Hashmatullah aus Afghanistan, ließ für ein besseres Leben seine zweijährige Tochter und seine Frau allein zurück. Raghad, angeblicher Journalist aus Syrien, kaufte sich einen gefälschten Pass. G. Melake aus Eritrea „flüchtete“ trotz seines hohen Alters über mehrere sichere Staaten nach Germoney.

Von CHEVROLET | Da sind sie, die Akademiker, Wissenschaftler, Ingenieure, Journalisten und Rechtsanwälte, die als angebliche Flüchtlinge seit 2015 in Scharen nach Deutschland kommen. Und natürlich die ersehnten Fachkräfte, auf die die deutsche Wirtschaft so lange gewartet hat, weil sie lieber auf billige Praktikanten setze statt auszubilden. Dass da nicht viel dran war, dass vor allem ungebildete Tagelöhner und ultrakonservative Steinzeit-Religions-Angehörige kamen, am besten mit zwei Frauen und einem Bus voll Kinder im Gepäck, die die Gelegenheit nutzten sich lebenslange Vollversorgung mit Verwöhnpaket zu sichern, wie Merkel ihnen offerierte, hat sich inzwischen herumgesprochen.

Kein Wunder also, dass man das Negativ-Bild von den „Flüchtlingen“ mal wieder aufpolieren muss. Die Medien, allen voran natürlich die „öffentlich-rechtlichen“ Sender, also faktisch Staatssender, und die linientreuen Mainstream Medien. Und dann gibt es ja auch noch die Landeszentralen für politische Bildung, zusammen mit der Bundeszentrale für politische Bildung weitere Propagandakanäle der Bundes- und Landesregierungen, die diese Einrichtungen aus Steuermitteln finanzieren.

Die Hamburger Landeszentrale für politische Bildung hat sich nun eine Postkartenserie einfallen lassen. Für das Projekt „Geflüchtete im Porträt“ hat sie Menschen befragt, die in Hamburg ein neues, sicheres Zuhause gefunden haben, und sie fotografisch auf Postkarten verewigt. Sie erzählen ihre herzergreifenden Fluchtgeschichten und sprechen über ihre Ängste und Träume. Und natürlich sind es die absoluten „Edel-Flüchtlinge“, die man dafür eigens ausgewählt hat, wie eine kopftuchfreie 32-jährige Journalistin, einen Schauspieler aus Afghanistan, einen Professor und Buchautor aus dem Irak und schließlich trieb man auch noch einen „gläubigen Christen“ im Alter von 70 Jahren aus Eritrea auf. Kurzum also die edelsten Flüchtlinge, die Hamburg wohl zu bieten hat, nicht die allgegenwärtigen unzähligen Nichtstuer und Analphabeten, die in ihren Heimatländern nichts auf die Reihe gebracht haben und es sich hier gut gehen lassen.

Einmal wäre da also eine Ragad Al Bunni aus Damaskus, die als Journalistin bei „oppositionellen Zeitungen“ gearbeitet haben soll. Sie setzte sich in die Türkei ab und arbeitete da bei anderen Medien, die – natürlich – wieder regierungsfeindlich sein sollen. Bequem per Zug gelangte sie nach Griechenland, kaufte sich dort mal eben einen gefälschten Pass und ein Flugticket nach Hamburg. Dass man nach Deutschland als Asylbewerber im Zweifelsfall auch durch das Hochhalten einer Zigarettenschachtel statt eines Passes einreisen kann, wusste sie offenbar.

Ein besseres Leben wollte auch Hashmatullah Tajzai (38) aus Kabul. Angeblich hatte man ihn und die damals zweijährige Tochter im Iran beschossen hat. Seine Familie ließ er zurück, und „flüchtete“ ein paar Länder weiter – bis nach Hamburg. Taliban und IS, Bombenanschläge, Kontrollpunkte, Entführungen und Tötungen gibt er als Fluchtgrund an. Was ihn belastet, schadet seiner Frau und der Tochter wohl nicht. Die sind wieder in Kabul. Asyl bekam er in Deutschland nicht. Aber er ist halt trotzdem da.

Die „Machtübernahme durch die Amerikaner“ im Jahr 2003 war der Fluchtgrund für Hani Alyas (64) aus Bagdad, der als Universitätsprofessor – wofür wird nicht erklärt – und Buchautor präsentiert wird.  Auf Forschung und Lehre hätten die bösen Amerikaner Einfluss genommen. Ohne jegliche Schwierigkeiten kam er nach Deutschland. Er ließ sich ein Besuchervisum ausstellen.

Ganz abenteuerlich die Geschichte von G. Melake aus Eritrea. Der 70-jährige sollte angeblich im hohen Alter zum Militär eingezogen werden, in einem Land mit einer überwiegend sehr jungen Bevölkerung. Also machte er sich auf den Weg nach Germoney. Und weil er wohl so erstaunlich fit für 70 Jahre Afrika war, geriet er an Menschenhändler in Libyen. Er ließ sich von seinen Angehörigen 5:500 Dollar schicken und flüchtete weiter nach Hamburg.

Kurzum, die Mär von den genialen „Flüchtlingen“ wird um eine Facette bereichert. Die Wirklichkeit dagegen erlebt man nicht nur in Hamburg auf Schritt und Tritt.

Wenn also ein Hamburg-Besucher eine Postkarte verschicken will, braucht er sich keine zu kaufen, sondern nur in den Laden der Landeszentrale für politische Bildung, Dammtorwall 1, zu gehen. Dort gibt es die Postkarten kostenlos, während normale Postkarten von den Hamburger Sehenswürdigkeiten ja Geld kosten. Briefmarke mit 45 Cent drauf, und man kann schnell beweisen, dass man ein Gutmensch ist. Moin Moin!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

100 KOMMENTARE

  1. „Dass da nicht viel dran war, dass vor allem ungebildete Tagelöhner und ultrakonservative Steinzeit-Religions-Angehörige kamen, am besten mit zwei Frauen und einem Bus voll Kinder im Gepäck, die die Gelegenheit nutzten sich lebenslange Vollversorgung mit Verwöhnpaket zu sichern, wie Merkel ihnen offerierte, hat sich inzwischen herumgesprochen.“
    _____________________________________________

    …aber nur bei den Lebenden.

  2. G. Melake aus Eritrea
    […]

    Alles was er benötigt, um seine Familie sehen zu können, ist ein Flugticket.
    Dann kann er, wie Zehntausende seiner Landsleute nach Eritrea fliegen und seine Sippe besuchen.

  3. Wie soll man vor jemandem Respekt haben der seine Kinder (zweijährige Tochter) und Frau in einem Krisen- bzw. Kriegsgebiet zurücklässt ❓
    Solchen Leute verachte ich eher, weil es Rückgratlose Feiglinge sind.

  4. „Wenn also ein Hamburg-Besucher eine Postkarte verschicken will, braucht er sich keine zu kaufen, sondern nur in den Laden der Landeszentrale für politische Bildung, Dammtorwall 1, zu gehen. Dort gibt es die Postkarten kostenlos, während normale Postkarten von den Hamburger Sehenswürdigkeiten ja Geld kosten.“
    _______________________________________

    Meine Liebste!
    Spar´ die Gedanken um das Motiv.
    Die Postkarte gab´s für umme!

