Jörg Schmadtke, Manager der VfL Wolfsburg würde einem AfD-Wähler nicht die Hand geben.
Print Friendly, PDF & Email

Der Fußball, und hier insbesondere die Bundesliga, gerät mit selbstgestrickter politischer Agitation immer mehr ins Abseits. Ein  schlimmes Foul leistete sich jetzt der Manager des VfL Wolfsburg, Jörg Schmadtke.

In der aktuellen Stadionzeitung „Unter Wölfen“ tönte er über die AfD:  „In meinen Augen ist diese Partei nicht wählbar.“

Damit reiht sich der VW-Club ein in die Bundesligavereine VfL Frankfurt und Werder Bremen, in denen AfD-Wähler ebenfalls nicht erwünscht sind.

Wie üblich in solchen Fällen selbsternannten Blockwarttums äußert sich auch hier der VfL-Geschäftsführer höchst widersprüchlich und pharisäerhaft. AfD-Wähler seien beim VfL falsch, er würde ihnen nicht die Hand geben, man sollte aber trotzdem auf sie zugehen, um sie zurück zu gewinnen:

Schmadtke auf die Frage, ob AfD-Wähler in der VW-Arena willkommen sind:

„Ich würde ihn nicht per Handschlag begrüßen, weil seine und meine Grundprinzipien nicht zu vereinbaren sind. Wenn man auf die Umfragen schaut, dann kann man allein schon statistisch aber nicht ausschließen, dass AfD-Sympathisanten unsere Spiele besuchen, ohne dass wir das überhaupt wissen.

Letztlich steht es einem Klub nicht zu, an der Stadionkasse politische Meinungen auszusieben. Um zu verdeutlichen, wie der VfL zu dem Thema steht, verweise ich deshalb lieber auf unsere Werte. Toleranz, Weltoffenheit, Respekt – wer sich damit nicht identifizieren kann, und das gilt offenkundig für die Anhänger dieser Partei, der ist beim VfL Wolfsburg falsch. [..]

Es kommt meiner eigenen politischen Gesinnung sehr nah, dass man sagt: Mit denen wollen wir nichts zu tun haben. Allerdings hat man als Fußballverein auch eine Integrationsfunktion und sollte deshalb immer lieber auf Menschen zugehen als sie auszuschließen.“

Zweifellos ist es auch einem Fußball-Manager gestattet, eine politische Meinung zu haben und diese zu vertreten. Politische Zu- und Abneigungen sind aber privat zu äußern und gehören grundsätzlich nicht aufs öffentliche Spielfeld. Vor allen Dingen dann nicht, wenn sich die Vorwürfe und Unterstellungen eines schlüssigen Beweises entziehen. Schmadtke nimmt Mitglieder, Fans, Zuschauer und Spieler in negative Mithaftung. Dazu hat er kein Mandat.

Die zunehmende Unsitte in der professionellen Liga, Menschen wegen ihrer politischen Meinung auszugrenzen, wird sich rächen. Denn wohin soll das führen? Gibt es bald politische Abteilungen im Verein? Blockwarte für Mitglieder? Damit spaltet er die Vereine und leistet gleichzeitig einer gesellschaftlichen Spaltung Vorschub. Will er am Ende Stasi-Vereine á la DDR-Dynamo? Gesponsert von Leuten wie Mielke höchstpersönlich? Es genügt, wenn er sich auf den sportlichen Bereich konzentriert. Er ist nicht der oberste Blockwart seines Vereins.

Die AfD wird seit der Bundestagswahl durch 92 demokratisch gewählte Abgeordnete vertreten und stützt sich auf sechs Millionen Wähler, darunter viele Fußballfans. Darüber hinaus wird sie durch ein Vielfaches an AfD-Mandatsträgern in Landes- und Kommunalparlamenten repräsentiert, einschließlich deren millionenfachen Wählerschaft. Wollen Schmadtke und andere Vereine all diese Fans ausschließen, weil sie AfD wählen? Selbstverständlich stehen diese bis zum Beweis des Gegenteils auf dem Boden des Grundgesetzes und sind damit keine Rassisten.

Es steht den Vereinen grundsätzlich vielleicht frei, selbst zu entscheiden, wer Mitglied sein darf und wem Eintritt in die Stadien gewährt wird. Dabei sollten die Vereine aber nicht übersehen, dass erhebliche öffentliche Gelder fließen, um die Sicherheit des Spielbetriebs zu gewährleisten. Man denke nur an die jeweils eingesetzten Heerscharen von Polizei- und Ordnungskräften. Die vom VfL-Manager geschmähten AfD-Wähler finanzieren u.a. den Wolfsburger Profi-Fußball mit, werden aber von diesem  beschimpft und ausgegrenzt. Das geht gar nicht.

Schmadtke sollte sich bei den von ihm beleidigten Fans öffentlich entschuldigen. Sonst hat er die Rote Karte verdient. (RB)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

207 KOMMENTARE

  1. Man stelle sich nur den medialen shitstorm vor, hätte ein Vertreter eines DFB Bundesligisten ähnliches über die Pädogrünen oder SED-Linke gesagt.

  2. Dabei vergisst der Kommunist ganz nebenbei , wer gerade dabei ist seinen Arbeitgeber wirtschaftlich und finanziell zu ruinieren . Nicht nur sein Brötchengeber ist betroffen , sondern die gesamte deutsche Wirtschaft und das verbliebene deutsche Volk soll auch gleich mit vernichtet werden . Herzlichen Glückwunsch .

  3. Noch so ein Fußballkorrupter, der den Schwarzen Peter jemand anders zuzuschieben vermag, um von sich abzulenken! Was soll´s?? Spätestens 2020 gibt´s in Deutschland kein Fußball mehr, weil es dieses Land nun auch offiziell nicht mehr gibt! Dann sollte Schmadtke nach einer Alternative für seinen überbezahlten Job Aussschau halten… Vielleicht wissen seine arabischen Freunde ja mehr…

  4. Wählt die AFD, sonst ist Deutschland verloren.
    PS. Dem würde ich nicht die Hand geben. Der Spielt gar nicht in meiner LIGA.

  5. Da kann man ja glücklich sein, dass man diese neu Art der Demokratie von Anfang an miterleben darf.

  6. „Schmadtke nimmt Mitglieder, Fans, Zuschauer und Spieler in negative Mithaftung. Dazu hat er kein Mandat.“

    Nein er hat kein Mandat, er hat etwas viel Wichtigeres! Er hat das persönliche Wohlwollen von Frau Dr Merkel für solche Äußerungen. Wenn Frau Dr Merkel über diesen unfähigen Schmadtke den Daumen senken würde, läuft fünf Stunden später über den Ticker, dass er wegen gesundheitlichen Problemen zurückgetreten ist.

  7. Der Siff von roten Bonzen die mit dem Großkapital gemeinsame Sache machen ist in Niedersachsen so pervers wie in kaum einem anderen Bundesland.

    Seht euch nur die SPD Gestalten in Niedersachen an, viele davon waren an den Hartz4 Verbrechen beteiligt, schlürften aber selbst Sekt und fraßen Kaviar auf den Parties beim Maschmeyer.

    Natürlich war der Chefabsahner Wulff auch stets dabei, beim Edelfraß mit den roten Bonzen der SPD in der Hannoveraner Schickeria.

    Sobald die Linken und Sozialisten in den feinen Salons angekommen sind, wollen sie vom Bergmann, Malocher, Fließbandarbeiter oder einen in deren Augen dann „schmutzigen Landarbeiter“ nichts mehr wissen.

    Die SPD übt Verrat an den fleißigen und arbeitenden Menschen von daher würde es mich nicht wundern wenn die roten Bonzen in Hannover auch gut in die Fußballschickeria vernetzt sind.

  8. „Zweifellos ist es auch einem Fußball-Manager gestattet, eine politische Meinung zu haben und diese zu vertreten.“

    Und es ist auch erlaubt, sich genau die Meinung herauszusuchen, bei der er seinen Job behalten darf.

  9. Der ist niemals ein Deutscher,der tut nur so. Der ist irgend wann mal in DE angeschwemmt worden.

  10. So einem minderbemittelten Arschloch würde ich auch keine Hand geben. Das Geld von AFD Wählern nimmt er aber gerne.

  11. ghazawat 22. Oktober 2018 at 18:34

    „Schmadtke nimmt Mitglieder, Fans, Zuschauer und Spieler in negative Mithaftung. Dazu hat er kein Mandat.“
    —————————————–

    Er hat aber die „richtige Haltung“, und nur das zählt im linkspopulistischen Scheisshaus BRD. Schmadtke weiss, bei wem er sich anbiedern muss, damit wohlwollend über ihn und seinen Plastikverein berichtet wird.

  12. Was für anmaßende Blödmenschen es doch gibt.

    Schmadtke sollte besser die Büro-Mannschaft der Stasi-Zentrale „Annette Kahane“ leiten.

  13. Naja, was soll er als Angestellter des SPD-Konzerns „Volkswagen“ auch sonst sagen?

    Dass „Volkswagen“ pöhse völkisch ist?

    Dass er sich schämt, bei der Firma zu arbeiten, die Adolf den „KdF-Wagen“ hingestellt hat und mit dem Volkswagen zur Weltmarke aufstieg?

    Dass er keine Lust hat, sich nach einem Regierungswechsel einen anderen Job suchen zu müssen, weil dann Befähigung statt Parteibuch und Parteidenke zählt?

    Fragen über Fragen….

  14. @ nicht die mama 22. Oktober 2018 at 18:40

    VW hat für Hitlergearbeitet. AH war bei der Gründung dabei.

  15. Man muß sich überlegen, dass man an hochbezahlte Pöstchen auch im Sport nicht ohne Beziehungen und Förderer kommt. Man kennt sich, man kennt auch Politiker mit Parteibüchern. Hier wäscht eine Hand die andere.
    Auch diese Type oben wird ihren Job nicht haben, weil sie so schön ist oder so besonders gut in ihrem Ohr pulen kann.

