Jugendliche der „Latin Parish St. Francis“ (katholische Kirchengemeinde) in Aleppo

Von INXI | Das Foto zeigt Jugendlich mitten in Aleppo und ist vor ein paar Wochen entstanden. Jungen und Mädchen gemeinsam, keine Burkas, keine Schleier. Moderne Jugendliche, wie überall auf der Welt. Es sind Jungen und Mädchen der „Latin Parish St. Francis“, einer katholischen Kirchengemeinde in Aleppo, die beschlossen, die Straßen zu reinigen und die Gehwege neu zu markieren.

Natürlich gehört es auch zur Wahrheit, dass Teile von Aleppo, Homs oder Damaskus in Trümmern liegen. Schuld an den Kriegen mit hunderttausenden Toten ist das Forcieren des sogenannten „Arabischen Frühling“. Voller Sendungsbewußtsein unterstützten europäische Staaten die islamischen Terroristen in Ägypten, in der irrigen Annahme, es würden Demokratien nach westlichem Vorbild entstehen. Bekanntlich übernahmen die Muslim-Brüder die Macht, bis das Militär dem Spuk ein Ende setzte. Dort, wo Waffenlieferungen an sogenannte „gemäßigte Rebellen“ (was für ein Unwort) nicht ausreichten, um dem Westen unliebsame Diktatoren zu stürzen, wurde selbst eingegriffen: Die selbsternannten Hüter des Weltfriedens bombardierten Libyen und den Irak. In Riad und Teheran wird man sich verwundert die Augen ob dieser Hilfe gerieben haben. Saddam wurde gehängt, Gaddafi gepfählt und beide Länder versanken in Anarchie und Chaos.

Unabsehbare Folgen bis weit in die Zukunft

Vor den Folgen einer solch unverantwortlichen Politik hat Peter Scholl-Latour zeit seines Lebens gewarnt. Es kam, wie es kommen mußte: Der Islam offenbarte seine kriegerische Ideologie; Sunniten und Schiiten fallen übereinander her. Es setzte eine Völkerwanderung ein, die in der Geschichte in dieser Art beispiellos ist. Angelockt durch offene Grenzen und verantwortungslose Politik in Europa machten sich die Verlierer der arabischen Welt auf den Weg. Mögen anfangs echte Kriegsflüchtlinge unter den herbeiströmenden Massen gewesen sein, so wurde doch schnell klar, dass sich diese Völkerwanderung in eine gesteuerte Invasion wandelte.

Die Invasion

Spätestens seit 2015, als Merkel das Grundgesetz brach (und noch immer bricht), ist klar, dass es um mehr geht, als die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen. Plötzlich schwärmten die Kartellparteien durch die Staatsmedien, was sich doch für Chancen für unser Land böten. Facharbeiter würden nur darauf warten, loslegen zu dürfen, Renten- und Gesundheitskassen würden überquellen, ob der zu erwartenden Beiträge. Obendrein würden wir eine Bereicherung unserer Kultur erfahren und der demografische Faktor würde gegenstandslos. Wir wußten von Beginn an, dass es sich um dreiste Lügen handelte. Lügen, die wegen ihrer Bedeutung und Reichweite in der deutschen Geschichte ihresgleichen suchen!

Mittlerweile ist Deutschland am Rande eines Failed-States doch das Lügen geht unvermindert weiter. Jeder, der deutschen Boden betritt, ist selbstredend ein „Schutzsuchender“ oder „Geflüchteter“, völlig unabhängig davon, woher er kommt und wovor er flüchtet. Verbrecher und Terroristen, denen in ihrer Heimat auch schon mal die Todesstrafe drohen kann, sind hier natürlich willkommen. Sie werden versorgt und voll alimentiert. Kommen ihre Neigungen zum Vorschein, stellt Merkel sich hin und beteuert ihr Mitgefühl mit den Opfern, die es ohne ihre verantwortungslose Politik dem deutschen Volk gegenüber gar nicht gäbe! Manchmal fühlt man sich wie in einem Science-Fiction Thriller.

Integration – eine große Lüge

Integration – dieser Begriff wird inflationär von Vertretern der Kartellparteien und Staatsmedien benutzt. Leider auch von Spitzenpolitkern der AfD. Integration bedeutet Einfügen. Einfügen der Invasoren in unsere Gesellschaft und unsere Werte. Herkunft, Fluchtgrund und Status spielen keine Rolle mehr. Geduldet, abgelehnt, subsidiärer Schutz – spielt alles keine Rolle mehr. Es reicht, seinen Pass zu verlieren und Asyl zu stammeln. Syria ist nicht mehr notwendig, vielleicht sogar obsolet, da der Krieg beendet ist. Vielleicht folgen gar ein paar verantwortungsvolle Syrer dem Ruf Assads und beteiligen sich am Wiederaufbau ihrer Städte? Das wäre natürlich schlecht für die Asylindustrie hierzulande. Laut Vollkostenrechnung stehen schließlich 50 Milliarden Euro pro Jahr bereit, die wollen verteilt und gesichert werden. Was tun? Nun, man ist schon auf dem Weg, den Begriff „Klimaflüchtling“ salonfähig zu machen. Das sind dann jene Neger, die tagtäglich übers Mittelmeer per Wassertaxi in Italien anlanden. Noch werden sie im Hinterland versteckt aber nach dem 24.09, spätestens nach der Wahl in Österreich am 15.10. werden alle Dämme brechen: Ungezügelter Familiennachzug und die Invasion der Afrikaner.

Dann sieht Deutschland wirklich seinem Ende ins entgegen. Da gibt es nichts zu relativieren – das ist eine logische Folge dieser Politik. Jeder, wirklich jeder, kulturfremde Analphabet soll „integriert“ werden. Völlig gleichgültig ob islamischer Verbrecher oder Anhänger irgendeines afrikanischen Kultes.

Und, nein – die Flüge nach Damaskus sind bisher nicht überbucht. Der Aufbauwille der Syrer für ihre Heimat hält sich in Grenzen. Genauer: in deutschen Grenzen. Soziale Hängematte im kulturfremden Kuffar-Deutschland ist eben bequemer als der Wiederaufbau des Vaterlandes.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

125 KOMMENTARE

  1. So völlig war das Leben in Aleppo wohl nie erloschen.
    Bei einem Besuch im Asia-Shop entdeckte ich verschiedene Konserven „Made in Syria“ einer Konservenfabrik aus Aleppo, die laut Aufdruck des Produktionsdatums im März produziert und nach Deutschland geliefert wurden. Der Handel und Export scheint also weiterhin funktioniert zu haben.

