steinbrueckDie Deutschen wollen eine Spaßgesellschaft: Sie sind selbstzufrieden, bequem, konfliktscheu und realitätsfremd! Wenn sie mit der Politik nicht zufrieden sind, sollen sie aber nicht jammern und sich im Internet empören, sondern sich in die öffentliche Debatte einmischen. Der Eintritt in eine Partei ist dafür nicht unbedingt erforderlich. Keinesfalls geeignet und strikt abzulehnen sind jedoch die PEGIDA-Bürgerproteste, auf denen Fremdenhass propagiert werde, und die Euro- und fremdenfeindliche AfD. Das war die Quintessenz einer Lesung, die SPD-Kanzleramtsverlierer und Entertainer Peer Steinbrück (Foto, li.) am 22. Mai in seiner evangelischen Christuskirche im Bad Godesberger Villenviertel zog.

(Von Verena B., Bonn)

In der bis auf den letzten Platz gefüllten Kirche stellte er dem überwiegend älteren Publikum sein Anfang März erschienenes Buch „Vertagte Zukunft – Die selbstzufriedene Republik“ vor. Mit ihm im Gespräch auf dem Podium saß Pfarrer Siegfried Eckert (re.), engagierter Fürsprecher der muslimischen Scharia-Rechtgläubigen, Gegner der freien Meinungsäußerung und Kämpfer gegen Rechts, wo er sich, zusammen mit anderen Kirchenvertretern, Gewerkschaften und OB Jürgen Nimptsch mit Kommunisten und Bolschewisten im linksextremistischen und gewalttätigen Bündnis „Bonn stellt sich quer“ alternativlos engagiert (PI berichtete).

Steinbrück und Eckert, 22.05.15

Im Rahmen dieses antidemokratischen und Deutsche hassenden Bündnisses („Deutschland verrecke“, Nie wieder Deutschland“ etc.) halten er und andere Kirchenvertreter öffentlich hetzerische Reden gegen die eigenen Bürger, wie zum Beispiel auf der Bogida, wo die Bonner Bürger letztes Jahr für Menschenrechte und Meinungsfreiheit demonstrierten.

Auch die Bürgerpartei PRO NRW, die die Islamisierung Deutschlands und Europas sowie die unkontrollierte Masseneinschleusung von illegalen und zum Teil gewalttätigen Muslimen ablehnt, wird bei jeder sich bietenden Gelegenheit öffentlich diffamiert und verdammt.

In seinem Buch analysiert Steinbrück aus seiner ganz persönlichen Sicht schonungslos die deutsche Gegenwart und beschreibt die Herausforderungen, denen sich Deutschland künftig in der globalisierten Welt gegenübersieht. Politikern müsse man Respekt entgegenbringen und ihre schwere Arbeit würdigen. Verschwörungstheoretikern wie den „Bilderbergern“ dürfe man keine Beachtung schenken. Diffamierungen der Presse wie im Fall Wulff hielt er für unerträglich.

Phrasendrescher Steinbrück wies sodann selbstredend gebetsmühlenartig und systemkonform auf die katastrophale demographische Entwicklung des vergreisenden Deutschlands hin, die Einwanderung zwingend erforderlich mache. Für eine ganz große Gefahr hält er das Spy-Out der Amerikaner. Deren Wirtschaftsspionage habe Snowden ja bereits hinreichend belegt. Das Vertrauen zu den USA müsse wieder hergestellt werden, und erst dann dürfe das TTIP-Abkommen verhandelt werden, das Europa große Vorteile bringe. Deutschland dürfe sich nicht auf seinem Erfolg als Exportweltmeister ausruhen, sondern müsse diese Stellung halten. Hierfür und für den Zusammenhalt der Gesellschaft sei die Bildungspolitik überlebenswichtig.

Er kritisierte die deutsche Misstrauensgesellschaft, die immer nur das Negative sähe, nicht aber, wie gut es ihr eigentlich ginge. Die Politik Merkels (vor der er aber natürlich allergrößten Respekt hat) bezeichnete er als konfliktscheu und farblos. Der Ausbau des Sozialstaats reiche nicht, die Steuergelder müssten in Infrastruktur, Wissenschaft, Bildung usw. investiert und die Abwanderung (systemrelevanter) Unternehmen ins Ausland verhindert werden. Merkel betreibe, im Gegensatz zu früheren Kanzlern, eine Politik der Ruhigstellung der Bürger und spreche wichtige Zukunftsthemen nicht an. Ein großer Teil der verarmten Unterschicht-Bevölkerung habe daher resigniert und interessiere sich nicht mehr für eine Politik, an der sie sowieso nichts mehr ändern kann. Merkel habe insofern versagt, als sie das Machbare nicht durchgesetzt habe. Politik müsse spannend sein und aktuelle Themen aufgreifen wie zu Zeiten Erhards, Schmids und Kohls, die sich alle um aktuelle Themen verdient gemacht hätten (freie Marktwirtschaft, RAF, NATO, Wiedervereinigung usw.). Merkel könnte mit dem Thema „Europa“ punkten, tue das aber nicht. Pfarrer Eckert war seiner Meinung und nannte Merkel taktvoll eine „fleischgewordene Raute“, wofür er sich später auf Zuruf eines Teilnehmers entschuldigen musste.

Wahlversprechen würden nicht erfüllt, und das führe zu Misstrauen und Unruhe in der Bevölkerung. Steinbrück kritisierte die Anspruchshaltung der Deutschen, die vollversorgt werden wollten, ohne selbst politische Verantwortung übernehmen zu wollen (Die Politik wird’s schon richten!). Auch wenn ein Scheitern möglich sei, müsse die Politik wieder risikofreudiger werden.

Im Zwiegespräch mit Steinbrück erwies sich Pfarrer Eckert als unangenehmer Kritiker an Steinbrücks Visionen, worauf dieser in altbekannter Weise humorvoll-sarkastisch konterte. Der linke und realitätsblinde Pazifist Eckert sprach vorwurfsvoll die weltweiten Kriege an. Steinbrück erwiderte, zur Verhinderung von Völkermorden seien Kriege nun eben manchmal unvermeidlich. Die Außen- und Sicherheitspolitik müsse verlässlich sein. Die Zukunft Deutschlands dürfe nicht vertagt werden.

Erst gegen Ende der Veranstaltung kam er kurz auf die PEGIDA-Bürgerproteste zu sprechen. Man müsse der Politik den Vorwurf machen, dass sie sich der vielfältigen Sorgen der Bevölkerung nicht angenommen habe. Er sei zwei Mal auf den PEGIDA-Veranstaltungen in Leipzig mit dabei gewesen, aber man wisse ja, „hinter welcher Fahne die (Rassisten) herlaufen“! Ich rief: „Hinter der deutschen!“ Der Egomane Eckert brüstete sich stolz, dass die diesbezügliche Situation im bunten, multikulturell besoffenen Bonn sehr gut sei, da er (und seine lieben Kollegen) immer mutig und erfolgreich fremdenfeindliche Tendenzen bekämpfen.

In der sich anschließenden Diskussion wurden parteipolitische und andere Fragen gestellt. Die brennenden Themen Islamisierung, muslimischer Gewalt-Salafismus, Gefahr muslimischer Terroranschläge in Deutschland und unkontrollierte illegale, überwiegend muslimische Masseneinwanderung waren den Teilnehmern und Steinbrück natürlich vollkommen egal. Offenbar geht Steinbrück nie in seinem Wohnort Bad Godesberg spazieren und liest weder Zeitungen noch PI. Für die „unforgettable moments“ der Veranstaltung erhielt Steinbrück zum Dank eine teure Flasche Wein aus der Tüte der Pandora (siehe Foto).

Nach Ende der Veranstaltung nutzten eine Dame und ich die Gelegenheit, Herrn Steinbrück vor der Tür auf das wichtige Thema „Meinungsfreiheit“ anzusprechen. Ich wies darauf hin, dass Meinungsfreiheit in Deutschland nicht mehr gegeben sei, wenn es sich um Kritik am Islam (PEGIDA) handele, und dass Bürger, die bei Veranstaltungen kritische Fragen zum Islam und der Islamisierung stellen, mit Hilfe der Polizei abgeführt oder erst gar nicht zugelassen werden.

Steinbrück war empört und rief: „Das stimmt nicht, das stimmt nicht. Hier kann jeder seine Meinung sagen!“ Ich war auch empört und wies darauf hin, dass wir auf PI alles dokumentieren und er sich da informieren könne. Dann wurde ich noch empörter und rief: „Ja, das sieht man, wie das mit der Meinungsfreiheit ist, wenn wir Islamkritiker von links-faschistisch/kommunistischen Gewalttätern verprügelt werden!“ Steinbrück lief schnell weg (zur nächsten Gaga-Veranstaltung in irgendeiner Kirche) und ich rief ihm noch einige politisch unkorrekte Informationen hinterher, an die ich mich jetzt nicht mehr im Einzelnen erinnere.

Dann kamen meine Mitstreiterin und ich mit einem kleinen, korpulenten Herrn im weißen Hemd ins Gespräch, der den Podcast für die Kirchengemeinde machte. Dieser Herr identifiziere mich als PI-Reporterin, was ich erfreut zur Kenntnis nahm und ihn dafür lobte, dass er sich im richtigen Forum informiere. Der Herr meinte aber, dass er die Berichterstattung überhaupt nicht schätze, da man ja wisse, dass das alles rassistisches Zeugs sei. Und diese Meinung stünde ihm ja wohl in Respektierung der Meinungsfreiheit auch zu. Das bestätigte ich gerne und empfahl ihm, doch zu den beanstandeten Fakten-Artikeln seine Kritik in Form von Kommentaren zu äußern. Ich wies außerdem auf die zahlreichen verfassungsfeindlichen islamischen Verbände hin, deren Vertreter die Politik unterwandern, um verfassungsfeindliche Forderungen zu stellen. Die Vereine kannte der Herr und fand sie auch nicht in Ordnung. Genauso wenig in Ordnung fände er aber auch die Nazi-Organisationen. Ob er mich jetzt unverschämter Weise etwa auch als Nazi bezeichnen wolle, fragte ich ihn. Er kenne mich und meine Vita doch überhaupt nicht, und wenn jetzt hier die Beschimpfung „Nazi“ erfolge, würde ich sofort die Polizei rufen und Anzeige erstatten. Da hielt der Herr seinen frechen Mund.

