Pforzheim: Wegen des Verdachts der Vergewaltigung kam auf Antrag der Staatsanwaltschaft Pforzheim am Montag ein 20-jähriger Mann in Haft. Er ist dringend verdächtig, sich am frühen Sonntagmorgen in einem Pforzheimer Hotel an einer 27 Jahre alten Frau vergangen zu haben, die er am Vorabend in einer Diskothek kennengelernt hatte. Der aus dem Iran stammende Asylbewerber kam in eine Justizvollzugsanstalt, nachdem der zuständige Haftrichter dem Antrag der Staatsanwaltschaft entsprach. Unterdessen dauern die weiteren Ermittlungen des Kriminalkommissariats Pforzheim an.

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2016 20 Prozent mehr Männer als Frauen. Abgeschoben werden Merkels Fiki-Fiki-Fachkräfte übrigens so gut wie nie. Inzwischen befinden sich über eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland. #Merkelsommer

Essen: Drei Mädchen im Kindesalter sind am Wochenende im Grugabad zu Opfern teils massiver sexueller Gewalt geworden. Die Polizei nahm vier Verdächtige fest. Bei den Männer handelt es sich nach Informationen der Redaktion um jugendlichen Asylbewerbern angesprochen und beleidigt worden waren, verständigten sie ihre Freunde, die kurze Zeit später vor Ort eintrafen. Es kam nun zu tätlichen Auseinandersetzungen mit den Asylbewerbern, woraufhin diese ebenfalls ihre Freunde verständigten. Die hinzugekommenen Jugendlichen brachten Schlagstöcke und Messer mit und halfen ihren Freunden. Daraufhin flüchteten die jungen Frauen mit ihren Beschützern in Richtung des Festgeländes, wo ihre Verfolger von ihnen abließen. Die drei männlichen Hünfelder begaben sich anschließend ins Hünfelder Krankenhaus, wo sie aufgrund der erlittenen Prellungen und oberflächigen Hautverletzungen ambulant behandelt wurden. Von den Tatverdächtigen konnten zwei der drei Hauptbeteiligten festgenommen werden. Die Fahndung nach dem dritten Tatbeteiligten dauert noch an. Die beiden Festgenommenen wurden nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen auf Anordnung der Bereitschaftsstaatsanwaltes wieder entlassen, da der Tatablauf nicht eindeutig festgelegt werden konnte und die erforderlichen „Haftgründe“ nicht vorliegen.

Sindelfingen: Eine 19-Jährige wurde am Sonntagmorgen gegen 3.30 Uhr in der Böblinger Straße in Sindelfingen von einem Unbekannten sexuell belästigt. Das berichtet die Polizei. Die junge Frau war zu Fuß auf dem Heimweg von Böblingen nach Sindelfingen. In der Sindelfinger Straße in Böblingen bemerkte sie, dass ihr ein Fremder folgte. Daraufhin wechselte sie die Straßenseite. Doch der Mann schloss zu ihr auf und sprach sie in englischer Sprache an. Die 19-Jährige setzte ihren Weg nach Sindelfingen fort. Auf Höhe der Gottlieb-Daimler-Schule in der Böblinger Straße kam der Verfolger wieder näher. Nach einem kurzen Wortwechsel packte er das Mädchen und hielt es fest. Die 19-Jährige wehrte sich, sodass die beiden zu Boden fielen. Dabei gelang es dem Täter, sein Opfer unsittlich zu berühren. Als ein Auto heranfuhr, ließ er von der leicht verletzten jungen Frau ab und flüchtete auf das Schulgelände. In dem Personenwagen saßen zwei Männer, die der jungen Frau zu Hilfe kamen. Sie verständigte die Polizei, die sofort nach dem Verdächtigen fahndete. Es handelte sich um einen etwa 25 Jahre alten dunkelhäutigen Mann, der vermutlich afrikanischer Herkunft ist. Er sprach englisch und gebrochen deutsch, ist ungefähr 1,70 Meter groß, muskulös und trägt kurze, schwarze Dreadlocks.

Gomaringen: Am Donnerstagabend ist in der Eugen-Bolz-Straße eine 15-Jährige von einem unbekannten älteren Mann verfolgt und angegrapscht worden.Die Jugendliche war gegen 22.40 Uhr zu Fuß von der Bushaltestelle Friedhof in Richtung Haydnstraße unterwegs. In der Eugen-Bolz-Straße fasste der Unbekannte der Jugendlichen an den Po und forderte das Mädchen auf, mit ihm mitzugehen. Dabei hielt der Mann das Mädchen fest, welches sich mit einem beherzten Schlag aus dem Griff befreien und flüchten konnte. Die Polizei fahndete kurz darauf erfolglos nach dem unbekannten Mann, welcher zuvor eventuell mit seinem Opfer in der Linie 111 von Reutlingen nach Gomaringen gefahren war. Der Unbekannte ist über fünfzig Jahre alt, dick und etwa 180 cm groß. Er trug einen Vollbart, hatte ein ungepflegtes Äußeres und roch nach Alkohol. Der Mann sprach gebrochen Deutsch und war bekleidet mit einer blauen Hose, einer schwarzen Jacke und trug eine rot-grüne Schildmütze mit einem Schriftzug vorne.

Norden: Ein „18 Jahre alter ausländischer Mitbürger“, der in Norden lebt, soll einer 15-Jährigen gegen 22 Uhr auf dem Veranstaltungsgelände mehrfach „an ihr Gesäß“ gefasst haben. Mitarbeiter vom Sicherheitsdienst hielten den 18-Jährigen bis zum Eintreffen der Polizei fest. In der Nacht ist es außerdem zu einem Übergriff auf eine 19-Jährige gekommen. Ein noch unbekannter Täter soll der Frau an Brust und Hintern gefasst haben. Nach Angaben der Polizei soll es sich bei dem Täter um einen etwa 20 Jahre alten „Südländer“ handeln. Er hatte dunkle Haare, die zur Seite gegelt waren. Er hat dunkle, breite Augenbrauen und trug zur Tatzeit ein T-Shirt mit einem weißen Aufdruck und eine dunkle Jeans. Bei ihren Ermittlungen setzt die Polizei jetzt auf die Mithilfe von Zeugen. Hinweise nimmt die Behörde unter Tel. (04931) 9210 entgegen.

Konstanz: Beim Verlassen der Toilettenanlage in der Unterführung der Marktstätte in Konstanz hat am Sonntag, gegen 3 Uhr ein unbekannter jüngerer Mann eine Frau angegriffen. Er packte sie am Hals, zog ihr das Kleid nach oben und versuchte, sie zurück in die Toilette zu schieben. Aufgrund der Gegenwehr der Frau ließ der Täter von ihr ab und flüchtete in Richtung Seeufer. Der Täter wird beschrieben als maximal 23 Jahre alt, circa 170 cm groß, schlank, hochgestellte Haare und dunkler Teint. Er sprach in einer unbekannten Sprache.

