Wie hätte Jörg Schmadtke in den 1930er-Jahren agiert? Fragt ein PI-NEWS-Leser in einem Schreiben an den VfL Wolfsburg-Manager.

Dankbarkeit für langjährige Mitgliedstreue in guten wie in schlechten Zeiten darf man beim VW-Club VfL Wolfsburg wohl nicht erwarten.

Stattdessen bekommt man vom Manager höchstpersönlich und in aller Öffentlichkeit einen verbalen Tritt vors Schienbein und wird als Zuschauer unerwünscht erklärt, wenn man in der Wahlkabine AfD angekreuzt hat oder dies noch tun will.

Kürzlich berichtete PI-NEWS über das schlimme Foul des Managers des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg, Jörg Schmadtke, wonach AfD-Wähler in der Volkswagen-Arena nicht willkommen sind.

Ein Leser* und langjähriger VfL-Fan (*Name der Redaktion bekannt) hat daraufhin seine VfL-Trikots und -Schals empört Jörg Schmadtke auf die Geschäftsstelle geschickt.

Dieser solle die VfL-Insignien vielleicht an die weiterreichen, denen er die Hand geben würde. (RB)

Hier der Wortlaut des Begleitschreibens:

„Sehr geehrter Herr Schmadtke,

ich bin seit meinem Zuzug nach Wolfsburg in den 80er-Jahren VfL-Fan. Ich habe noch in der Oberliga die Spiele der Wölfe besucht. Man konnte damals noch beinahe jeden Zuschauer per Handschlag begrüßen (was Sie heute nicht mehr bei jedem Zuschauer tun würden).

Ich habe nun aus der Stadionzeitung und aus der Presse erfahren, dass AfD-Wähler beim VfL nicht mehr erwünscht sind. Ihre diesbezüglichen Aussagen erinnern mich an ein Interview mit dem früheren amerikanischen Außenminister Henry Kissinger. Er war Deutscher und ist ein in Fürth geborener Jude. Der inzwischen 95-Jährige erzählte in dem Interview, dass er als Kind und Jugendlicher ein begeisterter Fan der Spielvereinigung Fürth war. In den 30er-Jahren wurde dann seitens des Vereins (unterstützt durch die Regierung, Presse, Kirche u.a.) verkündet, dass Juden im Stadion nicht mehr willkommen sind…. Offenbar sind wir mal wieder so weit!

Vielleicht können Sie nachvollziehen, dass ich meine VfL-Trikots auch außerhalb des Stadions nicht mehr tragen möchte. Diese gebe ich hier nun zurück. Vielleicht können Sie diese an welche weiterreichen, denen Sie die Hand geben würden. Mit sportlichem Gruß“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

123 KOMMENTARE

  1. Sehr guter Kommentar an Herrn Schmadtke! Genau so kontert man auf diesen linksfaschistischen Schwachfug.

    PS: Dieser Brief wird niemals in der Lückenpresse gezeigt werden, da falsche Partei…

  2. Dichter 24. Oktober 2018 at 19:39

    Ich habe nie verstanden, was an Fußball so toll sein soll.
    ___________________________

    Geht mir genau so…

  3. Was will man von einem Verein erwarten, der mit dem von den Nazis gegründeten VW-Konzern verbandelt ist? Diese Armen können gar nicht anders. Der Nazi-Ungeist lebt in Konzern und Verein weiter…

  4. Prima!
    Nur diese Sprache verstehen diese Linksverstrahlten.
    Es sind die Charakterlosesten auf Gottes Erdboden.
    Widerlich!

  5. Ist dem doch egal. Das Stadion wird trotzdem, auch in der Zukunft, gut besucht sein! Kleinere Vereerfungen nehmen diese Undemokraten gelassen in Kauf!

  6. Selbst schuld! Alles verrammeln, Zufahrt bzw Zugang verweigern!
    Wenn dann die SPD Vorsitzende die aufgebrachten Mitmenschen als Pack bezeichnet, ist die erste Halbzeit bereits gewonnen!

  7. Wolfsburg, die Nazi-Gründung, heißt wohl nur noch Graue Wölfe im Stadium willkommen, bis dann eines Tages dort zweckentfremdet die ungläubigen Wölfe von den Grauen Wölfen hingerichtet werden werden…

  8. AfD-feindliche Fußballfuzzies sind ein elendiges Schweinepack!

    Der zügige Abstieg der betroffenen Vereine sollte rasch die Antwort sein!

    Welche Arschlöcher!
    Ab in die Geschlossene mit denen!

  9. Vollpfosten Schmadtke schießt Eigentore ohne Sinn und Verstand: gut, dass dieser Fan ihm die rote Karte gezeigt hat. Wenn sich Politik sogar in sportliche Bereiche einmischt bzw. Kniefälle erwartet, zeigt sich, wie weit wir sinken, die Hochmoraldiktatur zwingt jeden in die Knie, auch wenn es seinen Geschäften schadet. Herr Schmadtke kommt sich vermutlich sogar furchtbar schneidig und mutig vor, wenn er Menschen ausgrenzt. Genau wie damals. Nichts gelernt. Dieser Geisteszwerg wird auch nicht wissen, wer das gesagt hat: „Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock.”

