Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Dieser hinterhältige Angriff von hinten hat unsere Kundgebungsteilnehmer und auch mich in Mönchengladbach völlig überrascht: Während ich mit einem Moslem diskutierte, der mir sowohl mein Abitur als auch meinen Beruf als Journalist absprechen wollte, schlenderte ein anderer Moslem ganz langsam vom Einkaufszentrum Minto an die Kundgebung heran und ging an der Rückseite der Plakate vorbei, als ob er nur durchgehen wollte. Dann packte mich der große und muskulöse Mann plötzlich ganz schnell von hinten und umschloss mich kräftig mit beiden Armen.

Bei der polizeilichen Vernehmung gab er an, dass er mir das Mikrofon entreißen wollte. Wir haben ihn wegen Störung einer Versammlung nach §21 des Versammlungsgesetzes angezeigt, was uns allerdings eine Menge Überzeugungsarbeit bei den Polizeibeamten kostete. Denn die Verantwortlichen meinten, es sei ja nur ein „Versuch“ gewesen und die Kundgebung wäre letztlich ja nicht gestört worden. Wie man auf den Livestream-Videos aber deutlich sehen kann, war unsere Aufklärungsarbeit nach dem Angriff erst einmal eine Viertelstunde unterbrochen, da große Aufregung herrschte und sich die Polizei auch unsere Aussagen zum Geschehen anhörte. Auf dem Youtube-Kanal von Kevin Gabbe, der neben „Patriot on Tour“ und „Mönchengladbach steht auf“ Livestreams anfertigte, ist in seinem Gesamtvideo Teil 2 der gesamte Ablauf ab 1 Stunde vier Minuten zu sehen.

So eine körperliche Attacke erlebte ich zuletzt am 23. Oktober 2013, als mir ein türkischer Moslem auf dem Rotkreuzplatz in München von seitlich hinten ins Gesicht schlug, während ich aus dem Koran vorlas. Meine Brille zersprang in drei Teile und ich trug eine blutende Risswunde unter dem Auge davon. Obwohl wir bei jeder Kundgebung betonen, dass sich unsere Kritik nicht gegen Moslems, sondern ausschließlich gegen die gefährlichen Bestandteile des Politischen Islams richtet, fühlen sich manche „Rechtgläubige“ so dermaßen in ihrer vermeintlichen Ehre, Identität und Stolz angegriffen, dass sie zu physischer Gewalt übergehen.

Nach dieser Attacke verteidigte ein türkisch-stämmiger sunnitischer Moslem, der in Nordrheinwestfalen aufgewachsen ist und sich in der Lokalpolitik engagiert, in der anschließenden Diskussionen mit umstehenden Passanten unsere Positionen. Wie in dem Video oben zu sehen ist, bestätigte er die Korrektheit der von uns zitierten Koranbefehle. Er hat die Gefahren des Politischen Islams für unsere freiheitlich-demokratische Rechtsordnung erkannt und stimmte im Gespräch mit mir auch unserer Forderung nach dessen Verbot zu.

Damit ist er aber einer von ganz wenigen Moslems, die die Fähigkeit zur Selbstkritik haben. Die allermeisten leugnen die gefährlichen Bestandteile des Politischen Islams, werden häufig aggressiv und beleidigen vielfach, wie es in diesem Zusammenschnitt der heftigsten Szenen aus Mönchengladbach eindrucksvoll zu sehen ist:

In München kam vorletzte Woche ein Moslem im Olympiapark auf mich zu, schüttelte mir die Hand und sagte mir, dass er viele Videos von mir kenne. Er meinte, dass ich „zu 80-90% Recht“ hätte. Aber viele Moslems wollten das nicht anerkennen, weil sie selber ein positives Bild vom Islam verinnerlicht hätten und dies auch nicht zerstören wollten. Daher käme von den allermeisten Moslems Widerstand, Ablehnung und eben auch häufig Aggressivität. Als ich ihn nach einem gemeinsamen Foto fragte, lehnte er bedauernd ab, da er Druck aus der moslemischen Gemeinschaft befürchtete. Er wollte auch nicht, dass ich ihn bei einer Kundgebung anspreche, wenn er im Publikum stehe. So müssen sich Menschen verhalten, die sich in einer faschistischen Ideologie befinden.

Aber Moslems müssen die öffentliche Selbstkritik ganz einfach lernen, um in der Lage zu sein, an dem Verbot des Politischen Islams mitzuwirken. Sonst werden sie es auf Dauer in unserer Gesellschaft sehr, sehr schwer haben. Die Aufklärungsarbeit der Bürgerbewegung Pax Europa, die faktisch nicht zu widerlegen ist, wird früher oder später nicht nur wie jetzt schon von der AfD, sondern auch von anderen Parteien in den Parlamenten aufgegriffen werden, wenn sie nicht immer mehr Rückhalt in der Bevölkerung verlieren wollen. Die türkis-blaue Regierung in Österreich hat es in den letzten beiden Jahren vorgeführt, wie dies in reale Regierungspolitik umgesetzt werden kann.

Hier eine Zusammenfassung unserer sachlichen Aufklärung in Mönchengladbach, die sich viele Bürger vor Ort und zehntausende an den drei Livestreams ansahen:

In Kürze folgen weitere Videos von hochinteressanten Kundgebungen in Paderborn und Coesfeld. Am übernächsten Wochenende geht es mit der Aufklärungsarbeit in Bayern weiter. In Rosenheim ist bereits eine linke Gegendemonstration angemeldet.

Das Verbot des Politischen Islams, der für Gewalt, Töten, Terror, Frauenunterdrückung, Menschenverachtung, Judenhass, Schwulenfeindlichkeit und die barbarische Rechtsprechung Scharia verantwortlich ist, ist unumgänglich. Wir werden solange aufklären, bis dies die Mehrheit in der Bevölkerung, der Medien und der Politik erkannt hat.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Islamkritik muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: CZ5406000000000216176056, BIC: AGBACZPP. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

87 KOMMENTARE

  1. Herr Stürzenberger, sie brauchen Rundumschutz bei solchen Veranstaltungen. Nicht auszudenken was hätte passieren können wenn der Typ ein Messer gehabt hätte. Es sind seit 2014 viel zu viele radikale Moslems ins Land gekommen denen die Wahrheit nicht passt.

  2. Dieser Vorfall in Mönchengladbach beweist einmal mehr, dass endlich die Rückführungen der Millionen sogenannten Flüchtlinge die seit 2014 gekommen sind beginnen müssen.