Osnabrück: Ein unbekannter Radfahrer hat laut Polizei am Sonntagmorgen in der Hügelstraße eine junge Frau im Vorbeifahren unsittlich angefasst. Das Opfer war mit ihrem Fahrrad gegen 2.45 Uhr in Richtung stadtauswärts unterwegs, als sie vom Täter überholt und dabei am Gesäß angefasst wurde. Danach drehte der Mann noch ein paar Runden auf der Straße und setzte dann seine Fahrt fort. Das teilte die Polizei mit. – Täter trug eine Warnweste: Nach Angaben der Frau war der Täter etwa 30 Jahre alt, circa 1, 80 Meter groß, schlank und hatte einen dunklen Teint.

Rheine: Ein Exhibitionist hat sich am Freitagnachmittag (26.08.), gegen 14.00 Uhr, unweit der Delsenbrücke, einer Frau in schamverletzender Weise gezeigt. Der Mann war der Frau zuvor bereits am Timmermanufer, im Bereich zwischen der Liboastraße und der Delsenbrücke aufgefallen, wo er mehrfach mit dem Fahrrad an ihr vorbei gefahren war. Der Unbekannte war etwa 18 bis 20 Jahre alt, von schlanker Statur, hatte kurzes dunkles gelocktes Haar, einen dunklen Teint und sprach gebrochen Deutsch.

Heidingsfeld: Ein Exhibitionist hat am Freitag gleich zwei Tankstellen-Kassiererinnen in Heidingsfeld belästigt. Am Vormittag entblößte sich der Mann gleich zweimal vor der Kassiererin einer Heidingsfelder Tankstelle. Laut Polizei handelte die Frau „couragiert“ und „schickte den Mann gleich entschieden raus“. Am Freitagnachmittag gegen 16 Uhr suchte sich der Mann eine andere Heidingsfelder Tankstelle aus, wartete offenbar solange, bis keine anderen Kunden im Verkaufsraum waren und manipulierte dann an seinem Geschlechtsteil herum. Die Kassiererin dieser Tankstelle griff sofort zum Telefon, um die Polizei zu verständigen; daraufhin verließ der Mann den Verkaufsraum. Die Polizei konnte den Mann – auch wegen der guten Personenbeschreibung durch die Geschädigte – kurze Zeit später in der Nähe der Tankstelle festnehmen. Es handelt sich um einen 41jährigen Mann ohne festen Wohnsitz in Deutschland. Er wurde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Lingen: Ein 32-jähriger Mann hat am Freitagnachmittag mehrere junge Mädchen im Lingener Freibad belästigt. Nachdem zwei 13-jährige Kinder von ihm in den Po gekniffen wurden, verständigte das Badpersonal die Polizei. Der Tatverdächtige war auch bereits anderen Besuchern entsprechend aufgefallen. Die Beamten verwiesen den Mann des Bades. Er wird sich nun in einem Strafverfahren wegen Beleidigung auf sexueller Basis verantworten müssen. (Kommentar PI: Warum verschweigt die Polizei nähere Infos zum Täter?).

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

76 KOMMENTARE

  1. Vergewaltigung in Pforzheim: Den Fall habe ich gestern erwähnt. (Das erste Mal in gefühlten tausend Jahren, dass hier eine Frau vergewaltigt wird, aber das wird normal werden!). Zum 1.Mal kam so eine Meldung in den Zeitungen im Raum Stuttgart-Karlsruhe! U.a. in dem „Mühlacker Tagblatt“, das normalerweise alles verschweigt, was auch nur etwas zu tun hat mit Verbrechen von Asylanten etc. (Die Auflage hat sich auch halbiert). Strafe muß eben sein für eine Lügen- und Verschweigepresse. Demnächst liest wohl keiner mehr diesen Papierschrott.

  2. Fallen die ab 21. September begangenen Atrozitäten von Rechtgläubigen an Autochtonen unter Merkelsommer oder schon unter Merkelherbst?

  3. Ein Kommentator hatte in einem anderen Thema geschrieben: Die AfD ist keine Alternative, sondern die einzige Option.“

    Dies kann man nur noch bekräftigen, wer etwas anderes wählt, muss als Verräter gelten.

  4. Im Schwedischen viertel krongarden ist seit 2 nachten die holle los, durch randlierende „“gehirnchirurgen!

    Wirdt auch wieder unterm teppich gekehrt, durch 90% der presse.

  5. Deutschland ist ein „All you can F*** Country“
    geworden.

    Gestern waren 110 711 Besucher bei PI.

  6. OT:
    Hallo PI,
    hoffentlich schafft ihr es noch, das bevorstehende totale Einknicken Merkels gegenüber Erdogan zu thematisieren. Den Kniefall vor dem Despoten. Seibert soll nächste Woche ins Rennen geschickt werden zu verkünden, daß der Regierung der Beschluß des Parlaments die Armenien-Resolution als Völkermord zu bezeichnen völlig egal ist. Im Gegenzug sollen die Abgeordneten wieder Inicirlik besuchen dürfen. Die Bürger müßen vor der Wahl unbedingt noch auf diesen Kotau unterrichtet werden. Es muß für ein konstruktives Mißtrauensvotum bei allen Abgeordneten geworben werden. Deutschland macht sich doch absolut lächerlich mit dieser Frau !

  7. Triebhafte Primitivlinge ,die hier keiner braucht.Wenn man die Horden sieht,die in Italien an Land gezogen werden,wird einem Angst und Bange.
    Wir brauchen hier einen Trump,der die Grenze wieder schließt.

  8. OT
    Eben auf ntv:
    Bundesregierung kuscht vor Türkei und distanziert sich wegen der Querelen um diesen Armeestützpunkt von der Armenienresolution, nachher gibts wohl eine Pressekonferenz dazu.

  9. Ich bin echt gespannt, wenn der erste dieser Typen mit abgeschnitten Eiern an einem Baum hängt. Die müssen bestraft werden, wie sie in ihrer Heimat bestraft werden. Was Anderers sehen die nur als Schwäche.

  10. zu 4
    ____________________________________________________
    Selbst in DER ZEIT schreiben menschen, dass man heute fast gezwungen ist AFD zu wählen bzw. die für gut zu finden, auch wenn man es eigentlich nie wollte. Merkel und der Rest zwingen einen geradezu dazu. Der Mc-Pomm AFD Mann (Michael) HOLM wird er neue Thomas Gottschalk der Politik (auch ex Radio-Moderator)! Spätestens 2021 wird der Kanzler oder Minister in Berlin und muß nicht mehr zurück nach Mendocino. Die Wette läuft.