  10. VW und der VfL Wolfsburg haben sich bisher nicht von der anti-demokratischen Entgleisung Schmadtkes distanziert.

  11. Gerade im NDR3-tv eine Sendebeitrag mit Kindern und Kochen.

    Natürlich jede Menge Negerblagen dabei!

    Dabei sind die zu blöde, Rezepte lesen zu können!

  12. Hochachtung an den Herrn…das ist Haltung.

    Lasst die elenden Arschkriecher doch in ihrem eigenen linken Moslemdreck ersticken… vielleicht werden ja demnächst auch unverhüllte Frauen nicht mehr erwünscht sein.
    NIEMAND braucht diese elende anti-Deutsche Brut.
    An diese gerichtet: „Verpisst Euch , und macht doch Euren Scheiß, … viel Spass noch.“

  13. Seit dem Einsetzen des ZDF von Fr Hayali zur Moderation des Aktuellen Sportstudios wundert mich, in diesem einst so schönen Land, nichts mehr!
    ..
    Ich bin für eine Volksabstimmung!
    Zukünftig dürfen nur noch wählen Deutsche mit Nicht Doppelpass und zwischen 30 und 65 Jahre alt!

  14. Immer mehr rückt der politisch linkskorrekte Agitprop ins Zentrum dessen, was an sportlicher Leistung genauso konsequent ausbleibt !

    Warum beteiligt IHR EUCH ÜBERHAUPT noch an diesem – wie bei den Nazis oder den SED-Kommunisten – gleichgeschalteten „Brot und Spiele“ ?

    Warum glotzt ihr noch immer – wie ein Ritual oder Kirchgang an jedem gottverdammten Wochenende – Spiele von „deutschen“ Mannschaften an, die es nur noch vom Namen nach sind ?

    Warum gebt Ihr noch immer viel Geld für „Bezahlsender“ aus, die Euch diesen politisch „auf Linie“ gebrachten, verbunteten CIRCUS MAXIMUS kickender Multimillionäre ins Haus liefern ?

    BOYKOTTIERT DIESE ARSCHLÖCHER, STRAFT SIE MIT ENTZUG EURES GELDES, UM SIE ZUR RÄSON ZU BRINGEN !

    Beim nächsten Crash werden sich diese Dekadenzauswüchse – angesichts des dann eintretenden, täglichen Überlebenskampfs – auf das Normalmaß reduzieren !

    Dieser ganze „Zirkus“ wird kurzerhand verschwinden !

  15. In Dresden wurde in einem Krankenhaus die Geburtsstation wegen gefährlicher Keime geschlossen. In Zeiten wie diesen läßt eine solche Meldung besonders aufhorchen. Wer weiß mehr?

  16. @ Haremhab 24. Oktober 2018 at 19:41

    @ Dichter 24. Oktober 2018 at 19:39

    Balltreten ist der Proletensport.

    ….von Millionären und geistigen Proleten zu derselben Bespaßung !

    FRESSEN – FIC*EN – FERNSEHEN – FUßBALL …. weswegen alles in Dutt geht in Deutschland…………….

  17. Das ist nur ein „Verein“ der am finanziellen Tropf eines betrügerischen Konzerns hängt.
    Mehr muss man nicht wissen!

  18. Dieser Möchtegern-Champions League-Club verbrennt sein Geld, die Fans ihre Trikots. Also, wie wärs?

  19. Wenn den Linken in Zukunft richtig die Fresse vollgeprügelt wird von deren ‚Schutzbedürftigen‘ , dann werden sie selbst schutzbedürftig.
    Und dann sollen sie nicht zu uns ‚bösen Nazis‘ kommen… denn dann kriegen sie mit aller Wahrscheinlichkeit noch extra obendrein ein paar aufs dumme Maul.
    Aber soweit kann man in einem linken Dummkopf nicht denken.

  20. Haremhab
    24. Oktober 2018 at 20:06
    Gleich könnt ihr bei Aktenzeichen XY wieder ausländische Straftäter sehen.
    ++++

    Aktenzeichen xy
    = Kuffnuckensuchdienst!

  21. Betrifft: AfD = CDU (bis ca. 2010) = SPD (1980er Jahre)

    1.) Schmadtke sagen, daß AfD-Positionen bis vor kurzem

    2.) noch locker die der CDU waren (JU-Parteitag 2010, Merkel: “Multikulti absolut gescheitert“)

  22. tolle Aktion , Glückwunsch .. der Fan hat Eier !!! und nur so kannst du diese Verstrahlten treffen !!!

    unabhängig davon, wird es dem Schmadke absolut nicht jucken .. de rist genauso ein FussbllSöldner wie viel andere Balltreter und FussballLehrer

  23. Ich bin zwar kein Fußballfan – ich habe gelegentlich in den 1980ern mal geschaut, aber wer ist so naiv und hängt als Fan einem solchen künstlich geschaffenen seelenlosen Retortenklub an, der mir dem Zweck der Moderenen Brot-und-Spiele-Version dient?