  2. Der Schrott zu uns wie es uns gebührt. Merkel wird schon dafür Sorgen, dass der Zustrom von IQ minder bemittelten nicht abreißt, gemäß der Devise, keiner kann mit verbieten die Gesetze zu mißachten.

  3. Ein Franziskaner-Mönch!!!

    Wann habe ich das letzte Mal einen Ordensmann oder eine Ordensfrau in Deutschland auf der Straße gesehen ???

  4. Der Krieg ist zu ende? Welch frohe Botschaft. Alle Flüchtlinge können wieder in ihre Heimat zurück. Wie schön. Die gehen jetzt alle und bauen ihr Land wieder auf 🙂

  5. Das große Unheil gekonnt und realistisch auf einer kleinen Seite untergebracht!
    Danke!

  6. Wenn das Land ausschließlich durch die „Fachkräfte“, die sich aus dem Staub gemacht haben als es brenzlig wurde, wieder aufgebaut werden soll, dann sind die in 100 Jahren noch nicht fertig!

  7. Na und? Die beten halt viel, dann hapert es halt mit der Arbeit. Aber die mögen es so.

  8. Ah, Saddam wurde gehängt. Und der das ausgeführt hat war sein Hänger.

    Deutsche Sprache, schwere Sprache…

  9. Dem möche ich mich aus ganzem Herzen anschließen !
    Erschreckend, einfach nur erschreckend.

    Und in den Nachrichten wieder mal Diesel- Hetze ….
    Ablenkungsmanöver …!

  10. „Spätestens seit 2015, als Merkel das Grundgesetz brach (und noch immer bricht), “

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Das war eine Meldung.
    Und Punkt.
    Wurde das EuGH Urteil irgendwie weiter behandelt in Medien? Ich habe nichts mitbekommen. 1 oder 2 Tage danach kam eine Sendung, die die Hintergründe der Grenzöffnung zum Thema hatte.
    Ein einziges Staatsversagen.
    Der eine nicht im Lande, der andere nicht erreichbar, der dritte schmollte.
    So ungefähr. Und ich denke mal, ganz wie es Pflicht der ÖR ist, war das noch nicht mal die reine Wahrheit.
    Und trotzdem ein Desaster.
    Dass diese Fuzzis alle noch im Amt sind…..unglaublich.

  11. Die syrischen FLÜCHTLINGE SIND ALLES VERTRIEBENE. So lügt ein linker Sozialarbeiter aus Nürtingen in einem Leserbrief und setzt sie gleich mit den deutschen Vertriebenen. Solch ein XXXXXXX (Selbstzensur)+http://www.ntz.de/nachrichten/leserbriefe/artikel/die-fluechtlinge-sind-auch-vertriebene/

  12. Syrische Christen bauen ihr Land wieder auf, syrische Moslems nicht. Angenommen, in Syrien fließen wegen der fleißigen Christen in zehn Jahren Wasser und Honig, hier hingegen liegt alles wegen der Musels brach. Dann gehen die Musels zurück und brüsten sich damit, dass sie das Land aufgebaut hätten. Die Linken würden es auch noch glauben.

  13. >>>Es sind Jungen und Mädchen der „Latin Parish St. Francis“, einer katholischen Kirchengemeinde in Aleppo, die beschlossen, die Straßen zu reinigen und die Gehwege neu zu markieren.

    Das ist sowas von bezeichend:
    Katholische Jugendliche und ein katholischer Mönch betreiben den Wiederaufbau.
    Weit und breit kein Mullah/Imam/Moslem zu sehen:
    1. Haben sie das nicht nötig und
    2. sind sie nur für das Gegenteil zuständig.

  14. Das die Probleme mit dem islam so verharmlos wird erinnert mich an die Endsieglüge des Adolf Hitler!!

  15. Gut ausgebebildete Syrer, angeführt vom Vorsitzenden des Zentralrats der Einzelfälle, Aiman Mazyek (FDP) können nun zum Wiederaufbau ihrer syrischen Heimat zurückkehren!

  16. Aber Aiman A.(rs……) Mazyek muss voran gehen. Und da nicht zu viel fressen, damit die anderen Syrer auch was abkriegen.

  17. Ja, und auch Latakia, die bildschöne Mittelmeer-Küstenprovinz, blieb völlig unberührt von dem „Pack“, welches sich jetzt in der Türkei und bei uns befindet.

  18. Ich kann nicht dabei zusehen wie in einem beispiellosen Braindrain die ganzen syrischen Fachkräfte zu uns wandern und der Wiederaufbau in Syrien stockt. Wir sind ein reiches Land und könnten den Verlust der Fachkräfte eher weg stecken wie Syrien. Bitte liebe Bundesregierung, lasst die Fachkräfte ihr Land aufbauen. Schickt jeden der als Syrer nach Deutschland kam zum Wiederaufbau. Die fehlenden Fachkräfte können wir hier mit vereinten Kräften ersetzen. WIR schaffen das.

  19. DIESEL-Gate ist doch schon die praktizierte Islamisierung:
    Der Expansionsdrang (in diesem Fall Autos statt Menschen) ist größer als der Respekt vor Gesetzen.

  20. Also die koennen wieder nach Hause. Aber diese 1968-er Staten und Medien, und der Amerikanische Deep State Overlord (#GeorgeSoros) werden das zu verhindern versuchen. Alles soll gemischt werden bis die nationale und religoese Identitaeten ausgeloescht sind und die ganze Welt George Soros gehoert. Und die Schlippentraeger wie Merkel werden kooperieren. Bis sie die Erich Honecker Behandlung bekommen haben und ausgewichen sind nach Santiago de Chile.

    http://media0.faz.net/ppmedia/aktuell/1490527284/1.1656474/width610x580/das-ehepaar-honecker-1993-im.jpg

  21. Die Behauptung, ganz Aleppo liege in Trümmern, war immer schon eine Falschmeldung der deutschen Mainstream-Medien, um die Akzeptanz für den Massenzustrom syrischer Flüchtlinge nach Deutschland zu erhöhen. Tatsächlich betrafen die Zerstörungen vor allem Ost-Aleppo, wo sich die „Rebellen“ verschanzt hatten und Teile der Zivilbevölkerung als Geiseln mißbrauchten.

