dimamNicht nur Alexander Kissler vom CICERO wünscht sich nach dem Terror in Paris nur eins: einen weltweiten Aufstand, eine Revolution der Muslime gegen diesen Islam. Er fragt; „Wie komme ich, wie kommt der Westen, Europa, die freie Welt da heraus? Ein „Aufstand der Anständigen“, die im Zweifel nur die üblichen Unbeteiligten sind, wird es nicht richten. Es braucht wirklich eine innerislamische Revolution, eine Lawine des Widerstands, eine täglich aufs Neue bekräftigte Ausgrenzung aller Extremisten und deren klammheimlicher Sympathisanten.

(Von Alster)

Gegen diesen sehr frommen Wunsch haben mindestens sämtliche organisierten Islam-Führer der Welt einiges einzuwenden. Der dänische Imam Naveed Baig (Foto oben r.) hat es ganz offen ausgesprochen: „Nun reicht es! Viele Muslime werden nicht vom Terror wie in Paris Abstand nehmen, weil sie ganz einfach meinen, dass das nichts mit ihnen zu tun hat“, und begründet das mit (wer hätte das gedacht?) dem wie üblich unvollständig zitierten sogenannten Tötungsverbots-Vers für Muslime:

„Wenn jemand einen Menschen tötet, so ist es, als hätte er die ganze Menschheit getötet.“

Wie oft haben wir diese verkürzte Täuschung/Lüge schon gehört – auch öffentlich oder in diversen Talkshows? Wir vervollständigen Sure 5 Vers 32 aus dem Koran, der eine Aufforderung an die Juden ist, hier noch einmal:

Aus diesem Grund haben wir den Kindern Israels vorgeschrieben: Wenn einer jemanden tötet, jedoch nicht wegen eines Mordes oder weil er auf der Erde Unheil stiftet, so ist es, als hätte er die Menschen alle getötet. Und wenn jemand ihn am Leben erhält, so ist es, als hätte er die Menschen alle am Leben erhalten. Und zu ihnen kamen Unsere Gesandten mit deutlichen Beweisen; aber selbst dann waren viele von ihnen weiterhin ausschweifend auf Erden“.

Der folgende Vers 33:

„Wahrlich, der gerechte Lohn derer, welche Allah und seinen Gesandten bekämpfen und auf Erden Verderben stiften, ist es, daß viele von ihnen getötet oder gekreuzigt oder daß ihnen Hände und Füße wechselseitig abgeschlagen oder daß sie aus dem Land verbannt werden. Das ist ihr Lohn im Diesseits und im Jenseits haben sie eine gewaltige Strafe zu erwarten.“

Damit will uns also dieser Imam Naveed Baig nach dem Angriff auf Charlie Hebdo in Paris vom friedlichen Islam überzeugen. Naveed Baig ist sich sicher, dass er für die allermeisten Muslime („langt, langt de fleste“) spricht, wenn er Abstand vom Angriff in Paris nimmt.

„Aber viele gewöhnliche Muslime haben keine Lust, sich zu distanzieren, weil sie nicht meinen, dass es etwas mit ihnen zu tun hat. Sie sind nicht mehr dazu verpflichtet als viele andere. Es handelt sich also nicht darum, sich notwendigerweise mit Worten zu distanzieren, sondern mit dem Herzen, wir müssen ganz einfach die Ursachen für den Fanatismus und Extremismus finden“, erklärt Naveed Baig und ist sich bewusst, dass es schwierig sein wird, in einen Dialog mit Muslimen zu kommen, die zu der gewaltsamen salafistischen Interpretation des Islam tendieren. „Aber es hat immer und wird immer extreme Pole in jeder Religion geben“, sagt er.

Der umstrittene Führer der Islamischen Organisation „Ruf zum Islam“, Abu Ubaydillaht, schrieb auf Facebook zu Charlie Hebdos Zeichnungen:

„Ich möchte diesen Beitrag verwenden, um von allen Zeichnungen, die Charlie Hebdo von unserem geliebten Propheten gezeichnet hat, Abstand zu nehmen, und ich fühle mit allen Muslimen auf der ganzen Welt, die sich durch die Karikaturen beleidigt gefühlt haben, … es starben nicht 12 und 10 wurden verletzt, während sie unseren Prophet zeichneten. Es starben und weinten fast zwei Milliarden Herzen, das nenne ich ein Verbrechen und Terrorismus.“

Alexander Kissler vom Cicero hatte noch einen frommen Wunsch:

Wie schön wäre es doch, wenn am kommenden Montag die Teilnehmerzahlen von „Pegida“ Peanuts sein sollten gegen eine muslimische Großdemonstration mit dem Motto „Nicht in unserem Namen!“.

Es bleibt dem netten Herrn Kissler und anderen wohl nichts anderes übrig: sie müssen sich mit der 1400 Jahre alten unveränderbaren religiös verbrämten politischen Ideologie Islam auseinandersetzen, um der Islamisierung Europas wenigstens mit dem Wort entgegenstehen zu können. Am Montag können sie sich aber gerne Pegida anschließen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

66 KOMMENTARE

  1. Eher glaube ich, dass mein uralter Küchenherd sich in einen modernen mit Selbstreinigigung verwandelt als an die Reformierbarkeit des Islam. 😉

  2. Es kommt noch viel schlimmer:

    soeben hat der DLF-Intendant Willy Steul angekündigt, daß nächstes Jahr jeden Freitag im DLF über den Islam aufgeklärt würde. Und zwar mit Hilfe von islamischen Koran-Gelehrten! (hat er wirklich gesagt)

    Geht’s noch schlimmer?
    Ja – die Partei die LINKE will jetzt ebenfalls in die Islam-Aufklärung einsteigen.

    Gregor Gysi hat damit gedroht angekündigt, daß auch seine Partei in Zukunft mehr über den Islam aufklären würde.

    Die Politik habe zu wenig getan, um Ängste vor dem Islam abzubauen oder gar nicht entstehen zu lassen, sagte Gysi, der in seine Kritik ausdrücklich sich selbst und seine Partei einbezog. „Wo Bürger mit Menschen islamischen Glaubens zusammenleben, gibt es diese Ängste ja auch kaum, sie sind eher abstrakt und beeinflusst durch Berichte über islamistische Gewalt aus anderen Ländern.“ Nötig sei jetzt „eine groß angelegte Aufklärungskampagne“.

    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/gregor-gysi-pegida-zulauf-in-sachsen-auch-wegen-ostdeutscher-mentalitaet-/11211030.html

    2015 wird das Jahr der Islam-Aufklärung in Deutschland oder noch nie war PI so wichtig wie heute.

  3. Solange nach jedem islamischenTerrorakt Politiker in die Moscheen rennen, den Muslimen ihre volle Solidarität bekunden und allen Muslimen die Generalabsolution erteilen, gibt es keinen Grund für eine innere Reformation des Islams.

  4. Jetzt versteh ich warum die SS jahelang morden konnte. Angst muss das Volk haben, dann erträgt es auch die IS! Wer soll uns retten vor dieser Zukunft? Merkel Obama ? Lachen erwünscht.

  5. „Wenn jemand einen Menschen tötet, so ist es, als hätte er die ganze Menschheit getötet.“

    Ja, klar. Wenn man weiß, daß Ungläubige im Islam gar nicht als Menschen gelten… Das Leben eines Ungläubigen ist wertlos. Warum sind wir nur so leichtgläubig und lassen uns verarschen? Es kann doch wirklich jeder selber nachlesen, nichts davon ist ein Geheimnis.

