben neue Gefängnisse …
    Damit verschärfte er den Ärger der Bürger in Richtung EU weiter.“

    ausserdem

    spielt die wahrheit –
    so hoeren wir aus den deutschen Staatsmedien –
    ja nur „rechtspopulisten in die haende“ tm ,

    sind freiheitseinschraenkungen wg terroristen
    „ja genau das, was die terroristen wollen“

    „duerfen wir freiheit/offene Tolleranz (?) etc
    jetzt nicht von terroristen nehmen lassen “

    wenn man auf ne mauer zurast, weiterfahren:
    die mauer will ja nur dass man bremnst !

  60. Terror in Frankreich
    Polizistenmörder filmte sich live am Tatort

    „EM wird ein Friedhof“

    In dem Facebook-Clip kündigte Abballa weitere Angriffe an: „Die Europameisterschaft wird ein Friedhof“, sagt er laut Thomson in dem Video. Seit Freitag läuft die Fußball-EM in Frankreich. Er ruft außerdem IS-Unterstützer auf, noch mehr Polizisten, Gefängniswärter, Journalisten und Rap-Musiker zu töten. Auch konkrete Namen soll der Attentäter genannt haben.

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_78118988/attentat-magnanville-polizistenmoerder-filmte-sich-live-am-tatort.html

  61. Hoffentlich haelt sich die Polizei in solchen Faellen im Hintergrund, bis die „Differenzen“ unter den „kulturbringenden“ Vorzeigemigranten beendet sind.

    Da wo sie gebraucht werden (Koeln, Berlin, Darmstadt) sind sie allerdings nicht aktiv.

  62. Was Kinderschändern nicht angedroht werden darf

    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Kiel/Interview-Renate-Treutel-zur-Aufstellung-Mahnender-Muehlenstein-in-Kiel

    „Wer aber einem von diesen kleinen,
    die an mich glauben, ärgerniss gibt,
    dem wäre es besser,
    wenn ihm ein mühlstein an den hals gehängt
    und er in die tiefe des meeres versenkt würde“

    Matthäus Kapitel 8, Vers 6

    Bibelspruch zu Kindesmissbrauch
    „zu abschreckend für Öffentlichen Raum“
    > nur auf „Privatgrundstück“

  63. Rotationseuropäerin drückt Schwangerschaftsimitat auf die Blase:

    13.06.2016
    (He)Gestern entwendete eine Trickdiebin einer 86-jährigen Wiesbadenerin Schmuck im Wert von circa 2.000 Euro. Die unbekannte Täterin klingelte gegen 13:30 Uhr an der Tür des Opfers, gab dabei an schwanger zu sein und auf Toilette zu müssen. Die Wiesbadenerin gewährte Einlass. Als die Unbekannte nun auch noch ein Glas Wasser und einen Stift verlangte, wurde die 86-Jährige hellhörig und verwies die „Schwangere“ aus der Wohnung. Doch leider war es schon zu spät. Scheinbar hatte die Täterin in einem unbeobachteten Moment zugeschlagen und Schmuck unbemerkt an sich genommen. Als dies im Nachgang festgestellt worden war, wurde die Polizei verständigt. Die Täterin sei 40-45 Jahre alt, circa 1,60 Meter groß, von kräftiger Statur, habe ein rundes Gesicht, dunkle Augen und dunkle Haare. Nach Angaben der Geschädigten habe die Täterin „osteuropäisch ausgesehen, eine braune Hautfarbe gehabt und deutsch gesprochen.“ Kurz vor der Tat war im Umfeld ein weißer PKW mit einer kantigen Form und älteren Baujahres aufgefallen. Ob dieses Fahrzeug mit der Tat in Verbindung gebracht werden kann ist unklar. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43562/3353039

  64. Solange die sich untereinander richtig die Schädel verbiegen, sollen sie.
    Ansonsten zusammentreiben und ab in die Wallachei.

  65. #96 Lady Bess (14. Jun 2016 17:19)

    Salafistische Jugendgang sprengt Sikh-Hochzeit hoch. Aber ob es eine „Terrorgruppe“ ist, weiß man noch nicht.
    ——————————
    Ihnen wird es so ergehen, wie dem Rohbombenbastler vom Radrennen 2015 heute vor dem LG Franknfurt
    Die Hessenschau berichtet

    Paukenschlag im Prozess gegen den mutmaßlichen Islamisten Halil D.: Das Frankfurter Landgericht glaubt nicht, dass dem Angeklagten Pläne für einen Bombenanschlag auf ein Radrennen nachgewiesen werden können.

