Print Friendly, PDF & Email

Die Identitäre Bewegung Deutschlands war auf dem Brandenburger Tor, am symbolträchtigen „Tag der offenen Türen“, der diesmal unter dem Motto „Integration und Migration“ stand. Wir sollten […] nach der bisher spektakulärsten Aktion dieser politischen Jugendbewegung ein Resümee in zwei Richtungen ziehen. Zum einen: Wer hat wie berichtet, und warum? Zum andern: Wie muß die Nachbereitung laufen? Zu beiden Punkten haben wir im Verlauf der letzten 24 Stunden etliche mails und Anrufe bekommen, in denen wiederum eine Frage kopfschüttelnd, empört oder konsterniert häufiger als jede andere gestellt wurde: Warum berichtet die Junge Freiheit nicht, dieses konservative Leitmedium, das an der Aktion der Identitären Bewegung an sich und an der Parole („Sichere Grenze – sichere Zukunft“) im Besonderen doch keinerlei Anstoß würde nehmen können? (Fortsetzung auf sezession.de) UPDATE: Die JF berichtet mittlerweile doch über die IB-Aktion – siehe hier!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

58 KOMMENTARE

  1. Na ja, die Junge Freiheit ist eben doch nicht das „konservative Leitmedium“, sondern kocht ein eigenes Süppchen. Kooperation und an-einem-Strang-ziehen sehen eben anders aus.

    Da lobe ich mir die viel offenere Preußische Allgemeine Zeitung, ebenfalls intellektuell durchaus anspruchsvoll und breit ausgerichtet mit Wirtschaft und Kultur.

  2. Jetzt geht es erst einmal darum, daß am Sonntag die AfD in Mecklenburg-Vorpommern die meisten Stimmen inkl. Merkels Wahlkreis gewinnt. Nur darum geht es!!! Bei der Mentalität der Leute dort wirken solche Aktionen eher abschreckend. Im „bunten“ Berlin mag das anders sein.

  3. Kaum wird eine Beobachtung durch den mehrheitlich unfähigen Verfassungsschutz angedroht, geht das Muffensausen los. Statt breiter Brust ist schmales Handtuch angesagt. Lasst die doch beobachten und Euch nicht Spalten.

  4. Naja, würde die „Junge Freiheit“ ihrem Eigenanspruch gerecht, wären wir ja nicht alle hier, bei pi news.

    Hier werde ich zeitnäher über linksradikale Untaten und muselmanische Terrorakte informiert – und kann mich folglich einrichten.

    Nach-richten. Sich nach etwas richten (können), Handlungsableitungen zu treffen vermögen.

  5. Moslems müssen endlich Haus- und Freibadverbot bekommen.

    Überall wo sie auftauchen gibt es Ärger..

    Moslems nehmen uns unsere Freiheit und unser Freiräume.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Von wegen Entspannung

    Streit an heißen Tagen im Freiburger Damenbad

    „Du Nazi-Schlampe“: Im Lorettobad gibt es Spannungen zwischen Stammkundinnen und Musliminnen. Selbst die Polizei musste schon kommen. Der Betreiber will im kommenden Jahr reagieren.

    Die einen suchen Ruhe, die anderen kommen mit vielen Kindern. Die einen sonnen sich oben ohne, die anderen sind froh, dass sie ohne Burkini baden gehen können. Ins Damenbad des Lorettobads kommen Alteingesessene und seit einiger Zeit auch viele Musliminnen. Auch weil das Bad klein ist, sind die Spannungen zwischen beiden Gruppen mitunter groß. Nächstes Jahr will die Regio Bäder GmbH reagieren.

    Auf der Liegewiese nimmt eine muslimische Mutter mit ihren fünf Kindern Platz. Kopftuch und Gewand sind schnell abgelegt. Und während ihre beiden Jüngsten zum Planschbecken wackeln, erzählt die 32-jährige Freiburgerin, dass sie sehr froh sei, dass es das Bad gebe. Sie könne ja sonst nirgendwo im Bikini baden gehen. Allerdings sei das Bad zu klein und ja, manchmal komme es zu Nervereien, vor allem mit den älteren Damen. „Die sagen, dass wir unsere Kinder nicht im Griff hätten.“ Ihren Namen will sie nicht nennen.