  16. Ganz sachlich gesehen: Der Druck erhöht sich. Schmadtke „verdient“ sein Geld im Milliardengeschäft Profifußball. Und dort herrscht das Gesetz der Globalisierer. Wer nicht mitspielen will, muss zusehen, dass er sein Geld woanders herbekommt. Mich interessiert dieser ganze Wahnsinn sowieso immer weniger…

  17. Ist doch chic heute sich bei den Limpen-Medien gegen die AfD auszusprechen. Das ist Main-Stream und was anderes als Main-Stream dürfen Repräsentanten von öffentlichen Vereinen, Kirchen und Organisationen nicht sagen. Ich würde das nicht überbewerten.
    Würden sie etwas anderes sagen, würden die öffentlich stigmatisiert und verachtet. Da geht es um zu viel Geld, daß kann sich keiner der Bonzen erlauben. Also, vergessen!

  18. Schwachkopf!
    Ahnung vom Fußball scheint er auch nicht zu haben.
    Jedenfalls vergeigt der VfL Wolfsburg ein Spiel nach dem anderen!

  19. Das ist genau das selbe Schmierentheater wie es die Grünen in den 80ern und die linken in den 90ern medial und gesellschaftlich durchgemacht haben. Wenn die AfD sich in, sagen wir mal 5 Jahren, entabliert hat, wird sich das ändern. Je mehr Rückhalt im Volk, desto salonfähiger kann man Dinge aussprechen.

  20. nicht lesen, schreiben und rechnen können, aber einen Schulabschluß mit „magna cum laude“, und so funktionietr es

    OT,-….siehe 0.19 Min. Netzfund Video vom 22.10.2018

    Paris: Migrant bedroht seine Lehrerin mit Pistole

    Gymnasium von Créteil nördlich von Paris: Während einer Unterrichtsstunde richtet ein Schüler eine Pistole auf seine Lehrerin. Er fordert sie auf, ihn als „anwesend“ einzutragen! https://politikstube.com/paris-migrant-bedroht-seine-lehrerin-mit-pistole/

  21. Betrifft: Schwarze Liste Fußballvereine mit demokratie-(=AfD)feindlichen Äußerungen

    1.) Eintracht Frankfurt

    2.) Werder Bremen

    3.) Mainz 05

    4.) Bayern München

    5.) VFL Wolfsburg

    6.) Hamburger SV

    7.) Fortuna Düsseldorf

    8.) VFL Osnabrück

    9.) @ alle: Wer weiß noch weitere belegbare Vereine ?

  22. Kannste meinen BVB gleich miteintragen. Fan-Clubs und Verein sind auch hart auf der „No Racism“-Linie und „Wir sind alle gleich“-Syndrom. Darauf geb ich als Fan aber nichts. Ich muss ja nicht in links-politischen Fussball-Fanclubs Mitglied sein. Wie dumm wär das denn, lol.

  23. Meine Güte „mimimi das ist Ausgrenzung“ hört auf rumzujammern wie das Links-Mitte-Gesindel. Nicht mehr in das Stadion gehen, keine Karten oder Fanartikel kaufen und das nötigenfalls dem Verein kund tun. Ansonsten können „wir“ gut mal Jahre ohne den Fußballdreck leben, die aber nicht ohne ihr Melkvieh.

  24. Fußballvereine sind maximale Parasiten des kleinen Mannes, sie werden wie die SPD hoffentlich bald auf Grund laufen, widerwärtig. Und linke Politiker geben sogar in Diskussionssendungen anderen nicht die Hand. Es ist wie beim Islam: dort werden Ungläubige ebenso ausgegrenzt. Ekelerregend.

  25. Verein

    Der Verein wurde am 12. September 1945, wenige Monate nach Ende des Zweiten Weltkriegs, unter dem Namen Volkssport- und Kulturverein (VSK) Wolfsburg gegründet. Schon kurze Zeit später wurde der VSK in Verein für Leibesübungen Volkswagenwerk umbenannt und danach in den Verein für Leibesübungen Wolfsburg überführt. Zu den ersten Abteilungen des VfL Wolfsburg zählten Fußball, Handball, Turnen, Tennis, Radsport, Boxen und Schach. Viele dieser Abteilungen konnten sportliche Erfolge aufweisen.

    Voll die völkische Nahtsivergangenheit, ey, da muss er sich faktisch jeden Tag selber keulen.
    :mrgreen:

  26. Betrifft: Hessenwahl, Sonntag, 28. Okt.

    1a.) Die Entscheidung ist diesmal sehr einfach:

    2a.) Entweder der politische Swinger-Club der Alt-Parteien.

    3a.) Oder: AfD

    4a.) Es gibt nichts dazwischen.

    5a.) AfD-Wähler: Multiplikator werden !

  27. GOLEO 22. Oktober 2018 at 18:53

    Ich kann nicht nicht erinnern, dass die Medien oder Fussballvereine in den 80ern oder 90ern so unverschämt mit den Grünen umgegangen wären.
    Im Gegenteil, die Grünen waren schon damals die Lieblinge der Medien, nur wurde das nicht so öffentlich kommuniziert.
    Die Grünen hat man damals noch als das gesehen, was sie sind: Päderasten, Perverse, Deutschlandhasser, Staastsfeinde, Nichtskönner, die man nicht in die Nähe der Macht lassen darf.
    Aber man hat weder ihre Demos noch ihre Parteitage blockiert, noch hat man Jagd auf ihre Politiker gemacht.
    Die Gleichstellung der Situation der Grünen damals mit der AfD heute ist total schief. Die Afd hat es viel, viel schwerer.

  28. Man identifiziert sich mit seinem Verein, nicht was da irgendwelche austauschbaren Pappköppe zum besten geben, die kommen und gehen. Bin fast 50 Jahre Fan von Borussia Dortmund und werds auch immer sein. 🙂 Was juckt mich politische Meinung von einigen wenigen Geldsäcken?

  29. Der wäre früher beim BFC Dynamo Ostberlin gewesen und hätte es dort aber nur zum Ersatzmann für Bodo-„Eierkopp“ Rudwaleit gebracht.
    Die Anbiederung des „westdeutschen“-Sports, an das System Merkel, hat ja schon stalinistische Züge!
    Sowas gab es ja nicht einmal mehr Ende der 80ger in der DDR, einfach widerlich!
    Mal sehen, wann alle Bundesligisten gezwungen werden, sogenannte „Grußadressen“ an die CDU zu senden, um damit ihre unzertrennliche Freundschaft zur Führung zur Partei zu dokumentieren?

    Ich hoffe, diese vom VW-Konzern gesponserte Legionärstruppe schmiert aus der 1.Liga ab, dort wo sie hingehört, am besten wieder in die 4.Liga, die braucht nämlich kein Fußballfan in dieser Reublik!

  30. Für Fußballl habe ich mich nie sonderlich interessiert. Aber selbst wenn ich fanatischer VfL Wolfsburg Fan wäre – jetzt würde ich da nicht mehr hingehen und keinen Cent mehr für die ausgeben.

  31. @ GOLEO 22. Oktober 2018 at 19:02

    Du kannst zu Dynamo Dresden wechseln. Farbe bleibt schwarz-gelb.

  32. GOLEO 22. Oktober 2018 at 18:57

    Auf „no racism“ machen die alle, das ist Pflicht in der Liga. Nicht Pflicht ist es aber, öffentlich gegen die AfD Stellung zu beziehen. Das machen nur die 150%igen, die es im Merkelstaat noch zu etwas bringen wollen.

  33. @ Heisenberg
    ja, im Kern stimmt das. Wollte nur sagen, daß anfänglich beide genannten Parteien auch verhöhnt und verspottet wurden. Das Bashing gegen die AfD ist natürlich nicht vergleichbar und zeigt ja auch eindeutig von was wir regiert und manipuliert werden. Da kann einem ja auch nur schlecht werden. 100% dacort!

  34. nicht nur Fussballspieler schwätzen Sche…,
    die Vereinsverantwortlichen sind voll mit dabei.

    die Vereinsmitglieder sollten Zeichen setzen
    und austreten und die Stadien nicht mehr besuchen.
    das Einzige, was bei denen wirkt, ist,
    wenn man sid am Geldbeutel packt.

  35. Herr Schmadtke darf die Hand geben oder verweigern, wem er will. Was solche Politiker, die den Fußball lediglich als Vehikel für ihre politischen Vorlieben mißbrauchen, tun oder nicht, ist vollkommen irrelevant. Man muß deren „Brot und Spiele“ ja nicht mitfinanzieren. Noch ist der Boykott solcher DFB-Vereine nicht unter Strafe gestellt.

  36. @nicht die Mama 19:00
    „Verein für Leibesübungen“ deswegen,
    weil Volkswagen der Konzern dort zuhause war,
    wo Leibesübungen in Form von Armheben
    an der Tagesordnung waren?

  37. O.Ton Schmadtke
    Toleranz, Weltoffenheit, Respekt – wer sich damit nicht identifizieren kann !!!!!!

    Meine Frage an den Looser ( 1.FC Köln verdankt dem den Abstieg )

    Also dürfen keine Mohamedaner mehr in das Stadion von Wolfsburg.

    Ich bin nicht der große Fußball Fan, spielen eigentlich Mohamedaner in diesem Verein ??????

  38. friedel_1830 22. Oktober 2018 at 18:54

    Betrifft: Schwarze Liste Fußballvereine mit demokratie-(=AfD)feindlichen Äußerungen

    9.) @ alle: Wer weiß noch weitere belegbare Vereine ?

    St.Pauli ist auch ein Zeckenverein.

  39. Passt schon. Sie können in ihrer Hybris, in ihren feuchten Träumen, mediale Götter zu sein ruhig so weitermachen. All die Scheinwerfer, all die Kameras, all das viele Geld offenbart die Charakterstrukturen. Solche können nicht anders. Haben jegliche Grundwerte zu den Menschen von denen sie leben, also von der Bevölkerung durch ihre Selbstüberhöhung verloren. Eitelkeit und Selbstüberschätzung, Lieblingssünden des Mephisto. Schmadtke & ihr Medienmillionäre ihr konntet nicht widerstehen. Euch ist der verlogene Medienzirkus näher als die Wahrheit. Die Seele verkauft. Mit Eurem Habitus und der Hingabe an die Political Correctness habt ihr schon verloren.

  40. Jörg Schmadtke, Manager des VfL Wolfsburg,
    sollte eigentlich wissen, wenn unsere 2 Topmahnschaften CDU/CSU und SPD nach jedem Spieltag weiter in der Tabelle nach unten durchgereicht werden, dann liegt es an Managern wie ihm und nicht an der Mannschaft die sich von unten in der Tabelle hocharbeitet.
    Kann der kein Fußall?