    Wie es demgegenüber in West-Aleppo aussah, enthüllt folgender Bericht des Schweizer Fernsehens:
    http://www.srf.ch/news/international/das-kriegszerstoerte-aleppo-zwischen-elend-und-luxus

  22. Keine Sorge; die Fackräfte, die hier angekommen sind, sind wohl eher die abgehängten mit zwei linken Händen, die den Wiederaufbau eher behindern würden.

  23. Da musst Du ja arbeiten. Mit den Händen. Das ist ja voll Nazi. Arme in den Wohlstand „geflüchtete“ traumatisierte Goldstücke zum arbeiten zurück in die Heimat zu schicken, geht gar nicht. Das können die Kuffar doch viel besser. Die Gläubigen kommen dann eventuell später um das ganze unter religiösem Geplärre wieder zu zerstören.

  24. Entschuldigung, es kamen immer Fehlermeldungen und ich war auch angeblich zu schnell …

  25. Das habe ich auch nie verstanden, dass die Gutmenschen so ganz offen eine rassistische Kolonialpolitik predigen, nämlich das Wertvollste eines Landes, i.e. gut ausgebildete Menschen, aus deren Ländern saugen wollen. Wobei ja die wenigen, die tatsächlich einen den Deutschen ähnlichen Qualifizierungsgrad aufweisen, keinen Grund haben, hierher zu kommen, wo Fachkräfte gemangelt , also ausgepresst werden, sondern -wie unsere eigenen Hochqualifizierten- in Staaten wie die Schweiz oder USA ziehen würden, wo deren Arbeit noch geschätzt wird, es noch Demokratie gibt. Durch die vom deutschen Regime betriebene Invasionspolitik hat man das jetzt genaue Gegenteil erreicht, kein ausländischer Experte würde noch hierherkommen und sehr viele gut ausgebildete Deutsche wandern aus, logischerweise ziehen dann auch die Firmen nach, die brauchen nämlich tatsächlich Fachkräfte. Syrien wird in einigen Jahrzehnten höchstwahrscheinlich besser dastehen, als Deutschland.

  26. Es gibt einen gravierenden Unterschied zwischen den Vertriebenen damals und den heutigen „Flüchtlingen“:
    Die Vertriebenen kamen aus einer zerstörten Heimat in ein zerstörtes Land – ohne Sozialamt und Integrationsgetüddel.
    Sie ruhten sich nicht auf ihrer Traumatisierung aus, sondern bewältigten diese mit der Schippe in der Hand und bauten gemeinsam mit den „schon länger hier Lebenden“ das Land wieder auf.

  27. Der yezidische Kurde, Paßfälscher Aras Bacho aus Syrien:
    Ich (19) bin ein Flüchtling. Folgen sie mir auf Facebook. Fan werden. Deutschland ist jetzt mein Land u. ich gehe nie mehr weg. Die Wutbürger, die uns Flüchtlinge nichts gönnen, obwohl es uns gar nicht um Geld geht, müssen auswandern. Die Wutbürger sprechen immer nur von Geld u. sie wollen nicht teilen. Deutsche sollen für Flüchtlinge Geld spenden. Flüchtlinge haben ein Recht auf Paßfälschung, Sozialgeld, Smartphones, die deutsche Staatsangehörigkeit u. den Führerschein auf arabisch zu machen. Herr Trump, Sie müssen sich jetzt integrieren! Das Wetter in Deutschland ist unerträglich schlecht. In Syrien ist es viel schöner. Flüchtlinge haben ein Recht auf Urlaub in ihrer Heimat. Paßfälschen ist keine Straftat. Ich bin jetzt Mitglied bei der SPD u. Atheist, denn es gibt nur einen Gott. Frau Merkel u. Frau Özoguz setzen sich für uns Flüchtlinge ein. Nächstes Jahr darf ich ein Praktikum im TV-Studio von Bettina Böttinger machen. Sie ist meine Freundin. Sophia Thomalla
    http://www.huffingtonpost.de/aras-bacho/fluechtling-sophia-thomalla-tweet-antwort-aras-bacho_b_12270294.html
    u. Frauke Petry sollen auswandern:
    http://www.huffingtonpost.de/aras-bacho/

    Aras Bacho
    ?Verifizierter Account @ArasBacho 28. Juli
    Liebe Flüchtlinge, kommt alle nach Deutschland! Ich fordere euch auf, nach Deutschland zu kommen.
    Aras Bacho
    ?Verifizierter Account @ArasBacho 12. Juli
    An diejenigen, die meinen es herrscht Frieden in #syrien: Erzählt keine Lügen und ihr wart nicht vor Ort. Ihr wollt uns nur loswerden.
    https://twitter.com/arasbacho?lang=de

  28. „Syrien: Krieg beendet – der Wiederaufbau kann beginnen!“
    Das ich das noch erleben kann, alle traumatisierten von dort fliegen endlich wieder nach Hause. Super!
    Oder habe ich da was falsch verstanden???

  29. Halb OT: In dem Beitrag wurde der Satz erwähnt „Deutschland bewegt sich am Rand zu einem Failed State“
    Dazu eine kleine Anekdote: Ich hatte mit einem Geschäftspartner in Thailand vor kurzem ein Treffen; der Partner ist Thai und hatte vor ein paar Monaten eine Urlaubsreise mit seiner Frau und den beiden Töchtern in Skandinavien unternommen; man wollte mal Winter erleben. U.a. war die Familei auch in Schweden und meinem thailändischen Partner sind die Gesichtszüge entglitten und er ist immer noch nicht fertig damit, dass er anstatt großer, blonder Schweden, an jeder Ecke Araber und Afrikaner zu Hauf erblickt hat, die teilweise aggressiv bettelten und die Töchter wie Frischfleisch fixierten, sodass die Familie Abneds liebr im Hotel blieb, anstatt was zu unternehmen. Klar, das ist in deutschn Großstädten mittlerweiel fast auch nicht mehr anders, aber nach den Schilderungen, muss es in Schweden absolut krass abgehen. Soviel zum Them „Failed State“….

  30. Den Gehsteig kehren und anmalen ist nicht unbedingt „Aufbau“. Da werden sicher noch gaaanz viel deutsche Steuergelder dafür benötigt und schwereres Gerät als Malpinsel.