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/streit-an-heissen-tagen-im-freiburger-damenbad

  6. Das war eine super Aktion – hoffentlich nicht die einzige in dieser Richtung. Ich bin froh, daß es noch junge Menschen gibt, die versuchen für dieses links-grün verseuchte Deutschland aufzustehen und sich ihr Recht zu erkämpfen.

    Und genau so ist es – Deutschland gehört nicht den Parteien. Sie tun nur so. In Wirklichkeit sind es nur nicht rechtsfähige Vereine. Und wir können sie gar nicht wählen, weil wir mit ihnen keine Verträge eingehen können (merke: nicht rechtsfähige Vereine). So ist jede Wahl nichtig und auch Merkel hat kein Recht über Deutschland zu reGIERen. Davon abgesehen ist es schlichtweg egal, ob sie sich noch einmal zur Kandidatur stellt oder nicht und ihrem vermeintlichen Nachfolger(in) Profilierungszeit klaut – die ist weg vom Fenster. Wenn ihre Politschranzen der Meinung sind: Merkel ist die Richtige, kann ich da nur zustimmen.
    DIE RICHTIGE, UM DEUTSCHLAND ZU VERNICHTEN UND DAS DEUTSCHE VOLK AUSZUROTTEN

  7. #4 wertstoff21 (29. Aug 2016 12:47)

    Bei denen hatte ich immer schon ein mulmiges „Gefühl“ und dachte: „Warte erst mal ab!“
    Recht hatte ich.

  8. Die Junge Freiheit betreibt übrigens auch Zensur bei ihren Kommentaren.
    Habe ich schon vor Monaten gekündigt. Angepaßt war gestern – heute herrscht Ungehorsam.

  9. #7 Marie-Belen (29. Aug 2016 13:02)

    Bei denen hatte ich immer schon ein mulmiges Gefühl“ und dachte: „Warte erst mal ab!“
    Recht hatte ich.

    :::::::::::::::::::::::

    Da hatten Sie das richtige Gefühl. Mittlerweile merkt man glas klar wie die „Junge Freiheit“ auch zur Lügenpresse gehören möchte. Von mir kriegen die jedenfalls keinen Cent mehr. Wer dafür noch Geld ausgibt, dem ist nicht mehr zu helfen.

  10. Mit Leuten wie Dieter Stein (JF), Lucke, Meuthen wird es niemals eine Veränderung geben, selbst wenn die AFD (oder ALFA) die absolute Mehrheit hätte oder die JF die Medienlandschaft prägen würde. JF ist genauso zu bewerten wie Spiegel, Stern, etc..

  11. Die JUNGE FREIHEIT mag ja ihre Gründe haben, Distanz zu den Identitären zu halten (wenn mir das auch unverständlich ist und mir nicht paßt). Aber daß sie nicht einmal kühl-nachrichtlich darüber berichtet hat, ist äußerst schwach, um nicht zu sagen: erbärmlich. Ein komplettes Versagen als Informationsmedium. Schäm dich, Stein!

  12. Die aktuelle JF hat wieder viele lesenswerte und informative Artikel, die man so nicht woanders lesen kann. So z. B. eine gute Analyse zur Antonio-Amadeu-Stiftung, Kahane und den Vernetzungen und Unterstützern.

  13. Mal ne Frage an alle hier:

    Hat die AFD sowas wie eine Parteizeitung oder einen Verlag?

    Unbedingt gründen falls nicht. Die AFD braucht eigene Medien. Am Besten einen eigenen Sender.

  14. #14 der boese Wolf

    Na ob das die JF dann ist am Telefon? Vielleicht ja auch Anetta, oder ein Verfassungsbeschmutzer.

  15. Aus dem Artikel:

    „Der beste Verfassungsschutz ist eine sichere Grenze.“

    Klasse, Herr Kubitschek!

