Für "Rassisten" unter den Besuchern von Bremerhaven hat man auf den Bänken zwar die Rückenlehne stehen gelassen, die Sitzfläche aber entfernt.

Bei Touristen und Besuchern aus dem Umland ist das „Schaufenster Fischereihafen“ in Bremerhaven sehr beliebt. Dort treten Shanty-Chöre auf, verkaufen Handwerker ihren Schmuck oder holländische Käsehändler ihre Ware. Man kann frischen Fisch bekommen und Fischbrötchen sowieso.

Wer sich nun (als Rassist) auf einer Bank niederlassen will, um dem bunten Treiben in Ruhe zuzuschauen, der erlebt eine böse Überraschung. Denn statt sich entspannt zurückzulehnen, plumpst man mit dem Allerwertesten auf den Boden. Der Trick: Für die Rassisten unter den Besuchern hat man zwar die Rückenlehne stehen gelassen, die Sitzfläche aber entfernt.

„Wer nicht hören will, muss fühlen“, so die pädagogische Botschaft der pfiffigen Bremerhavener. Gleich 13 der Erziehungsbänke haben Wohlfahrtsverbände, Offizielle und Vertreter der freien Wirtschaft seit Ende März angeschafft und aufgestellt, um die Haltung der Rassisten in der Stadt zu stören und ihre eigene gute Meinung unter Beweis zu stellen:

Alle Beteiligten sind sich einig: „Mit diesem klaren Zeichen zeigen wir an vielen Stellen in der Stadt deutlich, dass Bremerhaven eine weltoffene und gastfreundliche Stadt ist, in der Rassismus keinen Platz hat.“ Gefertigt hat diese Sitzgelegenheiten mit einem deutlichen Statement gegen Rassismus die Behindertenwerkstatt „DeinWerk“ in Heinsberg/Nordrhein-Westfalen. […]

 „Wir dulden diskriminierendes Verhalten und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit nicht und setzen uns aktiv für eine solidarische Gesellschaft ein.“

„Haltung zeigen“ bedeutet für die AWO und ihre Partner in dieser Aktion auch, den menschenverachtenden Angriffskrieg Russlands auf das Schärfste zu verurteilen und uneingeschränkte Solidarität mit der Ukraine.

Die Idee hat Potenzial. Im Grunde könnte man auch die Sitzplätze hinten in den städtischen Bussen für Rassisten ausweisen, so wie früher für Schwarze in den USA. Man könnte auch einige Sitzplätze im Theater für Rassisten sperren oder die erste schon unbeliebte Reihe in den Kinos (für Rassisten) nur noch als Stehplätze anbieten und sie so noch unbeliebter machen.

In einige Kneipen in der „Alten Bürger“, der Partymeile von Bremerhaven, kann man bereits am Eingang lesen, dass dort Rassisten nicht bedient werden. So entgeht den Rassisten ein gutes Bier in uriger Atmosphäre, serviert von einer netten Kellnerin mit „FCK NZS“ auf dem Rücken, wie sich der Autor dieses Artikels selbst überzeugen konnte.

Ein Problem bleibt allerdings ungelöst. Wie weiß man, ob sich nicht einige der Bösen, die man aus der guten Gesellschaft ausschließen will, nicht heimlich und unerkannt auf die Bank setzen, die sie eigentlich nicht berühren dürfen? Oder ein Bier trinken, obwohl das Schild am Eingang ihnen das untersagt? Und während man Schwarzen das Busfahren in Apartheidsstaaten leicht verbieten konnte, sieht man den Feinden der Bunten Republik ihre spalterische Haltung nicht an der Nasenspitze an.

Es gibt eine Lösung, die es in Deutschland schon einmal gab und die wieder im Kommen ist. Man „kennzeichnet“ die Bösen. Es ist die Antifa, die das bereits heute tut, indem sie die oben erwähnte Parole auf die Häuser oder die Autos derer sprüht, die man für Unmenschen hält. Banken verweigern ihnen ein Konto, Handwerker arbeiten nicht für sie. Man müsste die Verfemten jetzt nur noch verpflichten, ein deutliches Zeichen auch in der Öffentlichkeit zu tragen, dann müssten Rassisten stehen, während die Guten die Bänke benutzen dürften. Dann wäre das Problem fast gelöst.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

154 KOMMENTARE

  1. Akku Handsäge von Bosch und gut ist.

    Es kotzt einen einfach nur noch an, wenn man sieht, wie die linksGrünen den öffentlichen Raum politisieren.