  31. Soros lebt nicht ewig!

    Wikipedia: George Soros (gebürtig György Schwartz; * 12. August 1930 in Budapest)

  32. „Die Afrikaner, die ich in Italien sehe sind der Abschaum und Müll Afrikas. Ich frage mich, weswegen Italien und andere europäische Staaten es tolerieren, dass sich solche Personen auf ihrem nationalen Territorium aufhalten. Ich empfinde ein starkes Gefühl von Wut und Scham gegenüber diesen afrikanischen ,Immigranten´, die sich wie Ratten aufführen, welche die europäischen Städte befallen. Ich empfinde aber auch Scham und Wut gegenüber den afrikanischen Regierungen, die den Massenexodus ihres Abfalls nach Europa auch noch unterstützen.“

    Serge Boret Bokwango, Mitglied der Ständigen Vertretung des Kongo bei den Vereinten Nationen in Genf (UNOG)

    http://www.krone.at/Nachrichten/.-Story-267689

  33. Klar können die Syrer wieder nach Hause geschickt werden.

    Aber der Wille fehlt ja bei den Regierenden..Man schafft oder will es nicht einmal,Marokkaner oder Tunesier abzuschieben in deren Heimat,wo auch Millionen Touristen jährlich ihren Urlaub verbringen..
    Alleine dass man diese Typen aus genannten Ländern“Flüchtlinge“ nennt,ist schon der blanke Hohn..

    So werden wir täglich veräppelt..Und mit diesen Altparteien,die uns diesen Spuk eingebrockt haben,wird es nichts mit einer Rückführung der Millionen Moslems aus den arabischen und afrikanischen Ländern.

    Dies ist leider so sicher,wie das Amen in der Kirche!

  34. Ich grüße Sie mit dem deutschen Gruß „Nie wieder Auschwitz“.

    Die 30.000.000 Flüchtlinge wurden von insgesamt zehn brutalen Christen vertrieben. Moslems sind die heutigen Juden von Auschwitz, gegen die jeden Tag abermillionen Auschwitz-Progrome durchgeführt werden. Täglich brennen in Flüchtlingsheimen die Schokopuddings an. Über diese bewusste Straftat, die nur auf die Denunziation von Flüchtlingen abzielt, kann man nur als Islamverfolgung reden, die Auschwitz in nichts nachsteht. Genauso erging es den Juden damals, vor allem in Auschwitz. Sie wurden vergast, die heutigen Moslems erleiden, wie der Schokopudding ganz klar, ganz deutlich BEWEIST (wer etwas anderes denkt, ist dumm!) das selbe Schicksal. Mit unserer Vergangenheit, auch besser bekannt als Auschwitz, müssen wir helfen und zeigen, was wir nie wieder wollen, nämlich Auschwitz.
    Wie das Foto oben zeigt, werden Moslems in Alleppo (ich würde es Auschwitz 2.0 nennen) jetzt gejagt, wie die Straßenmarkierungen, die von fundamentalistischen, abscheulichen und brutalsten Christen gemacht wird, BEWEIST: Ab sofort gibt es in Alleppo/Auschwitz 2.0 nur noch schwarz oder weiß, also entweder bist du Christ oder du wirst getötet. So sieht die Wahrheit aus. Wacht endlich auf und lest mal, informiert euch richtig! Die Christen wollen, wie die Nazis in Auschwitz, Blut sehen.

    Denkt mal drüber nach!

    Ich verabschiede mich mit dem deutschen Gruß „Nie wieder Auschwitz“.

    Und immer daran denken: Nie wieder Auschwitz!

    ——-

    Wieder einmal eine vollkommen übertriebene Überspitzung, die das Problem dieses linken Trottels zeigt: Sein ganzes Leben ist auf einem negativen geschichtlichen Ereignis aufgebaut, sodass er unter einer Psychose leidet und glaubt, er müsse alles gutheißen, sogar die Lüge, solange es der Beruhigung seines gestörten Gewissens dient. Dabei würdigt er die Opfer des Nationasozialismus‘ ab und schlägt ihnen ins Gesicht. Man sollte es das Auschwitz-Syndrom nennen.

    Herr Broder hat gesagt, diese NS-Aufarbeitungsucht der Deutschen kotzt ihn an (ca. in der Mitte bei dem Interview):

    https://m.youtube.com/watch?v=UsTnMHw9h8w

  35. Gut, dass diese christlichen jungen Menschen in Aleppo geblieben sind. Dort haben sie noch eine Zukunft zu erwarten und Schutz vom hier geschmähten Assad Regime.

    In Deutschland schützt sie Niemand vor marodierenden Islam-Horden. Unsere Regierung und die Medien verheimlichen noch die Angriffe auf Christen ins Asylbewerberheimen und auf der Straße oder spielen sie herunter.

  36. Es wird Freispruch gefordert…

    Es wird immer unerträglicher, solche Meldungen lesen zu müssen.
    Das Opfer trägt bleibende Schäden davon.

    „Prozess nach brutaler Attacke auf Polizisten

    Nach einer brutalen Attacke muss sich ein 33-Jähriger in einem Berufungsprozess vor dem Landgericht Lüneburg verantworten. Der Angeklagte soll am Rande eines Dorffestes in Meckelfeld einen Polizei schwer verletzt haben. Das Opfer schwebte in akuter Lebensgefahr und trägt bleibende Schäden davon.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Berufungsprozess-nach-brutaler-Attacke-auf-Polizisten

  37. Syrer Bassam Tibi könnte in Syrien „Es gibt viele Islame“ mit denn Syrern Lamya Kaddor u. Aiman Mazyek(hat zwei erwachsene Söhne u. eine Tochter, Baby Said liegt noch in den Windeln. Aiman hat zudem 6 Brüder) verwirklichen.

  38. Die Menschen hätten auch innerhalb Syriens flüchten können.
    Keine Frage.
    Deutschland musste nicht ihr Ziel sein.
    Nicht damals, nicht heute.
    Das ist, als ob in Hamburg Bürgerkrieg herrscht, aber die Hamburger flüchten nicht nach Hessen oder
    Bayern, sondern nach Malle, weil dort gutes Wetter herrscht und es einen schönen
    Strand gibt.