  16. OT

    ENDLICH WEHRT SICH MAL JEMAND

    .
    „Vorfall in Berlin

    Weil er angeblich Kinder küsste: Mob geht in Schwimmbad auf 25-Jährigen los

    In einem Schwimmbad in Berlin-Gropiusstadt ist es am Sonntagabend zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung gekommen. Der Auslöser: Ein 25 Jahre alter Mann soll angeblich mehrfach drei Kinder im Alter von 6, 8 und 12 Jahren geküsst haben. Die beiden Mütter der Kinder sollen daraufhin auf den Mann losgegangen sein und ihn mehrfach geschlagen haben. Das teilte die Polizei mit.“

    http://www.focus.de/regional/berlin/berlin-polizei-angeblich-kinder-gekuesst-muetter-und-schwimmbadgaeste-gehen-auf-mann-los_id_5871530.html

  17. Hier kriegen die Elitenbonzen Schnappatmung,ganz im Gegensatz zu Maas linken Antifantenkrawallen in Berlin.

  18. Bei einer Regierung die man als demokratisch und verantwortungsvol bezeichnen kann, gebe es keine Identitäre Bewegung, keine Grünen, kein Pro Deutschland und auch keine Pegida und ähnliche Vereinigungen aber auch keine Antifa und auch keine „Die Linke“ heist. Denn letzte sind ja die öblich gebliebenen „Gestrigen“ die ehemaligen Hauptamtlichen Mitarbeiter des KGB weil die Stasi ja nur eine Nebenabteilung des KGB waren und als die Sowjetunion zerbrach, zerbrach ja auch die Stasi weil deren Rockhalt weg war und weil diese nun tun durften was der KGB genehmigt oder befohlen hatte, war ja auch deren Führung weg und wusten nicht mehr was sie tun sollten.
    So hatte sich die Stasi aber durch ihre eingeschleusten Spione bzw. „Friedensagenten“ wie sie da noch genannt wurden, mit diesem tatsächlich ungültigen Einigungsvertrag retten konnten und auch nur, weil diese damaliegen Politiker schon nicht mehr als verantwortungsvoll zu bezeichnen waren.
    Wir hätten bei verantwortungsvolle Politiker auch kein Islam hier und auch keine Moscheen. Was wir haben ist etwas das wie eine Kuhweide aussieht, denn das bischen Grün weggefressen ist, kommt das risige Braune zum Vorschein und übrig bleibt was die Kühe hinterlassen haben, denn hier herscht leider was die Grünen als errungenschaft bezeichnen von fast allen Parteien, die sich Regierung nennen.

  19. 🙂 🙂 Mutti geht die Muffe.

    http://www.bild.de/politik/inland/landtagswahlen-mecklenburg-vorpommern/wird-die-afd-staerker-als-die-cdu-in-mecklenburg-vorpommern-47363678.bild.html
    Kurz vor der Landtagswahl am 4. September wächst bei den beiden Regierungsparteien von Tag zu Tag mehr die Angst , dass die rechtspopulistische AfD am kommenden Sonntag in dem kleinen Küstenland das politische Gefüge sprengt, womöglich sogar die große Koalition aus dem Gleis bringt und die CDU überflügelt.

    Doch die AfD könnte Mecklenburg-Vorpommern gehörig aufmischen. Die Rechtspopulisten haben Auftrieb wegen der Flüchtlingskrise, während die Regierungsparteien laut allen Meinungsumfragen schwächeln.

    http://www.bild.de/regional/hannover/anklage/gegen-isis-maedchen-safia-47549190.bild.html

    Sie ist jung, radikal und hat einen Polizisten in Hannover fast umgebracht. Jetzt hat die Bundesanwaltschaft Anklage wegen versuchten Mordes erhoben.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article157887884/Der-saudische-Rueckzug-sollte-Schule-machen.html

  20. Die Junge Freiheit fährt einen merkwürdigen Kurs, schade eigentlich, deshalb haben wir unser Abo auch gekündigt. In der jetzigen Zeit müssen alle kritischen Kräfte zusammen stehen! Hoffentlich merken sie was!