    Syrien:

    Hälfte aller Flüchtlinge verließ Lager Rukban Richtung Heimat!

    https://de.sputniknews.com/panorama/20190624325304838-syrien-fluechtlingslager-fluechtlingscamp-rukban-fluechtlinge-verlassen-roter-halbmond-at-tanf-usa-militaerbasis/

    Syrien und Irak gelten inzwischen als sicher
    Doch Deutschland zögert mit Rückführung von Asylsuchern

    Zitat: „ Nach Angaben des Konfliktforschungsinstituts der Universität Oslo war das Jahr 2018 in Syrien und im Irak das Jahr mit den wenigsten Kriegstoten seit 2011. Erste Nachbarländer wie der Libanon haben daher mit Rückführungen von Flüchtlingen begonnen. Auch die deutsche Innenministerkonferenz beschäftigte sich erstmals mit Abschiebungen nach Syrien.

    … … …“

    Rückführungen müssen sofort starten, und die Familienzusammenführung darf nur noch in Syrien, dem Irak usw. stattfinden.

    Artikel hier:
    https://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/spurwechsel-gegen-alle-vernunft.html

  3. Es ist eh ein Wunder, dass Michael Stürzenberger (noch) nichts Schlimmeres passiert ist. Deshalb sollte er immer so stehen, dass sich von hinten keiner anschleichen kann. Ist aber leichter gesagt als getan. Immerhin war Polizei vor Ort.

  4. Bei dem Verhalten der deutschen Polizei gegenüber Einheimischen bei Konflikten mit den Teppichflöhen ist deren AfD-Affinität nicht wahrnehmbar.

  5. „Das Verbot des Politischen Islams, der für Gewalt, Töten, Terror, Frauenunterdrückung, Menschenverachtung, Judenhass, Schwulenfeindlichkeit und die barbarische Rechtsprechung Scharia verantwortlich ist, ist unumgänglich. Wir werden solange aufklären, bis dies die Mehrheit in der Bevölkerung, der Medien und der Politik erkannt hat.“

    Herr Stürzenberger: Volle Zustimmung und Anerkennung für Ihren unermüdlichen Einsatz für ein freies Deutschland und Europa. Erinnert an Lot in Sodom und Gomorrah. Sei aber bitte Vorsichtig. Freiheit, insbesondere der Meinungsäusserung, und Sicherheit sind untrennbar, wie auch Herr Maassen (CDU) vertritt. Deswegen diese Unumgänglichkeit.

  6. Hallo Herr Stürzenberger,

    ich halte Ihre Veranstaltungen für vergeudete Zeit, denn niemand nimmt von Ihnen Notiz. Ihre Veranstaltungen würden für mich nur einen Sinn ergeben, wenn jemand Sie tötet. Nur durch Ihren Tod gewinnen Sie für kurze Zeit die Aufmerksamkeit der Leitmedien. Aber auch da bin ich mir nicht sicher. Wahrscheinlich würden sich diverse Journalisten an Ihnen als „der Spinner und rechte Sonderling“ abarbeiten. So wie es ist, das ist vergebliche Mühe.

    Sie geben vor sich gegen den politischen Islam zu wenden. Das ist ebenfalls völliger Blödsinn und sinnlos. Ja, ich weiß warum Sie das tun. Die ehrlichere Variante wäre Volksverhetzung. Der Islam kennt keinen politischen Islam. Es gibt im arabischen dafür keine Worte. Gäbe es das, dann hätte der iranische Revolutionsführer Ayatolla Khomeini es in irgend einem seiner Interviews erwähnt. Das tat er aber nie und er war meist sehr eindeutig in seinen Interviews. Bei Khomeini war demnach der Islam sowohl Religion als auch Staatsgefüge und beides zusammen eine solche Selbstverständlichkeit, dass er es nie darauf hinwies.

    Ich war noch nie bei einer Ihrer Veranstaltung. Aber wenn die Polizei Sie nicht schützt, dann sollten Sie für den eigenen Schutz sorgen. Also zwei Mann sollten direkt neben Ihnen stehen und zwei Mann direkt hinter Ihnen mit dem Gesicht rückwärts gewandt. Ansonsten überleben Sie einen Ihrer nächsten Auftritte nicht mehr.

    Was das „merkwürdige“ verhalten der Polizisten während Ihrer Auftritte betrifft, so kann ich nur feststellen, das Diskussionen mit denen sinnlos sind. Lassen Sie das sein!

  7. Einige unserer mohammedanischen Mitbürger sind sehr üble Gestalten, machen es von hinten! Sind die so von ihren Alllla abhängig?

  8. @ BIO Deutscher 4. Juli 2019 at 18:36

    Nur Feiglinge greifen von hinten an. Genauso wie Koranfans immer nur in der Gruppe gegen einzelne stark sind. Alternativ mit Waffen.

  9. Da Moslems = Messermänner sind, würde ich an Stürzis Stelle in Zukunft nur noch mit Stichschutzweste auftreten, denn ein Messerangriff ist für die Zukunft nicht auszuschließen.

    Auch ein bestialischer Messerangriff von mehreren Moslems von mehreren Seiten gleichzeitug ist denkbar. Deshalb sollten auch seine Bodyguards Stichschutzwesten, schnittfeste Overalls und schnittfeste Einsatzhandschuhe der Polizei tragen. Leider herrscht in Merkels Diktatur auf den Straßen eine brutale Gewalt verrohter Moslemkreaturen. Deutschland ist unter der Merkel CDU zu einem Halal-Schlachthaus für „Ungläubige“ geworden.

  10. „Mönchengladbach: Moslem attackiert Stürzenberger von hinten“
    ————————–

    Hinterlistigkeit und Gewalt sind ja klare Merkmale der islamischen Kultur!

    Stürzi, Stürzi, Sie leben gefährlich! Was, wenn der Angreifer ein Messer angewandt hätte?

  11. Kreuzritter HH 4. Juli 2019 at 18:43

    „Stichschutzwesten“

    Leider ist das in dieser völlig verrottenden BRD wirklich nötig.

  12. Wenn die Polizei eine Anzeige nicht aufnehmen will, sofort mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde drohen.
    Falls es zu der Beschwerde kommt, dann diese groß aufhängen. Nicht an den zuständigen Polizeichef, sondern ganz nach oben. Am besten an das Kanzleramt. Die sind dafür zwar nicht zuständig, leiten diese ab Stück für Stück nach unten und sie kann von der Dienststelle nicht mehr unterschlagen werden.
    Somit ist der Erfolg der Dienstaufsichtsbeschwerde gesichert, keinesfalls darüber den zuständigen Polizeichef informieren, damit er nicht seine Beziehungen spielen lassen kann.