  24. 3.) Helmut Schmidt(Sommer 1982, Stern-Interview): “Mir kommt kein Türke mehr über die Grenze.

    4.) Die Sozialkosten sind unverantwortlich hoch“.

  25. Das müssten tausende Fans machen, dann würde es Schmatzke mehr beeindrucken. Aber dennoch Respekt an den Fan.

  26. @Haremhab 20:02

    besonders die Linke Dame
    erkennt nicht, dass genau das,
    was sie beklagt, zur Zeit
    bei uns wieder passiert,
    nämlich dass ihre Mitstreiter dabei sind, Bedeutungen von Worten
    umzudeuten, Neusprech ala Orwell
    zu betreiben. Aber sie gehört ja zu den Gute , die dürfen das.
    und die Sozis sind halt wieder
    die verfolgte Unschuld.
    und der Hinweis auf Klemperer:
    heute werden wieder Leute entlassen,
    bekommen keine Jobs, werden
    aus Vereinen ausgeschlossen,
    wenn sie der falschen Partei anhängen.

  27. Sehr gut, das ist echte Zivilcourage!

    So etwas haben die Linken und Bürgerlichen ab 1933 nicht gemacht, und heute sind sie an den Hebeln der Macht, da ist ihre Gesinnung Meinstream!

  28. 5.) Heinz Kühn, SPD, Ministerpräsident NRW 1966-78, erster Ausländerbeauftragter der

    6.) Bundesregierung 1978-1980: “Ab einem Ausländeranteil von über 10% rebelliert jedes Volk“.

  29. Bin Berliner 24. Oktober 2018 at 19:42

    Dichter 24. Oktober 2018 at 19:39

    Ich habe nie verstanden, was an Fußball so toll sein soll.
    ___________________________

    Geht mir genau so…

    Mir auch.

  30. 7.) Weiter haben die SPD-Granden Brandt, Wehner, Schmidt offen von

    8.) “Überfremdung“ durch Ausländer und “Asyl-Mißbrauch“ gesprochen in den 1980er Jahren.

  31. Karlmeidrobbe 24. Oktober 2018 at 20:05

    (…)FRESSEN – FIC*EN – FERNSEHEN – FUßBALL …. weswegen alles in Dutt geht in Deutschland…………….

    Es sind die „5 F“: Facebook gehört noch dazu.

  32. @ Friedel_1830:

    Richtig.
    Ein Helmut Schmidt machte auch bei seinem letzten TV-Interview bei dieser Maische ganz klar daß er selbst die E.G. befürwortete und mitbegründete und daß eine POLITISCHE Union (also E.U.) in Europa mindestens 200 Jahre bräuchte um sich real zu entwickeln, und daß einer EU (wie heute) keine zustimmende Völkerbeteiligung der jeweiligen Länder zuteil käme.
    Er sprach wohl noch von einer Welt in der (zumindest in D) Demokratie bekannt und angewendet wurde.

  33. Fußball ist ein geiles Spiel und ähnelt Prozesse in Unternehmen. Ebenso wie alle andere Mannschaftssportarten. Fakt!
    ..
    Was allerdings die Politik damit zu tun hat und die Gesinnung von manchen „Verantwortlichen“, die verantwortungslos so eine Hetze gegen Andersdenkende verbreiten, lässt sich einfach nur durch mangelndes Demokratieverständnis und Blödheit erklären.

  34. 9.) @ alle (jetzt anderer Zusammenhang), Preisfrage, wer hat es gesagt: ?

    10.) “Ein Volk, das diese wirtschaftlichen Leistungen erbracht hat, hat ein Recht darauf, von Auschwitz nichts mehr hören zu wollen.“

  35. Der helle Wahnsinn, die Oberlehrerin Zimmer von den Linken sieht die Nazis in Deutschland wieder marschieren, sie würden Linke und Ausländer morden, ab 6:30 Min:

    https://www.youtube.com/watch?v=eHIk5qul5Js

    Dass ihre linksfaschistischen Horden Hamburg anzünden, erbärmliche Lieder singen und jene angreifen, die Goebbels als Sozialist schon gebrandmarkt hat („Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock.”), das sagt sie nicht.

  36. Haremhab 24. Oktober 2018 at 20:06
    Gleich könnt ihr bei Aktenzeichen XY wieder ausländische Straftäter sehen.
    ——
    von wegen,
    Indisches Opfer (Frau), Täter: Männlich, helle Hautfarbe

  37. Statt mit der Post, hätte der ehemalige Wolfsburg Fan und jetzige AfD Wähler, seine Utensilien direkt vor Schmadtke auf das Vereinsgelände kippen sollen. Auf dem Trainingsgelände den Schmadtke in eine Diskussion über Demokratie verwickeln und dessen Reaktion filmen. Wäre sinnvoller gewesen.