  21. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/deutschland-im-sicherheitswahn-das-haus-ist-eine-festung-a-1109339.html

    Zwar sinkt bei den meisten Delikten die Kriminalitätsrate, aber viele Deutsche glauben das Gegenteil.

    Fast jeder Sechste gibt in Umfragen an, inzwischen regelmäßig mit Pfefferspray, Taschenmesser und Schreckschusspistole unterwegs zu sein.

    Tatsächlich nähmen immer mehr Menschen eine „gespenstische Unsicherheit der allgemeinen Lebensbedingungen“ wahr, denen sie sich machtlos ausgeliefert fühlten.

    Der Glaube an die wehrhafte Demokratie sei erschüttert, meint auch der Politologe Johano Strasser.

    Sukzessive trete an ihre Stelle „eine wehrhafte Privatsphäre mit Alarmanlage und gut sortiertem Waffenschrank“.

    Das Misstrauen, das so in unseren Alltag sickert, gilt allem und jedem. Dem Nachbarn, dem Kollegen, dem Fremden sowieso.

    Das ist das Tückische am Bedrohungsgefühl: Es ist ein Formwandler und kann an jedem Ort in unterschiedlicher Gestalt auftauchen. Es ist der kleine Cousin der Paranoia.

    <<Was soll diese Verharmlosung ? acitapple Das würde mich echt mal interessieren. Egal zu welchem Thema, im Spiegel findet sich sofort jemand, der behauptet, es sei alles nur halb so wild. Was sagen die Fakten ? http://www.sueddeutsche.de/panorama/kriminalstatistik-zahl-der-wohnungseinbrueche-steigt-drastisch-1.2926624 So rosig ist es nämlich nicht, im Gegenteil. Es wird immer schlimmer und offenbar schert sich niemand um die Einbrecher. Für Polizei ist ja kein Geld da, die muss ja Fussballspiele bewachen. Im Artikel steht auch, dass immer mehr Einbrüche abgebrochen werden, weil die Leute ihre Wohnungen/Häuser eben immer besser sichern. Scheint also doch nicht so sinnlos zu sein, das Streben nach mehr Sicherheit.<<<

  22. Das ist zwar eine schöne Geste, diese wird aber nicht allzu viel bringen, da wir immer noch zu nett und zu brav sind!
    Solange das System als noch genügend Kohle hat, wird es so weiter wie bisher machen. Erst, wenn die Kasse nicht mehr bimmelt und die Sozialarbeiter, Bullen u. a. Systembüttel ihr Geld nicht mehr bekommen und unsere plus-deutschen „Fachkräfte“ ihr Hartz nicht mehr erhalten, ist Schluss mit lustig!
    Deutschland erwache – don’t work!

  23. http://www.welt.de/politik/deutschland/article157886014/Der-Migrationsdruck-bleibt-immens.html

    .

    http://www.focus.de/regional/duesseldorf/duesseldorf-ueberfall-auf-83-jaehrige-mit-diesem-bild-sucht-die-polizei-nach-den-taetern_id_5870221.html

    .

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/burka-debatte-grenzen-der-offenen-gesellschaft-14410163.html

    Wer sich (gerade) in der Mehrheit befindet, ist schon durch sie geschützt. Aber die Verfemten, die Ausgestoßenen, die Neuen, die mit dem fremden Äußeren und den widerlichen Ansichten – auch und gerade sie genießen Grundrechtsschutz.

    Das Ziel eines friedlichen Zusammenlebens ist kein Zeichen einer Unterdrückung der Minderheit durch die Mehrheit. Es kommt eben auf die Art und Weise an, wie Religion geäußert wird. So hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte zu Kruzifixen in italienischen Klassenzimmern entschieden, die „dominante Sichtbarkeit“ der christlichen „Mehrheitsreligion“ in der schulischen Umgebung Italiens sei keine Indoktrinierung.

  24. #19 Basti (29. Aug 2016 13:25)

    Mal ne Frage an alle hier:

    Hat die AFD sowas wie eine Parteizeitung oder einen Verlag?

