Putin bei der Feier zum 8. Jahrestag der Krim-Annexion vergangene Woche im vollbesetzten Moskauer Luschniki-Stadion.

Von KEWIL | Hat Putin fertig, pfeift er aus dem letzten Loch, muss er sich ergeben, wird er bald von der UNO, der NATO und der EU erschossen? Wer unsere gleichgeschalteten Medien liest, könnte glauben, der Endsieg der durch und durch guten Ukraine über das böse Russland ist nah. Wer noch ein paar Gramm Resthirn hat, denkt eher das Gegenteil.

Putin muss seine klaren und längst bekannten Kriegsziele weiter verfolgen, sonst hat er fertig und kann einpacken: Keine NATO in Kiew, Sicherheit für die Krim und den Donbass, Säuberung der Ukraine von ultranationalen, russenfeindlichen Freischärlern und Brigaden, Ukraine soll neutral werden, kein Verbot der russischen Sprache.

Die russische Armee scheut eindeutig den Häuserkampf und will keine inhumanen Bilder liefern. Natürlich geht auch mal eine Rakete daneben oder man beschießt eine feindliche Feuerstellung mitten im Wohngebiet, aber bisher gibt es nirgendwo einen Kampf Mann gegen Mann, die irgendwelche Häuserblocks erobern sollen.

Natürlich gehen auch nicht alle beschädigten Häuser auf das Konto der Russen, wie unsere verlogene Presse laufend behauptet. Russland und noch weniger die Ukraine haben nicht nur die reguläre Armee, sondern auch diverse Freischärler, die manchmal ihr eigenes Süppchen kochen.

Es gibt natürlich auch hunderttausende Flüchtlinge Richtung Russland. Dass Putin da irgendjemand entführen will, ist plumper Quatsch. Aber in Mariupol wurde immer wieder die Zivilbevölkerung von den fanatischen ultranationalen ukrainischen Brigaden als Geiseln genommen und an der Flucht gehindert, um die Russen zu bremsen.

Damit wären wir bei Putins schwerwiegendem Fehler, dass er offenbar gedacht hat, in drei Tagen hat die ukrainische Bevölkerung die Nase voll und ist für Waffenstillstand und Frieden, und der Krieg ist aus. Putin hat nicht bedacht, dass ein kleiner Prozentsatz von schwerbewaffneten ultranationalen Extremisten ein ganzes Volk am Frieden hindern kann.

Es kann kein Zweifel bestehen, dass die Mehrheit der Leute in der Ukraine für ein Ende des Blutvergießens ist. Aber wie sollen die frei reden können? Gestern hat Zelenski alle Oppositionsparteien verboten, und vermutlich ist er selbst eine Geisel der ultranationalen Kriegspartei. Da liegt derzeit das Hauptproblem.

Die Russen sind aber nichtsdestotrotz zielgerichtet vorgegangen und haben im Osten und Süden wichtige Eroberungen gemacht. So hängt die Krim nicht mehr nur an einer Brücke im Meer, sondern das Festland hinter ihr ist jetzt in russischer Hand. Und auch der Donbass ist bereits viel gesicherter als vorher.

Das Asowsche Meer soll ebenfalls in russischer Hand sein, und nach Mariupol fehlt jetzt nur noch Odessa, das man vom Schwarzen Meer aus beschießen und besetzen könnte, wenn es anders nicht geht. Die Russen brauchen und wollen Kiew nicht. Es reicht die Zerstörung militärischer Infrastruktur, die Lahmlegung von Flugplätzen und ähnliches.

Es gibt auch jede Menge Staaten, die hinter Russland stehen und den Kriegstreibern im Westen nicht jeden Wunsch erfüllen. An erster Stelle China und Indien, aber viele andere sind gegenüber dem Westen auch reserviert. Man denke an alle arabischen Staaten, den Iran, Pakistan, die Türkei und viele Länder in Afrika und Südamerika. Man hält sich zurück, aber die Freunde der USA und des Westens sind überschaubar.

Wie Putin die Kapitulation der Ukraine beschleunigen kann, keine Ahnung, aber sie wird kommen. Alles andere ist unvorstellbar – auch ein Atomkrieg!

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

127 KOMMENTARE

  1. KEWIL’s Propaganda-show frisch aus dem Kreml.

    Putins Endsieg steht bevor: Ideologischer Glaube versetzt Berge.

  2. Der gesamte Westen ist so völlig realitätsfremd, dass er im Grunde genommen Selbstmord begeht.

    Putin und andere haben auch schon oft Folgendes gesagt: „Wir brauchen nichts zu tun, nichts, wir müssen nur zusehen, wie sich der Westen selbst zerstört“.

  3. Dass eine Niederlage Putin nicht guttut, ist wohl klar. Erschossen würde er, wenn die Nato und die EU an ihn herankämen. Die Ukraine ist kein Staat, kein eigenständiges Volk und deswegen dieser Aufstand.

  4. wenn man mal den Irakkrieg nimmt im Jahre 2003,der am 20.03.2003 begann und am 1.5.2003 endete,muss man folgendes feststellen:Die USA bombardierten Bagdad und andere Städte blindlinks,ohne Rücksicht auf Verluste von Zivilisten,die in Massen zu Tode gebombt wurden,darrunter viele Frauen und Kinder..
    Nach der Zerbombung vieler Städte marschierten die Soldaten ins Innere des Iraks ein..
    6 Wochen dauerte dieser Krieg(ohne die folgende Besatzungszeit) und dies,obwohl der Irak ausgemergelt war,wegen jahrelanger Sanktionen und auch kein Staat den Irakern ständig Nachschub an Waffen lieferte,wie es in der Ukraine der Fall ist..
    Die Russen führen den Krieg so,dass man Zivilisten verschont,wo weit dies möglich ist und die Ukraine bekommt von den USA und vielen europäischen Staaten täglich neue Waffen geliefert..
    Man sollte daher nicht alles glauben,was die Relotiusmedien und Politidioten des Westens so alles von sich geben,nachdem der Krieg nun 4 Wochen andauert..
    Die USA haben es in 20 Jahren nicht geschafft,Afghanistan vollends zu besiegen und heute sind die Taliban wieder an der Macht,die vor 20 Jahren von den USA und den Nato-Vasallen angeblich vollständig besiegt worden sind..
    Also sollte der Wertewesten mal vor der eigenen Haustüre kehren..


  5. Schon Durchaltepropaganda.

    Das Richtige setzt sich durch.

    Friede, Freiheit, Demokratie.

    Nicht die Lüge!.

    Er hat keine Changs. Sein Lügenberg wird fallen. Der Kater wird groß.

  6. @MKULTRA 22. März 2022 at 21:29
    Somalia das Land mit der höchsten Inzuchtrate, die sind Geistig und Psychisch gestört….

  7. Wer kommt eigentlich dauernd auf die Idee, glauben zu wissen was PUTIN denkt?
    Er denkt er will er einen 3-Tage Krieg, und das geht er dann auch noch vorher allen erzählen?
    Was er denkt wird er uns vielleicht gar nicht verraten.
    Vielleich denkt er auch: Ich habe Zeit!

    Bis jetzt läuft doch alles blendend für ihn! Stück für Stück treibt er seinen Feind in die Enge, nimmt ihm alles ab, was ihm ohnehin nicht gehört. Diese westliche Hatz und Hetze ist total krank, aber fest verankert im westlichen Denken. Man denkt eine Pause sei Schwäche? So bescheuert sind die Leute hier unterdessen! Warum sollte das alles schnell passieren müssen? Muss nicht.

    Je länger es dauert, umso zermürbender ist der Prozess für den asozialen SELENKSKI & seine Räuberbande, täglich muss er sich und sein kriegerischen Treiben aufs Neue verantworten! Nicht so sehr seine Wehrlosigkeit sondern alle anderen Schweinereien die er sonst noch betreibt, Kinder Nazi Camps etc. kommt alles nach und nach an die Öffentlichkeit. In drei Tagen wäre das gar nicht möglich. Alles Verdeckte wird schonungslos aufgedeckt! In der Zwischenzeit hungern die Menschen und sind eingesperrt, weil Selenski das so angeordnet hat. PUTIN hat Zeit, aber SELENSKI läuft die Zeit davon, die Elektrizität, das Wasser das Brot und der Mut der Unterdrückten.

    Während Selenski mit Ronzheimer im Bunker hockt und die beiden Boxer draußen Promotion betreiben, geht Putin feiern, in seiner Arena feiert er die Rückeroberung der Krim. Das sagt doch mehr als ein ganzes Heer. Deutlicher kann man es doch nicht mehr sagen: Selenski komm raus du bist umzingelt.

    Ein Zechpreller und Schuldner, ein Taugenichts, wer will mit Selenski Geschäfte machen, einem Kerl der seine Rechnungen nicht bezahlt? Der wird doch von keinem für voll genommen (Außer den applaudierenden Dumpfbacken im Bundestag). Die Amis verarschen ihn auch nur als nützlichen Idioten und Kampfhund gegen Putin, in einem Kampf den sie selbst lieber nicht führen wollen.

    Vielleicht haben die deutschen Mainstreammedien Putin auch gebeten, mit der Garaus der Ukraine etwas abzuwarten, denn mit den SPENDEN läuft gerade so gut.

  8. @bunrecht 22. März 2022 at 21:39
    Durch die USA/CIA wurden über 60 „Kriegerische Ereignisse“ angezettelt!!!
    „Wer die Wahrheit nicht kennt, ist nur ein Dummkopf. Wer sie aber kennt, und
    sie eine Lüge nennt ist ein Verbrecher.“
    Aber gegen die Weltmacht USA darf man nicht protestieren!!!

  9. bona fide 22. März 2022 at 21:15
    KEWIL’s Propaganda-show frisch aus dem Kreml.
    Putins Endsieg steht bevor: Ideologischer Glaube versetzt Berge.
    ———————-
    Tja, bona fide ihrem Taugenichts Selenski geht die Luft langsam aber sicher aus! Von Endsieg für den kleinen Zechpreller kann nicht mehr die Rede sein. Er muss seinen Traum begraben, ob es ihm passt oder nicht entweder kurz und schmerzlos oder lang und schmerzlich.

  10. buntstift 22. März 2022 at 21:39

    Dass eine Niederlage Putin nicht guttut, ist wohl klar. Erschossen würde er, wenn die Nato und die EU an ihn herankämen.
    ————————————-

    Würde wäre hätte, hätte hätte Fahrradkette….

  11. Wenn die Europäer die Ukraine nicht in die NATO und in die EU aufnehmen wollen,
    dann müssen sie eben 20 Millionen Ukrainer*innen als Flüchtlinge aufnehmen.

    Entweder hat die westliche Stabilisierungs-Friedens-Politik versagt,
    oder es war genau so geplant und beabsichtigt.
    Zumindest wurde es in Planspielen so in Kauf genommen.
    Ziel war die Isolierung Russlands und der Wirtschaftskrieg der Sanktionen.
    Damit auch Energie- und Wirtschaftsprobleme in Europa, was der Wirtschaft in China und den USA nur nutzen kann.
    Man hat Putin eine Falle gestellt und wollte seinen begrenzten Einmarsch in den Donbass provozieren, um dann die Wirtschaftssanktionen zu bringen.

    Putin hat diese Falle gesehen und damit gekontert, dass er nicht nur auf den Donbass abzielte, sondern die gesamte Ukraine angriff, samt Angriff auf Kiew.
    Er hoffte im Osten auf schnelle Erfolge und auf Flucht der Regierung aus Kiew.
    Statt dessen bekam er deutliche Gegenwehr von der mittlerweile seit 2014 gut aufgerüsteten Ukraine und eine sehr durchhaltefähige Regierung in Kiew, die nicht floh sondern alles mobilisierte.
    Immer größer werdende Fluchtbewegungen zwingen Europa sehr bald zum Handeln oder sich auf eine dauerhafte Alimentierung einzustellen.
    Auch die zunehmenden Zerstörungen und Grausamkeiten werden die Europäer nicht mehr lange aushalten.

    Am Ende siegt Russland, alles andere ist unrealistisch.
    Je länger es dauert, um so mehr Opfer und Zerstörungen, aber auch um so mehr Landgewinn für Russland.
    Der Donbass war die Minimalforderung.
    Jetzt besteht Russland auch auf einen Landkorridor zwischen Donbass und Krim.
    Mit Einnahme von Odessa hat Russland die gesamte Schwarzmeer-Küste und die Rest-Ukraine wird zum Binnenland ohne Seehafen.
    Noch 4 Wochen und der Russe steht am Djnepr und in Odessa und die halbe Ukraine ist verloren.
    Weiter kommt und will Putin nicht.
    Aber diese Ziele sind für ihn erreichbar.

    Und all das war kalkulierbar.
    Die Ukraine wurde geopfert , um den Wirtschaftskrieg gegen Russland zu begründen.
    Und Putin dachte, er bekomme sein Ziel so schnell, bevor Sanktionen beschlossen werden könnten.
    Und Europa wollte wieder einmal Flüchtlingsmagnet sein.

  12. SELENSKI und KLITSCHKOS sind eine Gefahr für den internationalen Frieden.
    Solch eine Figur bringt uns den Dritten Weltkrieg:

    Was ist SELENSKIS Werdegang? Ist er vorbestraft?
    Der Mann hat nie richtig gearbeitet.
    Alles was man von ihm weiß ist, er tingelte nach einem Kurzstudium Jura, wonach er nie tätig wurde in diesem Metier, schließlich mit einer Kabarett-Truppe durch die Welt.

    Unterdessen klaut man den Russen ihre Millionenschweren Jachten überall wo man sie finden kann. Was für ein Raubrittertum, was für eine peinliche, erbärmliche Schande für den neidischen und schadenfrohen heruntergekommenen Westen.

  13. Soweit dies überhaupt möglich ist, muss man sich bemühen, eine gewisse Sachlichkeit in das gesamte verderbliche Kriegsgeschehen hinzubringen.