  11. Erst wen die Strassen selbst für SUV Fahrende Gutmenschen
    nicht mehr befahrbar sind weil sich die Illegalen auf den Strassen aufstappeln,
    erst dan werden die Doppel plus Gutmenschen Wach .
    Und dann den Fehler anderen in die Schuhe Schieben wollen,
    Baut eure Wohnungen und Häuser zu Gefängnissen aus damit die Siedler nicht in Gefängnisse müssen,
    nutzt die Staatlichen Zuschüsse zum Umbau.
    (ha ha ha)
    Am Samstag veranstalten die Türken eine Gross Veranstaltung in Köln um den Wähler in macpom die Notwendigkeit der AfD aufzuzeigen.

  12. Die Frau ohne jegliche Eier: Merkel. Welch ein Zwerg als Kanzlerin in so einem ehemaligen starken Land. Ich schäme mich vor jeden Türken treten zu müssen.

  13. Das sind alltägliche Beiträge von Raubnomaden und Asylbetrügern für die deutsche Gesellschaft!
    Die Zeitungen sind voll davon, dennoch dürfte die Dunkelziffer noch sehr viel höher liegen!
    Welch ein Schweinsgesindel Pack!
    Merkel sei Dank!

  14. Ah so, die Miete übernimmt der Enzkreis. Übernimmt der Kreis auch die Miete für deutsche Mieter, die durch Steuergelder diesen Staat finanzieren?

  15. Pforzheim…

    Pforzheims Sozialausgaben:

    http://www.pforzheim.de/uploads/media/09_Finanzplanung_02.pdf

    Einkommens- und Gewerbesteuer runter
    Sozialausgaben rauf
    Steuererhöhungen nutzlos

    1988 gingen von eingenommenen 85.286,746 Euro 18.832,968 Euro in die Sozialhilfe, die demnach ein etwa Viertel der Einnahmen der Stadt verfrühstückte.

    Für 2012 sind von 125.999,000 Euro 68.478,000 für Sozi vorgesehen, damit übertrifft die Sozialhilfe die Einnahmen aus der Gewerbesteuer und frisst damit mehr als die Hälfte der gesamten städtischen Steuereinnahmen auf.

    Nur die Grundsteuer kann einen Anstieg von 7.872.654 auf 18.700,000 Euro verzeichnen.
    Grund und Boden könne nicht flüchten – ätsch – da wurde ordentlich draufgeschlagen.

    Dazu kommen als Minus noch die gestiegenen Ausgaben im Bereich Jugendhilfe und Schulwesen, die als Investitionen bezeichnet werden.

    ➡ . Einwanderung in Pforzheim – eine Erfolgsgeschichte!

  16. #15 lorbas (02. Sep 2016 08:35)

    Pforzheim ist bald überall.

    So hatten am 31. Dezember 2008 (der zuletzt ermittelte Stand) sage und schreibe 42,6 Prozent aller Pforzheimer einen Migrationshintergrund.

    2014 waren es schon 47 Prozent.

    http://www.pi-news.net/2014/03/pforzheim-47-auslaender-tendenz-steigend/

    Aktuell sind es weit über 50 Prozent, da mit der Asylflutung durch Merkel zehntausende von Asozialen aus der Dritten Welt nach Pforzheim gekommen sind. Geschäzt ist der Migrationsanteil in Pforzheim eher bei 60 Prozent.

    🙂

  17. Die dummen deutschen Weiber wollten es doch in Masse so – sollen sie sich also nicht haben.
    Standen wie Nutten an den Bahnhöfen und hielten ihre Schilder hoch „Refugee welcome!“

    Geschieht ihnen recht! Degenerierte Nutten verschonen die Tiere wenigstens vorerst – bis wir uns organisiert haben – die Frauen und Töchter gedienter Patrioten

  18. Merkel und die linksgrünen Gutmenschen fühlen sich für jeden dusseligen Neger aus Afrika voll verantwortlich!
    Ich jedenfalls nicht!
    Deshalb wähle ich AfD!

  19. (OT)

    Überrascht das bei dieser Frau noch jemand:
    Armenien-Resolution: Bundesregierung will sich von Beschluss distanzieren

    Die Bundesregierung plant einem Medienbericht zufolge, sich von der Armenien-Resolution des Bundestags zu distanzieren. Das Ziel: Das Besuchsverbot für deutsche Politiker auf dem Militärstützpunkt Incirlik soll im Gegenzug aufgehoben werden.

    Das berichtet der „Spiegel“. Demnach haben sich das Auswärtige Amt und das Kanzleramt darauf geeinigt, dass Regierungssprecher Steffen Seibert sich vor der Presse im Namen der Bundesregierung von der Resolution distanzieren soll. Die Resolution, die Anfang Juli verabschiedet wurde, stuft die Massaker an den Armeniern, die die osmanische Regierung ab 1915 beging, als Völkermord ein.

  20. Also Deutschland unter Kontrolle der zivilisierten Alliierten Großbritannien, Russland, USA und Frankreich war mir doch lieber als unter türkischer:

    http://www.derwesten.de/politik/bericht-regierung-distanziert-sich-von-armenien-resolution-id12157033.html

    Regierung distanziert sich offenbar von Armenien-Resolution

    Offenbar machen die Turkmohammedaner das zur Bedingung um uns nicht mit weiteren 1-2 Millionen Rapefugees zu fluten!

    Die EU könnte natürlich den Turkmohammendanern klar sagen, dass sie sich nicht erpressen lässt und alle Grenzen dicht macht und dass die mohammedanische Türkei nicht zu unserem abendlänidschen Club der Hochzivilisation gehört und gehören wird!

    Aber Merkel liefert uns lieber ans mohammedanische Schächtmesser!

    Merkel ist ein riesiges Desaster für unser Land!

    Hoffentlich pfeifft US-Präsident Trump Merkel zurück falls sie nicht schon nach der Berlinwahl von den frustierten CDU-HinterbänklerInnen zum Rücktritt gezwungen wird.

    CDU-Mitglieder ohne Eier: Politisch raubt, mordet und vergewaltigt Ihr mit!

    Ihr seit nich besser als NSDAP-Mitglieder!!!!

    04. September: AfD wählen!!!!!

  21. #8 Stierkopf Greif (02. Sep 2016 08:27)
    #16 KDL (02. Sep 2016 08:40)

    Man könnte auch die Bundeswehr von dort abziehen….

  22. #19 Eurabier (02. Sep 2016 08:43)

    #8 Stierkopf Greif (02. Sep 2016 08:27)
    #16 KDL (02. Sep 2016 08:40)

    Man könnte auch die Bundeswehr von dort abziehen….

    Man könnte auch die Bundesregierung zum Mond schiessen.

  23. #19 Eurabier (02. Sep 2016 08:43)

    Das scheint wohl keine Option für diese sogenannte Regierung zu sein. Zudem hat Metaxa-Martin gestern ja auch noch die uneingeschränkte Solidarität der EU mit der Türkei verkündet.