  6. Wenn es bei früheren Anschlägen deutliche Distanzierungen seitens friedliebender Muslime gegeben hätte, wäre die PeGiDa-Bewegung vermutlich nicht nötig.

    #2 Cendrillon (10. Jan 2015 13:11)

    Na, da werden sich wohl noch mehr Menschen von den gängigen Parteien verabschieden…

  7. DER ISLAM IST UNREFORMIERBAR!
    Man müßte den Koran von den Haßsuren befreien, die mageren Reste in Vergangenheitsform schreiben – da kann man gleich blanco Seiten zu einem Buch binden!

    ISLAM ist EROBERUNGS- und KRIEGSRELIGION:

    Es gibt einen Kriegsgott namens Allah (Mohammed ist sein Kurier), aus der schwarzen Kaabakiste zu Mekka, seine Befehle stehen im Haßrezeptbuch Koran, z.B.: 5;33

    “Der Lohn derer, die gegen Allah und Seinen Gesandten Krieg führen und Unordnung im Lande zu erregen trachten, soll sein, daß sie getötet oder gekreuzigt werden oder daß ihnen Hände und Füße wechselweise abgeschlagen werden oder daß sie aus dem Lande vertrieben werden. Das kommt ihnen als Schande im Diesseits zu. Und im Jenseits haben sie (überdies) eine gewaltige/qualvolle Strafe zu erwarten.” (koransuren.de/surenvergleich)

    ISLAMKRITIKER FÜHREN EINEN VERBAL- UND BILDERKRIEG GEGEN ALLAH UND SEINEN GESANDTEN MOHAMMED… und daher mordeten die islamischen Terroristen u.a. “Charlie Hebdo”.

    ICH BIN EIN ISLAMFEIND UND DAS IST GUT SO!

  8. Niemand will diesen komischen Islam, was haben denn die Politiker daran gefressen?
    Und das Problem liegt auch nicht im Islam!
    Das Problem liegt im Koran, dem Buch des Teufels!
    Wieso sind denn unsere Politiker so heiss darauf? Vielleicht weil sie auch gerne vier Frauen haetten und gerne mit Kindern verkehren wuerden? Ist ja anscheinend in der Politik nichts neues, von hier bis nach England!
    Wir muessen unsere Politiker auswechseln, das muessen wir unbedingt!

  9. Gestern sagte so ein Musi im TV.

    „Mann sollte lieber vor Terroristen Angst haben, als vor dem Islam“

    Ob der schon mitbekommen hat, das alle Terroristen Muslime sind?

  10. Und welcher Islam ist hier in DL. bitteschön?
    Der „gute“ oder der „schlechte“ ? Am besten wäre es
    wenn uns das der Erdowahn doch mal „richtig“ erklären
    würde,dann giebts doch keine „zweifel“ mehr an dem Islam 😉 Warum gehen die Muslime die hier friedlich
    leben nicht zusammen mit Pegida raus und zeigen uns
    ihre solidarität für das Land in dem sie leben? Das
    würde ich als richtiges Signal in puncto Vertrauen werten ! So blöd wie die Leute die gegen Pegida
    demonstrieren,werden sie sicherlich nicht sein.Also
    Montag raus auf die Strasse und Flagge zeigen !!!!
    Eines ist auf jedenfall sicher,das derzeitige Problem mit den Islamisten löst sich hier nicht von alleine!!!

  11. Hat er recht , wie soll das auch funktionieren ? Man kann sich nicht gleichzeitig von etwas distanzieren was man bejubelt.
    Ein ECHTES distanzieren wäre übrigens wenn als Zeichen des Protest mal eine Zeit lang auf Kopflumpen verzichtet würde oder Männer und Frauen den selben Instruktionsraum innerhalb ihrer Terrortempel zum bücken benutze.
    Werden wir aber nie erleben , da für um so mehr Freudenfeste mit ganz tollen Börek von Claudia.

  12. Diese ganze Islam-Reform-Debatte ist so sinnvoll wie ein Ei am Kopf.

    Gibt’s wirklich keine richtigen Probleme?

    Also, sollte ich ein Karzinom haben, gehe ich in die Klinik und lasse es entfernen (als relativ aufgeklärter Mensch).

    Das Handauflegen und Besprechen überlasse ich der anderen Fraktion.

    Aber vielleicht gibt es ja wirklich Leute, die wollen ein Krokodil davon überzeugen, es sei ein Känguruh.

  13. Der „dänische“ Imam Naveed Baig, Taqiyya-Meister, trägt korankonform Bart.

    „“Den Bart wachsen zu lassen ist eine [islamische] Pflicht. Den Bart zu rasieren ist nicht erlaubt, weil dies eine Änderung der Schöpfung Allahs darstellt. Die Änderung der Schöpfung Allahs ist ein Werk des Teufels:

    „Wahrlich, ich will sie aufreizen, und sie werden Allahs Schöpfung verunstalten. Und wer sich Satan zum Freund nimmt statt Allah, der hat sicherlich einen offenkundigen Verlust erlitten“ (Sure 4, 119).

    Einer der Merkmale Allahs ist es, dass er die Menschen als Mann und Frau geschaffen hat. Dazu hat er die Männer mit dem Bart gekennzeichnet, während er diesen [den Bart] den Frauen(Anm.: Außer den Türkinnen und anderen Orientalinnen) verweigert hat…““
    http://www.islaminstitut.de/Nachrichtenanzeige.4.0.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1592

    +++

    ICH BIN EIN ISLAMFEIND UND DAS IST GUT SO!

  14. Es fällt auf:

    Alle nicht-mohammedanischen Menschen äußern spontan Abscheu und Verurteilung gegenüber den brutalen Mordanschlägen.

    Von den Mohammedanern kommt nur Schweigen.

    Bestenfalls sind sie gleichgültig, das Schicksal der Opfer und ihrer Angehörigen interessiert sie nicht.

    Man fragt sich, woher ihre fehlende Empathie kommt.

    Man fragt sich, ob sich hinter ihrem Schweigen nicht unterschwellige Zustimmung verbirgt, die nur aus taktischen Gründen nicht offen geäußert wird.

    Qui tacet consentire videtur.

    P.S.:

    Auf widerwillige und halbherzige „Distanzierungen“ einiger weniger Islam-Funktionäre, die erst durch den Druck der Öffentlichkeit abgegeben werden, können wir auch verzichten. Billige Taqqiya.

  15. Es braucht wirklich eine innerislamische Revolution, eine Lawine des Widerstands, eine täglich aufs Neue bekräftigte Ausgrenzung aller Extremisten und deren klammheimlicher Sympathisanten.
    ————————————————-
    Klammheimliche Sympathisanten sind doch genau jene Muslime, die bisher noch nicht aufgestanden sind gegen diese Mörderbrut. Warum wohl?
    Weil sie sich klammheimlich mit diesen Greueltaten solidarisch erklären – und das sind die wahren Terroristen.

  16. Warum sollen die sich distanzieren,das tun unsere
    Islamexperten doch für sie.
    Muslime morden jeden Tag ,und abends erklären unsere westlichen Politiker und Islamexperten
    das das mit der Religion nix zu tun hat.