    Festzustellen ist aus meiner Sicht kurz und knapp:
    1.
    Russland hat die Ukraine (kein „Unschuldslamm“ und peinlicher Vasall der NATO) angegriffen, um sich einerseits Respekt und für die Zukunft Sicherheit zu verschaffen sowie andererseits einen Festlandzugang zur Krim zu bekommen und den Donbass zu sichern.
    2.
    Teilziele sind erreicht, ob legitim ist eine ganz andere FRage.
    3.
    Russland hat sich verkalkuliert, denn durch westliche enorme Aufrüstung und den nicht einkalkulierten Kampfwillen der Ukrainer sowie durch eigene (unentschuldbare, dilettantische) Logistikmängel gerät die gesamte Kriegsaktion ins Trudeln.
    4.
    Ziel Russlands wird es nicht sein, die gesamte Ukraine zu besetzen bzw. alles dem Erdboden gleich zu machen. Dann wäre beispielsweise längst der Präsidentenpalast in Kiew durch Marschflugkörper explodiert.
    5.
    Wenn der Westen wirklich klug wäre und tatsächlich Menschenleben retten wollte, so müsste er beide Parteien zum sofortigen Waffenstillstand aufrufen und dürfte gleichzeitig keine einzige Patrone mehr an Selensky liefern. Leider hetzt der Westen weiter unverantwortlich und sieht zu, wie Zivilisten von Selensky geopfert werden.
    6.
    ZITAT:
    „…Alles andere ist unvorstellbar – auch ein Atomkrieg!….
    ZITAT ENDE.
    Da bin ich anderer Auffassung:
    Wenn der Westen weiter den dreisten Forderungen Selenskys nachgibt und sich noch stärker beteiligt,
    ist die russische konventinelle Strategie und Kampfkraft einschl. der Logistik nahezu erschöpft. Dann könnte Russland taktische Atomwaffen als letztes Mittel und absolutes Kriegssignal einsetzen. Herr Putin hat dies definitv bereits angekündigt – für diejenigen, die zuhören und denken können.

  14. Mauritz 22. März 2022 at 22:12

    Wenn die Europäer die Ukraine nicht in die NATO und in die EU aufnehmen wollen,
    dann müssen sie eben 20 Millionen Ukrainer*innen als Flüchtlinge aufnehmen.
    ————————-

    Wieso müssen?
    Die sind eben nicht in der NATO. Es geht Europa gar nichts an.

    Was denken Sie denn was passierte wäre wenn die in der NATO wären?

    Putin dachte, Putin hoffte, Putin verkalkulierte sich.
    Woher wissen Sie was der dachte und hoffte und was er kalkulierte?
    Man kann das nicht dauernd lesen, das ist unerträglich, da stehen einem die Haare zu Berge.

  15. bunrecht 22. März 2022 at 21:39
    wenn man mal den Irakkrieg nimmt im Jahre 2003,der am 20.03.2003 begann und am 1.5.2003 endete,muss man folgendes feststellen:Die USA bombardierten Bagdad und andere Städte blindlinks,ohne Rücksicht auf Verluste von Zivilisten,die in Massen zu Tode gebombt wurden,darrunter viele Frauen und Kinder..
    Nach der Zerbombung vieler Städte marschierten die Soldaten ins Innere des Iraks ein..
    6 Wochen dauerte dieser Krieg(ohne die folgende Besatzungszeit) und dies,obwohl der Irak ausgemergelt war,wegen jahrelanger Sanktionen und auch kein Staat den Irakern ständig Nachschub an Waffen lieferte,wie es in der Ukraine der Fall ist..
    Die Russen führen den Krieg so,dass man Zivilisten verschont,wo weit dies möglich ist und die Ukraine bekommt von den USA und vielen europäischen Staaten täglich neue Waffen geliefert..
    Man sollte daher nicht alles glauben,was die Relotiusmedien und Politidioten des Westens so alles von sich geben,nachdem der Krieg nun 4 Wochen andauert..
    Die USA haben es in 20 Jahren nicht geschafft,Afghanistan vollends zu besiegen und heute sind die Taliban wieder an der Macht,die vor 20 Jahren von den USA und den Nato-Vasallen angeblich vollständig besiegt worden sind..
    Also sollte der Wertewesten mal vor der eigenen Haustüre kehren..

    Wenn zwei das Gleiche tun ist es noch lange nicht das Selbe.
    Ich kann mich nur an drei Fälle erinnern, wie sich die „Befreier“ im Irak aufführten und das waren nur die Geschehnisse, die es in die Öffentlichkeit schafften und man diese wegen des öffentlichen Druckes nicht vertuschen konnte und in einem Fall die Soldaten vor Gericht brachte und verurteilte.
    Mohammedanische Mentalität hin oder her, die Herzen der Zivilbevölkerung gewann man im Irak mit Sicherheit nicht. Zumal es in Mossul die älteste christliche Gemeinde der Welt gibt und die Bush ohne Skrupel ans Messer lieferte.
    Ich für meinen Teil, verabschiedete mich dank Bush,Schröder und Fischer 2003 von meiner uneingeschränkten prowestlichen Haltung.

  16. A. von Steinberg 22. März 2022 at 22:15
    Soweit dies überhaupt möglich ist, muss man sich bemühen, eine gewisse Sachlichkeit in das gesamte verderbliche Kriegsgeschehen hinzubringen.
    Festzustellen ist aus meiner Sicht kurz und knapp:
    1.
    Russland hat die Ukraine (kein „Unschuldslamm“ und peinlicher Vasall der NATO) angegriffen, um sich einerseits Respekt und für die Zukunft Sicherheit zu verschaffen sowie andererseits einen Festlandzugang zur Krim zu bekommen und den Donbass zu sichern.
    2.
    Teilziele sind erreicht, ob legitim ist eine ganz andere FRage.
    3.
    Russland hat sich verkalkuliert, denn durch westliche enorme Aufrüstung und den nicht einkalkulierten Kampfwillen der Ukrainer sowie durch eigene (unentschuldbare, dilettantische) Logistikmängel gerät die gesamte Kriegsaktion ins Trudeln.
    4.
    Ziel Russlands wird es nicht sein, die gesamte Ukraine zu besetzen bzw. alles dem Erdboden gleich zu machen. Dann wäre beispielsweise längst der Präsidentenpalast in Kiew durch Marschflugkörper explodiert.
    5.
    Wenn der Westen wirklich klug wäre und tatsächlich Menschenleben retten wollte, so müsste er beide Parteien zum sofortigen Waffenstillstand aufrufen und dürfte gleichzeitig keine einzige Patrone mehr an Selensky liefern. Leider hetzt der Westen weiter unverantwortlich und sieht zu, wie Zivilisten von Selensky geopfert werden.
    6.
    ZITAT:
    „…Alles andere ist unvorstellbar – auch ein Atomkrieg!….
    ZITAT ENDE.
    Da bin ich anderer Auffassung:
    Wenn der Westen weiter den dreisten Forderungen Selenskys nachgibt und sich noch stärker beteiligt,
    ist die russische konventinelle Strategie und Kampfkraft einschl. der Logistik nahezu erschöpft. Dann könnte Russland taktische Atomwaffen als letztes Mittel und absolutes Kriegssignal einsetzen. Herr Putin hat dies definitv bereits angekündigt – für diejenigen, die zuhören und denken können.
    —————————————-

    Punkt 1 Volle Zustimmung!
    Punkt 2 Volle Zustimmung!
    Punkt 3 Keine Zustimmung, meiner Meinung nach ist das Zögern Absicht
    Punkt 4 Volle Zustimmung!
    Punkt 5 Volle Zustimmung!
    Punkt 6 Fragezeichen – Der Westen wird sich schwer hüten, sich einzumischen, denn dann ist alles möglich. Das scheint wohl auch nicht beabsichtigt, sonst wäre es schon geschehen.

  17. Angesichts der Kokaine (A.Baerbock) sollte nicht die Abschaffung aller Rechte in Buntland aus dem Blick geraten : https://www.otz.de/leben/gesundheit-medizin/rot-rot-gruen-will-corona-massnahmen-verlaengern-cdu-skeptisch-id234889185.html Eine nicht demokratisch gewählte kommunistische „Landesregierung“ ohne jede Mehrheit will , wie bei Kommunisten üblich , sich über jedes Recht hinwegsetzen . Vermutlich wird das dem Stalinisten Ramelow auch gelingen …..

  18. Als nächste Eskalationsstufe rechne ich mit einer offiziellen Kriegserklärung Russlands an Deutschland wegen der massiven Waffenlieferungen und der Wirtschaftskriegssanktionen und der beabsichtigten Aufrüstung.
    Zudem als Drehscheibe für US-Aufmarsch und US-Aufklärungsunterstützung aus Deutschland.
    Nur die Kriegserklärung, zunächst ohne direkten Angriff.
    Die vom Völkerrecht kommende Außenministerin und der Wirtschaftsminister-Bückling werden dann ins Grübeln kommen.
    Und Scholz und Lambrecht müssen dann die Hosen runterlassen.
    Und die Medien und die Bevölkerung wäre dann vielleicht nicht mehr ganz so kriegsgeil.

  19. Im 2.WK wurde auch bis zuletzt am Endsieg geglaubt. Man sollte nicht vergessen, Geld regiert die Welt. Durch den Russischen Angriffskrieg wurde bisher ein Schaden von annähernd 1,0 Billionen Dollar verursacht. Das muss bezahlt werden. Russland wird die nächsten 150 Jahre alle Rechnungen bezahlen. Russlands Pech ist ihr Rohstoffreichtum und Putin.

  20. @jeanette 22. März 2022 at 21:45

    Wer kommt eigentlich dauernd auf die Idee, glauben zu wissen was PUTIN denkt?


    Spätestens wenn aus denken Handeln wird, ist der Gedanke bekannt.

    Man sieht doch hier wie Putin denkt. Wird doch genug Putin gedacht und geschrieben.

    Man weiß wenigstens was anderer im Kreml denken.

    Elite plant Putsch gegen Putin

    „https://www.news-des-tages.com/news/russische-elite-plant-putsch-gegen-putin/223030/?pop=1“

    Gut das er nicht Internett kann und nur von seiner Tochter angelernt ist.

  21. Mauritz 22. März 2022 at 22:33

    Als nächste Eskalationsstufe rechne ich mit einer offiziellen Kriegserklärung Russlands an Deutschland wegen der massiven Waffenlieferungen und der
    —————————

    Beruhigen Sie sich mal wieder!

  22. Bedenke 22. März 2022 at 22:39

    @jeanette 22. März 2022 at 21:45

    Wer kommt eigentlich dauernd auf die Idee, glauben zu wissen was PUTIN denkt?

    Spätestens wenn aus denken Handeln wird, ist der Gedanke bekannt.

    ———————————–

    Philosophen und Hellseher jetzt hier auch noch…..

  23. Es wäre so einfach gewesen:
    1. Zehn europäische NATO-Mitglieder sagen: Die Ukraine ist bedroht und möchte NATO-Mitglied werden, aber wir lehnen dies ab, da es keinen Sicherheitsgewinn für uns bedeutet, sondern eher Risiken des Weltfriedens beinhaltet. Die Ukraine bleibt neutral als Brückenstaat.
    2. Die Ukraine möchte EU-Mitglied werden, aber sie erfüllt noch lange nicht die Aufnahmekriterien.
    3. Die Krim ist seit 2014 de facto russisch, die Besetzung durch Russland im Rahmen des Putsches von Janukowitsch war verständlich, aber dennoch völkerrechtswidrig, aber die Abstimmung der dort lebenden Bevölkerung hat es nachträglich legitimiert.
    4. Der Donbass bleibt bei der Ukraine, erhält aber regionale Sonderrechte und eine Berücksichtigung der Belange der dort lebenden russischen Bevölkerung. Die Kampfhandlungen dort werden beendet, die ukrainischen Einheiten ziehen sich zurück.

    Und schon wäre ein Krieg verhindert worden.
    Selenskij opfert unnötig Land und Volk.
    Und der Werte-Westen unterstützt ihn moralisch und mit weiteren Waffen.
    Putin ist klar der Aggressor, aber am Leid der ukrainischen Bevölkerung trägt Selinski jetzt mehr Schuld.

  24. Zwar gestaltet sich der Feldzug – wenn man das Ganze so nennen will – zäher als vielleicht einige, und eventuell auch Rußland selbst, erwartet haben. Hierfür werden mehrere Faktoren verantwortlich sein. Fakt aber ist, daß die Russen bisher immer weiter voran gekommen sind, wohl auch deswegen, weil es nun, da sie sich zu diesem Schritt gedrängt gesehen haben, für sie kein Zurück mehr geben kann. Das Ende ist offen, auch was die Frage nach einer weitergehenden Eskalation betrifft. Ich würde es besser nicht darauf ankommen lassen wollen.

    Wer wann auf welchem Loch pfeift oder gepfiffen hat, darüber können wir debattieren, wenn die Angelegenheit an ihr Ende gekommen ist. Bislang jedenfalls sind Durchhalteparolen, gefolgt von gefakten Siegesmeldungen oder, je nach Vorliebe, Greuelpropaganda, eher die Stärke der ukrainischen Seite gewesen, deren Präsident sich in Bunkern verschanzt, während er das eigene Volk in den Tod hetzt und in der Form menschlicher Schutzschilde, sprich als Kanonenfutter, verheizt oder verheizen läßt.

    Eine Kapitulation, die durchaus ehrenvoll wäre, wäre der Ukraine jedenfalls dienlicher als auf diesem Wege weiterzumachen; das Volk der Russen ist zäh und so werden sie ihre Sache auf jeden Fall bis zum Ende durchziehen. Alles ist gut, was das Ganze stoppt und zu einem für beide Seiten gerechten Frieden führt. Dazu aber muß der Einfluß von NATO und Konsorten, und damit alles dessen, was den Krieg letztlich verlängert, zwingend gebrochen werden.

  25. Rein zur Information einmal ein paar Daten im Hinblick auf die Logistikanforderungen, die seitens der russischen Armee zu erfüllen sind:
    > Ein Kampfpanzer braucht etwa 500 Liter Treibstoff je 100 km.
    > Ein schwerer Militär-Lkw „schluckt“ 50 Liter je 100 km.
    > Ein Soldat benötigt an Getränken und Nahrungsmitteln wenigstens 3,5 Kg am Tag.