  39. Der Bericht entspricht genU meinen Anschauugen vor gut einem Jahr, als wir mit einem Kamerateam in Syrien war. Damals schon zeichnete sich deutlich ab, dass von einrm flächendeckenden Krieg in Syrien nicht die Rede sein konnte. „Krieg in Syrien“, lautet bis heute die Meldung in den MSM Deutschlands. Den Bericht, der für ABC und SBS (Australien) in Auftrag gegeben wurde, durchleuchtet ganz klar, woher die Flüchtlinge kamen, die im Libanon, Jordanien, Irak oder Iran in Lager aufgenommen wurden. Das waren die aus den Kampfzonen desNordostens oder Osten Syriens.
    Die aber über die Türkei und Griechenland und damit über die Balkanroute kamen, das waren Leute aus diesen Lagern. Aber viele aus Pakistan und sogar Bangladesh, sogar Libanon und sogar aus dem Maghreb, die den Weg übers Mittelmeer scheuten und lieber den Umweg über Ägypten, Griechenland, Italien, Balkanroute nahmen.
    Viele Syrer kommen aus dem Süden von Syrien, wo noch nie auch nur ein einziger Schuss gefallen ist. Dort findet ein völlig geregeltes Tagesgeschäft statt, Märkte haben geöffnet und Schulen und Universitäten gehen ihrem gewihnten Lehrbetrieb nach.

    Wenn jetzt, da sich die Lage zunehmend in Syrien entspannen sollte, die Diktatur Merkels mitsamt den Blockparteien nicht die Rückfürung zumindest einleitet, dann haben wir endgültig den Beweis, dass eine systematische Umvolkung auf Biegen und Brechen stattfindet. Hier spielt auch die internationale Flüchtlingsorga, die UN selbst und der UNHCR eine gehörige Rolle, warum Deutschland nicht abschiebt, obwohl die Vorraussetzungen dafür in Syrien besser geworden sind.

  40. Dann muss Hartz4 jetzt gestrichen werden. Es gibt genug zu tun in Syrien. Freiflugticket für jeden Syrer.

  41. Das Foto erinnert mich an die für die Fotografen gestellten Säuberungsaktionen nach G20
    „Unser Viertel soll schöner werden“

    Im Hintergrund ein Kuttenträger

  42. Die Bundeskanzlerin hat schon Pläne ausarbeiten lassen, sodass Deutschland bald „seine“ 2 Millionen (deutschen) Syrer nach Syrien entsendet – für den Wiederaufbau. Allerdings ist sie der Meinung, dass diese noch im Durchschnitt 15 Jahre Ausbildung benötigen, die ihnen der deutsche Steuerzahler aus Nächstenliebe zukommernlassen soll!

    Schickt die Mischpoke nach Hause und gut ist, das ist meine Empfehlung!

  43. Gleichwie, nur eine verschwindende Anzahl geht freiwillig zurück. Die Gründe sind bekannt, bitterste Armut im Herkunftsland aufgrund intellektueller Unfähigkeit über Ackerbau und Viehzucht hinauszukommen, Geburtenüberschuss und damit Myriaden von kriegsfähigen Männer. Jeder Lebensmittelgutschein, von all den anderen europäischen Errungenschaften ganz zu schweigen, ist ein Magnet von unvorstellbarer Anziehungskraft. Es gilt: Absetzung aller westeuropäischen Regierungen, Grenzen militärisch sichern.
    Rückführung, das Privilegium de non appellando wird in Kraft gesetzt und mit staatlicher Gewalt durchgesetzt. Europa steht eine Titanenarbeit bevor. Hier liegt die Ursache für eine europäsche Einigung. Erfolgt diese nicht, wird ein Land nach dem anderen verwüstet. Die Innovateure und die Fachkräfte setzen sich nach Amerika, Australien und Asien ab, als Alternative formieren sich Tschechien, die Slowakei, Ungarn mit Russland als militärischer Gewährsmacht.
    Zurückbleiben die Sozialpädagogen samt ihrem Klientel, die Alten und die Pressbengel. „Domingo. Die schönen Tage in Aranjuez
    sind nun zu Ende“ Europa wird zu Wüstenei. Exodus.

  44. Gleichwie, nur eine verschwindende Anzahl geht freiwillig zurück. Die Gründe sind bekannt, bitterste Armut im Herkunftsland aufgrund intellektueller Unfähigkeit über Ackerbau und Viehzucht hinauszukommen, Geburtenüberschuss und damit Myriaden von kriegsfähigen Männer. Jeder Lebensmittelgutschein, von all den anderen europäischen Errungenschaften ganz zu schweigen, ist ein Magnet von unvorstellbarer Anziehungskraft. Es gilt: Absetzung aller westeuropäischen Regierungen, Grenzen militärisch sichern.
    Rückführung, das Privilegium de non appellando wird in Kraft gesetzt und mit staatlicher Gewalt durchgesetzt. Europa steht eine Titanenarbeit bevor. Hier liegt die Ursache für eine europäsche Einigung. Erfolgt diese nicht, wird ein Land nach dem anderen verwüstet. Die Innovateure und die Fachkräfte setzen sich nach Amerika, Australien und Asien ab, als Alternative formieren sich Tschechien, die Slowakei, Ungarn mit Russland als militärischer Gewährsmacht.
    Zurückbleiben die Sozialpädagogen samt ihrem Klientel, die Alten und die Pressbengel. „Domingo. Die schönen Tage in Aranjuez
    sind nun zu Ende“ Europa wird zu Wüstenei. Exodus.

  45. Sie sollen nicht denken. Sie sollen wie die Große Vorsitzende von der BILD völlig hinreichend informiert fühlen. (Die Große Vorsitzende fühlte sich bezüglich Sarrazins erstem Buch von BILD hinreichend informiert, gelesen hat sie es nicht)

  46. „Im Hintergrund ein Kuttenträger“

    Es handelt sich bei dem Kuttenträger wohl um einen Mönch. Christen werden wegen ihres Glaubens in Assads Syrien nicht verfolgt.

  47. Dieser Herr wird sicher nicht voranmarschieren, dann wäre es nämlich Essig mit seiner schönen Rolle als Opfer … und er müsste arbeiten.