  5. Heute schon vor Mitleid zerflossen? Durchsichtige PR Champagne!
    Solche Gesten der Unterwerfung, dieses „Umschönwetterbeten“ für eine einseitig durchgepeitschte heikle Aktion, , das ist es, was mich immer mehr aus D vertreibt.

  6. .

    2.) Drei Personen: Iraker, Syrerin, Afghane im Artikel

    3.) haben eigene Länder. Die heißen:

    4.) Irak

    5.) Syrien

    6.) Afghanistan

    .

  7. Alles lächerlich. Ich arbeite in einer Firma mit mehreren tausend Mitarbeiter. Nach außen tut die Firma angeblich viel für Flüchtlinge und zeigt sich sehr links politisch. Aber komischerweise hat die Firma nicht ein einzigen Flüchtling beschäftigt. Als Heuchler.
    Aber ich bin auch froh drum.

  8. Passt in diesem Fall nicht ganz, aber ich spiele schon länger mit dem Gedanken, Aufkleber drucken zu lassen mit der schlichten Aufschrift „Dieser Inhalt wurde aus Ihren Steuergeldern finanziert“!

  9. Mir würden da spontan ein paar andere Postkarten-Motive einfallen…

    Z.B.
    Dumm-Michel machts möglich! (Motiv : Musel mit Kinderbraut)
    Welcome to Hell! (Motiv: Breitscheidplatz)
    Tötet die Ungläubigen! (Motiv: IS-Kämpfer mit abgehacktem Kopf eines „Ungläubigen“)
    usw.

  10. die sollen ihr Gutmenschentu
    in den Heimatländern ausleben.
    kann u.U. in luftiger Höhe enden,
    das muss es ihnen aber wert sein!

  11. .

    7.) In den drei Ländern leben insgesamt 100 Mio. Menschen.

    8.) Die müssen doch irgendwie miteinander klarkommen.

    9.) Schaufel oder Gewehr für Personen im Artikel: sollen ihren

    10.) Heimatladen in Ordnung bringen.

    11.) Deutschland hilft dabei gerne mit Knowhow.

    12.) Aber zu unseren (Deutschlands) Bedingungen.

    13.) PS: was geht uns eigentlich Eritrea an ?

    14.) Und auch: Irak, Syrien, Afghanistan.

    15.) Die sollen sich an die reichen Ölstaaten wenden, z.B. Saudi Arabien.

    .

  12. Da wird’s mir doch schon wieder übel!
    Die sind doch alle ein Beispiel dafür,daß deren Aufenthalt illegal ist und sie wieder unbehelligt in die geliebte Heimat zurückkehren könnten,wenn sie denn wollten.Aber man will natürlich nicht wirklich (trotz Tränendrüsenstory),bleibt lieber hier und wird von den Michels bis ans Lebensende durchgefüttert.

  13. Wer schreibt denn heute noch Postkarten?
    Handyfoto und ab in die WhatsApp-Gruppen.
    Lächerliche Aktion.

  14. Als die Flüchtlingskrise, also die Masseneinwanderung 2015/2016 ihren Höhepunkt hatte unterhielt ich mich mit einem Unternehmer, der sich anschickte, unter diesen Leuten nach sog. „high potentials“ zu suchen… ganz geil drauf, weil der offensichtlich wirklich dachte, dass da ein Heer an Gebildeten resp. Nützlichen zu uns kommt und er sich hier „bedienen“ kann… Hat nicht allzu lange gedauert, bis das „Schürfen nach Gold“ eingestellt wurde resp. verändert: wer unter Flüchtlingen nach Gebildeten sucht, der geht direkt in die Flüchtlingscamps nach irgendwo und pickt sich die Rosinen heraus… Solche Leute erhalten dann die Visa für Kanada z.B. Naja, und was zu uns reingeholt oder -gelassen wird, da braucht es keine großen Worte mehr zu, die drei Ausnahmen kennen wir jetzt ja 🙂

  15. Das sind typische PR Aufnahmen. Wer sich von denen „mitnehmen“ lässt wird auch bei einer Greta Thunfisch seinen kritischen Verstand nicht anwerfen. Die Frage ist doch, was die Models für ihr Photo verdienen? Kann man das nicht in Erfahrung bringen? Ich schätze ab 2000 Euro aufwärts.

  16. „Menschenrechte dürfen nicht nur ein Slogan sein“
    Da glotzt er also frech und unverschämt in die Kamera dieser Hasmatthula.

    Menschenrechte, wie es sie in Deutschland gibt wurden durch deutsche hart und bitter erkämpft und erstritten.
    Jetzt kommt dieser Araber hier im gelobten an und will mir sagen was Menschenrechte bedeuten.
    Diese „Fordererer“ kotzen mich jeden Tag mehr an.
    Ich möchte Sie nicht in meinem Land haben!
    wachsam bleiben!

    lokführer

  17. SELBSTMORDBEKÄMPFUNG: VON ITALIEN LERNEN HEISST SIEGEN LERNEN.
    Das italienische Innenministerium meldete einen starken Rückgang bei den Selbstmordtouristen seit Anfang 2019. Seit Jahresbeginn seien lediglich ZWEIHUNDERTUNDZWEI Selbstmordtouristen in Italien eingetroffen, im Vergleichszeitraum 2018 waren es noch 4.731 Touristen gewesen. Der Rückgang betrage 95,7 Prozent, teilte das Innenministerium mit.
    Mit der SeaWatch3 wurde das letzte hyperaktive Schleuserschiff von Italien ausser Gefecht gesetzt. Erst 208 Selbstmordtouristen hätten 2019 im Mittelmeer ihr Ziel erreicht und sind angeblich ertrunken. Um Selbstmordtourismusfragen zu besprechen, lud Salvini seinen französischen Amtskollegen Christophe Castaner zu einem Treffen kommende Woche in Rom ein. Castaner erwiderte, er hüte sich nach Rom zu reisen, er sei jedoch jederzeit bereit, Salvini in Paris die Leviten zu lesen. https://derstandard.at/2000097774563/Frankreich-will-doch-keine-Sea-Watch-Migranten-aufnehmen
    Nach dem Rainbow Warrior Zwischenfall und im Anbetracht der Khashoggi Affaire ist Salvini davon abzuraten Paris zu besuchen. Die Geschichte zeigt dass Staatsbesuche an Frankreich innerhalb von 10 Minuten tödlich enden können. https://www.youtube.com/watch?v=6R3dVZdFxxo

  18. hmm Postkarten sind altmodisch,.. Emoijs auf Postkarten könnte funktionieren, so ein brauner Kackhaufen als Emoij und der Spruch von Geflüchteten dazu..

  19. OT OT OT

    Ganz Israel ist entsetzt. Muslimischer Primitivling (illegaler Palästinenser) schlachtet bildhübsche Frau in einem Waldgebiet südlich von Jerusalem mit zahlreichen Messerstichen ab:

    https://www.krone.at/1860615

    Wenigstens muss das Dreckschwein (sorry!) seine Strafe in Israel und nicht in einem deutschen Kuschelknast verbüßen.

