Der in Warschau geborene Zbigniew Brzezinski war Berater mehrerer US-Präsidenten.

Von KEWIL | Der in Warschau geborene Zbigniew Kazimierz Brzezinski (1928-2017) war Berater mehrerer US-Präsidenten und als Professor für US-amerikanische Außenpolitik lange Jahre in der amerikanischen Politik äußerst einflussreich.

1997 schrieb Brzezinski das Rezeptbuch „Die einzige Weltmacht. Amerikas Strategie der Vorherrschaft“, womit er nach dem Niedergang der Sowjetunion natürlich die USA meinte. Und Brzezinski beschrieb in diesem intelligenten Bestseller ziemlich offen, wie sich die USA strategisch und taktisch möglichst lange an der Spitze der Welt halten könnten und sollten. Und dazu gehörte unter anderem die naheliegende Idee, alle anderen möglichen Konkurrenten, also auch Russland, mittels Konkurrenz möglichst kleinzuhalten.

Der Titel von Brzezinskis Buch lautet auf Englisch „The Grand Chessboard: American Primacy and Its Geostrategic Imperatives“. Und zu den geostrategischen Imperativen gehörte natürlich auch die NATO-Osterweiterung, die der gebürtige Pole auch schon 1997 vehement propagierte. Bereits im Vorwort heißt es:

„Inwieweit die USA ihre globale Vormachtstellung geltend machen können, hängt aber davon ab, wie ein weltweit engagiertes Amerika mit den komplexen Machtverhältnissen auf dem eurasischen Kontinent fertig wird – und ob es dort das Aufkommen einer dominierenden, gegnerischen Macht verhindern kann. (…) Aber bis es soweit ist, lautet das Gebot, keinen eurasischen Herausforderer aufkommen zu lassen, der den eurasischen Kontinent unter seine Herrschaft bringen und damit auch für Amerika eine Bedrohung darstellen könnte…“

Und gleich zu Beginn des ersten Kapitels steht stolz:

„Bedingt durch die Dynamik internationaler Prozesse hat sich Amerika im Laufe eines einzigen Jahrhunderts von einem relativ isolierten Land der westlichen Hemisphäre in einen Staat von nie dagewesener Ausdehnung und beispielloser Macht verwandelt…“

Und Brzezinski geht in der Folge alle wichtigen Länder in Europa, der EU, der Nato und auf dem eurasischen Kontinent durch, wie sie sich entwickeln könnten und sollten und wie die USA gewünschte Entwicklungen befördern könnten. Ab 2010 sah er übrigens auch den NATO-Beitritt der Ukraine vor. Russland widmete er allein 50 Seiten, und den Alptraum eines Bündnisses Russland-China versuchte er zu verdrängen.

„Zunächst besteht die Aufgabe darin sicherzustellen, daß kein Staat oder keine Gruppe von Staaten die Fähigkeit erlangt, die Vereinigten Staaten aus Eurasien zu vertreiben oder auch nur deren Schiedsrichterrolle entscheidend zu beeinträchtigen…“

Also wegen dem kriecherischen Germany muss sich „Zbig“ im amerikanischen Himmel bestimmt auch heute keinerlei Sorgen machen, aber natürlich hat er nach Erscheinen seines Buches 1997 noch den Aufstieg Putins miterlebt. Nach der Annexion der Krim 2014 verglich er Putin gleich mit Hitler und Mussolini. Heute liegt er damit voll im Mainstream. Aber sein Weltmodell ist längst verrutscht.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

100 KOMMENTARE

  1. .
    .
    Die USA kennen nur Tod, Zerstörung und Kriege.
    .
    Ist geht nur um Profit!
    .
    Seltsam.. Keine Sanktionen…kein US-Präsident stand deshalb vor Gericht!
    .
    Wo ist da die Empörung von das Dummbrot Baerbock?
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Von 1945 bis heute – 20 bis 30 Millionen
    .
    Menschen von den USA getötet

    .
    von Manlio Dinucci
    .
    Es ist eine Tatsache, keine Analyse, nicht einmal eine Meinung – die seit 1945 von den Vereinigten Staaten vorangetriebene „freie und offene internationale Ordnung“ hat weltweit 20 bis 30 Millionen Menschen das Leben gekostet. Kein Präsident, welcher auch immer, hat es geschafft, den Rhythmus dieser Tötungsmaschine zu verlangsamen.
    .
    Abgesehen von den Toten gibt es die Verwundeten, die sehr oft lebenslang verkrüppelt sind – einige Experten gehen davon aus, dass auf jeden Kriegstoten zehn weitere Versetzte kommen. Das bedeutet, dass die Zahl der durch US-Kriege verwundeten Menschen in die Hunderte von Millionen gehen muss.
    .
    Zu dieser Schätzung in der Studie müssen wir eine nicht quantifizierte Zahl von Toten, wahrscheinlich Hunderte von Millionen, hinzufügen, die von 1945 bis heute durch die indirekten Auswirkungen von Kriegen verursacht wurden – Hungersnot, Epidemien, Zwangsmigrationen, Sklaverei und Ausbeutung, Umweltschäden, Abzug von Ressourcen für lebenswichtige Bedürfnisse, um die Militärausgaben zu decken.
    .
    https://www.voltairenet.org/article204026.html
    .
    .
    Die USA duerfen das.. und nur die USA.. Andere Staaten verstossen gegen das Voelkerrecht.
    .
    Alles klar.

  2. Die einzige Weltmacht USA regiert den Erdball

    regiert e

    Das Imperium wankt inzwischen.
    Immer mehr Länder lassen sich aus Washington nichts mehr bieten.

  3. USA ist ein grosser gewinner bei diesen Ukraine Scheiss.
    Jetz schon 3 miliarden umsatz extra fur die Rustungsmafia.
    Miljarden fur Flussig dreckiges Gas usw.
    Und , die haben kein Energie problem.
    Ubrigens hat auch Brezinski in der vergangenheit gewarnnt vor eine einmischung in die Korrupte Ukraine , wie auch H. Schmidt.

    Hoffentlich gewinnt Le Pen morgen !

  4. Zu unserem Glück hält Gott, der Schöpfer des Himmels und der Erde alles unter seiner Kontrolle, auch
    wenn es für uns Geschöpfe oft gar nicht so aussieht !
    Psalm 2,1-4 Warum toben die Heiden und ersinnen die Völker Nichtiges?
    Die Könige der Erde lehnen sich auf und die Fürsten verabreden sich gegen den HERRN
    und gegen seinen Gesalbten: Laßt uns ihre Bande zerreißen und ihre Fesseln von uns
    werfen!
    Der im Himmel thront, lacht; der HERR spottet über sie.

    Z.B. hat das Ende von diesen Größenwahn, der sich jetzt abzeichnet, nicht mehr erleben dürfen und
    das ist gut so !
    Hochmut kommt vor dem Fall, steht auch in der Bibel in den Sprüchen.

  5. Unternehmen Baerbock rosa:

    Wie ich mit feministischer Außenpolitik Russland bezwinge
    und
    mit Klima-Außenpolitik Deutschlands Energieimport zerstöre
    und
    aus Deutschland einen Agrarstaat und Windfreizeitpark mache.

  6. .
    .
    Kanzlereid DE!
    .
    „Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

    .
    Wenn „Kanzler“ Scholz Eier hätte und echter Kanzler eines freien und souveränen Deutschland wäre, müsste er alle Sanktionen gegen Russland aufheben und die Nordstream 2 Pipeline in gang setzen lassen, damit Deutschland, das dt. Volk und die dt. Wirtschaft nicht noch mehr Schaden nimmt.
    .
    Er ist Kanzler von DE, nicht von der EU oder der USA.. Also hat er zuerst dem dt. Volk und DE zu dienen. Sonst niemanden.
    .
    So aber ist er nur ein Vasall und Bückstück der USA..
    .
    .

  7. DIE WAHRHEIT

    „“UNO:
    In Butscha +++50 Zivilisten „unrechtmäßig getötet““

    „“Die Vereinten Nationen haben in der ukrainischen Stadt Butscha die „unrechtmäßige Tötung“ von +++50 Zivilisten dokumentiert. „Bei einer Mission in Butscha am 9. April haben Menschenrechts-Ermittler der UNO die unrechtmäßige Tötung unter anderem durch standrechtliche Hinrichtung von +++rund +++50 Zivilisten vor Ort dokumentiert“, sagte Ravina Shamdasani,
    https://thethaiger.com/wp-content/uploads/2020/12/image1170x530cropped.jpg
    eine Sprecherin des UN-Menschenrechtskommissariats in Genf, am Freitag. Die Taten der russischen Armee könnten „sich als Kriegsverbrechen erweisen“. (dpa)““

    „NUR“ 50 LEICHEN? HIESS ES NICHT HUNDERTE
    & schwafelten die Klitschkos nicht von Völkermord?

    (:::)

    https://taz.de/-Nachrichten-im-Ukrainekrieg-/!5849938/

    ++++++++++++++++++++++++

    LÜGNER & LÜGEN

    „“Fast +++300 Zivilisten wurden entlang der Straße Butscha, einer Pendlerstadt außerhalb der Hauptstadt, getötet. „Ganze Familien wurden getötet““
    Rozheimer: „“Kiews Bürgermeister Vitali Klitschko zu @bild „Das, was in Butscha und anderen Vororten v Kiew passiert ist, kann man nur als +++Völkermord bezeichnen.““
    +https://www.tagesspiegel.de/politik/hunderte-leichen-entdeckt-was-ueber-das-massaker-in-butscha-bekannt-ist/28223502.html

    „“Nach Angaben ukrainischer Behörden seien in Butscha insgesamt rund +++300 Leichen nach dem russischen Abzug gefunden worden. „Alle diese Menschen wurden erschossen“, sagte Bürgermeister Anatoly Fedoruk. Es stünden Autos auf den Straßen, in denen „ganze Familien getötet wurden: Kinder, Frauen, Großmütter, Männer“, so Fedoruk. Am Samstag gab er an, +++280 Menschen seien in Massengräbern beigesetzt werden.““

    „Sie haben sie mit einem Schuss in den Hinterkopf getötet.“
    (Anatoly Fedoruk, Bürgermeister von Butscha)
    „Am Sonntag meldeten die Behörden den Fund +++Dutzender weiterer Leichen in Butscha. Weitere +++57 Menschen seien in einem Massengrab verscharrt worden, teilten die Rettungskräfte mit…“
    +https://www.zdf.de/nachrichten/politik/butscha-massaker-tote-zivilisten-ukraine-krieg-russland-100.html

    04.04.2022, 20:46 Uhr
    Wladimir Selenskyj in Butscha:
    „“Die Welt wird das als +++Genozid anerkennen“
    Die Welt blickt mit Entsetzen auf den Ort Butscha bei Kiew: Dort haben russische Soldaten vor ihrem Abzug +++offenbar +++Hunderte Zivilisten umgebracht. Der ukrainische PräsidentSelenskyj besuchte nun den Ort des Grauens und sprach von einem +++Völkermord.
    In der Grube seien +++57 Menschen notdürftig bestattet worden…““
    +https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/selenskyj-in-butscha-die-welt-wird-das-als-genozid-anerkennen,T23kpoW

  8. Für den Durschschnittsamerikaner ist es wahrscheinlich unmöglich zu begreifen, daß man irgendwann nicht mehr die erste Weltmacht sein wird. Schließlich ist man das seit 3 oder 4 Generationen so gewohnt, einschließlich der Ansicht, daß nur die amerikanische Kultur und Denkweise die richtige ist. Alles andere ist entweder evil oder verschroben, „ethnic“. Natürlich müssen auch alle Völker dankbar sein, unter amerikanischer Vorherrschaft leben zu dürfen. Ähnlich empfinden sich auch Chinesen, mit dem Unterschied, daß diese sich erst aus dem „century of humilitation“ herauswühlen müssen, um dort anzukommen, wo sie ihrer Meinung nach hingehören und jetzt so gut wie sind. Allerdings haben die meines Wissens nicht den gleichen übertriebenen Hegemonialanspruch. Aber um das Reich der Mitte wieder nach ganz oben zu bringen, ist auch jedes Mittel recht.

