Eines vorweg: Der Kabarettist Dieter Nuhr ist seit etwa zwei Jahren einer der übelsten AfD- und Pegida-Basher unter den deutschen Satirikern. Er betreibt dies geradezu wahnhaft, so dass man es nicht mehr damit „entschuldigen“ kann, er wolle seinen Futtertrog am öffentlich-rechtlichen Sendeplatz erhalten. Sein Jahresrückblick am Sonntag um 18:30 Uhr in der ARD beispielsweise strotzte nur so vor völlig realitätsverfremdenden humorfreien Tiefschlägen gegen Petry, Gauland, Höcke & Co. Daher ist es nur ein gerechter Ausgleich, dass ihn jetzt die politkorrekte Keule selbst erwischt hat: Wegen „zu starker Religionskritik“ strahlte kein einziger öffentlich-rechtlicher Radiosender ein Portrait über ihn aus.

(Von Michael Stürzenberger)

Der freie Autor und Journalist Rainer Praetorius hatte einem Radiosender dieses Portrait angeboten, der es dann aber nach Begutachtung ablehnte, da es „zu religionskritisch“ sei. Praetorius fragte daraufhin bei allen anderen öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in Deutschland nach, aber keine einzige traute sich an dieses Thema heran. So konnte dieser Journalist selbst erfahren, wie groß die Selbstzensur in unserem Land ist, wenn es um den Islam geht. Letzten Endes hat die Giordano-Bruno-Stiftung dann die Fertigstellung unterstützt und mit dem ironischen Hinweis „Nu(h)r nicht senden“ veröffentlicht. Auf ihrer Internetseite beschreibt die Stiftung das Abblocken des GEZ-Funks:

Mit immer neuen Begründungen wurde sein Manuskript abgelehnt. Bei aller Vielfalt der Begründungen schien laut Praetorius eines immer wieder durch: Die Ablehnung erfolgte zu einem nicht unbeträchtlichen Teil auch deshalb, weil die Redakteure die im Feature geäußerte Religionskritik scheuten.

Natürlich ging es in erster Linie um den Islam. Nuhr hatte sich vor Jahren als einer der ersten Kabarettisten an dieses heiße Thema herangewagt und ohne Scheu die Gewaltproblematik dieser „Religion“ aufgezeigt. Er hatte den Koran gelesen und hielt sich nicht zurück, dessen Hassbotschaften öffentlich zu kritisieren. Dies wird auch in dem Portrait ausführlich dargestellt (Minute 5:44-7:12), was mit Sicherheit zu dieser Zensur führte, denn diese kompakte Zusammenfassung ist richtig knackig. Herrlich amüsant auch Nuhrs ironische Beschreibung der Vorstellungswelt von islamischen Selbstmordattentätern (12:05-14:10). Ganz wichtig seine Feststellungen, dass sich der Islam nicht vom sogenannten „Islamismus“ unterscheiden lasse (16:25-17:05) und der „radikale Islamismus“ und der Faschismus viele Gemeinsamkeiten aufweisen (17:03-17:24).

Der Vorstandssprecher der Giordano-Bruno-Stiftung, Michael Schmidt-Salomon, verteidigt Dieter Nuhr in dem Portrait auch vehement gegen den Vorwurf der „Hasspredigt“, den ein Moslem in einer Strafanzeige gegen Nuhr vorgebracht hatte. Schmidt-Salomon pflichtet Nuhr in seiner Islamkritik bei (7:45-12:05 und 14:14-15:32).

Das insgesamt 50-minütige Portrait, das auf der Internetseite der Giordano-Bruno-Stiftung und auf Youtube zu hören ist, beinhaltet aber nicht nur Licht, sondern auch Schatten.

So stellt Schmidt-Salomon zwar den von Khomeini ins Feld gebrachten Kampfbegriff „Islamophobie“ zur Unterdrückung von Islamkritik richtig dar (17:34-18:35), wendet ihn aber selber gegenüber Pegida an. So behauptet er, dass es im Pegida-Umfeld „übergroße Ängste“ vor der Islamisierung gebe, da man dort in Diskussionen von einer vollendeten Islamisierung Europas „in den nächsten zwei bis drei Jahren“ ausgehe. Woher er dieses Zeitfenster haben will, sagt er nicht. Schon die Formulierung „aus dem Pegida-Umfeld“ ist völlig schwammig. Vielleicht wurde mal wieder eine einzige Stimme unter den vielen tausend Spaziergängern in Dresden als repräsentativ für die Bewegung dargestellt.

Schmidt-Salomon und Nuhr vergleichen auch die Gewalttaten, die im Mittelalter von skrupellosen, selbstsüchtigen und machtorientierten Kirchenfunktionären in einem wirklichen Missbrauch des Christentums begangen wurden, mit dem Dschihad des Islams. Dies ist faktisch unzulässig, denn die Gewalt ist im Islam von Anfang an durch Mohammeds Taten sowie die Schriften Koran und Hadithe fester Bestandteil. Im Gegensatz zum Christentum, bei dem Jesus als Verkünder Gewalt strikt ablehnte und im Neuen Testament kein einziger Gewalt- oder Tötungsbefehl zu finden ist.

Amüsant, wie Dieter Nuhr beschreibt, dass er sich von linken Kollegen wegen seiner Islamkritik vorwerfen lassen musste, „rechts“, „rassistisch“ und „ausländerfeindlich“ zu sein, was bei Nuhr natürlich völlig absurd ist (21:23-22:02). Nachdem er AfD, Pegida und Trump wie ein Besessener niederzumachen versucht, ist er wohl ein zutiefst Linksverstrahlter, der wirklich davon überzeugt ist, politisch missionieren zu müssen. Interessant seine Erzählung über türkische Taxifahrer in Berlin, die ihn ermutigten, auf jeden Fall weiterzumachen und ihn immer wieder kostenlos mitnahmen (22:03-22:19). Das dürften Aleviten oder Atheisten gewesen sein, denn türkische gläubige Moslems dürften ihn eher hinauswerfen, wenn nicht Schlimmeres.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

200 KOMMENTARE

  1. Nuhr ist eine derartige Kotzpillen, so dass jeder Kommentar über ihn nur eine Selbstbeleidigung wird.

  2. Vor einigen Jahren waren wir total begeistert von Nuhr und haben ihn einige Male live erlebt.Mittlerweile ist er unerträglich geworden.Deshalb ist es gut,wenn er seine eigene Politically Correctness mal am eigenen Leib erfährt.Kein Mitleid,ich gönne es ihm von Herzen.

  3. Ab nach Aleppo, zum Steinekloppen, dann arbeitet der Kerl das erste mal im Leben, Maulhure von IM Erika……

  4. Nuhr, einst mein absoluter Favorit unter den politischen Kabarettisten, hat nach seinem extremen AfD/PEGIDA-Bashing bei mir jede Sympathie verspielt. Auf seiner Seite werden übrigens kritische Kommentare nicht zugelassen. Wes Brot ich ess, des Lied ich sing. Widerlich!

  5. DIE
    LÜGNER+MÖRDER
    DER
    SOROS-BRD
    GEHEN SICH NUN
    GEGENSEITIG
    AN DIE KEHLE.
    JEGLICHE KRITIK
    AN DER
    ERFINDUNG NAMENS
    „ISLAM“ WIRD
    HART BESTRAFT !!
    DIE TODESWÄHRUNG
    „EURO“ CRASHED
    UND ALI
    WERDEN NICHT MEHR
    AUSGEHALTEN WERDEN KÖNNEN.
    DIE TOTEN-BRD
    WIRD ZUM
    BLUTMEER !!

  6. 2014 habe ich mir noch eine Life-Show von Nuhr angesehen und mich gut amüsiert, das ist lange her.

    Am 31.12.16 bin ich zufällig auf seinen Jahresrückblick gestoßen und habe nach 5 Minuten (ja, ich habe noch Leidensfähigkeit) ausgeschaltet, da er nicht lustig war und zudem islamischen Terror relativiert hat – hat mit Islam nix zu tun, das sind nur Verrückte und Arschgeigen … und zu Trump komm ich noch.

    Nein, nuhr nicht noch mehr von dem Gewäsch.
    Schade, auf der richtigen Seite hätte er zur Ikone werden können.

  7. #1 seegurke (03. Jan 2017 11:20)

    Vor einigen Jahren waren wir total begeistert von Nuhr und haben ihn einige Male live erlebt. Mittlerweile ist er unerträglich geworden. (…)

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Genau so erlebe ich’s auch.
    Kann ich voll und ganz unterschreiben!
    (Was ist nu(h)r passiert?)

  8. „zu starke Religionskritik“

    Damit meinen die Kultur-Bolschewiki sicher nicht das Christentum oder den Buddhismus.

  9. Eines muss man diesen Grünen-Politikern ja zugute halte: nicht viele von denen sind noch dümmer als deren Wähler.

  10. Was macht der Nu(h)r, wenn alle seine Feindbilder zeigen, daß sie es besser können, als die Vorgänger?
    Wenn Trump die USA wieder nach vorn bringt und gemeinsam mit Putin plötzlich zum Friedensgaranten werden?
    Was, wenn die AfD als zweitstärkste Kraft im Bundestag plötzlich doch gute Arbeit leistet und seinem Feindbild Nr. 1, dem Islam, auf deutschem Boden die Flügel stutzt?
    Ich bin ja mal gespannt – er ist ja kein Dummer, nur eben verblendet.

  11. „Der Kabarettist Dieter Nuhr“? Wer sowas behauptet hat das was „Kabarett“ ist niemals verstanden. Der Mann ist nichts weiter als ein Komiker aus den Reihen der Eliten, so eine Art „Gegenkabarett Versuch“. Aber das Kabarett alter Schule, damit hat dieser Selbstdarsteller überhaupt nichts zu tun. Dieser „Mario Barth für Besserverdienende“ ist ein peinliches Desaster, nicht mehr und nicht weniger.

    Ach ja und noch was, wer Kritik nicht verkraftet sollte sich nicht mit ihr auseinander setzen. Die absurde beleidigte Leberwurst zu spielen, ist eher peinlich als konstruktiv!

  12. einfach Nuhr unerträglich diese
    „Systemhure“ aka Missionslappen!
    …wenn schon missionieren dann allen Vorrang dem Irminsul….

  13. Dieter Nuhr ist einer der übelsten Wendehälse und Schlappschw…z die die Republik je gesehen hat. Zuerst nimmt er eine deutliche Position gegenüber dem Islam ein, und dann hat man ihm wahrscheinlich mit der Politkeule eine übergebraten. Seitdem summt er ganz GEZ-konform im Schwarm mit.

  14. Nuhr mag ja früher besser gewesen sein, aber die Sendungen der letzten Zeit sind nur noch unterirdisch, was die Hetze gegen Pegida und AfD angeht. Stellt er doch glatt die IS-Kopfabschneider auf eine Stufe mit den Rassisten (wobei er natürlich alle Pegida- und AfD-Anhänger meint). Dafür sollte man ihn anzeigen. Seine Aufgabe ist, die Nationalisten so zu verteufeln, damit sie für die Bürger unwählbar werden.
    Außerdem setzt er sich für den Globalismus und für die Freihandelsverträge ein, was für uns Normalbürger eine Katastrophe wäre.
    Er macht keine Satire mehr, sondern Wahlkampfwerbung für CDU, SPD und Grüne.

  15. Die AfD hat in den letzten Wochen des Jahres 2016 knapp 2,3 Millionen Euro an Spenden eingesammelt.

    Der Betrag reiche aber nicht aus, um der AfD die maximal mögliche Förderung aus der staatlichen Parteienfinanzierung zu sichern.

    Nach dem Spendenaufruf der Parteispitze Anfang November haben 33.120 Menschen Geld überwiesen.
    Davon die aktuell rund 26.000 Mitglieder.

    Einige Spender hätten Geld gegeben, dass sie sonst für das Silvesterfeuerwerk ausgegeben hätten.

  16. Nuhr war früher mal richtig gut und erfrischend. In diesen unsäglichen Jahresrückblick habe ich nur mal kurz reingezappt, einfach nicht aushaltbar.

    Umso schöner, wenn dieser üppig vom Staatsfernsehen bezahlte „Komiker“ jetzt mal auf Umwegen seine eigene Medizin zu schmecken bekommt.

    Widerlich. Einfach widerlich.