  13. Tausche beim Angriff von hinten Moslem gegen AfD Symphatisant und die SPON Headline ist dir sicher. Wenn der Mann mit dem Mikro noch zu Boden geht, ist vielleicht sogar ein ARD Brennpunkt drin.

  14. Irgendwann kriegt Stürzenberger Redeverbot. Und das nicht, weil der Staat Angst vor seinen Argumenten hat. Selbst der verlogene Merkelstaat will nicht, dass Stürzenberger zum Märtyrer wird.

  15. Kreuzritter HH 4. Juli 2019 at 18:43
    Da Moslems = Messermänner sind, würde ich an Stürzis Stelle in Zukunft nur noch mit Stichschutzweste auftreten, denn ein Messerangriff ist für die Zukunft nicht auszuschließen.
    ————————

    Das habe ich hier auch schon mehrere Male erwähnt. Stürzenberger ist ein wahrer Held, aber ein Martyrium hilft niemandem!

  16. zweifel 4. Juli 2019 at 18:25
    „Seltsam, die Alan Kurdi nimm direkten Kurs auf Bouri, eine Ölplattform und Umschlagstelle 120 Kilometer nördlich der libyschen Küste?“

    Zur Zeit grosse Betriebsamkeit.

    Alarmphone meldete: „At 15,57 CEST we were called by a boat in distress coming from Libya, with 55 people, incl. 11 women and 4 children. We informed the authorities and Mediterranea who have now spotted the boat. https://twitter.com/alarm_phone/status/1146811643642429441

    Das Segelboot Alex von Mediterranea hatte heute Nachmittag ein Schlauchboot mit 55 Personen an Bord, darunter 11 Frauen und 4 Kinder, in libyschen Küstengewässer auf der Höhe der Ölplattformen ausgemacht. Die italienische Besatzung alarmierte sofort die Leitzentrale der Küstenwache in Rom und bat um Anweisungen. Die Weisung war, die Intervention den libyschen Patrouillenbooten zu überlassen, die die Überlebenden nach Libyen zurückbringen würden.
    Die Alex führt eine Beobachtungsmission durch und ist nicht geeignet, Dutzende von Asyltouristen an Bord zu nehmen. In Anbetracht der schlechten Situation des Gummiboots, einer schwangeren Frau in ernstem Zustand, der Kinder, von denen einige Windeln trugen, beschlossen die Freiwilligen, das Boot an Bord zu nehmen. Einer nach dem anderen, mit ihren Schwimmwesten und unterstützt von den elf Besatzungsmitgliedern, wurden sie gezwungen, auf das Segelboot umzusteigen. Weitere 180 Meilen übers Meer warten auf sie, bevor sie gefolgt von einem libyschen Patrouillenboot in der Nähe eines Hafens ankommen. https://www.repubblica.it/cronaca/2019/07/04/news/mediterranea_avvista_gommone_con_55_a_bordo_in_zona_sar_libica-230361608/

  17. francomacorisano 4. Juli 2019 at 18:15
    Hat Michael Stürzenberger kein Bodyguard…?

    Er hat sogar mehrere, die bemerkenswert schnell eingegriffen haben.

  18. Offensichtlich fehlt es sehr vielen Moslems an Intellekt Michael Stürzenberger überhaupt zu verstehen. Sie sind in ihrer Spirale aus Verfolgungswahn und permanentem Beleidigtsein derart gefangen, dass sie entweder nicht richtig zuhören oder nichts verstehen. Ständig fühlen sie sich angegriffen und missverstanden, was ja auch die häufigen Messerangriffe dokumentieren. Hätten sie die Fähigkeit zuzuhören und zu differenzieren, wäre eine echte Diskussion vielleicht möglich. Aber leider muss ich sagen, dass ich eine vernünftige Diskussion mit Moslems noch nicht gesehen habe.

  19. Matrixx12 4. Juli 2019 at 18:53

    „Zeit für Amtsenthebungsverfahren?!“

    In der Tat: Höchste Zeit dass mein Landsmann und Genosse Timmermans sich um die Unabhängigkeit der Justiz in Mecklenburg-Vorpommern kümmert.

  20. Herr Stürzenberger hören Sie auf mit solchen Aktionen, dass wird zunehmend lebensgefährlich. Solche vollkommen ungeschützten Vorträge, bei denen potentielle Aggressoren so nah an Sie herankommen sind mehr als fahrlässig. Die Polizei wird erst einschreiten wenn es bereits zu spät ist. Bedenken Sie, dass sie es sowohl bei den Moslems als auch bei den Grün-Linken mit gehirngewaschenen Menschen zu tun haben. Die sind Argumenten nicht mehr zugänglich und in ihrem Wahn unberechenbar.

  21. Ehemalige Christliche Demokratische Union ist besorgt, dass kein sunnitischer Islamunterricht mehr stattfinden könnte.

    „CDU-Fraktionschef Wolfgang Reinhart schlägt nun in einem Schreiben an Kretschmann, das dieser Zeitung vorliegt, Alarm: „Wie Sie wissen, besteht erheblicher Handlungsdruck, wenn im kommenden Schuljahr 2019/2020 überhaupt noch ein islamischer Religionsunterricht sunnitischer Prägung angeboten werden soll, da das derzeitige Modellprojekt zum Ende des Schuljahres ausläuft.“ Leider liege seiner Fraktion bislang keine abgestimmte Kabinettsvorlage vor, die man abschließend beraten könne.“

    https://www.badische-zeitung.de/fortsetzung-des-islamunterrichts-im-land-steht-auf-wackeligen-beinen

  22. Ich bewundere die Geduld und die Energie von Herrn Stürzenberger, sich immer wieder mit den gleichen Idioten und idiotischen „Argumenten“ auseinanderzusetzen. Diese hysterischen Weiber und die männlichen Dummschwätzer sind nur noch lächerlich! Und da sie mit ihren Argumenten nicht weiterkommen (weil es keine Argumente sind!), werden sie beleidigend! Sehr niedriger Horizont!

  23. Ich würde Herrn Stürzenberger, den ich sehr schätze, unbedingt empfehlen, Bodyguards einzusetzen. Diese Figuren sind zu allem fähig. Und auf keinen Fall mehr ohne Absperrgitter arbeiten. Gerade im Kalifat NRW ist das lebensgefährlich.