  20. Die zwangsfinanzierten Staatsender brauchen sich/uns nichts vormachen, drei tolle Vorzeige-Flüchtulanten polieren den schlechten/unterirdischen Ruf der Merkelgäste nicht mehr auf.
    Seit einigen Jahren sind mehr als 60% der Deutschen gegen die illegale Flutungsplitik.
    Die sogenannten „Flüchtlinge“ und „Schutzsuchenden“ haben ihr eigenes Ansehen dramatisch in den Keller wandern lassen, durch Kriminalität, Morde, Gewalt, Vergewaltigungen, überbordende Forderungen, schlechtes Benehmen, Undankbarkeit und Drogenhandel.
    Die Akzeptanz dieser Merkelgäste nimmt weiter ab, weil in den Herkunftsländern kein Krieg ist, sie mehr als genug geschenkt bekommen und sie als abgelehnte Asylbewerber (es sind wohl um 700 000) noch weiter hier herumgeistern, auf unsrere Kosten klagen und nicht gehen (Anreiz fehlt).

  21. „Die „Machtübernahme durch die Amerikaner“ im Jahr 2003 war der Fluchtgrund für Hani Alyas (64) aus Bagdad, der als Universitätsprofessor – wofür wird nicht erklärt – und Buchautor präsentiert wird. Auf Forschung und Lehre hätten die bösen Amerikaner Einfluss genommen. Ohne jegliche Schwierigkeiten kam er nach Deutschland. Er ließ sich ein Besuchervisum ausstellen.“
    __________________________________________________________
    Er ist Politikwissenschaftler, 2017 noch an der Uni Jena.
    „Am Lehrstuhl Neuere und Neueste Geschichte forscht der 64-jährige Iraker über Menschenrechte in der arabischen Welt.“
    Näheres:
    https://idw-online.de/de/news680851

    Buch:
    „Multi-Ethnic Society Affects On Outbreak Of Armed“
    Erschienen am 16.12.2018.
    Bei Google für lau lesbar:
    https://books.google.de/books?id=QmeEDwAAQBAJ&pg=PR2&lpg=PR2&dq=Hani+Alyas&source=bl&ots=UqvSeJnKvk&sig=ACfU3U3CH6u-IRLQHaui4TYlJu5kzDSgMg&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwiX9oLJvLHgAhViposKHYavD_4Q6AEwCXoECAUQAQ#v=onepage&q=Hani%20Alyas&f=false

  22. lokführer 10. Februar 2019 at 16:24

    „Menschenrechte dürfen nicht nur ein Slogan sein“
    Da glotzt er also frech und unverschämt in die Kamera dieser Hasmatthula.

    Menschenrechte, wie es sie in Deutschland gibt wurden durch deutsche hart und bitter erkämpft und erstritten.
    Jetzt kommt dieser Araber hier im gelobten an und will mir sagen was Menschenrechte bedeuten.
    Diese „Fordererer“ kotzen mich jeden Tag mehr an.
    Ich möchte Sie nicht in meinem Land haben!
    wachsam bleiben!

    lokführer
    ———————————————————–
    Komisch, warum wird so ein Spruch nie für die einheimischen Bedürftigen verwendet? Die haben keine Rechte, die kann man ausbeuten und mit Hartz-IV ihrer Lebensleistung berauben, sie mit unnützen Kursen schikanieren oder Pfandflaschen aus fremden Mülltonnen fischen lassen. All das stört diese selbsternannten Humanisten nicht die Bohne.
    Wie lange dauert es noch bis die Leute aufwachen und erkennen dass die Motivation der Asylindustrie in der Gewinnerzielung und nicht im Humanismus begründet ist?

  23. “ Abhängigkeit von USA soll verringert werden.“

    Und dafür die Abhängigkeit von Frankreich erhöhen? Ich bin gespannt wie lange das die Beliebtheit der Franzosen aushalten wird. Nach“ Ami go home“ (eigentlich rassistisch?!) dann “ Franze go home“?

  24. Autodidakt 10. Februar 2019 at 16:37

    Er ist Politikwissenschaftler, 2017 noch an der Uni Jena.
    „Am Lehrstuhl Neuere und Neueste Geschichte forscht der 64-jährige Iraker über Menschenrechte in der arabischen Welt.“
    ………………………………………………………………………………………
    Ja nee ist klar. Weitere Forschungsgebiete wären z.B. die Suche nach dem Bernsteinzimmer, dem Roswell-Ufo-Absturz oder nach dem heiligen Gral oder so. haha

  25. Gibt es diese Postkarten in Hannover,
    z.B. in Kneipen, dann passiert folgendes:

    Ihab nimmt sich welche und wirft
    die meisten in den Altpapierbehälter.

    Einige gehen an Frau Kahane mit
    lieben Grüßen, aber
    ohne Porto. Kann auch sein, dass
    die Post diese nicht zustellt.

    Eins zwei drei- Spuk vorbei.

  26. Schwarzlicht 10. Februar 2019 at 16:34

    OT OT OT

    Ganz Israel ist entsetzt. Muslimischer Primitivling (illegaler Palästinenser) schlachtet bildhübsche Frau in einem Waldgebiet südlich von Jerusalem mit zahlreichen Messerstichen ab:

    https://www.krone.at/1860615

    Wenigstens muss das Dreckschwein (sorry!) seine Strafe in Israel und nicht in einem deutschen Kuschelknast verbüßen.
    —————————————————————————-
    Bekäme der Drecksack die einzig angemessene Strafe würde er keinen Knast mehr benötigen.

  27. Was seh‘ ich denn da ?

    „Ich wünsche mir, meine Familie noch einmal lebend zu sehen“

    Ok…
    Dann verzieh dich zum Teufel noch mal nach Kackalackinesien, da kannst du deine verkackte iSSlam_sippe: „noch einmal lebend sehen“.

    …. aber yalla yalla(dalli dalli) !!!!!!!!!!!!!!

  28. Sei noch von mir angemerkt:
    Gegen solche ECHTEN Flüchtlinge hat mit Sicherheit niemand was…die gibts hier, seitdem ich denken kann…die meisten auch gut integriert ( assimiliert ).
    Es ist allerdings eine Frechheit uns diese Leute als den „Status Quo“ verkaufen zu wollen…
    Wie im Heimatrfilm, Friede Freude, eierkuchen…Wahrheit für 90 Minuten komplett ausgeblendet…nach der Filmvorführung zurück ins kalte Wasser…
    Hmmm, kann man wirklich Propaganda nennen…wer sind eigentlich die modernen „Propagandaminster“¿
    Damals gabs „Bloß“ einen, mittlerweile unüberschaubar, wer da alles „Minister“ ist…gibt ja irgendwie jeder in höherer Position seinen Senf dazu…sehr unübersichtlich….( jetzt mal allgemein, ungegendert geschrieben )…Achso, dazu noch die „APO“, welche noch mehr Senf dazu gibt und noch größere Propaganda betreibt…

    Meine Meinung!

  29. Wir bedürfen keiner ihrer Heimat überdrüssig gewordenen Ausländer, die uns erst erklären müßten, was Heimat ist. Wenn solche Sätze kommen, wie der, daß „Heimat nicht der Ort“ sei, „wo man geboren“ sei, sondern „der, wo man sicher und in Würde leben“ könne, zweifele ich eher am Intellekt derer, die so etwas äußern, womit sie sich selbst widersprechen. Ganz selbstverständlich ist das Land, in dem ich geboren, mein Heimatland, und ganz sicher ist das Volk, dem ich angehören darf, das deutsche Volk. Und kein anderes.