  17. Nuhr ist -mittlerweile- schlimm, aber es geht noch schlimmer. Ich sach nur: Urban Priol (das ist der mit der Glatze und den aufgestellten Rest-Haaren). Den hab ich neulich im GEZ-Fernsehen, ich glaub ZDF neo oder so gesehen. Zuerst hab ich mir gedacht: Guckst Dir informationshalber mal an, was im Feindsender so abgelasssen wird. Pure linksgrün-Merkel Propaganda unter dem Deckmangel von „Humor“. Nach seinem -vom verblödeten Publikum beklatschen- Vorschlag, Petry und von Storch „einfach mal wegzusperren“ hab ichs nicht länger ausgehalten und weggezappt

  18. Nuhr hat einige islamentlarvende Programme gehabt, hab jetzt grade keinen passenden Link. bei YT wird man wohl fündig.

    Dann wurde er bedroht und angeklagt und ist eingeknickt, wie so viele.

    Ich würde gern wissen, wem an einer Islamisierung Europas gelegen ist. Ist das wirklich nur Soros?

    Ich werde mich jedenfalls mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln dagegen wehren.

  19. Um den politischen „Schleimi“ ist es nicht Schade. Umso besser, dass es auch ihn in seiner „freien“ künstlerischen Gestaltung trifft!
    Ich denke, alles wird gut! Falls er den „Gang nach Canossa“ wagt und fortan predigt, der Islam ist FRIEDEN!!!

    Schade nur, dass Künstler wie Herr Andreas Rebers, nach dem er mit seiner „Islamisten Polka“ sehr erfolgreich wurde, in den öffentlichen Medien gemieden wird!

    https://www.youtube.com/watch?v=f2ui7jS_DSY

  20. Zumindest hat der Nuhr eine eigene Meinung, auch wenn sie einem nicht gefällt. Er teilt in alle Richtungen aus im Gegensatz zu 90% seiner Kollegen. Insofern ist der schon ganz ok.

    Auch sein AfD-bashing ist positiv zu beurteilen. Es sorgt für Aufmerksamkeit und ist so übertrieben, dass es beim Zuschauer eher positive Gefühle für den Angegriffenen weckt.

  21. Dieter Nuhr auf Schleimspur!

    Der türkische Muselmann, der den Nuhr verklagte:
    Erhat Toka
    Dieter Nuhr darf Haßprediger genannt werden
    http://www.stern.de/panorama/dieter-nuhr-darf-laut-gericht-von-muslim–hassprediger–genannt-werden-6244564.html

    Türkisch-schiitische Özoguz-Sippe u. Erhat Toka
    Von links nach rechts: Mariam Ghazi, Zeynep Özoguz, Fatima Özoguz, Zehra Zaman-Mohsen, Saliha Özoguz, Hüseyin Özoguz, Shamzad Qammar, Sadik Özoguz, Hassan Mohsen, Teddy Haddad und Erhat Toka(roter Pulli u. Kurzbart, früher):
    https://madrasaoftime.files.wordpress.com/2013/11/diebande.jpg
    Erhat Toka voll koranfromm mit Fusselbart:
    http://1.bp.blogspot.com/-numqVz8UOrw/VEpD9j1ZxCI/AAAAAAAACq0/SNLxbwhblWw/s1600/erhat-toka.jpg

  22. Daß sich der Nuhr, der ja mal selbständig denken konnte, durch die linke Hirnmangel hat drehen lassen und nun, wohl aus Angst vor Jobverlust ins Horn der politisch-korrekten Denunziation stößt und seinen als Kabarett getarnten Jauchekübel auf diejenigen giesst, die nach wie vor den Mut haben, die wahren Verursacher des Unfriedens und die wirklichen Hetzer und Spalter unserer Gesellschaft zu benennen ist, bah, einfach ekelhaft.?

  23. OT, oder auch nicht, denn es geht um Leute, die das gleiche verquere Weltbild haben – in diesem Fall Grünen-Chefin Simone Peter:
    Die Bildzeitung schreibt:

    Dumm, dümmer, GRÜFRI*
    *GRÜn-Fundamentalistisch-Realitätsfremde Intensivschwätzerin

    Die Bezeichnung GRÜFRI für die Grünen sollte man sich merken 😉

    Offensichtlich tut es der BILD gut, dass Kai Diekmann jetzt komplett aus dem Verlag entfernt wurde, denn unter ihm wäre das nie gekommen.

    http://www.bild.de/politik/inland/die-gruenen/chefin-peter-und-die-nafri-debatte-49571068.bild.html

    p.s.
    Gerade fällt mir auf: Die Frau hat den perfekten Gendernamen: Vorname weiblich, Nachname männlich.

  24. Ich habe es letzte Woche schon mal hier geschrieben.

    Irgendjemand hat einen Reptilienfonds geöffnet um mit diesen Geldern die AfD zu diskeditieren und jeder der sich öffentlich äußert kann da eine Prämie abgreifen.

    Der Nuhr ist da eines der besten Beispiele.So Typen wie die vom Schlachthof(Altinger und Konsorten müssen da garnicht erwähnt werden).Genaugenommen schneiden da alle mit!

    Wetten…..

    Ein Reptilienfonds ist im weiteren Sinn eine „schwarze Kasse“ aus anderweitig aus Haushaltsgeldern abgezweigten Mitteln oder aus vor der Steuer verstecktem Schwarzgeld, die in der Regel zur politischen Einflussnahme oder zur Zahlung von Schmiergeldern benutzt wird und über deren Verwendung keine öffentliche …
    Reptilienfonds – Wikipedia
    https://de.wikipedia.org/wiki/Reptilienfonds

  25. Ach, ein Staatssatiriker kommt mit etwas Zensur zurecht. Die schadet doch niemanden.

  26. Nuhr ist sowieso nur noch daneben. Er zieht über alle her, die nicht die Gesinnung seiner Arbeitgeber, nämlich den regierungshörigen Speichelleckern der Fernsehanstalten teilen. Da die Linke Sarah Wagenknecht es wagt, den geisteskranken Kurs einer durchgeknallten Kanzlerin zu kritisieren, muss der Nuhr natürlich seine kümmerlichen Giftpfeile auf sie abschiessen. Wie das zwangsfinanzierte Staatsfernsehen ist auch der verordnete Staatswitz gegen jeden Systemkritiker nur noch erbärmlich unwitzig.?

  27. Eines vorweg: Der Kabarettist Dieter Nuhr ist seit etwa zwei Jahren einer der übelsten AfD- und Pegida-Basher unter den deutschen Satirikern. Er betreibt dies geradezu wahnhaft, so dass man es nicht mehr damit „entschuldigen“ kann, er wolle seinen Futtertrog am öffentlich-rechtlichen Sendeplatz erhalten. Sein Jahresrückblick am Sonntag um 18:30 Uhr in der ARD beispielsweise strotzte nur so vor völlig realitätsverfremdenden humorfreien Tiefschlägen gegen Petry, Gauland, Höcke & Co. Daher geschieht es ihm nur Recht, dass ihn jetzt die politkorrekte Zensurkeule selbst erwischt hat.

    Wer Pegida und AfD kritisiert, verdient es, (zu einem anderen Thema) zensiert zu werden? Warum?

  28. Einer der dämlichsten Vollpfosten im GEZ-Funk, dieser Pseudo-Komiker –
    Urteil: Auf keinen Fall sehenswert!

  29. Im Dritten Reich mochte man bekanntlich auch keine Systemkritik. Und dass der Islam in Deutschland mittlerweile regelrecht systemimmanent geworden ist, stellt unsere Zwangsgeld eintreibende islamophile GEZ-Anstalt mit der Ablehnung des Nuhr-Portraits erneut unter Beweis. Und Fakt ist: Linksgrüne Parteien und der GEZ-Funk huldigen mittlerweile dem Islam, als wäre er ein zweiter Hitler.

    Und die latent pädophilien Deutschlandhasser (SPD/Linke/Grüne) bitte alle ausweisen in das Land ihrer Träume – Saudi Barbarien.

    Dort sind alle ihre Träume Realität: Faschismus Denunziation, Blasphemie, Baukran, Kinderehe, Scharia, Kopftuch, Burka, Steinigung, Auspeitschungen, Enthauptungen, was will das linksgrüne Drecksgesindel mehr?

  30. Aus dem Nuhr werde ich nicht schlau! Aud der einen Seite hat er das Problem erkannt, auf der anderen Seite wettert er gegen die, die es auch erkannt haben und aussprechen! Warum hält er nicht einfach den Mund? Ist das das Hoeneß-Syndrom?

  31. Nuhr, Kalkofe und co … ihr wart mal witzig … vor 15-20 Jahren, bevor ihr eure Seele an den linksgrünen Rundfunk verkauft habt.

  32. Es gibt doch kaum noch Kabarettisten,die sich an das Thema Islam herantrauen..

    Schon hat man die linken Gesinnungshorden,auf dem Hals.

    Außer natürlich die üblichenVerdächtigen,deren Humor eh unterentwickelt ist..
    Wie sie selber.

    Einem Dieter Hildebrandt,hätte ich das noch zugetraut zu thematisieren.

    Das politische Kabarett ist tot..
    Die Angst zu groß um Familie und seiner selbst.

    Da heult man lieber mit den Wölfen oder verstummt ganz,wenn man es sich leisten kann.

  33. Mit Verlaub NUHR ist ein Arschloch ! Früher fand ich ihn einmal gut. Jetzt ist er so einseitig links. Nee, den muss ich mir nicht mehr antun.

  34. Ich habe mir den Jahresrückblick von Nuhr angetan: Das war alles moralinsaure Langeweile und über weite Strecken der blanke Hass auf Trump, die AfD und was Nuhr sonst nicht mag. Gefehlt hat jeglicher kabarettistischer Esprit.

    Nuhr ist einfach ausgebrannt und hat seine besten Tage sichtlich hinter sich. Kein Vergleich mit dem im Alter immer noch lodernden Dieter Hildebrandt.

  35. Auch meine Frau und ich hielten Herrn Nuhr für den vielleicht besten Kabarettisten in Deutschland; auch seine sehr klaren und fundierten Meinungen zum Islam haben zu dieser Meinung beigetragen. Dass Herr Nuhr sich seit einiger Zeit gegen AfD und Pegida äußert, halte ich für sein gutes Recht, denn er wird damit immer genügend Klatscher finden. Wie er dies jedoch tut, ist regelrecht ekelerregend. Das hat nichts mehr mit Kabarett oder Humor zu tun, vielleicht aber mit Ideologie, Sendungsbewusstsein und eventuell mit Hass. Eigentlich schade, denn er zählt ja nicht zu den wirklich Dummen im Land.

  36. Nuhr ist generell nicht mehr so gut wie vor 10 Jahren. Ihn hat doch immer ausgezeichnet, dass er als einer der Wenigen nach allen Richtungen austeilt. Jetzt kommt ihm langsam die Denk- und Trennschärfe abhanden. Wer weiß, woran es liegt. Das Alter? Dass er sich von linken Kabarett-Kollegen wie Volker Pispers als „humoristischen Arm von Pegida“ beschimpfen lassen musste? Dass seine Korankritik die Rechtgeleiteten mit ihren üblichen Morddrohungen auf den Plan rief? Druck vom Boss wegen politischer Unkorrektheit? Vielleicht von allem etwas. Ich glaube nicht, dass sowas spurlos an einem vorbei geht. An einigen Stellen seines Jahresrückblicks blitzte noch einmal der alte Dieter Nuhr auf. Leider Ausnahmen.

  37. Nun, nicht nur der Merkel Funk ARD brachte Nuhr seinen Jahresrückblick-Schwachsinn. Der kam wohl auch noch auf den anderen 3 Programm Hetzsendern. Ich hatte gerade die Programme abgeklappert, da vernahm ich seine ach wohlige Stimme.Nuhr lies sich gerade über den Brexit aus, die Doof-Deutschen klatschten wie immer im Takt. Genauso Herr Stürzenberger hätten Sie auch den Rückblick eines Herrn Kalkhofe hier beschreiben können. Dessen Sendung fing wie immer ziemlich harmlos an, um dann als Steigerung sich in Hetztiraden gegen Pegida und Co zu ergießen. Nuhr hatte ja damals wohl eine Anzeige am Hals, weil er den Islam karikierte. Danach war es eine Weile still geworden.