  24. Lieber Herr Stürzenberger, auch wenn ich Ihre Meinung oft nicht teile, sondern eher (mit Blick auf die jüngste Diskussionsrunde auf Youtube) auf der Seite von Tim Kellner stehe: Achten Sie auf sich, organisieren Sie bitte mehr Schutz; wenn der Kerl ein Messer angewendet hätte, wärs das gewesen …
    Wir brauchen Sie! (Trotz einiger Meinungsverschiedenheiten, die unsere Zukunft bzw. die Welt-Hintergrundpolitik betrifft).

  25. BERICHT AUS MERKELS HOLLAND.

    Bürgermeister Harm-Jan van Schaik (CDA) von Harderwijk (NL) schrieb einen Brandbrief.

    Asylsuchende zerstören angeblich seine wunderschöne Stadt und Van Schaik ist davon überhaupt nicht angetan. „Seit die Aufnahmekapazität des Asylzentrums mit 800 Plätzen im Herbst 2018 voll ausgelastet ist, haben wir festgestellt, dass immer mehr alleinstehende junge Männer aus sicheren Staaten in das Asylbewerberzentrum eingezogen sind und sich dort aufhalten“, so Van Schaik. (…) „Junge Männer, die sich für unantastbar halten und für die in vielen Fällen der Asylantrag auf Schutz unbegründet ist.“
    Hey, aber wer glaubt denn diesen Bürgermeister zu sein, erdreistet er sich etwa Tacheles zu reden? Ist er etwa so einer, der sich schützend vor seine Einwohner stellt und versucht die Gemeinschaft gegen Gesindel in Schutz zu nehmen? Versucht er vielleicht Richter zu spielen? Oder ist er sogar ein Nazi, ein Faschist oder eine Art Hitler mit diesen rechtsextremen rassistischen Äußerungen, mit denen er alle Asylsuchenden unter Generalverdacht stellt? Dieser Van Schaik, ist bestimmt ein weißer Mann, der seinen weißen Privileg-Joker ausspielt. Wüsste er denn nicht, wie unsere Nafris hierzulande darben? Als ob die eingeborenen Einwohner von Harderwijk sich nie Ladenkriminalität, Belästigungen, PKW-Aufbrüchen, Einbrüchen und Leutchen durchlöchern zu Schulde kommen lassen. Weiß dieser Bürgermeister nicht, dass es nur vereinzelte Einzelfälle sind, ein paar Bübchen, die es für den Rest verderben? Mein Gott wir müssen immer noch in diesem unserem Lande gegen die Vorurteile böser, unheimlichen, engstirnigen weißen Männer mit einer großen Klappe ankämpfen.
    https://www.geenstijl.nl/5148431/weg-ermee/#comments

  26. @ Knabberwasser 4. Juli 2019 at 18:35

    (….) ich halte Ihre Veranstaltungen für vergeudete Zeit, denn niemand nimmt von Ihnen Notiz (…)

    —–

    Absolut falsch!
    Stürzenberger ist bis in die regierende politische Kreise bekannt! Und nicht nur dort, sondern auch zunehmend in der noch schweigenden Bevölkerung!
    Ja, man muss sich um seine Sicherheit Sorgen machten! Das weiss auch die Polizei. Gefährlich wird es in rot-grün regierten Orten, an denen kurz vor der Pension stehende Schreibtisch-Polizei zu seiner Sicherheit abkommandiert werden, die sich dann lustlos in Verkehrsuniformen in abgelegenen Ecken rumdrücken! Zum Glück sind sonst in der Regel trainierte junge Polizisten in Kampfmontur anwesend. Zusätzliche Sicherheit würden patriotische Bürger in den Veranstaltungsorten bringen, die beobachtend und in Absprache mit den Ordnern, sich in Nähe des Herrn Stürzenbergers aufhalten!

  27. Der tapfere und unerschrockene Michael Stürzenberger sollte immer so stehen, dass die Front vor ihm und hinter ihm niemand ist. Das sollte auch von der Polizei entsprechend gesichert werden. Es ist unverantwortlich, die Menschenmenge so dicht an Stürzenberger heranzulassen. Wer will da noch reagieren, wenn jemand ein Messer zieht? Wenn der Mann in dem Video ein Messer und den Willen dazu gehabt hätte, hätte er sein Vorhaben umsetzen können. Unverantwortlich von der Polizei.

  28. is schon witzig, da grabscht ein besucher den redner von hinten an, wird zur seite gedrängt und der polizei übergeben, die auch noch mit ihm rangeln muss. wäre das in chicago passier, läge der buddy auf ner kühlerhaube, mit nem tritt in den kronjuwelen und ner goldenen acht aufm rücken. geil, wie sowas in diesem kaputten land abgefeiert wird. krauts, zieht euch waaarm an!

  29. Ein Wunder wie das mohammedanische „Goldstück“ kein MeSSa in der Hand hatte !
    *
    Was war denn mit der Polisei los, war die nur zum kuckkken da ?????

    😯

  30. Mit Demokratie und Aussprache haben die nicht viel zutun.
    Deshalb werden auch so viel von denen nach Deutschland gebracht.

  31. Bin Berliner 4. Juli 2019 at 20:30
    Junge, Du brauchst mehr Schutz! ?

    Sag ich doch die ganze Zeit.
    „Stürzi“ hält ja nicht mal die Rekersche Armlänge Abstand zu diesem Pack.

    Schuß-, stich und kugelsichere Weste, Schutzhelm sind hier angesagt.
    Oder gleich eine Ritter-Rüstung.

    jesses nee
    Viel zu gefährlich.

    schlenderte ein anderer Moslem ganz langsam vom Einkaufszentrum Minto an die Kundgebung heran und ging an der Rückseite der Plakate vorbei, als ob er nur durchgehen wollte. Dann packte mich der große und muskulöse Mann plötzlich ganz schnell von hinten und umschloss mich kräftig mit beiden Armen.

    Bei der polizeilichen Vernehmung gab er an, dass er mir das Mikrofon entreißen wollte

  32. Neben dem körperlichen Übergriff empfand ich den erwähnten Mann im roten T-Shirt als besonders schlimm. Nicht nur, dass er durch seine unberechtigten und unverschämten Vorwürfe gegen Sie besonders unsympathisch wirkte – als er mehrfach das Wort „Juden“ benutzte, schwang der ganze islamische Antisemtismus und Hass in seiner Sprache mit, dass es mir eiskalt den Rücken herunterlief.