  41. Toleranz, Weltoffenheit, Respekt – wer sich damit nicht identifizieren kann, und das gilt offenkundig für die Anhänger dieser Partei, der ist beim VfL Wolfsburg falsch.

    Friede, Freude, Eierkuchen – wer sich damit nicht identifizieren kann, und das gilt offenkundig für alle Erwachsenen, der ist in diesem Kindergarten falsch.

  42. Die von Schmadke eingegeforderten Werte Toleranz und Respekt spielen offensichtlich keine Rolle, wenn es sich um AfD-Sympathisanten handelt. Mit besonders vielen scharfen Waffen des Geistes scheint dieser Nachplapperer nicht bestückt zu sein.Seine Weltoffenheit besteht primär darin, im internationalen Fußballgeschäft zweit-und drittklassige Spieler nichtdeutscher Herkunft mit den Sponsorgelder von VW zu verpflichten. Der derzeitige Tabellenstand spricht Bände.
    Leider gibt es in der Fußball-Bundesliga mittlerweile eine ganze Menge von diesen traurigen Gestalten.
    Eine ganz besondere Spezies ist der hessische Plapperer Fischer, Präsident von „Internationale Zwietracht Francoforte“, der bei einem Auftritt in Marburg anlässlich der Verleihung irgendeines Verdienstordens anlässlich seines unentwegten Kampfes gegen Rechts unter anderem den bedeutenden Satz „Ei früher nannte se uns die Juddebuwe“ von sich gab, und ganz bewusst das Buch von Matthias Thoma über die Geschichte der Eintracht mit dem Titel “ Wir waren die Judebube “ im Sinne der politischen Korrektheit missinterpretierte.
    Dafür bekam er viel Beifall.
    Marburg ist halt eine weltofffene Universitätsstadt.

  43. @friedel_1830

    Ich würde Freiburg mit auf die Liste nehmen, immerhin lässt Streich 11 „Buben“ auflaufen.

    Frag mal Streich, was er von der AfD hält. Der kann bestimmt erst mal gar nicht antworten, weil er sich stan­te pe­de einnässt und danach, wie auf PKs üblich, anfängt zu weinen.

  44. Ist doch klar das er auf AfD Wähler zugeht, schliesslich will er ja deren Eintrittsgeld und möglichst gleich noch Mitgliedsbeiträge !!

    Pah VfL Wolfsburg ? Werden die nicht von den VW Betrügern gesponsert ?? AfD Freunde schmeisst eure VW weg und das SKY Abo gleich obendrein. Wenn alle zusammen halten, mal sehen wer am längeren Hebel sitzt !!

    [b]Vorwärts Deutschland Vorwärts !! Furor Teutonics !![/b]

  45. Schmadtke ist übrigens der Versager, der den 1. FC Köln als Manager versenkt und sich dann feige davongeschlichen hat.
    Als FC Köln Hasser gebührt ihm von mir dafür Dank, Dank, und noch einmal Dank.
    😉

  46. Schmadtke hat ja recht. Die AfD ist tatsächlich nicht in seinen Augen wählbar, sondern in der Wahlkabine.

  47. OT: Davon bricht nicht die Gesellschaft zusammen

    https://www.express.de/duesseldorf/raubmord-krefeld–brutale-taeter-liessen-alte-dame-bewusstlos-zurueck—jetzt-ist-sie-tot-31474558

    Ein brutaler Raubüberfall auf eine 84 Jahre alte Rentnerin, die mit ihrem Rollator auf dem Hanninxweg in Krefeld in Richtung Krützboomweg unterwegs war… Die Seniorin ist ihren schweren Verletzungen im Krankenhaus erlegen.
    Phantomfotos beschreiben die Männer wie folgt: dunkler Teint

  48. Komisch, dass sich immer wieder solche hochbezahlten Fussballheinis so äußern. Null Ahnung von Politik, zuviel Lügenpresse gelesen und GEZ-Fernsehen geguckt und dann immer drauf auf die AfD. Die größten AfD-Hasser haben nie das Parteiprogramm gelesen, mit nem AfDler geredet aber sie wissen alles ganz genau !!! und besser, als der Rest. Ich möchte von diesem Hetzer mal wissen, wann Ende sein soll mit der Massenflutung … wenn kein Stein mehr auf dem anderen ist? Wenn die Deutschen in der Minderheit sind? Wenn der Islam die Oberhand hat? Wenn die Sozialsysteme zerstört sind? Wenn die Rente bei 20% liegt? Wenn die Deutschen nur noch für Merkels Gäste arbeiten und die das Land „umgestalten“ und übernehmen???
    Wann ist Schluss ?

  49. Polizei bittet um erhöhte Aufmerksamkeit

    Zu Fall gebracht: Unbekannte spannen Seil und wollen Radfahrer ausrauben

    Bremen – Unbekannte Täter brachten Anfang Oktober im Grünzug West in Bremen-Gröpelingen einen 23 Jahre alten Fahrradfahrer durch ein gespanntes Seil zu Fall und versuchten ihn anschließend auszurauben. Anfang dieser Woche fanden Polizisten ein weiteres gespanntes Seil.

    Bei dem Sturz verletzte der 23-Jährige sich so stark, dass er in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Die drei Tatverdächtigen sollen etwa 20 bis 25 Jahre alt gewesen sein. Sie hatten schwarze Haare, einer von ihnen an den Seiten kurz rasiert.

    https://www.kreiszeitung.de/lokales/bremen/fall-gebracht-unbekannte-spannen-seil-rauben-radfahrer-groepelingen-10345811.html

  50. @ Frek Wentist; 19:14 h

    St. Pauli ist ein eigener Planet, mMn. sind dort weniger die Fußballfunktionäre das Problem.

    Sondern die linksextremistischen (Antifa) “Fans“. 2017 , G 20: HH = Beirut

  51. Toleranz, Weltoffenheit, Respekt – wer sich damit nicht identifizieren kann, und das gilt offenkundig für die Anhänger dieser Partei, der ist beim VfL Wolfsburg falsch.
    ——————————————————————————————————-
    Diese Ausssage ist doch schon im Kern falsch. Wer ins Stadion geht will keine politische Veranstaltung besuchen, sondern ein Fussballspiel sehen. Wie wollen Vereine oder deren dreimaldämliche Präsidenten/ Funktionäre herausfinden wer was unter den Fans wählt? Das zeigt einmal mehr wie abgehoben die da oben sind und jeglichen Bezug zur Realität und zu den Menschen verloren haben. Es ist wie in der Politik, exakt das selbe Phänomen.

  52. Auch hier wieder ganz deutlich zu erkennen wie hässlich Hass macht , siehe auch Kahrs Hofreiterin Steinmeier Hasselmann(frau) gering ekelhardt , C.F. Roth , besonders süss auch P.Pau J. Kasek , die Liste liese sich endlos fortführen ……. . Also endlich aufstehen gegen die die Hässlichkeit des Hasses …… ach übrigens TSG ist auch besonders süss .

  53. Ich habs schon mal geschrieben : DIE werden sich noch mal nach JEDEM Fan sehnen, der ihnen sein Geld ins Stadion trägt – und wenns der verhasste AfD-Wähler ist. Sollte sich mein Verein auch dermaßen öffentlich äußern, würden die mich nie mehr im Stadion sehen.

  54. Frek Wentist 22. Oktober 2018 at 19:14

    St.Pauli ist auch ein Zeckenverein

    Und spielt dazu im Braunhemd! *Kreisch*

    VfL Wolfsburg:

    In der aktuellen Stadionzeitung „Unter Wölfen“…

    Wölfe sind voll Nahtzi! Wolfsschanze, Wolfsrudel (U-Boote), Wolfsangeln, etc.
    Verrohung der Sprache! Nazicode! Dazu noch türkische Graue Wölfe. Wölfe ausrotten! Das Wort „Wolf“ aus der Sprache tilgen! Faschisten! Statt Wolf heißt es ab sofort Meerschwein!

  55. GOLEO 22. Oktober 2018 at 19:23

    Sie könne ja AfD Mitgliedern den blauen Stern ankleben. Nun lachen wir mal besser nicht über diesen Vorschlag, wer weiss, wie weit sie es in diesem Irrenhaus noch treiben.

  56. Ein „Sportverein“ der bei dem Betrügerkonzern am finanziellen Tropf hängt sollte nicht von Moral und Anstand schwafeln!

  57. Der im Artikel zitierte „Herr“ hat beim Vorgängerverein, dem 1. FC Köln, eine breit gelegte Duftmarke seiner Fähigkeiten hinterlassen. Einige davon fallen unter die Rubrik „Junkers Ischias“, fallen also unter das Schweigegelübde der Medien, so wie z.B. auch die diversen Fehltritte mancher Bundeskanzler und -minister.
    Warum in aller Welt sollte ich der Empfehlung eines derart disqualifizierten Experten folgen?
    VW kaufe ich eh nicht mehr.

  58. Aber den Herren von Volkswagen gibt er noch die Hand, obwohl sich VW jetzt schon zum zweiten Mal aus der Verantwortung stiehlt?

    Das sagt sehr viel mehr über Schmadtkes „Werte“ aus wie diese zur Schau gestellte, opportune Empörung.

    Damals wurden Kleinsparer, heute werden Diesel-Käufer über den Tisch gezogen und auf ihrem Schaden sitzen gelassen.

    http://www.spiegel.de/einestages/vom-kdf-wagen-zum-kaefer-warum-kleinsparer-vw-verklagten-a-1203308.html

  59. Teufelskreis 22. Oktober 2018 at 19:15
    Jörg Schmadtke, Manager des VfL Wolfsburg,
    sollte eigentlich wissen, wenn unsere 2 Topmahnschaften CDU/CSU und SPD nach jedem Spieltag weiter in der Tabelle nach unten durchgereicht werden, dann liegt es an Managern wie ihm und nicht an der Mannschaft die sich von unten in der Tabelle hocharbeitet.
    Kann der kein Fußall?

    Fussballer sind im Allgemeinen ohnehin nicht unbedingt die hellsten Kerzen auf der Torte.
    Ich glaube ein ehemaliger Trainer aus dem Osten handelte sich einmal Ärger oder besser: „Shitstorms“ ein, als er ein vernichtendes Urteil über die Fähigkeit von Fussballprofis fällte, nach Ende ihrer Karriere im realen Leben zurechtzukommen.
    Bestätigende Beispiele dafür gibt es anscheinend mehr als genug.

