Am 24. September 2017 ist Bundestagswahl.
Am 24. September 2017 ist Bundestagswahl.
Print Friendly, PDF & Email

Von STRESEMANN | Sehr häufig führe ich im Privatleben Diskussionen über Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Insbesondere dieser Tage, da Deutschlands Straßen von Wahlplakaten, Wahlkampfständen und Parteiveranstaltungen gesäumt und die Wähler von ebendiesen erinnert werden, dass der Deutsche in einigen Wochen wieder zur Wahlurne gerufen ist.

Auch wenn zurecht davon gesprochen werden kann, dass Debatte und Stimmungslage in Volk und Medien lange nicht mehr so impulsiv und kampflustig aufgeladen waren, wie sie es heute sind, verwahre ich mich mit aller Konsequenz und Ehrlichkeit dagegen, unentschlossenen Wählern, sofern sie von ihrem demokratischen Stimmrecht Gebrauch machen, eine Wahlempfehlung auszusprechen.

Einer der fünf in Deutschland existierenden, verfassungsmäßigen Wahlgrundsätze ist der der Wahlfreiheit, der besagt, dass man frei von jeder Einflussnahme nach eigenem Ermessen eine Wahl treffen können muss, die ausschließlich dem eigenen Meinungsbild entspricht. Diesem Grundsatz, der in vielen Ländern der Erde überhaupt nicht existiert oder in vergleichbarer Form Entsprechung findet, fühle ich mich als Privatperson ebenso verpflichtet, sofern ich die Absicht erhebe, mich als Demokraten zu bezeichnen, der den Grundgedanken der Demokratie verstanden hat.

Ein demokratischer Staat, bevölkert durch eine Gesellschaft der Einschüchterung, Manipulation und Einflussnahme, wäre ganz in Weimarer Tradition nicht mehr als eine Demokratie ohne Demokraten, die das Anderssein und Andersdenken nicht als selbstdefinierenden Wesenszug, sondern als Schraubenschlüssel zwischen den Zahnrädern versteht. Daher möchte ich keine Empfehlung aussprechen, sondern nur ein paar Gedanken mit auf den Weg geben, weswegen ich es für sinnvoll erachte, unsere Kreuze am Wahltag zu bündeln und sich nicht an folgenden Nichtigkeiten aufzuhängen.

1. Die lästige Diskussion um das „Original“

In allen Lagern gibt es Splitterparteien, die in programmatischer Nähe zu den größeren Parteien stehen, oftmals aber schon länger bestehen als diese oder, sofern es sich beispielsweise um Abspaltungen handelt, diesen vorwerfen, ihre Traditionen und Ideale verraten zu haben. Gibt es diese Konstellation beispielsweise bei der SPD, die die heutige Stärke der Linkspartei durch ihre Sozialpolitik der 2000er Jahre selbst begünstigt hat, so traf es vor einigen Jahren vor allem die Union und Teile der FDP, als die AfD begann, sich als Fleisch vom Fleische beider Parteien als Alternative zu manifestieren und mithilfe der kommenden Bundestagswahl weiter zu etablieren.

Unterhalb des Gefüges der Großparteien gibt es aber noch eben jene Splitterparteien, die in der Vergangenheit den einen oder anderen Erfolg feiern und sich größerer Aufmerksamkeit erfreuen konnten.

Einer dieser Fälle sind beispielsweise die Republikaner, die zu Beginn der 90er Jahre einige Wahlerfolge für sich verbuchten und von einigen als potentielle nationalkonservative Konkurrenz zu den Unionsparteien gesehen wurde, auch wenn dieser Erfolg nicht anhielt und die Etablierung ausblieb.

Oftmals ist das Versiegen der Erfolge Ursache für spätere Anschüttungen gegenüber erfolgreicheren Parteien aus dem selben Lager, sodass von Vertretern der heutigen Splitterfraktion von Zeit zu Zeit zu hören ist, sie stellten das eigentliche, ursprüngliche Original dar.

Die Inanspruchnahme bestimmter Eigentitel oder Bezeugnisse bestimmter Errungenschaften stellen kein probates Mittel zur Findung von Gemeinsamkeiten dar, sondern spalten zwei politische Bewegungen unterschiedlichen Alters in Erfinder und Nachahmer, wobei dem einem vermeintliche Initiative, dem anderen vermeintliche Abkupferei unterstellt wird.

Dabei sind es im Wesentlichen alte politische Philosophien, die viele Jahrhunderte zurückreichen, auf denen die Ideen und Forderungen und mittelbar letztendlich auch die Programme politischer Parteien basieren.

Es spielt also keine Rolle, ob eine jüngere Bewegung in den Gewässern einer älteren Bewegung fischt, die gemeinsame ideologische Wurzel reicht weit hinter den Gründungszeitpunkt beider Bewegungen zurück.

Auch eine SPD könnte keine Originalitätsansprüche gegenüber einer Linkspartei geltend machen, denn sozialistische Bewegungen gab es noch vor Entstehung des Kaiserreiches, in dessen Anfangszeiten die Sozialdemokratie zu einer organisierten Massenbewegung werden sollte.

Das sture Pochen auf der eigenen, vermeintlichen Vorreiterrolle stiftet künstliche Differenzen zwischen Bewegungen, die aus programmatischer Parallelität heraus kooperieren, nicht konkurrieren sollten.

Macht der politische Gegner den Fehler, aus Kindsköpfigkeit heraus zur Spaltung des eigenen Spektrums beizutragen, sollte man sehenden Auges aus seiner Unzulänglichkeit lernen und sich selbst mit anderen Vertretern der gemeinsamen Sache in Einigkeit üben.

Die Devise sollte also sein, Gemeinsamkeiten zu suchen mit allen Vertretern des eigenen Lagers; mit Verzicht auf sämtliche Erklärungsversuche, wer das „Original“ oder „Vorreiter“ ist und wer tatsächlich oder vermeintlich „abgekupfert“ hat.

Die politischen Visionen beider Bewegungen sind inhaltlich vergleichbar und sollten in Zusammenarbeit münden oder sogar, sofern sauber vollziehbar, durch eine Fusion vereint werden.

Kommt dies nicht in Frage, kann es der gemeinsamen Sache zuträglich sein, die Bewegung tatkräftig zu unterstützen, die realistische Aussicht auf Etablierung in den Parlamenten besitzt. Persönliche oder parteiliche Karriereegoismen sollten der gemeinsamen Sache untergeordnet werden.

2. Frühe Übereinkunft anstelle später Einigkeit

Das politische Spektrum ist vielfältig. Selbst kleine, isolierte Teile dessen splittern sich auf in viele kleine ideologische Fragmente, die von Kleinstparteien aufgegriffen werden.

Gut erkennbar ist dieser Umstand an der Uneinigkeit vieler linksextremer Bewegungen, die sich häufig auf verschiedene Strömungen der kommunistischen Ideologie einschwören und eine Fusion mit vergleichbaren Gruppierungen scheuen bzw. per Selbstverständnis ausschließen.

So vielfältig wie die Parteienlandschaft sind auch die Wähler und politischen Funktionsträger innerhalb politischer Parteien, so vielfältig sind sie alle als Individuen, so vielfältig sind ihre persönlichen Neigungen. Insofern sind die Ansichten der Wähler und Funktionsträger voneinander mehr oder weniger differenziert und niemals absolut deckungsgleich, sodass in demokratischen Gesellschaften, ganz im Gegensatz zur Diktatur, Kompromisse bei der Bildung politischer Bewegungen unumgänglich sind.

Wenn ein Wähler an die Wahlurne tritt und die Vereinbarkeit seiner eigenen Ansichten mit dem jeweiligen Parteiprogramm quantitativ und qualitativ für unzureichend befindet, so sollte er sich bewusst machen, dass die Nichtwahl zur absoluten Nichtberücksichtigung seiner eigenen Ansichten führt.

Entscheidet er sich allerdings für die Partei, mit der er inhaltlich am meisten übereinstimmt, so gibt er zumindest einem Anteil seiner Empfindungen ein Gewicht. Er sollte sich auch dessen bewusst sein, dass das Votum zugunsten einer bestimmten Position innerhalb eines bestimmten Themengebiets auch eine Einflussnahme auf andere Bereiche darstellt.

Wer sich für eine liberale oder für eine protektionistische Einwanderungspolitik ausspricht, tangiert damit auch zugleich volkswirtschaftliche Kosmen, da diese mit den Auswirkungen einwanderungspolitischer Entscheidungen in Verbindung stehen.

Es lohnt sich also, jede Möglichkeit der Mitsprache und Einflussnahme in Form der Nutzung der Wahlteilnahme wertzuschätzen, auch wenn die Schnittmenge der eigenen Ansichten mit denen der favorisierten Partei insgesamt bescheiden wirken mag.

Das frühere Schließen von Kompromissen kann Fehlentwicklungen besser entgegenwirken als zu langes Warten auf die völlige programmatische Einigkeit, da diese illusionär und nur kleinsten Personenzirkeln vorbehalten ist, deren Organisationsstärke zu begrenzt bleiben wird.

Stetige Schritte in die richtige Richtung sind erfolgversprechender als ein utopischer Quantensprung auf die Regierungsbank. Überbrückt größere Differenzen mit Übereinkunften; über Detailfragen kann man debattieren, sofern man sich in der komfortablen Rolle befindet, sich mit Luxusproblemen befassen zu können.

3. Breite Unterstützung ermöglicht Medienfokus und stabile Finanzen

Es führt zu nichts, wenn die Unterstützung vieler verschiedener Bewegungen eine Zersplitterung der gemeinsamen Zugkraft bedeutet, während aber die Konzentration der Unterstützungsbereitschaft auf eine einzelne Bewegung vor allem dahingehend hilfreich ist, dass der dadurch erfolgreicheren Bewegung bessere finanzielle Mittel und öffentliche Aufmerksamkeit zuteil werden.

Mandate und Stimmen bedeuten finanzielle Zuwendung durch das Instrument der staatlichen Parteienfinanzierung, Präsenz in den Medien suggeriert Gewicht und Einfluss, was Spendewillige dazu ermutigt, eine Partei zu unterstützen, denen gute Chancen auf Etablierung und Wachstum zuzurechnen sind.

Zudem kann auch der Entzug der Stimme für eine andere, unliebsame Partei ein wirkungsvolles Mittel sein, ihre finanziellen Spielräume und ihren parlamentarischen Einfluss zu verringern.

Der Verlust von mehreren Millionen Stimmen kann die Finanzen einer nichtvermögenden Partei erheblich schwächen, ihre Mittel zur Eigenwerbung schmälern und somit zu geringeren Erfolgen bei Wahlen führen. Wenn diese abgeflossenen Mittel stattdessen einer Partei zukommen, auch wenn man nur bedingt ihre Positionen teilt, kann man das Einflussverhältnis zwischen beiden Konkurrenzparteien zugunsten der eigenen Vorstellungen verändern.

Wer sich mit einer Partei nur teilweise identifizieren kann, schadet ihr in Gänze damit, ihr die Zustimmung vollständig zu verweigern. Ohne mediale und finanzielle Zugkraft, können auch die Positionen nicht zur Geltung gebracht werden, mit denen man übereinstimmt. Die Wahl des geringeren Übels ist also für das favorisierte, politische Teilspektrum hilfreicher als der Wahlverzicht.

Sollte der Erfolg bei Wahlen am Ende hinter den Erwartungen zurückbleiben und die parlamentarische Verwurzelung schwächer ausfallen als erhofft, sollte man sich vor Augen führen, dass nicht nur Stärke im Parlament ihren politischen Wert besitzt.

Allein die Funktion einer starken Partei als Sprachrohr, macht die Bündelung der Unterstützung über die Parlamente hinaus wünschenswert, da eine Partei auch als kleine Oppositionsgruppe als Plattform für unterrepräsentierte Themen in der Öffentlichkeit dienen kann.