  33. „Mikrofon entreißen wollen“ ist versuchter Raub.
    § 249 StGB Raub
    (1) Wer mit Gewalt gegen eine Person … eine fremde bewegliche Sache einem anderen in der Absicht wegnimmt, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft. ((= Verbrechen))
    Für „zueignen“ reicht es, „sich wie der Herr der Sache aufzuführen“, z.B. entreißen und kaputtmachen oder wegwerfen.
    Der Typ hat versuchten Raub zugegeben.

  34. Stürzenberger scheint es geradezu darauf anzukegen, der erste Märtyrer der Islamkritik zu werden in Deutschland. Oder gab es da schon vor ihm jemand?

    Seine Ausdauer und Beharrlichkeit sind phänomenal. Und trotz allem kann er immer noch lächeln zwischendurch!

  35. Lieber Herr Stürzenberger, zunächst einmal möchte ich Ihnen meine Hochachtung für Ihren uner-
    schrockenen und unermüdlichen Einsatz aussprechen den Sie für uns autochthone deutsche Bürger
    in Zusammenarbeit mit paxeuropa und vielen Anderen leisten. Trotz allem muß ich Ihnen mitteilen,
    daß ich die Zukunft Deutschlands inzwischen abgeschrieben habe und nicht mehr an eine gedeihliche
    Entwicklung glaube. Auch wenn es löbliche Beispiele wie von Ihnen geschildert moslemischer Mit-
    bürger gibt. Das Gros jedoch gehört nicht dazu. Im Gegenteil, diese angenehmen gut integrierten
    teils sogar assimilierten Muslime sind leider nur eine ganz kleine Minderheit und haben keinerlei
    Relevanz. In so fern teile ich zwar Ihren Aufruf zum Verbot des politischen Islams doch gleich-
    zeitig zweifle ich dessen Wirkung an. Solange die verantwortliche Politik und Ihre Appeaser nicht
    entschieden und willentlich gegen die unbestreitbaren Gefahren des Islams im allgemeinen Sinne
    mit harter und konsequenter Hand vorgeht wird ein Verbot des nach Neusprech klingenden „poli-
    tischen Islams“ an der beängstigenden Gesamtsituation nichts ändern. Ich bin wahrlich kein Freund
    des Türken, Herrn Erdogan, aber in einem Punkt stimme ich Ihm vorbehaltlos zu wenn Er sagt,
    es gibt nur einen „Islam“ und keinen erdachten, erwünschten, erhofften bzw. politischen oder
    gar islamistischen Islam. Der Grundpfeiler des Islam ist nun einmal deren Buch Koran und die
    Anweisungen aus der medinischen Zeit. Wäre es die mekkanische, so wäre die Welt und ins-
    besondere die islamische Welt auch vielleicht etwas friedvoller und toleranter und weniger kriege-
    risch und blutrünstig. Aber es ist nun mal wie es ist. Und deshalb kann man m.M. nach auch
    den politischen Islam nicht verbieten, weil es ihn schlichtweg nicht gibt. Man könnte den Koran
    verbieten (zumindest in den westlichen Ländern) bzw. fordern die darin zitierten gemeingefähr-
    lichen Suren und Absätze zu schwärzen und nicht mehr zu veröffentlichen. Aber auch das würde
    kaum Wirkung zeigen (vielleicht langfristig schon) aber wir haben jetzt die Probleme und diese
    werden sich noch verstärken. Um eine wirkliche Entgiftung in Deutschland zu erreichen, müßte
    man (so hart es auch klingen mag) die übergroße Mehrheit der hiesigen Moslems in Ihre Heimat-
    länder zurückschicken. Alles andere ist nur eine Verhärtung des mehr oder weniger problema-
    tischen Zusammenlebens mit Moslems. Wie schön wäre es, hätten WIR mehr von Hamed Abdel
    Samats, Seyran Ates, Necla Kelek und viele weitere Ungenannte gleicher toleranter und welt-
    offener Lebensart wie diese muslimischen Persönlichkeiten. Doch in unserem schwer belasten-
    den Land kommt man mit Wunschgedanken nicht mehr weiter. Eine Kanzlerin die bereits vor
    Jahren Multikulti als gescheitert erkannte und dies auch öffentlich sagte, heute aber das genaue
    Gegenteil (bes. seit 2015) praktiziert läßt keinen Raum selbst die Hardcore-Moslems zu kritisieren.
    Denn diese Schicht von Muslimen werden sich nicht ändern wenn selbst die Politik nicht zu Ihren
    Erkenntnissen steht. Nochmal, ich persönlich sehe keine Alternative ob politischer Islam oder nicht!
    Nur eine konsequente und mit deutlichen Sanktionen verbundene Innenpolitik wird diese Situation
    entschärfen. Rein rhetorisch ausgesprochene Verbote aber nicht. Im Gegenteil, daß wird einen
    Herrn Erdogan und seine hiesigen Sympathisanten nur noch mehr motivieren den Islam, wie er
    vorgegeben ist, zu leben.

  36. „Sonst werden sie es auf Dauer in unserer Gesellschaft sehr, sehr schwer haben.“
    __________________________________________________________________

    Nein, wir werden es auf Dauer in einer moslemischen Gesellschaft sehr, sehr schwer haben.!

    Das ist das Problem!

  37. Und so, debattiert mittlerweile diese Kommunalpolitik im Lande, wo alle gut und gerne leben:
    Der Bürgermeister aus dem sauerländischen Altena, Andreas Hollstein (CDU), den 2017 ein Angreifer mit einem 30 Zentimeter langen Messer verletzt hatte, sagte: „Nach dem politischen Mord an Walter Lübcke habe auch ich wieder Morddrohungen bekommen. Ein Bürgermeister unter Polizeischutz kann aber sein Amt nicht mehr ausfüllen.“ Er wünsche sich, „dass die Bürger über die Bedrohung unserer Demokratie sprechen, dass sie es sich bewusst machen, was auf dem Spiel steht“. Ja, eine Neuwahl eines Oberbürgermeister . „Nicht mehr- und nicht weniger!“

  38. In einem erodierenden Rechtsstaat werden natürlich die Übergriffe auch
    intensiver und brutaler.
    Außerdem gilt Herr Stürzenberger ja als ein rechter Islamhasser,und Spalter,
    das reicht um für Vogelfrei erklärt zu werden,man muss sich nur die
    Ausdrucksweise unserer Politverbrecher anschauen,da weiss man woher der
    aufrührerische Wind her weht.
    Es wird auch bald Tote geben, davon bin ich überzeugt,
    egal warum,Hauptsache der häre Zweck wird erfüllt.
    Kurz davor standen wir ja schon beim Gipfel in Hamburg.
    Wie sagte letztens ein Professor so treffend, wir steuern einer Libanisierung entgegen,
    wo nur noch der Zweck die Mittel heiligt,daß Staatsgefüge bricht auseinander,und
    Jeder kämpft dann gegen Jeden.
    Also mein geschätzer Aktivist,in Sachen Islam,pass gut auf dich auf,
    das wird noch schlimmer,fürchte ich…
    Armes Deutschland!