Ich wies ferner auf den neuen muslimischen Antisemitismus hin. Davon wusste der schlaue Herr auch (weil er PI liest). Dann schaltete sich ein junger Mann ein, der die Ängste der Juden leise bestätigte. Ich erzählte ihm von der Veranstaltung der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit (GCJZ), wo uns Israelfreunden mit Hilfe der Polizei der Eintritt verwehrt und eine Bannmeile ausgesprochen wurde, innerhalb derer wir uns nicht bewegen durften, weil die Islam-Lobby, unter anderen Pfarrer Eckert und Pfarrer Thomas, keine Kritik am Judenhass der Muslime hören wollten. Dann beendete ich das Gespräch mit dem Herrn im weißen Hemd, weil ich mit solchen linken Volksfeinden nicht länger sprechen wollte und mich dringend im gegenüberliegenden Straßenlokal erholen musste.

Auch der Bonner General-Anzeiger berichtet über die publikumswirksame Lesung des Herrn Steinbrück, der aufgrund seiner großen Verdienste für das deutsche Volk und speziell für die Godesberger Bürger später sicher einmal Ehrenbürger der Stadt Bonn wird!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

142 KOMMENTARE

  1. Ach Gott, ja gut.
    Im verseuchten Bonn Bad Moslemberg muß man ihm solche Reden nachsehen.
    Hätte er sich dort zur ganzen Wahrheit zum Zustand dieses Landes hinreißen lassen, wäre er aus dem Ghetto wohl lebend nicht rausgekommen….
    ^^

  2. Warum muss der seinen Vortrag im Kirchenraum halten und dann noch auf der Treppe zum Altar? Haben die Protestanten keine Gemeindesäle?

  3. Das ist mal wieder ein scharfer, guter Text! Danke!

    Es fällt seit 30 Jahren auf, zu besichtigen z.B. in jedem (üblicherwewise nachträglich „sensibel“ per Verlagsdrängen drangetexten Vorwort zu einem beliebigen Islambuch): „Es ist alles nicht so schlimm, alles ganz harmlos, nicht so, wie es im Buch ist“.

    Und dann kommt das Buch und schildert es noch schlimmer und islambedingter, als es das geheuchelste Vorwort kaschieren will. Exemplarische Beispiele für verlogene Vorwörter angesichts knallharter Inhalte:

    „Die Schiiten“ von Robin Wright;
    „Die Töchter Allahs“ von Geraldine Brooks,
    „Im Namen Allahs“ von Rudolf Radke“, und
    „Allah ist mit den Standhaften“ von Peter Scholl Latour.

    Was ich schon immer dachte: Diese harmlosen, weißwaschenden Vorwörter angesichts des immer gleichen, mörderischen Erfahrungsinhaltes mit dem immergleichen gnadenlosen brutalen Islam gehören gnadenlos als bewußte Terrorverharmlosung zerpflückt.

  4. Wollte der nicht mit der Kavallerie in die Schweiz reiten um dort Banken und Steuer“flüchtlinge“ zu bestrafen? – Soll er doch, dann haben wir ihn los und die was zu lachen!

  5. Dieses Ekel Steinbrück soll auch schon in einer Bilderberger-Versammlung dabei gewesen sein, und trompetet überall nix anderes als
    mainstream-Volksverat, zwecks seiner persönlichen Raffgier mit Betrug Anderer und Selbstbereicherung.

  6. Politiker scheinen nur Phrasen drauf zu haben. Fakten, Sachargumente – Fehlanzeige. Schön, dass kritische Bürger sich das immer wieder antun, zu solchen sinnleeren Veranstaltungen zu gehen und für die Daheimgebliebenen zu berichten.

    Vielen Dank, Verena B.!

  7. Eine ähnliche Veranstaltung seines ‚Parteifreundes‘ einen Tag später in Karlsruhe „Karlsruhe zeigt Flagge für Toleranz und Vielfalt“ am 23. Mai und dann sogar noch (Gipfel des Hohns) auf dem „Platz der Grundrechte“ mit Frank Mentrup (SPD), OB von Karlsruhe. Auch hier im Grunde Hetze, Ausgrenzung, Feindaufbau und subtil unterschwellig aufgebauter Hass, damit die wenig aufrechten weiterhin gewaltsam (auch hier gab es Steinwürfe gegen Teilnehmer!), wie immer stillschweigend geduldet, eher noch gefördert von der SPD: Zitat von seiner Fratzenbuch-Seite: „Wenden Sie sich nicht jenen zu, die Ihnen, wie Pegida, allzu einfache Antworten geben.“
    (Hm..kommt Euch das bekannt vor, eine Kopie von „Folgen Sie denen nicht!“)
    und weiter indokrtiniert der OB von Karlsruhe:
    „Suchen Sie das Gespräch mit den zivilgesellschaftlichen Gruppen, mit Kirchen, Parteien, Gewerkschaften, mit Kulturinstitutionen, Vereinen, Einrichtungen und natürlich auch gerne mit mir persönlich. Ich freue mich auf einen offenen Austausch mit Ihnen!“
    ==========================================
    Übersetzt bedeutet das: Sprechen Sie erst gar nicht mit den räächhtsspopulistischen Naht-Tzies von Pegida/Kagida, gucken Sie sich überhaupt nicht an, dass jene im Grunde völlig selbstverständliche demokratische Forderungen stellen, ignorieren Sie deren vernünftige Thesen. Reden Sie mit allen anderen, nur um Himmels willen nicht mit Pegida/Kagida Teilnehmern, Sie könnten sonst mit der knallharten Realität und unbequemen Wahrheiten konfrontiert werden. Folgen Sie weiterhin unserer Lügenpresse, unserer Gutmenschen-Gehirnwäsche und der Desinfo von SPD/CDU Parteigremien, die die Wirklichkeit von Ihnen abschirmen, wählen Sie weiterhin uns Marionetten, die wir Ihnen vorgaukeln, die Welt sei in Ordnung und alles wird gut. Billigen, nein setzen Sie sich weiterhin und immer mehr noch für unbegrenzten Zustrom in unsere (kollabierenden) Sozialsysteme ein. Wenn Sie noch Arbeit haben, gehen Sie weiter treudoof arbeiten, auch wenn Sie trotz Vollzeit-Job kaum klarkommen und sich immer weniger leisten können. Denn wir brauchen Ihre Steuern und stets steigenden Abgaben um für die immer weiter steigendere Zahl der Nichteinzahler aber Profitierer unseres Wohlfahrtsstaates Gelder in monatlich steigender Höhe bereitstellen zu können.
    https://de-de.facebook.com/dr.frank.mentrup

  8. #5 PSI (23. Mai 2015 21:21)

    Kavallerie: Der selbstherrliche Politbürosack Steinbrück auf einem verschreckten, an sich wohlerzogenem Reitpferd – da in dieser Kombination beide unglücklich sind, trennt sich das Ganze mit einem Abwurf. Den ich sooo gerne sähe…:D

  9. Die Hirnblähungen von Salonsozen der steinbrückschen Art interessieren mich nicht die Bohne. Was ist denn von einem Kanzlerkandidat zu halten, der öffentlich mit dem Stinkefinger argumentiert? Den kann man vergessen, wie auch die anderen SPD-Vollversager wie Gabriel, Nahles, Fahimi, das mittelgescheitelte Oppermänchen und den gräßlich unsympathischen Ralf Stegner nicht zu vergessen. Alle in einen Sack gesteckt und draufkloppen, …. man trifft immer den Richtigen!

  10. Ich sehe erstens nicht, was derlei politische Debatten, die das Thema Glaube, Kirche oder Gemeinde zudem selbst nicht einmal betreffen, in einem Gotteshause verloren hätten. Ein gemieteter Saal hätte es auch getan.

    Zweitens haben die Steinbrücks, Schröders und all die anderen von der fälschlich so genannten Sozialdemokratie, die mittlerweile (spätestens seit der Schröder-Ära) weder wirklich sozial noch demokratisch ist, aufgrund ihrer gegen das eigene Volk gerichteten Politik jeden Respekt und jeden Kredit verspielt. Man muß solchen Seelenverkäufern, Statthaltern oder Mitläufern diverser Bilderberg-Organisationen daher nicht auch noch eine Bühne geben. Was das mit dem von Steinbrück unterstellten Hang zur „Spaßgesellschaft“ noch zu tun hat? Nichts – außer mit dem Hang zu der Art von Gesellschaft, die den „Steinbrücks“ in diesem Lande Spaß macht. Nun, diese Art von „Beinfreiheit“, die dieser Mann bekanntlich für sich haben will, sollten wir ihm nicht zugestehen.

    Ein Wort zu den maßgeblichen Teilen jener Pfarrerschaft, die sich als Parteigänger von „linksgrün“ – ob offen oder nicht, spielt keine Rolle – sichtlich nach darin gefällt, die mit diesen Leuten verbundene Politik voranzutreiben, statt ihren Aufgaben, der Predigt des Evangeliums und der Sorge für die Schafe, nachzugehen. Die „68er“ Revolution hat auch in der Kirche längst das erreicht, was sie erreichen wollte: Die Gremien sind unterwandert, die Ausbildungsstätten entsprechend verseucht, die kirchliche Spitze zu großen Teilen eingenommen. Fort an dürfen diese Herrschaften nun unter dem Schutz des von ihnen geraubten „Amtes“ ihre Irrlehren verbreiten, die in der Konfektionierung und Konditionierung der Menschen für die von ihnen ersonnene „schöne neue Welt“ bestehen. Nur hat die weder mit Gott noch mit Christus noch mit Demokratie etwas zu tun. Zeit also, daß die Rechtschaffenen diese Leute aus ihren angemaßten Positionen hinauswerfen, damit sie sich wieder ans Arbeiten mit den eigenen Händen gewöhnen, um etwas Nützliches für die Gesellschaft beizutragen, statt ihr fortgesetzt zu schaden.

  11. OT

    Mich wundert, dass PI bisher noch nicht das Ergebnis des gestrigen Referendums in Irland zum Thema gemacht hat.

    Ich dachte hier träfen sich eifrige Verfechter der direkten Demokratie.

  12. OT?
    Islam-Wulff ist auch wieder da:
    http://www.express.de/politik-wirtschaft/ex-praesident-wieder-im-politischen-auftrag-das-sensationelle-comeback-von-christian-wulff,2184,30767906.html

    Nächste Woche ist Christian Wulff (55) wieder Präsident. In der Handelskammer in Amman wird er als „Seine Exzellenz“ begrüßt. Eingerahmt von arabischen Prinzen und Würdenträgern eröffnet Wulff am Sonnabend in der jordanischen Hauptstadt das 3. Deutsch-Arabische Wasserforum. „His Excellency“ aus Hannover spricht die „Opening Words“ – so steht es im Programm. Ein Termin ganz nach seinem Geschmack.
    (…)
    Wulff, der deutsche Carter. So stellt er sich das vor.
    (…)
    Auch Aiman Mazyek (46) wünscht sich Wulffs Rückkehr. „Bei ihm denke ich immer an Franz Schuberts Sinfonie ,Die Unvollendete‘, sagt der Chef des Zentralrats der Muslime in Deutschland. „Er sollte den Gedanken aus seinem Satz, dass der Islam zu Deutschland gehöre, unbedingt weiterführen und an die Muslime hier die Frage richten: Wie wollt ihr das mit Leben füllen? Was ist euer Beitrag?