    Unbedingt gründen falls nicht. Die AFD braucht eigene Medien. Am Besten einen eigenen Sender.
    ———————-
    Die bekommen niemals eine Zulassung von der Netzagentur.
    Obwohl 2 Kanäle ja demnächst frei werden : ZDFKultur und ein Frauensender aus Österreich gehen vom Netz.
    Besser wäre es sich bei RT anzuhängen.
    Wenn die AfD gewinnt werden ja die GEZ-Gebühren abgeschafft und danach erst mal hoffentlich richtig ausgemistet. Selbst als mächtige Oppositionspartei hat man Anspruch auf einem Sitz im Fernsehrat.
    Meinungs-TV im DDR2 wie bei der Iranerin und dem Bilderberger gehen gar nicht.

  25. #27 Marie-Belen (29. Aug 2016 13:38)
    OT ENDLICH WEHRT SICH MAL JEMAND

    Er erstattete eine Anzeige gegen die beiden Mütter wegen Körperverletzung.

    Wie gerne wäre ich mal für einen Tag Richter.

  26. Vielleicht ist die Junge Freiheit ein wenig zu konservativ!?

    Nachdem ich in Folge der 1968er „politisiert“ wurde und die Zeit „danach“ mit ihren maoistischen und trotzkistischen Politsekten, militanten Spontis, DDR- und SU-konformen „Revis“, Stamokap-Jusos und dergl. mitgekriegt habe – insofern weiß ich, was Grüne, SPD und Linke „wollen“, aber auch, was sie jeweils unterscheidet -, möchte ich mal behaupten, dass sich „manches“ heute in der neuen Bürgerrechtsbewegung, die sich gegen politisch-korrektes Neusprech, multikulturelle Willkommensdiktatur, Gendergaga, Lügenpresse und totalitäres Doppeldenk richtet, einfach wiederholt!

    In den 70er fielen maoistische K-Gruppen mit ihrer Militanz auf, wenn sie gegen „Faschisten“ demonstrierten und z. B. in Bonn anläßlich des Besuchs des südvietnamesischen Diktators Thieu das Rathaus besetzten.
    Auch gegen den „Sozialfaschisten“ Breschnew wurde militant demonstriert – und die repressiven Gegenschläge des Staates mit Polizei und Justiz waren quasi einkalkuliert und erhöhten für viele die Attraktivität mancher „Minipartei der Arbeiterklasse“.
    Dagegen sind übrigens die staatlich gesponserten und in ihren Gettos aus „besetzten Häusern“ und Lagerhallen allerorten öffentlich-rechtlich legalisierten autonomen AntiFas von heute ein dekadenter Witz!
    Die sind auch nicht von „Polizeiterror“ betroffen, sondern richten ihren Terror gegen Polizeibeamte, wobei die „Politik“ bekanntermaasen wegsieht, genauso wie bei der blutigen Gewaltfolklore orientalischer Zuwanderer – und anders als natürlich bei „rechter Gewalt“, worunter auch reine „Propagandadelikte“ fallen!

    Na, jedenfalls spielen die „Identitären“ von heute ein wenig die Rolle von Aktivisten einer „direkten Aktion“ – diesmal von rechts und immerhin ohne Gewalt gegen Sachen und Menschen -, was allerdings nicht unbedingt den Beifall von konservativen und liberalen Legalisten finden dürfte.
    Will nur sagen, dass das während der linken Rebellion nicht anders war!
    Deren Anhänger, wenn sie nicht ihren revolutionären Anspruch bewahrt haben und ins konservative Lage gewechselt sind, sind heute verspießert und haben ihre Ideologie zum Staatsinhalt gemacht, so dass heute eine Merkel die Dritte-Welt-Romantik von früher – vom SDS über die RAF bis zum KBW – mit ihrer „Flüchtlingspolitik“ exekutiert!
    Grund genug für manchen Genossen von damals, die Seite zu wechseln. Deswegen waren Aktionen gegen die Bild-Zeitung oder amerikanische Konsulate nicht unbedingt „verkehrt“, auch aus heutiger Sicht!?