  60. Schmadtke muss weg!
    Fischer und Höneß ebenfalls!
    Auch die Rummelfliege!
    Was MAASen sich diese Flachschippen an?
    Wie weit ist dieses ehemalige Land, jetzt
    nur noch ein Gelände (Curio), bloß gekommen.
    Das war alles schon einmal da und keiner hätte
    es sich träumen lassen, dass das nochmals passiert.
    Wer erlöst uns?

  61. Babieca 22. Oktober 2018 at 19:24

    Wobei bei „Meerschwein“ sofort „Mehr Schwein“ unterstellt bzw. verstanden und die Rassissmuskarte gezogen wird.
    :mrgreen:

  62. Dieser Typ ist halt auch einer von diesen Turbokapitalisten, denen das eigene Volk, die eigene Ethnie, vielleicht sogar die eigenen Fans ( deutsche Fans ) auf jeden Fall aber die Heimat, Scheißegal sind, solange es nur Kohle dafür gibt. Der würde sogar seine eigene Oma verkaufen. Ich halte diese Typen für hochgradig undeutsch und assozial.

  63. @ Rhein; 19:17 h

    Freiburg, ja, natürlich ! Danke.

    Freiburg ist eine linksgrüne failed city, willkommensbesoffen.

    Fast hätte ich gesagt: politische Shithole-City.

    Alle AfD-Wähler dort sind ausgenommen von meiner Kritik. Außerdem ist Freiburg architektonisch schön !

  64. Der Krieg oder die islamische Herrschaft wird die linken Deutschen Mainstreammitschwimmer wieder zur Vernunft bringen, da bin ich mir ganz sicher. Ist dann nur leider etwas zu spät. Strafe für Blödheit und Charakterlosigkeit.

  65. friedel_1830 22. Oktober 2018 at 19:23

    @ Frek Wentist; 19:14 h

    St. Pauli ist ein eigener Planet, mMn. sind dort weniger die Fußballfunktionäre das Problem.

    Oke Göttlich, FC St. Pauli:
    „Wir Fußballvereine müssen eine klare Haltung gegenüber der AfD entwickeln“
    Deswegen unterstütze ich Herrn Fischer sehr und habe ihm auch schon einen persönlichen Brief geschrieben, in dem ich mich sehr für seine Aussagen bedanke und ihm auch meine Unterstützung zugesagt habe.

    https://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/zuendfunk/oke-goettlich-st-pauli-ueber-fussballvereine-und-die-afd100.html

  66. Gott nee, wenn wir Fans uns von solch abgehobenen Geldsäcken in ihren Chefsesseln auch noch beeinflussen lassen wollten und vor allem deren Style folgen, wäre der Sport schon als solches kaputt. Die Kommerzialisierung innerhalb der Ligen ist schon schlimm, aber da bedarf es nicht noch politischer Kommentare wichtigtuender Austauschfiguren. Die sollen ihre Arbeit machen für was sie die vereine geholt haben und fertig aus.

  67. Die Würde auch von Menschen, die AfD wählen oder AfD-Mitglieder sind , ist unantastbar.

    Niemand darf wegen seiner ……. politischen Einstellung benachteiligt oder bevorzugt werden.

    Recht auf Meinungsfreiheit.

    Das Verständnis dieses Herrn ist weder tolerant, noch mit den Werten des GG vereinbar.

    Polit-Rassismus, Ausgrenzung, Billigung von Gewalt gegen Andersdenkende, Stigmatisierung und billiger Opportunismus oder Mitläufertum ist deren Geschäft.

  68. nicht die mama 22. Oktober 2018 at 19:27

    Der geneigte Leser möchte im verlinkten „Speichel“-Artikel doch bitte auf die Formulierungen und Zitate achten, die könnten so nämlich auch von der SED-Linkspartei, den Grünen und der SPD stammen.
    :mrgreen:

  69. OT

    RBB Abendschau Berlin

    zum AfD-Lehrermeldeportal. Gerade wird ein Abgeordneter der AfD dazu interviewt.

    Immerhin! Die Moderatorin ist voreingenommen wie ein ganzer LINKEN-Parteitag… aber immerhin ein Interview.

  70. Mit demokratischen Grundprinzipien kann der nichts anfangen, die lehnt Schmadtke also ab.
    Volkswagen ist jetzt bereits mehrfach anti-demokratisch aufgefallen.

  71. @ admin
    Könnt Ihr diesen ganzen dämlichen und allmählich überhand nehmenden Fußballscheiß endlich mal lassen? Ich hielt dieses Blog bislang für ein politisches…
    Oder hat BLÖD Euch mittlerweile ganz übernommen? (Dazu: Nee! Der Bartels ist bisweilen wirklich richtig gut!…)

    Don Andres

  72. nicht die mama 22. Oktober 2018 at 19:30

    Babieca 22. Oktober 2018 at 19:24

    Wobei bei „Meerschwein“ sofort „Mehr Schwein“ unterstellt bzw. verstanden und die Rassissmuskarte gezogen wird.
    :mrgreen:
    —————————————-
    Einhorn wäre passend.
    Und der VfL Einhornsburg läuft im Regenbogentrikot auf.

  73. @Arbeiterkind 19:32
    Das ist leider so. Mein Interesse an Fußball hat sich in den letzten Jahren völlig verloren, sieht man einmal von meiner Begeisterung für den Dorfclub ab. Aber das ist eher Heimatpflege, die sog. Profis können …….

  74. Made in Germany West 22. Oktober 2018 at 19:36

    VW ist in den letzten Jahren SPD nah. Die niedersächsische extrem-linke Landesregierung hat ja Mitspracherecht als Teileigentümer und Genossen wie z.B. Nahles haben enge Verbindungen.

  75. Babieca 22. Oktober 2018 at 19:24
    […]
    VfL Wolfsburg:

    In der aktuellen Stadionzeitung „Unter Wölfen“…

    Wölfe sind voll Nahtzi! Wolfsschanze, Wolfsrudel (U-Boote), Wolfsangeln, etc.
    Verrohung der Sprache! Nazicode! Dazu noch türkische Graue Wölfe. Wölfe ausrotten! Das Wort „Wolf“ aus der Sprache tilgen! Faschisten! Statt Wolf heißt es ab sofort Meerschwein!

    Am Besten Wölfe durch Eisbären ersetzen.
    Eisbären sind so lieb und knuddelig und stehen als Symbol für die Klimakatastrophe.
    Dazu traurige Kulleraugen aus Afrika, die sehnsüchtig in die Kamera schauen.
    Beides kombiniert, kommt sicher gut an.

  76. Betrifft: Nazi-Marke “Volkswagen“

    1.) Ist Wolfsburg nicht der Fabrikationsort des Kraft-durch-Freude-(KdF)Wagens ?

    2.) Das Nazi-Projekt zur Massenmotorisierung, mit Ansparplan für den “Volkswagen“ und so ?

    3.) Müßte “Volkswagen“ als Sponsor des VFL Wolfsburg nicht umbenannt werden in:

    4.) “Bevölkerungswagen“ oder “Jedermannwagen“ oder “Multikulti-Tralala-Wagen“ ?

  77. Fairmann 22. Oktober 2018 at 19:42
    Gibt es eigentlich Berichte von der En peDee -Demo gestern bei Höcke ?

    Kommt drauf an, wieviele Komparsen der Verfassungsschutz zusammentrommeln konnte.

  78. Frek Wentist 22. Oktober 2018 at 19:14

    friedel_1830 22. Oktober 2018 at 18:54

    Betrifft: Schwarze Liste Fußballvereine mit demokratie-(=AfD)feindlichen Äußerungen

    9.) @ alle: Wer weiß noch weitere belegbare Vereine ?

    St.Pauli ist auch ein Zeckenverein.
    ……………………………………………………………………………………….
    In diese Richtung marschiert unter der jetzigen Vereinsführung ( Unionboss Zingler war früher beim Wachregiment der Stasi gewesen, genauso wie Präsidiumsmitglied Oskar Kosche ), im rot-rot-grün regierten Berlin, auch der 1.FC Union Berlin………
    Viele alte Fans aus dem Osten haben den Verein schon den Rücken gekehrt, werden aber von Eventgutmenschenvolk aus aller Welt ersetzt….
    Man will wohl die Marktlücke „St.Pauli des Ostens“, marketingtechnisch, besetzen.
    Die Gästeliste beim Wirtschaftsratstreffen, mit C.Roth und E.Lienen zeigt ganz deutlich, wohin die Reise mit diesem Verein geht……..
    http://www.fc-union-wirtschaftsrat.de/aktuelles/347-21-stadiongespraech-an-der-alten-foersterei-am-10-oktober-2018

  79. @Freya-

    Die gespannte Seilmasche greift derzeit um sich. Bei Freiburg gab es auch schon solche Vorfälle.

  80. So ein D.rftr.ttel! Er würde einem Afd-Wähler nicht die Hand reichen??Kann der das riechen, wenn ich mich als CDUler ausgebe und AfD wähle??? Das ist die Wiederholung schlimmster dt. Geschicht, und zwar die zw. 1933 bis 1945. Deutsche, kauft nicht bei Juden heißt heutzutags: Gutmenschgeplagte, reicht einem AfDler nicht die Flosse. Zuletzt: Diesem Kerl und seinem Unnütz-Verein wünsche ich einen gepflegten und erfolglosen Abschiedskampf in dieser Saison 2018/2019.

  81. Jörg Schmadtke, Manager der VfL Wolfsburg würde einem AfD-Wähler nicht die Hand geben.
    ———————
    Das ist das gleiche Niveau wie es die SED hat.

    https://www.youtube.com/watch?v=9rIpt7BOK-o
    Bei „Maischberger“ am 30.8.18:
    „Linke SED Genossin Martina Renner verweigert Tino Chrupalla (AfD) den Handschlag“

    Die olle kinderlose Matrone aus Bremen hat im ganzen Leben keinen vernünftigen Handschlag getan.
    lt. Wiki:
    Im ASTA,
    dann beim Deutsch-Kurdischen Freundschaftsverein e. V.,
    Kulturmanagerin im Stadtteilkulturzentrum Fuhrpark
    engagierte sich gegen Rassismus und Neonazismus
    ab 1998 bis 2001 Mitglied des Bremer Landesvorstandes der PDS, aber nur 2,89,% bei der Wahl zur Bremischen Bürgerschaft
    „Wissenschaftliche“ Mitarbeiterin der PDS-Fraktion im Thüringer Landtag.
    Stadtvorstand der Linkspartei in Erfurt
    ab 2009 im Landtag Thüringen
    Und nun faßt Renner seit 2013 im BT die Abertausende ab für ihre subversive Tätigkeit.
    Und war im NSU-Ausschuß beim Pädaty…..