    Ich wünsche mir ausdrücklich, dass Christian Wulff wieder eine stärkere Rolle in der politischen Öffentlichkeit einnimmt. Ich kann ihn mir als Moderator mit höchster Reputation zwischen den Religionen vorstellen.“

    *würg, kotz, schwallerbrech*

  13. „….Politikern mehr Respekt entgegenbringen“ ?? WOFÜR ?? Respekt muß man sich verdienen, und das gelingt Einem nicht, wenn man sein Vaterland verschachert ! Diese ehrlosen Gesellen / innen ( und was sonst noch ) gehören aus dem Land gejagt ! ALLE !

  14. #12 Tom62
    na ja man sollte schon weiter zurück als schröder.
    aber auf gehts sonst sitzen bleiben bis es vorbei ist.
    nicht geschwollen schreiben wie die politiker reden.
    es gibt nach meinen wissen nur zwei möglichkeiten einen menschen zu ändern.
    eine ist durch überzeugung dann macht er es alleine.
    eine ist durch schmerzzuführung aber dann hört er auf wenn der schmerz aufhört.

  15. #4 WoodRiverResident (23. Mai 2015 21:20)

    Hat eigentlich jemals einer von diesen Idioten
    das Positionspapier der PEGIDA gelesen? Hier
    schließe ich ausdrücklich IM Erika ein.

    Nein, es reicht wenn man weiss dass die „Nazi“ sind….

  16. #14 Totaliter Aliter (23. Mai 2015 21:45)
    OT
    Mich wundert, dass PI bisher noch nicht das Ergebnis des gestrigen Referendums in Irland zum Thema gemacht hat.

    Das ist vielleicht ein Thema für den Nachtclub, wenn die Kinder schon im Bett sind?
    Oder kewil braucht etwas langer?
    😉 (Scheißsmilies)

  17. Ist der nicht von dieser furchtbaren Partei, die Menschen die 30 Jahre lang in einer Firma arbeiten und dann 20 Stunden jeden Monat mehr ohne Entgeld arbeiten sollen, das einklagen und darauf hin lachend entlassen werden, dazu zwingt alles was sie in ihrem Leben erarbeitet haben zu verramschen und dann auf dem Niveau von denen zu leben die noch nie einen Handschlag getan haben??
    Natürlich noch vorher von Würstchen in Büros zu völlig ernidriegenden Tätigkeiten gezwungen werden, damit die Quote stimmt?

    Wie hieß seine Patei noch?? „Die Arbeiterveräter“…“Die Asozialen“…“…“Die asozialen Anwälte ohne Anstand“…?? Fällt mir nicht mehr ein…
    Naja, zumindest haben die das mit der Koalitionspartei…wie hießen die noch??…“Pädo-Aktivisten“….war zumindest mal einer ihrer Broschüre….
    Die haben immer gehetzt und die Abschaffung der Bundeswehr gefordert und sie, als sie dann endlich an ihrer beschämenden Macht waren, die Kinder anderer Menschen die sich für den Dienst für ihr Vaterland entschieden haben, in den nächstbesten Bürgerkrieg geschickt haben? Unter Anwendung massiver Gesetzesbrüche?
    Also dieselben die heute dem feigen Kopfabschneidern und Menschen in Käfigen Verbrennern die Tür zu diesem Land weit weit offen halten?

    Irgendsowas war da doch??!

  18. #18 VivaEspana (23. Mai 2015 21:56)

    Wieso sollten die Kinder im Bett sein?

    Die sollen doch als allererstes lernen, wie direkte Demokratie funktioniert.

    Aber ich gebe Ihnen recht: Kewil musste sich erst einmal ein paar Freudenschnäpse reinzwitschern. Wenn er wieder nüchtern ist wird er sich schon kümmern.

  19. Steinbrück lief schnell weg (zur nächsten Gaga-Veranstaltung in irgendeiner Kirche)…u.s.w.

    ein Tausendsassa, Alleskönner, und Hans Dampf in allen Gassen, der Herr Steinrück, nicht wahr !
    beim Genossen Herausforderer als Kanzlerkandidaten der Genossen, rockt es also immer noch, von wegen „Bei mir rockt es“
    😀

  20. #19 tron-X
    Irgendsowas war da doch??!

    wir warten auf den messias.

    weil die da oben mir da unten viel zu mächtig sind.

  21. OT: Fast schon satirereif: „Algerier der LEA Ellwangen ist erst seit Montag da und schon sieben Straftaten“

    Sehr lesenswert: http://www.aaleninfo.de/polizei15/230515.htm

    PS: Ach ja, bitte keine Sorgen machen, denn „Das Polizeipräsidium Aalen setzt eine hohe Priorität in Bezug eines positiven subjektiven Sicherheitsempfindens in der Ellwanger Bevölkerung.“

  22. Zum Glück hat die SPD jede Menge Programm
    gegen die „selbstzufriedene Republik“
    der kleinen Leute, die mittlerweile,
    gemäss SPD-WissenschaftlerInnen und SPD-Wissenschaftler*innen
    auch SPD-Wissenschaftlaxss ( – das ist gender) und
    des „verrohten Bürgertums“ -> (das ist SPD-Heimeyer)
    auf Lager
    .

  23. #3 lieschen m (23. Mai 2015 21:12)

    Warum muss der seinen Vortrag im Kirchenraum halten und dann noch auf der Treppe zum Altar? Haben die Protestanten keine Gemeindesäle?

    Die geeignete Lokalität für Hasspredigten wäre doch eine Moschee. Damit könnte er auch gleich ‚ein Zeichen setzen™ für die Zusammenarbeit mit der ‚Religion des Friedens™.

  24. #16 VivaEspana (23. Mai 2015 21:51)

    Oh mann, ist das peinlich:

    Gern berichtet Wulff von Gesprächen mit dem früheren US-Präsidenten, der so früh und unglücklich aus dem Amt geschieden und dennoch seit über drei Jahrzehnten als Vermittler in internationalen Konflikten eine anerkannte Persönlichkeit sei.

    Wulff, der deutsche Carter. So stellt er sich das vor. Alte, lange brachliegende politische Verbindungen baut er neu auf, schreibt ständig Handy-Nachrichten.

  25. #30 johann (23. Mai 2015 22:20)
    Das ist OBERpeinlich.
    Wenn Dummheit wehe täte…

  26. Etwas subtiles zum Thema Islamisierung Deutschlands.
    Grad sah ich mit meiner Frau ein bißchen den ESC. Im Vorspann kam gerade das Vorstellungsvideo zu Deutschland. Was sah man nicht alles über Deutschland in diesem Jingle. Das Brandenburger Tor, der Berliner Fernsehturm und…..na….richtig, eine Protzmoschee. Was man nicht sah: Das Ulmer Münster oder den Kölner Dom oder sonst einen christlichen Symbolbau.
    Noch einen Beweis, das die Islamisierung Deutschlands von oben gesteuert und abgesegnet ist? Ganz im Sinne der Golbalisierer und der islamischen Shriner-Lodge

  27. Wer lesen kann,stolpert von einem Widerspruch in den nächsten..
    Zum Beispiel seine Anklage über das zu vergreisende Deutschland,welches Zuwanderung dringend erforderlich mache..

    Vergaß aber zu erwähnen,das junge gut ausgebildete Deutsche seit Jahren zu
    Millionen enttäuscht ihr Land verlassen,samt ihrer Kinder oder jene,welche sie nun woanders zur Welt bringen.

    Seinen Hinweis auf die globalisierte Welt,
    hätte mit einem Wisch erledigt werden können.
    Das ein Globus ausreicht,um sich die Welt als
    global vorzustellen,ist ja nichts neues.

    Neu aber ist,das keine Politik wie jene seit den 60er Jahren,dieses Land dermaßen gefährdet hat.

    Schlimmer noch als Hitler..Danach war Aufbaustimmung..jetzt gehts nur noch abwärts.

    Aber gleichzeitig fordert er,das der überversorgte Deutsche,doch mehr Respekt vor den Politikern und ihrer Leistung haben sollte.

    Wenn er mich gefragt hätte,ob wir Fachkräfte bräuchten,hätte ich nur eine Antwort parat gehabt..“Ja..auf den Regierungsbänken“

  28. #20 VivaEspana (23. Mai 2015 21:56)

    #14 Totaliter Aliter (23. Mai 2015 21:45)
    OT
    Mich wundert, dass PI bisher noch nicht das Ergebnis des gestrigen Referendums in Irland zum Thema gemacht hat.
    Das ist vielleicht ein Thema für den Nachtclub, wenn die Kinder schon im Bett sind?
    Oder kewil braucht etwas länger?
    ——————-
    Der braucht deshalb etwas länger, weil er sich bei diesem Thema erstmal beruhigen muss. Andernfalls wird er derart heftig, dass er nicht durch die Mod kommt 🙂

  29. Politikern müsse man Respekt entgegenbringen und ihre schwere Arbeit würdigen.

    Wer hätte gedacht, dass dieser Abend doch noch mit einem echten Schenkelklopfer, mit wildem Getöse, Johlen und Lachen endet….
    Astrein, dieser Fischkopp Peer

    (Hier könnte ein Smilie stehen^^)

  30. #10 Babieca (23. Mai 2015 21:34)

    #5 PSI (23. Mai 2015 21:21)

    Kavallerie: Der selbstherrliche Politbürosack Steinbrück auf einem verschreckten, an sich wohlerzogenem Reitpferd – da in dieser Kombination beide unglücklich sind, trennt sich das Ganze mit einem Abwurf. Den ich sooo gerne sähe…:D
    ——————
    Zu diesem Stinkstiefel passen ja auch keine Reitstiefel! 🙂

  31. Und wie
    hoch war Peers
    Honorar ?! War’s denn
    fünfstellig ?! Oder bekam
    er diesmal nur die
    Kollekte ?

  32. #27 VivaEspana (23. Mai 2015 22:18)

    Die Österreicher haben da was verwechselt. Aus „Flying saucer“ wurde „Flying sausage“.

  33. Vor einiger Zeit gab es mal jemand,
    der eine Peitsche genommen hat
    damit in die Kirche ging
    und gnadenlos alle heraus getrieben hat,
    die da nicht hingehören.
    So jemand könnte man in der „Christus“-„Kirche“ in Bad Godesberger auch gebrauchen.
    🙂

  34. #35 cocoline

    „Wenn sie mit der Politik nicht zufrieden sind, sollen sie aber nicht jammern und sich im Internet empören, sondern sich in die öffentliche Debatte einmischen”

    Ein großzügiger Pascha gewährt seiner Ehegattin absolute Wahlfreiheit. Denn seine Frau darf ganz alleine bestimmen, ob der Holztisch überhaupt mit einer Tischdecke versehen wird, und wenn aber doch, ob eine erworben wird, die einfarbig oder bunt, gepunktet oder gestreift ist.