  39. Wie wäre es, wenn die Verantwortlichen für den Polizeieinsatz, Polizeipräsident und Einsatzleiter vor der Demo namentlich erwähnt werden. Dann würden sich diese Verantwortlichen an das Recht halten. Als Polizeipräsident für diesen Ort ist Herr SoundSo verantwortlich, Einsatzleiter für diese Veranstaltung ist Herr So2undso.

  40. @Zwockel 4. Juli 2019 at 19:41

    Ich bewundere die Geduld und die Energie von Herrn Stürzenberger, sich immer wieder mit den gleichen Idioten und idiotischen „Argumenten“ auseinanderzusetzen.

    Ich könnte das auch nicht. Bei dummdreister Aggressivität werde ich auch aggressiv. Trotzdem: Stürzenbergers Weg ist der einzige richtige Weg! Würde er seine Ruhe verlieren, wäre er nicht mehr überzeugend. Das ZDF stand ja schon parat und hätte negative Reaktionen Stürzenbergers sofort gefilmt und dankbar verbreitet. Stürzenberger war mal wieder gefasst, geduldig und überzeugend. Deshalb ist für´s GEZ-TV nichts dabei gewesen. Berichtet wird beim ZDF deshalb vermutlich auch nicht.

    Diese hysterischen Weiber und die männlichen Dummschwätzer sind nur noch lächerlich! Und da sie mit ihren Argumenten nicht weiterkommen (weil es keine Argumente sind!), werden sie beleidigend! Sehr niedriger Horizont!

    Mit lauter, blasierter Dummheit kann ich auch sehr schlecht umgehen. Stürzenberger hat das aber drauf und gibt den Protagonisten sogar noch das Gefühl, respektiert zu werden. Das ist der absolut richtige Weg – aus sicherer Entfernung betrachtet. Nein, ich würde mich da nicht hinstellen und ich würde auch Herrn Stürzenberger nicht ermutigen, das zu tun. Er setzt sich einem hohen Risiko aus, indem er einfach nur die Wahrheit sagt. Als Mensch mache ich mir sogar Sorgen um ihn. Als Islamkritiker weiß ich, dass es ohne unermüdliche Vorreiter wie ihn nicht weitergeht.

    Viele Kommentatoren schrieben es schon:
    Ja, Michael Stürzenberger braucht deutlich mehr Schutz!
    Der Angreifer hätte auch bewaffnet sein können.

  41. Da gab es letztes Jahr eine Sendereihe auf DLF ‚Islam erklärt‘ wo eine Sure von einem Professor der ‚Islamwissenschaften‘ erklärt wurde. Die Professoren hatten alle ihre Professur an einer westlichen Universität, bevorzugt in den USA. Die Sure, meist nur 1-Satz-lang, wurde von den Herren dann 5 Minuten lang besprochen/erklärt. 5 Min sind etwa 2 DIN A4 Seiten Text. Die Professoren brauchten also 2 Seiten Text um einen Satz zu erläutern und ich fragte mich immer, wo in dem einen Satz das zu finden war, was der Herr Professor da herauslesen zu können angab? Die schlimmen Suren, die mit Hass und Tötet-Sie-Befehlen, kamen nicht vor. Mehr so harmlose Bemerkungen über das ‚was man essen darf und was nicht‘.
    Wie auch immer, die Einlassungen eines Professors der ‚Islamwissenschaften‘ in Harvard interessieren mich einen Dreck. Relevant ist allein die Lesart des 08/15 Mohammedaners in Milliardenstärke und der, so fürchte ich, liest den Tötungsbefehl im Koran so wie er da steht: Tötet sie! Und wenn er es selbst nicht lesen kann, dann ‚predigt‘ es ihm sein Politoffizier (Imam) und der sagt: Tötet sie.
    Ich hatte damals DLF angefragt, wann denn einmal etwas zu den ‚schlimmen Suren‘ zu hören sei? Antwort? KEINE!

  42. Patrioten!

    Der Trick daran ist meiner Meinung nach offensichtlich, dass die Idioten, die nur beleidigen, spucken und angreifen wollen, trotz all ihrer Schlicht- und Schlechtigkeit allen andern als schlechtes Beispiel, ja quasi geradezu als Prototypen von Islamisten, Terrorsympatisantinnen, grünen oder auch roten Merkbefreiten, und Geisterfahrerinnen der Feminazis dienen dürfen.

    Die ersten Male solche für Deutschland noch etwas ungewohnten Speakers’ Corner zu beobachten mag manchen zunächst etwas schwer fallen, aber dann zeichnet sich doch genau das Schema ab, dass die Gegner von Herrn Stürzenberger sich jedes mal selbst entlarven. Die Gegner und Gegnerinnen von Herrn Stürzenberger kommen einfach nicht gegen ihr eigene innewohnende Bösartigkeit an, sie bricht sich doch jedes mal vor den Augen der Öffentlichkeit zuverlässig hasstriefend Bahn. Und genau damit setzt bei etwas aufgeklärten Zeitgenossen dann das Verstehen über die wahre Natur von Herrn Stürzenbergers Gegner*Innen ein, welches die Augen öffnet. Zusätzlich zu den belegten Fakten die Herr Stürzenberger vorträgt!

    Insofern sind die vielen hassgetriebenen Islamisten und ihre Terrorsympathisantinnen bei solchen Veranstaltungen doch noch zu etwas nützlich. Auch wenn sie offensichtlich zu dumm sein mögen zu erkennen, was für eine selbst gewählte Rolle sie spielen. Da kann man auch ruhig ganz offen darüber reden, sie können auch mitlesen. Spätestens bei der nächsten Veranstaltung drehen sie ja doch wieder durch. 🙂

    Auch der Plan von Stürzenbergers Gegenspielern in der Stadtverwaltung Coesfeld ging ja dann doch nicht auf. Auf dem Platz gab es nicht nur die Coesfelder Wildsau zu sehen, sondern wie üblich diejenigen, die ihren wilden Hass gegen Herrn Stürzenberger und Aufklärung nicht beherrschen wollten.