    Und dieses nichtsnutzige Weib verweigert einem ehrliche deutschen Handwerksmeister den Handschlag.
    [Das ist nämlich der, der dem jetzigen MP Sachsens, Kretschmer, die Direktkandidatur abjagte! ]

  82. Ich bin ganz relaxed. Es wird der Tag kommen, wo Herr Schmadtke wortreich erklären wird, dass er es eigentlich genau anders herum gemeint hat als er es heute gesagt hat. Das sind ewige Opportunisten mit ihrem Gratismut, den sie mit Zivilcourage verwechseln. Hatten wir in Deutschland alles schon mal.

  83. @ Frek Wentist; 19:33 h

    Ok, St. Pauli und deren Offizielle jetzt auch blacklisted ! Danke für Antwort.

  84. DER KLEINE AKIF

    WENN FRAU SICH MIT DUMMHEIT SOLIDARISIERT 😀

    Nun muß man wissen, daß die Chebli ein Running Gag im Netz ist. Jeder, der schlechte Laune hat oder dem es langweilig ist, schießt eine Spott- und Hohn-Salve auf sie ab. Sie provoziert es geradezu. Obwohl die Tochter eines besonders dreisten Asylbetrügers und analphabetischen Moslems mit sage und schreibe 13 Kindern sich mit diversen oberwichtigen Titeln wie “Stellvertretende Sprecherin des Auswärtigen Amts” und “Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement” schmückt oder geschmückt hat, weiß niemand so genau, was diese Frau treibt.

    Ihre öffentlichen Auftritte die Arbeit betreffend sind das reine Kabarett. Niemand kann sich auch vorstellen, was diese Dumm- und Dreist-Rednerin dazu qualifiziert, seit Jahren in den obersten Etagen der deutschen Politik so leichtfüßig hin- und herzulustwandeln, als hätte sie eine Ahnung von irgendwas. Sie ist der fleischgewordene Ausländerbonus, der inzwischen zum reinen Moslembonus umgewandelt worden ist, und die Goldmedaille-Trägerin im Kartell der Steuergeldsäufer im King-Size-Format. Eher schafft das Personal der Hartz-IV-Dokus von RTL Wohlstand für dieses Land als die stets perfekt bis grotesk geschminkte Chebli. Im Gegenteil, die Sippe Chebli muß dem deutschen Steuerzahler seit ihrem Willkommen vor Jahrzehnten zig Millionen gekostet haben.

    https://der-kleine-akif.de/2018/10/22/wenn-frau-sich-mit-dummheit-solidarisiert/

  85. VW kann mich auch langsam am A. lecken. Mein nächstes Auto wird ein Honda oder Toyota sein.
    Die haben wenigstens nicht solche elendigen Dummschwätzer in ihren Reihen.

  86. Der Versager ist doch überall gescheitert – auch für jeden nachlesbar:
    In Möchengladbach: entlassen!
    Bei Alemania Aachen: fristlos entlassen (!) wegen nicht mit dem Verein abgesprochen Vorgehen, ja, ja nannte sich „Beurlaubung“… ha ha ha
    In Hannover: auch gescheitert und ausnahmsweise einmal selbst gegangen (bevor er rausgeschmissen wurde…!)
    In Köln: wurde der Vertrag aufgelöst (jeder weiß, was das bedeutete… – i gegenseitigem Einvernahmen… ha ha ha) Fußballfans auf jeden Fall oder wer die Geschichte kennt, ist ja noch nicht so lange her…) als der Verein auf dem letzten Platz stand, und dann auch abstieg. Obwohl er sogar noch Vertrag bis 2023 hatte!
    Jeder weiß, dass Jörg Schmadtke einer der Hauptverantwortlichen für den Niedergang des 1. FC Köln im letzten Jahr war.
    Wenn sich der Dauer-Vereinswechsler einen neuen Schal umhängt, und „Vereinszugehörigkeit“ heuchelt, ist dass so glaubwürdig, wie bei uns, die sich jeden Tag eine andere Unterhose anziehen… 🙂
    Der würde auch morgen zum HSV, übermorgen zu Fenerbace Istanbul oder nächste Woche zu irgendnem tunesischen Zweitligisten oder marokkanischem Drittligisten gehen, wenn irgendein Islamist ihn mit ein bissel mehr Geld ködert.

  87. Ich finde das richtig gut.
    Nach der hundertfünfzigsten Wiederholung merkt vielleicht auch der schlichteste Stadionbesucher, daß er da nicht seine Freunde unterstützt.
    also bitte weiter, und zwar mit Schmackes: LIGA GEGEN RÄCHTS DEUTSCHLAND NAZIS UND HIRN!!!

  88. Herr Schmadtke fordert von Besuchern des Stadions „Toleranz, Respekt und Weltoffenheit“.
    Für was und wen soll der Stadionbesucher Toleranz aufbringen?
    Was soll der Stadionbesucher respektieren?
    Und weshalb muss man Weltoffen sein und was heißt das genau?
    Das man die halbe Welt im eigenen Land beherbergen muß?

    Ich FORDERE von Menschen die in der Öffentlichkeit stehen wie Herr Schmadtke das sie das GG beachten und da steht u.a. das Recht auf eine eigene Meinung/freiheit z.B. das man eben NICHT Weltoffen sein muss.

    Herr Schmadtke plappert nur die üblichen Schlagworte nach.
    Lediglich die „Vielfalt“ hat er vergessen.

  89. John Kangal 22. Oktober 2018 at 07:51

    Und es ist bereits 5 nach zwölf…

    Wer ab und zu Bahn fährt, wer ab und zu in deutschen Städten unterwegs ist, dem fällt auf, dass überall viele Moslems präsent sind, die auch als solche erkennbar sind. Seit ca. 4 Jahren trifft man in deutschen Städten und auf deutschen Bahnhöfen Massen von jungen Afrikanern. Das sind die Bevölkerungsüberschüsse und die Kriminellen aus den afrikanischen Ländern, die nach Deutschland strömen, weil sie festgestellt haben, dass sie hier praktisch ungestraft mit Drogen handeln können, vergewaltigen können, stehlen und gewalttätig sein können. Die Dummdeutschen wählen allerdings weiterhin die etablierten Altparteien, die die Ansiedlung fremder Völker in Deutschland zum primären Staatsziel gemacht haben. Deutschland befindet sich im freien Fall und die Invasoren bekommen täglich Verstärkung.

  90. Wann verschwindet dieser scheiß Fußball / Sport endlich aus dem ÖR ? Ich will den Mist nicht auch noch bezahlen.

  91. Don Andres 22. Oktober 2018 at 19:38

    Hier geht es nicht um Fußball, es geht um Ausgrenzung.
    OHNE Fußball:
    Sie gehen morgen zu NETTÖ, Sie bekommen keine Sonderangebote weil ein AfD Kugelschreiber in Ihrer Hemdtasche steckt.

  92. Sehr geehrter Herr Schmadtke, ich bedanke mich herzlich bei ihnen. Ein Meister der Propaganda hat mal postuliert, daß jede Werbung, auch negative, besser ist als keine. Und dann haben Sie mir einige Kaufentscheidungen erleichtert. Und meine Freizeit verbringe ich jetzt öfters mit meiner Frau. Und zukünftig gehen meine Stimmen an die AfD. Und ich bin ein guter Multplikator. Mit freundlichen Grüßen ….

  93. Jaja, die Radkappen…
    Ein Konstrukt des VW Konzernz. Solle mal den Geldhan zudrehen bei diesem „Plastikclub“. Unlauterer Wettbewerb zudem.
    Dazu keine echte Fankultur mit Herz, Leidenschaft und was allem dazu gehört.
    Man beobachte bloß die Gästeblöcke fern der „VW konstruierten Heimat“ wenn die antischen…gähndende Leere…
    Dazu ligenweit eh verschmäht…
    Fußballdeutschland würde jubeln, wenn die endlich fott sind und in der Versenkung verschwinden.

    Meine Meinung!

  94. Betrifft: Multikulti-Fußball. Auf nimmer Wiedersehen !

    1.) Wer davon genug hat, stundenlang zuzusehen, wie

    2.) Araps, Türken, Afros auf einer Wiese mit einem Ball spielen,

    3.) der sollte die AfD-Sportart Handball in Betracht ziehen.

    4.) Für Elitäre: Hockey

  95. Unterdessen in der spanischen Exklave Melilla….

    https://twitter.com/JonInarritu/status/1053974561966972928

    ————-
    BBC UK: „Sahara Wall“

    Trump drängt Spanien eine Mauer um die Sahara zu bauen als Lösung der Flüchtlingskrise … Spanien lehnt ab!

    Grund: Seit Januar sind 35 000 Migranten unregistriert in Spanien aufgenommen worden, über 10 000 davon haben bereits in Deutschland (!!!) dem beliebtesten Ziel in der EU einen Asylantrag gestellt!

    https://www.bbc.com/news/world-europe-45586070

  96. Buendler Havelland 22. Oktober 2018 at 19:46

    In diese Richtung marschiert unter der jetzigen Vereinsführung ( Unionboss Zingler war früher beim Wachregiment der Stasi gewesen, genauso wie Präsidiumsmitglied Oskar Kosche ), im rot-rot-grün regierten Berlin, auch der 1.FC Union Berlin………
    Viele alte Fans aus dem Osten haben den Verein schon den Rücken gekehrt, werden aber von Eventgutmenschenvolk aus aller Welt ersetzt….
    Man will wohl die Marktlücke „St.Pauli des Ostens“, marketingtechnisch, besetzen.
    Die Gästeliste beim Wirtschaftsratstreffen, mit C.Roth und E.Lienen zeigt ganz deutlich, wohin die Reise mit diesem Verein geht……..
    http://www.fc-union-wirtschaftsrat.de/aktuelles/347-21-stadiongespraech-an-der-alten-foersterei-am-10-oktober-2018

    „Eisern Union“ war zu DDR-Zeiten der Anti-Klub, sozusagen die Opposition auf dem Rasen.
    Für junge Ostberliner gehörte es einfach dazu, Union-Fan zu sein.