    Die öffentliche Debatte unter dem BUNTEN Regime findet ausschließlich innerhalb der „Integrations“-Matrix und der Universalismusmatrix statt.

    I) Universalismusmatrix: Am deutsch-humanistischen Wesen muß die ganze Möntschheit genesen. Gerade vor dem Hintergrund.
    (Jede Form der Subjektivität, also „Deutsche Interessen sind vorrangig“, ist absolut tabu (natzieh).
    II) „Integrations“-Matrix:
    Bietet die Alternativen.
    a) Der Islam gehört zu Deutschland. Humanismus ala Peter Sutherland (Goldman Sachs): „Jeder nichteuropäische Möntsch besitzt das Möntschenrecht, sich in jedem europäischen Land niederzulassen, ohne daß irgendwelche Vorbedingungen gestellt werden dürfen.
    b) Mit dem Ziel, am internationalen Standort Deutschland das deutsche Volk auszulöschen, lassen wir hier nur noch Schwarze, Morgenländer oder Fernasiaten herein, die keine (oder zumindest keine radikalen) Mohammedaner sind.

  35. Ist der Mann jetzt so wichtig – oder ist der nicht
    längst schon „ausgelutscht“

  36. Die deutschen sind wirklich nicht besonders anspruchsvoll,dass der Fischkopp auch noch Menschen vor die Türe zieht zeigt es doch.
    Der war doch als Politiker die Arroganz in Person aber Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist,also tingelt der durch die Kirchenlandschaft…
    Alles nach dem Motte „Wessen Brot ich ess,dessen Lieder singe ich“…
    Diese ganze Politmischpoke ist doch ein unterträgliche Sumpf gieriger Volksverräter,die alle nur ihr Schäfchen ins trockene bringen wollen.
    Ernst nehmen kann man diese Schergen doch schon lange nicht mehr.

  37. Aktuell-schaltet mal rein..
    Tagesschau 24 – Betrifft Flüchtlinge
    Schlimmste Propaganda-ohne Flüchtlinge geht es nicht.

  38. “ Die Deutschen wollen eine Spaßgesellschaft: Sie sind selbstzufrieden, bequem, konfliktscheu und realitätsfremd!“

    Peer Steinbrück – radikal islamische SPD

    jaja…immer die selbstzufriedenen Deutschen.
    Jedoch, – nach einigem Hin- und Her in der sozialdemokratischen Personalpolitik hat man bei den Genossen nun wohl den richtigen Dreh gefunden, was es braucht um bei der Gesellschafts-Gestaltung wirklich zukunftssicher am längeren Hebel zu sitzen –
    und dort auch für immer zu bleiben .

  39. #27 VivaEspana (23. Mai 2015 22:18)

    OT
    „Jetzt hab ich doch glatt Frau Wurst verpaßt (PI ist schuld!)….“
    ———————————————————-

    Ja ja, Das €uro(re)visionistische Wurstfestiwl ist jetzt fast durchgeorgegelt, Fräulein Wurst höchst_selbst darf jetzt noch einen trällern, dann wird „gecountet“.
    Es war wieder mal alles dabei auch mit bunt, scharf & mitAlles.
    Besonders viel soschl skillz und sogar „Inklusion“ war dabei. Eine bunte Trommlergruppe, wo alle schwarzbekleidet, nur der Neger durfte BUNT sein, natürlich rot, gelb, grün.

    Nur bei der Ansage der russischen Teilnehmerin konnte es sich der Komsomolze aus der Kommentator_innen- Brigade nicht verkneifen, daß ausgerechnet „die“ aus dem (Putin)Russland über Frieeeden sind. Eine volle Breitseite HaSS, wieder mal gegen Russland.

    Ekelhaft, Pfui !!!

  40. Ich schaue mir diese Schiebeshow ESC schon längst nicht mehr an!
    Bärtige Würste…nicht so mein Ding.

  41. Diesem Kalklaberer, hätten sie die Sprecherlaubniss garnicht geben sollen!
    Von Pegida Euro und Asylbetrügerfeindlichen Partein,soll das Wahlvieh, sozusagen seine Finger lassen und weiterhin auf diese EU Terror und Landeszerstörer Partein setzen?

  42. In der bis auf den letzten Platz gefüllten Kirche stellte er dem überwiegend älteren Publikum sein Anfang März erschienenes Buch „Vertagte Zukunft – Die selbstzufriedene Republik“ vor.

    Hat Jesus nicht Händler aus dem Tempel vertrieben?

  43. Gerade jetzt läuft wieder dieses Musikspektatel, welches ohne die Millionen des NDR keine finanzielle Grundlage hätte.

    Vor 5 oder 6 Jahren wurde mal die Legitimation des NDR in Bezug auf die Geldverschwendung für Europa und Aserbeidschan in Frage gestellt.
    Das alles wurde im Keim erstickt.

    Was niemand mehr erwähnt: Die AfD hat in ihrem Programm die Prüfung der ÖR von Anfang an gehabt.

    Das allein ist doch ein Grund, kraft Medium ÖR diese Partei niederzumachen.

    Ich weiss nicht genau, worüber in italienischen Medien Berlusconi Macht hat oder hatte.

    Ich weiß aber, dass in Deutschland keine anderen Verhältnisse gelten, schlimmer gar: in Deutschland hat die Kanzlerin die Macht über die staatlichen Medien übernommen.
    Es scheint wie in der DDR zu sein.

    Die DDR hat die BRD übernommen.

    IM Erika und IM Larve durften sich häuten und bestimmen heute, dass Deutschland und Deutsche zugrunde gehen dürfen für den „großen europäischen Gedanken“.
    Und Frankreich auch.

    Adenauer und Charles DeGaulle werden mißnutzt von von Brüssel und den unsäglichen Typen in der Kommission.

    Schulz, Juncker, Draghi, nun die Mogheri.

    Ferngelenkte Menschen ohne Wert, ohne Bedeutung, aber mit selbstverschaffter Macht.

    Sie sind abzulehnen und ich frage mich, wo die 7 Leute der AfD in Brüssel nun stehen?

    Beatrix von Storch ist unzweifelhaft, aber der Rest scheint schon gelitten zu haben.

    Ulrika Trebesius sollte nachdenken. Sie ist Friedmanstark gewesen. Das heißt was.

  44. #57 Ash

    „Ich schaue mir diese Schiebeshow ESC schon längst nicht mehr an!
    Bärtige Würste…nicht so mein Ding.“

    Wen interessiert denn im Jahre 2015 noch dieser Herr Fotzwurst? Nunmehr sind die Mongos angesagt.

    Die NWO, die NWO,
    Die macht uns alle heil und froh!

    https://youtu.be/PBRVLWlU8kU

  45. So ein Heuchler, wie sollen sich denn die Bürger an einer Debatte beteiligen, ohne direkt den ganzen Staatsapparat (Medien inklusive) gegen sich zu haben ? Das ist doch überhaupt nicht möglich. Wir haben uns in Deutschland meilenweit von demokratischen Strukturen entfernt (wenn wir diese jemals hatten).

  46. Was Steinbrück in seinem „Mein Kampf“ drin stehen hat,ist ja ein Schei**haufen mit ner Sowjiet-Flagge drauf,mehr nicht!

  47. Tschörmani ZERO poang,- wieder mal.
    Wie war das noch mal, Doischelan ist eines der beliebtesten Ländern ???

    Wahrscheinlich nur wenn es um Einwanderung in die Sozialkasse geht aber sonst ?

    Der GenoSSe Moderator_in kriegt feuchte Höschen.-
    Russland liegt vorne und sogar aus Doischelan gab es 12P….

  48. Vielleicht scheitert Merkel heute am ESC.

    Gewünscht sei es dieser verschwundenen Aussitzerin.

  49. Was mich interessieren würde: wie viel hat dieser unsympathische Brocken wohl wieder dafür eingesteckt?
    Umsonst macht der nämlich gar nichts, sein Geschwafel lässt er sich teuer bezahlen!

  50. #67 VivaEspana
    Und jeden Tag aufs Neue muss sich unsere Polizei mit diesen unzivilisierten Hottentotten rumschlagen!
    Die Mittel, die sie anwendet, oder anwenden darf, sind viel zu milde!

    Raus mit diesem Pa**!

  51. Politikern müsse man Respekt entgegenbringen…

    Wofür?
    Übrigens, Respekt erbettelt man nicht, sondern verdient.

    und ihre schwere Arbeit würdigen

    Verarschung der Wähler ist weder schwer noch würdigunswert.

    Verschwörungstheoretikern wie den „Bilderbergern“ dürfe man keine Beachtung schenken.

    Wer sich bei „Bilderbergern“ nicht vorstellt, hat keine Chance, Kanzler zu werden.
    Das sollte Steinbrück eigentlich lernen, bevor er seine Kandidatur meldete.

    …Usw. usf. – Steinbrück redet wie immer nur Müll.
    Deshalb sieht der Krawallo-Pfarrer auf dem Foto kurz vor dem Einschlafen aus
    (wahrscheinlich die ganze Nacht gekifft gegen Rächz gekämpft).

    Auch der Bonner General-Anzeiger berichtet über die publikumswirksame Lesung des Herrn Steinbrück, der aufgrund seiner großen Verdienste für das deutsche Volk und speziell für die Godesberger Bürger später sicher einmal Ehrenbürger der Stadt Bonn wird!

    Dann wird aber Bonn schon BONNTUSTAN heißen.

  52. #69 VivaEspana (24. Mai 2015 00:33)
    Ich wußte gar nicht, dass die Polizei so ein fb-Seite unterhält, so richtig mit Kommentaren à la PI, na ja, ein bißchen.

  53. #64 7berjer

    Deutschland finanziert diesen Mist hauptsächlich über den NDR seit Jahren und es wird schlimmer und teurer. Demokratieabgabe. Jörg Schönenborn.

    Die sind irre geworden wohl in der Richtlinienvorgabe aus dem Kanzleramt.

    Dass das so ist, weiß ich auch, nur wie kriegen wir diese Verräter unseres Vaterlandes .

    Übrigens Australien spielt nun auch mit, das ist toll, wir übernehmen das australische Antisiedlermodell für Europa sofort.

  54. „Verschwörungstheoretikern wie den „Bilderbergern“ dürfe man keine Beachtung schenken.“

    „Wer“ bitte „ist“ mit diesen „Bilderbergern“ bemeint?
    Mir sind nur die Bilderberger bekannt. Wer behauptet, daß diese Bilderberger eine Theorie über eine Geheimabsprache/geheime Agenda entwickelt haben?