    Und überhaupt zeigt dieser Fall, wie kreativlos die Deutschen ihren Widerstand organisieren. Heute haben in NRW rund 30000 Kohlekumpel für ihre Arbeitsplätze demonstriert. Schön geordnet in Reih und Glied mit der Gewerkschaftspfeife im Mund und auf die Anweisungen der Ordner achtend, möglichst keine 2,50m links und rechts des Demonstrationsmarsches auszuscheren, da dies zu Konflikten mit der STVO führen könnte. Der eine jammerte über die 4600 Arbeitsplätze, welche allein durch den Rodungstop des Hambacher Forsts gefährdet sind. Halloooooo?

    In Frankreich oder Polen hätten deren Kumpel den Baumhausvertretern vom „Hambi“ einen friedlichen Besuch abgestattet und diese Sache ein für alle mal beendet. Bei uns geht nichts. Wir und damit meine ich uns alle, haben es nicht anders verdient, ist so. Feigheit und Unterwürfigkeit…

  38. friedel_1830 24. Oktober 2018 at 20:19
    Helmut Schmidt(Sommer 1982, Stern-Interview): “Mir kommt kein Türke mehr über die Grenze.

    Und? Hat der Herr Schmidt dafür gesorgt, das ihm auch nur ein Türke weniger über die Grenze kam? Nein, das Gegenteil passierte. Wie immer bei Sozen.

  39. Teufelskreis 24. Oktober 2018 at 20:34

    Haremhab 24. Oktober 2018 at 20:06
    Gleich könnt ihr bei Aktenzeichen XY wieder ausländische Straftäter sehen.
    ——
    von wegen,
    Indisches Opfer (Frau), Täter: Männlich, helle Hautfarbe
    —————————
    Wird noch besser. Im 2. Fall – Opfer: Türken aus Ungarn

  40. @Teufelskreis 24. Oktober 2018 at 20:34
    Man kann sich in der GEZ-Glotze gar nichts mehr ansehen. Alles nur noch Propaganda.

  41. @UAW244 24. Oktober 2018 at 20:40
    Die Gewerkschaften sind doch selbst Teil dieses linksextremen Netzwerkes. Die gehen niemals auf andere Linke los.

  42. Super Maßnahme, in der Hoffnung, dass dieses Beispiel Schule macht und auch diverse andere Vereine Trikots ins Büro zurückbekommen.

  43. Haremhab…..wirklich fleißig, ABER: weniger ist manchmal mehr!!!
    Zur Zeit ist dieses Forum etwas von Ihnen überfrachtet! Ich persönlich freue mich über jeden Kommentar und bin seit Jahren treuer Leser und manchmal Kommentator, aber Ihre „Teile“ scrolle ich mittlerweile ungelesen weiter…

  44. @ VFL WOLFSBURG, Bauerntheater-Verein

    1b.) Euer Schmierentheater im Relegations-Hinspiel 2017 (gegen Eintracht Braunschweig)

    2b.) mit dem geschundenen Elfer und Flipper Mario Gomez,

    3b.) weswegen Braunschweig den Aufstieg in die erste Liga verpaßte,

    4b.) verzeihe ich Euch nie.

  45. Hesse 24. Oktober 2018 at 20:31

    Sehr sehr guter Kommentar. Die linksversiffte Klientel macht vor überhaupt keinem Bereich mehr halt.

  46. VivaEspaña 24. Oktober 2018 at 20:55

    Merkel will Rennen umd Nachfolge freigeben
    ———————————-
    Wer steht denn zur Auswahl ? Schindmähre FAKK (Frau Annekröt Kramp-Karrenbauer) und Brauereigaul Peter Altmaier ?

  47. Viper
    24. Oktober 2018 at 21:04
    VivaEspaña 24. Oktober 2018 at 20:55

    Merkel will Rennen umd Nachfolge freigeben
    ———————————-
    Wer steht denn zur Auswahl ? Schindmähre FAKK (Frau Annekröt Kramp-Karrenbauer) und Brauereigaul Peter Altmaier ?
    ++++

    Die größten Chancen hätte eine Ausländerin, möglichst eine Negerin, die lesbisch und islamisch ist und gleichzeitig ohne Beruf!

    Wird vermutlich eine Grüne!

  48. Viper 24. Oktober 2018 at 21:04
    Wer steht denn zur Auswahl ? Schindmähre FAKK (Frau Annekröt Kramp-Karrenbauer) und Brauereigaul Peter Altmaier ?

    Von dem ist hier (noch?) nicht die Rede:
    Denn intern gilt CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer als Wunsch-Kandidat der Kanzlerin. Kramp-Karrenbauer hatte ihren Posten als Ministerpräsidentin des Saarlandes im Februar dieses Jahres aufgegeben und war in die Bundespolitik nach Berlin gewechselt.