Ist die Partei rein in ihrer parlamentarisch-strukturellen Rolle schwach an Einfluss, kann sie aber als Impulsgeber einer lebhafteren Debatte dienen, die für gewöhnlich durch Politische Korrektheit gelähmt und zensiert wird. Durch ihre bundesweite Präsenz in den Parlamenten ist sie in der Lage, Themen in der Öffentlichkeit auf der Agenda zu halten, die vom Rest der Parteien verschwiegen oder zumindest schöngefärbt würden.

Man wählt also nicht nur eine politische Partei im klassischen Sinne, sondern auch einen Debattenträger, der durch seine Parteimedien, innerparlamentarischen Funktionen und seine Teilhabe am öffentlichen Austausch zwischen Parlamenten und Presse thematischer Einseitigkeit entgegenwirkt.

4. Die Sorge vor den Schreihälsen in den eigenen Reihen

Es gibt sie in jeder Partei, ob jung oder alt, ob als medial einflussreiche Funktionäre oder als Randerscheinungen. Jede Partei beherbergt eine gewisse Anzahl von Personen, die lauter als alle anderen versuchen, ihre Positionen publik zu machen, oftmals als radikaler und kompromissloser wahrgenommen werden und dem allgemeinen Image der Partei schaden, da ein ausgesprochener Skandal medienwirksamer und einprägsamer ist als der schweigsame Ausdruck des Bundesparteiprogrammes.

In Zusammenwirken mit diesem Umstand, kann eine Handvoll ungestümer Partei-Proleten zur Abschreckung vieler potentieller Wähler führen, die die Erscheinung der Partei als radikalisiert wahrnehmen und ihr die Zustimmung und Unterstützung versagen.

Ich möchte allerdings die strukturelle Einschränkung des Einflusses solcher Personen auf die Gesamtpartei zu bedenken geben. Medien, öffentliche Haltung, parteiinterner Widerstand und satzungsbedingte Beschränkungen halten den Einfluss entsprechender Personen in Grenzen.

Auch die Fraktion der Schreihälse muss sich dem Bundesparteiprogramm als allgemeinen Konsens unterordnen, ihnen obliegt innerhalb der Partei kein grenzenloses Machtpoker, mit dem sie den eigenen Einfluss ungebremst ausbauen können.

Sowohl parteiinterne Ordnungsinstrumente- und organe wie Disziplinarverfahren oder Schiedsgerichte als auch öffentlicher Druck aus Gesellschaft und Medien zähmen schadhafte Persönlichkeiten in aller Regel zu einem zahmen Kater, denn im Zweifel weiß eine personell klug aufgestellte Partei, dass entsprechend Parteifunktionäre verzichtbarer sind als ein gesundes Partei-Image, mit dem man sich in der Öffentlichkeit verkauft.

Sofern der Partei mediale Aufmerksamkeit zuteil wird, kann sie öffentlichkeitswirksam gegen lautstarke und provokante Abweichler vorgehen, um ihr öffentliches Bild vor einem größeren Schaden zu bewahren. Besitzt sie nur unzureichende mediale Mittel als Sprachrohr, um das Vorgehen gegen radikale Parteifunktionäre öffentlich zu machen, ist es allein den Fremdmedien überlassen, wie sie das Verhältnis der Partei zu ihrem Störer darstellen.

Im Zweifelsfall wird häufig tendenziös berichtet, die die Partei in ein schlechtes Licht rückt und sie als inkonsequent gegenüber extremistischen Parteifunktionären darstellt.

Man sollte die mediale Darstellung also nicht nur den anderen überlassen, sondern alle Seiten, also auch die Partei selbst, Stellung beziehen lassen. Voraussetzung für mediales Gewicht sind die im vorigen Abschnitt genannten Fraktionsstärken in den Parlamenten und gesunde Parteifinanzen.

Man sollte, sofern die Mittel vorhanden sind und man an der Ausgeglichenheit der öffentlichen Debatte mitwirken kann, politischen Marktschreiern keinen allzu großen Einfluss auf die inhaltliche Ausrichtung der Partei beimessen, sondern sie, sofern sie sich am Sprachrohr der Medien zum Schaden der Partei kontrovers äußern, rechtzeitig an die Kandare legen und anhand innerparteilicher Verfahren durch gemäßigtes Personal ersetzen, das einen moderaten Ton anschlägt.

Als Umkrempler der gesamten Bewegung sollte man sie angesichts des Drucks auf rechtsgerichtete Parteien nicht fehleinschätzen.

Zusammenfassung

Zusammengefasst kann festgestellt werden, dass es eine Menge nachvollziehbarer, handfester Argumente gibt, die AfD als Hoffnungsträger des mittleren rechten Lagers zu unterstützen, auch wenn die eigenen Position nur bedingt mit denen der Partei übereinstimmen.

Eine Partei befindet sich im stetigen Wandel. Personal, Zeitgeist, Medien, Konkurrenzparteien, Tages- und Globalpolitik verändern politische Bewegungen Tag für Tag. Der Realo-Flügel der Grünen und der gemäßigte Teil der Linkspartei, die sogenannten Reformer, sind im Laufe der Jahre realpolitisch glattgeschliffen und gezähmt worden, die Differenzen zwischen den jeweils ideologischen und pragmatischen Flügeln sind im parlamentarischen Alltag geschrumpft beziehungsweise haben die radikalen Flügel in der Realprobe unter Regierungsverantwortung an Gewicht einbüßen müssen, um öffentliche Akzeptanz nicht zu verspielen.

Auch der AfD wird mit fortschreitendem parlamentarischen Alter kein Wandel zur Mitte erspart bleiben, wenn sie langfristig gesehen nicht als Sammelbecken radikaler Stammtischpolitiker untergehen will.

Wo sie sich politisch zu bestimmten Zeitpunkten einordnen, lässt sich nicht ausreichend präzise bestimmen. Den Sprung zur bundesdeutschen Relevanz allerdings gelingt ihr nur, wenn alle, die sich dem linken Lager nicht zuordnen wollen, zugunsten der AfD zusammenstehen und ihre Unterstützung gebündelt auf den Weg bringen.

So kann ich allen, die die AfD in der Vergangenheit als „unwählbar“ oder zu stark verändert betrachtet haben oder noch immer betrachten, nur nahe legen, dass frühere Bereitschaft zum Kompromiss besser ist als eine umfangreiche, programmatische Zufriedenheit mit einer Partei, die hingegen viel zu spät dran ist. Verstehen Sie das nicht als Wahlempfehlung, sondern als logisches Resümee nach Berücksichtigung aller aufgeführten Gedankengänge und Argumente. Wenn sich unsere Gegenspieler politisch zersplittern, machen sie es in Eigenverantwortung mit allen dazugehörigen Konsequenzen. Wir müssen es ihnen aber längst nicht gleichtun.

158 KOMMENTARE

  1. Wir haben weder die Zeit noch den Luxus, auf das Erscheinen einer anderen Partei zu warten, die unsere politischen Ansichten zu 100% erfüllt. So etwas gibt es im realen Leben sowieso fast nie. Wenn die AfD also nur mit 90% unserer Überzeugungen übereinstimmt, dann muss das eben reichen.
    Es muss zudem Schluss damit sein, den einen Flügel gegen den anderen auszuspielen oder sich wegen Kleinigkeiten voneinander zu distanzieren. Jetzt müssen alle an einem Strang ziehen, denn es geht um alles. Der Feind steht längst im Land, er wird täglich stärker, er sitzt längst im Bundestag und in den Funkhäusern. Es ist nicht mehr 5 vor 12, es ist halb eins.

  2. Unterstutzung der AfD ist Bürgerpflicht wenn wir in der Zukunft Gewaltfrei Leben wollen, ansonsten werden uns die Musels überrennen.

  3. ich habe mich schon als Wahlhelfer gemeldet. Leider wird in meiner Gegend aber kaum AfD gewählt 🙁

  4. Der Text ist mir viel zu lang und viel zu komplex angesichts der Tatsache, das uns die Zeit davon läuft und wir nur EINE Chance haben, nämlich die AfD zu wählen. Daher spreche ich ganz klar eine Wahlempfehlung aus, denn etwas anderes als die AfD zu wählen bedeutet, sich mitverantwortlich am Vernichten Deutschlands zu machen!

  5. Sorry,aber für mich ist dies ein recht diffuses Geschreibsel.
    Ich unterstütze die AfD durch Wahl und entsprechenden Kommentaren.
    Für mich ist die AfD,die derzeit einzigste Partei,die für mich wählbar ist,weil sie eine Opposition zu den etablierten Parteien bietet.
    Wenn ich dann noch so etwas lese:

    „Auch der AfD wird mit fortschreitendem parlamentarischen Alter kein Wandel zur Mitte erspart bleiben, wenn sie langfristig gesehen nicht als Sammelbecken radikaler Stammtischpolitiker untergehen will.“

    kommt in mir der Verdacht hoch,daß es sich bei dem Verfasser um einen Unterstützer der „CDU light“ Version nach P+P handelt.
    Sobald die AfD sich, in die vollbesetzte Mitte begibt,ist der Untergang vorprogrammiert und was haben Sie gegen Stammtischpolitiker,gerade die bieten ein großes Feld an Realität,Volksnähe und Empfinden.
    Dies ist genau die gleiche Arroganz,die die etablierten Parteien auch immer wieder an den Tag legen,wohin das geführt hat,sehen wir ja zur Zeit,überdeutlich.

  6. Meinungsverschiedenheiten mit meiner Frau gibt es eigentlich nie, es sei denn sie schaut wieder Lügen TV .Merau sagte, das die AfD keinen Chance hat bei 7-8 % Stimmen. Ich habe ihr dann erklärt welche „Idioten und Wahlfälscher“ solche Prognosen abliefern. Auch die durch unsere Medien verbreitete Angst vor einem Krieg USA/Korea ist allgegenwärtig! Der Hungehaken Gabriel hat ja einiges dafür getan, damit die Leute in Angst und Schrecken seinen Worten zuhören. Und immer wenn der Dumm-Michel noch weiter eingelullt werden soll , ja dann immer passend kommen Schweinepest, Rinderwahn, Vogelgrippe und verseuchte Eier. Alle wirklich Zufall, hat nix mit nix zu tun……………………………………

  7. Meinungsverschiedenheiten mit meiner Frau gibt es eigentlich nie, es sei denn sie schaut wieder Lügen TV .Meine Frau sagte, das die AfD keinen Chance hat bei 7-8 % Stimmen. Ich habe ihr dann erklärt welche „Idioten und Wahlfälscher“ solche Prognosen abliefern. Auch die durch unsere Medien verbreitete Angst vor einem Krieg USA/Korea ist allgegenwärtig! Der Hungehaken Gabriel hat ja einiges dafür getan, damit die Leute in Angst und Schrecken seinen Worten zuhören. Und immer wenn der Dumm-Michel noch weiter eingelullt werden soll , ja dann immer passend kommen Schweinepest, Rinderwahn, Vogelgrippe und verseuchte Eier. Alle wirklich Zufall, hat nix mit nix zu tun……………………………………

  8. Leute, fasst euch kurz, wenn ihr die Leute erreichen wollt! Wer hat schon Lust, zweihundert Zeilen Text zu lesen, wenn’s auch kürzer ginge? Ich empfehle statt dessen Alexander Kisslers „Cicero“-Kommentar von heute, „Trillerpfeifen sind kein Argument“, siebzig kompakte Zeilen lang. Es geht um den dämlichen Aufruf „Aufstehen gegen Rassismus“, den auch Stegemann, Schwesig, Barlay & Co. unterschrieben haben:

    http://cicero.de/innenpolitik/aufstehen-gegen-rechts-trillerpfeifen-sind-kein-argument