  55. OT

    Neues aus Burma/Birma/Mynamar: Gegen die ununterbrochene Karnickelei der illegal aus Bangladesch eingefallenen Moslems (Rohigya):

    http://www.welt.de/vermischtes/article141404370/Frauen-duerfen-nur-noch-alle-drei-Jahre-Kinder-bekommen.html

    Bisher bester Kommentar:

    Myanmar: das einzige mir bekannte Land, das diese Bombenleger-Religion nicht toleriert, geschweige denn fördert, sondern konsequent aus dem Land verbannt. Chapeau! Anschläge verhindert man nicht, indem man 100% der Bevölkerung in Geiselhaft nimmt und totalüberwacht, sondern indem man die hierfür in Frage kommende Minderheit von 5% hochkant aus dem Land wirft, wenn sie renitent
    wird.

  56. Es gibt nur die Freiheit die ich wähle!

    Meine Freiheit mich zu begrenzen, ist nur mein Heil und mein Glück wenn mehr als ich.

    Meine Freiheit liegt aber weder in Mehrheit oder Minderheit oder deren Heil…

    Und Wahrheit ist der Freiheit Wirt oder Untertan!

    Und solange ihr Wahrheit (Liebe und Glauben) ablehnt, gibt es keine Hoffnung…

  57. #3 lieschen m (23. Mai 2015 21:12)
    Warum muss der seinen Vortrag im Kirchenraum halten und dann noch auf der Treppe zum Altar? Haben die Protestanten keine Gemeindesäle?
    ——————————————————-

    Die Protestanten haben den Sinn für Heiligtum ja schon vor Langem total aufgegeben, und alle ihre Rhetorik dient mittlerweile der Willkommenheißung des Islams!

  58. #70 Ash (24. Mai 2015 00:38)
    & #73 johann (24. Mai 2015 00:42)
    Sohn (studiert) einer Bekannten schlidderte von Praktikumsplatz zu Praktikumsplatz und bewarb sich dann bei der Polizei. Der angebotene Einsatzort hat ihm jedoch nicht gepasst und er hat abgesagt. Er hat endlich eine gute Stelle gefunden und heute sagen beide, Gottseidank, nicht zur Polizei gegangen.
    Wir können froh sein, dass es noch Polizei gibt (und dass sie so eine fb-Seite betreiben). Aber ich bin sicher, bald wird auch die Polizei nur noch aus Mooselmännern und Negern bestehen.
    GRUSEL GRUSEL GRUSEL

    Noch mehr Geisterbahn:
    https://www.facebook.com/hafenecker.christian/photos/a.655526831156548.1073741828.654992014543363/963232067052688/?type=1&fref=nf

  59. #79 WahrerSozialDemokrat (24. Mai 2015 00:58)

    Ich hoffe es war angenehm, beim Wirt Untertan zu sein 🙂

  60. #64 Ash (24. Mai 2015 00:27)
    OT: Kann mir jemand zeigen, wo ich hier die Smilies finde?

    Danke
    —————————————————-

    Und zwar die Richtigen, und nicht diese gegenwärtigen chinesischen Nachahmungen! Danke auch von mir!

  61. Steinbrueck hatte manchmal „lichte Momente“ die das Gro der Genossen nicht hat, ganz zu schweigen von der Zickenriege der SPD die einmal losgelassen immer hoehere Positionen erobern will – ohne die leisesten Sachkenntnisse incl. Verstand.

  62. #79 WahrerSozialDemokrat (24. Mai 2015 00:58)
    Und Wahrheit ist der Freiheit Wirt oder Untertan!

    Hmmm…
    Hast du dich nicht vertippt?

    Soll es nicht etwa
    „Und Wahrheit ist der Freiheit der Wirt und kein Untertan!“
    heissen?

  63. #79 WahrerSozialdemokrat

    „Meine Freiheit mich zu begrenzen, ist nur mein Heil und mein Glück wenn mehr als ich.“

    Wenn Sie daran noch ein wenig werkeln – Beifügung zusätzlicher Wörter, eventuell weitere Kommata -, könnte vielleicht noch ein allgemein verständlicher Satz in unserer deutschen Sprache daraus werden.

    „Und Wahrheit ist der Freiheit Wirt oder Untertan!“

    Ja. Nee. Is‘ klar. Stünde ich vor dieser Alternative, entschiede ich mich für den Beruf des Wirtes. In günstiger Lage läßt sich aus einem gastronomischen Betrieb schon etwas machen, während man als Untertan eh die … Gesäßkarte gezogen hat.

  64. #86 Vielfaltspinsel (24. Mai 2015 01:15)
    “Und Wahrheit ist der Freiheit Wirt oder Untertan!”
    Ja. Nee.

    Wenn WSD sich nicht vertippt hast, dann ist es ein WSD-Paradox,
    vor dem ich mich verneige ohne ihn zu verstehen.

    Vorsicht:
    für Diskussionen im tibetischen Kloster nicht geeignet, da er wegen unterschiedlichster Interpretationen zu Massenschlägerei führen kann.

  65. Nu lasst doch den armen, notleidenden Peer Steinbrück mal seine paar Groschen für ein Wassersüppchen und einen trockenen Kanten Brot verdienen. Was soll er denn sonst machen, als Reden halten, hat doch sonst lange nix anständiges mehr gearbeitet!

  66. #82 Totaliter Alter

    „Ich hoffe es war angenehm, beim Wirt Untertan zu sein“

    Na ja, wenn ich da so zurückdenke an meine Zeit. Wenn man als Halbstarker eine gesunde Leber hatte …
    Das macht schon Bock. Fatal wird es allerdings, wenn man sich nach solchen gründlichen Befeuchtungen der Kehle gleich daran macht, politische Kommentare zu verfassen oder den Text der Predigt für den Pfingstgottesdienst zu entwerfen.

  67. #91 Schüfeli

    „wegen unterschiedlichster Interpretationen zu Massenschlägerei führen kann.“

    Endlich mal etwas Zünftiges auf PI-News, astrein! Habe als bösmenschlich gesinnter Nichtchrist bereits mein sündhaft teures BOSS-Hemd abgestreift, damit es nicht zu Schaden kommt und meine Fäuste ein wenig eingefettet.

    Von mir aus kann es gleich losgehen.

  68. #90 Babieca (24. Mai 2015 01:25)
    OT
    In Libyen sind Pechschwarze, vermutlich alles Syrer,;) festgesetzt. Ein guter Anfang. Hoffentlich bleibt das so, und die EUdSSR als Chefschleuserbande kauft die Neger nicht ein:

    Irgendwo habe ich gelesen, dass EUdSSR libyscher Regierung (oder dem, was sich libysche Regierung nennt) ziemlich viel Geld bezahlt hat, damit sie gegen Schleuser vorgeht.
    Die hat Geld genommen und so gut wie nichts gemacht.

    Vielleicht hat jetzt EUdSSR nachgefragt und die libysche Regierung simuliert Aktivität, damit sie noch mehr Geld von EUdSSR bekommt.

  69. #93 Vielfaltspinsel (24. Mai 2015 01:29)

    Darauf zielte mein Kommentar unterschellig ab 🙂

  70. Bis Schöders Agenda wählte ich imerfort die SPD, seitdem nie wieder,

    Die grünen wählte ich auch mal anfangs der 90ziger, weil ich dachte, die würden etwas gegen die unsäglichen Tiertransporte duch EU zum schächten in Nordafrika etwas tun.
    Bis heute tun diese Typen nicht das Geringste, sie ergehen sich darin, deutsche als generell schlecht zu beurteilen aber diese Doktrin kommt von Merkel und nicht irgenwie aus der Luft.

    Merkel bemüht sich um die Vernichtung des deutschen Volkes, Merkel ist die Inkarnation eines Bösen, Merkel ist einfach die, die widerwortlos die Instruktionen der USA laut Kanzlerakte befolgt.

    Merkel geht locker über deutsche Leichen, sie denkt an ihre 12 Ha Land in Paraguay und wie schnell sie die erreichen kann.

    Merkel war so was wie eine Reminiszenz des Kohl an den Osten und daraus erwuchs

  71. #85 rock (24. Mai 2015 01:09)
    Steinbrueck hatte manchmal “lichte Momente” die das Gro der Genossen nicht hat,…

    Die größte Weisheit, die ich von Steinbrück gehört habe war:
    „Hätte, hätte, Fahrradkette…“ 🙄

  72. #96 Totaliter Aliter

    „Darauf zielte mein Kommentar unterschellig ab“

    Dachte mir schon so etwas in diese Richtung.

    Kein Alkohol ist auch keine Lösung!

  73. Sehr gut Verena, abweichende Meinungen sind in der Volkskammer nicht erwünscht öffnen jedoch den ein oder anderen sozialistischen Parteisoldaten
    für einige Nannosekunden die Augen.

    Dreist wie die vekappten Marxisten das Kreuz für ihre Propagander missbrauchen ❗

  74. Aha! Ist ja interessant!

    Man darf sich also so einbringen wie die DDR2 Parteien das vorgeben.

  75. Renate Künast für Sex mit Kindern, wenn keine Gewalt dabei ist, so jedenfalls ihre Meinung in den 80er Jahren…..:

    Grünen-Politikerin Künast gerät in Erklärungsnot

    Die Aufarbeitung pädophiler Tendenzen bei den Grünen schien abgeschlossen. Doch eine neue Untersuchung bringt Renate Künast in Bedrängnis. Es geht um eine Debatte von 1986 – und einen Zwischenruf.(…)

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article141406874/Gruenen-Politikerin-Kuenast-geraet-in-Erklaerungsnot.html

    Weiterführend auch ein Artikel auf Zeit-online:

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-05/gruene-paedophilie-affaere-interview-thomas-birk?commentstart=9#comments

  76. @ 76 Vielfaltspinsel

    “Wer” bitte “ist” mit diesen “Bilderbergern” bemeint?
    Mir sind nur die Bilderberger bekannt. Wer behauptet, daß diese Bilderberger eine Theorie über eine Geheimabsprache/geheime Agenda entwickelt haben?

    Sie sollten sich mal diesen Herrn zu Gemüte führen: Prof. Thomas P. M. Barnett! Er ist Bilderberger und Autor von: „The Pentagons New Map – War and Peace in the 21. Century“ sowie „The Pentagons New Map – Blueprint for Action“ Diese Bücher erschienen 2004 im Verlag Berkley Books, New York.

    Barnett studierte politische Wissenschaften an der Harvard Universitat, gait in den USA Ende der 90er Jahre als einer der bedeutendsten Strategieforscher, war Professor am U.S: Naval War College (Marine-Kriegsakademie) zu Newport, Rhode Island. … Seinen weiteren Werdegang beschreibt er (S. 196) wie folgt: „Falls ich bei der Schöpfung einer neuen Weltordnung mitwirken wollte, muRte ich erst verstehen lernen, wie diese Welt im wirtschaftlichen Sinne funktionierte.