  2. Dieses Land ist völlig verblödet und komplett verloren und es noch nicht zu Ende ….

  3. Auch dadurch wird klar, weshalb die Klapsen in Deutschland hoffnungslos überfüllt sind! 🙁

  4. Ich bleibe für die Remigration aller Schweinasylanten , Glücksritter usw. Hoch lebe die AfD! PS: Hiermit delegitimiere ich den Deutschen Staat und erfreue mich der Beobachtung durch den VS. 6 Wohnungsdurchsuchungen der Staatsschutz Abteilung der Polizei Dortmund und nie was gefunden , was strafbar wäre – ich lache Euch nur aus. Übrigens hat das Land NRW meine neue Wohnungstür bezahlt , da alle Verfahren eingestellt worden sind .

  5. Ganz offensichtlich waren da nur Behinderte und Hirnentkernte bei der Arbeit. Ach, wie kreativ.

  6. Was für ein aufgesetzter Quatsch. Als ob sich da wer auf solche Bänke setzt? So lächerlich! Zudem werden ja Ross und Reiter auch weiterhin nicht benannt. Die deutsche Urbevölkerung ist mit ihrem Rassismus lange durch. Was da jetzt stattfindet, machen die Neuankömmlinge untereinander aus. Das dagegen solche Bänke helfen ist vollkommen ausgeschlossen.

  7. Es ist einfach so irrsinnig heroisch, „das Gute“ gemäß dem herrschenden Zeitgeist mit allem Nachdruck zu vertreten und herauszukehren. Das muß sich toll anfühlen. Wie damals, wenn ein guter Western im Kino lief. Danach wurde der Gang breiter und die Marlboro hatte einen ganz anderen Sinn.

  8. Lustig-kreativ sind sie ja.
    Was aber den wenigsten klar sein dürfte:
    Der Rassismus wird von den staatlichen Stellen aus betrieben (und mit dem Gießkannenprinzip über uns alle ausgeschüttet).

  9. Animata Tournee,

    durch ethnische Pigmentierung und Adipositas sowie Ausgaben für Haarorganisation –
    immerhin auch ein Gesamtschul-Abitur und Vordiplom in Pol. Geschwaetzkunde –
    für die Grünen Khmer qualifiziert genug für einen Ministerposten –

    Animata also will die Tafeln stützen,
    nachdem deutsche Sozialrentner und wirkliche Bedueftige –
    auch durch Armoratas Landsmänner und Schlawinskis Touristen verdraengt wurden.

    HAhttps://www.kn-online.de/schleswig-holstein/aminata-toure-gruene-will-als-sozialministerin-die-tafeln-staerker-unterstuetzen-AAZWUHLLQC42MHJ7AV4PY4GGHY.html

  10. Naja, wenigstens laufen die Irren nicht frei rum, sondern sitzen in klimatisierten Büros im Rathaus.
    Nicht auszudenken, wenn diese Irren jetzt zusätzlich zu ihren Staatsgästen aufs Volk losgelassen würden, man müsste sämtliche Busse und U-Bahnen und sogar Bleistifte verbieten.

    Und ich bin mir ziemlich sicher, dass für diese Qualitätsidee irgendein Bekannter einer lokalpolitischen Honoration „Künstler“ einen Arsch voll Geld bekommen hat.

    Slava Ukraine, Slava Korruptskyj

  11. Hier in Doofland wird es bald gar
    keinen „Rassismus“ mehr geben!
    Es werden wieder Zig-tausende
    neue Menschen eingebürgert,die
    gar nicht wissen ,was Rassismus
    ist.
    Das sind nur nette Leute ,die sich
    nach den Vorstellungen der Linken
    voll integriert haben,und natürlich
    auch gerne deren Rente verdienen
    möchten.

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/deutschland-experten-geht-von-baldiger-einbuergerung-sehr-vieler-syrischer-gefluechteter-aus-a-ae403ca3-bc40-4115-8bd9-2b5310a8cf80

  12. Aber es zeigt den Irrsinn in den Birnen der Verantwortlichen.

    Da machen sie die Sitzflächen auf einen pure Eventualität hin kürzer und lassen für diese fixe Idee Normalbürger, Versehrte und Alte stehen.