    Hier ist der Aufruf, der allein schon wegen der Durchgenderei lächerlich ist: „Wir greifen ein, wenn Rassistinnen und Rassisten Menschen in unserer Mitte attackieren. Menschenverachtender Stimmungsmache gegen Geflüchtete, Musliminnen und Muslime, Roma und Romnija, Sinti und Sintiza, Jüdinnen und Juden treten wir entgegen.“ Den weiblichen Plural von „Sintiza“ müssen sie noch lernen:

    https://www.aufstehen-gegen-rassismus.de/kampagne/aufruf/

  9. Warum ich die AfD wähle.
    Weil sie die letzte Hoffnung ist.
    Aber fangen wir von vorne an.
    Seit Helmut Kohl die politische Macht an die Wirtschaft abgegeben hat, ging es mit Deutschland bergab.
    Er hat die Weichen für den Untergang gestellt. Wissentlich oder aus Versehen, keine Ahnung, ist aber jetzt auch egal. Aber seitdem wurde kontinuierlich alles getan, um die Rechte der Menschen und vor allem der Arbeitnehmer einzuschränken, ja sogar sie außer Kraft zu setzen. Und die Gewerkschaften haben kräftig mitgeholfen. Sie ließen sich kaufen und haben alles unternommen, um ihrem angeblichen Gegner, der Wirtschaft, Tor und Türen zu öffnen. Die Angst vor der Arbeitslosigkeit, hat die Menschen von den politischen Machenschaften abgelenkt.
    Der Euro hat uns dann noch den Rest gegeben.
    Schon als noch jüngerer Mensch, fiel mir auf, dass ich es nicht verstehen konnte, warum unser Land nicht vernünftig geführt wurde, dass es nur darum ging jeden von einer anderen Partei zu diffamieren. Wäre es nicht egal aus welcher Partei ein guter Vorschlag kommt?
    Statt es gemeinsam und mit Gesprächen zu versuchen, Deutschland zu regieren, benahmen und benehmen sich diese „Volkstreter“ immer noch schlimmer als 2jährige im Kindergarten.
    Koalitionen sind schon immer das Ende der Demokratie gewesen, es geht dabei nur um den Machterhalt, und um nichts anderes.
    Jahrzehntelang habe ich mich nicht mehr um Politik gekümmert, war ja eh alles nur eine Suppe. Und gelogen haben die Politiker auch schon immer, oder hat mal irgendeiner von diesen Figuren sein Wort gehalten, siehe mit uns wird es keine große Koalition geben, keine Maut, und, und, und.
    Jetzt werden hier Millionen von muslimischen Männern in unser Land geschleust, die mit einer Ideologie aufgewachsen sind, die dem Teufel das Fürchten lehren würde.
    Hier werden Menschen diffamiert, ja teilweise sogar körperlich angegangen und um ihre Existenz gebracht, weil sie es wagen die Wahrheit auszusprechen. Was mich sehr an die NaziMethoden erinnert. Oder auch Ähnlichkeiten mit Russland, China, ja sogar mit der Türkei hat. Das Schlimmste ist, wir bezeichnen uns als Demokratie, als Land in dem die Meinungsfreiheit herrscht?!!
    Welch ein Hohn und Spott.
    Da versuchen so genannte „Demonstranten“, die mich eher an radikale Terroristen erinnern, mit Gewalt zu verhindern, dass ganz normale Menschen auf einen Parteitag gehen. Warum ist es so?
    Weil man in Deutschland, eigentlich in ganz Europa, nicht mehr die Wahrheit sagen darf.
    Jeder der die AfD als letzte Hoffnung sieht und sich positiv dazu äußert, wird sofort als Nazi bezeichnet und mit Hitler in Verbindung gebracht.
    Was an sich schon von mangelnder Intelligenz zeugt, da gerade Hitler ein Fan vom Islam war.
    Ach ja, auch als Rassisten werden alle Gegner des Islam bezeichnet. Was auch sehr dumm ist. Seit wann ist der Islam eine Rasse? Und wie kann es sein, dass auch viele Ausländer in der AfD sind, sie gewählt haben und wählen werden.
    Wahrscheinlich weil sie nicht so dumm sind, einfach nur alles nachzuplappern, was ihnen in den Mund gelegt wird.
    Ich weiß, dass der Islam das Schlimmste ist, was die Welt jemals gesehen hat. Und ich verstehe nicht, warum es so viele Menschen gibt, die diese abgrundtief böse Ideologie so befürworten in Deutschland. Wer ein Hirn hat, sollte bemerken, was dass für ein Irrsinn ist. Jede Frau sollte aufbegehren, denn das ist schlimmer, als unser Mittelalter, und das war schon Hardcore.
    Hier gehen Menschen ins Gefängnis, weil sie die GEZ nicht bezahlt haben, aber ein Moslem der eine Andersgläubige vergewaltigt bekommt Bewährung! Dass ist der Irrsinn.
    Jeden Tag kommen immer noch Illegale ohne Papiere in unser Land, die hier Straftaten begehen, die linke Gewalt nimmt immer mehr zu, nein noch schlimmer sie wird von der kriminellen Regierung auch noch finanziell unterstützt, ja quasi aufgefordert, Straftaten zu begehen. Und das einzige was man hört ist, „rääächts, Kampf gegen rääääächts.“
    Unsere Parteien sind Cholera, Pest, Typhus und Blattern, dass weiß ich ganz genau. Was bei der AfD herauskommt, weiß ich nicht, aber es ist ein Hoffnungsschimmer. Ich hoffe, dass durch die AfD die Schandtaten der kriminellen Berliner Vereinigung herauskommen. Wo die Gelder hin fließen und so weiter.
    Ich bin auch nicht mit allem einverstanden, was die AfD angeht, aber wie gesagt, sie ist die letzte Hoffnung!
    Bitte geht alle in die verschiedenen Wahlkreise, verteilt euch, und schließt euch kurz wegen der Wahlergebnisse. Nur so können wir einen Wahlbetrug verhindern.
    Gott stehe uns bei.

  10. statt halb eins kann man auch halb 13 sagen
    wobei die 13 dann als unglückszahl gerecht wird.

    was mich (sorry) ankotzt sind die ausschlussverfahren gegen einige politiker der afd (höcke und andere) von Pretzel/petry/weidel (noch anderen ?)
    So etwas (und deren quasi fdp-positionen) machen es mir verdammt schwer afd zu wählen

  11. Meinungsverschiedenheiten mit meiner Frau-eher selten. Nur in der Politik und dem Lügen TV da rauchts manchmal. meine Frau stellte fest, das ja die AfD im Lügen TV nur die Chance auf 7-8% hätte. Ich habe ihr dann erklärt, wer solche “ Zahlen“ erfindet und manipuliert. Genauso die Gülle, die Gabriel abgeliefert hat, zwecks USA/Korea. Wer hat wohl nicht Angst vor einem Krieg.
    Und seltsamerweise vor irgendwelchen großen „Entscheidungen“ kommen immer wieder die Vogelgrippe,die Schweinegrippe, der Rinderwahn oder verseuchte Eier auf die Tagesordnung!!!
    Auch seltsam das die sogenannten Hochrechnungen fast immer stimmen. Wahlen zu fälschen, das gab es nur bei Erich. IM Erika hat viel gelernt. Übrigens die war heute bei uns zu Besuch, nee in Hohenschönhausen und hat sich ihre Staasizentrale angeschaut………..

  12. Hat noch jemand Schwierigkeiten beim absenden, musste gerade den Browser wechseln weil nichts mehr ging auf PI!

  13. Eigentlich wollte ich gar nicht waehlen, aber die Situation in meiner Heimat ist so schlimm, dass mir gar keine andere Wahl bleibt: Ich muss meiner Stimme Wirksamkeit verschaffen – so wie bisher kann es einfach nicht weitergehen: Auch wenn das naechste Wahllokal mehr als 50 km enfernt ist, ich werde am Wahlsonntag der AFD meine Stimme geben – in Dubai.
    Deutschland muss wirklich den Abschaum aus den afrikanischen Laendern abbekommen haben und noch bekommen: Hier habe ich noch nicht gehoert, dass Nordafrikaner eine Schlaegerei angezettelt haben oder Leute aus Eritrea mit Messern Amok laufen. Dass hier ein Auslaender ohne gueltige Ausweispapiere einreisen kann ist ein Ding der Unmoeglichkeit. Da bleibt nur die gruene Grenze – doch zum Leben braucht man hier in der Tat Visa und ID-Karte – ohne die geht gar nichts. Illegale koennen hier durchaus eine Weile unbemerkt ueberleben – aber ohne jegliche staatliche Hilfe. Bekannte bei der Polizei haben mich schon mehrmals gefragt, was in Deutschland los ist. Sie koennen nicht verstehen, wie man ohne Ausweis nach Deutschland einreisen kann. Die schuetteln nur mit dem Kopf – und reisen im Urlaub nicht mehr nach Deutschland!

  14. Man kann auch CDU wählen, dann ist man halt verantwortlich fuer Gewalt und Terror ohne Obergrenze.

  15. Ich hatte Probleme beim Aufrufen der Seite.
    Es orgelte und orgelte – aber nur bei PI!
    Hab‘ dann den die Chronik komplett gelöscht und schwupp – war ich drin!

  16. Genau so ist es . Ich und meine Fam. wählen die AFD, obwohl wir nicht mit allen Punkten ihres Wahlprogrammes einverstanden sind. Es gibt aber keine Alternative zur AFD.

  17. Eine wichtige Möglichkeit ist einfach Wahlhelfer zu werden.

    Hier ein Link:

    https://www.bundeswahlleiter.de/bundestagswahlen/2017/informationen-wahlhelfer.html

    Es gibt auch noch spezifische Links für die einzelnen Bundesländer, einfach googeln und sich anmelden.

    Ich hab’s das letzte Mal für die Wahl in Berlin gemacht. War einfach und hat geklappt.

    Meine Erfahrung: Ein Teil des Wahlvorstandes hat sich bereits gekannt und derselben Konstellation schon einmal bei der Auszählung geholfen. Beide Personen waren sowas von gutmenschlich grün-link, die konnten nicht mal dort aufhören gegen die AfD zu hetzen. Es wurde gesagt, dass von der AfD Beobachter kämen, und wir sollten vorbereitet sein. Von der AfD kam leider keiner. Allerdings hatte ich die Auszählung sehr sorgfältig beobachtet, insbesondere was die AfD Stimmzettel betraf. Der Prozentsatz in unserem Auszählzimmer hat ziemlich genau mit dem Endergebnis übereingestimmt. Für mich war es frustrierend, zu sehen, dass hier in Berlin so wenige AfD gewählt hatten.

  18. ich hab früher selber (hocchschul) politik gemacht.
    GRUNDSATZpolitisch gesehen kommt so programm und willensbildung zustande

    „kommt in mir der Verdacht hoch,daß es sich bei dem Verfasser um einen Unterstützer der „CDU light“ Version nach P+P handelt.“

    das ist mir auch (übel) aufgestoßen.
    eine partei, die sich VERKAPPT der mitte anbiedert brauch ich wirklich nicht.

    die grünen haben auch damals den radikal-linken narrensaum außen vor gelassen. einzig das hat ihnen das überleben gesichert.
    wären die grünen damals „sozialdemokratisch“ aufgetreten gäbe es sie heute nicht mehr

  19. oh, letzte Aktualisierung April 2016. Läuft wohl nicht mehr so ganz. Und wo brennen täglich Flüchtlingsheime? In Deutschland sicher nicht. Der ganze Quark, den die schreiben, ist auch mit Humor nur schwer erträglich.

  20. zu 2020 15:13:

    Es geht bei der Wahl in Deutschland nicht um Personenkult (das verstehen offenbar auch einige AFD-Politiker noch nicht!!!), sondern es geht um Veränderung in der deutschen Politik zum Wohle von Deutschland!
    Das sollte einige wenige Wochen vor der Wahl endlich verstanden werden!

    Meine Stimme bekommt die Partei der AFD trotz einiger schräger Typen in dieser Partei. Nur so kann man der fürchterlichen Entwicklung in Deutschland und Europa die Hörner bieten.

  21. Na dann helfen sie der AFD zum Wahlkampf damit in ihrer gehend mehr AFD gewählt wird……verteilen sie flyer!jetzt!

  22. OT

    Neues aus dem Reich der Schildbürger
    Krude Geschichte, absurdes Urteil:

    Der 39 Jahre alte Syrer wurde wegen versuchten Betruges zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt. Die Anklage hatte ihm den „Versuch der Beteiligung an einem Mord“ zur Last gelegt und zehn Jahre Haft gefordert, da sie davon ausging, dass es Anschlagspläne gab. Der Angeklagte hatte per Internetchat Kontakt zur Terrormiliz IS gesucht, um Geld für Attentate mit Autos und Sprengstoff in Deutschland und den Nachbarländern zu erhalten. Er hatte ausgesagt, er habe den IS lediglich um das Geld betrügen und nicht wirklich Anschläge begehen wollen.“

    Urteil: 2 1/2 Jahre Haft wegen versuchten Betrugs ZU LASTEN DES IS !!!!