    „Nuhr ist seit etwa zwei Jahren einer der übelsten AfD- und Pegida-Basher unter den deutschen Satirikern“

    Da haben Sie recht! Nuhr hat man einer gründlichen Gehirnwäsche unterzogen. Wie alle deutsche Komiker-und Satiriker-Deppen schlug er immer wieder auf die AfD und den Pegida-Anhängern primitiv ein. Er übernahm die schwachsinnigen Sprüche der anderen Hetzer, das man ja in Dresden und Umgebung Angst vor einer „Islamisierung“ hätte, und das bei einem Bevölkerungsanteil derer von , nun ist ja auch egal……
    Oder Hallervorden mit der Neger-Affäre…….
    Oder Xavier Naidoo, der mit den Reichsbürger sprach, die BLÖD titelte damals:

    WAS GENAU HAT XAVIER NAIDOO MIT DEN REICHSBÜRGERN ZU TUN?
    Dem fragwürdigen Auftritt beim „Morgenmagazin“ folgte am 3. Oktober 2014, dem Tag der Deutschen Einheit, eine Rede vor dem Berliner Reichstag. Vor rund 300 „Reichsbürgern“ erklärte Naidoo: „Ich hab keine Ahnung, wer hier steht, mir geht’s nur um Liebe.“
    Und weiter: „Es ist ein Traum, bei euch zu sein.“
    Der Schmuse-Sänger kam mit dem Rad, auf seinem T-Shirt prangte „Freiheit für Deutschland“ – die „Reichsbürger“ empfingen ihn mit großem Jubel.“

    Naidoo war danach praktisch ohne Job, aber jetzt rennt er wieder zu jeder ach noch beschissenen Sing mein Song Sendung. Aber das ist wohl auch endgültig vorbei.
    Oder Joko und Klasse, die beiden Voll-Pfosten von Halli Galli, die per Youtube große Reden schwingen so von Nazis und all den anderen Rassisten…..
    Einer der schlimmsten im Moment Fett-Qualle Krumbiegel, die seine alten Geschichten von den bösen Nazis, die ihn verhauen haben immer wieder hochwürgt!
    Zum Schluss noch die unsäglichen Versuche, die AfD in einer wirklich unterbelichteten Form als Nazis darzustellen, das es einem nur noch Übel wurde. Hier zwei Beispiele, über Frau Rostock ihren Geisteszustand braucht man wirklich nicht zu reden…..

    https://www.youtube.com/watch?v=GICbuIHMGrQ

    oder den den,die die darin gezeigten Personen sind nicht einen feuchten Furz mehr wert!
    https://www.youtube.com/watch?v=H23jvzzBQJU

  38. #17 afd-sympathisant (03. Jan 2017 11:41)

    „Zumindest hat der Nuhr eine eigene Meinung, auch wenn sie einem nicht gefällt…
    Insofern ist der schon ganz ok…
    Auch sein AfD-bashing ist positiv zu beurteilen…“
    ——————————————
    Die ganze politisch-korrekte und bürgerverachtende Pöbelherrschaft hat ihre eigene, arrogante und antideutsche Meinung, was soll daran ok sein???
    Und das „bashing“ jedes Kritikers an der geisteskranken und gesellschaftszerstörenden Willkommenskultur mit sofortiger Stigmatisierung als Nazi etc. kann ich durchaus nicht positiv beurteilen.
    Verabschiede dich von deinem Idol Nuhr, auch wenn´s schwer fällt.
    Er hat sich zu einem schäbigen Opportunisten einer volksverachtenden Gesinnungspolitik gewandelt.

  39. Für Nuhr war die Islamkritik ein gutes Vehikel, populär zu werden und als „einer, der sich was traut“ dazustehen. Jetzt muss er als Buße dafür eben vermeintliche Rechte dissen, damit er nicht übers Ziel hinaus schießt und an den öffentlich-rechtlichen Fleischtöpfen sitzen bleiben darf.

    Er selbst sieht sich sicher als vielschichtig und differenziert, dabei ist er auch nur eine Mietmeinung.

  40. Eigentlich ganz logisch.
    Die meisten MedienvertreterInnen sind grün (zumindest nach außen hin).
    Diese Partei erzielte bei der letzten BT-Wahl ein Ergebnis von knapp über 8 % und terrorisiert dennovh das ganze Land mit ihrer scheinbaren Tugend (Genderkorrekte Sprache, Multikulti hat man gut zu finden, IS-lam ist Frieden).
    Zu dieser Ideologie gehört es nun mal, sich gegenüber des IS-lam als Robin HoodIn aufzuspielen.
    Bezeichnend, dass man Nuhrs Portrait wegen „Religionskritik“ abgelehnt hat. Die tun schon so, als sei der IS-lam die einzge Religion. Denn Kritik am Christentum kann ja bekanntlich nicht scharf genug sein, also liegt es garantiert nicht an Nuhrs drei zynischen Sprüchen über die Christen, warum das Portrait abgelehnt wurde.
    Grün und salami-fistischer IS-lam versteht sich gut – intolerante Hassprediger hüben wie drüben…

  41. Ich habe große Hoffnung das Trump die Wende bringt. Dann sind die Links/Grünen weg vom Fenster, aus den Medien, aus den Schaltstellen und überall. Ich glaube er hat für den Notfall genügend Pädo Karten und SED Karten in der Hand.

  42. Die Giordano Bruno Stiftung ist aber auch mehr auf Christentumbashing programmiert. Interessant, dass sie auch ein bisschen Islamkritik zulassen!

  43. AfD-Hatz im Staatsfunk DLF vom Feinsten! Anmoderation ging noch heute Morgen sinngemäß so: Bundesweit werden Politiker zunehmend bedroht und angegriffen. Am meisten die Linke und die AfD.

    Daraus machten die Texter der staatl. Lügenschleuder DLF in der Überschrift:

    Rechtsextreme in Chemnitz“Sie versuchen, wie ein räudiger Hund ihr Revier zu markieren“

    http://www.deutschlandfunk.de/rechtsextreme-in-chemnitz-sie-versuchen-wie-ein-raeudiger.1773.de.html?dram:article_id=375383

    … und im ganzen weiteren Text kein einziges Wort über die unzähligen Angriffe auf die AfD von Linksextremisten!

  44. OT

    Es war ein kirgisischer Jihadist

    Laut türkischen Medien ist der Attentäter von Istanbul identifiziert. Experten sprechen von einem Profi-Killer.

    Die Behörden haben gemäss Medienberichten die Identität des Hauptverdächtigten herausgefunden.
    Es soll sich um einen 28-jährigen Mann aus Kirgistan handeln. Die Meldungen basieren derzeit auf einem Tweet eines Mitarbeiters der Risikoanalyse-Firma «Prime Source», Michael Horowitz. Von offizieller Seite wurde das nicht bestätigt.

    Der Verdächtige soll laut «Cumhuriyet» bereits am 20. November mit einer Frau und zwei Kindern auf Istanbul gereist sein – «um keine Aufmerksamkeit zu erregen», meint dazu die Zeitung «Habertürk». Die Vier seien aus Kirgisistan nach Istanbul geflogen.

    Quelle:
    http://www.derbund.ch/panorama/vermischtes/mindestens-35-tote-bei-anschlag-auf-club-in-istanbul/story/26045580?

  45. Am Anfang war er mal so gut.

    Dann kam was kommen musste:

    Wessen Brot ich fress, dessen Lied ich sing.

    Dann ist man einmal nicht artig und schon muss man mit der Eselsmütze in der Ecke stehen und darf nicht mehr mitspielen.

  46. Der Nuhr machte mal Comedy fürs ganze Volk, ehrlich und geradeaus, mit echten Problem, die er aufgriff.
    Anscheinend war dies den Partei… ääh Programmbossen zu ehrlich und zu nahe an der Wahrheit wie sie die AfD verkündet.
    Folglich wurde er zurechtgestutzt und auf Linie gebracht, das Ergebniss kann man zuhauf in seinen jetzigen Auftritten sehen.
    Afd-bashing vom ersten Moment an, wenn er sein jetzt verlogenes Maul aufmacht.
    Nun ist er fest Eingereiht in die Heuchler und Gutmenschen-Fraktion, ein Schatten seiner selbst, einer von vielen.
    Sich selbst zu verleugnen ist das mieseste Überhaupt, um nun Rückgratlos auf der Bühne herumzustolpern und herumzustammeln.
    Man merkt ihm total an, dass er nicht mehr „sein“ Programm mit scharfer Zunge spielen darf.
    Er ist die größte Endtäuschung zum Thema Islam und Comedy, pfui Teufel Dieter, du ekelst uns nur noch an.

  47. Nuhr ist mittlerweile unerträglich .. eine GEZ Hure !!!!!!

    kein Mitleid .. er erfährt die PC am eigenen Leib

  48. Jedem steht es frei fremdenfeindlich zu sein, schließlich gehört dies als überlebensdienliches Element zur menschlichen Grundausstattung.

    Die meiste Fremdenfeindlichkeit geht von meist Asyl beantragenden Ausländern gegenüber Inländer aus, vor allem von Moslems gegenüber Christen!

  49. Sollte die AfD jemals in Deutschland an die Macht kommen , was ich mir sehnlichst wünsche ,
    dann weden sie einen völlig verwandelten NUHR erleben . Diese nichtsnutzigen Schleimer passen sich der politischen Umgebung an wie Chamäleons !

  50. Wenn man ehrlich sind, schaffen es gute Künstler nur einige Jahre ihres Lebens wirklich produktiv und kreativ zu sein.

    Manche sterben früh (Klub 27, George Michael, Michael Jackson)

    Andere werden wohl zu bezahlten Systemnutten um bis zur Rente ihre Brötchen zu verdienen, wie Kalkofe oder Nuhr.

    Ein Harald Schmid hatte wenigstens die Grösse, sich zurückzuziehen, als er es nicht mehr brachte.

  51. WESS BROT ICH ESS, DESS LIED ICH SING

    Der Nuhr ist nunmehr wie alle, die ihre Brötchen beim zwangsfinanzierten Staatsfernsehen verdienen auf dessen verpflichtende politisch-korrekte Gesinnung eingeschworen worden. Diese gekauften Trittbrettfahrer einer prädiktatorisch drangsalierenden Pöbelherrschaft geben ihre Identität, Ihr Rückgrat und ihr selbständiges Denken vor jedem Auftritt an der Gardarobe ab. Dieses widerwärtige und unterwürfige Verhalten war bei den Kulturschaffenden im dritten Reich und in der DDR auch schon nicht anders. Und die vielen Narren, die solchen ehrlosen Gestalten auch noch Applaus spenden, sind nichts weiter als die willigen Vollstrecker eines despotischen Monomeinungssystems, wobei sie aber immer noch glauben, es herrsche hier Meinungs- und Pressefreiheit.
    Die unauslöschliche Macht der Dummheit eben.?

  52. #38 Wasserspiel (03. Jan 2017 11:53)

    Aus dem Nuhr werde ich nicht schlau! Aud der einen Seite hat er das Problem erkannt, auf der anderen Seite wettert er gegen die, die es auch erkannt haben und aussprechen! Warum hält er nicht einfach den Mund? Ist das das Hoeneß-Syndrom?
    ————

    So etwas nennt man Strunzdumm. Egal ob Hoeneß oder Nuhr oder Andere merken die nicht, das der Wind sich bereits dreht, wichtige Medien wie Bild oder Focus bereits beginnen sich von Links/Grün zu distanzieren. Ich gehe davon aus das Merkel noch einige Monate die Front hält bis sie gehen darf, dann bricht das ganze Links/Grüne Kartenhaus zusammen Schwarz/Blau wird die Regierung stellen und mit Trump und Putin die neue Weltordnung voran treiben. Dumm für Nuhr&Co die werden blöd aus der Wäsche gucken was sie alles an Unwahrheiten verzapft haben.

  53. Alles nur politisches Kalkül. Lasst euch nicht veralbern. Nuhr war, ist und bleibt eine rote Socke.

  54. # björnhoecke-fan (11:48)
    Nun ja,nennen wir es SCHADENFREUDE! Das waren zum Teil humoristische Tiefflieger gegen AfD und PEGIDA,daß sich die Zehennägel aufrollen.Unwitzig und haßerfüllt.Aber man darf ihn ja Haßprediger nennen :-))

  55. Nuhr ist zum Arschkriecher mutiert.

    Wie es hier vielen geht: ich fand ihn mal super.

    Aber seit es sog. Flüchtlinge gibt, zeigen einige ihr wahres Gesicht – und das ist oft nicht schön.

  56. Nuhr, und alle anderen Comedians, sind in ihrer antrainierten Verachtung gegenüber AfD und Pegida alle Deckungsgleich.
    Auf jede Kritik am Islam erfolgen 3 – 5 Seitenhiebe auf die Kath. Kiche und den Vatikan.

    Die Feigheit in Person ist auch Tobias Mann, der sich die Hosen vollscheißt, dem Publikum ein „Hashtag Mohamed“ anzubieten.

