Die hübsche Vorzeige-Patriotin Marie-Thérèse Kaiser aus Niedersachsen ist seit heute mit einem neuen YouTube-Format am Start: „Wir klären das!“. Mit dem Namen der Sendung ist auch schon alles gesagt, denn Marie-Thérèse Kaiser wird in Zukunft regelmäßig das machen, was eigentlich Aufgabe der öffentlich-rechtlichen Sender wäre: Begriffe und Vorgänge erklären und seriös mit Fakten unterlegen!

Los geht es mit dem durchaus umstrittenen Begriff „Migration“. Was das genau ist und wem sie nützt – Kaiser beleuchtet alle Aspekte der Wanderungsbewegungen, ohne in einfache schwarz-weiß Schemata abzudriften.

„Wir klären das!“ richtet sich vor allem an Schüler und Studenten, die zwar kritisch denken und wissensdurstig sind, aber für die auf YouTube bislang noch kein entsprechendes Angebot existierte, sieht man mal von den einschlägigen Funk-Formaten der öffentlich-rechtlichen Anstalten ab.

Das Bürgernetzwerk „Ein Prozent“ hatte zum Ende des letzten Jahres bekanntgegeben, mit einem Filmstudio weitere gegenkulturelle Angebote zu schaffen. Mit den bekannten Formaten „Laut Gedacht“ und „Kulturlabor“ hat die Mannschaft um Leiter Philip Stein bereits abgeliefert, jetzt hat man nachgelegt.

Mit „Wir klären das!“ sollen neue Sphären erschlossen und Menschen erreicht werden, die bislang nur lose gefühlt hatten, was in diesem Land schiefläuft, aber dafür keine Fakten an die Hand bekommen hatten. Ob diesem Weg Erfolg beschieden sein wird? Warten wir es ab.

Die nächsten Folgen des neuen Formats mit Marie-Thérèse Kaiser sind laut „Ein Prozent“ bereits im Kasten. Wer den Kanal abonniert hat, dürfte also schon bald mit neuen Videos versorgt werden.

Hier kann man „Wir klären das!“ folgen:

» Twitter: twitter.com/WirKlaerenDas
» Instagram: instagram.com/marieerklaert/
» Facebook: facebook.com/wirklaerendas/
» Marie-Thérèse Kaiser auf Twitter: twitter.com/kaiser_mt
» Marie-Thérèse Kaiser Website: marietheresekaiser.de/

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

14 KOMMENTARE

  1. Die sog. Migration ist der RUIN von Westeuropa.
    Moslem Flutung von Millionen nicht integrierbaren Nichtsnutzen, die den Islam in westlichen Laendern auzubreiten, sind das AUS fuer Deutsche Kultur, Traditionen, Geschichte, Wissenschaft, Standarts, Sicherheit

    ersetzt durch Multikulti, mit dem Ziel den Koran/Scharia als einzige anerkannte Quelle saemtlicher Entscheidungen zu zementieren,
    aus Europa Eurabia zu transformieren, dann gehen fuer immer die Lichter der Freiheit, des Christentums, Sekulaerem freien Denken aus, ersetzt durch eine gefaehrliche Idiologie, die seit ihrem Beginn nicht durch Ueberzeugung sondern NUR mit FEUER und SCHWERT ihre Idiologie den bedauernswerten Menschen, die unter ihre Knute fielen, aufzwangen.

  2. Ich wünsche ihr viel Glück und dass ihr Format nicht gleich gesperrt bzw. gelöscht wird, denn Fakten hat man nicht so gern, vor allem, wenn es um Migration und andere negative Dinge geht.

  3. @Mantis 6. Januar 2021 at 18:45

    Nicht mit rechten zusammen. Na hoffentlich geht der Pleite. Solche Idioten haben es verdient.

  4. oak 6. Januar 2021 at 18:25

    Alles richtig was, Du schreibst. Der Islam ist zum erobern da, nicht zum integrieren. Schöne Zahlen von Kaiser, aber es fehlen, wie viele davon Moslem sind.

    Außerdem fehlen von Kaiser die Kosten der Migranten. Es soll jährlich schon Dschizya 50.000.000.000 € sein. Jeder solcher Migranten kostet, bis er begraben ist, ein neues Haus von 500.000 €.

    Weiss das die Frau Kauser? Scheinbar nicht.

  5. buntstift 6. Januar 2021 at 18:34

    Das Sperren und Löschen kennt sie ja schon und bietet außer Youtube noch eine Reihe Alternativen.

  6. Interessant, das Thema kurz und sachlich auf den Punkt gebracht.
    Mutige junge Frau, meine Hochachtung.

  7. Dortmunder Buerger 6. Januar 2021 at 18:11
    Werden noch Wetten angenommen, wieviele Stunden dieser Kanal online bleiben wird?

    Ganz genau, der gleiche Gedanke kam mir auch beim Lesen des Textes. Youtube zensiert doch mittlerweile fast genausoschlimm wie facebook – alles dieselbe linksversiffte Bagage!

  8. Is dat nu dad neue räschde Fungkemariesche, aus dem neue schwerrächde Protestkarneval. Da tut ja die Bejeisterung ja keine Grenze mehr kennen tun.

  9. Das Video lohnt sich natürlich auch schon jenseits eines bestimmten Themas. Aber ich hab doch zu wenig Zeit mir das anzuhören. Und ich weiß das ja auch alles. Ich frag mich ja, wie kommt man im Alltag durch, wenn man sich so outet? Ob das für solche Lebewesen einfacher ist als für normale Menschen?

  10. Das Video: Klar und einfach dargestellt.
    Allerdings ist die Reduktion des Migrantenproblems auf einen ökonomischen Grund nicht ungefährlich, legitimiert es doch andereseits eine ständig fortschreitenden Einwanderung.
    Gunnar Heinsohn hat dazu schon viel ausgeführt.
    Einwanderung ist bei uns ansonsten ideologisch bestimmt, zu einer nicht legitimierten undemokratischen Veränderung der Gesellschaft und dies führt bekanntlich zu einem völlig anderem Problem.

Comments are closed.