  13. Geschichte wiederholt sich nicht unbedingt, aber sie reimt sich des öfteren.

    Unter den braunen Faschisten vor über 80 Jahren gab es Parkbänke mit der Aufschrift „Nur für Arier“.

  14. Das hat eine Behindertenwerkstatt produziert? Das war doch logisch, das hätte man doch nicht extra erwähnen müssen…!
    Sitzbänke nur für bestimmte Auserwählte? merken diese geistigen Kleingärtner dort tatsächlich nicht selbst, in welche tolle Tradition sie sich damit begeben?
    Zitat: „Man müsste die Verfemten jetzt nur noch verpflichten, ein deutliches Zeichen auch in der Öffentlichkeit zu tragen, dann müssten Rassisten stehen, während die Guten die Bänke benutzen dürften.“

    Ich schlage da die verpflichtende Verwendung eines blauen Sterns an der Kleidung vor!
    „Qualität aus Tradition!“

  15. Ich würde es noch richtig beschriften:

    Links: GEZirngewaschene, Gute

    Rechts: Kritiker von rot-grün, Opposition, wer keine Scharia will.

    Nazis [Rassisten] sind alle, die nicht Grün wählen
    [ZDF-Journalistin Nicole Diekmann]

  16. Spätestens dann, wenn auf Fratzenbuch, Zwitscher oder TicToc ein Foto von zwei sitzenden Weissen und einem stehenden Neger die Runde macht, sind die Dinger wieder weg.
    :mrgreen:

  17. Es ist das Gegenteil von Demokratie, Meinungsvielfalt und Toleranz:
    Apartheid

    Es ist so etwas wie Rassentrennung,
    aber viel besser und höherwertig: MoralTrennung

  18. Zum Glück hat
    rassistischer Hass auf Ungläubige (MohammedHolocaust270Mio) und
    rassistischer Hass auf Wohlhabende (RedHolocaust100Mio)

    nix mit Rassismus zu tun!

    Ick schwör!

  19. NSDAP

    National
    Sozialistische
    Deutsche
    Arbeiterpartei

    Sozialistisch=Links!!!!!!!!

    Linke ähnliche Nachfolgeparteien die ebenso nur mit Verboten und Drohungen regieren wären rein zufällig

  20. T.Acheles 29. Juni 2022 at 14:31
    – Ungläubige
    – Wohlhabende

    und
    – rassistischer Hass auf die Polizei (ACAB, werfen mit Exkrementen, Ziegelsteinen, Pyrotechnik etc.)

    hat sicherlich auch nix mit Rassismus oder gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit zu tun!
    Also diese K-Aktivisten können sich selbstbwusst links hinsetzen und weiter ihre Hass-Parolen an die Wände schmieren!

  21. Zum Glück hat der rassistische Hass von Verehrern des JudenMassenMörders Mohammed nichts mit Rassismus zu tun!
    Nein, diese sind entweder psychisch krank, oder es ist Kultur, oder sicherlich nicht so gemeint, wie es gemeint ist!
    Was für ein Glück!
    Diese gläubigen Aktivisten können sich also fröhlich links hin setzen!

  22. Das man da nicht schon viel eher drauf gekommen ist.
    Die spinnen die Deutschen,daß ist ein Kindergarten,
    und keine Republik mehr.
    Solange wie sich manche,als Drecksasylanten benehmen,
    nutzt der ganze Antirassismus Terror nix.
    Schiebe diese Klientel ab,und zeigt, daß nur Integrationswillige,
    und Rechtstreue Menschen hier Fuss fassen können,
    dann klappt es vielleicht auch mit dem Antirassismus!

  23. „nicht die mama 29. Juni 2022 at 14:30
    Spätestens dann, wenn auf Fratzenbuch, Zwitscher oder TicToc ein Foto von zwei sitzenden Weissen und einem stehenden Neger die Runde macht, sind die Dinger wieder weg.“

    Na gut, DAS könnte sich ja notfalls irgendwie organisieren lassen…! (o:)

  24. Die Anti-Rassismus-Bänke von Bremerhaven

    Es begann in einem Labor und endete in einem Sanatorium.
    Das Sanatorium wurde 1949 eröffnet und hieß Bundesrepublik Deutschland. Inzwischen sind die Ärzte, Pfleger und Wärter weg und die Insassen wurden sich selbst überlassen – keine gute Idee.