  9. .
    .
    Einen Keil treiben..
    .
    Das war und ist immer nur das Ziel der USA gewesen!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    UKRAINE
    .
    USA treiben Keil zwischen Deutschland und Russland

    .
    Das Ziel der US-amerikanischen Politik sei es, eine europäische Supermacht und die Annäherung zwischen Deutschland und Russland zu verhindern, sagt der amerikanische Politikwissenschaftler George Friedman, Gründer und Leiter der Denkfabrik Stratfor. Diese Absicht bestimme auch den aktuellen Konflikt um die Ukraine.

    .
    In einem Vortrag vor dem renommierten Chicago Council on Global Affairs sagte Friedman: „Deutschland bildet zusammen mit Russland eine ernsthafte Gefahr für die Weltmachtpolitik der USA.“Folglich würden die Amerikaner alles unternehmen, um eine Annäherung dieser beiden Länder zu torpedieren. Das würde sich insbesondere in der Ukraine zeigen, wo die USA immer stärker direkt eingreifen und sich über die Politik der Zurückhaltung von Kanzlerin Merkel hinwegsetzen würden.
    .
    Laut Friedman ist es das Ziel der US-Politik, einen Gürtel aus antirussischen und europaskeptischen Staaten zu schaffen, die als Pufferzone zwischen Russland und Deutschland fungieren. Hierzu gehören vor allem die baltischen Staaten, Weißrussland und die Ukraine. „Es war das Ziel der US-Politik der letzten hundert Jahre, jeden Ansatz einer europäischen Supermacht frühzeitig zu zerschlagen“, ist Friedmanns Interpretation der transatlantischen Beziehungen.
    .
    https://www.vdi-nachrichten.com/wirtschaft/politik/usa-treiben-keil-zwischen-deutschland-und-russland/

    .

  10. 1997 ist schon lange her. Die komplexen Machtverhältnisse haben sich verschoben.

    Vielleicht grenzt man auch bald die Amerikaner vom neuen Welthandel, von der neuen Seidenstraße aus, wenn das so weiter geht. Mit 10 unnötigen Angriffskriegen von 1987-2017 haben sich die Amerikaner viele Feinde gemacht. Das Massensterben, Kriegstreiben und die Verletzung der Völkerrechte und das Kindersterben im YEMEN stört die Amerikaner dagegen nicht.

    Das ist die Zukunft:

    Die NEUE SEIDENSTRASSE
    Kein einziger Freund von Amerika dabei:

    RUSSLAND ROUTE:
    Shanghai/ China
    Peking/ China
    Ulan Bator / Russl (Jetzt schon Handelsplätze)
    Novo Sibirsk/ Russl.
    Jekaterinburg SVX/ Russ (Jetzt schon Handelsplätze)
    Moskau Scheremetjevo SVO
    Minsk/ Russl.
    Hamburg
    Rotterdam NL

    SEEWEG:
    China/Zhanjiang………………….
    Malaysia/Kuala Lumpur………….
    Indien/Kalkutta…………………..

    Links vom Suezkanal:
    Kenia/Nairobi………………………
    Somalia/Dschibuti…………………
    Ethiopien…………………………..
    Eritrea………………………………
    Sudan………………………………
    Ägypten……………………………

    Rechts vom Suezkanal
    Jemen……………………………….
    Saudi Arabien………………………

    LANDROUTE:
    China/Zhanjiang……………………..
    Iran………………………………….
    Türkei/IST………………………….
    Moskau………………………………
    Niederlande/Rotterdam……………..
    Italien/Venedig………………………

    Die BAHNSTRECKE
    Wuhan-Duisburg, durch China und Kasachstan über Moskau.

  11. Die Strategie ist nicht neu und funktioniert im Großen wie im Kleinen. Nur nicht für immer, denn der Druck, der sich aufbaut, wenn man alles unterdrückt, wird so stark, dass er sich mit Gewalt entlädt.

  12. eule54 23. April 2022 at 17:26

    1997 ist schon lange her!

    ——————————–

    haha
    Das ist ja wie Telepathie
    Zwei „Dumme“ ein Gedanke! 🙂

  13. Die Starken tun was sie können
    Die Schwachen ertragen, was sie müssen
    (Thukydides)

    Wer glaubt, dass die USA ein Nachsehen haben werden, der wird ertragen müssen

  14. buntstift 23. April 2022 at 18:37

    Die Strategie ist nicht neu und funktioniert im Großen wie im Kleinen. Nur nicht für immer, denn der Druck, der sich aufbaut, wenn man alles unterdrückt, wird so stark, dass er sich mit Gewalt entlädt.
    ———————–

    So wie bei einer schlechten Ehe, wo zuletzt das Messer zum Einsatz kommt und die auf immer und ewig Geliebte hinten am Auto mit Seil angebunden wird und durch den ganzen Ort geschleift wird.

  15. Barackler 23. April 2022 at 17:38

    Danke KEWIL !

    ?
    ————————-

    ein Füchsen für KEWIL wie süß!!

  16. @ Mattes 23. April 2022 at 18:32

    Kulturkonglomerat USA u. Kanada

    Amis haben gar keine gemeinsame Kultur.
    Soweit sie aus Eruopa kamen, haben sie
    ihre Kultur in Frankreich, England, Deutschland,
    Italien, Spanien, Portugal, Griechenland, Polen,
    Ungarn, Irland, Schottland usw. zurückgelassen.

    Die Negersklaven hinterließen ihre Kulturen in
    vielen Teilen Schwarzafrikas. Ureinwohner Amerikas
    sind Indianer mit ihrer/n eigenen Kultur(en).
    Latinos, Mulatten, Kreolen, südamerk. Indianer,
    die nach Nordamerika einwanderten, ebenso Japaner,
    Chinesen, Inder usw. haben wiederum andere Kulturen.
    Oder machen in Nordamerika einfach so weiter, wie
    in ihren Wurzelländern.

  17. Drohnenpilot 23. April 2022 at 17:45

    .
    .
    Die USA kennen nur Tod, Zerstörung und Kriege.
    .
    Ist geht nur um Profit!
    .
    Seltsam.. Keine Sanktionen…kein US-Präsident stand deshalb vor Gericht!
    .
    Wo ist da die Empörung von das Dummbrot Baerbock?
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Von 1945 bis heute – 20 bis 30 Millionen
    .
    Menschen von den USA getötet
    ——————————————-

    Fünfmal mehr als beim Holocaust.

    Aber ein Richter ist hierfüri nirgends zu finden.
    .

  18. „“Ukraine-Krieg
    Wladimir Selenski bittet die USA: „Wir brauchen Sie jetzt“
    Mit einer eindringlichen Rede vor dem US-Kongress hat der ukrainische Präsident nachdrücklich eine Flugverbotszone über der Ukraine gefordert. „Denken Sie an Pearl Harbor“, sagte Selenski in Erinnerung an den Überraschungsangriff Japans im Jahr 1941.““
    (Handelsblatt-Video not found. 16.03.2022)
    Dies hier klappt, Foto u. etwas Text sichtbar,
    Rest hinter Schranke:
    https://www.handelsblatt.com/politik/international/ukraine-krieg-selenski-zeigt-im-us-kongress-schockierendes-video-und-fordert-mehr-militaerische-hilfe/28169576.html

  19. .
    Live dabei sein… für eine strahlende Zukunft!!
    .
    Die feindliche Kriegspartei Deutschland bettelt förmlich Russland an, ihr diese neuen Raketen zu schicken.

    .
    Die dt. Kriegstreiber möchten diese Einschläge in dt. Städte gerne Live und in Farbe miterleben oder warum sonst schicken sie, nicht legitimiert vom dt, Volk, Waffen in die Bärlauch-Kokaine. Sie werden klatschen wenn die Raketen kommen.
    .
    Ihr müsst aufstehen und gegen diese Geld- und Waffenlieferungen in die Kokaine protestieren. Deutsche Waffen töten wieder Russen.. Irre!
    .
    Eine kleine Gruppe der dt. Polit-Bourgeoisie gefährdet das Leben von 70 Millionen Deutsche (nur für ihr Ego) und 10 Mio illegale Ausländer in DE..
    .
    Das ist Wahnsinn!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Ukraine-Krieg:
    .
    Russische Rakete soll ab Herbst einsatzbereit sein

    .
    https://www.fr.de/politik/ukraine-krieg-russland-news-ticker-chemische-waffen-kreml-osze-zr-91485725.html
    .
    .
    Neue russische Rakete soll Ziele weltweit
    .
    erreichen – samt Atomsprengköpfen

    .
    https://www.merkur.de/politik/putin-russland-rakete-interkontinental-sarmat-atomsprengkoepfe-vergleich-usa-test-drohung-91495012.html

    .
    .

  20. Amerika oder die USA sind schon längst abgestiegen. Den Platz als führende Weltmacht hat China übernommen. Egal ob Wirtschaft oder militärisch ist China deutlich stärker.

  21. Mattes 23. April 2022 at 18:32
    Für den Durschschnittsamerikaner ist es wahrscheinlich unmöglich zu begreifen, daß man irgendwann nicht mehr die erste Weltmacht sein wird. Schließlich ist man das seit 3 oder 4 Generationen so gewohnt, einschließlich der Ansicht, daß nur die amerikanische Kultur und Denkweise die richtige ist. Alles andere ist entweder evil oder verschroben, „ethnic“. Natürlich müssen auch alle Völker dankbar sein, unter amerikanischer Vorherrschaft leben zu dürfen. Ähnlich empfinden sich auch Chinesen, mit dem Unterschied, daß diese sich erst aus dem „century of humilitation“ herauswühlen müssen, um dort anzukommen, wo sie ihrer Meinung nach hingehören und jetzt so gut wie sind. Allerdings haben die meines Wissens nicht den gleichen übertriebenen Hegemonialanspruch. Aber um das Reich der Mitte wieder nach ganz oben zu bringen, ist auch jedes Mittel recht.

    Ähnlich wie in Frankreich, Holland, Belgien, Schweden und England, wo die Demographie unaufhaltsam gegen die autochthonen Weißen arbeitet, tickt in den USA eine soziale Zeitbombe:
    es gibt dort kaum noch (und demnächst keine) Jobs in der gut bezahlten Arbeiter- und Angestelltenschicht.