  17. Was soll der ganze Quatsch?
    Dann müsste der Koran umgeschrieben werden und das wird niemals geschehen!
    Will ich auch gar nicht, ich will nur eins:
    Raus! Raus! Raus aus meinem, aus unserem Deutschland!!!!!!!!!!!!
    Ich will mein friedliches, homogenes, schön anzusehendes und lebenswertes Deutschland zurück!!!!!!!!!

  18. Es ist doch ganz einfach wenn im Namen Allahs, seines Propheten oder des Islams gemordet wird hat das nix mit den Muslimen zu tun.

    Wenn Allah, sein Prophet oder der Islam angeblich beleidigt werden gehen Millionen von Muslimen auf die Strasse und es wird auch mal gemordet.

    Was gibt es da nicht zu verstehen???
    Das ist doch ein Grundsatz im Islam, sich alles so hinzubiegen wie es passt und alle anderen Schuld haben ausser der Islam oder der einzelne Muslim.

  19. Die Zehn Gebote im Islam:

    1. „Setze Allah keinen anderen Gott zur Seite …“
    2. „Und dein Herr hat bestimmt, … dass man die Eltern gut behandeln soll.“
    3. „Lass deinem Verwandten sein Recht zukommen, ebenso dem Bedürftigen und dem Reisenden; aber handle nicht verschwenderisch.“
    4. „Tötet nicht eure Kinder aus Furcht vor Verarmung …“

    5. „Nähert euch nicht der Unzucht.“ (andere Übersetzung: „dem Ehebruch“)
    6. „Tötet nicht den Menschen, den Gott für unantastbar erklärt hat, es sei denn bei vorliegender Berechtigung.“

    7. „Nähert euch nicht dem Besitz des Waisenkindes, es sei denn zu seinem Besten, bis es seine Vollkraft erreicht hat.“
    8. „Erfüllt eingegangene Verträge … und gebt volles Maß, wenn ihr messt.“
    9. „Verfolge nicht das, wovon du kein Wissen hast …“
    10. „Wandle nicht hochmütig (andere Übersetzung: unbekümmert) auf Erden umher.“

    Das Töten ist im Islam geregelt, aber nicht grundsätzlich verboten.

    Man kann es nicht oft genug wiederholen: Töten ist im Islam keine Sünde! Unter bestimmten Umständen, wie der Apostasie ist es auch gestattet die Kinder zu töten. Aber nicht aus Furcht vor Verarmung.

    (Apostaten sind keine Muslime mehr)

    Das ist das entscheidende: …es sei denn bei vorliegender Berechtigung…

  20. Auszug aus dem Telefonat mit dem Geiselnehmer im jüdischem Geschäft:

    – Zu welcher Gruppe gehören Sie?

    – Zum „Islamischen Staat“.

    – Waren Sie vor Ort?

    – Ich habe es vermieden, denn es hätte mein Projekt gefährdet, wenn ich es gemacht hätte.

    – Haben Sie das Geschäft aus einem bestimmten Grund ausgesucht?

    – Ja. Die Juden. Wegen der Unterdrückung, vor allem des „Islamischen Staats“, aber überall. Es ist für alle Gegenden, wo Muslime unterdrückt werden. Palästina gehört dazu.

  21. Heiko Maas oder “Warum die SPD in ihrer Geschichte manchmal zurecht verboten wurde und warum ein Verbotsverfahren gegen sie geprüft werden sollte”. Heiko Maas hatte nach den von moslemischen Gläubigen begangenen Attentaten in Paris und der Abschlachtung von insgesamt sechs Juden (zwei des Satiremagazins, vier im Supermarkt) nichts Besseres zu tun, als sich in den Kreis überwiegend unzivilisiert gekleideter, fusselbärtiger männlicher Existenzen zu setzen und seine Solidarität mit dem Moschee-Milieu zu demonstrieren. Das ist nur logisch bei einer Partei, die eine “strategische Partnerschaft” zu palästinensischen Terrororganisation ganz offen unterhält. Anstatt diesen trotzkistischen Sumpf trockenzulegen, wird darüber eisern geschwiegen. Ein Typ wie Heiko Maas macht das, was nicht einmal NSDAP-Vertreter nach den November-Pogrom 1938 wagten: er zeigt sich im Tätermilieu und solidarisiert sich, beschuldigt die Kritiker die Fakten auszubeuten und bezichtigt sie der eigentlichen Hetze. Eine derartige Umdrehung der Fakten hat es seit Goebbels nicht mehr gegeben.

    Noch dieses aus DIE WELT –
    “Eine Frage, Herr Maas. Der Pegida wird ja vorgeworfen, Rechtsradikale in ihren Demonstrationen zu dulden – Sie demonstrieren heute gemeinsam mit Linksradikalen, wie geht das?”
    Der Justizminister schaut sich erstaunt um.
    “Wieso, wo sind denn welche?”
    Na, gleich hinter Ihnen, schauen Sie, da steht die Antifa.
    Er schüttelt den Kopf.
    “Ich habe hier meine SPD-Fahne und meine IG-Metall-Fahne, ich kann nicht jeden kennen, der hierhin kommt.”

    Dann hätte er sich aber noch weiter umschauen müssen, wer denn noch dabei war. So waren natürlich die Milli-Görüs-Leute vertreten, die immer dabei sind, wenn es darum geht, die Moslems als Opfer und die neuen Juden in Deutschland hochzustilisieren, was an sich schon ein Skandal ist und auf keinen Widerstand in der deutschen Politik stösst. Milli Görüs und der Türkische Bund waren es auch, die im Sommer Demonstrationen gegen Israel organisierten, auf denen “Juden ins Gas” gerufen wurden. Mit diesen Leuten stand der deutsche Justizminister also in einer Einheitsfront. – http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/heiko_und_die_doppelfahne

    P.S. Während eine Reihe von Fußballdeppen sich gegen Pegida aussprachen, dröhnt ihr Schweigen jetzt skandalös zustimmend. Kein Wunder in einem Bereich, der wie kein zweiter islamisiert wurde.

  22. Wenn eine Religion/Ideologie nahezu täglich die Nachrichtenlage dermaßen exorbitant dominiert, kann mir keiner erzählen, dass das normal ist und dass wir das auszuhalten hätten!
    Am Islam ist ALLES faul, war auch nur nach Islam klingt!

  23. #21 dwM (10. Jan 2015 13:51)

    Apostaten sind keine Muslime mehr
    _______________________________________________

    DAS ist die entscheidente Aussage.

    Genau wie in der Sprache der Datenverarbeitung.
    Da gibt’s auch nur 1 oder 0 aber nicht 1,43.

  24. – Haben Sie das Geschäft aus einem bestimmten Grund ausgesucht?

    – Ja. Die Juden. Wegen der Unterdrückung, vor allem des “Islamischen Staats”, aber überall. Es ist für alle Gegenden, wo Muslime unterdrückt werden. Palästina gehört dazu.

    Selbe Sparte wie in Deutschland, wo Muslime „Juden ins Gas“ brüllen und auch noch das Pozi-Mikro dafür bekommen.

    Na, liebe Merkeline und Konsorten, wie war das nochmals? Alles Einzelfälle, oder was?

    Komische Einzelfälle – und jetzt auch noch über Landesgrenzen hinweg…

  25. Wir können es drehen und wenden wie wir wollen, am Ende wird es an uns hängen bleiben.

    Die Zeit arbeitet gleichzeitig für und gegen uns. Wir müssen einfach schneller sein.