  24. völkermord an den armeniern: merkel knickt vor erdolf ein.
    wir schicken soldaten um die türkei zu verteidigen und quallenrückgrat merkel kippt für besuche bei den soldaten die armenienresolution.
    jahrzehnte arbeit durch einen dummen spruch von „mutti“ kaputt gemacht.
    menschenrechte in den dreck getreten.
    wie feige ist das denn?
    sind das die „europäischen werte“?
    ein schlag ins gesicht des bundestages und der demokratie.
    ein schwarzer tag für die menschenrechte.
    die ermordeten armenier drehen sich in ihren mnassengräbern um.
    ein kanzler mit format hätte auf die besuche verzichtet aber der türkei entsprechende konsequenzen verordnet.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/armenien-resolution-angela-merkel-geht-auf-erdogans-forderung-ein-a-1110505.html
    liebe armenier, nicht alle deutschen sind so wie merkel, bitte entschuldigt!

    merkel, du verabscheuungswürdige, rückgratlose kanzlerdarstellerin: hau ab! jetzt!

  25. POL-WES: Dorsten/Wesel/Oberhausen: Versuchte sexuelle Nötigung – Öffentlichkeitsfahndung mit Foto
    02.09.2016
    Am 14. Februar 2016, gegen 18 Uhr, fuhr eine 20-Jährige aus Hörstel mit ihrem PKW auf der Autobahn 31, in Richtung Bottrop, und hielt dann auf dem Autobahnrastplatz Lüningskamp an. Sie blieb hier in ihrem Fahrzeug sitzen, verschloss es mit der Zentralverriegelung und kurbelte das Fenster an der Fahrerseite zur Hälfte herunter, da sie rauchen wollte. Hier sprach sie dann ein unbekannter Mann an und bat um eine Zigarette. Im weiteren Gespräch gab der Unbekannte an, 34 Jahre alt zu sein und mit Vornamen Ali zu heißen. Als die 20-Jährige sah, dass der Unbekannte innerhalb seiner Hose an seinem Geschlechtsteil manipulierte, wollte sie ihren PKW starten und wegfahren. Der Unbekannte griff nun in den Fahrzeuginnenraum, ergriff die Haare der Geschädigten und versuchte sie aus dem Fahrzeug zu ziehen. Der Unbekannte zog nun mit seiner anderen Hand seine Hose herunter. Diesen Moment nutzte die 20-Jährige, um ihren Wagen zu starten und zu flüchten. Mittlerweile konnte von dem Täter ein Phantombild erstellt werden. Dieses wird hiermit veröffentlicht. Wer kann Angaben zu der abgebildeten Person machen? Da der Rastplatz im Bereich Dorsten liegt, aber eine örtliche Nähe zu den Städten Wesel und Oberhausen gegeben ist, wird auch um Veröffentlichung im dortigen Bereich gebeten. http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65858/3419108

  26. Linksgrüne GEZ-Dressurelite mit der eigenen zwangsfinanzierten Dressur unzufrieden. Trainer und Politiker würden nun zurücktreten, Frau GEZ-Reschke!

    http://www.derwesten.de/kultur/fernsehen/hetzen-und-motzen-reschke-kritisiert-stimmungswechsel-id12157065.html#plx557760499

    Journalistin Anja Reschke hat sich im ARD-Magazin „Panorama“ erneut zur Flüchtlingsthematik geäußert. Sie beklagt den Stimmungswechsel.

    Ein Jahr nach ihrem viel beachteten Kommentar in den „Tagesthemen“ hat sich die NDR-Journalistin Anja Reschke erneut zum Thema Flüchtlinge geäußert – und wieder deutliche Reaktionen hervorgerufen. In einem Kommentar im ARD-Magazin „Panorama“ beklagte die 43-Jährige am Donnerstagabend einen Stimmungswechsel in Deutschland. „Diejenigen, die nichts tun als Motzen und Hetzen, bestimmen heute den Ton.“ Menschen, denen das Schicksal von Flüchtlingen nahegehe, würden als „Willkommensklatscher“ und „linke Gutmenschen“ verhöhnt.

  27. Es nützt nichts, aber jagt diese Mistsäue endlich mal zum Teufel. Dreckiges unnützes Pack, braucht jeder so dringend wie Durchfall.

    Ich weiss auch nicht warum ich mich immer noch aufrege. Bin ein schwieriger Fall, aus den 4 Fingern wollen einfach nicht 5 werden.

  28. auswandern? wohin denn? der Grossteil der Welt hat grosse probleme! Nenn mir ein land,dass noch paradiesische Zustände hat!!! St.Vincent und die Grenadinen in der Karibik? die Auswahl wird immer enger!

  29. #20 Marie-Belen (02. Sep 2016 08:43)
    EILMELDUNG

    „Handgranate in Menge geworfen

    Mindestens zehn Tote bei Anschlag in pakistanischem Gericht“
    ++++

    Die Scharia erlaubt so etwas!
    Ist halt Folklore unter Islamisten.

  30. A propos Merkelsommer:
    Merkel hat jetzt eine interessante Kehrtwendung vollzogen.
    Abschiebungen seien jetzt das Wichtigste und man müsse die Ängste der Bevölkerung ernst nehmen, um echten Flüchtlingen helfen zu können bla, bla, bla….
    Kann es sein, dass Wahlen vor der Türe stehen?
    Mann weiss nicht, ob man lachen oder weinen soll.

  31. #28 staremberg (02. Sep 2016 08:57)

    A propos Merkelsommer:
    Merkel hat jetzt eine interessante Kehrtwendung vollzogen.
    Abschiebungen seien jetzt das Wichtigste und man müsse die Ängste der Bevölkerung ernst nehmen,

    Sind den gerade irgendwo Landtagswahlen? 🙂

  32. Merkel steckt immer noch im Arsch der Türken!

    Was für eine ekelhafte, widerwärtige, abartige und Türken-hörige dt. Bundesregierung hat Deutschland?

    Die Türkische Kolonialbehörde freut es zu hören, das sich die deutsche Kolonie wieder fügt und unterwirft..

    Wie tief steckt die Merkel und die gesamte Bundesregierung im Arsch der Türken?

    Merkel und Konsorten ist NICHT Deutschland.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Bericht:Zeichen an Ankara

    Merkel distanziert sich von Armenien-Beschluss

    Die Bundesregierung geht auf Konfrontationskurs zum Parlament. Zur Beruhigung des angespannten deutsch-türkischen Verhältnisses will die Regierung angeblich vom Armenien-Beschluss des Bundestages abrücken.

    Es wäre politisch hochbrisant: Laut einem Medienbericht will sich die Bundesregierung von der Armenien-Resolution des Bundestages distanzieren. Wie der „Spiegel“ – allerdings ohne Angabe von Quellen – berichtet, haben sich Auswärtiges Amt und Kanzleramt auf eine entsprechende Geste geeinigt. Demnach soll Regierungssprecher Steffen Seibert öffentlich im Namen der Regierung zu dem Beschluss auf Distanz gehen.