    Anfang 2000 wird der Autor von der angesehenden Wall Street Firma Cantor Fitzgerald – diese hat im selben Jahr funfzigtausend Milliarden Dollar bei Wertpapier -und Wahrungsspekulationen umgesetzt – eingeladen, ein Forschungsprojekt zur Ausarbeitung neuer Regeln und Strategien zur weltweiten Umsetzung der globalen Wirtschaftsordnung zu leiten, an dem Wissenschaftler, fuhrende Militars, gewichtige Vertreter der Wall Street und „Tnink Tanks“ (Denkfabriken) teilnehmen sollten.

    Das Thema des Buches “Der letzte Akt” von Richard Melisch ist die “Globalisierung” und befasst sich mit den Büchern von Barnett, die wohlweislich nicht auf Deutsch erschienen.
    Globalisierung: Unter diesem scheinbar harmlosen Begriff verbirgt sich der wohl ungeheuerlichste Vorgang der bekannten Geschichte, nämlich die geplante Machtergreifung durch eine kleine Clique von Profiteuren. Das Endziel ist “die Gleichschaltung aller Länder der Erde”, wie man auf Seite 70 erfährt.

    Das soll durch eine Vermischung der Rassen erreicht werden mit dem Ziel einer “hellbraunen Rasse” in Europa (Seite 66). Dazu soll Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der Dritten Welt aufnehmen (Seite 43). Das Ergebnis wäre eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90; Intelligent genug um zu arbeiten, dumm genug um nicht zu verstehen.

    Weiter sagt er: „Wer sich gegen die Vermischung der Rassen sträubt, handelt unmoralisch und unzeitgemäß. Unser Planet steckt voller Spinner, die gegen die Vermischung von Rassen und Kulturen wettern und sich der Erkenntnis verschließen , daß die Logik der Ökonomie obsiegen wird und nur sie die Menschen überzeugen kann. Diese Logik erfordert eine Globalisierung, die sowohl multikuItureII als auch multirassisch sein muß. Sofern sie nicht von Kraften im Innersten des CORES (Kern = Bilderberger)heraus sabotiert wird, ist ihr Siegeszug nicht mehr aufzuhalten. ..Jawohl“ bekennt Barnett, „ich nehme die vernunftwidrigen Argumente unserer Gegner zur Kenntnis. Doch sollten sie Widerstand gegen die globale Weltordnung leisten, fordere ich: Legt Sie um!“

    (Kultur versus MATRIX, von Richard Melisch, Deutsche Geschichte, 4/2007, S.8f., Die Kriegserklarung der Globalisierer an alle Volker der Welt)

    Die europäischen Länder würden niemals mehr als Konkurrenten auftreten, eine tausendjährige Kultur würde vernichtet werden. Für alle, die diesen Zielen entgegentreten, haben die Globalisierer eine einfache Lösung: “Kill them”, so erfährt man es immer wieder, z.B. auf Seite 51, Seite 67 oder Seite 111. Geradezu die Sprache verschlägt es dem Leser, wenn er auf Seite 196-197 erfährt, dass in der EU-Verfassung ein Schießbefehl gegen eigene renitente Bürger steht!

    Diese sowie zahlreiche andere Aussagen sind eindeutig belegt, oft durch Verweis auf die Bücher von Thomas Barnett, Militärprofessor und Regierungsberater. Zusammen mit seinen Hintermännern fühlt er sich seiner Sache offenbar so sicher, dass er sich in einem seiner Bücher ganz offen zu dieser Umvolkung bekennt!

    Die Frage ist, wann haben wir Politiker und wann haben wir Massenmedien die sich dieser Entwicklung entgegen stellen und die Antwort lautet gar nicht, die Hochfinanz kann sowohl die Massenmedien, als auch die Politiker als ihr Eigentum betrachten, viele sprechen auch davon, dass es sich um „Marionetten der Hochfinanz” handelt!

    Früher hatten wir Dichter und Denker, heute haben wir Merkel, Gabriel und Schäuble .

    Grotesker und eklatanter kann der Unterschied doch gar nicht mehr aufgezeigt werden, um die Clique der „Marionetten der Hochfinanz” noch zu vervollständigen, vielleicht noch die Erwähnung, dass Merkel, Westerwelle, Özdemir, Trittin oder Olaf Scholz beispielsweise an geheimen Treffen der Hochfinanz der Bilderberger gesichert teilgenommen haben und nur deshalb auch ihre Positionen belegen, allerdings fordert die Hochfinanz auch gerne ein „return investment”, ein Einlösen Ihrer Schuld, und diese Schuld ist der Verrat an den Interessen des eigenen Volkes.

    Apropos Verschwörungtstheorien: Beispielhaft seien hier 2 Männer genannt, die eine Verschwörung ahnten und diese Ahnung mit dem Leben bezahlten. Der eine war John F. Kennedy, der am 27.04.1961 auf einer Versammlung amerikanischer Zeitungstycoone folgendes sagte:

    Denn wir haben es mit einer monolithischen und rücksichtslosen weltweiten Verschwörung zu tun, die sich hauptsächlich auf verdeckte Mittel zur Erweiterung ihres Einflußbereichs stützt – auf Infiltration statt Invasion, auf Subversion statt freier Wahlen, auf Einschüchterung statt Selbstbestimmung, auf Guerilllas in der Nacht anstatt Armeen bei Tag. Es ist ein System, welches beträchtliche menschliche und materielle Ressourcen in den Aufbau einer eng geknüpften, hocheffizienten Maschinerie verstrickt hat, die diplomatische, geheimdienstliche, ökonomische, wissenschaftliche und politische Operationen kombiniert.

    Was mit ihm passierte ist wohl jedem bekannt. Unbekannter dürfte das Schicksal jenes Mannes sein.
    Der US-Kongressabgeordnete Larry P. McDonald sagte 1982:

    „Der Drang der Rockefellers und ihrer Verbündeten und der Bilderberger ist es, eine Weltregierung zu kreieren, welche Kapitalismus und Kommunismus vereint – unter ihrer Kontrolle. Eine New World Order. Meine ich eine Verschwörung? Ja, das tue ich. Ich bin überzeugt davon, dass so ein Plan existiert. Die Eliten planen es, und ihre Absichten sind unglaublich bösartig.“

    McDonald ist ums Leben gekommen am 1. September 1983 beim Abschuß von „KAL-007“, einem koreanischen Passagierflugzeug, das sich angeblich aus Versehen in den Luftraum der Sowjetunion verirrt hatte. Er wollte Ende des Jahres 1983 Beweise für seine Behauptung beibringen.
    Denken Sie nach….

  77. #104 johann

    „Grünen-Politikerin Künast gerät in Erklärungsnot“

    Dazu ein hübscher Klassiker. Zwist zwischen zwei kessen Vätern, dem Professor Judith Butler aus den VSA (Hauptautor der „gender“-Hauptverströmungslehre) und dem Grünen-Politiker Künast (ab 1.10):

    https://youtu.be/LbpPfC35W4o

  78. #104 johann

    Renate Künast für Sex mit Kindern, wenn keine Gewalt dabei ist, so jedenfalls ihre Meinung in den 80er Jahren…..:

    Renate Künast, das ist doch dieser Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Ausschusses für Justiz und Verbraucherschutz?

    Die Grünen, Hort der Pädophilen und anonymen Kiffer, Hans Mohammed Ströbele war ja bekanntlich sogar RAF-Anwalt, auch der Wechselbalg J.F. hat seine Hände tiefer drin stecken, als diesem ersten Steinewerfer nach David, der wieder politische Karriere machte, recht sein kann.

    Helmut Kohl: „Es gab zu keiner Zeit einen Außenminister, der sich so durch die Geschichte gelogen hat wie dieser.“

    Fischer,
    Leichen pflastern seinen Weg

  79. #108 Carl Weldle

    „Sie sollten sich mal diesen Herrn zu Gemüte führen: Prof. Thomas P. M. Barnett!“

    Wer Zitate von Barnett liest, wird mit der vollen Packung bedient, der braucht danach nichts mehr, ist fortan wunschlos unglücklich.

    Muß schmunzeln, da ich gerade vor zwei Stunden oder so in diesem Strang auf Barnett verwiesen habe (#88):

    http://www.pi-news.net/2015/05/ungarn-uno-schaeumt-ueber-viktor-orban/#comments

    „McDonald ist ums Leben gekommen am 1. September 1983 beim Abschuß von “KAL-007?, einem koreanischen Passagierflugzeug, das sich angeblich aus Versehen in den Luftraum der Sowjetunion verirrt hatte.“

    Danke für diese Anregung für weitere Recherchen! Denn von dieser Geschichte habe ich zwar schon einmal gehört, mich bislang aber noch nicht weiter mit ihr auseinandergesetzt.

  80. #111 VivaEspana (24. Mai 2015 02:17)

    Ich finde den Vergleich der Reaktionen auf Äußerungen Björn Höckes und auf Künast, Cohn-Bendit u. Co. auch bezeichnend.
    Während auf Höckes Meinung (nicht alle NPD-Mitglieder sind extremistisch“ oder so ähnlich) ein Entrüstungssturm losbricht und selbst Petry sich zu distanzieren genötigt fühlt, wird Künasts Äußerung schon jetzt (im Rückblick) von ihr selbst und anderen verharmlost und völlig anders dargestellt.

    Höcke hat objektiv Recht, während Künast eindeutig „gewaltfreie“ Pädophilie gutheißt oder gut geheißen hat (wer nimmt ihr das noch ab). Das sagt alles.

  81. #112 Vielfaltspinsel

    Da wollte man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das russische Radar im Fernen Osten reizen/testen und hat die Passagiere dafür geopfert.
    Nun, die Russenjets haben nicht lange gefackelt, als sie ignoriert wurden.

  82. @ 112 vielfaltspinsel

    Wer Zitate von Barnett liest, wird mit der vollen Packung bedient, der braucht danach nichts mehr, ist fortan wunschlos unglücklich.

    Wie Wahr – wie Wahr. Darauf trinke ich gleich ein Köstritzer-Kellerbier. Leider habe ich als Stuttgarter hier kein besseres Bier zu Hand und das Badische „Tannenzäpfle“ ist alle. 🙁

    McDonald ist ums Leben gekommen am 1. September 1983 beim Abschuß von “KAL-007?

    Yepp, erste Hinweise bekommt man sogar bei WIKI-Blödia.

  83. #111 VivaEspana

    Bei der (?) würde ich als Mann keinerlei Regungen bekommen, aber sie (sicher?) ist auch nur ein Mensch und kann nichts für ihr/sein Aussehen.