    Jeder der hier mitliest hat das Know how zu diskutieren. Wir müssen die Menschen aufklären, ihnen die Zusammenhänge erläutern.

    Lücke hat heute gesagt, man müsse die Imane auf das Grundgesetz eiinschwören. Das funktioniert nicht, weil die Scharia über allen steht.

    Aber

    es ist ein erster Schritt. Das Nachdenken fängt an. Unbeholfen, Fehlerhaft, aber es beginnt. Auf die Altparteien kann Deutschland nicht zählen. Aber es besteht Hoffnung. Pegida wird wachsen, die AFD beschäftigt sich mit dem Thema und wenn es der Freiheit gelingt ein umfassendes Wahlprogramm den Menschen zu vermitteln könnte sie auch fahrt auf nehmen.

    Die Nichtwähler und die, die CDU/CSU aus Mangel an Alternativen wählen sind ein Riesenpotential. Wir reden hier über 60% der Wählerstimmen. Ich weiss, es ist ein Kampf David gegen Goliath aber noch ist das alles mit Demokratisch legitimierten Mitteln zu lösen. Ich rede ständig mit den Menschen.

    Meine Erfahrung ist:

    Aus Ablehnung wird Interesse und aus Interesse Zustimmung:

    Egal ob mit dem Arbeitskollegen, der Arzthelferin, dem Hausarzt, dem Nachbarn etc.

    Selbst die Politesse die einem ein Knöllchen aufschreibt.

    Die Menschen spüren das was nicht stimmt und das ständig Täter zu Opfern stilisiert werden.

    Zwei Dinge sind so sicher wie das Amen in der Kirche.

    Die nächste Wahl und der nächste Anschlag kommt bestimmt.

    Die Stärke der Muslime besteht im Zusammenhalt. Diesen muss das Deutsche Volk wiederfinden.

    Also melden wir uns zu Wort. Schreiben wir, wo wir schreiben können und Reden wir wo wir reden können.

    Wir sind das Volk. Wecken wir den Rest von uns auf und lassen wir uns besonnen, Zielstrebig und friedlich unsere Geschicke selbst in die Hand nehmen.

    Wir sind Pegida und wir sind wirklch Charlie.

  26. Hier hilft nur noch Druck auf die Moslems auszuüben.

    Sie haben sich, wie wir alle ohne Ausnahme, an unsere Gesetze zu halten PUNKT.

    Wer das nicht können will, der hat hier nichts mehr zu suchen und soll gefälligst seine Köfferchen packen und auswandern.

    Hier gibt es nichts mehr festzustellen.
    Denn es ist seit Jahren der Fall das der meiste Terror auf dieser Welt aus ihren Reihen stammt.

    Hier gibt es nichts mehr zu differenzieren.
    Die Täter berufen sich auf Allah, Mohammed und den Koran und nicht aufs Kecksmonster, Ronald McDonald und Muttis Kochbuch.

  27. WÄHREND JUST IN FRANKREICH MUSLIME MORDETEN,

    die Körper der ermordeten Opfer sind noch warm, da

    RENNT DER DT. BUNDESJUSTIZMINISTER ZUR TURK-MOSCHEE

    HEIKO MAAS BESCHÖNIGT DEN ISLAM:

    Terror in Paris
    “Mit ihrer Gewalt verleumden sie Mohammed”

    HURE HEIKO MAAS WÄLZT SICH AUF DEN GEBETSTEPPICHEN

    “Ist das alles für mich?” Das fragt Heiko Maas, als ein Helfer der Moscheegemeinde den Raum mit einem Tablett betritt, auf dem 30 kleine Teegläser stehen.

    Ender Cetin, Vorsitzender der Sehitlik Moschee (DITIB) in Berlin Neukölln, lacht. “Wir haben eigentlich kaum von lokaler Ebene Besuch bekommen, und jetzt gleich vom Justizminister!”

    …möchte Maas Verbundenheit mit den Muslimen demonstrieren – der Anschlag soll einer neuen Welle von Islamfeindlichkeit in der deutschen Bevölkerung keinen Vorschub leisten…

    GELD FÜR DIE ISLAMISIERUNG:

    “Um die Präventionsarbeit gegen Radikalisierung auch in den Moscheen zu vertiefen, brauchen wir die finanzielle Unterstützung des Staates”, fordert Cetin…

    Aber im Anschluss an das stille Bittgebet der Gläubigen kommt eine deutsche Stimme durch die Lautsprecher. “Das heilige Buch des Koran erleuchtet mit seinem Licht die Welt, die Herzen und den Verstand. Meine Geschwister, der Weg des Glücks im Diesseits und im Jenseits findet man nur durch den Koran!”…

    TAQIYYA-MEISTER

    Gemeinsam mit anderen islamischen Religionsgemeinschaften ruft der Zentralrat der Muslime(Chef der Muslimbrüder der Syrer Aiman Mazyek) für Montagnachmittag um 17 Uhr am Brandenburger Tor zu einer Mahnwache gegen Gewalt und für ein weltoffenes und tolerantes Deutschland auf.

    TAQIYYA: FREUNDSCHAFT HEUCHELN!

    In Hamburg rufen die muslimischen Verbände unter dem Motto “Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit!” ebenfalls für Montag zu einer Demonstration mit anschließender Kundgebung auf.””
    MIT FOTO:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article136215222/Mit-ihrer-Gewalt-verleumden-sie-Mohammed.html

    NOCH EIN OPFER DER ISLAMISCHEN TERRORISTEN/DER ISLAMISIERUNG FRANKREICHS

    Terror in Frankreich:
    Ermittelnder Kommissar begeht Selbstmord
    10.01.15 12:12 Uhr

    Ein hochrangiger Kommissar, der mit der Aufklärung des Attentats auf das Satire-Magazin „Charlie Hebdo“ beauftragt war, hat Selbstmord begangen…
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/01/10/terror-in-frankreich-ermittelnder-kommissar-begeht-selbstmord-2/

    +++

    ICH BIN EIN ISLAMFEIND UND DAS IST GUT SO!

  28. „Für unseren geliebten Propheten (Mohammed) weinten fast zwei Milliarden Herzen“
    Dieser Satz sagt Bänder. Der „geliebte Prophet“ hat zu seiner Zeit erbarmungslos gemordet ,gebrandschatzt ,Menschen versklavt und ganze Landstriche der damaligen Welt zerstört. Er persönlich hat ( nach historischen Überlieferungen) zwischen 1600 bis 2000 Menschen grausam ermordet und seine Schergen Hunderttausende. Wenn so eine Gestallt ein Vorbild für seine Nachkommen und Anhänger ist , dann kann die westliche Welt einen Dialog vergessen .Die Aufklärung kann nur aus der moslemischen Welt selber kommen.Bis daher bleibt diese Religion nicht friedlich sondern brandgefährlich für Nichtmuslime und ein Teil der Muslimee.