    So werde Seibert verkünden, dass die Resolution keinerlei bindende Wirkung für die deutsche Regierung habe, heißt es weiter. Vielmehr handele es sich um eine politische Erklärung des Bundestages ohne jede juristische Bedeutung. Möglicher Termin für einen derartigen Schritt wäre die Bundespressekonferenz am Mittag. Dem Bericht zufolge hat es in der Regierung zuvor Überlegungen gegeben, dass Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier die Erklärung abgebe. Dies sei aber verworfen worden.

    http://www.n-tv.de/politik/Merkel-distanziert-sich-von-Armenien-Beschluss-article18552061.html

    Ich verachte diese islamhörige Bundesregierung zutiefst!

    Diese widerwärtige Bundesregierung kann man doch gar nicht mehr für voll nehmen..

    ABSETZEN und vor Gericht stellen!

  33. Merkl und Konsorten, sprich die gesamte Regierung vergewaltigen politisch mit.
    Alles ist dokumentiert für später und das ist gut so.

  34. #28 Eurabier (02. Sep 2016 08:53)
    Linksgrüne GEZ-Dressurelite mit der eigenen zwangsfinanzierten Dressur unzufrieden. Trainer und Politiker würden nun zurücktreten, ….
    ++++

    Wenn hoffentlich bald die AfD als Regierungspartei in allen Landesparlamenten und im Bundestag sein wird, kann sich das GEZ-Fernsehen verabschieden.
    Die Schwätzer von ARD und ZDF werden dann arbeitslos.
    Einige von ihnen können vielleicht auf dem Jahrmarkt in der Geisterbahn oder als Schiffsschaukelbremser einen Job finden.

  35. +++ Bilanz der XY-Einzelfall-Meldungen vom 29. und 30. August über Flüchtlings- und Migrantenkriminalität +++

    33 Sexuelle Attacken, darunter
    -15 sexuelle Übergriffe auf Frauen
    -4 Vergewaltigungen von Frauen
    -14 sexuelle Übergriffe auf Minderjährige mit 20 Opfern (10 Opfer in Schwimmbädern)

    6 „Normale“ Straftaten gegen Minderjährige
    2 Tötungsdelikte
    40x Körperverletzung
    50x Raub, Diebstahl…
    29 sonstige Meldungen

    Die Fälle im Einzelnen mit Links auf der Facebookseite von XY-Einzelfall:
    https://www.facebook.com/1289544721071903/photos/a.1289604154399293.1073741828.1289544721071903/1450927598266947/?type=3

    Anmerkung: Das ist nur ein BRUCHTEIL der Straftaten, die begangen wurden, da die Polizei zu den meisten Fällen keine Pressemitteilungen veröffentlicht.
    In Wien wurde beispielsweise eine Studie durchgeführt mit dem Ergebnis, dass in einem 2-jährigen Zeitraum über 200.000 Anzeigen weniger als 2.000 Pressemitteilungen gegenüber standen.

  36. Auch auf ntv:
    Merkel lässt sich mit einer Kinderfussballmannschaft ablichten. Darunter auch Invasorenkinder mit Kopflumpen, eins steht neben ihr. Die TV Bilder sind eine schwere Zumutung heute morgen.

  37. #28 staremberg (02. Sep 2016 08:57)

    A propos Merkelsommer:
    Merkel hat jetzt eine interessante Kehrtwendung vollzogen.
    Abschiebungen seien jetzt das Wichtigste und man müsse die Ängste der Bevölkerung ernst nehmen,

    Gesagt und geschissen ist schnell mal viel…

  38. #22 Eurabier (02. Sep 2016 08:49)

    #20 lorbas (02. Sep 2016 08:48)

    Da kommt dann nur Iron Sky bei raus! 🙂

    Auch für Nichtregierungsmitglieder und Nichtregierungsmitglieder_Innen sollten man mehr „Teilhabe“ an Mondflügen „fordern.“

  39. ich schreib ja sehr selten mal was hier…
    aber zum thema „vergewaltigungen“ gibt#s mal was zu sagen.
    Man liest immer „lernte in einer disco kennen“, nach „gespräch auf der strasse“ „ging mit dem … in die wohnung“ usw. kann es sein, daß „unsere“ frauen und mädchen es den fi…lingen auch manchmal ziemlich leicht machen? ob nun aus naivität, falschen mutterinstinkten oder vielleicht reizt auch manche das risiko. hatte dazu ein interessantes gespräch mit einer dame mittleren alters, frauen ticken da offensichtlich etwas anders.
    der ansatzpunkt kann doch nur sein, die frauen aufklären und informieren und das begintt in der schulzeit !!! hier müssen wir alle gemeinsam ansetzen

  40. #33 Stierkopf Greif (02. Sep 2016 09:07)

    Auch auf ntv:
    Merkel lässt sich mit einer Kinderfussballmannschaft ablichten. Darunter auch Invasorenkinder mit Kopflumpen, eins steht neben ihr. Die TV Bilder sind eine schwere Zumutung heute morgen.

    Ich finde solche Bilder sehr gut, denn dem Normalbürger zeigen sie welchen Stellenwert er hat.

    Ich kenne viele Menschen die bei Bildern deutscher Politikerdarsteller und _Innen die Augen verdrehen.

  41. #37 lorbas (02. Sep 2016 09:11)

    #33 Stierkopf Greif (02. Sep 2016 09:07)

    „Auch auf ntv:
    Merkel lässt sich mit einer Kinderfussballmannschaft ablichten. Darunter auch Invasorenkinder mit Kopflumpen, eins steht neben ihr. Die TV Bilder sind eine schwere Zumutung heute morgen.“

    Das konnten der Untote und sein großer Widersacher im Osten doch auch gut. Als Kinderfreund, als Hundefreund, unter lustigen Mädels….Vielleicht sagt mal einer der Wachtel, daß das nur noch Lachkrämpfe auslöst.

  42. Drei Ficklinge aus Eritrea haben in Mühlhausen eine Frau aus Ungarn vergewaltigt:

    http://www.thueringer-allgemeine.de/startseite/detail/-/specific/Frau-in-Muehlhausen-dreimal-missbraucht-Drei-Vergewaltiger-in-U-Haft-573758317

    Interessant dabei ist folgender Satz:

    Offen ist, warum sich die aus Ungarn stammende Frau in Mühlhausen aufhielt. Weder Polizei noch Staatsanwaltschaft beantworteten diese Frage.

    Das größte Interesse von Medien, Polizei und Staatsanwaltschaft ist also, was eine Frau aus dem EU-Mitgliedsland Ungarn in Deutschland zu suchen hat, und nicht, warum die illegalen Eriträer hierher kommen konnten bzw. nicht längst wieder abgeschoben wurden.

  43. kommentar von hc strache zur innerpolitischen situation unserer, man lese und staune HEIMAT:

    Da es auf Facebook schnell zu Löschungen kommt, hier der Text im Original:

    Liebe Österreicher, Freunde und User!