  57. EUROZONE
    IST
    TODESZONE !!
    GR+IT WERDEN
    IN KÜRZE MIT DEM
    ENDE DER
    TODESWÄHRUNG
    „EURO“
    INSBESONDERE
    DIE
    BUNTE
    SOROS-BRD IN
    EIN BLUTMEER
    VERWANDELN.
    PI SOLLTE
    SOFORT UND
    IMMER WIEDER DAZU
    AUFRUFEN,
    NOTVORRÄTE ANZULEGEN !!
    ES IST SOWEIT !!!

  58. Nichts ist tödlicher, langweiliger und phantasieloser als das politisch korrekte und GEZ-abhängige deutsche Kabarett.

    Wer bundesdeutsche Thematik kabarettistisch abgehandelt sehen möchte, muß auf österreichische Sendeanstalten ausweichen.

  59. So sehr ich selbst enttäuscht bin über den Rückzug von Dieter Nuhr, der hat´s in seiner Islamkritik wirklich auf den Punkt gebracht (u.a. Zitat der Sure: tötet die Ungläubigen… Nuhr dazu: Das grenzt ja schon an Unhöflichkeit!)
    Vergesst nicht mit einem einzigen Auftritt hat er mehr für die Islamkritik erreicht als ich es mit meinen putzigen Flyers je mals könnte:

    http://www.pic-upload.de/view-32412278/1.jpg.html

    Und was wenn er ne Mail SMS what ever bekommen hätte, mit dem Hinweis:
    Noch einen Witz oder Schmähworte über den Islam und es geht ein Mehrtürer in deinem Publikum hoch!

    Wer würde sich DEN Schuh anziehen wollen von uns?
    Denn wir sind eben nicht so primitiv wie die K-A-N-ACKen und empfinden Empathie für andere.

    🙂

  60. #27 afd-sympathisant (03. Jan 2017 11:41)

    Ich hatte auch schon das Gefühl, dass es sich bei Nuhr’s AfD-Bashing um gut getarnten Sarkasmus und Ironie handelt. Schließlich muss er aufpassen, dass es den *schlöchern der Lügenmedien nicht gleich auffällt. Gott sei Dank sind sie blöd genug, blöder wie potentielle AfD-Wähler jedenfalls.

  61. Es ist nun einmal so,dass man in der Öffentlichkeit stehend,mit seiner Islamkritik,ziemlich alleine dasteht und in sich in gefährliche Gewässer begibt.

    Mein Anliegen ist schon lange,das alle die sich einen Namen gemacht haben,sich zusammenfinden und gemeinsam auftreten..
    Seien es Journalisten,Kabarettisten,
    Schriftsteller..

    Bekannte Namen und Gesichter..
    Gemeinsame Aktionen vor dem Bundestag..
    Nach dem Motto,wir haben abgeschworen euch zu wählen.

    Stattdessen ziehen sich immer mehhr ins Private zurück..
    Elmar Hörig,hat wohl auch aufgegeben..

    Und wir hier,tuen nichts..warten nur auf Godot.
    Hoffen auf andere die man dann hier bejubeln kann..

    Wir sind viele..aber nur vereinzelt..keine sichtbare Masse…eigentlich höchst enttäuschend..

  62. Nuhr hab ich noch nie gemocht und gesehen. Bisher habe ich mich mit Quer BR3, Wir in Bayern BR3, und noch einigen dritten begnügt, aber seit einiger Zeit werden auch diese Sendezeiten mit Hetze, Propaganda und grünem Dreck beschmutzt. So ist das letzte Eckchen der Normalität von diesen Volksverrätern in Besitz genommen worden. Nur mehr tägliche Wiederholungen Dummsendungen auf Allen Programmen, Hetze, Lügen und Propaganda, und dafür werden uns alle 3 Monate € 52,50 zwangsentwendet. Es ist eine Schande, wohin ein Land in kürzester Zeit von einigen??? Politverbrechern gesteuert und vernichtet werden kann.

  63. #31 KDL (03. Jan 2017 11:46)

    Die Bezeichnung GRÜFRI für die Grünen sollte man sich merken

    Die Bezeichnung GRÜZI finde ich wesentlich treffender und bissiger.

  64. OT – Der Spiegel pushed Gerhard Schroeder:

    http://www.spiegel.de/spiegel/gerhard-schroeder-die-neue-liebe-der-spd-zum-altkanzler-a-1128133.html

    Schroeder ist 71, Trump wird in Juni 71.
    Es koennte gehen. Gabriel hat keine Eile sich fest zu legen. Wenn Schroeder kandidieren wuerde, wuerde er wahrscheinlich gewinnen und naechste Kanzler sein. Vorteil: Oeffnung nach Russland. Die Fluechtlingspolitik wuerde wahrscheinlich ein wenig restriktiever sein, aber nicht viel.

  65. #65 PeSch (03. Jan 2017 12:24)

    Nuhr ist zum Arschkriecher mutiert.

    Wie es hier vielen geht: **ich fand ihn mal super.

    Aber seit es sog. Flüchtlinge gibt, zeigen einige ihr wahres Gesicht – und das ist oft nicht schön.
    _____________________________________________

    **Ich auch (aber lange her)….“Und jetzt muss ich Dich fallen lassen“!

  66. Kenne Herrn Nuhr nicht mehr gut genug. Hat der sich nicht um etwa mindestens 90° den Kopf drehen lassen vor etwa 1-1,5 Jahren ? Gab mal relativ gute Vorträge von Ihm. Aber man müsste wohl GEZ Fernsehen anschauen um den (noch) zu kennen. Das werde ich aber sicher nicht mehr tun in diesem Leben.

  67. Wird endlich Zeit, die GEZtapo abzuschaffen. Dann müssen sich Künstler mit Talent durchsetzen und nicht nur das System für unser Geld stützen

  68. Gemäß MAO TSE BAMAS
    Weisheiten bestraft das merkelkratische Staatspropagandasystem hin und wieder einen der kriecherisch unterwürfigen Systemlinge.
    „Bestrafe einen = erziehe 100!“

  69. Ich staune immer wieder, wieviele hier noch immer TV konsumieren. Obwohl ich erst vor 2 Jahren das TV abgeschafft habe, habe ich auch vorher nie was von diesem GEZ-Schmierlappen gesehen.

    (ARD/ZDF-Beitrag verweigere ich selbstverständlich, habe noch nie gezahlt. Das nur mal als kleiner Hinweis, wer diese Kackbratzen bezahlt.)

  70. OT Fundstück

    Die Partei der Unbenennbaren veranstaltet am Mittwoch, 11.01.2017 um 18 Uhr eine stille Demonstration“ vor dem Bundeskanzleramt.

    Motto: Merkel muss weg. Weiteres erfahren Sie mit Hilfe der Suchmaschine Ihres Vertrauens

    Bitte nicht vergessen:

    Der italienische Staatspräsident holte den Sarg der ermordeten Italienerin am Flughafen ab und nahm zusammen mit dem Innenminister an der Beerdigung teil.

    Der polnische Staatspräsident nahm an der Beerdigung des ermordeten polnischen LKW-Fahrers teil und kniete vor dem Sarg nieder.

    Gauck …

    Merkel …

    Müller …

  71. #25 ElReconquistador (03. Jan 2017 11:40)

    (…)
    Ich würde gern wissen, wem an einer Islamisierung Europas gelegen ist. Ist das wirklich nur Soros?

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Ein Angreifer – also unser Feind – hat bereits vor über 15 Jahren (Der Despot lebt leider heut noch) folgende Parole ausgegeben:

    »Die Demokratie ist nur der Zug,
    auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.
    Die Moscheen sind unsere Kasernen,
    die Minarette unsere Bajonette,
    die Kuppeln unsere Helme und
    die Gläubigen unsere Soldaten.«

  72. #64 seegurke

    Nun ja,nennen wir es SCHADENFREUDE! Das waren zum Teil humoristische Tiefflieger gegen AfD und PEGIDA,daß sich die Zehennägel aufrollen.Unwitzig und haßerfüllt.Aber man darf ihn ja Haßprediger nennen :-))

    Unabhängig von seiner politischen Meinung, mag ich ihn als Kabarettist eigentlich nicht und sehe ihn daher kaum. Neulich bin ich beim zappen aber über ihn gestolpert und etwas länger hängengeblieben, weil er gerade quasi abwechselnd über Muslime, Pegida und AfD lästerte.

    Ich finde, nichts davon sollte zensiert werden, denn das sind alles legitime Meinungen – auch wenn man sie nicht teilt.

    Im übrigen ist er Kabarettist: Da sind Gag und Zuspitzung wichtiger als der Transport korrekter Fakten und der ehrlichen eigenen Meinung.

  73. Wünsche euch allen hier erstmal ein gutes neues Jahr, das hoffentlich die nötige Wende bringt.

    #78 Tabu (03. Jan 2017 12:32)
    Es ist nun einmal so,dass man in der Öffentlichkeit stehend,mit seiner Islamkritik,ziemlich alleine dasteht.
    —-

    Vollkommen richtig.
    Nach wie vor schlägt einem die heuchlerische Arroganz der Politiker und die naive Arroganz der Gutmenschen ins Gesicht.

  74. Nuhr ist nicht nur optisch eine Zumutung, sondern auch inhaltlich nicht zu ertragen.

    Dafür habe ich mich köstlich beim Jahresrückblick von Django Asül amüsiert.

  75. Nuhr war früher mal sehenswert.
    Jetzt wo er sich etabliert hat im GEZ Milliardensystem, kann er seinen ganzen narzisstischen Geist voll ausleben.Der strotzt doch nur noch vor Besserwisserei und Arroganz.Jede andere Meinung kann nur von einem Idioten geäußert worden sein.Sein gekünsteltes belehrerisches Übergrinsen aller unter ihm stehenden Doofen ist das beste Zeichen seine Abgehobenheit.
    Er ist ein Mutant geworden.

  76. Eventuell sollte er es lieber bei der Krone in Österreich versuchen. Dort scheint man derzeit keine Probleme mit der Religionskritik zu haben:

    OÖ- Polizeichef: „Alle Auffälligen sind Muslime“
    Klare Worte
    02.01.2017, 13:11

    Aktuell leben 14.000 Asylwerber in Oberösterreich. Klare Worte findet jetzt der Landespolizeidirektor Andreas Pilsl zum Thema Kriminalität und Migranten: „Wir wollen nichts beschönigen, aber auch nichts dramatisieren. Ich traue mich auch zu sagen, dass alle Auffälligen Muslime sind, das muss erlaubt sein.“

    http://www.krone.at/oesterreich/ooe-polizeichef-alle-auffaelligen-sind-muslime-klare-worte-story-546788

  77. Schade um Nuhr. Bis vor ca. zwei Jahren konnte man ihm gerne zuhören, über seinen Humor lachen und nachdenken.
    Sein letzter Auftritt zum Jahresrückblich 2016 war dagegen das Letzte. Scheinbar wurde sein Hirn politisch korrekt deutschlandfeindlich, demokratiefeindlich und antipatriotisch „upgedated“…

  78. #11 Alter Schwabe

    „Was ist nu(h)r passiert?“

    Ganz einfach: Der Mann ist alt und bequem geworden. Die Sendung auf DDR I wird gut bezahlt und er hat nicht viel Aufwand. Da schwafelt er eben, was die Redakteure, Lobbyisten und Politiker hören wollen. Glauben tut er’s selbst nicht.
    Faules Weichei!

  79. Ich nehme an, dass alle „seiner Art“ insgeheim mit der AFD symphatisieren. Würden sie das zugeben, wären sie erledigt und von den reich gefüllten GEZ – Futtertrögen abgeschnitten.

  80. #99 sunsamu (03. Jan 2017 12:55)

    Exakt. Ging mir genauso. Da ist irgendwas passiert, dass er so völlig umgepolt wurde. Vor allem seine Tiraden gegen AfD u. Co. haben mich angewidert und veranlasst, bald wegzuschalten.

  81. für das Geld, was der für so billige Sprüche und Humorversuche erhält, muss so mancher lange und schwer arbeiten. Den möchte ich mal körperlich arbeiten sehen. Das wäre dann zum lachen.

  82. Sie sind alle emsige Stützen unter Muttis Reifrock der Ignoranz und Boshaftigkeit,und das Schlimmste ist sie wissen um deren üble Machenschaften.Und wenn mal einer ausschert dann fängt ihn die eigene Meute wieder ein und der heult dann den Mond am lautesten an.Nee nee lasst mal Nuhr und Konsorten gehen, die haben sich schon entschieden.