  29. Die Ereignisse der letzten Wochen und die Reaktionen der Politik machen eines deutlich: 2015 wird ein Schicksalsjahr werden. Ich befürchte, dass die Meinungsfreiheit weiter eingeschränkt wird und dass unsere Demokratie immer weiter ausgehöhlt wird.
    AfD, Pegida und andere Organisationen werden nicht mehr lange Zeit haben, die rasante Islamisierung aufzuhalten. Ein Hohn ist es, wenn ausgerechnet heute von einer Einwanderung nach einem Punkteplan gesprochen wird. Durch diesen Aktionismus wollen unsere lieben Politiker nur Aktionismus vortäuschen, um die wachsende Beunruhigung, bewiesen wohl auch durch die neue Bertelsmann-Umfrage und dem permanenten Zuwachs der Pegida-Bewegung,entgegen zu wirken. Sollte sich die Aufregung um die Pariser Anschläge in einigen Wochen beruhigt haben – wenn es denn nicht schon bald neue Terrorakte gibt – wird es heißen: „Niemand hat die Absicht, Zuwanderung nach einem Punkteplan sinnvoll zu steuern!“
    Und wenn ich dann gestern den Maas auf einem Bild in einer Moschee hocken sehe und seine Aussage, dass er es widerlich finde, wenn Pegida und AfD den Anschlag für ihre Zwecke intrumentalisierten, dann fällt mir das Essen aus dem Gesicht.
    AUFSTAND – WIDERSTAND: JETZT!!!! FÜR UNSERE KINDER UND DEREN ZUKUNFT!!!

  30. Mir kommt eine Idee:

    #21 S@ndman (10. Jan 2015 13:50)

    Es ist doch ganz einfach wenn im Namen Allahs, seines Propheten oder des Islams gemordet wird hat das nix mit den Muslimen zu tun.

    Wenn die Muslime sich doch alle auf Mohammed berufen und die Bückbeter selbst „unschuldig“ sind, somit Mitläufer (Urheber können sie nicht sein, da Mohammed der Ursprung allen Übels), dann kann man das doch mit einer Bande samt Räuberhauptmann vergleichen, oder nicht?

    Was sagt das Gesetz eigentlich zu Anstiftung zu Mord und Unrecht? Wo ist der Richter, der sich traut, Mohammed samt Koran (der im Sinne ein Pirateneid/statut ist) anzuklagen? Da der nicht mehr greifbar ist, gehören alle Stellvertreter (Imame) vor Gericht! Bei Kriegsverbrechern des 2. Weltkrieges klappt(e) es doch auch ganz gut!

    Die Mitläufer gehören dann entweder, wenn sie sich von Mohammed abwenden und „Buße“ tun, begnadigt, der Rest gehört ausgewiesen und mit Einreiseverbot versehen.

    Apropos, die Todesstrafe ist in Deutschland noch nicht abgeschafft! Sollte sich Hessen von Deutschland trennen, würde m.E. wieder die hessische Verfassung gelten:

    Die hessische Verfassung kennt immer noch die Todesstrafe (Artikel 21 Absatz 1 Satz 2). Die Verfassung des Landes Hessens ist älter als das Grundgesetz, nämlich aus dem Jahre 1946, damals war die Todesstrafe noch im Gebrauch und wurde auch in den einzelnen Bundesländern vollzogen. Erst mit dem Grundgesetz von 1949 wurde die Todesstrafe Landesweit abgeschafft.

  31. Die „moderaten“ Moslems können sich gar nicht von „radikalen“ Islamisten distanzieren, weil sie ja damit indirekt zugeben müssten, dass deren religiöser Terror, sehr wohl im Koran seine Ursprünge hat.

    Die Moslems stellen sich sich vielmehr hin und behaupten ganz einfach, dass sie damit nichts zu tun haben und sich deswegen davon gar nicht abzugrenzen müssen.

    Übrigens, was ist der Unterschied zwischen einem „Moderaten“ und einem „Radikalen“ Moslem?
    Ganz einfach, der „moderate“ hält den „ungläubigen“ lediglich fest, während ihm der „Radikale“ den Kopf abschneidet.

    Das ist der einzige Unterschied zwischen ihnen, jeder „Moderater“ KANN zu einem „Radikalen“ werden wenn er nur will und jeder „Radikaler“ wird zu einem „Moderaten“, aber nur wenn er es MUSS!

    Ein „radikaler“ Moslem zu sein, ist der natürliche normal Zustand in jeder Region, in der der Islam herrscht, ein „moderater“ Moslem zu sein, ist ein vorgetäuschtes Schauspiel und zwar überall dort. wo der Islam NOCH nicht herrscht.

    Die Gewalt im Koran wird solange von den Moslems, gegenüber nicht Moslems verleugnet, bis sie in der Mehrheit sind und dann werden sie die Gewalt gegen nicht Moslems, mit genau den Teilen des Korans rechtfertigen, von denen sie jetzt noch den „Ungläubigen“ gegenüber behaupten, es wären lediglich falsche Übersetzungen und das davon überhaupt nichts im Koran steht.

    Der Islam will die Welt erobern und der Koran ist seine Gebrauchsanweisung dafür, eine sogar sehr effektive, weil dieses Gewalt Machwerk mit seinen verlogenen Anhängern, auf Feinde trifft, die schwach und naiv sind.

    Desto schwächer die freie Welt ist, desto stärker wird die Unterwerfung.

  32. #28 franz anders   (10. Jan 2015 14:13)

    Solange der Islam auf dem erfolgversprechendem Vormarsch ist, werden sich die Moslems niemals von ihm lösen, geschweige denn das eine etwaige Aufklärung stattfinden könnte.

    Die Menschen werden sich vom Islam erst lösen, wenn dieser seinerseits versagt und sie leiden müssten, weil sie ihm folgen, dafür aber müsste man gegen ihn kämpfen um ihn auch zu besiegen.

  33. Zum Thema distanzieren:

    Gestern Abend meinte Claus Kleber in einer ZDF-Sendung zu diesem Thema (sinngemäß), ob die Moslems sich von dem Terror in Frankreich distanzieren sollten/müssen – da wir/die Christen hätten uns von dem Terroranschlag des Christen Anders Behring auch nicht distanziert.

    Das läßt schon sehr tief blicken über den Standpunkt dieses „Nachrichten-Herolds“, es ist schon sehr flach was der Herr Claus Kleber (ZDF) da vermischt, denn der Anders Behring Breivik war eindeutig ein Freimaurer, auch wenn er laut Wikipedia in einer sogenannten „christlichen“ Freimaurerloge gewesen sein soll. Denn die Freimaurerei ist eine Selbsterlösungs-Theologie durch Werke, doch wir Christen sind aus Gnade und im Glauben durch den Stellvertretenden Tod Jesu Christi gerettet/erlöst. Außerdem hat sich Anders Behring Breivik nachträglich zu einem anderen Glauben bekannt:

    …. In einem Brief an verschiedene Webseiten informierte der Schlächter von Utoya die Welt, daß eine behauptete Hochachtung für Fjordman, Robert Spencer, Bat Ye’or, et. al. lediglich eine List gewesen sei und, daß seine echte ideologische Treue dem von ihm betitelten “Ethno-Nationalismus” bzw. “Nordizismus” gelte. ….

    http://www.pi-news.net/2014/02/breiviks-doppelpsychologie/

    Also Herr Claus Kleber, erst sich selbst informieren und dann reden.