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/terror-verdacht-39-jaehriger-syrer-wegen-betrugs-verurteilt-15146515.html

  23. Ich weiß nicht ob die 1,3 % der NPD, die 0,3 von PRO-Deutschland und die 0,4 % der REPs den Kuchen wirklich fett machen?

  24. Zur Zeit braucht man nur die AFD und kein Geschwurbel, das in diesem Artikel teilweise völlig unklar daher kommt.

    Mein Eindruck: der Artikel neigt zur CDU! Und die können wir nun wirklich nicht mehr gebrauchen.

    Und Frau Merkel sollte endlich abdanken!

  25. @2020

    Ja geht mir ähnlich, ich hoffe nach der BTW gibts ein reinigendes Gewitter und P&P und ihre Karrieristenlakaien verpieseln sich zu FDP und co wo sie hingehören. Auch wenn die AfD dann einige der neugewählten Mandatsträger verliert, das wäre es wert.

  26. Kritik des Phallozentrismus 11. August 2017 at 15:39
    ******************************************
    Haben Sie schon mal Herrn Prof. Dr. Werner J. Patzelt – TU Dresden reden hören???
    Er könnte der Autor dieses Artikels sein!

  27. Meine Unterstützung hat die AfD auf jeden Fall, egal was Petry in der Zwischenzeit noch verzapft.

    Ich hoffe allerdings, dass sich Meuthen durchsetzt und dann endlich mal mit dem Wahlkampf beginnt!

  28. Merkel schadet und schädigt Deutschland!

    Wer SED 3.0. wählt, wählt Merkel.

    Wer Scharia Partei Deutschlands (SPD) wählt, wählt Merkel.

    Wer Buntschiss90/Die GrünInnen wählt, wählt Merkel.

    Wer FDP („Partei der Besserverdienenden“) wählt, wählt erst recht Merkel.

    Wer Union (C*DU/C*SU) wählt, wählt Merkel.

    Die AfD ist die einzige Partei, die in diesem Parteienkartell NICHT mitmacht. Das allein schon macht sie zu einer absoluten Notwendigkeit.

    Sie wird allerdings erst bei 15-20% als ernst zu nehmende Kraft wahrgenommen werden im verbunteten Bundestag.

  29. DANKE!
    Du hast mir komplett aus der Seele gesprochen bzw. geschrieben.
    Mir ist es auch ein Herzenswunsch, dass so viele wie möglich als Wahlbeobachter am Wahltag nach 18 Uhr bleiben und der Auszählung beiwohnen.
    Ich schrieb schon oft davon. es sind nur etwa 2 Stunden, die der Zukunft unserer Kinder aber zu Gute kommen.
    Pro Wahllokal nur einer!
    Es wird doch in jedem Bezirk min. einen geben, der sich 2 Stunden Zeit nehmen kann. Der Lohn sind die korrekten Auszählungen und die blöden Gesichter, wenn man nach 18 Uhr da bleibt!
    Man hat ein Recht darauf und muss es auch nicht voher anmelden.

  30. „Ein Unbekannter hat am Montagnachmittag einem Schüler offenbar grundlos zwei Zähne ausgeschlagen. Die Polizei bittet um Hinweise.

    Potsdam – Die Schläge kamen wie aus dem Nichts: Ein Unbekannter hat einen 13-Jährigen am Montagnachmittag auf dem Fußballplatz am Johannes-Kepler-Platz angegriffen und mehrfach ins Gesicht geschlagen. Laut Polizei ging der Schüler zu Boden, wurde aber weiter mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Dabei verlor der 13-Jährige zwei Zähne. Er musste ambulant durch die Rettung versorgt werden.

    Der Angreifer soll laut Polizei zwischen 17 und18 Jahre alt und 190 cm groß sein. Er hat ein weißes T-Shirt getragen, sein Aussehen wurde als südländisch beschrieben. Die Polizei sucht nun Zeugen zum Vorfall. Ihre Hinweise richten Sie bitte an die Polizeiinspektion Potsdam unter der 0331/5508-1224 oder jede andere Polizeidienststelle.“

    http://www.pnn.de/potsdam/1207114/

  31. OT Bautzen

    Der hochkriminelle ‚Problemflüchtling‘ erhält Aufenthaltsverbot für Bautzen.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/bautzen-problem-libyer-erhaelt-aufenthaltsverbot/

    Na da ist ja alles super! Viel Glück den Menschen, die an seinem neuen Aufenthaltsort leben.

    Der totale Hohn ist dann aber diese Aussage der Behörden: „Das Aufenthaltsverbot sei weder eine Bestrafung noch eine Erziehungsmaßnahme, sondern diene ausschließlich der Gefahrenabwehr.“ Wie bitte? Gefahrenabwehr? Indem man den Schwerverbrechert statt ihn abzuschieben, wie es unsere Gesetze vorsehen, an einen anderen Ort verbringt wo er weiter Terror verbreiten kann? Was für ein Abschaum sitzt in unseren Verwaltungen, was für ein Haß auf das eigene Volk spricht aus solchen Frechheiten!

  32. Wann wir es schaffen, wissen wir nicht, aber wir werden zusammen mit der AfD unser Land für unsere eigenen Kinder und Kindeskinder wieder liebenswert machen.
    Gott schütze unser Deutschland!

  33. es gibt da einen bau in der stadt, der zu ddr zeiten „gelbes elend“ genannt wurde
    da gehört er hin

  34. Die AfD ist automatisch die größte Oppositionsfraktion. Eine weitere Opposition gibt es nicht. 😉

  35. Düsseldorf. Die AfD darf am Sonntag im Henkel-Saal eine Veranstaltung durchführen. Das entschied das Amtsgericht Düsseldorf am Freitag. Das Schlösser Quartier Bohème hatte die Veranstaltung zuvor abgesagt. Sie wollen nun alle Erlöse des Abends an die Flüchtlingshilfe spenden.
    Mit seiner Entscheidung gab das Amtsgericht dem Antrag der AfD auf eine einstweilige Verfügung gegen die Schlösser Quartier Bohème GmbH statt. Die Partei darf den Henkel-Saal an der Ratinger Straße nun am Sonntag in der Zeit zwischen 18 und 22 Uhr nutzen. Spitzenkandidatin Alice Weidel wird erwartet.
    (…)
    Protestaktion „Kein Altbier für die AfD“
    Das Bündnis „Düsseldorf stellt sich quer“ will mit einer Aktion unter dem Motto „Kein Altbier für die AfD“ gegen die Veranstaltung protestieren. Es ruft für Sonntag, 17.30 Uhr zu einer Kundgebung am Henkel-Saal auf. Wer teilnehmen will,
    soll sein eigenes Altbier mitbringen.
    (Fett von mir)
    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/duesseldorf-afd-darf-in-den-henkel-saal-im-schloesser-aid-1.7005694

    Da kann man wieder mal sehen, wie blöde die unterbelichteten Bärchenwerfer & Bahnhofsklatscher sind:
    Schlösser spendet die Erlöse des Abends an die Flüchtlingshilfe und diese Ar$$$löcher bringen ihr eigenes Bier mit, reduzieren also „die Erlöse“.

    :mrgreen:

  36. Diese Erfahrung habe ich nicht gemacht. Denn ich war
    bei der NRW-LT-Wahl 2017 Wahlvorstand in einer
    Nachbarstadt.
    Bei der BT-Wahl 2017 werde ich in derselben Stadt
    aber in einem anderen Wahlbezirk Wahlvorstand sein.

  37. Und trotzdem gehe ich wieder um 17.55 in „mein“ Wahllokal mache meine beiden
    AfD-Kreuzchen und sage vor der Schließung : Ich werde hier als Wahlbeobachter
    anwesend sein. Dazu braucht man in Berlin einen (reicht aus) Personalausweis.
    Leute geht hin und passt auf !

  38. @2020:
    Nein. Denn das kostet deutsches Geld. Der Illegale gehört sofort nach Hause spediert, zusammen mit seinen sämtlichen Artgenossen. Erledigt!

  39. In der Diskussion mit Bekannten merke ich häufig folgendes:
    – große Unzufriedenheit mit der Politik Merkels
    – „Angst“ rechts zu wählen, es werden einfach die Thesen zur AfD, die in Mainstreammedien zur AfD vertreten werden, unreflektiert übernommen
    Es hilft dann die Diskussion nicht auf rechts oder links zu reduzieren sondern auf richtig und falsch, mache merken dann wie eng sie bislang geistig unterwegs waren.

  40. Helfen Sie mit

    Die Wahlbeobachtung der kommenden drei Landtagswahlen und natürlich der Bundestagswahl am 24. September wird eine unserer Hauptaufgaben im Entscheidungsjahr 2017 sein. Die flächendeckende Wahlbeobachtung erfordert eine noch nie dagewesene finanzielle und organisatorische Kraftanstrengung. Wir haben ein fünfköpfiges Team zusammengestellt, Filmequipment gekauft und eigene Software entwickelt, um eine faire Wahl sicherzustellen. Helfen Sie mit, diese Kosten zu decken!

    https://einprozent.de/

  41. Und die Maut sollte ja mit ihr auch nicht kommen! LOL

    Wir sitzen hier auf Atomaren Sprengköpfen der Amis….mehr brauch ich ja wohl nicht zu sagen.
    Es kommt drauf an, in wie weit Korea technisch aufgestellt ist. Ich habe als Frau nicht so die Ahnung von sowas, aber kann mir gut vorstellen, dass Kimme sich sowas nicht entgehen ließe.
    Wenn sich diese Situation noch weiter zuspitzt, dann Gute Nacht!
    Vorbereiten oder flüchten kann man sich dann schenken. Atomares Wetter (Fallout) brauch wirklich keinen Pass.

  42. Mutti sagt:
    „Am Geld soll es nicht scheitern“

    TREFFEN MIT UN-FLÜCHTLINGSKOMMISSAR
    Merkel stellt mehr Geld für Flüchtlingskrise in Aussicht
    „Am Geld soll es nicht scheitern“ betonte Merkel bei ihrem Treffen mit UN-Flüchtlingshochkommissar Filippo Grandi.

    https://www.merkur.de/politik/merkel-stellt-mehr-geld-fuer-fluechtlingskrise-in-aussicht-zr-8588528.html

    Kaum wieder zurück, schmeißt dieses häßliche Miststück, heute in kotzgallegiftgrün, mit meinem/unserem hart erarbeiteten Steuergeld um sich.
    Aber, ES sieht gaaaanz schlecht aus, das Ungeheuer.
    Überhaupt nicht erholt und schwer gealtert.
    Der Toifel wird es bald holen.

    👿

  43. Weil Polizisten einer mohammedanischen Negerin in den USA nach einer Festnahme gewaltsam und zudem in Anwesenheit fremder Männer das Kopftuch abgenommen hatten, erhält sie nun 85.000 Dollar (rund 72.000 Euro) Entschädigung.
    http://www.krone.at/welt/kopftuch-gewaltsam-entfernt-muslimin-entschaedigt-erhaelt-72000-euro-story-583099
    Merkeldeutschlands Hauptverbündete, die Trump-USA: komplett kulturunsensibel. Hier sollte nicht nur die Weltöffentlichkeit aufschreien, Papst Franz sich in seine Privatkapelle zum Gebet zurückziehen sondern auch der US Botschafter ins Berliner Aussenamt einbestellt werden.

  44. Den Artikel kann ich nur wärmstens empfehlen.

    Wer ihn gelesen hat und dann immer noch nicht bereit ist, die AfD zu wählen, dem ist auch „mit einer gesegneten Kerze nicht zu helfen“.*

    *Alter Spruch aus meiner Heimat.