    Trump hatte das erkannt und versuchte, wieder einen Binnenmarkt zu etablieren, indem er eben jene Mittelschichtjobs, die man nach Indien und China auslagerte, wieder
    zurückzuholen.
    Die einzige Industrie, die noch in den USA selbst produziert, ist der militärisch-industrielle Komplex – und der lebt vom Krieg.
    Zivile Produktion hingegen, die über den Konsum Gewinne erwirtschaftet, ist längst in China.
    Selbst in den Mainstream-Medien wurde vor kurzem ein düsteres soziales Szenario für die USA beschrieben.

  22. PANIK-HARMS*
    https://de.wikipedia.org/wiki/Florian_Harms

    „MEINUNG Tagesanbruch
    Bedrohtes Deutschland: Was hat Putin vor?“
    Von Florian Harms 23.04.2022, 11:52 Uhr
    „Der Kremlchef zeigt keine Gnade, kein Entgegenkommen. Wie weit also würde er gehen – attackiert er nach der Ukraine auch Moldawien und dann womöglich die baltischen Nato-Länder, vielleicht sogar Deutschland? Darüber sprechen wir in unserem heutigen Podcast, für den unsere neue Moderatorin Lisa Fritsch und ich unseren Militär- und Zeitgeschichteexperten Marc von Lüpke
    https://www.t-online.de/marc-von-luepke/id_86117430/index
    eingeladen haben. Hören Sie bitte.“
    *https://www.t-online.de/nachrichten/id_91944730/bedrohtes-deutschland-was-hat-putin-vor-.html

  23. Die Gefahr eines nuklearen Overkill, vorsätzlich ausgelöst durch die Teufelssekte der Transatlantiker aka Militärisch Industrieller Komplex aka Deep State, war noch nie so real wie heute. Hinzu kommt das Risiko einer versehentlichen Eigendynamik durch ein Missverständnis oder Übereifer von Einzelnen.

    Die Überlebenden werden die Toten beneiden.

    🔥 🔥 🔥

  24. 2014 Ukrainekrieg, 5 Milliarden Dollar haben die USA in den Regimewechsel in der Ukraine investiert (Victoria Jane Nuland US-amerikanische Diplomatin) und die Russen haben darauf reagiert und sich auf der Krim ihren Stützpunkt gesichert. 1948 manipuliert die CIA die Wahlen in Italien, 1950 bombardieren die USA Nordkorea, 1953 stürzen die USA im Iran die Regierung, 1954 stürzen sie die Regierung in Guatemala, 1961 Versuch die Regierung in Kuba zu stürzen „Schweinebuchtinvasion“ es funktioniert jedoch nicht, 1964 beginnen die USA Vietnam zu bombardieren, die USA behaupten die Vietnamesen hätten angefangen (Tonkin-Zwischenfall eine bewiesene Kriegslüge) 11 Jahre Krieg und 3 Millionen Toten, 1973 Sturz der Regierung Salvador Allende in Chile und installieren Augusto Pinochet Militärjunta (Es hat eine Art Verschiebebahnhof des Todes nahe Caldera gegeben haben. Über die Schienen wurden die Leichen der Opfer, falls diese nicht sogar noch lebendig waren, an die Küste transportiert und ins Meer geworfen. So verschwanden politische Gefangene und Gegner von Pinochet spurlos. Keine Leichen, keine Spuren. Zurück blieben verzweifelte Angehörige, die bis heute auf die Aufklärung des Schicksals ihrer Verwandten hoffen.) 1979 Unterstützung der Mudschahidin in Afghanistan über die gesamten ’80iger Jahre werden die Afghanen mit Waffen versorgt. 1979 verhilft man Saddam Hussein an die Macht dann unterstützt man Hussein als er den Iran angreift (1980 bis 1988) gleichzeitig beliefert man beide Seiten mit Waffen. 1983 US-Invasion in Grenada. 1986 bombardiert man Libyen. 1989 US-Invasion in Panama, Unterstützung der Contras in Nicaragua. 1990 marschiert Saddam Hussein in Kuwait ein, die USA bombardieren den Irak. 1996 sagt die US-Außenministerin Madeleine Albright das es der Preis Wert gewesen wäre das durch das Embargo mehr als 500.000 (Fünfhunderttausend) Kinder gestorben sind. 1999 Die Grünen und Schröder (SPD) machen mit und bombardieren Serbien ohne UNO Mandat. Seit September 2001 ist der neue Status der Krieg gegen den Terror. Nicht einen Monat später Einmarsch in Afghanistan. 2003 Irakkrieg mit mehr als 1 Million Toten, Giftgaslüge. 2011 Bombardierung von Libyen durch Sarkozy, Obama, Cameron greifen Libyen an. 2011 Syrien die CIA hat eine MIlliarde Dollar investiert um alle Gegner Assads zu bewaffnen um ihn zu stürzen, der Regimewechsel hat nicht funktioniert. 2014 Ukrainekrieg, 5 Milliarden Dollar haben die USA in den Regimewechsel investiert (Victoria Jane Nuland US-amerikanische Diplomatin) und die Russen haben darauf reagiert. Obama der Friedensnobelpreisträger hat in 2016 insgesamt 7 Länder bombardieren lassen und zwar Afghanistan, Pakistan, Jemen, Irak, Somalia, Syrien und Libyen. Agent Orange (Es stört hormonelle Signalwege und führt zu schweren Fehlbildungen bei Kindern. Mehr als drei Millionen Opfer von Agent Orange leiden laut der Vietnamese Association of Victims of Agent Orange an Spätfolgen von Agent Orange, vor allem an Fehlbildungen wie Lippen-Kiefer-Gaumenspalten und Immunschwächen.), sowie die Atombombenabwürfe auf Nakasaki und Hiroshima seinen ebenfalls noch erwähnt.

  25. Im Gegensatz zu Russland hat und hatten die USA ein erfolgreiches Wirtschaftsmodell und ein erstrebenswertes Staatsmodell. Während die USA sofort nach dem 2. Weltkrieg sahen, dass eine erfolgreiche BRD ein Schutzwall gegen den Kommunismus bildet und damit die Marktwirtschaft und die Demokratie in Deutschland etabliert, haben die Russen die Deutschen in der DDR ihre Kriegsniederlage spüren lassen, das Land deindustrialisiert und mit ihrem Sozialismus keinen Wohlstand geschaffen.
    Kein Wunder wollten die Bürger in der DDR nicht mehr so weiterleben. Die Ukrainer haben eben auch begriffen, dass der Westen Wohlstand schafft, während Russlands bescheidener Wohlstand einzig und alleine auf Rohstoffen beruht und es selbst in seiner Paradedisziplin, dem Militär, nicht mithalten kann.

  26. @ Maria-Bernhardine 23. April 2022 at 18:30

    „UNO: In Butscha +++50 Zivilisten ‚unrechtmäßig getötet'“

    Ganz offensichtlich eine Lüge.

    Wer immer noch meint, die UNO sei ein unparteiisches „internationales“ Gremium, die OSZE völlig unvoreingenommen und Gremien wie der so genannte IMGH nicht nur Horte der Gerechtigkeit, sondern auch freie und unabhängige Garanten der Menschenrechte für alle und jeden, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Klar natürlich, daß die auf den Ukraine-Zug aufspringen – ich habe im Grunde darauf gewartet, daß das kommt – und die Selenskij-Propaganda nachbeten. Das ist ebenso klar, wie die OSZE-Funktionäre über 3000 frühere Berichte übermittelter Greueltaten aus dem Donbass erst gar nicht zur Bearbeitung oder Registrierung angenommen haben. Schon im völkerrechtswidrigen, von der NATO initiierten Jugoslawienkrieg haben diese „höchst unabhängigen“ Gremien gezeigt, wer ihre Herren sind – diejenigen nämlich, die unentwegt von „Menschenrechten“ schwafeln, aber Schürfrechte oder wenigstens Machteinfluß meinen.

  27. Bockbaer & Sleepy schicken seinen Schrott und Russen mit Raketen zerstoeren es ! Heute bei Odessa ein Logistik Zenter mit die ganze Westscheisse in Luft geflogen.

  28. .
    .
    Mangelt es russischen Truppen an Durchschlagskraft?
    .
    NTV schreibt wieder Mist.
    .
    Russland könnte das Stahlwerk zu Asche machen. Putin/Russland hat die Waffe dafür.. Er könnte seine größte konventionelle Bombe (thermobarische Aerosolbombe, Vater aller Bomben) auf das Stahlwerk fallen lassen und es wäre Asche und alles was darin und darunter ist.
    .
    Putin will aber die hunderten Geisel nicht töten oder gefährden die die Asow-Faschisten und ausländischen Söldner festhalten. Zweimal hat Putin diesen Faschisten und Söldnern ein Ultimatum gestellt was sie ablehnten.. Und die Geiseln durften auch nicht gehen. Warum nur?
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Putin wollte Attacken einstellen Kiew:
    .
    Russische Truppen greifen Azovstal-Werk wieder an

    .
    Russland erklärt Mariupol für erobert, doch das Stahlwerk Azovstal ist nach wie vor in ukrainischer Hand. Russlands Präsident Putin hatte zwar angekündigt, alle Angriffe auf die letzte Bastion der Verteidiger einzustellen. Nach ukrainischen Angaben gehen die Kämpfe jedoch weiter.
    .
    Mangelt es russischen Truppen an Durchschlagskraft?
    .
    Russlands Präsident Wladimir Putin hatte am Donnerstag angeordnet, keinen Sturm der aus dem Kalten Krieg stammenden Bunkeranlagen des Stahlwerks vorzunehmen. Damit sollten eigene Verluste vermieden werden. Zuvor war die Hafenstadt am Asowschen Meer als erobert deklariert worden. Präsident Putin hatte zudem angeordnet, eine Blockade um die Anlage herum zu errichten. Mutmaßlich, weil die örtlichen russischen Truppen die Offensive im Donbass unterstützen sollen.
    .
    https://www.n-tv.de/politik/Kiew-Russische-Truppen-greifen-Azovstal-Werk-wieder-an-article23285237.html
    .
    .
    Superbombe
    .
    Der Vater aller Bomben –
    .
    die stärkste konventionelle Waffe der Welt

    .
    https://www.stern.de/digital/technik/der-vater-aller-bomben—die-staerkste-konventionelle-waffe-der-welt–7612676.html

  29. RDX 23. April 2022 at 19:17
    Im Gegensatz zu Russland hat und hatten die USA ein erfolgreiches Wirtschaftsmodell und ein erstrebenswertes Staatsmodell.
    —Klar haben die! Auf den Ausrauben von ganzen Welt durch deren Typographieerzeugniss $ basiert. Und Staatsmodell auch ein Super Ding! mit ganzen 2 Paretien die eine von andere nur mit Name unterscheiden! Und mit deren Massmedia- superpropaganda! Erstrebenswert! Aber das habt Ihr auch schon mittlerweile in EU! Und Armut ist da in USA auf den Niveu des Ugandas.

  30. @ RDX 23. April 2022 at 19:17

    Die Ukrainer haben eben auch begriffen, dass der Westen Wohlstand schafft

    Nur verstehe ich dann nicht ganz, weswegen das Land seit der Zeit seiner EU-Anhänglichkeit nicht nur wirtschaftlich noch heruntergekommener ist als vorher.

  31. @ Tom62 23. April 2022 at 19:17

    Wollen Sie damit sagen, die von den MSM,
    Selenski, Klitschko u. Rozheimer behaupteten
    300 Toten in Butscha seien wahr?