    Ich falle gleich mit der Tür ins Haus, denn das Thema wird drängender
    und drängender:

    Muslime, die unter dem „Islamischen Gesetz der Scharia“ leben wollen,
    ersuchen wir höflich, Österreich umgehend zu verlassen. Wir sehen in
    ihnen radikale Islamisten, nicht mehr und nicht weniger. Sie sind nicht
    dazu bereit, nach unseren westlich-demokratischen Rechtsstandards, nach
    unseren Gesetzen und nach unserer österreichischen Verfassung zu leben.
    Sich die Scharia als Gesetzgebung zu wünschen oder sie auch nur zu
    akzeptieren, ist unvereinbar mit der österreichischen Staatsbürgerschaft
    und mit dem Verweilen in unserem Land.

    Nicht alle Muslime, die sich die Scharia herbeiwünschen, werden in
    unserem Land oder sonst irgendwo in Europa Terroranschläge vorbereiten
    wollen – aber einige sehr wohl und diese, ob es zwei sind oder zwanzig
    oder zweihundert oder gar mehr, sind schon zu viele!

    Alle polizeilichen, juristischen und geheimdienstlichen Aktivitäten zur
    Beobachtung verdächtiger Moscheen bzw. islamistischer Vereine und ihrer
    islamistischen Hassprediger und radikalen Aktivisten in unserem Land
    müssen unterstützt und konsequent vorangetrieben werden. Die Auflösung
    (und das Verbot) all dieser radikal-islamischen Vereine, Kindergärten
    und Schulen und die konsequente Abschiebung aller Islamisten werde ich
    als Kanzler umsetzen. Es muss ein Verbotsgesetz für
    radikal-islamistische Ideologie geben!

    Ich nehme nicht hin, dass wir Österreicher uns ständig Sorgen machen
    müssen, ob wir einige zugewanderte Gruppen oder ihren Lebensstil mit
    Taten oder Worten beleidigen könnten. Wir akzeptieren den Glauben
    anderer, solange er nicht in Gewalt, Hass oder Indoktrination umschlägt,
    aber darüber geht unsere Toleranz nicht hinaus.

    Wir leben auf dem Kontinent des Humanismus und der Freiheit. Keine
    Kultur, keine Religion ist stärker oder besser als die Freiheit, keine
    Gesellschaftsordnung ist in einer freien Gesellschaft überlegen. Eine
    freie Gesellschaft jedoch, die sich gegen Angriffe durch Kriminalität
    und Terror nicht wehrt, bringt sich in Gefahr, ihre Freiheit zu
    verlieren. Daher gilt für uns: Wer unsere Gesetze bricht, hat unser Land
    sofort zu verlassen!

    Nicht erst seit den grausamen terroristisch-islamistischen Anschlägen in
    vielen Ländern Europas spüren wir eine zunehmende Unsicherheit in der
    Bevölkerung – wir haben sie schon zuvor gespürt und wir haben sie schon
    zuvor geteilt! Denn sie besteht zu Recht! Diese Verunsicherung hat
    unsere rot-schwarze Regierung gemeinsam mit der „politischen
    Amokläuferin“ Angela Merkel durch ihre falsche und unverantwortliche
    „Migrations- und Willkommenspolitik“ erst ermöglicht und verursacht!
    Aber im Gegensatz zu unseren politischen Mitbewerbern merken wir auch,
    dass unsere Bevölkerung genau wie wir diese Fehlentwicklungen
    korrigieren und gegensteuern will. Österreich kann nämlich nicht nur
    stolz auf seine Geschichte sein, auf seine Bauwerke, seine Leistungen,
    sondern auch auf seine Menschen sein. Wir Österreicher sind wache
    Menschen, wir fühlen, wenn etwas schief läuft! Wir alle tragen
    Verantwortung für unsere Gesellschaft, für kommende Generationen und wir
    laufen vor dieser Verantwortung nicht davon!

    Österreich! Ein wunderbares, lebenswertes, theoretisch kerngesundes
    Land. Mit einer Kultur, die über fast tausend Jahre gewachsen ist,
    geprägt von vielen Kriegen, dem Humanismus, der Aufklärung, Krisen, von
    dunklen wie auch von ruhmvollen Zeiten, von Opfern, Leid und Erfolgen
    von Millionen von Frauen und Männern, die alle Frieden, Demokratie,
    Freiheit und Heimat gesucht, gewollt und erkämpft haben. Diese unsere
    Werte, diese unsere Heimat gilt es zu schützen und zu verteidigen!
    In Österreich sprechen wir in erster Linie DEUTSCH, nicht Arabisch,
    Türkisch oder andere Sprachen. Daher ist Grundvoraussetzung für den
    Aufenthalt in unserem Land – als Teil einer gelebten Integration – das
    Erlernen unserer Sprache und zwar schnell und nicht erst nächstes Jahr
    oder gar erst in zwanzig Jahren! Wie kann es sein, dass es in Wien
    Bezirke gibt, in denen Zuwanderer aus der Türkei leben, die vor
    Jahrzehnten zu uns gekommen sind und bis heute kaum ein Wort Deutsch
    gelernt haben?

    Wir wollen begrenzt notleidenden Menschen die Hand reichen (sind aber
    nicht das Sozialamt der Welt!), aber sie müssen sie auch ergreifen! Und
    sie zeigen uns dies durch das umgehende Erlernen der deutschen Sprache.
    Hier ist die Regierung – aber auch der Zuwanderer – gefordert! Gibt es
    genügend Sprachkurse und klare Vorgaben unserer Integrationsforderungen?
    Werden finanzielle Zuwendungen an Flüchtlinge an Forderungen wie
    Fortschritte beim Spracherwerb, etc., gebunden?

    In Österreich stehen wir für Religionsfreiheit und für Humanismus. Aber
    die meisten Österreicher glauben an einen christlichen Gott. Es sind
    nicht etwa ein paar Christen unterschiedlicher Konfessionen, es gibt
    keinen sogenannten rechten oder linken Flügel, es ist kein politisch
    motivierter Zwang – nein, es ist eine Tatsache. Christliche Frauen und
    Männer, mit christlich-europäischen Werten, haben unser österreichisches
    Heimatland – im Herzen Europas – geprägt.

    Es ist daher mehr als angemessen, dies im Sinne des Konkordats an den
    Wänden unserer Schulen mit dem Kreuz zum Ausdruck zu bringen.
    EINWANDERER – NICHT ÖSTERREICHER – MÜSSEN SICH INTEGRIEREN UND ANPASSEN.
    SIE MÜSSEN SICH AN UNSERE REGELN UND GESETZE HALTEN.