  84. Für mich ein Höhepunkt dieses wieder mal lesenswerten Berichts von Verena B. (Herzlichen Dank dafür!):

    (….)In der sich anschließenden Diskussion wurden parteipolitische und andere Fragen gestellt. Die brennenden Themen Islamisierung, muslimischer Gewalt-Salafismus, Gefahr muslimischer Terroranschläge in Deutschland und unkontrollierte illegale, überwiegend muslimische Masseneinwanderung waren den Teilnehmern und Steinbrück natürlich vollkommen egal. Offenbar geht Steinbrück nie in seinem Wohnort Bad Godesberg spazieren und liest weder Zeitungen noch PI. Für die „unforgettable moments“ der Veranstaltung erhielt Steinbrück zum Dank eine teure Flasche Wein aus der Tüte der Pandora (siehe Foto).(…)

  85. #107 Ash (24. Mai 2015 02:01)
    Ich wundern mich sowieso, wie eine ehemalige FDJ-Agitatorin und IM es bis an die Spitze eines wiedervereinten Deutschlands geschafft hat!
    Der Osten hat doch nur ein paar Millionen Wähler.

    Die Wachtel wurde im Westen von Gutmenschen gewählt, (sofern die Wahl nicht manipuliert wurde).
    Der gemeine Wessi ist länger zugedröhnt, verblödet und gehirngewaschen worden. Der Ossi wusste immer, wo der Feind sitzt, er konnte mitmachen oder „abhauen“ (solange es noch, oder später, wenn es ging) und hat ein viel feineres Gespür entwickelt. Das sieht man ja auch an der Stärke von Pegida im Osten.
    Man sieht es sogar am mddr, der EINZIGE Sender, der über die neue Entwicklung in Tröglitz berichtet:
    http://www.pi-news.net/2015/05/war-troeglitz-versicherungsbetrug/
    Irgendwo habe ich mal gelesen, dass Erika in ihrem Ursprungswahlkreis in der Uckermark total unbeliebt ist.
    http://www.pi-news.net/2010/01/die-vergangenheit-der-angela-dorothea-kasner/

  86. Phrasendrescher Steinbrück wies sodann selbstredend gebetsmühlenartig und systemkonform auf die katastrophale demographische Entwicklung des vergreisenden Deutschlands hin, die Einwanderung zwingend erforderlich mache.

    Einverstanden Herr Steinbrück, aber dann bitte ab jetzt nur noch Ost-Asiaten und Süd-Amerikaner.

    Die passen sich nämlich sehr gut an, sind fleissig und assimilieren prima in unsere Gesellschaft.

    Lassen Sie uns jetzt mal ehrlich sein Herr Steinbrück genau DAS wollt Ihr Sozen doch nicht!

  87. #119 VivaEspana
    Ich muss Dir vollkommen zustimmen, stamme selbst aus dem Osten (nun Westerwald) und IM Erika ist ihren ehemaligen Uckermark-Landsleuten mittlerweile total verhasst.

  88. #116 Ash (24. Mai 2015 02:38)
    Wahre Schönheit/Ausstrahlung/Charisma kommt von innen und ab einem bestimmten Alter ist jeder für sein Gesicht verantwortlich (Camus).
    Bei der wie auch bei Claudia F würde auch keine OP helfen…

  89. #121 VivaEspana

    Du hast es treffend beschrieben, so ein Chirurg muss erst noch entdeckt oder geboren werden.

  90. #120 Ash (24. Mai 2015 02:57)
    Danke!

    Es ist hochinteressant heute hier, so viele Themen. „Wenn’s am Schönsten ist muss man gehen.“
    Ich wünsche allen eine Gute Nacht &
    FROHE GESEGNETE PFINGSTEN. Ich gehe 3 Tage auf Reisen und werde solange PI & Euch alle vermissen.

  91. #123 VivaEspana
    Alles Gute, gehe jetzt auch in die Heia…und Dir eine schöne, hoffentlich kopftuchfreie Reise.

  92. #80 ridgleylisp (24. Mai 2015 01:01)

    #3 lieschen m (23. Mai 2015 21:12)
    Warum muss der seinen Vortrag im Kirchenraum halten und dann noch auf der Treppe zum Altar? Haben die Protestanten keine Gemeindesäle?
    ——————————————————-
    Die Protestanten haben den Sinn für Heiligtum ja schon vor Langem total aufgegeben, und alle ihre Rhetorik dient mittlerweile der Willkommenheißung des Islams!

    Ja, da ist noch mehr dran. Noch im Ruhrgebiet fiel mir auf, wie massiv die Kirche dort beinahe jede neue Moschee (allein in Essen gibbet nu 26 !) als „wichtigen Beitrag für irgendwas“ persönlich bei den jeweiligen Eröffnungsfaseleien begrüßte.
    Hielt ich das noch für einfache, dumme Selbstzerfleischung, so mußte ich nach meiner „Flucht“ vor dem Ruhrpott-Syph hier, 500km weiter östlich einen richtigen Hammer lesen:
    (Hatte es woanders schon mal gepostet, ich hatte aber damals den Namen vergessen)

    Da gibt es in Zschopau einen Pfarrer Roscher, der seineszeichens auch noch „Ausländerbeauftragter des Erzgebirgskreises“ ist.(soviel zur Trennung von Kirche und Staat !)

    Dieser haute 2 Äußerungen gegen das Deutsche Volk raus, die belegen, wie faschistoid deutschenhassend die Kirche inzwischen ist.

    1) Im Zusammenhangg mit einem neuen Asylbetrügerheim dort haben die Bürger natürlich berechtigte Ängste zu Frage ihrer eigenen Sicherheit. Da es in der Region nicht genug Polizei gibt, stellte der Bürgermeister zusätzlich private Sicherheitsdienste zur Verfügung, was dieser Pfarrer Roscher wie folgt kommentierte:
    Oftmals sind es diejenigen, die nach Polizeipräsenz schreien, die selbst froh sind, wenn keine oder nur wenig vorhanden ist, um in ihre eigenen kleinkriminellen Machenschaften abwickeln zu können

    Damit nicht genug setzte er bei der öffentlichen Diskussion um das Schmarotzerheim noch eins drauf. Auf die Sorge der Bürger wegen der Seuchen, die diese Neubürger ja inzwischen bekanntermaßen hierher einschleppen (Masern, Krätze, etc) antwortete der Pastor nur lapidar:

    Die Deutschen seien selbst dafür verantwortlich, wenn sie daran erkrankten, weil viele von ihnen ebenfalls keinen Impfschutz mehr hätten.“

    Quelle 1 (pdf, S.11
    Quelle 2

    Insgesamt passt im Kontext eines solch aufkeimenden Deutschenhasses bei der Kirche eine „Zusammenarbeit“ mit einer Partei, die erst millionen Menschen hierzulande in die Arbeitslosigkeit stürzt (Montan/Bergbauverrat) um sie dann ins tiefste Hartz 4 Elend zu schmeißen (Agenda 2010) doch hervorragend zusammen.

    Ich glaube inzwischen auch nicht mehr, daß eine steigende Zahl von Kirchenschändungen/Plünderungen durch moslemische Landnehmer dieses Pack noch zur Besinnung bringen wird.
    Zu tief ist die Kirche offensichtlich schon im Entstehen einer NWO zu Lasten uns Deutscher verstrickt. Dabei scheint sie sich wohl Vorteile zu versprechen, die einen solchen Hass auf die eigenen „Schäfchen“ als hinnehmbar deklarieren.

  93. Er kritisierte die deutsche Misstrauensgesellschaft, die immer nur das Negative sähe, nicht aber, wie gut es ihr eigentlich ginge.

    Was ist denn das für ein Gesülze? Der Plebs hat sich mit Brot und Spielen zu begnügen, ansonsten aber das freche Maul zu halten und die Politiker machen zu lassen? Irgendwas hat Peer da an der Demokratie nicht verstanden. Er sollte es sich mal von Roger Köppel erklären lassen, so wie bei „hart aber fair“ sein Genosse Stegner.

    Vermutlich schreibt es sich Steinbrück auch auf die eigenen Fahnen, dass es im Moment noch eine relativ breite Basis einheimischer Leistungsträger gibt, die zumindest materiell den Kahn über Wasser halten und den ganzen Zirkus mit Steuern und Abgaben aller Art finanzieren. (Über den geistigen Zustand des einstigen Landes der Dichter und Denker schweigen wir lieber.)

    Ein Armutszeugnis der Politik auch Steinbrücks Aussage über das vergreisende Deutschland. Wer, wenn nicht die Politik, hätte hier seit Jahrzehnten gegensteuern können und müssen? Und wer könnte das auch heute immer noch, anstatt Sahara-Bewohner ins Land zu holen?

    Aber so ist das halt mit den Systemparteien, ihrem Rundfunk und ihrer Presse: Gesellschaftskonflikte werden nicht ausgetragen, sondern bis nach den Wahlen vertagt. Eben darum ja PEGIDA.
    .

  94. #118 Thomas_Paine (24. Mai 2015 02:44)
    IS-Terrorist plante womöglich Attentat auf Gauck
    Bei einem festgenommenen Islamisten wurden Pläne entdeckt, die mögliche Anschlagsziele in Deutschland beinhalten.
    ———————-
    *hüstel, hüstel*
    Weshalb ausgerechnet auf Gauck?
    Ich dachte, dass sich für den ganz andere Fraktionen zuständig fühlen.

  95. Politikern müsse man Respekt entgegenbringen und ihre schwere Arbeit würdigen.
    Wofür?
    Für Versagen, Rechtsbruch, Zerstörung des Landes und ihrer Selbstbedienungsmentalität?

  96. Steinbrück war empört und rief: „Das stimmt nicht, das stimmt nicht. Hier kann jeder seine Meinung sagen!“

    Dieser Mann ist Steinreich und teilt seinen Wohlstand nicht. Er teilt aber jedem empört seine Dogmen mit und er teilt jedem mit was für ein guter Mensch er doch ist. Das fühlt sich gut an und ist kostenfreie Werbung für sein Buch. Und er zeigt mit dem Finger auf andere um sie negativ zu diskriminieren – Heuchelei ungefiltert.

  97. Würde „Peer Steini“ und seine Genossen in der Produktion Arbeiten, Sozialabgaben Entrichten, könnte die eine oder andere Frau daheim bleiben und Deutsche Kinder haben!

  98. Was ist eigentlich eine „fleischgewordene Raute“ (so das Zitat Steinbrücks im pi-Artikel)?

  99. „Er kritisierte die deutsche Misstrauensgesellschaft, die immer nur das Negative sähe, nicht aber, wie gut es ihr eigentlich ginge.“

    Er meint ganz sicher nur sich, oder die Politprofiteure! Vielleicht auch noch die illegal zugereisten Schmarotzer, aber ganz sicher nicht das arbeitende Volk.