  97. Haremhab 22. Oktober 2018 at 19:44
    Feine Sahne Fischfilet: Theater nimmt Absage an Punkrocker zurück

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/feine-sahne-fischfilet-theater-in-dessau-entschuldigt-sich-fuer-absage-a-1234550.html
    —————————————————————————————————

    Warum habe ich genau DAS gewusst?? Ein Anruf aus dem Bildungsministerium und die Theaterleute knicken ein. Rückgrat aus Stahl? Nein, wie ein Aal.

    Traurig, das eine eigene (unbequeme) Meinung in diesem Land nichts mehr zählt.

    Bei Bedarf kann ich hier gerne noch mal die sehr spezielle Vita vom Sänger Jan Gorkow posten. Und bei so einem Verbrecher entschuldigt sich das Theater Dessau auch noch…. Unfassbar.

  98. @Teufelskreis 19:59
    Getroffen und versenkt. Das Problem liegt darin ,dass Ihr Gegenüber dies in 99Prozent aller Fälle nicht so sehen und Ihr Beispiel als ein völlig konstruiertes abtun wird.

  99. Rhein 22. Oktober 2018 at 19:07

    Hinter VFL Wolfsburg steht VW.

    Konsequenz: 6 Millionen Wähler kaufen zukünftig kein VW mehr?
    ——————-
    Naja evtl. einen Gebrauchten, allerdings nur mit AfD, PI, oder Pegida Aufkleber.

  100. Seit dem fast die gesamte Bundesliga Stimmung gegen eine bestimmte, demokratisch gewählte Partei macht, boykottiere ich den Profifußball, indem ich
    A) in kein Stadion mehr gehe
    B) keine Fanartikel mehr kaufe
    C) Sky gekündigt habe
    D) keine „Mannschaft“ mehr gucke
    E) keine Berichterstattung in den ÖR mehr wahrnehme
    Ich kann jedem nur empfehlen, es gleich zu tun. Lasst uns diese Multikultimillionäre aushungern. Nichts tut denen so weh, wie fehlendes Geld und vor allem fehlende Aufmerksamkeit. Letztendlich sitzen wir am längeren Hebel, 16% weniger Fans werden denen richtig weh tun.

  101. Foul am Wähler? Da gibt es einen, der foult nicht! Präsident. Trumps Zustimmungsrate erreicht laut USA-TODAY ein neues Hoch, da der demokratische Kandidat im derzeit engen Rennen schrumpft:

    https://eu.usatoday.com/story/news/politics/elections/2018/10/22/nbc-wsj-poll/1726244002/

    Und jetzt kommt es: Die konservative Zeitung NEW YORK POST (nicht zu verwechseln mit der versifften New York Times) berichtet in Bezug auf den Treck in Richtung USA, dass Trump sich in Verbindung mit den amerikanischen Grenzschutz gesetzt hat. Ebenso hat er das Militär alarmiert. Es handele sich hierbei um einen nationalen Notstand. Trump wörtlich: „“Leider sieht es so aus, als ob die mexikanische Polizei und das Militär die Karawane nicht an der Südgrenze der Vereinigten Staaten aufhalten können. Auch kriminelle und unbekannte aus dem mittleren Osten haben sich in dem Treck untergemischt. Ich habe Border Patrol und Military darauf hingewiesen, dass dies ein National Emergy [sic] ist. Gesetze müssen geändert werden.“

    https://nypost.com/2018/10/22/trump-claims-migrant-caravan-contains-unknown-middle-easterners/

    So geht das!!!

  102. Betrifft: Schwarze Liste Fußballvereine mit demokratie-(=AfD)feindlichen Äußerungen

    1.) Eintracht Frankfurt

    2.) Werder Bremen

    3.) Mainz 05

    4.) Bayern München

    5.) VFL Wolfsburg

    6.) Hamburger SV

    7.) Fortuna Düsseldorf

    8.) VFL Osnabrück

    9.) @ alle: Wer weiß noch weitere belegbare Vereine ? Darmstadt 98 nicht vergessen

  103. @ Haremhab; 20:07 h; AfD-Sportarten

    Ok, aber ich dachte jetzt mehr an die Dynamik von Mannschafts-Sportarten.

    Und Polo nimmt sicher eine Sonderstellung ein.

  104. Das_Sanfte_Lamm 22. Oktober 2018 at 20:05
    ————————————————————————–
    Sehr lange her!
    Die Zeiten sind schon lange vorbei, leider……..

  105. Alle schwimmen mit dem vom Regime geleiteten Strom. Hatten wir doch schon mal? Diesmal ist aber alles so gut dokumentiert wie nie zuvor. Leugnen zwecklos, ihr opportunistischen, heuchlerischen Regimelinge. Danach gibt EUCH keiner mehr die Hand. Pfui Teufel, was für ein widerwärtiges, elendes ********.

  106. Ich habe sein Weinen und Wehklagen bis hierher gehört – so sehr hat ihn die rote Karte von PI geschmerzt.

  107. DFens 22. Oktober 2018 at 20:12

    Völlig normal, die Aufgabe des höchsten Amts. Schade, dass man diese Selbstverständlichkeit (Eid, zum wohle des Volkes, das diesen Präsidenten/Kanzler gewählt hat, und nicht das der 3. Welt) erwähnen muss. Merkel ist ganz einfach eine Verbrecherin, literweise Blut klebt an ihren Händen.

  108. Oh was für Töne gegen eventuelle AfD Wähler. In der Schule habe ich einmal den Nationalsozialismus durchgenommen. Da wurde erzählt, dass anders denkende Menschen eingesperrt wurden usw.

    Wie kann ich als neutraler Beobachter mit solchen Äußerungen umgehen ?

    Wahrscheinlich alles nur Zufall, so etwas wie damals kommt nie wieder.

  109. Das_Sanfte_Lamm 22. Oktober 2018 at 20:05
    „Eisern Union“ war zu DDR-Zeiten der Anti-Klub, sozusagen die Opposition auf dem Rasen.
    Für junge Ostberliner gehörte es einfach dazu, Union-Fan zu sein.
    ………………………………………………………………………………………….
    Die Zeiten sind vorbei!

    1.FC Union Berlin, jetzt Teil der Asylindustrie…..?

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/der-terror-und-die-fluechtlinge-union-berlin-stellt-gebaeude-fuer-fluechtlinge-bereit/12592326.html

    Von der gleichgeschalteten roten Presse in Berlin hat natürlich kein Schreiberling gefragt, wie hoch die Summe war, welche die Vereinsgenossen für ihre „Großzügigkeit“, das Fanhaus für Asylanten zur Verfügung zu stellen, vom Steuerzahler, kassiert haben…:-)))

    Peinlich wurde es dann noch, als ausgesuchte „Vorzeigefans“ (viele ehemalige Genossen, die man vor 1990 nie im Stadion gesehen hatte und die üblichen Schnorrer, die immer kommen…)dann auch noch zur Begrüßungsfeier mit Asylanten antraten und man gemeinsam, auf Vereinskosten, es sich an der langen Tafel gut gehen ließ……

    https://www.fc-union-berlin.de/de/union-live/news/verein/Hilfe-in-der-Not-Union-verschiebt-Fanhaus-Plaene-und-schafft-Platz-fuer-Fluechtlinge-1122y/

  110. Es gibt nahezu in Deutschland und in Südeuropa kein Stadion, welches ich nicht besucht habe. Seit MultiKulti in der Deutschen Bundesliga Einzug gehalten hat und ich den Namen der Spieler nicht mehr aussprechen kann, habe ich mich vollständig davon verabschiedet.
    ..
    Wenn nun solche Demokraten, die sich um ihren Fußballverein kümmern sollten, diesen politisieren, wird es gefährlich in unserem Land.
    ..
    Die Konsequenz wäre für die Normaldenkenden:
    Einfach alles meiden, welches undemokratisch ist. Fußballvereine, Unternehmen, Einzelhändler etc. Wir sind fast 11 Millionen Wähler. Wenn 11 Millionen es nicht schaffen genügend Druck zu erzeugen, um diese Demokraten finanziell, durch Umsatzeinbußen in Schwierigkeiten zu bringen, dann verstehe ich es nicht!
    ..
    Von mir bekommt ein Fußballclub ebensowenig einen Cent wie ein Grönemeyer, Schweiger und wie sie alle heißen. Wir als Konsumenten haben es doch selbst in der Hand!

  111. Hesse 22. Oktober 2018 at 21:03
    Von mir bekommt ein Fußballclub ebensowenig einen Cent wie ein Grönemeyer, Schweiger und wie sie alle heißen. Wir als Konsumenten haben es doch selbst in der Hand!
    ——————————–
    Vollkommen richtig, man muss diesem System das Geld entziehen!

    Aber……..
    Diese Vereine bekommen von der Politik mehrstellige Millionenbeträge und Baugrundstücke in den Rachen gesteckt, wenn sie auf Merkelkurs sind!
    Die können auf einmal alle Bauvorhaben stemmen, die zuvor, jahrzehntelang, undenkbar waren!
    Da gibts dann ein neues Nachwuchsleistungszentrum, ein Fanhaus, neue Sanitäranlagen, Flutlich für nen Fünftligisten………..man muss nur als 3.Mannschaft eine Asylantentruppe melden, sein Fanhaus für Asylforderer zur Verfügung stellen, bei Demos gegen „Rechts“ mitmachen, gegen die AfD pesten, bei der Tuntenparade in Berlin einen Wagen stellen….dann klappt das alles!

    Notfalls lädt man sich dann noch Claudia Roth ein, die den Sponsoren aus der Wirtschaft erklärt, wie die Wirtschaft zu laufen und der Sport zu funktionieren hat….
    Idiokratie pur!