    „FOLGEN DER ZUWANDERUNG
    Der Wunschtraum von der Integration

    Allheilmittel Integration. Im mentalen Schnellwaschgang Millionen Zuwanderer fit machen fu?r die Hochleistungsgesellschaft Deutschland. Kann das klappen? Und was passiert, wenn sich das Heilsversprechen als Ma?rchen entpuppt? Im Wahlkampf nur Schweigen.“

    https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/der-wunschtraum-von-der-integration/

  45. Deutschland hatte schon viele Schwachköpfe, ob braun oder schwarz oder
    rot und FDJ. (Für die Wessis : FDJ war die „Freie“ Deutsche Jugend des
    Stasi-1-Staates, Tummelplatz zahlreicher #.)
    Aber nun hat #Erika den Endsieg angesagt.

  46. @ Heisenberg73 11. August 2017 at 15:30:

    Dass „täglich Flüchtlingsheime brennen“ hat neulich auch der Journalist Niklas Frank im SWR-„Nachtcafé“ behauptet. Frank, Sohn des NS-Verbrechers Hans Frank, der selbst als alter Mann von seinem Vater, dem „Schlächter von Polen“, nicht loskommt, verstieg sich sogar zu der Behauptung, dass sein Vater zur Zeit über AfD und Pegida „grinst“,…

    …weil das Bewegungen sind, die er liebt, er ist nicht tot, der Kerl, er liegt da und er weiß ganz genau, dass sein Geist nicht mit ihm gestorben ist, dass in Deutschland immer wieder, und wir müssten es besser wissen, immer wieder sind wir noch die alte Herrenrasse. Wir sind durch unsere Massenverbrechen in gewisser Weise ein auserwähltes Volk.

    Und alle Anwesenden guckten betreten, Werner Schneyder suchte nach Worten, wie war nochmal der Satz von Brecht, achja, „Der Schoß ist fruchtbar noch“. Das ist alles, was ihnen zu dieser ungeheuerlichen Unterstellung eingefallen ist, eine Wiederholung auch von letztem Jahr. Nebenbei: Wenn Sieferle die Deutschen ein „negativ auserwähltes Volk“ nennt, gilt das als Beweis seiner Rechtsradikalität.

  47. @Heisenberg72: Ich zitiere Dich: „Es muss zudem Schluss damit sein, den einen Flügel gegen den anderen auszuspielen oder sich wegen Kleinigkeiten voneinander zu distanzieren.“

    WIE WAAAAAHRRRRRRR……… !!! – Denn EINES ist vollkommen klar: Wenige Tage bis Wochen vor dem 24. 9. wird „aus dem Ärmel heraus gezaubert“ (…..) werden, daß JAAAAA führende AfD-PolitikerInnen „nachts im Keller junge Hunde grausam schlachten“……. !!!!!! – WETTEN, DASSSSS………. ?!???

    Es werden DA(NN) unsägliche, wenn auch denkbar QUATSCHIGE (!), bei Anlegung eines, jeden gesunden Menschenverstandes irrwitzige & offenkundig hirnrissige (!!) Verleumdungen „hervorgezaubert“ werden, um die AfD noch kurz vor „Torschluß“ denkbar „ÜBELST & UNWÄHLBAR“ (……) „dastehen“ zu lassen……. !!!!

  48. @ ruhrpott5555
    Ich hätte mir niemals träumen lassen, dass die AfD so kurz vor der bislang wichtigsten Wahl ein solches Bild abgibt. An Zufall kann ich da irgendwie nicht glauben…

  49. OT – Aber sehr wichtig

    Meine Cousine lebt in Australien. Sie übermittelte mir per FB soeben nachfolgenden Artikel:

    Ein Ärztin aus der Tschechoslowakei, die in einer deutschen Klinik arbeitet, warnt die Welt! Was da steht, ist noch viel schlimmer als viele denken. Sie schreibt, dass es der deutschen Presse verboten wurde darüber zu berichten. Aids und Kindesraub um die Asylgelder zu erhöhen ist noch das Harmloseste. In Ruhe durchlesen und selber in Bild machen.

    http://nevonews.co/politics/98548-96511-574/

  50. Leider bleibt der politische Status Quo auch in Deutschland bestehen. Die verwirrten Bürger und die indoktrinierten, die Eingebürgerten werden den Systemparteien zu 90 bis 95 % verhelfen. Die Frage ist, ob die AfD über 5% kommt. Ist aber irrelevant. Wie sagt der Engländer: too little, too late!

  51. OT

    FAMILIENDRAMA IN LEIPZIG
    Mann ersticht hochschwangere Ehefrau
    Nach BILD-Informationen sahen die gemeinsamen Kinder alles

    Leipzig – Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften am Freitagvormittag in der Leipziger Uhlandstraße.

    Nach BILD-Informationen erstach dort in einer Wohnung für Flüchtlinge ein Mann (37) seine hochschwangere Frau (35) – vor den Augen der gemeinsamen Kinder. Die Familie stammt aus Afghanistan.

    Nach der Tat gegen 10 Uhr sprang der Mann aus einem Fenster des mehrstöckigen Mehrfamilienhauses

    Ein Polizeisprecher: „Ein 37- ja?hriger Mann, der vermeintliche Tatverda?chtigte, wurde anschließend vor dem Haus schwerverletzt aufgefunden, durch das Rettungswesen in ein Krankenhaus gebracht und durch Polizeibeamte bewacht.”.

    http://www.bild.de/regional/leipzig/mord/mann-ersticht-frau-vor-augen-der-kinder-52830898.bild.html, Bild, 11.08.2017 – 12:32 Uhr

  52. OT

    FAMILIENDRAMA IN LEIPZIG
    Mann ersticht hochschwangere Ehefrau
    Nach BILD-Informationen sahen die gemeinsamen Kinder alles

    Leipzig – Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften am Freitagvormittag in der Leipziger Uhlandstraße.

    Nach BILD-Informationen erstach dort in einer Wohnung für Flüchtlinge ein Mann (37) seine hochschwangere Frau (35) – vor den Augen der gemeinsamen Kinder. Die Familie stammt aus Afghanistan.

    Nach der Tat gegen 10 Uhr sprang der Mann aus einem Fenster des mehrstöckigen Mehrfamilienhauses

    Ein Polizeisprecher: „Ein 37- ja?hriger Mann, der vermeintliche Tatverda?chtigte, wurde anschließend vor dem Haus schwerverletzt aufgefunden, durch das Rettungswesen in ein Krankenhaus gebracht und durch Polizeibeamte bewacht.”.

    http://www.bild.de/regional/leipzig/mord/mann-ersticht-frau-vor-augen-der-kinder-52830898.bild.html, Bild, 11.08.2017 – 12:32 Uhr

  53. Einer der fünf in Deutschland existierenden, verfassungsmäßigen Wahlgrundsätze ist der der Wahlfreiheit, der besagt, dass man frei von jeder Einflussnahme nach eigenem Ermessen eine Wahl treffen können muss, die ausschließlich dem eigenen Meinungsbild entspricht. Diesem Grundsatz, der in vielen Ländern der Erde überhaupt nicht existiert oder in vergleichbarer Form Entsprechung findet, fühle ich mich als Privatperson ebenso verpflichtet

    Das gefällt mir!

    Ein weiterer Grundsatz ist das Wahlgeheimnis. Es ist meiner Ansicht nach nicht notwendig, jedem unaufgefordert zu erzählen, was man wählt. Ich weiß, heutzutage gilt das nicht mehr als ungehörig sondern als wohlfeiles „Gesichtzeigen“ und der Rückzug auf das Wahlgeheimnis als feige, aber ich sehe das ein bisschen altmodischer als aufdringlich. (Aber ok, ein Schwerverbrechen ist es dann auch wieder nicht, nur sollte sich niemand dazu genötigt fühlen.)

    Es spielt also keine Rolle, ob eine jüngere Bewegung in den Gewässern einer älteren Bewegung fischt, die gemeinsame ideologische Wurzel reicht weit hinter den Gründungszeitpunkt beider Bewegungen zurück.

    Das stimmt. Ein Wettkampf um den Titel „ERSTER!!!“ – sei er auch noch so zutreffend – und daraus abgeleitete Themenverbotswünsche („Das machen die uns nach, die sollen ihr Maul halten und sich selber was ausdenken!“) sind unangebracht.

    Aber etwas anderes ist in diesem Zusammenhang vielleicht nicht ganz überflüssig. Nämlich die Überlegung, warum es beim Original mit dem Titel „ERSTER!!!“ nicht geklappt hat und weiterhin nicht klappt, bei der (mehr oder weniger) Kopie hingegen schon.

    Ich finde das keine uninterssante Frage und zweifle sehr stark daran, dass das nur am Personal liegt. So unterschiedlich sind die Leute dann auch wieder nicht, ganz davon abgesehen, dass die Kundschaft (zum ganz großen Teil) sowieso keine echten Menschen sieht, sondern Kunstfiguren oder neudeutsch „Images“. Am Programm kann’s auch nicht liegen, denn die Voraussetzung war ja, dass es sehr ähnlich ist. An der Werbung? Halte ich auch für unwahrscheinlich, Parteiwerbung ist grundsätzlich idiotisch, kann gar nicht anders sein, weil auf Plakate nur kurze Sprüche ohne Tiefgang passen und in die kleinen Werbefilmchen nicht viel mehr. Ein bisschen mehr oder weniger idiotisch dürfte da nichts ausmachen.

    Woran liegt es also, dass die einen Parteien ewig und drei Tage bei 0,x Prozent rumdümpeln, während andere in den Bundestag einziehen. Das muss man gar nicht da analysieren, wo’s wehtun könnte (also bei der AfD und vergleichbaren Miniparteien) sondern kann es sich zum Beispiel auch anhand der Grünen vs. der ÖDP ansehen. Beide sind auf Ökos ausgerichtet, zumindest vordergründig.

    Glaubt jemand, dass die Grünen besseres Personal haben als die ÖDP? Naja, niemand kennt das Personal der ÖDP (aber wahrscheinlich sind sie netter als die Grünen) und ich fürchte, GENAU DA liegt der Hund begraben. Was der Bauer nicht kennt, das wählt er nicht!

    Und wer entscheidet, was der Bauer kennt und was der Bauer nicht kennt. Die Medien!

    Daher darf man sich schon die Frage stellen, warum die Medien manche Parteien so oft erwähnen, dass jeder sie kennt – nicht unbedingt liebt – und zwar vom ersten Tag an (es ist kein „Nicht daran vorbeikommen“, weil das Mediengeschrei VOR den ersten 0,1 Prozent einsetzt).

  54. Sehe ich auch so. Hätte mir in Feldern der Wirtschafts- Arbeitsmarkt- und Finanzpolitik konkretere, der Realität angepasste Programmatik gewünscht. Aber im „Haben“ des Saldos von Entscheidungskriterien überwiegen die drängendsten Probleme, die zunächst gelöst werden müssen, damit das Feld frei wird für die nächsten. Auch bin ich der Meinung, dass sich die AfD weiterentwickeln wird. Sie steht ja erst am Anfang. Was heute Status Quo ist, das ist ja nicht in Stein gemeißelt. Veränderung in der Qualität ist ja nicht grundsätzlich ausgeschlossen. Orthodoxie führt eher zu Blindheit und Starrsinn. Und diese Faktoren einer „Kognitivbremse“ schließe ich nach Beobachtung der Partei aus.

  55. Von derzeit 20.000 auf 40.000? Davon 1.600 nach Deutschland?

    Ähm… Dann müssten wir ja derzeit gerade einmal 800 syrische Flüchtlinge haben.

    Kann mir das jemand erklären?

  56. JAAAAAA, und dazu gehört ABSOLUT auch: Sich als WAHLBEOBACHTER (ab 18:00 Uhr) zur Verfügung stellen………. !!!!

    DAS ist schon mal „gelebtes Bürgertum“…… !!!!!!!!