    Bei einem Bodentruppen-Kriegs-Einsatz von mehreren Tausend Fahrzeugen und 150.000 Soldaten kann sich jeder ausrechnen, was dies zum Funktionieren für eine Versorgungsleistung voraussetzt.
    Hinzu kommen technische Einheiten, die Kräne und Werkzeugwagen mitführen, um Fahrzeuge zu reparieren und zu warten.

    Die Treibstoffe müssen komplett per Tank-Lkw ins Kriegsgebiet gefahren werden (mit den Gefahren, die durch Lüftangriffe, z. B. durch Drohnen) bestehen. Lkw mit 45.000 Liter Treibstoff sind in der Regel im Gelände ein Problem, also werden kleinere Lkw benötigt (in der Regel mit 6×6-Antrieb und 25.000 Liter.

    Neben dieser Logistik sind Feldküchen- sowie Sanitäts-Einheiten zur Versorgung/Behandlung erforderlich.

    Wer jemals ein größeres Manöver als Soldat mitmachte oder gar zu organisieren hatte, der weiß, dass bereits in Friedenszeiten (also ohne Feindeinwirkung) die Probleme gigantisch sind.

  26. Meine Güte.
    Verdammt guter Artikel.
    Wenn der einmal nach der Tagesschau vom Bundespräsidenten verlesen würde, wäre Deutschland bekehrt.
    Im Ernst. Ich kann jedes Wort unterschreiben. Auch Selenskyj ist eine Geisel der Ultranationalisten. Wenn der plötzlich Frieden mit Russland wollte, wäre sein Leben am Ende. Das raffen die Menschen nicht in Deutschland. Ich mag die Ukraine, aber nicht seine Marionetten Regierung. Ich stehe an der Seite Russlands! Prinzipien sind das Wichtigste in dieser Zeit. Nicht mit den Schafen blöken!

  27. Ein Männlein steht in Kiew ganz still und stumm,
    es hat vor lauter Kriegswut ein Ränzlein um,
    Sag was mag im Ränzlein sein, das es trägt so ganz allein
    Das kann doch außer ‘ner Cruise Missile nichts anderes sein.
    Sag wer mag das Männlein sein, dass da steht so ganz allein
    in Kiew ohne Strom und Licht im Kerzenschein?

    Satire für den Komiker

  28. Um Frieden zu erreichen, hätten die Staatschef weniger mit Putin telefonieren und weniger nach Moskau an den langen Tisch reisen müssen.
    Sie hätten vielmehr mit Kiew und Selenski telefonieren müssen und ihm mal die Wahrheit sagen müssen, statt falscher Hoffnungen und Lieferung von immer mehr Waffen.

  29. Thomas2612 22. März 2022 at 22:55

    Meine Güte.
    Verdammt guter Artikel.
    Wenn der einmal nach der Tagesschau vom Bundespräsidenten verlesen würde, wäre Deutschland bekehrt.
    Im Ernst. Ich kann jedes Wort unterschreiben. Auch Selenskyj ist eine Geisel der Ultranationalisten. Wenn der plötzlich Frieden mit Russland wollte, wäre sein Leben am Ende. Das raffen die Menschen nicht in Deutschland. Ich mag die Ukraine, aber nicht seine Marionetten Regierung. Ich stehe an der Seite Russlands! Prinzipien sind das Wichtigste in dieser Zeit. Nicht mit den Schafen blöken!

    ——————————

    Heute waren wir unterwegs, dort einkaufen, wo normal viele Russen einkaufen. Das ist immer laut. Heute waren die Russengrüppchen Frauen und deren Kinder total leise, dass man nicht mehr hören konnte welche Sprache sie sprechen. Sie wichen alle aus dem Weg, um nur keine Konfrontation zu bieten. Es ist eine Schande, dass sich kultivierte Menschen in Deutschland wieder verstecken müssen. Erst die Ungeimpften, jetzt die Russen.
    Umso frecher sind die ausländischen Verkehrspolizisten in ihrer billigen Uniform, sie sind dumm wie stroh, wenn man sie nach dem Weg fragt wissen sie nicht mal wo sie mit ihrem Hintern stehen. Die können vor dem Rathaus stehen, aber haben vom Rathaus noch nichts gehört. Wir sagten einem die Meinung, er solle sich mal weiter bilden, da war der Kerl in seinem Ego getränkt, typisch muslimisch beleidigt, wurde rotzfrech hat mit der Straßenverkehrsordnung gedroht, hat überlegt wie er uns schnelln einen Strafzettel verpassen könnte. Und solche Dilletanten gelten dann als Beamte, faul und dumm!

    Das ist hier alles nicht mehr normal.
    Hier geht die Uhr rückwärts!

  30. Gestern Abend hiess es auf dem Mehlpropagandanachrichtendingens, die Ukrainesoldaten hätten nur mehr für3 Tage Lebensmittel zur Verfügung. Vor 3 Stunden wurde das in die Russen geändert. Bzw schon früher, ich habs nur ca um 8 erst gesehen.

    jeanette 22. März 2022 at 21:45;Seit ein paar Tagen wird ja überall behauptet, Putin würde chemische und Biologische Waffen benutzen. Na klar, das glaub ich genausoviel wie ich die irakischen oder warens iranische Massenvernichtungswaffen und die syrischen Fassbomben glaube, nämlich genausoweit wie ich nen Leo2 (original, kein Modell) werfen kann. Jetzt mal davon abgesehen, dass Schiesspulver eine chemische Waffe ist.

  31. Mauritz 22. März 2022 at 22:59

    Um Frieden zu erreichen, hätten die Staatschef weniger mit Putin telefonieren und weniger nach Moskau an den langen Tisch reisen müssen.
    Sie hätten vielmehr mit Kiew und Selenski telefonieren müssen und ihm mal die Wahrheit sagen müssen, statt falscher Hoffnungen und Lieferung von immer mehr Waffen.

    ——————————–

    Die haben ihn reingelegt, haben gesagt: Geh mal, macht mal Krieg gegen Russland wir helfen euch. Dann kamen zögerlich ein paar Waffen und dann hieß es: Help yourself!
    Aber langsam merkt er schon er ist verarscht worden, als Kampfhund missbraucht worden.
    Deshalb tobt er auch so herum, bettelt und flucht.

  32. uli12us 22. März 2022 at 23:10

    jeanette 22. März 2022 at 21:45;Seit ein paar Tagen wird ja überall behauptet, Putin würde chemische und Biologische Waffen benutzen.

    —————————

    Das war doch umgekehrt, das hatte doch Putin über die Ukraine gesagt, da sie Chemielabore in der Ukraine gefunden hatten ausgerüstet von den USA hieß es.
    So wird vom Westen alles verdreht.
    In diesem Fall war Putin schneller, war der Erstbeschuldiger.

  33. Militärtechnisch ist die konventinelle russische Rüstung durchaus auf einem hohen Niveau.

    Es mag aber sein, soweit ich dies aus Videos schließen kann, dass die russische Armee in den ersten Angriffstagen mehr oder weniger „altes“ Fahrzeugmaterial an die Front schickte und dabei durchaus herbe Verlsute erlitt.

    Offenbar war auch die russische Voraufklärung miserabel, denn sonst hätten die Verluste nicht in der vermuteten und teils auch berichteten Art und Weise geschehen können.

    Fachleute wissen, dass Russland den Superpanzer T-14 Armata besitzt (der Typ ist allen NATO-Panzern erheblich überlegen), aber noch nicht in großen Stückzahlen gebaut hat.
    Stattdessen wurden und werden in Russland die Typen T-90, T-72 und T-84 modernisiert und jetzt in der Ukraine eingesetzt. Sie sind allen westlichen Panzern durchaus ebenbürtig.
    Der russische Panzerbau hat traditionell allerdings immer größeren Wert auf flotte Beweglichkeit (mit hohen Verbräuchen!), geringeres Gewicht und einfache Unterhaltung gelegt als der Westen, der stattdessen eher auf deutlich schwerere und besser geschützte Panzer Wert legte.
    Russland verfügt über riesige Kampfpanzereinheiten – mehr als 10.000 – ähnlich wie China.

    Einmal als Zahlenvergleich:
    In den 1980er Jahren verfügte die Bundeswehr über gut 400.000 Soldaten und etwa 4.200 Kampfpanzer. In der DDR standen seitens der Volksarmee und der Russen etwa 10.000 Panzer bereit.

  34. Schluss mit der Appeasement-Politik.
    Kündigt euren Gas-Vertrag beim Stadtwerk etc.
    Organisiert Busfahrten mit DGB, SPD, Kirchen, FFF, usw. nach Moskau und demonstriert dort für den Frieden.
    Schickt eure Kinder nach Lemberg zur Rekrutierung für den Kampf „unserer Demokratie“.
    Wird auch als Auslandssemester anerkannt.
    An den Unis dort sind gerade viele Plätze frei geworden wie man an den Bahnreisenden feststellen kann.
    Schwarzmeer-Flotte der Russen versenken, dann brauchen die auch die Krim nicht mehr.
    Auf geht’s -Gratismut gegen Rääächts war gestern, heute geht es um unsere „Freiheit und Demokratie“.

  35. @ A. von Steinberg 22. März 2022 at 23:22

    Die Panzerwaffe hat ausgedient.
    Durch Aufklärung durch Satelliten, Awacs, Drohnen ist jeder Panzer und jedes schwere Artillerie-Geschütz früh identifiziert, selbst gut getarnt an seinen Fahrspuren verfolgbar bis in die Garage oder den Hinterhof.
    Bekämpfung per moderner Panzerfaust, deren Umgang in 2 Tagen selbst vom Ronzheimer zu erlernen ist oder per Drohnen (hervorragende Erfolgsquote) oder klassischer Luftwaffe und Raketen mit Mehrfach Sprengköpfen/Streumunition.

    Daher verstecken sich alle Einheiten in den Städten, was zur Beteiligung der zivilen Bevölkerung führen muss.
    Wer keinen verlustreichen Häuserkampf führen will, der bombardiert dann jede erkannte Stellung in den Städten ohne Rücksicht auf die Zivilbevölkerung.
    Dauert länger, ist brutaler, führt aber zum Erfolg , weil der Gegner nicht aus den Städten herauskommen kann.

  36. Mauritz 22. März 2022 at 23:44
    @ A. von Steinberg 22. März 2022 at 23:22

    Die Panzerwaffe hat ausgedient.
    Durch Aufklärung durch Satelliten, Awacs, Drohnen ist jeder Panzer und jedes schwere Artillerie-Geschütz früh identifiziert, selbst gut getarnt an seinen Fahrspuren verfolgbar bis in die Garage oder den Hinterhof.
    […]

    Exakt.
    Der „Armat“ dürfte der letzte bemannte Panzer sein, der neu entwickelt wird.
    Die Zukunft gehört solchen unbemannten Kampfwagen , ebenso haben die USA (in)offiziell angekündigt, dass die F35 das letzte bemannte klassische Kampfflugzeug sein wird.

  37. j@eanette 22. März 2022 at 22:44
    @Bedenke 22. März 2022 at 22:39
    @jeanette 22. März 2022 at 21:45

    Philosophen und Hellseher jetzt hier auch noch…..


    Halte mich ja noch zurück.

    Möchte nur das Nivea erhöhen, wie es mal war.

  38. Ich bin Hauptmann i.R. und habe beim Bund einiges an militärischen Verhalten gelernt. Was die russische Armee in der Ukraine veranstaltet, zeugt von einem völligen Fehlen an Taktik und Strategie. Inbseondere die Litiärische Führung ist ein völliges Desaster. Anstatt mit geballten Kräften nach Kiew vorzustossen, verzellel dich die Russen an vielen Fronten mit viel zu wenig Soldaten. Dadurch ergibt sich jetzt eine überdehnte Front von ca. 1,500 km, die nicht wirklich gesichert werden kann. Die Versorgung der Tuppe ist nur die logische Folge und sorgt für zusätzliche Schwächen. Die dünne Frontsicherung ist jetzt geradezu ein Leckerbissen für einen Partisanenkampf der Ukrainer, die wiederum über fast unbegrenzten Nachschub vom Westen erhält un sich zusötzlich aus dem Land ernähren kann.
    Mittlerweile haben die Ukrainer einige hundert Scharfschützengewehre mit Nachsichteigenschaften, ein Remington ca. 222, das auf 1.000 meter einen Bierdeckel trifft, währen auch das neue AK 47 ab 400 Meter unberechenbar streut. Schon um die besetzen Streifen iun der Ukraine zu halten, sind die russichen Truppen zu wenig. Ein Rückzug wäre eine Schande und so stecken sie fest und werden von den Ukrainern Scheibe für Scheibe filettiert.
    Um die ukrainischen Städte zu besetzen, wäre 5 mal soviele Soldaten nötig plus Logistik. Raketen nützen dabei wenig. Am Ende muss es der Soldat am Boden tun. Die Uklrainer werden um jedes Haus, um jedes Strasse und um jede Ruine kämpfen. Alleine um Kiew zu besetzen würde 50.000 tote und 100.000 verwundete Soldaten kosten. Die bisheriogen 10.000 Toten und 16.000 Verwundeten wären da nur ein Kindergeburtstag.
    Das russische Militär wurde sowohl hinsichtlich seiner Qualität als auch in Führung völlig überschätzt. Es erinnert an den finnisch-russischen Krieg 1942, den Russland auch nicht gewinnen konnte und der dann ion einem Patt endete und Stalin zu einem Kompromiss zwang.
    Nach Clausewitz gewinnt man eine Schlacht mit Soldaten, aber einen Krieg mit Taktik. Putin hätte Clauswitz lesen solllen. Putin hat einen Krieg angezettelt, den er nicht gewinnen kann, weil er ihn schon falsch begann. Russland ist von einer Weltmacht auf eine europäische Grossmacht geschrumpft. Nach diesem Krieg wird es nur mehr eine Regionalmacht sein, wirtschaftlich nicht einmal das. Man pokert eben nicht mit einem schlechten Blatt.
    Heute noch auf hohen Rossen,.morgen in die Brust geschossen, war ein Spruch im WW1.

  39. Leon (3) u. Malte (5) spielen im Sandkasten.
    Leon zerwühlt die Sandburg von Malte.
    Malte haut Leon eine runter. Malte ist der Böse.