    Liebe Gäste und Zuwanderer! Wir hoffen, dass Sie sich bei uns wohl
    fühlen und unser Land aktiv und positiv mitgestalten wollen und werden.
    Wir haben aber auch ein paar konsequente Bitten an Sie. Wir bitten Sie
    nicht um viel. Wir bitten Sie nur darum: Akzeptieren Sie unsere Gesetze,
    unsere Kultur, unsere Werte, unsere Traditionen, unsere Bräuche und die
    Grundpfeiler unserer Gesellschaft, etwa die Gleichwertigkeit von Frau
    und Mann oder das Recht auf jedermanns individuelle Entscheidung, wie er
    oder sie seine Sexualität leben möchte. Wenn Ihnen etwas davon
    widerstrebt, verlassen Sie unser Land bitte umgehend. Das wird für beide
    Seiten besser sein.

    In Österreich zu leben, ist ziemlich angenehm, ja ein Privileg, das
    haben Sie sicher auch schon festgestellt, sonst wären Sie nicht hier.
    Unsere Heimat ist ein sicherer Hafen für Österreicher und auch
    Zufluchtsort für Gäste und auch Notleidende (Asyl auf Zeit), ein Land
    mit Geschichte, Tradition, Kultur, Werten, Sitten, Gebräuchen, aber auch
    mit rechtsstaatlich-demokratischen Gesetzen, die es einzuhalten gilt.
    Wir selbst entscheiden, wer bei uns einreisen und auf Dauer hier leben
    darf – und wer eben nicht.

    Wenn unser Gott oder unsere Bademoden oder unsere Comics oder unsere
    Ernährungsgewohnheiten Sie beleidigen, dann schlage ich Ihnen vor, einen
    anderen Teil dieser Welt als Ihre neue Heimat zu betrachten und
    aufzusuchen oder in Ihre alte Heimat zurückzukehren. Ob Einzelne von uns
    gläubig sein mögen oder nicht, der christliche Gott ist ein Teil unserer
    Kultur und unserer Werte. Und was wir essen, wie unsere Frauen sich
    kleiden und welche Witze wir worüber auch immer machen, das ist unsere
    Sache, das ist unsere Freiheit, und diese Freiheit haben frühere
    Generationen für uns erkämpft. Wir werden sie uns nicht nehmen lassen!
    Wir hingegen werden Ihre Glaubensrichtungen akzeptieren und nicht in
    Frage stellen. Aber wir verlangen, dass Sie unseren Glauben, unsere
    Lebenssitten, unsere Gebräuche und Gesetze akzeptieren, respektieren und
    in Harmonie, Frieden und Freude mit uns leben wollen. Sonst sind Sie
    hier im falschen Land. Ich glaube, dann sind Sie sogar auf dem falschen
    Kontinent.

    Wir haben eine harmonische Gesellschaft aufgebaut, wir leben in einem
    wirtschaftlich stabilen Land. Wir räumen Ihnen, den gesetzlich korrekten
    Zuwanderern (nicht illegalen Zuwanderern), jede Möglichkeit ein, alle
    diese Errungenschaften mit uns zu genießen und zu teilen.

    Grundvoraussetzung dafür ist, alle unsere Werte als Gäste oder in Folge
    als integrierte Mitbürger zu respektieren, zu tolerieren und zu akzeptieren.
    Die meisten der Zuwanderer sind mit vielen Hoffnungen und guten
    Absichten zu uns gekommen, das weiß ich, und ich wünsche diesen, dass
    ihnen ein positiver Neuanfang bei uns gelingen möge. Aber an die
    anderen, an die, die uns und unsere Werte nicht respektieren, an die
    habe ich eine Nachricht! Und ich hoffe, Ihr versteht, dass sie ernst
    gemeint ist!

    Hört mir bitte zu:
    Wenn ihr Euch ständig beschwert, Mitleid sucht, unsere Fahnen verbrennt,
    unseren Glauben verurteilt, unsere christlichen Werte missachtet,
    unseren europäischen Lebensstil verachtet, unseren Sozialstaat ausnützt,
    unsere Frauen und Kinder als Freiwild betrachtet, unsere Gesetze
    missachtet und unsere Lebensweise bedroht, dann haben wir Probleme. Und
    das bedeutet, Ihr werdet mit uns Probleme bekommen. Wir wollen hier aber
    keine Probleme, wir Österreicher sind sehr gemütlich, solange man uns
    nicht reizt. Also ermutige ich diejenigen unter Euch, die unser Land als
    Selbstbedienungsladen ansehen, einen weiteren Vorteil unseres
    österreichischen Rechtsstaates zu nutzen, nämlich:

    DEM RECHT UND DER FREIHEIT ZU FOLGEN – UND UNSER LAND SOFORT ZU VERLASSEN!
    Wenn Ihr hier nicht glücklich seid, bedauern wir dies und raten Euch: GEHT!
    Wir haben Euch nicht gezwungen, hierher zu kommen. Ihr habt gebeten,
    hier sein zu dürfen. Voraussetzung dafür ist die Einhaltung unserer
    Gesetze und Regeln.

    Unter diesen Voraussetzungen haben wir den Willen, Integration und eine
    gedeihliche Gemeinschaft zu leben!

    Ob Österreicher, ob Europäer, ob Zuwanderer aus anderen Erdteilen: Teilt
    diese Zeilen, damit mehr Menschen den Mut und ihr Bewusstsein finden,
    für ihre Meinung einzustehen und etwas Positives für das Land
    beizutragen, das wir lieben.

    Euer HC Strache
    ————————-

    ich wünsche euch deutschen einen ebenso mutigen politiker wie holland mit wilders, wie frankreich mit marie le pen. ich wünsche euch von ganzen herzen, denn mir liegt deutschland aus vielerlei gründen am herzen, einen erfolg, wie ihn die fpö jetzt schon erzielt.

  44. @ #43 Katalysator (02. Sep 2016 08:59)


    Schützt unsere Teenager !

    Ah toll! Wieder ein Aufruf: Macht mal!

    Und selber? Wo ist Deine Meldung mit zu machen beim Angehörigenschutz?

  45. #41 Ironman (02. Sep 2016 09:10)

    Das ist mir auch aufgefallen. Vergewaltigung am Sonntagmorgen im Hotel (Pforzheimer Fall) klingt mir nicht sehr überzeugend.

    Eher nach weiblichem Enttäuschtsein.

    Vielleicht wird da auch Einiges überzogen.

  46. #36 Ironman (02. Sep 2016 09:10)

    Mangelnde Aufklärung! So lange die Islam-Ideologie von Politik, Medien und Kirchenvertretern als „harmlos“ hingestellt wird, so lange werden viele Frauen und Mädchen auf das scheinheilige Getue der Eroberer herein fallen.

    Frauen, die über die „Ideologie“ Bescheid wissen, lassen sich nicht einlullen!

    Deshalb: Aufklärung über die Ideologie in der Familie, Freundes- und Bekanntenkreis.

  47. Zu hotelbereicherung in Pforzheim!!!

    Wer mit schmutz mitgeht, bekommt schmutz!