    Und das Schlimme ist, es machen immer mehr Idioten mit, die Stadien sind voll!
    Die stehen sogar Schlange und kaufen teure Karten auf dem Schwarzmarkt, um Teil dieser Idiotie zu sein, unglaublich…….Fußball ist trendy, sexy, links und grün geworden……

  112. Schmadtke war schon als Torwart beim SC Freiburg ein Linksgrünes Arschloch und wird es bleiben..Zu oft mit der Birne den Torpfosten touchiert…die werden sich alle noch AFD Wähler als Zuschauer wünschen, habe Sky abbestellt…

  113. Der Deutsche Fußball ähnelt einer reinen Politveranstaltung und sollte eigentlich zum nachdenken veranlassen.

  114. Diese verfehlte Aussagen dieses Menschen haben mit dessen Prinzipien nichts zu tun. Das ist ein widerwertiger kleiner Sadist, der mit der Masse auf den Schwächeren gerne drauftritt. In der DDR hätte er seine Frau verpfiffen, und sollten die Entwicklungen in diesem Land ihren Lauf nehmen, wird er bestimmt noch die Gelegenheit haben dies mit einem seiner Verwandten oder Freunde zu tun. Solche erbärmliche Menschen gibt es nun mal in jedem Tyrannei – Staat.
    Schmadtke hört sich wie Schmatka (szmatka) an, an das bedeutet in Polnisch „Läppchen“.

  115. Betrifft: Schmadtkes Zeigefinger im Ohr (Bild)

    1.) Hoffentlich kriegt er den auch wieder raus,

    2.) damit er mit ihm weiter vor der AfD warnen kann.

  116. @ -Arminius- 22. Oktober 2018 at 20:14
    Betrifft: Schwarze Liste Fußballvereine mit demokratie-(=AfD)feindlichen Äußerungen
    1.) Eintracht Frankfurt
    2.) Werder Bremen
    3.) Mainz 05
    4.) Bayern München
    5.) VFL Wolfsburg
    6.) Hamburger SV
    7.) Fortuna Düsseldorf
    8.) VFL Osnabrück
    9.) Darmstadt 98
    ============================
    Darf ich ergänzen:
    10. Sport Club Freiburg
    11. TSG Hoppelheim
    12. BVB 0:12 ( Borussia Dortmund)

  117. Es hapert etwas mit dem eigenständigen Denken …

    Macht nix !

    Dafür ist die Gesinnung tipptopp ! 150 % !

  118. @Teufelskreis, 22. Oktober 2018 at 18:30:
    „Da kann man ja glücklich sein, dass man diese neu Art der Demokratie von Anfang an miterleben darf.“
    – – – – –
    So neu ist das nicht, nur anderswo ist man nicht so vermessen, das Demokratie zu nennen. Gab schon öfters Diktaturen mit Scheinparlamentarismus. Das GEZ-beinahe-Medienmonopol im Dienste der Systemparteien setzt die Demokratie bei uns ein Stück weit ausser Kraft.

  119. „Arschloch“ ist die beste Anrede, für so einen Schweinehund !
    Was bilden sich diese Säue überhaupt ein. Sie meinen mit
    Ihren Millionen, die Sie den Fußballfans abgenommen haben,
    haben Sie auch das Recht, alle Menschen in gut oder böse zu
    selektieren.
    Dieses Arschloch wäre der richtige Mann in Auschwitz an
    der Rampe gewesen.
    Der Trottel unterstellt anderen keine Toleranz, keinen Respekt
    und keine Weltoffenheit.
    Nun, die ersten Beiden sind zu 90 % individuell geprägt.
    Aber die Weltoffenheit, hat es in sich.
    Meint dieses Arschloch mit „Weltoffenheit“ etwa die zahllosen
    Sozialschmarotzer, gehirngewaschenen islamistischen Neandertaler, Vergewaltiger, Messerstecher, Verbrecher und Mörder, die von unserer Verräter-Regierung zu Hunderttausenden
    ohne jegliche Kontrolle, in unsere Heimat geschleust werden ?
    Man muss sich solche Schweine nur merken, wenn Merkel eines Tages am Galgen der Politik baumelt.
    Diese Arschlöcher, haben dem Fußball- Volk (zugegeben ein Idioten-Volk)
    alles zu verdanken und wollen es dafür auch noch aufhetzen und entmündigen !
    In ein Stadion, in dem solche riesengroße Arschlöcher das Sagen haben,
    dürfte kein Fußballfan mehr gehen, erst dann nehme ich das Wort
    Fußball-Idioten zurück.
    zurück.

  120. Gibt es hier nichts wichtigeres,als
    jedem kath.Röckchenträger, Sportler,oder Funktionär
    eine Plattform zu bieten?
    Was dieser Herr Schmadtke da absondert,geht mir sowas von
    am A**** vorbei, da ist selbst der Wetterbericht interessanter.
    Außerdem ist das AfD Bashing,doch allerorts anzutreffen,gerade vor den Wahlen,
    andererseits, es adelt alle kritischen Menschen,AfD Politiker und Patrioten.
    „Viel Feind,viel Ehr“ ,
    das heißt auch,man nimmt uns ernst und hat den Angstschweiß auf der Stirn.

  121. @ PI-Redaktion @ PI-Redaktion @ PI-Redaktion

    1.) Analog zu demokratiefeindlichen Fußballvereinen mal ’ne “Künstlerliste“:

    2.) Schweiger, mausetoten Hosen, Santiano, BAP (Niedecken), etc. .

  122. Merkt euch die Leute!
    Notiert ihre Namen, ihre Aussagen, speichert es auf euren lokalen Rechnern.
    Es wird der Tag kommen, wo ein anderer politischer Wind weht und wo die Vernunft wieder regiert.
    Das sind genau die Typen, die dann von all dem nichts mehr wissen wollen und alles abstreiten werden, wenn die Stunde der Abrechnung kommt.

  123. @Hesse 21:03Uhr
    Sie haben so recht..von mir bekommt kein Grünlinker Kohle und ProfiFußball habe ich mir abgewöhnt…geht ziemlich einfach wenn man die Namen Mannschaften durchgeht..

  124. @ -Arminius- 22. Oktober 2018 at 20:14
    Betrifft: Schwarze Liste Fußballvereine mit demokratie-(=AfD)feindlichen Äußerungen
    1.) Eintracht Frankfurt
    2.) Werder Bremen
    3.) Mainz 05
    4.) Bayern München
    5.) VFL Wolfsburg
    6.) Hamburger SV
    7.) Fortuna Düsseldorf
    8.) VFL Osnabrück
    9.) Darmstadt 98
    ============================
    Darf ich ergänzen:
    10. Sport Club Freiburg
    11. TSG Hoppelheim
    12. BVB 0:12 ( Borussia Dortmund)
    ***
    Schon am 08. Sep 2014 18:46 schrieb ich hier: 
    „Von Plasberg bis Mutter Beimer, von der Alpen-Prawda bis zur Blöd, alle werden nun eingespannt.“
    Ich hatte recht: tatsächlich ALLE!

  125. @Fischelner 22. Oktober 2018 at 23:01

    Den schlimmsten aller Vereine hast’e vergessen. ?
    Die, die zudem noch die Farbe „Braun“! in ihrer Vereinsfarbe führen.

  126. Vielleicht hat das bereits jemand hier vorgeschlagen:

    Die AfD soll doch umgekehrt öffentlich vor gewissen Fußballvereinen warnen und bekanntgeben, dass die Zugehörigkeit oder die Sympathie dafür mit den Werten und Zielen der konservativen Alternative für Deutschland unvereinbar seien:

    „Alexander Gauland auf die Frage, ob Spieler, Management und Fans des FC XYZ bei den Versammlungen der AfD willkommen sind:

    „Ich würde sie nicht per Handschlag begrüßen, weil ihre und meine Grundprinzipien nicht zu vereinbaren sind. Wenn man auf die Umfragen schaut, dann kann man alleine schon statistisch aber nicht ausschließen, dass Angestellte und Sympathisanten des FC XYZ unsere Versammlungen besuchen, ohne dass wir das überhaupt wissen.

    Letztlich steht es einer Partei jedoch nicht zu, beim Eingang von AfD-Versammlungen politische Meinungen auszusieben. Um zu verdeutlichen, wie die AfD zu dem Thema steht, verweise ich deshalb lieber auf unsere Werte: Schutz der Grenzen und der Bevölkerung, Bewahrung des Rechtsstaates, Asyl nur für politisch Verfolgte – wer sich damit nicht identifizieren kann, und das gilt offenkundig für die Anhänger dieses Fußballclubs, der ist bei der AfD falsch. […]

    Es kommt meiner eigenen politischen Gesinnung sehr nah, dass man sagt: Mit denen wollen wir nichts zu tun haben. Allerdings hat man als Partei auch eine Integrationsfunktion und sollte deshalb immer lieber auf Menschen zugehen, als sie auszuschließen.““

  127. Der weiß genau, dass er seinen Job verliert, wenn er jetzt das falsche sagt, genauso wie er in der Nazi-Zeit seinen Job verloren hätte, wenn er sich positiv über die Juden geäußert hätte.

  128. Wie unfassbar dumm dieser Mensch ist.

    Er braucht sich aus meiner Sicht auch nicht zu entschuldigen, weil er ganz offensichtlich gar nicht in der Lage ist, dass, über das er da gesprochen hat, auch nur ansatzweise zu erfassen.

    Warum hält er sich nicht einfach raus (z.B. „nicht mein Business“) und lässt den VFL-Fan VFL-Fan sein, ohne sich in dessen politische Überzeugung einzumischen? Und ohne so eine intellektuelle Bankrotterklärung abzugeben.

    Erbärmlich, dieser Schmadtke.

  129. …so einem miesen Stück Scheixxe würde ich auch nicht die Hand geben. Diese opportunistischen Fußballmanager schleimen nach oben und treten nach unten. Dabei sind sie selbst oft Verbrecher mit Heiligenschein (Hoeneß und Konsorten). Drauf geschixxen auf diese verwichsten Arxxxlöcher.
    Am besten gleich auf die Liste für Nürnberg 2.0.

  130. spencer 23. Oktober 2018 at 00:01
    Erbärmlich, dieser Schmadtke.
    ————–
    Sepp Herberger würde sich im Grabe umdrehen ……

  131. Und im Sinne des VW-Clubs wird sich Schmatzke sicher auch dafür einsetzen, das AFD-Anhänger künftig auch keine Volkswagen mehr kaufen dürfen!
    Diese AfD –Anhänger sollten doch zuerst mal die ganzen Betrugskosten übernehmen und VW sanieren, ehe sie wieder ins Stadion dürfen!
    LOL

  132. Sagen wir mal rückwärts gerechnet so:

    – Millionen von Kultur-inkompatiblen Irren/Moslems sind schon da
    – und sie stehen an,
    – sich in unsere Gesellschaft/in unser Sozial-System,
    – notfalls einzuklagen.