  83. #82 Tomaat (03. Jan 2017 12:35)

    OT – Der Spiegel pushed Gerhard Schroeder:

    http://www.spiegel.de/spiegel/gerhard-schroeder-die-neue-liebe-der-spd-zum-altkanzler-a-1128133.html

    Schroeder ist 71, Trump wird in Juni 71.
    Es koennte gehen. Gabriel hat keine Eile sich fest zu legen. Wenn Schroeder kandidieren wuerde, wuerde er wahrscheinlich gewinnen und naechste Kanzler sein. Vorteil: Oeffnung nach Russland. Die Fluechtlingspolitik wuerde wahrscheinlich ein wenig restriktiever sein, aber nicht viel.
    ———–

    Russland alleine reicht nicht um Kanzler zu werden. Zudem ist Schröder bei den Sozis unten durch. Eher würde die SPD noch mehr verlieren. Mein Gefühl sagt mir, das es große Änderungen weltweit geben muss. Jedes Monat extreme Neuverschuldungen weltweit so kann es nicht weiter gehen.Dazu braucht Trump solide Regierungen auch in Europa. Das geht nur mit rechtskonservativen Regierungen. Ich gehe auch davon aus das Trump nicht aus dem Nichts gekommen ist. Er ist der Mann um solch schwierige Aufgaben in Angriff zu nehmen.

  84. Dieter Nuhr auf Schleimspur

    Ach, was war ich einstmals kess,
    kritisierte den Islam ganz frech.
    Doch heut´ bin ich ein alter Sack,
    der Geld vom Staatsfunk gerne hat.

    Hau´ nur noch auf Christen drauf,
    so wie es stets bei Linken Brauch.
    Man(n) muß mit der Jetztzeit gehn,
    drum red´ auch ich den Islam schön.

    Nestbeschmutzer muß man sein,
    so fährt man gut die Kohle ein!
    Die Fernsten habe ich nun gern
    und diene brav den neuen Herr´n.

  85. Nuhr war, bis vor einigen Jahren, tatsächlich sehenswert und mit jeden seiner Beiträge kritisch unterwegs. Ich habe das recht genau verfolgt. Gefühlt von einem Tag auf den anderen hatte er die Islamkritik durch, für ihn viel zu primitives, AfD-Bashing und dümmliche Pegida-Schelte ersetzt.
    Ich gehe stark davon aus, dass er bei Androhung von verdecktem Berufsverbot „auf Linie“ gezogen wurde.

    Mal kurz dazwischengefragt… hat in den letzten zwei Jahren irgendjemand etwas von
    Andreas Thiel (schweizer Satiriker) gehört.
    Der ist weg vom Fenster.

    Die einzige Konsequenz, die ich daraufhin ziehen konnte, war ihn nicht mehr anzusehen. Und ich werde auch weiterhin Kabarettisten meiden, die sich wie Wendehälse verhalten. Außerdem gibt es die wunderbare Möglichkeit, die umgekrempelten Leute auf ihre Heuchelei hinzuweisen -> Stichwort Facebook.

    Frohes 2017 auch.

  86. Oh 2 Jahre zu spät fällt auch hier mal jemandem auf, auf welchem Trip der Nuhr ist. Gratulation!

    Mal sehen wie lange es dauert bis es auch bei allen Mitkommentatoren angekommen ist, insbesondere jenen der Jungen Freiheit. Ich kann mich da an Anfeindungen erinnern, als ich 2014 über Nuhr diese (schon damals) gesendeten Wahrheiten (Pegida / AfD) brachte …

  87. Tja Dieterchen; da wähnt man sich auf der sicheren Seite und heult mit der Meute und dann steht man doch wieder verkehrt. Hättest du dir doch einfach die Biographien bekannter Wendehälse angeschaut. Google hilft. Auf Dauer funktioniert die Wenderei einfach nicht. Es gibt ein, ja manchmal schmerzhaftes, aber auf Dauer wirksames Mittel gegen geistige Planlosigkeit. RÜCKGRAT! Tipp eines gestandenen Ossis. ’89 war ich ein subversives Element, heute ein Nazi, Pack, was auch immer aber ich konnte (Kann) jederzeit mit ruhigem Gewissen aufrecht durchs Leben schreiten. Warum? Weil ich noch nie jemanden denunziert oder „ gebasht“ habe, sondern mir einen gesunden Menschenverstand bewahrt habe. Jenseits von Träumereien und Realitätsverweigerung. Die Welt schert sich einen Sch…. ob du ein selbsternannter „Guter“ bist aber das lernst du auch noch. Beginne am besten einfach mit der Definition Flüchtling und ob ein Kritiker automatisch Nazi ist. Schade. Bevor du dein Rückgrat ans System verkauft hast, fand ich dich gut.

  88. Das Problem sitzt tiefer, denn Nuhr ist eigentlich der Prototyp des deutschen Mannes 2017.

    1. nicht witzig (was die Jubelperser im Publikum nicht abhält)
    2. irgendwie rot- grün (Alt 68er)
    3. islam’kritisch‘ (mag aber moderate Moslems und hält die anderen für therapierbar)
    4. gegen ‚rechts‘ (hält diese für untherapierbar)
    5. für A.M. (irgendwie wird sies schon richten, hat meistens Recht)
    6. gegen Trump (mieser US-Verbrecher)
    7-? frei ergänzbar

    Genau diese Gemengelage bildet den RG- Kosmos ab, der praktische alle deutschen Großstädte und die meisten Bundesländer regiert.

  89. Nuhr will duschen aber dabei nicht nass werden. Nuhr will Kritik am Islam übern aber ansonsten alles so lassen wie es ist.

    Es ist die „Quadratur des Kreises“, die Nuhr hier betreibt.

    Nuhr, entscheide dich, auf welcher Hochzeit du tanzen willst!!!

  90. Amüsant ist es, wie Dieter Nuhr beschreibt, dass er sich von linken Kollegen wegen seiner Islamkritik vorwerfen lassen musste, „rechts“, „rassistisch“ und „ausländerfeindlich“ zu sein, was bei Nuhr natürlich völlig absurd ist (21:23-22:02). Nachdem er AfD, Pegida und Trump regelrecht wahnhaft niederzumachen versucht, ist er wohl ein zutiefst Linksverstrahlter, der wirklich davon überzeugt ist, politisch missionieren zu müssen

    Patriotenverunglimpfung als Alibifunktion.

    Nuhr hat demnach nichts mit Nuhr zu tun?
    :mrgreen:

    Bis er sich darüber klar geworden ist, heisst es dann halt

    „Nu(h)r noch angepasst!“

  91. #82 Tomaat
    Um Gottes Willen! Gerhard Schröder, der unseren Sozialstaat mit seiner Agenda 2010 abbaute und die Finanzheuschrecken entliess soll bei uns nochmal Kanzler werden?

  92. Pegida und Afd als organisierte Islamkritiker, dienen diesen Systemhuren, wie Nuhr dazu, sich reinzuwaschen. Das ist übelste Feigheit. Mehr nicht.

    So kann man gegen den Islam Kritik üben, ohne als rechts gelten zu können.

    Das macht nicht nur der Nuhr so. Sowas fällt doch immer und überall auf. Sogar die Leute auf der Straße machen das so.
    Die sind allerdings wohl eher schlecht informiert.
    ZB durch Systemhuren, wie Nuhr.

    Und deshalb ist es so schändlich von diesem Typ.

  93. den Nuhr tue ich mir nicht an, wenn ich eine kleine Aufmunterung brauche, ist für mich
    Gerhard Polt, wenn er von der Toleranz redet, ( hier klick ) genau der richtige, im übrigen hab ich mich schon etwas gewundert, dass man an den vergangenen Feiertagen nicht mal Ekel Alfred in “ Ein Herz und eine Seele “ mit den “ Silvesterpunsch “ erleben durfte, schade, denn das ist ein unerlässliches Muß, für alle Systemhasser

  94. schon Oma wußte: auf zwei Hochzeiten kann man nicht tanzen. Und Oma hatte meißtens recht!

    Das Nuhr derart unsachlich und mit genau wie alle Gutmenschlich verstrahlten mit genau den Mitteln, die sie kritisieren und pseudoablehnen, letztlich gegen AfD und Pegida VOLKSVERHETZEN, ist die Eigenschaft und Merkmal jeden Mitläufers, um nur ja selbst nicht in das „Zwielicht“ und „Kreuzfeuer“ der Massenstigmatisierung durch die herrschenden Pseudomaraleliten zu geraten.

    Wie man ja sieht, nutzt das alles nicht, der Hauch von Islamkritik ist gleichbedeutend mit Ketzerei und wird weitere öffentliche psychologische Hinrichtungen und Verleumdungskampagnien zur wirtschaftlichen Ruinierung der Betroffenen Kritiker zur Folge haben.

    Das Ergebnis ist ebenso vorhersehbar wie real: Genau die menschen, die vom Islam ihrer Rechte beraubt werden – auch Muslime – stimmen in erheblichen Teilen den kritikern zu und unterstützen diese, weil nur eine offensive,laute und sachliche Kritik am politischen Islam diesen als Täter entlarvt, bloßstellt und seiner Grundlagen beraubt.

  95. Nuhr ist nur ein linker Theoretiker.

    In der Praxis versagen seine Theorien.

    Islamkritik wird links nicht funktionieren, weil diese den Kern des Problems niemals angehen können.

    Nuhr will einfach nicht wahrhaben, dass die Anzahl der Muslime drastisch reduziert werden muss, damit die Gruppe der Radikalen klein gehalten werden kann.

    Dieses Video erklärt eindrücklich was mit einer steigenden Zahl an Muslimen mit ehemals freien Staaten zwangsläufig passieren wird:
    https://www.youtube.com/watch?v=a60A3mw2XgQ

  96. #56 OMMO (03. Jan 2017 12:11)

    Die Vier seien aus Kirgisistan nach Istanbul geflogen.

    Er hat damit die kirgisische Staatsdoktrin befolgt: Wer Kirgisien nicht liebt, kann Kirgisien verlassen!

  97. #116 Waldorf und Statler (03. Jan 2017 13:27)

    Das ist Punsch du dusslige Kuh, Punsch…..kam auf rbb und WDR gegen 18,30Uhr

  98. #112 Hausener Bub (03. Jan 2017 13:19)

    Nuhr kann sich ja jetzt beim Unisex-Kloputzen erneut GEZ-politkorrekt bewähren:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/queerspiegel/gender-debatte-berlin-gruene-planen-unisex-wcs-in-berliner-behoerden/19201512.html

    3. Januar 2017

    Grüne planen Unisex-WCs in Berliner Behörden

    Die erste Vorlage, das erste Thema: Berlins neuer Justizsenator Dirk Behrendt lässt die Einrichtung von „Toiletten aller Geschlechter“ für öffentliche Gebäude prüfen.

    Rot-Rot-Grünes Experiment
    Deutsche, schaut auf diese Stadt

    Wer wissen will, wie Rot-Rot-Grün im Bund funktionieren würde, muss nur nach Berlin schauen: Statt über Videoüberwachung und Abschiebung diskutiert man lieber über „Geschlechtergerechtigkeit“ und „Energiearmut“.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/rot-rot-gruen-in-berlin-deutsche-schaut-auf-diese-stadt-kolumne-a-1128241.html

  99. Nuhr? Nicht der Rede wert! Einen guten Kabaretisten gibt es immerhin in Deutschland: Rolf Miller! „Yes we can“ oder „Islami“ mal auf YouTube anschauen:)

  100. Nuhr? Nicht der Rede wert! Einen guten Kabaretisten gibt es immerhin in Deutschland: Rolf Miller! „Yes we can“ oder „Islami“ mal auf YouTube anschauen:)

  101. #92 björnhoecke-fan
    Es hat doch niemand was dagegen, wenn auch über die AfD Witze gemacht werden. Aber was Nuhr und Konsorten da abziehen, ist weit unter der Gürtellinie. Ein Gag soll lustig sein, damit das Publikum was zu lachen hat aber nicht zu Hass animieren und eine Partei oder Gruppe verteufeln. Leider sehe in Satiresendung sehr gerne. Auch bei anderen Kabarettisten wie Urban Priol oder Die Anstalt werden AfD und Pegida nur beleidigt aber nicht in dem Maße wie es bei Dieter Nuhr der Fall war. Priol und Die Anstalt ziehen aber auch oft genug über Merkel und die Brüsseler Eurokraten her, was ich bei Nuhr vermisst habe.
    Über kriminelle Flüchtlinge darf sowieso kein Wort gesagt werden, weil sich die grünen Spinner schon über Wörter wie Nafri aufregen.
    Warum lassen wir uns von dieser kleinen deutschlandfeindliche Gruppe so viel gefallen?