    Ganz einfache regel, nur bekloppte gutmensch-torten schnallen das nicht!

  48. @ #60 Libero1 (02. Sep 2016 10:28)

    Der Gauckler ist noch schlimmer:

    https://lupocattivoblog.com/tag/freiheit/

    2013 hat er eine Ehrenpatenschaft für eine 12-köpfige Großfamilie aus dem Kosovo/Albanien übernommen. Der Vater ist arbeitslos und hat zwei Frauen!

    na ja, wenn er wie ein Deutscher malochen müsste und jeden Cent 2x umdrehen, bevor er ihn ausgäbe, hätte er gar keine Kraft/Zeit/Lust/Potenz für 1 Kinder …

    mir reicht auch schon eine Frau

    http://www.pi-news.net/2013/07/bundesprasident-gauck-fordert-bigamie/

  49. Das kommt dabei raus bei Me..el, einen Charakter wie ein Gartenschlauch, nicht so lang, aber genau so dreckig.

  50. @ #52 Ironman (02. Sep 2016 09:10)
    ob nun aus naivität, falschen mutterinstinkten oder vielleicht reizt auch manche das risiko. hatte dazu ein interessantes gespräch mit einer dame mittleren alters, frauen ticken da offensichtlich etwas anders.
    der ansatzpunkt kann doch nur sein, die frauen aufklären und informieren und das begintt in der schulzeit !!! hier müssen wir alle gemeinsam ansetzen
    —————–

    Durch das vorstätzliche Lügen, Manipulieren und Falschdarstellung durch die Medien wird die Bevölkerung in nicht vorhandener trügerischer Sicherheit gewogen.

    Würden die Medien ehrlich die Fakten berichten, die Hintergründe erläutern, dann wären die Frauen wesentlich vorsichtiger. Dann wären sie sich der drohenden Gefahr bewusst.

    So gesehen tragen die Medien eine erhebliche Mitschuld an den sexuellen Übergriffen.

  51. Erdowahn hat bei sich eine anale Wohngemeinschaft gegründet.

    Merkel ist mit Roth in der analen Flüchtlingsgemeinschaft im Hintern von Sultan Erdowahn eingezogen.

    Erdowahn droht jetzt: Wenn ihr zwei nicht spurt gehe ich auf ein DIXIE und drücke ……

  52. Wir sollten im eigenen Land FÜR unser Land kämpfen, mit allen Mitteln.

    Die Polizei hilft nicht wirklich und ist überlastet. Die Politik gibt das Geld lieber für illegale Eindringlinge aus anstatt für mehr Sicherheit.
    .
    Anzeige oder gar Reden mit der Executive bringt nachweislich keinerlei Verbesserung der Situation. Die Täter laufen weiter frei herum.

    Die Aufforderung, nichts in den sozialen Medien zu berichten, ist eine Verhöhnung der Bevölkerung.

    Wir müssen uns endlich auf unser WIR besinnen, darauf, das Österreich uns, also dem Volk, gehört.

    Wenn die in Horden zu 30 Leuten auftreten, dann müssen die Einheimischen eben auch in Horden zu 30 oder mehr Menschen auftreten. Am besten noch die Hunde zum Gassigehen mitnehmen.

    Die Russen in Murmansk haben das Problem auf ihre Weise gelöst:
    /www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/25932-Murmansk-Tut-uns-leid-Kln-ist-2500-Kilometer-weiter-sdlich-von-hier.html

  53. Begrapschte Bürgermeisterin: Auf Belästigung folgen bösartige Kommentare

    Als sie auf einer Tanzfläche begrapscht wird, zeigt sie den Täter an. Nun muss Hamburgs Zweite Bürgermeisterin, Katharina Fegebank, böse Kommentare im Netz dazu ertragen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/hamburgs-buergermeisterin-fegebank-im-netz-beschimpft-14417047.html

    Welt-Online hat daher im Sinne der Netzhygiene die Kommentarfunktion diesmal gleich gar nicht erst aktiviert. Der Informationsfluß der Lügenpresse ist ohnehin ursprünglich nur unidirektional beabsichtigt: Vom Lehrer an die vielen Schüler. Wie eine Art Megaphon. Kein Mensch am Megaphon ist an einer Antwort interessiert. Das bidirektionale Internet war nicht im Sinne des Systems.

  54. #26 KDL
    Die Bundesregierung plant einem Medienbericht zufolge, sich von der Armenien-Resolution des Bundestags zu distanzieren.

    Das ist die beste Nachricht des Tages. Dass Merkel offiziell Völkermord im Ausland gutheißt, wird sie für Sonntag nochmal 5% Wähler kosten!

  55. #71 Pedo Muhammad

    Ist im Iran Krieg, herr steinmeier?
    … Iran stammende Asylbewerber

    In den Wahnvorstellungen eines Linken beginnt das Elend dieser Welt unmittelbar vor den (ungesicherten) deutschen Landesgrenzen. Jeder, der sich nicht auf deutschen Staatsgebiet befindet, ist ein sog. „armer Mönsch“, und ihm muss sofort durch lebenslange Alimentierung geholfen werden.

  56. Ich verstehe es nicht !!!… Warum solche Dumme sich überhaupt mit nem Musel einlässt…

    Nein heißt Nein … Ja heul doch…. Die haben ne Riesenlatte in der Hose und wollen poppen, wie blöde sind diese Susen denn? Wollen alle sooo schlau und gebildet sein.
    An der Stelle versagt die hiesige Bildungspolitik völlig…. Alle Schwänze sind gleich…geanau, alles menschlich, alle gleich

    Wir schaffen das !!

  57. Der einheimischen Damenwelt droht bei der Völkerwanderung ganz besonderes Ungemach

    Wer weiß, daß es sich bei den Scheinflüchtlingen zu über 90% um junge Männchen handelt, der weiß auch, daß damit der einheimischen Damenwelt bei der Völkerwanderung ganz besonderes Ungemach droht. Während die einheimischen Mannsbilder wohl von den fremdländischen Eindringlingen nur auf eine mehr oder wenige schmerzvolle Art und Weise zu Tode gebracht werden dürften (mit vielleicht etwas Verstümmelung und Quälerei, um an versteckte Wertsachen zu kommen), wartet auf die einheimischen Frauen nämlich die Schändung und sofern sie diese überleben sollten – was bei der Masse der Eindringlinge und deren Vorlieben nicht unbedingt zu erwarten ist – die Sklaverei. Daher sei den einheimischen Damen dringend geraten es der Keltenkönigin Boudicca, der Schildmaid Herwör aus der nordischen Sage oder der Johanna von Orleans gleichzutun und es mit dem Dichter Vergil zu halten: „auf, sterben, und stracks in die Waffen gestürzet. Nur ein Heil ist Besiegten, durchaus kein Heil zu erwarten!“

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Comments are closed.