    Daran wird auch eine „Wahlheimat“, die von den verschiedensten Menschen aus den verschiedensten Gründen angenommen wird oder werden muß, was ich gar nicht in Abrede stellen will, nichts ändern.

  30. Moin, moin.

    Deutschland braucht keine Flüchtlinge oder den Islam. Basta. Diese Meinung vertrete ich vor JEDER Instanz im Universum. Frechheit, dass ich mit Mördern, Vergewaltigern, Totschlägern, Räubern usw. solidarisch sein soll. Meine Stadt ist dank Mutti und Co ein Dreckloch geworden. War gestern erst wieder im Wedding unterwegs. Unfassbar vermüllt… Raus mit diesen Subjekten, die sollen ihre Heimatländer wieder aufbauen. Nix Asyl.

  31. Eine ähnliche Propaganda:
    https://ichduwir.nrw/ #ichduwirNRW
    „Ich wollte nur ein Jahr bleiben. Jetzt bin ich hier zu Hause.“
    Debbie-Ann, Kommunikationsberaterin in NRW.
    u.ä.

    Ich bin schier vom Hocker gefallen, als ich das las.
    Es gilt also nicht das Gesetz oder Einwanderungskriterien (Kanada, Australien), sondern das Gefühl der Gäste…?!
    In Zukunft zahle ich dann auch Steuergelder nach Gefühl und erhalte Kindergeld nach meiner gefühlten Kinderanzahl?

    Propaganda anscheinend bezahlt von deutschen Steuergeldern durch
    Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen
    Ups, seit wann gibt es denn so ein Ministerium?
    Und müßte es nicht heißen: … Flüchtlinge (kurzfristige Notunterkunft und Ausschaffung) …?

  32. „, da wo man in Sicherheit und Würde lebt“
    Sicherheit????????? Dann habe ich meine Heimat verloren.

  33. OT. Künast shitstürmt mal wieder.
    „Oh, man… kein Wort von Arbeitsplätzen, Versorgungssicherheit, Bezahlbarkeit. Nur pure Ideologie Arme Greta!“, stellte CDU-ler Ziemiak zutreffend fest. Postwendend die Rothgrüne Obershitsturmbannführer*In Kenate Rünast dazu: „Sie werfen das einer 16 Jährigen vor, dass sie auch mal an die Zukunft ihrer Generation denkt angesichts der Probleme, die sie erben? Das ist sowas von gefühlskalt + unchristlich!“ Sogar der Schweden-Attrappe Sven Afhüppe, Chefredakteur des sogenannten „HANDELSBLATT“ geht der gefühlt kalten Sachlichkeit des CDU-Mannes zu weit: „Deutschland verfehlt die eigenen Klima-Ziele. Und der CDU- Generalsekretär kritisiert eine 16-Jährige, die das kritisiert“. Ist das der Pippi Langstrumpf Agitpropstil des Handelsblatt? Armer Sven Afhüppe!. https://www.stern.de/politik/deutschland/paul-ziemiak-geht-greta-thunberg-an-und-provoziert-shitstorm-8573716.html
    Wieder typisch linke Mimosenhaftigkeit. Kritik wie sachlich und knapp auch immer wird mit Tobsucht beantwortet.

  34. Also ich glaube die Geschichte, dass man den Herren Rechts auf dem Foto zum Militär einziehen wollte ! Wenn man dem den Bart abrasiert, dann sieht er aus wie ein Teenager wird „sein“ Anwalt einmal sagen.

  35. @ AFD Bundestagsfraktion und AFD Landtagsfraktionen

    Es geht um folgende Grundsatzfrage, die viele deutsche Steuerzahler nicht mehr verstehen können:

    Vergangene Woche wurde bekannt, dass immer mehr Türken aus der Erdogan Türkei fliehen und in Deutschland und Österreich Asyl beantragen.

    Wie ist das zu verstehen,

    da fliehen also Menschen aus der Türkei, obwohl unsere Deutschen Sozialkassen ganze Familien in der Türkei mitversichern. Jetzt stelle ich mir die Frage, ob diejenigen die in der Türkei auf unsere Kosten sozialversichert sind, auch diejenigen sind die für die Vertreibung ihrer Landsleute verantwortlich sind.

    Versichern wir also mit unseren Sozialkassen Menschen, die politische Verfolgung Andersdenkender in der Türkei verantwortlich sind?

    Zudem ist die Türkei doch NATO Land.

    Bitte AFD – Fraktionen machen sie diese für uns Steuerzahler unerträglichen Umstände zum Thema im Bundestag und in den LAndtagen

    Kein Geld aus Deutschen Sozialkassen für Islamische Terroristen in der Türkei!

  36. Das wär doch mal ein Stoff für „Rosamunde Pilcher“ oder „Sturm der Liebe“.
    Das entsprechende Publikum wäre vorhanden
    Tränendrüsenakrobatik bei Kaffee und Kuchen

  37. Made in Germany West 10. Februar 2019 at 16:48
    Was Heimat ist, weiß man erst, wenn sie einem unterm Arsch weggezogen wird.

    Heimat ist dort wo man sie sich auf Kosten Dritter frei gestalten kann.

  38. Heidesand 10. Februar 2019 at 16:52

    Also ich glaube die Geschichte, dass man den Herren Rechts auf dem Foto zum Militär einziehen wollte ! Wenn man dem den Bart abrasiert, dann sieht er aus wie ein Teenager wird „sein“ Anwalt einmal sagen.
    ———————————————————————–
    Der Kerl ist sicherlich erst 17 Jahre alt. Das haben wir doch aus den Strafprozessen gelernt, oder?

  39. Nachtrag zu : Tom62 10. Februar 2019 at 16:47

    Hashmatullah aus Afghanistan, ließ für ein besseres Leben seine zweijährige Tochter und seine Frau allein zurück. Raghad, angeblicher Journalist aus Syrien, kaufte sich einen gefälschten Pass. G. Melake aus Eritrea „flüchtete“ trotz seines hohen Alters über mehrere sichere Staaten nach Germoney.

    „Hashmatullah aus Afghanistan“ darf, angesichts seiner Erwähnung von Menschenrechten, an seine Pflichten erinnert werden, die er gegenüber seiner „für ein besseres Leben“ im Stich gelassenen Familie hat.

    „Raghad, angeblicher Journalist aus Syrien“, darf daran erinnert werden, daß er auf Lüge und Betrug kein Leben ausbauen kann; er würde, wie in Afghanistan, so auch hier an seiner eigenen Ungerechtigkeit scheitern.

    „G. Melake aus Eritrea“ will seine Familie wiedersehen? Bitteschön. er weiß ja, wo sie zu finden ist. Der nächste Flieger steht gewiß bereit.

  40. Eine Frage stellt sich sogar bei diesen Vorzeigeflüchtlingen, die übrigens die absolute Ausnahme darstellen: Warum sind sie gerade in Deutschland gelandet, einem von 194 Staaten auf dieser Welt und sehr weit entfernt von ihrer Heimat? Da sie alle über sichere Drittländer nach Germoney kamen, ist die logische Konsequenz: ALLE so schnell wie möglich in die Heimat abschieben!