  32. Maria-Bernhardine 23. April 2022 at 18:48

    @ Mattes 23. April 2022 at 18:32

    Kulturkonglomerat USA u. Kanada

    Amis haben gar keine gemeinsame Kultur.
    Soweit sie aus Eruopa kamen, haben sie
    ihre Kultur in Frankreich, England, Deutschland,
    Italien, Spanien, Portugal, Griechenland, Polen,
    Ungarn, Irland, Schottland usw. zurückgelassen.

    —————————-

    So kann man es nicht sagen, nicht zurückgelassen.
    Die haben ihre Kultur importiert, soweit sie in den Koffer passte.

    Waren Sie mal in Little Italy, so einen Italian Cheesecake finden Sie auf der ganzen Welt nicht mehr, höchstens in den Bergen von Avellino oder anderen geheimen ital. heimischen Flecken.
    Allein für diesen Cheese Cake habe ich/wir eine Stunde Fahrtweg einmal wöchentlich gern in Kauf genommen.

    Die Mafia hatten sie ja auch importiert. Heute sind die alle alt und fett und satt oder tot, müssen nicht mehr schwer arbeiten.

    Alles was ihnen nicht gefiel, den Ballast haben sie über Bord geworfen.
    Die wollten sich von keinem mehr herumkommandieren lassen, endlich frei sein!
    Deshalb die Freiheitsstatue als höchstes Gut!

    Aber Blut bleibt Blut. Die wissen alle zu wem sie gehören!
    Nicht nur die Italiener, alle haben es so gemacht.
    Und dann wurde gemischt.
    Daraus entstanden die Amis!

    Wer kein Geld hat geht zum Militär, lässt sich ein Studium bezahlen.
    Wer Geld hat lässt die Eltern das Studium bezahlen.
    Wer nichts hat der nimmt Drogen und geht klauen, wird kriminell.
    Und die Schwarzen werden Zuhälter und Drogendealer (das ist keine Diskriminierung sondern Tatsache). Das hört man ja hier nicht so gern. Jeder hat halt sein Metier. In den alten Einwandererbüchern war es noch erlaubt auf die Talente und Gewerbe der unterschiedlichen Einwanderer hinweisen zu dürfen. Das ist ja jetzt wenn nicht verboten, dann jedenfalls schwer verpönt, gesellschaftlich ein Tabu.

    Fast jeder hat eine Waffe. Jeder darf eine Waffe haben, wenn er will. Natürlich darf er nicht jeden damit einfach so erschießen. Aber jeder hält sich nicht dran. Zu allen muss man immer ganz freundlich sein, auch wenn es einem nicht passt auch nicht diskutieren, so wie hier überall in Deutschland an jeder Wurstheke der Stress losgeht. „Kamen sie nicht nach mir?“ „Gehen sie doch vor!“ “Wer war denn hier jetzt zuerst dran?“ „ Der Herr war zuerst dran ich hab‘s gesehen!“ Solche Diskussion habe ich dort noch nie erlebt!- Da wird meistens erst geschossen, dann diskutiert.

  33. Tom62 23. April 2022 at 19:24
    @ RDX 23. April 2022 at 19:17

    Die Ukrainer haben eben auch begriffen, dass der Westen Wohlstand schafft

    —Die haben verstanden dass die muessen ins Westen schaffen!
    Und jetzt kommen die um den Wohlstand sich zu hohlen! Freut Euch!

  34. @ Jeanette 23. April 2022 at 19:25

    Mein letzter Satz in o.g. Kommentar:
    „Oder machen in Nordamerika einfach so weiter,
    wie in ihren Wurzelländern.“

    Ich kann jetzt nicht mehr alles so breit ausführen,
    sonst beschweren sich wieder andere
    Kommentatoren, ich würde ihnen Raum nehmen.
    Alternative: ich schreibe gar nicht mehr.

  35. diese Weltmacht ist im Besitz von Eliten, gem. dem engl Sprichwort „the men is a toll using animal…“

  36. Tom62 23. April 2022 at 19:24
    @ RDX 23. April 2022 at 19:17
    Die Ukrainer haben eben auch begriffen, dass der Westen Wohlstand schafft
    Nur verstehe ich dann nicht ganz, weswegen das Land seit der Zeit seiner EU-Anhänglichkeit nicht nur wirtschaftlich noch heruntergekommener ist als vorher.
    ———————————————-

    Das kann man auch nur dann verstehen wenn man sich mal hinsetzt und die Geschichte der Ukraine versucht zu verstehen. Dann stellt man schnell fest in 500 Jahren haben die es noch nie geschafft selbständig zu sein, der Wunsch war immer da, aber bezahlen mussten das Vergnügen die anderen. Mal die Polen, mal die Russen, deshalb ist das Land zerrissen. Der Russische Teil blühte dann immer auf , der Polnische Teil kam auf den Hund. Die kriegen nichts gebacken. Und so wird es auch bleiben.
    Nämlich das ihr Schicksal, das Schicksal der Ukraine.

    Ein ZEUGNIS könnte man der UKRAINE noch ausstellen bevor sie von der Oberfläche verschwindet:

    „Der Wunsch nach Selbständigkeit war immer da, Die Ukraine war seit über 500 Jahre sehr bemüht, allen ihren Verpflichtungen nachzukommen. Sie machte sich mit großem Elan an die übertragenen Aufgaben, bemühte sich auch stets um die Begleichung ihrer vergessenen Rechnungen. Sie verstand es alle Aufgaben erfolgreich zu delegieren. Sie verfügte über Fachwissen und gesundes Selbstvertrauen. Sie hatte alle Aufgaben zu ihrem und zum Interesse der Firma gelöst.

    Wir wünschen der Ukraine vor allem viel Glück auf ihrem weiteren Lebensweg.“

  37. @RDX 23. April 2022 at 19:17

    Amerika hatte 200 Jahre lange keinen Krieg auf eigenem Boden. Daher braucht nichts aufgebaut werden. Ist doch praktisch, wenn man nur in anderen Ländern Kriege führt. Für die einheimische Wirtschaft auch besser.

  38. Das ist ein hoechst unmoralisches, auf Gewalt und Mord
    von Abschaum aus dem ganzen Welt gegrundetes Imperium. Wo dieses Abschaum hat die Leute getoetet, den dieses Land gehoerte, die diesen Abschaum freundlich aufgenommen haben am Anfang. Und dafuer von dem gleichen Abschaum ermordet waren. Land ohne Landesvolk, ein Land ohne Kultur. Ein Fehler der Geschichte.

  39. wernergerman 23. April 2022 at 19:37

    Tom62 23. April 2022 at 19:24
    @ RDX 23. April 2022 at 19:17

    Die Ukrainer haben eben auch begriffen, dass der Westen Wohlstand schafft

    —Die haben verstanden dass die muessen ins Westen schaffen!
    Und jetzt kommen die um den Wohlstand sich zu hohlen! Freut Euch!
    ——————–

    Die nisten sich da jetzt schon in den Familienhäusern mit Garten ein, die ihnen zugeteilt werden. Ein bißchen morsch und renovierungsbedürftig stört die nicht.
    Die haben einen Garten mehr als jedes COVID KIND, und das sogar ganz ohne Impfung.
    Und schon ist wieder ein deutsches Haus weg und unter dem Hammer.

    Auf ihren lachenden Gesichtern, nicht mal auf Deutsch DANKE zu sagen machen sie sich die Mühe, steht geschrieben:
    „Sind die Deutschen alle so blöd? Das ist ja wunderbar für uns! Da geht bestimmt noch viel mehr!“

  40. @ Maria-Bernhardine 23. April 2022 at 18:48

    Kultur oder „american way of life“, wie man’s nimmt. Ich finde, es gibt schon auch eigenständig amerikanisch zu nennende kulturelle Dinge, richtig gute wie z.B. die Jazzmusik oder regional vlt. das Cajun food. Klar, das Land ist riesig und hat viele Einflüsse, aber solche kulturell zusammengebastelten Dinge gibt es auch hier, z.B. den Döner.

  41. Maria-Bernhardine 23. April 2022 at 19:41

    @ Jeanette 23. April 2022 at 19:25

    Mein letzter Satz in o.g. Kommentar:
    „Oder machen in Nordamerika einfach so weiter,
    wie in ihren Wurzelländern.“

    Ich kann jetzt nicht mehr alles so breit ausführen,
    sonst beschweren sich wieder andere
    Kommentatoren, ich würde ihnen Raum nehmen.
    Alternative: ich schreibe gar nicht mehr.

    ————————————-

    Ja, manche denken vielleicht wenn der Text länger ist, das sei Papierverschwendung.

    Hier sind sehr viele sehr sparsame Leute am Werk.

  42. jeanette 23. April 2022 at 20:01
    Auf ihren lachenden Gesichtern, nicht mal auf Deutsch DANKE zu sagen machen sie sich die Mühe, steht geschrieben:
    „Sind die Deutschen alle so blöd? Das ist ja wunderbar für uns! Da geht bestimmt noch viel mehr!“

    — Hab‘ ich doch von Anfang an vorhergesagt! ich kenne die!

  43. Haremhab 23. April 2022 at 19:54
    @RDX 23. April 2022 at 19:17

    Amerika hatte 200 Jahre lange keinen Krieg auf eigenem Boden. […]

    1861-1865 gilt als einer der weltweit blutigsten Kriege des 19.Jahrhunderts in der Zeit nach Napoleon. Danach folgten die Indianerkriege, wo man nebenbei mit der
    Beinahe-Ausrottung der Präriebüffel eine ökologische Katastrophe verursachte, die erst in letzter Minute gestoppt wurde.
    Das Gute am Sezessionskrieg war, dass man danach in den USA bis 1913 keine Lust mehr auf Kriege verspürte und sich aus allen Konflikten heraushielt.

  44. @ Maria-Bernhardine 23. April 2022 at 19:25 | Tom62 23. April 2022 at 19:17

    Wollen Sie damit sagen, die von den MSM, Selenski, Klitschko u. Rozheimer behaupteten
    300 Toten in Butscha seien wahr?

    Selbstverständlich nicht. Ich halte das eine für genauso gelogen wie das andere.

  45. Das_Sanfte_Lamm 23. April 2022 at 20:09

    1861-1865 gilt als einer der weltweit blutigsten Kriege des 19.Jahrhunderts in der Zeit nach Napoleon. Danach folgten die Indianerkriege, wo man nebenbei mit der
    Beinahe-Ausrottung der Präriebüffel eine ökologische Katastrophe verursachte, die erst in letzter Minute gestoppt wurde.
    Das Gute am Sezessionskrieg war, dass man danach in den USA bis 1913 keine Lust mehr auf Kriege verspürte und sich aus allen Konflikten heraushielt.
    —-War da nicht der Spanisch American Krieg dazwischen? Wo die den Spaniern den Texas und andere Territorien gestolen haben? Cuba und Philippines?

  46. wernergerman 23. April 2022 at 20:14

    —-War da nicht der Spanisch American Krieg dazwischen? Wo die den Spaniern den Texas und andere Territorien gestolen haben? Cuba und Philippines?