    Auf der Heimfahrt zwickt Leon dauernd seinen
    älteren Bruder, der boxt darauf seinen kleinen
    Bruder in die Seite. Malte ist der Böse.

    Im Kinderzimmer nimmt Leon Maltes
    Figuren aus der Ritterburg. Malte stellt Leon
    ein Bein. Leon plärrt. Malte ist der Böse.

    Leon reißt aus Maltes Bilderbuch eine Seite.
    Malte entwindet dem Kleinen das Buch u.
    haut damit auf ihn ein. Malte ist der Böse.

    Das geht jahrelang so weiter. Ich hätte noch
    paar Ideen, sogar für ein richtig schlimmes Ende
    der Entwicklung zwischen den beiden Brüdern.

  40. @Mauritz 22. März 2022 at 22:50

    „Es wäre so einfach gewesen:
    1. Zehn europäische NATO-Mitglieder sagen: Die Ukraine ist bedroht und möchte NATO-Mitglied werden, aber wir lehnen dies ab, da es keinen Sicherheitsgewinn für uns bedeutet, sondern eher Risiken des Weltfriedens beinhaltet. Die Ukraine bleibt neutral als Brückenstaat.“
    Es reicht ja schon 1 Land was Nein sagt das war 2008 z.B. Deutschland und nach 2014 sind die Grenzen nicht geklärt also keine NATO Aufnahme Das ist auch der Grund warum Russland in Georgien und in Moldavien bleibt.

  41. @ Mauritz 22. März 2022 at 23:23
    „Schwarzmeer-Flotte der Russen versenken….“

    „The Presence of Russian Warships in the Black Sea
    and the Mediterranean Sea in January 2022“
    https://www.blackseanews.net/en/read/184301

    das nadeloehr fuer alles ins schwarzmeer ist der bosporus,
    die rechte zur passage sind festgelegt. waechter ist nato mitglied erdogan.
    wenn der dichtmacht und jemand trotzdem da durch will,
    egal ob mit kriechschiffen oder oelschiffen > Buendnisfall

    odessa und umgebung ist uebrigens ruhig.

  42. A. von Steinberg
    22. März 2022 at 22:50

    „….> Ein Kampfpanzer braucht etwa 500 Liter Treibstoff je 100 km.
    > Ein schwerer Militär-Lkw „schluckt“ 50 Liter je 100 km.
    > Ein Soldat benötigt an Getränken und Nahrungsmitteln wenigstens 3,5 Kg am Tag.

    Bei einem Bodentruppen-Kriegs-Einsatz von mehreren Tausend Fahrzeugen und 150.000 Soldaten kann sich jeder ausrechnen, was dies zum Funktionieren für eine Versorgungsleistung voraussetzt…..“
    ————————-
    Ein wahres Wunder, dass die Russen 1945 bis Berlin gekommen sind, und dass im russischen Winter.

  43. Nach den Belehrungen ueber das Wuhan-Virus ff. seit 2019
    werde ich auch noch Experte fuer die russische Republik Ukraine

    Heute: Die Wasserversorgung der russischen Halbinsel KRIM
    durch einen 400km langen Kanal zum Dnepr „North Crimean Canal“ –
    die 2014 von Poroschenkos Ukraine-Narzis durch einen Damm blockiert wurde,
    wurde von russischen Soldaten zum Wohle der russischen Krim freigesprengt.
    https://tass.com/russia/1412063

    HAhttps://www.theglobeandmail.com/world/article-why-ukraine-fears-a-canal-that-once-flowed-into-crimea-could-be-a/

    Wasserherstellung, Versorgung, Abwasserbehandlung, W. Oekologie ist ein rundum
    interessantes gebiet. Weiss ich aus Israel, drip irrigation, umkehr-osmose und so.

  44. Mauritz 22. März 2022 at 23:08

    Da deutet für mich auch alles daraufhin, dass Tangermann an den Folgen der Gen-Spritze verstorben ist. Könnte er sich doch noch bei der von der Leyen bedanken, deren Referent er zu ihrer Berliner Zeit vorübergehend war! Sie war doch auf EU-Ebene die Beschafferin von diesem Giftzeug.

  45. „Die russische Armee scheut eindeutig den Häuserkampf und will keine inhumanen Bilder liefern.“

    Die russische Armee kann den Häuserkampf schlicht nicht gewinnen. 20% Verluste sind der Standard bei einer Schlacht, welchen ein guter Stratege nicht überschreitet, und Rußland hat bereits 20% Verluste (Tote und Verletzte) erlitten. Also folgt jetzt die Belagerung, und es ist an der Ukraine, eine Gegenoffensive zu starten, welche für die Ukrainer verlustreich würde.

    Belagerungem sind natürlich keine guten Nachrichtenquellen: Heute gewartet, zum Vorratslager gegangen und wieder eine Ration verbraucht. Wie die Medien damit nur fertig werden werden?

  46. @ Alter Ossi 23. März 2022 at 01:19
    @ A. von Steinberg
    „…was dies zum Funktionieren für eine Versorgungsleistung voraussetzt…..“

    vor allem, wenn der Ukrainarzi die fuer Russlands Nachschub so wichtigen
    Bahnlinien zerstoert, und vom ausland nicht nur mit waffen beliefert wird,
    sondern auch mit aufklaerung durch satelliten, awacs, vllt sogar feuerleitung.

    wenn das passiert, IST die unterstuetzende Nation bereits kriegsteilnehmer,
    wie bei den drohnen in pakistan, die aus ramstein/geilenkirchen gelenkt wurden.
    es wird zeit, die hafenzugaenge zum schwarzmeer wie odessa dichtzumachen,
    und den grenzbereich zu polen, moldau etc.

    raus aus den staedten, aber zugaenge kontrollieren und helfer reinlassen.
    dafuer konzentration auf industrie, versorgung, strom/wasser/gas, armee,
    und lasst die zivilisten raus, das land muss leer sein.

  47. @kewil
    „Die russische Armee scheut eindeutig den Häuserkampf und will keine inhumanen Bilder liefern. Natürlich geht auch mal eine Rakete daneben oder man beschießt eine feindliche Feuerstellung mitten im Wohngebiet“

    Bei allen unterschiedlichen Ansichten des Krieges sollten wir doch nicht in Satire abgleiten. Hierzu ist das Thema zu ernst.

    Es dürfte wohl genau umgekehrt sein. Die russische Armee kommt auf konventionellem oder kämpferischem Wege gar nicht an die Ukrainische Armee heran, sei es nun aus Unvermögen die eigenen Truppen an den Gegner heranzubringen oder aus zu schwacher Kampfkraft. Ein entscheidender Moment dürfte natürlich auch die mangelnde Motivation und Einstellung sein. Man kann keine Soldaten unter Vorspiegelung eines Manövers in einen Krieg werfen und glauben, dass diese hochmotiviert zu Werke geht. Wütend oder waidwund wird jetzt halt von oben alles kurz und klein geschossen.

    P.S.: falsche Lageeinschätzung ist natürlich auch so ein Problem im Krieg. Man könnte meinen, der russische Geheimdienst bezieht seine Informationen hier bei kewil auf pi-news. Ich kann die Russen nur herzlich vor deutschen Informanten warnen. Die Amis suchen im Irak immer noch nach den fahrbaren Giftgaslaboren von Saddam Hussein.

  48. @ Zallaqa 23. März 2022 at 01:56
    „…mal eine Rakete daneben…feindliche Feuerstellung mitten im Wohngebiet“
    sollten wir doch nicht in Satire abgleiten.“

    kewil gleitet nicht in satire ab. er hat recht, denn kampfmittel sind nun mal verschieden.
    grob: je weiter entfernt, je genauer, je wirksamer, je aufwaendiger, desto teurer.
    mit einem revolver muss man auf 10m ran und 1x exakt treffen.
    ein praezi-gewehr kann mit geuebtem personal viel weiter, aber auch nur 1x.
    ein moerser ist kraeftig, man muss ihn aber nach beobachtung einschiessen.
    eine panzerfaust (rpg) kann billig optisch oder teuer feier+forget sein.
    auch hier: übung und damit preis macht den erfolg
    gelenkte, weit fliegende praezisionsbomben mit kamera sind so 1-5mio usd.
    dafuer steigen die praezise (und nur dort) in das klofenster im 3. stock links ein,
    wenn das licht an ist und Schlawinsky der Ukrainarzi grade scheizzen geht. Peng.

    wenn Schlawinsky aber seine Ukrai-Narzis ILLEGAL in Krankenhaeusern, Schulen
    oder wie der Arab-Narzi unter Moscheen oder in Kindergaerten setzt,
    nuetzt auch die genaueste Waffe nichts. Ganz verkuerzt laienhaft erklaert.

  49. Es ging immer um die gesamte Ukraine bei der Spezial-Operation.

    Entmilitarisierung
    Entnazifizierung
    Befreiung vom korrupten Regime
    Neutralität
    Minsker Abkommen mit Autonomie und Zweispachigkeit

    Ohne Kiew und Lemberg nicht denkbar.

    Das ist der Mindestpreis, der früher oder später akzeptiert werden muss.

    Der Westen kann aber auch einen nach oben offen höheren bis hin zum höchsten Preis bezahlen.

    Faites Vos Jeux.

  50. Vielleicht in zwei Jahren nach der Kapitulation der Ukraine wird der Selensky-Nachfolger Janu oder Luka eine Volksabstimmung durchführen mit dem Ergebnis der Aufnahme der Ukraine durch die RF

  51. Zitat: „Putin hat nicht bedacht, dass ein kleiner Prozentsatz von schwerbewaffneten ultranationalen Extremisten ein ganzes Volk am Frieden hindern kann.“
    ————————————————————————————————————————–
    3 % Bolschewiki haben 1918 in Russland für 70 Jahre Ihre Terrorherrschaft aufgerichtet.

    Die alte Bundesrepublik hatte 56 Mio Einwohner und 500’000 Soldaten unter Waffen, Russland hat 144 Mio Einwohner und müsste 1286 Mio Soldaten ohne Mobilmachung haben, heute sind davon 150’000, also 11,66 % in der Ukraine im Einsatz. Putin hat also bisher nicht mal die Hände aus den Hosentaschen genommen, was militärische Stärke angeht.

  52. @ A. von Steinberg 22. März 2022 at 23:22

    Militärtechnisch ist die konventinelle russische Rüstung durchaus auf einem hohen Niveau.
    ———————————————————————————————————————-
    Ich vermute mal „Kommandowirtschaft“ mitten im Manöver kommt aus Moskau der Befehl, die Ukraine anzugreifen. Man fährt mit 3/4 leeren Tanks über die Grenze, hat kein GPS und auch keine Karten und 20 km weiter kommt der Angriff zum Erliegen.

    Putin schäumt zu Recht, er hat moderne Waffen entwickeln und herstellen lassen und nun zeigt sich, dass Geheimdienst und Militär Erbhöfe sind, wo inzwischen die vollkommen unfähigen Enkel der WK 2 Kommandeure das Sagen haben. Das selbe Leiden wie im Westen, man bringt nicht mehr die Besten nach vorne, sondern Vetterles- und Freunderlwirtschaft ist angesagt. Man(n) muss nicht was können, sondern jemanden kennen, wie es im östereichischen Rundfunk gesagt wurde.

  53. Selensky und die Ukraine sind nicht die Knochen eines deutschen Soldaten wert—um es mal abgewandelt mit einem Bismarck-Zitat zu benennen.
    Selensky, das zwielichtige Subjekt, gehört echt gefangen genommen und vor ein Tribunal gestellt.
    Dieses Gebilde Ukraine hat historisch gesehen kein Anrecht auf eine absolute Souveränität, der ausgeschissene künstlich aufgeblasene Nationalismus dort ist nur noch zum Toilette runterzuspülen.
    Der „Westen“ mit seiner Naivität und Gutmenschlich-Gehirngefickten Haltung ist so dämlich und fällt auf die Lügen der Machthaber dort rein, verhält sich extrem undiplomatisch und saublöd. Bei 4500 Atomsprengköpfen die Russland hat, MACHT MAN DAS NICHT, sondern hält die Schnauze. Das zwielichtige Subjekt in Kiew ist mir kein wirtschaftlicher Nachteil wert.

  54. MKULTRA
    22. März 2022 at 21:29
    OT

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/grosseinsatz-in-mainz-hessen-polizei-schiesst-messer-angreifer-nieder-79535044.bild.html

    Nach bisherigen Ermittlungen hatte dann einer der Polizisten die Waffe gezogen, um den Somalier, der bereits mehrere Personen verletzt hatte, zu stoppen. <<<

    Somalia – jeder dritte geisteskrank!

    Wieviel davon sind wohl in Germanistan?
    ++++

    Der Polizist ist kein guter Schütze!
    Mein Jagdhorn kommt nicht zum Einsatz („Sau tot“). 🙁

  55. Alter Ossi
    23. März 2022 at 01:19
    A. von Steinberg
    22. März 2022 at 22:50
    ++++

    Mein Reden!

    Das schlimmste am 2. Weltkrieg war nämlich der Feinstaub!

    Auch jetzt in der Ukraine hapert es am Umweltschutz!

    Nach wie vor gibt es keine E-Panzer und keine Segelflugzeuge als Bomber!
    Am schlimmsten aber sind die atomgetriebenen Schiffe der Schwarzmeerflotte!

    Pfui!

    Greta Thunfisch wird not amused sein!

    Es wird höchste Zeit, dass für den Frieden in der Ukraine ausgiebig gehüpft wird!

    Schon der Umwelt zuliebe!

  56. Pierre Vidal
    23. März 2022 at 03:38
    Selensky und die Ukraine sind nicht die Knochen eines deutschen Soldaten wert—um es mal abgewandelt mit einem Bismarck-Zitat zu benennen.
    ++++

    Wenn alle Deutschen auf Bismarck gehört hätten, wäre es niemals zu den beiden Weltkriegen gekommen und Deutschland wäre heute unangefochten
    Weltmacht Nr. 1!

  57. Die westlichen Medienverbrecher haben durch die Bank,dicke Hälse,die angeblichen permanenten Meldungen über Rußlandrückschläge und schwere Verluste sind Lügen vom übelsten.Wenn Rußland wollte, wäre die Auseinandersetzung in der Ukraine längst vorbei und der Kuchen gegessen !