    Aber auch Gesundheitsminister Jens Spahn werden Ambitionen auf die Kanzlerkandidatur nachgesagt – der 38-Jährige gilt jedoch als Merkel-Kritiker. Auf dem CDU-Parteitag Anfang Dezember könnte die Kanzlerin möglicherweise erstmals offenlegen, wie sie ihre eigene Zukunft plant.
    https://www.focus.de/politik/deutschland/kanzlerkandidaten-nun-aeussert-sich-angela-merkel-selbst-zu-ihrer-nachfolge_id_9795697.html

  49. friedel_1830
    24. Oktober 2018 at 21:00
    @ VFL WOLFSBURG, Bauerntheater-Verein

    1b.) Euer Schmierentheater im Relegations-Hinspiel 2017 (gegen Eintracht Braunschweig)

    2b.) mit dem geschundenen Elfer und Flipper Mario Gomez,

    3b.) weswegen Braunschweig den Aufstieg in die erste Liga verpaßte,

    4b.) verzeihe ich Euch nie.
    ++++

    Dafür wird Eintracht Braunschweig in der Saison 2019/20 Meister in der Regionalliga Nord! 🙂

  50. NieWieder 24. Oktober 2018 at 20:48

    @UAW244 24. Oktober 2018 at 20:40
    Die Gewerkschaften sind doch selbst Teil dieses linksextremen Netzwerkes. Die gehen niemals auf andere Linke los.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Ja schon klar aber 1000 Kumpels hätten doch gereicht, um den Spielplatz „Hambi“ geschmeidig abzuräumen und die grünen Maltes und Anna-Lenas heim zu schicken. Jetzt jammern die auf einer sinnlosen Demo über 4500 gefährdete Arbeitsplätze rum und dabei hätten sie es selbst in der Hand gehabt. Das ist doch alles so erbärmlich.

  51. Jetzt ist das Plastik richtig dran. Deutsche Trinkhalme haben die Meere verseucht.
    Automobilindustrie, Kohleindustrie , Rüstung ( weil sie so einen Fettsack in der Botschaft umgelegt haben ),
    Kunststoffindustrie …………………. soll alles verschwinden ?
    Sollen wir leben wie die Afrikaner ?

  52. Blitzkrieg 24. Oktober 2018 at 21:19
    —-
    Für mich geht es hier um die Hessenwahl und um versteckte Wahlwerbung.
    Nächste Woche wird das wieder runter gefahren.

  53. yugoslawe 24. Oktober 2018 at 21:14

    Wieso Fan? Ein Ex-Fan! Ein Befreiter. Ein NichtBereicherter! Der atmet frische Luft. Richtig durchatmen! Befreit das Gehirn und das Herz.

  54. Letzte Woche an der Wursttheke: …noch etwas von der Rügenwalder?
    Ich: Nee, will ich nicht mehr. Ich will doch nicht den Negern die Wurst wegessen. Haben Sie nicht den Neger in der Werbung gesehen?
    ……..

  55. eule54 24. Oktober 2018 at 21:11

    Freu dich! Bevor sie nochmals absteigen. Sind doch jetzt schon am Tabellenende. Die Fangewaltigen haben die Südkurve abgeräumt. Jetzt kommt nur noch ein Fünftel der einstmals lautstarken Kurve. Die Gesinnungsmaschinerie räumt ab.

  56. @ eule54; 21:11 h

    Noch besteht Hoffnung für diese Saison.

    Außerdem hat Eintracht was VFL nicht hat: TRADITION.

  57. VivaEspaña 24. Oktober 2018 at 21:09

    Will ich gar nicht wissen. Mich interessiert nur noch, wann sie dem Bundeskanzleramt „Adieu“ sagt.

  58. Super Aktion – das müssten alle AfD-Wähler machen.
    Der VOLKS-Sport Fußball ist inzwischen linksradikal und geworden. Ich war früher auch regelmäßig im Stadion bei Bundesligaspielen, in letzter Zeit nur noch selten.
    Das ist jetzt ganz vorbei. An mir verdient der Fußball kein Geld mehr. Sollen die doch von den linksgrünen Deutschlandhassern und Fahnen-Verbietern ihre Millionen scheffeln!

  59. Der Trikot – Rücksender hat meinen Respekt verdient.
    Der armselige Schmadtke reiht sich ein in eine Clique charakterloser Links – Blöd – Bratzen, wie schon Hoeneß, Streich ( Fußball ); gefühlte 1000 Schauspieler und Musiker, sog. Kunst – und Kulturschaffende, Lehrer, Beamte, die Mehrzahl der Polizisten.
    Das ist noch lange keine Nazi – Antifa, aber die wichtigeren Mitläufer waren schon im 3. Reich die Ursache allen Übels. Denn wirklich böse sind nur ca. 5 % der Führungskräfte, der Rest, auch die Mitläufer, versprechen sich kurzfristig Vorteile. Die haben keine Ehre und kein Rückgrat. Linke halt !

  60. friedel_1830
    24. Oktober 2018 at 21:35
    @ eule54; 21:11 h

    Noch besteht Hoffnung für diese Saison.

    Außerdem hat Eintracht was VFL nicht hat: TRADITION.
    ++++

    War Eintracht Braunschweig etwa schon einmal Reichsgaumeister?

    Na ja, nachdem das Ehrenmitglied Johannes „Jopi(e)“ Heesters tot ist, kann sich auch niemand mehr dran erinnern! 😉

  61. Dichter 24. Oktober 2018 at 19:39

    „Ich habe nie verstanden, was an Fußball so toll sein soll.“

    Daran ist aber nicht der Fußball schuld.