    Die Philippinen waren sozusagen das Vietnam 1.0, man wollte wie die europäischen Großmächte zu einem Kolonialreich werden, aber interessanterweise war die amerikanische Öffentlichkeit mehr und mehr dagegen, woraufhin man sich von den Philippinen zurückzog – und dort Zerstörung und zehntausend tote Zivilisten hinterließ.

  47. wernergerman 23. April 2022 at 20:07

    jeanette 23. April 2022 at 20:01
    Auf ihren lachenden Gesichtern, nicht mal auf Deutsch DANKE zu sagen machen sie sich die Mühe, steht geschrieben:
    „Sind die Deutschen alle so blöd? Das ist ja wunderbar für uns! Da geht bestimmt noch viel mehr!“

    — Hab‘ ich doch von Anfang an vorhergesagt! ich kenne die!

    ———————————————————————

    Hier ist nur ein Faktor anders als bei den Südländern, das waren alles Männer, die von den Gutmenschinnen umsorgt wurden. Da wurden Mutter-Sohn Gefühle erweckt.

    Aber die Ukrainerinnen sind Frauen, das kann bei den Gutmenschinnen schnell in Rivalität umschlagen, wenn die endlich irgendwann den Undank oder die Frechheit bemerken.
    Das wird wohl noch eine Weile dauern.

  48. jeanette 23. April 2022 at 20:28
    Was sind das fuer Hauser wo die einquartieriert werden? Gemeinde/ Stadteigentun? Privathauser vermietet?

  49. @Tom62:
    Die Ukraine ist seit 2014 im Krieg. Da gibt es wenig Entwicklung. Das gleiche gilt für Russland. Kaum ein Land der Erde hat sich seit 2014 wirtschaftlich so schlecht entwickelt.
    Im übrigen ging es mir um das marktwirtschaftliche Wirtschaftsmodell, welches viel mehr Wohlstand verspricht. Es ist ja das Problem von Russland, dass es kaum Softpower hat und so auch enge Verwandte wie die Ukrainer sich immer weniger nach Russland orientieren. Und mit der Invasion macht man es noch schlimmer.

  50. @Haremhab:
    Warum hatten sie keinen Krieg mehr auf eigenem Boden. Weil sie wirtschaftlich so stark sind, dass niemand es mit ihnen aufnehmen kann. Natürlich haben sie den Vorteil mit einer beträchtlichen Anzahl Einwohner. Im übrigen beweist Westeuropa, dass auch Krieg den Wohlstand nur kurzfristig stoppen kann mit dem richtigen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Modell.
    Das Gegenteil sieht man ja in den moslemischen Ländern und in afrikanischen Shitholes. Dort fehlt es an der richtigen Einstellung und am einer guten Politik. Schuld gibt man dafür gerne dem Ausland.

  51. Tom62 23. April 2022 at 19:24
    @ RDX 23. April 2022 at 19:17

    Die Ukrainer haben eben auch begriffen, dass der Westen Wohlstand schafft
    ——————–
    „Nur verstehe ich dann nicht ganz, weswegen das Land seit der Zeit seiner EU-Anhänglichkeit nicht nur wirtschaftlich noch heruntergekommener ist als vorher.“
    ————————————
    Wie belegen Sie diese Behauptung?
    Zumindest das BIP der Ukraine ist seit 2014 bis heute kontinuierlich gestiegen, siehe die folgende Statistik, die eine Steigerung von 2100 bis knapp 4400 zeigt.

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/232395/umfrage/bruttoinlandsprodukt-bip-pro-kopf-in-der-ukraine/

  52. @RDX: Während die USA sofort nach dem 2. Weltkrieg sahen, dass eine erfolgreiche BRD ein Schutzwall gegen den Kommunismus bildet und damit die Marktwirtschaft und die Demokratie in Deutschland etabliert, haben die Russen die Deutschen in der DDR ihre Kriegsniederlage spüren lassen, das Land deindustrialisiert und mit ihrem Sozialismus keinen Wohlstand geschaffen.

    Es bestand die große Gefahr, das ganz Deutschland zum Kommunismus überläuft. Das hat man mit versprechen auf Kaugummi und Cola verhindert.
    Außserdem wurden die Russen damals überfallen und mussten blutig ihr eigenes Land zurückerobern mit Millionen Toten.
    Während die Amis auf eigenen Wunsch in den Krieg eintraten. Schlauerweise erst in der 8. Runde.

  53. @RDX:

    Schon mal darüber Nachgedacht, das das, was manche hier als „Wohlstand“ bezeichnen, für andere nur 2.Rangig ist???

  54. Ich gehe inzwischen nur noch einmal am Tag auf PI, da ich immer die Brechreize fürchte, die auftreten wenn ich von KEWIL’s Artikelüberdosis hier erschlagen werde! 🙁

  55. @Heidewitzka Herr Kapitaen 23. April 2022 at 21:39
    Ich gehe inzwischen nur noch einmal am Tag auf PI, da ich immer die Brechreize fürchte, die auftreten wenn ich von KEWIL’s Artikelüberdosis hier erschlagen werde! ?

    Ein Kapitän, der keinen Seegang verträgt. :-))))

  56. Sehr sinnvoll, dass auf Zbigniew Brzezinski hier hingewiesen wird.
    Kommentierer-Kollege Barackler hatte dies bereits häufiger im Zusammenahng mit der Erörterung des „Deep State“, über den er gute Kenntnisse besitzt, angemerkt.

    Ich selbst bin ein Freund verschiedener US-Amerikaner (selbstverständlich nicht aller); habe in Texas vor Jahren in meinem ersten Berufsleben als junger Fähnrich bei den „Ledernacken“ eine extreme Einzelkämpferausbildung absolviert und konnte insgesamt sehr unterschiedliche US-Amerikaner kennenlernen.

    Allen (weißen, schwarzen, gemischtfarbigen) US-Amerikanern ist – im Gegensatz zu den Deutschen – ein echter Kern als Nationalstolz eigen. Man kann das kaum beschreiben, man muss es erlebt haben, wenn 50.000 US-Amerikaner im Stadion „America The Beautiful“ inbrünstig singen. Sie meinen es auch so!

    Für Deutschland unvorstellbar, aber in Großbritannien (UK) ähnlich wie in den USA, wenn man dort singt „Britannia Rules The Waves“. Auch hier bei mir in Namibia sträuben sich die Nackenhaare, wenn inbrünstig Nationales gesungen wird. So ähnlich wie in deutschen Stadien, wenn „You never walk alone“ als Gemeinschaftgefühl, nicht als Nationalstolz erklingt und gesungen wird.

    Was aber bei den US-Amerikanern (ähnlich stark wie bei den Briten!) stets mehrheitlich mitschwingt, das ist ein
    >> Überlegenheitsgefühl – bei allen Parteien, ob links oder konservativ, dass man sich „als große Nummer fühlt“ und auch aus dieser Einstellung heraus imperialistische Gedanken und Aktionen als legitim gelten. Von Obama über Trump bis Biden – alle haben den gleichen imperialen Kern – vielleicht Trump noch am wenigsten.

    Der normale US-Amerikaner ist für die Weltherrschaft – mit US-Vorzeichen – stark zu begeistern. Ihm fehlt allerdings oftmals der Blick über den US-Tellerrand. Deutschland ist letztlich für die US-Amerikaner ein „nützlicher Idiot“, der keine eigene nationale Substanz mitbringt undletztlich befehlsempfänger zu sein hat. Ramstein lässt grüßen!

    Was die US-Amerikaner mit der EU – und insbesondere mit Deutschland – jetzt wieder anzetteln, ist vordergründig „Werteverteidigung“, aber im Kern kommt den US-Amerikanern das Abwürgen Russlands wie gelegen. Westliche Werte sind leere Worthülsen geworden, die Machtinteressen und das Großkapital überwiegen – sie sollen dominieren.

    Glaubt ernsthaft jemand, dass durch die Einsparung von Öl oder die rechtswidrige Beschlagnahme irgendeiner russischen Yacht auch nur ein Kriegs-Opfer in der Ukraine gerettet werden könnte? Das ist doch alles hirnverbranntes Geschwätz!

    Man könnte übrigens einmal eine Liste erstellen, in denen die angeblichen „Freiheiten“ des Westens, die sog. Werte, aufgelistet sind und mit denen Russlands verglichen werden.
    – vor allem in den USA –
    Für meine persönlichen Verhältnisse sähe ich bei einer Gegenüberstellung zwischen russischen und den westlichen Werten keine nennenswerten Vorteile.

    Der Bolschewismus ist in Russland vorbei. Das haben viele – speziell auch in den USA – aber noch gar nicht begriffen. Niemand will uns unsere Freiheit (den Rest, den es noch gibt!) nehmen – außer eigene Politiker, die dies wollen (angefangen von Scholz über Habeck, Lauterbach bis Merz)!

    Im Gegenteil, meine Betriebe (Familien-Betriebe der Land- und Forstwirtschaft sowie Forschungsprojekte) könnten in Russland in gleicher Art und Weise laufen. Vielleicht sogar noch besser, weil u. a. Freheit von Forschung und Lehre dort noch hoch gehalten werden und Ökologie fachlich ausgelegt wird und nicht von „Rotznasen“ freitags lärmend verdreht und märchenhaft herausgeschrieen wird.

    Bei uns in D beherrschen teils Pöbelgruppen auch die Hochschulen.
    Das gibt es in Russland nicht.

    Wenn ich in D auf eine Demonstration gegen staatliche Willkür gehe, dann droht mir u. U. eine Schlägertruppe in Uniform, die meine Meinungsfreiheit reduziert. So hat es jüngst sogar die UNO festgestellt! Friedliche Klavierspieler werden in D brutal mit Wasserwerfern bekämpft, Schwangere getreten – alles im Video schon gesehen. Ähnliches sah man in Russland so noch nicht, allerdings Verhaftungen ebenfalls. Wo also soll die westliche Freiheit dominierend sein? Wo liegt der Unterschied?

    Die westliche Freiheit dominiert primär in Worthülsen und in der Menschenverachtung des Individuums – auch und gerade durch die EU und die US-Politik.

    Bolschewismus lässt grüßen! Teile davon werden im Westen kopiert.
    In Russland wird keine Corona-Körperverletzung eingeführt, Impfpflicht gibt es dort nicht und wird es nicht geben.

  57. wernergerman 23. April 2022 at 20:44

    jeanette 23. April 2022 at 20:28
    Was sind das fuer Hauser wo die einquartieriert werden? Gemeinde/ Stadteigentun? Privathauser vermietet?

    ————————————–

    Das war im Fernsehen.
    In der Idylle irgendwo.
    Weiß nicht wo das war.

    Das Haus sah etwas ramponiert aus, aber war ok. gehört denen allein mit Garten. zwei oder drei Frauen mit kleinen Kindern. Das ist doch ein Paradies für die.
    Wer hat das hier schon? Mitten im Grünen das kostet einen Haufen.

    Und wenn man selbst so ein ungepflegtes Haus hat, dann kommt das Bauamt sperrt es womöglich noch.

  58. Das_Sanfte_Lamm 23. April 2022 at 20:09

    Haremhab 23. April 2022 at 19:54
    @RDX 23. April 2022 at 19:17

    Amerika hatte 200 Jahre lange keinen Krieg auf eigenem Boden. […]

    1861-1865 gilt als einer der weltweit blutigsten Kriege des 19.Jahrhunderts in der Zeit nach Napoleon. Danach folgten die Indianerkriege, wo man nebenbei mit der
    Beinahe-Ausrottung der Präriebüffel eine ökologische Katastrophe verursachte, die erst in letzter Minute gestoppt wurde.