  58. Man munkelt, Claudia Roth hat persönlich bei Putin interveniert, den Krieg in der Ukraine aus Umweltschutzgründen zu beenden!

    Jetzt wird sich zeigen, ob Putin es mit dem Umweltschutz ernst meint!

  59. Viele Wähler der Grünen glauben, dass Claudia Roth und Bismarck das gleiche Niveau haben!

    Das trifft auch ohne Einschränkung zu!

    Jedenfalls was die Heringe betrifft!

    Haben zumindest beide den gleichen Geruch! 🙂

  60. Russland informiert

    Russische Medien berichteten am Dienstag, den 15. März, dass die Invasionstruppen den kanadischen Scharfschützen Wali während des Angriffs auf die Stadt Mariupol getötet hätten.

    https://thejrreport.com/worlds-most-feared-sniper-killed-by-russian-troops-prinza-libre/

    22. März Ich bin am Leben“: Ehemaliger Scharfschütze der kanadischen Streitkräfte entkräftet Gerüchte (Lügen) über seinen Tod in der Ukraine

    *https://www.cbc.ca/news/politics/wali-alive-despite-russian-disinformation-1.6393191

    „Um 4 Uhr morgens am 22. Februar werdet ihr unsere neue Politik spüren. Es wird nicht friedlich sein. Es wird ein Jahr sein, in dem Russland wieder groß wird”

    Wladimir Wolfowitsch Schirinowski
    Rede vom 27. Dezember 2021

    141 Länder stimmen bei der UNO für eine Verurteilung Russlands

    Vier Länder stimmten zusammen mit Russland gegen die Resolution –

    Weißrussland
    Nordkorea,
    Eritrea
    Syrien

    während sich 35 Länder der Stimme enthielten.

    Serbien, das enge historische Beziehungen zu Russland unterhält, überraschte viele Beobachter, indem es für die Resolution stimmte.

    Die Vereinigten Arabischen Emirate und Israel, zwei Sicherheitspartner der USA, die für ihre Weigerung, sich gegen Russlands Aggression auszusprechen, kritisiert wurden, stimmten ebenfalls für die Resolution.

    https://www.axios.com/united-nations-ukraine-russia-141-55872481-a143-4423-9d3d-80450f01c754.html

    Zitat

    Wer weiß, ob das, was für dich blau ist, ich als rot empfinde.

    © Andreas Maie

  61. West faschistische Propaganda

    In den von russischen Friendenstruppen befreiten ur-russsichen Städten sind Aufstände an der Tagesordnung. Am 20. März erhoben Hunderte von Faschisten*innen in Cherson, Kachowka, Berdjansk und anderswo ihre Stimme und schwenkten ultra nationalistische Flaggen, um ihren Widerstand gegen die zu Hilfe gerufende Armee zu demonstrieren.

    https://www.youtube.com/watch?v=EcT9184_fzo&ab_channel=RadioFreeEurope%2FRadioLiberty

    „Da draußen lauert ein Wolf, er will mein Blut. Wir müssen alle Wölfe töten“

    Josef Stalin

    Russische Friedenstruppen lösen nationalistischen Aufruhr in Cherson mit Blendgranaten und Schüssen auf.

    https://www.youtube.com/watch?v=QqWgkdRaYJg&ab_channel=GuardianNews

    „Es wird keine Deutschen mehr geben, wenn unsere Truppen eindringen, die Deutschen laufen davon, und es bleiben keine Deutschen mehr übrig.“

    Josef Stalin

  62. @Das_Sanfte_Lamm 22. März 2022 at 22:27:

    Mohammedanische Mentalität hin oder her, die Herzen der Zivilbevölkerung gewann man im Irak mit Sicherheit nicht. Zumal es in Mossul die älteste christliche Gemeinde der Welt gibt und die Bush ohne Skrupel ans Messer lieferte.

    Das habe ich nicht gewusst. Aber es scheint eine nicht untypische Vorgehensweise der USA zu sein, insbesondere christliche Ziele zu schädigen. Vor einigen Jahren habe ich erstaunt erfahren, dass Nagasaki als „die einzige christliche Stadt Japans“ galt. Es gab zwar nur rund 10 Prozent Christen, was aber für Japan sehr viel und einzigartig war. Das Explosionszentrum war ganz in der Nähe der Marienkathedrale der Gemeinde. Ich möchte damit nicht sagen, dass eine Atombombe auf eine anderen japanischen Stadt weniger verwerflich gewesen wäre, ich nehme es nur zur Kenntnis.

  63. Asow
    Der Botschafter der Ukraine in Deutschland, Andrij Melnyk, steht derzeit wegen rechten Aussagen in der Kritik. Auf Twitter verteidigte er das rechts-nationalistische Asow-Regiment der ukrainischen Armee. Auf seine streitbaren Thesen angesprochen, teilt der Botschafter gegen vermeintlich linke Positionen aus.

    Der ukrainische Botschafter in Deutschland, Andrij Melnyk, ist für seine streitbaren Aussagen zum Ukraine-Krieg bekannt. Zuletzt fiel Melnyk auch mit fragwürdigen, rechten Aussagen auf. Auf Twitter sprang er dem ultra-rechten Asow-Regiment bei, das für das ukrainische Innenministerium im Krieg kämpft: „Lassen Sie doch endlich das Asow-Regiment in Ruhe.“

    Das Asow-Regiment steht bereits seit der russischen Annexion der Krim wegen Menschenrechtsverletzungen und Kriegsverbrechen in der Kritik. Doch Melnyk verweist lieber auf die Situation in Deutschland. Er kommentiert: „Leute, kümmert euch lieber um eure eigenen Rechtsradikalen.“
    Ukraine-Botschafter: „Halten Sie lieber Ihre linke Klappe“

    Der Linken-Politiker Fabio de Masi warf Melnyk vor, sich die Welt zurecht zu lügen. De Masi warnt vor den faschistischen Umtrieben des Regiments. Die Kritik stößt bei Melnyk auf taube Ohren: „Halten Sie lieber Ihre linke Klappe“

    Auch in Deutschland erfährt das Asow-Regiment Unterstützung. Die rechtsextreme Kleinstpartei „Der III. Weg“ unterstützt die Kämpfer. Unter dem Motto „Nationalisten helfen Nationalisten“ suchte die Partei auf Telegram Unterkünfte für Asow-Mitglieder…. focus

  64. Melnyk

    Das trifft auch auf die kontroverse historische Figur Stepan Bandera zu. Melnyk legte 2015 am Grab des ukrainischen Nationalisten in München Blumen nieder. Im Zweiten Weltkrieg kollaborierte Bandera zeitweise mit der Wehrmacht. Später war er aber Gefangener im Konzentrationslager Sachsenhausen und wurde schließlich vom KGB ermordet. Auch für diesen Fall bleibt in der aktuellen Lage wenig Raum für Differenzierung und die Anerkennung von Versäumnissen bei der Aufarbeitung des Zweiten Weltkrieges – auf beiden Seiten… tagesschau

  65. Die Hilflosigkeit der deutschen linksgrünen Hetzmedien gestern in einer Radio-„Nachrichten“sendung:
    „Ukraine: Die russische Armee hat nur noch für 3 Tage Nahrung und Munition“.

    Ich meine, was soll man mit solchen Leuten anfangen, die sowas ernsthaft als Nachrichten verkaufen und mit denen, die sowas ernsthaft glauben. Da kann man nur noch die Evolution gewähren lassen…

  66. Stünde ein Endsieg der „Demokratie“ und „Ukraine“ bevor oder jemals zur Debatte, wirft Putin einfach ein paar Atombombe über Europa und der Ukraine ab und hat seine Ruhe.
    Als wenn sich dann die USA einmischen oder den Krieg erklären solange keine Rakete Richtung USA fliegt.
    Die freuen sich eher, dass die Vasallen aus der EU endlich als Konkurrenten wegfallen und ein kompletter Markt wieder aufgebaut werden kann – gerne auch aufgeteilt unter Einbeziehung Russlands und Chinas.

  67. Auf die Frage, was Präsident Wladimir Putin in der Ukraine bislang erreicht habe, sagte Peskow, dass die Ziele „noch nicht“ erreicht seien. Als Ziele nannte er unter anderem das Dezimieren des ukrainischen Militärs sowie die Einsicht Kiews, dass die 2014 von Moskau annektierte Schwarzmeer-Halbinsel Krim nun ein „unverrückbarer Teil Russlands“ sei. Zudem müsse die Ukraine anerkennen, dass die Separatistenregionen im Osten nun „unabhängige Staaten“ seien. Putin hatte zu Kriegsbeginn die „Entmilitarisierung“ und „Entnazifizierung“ der Ukraine als Ziele der „Operation“ ausgegeben. Nach Einschätzung vieler Beobachter war ursprünglich geplant, nach einer Kapitulation der Ukraine eine moskautreue Marionettenregierung einzusetzen. …..

    ntv

  68. LANZ der ATOMBOMBEN-FLÜSTERER

    Nach dem KLEINEN PIEKS kommt nun die KLEINE ATOMBOMBE!

    Die LANZ-SHOW wird nun zur Atombomben- Beschwichtigungs und Propaganda-Show.
    Eingeladen war eine Rothaarige, wie eine Zauberin aus dem Märchen. Nachdem sie geschlagene 10 Minuten um den heißen Brei herumredete, Putin blufft nur, er will nur Angst machen mit der Atombombe und benutzt sie gar nicht, er hat sie nur so zur Abschreckung und Angstmache bauen lassen, kam sie dann doch noch mit der Sprache heraus:
    „Atombombenkrieg heißt ja nicht gleich Atombomben überall, es könnte auch eine KLEINE ATOMBOMBE fallen, (so wie der kleine Pieks) wobei nur ein Stadtteil drauf geht.
    Die andere Rothaarige, die brave, gebildete Frau Kipping, die Zauberin der Guten, wird ganz grün im Gesicht. Nein, auch nicht eine ganz kleine Atombombe will sie in ihrem Stadtteil fallen sehen! Basta!

    Nebenkriegsschauplatz der Sendung bot ein Herr der Journaille, Herr Robin Alexander von der WELT. Er beleidigte den anwesenden Gast Martin Schulz schwer, einfach so, weil er es kann. Einen Sündenbock für das Deutsche Militärspektakel muss die Sendung schließlich auch bieten. Sündenbock gehört zur Sendung! Lautstark verteidigte sich der Auserkorene mit: “Unverschämtheit! Unverschämtheit! Unverschämtheit!“ Als er sich dann auch noch zu der Unverschämtheit, er sei für das Bundeswehr Desaster, so wie es heute da steht, verantwortlich und er sich energisch zur Wehr setzte, man ahnt es schon, da wurde ihm von Beiden, LANZ wie ALEXANDER wie im Trommelfeuer jedes zweite Wort mit „Dazwischen Grätschen“ abgeschnitten.

    Das Motto der Sendung lautete zweifelsohne: Es war schon immer etwas teurer einen besonderen Geschmack zu haben. Eine Atombombe für alle Fälle! Die Lanz Show verkommt zur Atombomben Propaganda Show. Jetzt hat die große Mehrheit schon den kleinen Pieks überlebt. Die A-Bombe überleben wir auch noch, fällt ja nicht überall! So wie beim Glücksspiel, ein kleines Risiko muss bleiben, so viel Solidarität sind wir unseren ukrainischen Freunden schuldig. Einfach nur die Füße stillhalten und zuschauen, so wie bei allen anderen Weltkonflikten, das ist den Gutmenschen nicht zuzumuten. Sie wollen Aktion sehen: So wie bei WETTEN DAS!

    Frieren und Spenden das war gestern.
    Heute heißt die Show: MUT zum ATOM-BÖMBCHEN (fällt ja nicht überall!).

    Und was sagt der KREML dazu?
    Dimitri Peskow der Kreml Sprecher, der Türsteher von Russland, meint zur ATOMBOMBE:
    „Wenn es also eine existenzielle Bedrohung für unser Land gibt, dann kann sie in Übereinstimmung mit unserem Konzept genutzt werden.“ (Dies dann nachzulesen bei der BILDZ Zeitung).

    Endlich mal klare Worte.
    Hier kommst du nicht rein!
    Nicht ohne meine Bombe!

  69. Nein wir pfeifen auf dem letzten Loch!
    Jetzt wollen sie wertvolles Ackerland für Militärgelände opfern und Soldaten der KSK ausbilden!
    Auf der Ackerfläche wird Weizen angebaut, womit 2500 Haushalte ernährt werden können!
    Dagegen gibt es heftigen Widerstand!
    https://www.zak.de/Nachrichten/Rund-600-Interessierte-und-Proteste-bei-Geislinger-Infoabend-zum-geplanten-KSK-Gelaende-149931.html

    Dort steht u.a.:“ MARION FELSKE, RANGHÖCHSTE VERTRETERIN DES VERTEIDIGUNGSMINISTERIUMS an diesem Abend, meinte, mit Blick auf den UKRAINE-KONFLIKT, daß das Land bestausgebildete Soldatinnen und Soldaten braucht.“

    Das ist der Dame samt ihrer Entourage aber früh eingefallen!!

  70. Die Ukraine war vor der Annektion durch die Sowjet-Genossen eigenständig und ist es nach dem Zerfall des sozialistischen Gebildes wieder geworden. So sehr ich PI oft als nötiges Korrektiv schätze, so sehr bedaure ich dass Putin hier noch fast einen Nobelpreis erhält, weil er eine eigenständige, souveräne Nation ins Elend stürzt.

  71. Es gibt auch meines Erachtens nach ein riesen großes Missverständnis.

    In der LANZ SHOW war die Rede von einer Atombombe auf die Ukraine, die dann dem Russischen Aggressor gar nichts mehr nützen würde, eine verseuchte Ukraine zu besitzen, meinte die Zauberin zur Seite des Bösen, sei unvorteilhaft. Man solle es einfach drauf ankommen lassen!

    Die Idee, dass PUTIN eventuell das kleine oder auch mehrere kleine Bömbchen auf europäische Städte werfen könnte, beispielsweise auf einen kleinen Stadtteil von Paris, genau dort wo der Eifelturm steht, mal sehen was das stählerne Denkmal aushält, das kommt den Dumpfbacken überhaupt nicht in den Sinn.