  34. http://www.bild.de/politik/inland/terroranschlag/de-maiziere-wir-duerfen-keine-furcht-vor-dem-terror-zeigen-39279496.bild.html

    „De Maizière warnte zugleich davor, Islam und Islamismus gleichzusetzen: „Die Täter sind feige und brutale Mörder. Sie missbrauchen eine Religion zur Rechtfertigung für Mord. Das alles hat mit der ganz überwiegenden Mehrheit der bei und mit uns friedlich zusammenlebenden Muslime nichts zu tun. Und weil wir das unterscheiden können, dürfen wir in unserem Verhalten nicht ängstlich, zögerlich oder zurückhaltend auf das, was in Paris geschehen ist, reagieren.““

    Wann kapiert der Hirsch eigentlich, daß der Terror aus dem Herzen des Islams und des Korans kommt? Der Koran ist kein Liebesroman, er fordert alle Muslime zum Töten auf, direkt und indirekt!

    Jeder Schüler in der 5. Klasse weiß, wenn er eine Geschichte nacherzählen soll und den Kern der Geschichte nicht richtig wiedergibt, daß es „Themaverfehlung, 6 ! Setzen“ heißt, mit entsprechenden Konsequenzen für die Deutschnote mit entsprechenden Auswirkungen auf das Abschlußzeugnis!

    Und wir sollen als Lehrer („Wir sind das Volk!“) den Schülern (Politiker) eine 1 für diesen komplett verdrehten Müll geben?

    HERR DE MAIZIERE, SIE UND VIELE ANDERE POLITIKER BEKOMMEN DIE ROTE KARTE MIT SOFORTIGEM PLATZVERWEIS VON MIR!!

  35. @ Religion_ist_ein_Gendefekt (10. Jan 13:15)

    „Wenn jemand einen Menschen tötet, so ist es, als hätte er die ganze Menschheit getötet.“

    Ich weiß, daß Du Dich da auskennst. Deswegen hier nur zwei {beispielhafte} Kill-Antworten für noch Suchende:
    http://islam.de/1407.php
    http://derprophet.info/inhalt/das-bild-unglaeubigen-htm/

    Da meine Wenigkeit diesen fast zwei Jahre alten Artikel selbst übersetzt hat, erinnere ich mich am Besten daran:
    http://www.pi-news.net/2013/03/die-turken-in-deutschland-sind-eine-zeitbombe/
    Mittlerweile findet die Übersetzung auch hier {Juni’14} Verwendung:
    https://atr2023.wordpress.com/2014/06/09/die-turken-in-deutschland-sind-eine-zeitbombe/
    ZEITBOMBEN! Die Einschläge häufen sich & kommen stetig näher!
    ZEITBOMBEN! Wer hat an der Uhr gedreht?
    ZEITBOMBEN! – PEGIDA!

  36. #5 Religion_ist_ein_Gendefekt (10. Jan 2015 13:15)
    „Wenn jemand einen Menschen tötet, so ist es, als hätte er die ganze Menschheit getötet.“

    Ja, klar. Wenn man weiß, daß Ungläubige im Islam gar nicht als Menschen gelten… Das Leben eines Ungläubigen ist wertlos. Warum sind wir nur so leichtgläubig und lassen uns verarschen? Es kann doch wirklich jeder selber nachlesen, nichts davon ist ein Geheimnis.
    ——————-

    ich glaube ich habe eine antwort.

    ich verbringe sehr viel zeit in einem geschichtsforum und erlebe es wieder und wieder, das user mit einer zusammenfantasierten geschichte hereinschneien.

    warum das, wo es doch genug bücher, dukus, internet gibt.

    ich habe für mich die antwort gefunden: weil lesen und sich bilden mühsam ist und fantasie kostet nichts.

    sehr viele leute sind einfach denkfaul geworden. die rudimente an bildung, die sie noch besitzen stammen aus ihrer jugend und seitdem haben sie sich nicht weitergebildet.

    bestes beispiel die so gern genannte zahl von 6 millionen verbrannter hexen. das war in den 68er jahren in, hat sich seither durch intensive forschung deutlich geändert.

    ich erlebe es im beruf wieder und wieder, lesen? um himmels willen, da lieber die 99.ste wiederholung einer herzschmerzsendung sehen.

    ergebnis —> das gehirn ist ein untrainierter muskel und daher dadurch sehr demenzanfällig.

  37. http://www.bild.de/politik/inland/terroranschlag/de-maiziere-wir-duerfen-keine-furcht-vor-dem-terror-zeigen-39279496.bild.html

    Schaut Euch mal das Bild von Maiziere an, total rotunterlaufene Augen. So sieht man aus, wenn man nachts kein Auge zugemacht hat. Total übernächtigt nennt man das!

    Warum schläft Maiziere nachts nicht? Islam ist doch Ruhe und Frieden. Oder hat Maiziere Angst, daß doch mal ein Mo-Bruder mit Kalaschnikow vor ihm steht, der ihm den Islam auf seine rechtmäßige Weise erklären will?

    Oder hat er Angst vor der Wahrheit, vor Pegida?

    Fragen über Fragen!

  38. Es ist doch ganz einfach so, dass sich natürlich nicht Ali vom Gemüsestand vom Terror seiner Glaubensgenossen distanziert, da er scheinbar nicht extremistisch, gleichwohl aber islamisch tickt, was es nicht besser macht. Wäre aber so, als wenn sich alle Christen dafür entschuldigen müssten, weil Breivik mit einer Kreuzritteruniform posiert hat.

    Nein, da der Islam nicht in den nächsten Jahrzehnten reformierbar sein kann und wird, weil gemäßigte Kräfte jedenfalls was den Weg angeht, in der Minderheit sind, kann es nur einen Weg geben:
    Wir, das heißt insbesondere Europa muss sich klar werden, dass mit einer wachsenden Anzahl von Muslimen in Zukunft nicht friedlich zusammengelebt werden kann, weil sie einfach anders ticken als wir, sich nicht anpassen wollen und können und der Islam nicht so reformierbar ist, dass es passen könnte.
    Ergo: Es muss millionenfache Rückführungsprogramme geben in die Länder, in denen der Islam Staatsreligion ist.

    Es muss sich also niemand für irgend etwas entschuldigen. Muslime sollten einsehen, dass sie mit uns nicht leben können und entweder freiwillig gehen oder die Gefahr heraufbeschwören, dass sie eines Tages mehr unsanft in ihre Heimat verfrachtet werden.

    Eine Entschuldigung oder Distanzierung von Muslimen zu fordern lässt sie im Zweifel Lügen und sie im Glauben, dass wir sie hier haben wollen (wenn sie sich distanzieren), wir machen uns weitere Jahre etwas vor und der Islam wird damit auch nicht besser und das Zusammenleben auch nicht.
    Also, Problem damit lösen in dem jeder da lebt wo er „nach seiner Facon selig werden kann“.

    Dafür MÜSSEN unsere Politiker sorgen, oder das Volk nimmt es selbst in die Hand, was häßlich werden könnte….

  39. #10 Templer2014 (10. Jan 2015 13:23)
    Und welcher Islam ist hier in DL. bitteschön?
    Der “gute” oder der “schlechte” ? Am besten wäre es
    wenn uns das der Erdowahn doch mal “richtig” erklären
    würde,dann giebts doch keine “zweifel” mehr an dem Islam 😉 Warum gehen die Muslime die hier friedlich
    leben nicht zusammen mit Pegida raus und zeigen uns
    ihre solidarität für das Land in dem sie leben?
    ————-

    sie tun es nicht, weil sie angst haben.

    lesen sie einmal, welche sadistischen höllenqualen ihnen mohammed androht, wenn sie sich nicht unterwerfen.

    da der koran wortwörtlich zu lesen ist, haben sie eine wahnsinnsangst vor der hölle.

    dazu kommt noch die angst vor der alles ausspionierenden, kontrollierenden ummah. wird nicht gespurt („wieso trägt dein baby kein kopftuch“ kommt die bedrohung durch den imam.