    Wohin solch Hass und Verblendung der Islamisten führt, das lässt sich bei
    „Hotel Mumbai“ der Verfilmung des islamistischen Teroranschlags auf Mumbai beobachten. Die dort lebenden Hindus und die christlichen Gäste in Mumbai sind die Opfer des islamistischen Terrors:
    https://www.imdb.com/title/tt5461944/
    Und das war nur ein winziger Ausschnitt aus dem seit rund 1400 Jahren andauernden Dschihad!
    Es gab schon lange vor Mumbai Blutbäder durch hasstriefende Islamisten und es hörte auch danach noch längst nicht auf.

  43. Der eigentliche Skandal liegt in der Tatsache, dass die Polizei überall wieder und wieder unverhohlen und ungeniert zum Nachteil Herrn Stürzenbergers jedes beliebige Gesetz bricht, um seine Rechte zu negieren.
    Solch ein BUNDESWEITES VERHALTEN ist nur möglich durch Anweisung von ganz oben.
    Ich tippe da auf Seehofer und somit natürlich gemeinsam mit Merkel, Schäuble und Steinmeier im Schulterschluss gegen Rechts.

    Das Werkzeug:
    §146 GVG

  44. So es die Zeit zulässt, schaue ich sämtliche Videos von Stürzenberger. Ja, es gibt sie noch, die jeden Tag aufstehen und für diesen Irrsinn mit Arbeitsableistung noch bezahlen.
    Die vernachlässigten Sicherheitvorkehrungen verwundern mich jedes Mal. Doch seine Vehemenz ist deutschlandweit einzigartig. Er hat meinen höchsten Respekt. Trotzdem sollte man Idealismus nicht vor Sicherheit gehen lassen. Keiner kennt die Gefahren besser als Stürzenberger und vermittelt mit Vernachlässigung doch immer wieder das Gegenteil.

  45. Wollte schon immer sagen: Stürzi, Du redest zu schnell. Diejenigen, die Du überzeugen möchtest, haben nicht die genetischen Voraussetzungen, Deiner logischen Argumentation zu folgen.

  46. White kills black ist fit to print – absolutly. Nur, wer von den Systemunterstützenden begreift es endlich, dass es am Ende gegen sie selbst geht? Sind die Deutschen begriffsstutzig? Ich verstehe es seit Jahren nicht. Im Übrigen, den Selbsthass gibt es in Mitteldeutschland nicht. Der Geschichtsunterricht meiner Generation hat solch einen Bullshit nie befördert.

  47. Heftig! Diese Bagage ist brandgefährlich. BITTE aufpassen!
    Hätte der ein Messer genommen und den halal Schnitt vollzogen, wäre Stürzenberger tot.
    Unter Seinesgleichen und den Linken würde der Killer dann bejubelt werden, die haben ja eine andere Denke als wir.

  48. Wie dumm und blauäugig muss man sein sich Millionen Feinde ins eigene Land zu holen und diese dann auch noch zu unterstützen und verteidigen? Ich lebe lieber mit ein paar Rechtsradikalen in einem Land anstatt mit den importieren aggressiven Fachgestörten. Wir schaffen das…Deutschland schafft sich ab. #NieWiederCDU

  49. Von hinten und in der Gruppe, diese beiden Angriffstaktiken sind doch typisch für Arabs, Nafris und Moslems allgemein. Allein feige und kleinlaut, in der Gruppe die Herrenmenschen.

  50. Herr Stürzenberger, sie brauchen unbedingt einen Leibwächter und eine schuß- und stichsichere Weste. Ich garantiere ihnen sonst, dass sie von einem dieser Moslems umgebracht werden. Es ist sonst nicht die Frage ob sie umgebracht werden, sondern nur wann.

  51. Ja Herr Stürzenberger ich selber bin im Staatsdienst in Österreich und, würde wenn ich Sie wäre nicht ohne Stichweste herum laufen, denn wir brauchen Sie noch erheblich länger.

  52. Haben Sie schon die Meldung gelesen? Vier „Deutsche“ auf Mallorca wegen Vergewaltigung verhaftet!
    Vier Deutsche? Ich kenne keine anständigen biodeutschen Jungs die mit solchen Frisuren (Foto bei
    Bild) herumlaufen. Das Foto läßt eher auf sog. Paßdeutsche schließen die einer ganz bestimmten
    Ethnie angehören könnten! Nicht allein, daß wir hier zu Hause schon fast täglich diese Übergriffe
    haben. Jetzt wird der Deutsche dank dieser unüberlegten Einbürgerungen und Paßvergabe durch
    die damalige SPD/Grüne Koaltition an diese Herrschaften auch noch im Ausland in den Schmutz
    gezogen. Ich frage mich, wie es unseren verantwortlichen Politikern geht, wenn Sie solche Mel-
    dungen lesen? Ob Sie nicht doch mittlerweile ein schlechtes Gewissen plagt, Grund Ihrer ver-
    heerenden Asyl- und Multikulti-Politik? Diese Fremdkulturellen mit deutschem Paß werden nie
    und nimmer zu gesitteten Mitmenschen werden! Da hilft auch kein Verbot des politischen Islams.
    Nein, es hatte schon seine Begründung, warum die Einzelstaaten Europas sich Grenzen gaben
    um ihr Staatsgebiet vor ungesunden und geistig zerstörerischen unfruchtbaren Einflüssen zu
    schützen. D.h. nicht, daß sich Europa abgeschottet hat, ganz im Gegenteil man war offen im
    Austausch und im Wettstreit der Ideen aber man schaute genauer hin Wer nach Europa kam
    und kommen durfte. Erst die Multikulti-Ideologie hat Europa und speziell Deutschland auf die
    schiefe Bahn gebracht. In einem halben Jahrhundert weiter, werden auch Die Krokodilstränen
    weinen, die heute noch an die Kanzlerrinnenworte glauben: Wir schaffen das …! Selbstver-
    ständlich können und sollen in einem Staatsvolk unterschiedliche Menschen wohnen und be-
    heimatet sein. Das gelingt aber nur, wenn ein Mindestmaß kultureller Übereinstimmung inner-
    halb dieser Menschen gewährleistet ist. Eine völlig anders geartete kulturelle Sozialisation
    von Menschen aber wird niemals im Stande sein, sich fließend in eine vorhandene Lebens-
    und Gesellschaftsstruktur einzufügen. Wer etwas anderes meint, ist entweder ein Ilussionär
    oder unverbesserlicher Negierer. Das Mlutikulti auf ganzer Linie mit diesen inkompatiblen
    Fremdkulturellen gescheitert ist, können wir jeden Tag auf Deutschlands Strassen erleben.
    Und darunter leiden wir alle, auch die, die diesen Fremdkörper bilden.