    Putin macht was er will, kann seine Atombombe abwerfen wo er will!

    Und wenn er sie wirft, wird sie dort hin fallen wo sie seiner Meinung nach am besten hinpasst, wo sie hingehört!

    Nächste Wette bei Gottschalk: WETTEN WO SIE FÄLLT!

  72. Luise59 23. März 2022 at 08:55

    Nein wir pfeifen auf dem letzten Loch!
    Jetzt wollen sie wertvolles Ackerland für Militärgelände opfern und Soldaten der KSK ausbilden!
    Auf der Ackerfläche wird Weizen angebaut, womit 2500 Haushalte ernährt werden können!

    ———————————-

    Das sind Verbrecher.
    Erst im Namen der Pandemie nun im Namen des Krieges ist alles erlaubt.

    Gott wird sie bestrafen, dieses dreckige Pack!

  73. Machen wir uns nichts vor: der wahre Kriegstreiber ist
    Selinski und die Ukraine.
    Und jetzt wollen sie mit ihren Hilferufen die Welt in einen
    neuen Weltkrieg treiben.
    Und unsere Gutmenschen und spinnerten Politiker fallen
    darauf rein und lassen jetzt auf UNSERE Kosten und zu
    Lasten unseres von uns für uns geschaffenen Sozialstaates
    immer mehr dieser „Kampf-bis-zum- letzten- Blutstropfen-
    Befürworter“ in unser schönes Land.

    Wie abartig ist das denn?

    Grenzen dicht !!!!

  74. Ben Juda 23. März 2022 at 08:59

    Die Ukraine war vor der Annektion durch die Sowjet-Genossen eigenständig und ist es nach dem Zerfall des sozialistischen Gebildes wieder geworden. So sehr ich PI oft als nötiges Korrektiv schätze, so sehr bedaure ich dass Putin hier noch fast einen Nobelpreis erhält, weil er eine eigenständige, souveräne Nation ins Elend stürzt.

    ————————————

    Ihre „eigenständige, souveräne Nation“ ist leider eine Räuberbande!
    Zechpreller und ein Nazinest!
    Aber da wird ein Auge zugedrückt. Da ist man plötzlich auf beiden Augen blind.
    Alles Nazi oder was?
    Doch nicht in der Ukraine!!!
    Nein, nein, nein, das kann nicht sein.

  75. ZU:
    klimbt 23. März 2022 at 00:25
    —————————————-
    ZITAT:
    „… Ich bin Hauptmann i.R. …..“
    ZITAT ENDE.

    Möchte Ihnen nicht zu nahe treten, aber ich bin selbst in meinem ersten Berufsleben Offzier gewesen (zuletzt Stabsoffizier).
    Erlaube mir, zu bezweifeln, dass Sie einen Offiziersdienstgrad tragen.
    Es heißt im Übrigen –
    nicht (wie Sie es schreiben) „i.R.“, sondern „d. R.“ (= der Reserve).
    Sie sehen: Kleine Indizien können durchaus Vernebelungen aufdecken ….

  76. Selensky hat in der Ukraine keine politische Hausmacht, er hat keine nennenswerte finanzielle Unterstützung mehr, er hat auch keinerlei politische Erfahrung. Er ist ein Leichtgewicht, mit dem die Profis aus den USA und der Ukraine machen, was sie wollen.
    Alles nur Show

    Selensky darf derzeit medienwirksam vor allen Parlamenten des Westens um Unterstützung betteln und in Videos behaupten, er sitze immer noch in Kiew. Um das zu bestätigen, veröffentlicht Selensky fast täglich Videos, die jedoch manipuliert sind, denn der Greenscreen ist für Profis leicht erkennbar. Auch ist sein Bart in einem Video schon mal unterschiedlich lang. Oder es werden Videos veröffentlicht, die offensichtlich schon einige Wochen als sind, weil Selensky dort mit Menschen zu sehen sind, die schon Wochen zuvor verstorben sind.

    https://www.anti-spiegel.ru/2022/der-hampelmann/

  77. War die Zerstörung Mariupols vermeidbar?
    22 Mär. 2022 17:51 Uhr

    Nirgendwo ist die humanitäre Lage momentan so katastrophal wie in Mariupol. Dabei kann es nach Einschätzung des Donezker Regierungschefs Denis Puschilin noch einige Zeit dauern, bis eine vollständige Einnahme durch die Armee der Volksrepublik Donezk gelingt.
    War die Zerstörung Mariupols vermeidbar?

    von Bernd Murawski

    Dass eine Großstadt mit mehr als 400.000 Einwohnern schwerlich ohne größere Kollateralschäden zu erobern ist, wird niemand bezweifeln. Dies trifft erst recht zu, wenn eine gut ausgerüstete, über faschistische Ideale motivierte und durch ausländische Söldner verstärkte Truppe wie das Asow-Regiment die Stadt zum Hauptstützpunkt erklärt hat. Dabei wird nicht nur von den militärischen Einheiten der Donbass-Republiken und ihrer Unterstützer ein hoher Blutzoll verlangt. Noch größer dürfte die Bürde für die Zivilbevölkerung sein. Neben unmittelbarer physischer Bedrohung leiden die Stadtbewohner auf längere Sicht unter der Zerstörung von Wohnraum, Infrastruktur und Einkommensquellen….

    aus dem russlandfreundlichen RT.COM

  78. Taktik und Strategie hin oder her:
    Wenn der Westen, NATO und EU, weiterhin massive Waffenlieferungen an die Ukraine unterstützt und erfolgreich durchführt, dann wird alleine dadurch u. a. die Lufthoheit der Russen weiter empfindlich gemindert und auch die Panzertruppe wird z. B. durch – in Zivilanwesen versteckten – Schützen mit Stinger-Raketen und Panzerfäusten) reduziert mit enormen Menschen- und Materialverlusten.

    Dies aber wird Herr Putin nur noch begrenzte Zeit hinnehmen (können). Die westlichen Aktionen verlängern und verschärfen den Krieg also enorm. Herr Putin wird dann quasi in die Enge getrieben und – durchaus berechenbar (!) – mit taktischen Atomwaffen (Granaten) erste Schläge ansetzen.

    Wenn dann nicht die Ukraine schnellstens kapituliert oder die NATO gar in Idioten-Manier (wie bisher) durchdreht, geht´s brutal weiter – und wir werden auch keine ruhige Nacht mehr schlafen können.
    In Berlin möchte ich dann nicht mehr leben. Auch nicht in Rammstein.

  79. Nach den Mainstream-Meldungen zu urteilen schon. Danach ist Putin am Ende. Nur komisch, dass die Ukraine jetzt schon fast vor der Kapitulation steht. Vielleicht hab ich auch was überlesen

  80. Die Leute, die in der UKRAINE leben wollen ihre Ruhe haben!

    Der ganzen Welt weiß zu machen, die Ukrainer haben nichts Besseres im Sinn als gegen Russland zu kämpfen, das ist eine Frechheit.

    Jetzt kommen sie alle hier her.

    Aber in Deutschland ist es für Frauen und Kinder gefährlicher als in der Ukraine.
    Vergewaltiger, Messerstecher, so viele Pädophile, sogar in den Kirchen, jetzt dazu auch noch Menschenhändler und Rotlichtkönige, das sind die braven Ukrainer nicht gewöhnt. Hier wollen sie auch nicht bleiben, jedenfalls nicht für immer.

    Jetzt haben sie die Wahl so wie alle „herrenlosen Hunde“ in der Fremde:
    In der Ukraine unter Bomben zu hungern, oder hier zu frieren und Opfer von Übergriffen zu werden. Vom Regen in die Traufe.

    Da fällt die Entscheidung schwer und eher spontan.

  81. Flüchtlingshilfe ohne (Hunde & Katzen) Herz!
    Alle Haustiere in Quarantäne!

    Die Deutschen Behörden sind das Schlimmste und Unmenschlichste was man sich nicht ausdenken kann. (Jeder Beamte ein Erfüllungsgehilfe seiner Vorschriften! Wie Roboter!)
    Alles was den Menschen geblieben ist, manchem Kind nur der kleine Hund, das reißt man ihnen aus den Händen aus deutschem Hygienewahn, und das in einem Land, in dem Hundescheiße auf allen Wegen liegt!

    In einem Land, in dem die Öffentlichen Toiletten (besonders in den Schulen) überall verwahrlost sind oder so teuer, dass sie sich nicht mal mehr ein Durchschnittsverdiener leisten kann, da macht man plötzlich auf GESUNDHEITS-HYGIENE.

    So wie in den U- und S-Bahnen, in denen man förmlich kleben bleibt, die Zugangshürden höher sind als an den deutschen Grenzen, da kommt es plötzlich auf HYGIENE an.

    Das Land im MEDIZIN- und HYGIENE WAHN!

  82. Nuada 23. März 2022 at 06:26

    Das habe ich nicht gewusst. Aber es scheint eine nicht untypische Vorgehensweise der USA zu sein, insbesondere christliche Ziele zu schädigen. Vor einigen Jahren habe ich erstaunt erfahren, dass Nagasaki als „die einzige christliche Stadt Japans“ galt. Es gab zwar nur rund 10 Prozent Christen, was aber für Japan sehr viel und einzigartig war. Das Explosionszentrum war ganz in der Nähe der Marienkathedrale der Gemeinde. Ich möchte damit nicht sagen, dass eine Atombombe auf eine anderen japanischen Stadt weniger verwerflich gewesen wäre, ich nehme es nur zur Kenntnis.

    Die engen Beziehungen des Bush-Clans zu den Saudis und den Scheichfamilien in Katar waren schon sehr oft Gegenstand kritischer Fragen – sogar in den Mainstreammedien der USA, als es um den 11.September ging.
    „Dank“ Bush bin ich zwar nicht dem blinden Antiamerikanismus verfallen, sehe aber die Geopolitik des Westens inzwischen wesentlich kritischer als ich es bis 2003 tat.

  83. A. von Steinberg 23. März 2022 at 09:24

    ZU:
    klimbt 23. März 2022 at 00:25
    —————————————-
    ZITAT:
    „… Ich bin Hauptmann i.R. …..“
    ZITAT ENDE.

    Möchte Ihnen nicht zu nahe treten, aber ich bin selbst in meinem ersten Berufsleben Offzier gewesen (zuletzt Stabsoffizier).
    Erlaube mir, zu bezweifeln, dass Sie einen Offiziersdienstgrad tragen.
    Es heißt im Übrigen –
    nicht (wie Sie es schreiben) „i.R.“, sondern „d. R.“ (= der Reserve).
    Sie sehen: Kleine Indizien können durchaus Vernebelungen aufdecken ….
    ————————

    Klasse!

  84. rev1848 23. März 2022 at 10:22
    MKULTRA 22. März 2022 at 21:29
    OT
    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/grosseinsatz-in-mainz-hessen-polizei-schiesst-messer-angreifer-nieder-79535044.bild.html
    Nach bisherigen Ermittlungen hatte dann einer der Polizisten die Waffe gezogen, um den Somalier, der bereits mehrere Personen verletzt hatte, zu stoppen. <<<

    Somalia – jeder dritte geisteskrank!

    Wieviel davon sind wohl in Germanistan?

    …ich denke mal fast alle…

    Zumindest erkennt man dass „Bild“ zu recht den Beinamen „Blöd“ hat – Mainz liegt in Rheinland Pfalz und nicht in Hessen. Eingeborene Mainzer können da schon mal recht pikiert reagieren wenn man sie als Hessen bezeichnet.

  85. jeanette 23. März 2022 at 10:08
    Flüchtlingshilfe ohne (Hunde & Katzen) Herz!
    Alle Haustiere in Quarantäne!

    Die Deutschen Behörden sind das Schlimmste und Unmenschlichste was man sich nicht ausdenken kann. (Jeder Beamte ein Erfüllungsgehilfe seiner Vorschriften! Wie Roboter!)
    Alles was den Menschen geblieben ist, manchem Kind nur der kleine Hund, das reißt man ihnen aus den Händen aus deutschem Hygienewahn, und das in einem Land, in dem Hundescheiße auf allen Wegen liegt!

    In einem Land, in dem die Öffentlichen Toiletten (besonders in den Schulen) überall verwahrlost sind oder so teuer, dass sie sich nicht mal mehr ein Durchschnittsverdiener leisten kann, da macht man plötzlich auf GESUNDHEITS-HYGIENE.

    So wie in den U- und S-Bahnen, in denen man förmlich kleben bleibt, die Zugangshürden höher sind als an den deutschen Grenzen, da kommt es plötzlich auf HYGIENE an.

    ——- Zustimmung 100%! Ein Land des Ekels. Wann ich noch da war, haben meine Deutsche Freunde mich gefragt:
    Was gefaelt dir am besten in Deutschland?
    Und meine Antwort war:
    Das Wetter.
    Glaub mir- ich bin schon lange weg, und habe keine BRDwehe, so gar nicht hier- in Arenhaus Europas, in einem Nordland, mit schlechtem Klima,verschlossene arme, unfreundliche Leute, mit allem was hier so ueblich ist….

  86. Gerade im Fernsehen gehört: Scholz meint man muß Putin mal sagen was in der Ukraine passiert, hört sich für mich an wie der Spruch aus WK.2 „Wenn das der Führer wüsste“. Für wie blöd hält die SPD eigentlich die Bevölkerung? Die SPD ist immer noch der engste Verbündete Putins. Alle Versprechen sind nur hohle linke Sprüche.

    jeanette 23. März 2022 at 10:08
    Flüchtlingshilfe ohne (Hunde & Katzen) Herz!
    Alle Haustiere in Quarantäne!

    Die Deutschen Behörden sind das Schlimmste und Unmenschlichste was man sich nicht ausdenken kann. (Jeder Beamte ein Erfüllungsgehilfe seiner Vorschriften! Wie Roboter!)
    Alles was den Menschen geblieben ist, manchem Kind nur der kleine Hund, das reißt man ihnen aus den Händen aus deutschem Hygienewahn, und das in einem Land, in dem Hundescheiße auf allen Wegen liegt!