  57. Das Ding ist uralt und niemand kann die Echtheit überprüfen:
    http://www.epochtimes.de/politik/welt/aerztin-ueber-katastrophale-zustaende-so-stuerzen-migranten-deutsche-kliniken-ins-chaos-a1275945.html
    Man darf bei allen echten Horrornachrichten davon ausgehen, dass es auch Kräfte gibt, die ein Interesse daran haben, dass es hier, z.B. bürgerkriegsartig, bald knallt (ordo ab chao*).
    Reine Hetze über fakenews? hilft da nicht weiter. Die tägliche Nachrichtenlage ist vollkommen ausreichend.
    *) VTs sind Theorien, aber viele davon werden wahr, siehe gechipte Menschen, Bargeldabschaffung uvm.

  58. Starker und wirklich hilfreicher Beitrag!
    Wir brauchen mehr Vernunft und weniger sozialromantische Selbstbesoffenheit, sonst stellt sich unsere zur Schau gestellte Nächstenliebe alsbald als Selbstvernichtung heraus. Danke.

  59. spencer 11. August 2017 at 15:49
    Ich hoffe allerdings, dass sich Meuthen durchsetzt und dann endlich mal mit dem Wahlkampf beginnt!
    ********************************************************************************
    Sie sollten sich mal etwas genauer informieren, Herr Prof. Dr. Meuthen befindet sich schon seit einigen Wochen auf Wahlkampftour und wird dabei vielerorts mit frenetischer Applaus bedacht!
    So zum Beipiel am 25. Juli in Annaberg und vorrigen Freitag in Dresden!

  60. Kann mir das jemand erklären?
    Volksverblödung. Gehirnwäsche fürs Schlafschaf.
    Subliminal message: alles gar nicht so schlimm.
    Wir faffen daff. Mit links. HAHA.

  61. Wenn jeder zwei Wähler überzeugen kann AfD zu wählen wäre das schon Super ! Ist aber nicht so einfach. Dazu wäre es gut ein Flugblatt zu haben was gut aufgemacht ist und vom Inhalt Hand und Fuß hat.
    Viele flüchten sich zur FDP und das ist genauso schlimm wie die anderen Parteien zu wählen.

  62. Gebe dir deiner Anwort (16:05) vollkommen recht!

    Einfach AfD wählen und anschließend als Wahlbeobachter (Bundeswahlgesetz §31) im Wahllokal verbleiben!

  63. Das einzige, das ich machen kann: Ich bin am 24.9.2017 offiziell Wahlhelfer, also ehrenamtlich. Ich bin bei der Auszählung dabei. Bis zum „bitteren Ende“.!!!Und sollte ich eine Unregelmäßigkeit beobachten, werde ich dagegen vorgehen.

  64. natürlich kommt sie über 5%. Da trauen sich selbst die Wahlfälscher nicht dran, das wäre zu auffällig.
    Aber man kann es so drehen, dass die AfD unter 10% bleibt, so wie beim Wahlbetrug in NRW.

  65. Dieser Stresemann Text ist weder hilfreich für die AfD, noch originell. Mit seiner Forderung nach mehr Mitte und das Disziplinieren der „Schreihälse“ versucht er lediglich die P+ P Variante den Wählern schmackhaft zu machen. Mich jedenfalls stößt seine hinterhältige Schreibweise ab.

  66. @ruhrpott5555
    Quatsch!
    huffingtonpost eben….FÄK NUUS !!!
    Sowas kann man nur Glauben schenken, wenn man es aus ihrem eigenen Munde hört!

  67. Zu 1. Die lästige Diskussion um das „Original“:

    Fusionen sind immer schwer umsetzbar. Es ist nicht verkehrt, dass es mehrere rechtskonservative Parteien in Deutschland gibt. Fusionen sind interessant für die kleinen Parteien untereinander. Es gibt immer persönliche Gründe für die Wähler, sich für die ein oder andere Partei zu entscheiden. Eine Einheitspartei wie seinerzeit in der DDR die SED braucht niemand.

    Zudem haben wir derzeit vier linke Parteien im Bundestag sitzen. Vielleicht werden zukünftig zwei konservative Parteien hinzustoßen. Auch die Tätigkeiten von Parteien auf kommunaler Ebene darf man nicht vergessen.

    Viel mehr wird es auf die Zusammenarbeit aller patriotischen Kräfte ankommen, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Und da spielt es keine Rolle, wer wann wo für wen was macht.

  68. Das ist sehr gut.
    So sollte es jeder machen, der Schummelei befürchtet – und wenn’s als Wahlhelfer nicht klappt (ich vermute, es ist jetzt schon zu spät, sich zu melden), dann eben als Wahlbeobachter.

    Und sollte ich eine Unregelmäßigkeit beobachten, werde ich dagegen vorgehen.

    Ja.
    Aber was machst Du, wenn du KEINE Unregelmäßigkeiten beobachtest? Sondern nur ganz normale Leute, die sich nicht kennen, kein Wort über Politik verlieren und nur darauf bedacht sind, bloß nichts falsch zu machen oder bei der Auszählung Letzer zu werden?

  69. PuP muß weg

    Interview mit Alexander Gauland:
    (…)
    Welche Rolle wird Frauke Petry nach der Wahl spielen?

    Ich weiß es nicht. Ich habe ihr angeboten, dass wir mal über alles reden. Sie hat auf dieses Angebot bisher nicht reagiert. Ich erwarte nun von ihr einen Schritt. Sie ist unsere Vorsitzende und sollte im Wahlkampf präsent sein. Da habe ich unterschiedliche Rückmeldungen bekommen. Frau Weidel und ich mussten mehrere Termine übernehmen, unter anderem nächste Woche in Hamburg, weil sie den Termin abgesagt hat. Aber sie hat nicht mich angerufen, sondern den Kreisverband. Das finde ich nicht zielführend im Wahlkampf.
    (…)
    http://www.n-tv.de/politik/Petry-sollte-im-Wahlkampf-praesent-sein-article19978620.html

  70. Ein viel zu langer Text. Da hat man keine Lust, den richtig bis zum Ende zu lesen, da auch manches ziemlich verschwurbelt ist. In der Kürze liegt die Würze. Trotz alledem bleibt keine andere Alternative als am 24. September die AfD zu wählen, und ich hoffe, dass das ganz viele Bürger tun werden. Ich habe mir vorgenommen, nach 18.00 Uhr auch als Wahlbeobachter anwesend zu sein, weil mich interessiert, wie die Stimmauszählung von statten geht.

  71. Bin auch der Meinung: P & P müssen weg. Dieses Verhalten gerade vor der Wahl ist zutiefst schädigend.

  72. Wie auch Sie wundere ich mich immer über die Hochrechnungen, die 5 Minuten nach dem Schließen der Wahllokale schon veröffentlicht werden und die, welch Wunder, immer fast genau stimmen. Wer einmal beim Auszählen einer Wahl dabei war weis, dass erst einmal alle Stimmzettel durchgezählt werden, weil deren Anzahl mit den abgehakten (gezählten) Wählern im Wählerverzeichnis übereinstimmen muss. Erst dann wird nach Parteien sortiert, bei Wahlen mit Erst- und Zweitstimmen müssen beide getrennt gezählt werden, was also noch länger dauert. Wenn es alles gut läuft und wir uns nicht zu oft verzählen, brauchen wir ca. 1,5 bis 2 Stunden in einem Wahllokal mit ca. 2000 – 2500 Wählern.

    Wie ich hier schon einmal geschrieben habe, haben ich und mein Mann uns in den letzten ca. 30 Jahren bei fast allen Wahlen als Wahlhelfer zur Verfügung gestellt. Auch dieses Mal haben wir uns für die Bundestagswahl schon angemeldet.

    Bei all den oben erwähnten Wahlen wurde ordentlich und genau ausgezählt. Nicht eindeutige bzw. fraglich ungültige Stimmen wurden erst einmal auf einen extra Stapel gelegt und dann nochmals von allen 8 anwesenden Wahlhelfern begutachtet um festzustellen, ob diese tatsächlich ungültig sind. Wenn sich jemand verzählt hatte, wurde der Stapel noch einmal von einem anderen Wahlhelfer durchgezählt. Bis jetzt war nur bei der letzten BW-Landtagswahl ein Zuschauer anwesend gewesen. Ich habe mich immer gewundert, warum so gar kein Interesse daran besteht, uns „auf die Finger zu schauen“, obwohl die Tür zum Zimmer (vorschriftsmäßig!) geöffnet war.

    Ich habe vielmehr den Verdacht, dass eine Wahlmanipulation etwas später geschehen kann. Was passiert mit den Stimmen dann, wenn wir alle nach Hause gegangen sind und unser Wahlvorstand unserer Ergebnis weitergeleitet hat. Dann bestätigt nämlich keine „Öffentlichkeit“ mehr.

    Eigentlich müsste in jedem Wahllokal jemand (am besten von der AfD) bei der Stimmenauszählung anwesend sein und sich die Wahlergebnisse aufschreiben. Wenn man dann alle diese Wahlergebnisse deutschlandweit zusammentragen würde und mit dem öffentlich gemachten Wahlergebnis vergleicht, dürfte es (vorausgesetzt, dass alles mit rechten Dingen vor sicht gegangen ist) keine Diskrepanz entstanden sein. Das ist zwar bei den vielen Stimmbezirken mühsam, aber es wäre sicher die Mühe wert.

  73. Der Mörder seiner Familie wird jetzt auf Kosten der Allgemeinheit medizinisch versorgt, geniesst Rundumschutz, Psychologen und Dolmetscher werden gut an dem verdienen.

  74. Hallo Nuada,
    .
    ganz ehrlich: Ich befürchte DEUTSCHLANDWEIT Schummelei. Deshalb habe ich mich rechtzeitig als Wahlhelfer gemeldet. Ich werde ganz, ganz böse etwas unternehmen, wenn z.B. AfD-Stimmen für ungültig erklärt werden. Oder ich werde ganz, ganz böse etwas unternehmen, wenn die ausgezählten Stimmen nicht mit den amtlichen Stimmen übereinstimmen.
    Dann wirst Du deutschlandweit von mir hören. 🙂

  75. Hallo Jakobus,
    .
    das hättest Du vor ein paar Wochen tun müssen.
    ABER: Wahlbeobachtung während der Stimmenauszählung ist immer noch möglich.
    Bitte nehmt Euch alle die Zeit, um gegen Wahlbetrug etwas zu unternehmen!!!!!!
    Das ist das einzige, das Ihr machen könnt. Es geht um einen Nachmittag und einen Abend!!!!
    Dieser Tag, der 24.9.2017, geht so oder so in die GESCHICHTE ein.
    BITTE MACHT MIT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  76. Wer nach den neuesten Äußerungen unserer Kanzlerin noch CDU/CSU wählt ( oder die noch schlimmeren Konsorten), dem ist nicht mehr zu helfen!
    Sage hinterher keiner, man habe das nicht kommen sehen können!
    Es gibt tatsächlich nur eine Alternative gegen den endemischen Irrsinn der Bessermenschen!

  77. @ SaXxonia
    Das ist schön, dass sich Herr Meuthen so in Sachsen engagiert. Das haben die Sachsen ja auch verdient. Die Strahlkraft auf Restdeutschland bleibt aber irgendwie begrenzt. Wir haben immerhin Bundestagswahl. Und auf Bundesebene merke ich wenig bis nichts vom Wahlkampfmodus der AfD. Leider!

  78. Hallo an ALLE,
    .
    warum geht Ihr ALLE cht am 24.9.17 als Wahlbeobachter in die Wahlbüros???? Nur so können wir Wahlfälschung verhindern.
    .
    Ich bn sogar offiziell Wahlhelfer und werde gegen jede Art von Wahlfälschung vorgehen.

  79. @Kritik des Phallozentrismus 11. August 2017 at 15:34:

    Es geht bei der Wahl in Deutschland nicht um Personenkult (das verstehen offenbar auch einige AFD-Politiker noch nicht!!!), sondern es geht um Veränderung in der deutschen Politik zum Wohle von Deutschland!