  41. Patrioten!

    Da offensichtlich das grün-rote faschistoide Politikklima immer schlimmer und leider auch immer übergriffiger wird, fallen wohl Postkarten aus, um Kritik an derartiger Stoßrichtung und Lügen zu üben.
    Aber wie wäre es mit etwas Musik? Ob zum mitsingen, vor sich hin summen, oder einfach nur fürs Gemüt.

    Julia Juls – Kommt Raus
    https://www.youtube.com/watch?v=VMeSIfTY8Ic

    Julia Juls – Nur Gemeinsam Sind Wir Stark
    https://www.youtube.com/watch?v=S32kDgPW0RU

    Die grün-roten Faschisten haben Julia Juls übrigens schon im Fadenkreuz, wie eine kurze Suche per Suchmaschine offenlegte.

  42. Ich höre von den Flüchtilantendarstellern und ihren linksgrünen Helfern immer nur, was die Bio-Deutschen angeblich alles tun müssen für die Integration. Von einer Bringschuld der Flüchtilanten hört man nie was.
    Ist ja auch klar, die meisten von denen wollen und können sich hier gar nicht integrieren, sondern nur im Sozialsystem niederlassen und die Islamisierung vorantreiben.

  43. Na da fühlt man sich ja nun ausgerechnet im Landes DES Volkes am sichersten, welches doch vor nicht allzu langer Zeit in Hunderttausendschaften über Rampen geschickt „Menschen vernichtete“ nicht wahr ? Vielleicht sollte man in Affrabien mal Flugblätter verteilen, was für singulär schreckliche Kraturen -also so wie es bekanntermaßen in den Geschichtsbüchern steht- wir doch sind ……………….

  44. Schön, israelische Minister fordern Todesstrafe für den durch Inzucht degenerierten Mörder (illegaler Palästinenser) der bildhübschen Frau. Der wilde Palästinenser ist dem hübschen Mädchen wohl in einem Waldgebiet begegnet und soll sie auf übelste und grausamste Weise abgeschlachtet haben.

    http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/34972/Default.aspx

    Die Facebookseite der jungen Frau:
    https://www.facebook.com/StandWithUs/videos/ori-ansbacher/404506347041398/

    Die österreichische „Krone“ ist die einzige deutschsprachige Zeitung, die über das grausamen Verbrechen berichtet. Das passt schließlich ideologisch nicht in das Bild, welches unsere degenerierten Medien über Palästinenser gerne zeigen.
    https://www.krone.at/1860615

  45. Und der größte Volldepp im ganzen Land werfe die erste Flüchtlings-Postkarte in den Briefkasten.

  46. Heimat ist nicht da, wo man geboren wird,sondern da, wo man in Würde und Sicherheit lebt!
    Ich wünsche mir, meine Familie noch einmal lebend zu sehen!

    Wenn das Deutsche, wirklich richtige Deutsche verschicken würden,dann macht das auch wirklich einen Sinn.
    Denn wir Deutsche leben schön längst nicht mehr in Würde und Sicherheit, sondern in Angst und Schrecken.Geknechtet von einen diktatorischen Regierung unter Führung einer demenzkranken Führerin aus Templin.
    Und viele haben ihre Angehörigen verloren und nur noch tot gesehen, weil Verbrecherbanden und Raubmörder aus den versifften Staaten des Erdballs Nachts in deren Häuser eingebrochen sind und die Besitzer ausraubten und/oder danach umbrachten.
    Reghad quatscht auch nur Schwachsinn, oben steht zwar Journalist, scheint aber wohl eine Frau zu sein. Und wer sich einen „gefälschten“ Pass besorgen muss, der spricht von Würde und Sicherheit???
    Ja, richtig- der Bodensatz, die Vergewaltiger und Mörder, die Diebe aus aller Herren Länder haben ,nein wiegen sich ja Dank Merkel in Sicherheit. Die Würde eines Menschen ist unantastbar ist in Deutschland nur noch eine Farce,gilt nicht für AfD, Pegida und DUNKELDEUTSCHE!
    Sicherheit gib es nur für die Fickilanten in ihren Behausungen, in ihren Heimen und Containerdörfern. Da werden Millionen für Security und Wachdienste zum Fenster geworfen, während Rentner im Müll sammeln und Nachts nicht mehr alleine unterwegs sein sollten. Ich selbst durfte es jetzt erleben, eine MAE Maßnahme , begonnen im letzten Jahr wird nicht mehr verlängert, da angeblich dafür kein Geld mehr da ist!!!! Diese Verbrecher in Berlin Michael Müller und seine Lakaien werden immer fetter, Berlin immer Krimineller und arbeitswillige, die für einen Hungerlohn 6 Stunden am Tag durch die Stadt fahren bekommen einen Tritt in den Arsch.

  47. Ist das nicht schön? Deutschland ist in vielen Bereichen Vorbild! „Ist Lisa da?“ soll jetzt auch in Österreich nach deutschem Vorbild eingeführt werden:

    „…Es sind vor allem junge Männer aus fremden Kulturkreisen, die in vielen Grazer Lokalen sexuelle Übergriffe verantworten“, empört sich der Grazer FP-Klubobmann Armin Sippel. Das grüne Projekt „Ist Luisa da?“ sei sinnvoll, greife aber zu kurz. Die Blauen fordern ein Registrier-System ein, wie es etwa das Kottulinsky umsetzt…“
    Wie berichtet, setzt die neue grüne Frauenstadträtin Judith Schwentner ein vor allem in Deutschland erprobtes Projekt auch in Graz um. Speziell geschulte Service-Mitarbeiter in Lokalen sollen aktiv werden, wenn sich Frauen (sexuell) belästigt fühlen. Das Code-Wort für die Frauen, die Hilfe brauchen: „Ist Luisa da?“

    „…Gespräche mit Wirten zeigen deutlichen Trend
    „Dieses Projekt ist grundsätzlich sinnvoll“, sagt Sippel. Aber: „Es offenbart auch die verkürzte Denkweise der Grünen. Eine wirkliche Lösung der Probleme ist so nicht möglich….“
    Bei vielen Gesprächen mit Grazer Lokalbetreibern zeige sich, so Sippel, ein deutlicher Trend. Sexuelle Übergriffe würden vor allem von Gruppen junger Männer aus fremden Kulturkreisen und mit Zuwanderungshintergrund verübt.

    „…Sippel: „Diese Hauptursache für die Probleme verkennt Frau Schwentner völlig. Seit der Flüchtlingskrise im Jahr 2015 ist ein starker Anstieg zu verzeichnen….“
    https://www.krone.at/1850265

  48. Autodidakt 10. Februar 2019 at 16:37

    https://books.google.de/books?id=QmeEDwAAQBAJ&pg=PR2&lpg=PR2&dq=Hani+Alyas&source=bl&ots=UqvSeJnKvk&sig=ACfU3U3CH6u-IRLQHaui4TYlJu5kzDSgMg&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwiX9oLJvLHgAhViposKHYavD_4Q6AEwCXoECAUQAQ#v=onepage&q=Hani%20Alyas&f=false

    Man braucht nur die Probeseiten lesen um zu erkennen dass der Prof. „disconnected gibberish“ produziert hat. Nicht nur Deutschland sondern auch seine Universitäten werden nach Strich und Faden verarscht.