    13 Monate nach der Absage des Frankfurter Radklassikers „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ hat das Frankfurter Landgericht deutlich gemacht, dass der Terrorvorwurf gegen den mutmaßlichen Bombenbauer Halil D. nicht aufrecht zu erhalten ist. Die Staatsschutzkammer erteilte am Dienstag einen entsprechenden rechtlichen Hinweis.
    „Kein dringender Tatverdacht“

    Nach Würdigung der bisherigen Beweisaufnahme bestehe kein dringender Verdacht, dass der 36-Jährige, wie von der Staatsanwaltschaft vorgebracht, einen Anschlag auf das Rennen geplant habe. Damit ist der Hauptvorwurf, die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat, vom Tisch. Lediglich Verstöße gegen das Sprengstoff- und das Waffengesetz sind noch geblieben.

    Das Rennen hätte traditionell am 1. Mai starten sollen. Einen Tag zuvor war in der Oberurseler Wohnung von D. neben Waffen und Munition eine funktionsfähige Rohrbombe gefunden worden. Außerdem hatte er in einem Baumarkt große Mengen Wasserstoffperoxid gekauft, das sich zum Bombenbau eignet. Das Rennen wurde daraufhin aus Sicherheitsgründen abgesagt.
    Gefährliche Rohrbombe

    Gutachter bescheinigten der Rohrbombe Marke Eigenbau eine nicht unerhebliche Gefährlichkeit. So hätte sie im Falle einer Explosion in einem Umkreis von neun Metern tödliche Wirkung entfalten können. Allerdings sei sie auch sprengtechnisch unlogisch zusammengesetzt gewesen, befanden die Experten.

    Die Staatsanwaltschaft warf D. vor, einen Anschlag auf das Rennen geplant zu haben. Konkrete Beweise dafür gibt es aber bislang kaum. Ein ehemaliger Schulkamerad von Halil D. hatte ausgesagt, D. habe schon zu Schulzeiten gerne mit selbst gebauten Sprengsätzen experimentiert.
    Urteil Anfang Juli

    Der Angeklagte selbst will sich am Donnerstag äußern, wie seine Verteidiger am Dienstag erklärten. Der Haftbefehl gegen ihn bleibt bestehen. Ende des Monats sollen das psychiatrische Gutachten vorgelegt und die Plädoyers gehalten werden. Ein Urteil wird für Anfang Juli erwartet.

    Wahrscheinlich wird er freigesprochen und erhält eine Haftentschädigung.
    Ein von der AntiFa bezichtigter Biodeutscher, mit 3 Polenböllern im Keller und Internetkontakt auf die AfD Seite, wäre wohl nicht unter 5 Jahre davongekommen. Denn wir wollen Zeichen setzen.

  66. 98 Ratanero (14. Jun 2016 17:49)
    Rotationseuropäerin drückt Schwangerschaftsimitat auf die Blase:

    -Es ist tatsächlich so. Man sollte für solche Fälle eventuell gerade noch eine Trocken-WC auf dem Gehweg vor dem Haus stehen haben. Aber auf gar keinen Fall in das Haus lassen!!!!

    Noch effektiver für die deutsche Bevölkerung wäre es natürlich, Grenzkontrollen endlich wieder einzuführen!!!!!

  67. Also die Vorteil von Multikulti überwiegen doch trotzdem bei Weitem. Welche waren das nochmal? Achso dass das unwürdige Drecksdeutschland abgeschafft wird. Asche über mein Haupt.

  68. #4 eule54 (14. Jun 2016 13:59)

    Das wirksamste Mittel gegen Zigeuner und Islamisten sind konsequente Grenzkontrollen und komplette Abschiebungen.

    Ich bevorzuge als wirksamstes Mittel lieber eine AK74 und unbegrenzt Munition.

  69. Muss doch herrlich sein, in Bremen zu leben.
    Da ist immer was los.
    Zigeuner gibt es und viele Musels und eine SPD-Regierung.
    Und viele Einbrüche und wenig Polizei.