    Ich habe nicht den Eindruck, dass das Unbehagen über diverse Ausschlussverfahren, Abmahnungen/Nötigungen zur Entschuldigung ausschließlich auf Personenkult zurückzuführen ist. Das KANN bei Einzelnen so sein, aber es gibt sehr wohl auch andere Motive dafür. Zum Beispiel Unbehagen darüber, wie bereitwillig über Stöckchen gesprungen wird, die Besorgnis, dass die Gier nach Stimmen (egal von wem) dazu führt, dass man auf rohen Eiern läuft, um Fräulein Zimperlieschen und Herrn Etepetete sowie die Herrschaften Vorzeigemigranten nicht zu verprellen, und die Fähigkeit, sich vorzustellen zu können, wohin das führt – nämlich dahin, dass man zur Zimperlieschen-Etetepetete-Vorzeigemigranten-Partei wird, weil diese Sorte Leute sich angezogen fühlt, während andere augenverdrehend das Weite suchen.

  80. Also diese Prognosen mit 7-8 % AFD Anteil helfen mir eigentlich ganz gut Freunde zu aktivieren über eine Stimmabgabe für die AFD nachzudenken. Ich sage dann immer, ihr müsst keine Angst haben, dass die AFD das Land regieren wird bei 7-8 % , aber wenn ihr den etablierten Parteien mal eins auswischen wollt, ist das mal ein kleiner Stich. Bei 15-20 % wären die Bedenken schon deutlich größer!

  81. Erst die FRAKTIONSSTÄRKE der AfD wäre interessant.

    Als Gruppe ginge sie unter. Man kann nur hoffen, daß der lang erwartete „rechtsradikale“
    Terroranschlag der Geheimdienste nicht vorher kommt.

    Dann ist finito!

  82. Ich werde ganz, ganz böse etwas unternehmen, wenn z.B. AfD-Stimmen für ungültig erklärt werden. Oder ich werde ganz, ganz böse etwas unternehmen, wenn die ausgezählten Stimmen nicht mit den amtlichen Stimmen übereinstimmen.

    Das ist richtiges Handeln und das glaube ich dir.

    Diese Möglichkeit ist so einfach – und notfalls eben Wahlbeobachter ab 18:00 – sodass es nicht angebracht ist, düster von Schummelei zu raunen, ohnen die Möglichkeit beim Schopf zu packen, es zu überprüfen.

    Nur gehe ich davon aus, dass du nichts dergleichen sehen wirst. Jemand, der mir sehr nahe steht, mach schon seit 15 Jahren Wahlhelfer, fast immer in unterschiedlichen Wahlkreisen der gleichen Großstadt. Er hat ein paar lustige Geschichten über Wähler zum Besten gegeben, aber niemals auch nur ansatzweise den Eindruck gehabt, dass jemand schummeln will oder es überhaupt möglich wäre, in der Runde mit dem Vorschlag rauszuplatzen und das durchzuführen. Es ist ziemlich hektisch, sagt er, weil die Verbindungsprerson die Schnellmeldung möglichst schnell durchgeben will. Und manchmal stimmt halt die Zahl der Häkchen im großen Buch nicht mit der Zahl der Stimmzettel überein, wofür es ein Prozedere gibt (ich glaube, belassen und vermerrken), das aber erst nach mehrmaligem Prüfen zum Einsatz kommen darf – was ärgerlich ist. Einmal war auch ein Obdachloser dabei – wohl angelockt von der Aufwandsentschädigung – der sehr willig war, beim Auszählen zu helfen, leider aber stark einen im Tee hatte, und es zum Problem wurde, ihm beizupuhlen, dass er sich lieber an die Seite setzen soll, ohne ihn zu kränken.

    Vielleicht ändert sich deine Einschätzung der Lage nach der Erfahrung. Vielleicht ist es notwendig, sich damit abzufinden, dass die Leute wirklich so wählen, wie das Ergebnis anzeigt. Ich gehe davon aus.

  83. Das geht mir ähnlich.“ Merkel kann man ja eigentlich nicht wählen, aber wer soll es sonst machen. Die AfD möchte ich nicht wählen, dieser Höcke ist doch unmöglich.“ So äussern sich viele, man merkt an den Formulierungen, dass die kritiklos aus den Fernsehsendungen und der Tagespresse übernommen werden.Ausserdem möchte man um Gottes Willen nicht als rechtsextrem gesehen werden. Ich habe dafür kein Verständnis. Wenn man Merkel nicht wählen kann, dann sollte man das auch nicht tun. Warum sollte man einer jungen Partei nicht wenigstens die Chance geben, sich zu beweisen?

  84. Bevor ihr die Petry total absägen wollt, müsst ihr erst mal dafür sorgen, dass euer Höcke und euer Poggenburg sich auch aus der Provinz raustrauen.
    Und auf der großen Bühne mehr liefern, als skurrile Nummern, mit denen sie im Wahljahr netto nicht nur das stetige Wachstum der Partei beendet, sondern 5% einfach mal so im Kamin geräuchert haben. Und das Sprachrohr der Partei platzen haben lassen. Tolle Bilanz!

    Seht’s ein: Gauland hat’s auch getan. Mit dieser politischen Idiotie ist die AfD bald am A**. Alle die ich kenne, die offen zur AfD stehen, sagen dass sie das TROTZ Hö&Po machen und NICHT WEGEN.

  85. minus 5% ? ich muss mich eigentlich korrigieren. Allein nach dieser idiotischen Bierhausrede und unwidersprochenen Machtergreifungs-Bullshit-Träumereien haben die 2 Helden das Parteiergebnis eigentlich mehr als halbiert.

  86. Trump droht Nordkorea :

    US-Waffen sind „geladen und entsichert“
    Es ist töricht, jetzt schon zu entsichern.
    Entsicherte Waffen gehen gern schon mal rein zufällig los.Und treffen chinesische Botschaftsgebäude.

    Wenn die USA präventiv angreifen, heisst das Spiel sofort nicht mehr USA vs. Nordkorea sondern USA vs.China.

  87. Hallo Nuada,
    .
    natürlich gibt es viele uninformierte und geradezu dumme Menschen in Deutschland, die an die Wahlurne treten. Aber dass die Zahl so hoch sein soll: Weit mehr als 80 Prozent der Deutschen sollen angeblich CDUSPDFDPGRÜNELINKE wählen wollen, das ist unvorstellbar. Oder sind wir im 4. Reich????

  88. Hier der Text, den ich eigentlich hierhin schreiben wollte:
    .
    Hallo Nuada,
    .
    natürlich gibt es viele uninformierte und geradezu dumme Menschen in Deutschland, die an die Wahlurne treten. Aber dass die Zahl so hoch sein soll: Weit mehr als 80 Prozent der Deutschen sollen angeblich CDUSPDFDPGRÜNELINKE wählen wollen, das ist unvorstellbar. Oder sind wir im 4. Reich????

  89. Welche „idiotische Bierhausrede“ und welche „Machtergreifung“? Zeig doch mal direkt auf die Originalzitate oder kopiere sie hier rein!

    Oder kannst Du das gar nicht, weil Du nur nachplapperst, was Du bei SPON gelesen hast?

  90. besser: ich zitieren einfach mal Gauland.

    „Die AfD setzt, gerade weil sie so anarchisch ist, auf die Meinungsfreiheit und möchte nicht eingeengt werden. Dafür habe ich großes Verständnis. Aber manche Dinge gehen gar nicht. Dass Poggenburg „Deutschland den Deutschen“ gesagt hat, hat mich persönlich gar nicht so gestört. Aber in dieser Chatgruppe hat irgendein Spinner was von Machtergreifung gesagt und dass man Journalisten aussortieren müsste. Da hätte Poggenburg sofort protestieren müssen. Das geht nicht. Und deswegen haben wir ihm im Vorstand ja auch einstimmig eine Abmahnung ausgesprochen.“

  91. @Dr.Merkwuerdigliebe

    Wie? Du hast doch gerade von Höcke und seiner „Bierhausrede“ gesprochen? Warum wechselst Du jetzt auf einen Chat, der mit Höcke und seiner „idiotische Bierhausrede“ nichts zu tun hat?

    Magst Du mal erklären?

    Und du wolltest doch noch Beispiele für seine „idiotische Bierhausrede“ nennen oder kommt da jetzt nichst mehr, weil Du nur Stuß redest? Na?

  92. und: wenn sich die AfD mal lieber mit der Pseudoflüchtlings-Invasoren-Krise beschäftigt hätte, als sich mit Höckes Scheißdreck in Dresden rund um völlig verbrannte Themen von anno dazumal, wäre die AfD jetzt mindestens an Stelle 3.

    Schon der ganze Skandal um Anis „Voll-A.“ Amri spielte sich schon völlig ohne AfD ab, weil die sich ja lieber mit Höcke-Kack beschäftigen muss. Und seinen ganz wichtigen, zukunftsweisenden Debatten.

  93. Welchen „Höcke-Kack“ denn? Und welche „völlig verbrannte Themen von anno dazumal“? Nenn doch einfach mal Beispiele für diesen „Höcke-Kack“ und für die „völlig verbrannte Themen von anno dazumal“?

    Na? Wo sind sie denn?

  94. ich lese Steppken keine Gutenachtgeschichten vor. Sorry.

    Ich sage nur: es wäre besser gewesen, sich bei akuten Problemen zu positionieren, als etwa zu Betonklötzen in Berlin.
    Oder kannst Du mir mal einen wirklich fördernderlichen Aspekt des Höcke-in Dresden-Gequatsches (im „Ball & BRAU-Haus Watzke, Dresden) nennen? Wie? Was? Also.

    Ich kann nur auf die zu erwartenden Ergebnisse der AfD hinweisen. Und die gehen seither in den Keller.

  95. Schau an! Du kannst kein einziges Beispiel nennen, was aufzeigt, dass Du nur ein kleiner Hetzer bist, der gar nicht weiß wovon er redet.

    @PI-Admins/MOD
    Ich denke, dass Dr.Merkwuerdigliebe ein U-Boot/Troll ist!

  96. minus 5% ? ich muss mich eigentlich korrigieren. Allein nach dieser idiotischen Bierhausrede und unwidersprochenen Machtergreifungs-Bullshit-Träumereien haben die 2 Helden das Parteiergebnis eigentlich mehr als halbiert.

    Solche frei aus der Luft gegriffenen Prozentangaben Behauptungen, die niemand nachprüfen jemals nachprüfen kann (weil es das Hätte-und-Wäre-Universum nicht gibt), sind keine seriöse Argumentation und ich halte die Motivation dahinter auch für ähnlich zweifelhaft wie den Usernamen.

  97. Ich stimme mit vielen Punkten der AfD überein und deshalb kommt für mich keine andere Partei in Frage.
    Ich bin schlau und wähle Blau.
    All die Gutmenschen und nützlichen Idioten, welche immer noch auf die Blockparteien reinfallen, werden sich bald bei nordkoreanischen Verhältnissen wiederfinden.

  98. Ich beantworte Fragen wenigstens. So: wo war der politisch positive Impuls von Höckes Einmischung in den Bundestagswahlkampf (bei dem er ja hernach keine Rolle spielt)?

    Und nein: „Hilfe, hilfe Mami und Moderation, sperrt den pöhsen Puben“ ist keine Antwort. Zumindest nicht auf diese Frage. Auf alles andere allerdings schon.

  99. ah ja? wo war denn die AfD z.B. beim Fall Amri? Und später. Alle kacken?

    Irgendwo schon.

    Gauland hat bereits kapiert, dass man mit Landolf Ladig und Co. nichts zerreißt. Außer die eigne Partei. Zu hoch für die Ex-NPD-Fraktion.

  100. Du beantwortest gar nichts! Du verbreitest nur Lügen und billige Hetze, ohne auch nur ein Beispiel nennen zu können.

  101. Mit welcher Armee sollten wir den USA denn beistehen? Etwa mit diesem traurigen Bundeswehrhaufen, der noch nicht mal eine Panzerdivision aufstellen könnte?

  102. Doch. Und ja:Wenn ich als Politiker nicht kapiere, dass eine Debatte um Denkmäler nur Defizite einfahren kann und einem die Kapazitäten raubt, bei aktuellen Fragen angreifen zu können (x islamische Attentate & Co.) und sich nach so einer Steilvorlage stattdessen verteidigen zu müssen, dann ist man politisch dümmer, als erlaubt. So einfach.