  49. Wenn schon nostalgische Flüchtlingspostkarten , dann auch :

    – BP Sondermarken “ Flüchtlinge “ mit obligater 20 Cent Marke : “ Notopfer
    Flüchtlinge „

  50. @ Gauckler 10. Februar 2019 at 17:06

    Und der größte Volldepp im ganzen Land werfe die erste Flüchtlings-Postkarte in den Briefkasten.
    ____________________________________

    Sollten da nicht sogar seit Jahren in Deutschland bereits extra Behälter zum umwelt- und heimatfreundlichen Versand für derartiges Material aufgestellt worden sein, die auch fußläufig leicht erreichbar sein sollten?
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/2d/Trash_bins_for_used_paper.jpg

  51. Noch was „schönes“ aus Österreich: Neger aus Äthiopien schlachtet mitten im Wiener Hauptbahnhof seine Schwester mit einem riesigen Messer ab, ganz nach seiner Landestradition! Da der arme Facharbeiter, Ingenieur und Renteneinzahler ein kleines Drogenproblem hat, befindet er sich nicht im Knast, sondern in einer Klinik.
    https://www.krone.at/1846274

  52. Patrioten!

    Mir ist übrigens gerade noch gerüchtet worden, dass die umweltfreundlichen blauen Spezialbriefkästen in Deutschland noch einen weiteren Vorteil bei derartigen Material haben: es sollen keine teure Briefmarken nötig sein. Die Beförderung soll ohne weitere Frankierung erfolgen. 😀

  53. [Hani Alyas ] ist Politikwissenschaftler, 2017 noch an der Uni Jena

    Sein Name ist wohl Hani Alyas Khadher.
    Und dort taucht er nur als verfolgtes Opfer auf. Kein einziges Paper, keine Arbeit. Einzig ein Kolloquium mit den Professoren Norbert Frei und Volkhard Knigge – bitte googeln. Ich zweifle nicht daran, daß er ein schweres Leben hat, aber dann sollte er nicht als Wissenschaftler ohne jeden Output angepriesen werden.

    Gibt es in arabischen Ländern eigentlich den Impact Factor?

  54. MENSCHENRECHTE DÜRFEN NICHT NUR EIN SLOGAN SEIN.
    Mashmatullah Tajzai.

    Dennoch seine Frau und Kind in Afghanistan zurückgelassen. Die Holländer sagen dazu: Verbeter de wereld, begin bij jezelf. Die Engländer: you should practise what you preach. Die Hamburger Landeszentrale für politische Bildung muss die Adressaten ihrer Kampagne für erheblich dämlicher halten als sie selber schon ist. Man muss sich schon für 17,50 € monatlich von perfekt gleichgeschalteten Medien verkackeiern lassen und dann wird man noch von x-Landeszentralen für dämlich verkauft.

  55. Hashmattulah….! ( * klingelingeling!!!* ) – da war doch was… ?!? 🙂
    = > Soll ich wieder ein Gedicht schreiben…. ?!?

  56. @ T.Acheles 10. Februar 2019 at 16:50

    Eine ähnliche Propaganda:
    https://ichduwir.nrw/ #ichduwirNRW
    „Ich wollte nur ein Jahr bleiben. Jetzt bin ich hier zu Hause.“
    Debbie-Ann, Kommunikationsberaterin in NRW.

    Was macht eine Kommunikationsberaterin? Seminare?

    „Reden mit Geflüchteten.“
    „Warum versteht mich mein Ali nicht?“
    „Erfolgreich verhandeln im Sozialamt und vor Gericht!“

  57. Marnix 10. Februar 2019 at 17:16
    Autodidakt 10. Februar 2019 at 16:37

    https://books.google.de/books?id=QmeEDwAAQBAJ&pg=PR2&lpg=PR2&dq=Hani+Alyas&source=bl&ots=UqvSeJnKvk&sig=ACfU3U3CH6u-IRLQHaui4TYlJu5kzDSgMg&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwiX9oLJvLHgAhViposKHYavD_4Q6AEwCXoECAUQAQ#v=onepage&q=Hani%20Alyas&f=false

    Das ist ja das Hintervorletzte, was dieser „irakische Professor“ Hani Alyas (64) aus Bagdad von den Flüchtilantenpostkarten da in gebrochenem Englisch absondert.

    Dummfug, Gibberish und Laberkram trifft es am Besten. Wieso seicht der Iraker diese gestammelten, rechtschreibschwachen Sätze über „Multi-ethnic society affects on outbreak of Armed conflicts“ nicht in Saudi in die Welt?

  58. Pi Sollte mal weiter dranbleiben:
    Wie hat man dem 70 jährigem Herrn aus Eritrea die Rente berechnet ?

    Die Dame sollte aufpassen, wohin sie geflüchtet ist, das hat eine Beschäftigung bei regierungskritschen Medien so an sich. Da kann es in Irak, Türkei und Deutschland mal ganz schnell ganz enge werden. Sie sollte am besten die Systemmedien meiden , bei den alternativen ist die besser aufgehoben, dann sind wir sie endlich wieder los, wenn sie weiterziehen muß..
    Übrigends gibt es jetzt den Relotius Hoch zwei Preis.Einfach ist nur für Falsche Geschichten , das Quadrat ist für falsche Geschichten von falscher Person mit Fakepass. Bald kommt Relotius hoch 3.

  59. Die „Landeszentrale für politische Bildung in Hamburg“ ist eine steuergeldfinanzierte Senatsbehörde, die aktuell im Bildungsministerium von Thies Raabe, SPD (Schulsenator) angesiedelt ist.

    Noch Fragen? Selbst Bolschewiki kann diese Behörde nicht so recht schönreden, auch wenn sich die Autoren der Artikel (überwiegend SPD-Genossen aus HH) alle Mühe geben:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Beh%C3%B6rde_f%C3%BCr_Schule_und_Berufsbildung

    https://de.wikipedia.org/wiki/Landeszentrale_f%C3%BCr_politische_Bildung_Hamburg

  60. Hoffnungsschimmer
    10. Februar 2019 at 16:22
    Wer schreibt denn heute noch Postkarten?
    Handyfoto und ab in die WhatsApp-Gruppen.
    Lächerliche Aktion.

    Ja ne, für Handyfotos in WhatsApp kannst du ja au h keine Steuergelder beantragen oder aus dem Fenster werfen.

  61. Da kann man auch eine Aktion mit den Deutschen machen die seit 09-2015 ausgewandert sind.
    Ist besser und glaubwürdiger.

  62. Islamischer Taxifahrer schneidet einem 6jährigen Jungen mit einer Glasscherbe die Kehle durch, weil seine Mama die auch im Taxi saß und bei der Ermordung ihres Sohnes zusehen musste, den falschen Glauben hatte

    https://www.krone.at/1860785

  63. Ja, immer die gleiche Vorgehensweise,
    brauch ich Zustimmung, nehme ich mir das tollste,was rumläuft,
    brauch ich was für Hilfsorganisationen,gibts halt unterernährte Kinder,
    mit großen Augen,oder Bananaboot Touristen,die nach 2 Seemeilen gerettet werden müssen.
    Das ist alles so durchsichtig und nützt am Ende nur den Asylgewinnlern und frisst
    unsere Sozialkassen auf…
    Am Ende ists immer das gleiche Lied…

  64. Als „Gegenaktion“ sollte man doch glatt eine Serie Karten drucken, auf denen steht, dass die Leute hier nicht erwünscht sind, sie uns vom Politbüro einfach massenhaft und unkontrolliert aufs Auge gedrückt werden. Vor allem, dass sie hier jede Menge kriminelle Scheiße bauen und die innere Sicherheit dadurch massiv gefährdet ist.