    Das Verbot des politischen Islams wird das nicht verhindern. Im Gegenteil, er wird es unter-
    gründig verstärken. Nur ein generelles Verbot und die Beheimatung dieser Ethnien in Ihren
    eigenen Heimatländern wird wieder zu einem friedlichen Zusammenleben der Völker und
    Kulturen finden. Andernfalls wird sich irgendwann 1789 wiederholen.

  53. Auch hier wieder, wie naiv kann man sein ;
    Stürzenberger will die Leute über die Gefährlichkeit des Islams
    aufklären und wird nicht einmal im Rückraum effektiv geschützt.
    Ist es Leichtsinn oder Dummheit ?
    Wenn dieser Moslem ein Messer in der Hand gehabt hätte,
    könnte Michael Stürzenberger nicht mehr unter uns weilen und
    so etwas wird nicht mehr lange auf sich warten lassen.
    Von Seiten des Mainstreams ist so ein Zwischenfall, keine Zeile
    wert.
    Den Hass und die schizophrene Blindheit der Moslems, selbst bei
    sogenannten Integrierten, kann doch keiner übersehen. Diese
    Religion muss aus Europa raus, sonst gibt es Krieg !
    Übrigens, wo sind bei den Stürzenberger-Aktionen eigentlich die
    Bio-Deutschen, ich sehe da nur ein paar verblendete Linke,
    die, oh wie lächerlich, das Deutschlandlied abschaffen wollen und
    glauben, die Neandertaler als Schutzschild gebrauchen zu können.

  54. Max von Steiner 5. Juli 2019 at 08:13

    So pervers es klingt: Stürzenberger DARF keine Stichschutzweste o. ä. tragen:

    Das Tragen in der Öffentlichkeit

    Zwar ist das Tragen einer schusssicheren Weste in Deutschland erlaubt, nur darf sie nicht auf Demonstrationen oder sonstigen öffentlichen Veranstaltungen getragen werden. Trägt man eine schusssichere Weste beispielsweise auf einer Demonstration, verstößt man gegen das Versammlungsgesetz.
    Laut § 17a besagt das Versammlungsgesetz, dass es verboten ist unter freiem Himmel, Aufzügen oder sonstigen öffentlichen Veranstaltungen oder auf dem Weg dorthin Schutzwaffen oder Gegenstände, die als Schutzwaffen geeignet sind und Vollstreckungsmaßnahmen eines Trägers von Hoheitsbefugnissen abzuwehren, mit sich zu führen.

  55. johann 5. Juli 2019 at 10:21

    Max von Steiner 5. Juli 2019 at 08:13

    So pervers es klingt: Stürzenberger DARF keine Stichschutzweste o. ä. tragen:

    Das Tragen in der Öffentlichkeit

    Zwar ist das Tragen einer schusssicheren Weste in Deutschland erlaubt, nur darf sie nicht auf Demonstrationen oder sonstigen öffentlichen Veranstaltungen getragen werden. Trägt man eine schusssichere Weste beispielsweise auf einer Demonstration, verstößt man gegen das Versammlungsgesetz.
    Laut § 17a besagt das Versammlungsgesetz, dass es verboten ist unter freiem Himmel, Aufzügen oder sonstigen öffentlichen Veranstaltungen oder auf dem Weg dorthin Schutzwaffen oder Gegenstände, die als Schutzwaffen geeignet sind und Vollstreckungsmaßnahmen eines Trägers von Hoheitsbefugnissen abzuwehren, mit sich zu führen.

    Korrekt. Das wird als passive Bewaffnung ausgelegt. Selbst Schuhe mit Schutzkappen, die eigentlich bein Auf- und Abau unentbehrlich sind, fallen darunter. In Mönchengladbach weigerte sich die Polizei Absperrgitter aufzustellen. Die legen unbenutzt am Rande herum. Zudem durfte vor dem Bus (seilich rechts) der Weg nicht abgesperrt werden. Es konnte also jeder durch gehen. Hinter dem Bus (seitlich links) mußte ein Weg freigehalten werden damit die Rampe zum Mintho frei blieb. Damit Rollatoren und Kinderwagen Zugang hatten. Auf den Treppen neben der Rampe stand die Polizei . Genau diesem Zugang nutze der Angreifer. Der agierte unter den Augen der Polizei. Wie lange es dauerte bis die Polizei eingriff, sieht ja jeder. Wäre da wirklich ein Messer im Spiel gewesen, es wäre Zeit genug zum Kehle durchschneiden gewesen. Gott sei Dank, sind die Aktivisten vor Ort auf Zack gewesen. Danke dafür .

  56. Es gibt noch welche, die nicht mit Beleidigungen und Agression auf Islamkritik reagieren. Das sind die Sufis – Mystiker, die sich zwar dem Islam zugehörig fühlen, aber eine andere Sichtweise auf den Koran haben. Dafür werden sie auch verfolgt und umgebracht und garnicht als richtige Moslems anerkannt. Es scheint ohnehin so zu sein, das Mystiker der verschiedenen Religionen die Lehren aus einer eher inneren Sichtweise angehen im Gegensatz zur grossen Masse, die einer rein äusseren Deutung der Texte folgen. Ist wahrscheinlich auch der Grund dafür, dass man nie hört, dass von Mystikern irgendwelche Gewalttätigkeiten ausgehen. Vielleicht können sie auch mithelfen, den Islam zu reformieren und den spirituellen Anteil im Koran anzuheben, wenn die Ungültigkeit der Gewaltsuren erklärt werden soll. So könnte es eines Tages eine friedfertige Religion werden.Wäre zumindest eine Chance…

  57. Ulrike B. 5. Juli 2019 at 12:28; Unabhängig davon, eine Stich bzw schusssichere Weste hätte in dem konkreten Fall genau gar nix geholfen. Die schützt nur den Oberkörper, möglicherweise sogar bloss von vorn.
    SIehe damals O.J.Simpson, der hätte die auch nix genutzt.

  58. Stürzenberger würde vom Mossad bezahlt, sagt der Musel. Was wäre schlimm daran, wenn es so wäre…?

  59. Wieder mal gute Arbeit! Ein paar wehrhafte Männer reichen aus, um diese aggressiven Moslems in Schach zu halten. Moslems greifen nur an, wenn sie in der Überzahl sind und wie die Hyänen über ihr Opfer herfallen können.

Comments are closed.