  48. Wir sollten die Türken nach Syrien zum Wiederaufbau schicken. Gemäss linker Logik waren es ja die Türken welche Deutschland nach dem Krieg aufgebaut haben;)

  49. Syrien ist doch nur die Argumentationshilfe für eine völlig unkontrollierte Zuwanderung, die medienwirksam zelebriert wird (Beispiel: Nepal!!!).
    Mit Flutungen jeder Art lassen sich Wahlen besser und sicherer gewinnen, denn Chaos nützt den Machthabenden, die sich als Manager und „Problemlöser“ inszenieren können (die CDU will ja für mehr Sicherheit stehen).
    Im Vergleich zu den NAFRIS, den nordafrikanischen Intensivstraftätern, sind die Syrer jedoch eher ein geringes Problem.

  50. ich hätte gerne mal eine vernünftige Erklärung was eigentlich „Kulturbereicherung“ und „Deutschland ist Bunt“ bedeutet?

    Unter Kulturbereicherung könnte ich mir jetzt vorstellen, dass man den Höhlenmenschen das Feuer bringt und ihnen zeigt, wie man Bilder malt oder Krankheiten mit Medizin und ohne Tanz ums Feuer und Tieropfer heilt.

    Und warum ist „Kulturbereicherung“ in Afrika, Saudi Arabien usw. KEIN Thema ?
    Warum wollen die nicht bereichert werden, wenn es so toll ist ?
    Sind das alles Nazis ?

    Solche kritischen Fragen wären mal was für eine Talkshow, der Fragesteller würde wohl aus dem Studio geworfen werden – wenn er Glück hat.

  51. vermutlich wird gerade geplant, dt. Soldaten für den Wiederaufbau nach Syrien zu schicken

  52. >>>>Topflappen
    31. Juli 2017 at 11:09
    Und an welchem Strand weltweit gibt es schon eien kostenlose Ka52-Flugshow…<<<<<

    Oh mein Gott, und wie die Traumatisierten sich vor Panik in die Fluten stürzen und aus Angst vor den Russen schreien, johlen, winken und filmen. Ja hilft denen denn niemand???
    -.-

  53. Vielleicht könnte man noch ein paar deutsche Hartzer nach Aleppo zum Wiederraufbau schicken.
    Die belasten das deutsche Sozialsystem zu sehr. Da bleibt für die „Flüchtlinge“ zu wenig !
    Also auf nach Aleppo, das sind wir den Syrern schuldig, wir haben ja schließlich beim Krieg auch mitgemacht.
    Durch Aufklärungsflüge mit den Tornados aus Incirlik.
    Das ist das mindeste, was wir machen können !!

  54. fraglich halt, ob die syrische Regierung die auch so schön alimentieren kann, wie es der deutsche Staat tut. Ansonsten dürfte es am Willen der „Geflüchteten“ fehlen. Zumal Wiederaufbau ja auch noch Arbeit mit sich bringt. So etwas lästiges haben die Herren doch mit dem Grenzübertritt hinter sich gelassen.

    Außerdem widerlegt der Aufruf zwei Thesen:

    1.) Wir könnten nicht abschieben, weil Syrien, die Leute nicht wieder aufnehmen würde.
    2.) Es sei nur der Bodensatz gekommen, den Syrien selbst nicht mehr haben wolle.

  55. Freiwillig gehen die sicher nicht ! Aber vielleicht könnte man ihnen eine Prämie zahlen, daß sie gehen.
    Käme immer noch billiger, als sie zeitlebens in Buntland zu Ali-mentieren.

  56. @ Anton Marionette 31. Juli 2017 at 10:20

    …glaube nicht! Es leben, außer strohdummen u. radikalfrommen, zuviele Durchschsnittmoslems in Syrien u. die sind auch nicht gerade von Schaffhausen. Assad ist nicht doof, deshalb stellt er sich vor die Christen, die fleißig sind, ansonsten müßt er sich Chinesen ins Land holen. China wäre gewiß nicht selbstlos u. ließe jeden ausreisen.

    Schaffe, schaffe, Häusle baue und nit nach de Mädle schaue
    und wenn unser Häusle steht, dann gibt´s noch keine Ruh,
    denn dann sparen wir, dann sparen wir für ´ne Ziege und ´ne Kuh…
    https://www.youtube.com/watch?v=09Gg-C5lY48

  57. @ Maria-Bernhardine 31. Juli 2017 at 10:27

    „Soros lebt nicht ewig! Wikipedia: George Soros (gebürtig György Schwartz; * 12. August 1930 in Budapest)“

    Der gute György alias George sieht bereits aus wie eine aufgewärmte Leiche (Achtung, scharfe Bildwarnung: https://www.welt.de/img/finanzen/mobile164786540/2021359507-ci16x9-w1200/George-Soros.jpg), und auch der permanente Austausch seiner Organe, von dem man ausgehen kann, dürfte sein Ableben nicht mehr lange hinauszögern.

    Hoffen wir, dass seine Nachkommen als Angehörige der neuen Multimilliarden-Soros-Gelddynastie sich mit dem schönen Leben (Parties, Shopping, Häuserkauf, Jachten, Golf, Reisen im Privatjet, Pferde, Parties, Shopping …) begnügen werden, also nicht wie ihr Stammvater höchst verderbliche weltpolitische Ambitionen entwickeln.

  58. Muss der Autor unbedingt den Begriff „Neger“ benutzen? Warum? Aus launenhafter Bockigkeit und kindlichem Trotz, weil die Linken dieses „Pfui“-Wort für politisch inkorrekt halten und man sie mit der Nennung so richtig schön ärgert und piesackt? „Hihihi…..(Kicher kicher)….Jetzt hab‘ ich’s den doofen Gutmenschen aber mal wieder gegeben. Hihihi…..“ ???

    Man kann sicher auch Europäer aufgrund ihres Phänotyps als Bleichgesichter oder Langnasen, Südeuropäer als Schwarzköpfe, indianische Ureinwohner als Rothäute und Asiaten als Schlitzaugen oder Gelbe und Zentralfrikaner als Neger titulieren, nur, welchen Sinn macht das, ausser sich damit billig seiner zweifelhaften Überlegenheit als Nichtangehöriger zu versichern?

    Wer das Herrenmenschengehabe von Muslimen gegenüber „Nichtgläubigen“ zu Recht kritisiert, der sollte sich nicht unbedingt auf’s hohe Ross setzen, um auf Menschen, die anders sind als man Selbst, genauso verächtlich herabzuschauen. Das macht einem nämlich als Kämpfer für die Achtung seiner Person total unglaubwürdig, wenn man in umgekehrter Richtung anderen Menschen ohne Zugehörigkeit zur eigenen Gruppe nach dem gleichen Denkschema ebenfalls die Achtung verweigert. Nennt sich übrigens auch „Doppelmoral“, gell?