  27. Mal wieder ein erstklassiger Artikel von Götz Kubitschek. Und vor allem eine erstklassige Aktion der IB. Diese Jungs verdienen alle Unterstützung von uns und nicht die Beobachtung durch den VS.

    Zur JF: Ich abonniere derzeit sowohl die Sezession als auch die JF. Aber manchmal kommt man bei der JF schon ins Grübeln, wofür die heute noch gut sind. Ausnehmen möchte ich hierbei insbesondere Torsten Hinz und die Reportagen von Hinrich Rohbohm oder wie der heißt. Dem Chefredakteur Dieter Stein sollte man vielleicht zurufen „In Gefahr und Not bringt der Mittelweg den Tod“.

    Andererseits sollte man auch nicht vergessen, was Dieter Stein über die Jahre für die Patrioten im Lande getan hat, auch unter persönlichen Opfern. Ich kann verstehen, dass er sein Lebenswerk nicht mehr aufs Spiel setzen will und so ungefähr die Lücke füllt, die mit dem Hinscheiden des Rheinischen Merkur entstanden ist. Das mag etwas langweilig sein, hat aber den Vorteil, dass es Leser anspricht, die eher klassisch CDU sind, aber jetzt mit Merkel fremdeln. Sollte man nicht gering schätzen, wenn es dafür einen Kristallisationspunkt in der Presselandschaft gibt.

  28. OT:
    Huffington Post, die schon wieder….:
    http://www.huffingtonpost.de/2016/08/29/frankreich-burkini-restaurant-muslima_n_11757258.html?utm_hp_ref=germany&ir=Germany

    Daumen hoch für den couragierten Chef, der will sich ja nicht den Laden mit solchen Gästen versauen. Interessant zu lesen:
    Muslime sind eine Rasse, wusste ich bis dato nicht….
    Aber wenn in D Andersdenkende, wie „Mutti“ vorgibt, aus Gaststätten vertrieben werden, ist das nach Leseart der Huffington-Leute völlig ok.
    Und der eigentliche „Skandal“ soll sein, das sich keiner der Gäste eingemischt hat….warum auch? In Frankreich ist ja auch „garnichts“ passiert…..
    Linkes Schmierblatt eben.

  29. Nach „einer Armlänge Abstand“ kommt nun der nächste NRW-Witz „Augen auf, Tasche zu“

    Wer? Die Flachzange Jäger natürlich wieder mal.

    Innenminister: Jeder kann Taschendiebstählen vorbeugen

    Fast 30 000 Taschendiebstähle hat die Polizei in NRW im ersten Halbjahr 2016 registriert. Das sei ein minimaler Anstieg um 0,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) stellte die Zahlen vor, als er am Montag in Köln die landesweite Aktionswoche „Augen auf und Tasche zu!“ eröffnete.

    Quelle: T-Onleid

  30. Die JF wird immer handzahmer, das schien mir auch schon so.
    Was haben die gegen die Identitären?
    Zu jung, zu wild…???
    Noch kommen etliche gute Artikel in der JF, aber wenn sie noch verhaltener wird, werde ich sie nicht mehr lesen.
    Man kann es halt nicht allen recht machen, liebe JF, ihr müßt euch entscheiden und irgendwie mal Farbe bekennen!

  31. OT oder auch nicht: Neue Lieferung von Nicolaus Fest!
    Alles wieder allererste Sahne, versteht sich, nicht nur das:

    Generell leidet die Erörterung des Islam und seiner Vereinbarkeit mit pluralistischen Gesellschaftsmodellen an der Fixierung auf seine Quellen. Daraus entsteht das berüchtigte Suren-Pingpong der Talkshows: Ein Experte verweist auf einen Vers, der nächste auf einen anderen, der dem vorigen direkt widerspricht. So lässt sich alles begründen, und auch dessen Gegenteil.