    In einem Land, in dem die Öffentlichen Toiletten (besonders in den Schulen) überall verwahrlost sind oder so teuer, dass sie sich nicht mal mehr ein Durchschnittsverdiener leisten kann, da macht man plötzlich auf GESUNDHEITS-HYGIENE.

    So wie in den U- und S-Bahnen, in denen man förmlich kleben bleibt, die Zugangshürden höher sind als an den deutschen Grenzen, da kommt es plötzlich auf HYGIENE an.

    Das Land im MEDIZIN- und HYGIENE WAHN!

    Da kann ich nur zustimmen. Die ganze linke BRD Regierung kann sich ja nur dank ihrer wahnhaften Seuchendoktrin an der Macht halten. Die fügen den Flüchtlingen solange wie möglich Seelische schmerzen zu.
    Gesetz ist Gesetz, die Ausrede für Arschlö…..r.

  87. Was ist das für ein Krieg mit angezogener Handbremse? Was steckt dahinter?

    Warum bombt man nicht die vielleicht 5 Bahnzufahrtsstrecken weg, mit Hyperschall?

    Wenn Hilfskonvois durchkommen, kommen auch Waffen an die Leute.

    Sehr geheimnisvoll, diese Strategie, wenn es denn eine sein sollte.

  88. Ach da klatschen sie und freuen sich, auf das Buntes Land endlich nun zusammenbricht !!

    Kein Gas, Strom, oder Kohle , aber alles aufnehmen zu aller Wohle, regiert werden wir ohne Sinn und Verstand, den meisten Politdarstellern das Gehirn schon verbrannt.

    Da wollen wir aller Welt gefallen, ausser den Russen den sollen wir eine knallen, Sanktionen würden es bringen, doch dabei beginnt das große Ringen, um Deutschlands Zukunft sehr bald und nah schrecken sie auf wie eine Hühnerschar.

    Nicht der Fuchs wird sie holen, sondern der Russische Bär wird sie versohlen !!

    Das deutsche Volk schon lange im Geiste tot, den meisten reicht das ARD und ZDF Abenbbrot !!

    über 600.000 Rentner müssen aus der Mülltonne fre*** auch unsere eigenen Kinder haben wir schon lange vergessen, jedes 5. die Armut kennt, in einem reichen Land was sich das beste Deuschland nennt.

    Den Gästen darf es allerdings an nichts fehlen , dafür ist man bereit das eigene Volk gnadenlos zu bestehlen !!

    Der Volksaustausch im vollen Gange, keiner merkt was und schaut nur bange auf die Zapfsäulenstange, da kommt die Frage auf, fahr ich , oder lauf, den Politbonzen ist das egal, schließlich seit ihr zum melken da….

  89. jeanette 23. März 2022 at 09:16

    Ben Juda 23. März 2022 at 08:59

    Die Ukraine war vor der Annektion durch die Sowjet-Genossen eigenständig und ist es nach dem Zerfall des sozialistischen Gebildes wieder geworden. So sehr ich PI oft als nötiges Korrektiv schätze, so sehr bedaure ich dass Putin hier noch fast einen Nobelpreis erhält, weil er eine eigenständige, souveräne Nation ins Elend stürzt.

    ————————————

    Ihre „eigenständige, souveräne Nation“ ist leider eine Räuberbande!
    Zechpreller und ein Nazinest!
    Aber da wird ein Auge zugedrückt. Da ist man plötzlich auf beiden Augen blind.
    Alles Nazi oder was?
    Doch nicht in der Ukraine!!!
    Nein, nein, nein, das kann nicht sein.
    ——————–
    Entmenschlichen um einen Angriffskrieg zu rechtfertigen … Nehmen wir mal an, alle 42 Millionen Ukrainer wären einfach pauschal so übel, wie von Ihnen dargestellt: Was sind dann die Truppen und Befehlshaber, die in eine Nation mit zig 100 Jahren Geschichte einmarschiert, Bomben und Raketen abwirft, plündert, das gesellschaftliche Leben auf 0 hinunterfährt und damit neben dem menschlichen Leid auch die Wirtschaft zum Erliegen bringt? Man rechne nur schon den Bruttosozial-Produkt-Ausfall pro Tag. Aber ja, Putin scheint gemäss dieser Darstellung ja gerade die Welt zu retten.

  90. jeanette 23. März 2022 at 09:16

    „…

    ————————————

    Ihre „eigenständige, souveräne Nation“ ist leider eine Räuberbande!
    Zechpreller und ein Nazinest!
    Aber da wird ein Auge zugedrückt. Da ist man plötzlich auf beiden Augen blind.
    Alles Nazi oder was?
    Doch nicht in der Ukraine!!!
    Nein, nein, nein, das kann nicht sein.“
    __________
    Immer die selbe Geschichte Russland schuldet der Ukraine Geld und brült Haltet den Dieb!
    Ist ja nicht so als würde Putin nicht stelen wurde für Yukos den bezahlt? da laufen Täglich noch 2,4m$ Zinsen an!

  91. Ben Juda 23. März 2022 at 13:02
    Putin scheint gemäss dieser Darstellung ja gerade die Welt zu retten….
    —–Tut er nicht . Er versucht nur Russland zu retten. Da kaempft er mit vereinter Kraeften von NATO +USA auf fremden Territorium. und mit von obengenannten auf Russland angehetzten Ukrainer. Kaempf viel zu zart.

  92. A. von Steinberg 22. März 2022 at 22:50
    Alter Ossi 23. März 2022 at 01:19

    Logistik:
    Ich habe mich schon oft gefragt, wie die Logistik damals (Krieg des Reiches gegen die SU) funktioniert hat (z. T. wohl aus vorhandenen Lagerbeständen sowie härtestem Einsatz der Eisenbahn). Gab es damals in jedem Dorf eine Tankstelle? Die Wehrmacht kam immerhin bis Stalingrad bzw. zum Kaukasus. Und dann das Gleiche rückwärts und die nachrückenden) Sowjetarmeen mußten auch ihren Nachschub haben.

  93. Hier ein amerikanischer Militärexperte der erklärt warum Putin gewinnt, c.q. bereits gewonnen hat:

    https://www.unz.com/mwhitney/larry-c-johnson-the-ukrainian-army-has-been-defeated-whats-left-is-mop-up/

    „Larry C. Johnson: “The Ukrainian Army Has Been Defeated. What’s Left Is Mop-Up”“

    Wichtigste Argumenten:

    Russia has established a de facto No Fly Zone over Ukraine… Russia’s arrival in Kiev within three days of the invasion also caught my attention. I recalled that the Nazi’s in Operation Barbarossa took seven weeks to reach Kiev and the required 7 more weeks to subdue the city… Ukraine’s ability to launch significant military operations had been eliminated… The scale and scope of the Russian attack is remarkable. They captured territory in three weeks that is larger than the land mass of the United Kingdom… The Russians are consolidating their control of Mariupol and have secured all approaches on the Black Sea. Ukraine is now cut off in the South and the North… Not only is Russia striking and destroying bases used by NATO regularly since 2015, but there was no air raid warning and there was no shutdown of the attacking missiles… the vast majority of the media (print and electronic) as well as Big Tech are supporting a massive propaganda campaign… The war is really over for the Ukrainians… this is uniting the Russian people behind Putin and they are ready to dig in for a long struggle… Russia is self-sufficient and is not dependent on imports. Its exports are critical to the economic well-being of the West… sanctions has now made it very likely that the U.S. dollar’s role as the international reserve currency will show up in the dustbin of history… in December Putin made a number of demands related to Russian security, but the Biden administration shrugged them off and never responded. Putin wanted written assurances that NATO expansion would not include Ukraine (membership) and that nuclear missile systems would not be deployed to Romania or Poland… I think Putin’s demands are quite reasonable. The problem is that 99% of Americans have no idea of the kind of military provocation that NATO and the U.S. have carried out over the last 7 years… Putin could agree to allow U.S. nuclear missile systems in Poland and Romania if Biden agrees to allow comparable Russian systems to be deployed in Cuba, Venezuela and Mexico. When we look at it in those terms we can begin to understand that Putin’s demands are not crazy nor unreasonable… Putin has sent a very clear message—NATO forces in Ukraine will be viewed and treated as combatants. Period.

    Oh, and falls NATO es sich anders ueberlegt und handgreiflich wird, wird China direkt in den Krieg eintreten und haben wir WK3.

    Gestern ein NATO-experte im niederlaendsischen Fernsehen:

    „NATO kann noch keine Delle in ein Butterpackung schlagen“

    Tomaat-NL

  94. Charly1 22. März 2022 at 21:16
    Der gesamte Westen ist so völlig realitätsfremd, dass er im Grunde genommen Selbstmord begeht.

    Putin und andere haben auch schon oft Folgendes gesagt: „Wir brauchen nichts zu tun, nichts, wir müssen nur zusehen, wie sich der Westen selbst zerstört“.

    Macron redet bereits von Einführung von Essensmarken!
    Und die Idioten in Brüssel von neue Sanktionen.

    https://www.sueddeutsche.de/politik/josep-borrell-eu-ukraine-1.5551265?reduced=true

    „EU-Außenbeauftragter Josep Borrell
    :
    „Europa ist in Gefahr““

    Europa ist tatsächlich in Gefahr, vor allem wegen Idioten wie Borrell, von der Leyen, Michel, Rutte, und, und, die nicht rechtzeitig auf Distanz von Amerika gehen und ihren gescheiterten Versuch, die Ukraine im Einflusskreis der NATO zu ziehen.

    Tomaat-NL

  95. Mariupol update:

    https://twitter.com/RWApodcast/status/1506577201457766401?s=20&t=OEMX34DkVpnTrh8gSEiVWg

    Map of current situation in Mariupol, made by WarGonzo who are on the ground right now. Red is RU-controlled, blue is UKR-controlled, yellow is contested industrial zones. Approx. 70% of residential areas are now held by RU/DPR, there’s heavy fighting in the industrial areas.

    Mariupol kann fuer Jahre oder gar Jahrzehnte abgeschrieben worden. Es wird der erste und letzte urban warfare Beispiel sein, nur weil es sich hier um den Kern der hartgesottene Ukie Nationalisten handelt.

    Hiernach kommt die Befreihung von den ganze Donetxk und Luganks Oblast und danach ist nur noch Zugabe.

    Mearsheimer glaubt an eine Aufteilung der Ukraine, denke ich auch.
    Gross-Galizien und Novorossya, rechts und links der Dnjepr:

    https://www.youtube.com/watch?v=40K5UH84w44

    Tomaat-NL

  96. A. von Steinberg 23. März 2022 at 09:24

    „i. R.“ heißt „im Ruhestand“, heute meist durch das elegantere „a. D.“ ersetzt.

  97. Auch wenn dieser Blog sich mal auf die Fahnen geschrieben hat, proamerikanisch zu sein, finde ich es gut, dass auch hier die Realität eingezogen ist, sprich: Russland aus der Ecke der Bösewichte und Fieslinge herausgeholt wurde. Von den USA 2022 ist leider nicht mehr viel übrig geblieben, auf das man stolz sein kann. Seit Jahrzehnten heruntergewirtschaftet, faktisch bankrott, in weiten Teilen marode und von Kriegstreibern, Misanthropen und Gangstern regiert. Je mehr sie die Kontrolle über den Petrodollar verlieren, desto schlimmer wird die Situation denn das Vertrauen sinkt und die anderen Ländern entgegengebrachte Gewalt – eine Art Verteidigungskampf zur Bewahrung der alten auf dem Dollar basierenden globalen Macht – nimmt bedrohlich zu. Das tragische daran ist, dass dem US-dominierten Westen nichts anderes mehr einfällt, als wie ein in die Enge getriebenes Tier um sich zu beißen, obwohl es ahnt, dass es sterben wird. Tragisch auch, dass die einfachen Menschen in den USA und in Europa den Weg in den Untergang bereitwillig mitgehen. Aber so ist das nunmal in der Geschichte: kein Imperium lebt ewig. Russland allein wird den Untergang der USA nicht besiegeln; aber in Kooperationen mit China und den Brics-Staaten wird dies geschehen. Wir sind gegenwärtig Zeuge der Herausbildung einer vollkommen neuen Weltordnung. Diese wird allerdings anders aussehen, als von Schwab und den anderen NWO-Stinkmumien erhofft. Was den verzweifelten antirussischen Propaganda-Krieg erklärt. Russland hat den Westen schon abgeschrieben.

  98. Die Blähunungen des Putins sind anderswo.


    Da wurden die letzten Tage die Tschetschenischen Kämpfer gezeigt.

    Geheimwaffe im Häuserkampf.

    Gerade in Mariupol.

    Vorgeben tun sie, dass sie blutrünstige Kämpfer seien.

    Spezialisten stellen fest, dass sie sich gerne in der nähe des Kampfs Filmen um sich dann im Internet darstelle zu können.

    So Kapmfstark seien sie jedoch nicht.

    Eben Poser.


    Anderseits sieht an heute mit Tschetschnische Kämpfern aus, die noch eine Rechnung mit Putin offen haben.

    Sie haben sich der, Ukrainisch Defence, angeschlossen.

    Sie sieht man heute einen Bahnhof befreien.

    Die so Stadtbezirke besetzenden Panzer, werden mit Panzerfäusten zerstört.
    Mit Kalaschnikows wird der Panzerfaustschütze gedeckt und nach gearbeitet.

    Ihr Kampfstil wir als Modern beschrieben.


    Eben so wurde heute wider die Leitung der russischen Armee gewechselt.


    Erster Planer war ein MFS General. Früher KGB. Der sitze im Hausarrest.

    Wie soll ein derartiger Städter sich auch mit Krieg auskennen. Wissen was Militärisch sinnvoll und nötig ist.
    Der hat nicht einmal genug Wegzehrung geschweige den Spritt für die Technik eingeplant.

    Wohl Durch Lehren Magen erbost, werden wahllos auf Zivilisten umgebracht.

    Die russischen Soldaten fahren inzwischen an der Tanke und Klauen den Laden lehr.

    Wetter gibt es auch, für den Planer, auch nicht: So versinken Panzer und Co. im Schlamm. Klima oder besser dem Warmen Wetter gedankt.

    Sie können die Straßen nicht verlassen. Geraten dort auf dem Präsentierteller in Hinterhalte.