  102. Linke und Humor ist nicht kompatibel.Fleischhauer begründet das überzeugend in seinem Buch Unter Linken.

  103. @ 121 Nachdenklicher (03. Jan 2017 13:37)

    Das ist Punsch du dusslige Kuh, Punsch…..kam auf rbb und WDR gegen 18,30Uhr

    Oh, dass hab ich verpasst, wäre bestimmt ein kleiner Höhepunkt an diesem Tag gewesen, nebenbei, den rbb hab ich in meinem TV nicht eingespeichert dieser Sender ist wirklich nicht zu ertragen

  104. Die Giordano Bruno Stiftung macht nur einen entscheidenden Fehler: Sie behauptet, Praetorius‘ Manuskript sei von den ARD-Sendern abgelehnt worden, weil es „zu religionskritisch“ sei, nein: weil es zu islamkritisch ist, wenn Praetorius nur die christliche Religion rangenommen hätte, wäre alles kein Problem gewesen.

    Autor Rainer Praetorius ist übrigens kein Nobody, sondern bei ARD-Sendern wohlbekannt:

    https://kress.de/koepfe/kresskoepfe-detail/profil/11018-rainer-praetorius.html

    Aber interessiert sich hier überhaupt jemand für die Stiftung? Oder gar für Rainer Praetorius, um den es hier eigentlich geht?

  105. Auch `´Die Zeit„ bereits im Wandel der Zeit nur bei Nuhr und Hoeneß funkt es noch nicht.
    ————-
    Ich werde jeden Tag optimistischer das wir im Herbst eine Schwarz/Blaue Regierung(natürlich ohne Merkel, Leyen &CO. bekommen.

  106. #116 Waldorf und Statler (03. Jan 2017 13:27)

    den Nuhr tue ich mir nicht an

    Traue niemals einem Deutschlehrer!

    Mal zur Abwechslung – Heinz Becker ist zu einer Kommunionsfeier eingeladen.

    „Ah, ja“, erzählt er. „Und dann sinn mer nadürlich uff den Terroranschlag zu spreche gekomme. ‚Die kämpfen wenigstens noch für ihren Glauben!‘ sagt die Roswitha. ‚Das sagt mein Sohn auch immer!‘
    ‚Jetzt ma Hand uffs Herz, Roswitha!‘, saach ich. ‚Wenn dein Sohne moje mit em LKW in de Weihnachtsmarkt reindonnert, findste des aach noch in Ordnung?‘
    ‚Mein Sohn würde so etwas nie machen!‘, saachd die Roswitha pikiert. ‚Der hat ja noch nicht mal einen LKW-Führerschein!‘
    ‚Ja, unn laafe will ja heutzudaach kaaner mehr!'“

    Der Link steht im „Guten Rutsch“-Thread.

  107. Nu(h)r ein paar Anmerkungen!

    Die Zeiten, als ich Nuhr auf CDs und DVDs zu Weihnachten verschenkt habe, sind Geschichte!
    Ich tu´ mir Nuhr auch nicht mehr aus dem Volksempfänger an, jedenfalls nicht, wenn ich gute Laune haben und behalten möchte!

    Kabarett kann und muss natürlich kritisch sein, o. k., auch eigene Auffassungen betreffend, aber der Gewaltklamauk gegen AfD und Pegida, von denen immer wieder, mit demagogischer Absicht, Kantonisten ins Bild gerückt werden, die eher peinlich und naiv sind – bei Grünen und Linkspartei gilt das medial dann als extra-putzig, auch wenn sie „Scheißdeutschland“ abschaffen oder „die Reichen“ guillotinieren wollen -, ist einfach widerlich…

    Vielleicht schlägt Nuhr mit einem Krawallhumor, der in seiner Peinlichkeit – weil so abwegig und absurd, wenn hier mit Assoziationen wie „Nazitum“ und „braun“ laboriert wird -, auf ihn selber zurückfällt, auf Pegida und AfD ein, um politische und ideologische „Ausgewogenheit“ zu demonstrieren.

    Seine islam-kritischen Pointen sind ja durchweg treffend, aber wie auch er schon erleben musste, nicht ohne Folgen, denn Muslime sind alles andere als „tolerant“ und „weltoffen“, Adjektive, die die Förderer der Islamisierung allenthalben im Munde führen und gegen Islamkritiker wenden.

    Mit Sicherheit ist Nuhr bisher auch nicht von „rechts“ bedroht worden, von ISlamischer und linksextremistischer Seite dagegen totsicher!

    Vielleicht könnte Herr Nuhr schon deswegen einmal einen Gedanken daran verschwenden, warum die AfD entstanden ist und ihr Leute, auch g´studierte und wissenschaftlich tätige, angehören, die von links kommen oder aus den Unionsparteien und von der FDP?!
    Natürlich nicht, weil sie endlich mal „Rassismus“ und „Fremdenfeindlichkeit“ ausleben und die „rechte Sau rauslassen“ wollten, sondern weil die herrschende politische Klasse alles das verraten hat, was noch vor fünfzehn, zwanzig Jahren als „normal“ galt. Und als anständig (ich mag dieses Wort eigentlich nicht wegen seiner missbräuchlichen
    Verwendung durch National-, Einheits- und Hartz-IV-Sozialisten!).

    Und weil inzwischen in unserem Lande die Kritik am ISlam – wissenschaftlich, religiös (warum wohl bin ich Christ und eben kein Muslim?!) und satirisch – fast so gefährlich für Leib und Leben geworden ist, wie in ISlamischen Ländern selber, weil nämlich der Pesthauch dieses religiösen Obskurantismus sich auch bei uns immer weiter ausbreitet!

    Übrigens gibt es in der Türkei, in Syrien oder in Ägypten immer noch Vertreter säkularer und aufklärerischer Positionen – die natürlich verfolgt und ermordet werden!
    Bei uns dagegen fördern scheinbar „aufgeklärte“ und sich selbst „liberal“ nennende Zeitgenossen die Ausbreitung des ISlam mit seinen unverschämten Forderungen und archaischen Befindlichkeiten, mit Sonderrechten und Privilegien!
    Alles namens von Toleranz, Weltoffenheit und Anti-Diskriminierung…

    Diese Schlagworte sind dadurch längst zu Mogelpackungen geworden, etwa so wie die Parole „Islam ist Frieden“ („1984“: „Krieg ist Frieden!“) selber!

    Ich bin mir sicher, dass Nuhr, der ja kein selbstgerechter Idiot ist – sonst würde er neben Hofreiters Toni, Simone Peter und Göring-Eckardt Spitzenkandidat bei den Grünen sein -, gelegentlich um diese Fakten herum nachdenkt!

  108. Nuhr ist ein Systemkomödiant, Staatskabarett eben, nur nicht so witzig wie Karl-Eduard von Schnitzler.

    Davon mal abgesehen: Wer würde das sehen wollen/sollen? Für ein Portrait über ihn ist Nuhr weder wichtig noch interessant noch alt genug.
    Ich würde das auch nicht senden.

  109. #54 Marija; Schwer zu glauben, dass die gutesten der gutesten (Linke) auch unter Anschlägen zu leiden haben. Da wird wohl eher das Verhältnis 1/20 – 1/100 sein.
    Jedenfalls kann ich mich nicht dran erinnern, jemals was von einem Farb oder Brandanschlag auf Linke bzw
    von ihnen angemietete Lokale gehört zu haben. Bei AfD kommt das dagegen fast täglich irgendwo vor.
    Bezeichnend aber, dass zuerst die linken genannt wurden.

  110. Stürzenberger:

    Nachdem er AfD, Pegida und Trump wie ein Besessener niederzumachen versucht, ist er wohl ein zutiefst Linksverstrahlter, der wirklich davon überzeugt ist, politisch missionieren zu müssen.

    Schade, nach siebzig informativen Zeilen kommt wieder so ein plumpes Etikett („zutiefst Linksverstrahlter“), durch das alles davor Gesagte entwertet wird. Da lob ich mir die FAZ.net-Leser, die von Nuhrs letztem Jahresrückblick auch schwer enttäuscht waren, sich aber davor gehütet haben, Nuhr persönlich herabzuwürdigen. „Kabarett von Muttis Gnaden“, schrieb einer, und ein anderer:

    Ich dagegen habe nach kurzer Zeit festgestellt, dass er mir nichts mehr zu sagen hat. Aus jedem seiner Sprüche höre ich die bekannten Meinungen des Establishments heraus. Er hat die Seiten gewechselt. Der (materiellen) Erfolg in der Vergangenheit – ich war ein großer Fan – war wohl zu groß. Nicht jeder kommt damit zurecht.

    Ich würde schlichter sagen: Das kommt dabei raus, wenn man sich an die Öffentlich-Rechtlichen verkauft, hat schon Harald Schmidt zu spüren bekommen. Schmidt wäre besser bei Sat.1, Nuhr besser bei RTL geblieben, da wäre er auch nicht in endlosen Wiederholungen zu Tode gesendet worden.

  111. Interessant, dass viele hier sich über Nuhrs „Richtungswechsel“ wundern, das ging mir nämlich genau so.

    Vor allem hatte er in einem seiner Programme mal den Satz (wortwörtlich) gebracht: „Der Islam ist nur tolerant, so lange er in der Minderheit ist“, da dachte ich mir, Respekt, der Mann hat das Problem erkannt.

    Ob es am finanziellen Aspekt liegt – Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, der Mann dürfte ausgesorgt haben. Aber mit deutschem Kabarett/ deutscher Comedy kann ich ohnehin nichts mehr anfangen, habe jetzt sicher seit zwei Jahren kein Programm mehr angeschaut, gebe mir nur noch britische oder auch mal US-Amerikanische Künstler. Da kann ich wenigstens sicher sein, dass es nicht aus Prinzip gegen die AFD geht.

    Achja, einzige Ausnahme: Der Postillon. Da kann ich über eigentlich jeden Artikel lachen, auch über die gegen die AFD. Grund? Es ist gute Comedy, die nur beschreibt, aber nicht belehren/ moralisieren will. Das ist der kleine, aber feine Unterschied.

  112. Ich habe einen Teil des Nuhrschen Jahresrückblicks bis zur Scmerzgrenze angesehen. Es war eine schlichte Propagandaveranstaltung, bei der weitgehend auf Satire verzichtet wurde. Dennoch hat mich die Blödheit des „Realsatirikers“ Nuhr doch amüsiert. Absolut lächerlich, wie er sich um Satire bemüht hat und doch über ein Merkelar..hkriecherniveau nicht hinausgekommen ist.

  113. Systemkomiker zum wegzappen: Appelt, Mittermaier, Nuhr, Priol, Schröder. Pispers, Schramm…

    Bisher nicht infiziert?:: BADESALZ, OLM, DITTRICH, HOFFMANN, DEUTSCHMANN…

  114. #129 Waldorf und Statler (03. Jan 2017 13:48)

    @ 121 Nachdenklicher (03. Jan 2017 13:37)

    Das ist Punsch du dusslige Kuh, Punsch…..kam auf rbb und WDR gegen 18,30Uhr

    Oh, dass hab ich verpasst, wäre bestimmt ein kleiner Höhepunkt an diesem Tag gewesen, nebenbei, den rbb hab ich in meinem TV nicht eingespeichert dieser Sender ist wirklich nicht zu ertragen
    _______________________________________________

    So ist es, der RBB ist das Flagship, der Umerziehung…nicht zum Aushalten!

    P.S. Ach ja, gesundes neues….Du dusselige Kuh

    🙂

  115. #117 pro afd fan (03. Jan 2017 13:25) Um Gottes Willen! Gerhard Schröder, der unseren Sozialstaat mit seiner Agenda 2010 abbaute und die Finanzheuschrecken entliess soll bei uns nochmal Kanzler werden?

    Nein soll er nicht. Weise nur auf die Moeglichkeit hin. AfD Kanzler 2017 kann mann vergessen. Deutschland hinkt sehr weit hinterher in Sachen „Populismus“. Schroeder waehre jedoch besser als Merkel. Schon wegen Russland.

  116. Um zu verstehen, warum Medienfiguren (Schauspieler, Musiker, Komödianten, u.Ä) zu nahezu 100% linksversiffte Multikultis sind, ja, es gar nicht anders DÜRFEN, muß man nur wissen, wer die Medien kontrolliert und daran das meiste Geld verdient.