    Da ist es hier in Bayern direkt langweilig.

  70. #5 Hans.Rosenthal (14. Jun 2016 14:01)

    Bei den „RUMÄNEN“ handelt es sich zweifelsfrei um sogenannte „ROTATIONSEUROÄER“ oder landläufig auch als „MOBILE ETHNISCHE MINDERHEIT“ bezeichnete ehemalige ZIGEUNER.
    Oder sieht das hier jemand anders?
    ************************************************
    Vom Prinzip her nicht!
    Trotzdem stellt sich mir die Frage, warum sich deutsche Polizisten dort „einmischen“ und ihr Leben auf`s Spiel setzen???
    Eigentlich war es doch ein rein ethnischer Konflikt, der von dieser Minderheit auch selbst geregelt werden sollte!!!
    Vielleicht gehören diese kleinen Gemetzel auf Parkplätzen entlang deutscher Autobahnen zur Lebensqualität dieser Spezies und das Eingreifen fremder Kulturen verbietet sich deshalb von allein!

  71. Es ist eine weitere Frechheit der political correctness, dass diese Leute als „Rumänen“bezeichnet werden. Sie müssten beim Namen genannt werden., Zigeuner, und nichts anderes. Zu Unrecht geraten so echte Rumänen in Verruf, nur weil diese Zigeuner leider einen rumänischen Pass haben.

  72. Wo bleiben eigentlich unsere so gewaltbereiten
    „Rechten Schlägertypen“ , wenn sowas abgeht????
    Die könnten diesem Zigeunerpack doch mal zeigen,
    wie das Märchen mit „Knüppel aus dem Sack“ gemeint
    ist.

  73. PI verdient besonderes Lob dafür, daß man hier noch Zigeuner Zigeuner und Neger Neger nennen kann. Die sonst üblichen politisch korrekten Wort-Prothesen finde ich nämlich abscheulich.

  74. Ich möchte darum bitten, endlich zwischen ethnischen Rumänen und Zigeunern zu unterscheiden. Wir möchten doch auch, daß zwischen den deutsch-deutschen und den z. B. deutsch-türkischen Deutschen unterschieden wird.

    Die meisten (nicht alle) ethnischen Rumänen sind gebildet und fleißig und passen kulturell voll und ganz zu uns. Sie kommen nicht als Asylforderer zu uns, sondern lernen schnell die deutsche Sprache und gliedern sich nahazu nahtlos in unsere Gesellschaft ein. Die Integration dieser ethnischen und meist katholischen Rumänen läuft derartig still und reibungslos ab, daß man sie kaum bemerkt.

    Also nochmals meine Bitte:
    Unterscheidet zwischen Rumänen und Zigeunern

  75. Ich weiss, dass meine Leserbriefe/Kommies oft wegen den Roma geloescht warden, weil ich aufgrund EIGENER ERFAHRUNG nur Hass empfinde. Klammert Euch an die Ungarn, die wissen, was man zu tun hat. Leider wuerde ich mich hier wiederholen, so dass ich mit Loeschung rechnen muss. Geschichtlich wundert mich, warum die Inquisition sie nicht erwischt hat. Die haben doch damals alles verbrannt, was ihnen nicht paste. Und haben diese….. leben lassen???
    Warum??????

  76. Ergänzung, um Mißverständnissen vorzubeugen

    #114 zuhause (15. Jun 2016 03:53)

    Wir möchten doch auch, daß zwischen den deutsch-deutschen und den z. B. deutsch-türkischen Deutschen unterschieden wird.

    Unterscheidet zwischen Rumänen und Zigeunern

    Selbstverständlich gibt es bei den deutsch-türkischen Deutschen ebensolche gut zu uns passende Menschen, wie es diese auch unter den hier lebenden Zigeunern gibt. Pauschalisieren hat immer ein Geschmäckle, aber ist der Erfahrung geschuldet. Ich könnte im Gegenzug nicht glaubwürdig argumentieren, daß alle Frauen aus Bergisch-Gladbach Unterwäsche präsentieren können, nur weil eine Blondmaus (den Namen dieses Hohlkopfes hier zu nennen erspare ich mir) aus diesem Kaff das international mal gemacht hat.

Comments are closed.