  59. Mein Bruder berichtete von einer Ferienreise in Schweden, dass dort die kriminellen Zigeuner ein großes Problem seien (sie lauern auch am Rand von Zeltplätzen), man es aber wegen der Rassismusneurose (offenbar noch schlimmer als in Deutschland) nicht wagen würde, etwas gegen sie zu unternehmen.

    Das wäre bei der schwedischen Polizei auch schwer vorstellbar 😉

    https://www.youtube.com/watch?v=Itt5wJ78OI4

    https://www.youtube.com/watch?v=xrGCg68Nllc – Achtung, scharfe Videowarnung 😉

    https://www.youtube.com/watch?v=ODYadYpfsNs

  60. Alternativen zum angeblich diskriminierenden Wort Neger (von lateinisch niger = dunkel, schwarz):

    Afrikaner (irreführend, weil das auch die in unterschiedlichem Grade hellhäutigen Süd- und Nordafrikaner miteinschließt)
    Schwarzafrikaner (diskriminierend)
    Afroafrikaner (lächerlich)
    Schwarzer (diskriminierend)
    Pigmentmäßig besonders Begabter (lächerlich)
    Farbiger (diskriminierend)
    Farblich Herausgeforderter (lächerlich)
    Dunkelhäutiger (diskriminierend)

    Bezeichnenderweise vermeiden Sie selbst ein anderes Wort für Neger, weil Ihnen offenbar keines einfällt, das nicht ebenfalls von linken Hysterikern als diskriminierend oder von normalen Menschen als lächerlich empfunden werden könnte.

  61. Es werden sicherlich einige Rückkehrer beim Wiederaufbau helfen und die Weltgemeinschaft sollte dies auch finanziell unterstützen. Die große Mehrheit dagegen hat es sich längst in der sozialen Hängematte bei uns gemütlich gemacht und der politische Wille der Systemparteien und der Flüchtlings- und Abschiebeverhinderungsindustrie die Rückkehr umzusetzen fehlt ebenfalls.
    Die sägen doch nicht den Ast ab auf dem sie sitzen. Wie sollen unsere Kirchen überleben? Mit der Kirchensteuer geht das nicht.

  62. Merkels Bundesregierung hat den Krieg halt verloren.

    Deutsche Steuergelder in den Ofen geschossen, als man die „Rebellen“ unterstütze und in Berlin schon einen Alternativ-Regierung ausbildete.

    Im Ausland eine assymetrische, sunnitisch-extremistische Kriegspartei fördern… wie kann man nur CDU/CSU/SPD wählen.

  63. @ Topflappen
    Lass dieses Video nicht die von der Leichen sehen, sonst kommt noch heraus der Tiger in Mali wurde von den Russen abgeschossen.

  64. Vertriebene sind Deutsche, die zwangsweise und unter Lebensgefahr aus einem annektierten Teil Deutschlands oder einem deutschen Kulturgebiet nach Restdeutschland zogen. Also Deutsche, die nach Deutschland kamen.

  65. „Soros lebt nicht ewig!“

    George Soros ist nur eine Metaphor fuer eine Klasse von Menschen die man euphemistisch als „Globalisten“ kennzeichnet.

  66. Buntland soll islamisiert werden. Das ist Regierungsprogramm. Dafür muß alles Christliche aus dem Blickfeld und damit aus dem Bewußtsein der Menschen verschwinden.

  67. Nein, nein! Nachdem die rausbekommen haben, dass wir viele unverschleierte Mädchen haben, die für einen Teddybärenwurf alles tun würden, werden die so bald nicht gehen. Wir müssen ihnen dann aus Dankbarkeit, dass sie Deutschland aufgebaut haben, dafür Syrien aufbauen.

  68. wir werden dieses Gesindel aus Syrien und den ganzen arabischen Raum nicht mehr los. Sie wissen, das es in Deutschland Geld gibt ohne zu arbeiten … die wollen nicht mehr zurück ….
    und arbeiten ist für die eh ein Fremdwort .. was wollen denn die ganzen KopftuchFrauen arbeiten ?? alle strunzdumm
    Merkel lockt die 3.Welt nach Deutschland …

    wehr euch !!! theoretisch dürfte es auf eine Frage zu einer Investition ( Strassenbau, Schulbau .. , nie die Antwort geben .. es ist kein Geld da … für angebliche Flüchtlinge ist genug Geld da ..
    raus mit dem Gesindel !!!

  69. Und Teheran und Ankara mischen selbst fleissing mit. Daesh könnte ohne die beiden nicht viel machen.

    Das nächste Problem sitzt auch schon in den Startlöchern: der Kurdenstaat.

    Es glaubt doch sicher niemand, dass die Kurden, nach diesem Krieg, einfach so klein beigeben werden, ohne ihren eigenen Staat auszurufen?

    Der Iran wird das nicht akzeptieren, und die Türkei auch nicht. Türkei ist NATO Partner. Was wird die NATO tun? Wie lange wird es dauern, bis die von Berlin kontrollierte EU die Kurden verrät?

  70. Das heißt die Syrer die jetzt noch in Deutschland sind, sind Schmarotzer und Betrüger.

    Wahrscheinlich waren die meisten von denen auch nie etwas anderes.

  71. Ist ein Lehrvideo, dass Hubschrauber auch fliegen können…

    Ist die deutsche Lustwaffe eigentlich schon wieder in der Lage, Ihre Supi Bomber mit Munition zu bestücken?
    Die Fliegen wohl immer noch ohne…da wieder einmal nichts richtig leyert…

  72. Keiner wird zurückgehen.

    Die Bevölkerung in Syrien hat sich seit den 60iger Jahren verfünffacht.

    Vergleich zu Germoney, hätte sich Deutschland genauso entwickelt, dann hätten wir statt 80 Mio. nämlich heute 300 Mio. Einwohner. Was hier dann los wäre kann sich wohl jeder vorstellen.

    Daher flüchten die nicht wirklich vor dem Krieg, sondern vor der Perspektivlosigkeit.

    Ergo, die sind gekommen um zu bleiben, egal ob Frieden oder nicht.

  73. Spätestens seit 2015, als Merkel das Grundgesetz brach (und noch immer bricht), ist klar, dass es um mehr geht, als die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen.