  65. „G. Melake aus Eritrea möchte seine Familie
    nochmal lebend sehen.“ Wie jetzt ist sie vom
    Tode bedroht? 😉

    Ich spende gerne für ein One-Way-Ticket nach
    Eritrea. Dort kann er seine noch lebende
    Familie besuchen: für immer u. ewig!
    https://www.hamburg.de/migration/11365158/gefluechtete-im-portraet/
    In Hamburg leben über 630 000 Menschen mit Migrationshintergrund. Bezogen auf die Gesamtbevölkerung sind das 34 Prozent aller Einwohnerinnen und Einwohner. Damit liegt Hamburg deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 22,5 %. Ein Schwerpunktthema der Landeszentrale ist deshalb der Bereich „Migration und Integration“.

    Die vom Statistikamt Nord errechneten Zahlen kommen dadurch zustande, dass zu den Menschen mit Migrationshintergrund zählen:

    Menschen, die nach 1949 auf das heutige Gebiet der Bundesrepublik zugewandert sind, sowie alle in Deutschland Geborenen mit zumindest einem zugewanderten oder als Ausländer in Deutschland geborenen Elternteil (Ausländer, Eingebürgerter, Vertriebener, Aussiedler, Spätaussiedler oder Geflüchteter). Außerdem gehören zu dieser Gruppe seit 2000 auch die (deutschen) Kinder ausländischer Eltern, die die Bedingungen für das sogenannte Optionsmodell erfüllen. Nicht zur Bevölkerung mit Migrationshintergrund zählen Vertriebene und Flüchtlinge in Folge des Zweiten Weltkriegs.

    Ca. 70% der in Hamburg lebenden Menschen mit Migrationshintergrund gehören zu den seit 1950 Zugewanderten; 30% sind in Deutschland geboren. Generell ist der Anteil der Personen mit Migrationshintergrund in den jüngeren Altersgruppen höher als in den älteren. Die Hälfte der unter 18-jährigen Hamburgerinnen und Hamburger hat einen Migrationshintergrund. Von den Menschen über 65 Jahren sind es dagegen nur 18 Prozent (Männer) bzw. 15 Prozent (Frauen)…
    https://www.hamburg.de/migration/

  66. >>Landeszentrale für politische Bildung<<
    Warum nennt man es nicht einfach Propagandazentrale, denn das ist es doch letztlich, oder welche "politische Bildung" möchte man da erkennen können, wenn ganz offensicht nur PR-Arbeit gemacht wird und man versucht mit ein paar wenigen Sahnehäubchen den auch vorhandenen Abschaum zuzudedcken, der aus allen Gefängnissen quillt? Wo sind sind eigentlich die Bilder dieser ebenfalls bekannten "Migranten", oder die der nicht wenig vorhandenen "jungen Männer", die sich in das Messern integriert haben?

  67. Autodidakt 10. Februar 2019 at 16:47
    Sei noch von mir angemerkt:
    Gegen solche ECHTEN Flüchtlinge hat mit Sicherheit niemand was

    Doch! Ich! Alles, was nicht aus einem Nachbarland zu uns flüchtet, hat hier nullkommanichts verloren! Und selbst da setze ich engste Grenzen! Wir Deutschen sind nicht für den Mist im Ausland verantwortlich! Egal, ob Südosteuropa, Vorderasien, Afrika, welches Dreckloch auch immer! Deren Problem!

  68. Schwarzlicht: die Moslems haben doch eigene Menschenrechte nach der Kairoer Erklärung unter Einbeziehung der Scharia: also am Baukran aufhängen oder Kopf ab ist das moslemische Menschenrecht dieses Mörders

  69. Aber für viele hier scheint es ganz selbstverständlich, dass man dunkelhäutige Menschen mit einem Wort beschreibt, das mit „N“ anfängt und mit „eger“ endet. Das ist dann schon keine politische Meinung mehr, sondern eher eine Ideologie, wie sie einem gewissen braunauer Gespenst gefallen hätte.

    Schwachsinn! Ich bin mit dieser Bezeichnung aufgewachsen und niemals gab es bei dem Wort einen negativen Beiklang, ganz im Gegenteil waren in der Literatur die Schwarzen charakterlich immer außerordentlich positiv besetzt! Die Verbindung zu Rassismus kam erst in den 90ern auf, als irgendein Negerkaiser eine Deutsche heiratete, mit ihr nach Deutschland zog, in der Münchener Schickeria herumgereicht wurde, und dann plötzlich der Meinung war, „Neger“ mit „Nigger“ gleichsetzen zu müssen! Dann fing das Medienkarussel und damit dieser kranke Sprachtotalitarismus an!

    Neger und „braunauer Gespenst“… Mann Mann Mann!

  70. Bitte hier melden, je mehr mitmachen desto besser:

    https://www.steuerzahler.de/mitmachen/verschwendungsfallmelden/

    Gemeinsam die Verschwendung von Steuergeld verhindern

    Jeder Euro der verschwendet wird ist ein Euro zu viel! Wir setzen uns dafür ein, dass der Staat unser aller Steuergeld sparsam, zielgerichtet und wirtschaftlich einsetzt um seine Aufgaben zu erfüllen!

    So schauen wir dem Staat bei seinen Ausgaben auf die Finger und greifen immer dort ein, wo die Verschwendung von Steuergeld droht. Machen Sie mit und melden Sie uns Fälle, bei denen die Verschwendung von Steuergeld droht. So arbeiten wir gemeinsam daran unser Steuergeld zu retten.

    https://www.schwarzbuch.de/aktiv-werden/fall-melden/

  71. Also…

    Hashmatullah würd ich gern mal fragen, ob er sich seine Frau selber ausgesucht hat, ob er vor ihr und ihrer Familie weggelaufen ist und wie er zur islamisch-afghanischen Unkültür mit Zwangsheirat usw. steht.

    Al Bunni – echt jetzt? – hat in der Türkei und in Syrien Stress mit der Regierung, müsste demnach also entweder Kommunistin oder „Islamistin“ sein. Brauchen wir beides nicht.

    Und womit bereichert uns Melake? Mit dem Kassieren einer Rente? `tschuldigung, aber damit bereichert er nur sich, uns nicht.

  72. Heidesand 10. Februar 2019 at 16:52
    Also ich glaube die Geschichte, dass man den Herren Rechts auf dem Foto zum Militär einziehen wollte ! Wenn man dem den Bart abrasiert, dann sieht er aus wie ein Teenager wird „sein“ Anwalt einmal sagen.