    Ergiebiger scheint der empirische Ansatz, den Islam allein an seinen Taten und seinem Wirken zu messen, also am bunten Strauß humaner, moralischer, politischer und kultureller Defizite:

    An der mordbereiten Verfolgung von Homosexuellen, Apostaten und Andersgläubigen; an der Abwesenheit aller grundlegenden Freiheitsrechte in islamischen Ländern; an der Unterdrückung der Frau; an Genitalverstümmelungen, Kinderheiraten, Amputationen und Todesstrafen; an seiner wirtschaftlichen wie wissenschaftlichen Rückständigkeit; an Einparteiensystemen und totalitärem Anspruch; an Fatwas und Anschlägen; an seinem Hass auf jede fremde oder freiheitliche Kultur; und besonders am Schweigen der ‚friedlichen Mehrheit’ zu all diesen Dingen.
    http://nicolaus-fest.de/

  32. Abgrenzeritis!

    …sie kennen doch den „Grund“ für die nicht – Berichterstattung, Herr Kubitschek! Es ist dieselbe „ich grenze mich gegen XYZ ab also bin ich NICHT rechtsextrem im Sinne der MSM“.

    Und zur Klarstellung: die „Junge Freiheit“ war NIEMALS ein konservatives Medium des kleinen Mannes… die JF war immer das hochnäsige Studierten – Medium der Burschenschaften und anderen Möchtegern – Intellektuellen… das ist doch wirklich nichts Neues, oder?

  33. #48 Biloxi (29. Aug 2016 14:53)

    Das Surenpingpong hat auch den Effkt von allgemeinem Islamunterricht.

    Nicht dass die Leute dadurch die Suren lernen sollten, nein – subtiler und einfacher: ihre Gedanken sollen um die Inhalte kreisen, die neuronalen Vernetzungen sich an sie gewöhnen, wachsen. Das genügt bereits – es wird damit zur Normalität.

    Das ist wie das ständige Vorführen von Migranten in den Propagandamedien: Gewöhnung. Ich achte schon darauf, ob die Damen nicht bereits vermehrt Frisuren tragen, die an eine Form von Kopftuch erinnern und so den Übergang geschmeidiger empfindbar machen.

    Und es erinnert auch an das, was die Maschine mit dem Hype um des Kanzlers Bekanntgabe von Kandidatur oder nicht bezwecken könnte: die Leute sollen sich einfach mit dieser Frage beschäftigen.

    Falls das gelingt, folgt Stufe zwei: sie sollen mitdenken. Soll ich kandidieren oder nicht? Was würdest Du tun? Und damit haben sie durch Einfühlung bereits Identifikation und Sympathie erzeugt. Irgendwie bist Du dann ja auch Kanzler Merkel – hach, ein schweres Amt, oder?

    Und das jetzt zurück zum Surenpingpong getragen … ach Leser, das machsst Du selbst!

  34. Danke, Herr Kubitschek. Spende schon von unterwegs, hoffen auf weitere so intelligente Aktionen.Diese Jugend macht Hoffnung.

  35. #1 alles-so-schoen-bunt-hier (29. Aug 2016 12:40)
    Na ja, die Junge Freiheit ist eben doch nicht das „konservative Leitmedium“, sondern kocht ein eigenes Süppchen. Kooperation und an-einem-Strang-ziehen sehen eben anders aus.
    ————————————————————————-

    Vielleicht lassen wir doch mal die JF! Oder wollen wir eine Einheitspresse für Rechte? Das wäre doch so fatal wie jetzige Einheits-LÜGENPRESSE.

  36. Ich lese zugegeben nur hin und wieder die JF Online-Ausgabe, aber auch das immer seltener.
    Dort erscheinen der Tat nur noch wenige Beiträge mit Substanz , ein großer Teil ist so dünn und ‚Mainstreamig‘ daß er ohne Probleme auch aus der WELT stammen könnte, und damit macht sich die JF selber überflüssig. Elitär wäre mir immer noch lieber als belanglos.
    Den genauen Grund kenne ich nicht, ist es Kommerzdenken oder Tatsächlich Angst vor dem VS und dem System ?
    Glücklicherweise ist mein Englisch gut genug, um die viel substantielleren Beiträge der Neoreaction oder Alt-Right lesen zu können. In D-Land ist die Rechte eben auch geistig bankrott.