  117. Den Jahresrückblick habe ich mir komplett angesehen da ich dachte, das geht sicher nicht so weiter, den Nuhr hast Du doch als schlau und kritisch in Erinnerung. Es ging so weiter. Ich habe es zumindest komplett geguckt bevor ich mich entschied ihn nicht mehr anzusehen.

    Den Boykott durch die Medien finde ich dennoch nicht richtig. Wie man zur Zeit an den Kommentaren zum Sylvestereinsatz-Köln sehen kann, die Grünen und andere Blödmannsgehilfen dürfen Ihre Meinung auch auf jeder beliebigen Plattform raushauen. Und das ist auch gut so.

    P.S.: Ich fand Nuhr damals einfach zu gut, ich werde meine eigene Regel brechen und auch in Zukunft, zumindest die ersten 5 Minuten ansehen. Im Fernsehen natürlich, Eintrittskarten kaufe ich nicht mehr.

  118. Nuhr habe ich früher weiterempfohlen. Und die Leute waren dann auch echt begeistert.

    Seit längerem kassiere ich diese Empfehlung wieder ein.

  119. #130 pro afd fan

    Akzeptiert. Wie gesagt, ich sehe Nuhr sehr selten. Wenn Sie ihn aber zu Priol und die Anstalt ins Verhältnis setzen und deren Witze über AfD und Pegida ertragen oder sogar mitlachen können, spricht das dafür, dass Ihre Kritik an Nuhr sehr sachlich und überlegt ist.

  120. Veranstaltung in München:
    „Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde und Förderer der Giordano-Bruno-Stiftung,
    hiermit möchten wir Sie auf zwei Veranstaltungen in München hinweisen:
    (06.01.2017) Die Grenzen der Toleranz – Warum wir die offene Gesellschaft verteidigen müssen“: Michael Schmidt-Salomon stellt sein neues Buch im Gasteig vor

    Die offene Gesellschaft hat viele Feinde. Die einen streiten für „Allah“, die anderen für die Rettung des „christlichen Abendlandes“, letztlich aber verfolgen sie das gleiche Ziel: Sie wollen das Rad der Zeit zurückdrehen und vormoderne Dogmen an die Stelle individueller Freiheitsrechte setzen. Wie sollen wir auf diese doppelte Bedrohung reagieren? Welche Entwicklungen sollten wir begrüßen, welche mit aller Macht bekämpfen? Michael Schmidt-Salomon erklärt, warum grenzenlose Toleranz im Kampf gegen Demagogen auf beiden Seiten nicht hilft und wie wir die richtigen Maßnahmen ergreifen, um unsere Freiheit zu verteidigen.“
    Auch Schmidt-Salomon baut sich seinen Gegner auf, wie er ihn braucht, nicht wie er existiert. Gerade die individuellen Freiheitsrechte sind im Fokus von PI und IB und AfD.

  121. AfD-Spendenbilanz.

    Die AfD sammelte 2,24 Mio. Euro ein und übertraf damit ihr Spendenziel von 2 Mio Euro locker.

    33.120 Spender waren für diesen Erfolg verantwortlich.
    Es gab also mehr Spender, als die Partei Mitglieder hat.
    (Zur Zeit 26.000 Mitglieder)

    90 Prozent der Spender waren „Kleinspender“, die zwischen 5 und 90 Prozent gaben.
    Das Märchen von den Großspenden aus Moskau ist also hiermit widerlegt.

    Zu jedem gesammelten Euro gibt es einen Zuschuß vom Staat von (ich glaube) 48 Cent!

  122. #142 uli12us (03. Jan 2017 14:12)

    „Jedenfalls kann ich mich nicht dran erinnern, jemals was von einem Farb oder Brandanschlag auf Linke bzw
    von ihnen angemietete Lokale gehört zu haben.“

    Klar kam und kommt auch das vor.

  123. Früher habe ich Nuhr gerne gehört, als er noch den Islam aufs Korn genommen hat.

    Heute, da er das nicht mehr tut und stattdessen permanent auf der AfD, deren Wähler, sowie PEGIDA herumhackt, sowie das vorgegebene Maß an politischer Korrektheit regelmäßig übererfüllt, kann er mir gestohlen bleiben.

    Von mir aus sollen sie ihn ganz aus dem Fernsehen nehmen. Ich brauche den Vogel jedenfalls nicht mehr.

  124. Hoffentlich liest er seine ca.120 Bewertungen hier durch, dann mit 1000 multiplizieren, dann hat er etwa die Anzahl der Leute, die alleine in diesem Block auf ihn scheißen.
    Um von heute auf morgen eine 180 Grad Wende hinzulegen, muss man schon ein großes Arxchloch sein.

  125. „Der Kabarettist Dieter Nuhr ist seit etwa zwei Jahren einer der übelsten AfD- und Pegida-Basher unter den deutschen Satirikern.“
    Dem stimme ich vollumfänglich zu. Wie steht er eigentlich selbst zur Zensur seiner Islamkritik durch das Fernsehen? Könnte es sein, dass sein Richtungswechsel mit dem Massaker in der Charlie-Hebdo-Redaktion zusammenhängt? Dass er damals verstanden hat, dass er nur noch kurz zu leben hat, wenn er so weiter macht? Das würde ich verstehen. Aber sein AfD-Bashing verstehe ich nicht.

  126. Nuhr, Jonas, kebekus, Priol und viele Andere mehr. Früher unterhaltsam, heute nur noch krampfhaft bemüht, (regierungs) politisch konform zu sein. Nur noch peinlich und schlimm. Aber so langsam werden sie alle von „Ihresgleichen“ auf dem Altar, den sie für den Islam und die „Korrektheit“ geopfert. Nuhr merkt es, die Grünen merken es. Prima, wir können es abwarten!

  127. Derartige Feiglinge und Wendehälse wie den Herrn Nuhr braucht kein Mensch.
    Seine gelegentlichen Spitzen gegen den Islam dienten vermutlich ohnehin nur dazu Pluralität vorzugaukeln wo keine ist. Eine ganz erbärmliche Wurst, schlimmer noch als die linken Betonköpfe, die stehen wenigstens jederzeit zu ihrer beschissenen Meinung.

  128. Es ist schon auffällig, wie einige Leute auf einmal wie „umgedreht“ wirken. Das ist bei Nuhr nicht anders als seinerzeit bei Lucke und Henkel. Früher vernünftige Ansichten des gesunden Menschenverstandes vertreten, dafür selbst beschimpft worden, und ab einem bestimmten Zeitpunkt auf einmal selber zu den Hetzern übergewechselt. Jeweils unter Aufgabe dessen, was sie sich bis dahin aufgebaut hatten.

    Ist es wirklich so abwegig, dahinter vielleicht Druck von maßgeblicher Seite zu vermuten? Jeder Mensch hat seinen wunden Punkt, an dem man ihn packen kann. Mir fällt schon auf, dass zum Beispiel auch innerhalb der CDU zum Beispiel Merkel-Gegner nicht nur gnadenlos abgesägt werden, sondern dies komischerweise auch selbst relativ widerstandslos hinnehmen.

  129. ? Nicht der Rede wert! Einen guten Kabaretisten gibt es immerhin in Deutschland: Rolf Miller! „Yes we can“ oder „Islami“ mal auf YouTube anschauen:)

    Rolf Miller ist klasse, aber ich weiß gar nicht, ob das noch ‚Kabarett‘ ist, zumal Miller weder gesellschaftskritisch noch sonderlich politisch ist.

    Tatsächlich genieße ich seine unpolitischen Auftritte, weil inzwischen das ganze Land so politisiert ist, dass jede
    Erholung davon willkommen ist.

    Nuhr: fand ich auch vorher nie umwerfend. Wennn er jetzt gegen Pegida und Co hetzt, dann würde ich das persönlich darauf zurückführen, dass er seine thematische Nische plötzlich überbevölkert sah und dann mit Gekläffe versucht sein Revier reinzuhalten.

  130. Ich finde der Nuhr ist in kurzer Zeit ziemlich
    gealtert und häßlich geworden.

    Das liegt wohl an den vielen Boshaftigkeiten und
    dem Hass, den der neuerdings in sich trägt.

    Im übrigen, AfD, Pegida und damit deren Anhänger,
    die übrigens solche „Satiriker“ mit bezahlen müssen,
    zu beleidigen, stellt für die linken Moralwächter
    kein Problem dar.

    Aber wehe man kritisiert den Menschen verachtenden
    Islam.

  131. Possenreißer, Witzemacher, Hofnarren, Schelme, Kasper – Die gab es schon im Mittelalter; auf Marktplätzen und bei Hofe haben sie die Menschen mit ihren Faxereien zum Lachen gebracht. Sie konnten sich mehr herausnehmen als andere, weil man sie nicht ernst nahm.
    Machen wir es auch so: solche Kasper nimmt man nicht ernst.

  132. Nuhr lebt mit seiner Frau in Ratingen. Sie haben eine Tochter (* 1996).

    2011
    :::Vor allem aber fiel uns auf, dass er als einer der wenigen KabarettistInnen im Lande auch in Sachen Islamisten kein Blatt vor den Mund nahm. Dieter Nuhr nimmt in Büchern mit Titeln wie „Wer’s glaubt, wird selig“ religiöse Fundamentalismen aller Provenienz aufs Korn: islamisch, christlich, ja sogar buddhistisch. Anfang 2011 übernahm er von Matthias Richling den „Satiregipfel“, das Kabarett-Flaggschiff der ARD:::

    :::Ihr Kollege Harald Schmidt zum Beispiel hat damals mit Hinweis auf seine Familie erklärt: „Davon lasse ich die Finger.“ In seinem Beruf brauche man eben „die nötige Portion Feigheit“.
    Ich kann die Angst von Harald Schmidt grundsätzlich verstehen. Ich neige auch nicht zum Heldentum. Aber das fand ich armselig. Als gäbe es keinen Weg, das Thema Islamismus zu thematisieren, ohne einen auf Held zu machen. Man kann ja auch über die Sprachlosigkeit reden. Er hätte ja zehn Minuten darüber machen können, warum er sich nicht traut, was über das Thema zu machen. Allein das hätte ja gereicht. Und ich finde es auch beschämend, dass die Linke, solange der Gegner leicht war, das Maul aufgerissen hat: „Wir lassen uns den Mund nicht verbieten! Wir brauchen Meinungsfreiheit! Das lassen wir mit uns nicht machen!“ Das war mit der CSU in Bayern ja noch relativ einfach. Und dann kommt mal ein Gegner und sagt: „Dann hauen wir euch auf die Fresse!“ Und plötzlich heißt es: „Na, dann war das so nicht gemeint mit der Meinungsfreiheit.“ Das finde ich jämmerlich. Ich fand es auch schlimm, dass während des Karikaturenstreits nur eine einzige deutsche Zeitung, nämlich die Welt, gewagt hat, die fragliche Mohammed-Karikatur abzudrucken:::

    MITTLERWEILE VOLL GEHIRNGEWASCHEN!

    WARS EIGENE HÄUSCHEN SOOO TEUER?

    NOCH NICHT ABBEZAHLT ODER WAS?

    DER RÜCKGRATLOSE WURM KENNT SICH GUT:

    :::Deshalb besteht der Reflex ja darin, mich aus dem eigenen Lager ausstoßen zu wollen.

    Das passiert ja allen, auch Alice Schwarzer.

    Sie hat da ja einen sehr hohen Grad an Autonomie entwickelt. Das hab ich zwar auch, ich wäre aber nicht so ­widerstandsfähig wie sie.

    Immer gegen Windmühlen anrennen, das würde ich auf Dauer, glaube ich, nicht schaffen:::

    :::Mein Vater war Regierungsdirektor und meine Mutter war Hausfrau, wie das ­damals so üblich war. Und die hatten sich natürlich gewünscht, dass ich Jurist werde.

    Lehrer war auch okay, auch wenn es nicht gerade das Fach Kunst hätte sein müssen. Kunst galt als brotlos:::

    :::Dazu hat mich ein Theaterleiter in Mönchengladbach überredet, ein Türke übrigens. Der meinte, ich müsste nur auf die Bühne gehen und erzählen:::

    :::Ich mit meiner politischen Sozialisation würde mich wahrscheinlich über eine bestimmte Art ausländerfeind­liche Witze aufregen und sagen: Darüber lacht man nicht!:::

    (:::)

    http://www.emma.de/artikel/dieter-nuhr-bei-emma-wir-waren-die-frauenversteher-265734

  133. Ich habe ihn mal gemocht, aber vor 2 Jahren hat er seinen Ars*h an die Linken und Mohammedaner verkauft.

    Wahrscheinlich hat ihn ein Murat besucht oder man hat mit einem Berufverbot gedroht. Egal nun ist er Geschichte, nur noch ein Böhmermann in alt.