    Die SPD ist und bleibt die Partei der Neider.

  100. #8 Smile

    Es gab nicht nur Steinewerfer. Ich bin auf dem Weg zur PEGIDA wegen meiner Deutschlandfahne überfallen worden, 100m vom Demoort, 10m von der Polizei entfernt. Zwei Antifanten, von einer nahen Gegendemo kommend, haben erst versucht, meine Fahne zu entreißen, was den leider auch gelungen ist. Dann gab es ein Handgemenge, wobei deren Verstärkung mich von hinten zu Fall brachte. Dabei ist die Sehne des Ringfingers gerissen und muß diese Woche unter Vollnarkose angenäht werden. Das bedeutet dann auch weitere 6 Wochen Schiene. Meinen Fahnenmast haben sie übrigens zerbrochen. Die dürfen ja bei uns nicht so stabil sein, daß man sie als Waffe missbrauchen könnte.

    Hätte die Polizei nicht blitzartig eingegriffen, dann wäre es übel ausgegangen. Ich war unheimlich froh, als ich neben mir die gepanzerten Polizeifüße gesehen habe.

  101. Der gierige P€€r ist so schei***, das ist oberpeinlich. Leider hat er schon großen Schaden angerichtet und mittels Steuererhöhungen die Menschen draußen im Land um grob geschätzt mindestens 100 Mrd. Euro (100.000.000.000 €) enteignet.

  102. #20 tron-X

    Ist der nicht von dieser furchtbaren Partei, die Menschen die 30 Jahre lang in einer Firma arbeiten und dann 20 Stunden jeden Monat mehr ohne Entgeld arbeiten sollen, das einklagen und darauf hin lachend entlassen werden, dazu zwingt alles was sie in ihrem Leben erarbeitet haben zu verramschen und dann auf dem Niveau von denen zu leben die noch nie einen Handschlag getan haben??
    Natürlich noch vorher von Würstchen in Büros zu völlig ernidriegenden Tätigkeiten gezwungen werden, damit die Quote stimmt?

    Genau das ist ein weiteres, m. M. größte Verbrechen, was die kriminellen *rschlöcher verübt haben. Da kann man schon mal auf diverse Gedanken kommen.

  103. #46 Stormwatch (23. Mai 2015 23:34)

    Aktuell-schaltet mal rein..
    Tagesschau 24 – Betrifft Flüchtlinge

    Es heißt Lügenschau24 oder Tageslügen24!

    Bitte bei der Wahrheit bleiben!!

  104. #108 Ash

    „Da wollte man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das russische Radar im Fernen Osten reizen/testen und hat die Passagiere dafür geopfert.“

    Habe noch keine Meinung zu Larry P. McDonalds Tod.
    David Rockefeller, kein „Bilderberger“, sondern ein Bilderberger, bestätigt McDonalds Aussage:

    „Wir sind der Washington Post, der New York Times, dem Time Magazine und anderen großen Publikationen dankbar; deren Chefredateure an unseren Treffen in der Vergangenheit teilnahmen und die Zusage der Vertraulicheit fast 40 Jahre lang respektierten.“

    „Es wäre uns nie möglich gewesen, einen Plan für die Welt zu entwickeln, wenn wir während dieser Jahre im Licht der Öffentlichkeit gestanden hätten. Aber die Welt ist auf einem komplexen Weg hin zur Weltregierung. Die supranationale Souveränität einer intellektuellen Elite und der Welt-Bankiers ist sicherlich der nationalen Souveränität der letzten Jahrhunderte vorzuziehen.“

    David Rockefeller, Buchauszüge aus „Memoirs“ (2002)

    «Wir stehen am Beginn eines weltweiten Umbruchs. Alles, was wir brauchen, ist die eine richtig große Krise und die Nationen werden die Neue Weltordnung akzeptieren.»

    Wirtschaftsausschuß der Vereinten Nationen/ „UN Business Council“, 1994)

  105. Steinbrück ist ein Bilderberger und gehört zum Herrschergeschlecht. Der Typ ist zweimal sitzen geblieben und hat sich damit für jegliche Führungsposition disqualifiziert denn daraus folgt, dass er entweder dumm oder psychisch labil ist!!!!
    Nur über seine Beziehungen zur Hochfinanz konnte er so weit kommen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Delbr%C3%BCck_%28Familie%29

    Hier muss man bei solchen Leuten ansetzen. Hier muss man Fragen stellen. Wenn Sie uns als Nazis labeln dann labeln WIR SIE als BILDERBERGER!!!!

  106. Ich gehe hier davon aus, dass die grobe Zusammenfassung von Verena so auch grob zutrifft:

    Die Deutschen wollen eine Spaßgesellschaft: Sie sind selbstzufrieden, bequem, konfliktscheu und realitätsfremd!

    Auch der Herr Steinbrück liest sicher hier mit, denn was da vereinfacht steht, ist im Grunde vollkommen richtig und wurde entsprechend auch ähnlich schon bei PI formuliert.
    Was er jedoch nicht begreift, ist, dass diese Kritik besonders auch Politiker wie ihn trifft.

    Gerade Politiker und Medienfuzies unseres Establishements sind zu oft „selbstzufrieden, bequem, konfliktscheu und realitätsfremd“ – und das ist ein echtes Problem!

    Es wird hier propagandatechnisch zu einer Masche gegriffen, die gegen Andersdenkende und Abweichler vom diktierten Konsens immer beliebter zu werden scheint:

    Die Etablierten greifen sich die Argumente, ja oft sogar genau die Formulierungen, genau die Worte ihrer Gegner – und drehen sie einfach um.

    Beispiel: Mut.

    Schon bemerkt?
    Die Etablierten schmücken sich gerade auffällig gern mit dem Attribut „Mut“.
    Ist es aber mutig, mit den Herrschenden zu heulen? Ist es „mutig“, auf einem Auge blind „Refugees welcome“ zu schreien und dabei Steine auf Andersenkende zu werfen? Ist es mutig, im Sinne der Mächtigen, deren politisch korrekten Quark zu rühren?

    Es ist sicher nicht mutig.

    Wer sich heute in den Höllenkessel einer westdeutschen Stadt zu PEGIDA vorkämpft, ist wirklich mutig!

    Auch PEGIDA im Osten lebt nur durch echten Mut und Durchhaltevermögen, das aus Überzeugung resultiert!

    Nein, Peer! Die Machthaber in diesem Deutschland sind selbstzufrieden, bequem, konfliktscheu und realitätsfremd – und PEGIDA steht genau dagegen auf.

    Wenn sie mit der Politik nicht zufrieden sind, sollen sie aber nicht jammern und sich im Internet empören, sondern sich in die öffentliche Debatte einmischen.

    Es stimmt, noch mehr Menschen müssten auf die Strasse, ich auch. Dass aber so viele Bürger noch Angst vor beruflichen, gesellschaftlichen Nachteilen, vor islamischen oder linksextremen Chaoten haben müssen und warum das so ist, das sollte sogar Leuten zu denken geben, die kein Problem mit der Islamisierung haben.
    Dass auch Debatten im Internet Wirkung haben, beweist schon die Tatsache dass diese Debatten von Leuten wie Steinbrück wahrgenommen werden. (Damals hätte ich mir übrigens eher Steinbrück als Merkel gewünscht. Dann würde es vielleicht heute noch einen letzten Rest CDU geben – was ein anderes Thema ist.)
    Steinbrück verdrängt, bewußt oder nicht, dass man in diesem Dötschland mit allen möglichen Mitteln fertig gemacht wird, wenn man unbequem kritische Fragen zu Asylpolitik und Islamisierung stellt, gegen den verordneten Konsens verstößt.
    Den Wahnsinn um Sarrazin hat er wohl garnicht mitbekommen – und es war nicht das erste Exempel, das auf der deutschen Bühne statuiert wurde.
    Seinen Genossen Buschkowski möchte er auch nicht hören.
    Es gibt wieder wirksame Repression gegen Abweichler in Deutschland. Guten Morgen, Peer!

    Der Eintritt in eine Partei ist dafür nicht unbedingt erforderlich. Keinesfalls geeignet und strikt abzulehnen sind jedoch die PEGIDA-Bürgerproteste, auf denen Fremdenhass propagiert werde, und die Euro- und fremdenfeindliche AfD. Das war die Quintessenz einer Lesung, die SPD-Kanzleramtsverlierer und Entertainer Peer Steinbrück (Foto, li.) am 22. Mai in seiner evangelischen Christuskirche im Bad Godesberger Villenviertel zog.

    Ich soll also in eine der Konsensparteien eintreten, wo ich dann sofort als „der neue Naahzie“ gelte, die Leute mir den Rücken zudrehen oder ich einfach direkt wieder rausfliege? Die etablierten Parteien sind völlig vermauert, ideologisch ausgehärtet und mit einer „Naahzie-Selbstschussanlage“ versehen, Peer!
    Deshalb braucht es dringend eine neue Partei wie die AfD – und die ist auch nicht „fremdenfeindlich“, sondern nur kritischer, stärker entideologisiert, was Zuwanderung angeht.

    Wenn ich das richtig deute, ist Peers Vorschlag im Endeffekt:
    Lasst uns einfach weitermachen und fügt euch gefälligst unserem Konsens.

    Nö, Herr Steinbrück! 🙂

    SAPERE AUDE!

  107. Wie DARF denn in Ihren Augen ein ordnungsgemäßer Protest aussehen, damit er von Ihnen voll und ganz akzeptiert wird, Herr Steinbrück?

  108. # 137

    ich bin in der Schule nicht sitzen geblieben auch nicht einmal, deshalb haben mir die Voraussetzungen für den Finanzminister wie Peer Steinbrück gefehlt..

  109. @ #130 Paddelpfote
    Ich habe deinen Beitrag gelesen, tief bedrückt, und wünsche Dir von ganzem Herzen Gute Besserung und Alles Gute für diese Operation. Du bist, auch wenn wir uns nicht kennen, ein wahrer Held für mich. Auch ich habe schon eine ähnliche Aktion, zum Glück glimpflicher verlaufen hinter mir, indem zwei Linksfaschisten (welch Helden) zu zweit auf mich einprügeln wollten. Genau darum geht es CDU, JU, SPD,Jusos, Grünen, GrüneJugend, Linken, Solid und Piraten ja, sie wollen dieses Szenario bewusst aufbauen (Siehe letzten Sonntag in Stuttgart): Einschüchterung, Angstaufbau, Drohung mit Gewalt, damit „WIR“ immer weniger werden, uns nicht trauen, es nicht wagen, Pegida-Demos abzuhalten und zu besuchen.
    @ MOD: Bei Interesse bitte meine Email-Adresse dem User Paddelpfote zur Verfügung stellen, sofern erwünscht zwecks Kontaktaufnahme.

Comments are closed.