    Ja, das ist selbstverständlich klar, man hätte schon vor Jahrzehnten wissen können, dass es bei den Gastarbeitern nicht um Arbeiter geht. Aber das haben wohl nur sehr wenige gewusst – ich nicht.

    Doch so leid es mir tut: Frau Merkel bricht das Grundgesetz NICHT. Das ist im Grunde schon sehr leicht daran erkennbar, dass es keine Klage in Karlsruhe gab. Wer meint, sie täte das, möge bitte den Artikel nennen, den sie bricht.

    Der Asylartikel kann es nicht sein. Ganz davon abgesehen, dass die offizielle Sprachregelung für diese Invasion „Flüchtlinge“ ist und nicht „Asylbewerber“ (das ist ein Unterschied), bearbeitet die Bundesregierung keine Asylanträge. Sie KANN diesen Artikel gar nicht brechen, das können nur Ausländerbehörden. Die tun es aber im Allgemeinen auch nicht, denn der Großteil der Asylanträge wird ja abgelehnt.

    Es gibt im Grundgesetz keinen Artikel, der besagt, dass die Grenzen kontrolliert und bewacht werden müssen, und es gibt auch keinen, der es verbietet, Ausländern ohne Asylstatus EINFACH SO eine Aufenthaltsgenehmigung zu erteilen und sie durchzufüttern.

    Ich bin natürlich nicht der Ansicht, dass das richtig ist – ganz im Gegenteil – aber es ist nicht grundgesetzwidrig. Das Grundgesetz ist kein heiliges Buch, das alles regelt.

  74. Ah, analog zu Afghanistan? 😉

    Ich hätte mir auch nicht träumen lassen, dass ich als Deutscher mal die Wohlfahrt eines Taliban, eines Kopfabschneiders und Steinigers, zu finanzieren hätte. Auf Geheiß eines weiblichen Kaders aus der DDR.

  75. Was machen denn dann die ganzen marrokanischen Straßenstrolche mit syrischem Pass, wenn die demnächst an einer ganz anderen Ecke der Welt aufbauen sollen, was ihr IS-Vorbild in Schutt und Trümmer legte?

    Ich fürchte, Syrien legt keinen erhobenen Wert auf deren „Re-Import“.

  76. Politisch rechts zu sein ist dieser Tage (aber auch schon vor Jahren) ein Stigma in Deutschland geworden, auch das ist ein echtes Problem. Der konservative Teil der Bevölkerung wird durch die Politik der CDU unter Zwang in die reale Mitte gedrückt, oder gar links davon. So bekommt ein guter Teil des Dummvolkes den fatalen Eindruck, dass rechter von CDU bereits rechtsradikal sein MUSS. Und rechtsradikal „geht gar nicht“, allein unter gesellschaftlichen Aspekten.
    Diese Situation umzukehren oder zumindest zu verbessern ist eine gewaltige Aufgabe. Eine Aufgabe, die nur durch einen echten Wandel gelöst werden könnte. Allein: Wandel ist weit und breit keiner in Sicht. Ich wage zu behaupten, dass es einem Gutteil der heutigen Wähler vollkommen gleichgültig ist, wer sie regiert, solange DSL funktioniert, die üblichen Konsumstandards befriedigt werden können und fertig. Das ist ein Problem 🙂

  77. Sie sind schon längst dabei Syrien wiederaufzubauen, direkt hier bei uns in Deutschland: Neu-Syrien. Hier kann man gratis leben. Alles umsonst. Allah hat die Gebete erhört. Jetzt müssen nur noch die Mitbewohner überzeugt werden vom islamistischen Lebensstil.

  78. Artikel 16a Politisch Verfolgte genießen Asyl.
    Kriegsflüchtlinge nicht. Für die würde das Dublin Abkommen gelten.
    Würde…….denn dann hätten wir keinen Kriegsflüchtling im Land. Keinen echten und keinen unechten.

    Die illegale Einreise erfolgt spätestens seit Herbst 2015 ohne Rechtsgrundlage.

    Merkel selbst redet ja von Kriegsflüchtlingen und nicht von politisch Verfolgten.
    Das ist doch Bruch des GGs.

  79. „Wir erwarten, dass, wenn wieder Frieden in Syrien ist, wenn der IS im Irak besiegt ist, sie mit dem Wissen, das sie bei uns erworben haben, wieder in ihre Heimat zurückkehren“
    – Angela Merkel, Januar 2016

  80. Unter Assad können Katholiken, wie im Foto, ihr Leben leben.
    Wenn radikale Moslems an die Macht kommen, ist das vorbei.
    Fällt das den ganzen „Menschenrechtsaktivisten“ nicht auf….???

  81. Wenn das unsere Staatsmedien wüssten, dann würden sie ganz groß darüber berichten.
    Oder nicht?

  82. Integration -ich sehe nur durch die Medien atheiistisch geprägte Jugendliche die ihren islamisch orientierten Vorbetern und Kumpels anhängen -quasi und auch praktisch schon jetzt eine Schariaphile Jugendkultur -mehr nicht, ausser den paar Ungebildeten von der 68iger Antifa ….deren Eltern dann hoffentlich auch in den Genuss dieser Nächstenliebe kommen die Sie selber zu Grunde gerichtet haben –

  83. Wenn der Krieg beendet ist, können doch im ersten Schritt die jungen Männer zurück und mit dem Wiederaufbau beginnen. Später kommen dann die Verwandten nach.

  84. Der – absolut korrekte (!) – Begrif NEGER ist in keinster Weise zu beanstanden. Er beschreibt lediglich die Tatsache, daß jemand eine schwarze Hautfarbe hat, eine Wertung (gleich welcher Art) ist damit nicht verbunden.
    Auf das – ohnehin meist- dümmliche Geschwätz der Linken, muß niemand achten.
    Jeder hat das Recht, selbst zu entscheiden, wie er Menschen, die aus anderen Regionen dieses Planeten stammen, bezeichnen will, solange diese Bezeichnung nicht offenkundig und absichtlich diskriminierend ist.
    Dem linksgrünversifften Totalitarismus, dem linksgrünversifften GesinnungsFASCHISMUS, den linksgrünversifften Demokratie- und RechtsstaatsFEINDEN muß und darf sich NIEMAND unterwerfen (!).

Comments are closed.