    ———————————————-

    sanftes Lamm
    Jetzt kommt wieder Ihre Klugscheißerei wie immer.
    Das kann man gar nicht ignorieren.

    Das hat HAREMHAB so auch gar nicht gemeint!
    Er meinte einen Angriffskrieg von außen!
    Auch im II. Weltkrieg haben die in den USA nichts abbekommen.
    Was da im Landesinneren für Unruhen waren und Gefechte. Das ist nicht damit gemeint.

    USA führt seine Kriege immer außerhalb der Vereinigten Staaten durch.

  59. jeanette 23. April 2022 at 23:57

    sanftes Lamm
    Jetzt kommt wieder Ihre Klugscheißerei wie immer.
    Das kann man gar nicht ignorieren.

    Das hat HAREMHAB so auch gar nicht gemeint!
    Er meinte einen Angriffskrieg von außen!
    Auch im II. Weltkrieg haben die in den USA nichts abbekommen.
    Was da im Landesinneren für Unruhen waren und Gefechte. Das ist nicht damit gemeint.

    USA führt seine Kriege immer außerhalb der Vereinigten Staaten durch.

    Ich zitiere den Beitrag, auf den ich antwortete noch einmal:

    Haremhab 23. April 2022 at 19:54
    @RDX 23. April 2022 at 19:17

    Amerika hatte 200 Jahre lange keinen Krieg auf eigenem Boden. Daher braucht nichts aufgebaut werden. Ist doch praktisch, wenn man nur in anderen Ländern Kriege führt. Für die einheimische Wirtschaft auch besser.

    Wo steht dort was konkret, dass mit diesem Satz ein Angriffskrieg von außen“ gemeint ist?

  60. Das_Sanfte_Lamm 23. April 2022 at 20:09

    Haremhab 23. April 2022 at 19:54
    @RDX 23. April 2022 at 19:17

    Amerika hatte 200 Jahre lange keinen Krieg auf eigenem Boden. […]

    1861-1865 gilt als einer der weltweit blutigsten Kriege des 19.Jahrhunderts in der Zeit nach Napoleon. Danach folgten die Indianerkriege, wo man nebenbei mit der
    Beinahe-Ausrottung der Präriebüffel eine ökologische Katastrophe verursachte, die erst in letzter Minute gestoppt wurde.

    ———————————

    Noch einen Zusatz für Sie Lamm,

    Sie mit Ihrer Art, Sie würde man in den USA früher oder später garantiert totschlagen würden Sie unter den richtigen Amerikanern leben müssen nicht als Tourist oder Gast. Sie würde man keine zwei Wochen überleben lassen. Alle würden sich über Sie lustig machen.
    Dann bekämen Sie alle möglichen Nick Names like: The walking dictionary – Mr. Know it all.
    Dumme Arroganz und Besserwisserei wird dort echt gefährlich.

    Eine Freundin von mir die hatte, bevor sie endlich heiratete, erst so einen blöden Schnösel, einen jungen Anwalt als Freund, der wurde für eine Zeit in die USA versetzt.
    Dort kam er dann an mit seinem Aktenköfferchen und seinen pikfeinen Kleidern und eben seiner ätzenden Art, dachte die Welt wird sich, so schön und schlau wie er ist, nun allein um ihn drehen. Tat die Welt auch, aber anders als erwartet.

    Sie erzählte mir als er wieder zurück war, die hätten ihn dort alle täglich fix und fertig gemacht, sich zuletzt sogar über seine feine Kleidung belustigt. Der konnte dort nicht mehr Fuß fassen. Es muss für ihn die tägliche Hölle gewesen sein. Der kam klein mit Hut zurück nach Deutschland. Arschlöcher werden dort in zwei Sekunden identifiziert als das was sie sind .- Das ist der Unterschied zu den Europäern. Die Amerikaner sind nicht solche Weicheier und Angsthasenzucht. Das liegt in ihren Genen, denn ihre Vorfahren waren diejenigen, die wochenlange Reisen auf gefährlichen Nussschale ins Ungewisse in Kauf nahmen und das auch überlebten, mutige Menschen, keine Snobs, keine Hasen, sondern Menschen mit Instinkt, die sich nicht von Blendern vorführen lassen. Wer da auf neunmal klug und extraschlau macht, der ist schon verloren. Ein anderer Menschenschlag als hier der eingerostete Hasenschlag.

  61. Das_Sanfte_Lamm 24. April 2022 at 00:03

    jeanette 23. April 2022 at 23:57

    sanftes Lamm
    Jetzt kommt wieder Ihre Klugscheißerei wie immer.
    Das kann man gar nicht ignorieren.

    Das hat HAREMHAB so auch gar nicht gemeint!
    Er meinte einen Angriffskrieg von außen!
    Auch im II. Weltkrieg haben die in den USA nichts abbekommen.
    Was da im Landesinneren für Unruhen waren und Gefechte. Das ist nicht damit gemeint.

    USA führt seine Kriege immer außerhalb der Vereinigten Staaten durch.

    Ich zitiere den Beitrag, auf den ich antwortete noch einmal:

    Haremhab 23. April 2022 at 19:54
    @RDX 23. April 2022 at 19:17

    Amerika hatte 200 Jahre lange keinen Krieg auf eigenem Boden. Daher braucht nichts aufgebaut werden. Ist doch praktisch, wenn man nur in anderen Ländern Kriege führt. Für die einheimische Wirtschaft auch besser.

    Wo steht dort was konkret, dass mit diesem Satz ein Angriffskrieg von außen“ gemeint ist?
    —————————–

    Lamm taufen Sie sich um in Korintenkacker das würde besser passen oder ich gebe Ihnen jetzt einen Namen:
    Blockhead!

  62. jeanette 24. April 2022 at 00:35

    Lamm taufen Sie sich um in Korintenkacker das würde besser passen oder ich gebe Ihnen jetzt einen Namen:
    Blockhead!

    Meine Frage ist damit nicht beantwortet.

  63. jeanette 24. April 2022 at 00:37
    @Lamm

    oder Blockhead

    Sie kapieren eben nichts, weil Sie engstirnig sind.

    Antworten Sie doch einfach auf meine Frage.

  64. Das_Sanfte_Lamm 24. April 2022 at 00:36

    jeanette 24. April 2022 at 00:35

    Lamm taufen Sie sich um in Korintenkacker das würde besser passen oder ich gebe Ihnen jetzt einen Namen:
    Blockhead!

    Meine Frage ist damit nicht beantwortet.

    ————————————————

    Mit Ihnen habe ich nichts zu diskutieren.
    Sie sind mir einfach zu blöd.

    Ich habe mich nur eingemischt weil Sie den sympathischen immer bescheidenen und X Mal Gescheiteren HAREMHAB hier blöd angemacht haben, so wie sie alle blöd anmachen,
    ständig als Zensor durch die Reihen schleichen mit Ihrem kleinen Scheiß Rotstift und schauen, ob einer eine Bemerkung macht wo Sie Ihren ekelhalften Haufen drauf setzen können. Sich hier dann als Schulmeister aufspielen, obwohl Sie nichts neben der Spur raffen.

    Gewöhnen Sie sich das mal endlich ab Ihre dumme Klugscheißerei!

  65. jeanette 24. April 2022 at 00:43

    Mit Ihnen habe ich nichts zu diskutieren.
    Sie sind mir einfach zu blöd.

    Ich habe mich nur eingemischt weil Sie den sympathischen immer bescheidenen und X Mal Gescheiteren HAREMHAB hier blöd angemacht haben, so wie sie alle blöd anmachen,
    ständig als Zensor durch die Reihen schleichen mit Ihrem kleinen Scheiß Rotstift und schauen, ob einer eine Bemerkung macht wo Sie Ihren ekelhalften Haufen drauf setzen können. Sich hier dann als Schulmeister aufspielen, obwohl Sie nichts neben der Spur raffen.

    Gewöhnen Sie sich das mal endlich ab Ihre dumme Klugscheißerei!

    Ich habe heute das erste mal auf einen Beitrag von HAREMHAB geantwortet.
    Wenn Sie Beiträge von mir finden, in denen ich diesen Benutzer „blöd angemacht“ habe, können Sie ihn selbstverständlich gerne hier posten.

  66. Das_Sanfte_Lamm 24. April 2022 at 00:53

    jeanette 24. April 2022 at 00:43

    Mit Ihnen habe ich nichts zu diskutieren.
    Sie sind mir einfach zu blöd.

    Ich habe mich nur eingemischt weil Sie den sympathischen immer bescheidenen und X Mal Gescheiteren HAREMHAB hier blöd angemacht haben, so wie sie alle blöd anmachen,
    ständig als Zensor durch die Reihen schleichen mit Ihrem kleinen Scheiß Rotstift und schauen, ob einer eine Bemerkung macht wo Sie Ihren ekelhalften Haufen drauf setzen können. Sich hier dann als Schulmeister aufspielen, obwohl Sie nichts neben der Spur raffen.

    Gewöhnen Sie sich das mal endlich ab Ihre dumme Klugscheißerei!

    Ich habe heute das erste mal auf einen Beitrag von HAREMHAB geantwortet.
    Wenn Sie Beiträge von mir finden, in denen ich diesen Benutzer „blöd angemacht“ habe, können Sie ihn selbstverständlich gerne hier posten.

    —————————————-

    Sie verstehen nicht wovon ich spreche oder wollen es nicht verstehen.

    Eben ein Blockhead.

    Good Night BLOCKHEAD!

  67. Zum Thema -schätze jeder hier sitzt lieber in einem Us Gefängniss als in einem russischem …
    aber leider bestätigen schon lange die Us Thinktanks wie Stratfor usw , daß allein aus wirtschaftlichen Gründen (und das jetzt erst recht..) Russland und Deutschland niemals zusammen kommen dürfen -das wäre der Fall wenn die Exportweltmeister Deutschland mit dem Rohstoffschwergewicht Russland über North stream2 zusammen gekommen wären –
    Wie kann also die Usa obwohl wirtschaftlich in angespannter Situation mit ca 3 Milliarden die kleine (nicht einmal Schwellenland Ukraine) soweit militär. unterstützen um diesen Krieg aufs unendliche auszudehnen bzw schlimmeres …
    Vorteil 1 die Usa können dadurch ihre Wirtschaft regenerieren sB Lockheed usw.
    2. : Usa Fraking Gas u. Öl können endlich wirtschaftlich erfolgreich verkauft werden
    3. Polen u. Deutschland bauen jetzt allein ihre Natotruppen aus
    usw . langfristig lohnt sich sogar eine Vervielfachung des Kornpreises der dazu führen muss das Hungersnöte auch in Nordafrika ausbrechen und Europa noch mehr vom Isalm geflutet wird –
    was für die Weltpolizei den Vorteil hat das die Chancen den Islam von Europa zu reformieren natürlich gegeben sein könnten … tja was wird man wohl als Atlantik Brücken Mitglied oder Blackrock Mann für Deutschland bzw Europa entscheiden …und was werden sich die Russen beim Einmarsch in die Ukraine gedacht haben -zumindest könnte der Petro Dollar fallen zu Gunsten des Euro -das wäre dann allerdings eine Weltwirtschaftskrise von den Usa ausgehend -die Russen haben also Zeit und davon sehr viel

  68. @ Alter_Frankfurter 23. April 2022 at 21:07 | Tom62 23. April 2022 at 19:24

    „Nur verstehe ich dann nicht ganz, weswegen das Land seit der Zeit seiner EU-Anhänglichkeit nicht nur wirtschaftlich noch heruntergekommener ist als vorher.“
    ————————————
    Wie belegen Sie diese Behauptung?
    Zumindest das BIP der Ukraine ist seit 2014 bis heute kontinuierlich gestiegen, siehe die folgende Statistik, die eine Steigerung von 2100 bis knapp 4400 zeigt.