  62. Achso, ob wohl der superblöde Schmadke mit der der Geschichte von „Volkswagen“ leben kann ?? An seiner Stelle würde ich von einem ehemaligen „Nazikonzern“ kein Geld nehmen. allein daran sieht man, wie saudumm dieser Flachwichser ist.

  63. Bin Berliner 24. Oktober 2018 at 19:42

    @Dichter 24. Oktober 2018 at 19:39

    Ich habe nie verstanden, was an Fußball so toll sein soll.
    ___________________________

    Geht mir genau so…

    Dem kann ich mich nur vollumfänglich anschließen.

  64. eule54 24. Oktober 2018 at 21:55

    friedel_1830
    24. Oktober 2018 at 21:35
    @ eule54; 21:11 h

    Noch besteht Hoffnung für diese Saison.

    Außerdem hat Eintracht was VFL nicht hat: TRADITION.
    ++++

    War Eintracht Braunschweig etwa schon einmal Reichsgaumeister?

    Na ja, nachdem das Ehrenmitglied Johannes „Jopi(e)“ Heesters tot ist, kann sich auch niemand mehr dran erinnern! ?
    ———————————-
    Braunschweig war 1967 Deutscher Meister

  65. zu Viper 24. Oktober 2018 at 22:25

    Die Meister-Elf von 1967

    Tor: Hans Jäcker (2/0); Horst Wolter (32/0)
    Abwehr: Joachim Bäse (33/0); Wolfgang Brase (3/0); Wolfgang Grzyb (15/2); Peter Kaack (34/0); Wolfgang Matz (5/0); Klaus Meyer (30/0); Jürgen Moll (34/5)
    Mittelfeld: Walter Schmidt (33/0); Hans-Georg Dulz (32/5); Gerd Saborowski (33/8)
    Sturm: Klaus Gerwien (21/4); Wolf-Rüdiger Krause (2/0); Erich Maas (33/10); Lothar Ulsaß (32/15)

    Fällt etwas auf? Richtig, kein Muselmane oder Neger dabei.

  66. Viper
    24. Oktober 2018 at 22:25
    eule54 24. Oktober 2018 at 21:55

    friedel_1830
    24. Oktober 2018 at 21:35
    @ eule54; 21:11 h

    Noch besteht Hoffnung für diese Saison.

    Außerdem hat Eintracht was VFL nicht hat: TRADITION.
    ++++

    War Eintracht Braunschweig etwa schon einmal Reichsgaumeister?

    Na ja, nachdem das Ehrenmitglied Johannes „Jopi(e)“ Heesters tot ist, kann sich auch niemand mehr dran erinnern! ?
    ———————————-
    Braunschweig war 1967 Deutscher Meister
    ++++

    Ich weiß!
    Ich war damals im Stadion! 🙂
    Habe viel später auch selber gegen die Traditionsmanschaft von E. BS gespielt.
    Ich war damals ein Fan von Popivoda!;-)

  67. Wie ich schon immer sagte,
    Durch diese Verhältnisse in Deutschland und Europa,
    bin ich ein ganzes Stück in der Frage,
    wie das alles damals unter Hitler so geschehen konnte,weitergekommen!
    Heute ist nicht mehr Hitler und die NSDAP,heute sind es Merkel und die Altparteien, und in
    Resteuropa sieht es ja auch nicht viel anders aus.
    Was glauben diese Drecksparteien, Gewerkschaften, Kirchen usw., wer sie
    sind, daß sie die Meinung und Gesinnung beeinflussen oder überprüfen wollen?
    Es ist ekelhaft,dies alles mit zu erleben, ich hätte so etwas auch nie für möglich gehalten.
    Ich war immer stolz auf unser Deutschland und seine Freiheiten,nur die wird nun durch die
    negiert,die am lautesten nach Toleranz und Liberalismus geschrien haben.
    Verbotspartei der Grünen Khmer.
    Vielleicht kann ich ja noch so alt werden,um mit zu erleben,daß alles wieder auf
    die Vormerkelzeit zurückgerückt wird, jedenfalls werde ich solange die AfD unterstützen,
    und mich auch nicht einschüchtern lassen,meine Meiunung in aller Öffentlichkeit Kund zu tun!

  68. Hesse 24. Oktober 2018 at 20:01I Ich würde die Wahlerlaubnis eher daran festmachen, ob derjenige einen positiven Steuerbeitrag leistet. Dann hätte man die ganzen von unseren Steuern versorgten Linken los.

    friedel_1830 24. Oktober 2018 at 20:14; CDU bis 2010 ist hoffentlich nicht ernstgemeint. Erinner dich dran wieviele Dutzend Mrd die Erika 2 Jahre vorher nach Amerika usw verschenkt hat. Das würde die AfD sicher nicht machen. Besonders, da die Weidel ja genau weiss, wer für diesen Zusammenbruch verantwortlich war.
    Und diese ganzen Sozis, im reden waren die alle gut. Aber halt erst, nachdem das Kind in den Brunnen gefallen war und sie die Verantwortung abgegeben hatten. Ohne nachzuschauen, 82 wurde Schmidt doch durch Kohl abgelöst, (Übergangskanzler laut wimre Wöhner) da konnte er kurz vor oder auch nachher leicht grosse Sprüche klopfen, er hiess ja nicht unbegründet Schmidt-Schnauze.