    Seitens der Staatsführung wird vom sattsam ausgewiesenem Abschaum wie Dr. A. Mehrkill (oder sonstigem links-grünen Aussatz) kein Einwand kommen, dass Kultur-inkompatibler Abschaum selbst bestimmen möchte, von welchem Steuerzahlervolk/Gesellschaft er sich aushalten lässt.

    Jeder einzelne abartige Illegale ist nur da,
    weil Staatsverräter wie Mehrkill, es so wollen.

    Mehrkill glaubt, sie würde da im Sinne der Einheimischen handeln.

    Aber: Mehrkill ist nicht mal Deutsche.
    Nein, Sie ist nur ein abartiger links-grüner Parasit.
    Und von daher ist sie eben keine Deutsche.
    Obwohl sie Deutsche sein könnte, hat sie den Weg der totalen Abartigkeit gegenüber unserem Land gewählt.

    Sie hat Vorsatz.
    Sie ist vorsätzlich Staatsfeindin.
    Mit dem Ehrgeiz offenbar, dass es nach ihr nie wieder ein so schlimmeres Stück Müll geben könnte,
    als wie sie.

  133. Nun ja, in meinen Augen sind die Herrschaften im und um den deutschen Profifußball herum ohnehin nicht mit außerordentlich viel Intelligenz gestraft, und seit der „Mannschaft“ interessiert mich Fußball noch weniger denn je, aber wenn so ein Vollpfosten meint, er täte mit dieser „Kauft nicht beim AfDler!“-Taktik, wie sie ja so sehr in Mode ist, seinem Verein, seinem Nachwuchs und seinen Fans einen Gefallen – bitte, nur weiter so!
    Nach der Hessenwahl wird es dann temporär ruhiger, aber 2019 gibt es im Osten dann (wenn die Merkel-Diktatur sich nicht bis dahin wieder irgendeine Schweinerei ausdenkt) drei AfD-Ministerpräsidenten. Mal sehen, ob dieses einseitige Gelaber dann endlich weniger wird.

  134. Die GröFüaZ sollte sollte sich die Herren der Brot-und-Spiele-Fraktion einmal vornehmen, die da so regelmäßig ausscheren. Wenn dem einen oder anderen die Buntesliga derart verwässert wird, kommt er wohl noch auf die Idee, in der Halbzeit sich kein viertes Bier aufzumachen, sondern nachzudenken, was hier alles so los ist.

  135. Ich war nie ein Fan. Seit „la Mannschaft“, Sklavenarbeit in Katar usw. schaue ich enggültig „null“ Fußball.
    Vor dem Fernseher ist noch keiner vom Sport schlank geworden.

  136. Die alte Dame, die, durch einen Raubüberfall durch Frau Merkels Gäste,
    ums Leben kam, war vielleicht auch ganz dolle tolerant.
    Genutzt hat es ihr leider nichts.
    Jetzt ist sie nun mal tot. 🙁

  137. Schmadtke, Du „du….. Fußballer“ redest von Respekt!?!?

    Sprich darüber mal mit den VW-Raffzähnen Peter Hartz und Martin Winterkorn, ehe Du respektlos Andersdenkende be- und verurteilst, die für Euren Rumpelfußball noch ihr sauer verdientes Geld ausgeben. Junge, Junge, was geht in Deiner hohlen Birne vor???

  138. Mir doch egal. Was Leute wie Schmadtke auf den Platz bringen, ist so toll wie die Touareg Werbung. Ganz schön dunkel…., und wer Dunkeldeutschland sucht, braucht nur ins Stadion gehen. Bumbumbele Balabala

  139. Der „gnädige“Herr soll sich mal nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.
    Wir merken uns jeden Hetzer, ob Presse, Schauspieler, Moderatoren, Comedian, Musik-Bands,
    Firmenbosse, Gewerkschafter, Fussballvereine,……….die Steigbügelhalter der „Mächtigen“ !

  140. Die öffentlich organisierte Hetze gegen die AfD erinnert sehr stark an die Mc Carthy Affäre in den USA.
    Allerdings hat der sich später für sein Tun entschuldigt. Von den öffentlichen Hetzern in unserem Land kann man das nicht erwarten. Sie wähnen sich auf der moralisch überlegenen Seite. Wie hier schon geschrieben wurde: alle Waren, Dienstleistungen pp. boykottieren,die in Zusammenhang mit den Hetzern stehen. Das fällt zwar u.U. schwer, könnte aber hilfreich sein.

  141. „Ich würde ihm schon die Hand geben; Verschiedenheit in der Meinung, zeichnet nun
    einmal das Verständnis von Demokratie und das „Demokratische Miteinander aus!“
    Ansonsten hat man die Demokratie völlig missverstanden!“

    Man kann doch wirklich nicht behaupten, dass was die Kartell Parteien als Demokratie in der Politik
    ansehen, und durch ihr Verhalten auch repräsentieren, dass das tatsächlich etwas mit Demokratie zu tun hat.
    In meinen Augen ist das eine Politik die antidemokratischer nicht sein kann, und gegen das Volk gerichtet ist!

  142. Ja, und auch AfD-Wähler zahlen Steuern. Zahlen dürfen sie, aber ansonsten grenzt man sie aus.
    Dies ist eine Sauerei.

  143. Ich würde keinem von diesen übermoralischen Gutmenschen die Hand geben. Am Ende ist Dummheit noch ansteckend.

  144. Eine Unvereinbarkeitserklärung ist immer auch Werbung für uns.

    Ich sage dazu nur:

    Aaaaa Effffff Deeee – Hertha BSC!!!!

    Setzt den Fans das ins Ohr!

    Und alle:

    Ah – EFFF – DEE – Hertha BSC!

  145. K98 23. Oktober 2018 at 06:11

    Ich war nie ein Fan. Seit „la Mannschaft“, Sklavenarbeit in Katar usw. schaue ich enggültig „null“ Fußball.
    Vor dem Fernseher ist noch keiner vom Sport schlank geworden.
    ###############
    Es ist seit dem Bosman-Urteil, oder wie das hieß, eben ganz schön bunt geworden.

    Ich gucke das auch nur noch selten, die ganzen Afrikaner und Brasilianer und und und – die mahen einfah nur noch wenig Spaß, bieten -finde ich- sehr wenig Möglickkeit, sich mit den Spielern zu identifizieren.

    Insgesamt ist Deutshland schon viel zu „bunt“, ich fühle mich sehr oft fremd im eigenen (!!!) Land.

    Es wird Zeit, dass alle, die nicht von ihrer Arbeit leben können, das alle Kriminellen, alle Illegalen, alle Flüchtlinge (wenn es nicht mehr Krieg gibt in ihren Herkunftsstaaten) nach Hause geschickt werden. Afänglich noch mit Teils Rückkehrprämie, dann aber später auch gewaltsam.

    BEFREIEN WIR UNS ENDLICH von für uns Deutshe nicht nützlichen Zuwanderern. Grenzen zu. Illegale alle raus. Und IHRE SIPPEN. Strengstens nach bereist gültigem Recht und Gesetz. Umfassen. Null Toleranz.

    Wer uns nicht nützt: Gute und vor allem SCHNELLE Heimreise!!!

  146. …..Letztlich steht es einem Klub nicht zu, an der Stadionkasse politische Meinungen auszusieben. Um zu verdeutlichen, wie der VfL zu dem Thema steht, verweise ich deshalb lieber auf unsere Werte. Toleranz, Weltoffenheit, Respekt –
    wer sich damit nicht identifizieren kann, ………… der ist beim VfL Wolfsburg falsch. [..]

    ———–
    Also bekennende Moslems.
    Guter Mann.

    Sollte in die AFD eintreten

  147. Es ist nach der Aussage, die der Drecks-Manager
    gemacht hat, immer sehr interessant, wie sich sein
    Umfeld danach verhält und äußert.
    Bis jetzt habe ich noch nichts vernommen !
    Wenn in der Führung niemand eine Gegendarstellung
    veröffentlicht, kann man fast den ganzen bezahlten Fußball
    in Deutschland in eine Schublade mit der Antifa und den
    gesamten linksfaschistischen Altparteien stecken.
    Besonders von Labadia wäre ich enttäuscht.
    Fußballfans wacht auf ! … Ihr werdet behandelt wie
    dumme Lemminge, …. seit Ihr es auch ?

  148. Die Meinung des Fußballmanagers bezüglich der AfD wird sich auf wundersame Weise ändern, wenn die blaue Partei im niedersächsischen Parlament plötzlich entscheiden darf, auf welche Tore Bälle geschossen werden dürfen und auf welche nicht.

  149. @ friedel_1830 22. Oktober 2018 at 18:54

    Du hast den SC Freiburg mit dem irren und geisteskranken Christian Streich vergessen!

    Letztendlich sind die Anti-AfD-Leute im Fußball immer Typen, die irgendwie bekloppt sind oder Dreck am Stecken haben, so wie Hoeneß, der uns Deutsche um Millionen geprellt hat! Und die Ultras sind größtenteils auch Kriminelle oder Totalloser, die nichts auf die Reihe kriegen.

    Mit den öffentlichen Äußerungen gegen die AfD wollen diese Leute ihr Gewissen bereinigen und um Anerkennung buhlen! Beides Dinge, die sie bitter nötig haben… und das wissen sie auch!

  150. Man stelle sich nur einmal d n folgenden Satz durch besagten “ Herren“ vor:
    Mohammedaner sond bei uns unerwünscht!.
    Der Mann wäre privat und wirtschaftlich binnen 24 Stinden ruiniert!
    Aber „Tötet die Ungläubigen..“ ist eine zulässige Aufforderung! (-:)

  151. Seit wir keine Nationalmannschaft mehr haben, hoffe ich jedes mal dass sie verlieren. Ohnehin sind alle überbezahlte Schmarotzer. Die trifft man nur an der Gelbörse. Deshalb wie hier schon öfter geschrieben wurde, alles was mit denen zusammenhängt — boykottieren.

Comments are closed.