    Und was ist davor? Das BIP der Ukraine pro Kopf beträgt im Durchschnitt noch immer nicht einmal die Hälfte von dem Rußlands. Zum Beginn der Erfassung waren beide Länder ungefähr gleich stark. Wie kommt’s, wo doch die EU der Hort von Prosperität und Freiheit schlechthin sein soll? Das Pro-Kopf-Einkommen ist nicht alles, Sie müssen auch noch solche Faktoren wie Kaufkraft, Inflation usw. einrechnen. Die Leute sind arm, das Land liegt am Boden.

    Und: Erneut hat Ihr Musterdemokrat Selenskij 11 Parteien verboten, die Kommunisten sitzen in Haft, die Gewerkschaften sind bedroht. Die Verbote betreffen nicht nur rußlandfreundliche Parteien, sondern alle, die den neoliberalen EU-Kurs nicht mitmachen. Auch oppositionelle Sender sind dicht. Kritik wird als russische Propaganda abgetan. Ihr musterdemokratischer Maulheld ist eine braune Laus, die „Brüssel“ sich in den Pelz setzen will. Daß paßt ihr dann wenigstens gut zueinander.

    https://weltwoche.ch/daily/wolodymyr-selenskyj-hat-in-der-ukraine-praktisch-alle-parteien-verboten-und-konzentriert-seine-medienmacht-kritik-im-westen-fehlanzeige/

  69. @ RDX 23. April 2022 at 21:03

    Die Ukraine ist seit 2014 im Krieg. Da gibt es wenig Entwicklung. Das gleiche gilt für Russland. Kaum ein Land der Erde hat sich seit 2014 wirtschaftlich so schlecht entwickelt.

    Wie kommt es dann, daß die Ukraine all die Jahre nie über die knappe Hälfte von dem Rußlands oder (meist) weniger hinausgekommen ist – nach ungefähr gleichem Stand bei Beginn der Aufzeichnung und auch schon vor 2014?

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/232395/umfrage/bruttoinlandsprodukt-bip-pro-kopf-in-der-ukraine/

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/19415/umfrage/bruttoinlandsprodukt-pro-kopf-in-russland/

  70. 1997 schrieb Brzezinski das Rezeptbuch „Die einzige Weltmacht. Amerikas Strategie der Vorherrschaft“, womit er nach dem Niedergang der Sowjetunion natürlich die USA meinte. Und Brzezinski beschrieb in diesem intelligenten Bestseller ziemlich offen, wie sich die USA strategisch und taktisch möglichst lange an der Spitze der Welt halten könnten und sollten.

    In 1997 war das gdp von China 1.2 billion dollar.
    Jetzt mehr als 20 billion.
    Zbig ist tot.
    Bald auch die amerikanische Vorherrschaft.
    Wird sterben in Ost-Asien.
    Ukraine ist nur die Overtuere.

  71. Unter dem Schutzschirm der pax americana sind Milliarden von Menschen der absoluten Armut entkommen, haben sich Bildung, Wissenschaft, Technik, Gesundheit usw. in vielen Teilen der Welt fantastisch entwickelt. Die Menschen strömen, wenn man sie lässt, in die Länder des industrialisierten Westens.

    All das kann man vom Bereich des russischen Imperialismus nicht sagen. Klar, wer die pax americana mit der eigenen Vorstellung vom Paradies vergleicht, wird viel zu meckern finden. So wie man die meisten Fehler bei der eigenen Frau findet, einfach weil man sie am besten kennt, kennen viele alle Fehler des Westens, aber keine (auch wegen der Propaganda) im korrupten russischen Unterdrückerstaat. Auch wird es viele nette Russen geben. Aber jedes Volk, das die Wahl hat, wendet sich dem Westen zu. Da muss man nur Polen, Tschechen, Slowaken, Ungarn oder eben Ukrainer fragen. Oder Georgier. Oder die vergewaltigten Frauen, die 1945 von den Russen „befreit“ wurden. Oder die Einwanderer aus Afrika. Selbst viele gut ausgebildete Russen hauen ab.

    Die pax americana ist sicher nicht perfekt. Sie war das beste, das der Welt seit langem passiert ist.

  72. @ Tomaat 24. April 2022 at 06:47

    Schroeder, zu seinem Ehren, haelt zu Putin!

    Ja, das muß man ihm lassen. Auch wenn er in seiner Amtszeit innenpolitisch ziemlich viel Mist gebaut hat. Das er aber das aushält, in diesen Zeiten, wo man fast seines Lebens nicht mehr sicher ist, sollte man sich öffentlich entsprechend laut äußern, ist ihm hoch anzurechnen und allemal ehrenvoll.

  73. Die USA schützen sich selbst vor Den Haag, wollen aber Russland dort angeklagt sehen
    23 Apr. 2022 17:38 Uhr

    In Washington will man Putin unbedingt vor den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag bringen. In den USA selbst hat man aber vor Jahren ein Gesetz geschaffen, das „alle notwendigen Mittel“ zulässt, um dort Verfahren gegen US-Bürger oder die USA als Staat zu verhindern.

    Ein Kommentar von Rachel Marsden

    Im Dunstnebel des Krieges in der Ukraine und angesichts des völligen Fehlens eines ordnungsgemäßen Verfahrens zur Bewertung – ein Prozess, der normalerweise Jahre dauert – der verschiedenen Szenen von Gewalt, die aus dem Konflikt von dort an die Öffentlichkeit gelangt sind, sucht die Regierung von Joe Biden bereits nach einer Möglichkeit, den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag (IStGH ) einzuspannen, um das in Washington gewünschte Ergebnis voraussetzend die Fakten rückwärts abarbeiten zu lassen.

    „Das Team um Präsident Biden möchte unbedingt sehen, dass der russische Präsident Wladimir Putin und andere in seiner militärischen Befehlskette zur Rechenschaft gezogen werden“, schreibt etwa die New York Times.

    Abgesehen davon, dass die Vereinigten Staaten selbst nicht einmal Mitglied dieses Internationalen Gerichtshofes sind [und das Römische Statut des Internationalen Strafgerichtshofs vom 17. Juli 1998 auch niemals selbst anerkannt und ratifiziert haben, wie neben Dutzenden weiterer Länder auch China, Indien, die Türkei und Israel nicht unterzeichnet oder ihre Unterzeichnung mittlerweile zurückgezogen haben] – welche moralische oder sonstige Autorität haben die USA für derartige Erwartungen? Auch Russland ist seit 2016 nicht mehr Mitglied des IStGH, sodass alle Bemühungen, Russland ins Visier zu nehmen, kaum mehr als Symbolik bedeuten würden. …

    längerer Artikel bei Russia Today

  74. Ist die russische Militäraktion völkerrechtswidrig?
    23.04.2022

    von Bernd Murawski

    Auf den ersten Blick scheint es keinen Zweifel zu geben, dass die russische Führung mit dem Einmarsch in die Ukraine das völkerrechtliche Gewaltverbot missachtet hat. Wenn ein Argument gegen die militärische Operation Russlands Linke und Rechte, Liberale und Konservative, Nationalisten und Globalisten in einer Front vereinigt, dann ist es dieses. Trotz des breiten Konsensus werden aus drei Richtungen Einwände vorgebracht, die im Folgenden thematisiert werden.

    Einwände gegen den Vorwurf eines Völkerrechtsbruch…

    Sehr langer Artikel ausführlich hier:

    https://de.detv.us/2022/04/23/ist-die-russische-militaeraktion-voelkerrechtswidrig/

  75. Globalistischer Weltenlenker hat seine Finger im Spiel
    Soros zieht Fäden in der Ukraine: Für „Great Reset“ und ein Russland ohne Putin

    https://www.wochenblick.at/great-reset/soros-zieht-faeden-in-der-ukraine-fuer-great-reset-und-ein-russland-ohne-putin/

    Der russische Think Tank „RUSSTRAT – Institut für Politische und Wirtschaftsstrategien“, kommentiert in einem aktuellen Beitrag die Machenschaften des US-Spekulanten George Soros in der Ukraine. Vermutet wird, Soros sei Teil des US-Geheimdienstes, treibe Umstürze und den „Great Reset“ voran. Die Ukraine diene als „Torpedo gegen Moskau“, sagte Soros selbst. Denn Moskau stehe der Neuen Weltordnungs-Clique im Weg, die ein Russland ohne Putin anstrebt.

    Ukraine-Oligarch Soros
    In der Ukraine erwarte Soros, Hauptnutznießer des „Ausverkaufs“ zu werden, heißt es auf RUSSTRAT. Soros habe allein in den Jahren 2016-2018 über seinen „Vizekönig“, den Oligarchen Tomasz Fiala, CEO und Gründer von Dragon Capital, 350.000 Quadratmeter Gewerbeimmobilien in der Ukraine über gemeinsame Fonds erworben. Mit Investitionen von bis zu 400 Millionen US-Dollar ist Dragon Capital zum größten Käufer von Immobilien und Medienressourcen auf dem ukrainischen Markt geworden. Damit übernehme Soros die Kontrolle über das Nachrichtenwesen.

    Torpedo gegen Russland
    „Wir brauchen die Ukraine als Torpedo im Krieg mit Russland. Das Schicksal der Bürger dieses Landes schert uns überhaupt nicht“, soll Soros laut dem Portal einmal gesagt haben. Gegenüber dem britischen Guardian sagte Soros im Jahr 2019, als Präsident Volodymir Zelensky zum Präsidenten gewählt wurde: Was mit der Ukraine passierte, sei sein bestes Projekt. Die Ukraine habe eine Reihe von Revolutionen erlebt, keine sei erfolgreich gewesen, und jetzt habe man eine „faire und freie Wahl gehabt“.

    Putin blockiert Great Reset
    Laut RUSSTRAT-Kommentar werde der Abschluss der russischen Sonderoperation nicht nur ein Sieg über das Kiewer Regime sein. Ein russischer Sieg sei auch ein Schlag gegen Klaus Schwabs Great-Reset-Plan. Das werde Chaos bei den Globalisten und Soros anrichten, die die ehemalige Sowjetrepublik jahrzehntelang zu einem Sprungbrett für einen Kampf mit ihrem Hauptfeind gemacht haben, der nicht in die „neue Weltordnung“ passt. George Soros habe nie verhehlt, dass „sein Hauptfeind in Moskau sitzt“, er habe entsprechende Aussagen bereits 2014 getätigt.