    Blitzkrieg 24. Oktober 2018 at 21:19; Hatte ich neulich schon mal geschrieben, der Ganges als zweitgrösster Fluss weltweit und vermutlich erster bei der Verschmutzung führt täglich 5 Mio Tonnen Dreck mit sich.
    Unser Rhein, keine Ahnung ob der grösste deutsche Fluss, dazu führt er nicht in Deutschland ins Meer, aber egal, der hat eine Belastung mit Plastikabfällen von 10 Kubikmeter was wohl rund 9Tonnen entspricht, allerdings pro Jahr. Auch wenn sicher da noch anderer Dreck drin ist, vereinfachend vergeht eine halbe Mio Jahre, ehe der Rhein soviel Dreck mit sich führt, wies der Ganges in einem einzigen Tag schafft. Für die anderen Flüsse bei uns wird wohl ähnliches, bloss halt in entsprechend geringerem Umfang gelten.

    guhvieh 24. Oktober 2018 at 21:30; Die schmeckt auch nicht anders, wie die Noname Mettwurst.

  69. Finde ich gut, Karte und Trikot abgeben. Aus die Maus. Da fehlen noch ganz viele, die auch so reagieren. Stellt sich für mich die Frage, ob das Verhalten des Herrn Schmadtke von OBEN vorgegeben wurde??

  70. Ich kenne Schmadtke aus seiner Aachener Zeit..Er hatte dort sicherlich einen guten Job gemacht..Er führte Aachen auch in die Bundesliga und danach war seine Arroganz grenzenlos..
    Mit schwachen Typen im Vorstand ging es ja auch..
    Dann das neue Stadion in Aachen,.anstatt das alte ruhmreiche Stadion zu sanieren.
    Das war der Anfang vom Ende von der Alemannia..
    Heute krebsen diese noch in der Regional-Liga herum.Dank Schmadtke…mit vielen Schulden…
    In Hannover hatte Schmadtke zwar auch Erfolg,machte sich aber vom Acker wie in Köln,wo er wusste,dass seine Präsent nicht von Dauer erfolgreich ein konnte…
    Nun ist er in Wolfsburg und hängt sich seiner linken Ideologie an.

    Wolfsburg wird scheitern,Dank Schmadtke,der in Aachen und Köln auch nur verbrannte Erde hinterließ!

  71. Jo, kann man machen, aber ich finde es nicht gut seine Liebe und Treue zu seinem Verein nur durch einen schmierigen, dummen und abgehobenen Manager eines Vereines aufzugeben. Diese Herren Manager kommen und gehen meistens alle 2-3 Jahre. Man tut dem Verein als ganzes Unrecht.

    Ein Stadion-Boykott, insofern dieser Manager vom VFL Wolfsburg noch das Sagen hat, würde ich aber temporär durchaus durchziehen, was mein Fansein des betroffenen Vereines nicht beeinflussen würde.

    Jahreshauptversammlungen sind der richtige Ort, um solche Manager zu stellen und Ihnen das Vertrauen fanseitig über die wichtigen Fanclubs zu entziehen. Das Thema muss auf den Tisch als Tagesthema.

  72. Also ich würde mir eher mal die Frage stellen, weshalb sich die ganzen Fußballfunktionäre überhaupt politisch missbrauchen lassen!
    Ich schätzte Herrn Schmadtke als guter Torhüter, danach war er seither schon immer ein arrogantes Arschloch für mich der einfach nur den intellektuellen mimt, der wievielte Verein ist das jetzt nochmal wo diese Hanswurst unter Vertrag steht ?
    Gute ausländische Fußballer gehen da eh nicht hin und VW hat glaub auch derzeit andere Problemfelder und da kommt der da her und verkrault noch bestimmt 20 Prozent, Hahaha !

  73. eslebtnoch 24. Oktober 2018 at 23:49
    Ich hatte das im anderen Thread zu diesem Fatzke einmal ausführlich zusammengestellt, das was Lisa oben schrieb und in Köln ist auch im Unguten gegangen (worden…)
    Also fast so eine tolle Bilanz wie Tayfun Korkut…. 🙁 … 🙂

  74. VfL Wolfsburg: Champions League spielen wollen und nicht einmal das Stadion dort voll bekommen… => Ha, ha, ha !

  75. Stefan Cel Mare 24. Oktober 2018 at 22:05
    Dichter 24. Oktober 2018 at 19:39

    „Ich habe nie verstanden, was an Fußball so toll sein soll.“

    Daran ist aber nicht der Fußball schuld.
    _______

    Doch.

  76. @ eule54 und Viper

    Eintracht-Fans bei PI, dann macht das Forum doppelt Spaß ! Melde mich wahrscheinlich heute Abend (25.10) ab ca. 23.30 h nochmal.