    Inzwischen hat, die Ukrainisch Defence, die Bekämpfung automatisiert.

    Panzermienen über ein Sprengschur verbunden, , am Straßenrand platziert. Fährt der Konvoi hinein. Sprengschur gezündet, so geht der Trupp im Höllenfeuer mit Metalleinlage, unter.


    Die 8 danach eingesetzten Generäle, bakamen es auch nicht gebacken.


    Die Kalten Krieger wurden heute durch einen Verfechter modernen Kampf Techniken ausgewechselt.

    Mal sehen.

  99. Mich stört vor allem das der Krieg im Vorgarten derjenigen Bevölkerungsgruppen stattfindet die entweder neutral oder prorussisch sind.
    Da wird viel zuviel geredet.
    Russland hat die Nachschubwege abzuklemmen und ukrainisches Kriegsgerät auch im Ausland unschädlich zu machen. Das bedeutet die NATO vorzuführen, es bedeutet den Krieg in den Westteil der Ukraine zu tragen, allerdings ohne Rücksicht auf Sädte un Zivilisten.
    Ausserdem ukrainische Flüchtlinge dazu aufzufordern nach Russland zu gehen.
    Westteildes Landes abschotten.
    Das ukrainische Führungspersonal ausschalten.

  100. @ jeanette, 23. März 2022 at 09:16
    ——————-

    Wo Sie recht haben, haben Sie recht!

    Kiew hat wohl zu sehr den Versprechungen der Transatlantiker vertraut, dass man sich alles erlauben könne, solange es gegen Russland geht. Und nun steht Kiew im Regen.

  101. @ Bedenke, 23. März 2022 at 15:17
    „Die Blähunungen des Putins sind anderswo…“
    —————————-

    Isr das gesprochene Wort von Annalena Baerbock abgeschrieben?
    🙂

  102. @ Ben Shalom, 23. März 2022 at 16:41

    Bei mir auf alle Fälle, Hilfe, das ist ansteckend… 🙂

    Isr = Ist

  103. Im Wehrmachtsbericht kam auch immer die Meldung, die Russen würfen ih letztes Battalion in die Schlacht, seien demoralisiert und ohne Nachschub.
    Dann standen die aber plötzlich mitten in Berlin. Ja, so was!

  104. @ Esper Media Analysis 23. März 2022 at 18:31

    Mariupol ist bereit dafür das faschistische Rest Verteidiger mit nuklearen Präzisions Raketen aus den Ruinen vertrieben werden können.

    Das hätte Ihre faschistische Mandantschaft, die Sie offenbar vertreten, und die die Bewohner bisher als Geiseln festgehalten hat, auch anders haben können.

  105. @ klimbt 23. März 2022 at 00:25

    Ich bin Hauptmann i.R. und habe beim Bund einiges an militärischen Verhalten gelernt. Was die russische Armee in der Ukraine veranstaltet, zeugt von einem völligen Fehlen an Taktik und Strategie. Inbseondere die Litiärische Führung…

    Es gibt weder einen „Hauptmann i. R.“ noch eine „Litiärische Führung“. Sie sind offenbar nicht nur ein Hochstapler, sondern können darüber hinaus auch nicht ordentlich schreiben.

  106. ZU:
    Tom62 23. März 2022 at 19:32
    —————————————-
    Herr Klimbt könnte – ich betone das Konditional –
    Hauptmann der Heilsarmee
    gewesen sein. Durchaus vorstellbar.

    Hauptmann i. R. (also echter Soldat im Ruhestand) ist extrem unwahrscheinlich, weil das „i. R.“ nur bei Berufssoldaten (oder Berufsbeamten), die etwa 30 bis 40 Jahre gedient haben und dann pensioniert wurden, angehängt werden darf.

    Und jetzt kommt´s:
    Wenn aber Herr Klimbt bei der Bundeswehr mehr als 30 Jahre gewesen sein sollte und dann als Hauptmann altersgemäß pensioniert wurde (demnach als echter Pensionär das „i. R.“ rechtens hinzufügen kann), dann frage ich mich, warum er in 30 oder gar 40 Jahren keinen Stabsoffizierslehrgang machte bzw. erfolgreich absolvierte und wenigstens als Major pensioniert wurde.

    Herr Klimbt könnte zur Verifizierung seiner Angaben einmal schreiben, wann (Zeitraum) er bei welcher Waffengattung, mit welchem Kragenspiegel als Offizier tätig war. Hinzuzufügen hätte er, wann (und unter welchen Dienstbedingungen) er welche Kurzwaffe (Kaliber, Fabrikat) als Offzier zu tragen verpflichtet und befugt war und wie oft er jährlich zu Schießübungen mit Faustfeuerwaffen antreten musste.

    Gerne würde ich diese Angaben überprüfen – und bin gespannt.

  107. kewil 23. März 2022 at 09:27

    “ … Selensky darf derzeit medienwirksam vor allen Parlamenten des Westens um Unterstützung betteln und in Videos behaupten, er sitze immer noch in Kiew. Um das zu bestätigen, veröffentlicht Selensky fast täglich Videos, die jedoch manipuliert sind, denn der Greenscreen ist für Profis leicht erkennbar. … “
    ———————————————–
    Schauen Sie sich dann bitte mal dieses seiner Videos vom 8. März 2022 an, werter Kewil.

    https://www.20min.ch/story/selenski-zeigt-in-video-seinen-standort-ich-verstecke-mich-nicht-343861411570

    In den ersten paar Sekunden des Videos richtet Selenskiy die Kamera im nächtlichen Kiew aus einem der Fenster des Präsidentengebäudes in der Bankova. Die Blickrichtung ist Bankova Süd-Süd-West Richtung Liuteranska. Am rechten Bildrand kann man eindeutig einen Gebäudeteil einer berühmten Sehenswürdigkeit von Kiew erkennen, das schräg gegenüber dem Präsidentenpalast stehende „Haus mit den Chimären“. Kann jeder gerne mit Fotos dieses Hauses aus dem Internet vergleichen. Mehr Beweis für seine Anwesenheit in Kiew geht kaum noch.

  108. Es wurde oben noch auf die Logistik-Problematik im WWII hingewiesen.

    Man muss dazu wissen, dass im WWII hauptsächlich in den „Propaganda-Schauen“ (Wochenschau im Kino) motorisierte Einheiten gezeigt wurden, um angebliche Stärke zu demonstreiren/zu suggerieren.
    Hauptzugkraft war in den ersten Kriegsjahren das Pferd. Die Artillerei hatte Sechzehnspänner, die schwere Geschütze zogen.

    Die Bodentruppen auf allen Seiten waren in der Mehrzahl unmotorisierte Infanteristen, die als „Fahrradkompanien“ (mit Lastenfahrrädern!) unterwegs waren. Lediglich die Kompanieführung war beritten bzw. hatte einen sog. VW-Kübelwagen.

    Die Wehrmachts-Versorgung wurde über Pferdefuhrwerke und Opel-Blitz-Lkw abgewickelt sowie massenhaft über die dampfgetriebene Bahn sowie mit JU-52-Flugzeugen.

    Man darf nicht übersehen, dass die Wehrmacht (aber auch die Russen!) ein „Beschlagnahme-Programm“ hatte. Das heißt, es wurden Vorräte (auch z. B. Heu für die Millionen Pferde) und Vieh zum Schlachten bei Landwirten der besetzten Gebiete beschlagnahmt („geplündert“).

    Zur Versorgung der Soldaten gab es nirgendwo „Sprudelwasser“, man trank aus Bächen und Quellen.
    Hauptgerichte waren Eintöpfe.

    Lediglich die Panzertruppe musste enorm mit Treibstoff versorgt werden. Dazu kamen 3,0-to-Opel-Blitz als Tanker zum Einsatz (allradgetrieben).

    Für die Panzertruppe gab es bei der Wehrmacht zusätzlich „Pervitin“ (sog. Panzerschokolade), ein Aufputschmittel (das auch Ju-57-„Stuka“Bomber-Piloten bekamen).

    Wer sich für entsprechende Fachliteratur interessiert, dem empfehle ich einen Besuch des Preuß. Bücherkabinetts (Inhaber ist Herr Scholz) in der Knesebeckstr. in Berlin – ein gut sortierter Oline-Shop ist ebenfalls verfügbar).

  109. Tom62 23. März 2022 at 19:32
    @ klimbt 23. März 2022 at 00:25

    Ich bin Hauptmann i.R. und habe beim Bund einiges an militärischen Verhalten gelernt. Was die russische Armee in der Ukraine veranstaltet, zeugt von einem völligen Fehlen an Taktik und Strategie. Inbseondere die Litiärische Führung…
    ——————————-

    „Es gibt weder einen „Hauptmann i. R.“ noch eine „Litiärische Führung“. Sie sind offenbar nicht nur ein Hochstapler, sondern können darüber hinaus auch nicht ordentlich schreiben.“
    ————————————————-
    In einem Post wie diesem sich auf möglicherweise nur orthographische Fehlleistungen zu kaprizieren, spricht Ihrer Intelligenz Hohn. Eine zumindest ergänzende sachliche Entgegnung auf den Beitrag des Users @klimbt hätte Ihrem Post zu etwas mehr Wertigkeit verholfen.

  110. Ihr Doofbacken könnt Euch doch glücklich schätzen, das auf Eure „Beiträge“ überhaupt noch jemand reagiert.

    Wir sind doch hier nicht bei Blöd.

  111. @ klimbt 23. März 2022 at 00:25

    Ich bin Hauptmann i.R. und habe beim Bund einiges an militärischen Verhalten gelernt.

    Die Planung hat ein früherer KGBler , heute MFS Geheimdienstler gemach. Putinnah.

    Er ist inzwischen im Hausarrest.

    Man konnte nicht so Groß planen wegen der Geheimhaltung.
    Dieser Angriffskrieg ist nach der russisch Verfassung verboten. Die russische Armee hat das gebot der defensive.

    Die Planung der Sprengwirkungen der Waffen ist detailliert geplant worden. Auf Papierkarten :-).

    Man legt sich genau fest. Variante sind schwer möglich.

    Da ist man nicht sehr Flexibel. Derartige Waffen gibt es nicht Endlos.

    Selbst den Amerikanern gingen im Irak die Waffen zeitweise aus.

    Eine Hühnerstall für 200 Euro mit einer Waffe für 500000 zu sprengen da Sprengt man sich Arm.

    So ein Flugzeug fängt bei 15 Millionen an,
    Raketenwerfer 12 Millionen.

    Das hat man nicht Endlos und hat es, beider Flucht, stehen lassen.
    Die Ukrainer werden aufgrerüstet und sagen Danke! Für die Waffen das andere nicht.

    Die Rakentenwerfer, rerbeutet, Schieße etwas über 20 km. Damit wurde ein Schiff der Russen versenkt.
    Heute Landungsboote getroffen.

    Die Russen Rüsten Ukrainer und Bauern auf. Der Running Gag, wenn die Traktoren alles mögliche Gerümpel abtransportieren. Damit könne die Bauern ihre Ausfälle finanzieren.

    Sind die Steal Budys (DMAX) schon, in der Ukraine, um Grünes Zeug aufzukaufen.

    Die russische Armee unterhält sich über das Handynetz, Unverschlüsselt. Alles wird abgehört man weiß alles.
    Wegern der Handyloklaisierung, ist jeder Soldat seinen Taten zu ordnungsbar.

    Heute hat man sich über dann Zustand der russischen Truppe erzählt.
    Nahrung und Treibstoff fehlt. Die Soldaten haben Erfrierungen.

    Die TB2 Drohnen haben zu Anfang des Krieges einen Tankzug neutralisiert.
    Der Winter zu warm die Technik im Modder verloren, muss auf den Straßen bleiben.

    Auf den Straßen ist man angreifbar. Entenschießen auf russische System mit Panzerfäusten und TB2 Waffen.
    ….

    Die russischen Soldaten haben kein Interesse an dem Konflikt.
    Wer scheißt schon gerne auf Frauen und Kinder, Krankenhäuser selbst Endbindungstationen.
    Das ist Fakt!

    Nicht Aug im Aug, deshalb die Fernwaffenanwendung.

    Sie Fahren ihr Maschinen Lehr, sabotieren sie und gehen.

    Berge von Leiche werde über Weißrussland transportiert.

    Die wollen den Mist einfach nur überleben.

  112. Ben Shalom 23. März 2022 at 16:41
    @ Bedenke, 23. März 2022 at 15:17

    „Die Blähunungen des Putins sind anderswo…“

    Isr das gesprochene Wort von Annalena Baerbock abgeschrieben? ?

    Hatte ich mir selber ausgedacht. Man Verbaerbockt da wohl schon :-).

  113. A. von Steinberg 23. März 2022 at 20:26

    Danke für die Ausführungen. Ich werde kaum noch nach Berlin (Drecksnest) kommen.
    Leider habe ich es auch versäumt, meinen Vater (1918-97) zu fragen. Wahrscheinlich hätte er geantwortet:
    Sei froh, daß du das nicht erlebt hast. Nach Frankreich 1940 war er bei der Sturmgeschützabteilung 197 und zuletzt bei der Panzerjägerabteilung 653. Krim, Kursk, Orel. Dann noch die Ardennen-Offensive und schließlich der Rückzug bis Salzburg. Da wäre einiges zu erfahren gewesen.
    Mal schauen, ob ich bei H. Scholz noch etwas Ergänzendes finden kann.

  114. Wenn’s nur Putin wäre, aber so wie sich die Dinge entwickeln bzw, entwickelt werden, dürfte es demnächst Russland sein mit dem „aus dem letzten ‚Loch pfeifen“. Ich verstehe nicht was Putin geritten hat, die Dinge liefen doch recht gut, NS2 wäre irgendwann in Betrieb gegangen, die Pipelines durch die Ukraine sind am vergammeln weil die Durchleitungsgebühren nicht dazu benutzt werden ukrainischen Rohrschlossern Arbeit zu verschaffen sondern oligarchische Frühstückstische zu decken, Durchleitung und dafür zahlen wären nicht mehr möglich gewesen. So langsam frage ich mich wessen Mann Putin denn eigentlich ist.

Comments are closed.