    Der Blog verwies auch auf Aussagen von Zbigniew Brzezinski, dem ehemaligen nationalen Sicherheitsberater des 39. US-Präsidenten Jimmy Carter, der die Ukraine als Dreh- und Angelpunkt sowohl für die US-Interessen als auch der russischen Interessen herausstellte. Laut dem Blog habe er folgendes gesagt: „Eine neue Weltordnung unter US-Hegemonie wird gegen Russland geschaffen, auf Kosten Russlands und auf den Ruinen Russlands. Die Ukraine ist für uns ein Außenposten des Westens gegen die Restauration der Sowjetunion.“ Brzezinski, der 2017 starb war ein Verfechter der NATO-Osterweiterung.

    Tummelplatz für Spekulanten
    Laut RUSSTRAT-Kommentar durchkreuzte die russische Sonderoperation in der Ukraine nun auch die Pläne des Spekulanten sowie des Gründers der „Agentur für die Modernisierung der Ukraine“ Bernard-Henri Levy und seiner britischen Co-Investoren, der Eigentümer des transnationalen Konzerns zur Herstellung von Gen-Produkten der Monsanto Company und viele andere „Geschäftsleute“, denen Soros und Levy im Austausch für Geldspritzen bei der “Rettung der Demokratie in der Ukraine” den Hauptpreis versprachen – „ein neues Russland ohne Putin“. Soros hat, laut Bericht, in der Ukraine viel Geld in diverse Fonds investiert – mit derselben Taktik wie in Russland in den 1990er Jahren.

    Geschichtsfälschung und neue Lehrpläne
    Damals erhielten russische Wissenschaftler 500 Dollar-Zuschüsse (zwei Jahresgehälter) für das Umschreiben der Geschichtsbücher und Lehrpläne in den Schulen. Soros habe damals festgestellt, es dauere etwa 25 Jahre, also eine Generation, um ein so erfolgreiches Projekt wie die Ukraine zu schaffen. Neben der Verzerrung der Geschichte der russisch-ukrainischen Beziehungen und der Verunglimpfung der Vergangenheit und Gegenwart des russischen Staates habe die Stiftung erfolgreich „europäische Werte und Demokratie“ unter jungen Menschen gefördert. „Das Ergebnis: Der Maidan und die Entfesselung des Völkermords im Donbass“, so RUSSTRAT weiter.

    „Blutiger Investor“
    Im Kommentar auf RUSSTRAT wird Soros als „blutigen Investor“ bezeichnet, der die jugoslawische Opposition sponserte, die Slobodan Milosevic (Präsident Jugoslawiens 1987-2000) später verfolgte; Dasselbe habe er mit der „Orangen Revolution“ und dem „Euromaidan“ in der Ukraine und der „Rosenrevolution“ in Georgien veranstaltet. Der britische Politiker Nigel Farage soll 2018 Soros als „Hauptgefahr für die gesamte westliche Welt“ bezeichnet haben. Der türkische Präsident Erdogan beschuldigte den Milliardär, Nationen zerstören und spalten zu wollen. Auch die Proteste im Gezi-Park in Istanbul, von 2013, werden ihm angelastet. Die Soros-Stiftung zog sich mittlerweile aus der Türkei zurück….

    Und der Haifisch, der hat Zähne / Und die trägt er im Gesicht
    Und Macheath, der hat ein Messer / Doch das Messer sieht man nicht.

    […]

    An ’nem schönen blauen Sonntag / Liegt ein toter Mann am Strand
    Und ein Mensch geht um die Ecke / Den man Mackie Messer nennt.

    […]

    Denn die einen sind im Dunkeln / Und die andern sind im Licht.
    Und man siehet die im Lichte / Die im Dunkeln sieht man nicht.

    Wie treffend! (Brecht, Die Moritat von Mackie Messer)

  76. Russland erklärt noch mal seine Position in sehr nachvollziehbare Weise:

    https://rtde.site/meinung/136492-ist-russische-militaraktion-volkerrechtswidrig/

    „Ist die russische Militäraktion völkerrechtswidrig?“

    Die Reduzierung der wirtschaftlichen Abhängigkeit vom Westen kann als Teil der Vorbereitung auf die Militäraktion betrachtet werden. Diese Schwäche war – neben dem Vertrauen in den Kooperationswillen Deutschlands und Frankreichs – vermutlich der Hauptgrund, weshalb der Kreml all die Jahre gezögert hat. Bei einem militärischen Eingreifen kurz nach dem gewaltsamen Sturz der ukrainischen Regierung im Jahr 2014 wäre der bewaffnete Widerstand zwar weitaus geringer gewesen. Die zu erwartenden Wirtschaftssanktionen hätten jedoch erheblich mehr Schaden angerichtet.

    Es ist vor allem die Enttäuschung über das Verhalten von Frankreich und Deutschland, die ihre eigenen Minsk-Verträge dann doch nicht durchgesetzt haben und stattdessen sich wieder zurück in den amerikanischen Schoss verkrochen haben.

    Das wäre Schroeder und Chiraq nicht passiert.

  77. Tom62 24. April 2022 at 10:25

    Globalistischer Weltenlenker hat seine Finger im Spiel
    Soros zieht Fäden in der Ukraine: Für „Great Reset“ und ein Russland ohne Putin

    https://www.wochenblick.at/great-reset/soros-zieht-faeden-in-der-ukraine-fuer-great-reset-und-ein-russland-ohne-putin/

    Der russische Think Tank „RUSSTRAT – Institut für Politische und Wirtschaftsstrategien“, kommentiert in einem aktuellen Beitrag die Machenschaften des US-Spekulanten George Soros in der Ukraine. Vermutet wird, Soros sei Teil des US-Geheimdienstes, treibe Umstürze und den „Great Reset“ voran. Die Ukraine diene als „Torpedo gegen Moskau“, sagte Soros selbst. Denn Moskau stehe der Neuen Weltordnungs-Clique im Weg, die ein Russland ohne Putin anstrebt.

    ———————————

    Wenn PUTIN weiter provoziert wird, dann lässt er die verbleibenden Omas und Opas dort noch durch einen Korridor passieren und dann wird auf nichts mehr Rücksicht genommen, dann sieht die Gesamtukraine bald aus wie Mariupol, ein Trümmerhaufen.
    Ein Trümmerfeld wird ihre Ukraine werden. Das größte Wiederaufbauprojekt für den Westen.
    Dann können die Amis ihre BIolabore in ihrem neuen Aleppo installieren.
    Schöner Arbeitsplatz aus der Reihe: Schöner arbeiten.

  78. Die Regierung Scholz ist ein ebensolches US-Marionetten-Regime wie das in der Ukraine !!

    Von denen ist nicht zu erwarten, dass sie im Sinne des Volkes handeln.

    Sollten sie es dennoch tun, dann werden sie 1-2-3 abserviert und durch andere Marionetten ersetzt, denn genau so lief es im Jahre 2014 in der Ukraine.

    Der damalige Staatschef hatte in 2013 das Angebot der EU abgelehnt und sich für das russische Angebot entschieden und wurde in 2014 wurde er weggeputscht.

    Nicht nur in der Ukraine gab es eine Farbrevolution sondern auch in Deutschland.

    Bei uns hat sich diese Farbrevolution jedoch nicht disruptiv sondern in Superzeitlupe abgespielt.

    Deswegen haben wir diese Farbrevolution nicht als solche bemerkt.

    Und deswegen handeln „unsere“ Regierungen schon lange nur noch gegen unsere Interessen. ….. Das ist schon lange nicht mehr unsere Regierung !!!

  79. @ ijoe 24. April 2022 at 11:08

    Aha, Russland ist also enttäuscht, und dann marschiert man halt einfach mal ein.

    Sie konstruieren Kausalitäten, die nichts miteinander zu tun haben. Hier ist niemand „mal so einfach einmarschiert“, der eigentliche Konflikt dieses Krieges, der letztlich ein Stellvertreterkrieg ist, währt im Grunde seit 31 Jahren, heißt NATO-Osterweiterung und hat sich seither immer weiter verschärft, fragen Sie mal, durch wen. Man kann nicht zündeln, und erwarten, daß es auch nach dreißig Jahren immer noch nicht knallt. Es wird, und es hat. Kein Land muß feindliche und hochgerüstete Militärbündnisse, Biowaffenlabore, Völkermord an den eigenen Volksgenossen durch ein russenfeindliches Regime usw. usf. vor den eigenen Haustüren dulden.

  80. jeanette 24. April 2022 at 12:24

    Tom62 24. April 2022 at 10:25

    Bin auch davon überzeugt, dass auch hier Soros seine dreckigen Finger im Spiel hat.

  81. @ ijoe 24. April 2022 at 08:00

    Unter dem Schutzschirm der pax americana sind Milliarden von Menschen der absoluten Armut entkommen, haben sich Bildung, Wissenschaft, Technik, Gesundheit usw. in vielen Teilen der Welt fantastisch entwickelt.

    Niemand, auch die USA nicht, haben das Recht, anderen Völkern zu erklären, wie sie zu leben und ihr Staatswesen zu organisieren haben. Und wenn das niemand darf, darf auch keiner in die Angelegenheiten anderer Länder (wie z. B. der Ukraine) hinein manipulieren gemäß dem, was er für „Demokratie“ hält.

    Sie können zudem nicht von der alten BRD ausgehen, die gepampert worden ist, weil die USA einen Vasallen gegen die Russen brauchten. Das läßt sich aber schon nicht mehr vom Irak sagen, der unter Vorwand zahlreicher Lügen, wie denen von den nicht vorhandenen Chemiewaffen, oder den Säuglingen, die die Iraker aus Kuwaiter Brutkästen gerissen haben sollen, in den Zustand eines „failed state“ hinein bombardiert worden ist. Syrien dasselbe, wo die Amerikaner nichts zu suchen hatten. Libyen, da waren es allerdings die Franzosen, aber der Beifall von Clinton & Co war ihnen sicher. Was ist mit Vietnam (Stichwörter Agent Orange, Napalm). Etc. pp. Die Liste ist lang.

  82. OPEC warnt vor nicht durchdachten Folgen von Sanktionen

    »Ausfall der russischen Öl-Produktion nicht kompensierbar«
    -https://www.freiewelt.net/nachricht/ausfall-der-russischen-oel-produktion-nicht-kompensierbar-10088824/#comment-form

    Westliche Politiker überschlagen sich bei ihren Sanktionsforderungen gegen Russland. Fachleute aber warnen vor solchen Schnellschüssen. -OPEC-Generalsekretär Barkindo erklärt, dass ein Ausfall der russischen Ölproduktion als Folge von Sanktionen nicht kompensierbar sei.

    Sollten westliche Politiker an ihren Sanktionsgelüsten gegen Russland festhalten und das russische Öl vom internationalen Handel ausschließen, so entstünde eine Versorgungslücke von sieben Millionen Barrel pro Tag.

    Diese Lücke zu kompensieren sei der OPEC nicht möglich. ….ALLES LESEN !!

  83. Der Altkanzler Gerhard Schröder sei Paria in seinem eigenen Land, schreibt die US-Zeitung New York Times, die mit ihm in seinem Haus in Hannover sprechen durfte.

    Auch im Interview bleibt Schröder bei seinem früheren Standpunkt: Deutschland werde Russland nach wie vor brauchen.

  84. ich sehe gerade in Tom62 24. April 2022 at 20:45

    „Tacheles-Sendung vom 22. April 2011“ – „2011“ mußte natürlich „2022“ heißen.

Comments are closed.