    Nehme dann auch Bezug auf den Artikel (Hinweis für Mod.)

  77. D500 25. Oktober 2018 at 00:27

    Also, ich habe auch nie verstanden, was an der Quentenmechanik so toll sein soll…

  78. Im alten Rom saßen die Millionäre auf den Tribünen und schauten zu wie arme Gladiatoren um ihr Leben kämpften.
    Heute sitzen die Armen auf den Tribünen und schauen den Millionären zu wie sie um die Vermehrung ihres Reichtum kämpfen.

  79. Wow. Ein Fan, ein Trikot.
    Man merkt auch bei den Wolfsburg Fans hat die AfD den kompletten Rückhalt aller.

  80. So müssen die Blitze einschlagen bei diesen Arschkriechern der Politik.
    Hoffentlich werden diese Blitze noch mehr und deutlicher.

  81. Gut gemacht lieber ehe.“Wolf-Fan!“
    Gerade lese ich in einem Buch einen schönen Satz:
    Ein schwedischer Kanzler schrieb den Satz:Mein Sohn ,du glaubst gar nicht,mit wie wenig Verstand ein Volk zu regieren ist!
    Anläßlich der „glorreichen Hitler -Zeit“schrieb der Schwede dies seinem Sohn!
    Wie die Zeiten sich doch gleichen!!!

  82. Wir werden sehen, wie viel Geld VW noch für den VfL Wolfsburg springen lassen kann, wenn die links-grünen Spinner die deutsche Autoindustrie an die Wand fahren.

  83. Ich nehme die Aussagen von „Fußball-Wissenschaftlern“ ohnehin nicht so ernst, wie diese sich selbst. Derartige Monokausal-Denker werben in ihrer argumentativen Hilflosigkeit, unfreiwillig für die Gegenseite, weil sie sich selber keine Zeit zum Nachdenken nehmen. Aber es soll ja Leute geben, die einfach alles glauben, was ein „Wichtiger“ zu sagen hat… 🙂

  84. Herr Schmadtke war ja früher Torwart. Wenn man ihn reden hört, könnte man meinen, er hat damals zu viele Bälle aus kurzer Distanz an den Kopf bekommen. Ein zweitklassiger Fußball-Manager erdreistet sich, Fans politisch zu erziehen? Schmadtke ist an dem Abstieg des 1. FC Köln zu 90 Prozent schuld: mit Modeste den einzigen Spieler verkauft, der Tore schießen konnte, keinen brauchbaren Ersatz geholt: jeder Zuschauer, der drei Mal Sportschau geguckt hat, hat gesagt: das geht nicht gut! Wer soll die Tore schießen? Nun ist er die Treppe hochgefallen.
    Dabei dürfte dem „Saisonarbeiter“ Schmadtke der Fan, der seit den 80ern dem Verein die Treue hält, herzlich egal sein. In einem halben Jahr ist Schmadtke eh wieder weg.

  85. Beim VFL Wolfsburg läuft man auch mal gerne mit schwulen Regenbogenarmbändern auf. Der Klub ist nichts für normale Leute.

  86. Stefan Cel Mare 25. Oktober 2018 at 04:13
    D500 25. Oktober 2018 at 00:27

    Also, ich habe auch nie verstanden, was an der Quentenmechanik so toll sein soll…
    ________

    Das tut mir sehr leid. Aber Sie haben ja ihren Fußball.

  87. So ein Schreiben gehört an den Präsidenten.

    Wer ist schon Schmadtke? Wo war der schon überall? Düsseldorf, Hannover, Köln, Wolfsburg etc. Schmarke ist eine der üblichen Fussballhuren, der weder das Recht, noch die moralische Integrität hat, irgendwen aus dem Stadion zu verweisen. Wie ist Schmatke z.B. In Hannover ausgeschieden? Ein ausgeprochen kranker und zerrissener Charakter.

    Für Schmatke würde ich keinerlei Zrikot zurückgeben. Es reicht, vor die Geschäftsstelle des VfL zu scheissen. Ich bin sicher, dass er sich dann angesprochen fühlt.

  88. Betrifft: Eintracht Braunschweigs Fans hier im Forum

    1.) Hey, Stefan Cel Mare (4:26 h), danke für super link !

    2.) @ eule54 und Viper, klasse, daß Ihr Euch zu Eintracht bekennt.

    3.) Auch wenn’s momentan nicht so gut läuft. In der Krise erkennt man wahre Fans.

    4.) Habe sonst als gebürtiger Norddeutscher durchaus Sympathien für andere norddt. Clubs.

    5.) Solange VFL nicht gg. Eintracht spielt, durchaus auch für Wolfsburg. Finde HSV ebenfalls ok.

    6.) Nur 96 ist bei mir kritisch.

    7.) Neuerdings finde ich auch einige ostdt. Vereine passabel (Hansa Rostock, Dyn.Dresden).

    8.) Denn: der Osten ist (noch) das wahre Deutschland.

    9.) Sportliche Grüße an Euch drei und der Wille, Deutschland (politisch) zu retten: Friedel

Comments are closed.