  134. Ich bin wahrlich kein Fan (mehr) von Dieter Nuhr. Früher fand ich ihn mal gut: Klug, wortgewandt und witzig.

    Aber: man sollte auch kein undifferenziertes Bashing hier betreiben. Das was er in diesem Hörbeitrag erzählt, ist bemerkenswert. Es unterscheidet sich in weiten Teilen nicht von dem, was Michael Stürzenberger bei Veranstaltungen referiert. DAS sollte man beachten und wertschätzen. Dieter Nuhr sagt es halt mit seinen Worten, der Inhalt ist der Gleiche.

    Warum er allerdings wenige Minuten später gegen Pegida und AFD hetzt, bleibt mir ein Rätsel…

  135. An den Zitzen der Öffentlich-Rechtlichen augt er. Er braucht die Klaquere der Zugangsberechtigten seiner TV-Shows. Ein Speichellecker und Schmierlappen, der hoffentlich mit der Merkeltitanic untergeht und zusammen mit Kauder, Gröhe und Altmaier eine kleine Deutschlandfahne hoch hält.

    Die letzten Männchen !

  136. #175 stefanvolker
    Mich stört, wenn Satireveranstaltungen zu reinen Propagandasendungen für Merkel und die SPD verkommen. Weder die Kirchen, noch die Medien oder Satiriker haben Politik zu machen.

  137. Nuhr ist als pc Propaganda Clown des Regims untragbar geworden.

    Er muss sich fuer seine, aus finanziellen Gruenden abgesonderten Hass und Luegenorgien gegenueber D Patrioten bes. der AfD zu gegebener Zeit verantworten, dann ist Schluss mit lustig.

  138. Es gibt die ewig,bedauernswerten Systemarschkriecher und Brachialpropagandisten und Hämorrhoidenlutscher der jeweils angesagten Nomenklatura und …..es gibt Uwe Steimle,ein kritischer,ehrlicher ,anständiger humoristischer Landsmann wie er im Buche steht(bei Maas und Kahane)Der Steimle Uwe ist für mich kostbares sächsisches Kulturgut,ich hoffe er wird nicht irgendwann durch die Initiative des Staatsrates der BRD und ihrer ersten buckligen Vorsitzenden im dann neu eröffneten gelben Elend zu Bautzen verschwinden.

  139. Die Methode ist doch alt und sehr bekannt.
    In der Vargangheit hatte Herr Nuhr durchaus staats- und muselkritische Beiträge. Dann gab es doch vor einiger Zeit Schwierigkeiten und Drohungen. Danach hat er dann „Selbstkritik“ geübt und sich fortan staatstragend verhalten und auf Katholiken rumgekloppt. Da er aber als unsicherer Kantonist gilt, wird ihm nun langsam das Wasser abgegraben. Wurde in diversen sozialistischen Regimen immer mit Erfolg so angewendet.

  140. Hört es Euch noch zumindest mal an.

    https://www.youtube.com/watch?v=vgfcexvqmeU&t=149s

    Abgesehen von der AFD- und Pegidahetze ist doch alles richtig was er sagt. Wir brauchen einen breiten Konsens, nicht nur solche Hasskomentare hier.

    Dieter Nuhr hat sich mit Islamkitik weit rausgelehnt und spürt nun selbst die Verachtung des „Systems“ für das er arbeitet. Ich finde, das sollte man würdigen…

  141. Ich habe Dieter Nuhrs Anti-AfD Hetze gesehen, die er mit dem Begriff Jahresrückblick verpackt hatte.

    Dabei wurde mir klar, dass Dieter Nuhr gut ist in der freien Rede und mit einem guten Gedächtnis ausgestattet sein muss, welches ihm Hilft seine Texte frei vorzutragen.

    Ansonst ist er aber analytisch eher ein Kleingeist, denn er macht den gleichen Fehler wie auch die meisten Gutmenschen, indem er die armen „Flüchtlinge“ gegen die bösen „nationalen AfD-Freunde“ stellt.

    Dieter Nuhr sollte sich einfach mal die Frage stellen, ob all diese Leute, die alle hier wegen wirtschaftlichen Vorteilen nach Deutschland wollen, oder Unruhe stiften wollen, nicht auch eine Verantwortung für ihre eigenen Heimatländer haben.

    Die wenigsten sind echte Flüchtlinge, sondern sehr viele sind faule Schmarotzer und Asylbetrüger, die zu dumm und zu faul sind ihre eigenen Länder aufzubauen und durch Angela Merkel erkannt haben, dass man viel besser die Gelder schmarotzen kann, die sich einst deutsche Arbeitnehmer als Sozialversicherung schufen.

    Oder will Dieter Nuhr mir und anderen intelligenten Deutschen etwa erzählen, dass die hunderttausenden Nafris oder das Gesindel, dass sich zu Sylvester in Dortmund gegenseitig mit Raketenbatterien beschossen hat alles Kriegskrüppel und Traumatisierte sind.

    Deutschland braucht einen Aderlass an diesen illegalen 500.000 Schmarotzer und Asylbetrüger müssten mal auf einen Schlag abgeschoben werden, dann bekämen wir mal wieder ein bisschen Luft und würden Entlastung spüren.

    Füllt die Transalls und Frachtschiffe und dann ab mit denen, dahin wo sie hergekommen sind .

  142. Dieser Mensch ist Nu(h)r eine große Enttäuschung!

    Er ist mit seiner Islamkritik als ein Tiger gestartet und mit sein
    AfD-Bashing als Bettvorleger gelandet.

  143. Dieser Mensch ist Nu(h)r eine große Enttäuschung!

    Er ist mit seiner Islamkritik als ein Tiger gestartet und mit sein
    AfD-Bashing als Bettvorleger gelandet.

  144. Schmidt-Salomon und Nuhr sind im Grunde nur Scheinkontrahenten; sie gehören zu einem und demselben System. Was Schmidt-Salomon, nebst seiner Stiftung, allein hinsichtlich christlicher Überzeugungen an Verallgemeinerungen, Geschichtsklitterungen und unsachlichen Hetztiraden feilbietet, darf aus meiner Sicht mit Fug und Recht als Absonderung von Haßpredigern bezeichnet werden.

    In deren Falle ist das seitens einer „Regierung“ und ihren „halbstaatlichen“ Medien, die alles hassen und dem Ausland zu billigem Fraße vorwerfen, was Herkunft und Kultur des deutschen Volkes ausmacht, natürlich nicht nur tolerabel, sondern ausdrücklich erwünscht.

  145. Man muss allerdings auch anmerken, dass gerade Nuhr einer der wenigen Satiriker ist und war, der überhaupt gegen den Islam austeilt. Wer seine verschiedenen Beiträge gesehen hat, muss ihm wirklich bemerkenswerte Wortakrobatik attestieren. Mitunter verpackte er ja die Islamkritik ähnlich geschickt, wie in der DDR das System zwischen den Zeilen kritisiert wurde.

    Dennoch steht er natürlich unter Dauerbeobachtung. Bis auf eine Anzeige eines Moslemextremisten ist er immer mit einem blauen Auge davongekommen, weil er sich sehr vorsichtig in dieses Minenfeld bewegt hat.

    Wenn er sich nun nicht mit AfD oder Pegida gemein macht oder diese gar ähnlich plump kritisiert, wie das andere machen, ist mir das egal. Wichtig bleibt seine Stimme zur Islamkritik und die Möglichkeit auch Menschen zu erreichen, die Vorbehalte gegen AfD und Pegida haben aber dann eben die Islamkritik auch von anderer Seite hören.

    Also nicht immer in Freund/Feind Modus laufen sondern den Nuhr laufen lassen. Es gibt andere Opportunisten, die wir beobachten müssen.

  146. Nu(h)r so am Rande erwähnt…

    Die linke Kleinkünstler-Ikone
    teilt gerne aus, und das nicht ohne.
    Doch welch Fauxpas: In diesem Jahr
    senden ihn nicht die Öh-Err-Ah.
    Der Grund dafür ist knüppeldick:
    „Zuviel an Religionskritik!“

    Ei, das nimmt mich doch wirklich wunder:
    Ist denn der Rotfunk nicht mitunter,
    ach was: sind denn nicht ständig die
    dabei, geht es um Blasphemie?
    Nicht selten und nicht zimperlich
    nimmt man zur Brust die Christen sich.

    Hat sich vielleicht der Papst beschwert
    ob des, was Dieter gern serviert?
    Nein, eher nehme ich wohl an,
    daß manchen frommen Muselmann
    der Nuhrsche Spott treibt an zur Röte
    des Zorns, daß er ihn gerne töte.

    […]

    Pegasus hat mich mal wieder geritten. Alles hier hinzuschreiben, würde zu lang werden. Meinen ganzen Senf dazu guckstu hier.

  147. Tja, der gute Ruf Nuhrs ist im Sack. Hat seinen Arsch kaufen lassen. Jetzt schauen ihm nur noch verblödete GEZ-Konsumenten zu.

    So ähnlich wie Udo Lindenbeberg. Der war auch mal gut. Und jetzt eine Witzfigur und Handpuppe Merkels.

  148. Ich mochte Nuhr noch vor zwei Jahren.
    Was ist mit dem Menschen geschehen, seit dieser Zeit? Seinen Auftritt habe ich nur eine Minute ausgehalten.
    Nie wieder!

  149. Man überlebt im öffent.rechtlichen Rundfunksystem nur, wenn Pegida und AfD nieder gemacht werden….dann darf es auch einwenig Islamkritik geben.

    Das selbe Modell bei Andreas Rebers…bekannt durch Islampolka…lieber selbstmordattentäter komm einwenig später

  150. Nuhr ist einer von wenigen Kabarettisten, die im GEZ-TV auch mal den Islam auf die Schippe nehmen. Das muss er sich heutzutage „erkaufen“ indem er mindestens 20 mal mehr die AFD, Pegida und „Rechte“ aufs Korn nehmen muss. Da es da nicht so viel gibt, worüber man wirklich gute Satire machen kann, fallen die „Witze“ über diese Kreise auch extrem flach aus. Aber er muss da durch, sonst darf er gar nicht mehr! (Denke ich)

  151. Ist schon blöd, wenn man als Kabarettist vom Staatsfernsehen finanziell abhängig ist.
    Nuhr steht da an erster Stelle, Priol ist auch dabei und etliche andere. War in der DDR auch so.
    soweit sind wir also wieder – aber auch in anderen europäischen Ländern das Gleiche.
    Die, die sich nicht verbiegen wollten, sieht man heute nicht mehr im GEZ-Propaganda-TV.
    Gibt es einen Hilfsfond für solche Künstler mit Rückgrat?

  152. Auch ich war Nuhr-Anhänger, nur musste ich schon häufig feststellen, dass viele unserer Künstler privat weit ab jeglicher Integrationsprobleme leben und es deshalb für sie leicht ist, sich auf die Seite Merkels zu schlagen. Wenn sie sich den Humanismus auf ihre Fahne schreiben, dann sollten sie wenigsten diesen auch der eigenen Bevölkerung gegenüber zeigen. Das sind genau die Leute, die zu ihren Auftritten gehen oder ihre Sendungen ansehen und damit ihren Lebensstandard sichern.

    Oft habe ich schon gesehen, wie gut minderjährige Flüchtlinge gekleidet sind. Die werden von sog. Betreuern in Nobelboutiquen geführt und bestens ausgestattet. Was soll das?

  153. Die Giordano-Bruno-Stiftung, das sind doch die, welche früher den Browser blockierten und das weiterlesen verhinderten , wenn man sich, direkt über PI verlinkt, dort einen Artikel anschauen wollte. Stattdessen erschien dort ein Fenster mit irgendeinem Gefasel von Rassismus.

    Zu Dieter Nuhr hatte ich gefunden, weil dieser als einziger deutscher Kabarettist sich traute, den Islam zu kritisieren. Ich war auf zwei Veranstaltungen und habe seine CDs mehrfach verschenkt. Der kommt mir inzwischen nicht mehr ins Haus, selbst nicht auf dem Bildschirm.

  154. Ein echter Systemling der seine Fahne immer in den zeitlich angesagten Wind hängt. Solche Charakterschweine schaue ich mir schon lange nichtmehr an

Comments are closed.