    Nochmal: wo war der politisch förderliche Aspekt von Höckes Gesabbel in Dresden?

  103. Alle kacken?

    Interessante Frage. Wollen Sie das Thema noch mehr vertiefen oder reicht’s?

    Ich hänge nicht der AfD an und hing auch nie der NPD an. Ich beobacte das Spektakel nur, und Wahlergebnisse sind mir egal. Nicht egal ist mir hingegen die Art der Argumentation und des Umgangs miteinander.

  104. Du musst Deine Aussagen auf Deinem ersten Beitrag mit Beispielen untermauern und begünden, nicht ich, Du dummer Mensch!

  105. Fine. Ich kann mich gewählter ausdrücken, stimmt.

    Aber ich bleibe bei meinem Standpunkt. Wenn die AfD gefährlich sein will, dann muss sie die enttäuschten Wähler der CDU/CSU abholen. Und nicht die Promille von NPD und DVU.

  106. Hallo Cassandra,

    Wahlen systematisch und in einem Ausmaß, das auch was bewirkt, zu manipulieren, ist extrem aufwändig und erfordert eine Verschwörung mit sehr vielen Beteiligten, weil die Sache äußerst dezentral stattfindet und fast ausschließlich Normalbürger involviert sind, die nicht organisiert sind. Ehrlich gesagt kann ich persönlich mir GAR NICHT vorstellen, wie man das bewerkstelligen könnte, und ich habe eine ziemlich kriminelle Fantasie 😉

    Im Geggensatz dazu ist es überhaupt nicht schwer, Wähler zu manipulieren, und das ist sogar – im Gegensatz zu Wahlmanipulation – kein bisschen strafbar. Es ist die viel elegantere Lösung. Sie passt auch besser zu dem System, in dem wir leben. Und die Leute neigen dazu, diese Form von Manipulation zu unterschätzen. Verschwörer, die mit dem Radiergummi zugange sind oder Stimmzettel in den Papierkorb werfen, sind eine erträgliche Vorstellung – im Vergleich zu der Vorstellung, dass fremde Leute im eigenen Kopf zugange sind und da Meinungen bilden, die man für die eigene hält. Das will man nicht so gern wahrhaben, denn das könnte ja nicht nur die anderen betreffen, sondern auch einen selber…

    Ich fürchte aber, wir müssen dem ins Auge sehen. Dann kann man auch eher was dagegen unternehmen – bei sich selber (denn sind wir sicher, dass wir frei davon sind? Anfühlen tut es sich bei allen so!) und indem man auf die Tricks hinweist, auch bei anderen.

    Und weil ich die Idee von Wahlbetrug könnte eine Barrriere auf diesem Weg darstellen, weil sie eine einfachere und vor allem viel weniger bedrohliche Lösung für das schwer Begreifliche bietet. Ich habe mich viel mit Manipüulation befasst, mich wundert das Wahlergebnis eigentlich nicht.

  107. Nur mit der Wahl der AfD zeigt man Widerstand gegen Merkel UND Schulz!
    Alle anderen Wahlentscheidungen sind vergeblich!!!

  108. Die Leute wählen vor allem nach Selbstbild.

    Das sieht man auch bei der Produktwerbung. Da werden – z.B. bei einem Getränk – nicht die ganzen Inhaltsstoffe aufgezählt, nicht einmal dann, wenn die wirklich gesund sind. Da wird eine Stimmung geschaffen, wie zum Beispiel fröhliche Leute am Strand das Getränk konsumieren und Spaß miteinander haben. Das passt zum Selbstbild der Zielgruppe – eine Oma wird sich nicht von Bikinischönheiten beeinflussen lassen, aber das nehmen die Werbetreibenden in Kauf. Sie brauchen nicht alle.

    Es ist bei politischer Werbung nicht viel anders. Fakten werden kaum zur Kenntnis genommen, bzw. führen nicht so sehr zur Wahlentscheidung. Es ist eher das Selbstbild. „Ich= CDU-Wähler“ fühlt sich gut an. „Ich=AfD-Wähler? NEIN. Das bin ich nicht.“ Du kannst es mit „Ich=NPD-Wähler“ selber testen. Das fühlt sich unbehaglich an.

    Die SPD hat vor einigen Jahren bei der Landtagswahl in NRW ein Plakat gehabt, bei dem das sehr deutlich (mehr als bei den normalen) zum Ausdruck kam.

    Currywurst ist SPD

    Die totale Inhaltslosigkeit, aber dennoch ein genialer Wurf der Werbeagentur, die das gemacht hat. Das hat voll auf die Ruhrpottarbeiter abgezielt. Die Leute sind natürlich nicht blöd genug, zu glauben, die SPD stünde für mehr oder billigere oder bessere Currywurst oder was auch immer…. sie sehen das unbewusst, z.B. beim gelangweilten Blick aus dem Straßenbahnfenster, während sie was ganz anderes denken und vergessen es sofort wieder. Aber irgendwie in den tiefen Gehirnregionen festigt sich „Die SPD ist wie ich!“

    So schön sieht man es selten, aber es läuft insgesamt viel mehr so als über Fakten.

  109. Ein ziemlich länglicher Artikel, der für Wahlkampfzeiten zu akademisch angehaucht und etwas unhandlich ist.

  110. Wie kommt Alexander Kissler denn darauf, daß das Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus“ argumentieren will? Dessen Führer wissen, daß Trillerpfeifen keine Argumente sind. Sie wollen die AfD, die sie zur Nazi-Partei erklären, mit Gewalt zerstören, ihre Mitglieder und Anhänger verletzen, ihre Existenz vernichten. Ihre Auftraggeber sitzen in den Altparteien, sie erhalten Gelder aus Steuermitteln, das wurde schon belegt.

  111. Kritik des Phallozentrismus 11. August 2017 at 15:34
    zu 2020 15:13:

    Es geht bei der Wahl in Deutschland nicht um Personenkult (das verstehen offenbar auch einige AFD-Politiker noch nicht!!!), sondern es geht um Veränderung in der deutschen Politik zum Wohle von Deutschland!
    ——————————————————–
    Viele hier haben noch nicht mal verstanden, dass die AfD in einem gänzlich anderen Boot sitzt als alle anderen Blockparteien und beschwören auch auf dieser Seite immer weiter, dass ein Kanzler Höcke genauso die Grenzen öffnen würde wie Stasi-Trulla Merkel und werden nicht müde, allgemein davon abzuraten, überhaupt zu wählen. Es wurde auch allerlei Nonsens über Petry gepostet, dass nur sie allein im Besitz der Wahrheit wäre oder so. Man sieht doch jetzt, dass Petry kaum eine Rolle spielt. Wer das immer noch behauptet, der hat mehr als 2 Schrauben locker oder gehört zum Blockparteienkartell.
    Es ist enorm wichtig für die Deutschen, dieses Jahr ein Zeichen zu setzen per Wahl. So nicht. Diese Seite hier gibt allen Patrioten Hoffnung, da sie hier geballte positive Energie für Deutschland lesen können. Man weiß dann, auch wenn man im Alltag von Linksrotgrün-Gehirngewaschenen und deren Ziehkindern umgeben ist, du bist nicht die Einzige, die so denkt! Noch mehr Deutsche denken wie du! Gemeinsam können wir unser Deutschland wieder liebenswert machen. Die negativen Stimmen sollte man ignorieren, sie wollen (oder sollen) nur unseren Kampfgeist schwächen. Aber auf genau den kommt es an!

  112. „Jetzt müssen alle an einem Strang ziehen, denn es geht um alles. Der Feind steht längst im Land, er wird täglich stärker, er sitzt längst im Bundestag und in den Funkhäusern. Es ist nicht mehr 5 vor 12, es ist halb eins.“
    ———————————————————
    Ja, genau. Wer nicht an einem Strang mitziehen will, dem sollten wir auch keinerlei Zeit unserer kostbaren Minuten unseres Lebens mehr widmen. Alle Querulanten, die immerzu: „Ja, aber… Herr Lehrer, ich hab da noch mal ne Frage… und überhaupt…“ wollen die Sache an sich nur tot labern, die Patrioten spalten und demotivieren. Solche Leute sollte man ignorieren und ausschließen. Entweder jemand ist entschlossen, seine Heimat, sein direktes Umfeld zu retten, oder eben nicht.

  113. Flugangst – NRW schiebt Menschen im VW-Bus ab
    Wie viele Menschen auf diesem Weg schon abgeschoben worden sind, kann das Ministerium genauso wenig sagen wie über die Höhe der anfallenden Kosten. Man führe darüber keine Statistik. Bis August hatten wir ca. 90.000 neue Facharbeiter + die ca. 5000 Illegalen die von Juni -July über die Grenzen gekommen sind ! Von Januar bis Juni wieviele ????????

    DÜSSELDORF Ein Mann aus Mazedonien, dessen Asylantrag abgelehnt worden war, ist nach Informationen unserer Redaktion mit einem VWBus von Düsseldorf aus in sein Heimatland gefahren worden. Er soll erklärt haben, unter Flugangst zu leiden. Begleitet wurde er auf der rund 2000 Kilometer langen Strecke von vier Aufsichtspersonen – zwei Polizisten und je einem Mitarbeiter von Ordnungsamt und Ausländerbehörde. In Polizeikreisen rief dieses Vorgehen Unmut hervor, weil die Beamten deshalb an anderer Stelle fehlten.

    Das NRW-Integrationsministerium bestätigte, dass es solche Fälle gibt. „Landabschiebungen werden nieist vorgenommen, wenn aus gesundheidichen Gründen eine Flugabschiebung nicht möglich ist oder diese bereits wegen Widerstandshandlungen gescheitert ist“, sagte ein Sprecher des Integrationsministeriums. Demnach werden die Landabschiebungen meist mit Kleinbussen der Ausländerbehörden vorgenommen. Polizeiunterstützung werde angefordert, wenn es sich um gewaltbereite Personen handelt, die zurückgeführt werden müssen. „Sollte es medizinisch geboten sein, findet zudem noch eine ärztliche Begleitung statt“, betonte der Sprecher. Wie viele Menschen auf diesem Weg schon abgeschoben worden sind, kann das Ministerium genauso wenig sagen wie über die Höhe der anfallenden Kosten. Man führe darüber keine Statistik.

    Insgesamt befinden sich in NRW 72.375 ausreisepflichtige Mensehen. Die meisten kommen vom Balkan. Dabei sind Serben mit 7949 die größte Nation, gefolgt von 7600 Albanern, 4977 Mazedonen, 4887 Kosovaren und 3114 Afghanen.

  114. Hallo Nuada,
    .
    das sind kluge Überlegungen.
    Aber es muss z.B. bei der Übertragung der örtlichen Wahl-Ergebnisse nur an einigen Stellen ein Komma falsch gesetzt oder eine Zahl ausgetauscht werden, und schon gibt es in der bundesweiten Auszählung ganz andere Ergebnisse.
    Wer kontrolliert die Übertragung aus tausenden Wahlbüros?
    .
    Ich meine mich erinnern zu können, dass auf einer Homepage einer Stadt schon Stunden oder Tage zuvor die Wahlergebnisse „veröffentlicht“ wurden. Da hatte jemand aus Versehen die manipulierten Werte viel zu früh an die Öffentlichkeit gebracht. Offiziell wurde der Fehler natürlich ganz anders begründet. Es hieß, das seien „alte“ Werte gewesen. 😉

  115. Jeder Bürger hat das Recht, im Wahllokal bei der Stimmenauszählung anwesend zu sein. Das sollten möglichst viele AfD-Wähler tun. Ich mache es seit einigen Jahren schon. Man darf keine Ton- oder Videoaufnahmen machen, Notizen für den eigenen Bedarf schon. Vor allem wenn der Wahlleiter die ausgezählten Stimmen per Telefon an die Wahlzentrale weiter gibt…. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

  116. DANKE DANKE DANKE !!!
    Das sind fast genau meine Gedanken und Empfindungen!!!
    Auch wenn ich es mit Göttern nicht so habe.

Comments are closed.