  37. Wenn der linksextreme Abschaum Sachbeschädigungen begeht und Personen verletzt, dann ist die Lügenpresse/Lückenpresse stets milde gestimmt. Politiker äußern sich dann sogar positiv und geben der Polizei die Schuld an Verletzte durch Linke. Vollidioten versuchen in der BRD zu bestimmen wo es langgehen soll!

  38. @ #46 Sebastian Feltel (29. Aug 2016 14:30)
    Nach „einer Armlänge Abstand“…
    ____________________________________________

    Zu einer „Armlänge Abstand“ fällt mir das Sommer-Interview mit der SPD-Putte mit dem Namen eines Erzengels gestern im ZDF ein!
    Der Dicke stilisierte sich glatt zu einem „Opfer des Faschismus“, als er uns weismachen wollte, er sei von „gewaltbereiten“ (sic!) „Rechtsextremisten“ aggressivst „bedroht“ worden, die ihm auf „Armlänge“ (oder so) „nahegekommen“ seien.

    Tapfer und geistesgegenwärtig habe er dann seinen sozialdemokratischen Stinkefinger (wird nach Steinbrück offenbar zur Tradition der Sozen!) präsentiert und ärgere sich jetzt nur, dass er nicht auch die andere Hand benutzt habe…

    Also ich habe in den Nachrichten gesehen, dass da noch ein gewaltiger Abstand war, jedenfalls mehr als zwischen Opfern und Tätern – Merkels und Gabriels „Flüchtlingen“! – vor dem Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht, und dass der Dicke von Securitys und Parteibonzen eingerahmt war.

  39. Angesichts der Reaktion der Medien und der Politik, allen voran dem Berliner Regierender Bürgermeister Müller kann man eigentlich nur noch den Klassiker des unvergessenen Theodor Körner bringen:

    Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott.
    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott

  40. Na also, geht doch Herr Stein!
    Besser spät als garnicht berichten oder waren alle Aktivisten der IB in Haft und Ihr hattet keine Gesprächspartner?
    Aufwachen aber dalli-dalli!
    H.R

  41. Eina ganz übler Hetzer vom Berliner Kurier tönt schwülstig gar von „Schändung des Brandeburger Tors“

    Ein brauner Mob schändet das Brandenburger Tor, sucht das Wahrzeichen mit Hass-Plakaten heim. Wie so etwas am helllichten Tag passieren konnte, ist die neue Groß-Debatte der Stadt. Die „Identitäre Bewegung“, so der Name der Vollpfosten, hatte keiner auf dem Zettel. Von Öffentlichkeit und Politikern unbeachtet, wuchs hier eine neue Rechtsjugend heran. –

    Quelle: http://www.berliner-kurier.de/24660280 ©2016

  42. Die Junge Freiheit bemüht sich um einen freiheitlich-bürgerlichen Kurs, ähnlich wie die Mehrheit der AfD.

    Kubitschek und die Identitären bedienen eine national-revolutionäre Schiene.

    Zwischen beiden Lagern gibt es zwar Schnittmengen und einen gemeinsamen Feind, aber KEINE gemeinsame Zukunft!

    Die national-revolutionäre Richtung hat Deutschland schon einmal in den Abgrund geführt. Wir brauchen diesen Mist NICHT noch einmal!!!

  43. Kubitschek:

    Leute, das ist es, vergeßt das nie: Was wir wollen, ist das Selbstverständliche, und vor dreißig Jahren hätte man mit den Schultern gezuckt und auf gut schwäbisch „so what?“ gefragt. Aber heute wird man darüber zum Beobachtungsobjekt, (…)

    Das ist genau das Gefühl, das einen dieser Tage ständig latent bedrückt: Sind denn alle wahnsinnig, wenn sie das Selbstverständliche dämonisieren? Sind so viele kluge Leute plötzlich dumm geworden, wenn sie sich bereitwillig von einem irre gewordenen Mainstream mitreißen lassen? Da fehlen mir die Antworten.

Comments are closed.