    ————
    Grüß Gott,
    ich war auch einmal Wehrpflichtig.
    Im Jahr 1995 wurde ich eingezogen,hätte ich mich dem entzogen so wäre ich im Gefängnis gelandet.
    Ich hätte in keinem Land deswegen Asyl beantragen können…
    Dieses Land,daß mir die Wehrpflicht auferlegt hat trägt diesen Namen Bundesrepublik Deutschland.

    Ich diente den Deutschen,nicht mit Saufgelagen und Kartenspielen sondern 15 Monate lang als Zivi,sieben Monate davon als Zivi einer Intensivstation eines Krankenhauses und 8 Monate in einer psychiatrischen Klinik!
    Daß.War.Dienen.Für.Deutschland!

  73. PS: Den Tagessold umgerechnet auf Stundenlohn erhielt ich 1995
    50 Pfennige pro Stunde!
    Ja 0,50 DM!
    Davon mußte alle Lebensausgaben finanziert werden!

  74. In dem Moment, wo die Regierenden durch ihre Massnahmen die Identitaet und Existentz des eigenen, hier ansaessigen Volkes aufs Spiel setzten, wie es sich zweifellos mit Hilfe aller Altparteien (Merkelkartell) sich jetzt abspielt, sind sie nicht laenger tragbar.
    Der eigentliche Soverain, das Volk, (sofern es Patrioten sind) muss dann die Dinge richten, damit es wieder eine Zukunft in eigener Kultur, Sitten und Gebraeuchen, Gesetzen bekommt, die es verloren hat.

  75. Vor einigen Jahren gab es in Rheinland-Pfalz auch schon mal so eine Werbeaktion für angebliche Super-Ausländer. Wenig später stellte sich heraus, dass die Fotos mit Modellen gemacht worden waren und die Geschichten dazu frei erfunden waren.

  76. Selbst wenn die Geschichten dieser Propaganda-Rekrutierten stimmen, DAS sind die wirklichen Einzelfälle. Im Übrigen aber muss man solche Propaganda wie Fielmann Werbung sehen: auf der Straße für viel Kohle geködert. Aber die tausenden Illegalen Drogenhändler in deutschen Stadtparks – insbesondere in BuntundirgendwasmitPolitikUmweltundSozialberlin, die werden hier nicht abgebildet. Gegen echte Flüchtlinge vor staatlichem Terror egal wo auf der Welt hat hier niemand irgend etwas! Aber ein funktionierender Rechtstaat klärt juristisch wer Flüchtling ist und wer nicht. Jemand der tausende Kilometer durch unzählige andere sichere Länder „flüchtet“ kann dies nach allen UNSEREN juristischen Grundsätzen nicht sein und hat entsprechend in das 1. sichere erreichbare Land zurück zu kehren. Macht aber niemand, weil anders als überall sonst auf der Welt niemandem die paradisische Rundumversorgung Deutschlands genommen wird, der hier illegal ist. Nach den Skandalen um manipulierte Bearbeitungen im BamF ist leider wie in so vielen anderen statistischen Erhebungen eines Landes wie dem heutigen Deutschland keinerlei Grundvertrauen mehr zu schenken. Sozialistisch opportun geschönte Gefälligkeitsstatistiken zu Arbeitslosenzahlen, Kriminalität und Asyl und allen sonstigen Bereichen lassen sich in Art und Umfang der vorgenommenen unsachlichen Eingriffe heute gar nicht mehr präzise Aufarbeiten und entsprechend verwenden. Insofern können offizielle Verlautbarungen dazu nur mit allergrößter Vorsicht zu Grundlagen von weitergehenden Bewertungen gemacht werden. Momentan gehen offizielle Angaben von echten Anerkennungsquoten Asyl von 16% aus. Berücksichtigt man das vorher Gesagte und frühe Quoten ist wohl allenfalls ein realistisches aussichtsreiches Asylbegehren irgendwo um die 10% aller Antragsteller im Durchschnitt begründbar.
    Was genau uns die oben verabreichte steuersäckelfinanzierte propagandamaschinerie also mitteilen möchte bleibt fraglich. Ja, unter Millionen illegal hereinströmender Hasardeure weltweiter Abstammung mögen auch einmal ein Professor, eine Journalistin oder ein Astronaut irgend eines Landes der Welt sein, die wirklich in ihrem Land systematischer staatlicher Verfolgung ausgesetzt sind und hier deshalb echten Schutzstatus in Anspruch nehmen könnten, weil sie nachweisen, das sie nicht auch in zig Ländern vorher bereits sicher waren.
    Häh?
    Also bitte, für wie dämlich hält man die Menschen hier?
    Die Größten und am Dicksten verdienenden Schlepper sitzen eindeutig in einer Regierung, die unter Mißbrauch und Aushebelung jeglicher geltender Gesetzeslagen, Erkenntnisse und Rationalität die Anwesenheit von Millionen illegaler Personen mit Mrd.-Kosten auf Dauer hinnehmen, fördern und weiter protegieren!
    Wo so gerne die Vergleiche zum Kriegsende bemüht werden: würden diese heutigen Millionen Illegaler Einwanderer auch unter den Bedingungen des Nachkriegsdeutschland herkommen und bleiben wollen? Nein, ganz sicher nicht!
    Was also lockt sie heute her? Die vollaimentierte deutsche Rundumversorgung, Grundsicherung einer angeblich gleichen Grundordnung für alle die nicht hier geboren sind! Warum nicht gleich für die ganze Welt deutsche Grundsicherung? ca. 7,6 Mrd. Menschen mal Grund Hartz4 Deutschland = 11,4 Billionen Euro jährlich, na das sollte der deutsche Steuerzahler doch wohl auch noch stemmen können oder Ihr Stegners, Münteferings, Blüms,Kippings, Baerbibbiblocksbergs und sonstigen hunderten politischen Flachpfeifen! Die dann noch kommen würden um hier im zerstörten Dreck zwar widrigst aber sicher leben zu können, ja, das wären echte Flüchtlinge!
    Was genau hat man den Regierenden Ideologen (nun sind sie halt da) ins Hirn geschissen? Von der Öko-Katastrophe vollkommen abgesehen, – 2 Millionen Menschen die vorher in Afrika nicht dauerhaft Hartz4 beheizt werden zu müssen, hier nun im winterlichen deutschen Norden in sprungmutationshafter Anspruchsentstehung „durchkochen“ zu müssen, weil ja Gesetz und alternativlos gesetzlich geregelt. zwar ohne Kohle in Zukunft, aber bestimmt mit russischen unsanktionierten Politheuchlergas, dann klappts auch mit den geistigen Verwirrungen im eigenen ideologischen Irrgarten.
    Greta wo bist Du, große Wissenschaftlerin aus Wikingen, Du kannst bestimmt errechnen wieviel Lebensjahre uns allen allein wegen der ökologisch bedenklichen zusätzlichen Fußabdrücke Millionenfach umgesiedelter oder zur Umsiedlung animierter Menschen gestohlen werden, weil die deutschen linken grünen roten und schwarzen Chefideologen neue globale Sozialismusexperimente starten müssen.
    Wieviel Eisbären sterben denn nun genau und wieviele Haitis versinken im Meer, weil Millionen Wanderer nach Durchquerung hunderter sicherer Drittstaaten alleijn nur in Deutschland sicher sind?
    Greta, große Jesuine, Du errettest die Menschheit, große weis(s)e Massai!

Comments are closed.