  40. #14 Maria-Bernhardine (10. Jan 2015 13:33)
    ————

    und weil der bart die schöpfung allahs ist färben sie die schöpfung allahs rot.

    schizo.

  41. Die Juden beschneiden ihre Jungen aus einem anderen Grund als Moslems. Bei den Juden ist es der Pakt mit Gott, bei den Muslimen (ich habe mit mehreren darüber gesprochen, weil deren Kind im Kinderwagen vor Schmerzen geweint hat, da schnitten wir halt das Thema an) ist es deswegen, weil Mohammed auch keine Vorhaut gehabt haben soll.

    Es geht nur darum, daß die männlichen Muslime Mohammed ähnlich sein wollen, deswegen auch der Bart, der gestutzte Pimmel, der auch ab und an aus Versehen komplett mitamputiert wird und nicht mehr angenäht werden kann. Jeder will ein Mohammed sein, so wie viele ihrem Idol ähneln wollen.

    Dazu gehört auch, sich zu benehmen wie Mohammed. Mord, Totschlag, Eroberung und Gewalt.

    Die Frauen, da sie nicht Mohammed sein können, da kein Pimmel, versuchen, ihr Leben den Wünschen Mohammeds anzugleichen, wenn sie schon nichts weiter zu melden haben.

    Nimmt man den Muslimen den Mohammed samt Koran, nimmt man denen auch ihre Existenz, ihren Sinn des Lebens, ihr Vorbild.

    Es wird schwer werden, die Muslime umzupolen, denn in ihren Augen ist das Christentum ein Losertum, und wer will schon gern Loser sein? Dann schon lieber unterdrückter „Sieger“ eines wie Atatürk schon sagte „verwesenden Kadavers“.

  42. #41 Teppichmoerser (10. Jan 2015 14:49)
    ————–

    🙂 rote augen bekommen manche auch von zuviel geistigen getränken 😉

  43. Imam: “Warum sollten wir uns distanzieren?”

    Mir ist dieses Verhalten eigentlich ganz recht. Das dürfte immerhin einigen, die sich nur über die Massenmedien informieren, die Augen öffnen.

  44. Jetzt bin ich aber irritiert, Herr Bedford-Strohm:
    In der Zeitschrift „Islam und christlicher Glaube“, herausgegeben vom „Evangelischen Institut für Islamfragen“ habe ich diesen Artikel gefunden:
    Das islamische Minderheitenrecht und der Traum von der islamischen Eroberung des Westens
    Darin wird ziemlich detailliert beschrieben, welche Eroberungsstrategie der Islam verfolgt, um Europa und die ganze Welt unter seine Herrschaft zu bringen.
    Diesen Artikel seines eigenen Instituts hat Herr Bedford-Strohm wohl nicht gelesen, sonst könnte er sich nicht so kriecherisch dem Islam anbiedern.

  45. #47 aquila_chrysaetos (10. Jan 2015 15:29)

    Damit zeigen die Imame doch eindeutig, wessen Kind sie sind! Wer sich nicht deutlich distanziert, ist für die Tat, duldet sie, befürwortet sie, unterstützt sie und zeigt das auch!

    Wer auch schweigt, macht sich mitverdächtig! Danke, Ihr Imame, Ihr zeigt, daß Ihr es richtig findet, daß Menschen ermordet wurden, die hier nach unserem Gesetz leben. Ihr zeigt auch, daß ihr unsere Gesetze nicht anerkennt, sie verachtet und lieber nach der Sharia leben wollt!

    WEITER SO UND NOCH VIEL LAUTER, DAMIT AUCH DER LETZTE DORFTROTTELGUTMENSCH AUFWACHT!

  46. Symbolisch distanzieren genügt nicht.

    Moslem zu sein bedeutet, Mitglied einer Gemeinschaft zu sein, deren Satzung der Koran ist. Der Koran fordert Terror, Unterdrückung und Diskriminierung. Sein Ziel ist die Weltherrschaft.

    Wer die Ziele des Korans umsetzt ist ein Terrorist. Auch wer passives Mitglied dieser Gemeinschaft (Islam) ist, ist Mitglied einer terroristischen Gemeinschaft und mindestens Sympathisant der Terroristen.

    Abhilfe wäre die entterrorifizierung von Koran und Islam (aus koranimmanenten Gründen praktisch ausgeschlossen) oder ein vollständiges Verbot.

    Für den einzelen Moslem gibt es die Möglichkeit des Austritts aus dieser Terrorgemeinschaft. Den nicht die gültigen staatlichen Gesetze sondern nur die hierzulande nicht relevanten islamischen Gesetze verbieten dies. Wenn das halbwegs gleichzeitig Millionen von Moslems tun würden, müßte der einzelne kaum mit islamischen Sanktionen rechnen. Die verblieben Terroristen würden dann ausgewiesen bzw. eingesperrt und der Terrorspuk wäre bald vorbei.

    Bis dahin können wir aber Islamisten auch Terroristen nennen. Und Moslems auch Terrorsympatisanten.

  47. Tag der Koranverbrennung

    Muslime sollten einen Tag bestimmen, an denen sämtliche Korane verbrannt werden, die „unislamisch“ sind, oder „falsch übersetzt“ wurden. Natürlich könnten auch Islamkritiker einen “Tag der Koranverbrennung“ bestimmen.
    Man schickt den führenden Islamgelehrten von jeder Koranausgabe ein Exemplar. Dann gibt man denen fünf Monate Zeit, um zu beurteilen, ob dieser oder jener Koran nun richtig übersetzt wurde, oder Lügen über Allah und dessen Propheten darin stehen. Moslems dürfen derartige Lügen nicht einfach so verbreiten lassen. Am Tag X werden dann alle Koranausgaben verbrannt, die mit einem friedlichen Islam nicht in Einklang zu bringen sind.
    Mit diese Methode käme man zum zweiten Schritt: Welche Verse stehen mit welchen Lebensabschnitten Mohammeds in Verbindung – wo sind die Zusammenhänge? Worauf beziehen sich die Tötungsbefehle? Sind sie noch gültig?
    Aiman Mazyek & Co müssen dann ein vorgefertigtes – nicht selber formuliertes – Schreiben unterschreiben, in denen sie bestätigen, dass die Suren/Verse XY so oder so nicht im Koran stehen, bzw. sie keinen Gewaltaufruf darstellen. Natürlich ist in dem Schreiben auch ein Schariaverzicht enthalten.

  48. #39 exKomapatient (10. Jan 2015 14:42)

    Danke für die Zusammenstellung! Bei dem ersten Link fiel mir gleich eine Kleinigkeit auf, die vielleicht auch gut zu wissen ist:

    „Es gibt kein Wort auf Deutsch, das die ganze Negativität des Wortes „kafir“ adäquat ausdrücken würde.“

    Doch, gibt es: Unwertes Leben.

  49. #40 wien1529 (10. Jan 2015 14:47)

    ich glaube ich habe eine antwort.

    sehr viele leute sind einfach denkfaul geworden.

    Ich glaube, ein noch viel stärkerer Effekt sind Bindungskräfte, die der Einzelne mit seinem sozialen Umfeld entwickelt. Diese beruhen zu einem guten Teil auf Gleichgesinntheit. Jeder, der schon mal seine Meinung zu einem wichtigen Thema geändert hat, weiß, daß es dann Reibungsverluste gibt. Unter Umständen Totalverlust des Freundeskreises, der Partnerschaft. Da hält man sich doch lieber ignorant und versucht gar nicht erst, sein Leben durch Wissen durcheinanderzubringen. Und auf diese Weise entstehen auch die unversöhnlichen Fronten zwischen Gruppen mit gegensätzlichen Ansichten. Da steht die Links-Rechts-Dichotomie dem religiösen Wahnsinn in nichts nach.

  50. Der Aufstand der anständigen Imame:

    Mohammedaner aller Länder!

    Vergesst bei euren unzähligen Selbstmordanschlägen niemals euren Personalausweis! Niemals!

  51. Es kann nur eine überzeugende Distanzierung geben, die der Konvertierung oder Säkularisierung, Austritt aus dem Islam.
    Mutige und intelligente Menschen tun genau dies. Leider viel zu wenige.

    Übrigens wäre genau dies die Aufgabe unserer diversen Integrationsbeauftragten und anderer Experten: Moslems darin zu unterstützen und ihnen den Weg raus aus dem Islam zu ebnen. Ein diesbezüglich größeres Versagen unserer Politik (und auch Kirchen) gibt es nicht!!!

    __
    Der Islam lehnt selbst die Religionsfreiheit ab. Umgekehrt kann er sich auf diese laut GG auch nicht berufen. Islam ist mit unserer Verfassung nicht vereinbar. Verfassungsrechtler haben dies zu Genüge dargelegt. Die Bundesregierung tritt das GG mit Füßen.

  52. #51 Aktiver Patriot (10. Jan 2015 16:20)

    Und wie soll man die „falschen“ Schinken aus den Wohnungen und Bauchläden der Muslime rausbringen und die kranken Gehirngespinste gleich mit? Von alleine werden die nicht zur Feuerstelle laufen oder aus den Gehirnwindungen springen…

    Und wie will man verhindern, daß konservative Muslime hinter verschlossenen Türen die alte Version weiter predigen?

    Es hilft einfach nichts, der Koran muß verboten werden. Klipp und klar, ohne wenn und aber… solange ein Altschinken übrig ist, wächst das Unkraut immer wieder nach.

  53. Zu Sure 5 Vers 32:

    Der islamische Gott Hubal (neu: Allah) hochstapelt hier. Er behauptet, ER habe den Hebräern diesen in den Talmud geschriebenen Glaubenssatz übermittelt..

  54. Der Aufruf eines Mitkommentators vorgestern und gestern war sehr gut:
    Muslime, bitte verlasst den Islam, kommt raus, geht in die Kirchen oder werdet Agnostiker, Atheisten. Tut Gutes und lebt mit uns offen und ehrlich zusammen.

    Nur dann kann es eine erfolgreiche und friedliche Zukunft für alle geben. Ohne Terror, ohne Gewalt, ohne Unterdrückung, ohne Hass.

    Wer das nicht will, soll gehen!

  55. wir müssen ganz einfach die Ursachen für den Fanatismus und Extremismus finden

    Also PeGida ist schuld!

    … und der scheiße Westen mit seiner scheiß Demokratie.
    Mit Kalivat wäre das alles nie passiert!

  56. oh, die Moslems sind von den Karikaturen gekränkt. Mich kränkt die ganze Islam-Ideologie. Diese Kriegersekte gehört raus aus Europa. In Afrika, Türkei und Arabien könnt ihr machen was ihr wollt! Aber ohne westliche Technik seit ihr nur arme Teppichanbeter!

    Pegidaaaaaaaaaaaa

  57. O.T.
    Habe gerade auf Phoenix TV gelesen: am Montag soll eine Gegendemo in Dresden stattfinden mit 350000 Teilnehmern. Weiß Jemand ob das stimmt?

  58. Nicht nur Alexander Kissler vom CICERO wünscht sich nach dem Terror in Paris nur eins: einen weltweiten Aufstand, eine Revolution der Muslime gegen diesen Islam.

    HIER HABEN WIR DEN FUNDAMENTALEN WIDERSPRUCH DER BUNTEN ILLUSION IN REINFORM.

    Einerseits wollen Buntmenschen ihre bunte Freiheit (mit allen Perversionen),
    andererseits importieren sie massenweise Wilde mit Steinzeitmentalität und hoffen, dass diese Personen den mentalen Sprung aus der Steinzeit in die schöne bunte Welt machen.

    In Wirklichkeit geschieht es aber nicht.
    Die Steinzeitmenschen geraten in Konflikt mit der bunten Freiheit, der immer blutiger wird.

    Das tut weh.
    Daher die hysterische Reaktion der Buntmenschen, die ihre Illusion von der Realität retten wollen.

  59. SVT: Schwedische Moslems feiern die Terroranschläge von Paris auf Facebook

    LINK

    „Der Islam wird die Welt übernehmen“ [mit Terror und Gewalt nach dem Vorbild Mohammeds, und dafür stehen wir ein.]

    Aber laut Gauck, Merkel und Co. sind sie ganz liebe Mitbürger, die einfach nur in Harmonie mit uns leben wollen.

  60. Es würde mehr an eine utopistische Wahnvorstellung grenzen,dass die Moslems sich gegen diesen abartigen Blutsäufer-Kult auflehnen,denn sie wollen das Leben auf diesem Planeten auslöschen und die Erde in eine tote Wüste verwandeln.Was soll man da denn anderes denken?

  61. #53 Religion_ist_ein_Gendefekt (10. Jan 2015 16:30)
    #40 wien1529 (10. Jan 2015 14:47)

    ich glaube ich habe eine antwort.

    sehr viele leute sind einfach denkfaul geworden.

    Ich glaube, ein noch viel stärkerer Effekt sind Bindungskräfte, die der Einzelne mit seinem sozialen Umfeld entwickelt. Diese beruhen zu einem guten Teil auf Gleichgesinntheit. Jeder, der schon mal seine Meinung zu einem wichtigen Thema geändert hat, weiß, daß es dann Reibungsverluste gibt. Unter Umständen Totalverlust des Freundeskreises, der Partnerschaft. Da hält man sich doch lieber ignorant und versucht gar nicht erst, sein Leben durch Wissen durcheinanderzubringen. Und auf diese Weise entstehen auch die unversöhnlichen Fronten zwischen Gruppen mit gegensätzlichen Ansichten. Da steht die Links-Rechts-Dichotomie dem religiösen Wahnsinn in nichts nach.
    —————–

    tut mir leid, dass ich erst heute antworte.

    diese erfahrung habe ich leider auch gemacht.

    eine jahrzehntelangen, hervorragenden partnerschaft ist zerbrochen, weil mein mann nicht sehen wollte, dass weder der islam noch die eu das non plus ultra sind.

    da habe ich mit noch so vielen fundierten argumenten kommen können, sinnlos. rollladen, abblocken, auf stur schalten.

    alles das, was ich durch intensiver beschäftigung mit dem islam erfahren und vor schon mehr als zehn jahren vorausgesagt habe, ist eingetreten.

    ich habe zwar recht behalten, meinen mann aber verloren.

    allerdings: durch die islamkritik habe ich echte freunde, nicht nur nennfreunde gewonnen.

Comments are closed.