  25. „Lauterbach warnt…“

    Das hat wirklich etwas von Slapstick, wenn zu jeder unpassenden Gelegenheit eine ulkige Gestalt um die Ecke kommt und immer das gleiche sagt.

    Aber diesmal ist es ernst: Corona macht dement. Man kann aber etwas dagegen tun, kein verarbeitetes Fleisch essen (also nur noch rohe Hühner, Schweine, etc. am besten ohne Salz) und regelmäßig fasten. Ich ergänze: Wenn man friert und die Sporen des Wandschimmels durch die Wohnung wehen, ist das Risiko gegen null.

    https://www.focus.de/gesundheit/news/leider-keine-panikmache-lauterbach-warnt-vor-alzheimergefahr-durch-corona_id_107996056.html

  26. Was ist eigentlich mit dem
    ❓ rassistischen Hass zwischen Türken und Kurden?
    ❓ rassistischen Hass zwischen Sunniten und Schiiten?

    Entsprechend der Beschriftung müssten sich also Türken, Kurden, Sunniten und Schiiten rechts hin“setzen“ ?

    Kann da mal jemand nachfragen?

  27. Es soll Männer geben, die voll rassistisch auf blonden Frauen stehen!
    Andere bevorzugen gewisse rassistischen Körperformen!!
    Pfui!

    Also diese rassistischen Männer auf keinen Fall links hinsetzen!
    Stehen ist angesagt!

  28. Die rot-grünen Bessermenschen bevorzugen die Bunte Rasse.
    Das ist Rassismus.

    Also: nix mit sitzen!

  29. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch … Akku Handsäge
    Atlan 29. Juni 2022 at 13:54 Säge .. überschüssige Lehne


    Nein, andersherum:
    Wer kein Rassist ist
    werfe den ersten Stein

    Ich würde die Sitzfläche entfernen
    und links + rechts jeweils 5cm übrig lassen

    :mrgreen:

  30. Das ist die Kreativität derer, die zwar ihren Namen tanzen können und auch sonst so „woke“ und gescheit daherkommen, von der Lebensrealität der Normalbevölkerung auch nicht im Ansatz eine Ahnung haben. Aber auch diese Vögel (und gerade die) werden einen Bäcker, Elektriker, oder einen KFZ-Techniker brauchen. Wenn der dann mal nicht mitspielt?!

  31. Die BRD ist ein sehr rassistisches Land, denn hier gibt es

    millionenfachen antideutschen Rassismus, Tendenz steigend.

    Dieser antideutsche Rassismus wird vom BRD-Altparteiensystem nicht nur geduldet er wird auch gefördert (Kampf gegen Rechts/Deutschland/deutsches Volk)und durch BRD-Gericht gestützt. Es ist sogar so, dass es in der BRD karrierefördernd ist wenn man Hass gegen Deutschland und Deutsche schürt. Wer zum Beispiel unsere deutsche Kultur hasst oder behauptet es gäbe gar keine deutsche Kultur könnte in der BRD ohne Probleme KulturministerInnenX im Bund oder Land werden.

  32. „… hat man auf den Bänken zwar die Rückenlehne stehen gelassen, …“

    Die Rückenlehnen ohne Sitzfläche sind nicht nutzlos, sondern kontraproduktiv:
    Sie können immer noch zum stehsitzen/anlehnen gebraucht werden,
    bis das billige Weichholz bricht oder die Schlossschlauben ausleiern.

    Auch von mehreren, schwereren Erholungssuchenden, wie auf einem Ast,
    und erst recht, wenn die Sitzflächen der Guten Seite besetzt sind.
    Das ärmste, kriminellste Bundesland ist damit sichtbar auch dümmste.
    Schade um das Lärchenholz und die Kosten für den roten Steuerzahler.

  33. Paßt irgendwie zu Bremerhaven.
    Böse Zunge behaupten, die Bremerhavener seien bescheuert. Aber das sind böse Zungen! Das sind nicht meine Worte!

  34. Mattes 29. Juni 2022 at 14:42

    Panik-Kalle beruft sich auf eine dänische Studie.

    Die Impfquoten in Dänemark schauen so aus:

    83,1% Impfquote (mind. einmal geimpft)

    82,5% Impfquote (vollständig)

    62,8% Impfquote (Booster)

    https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/d%C3%A4nemark/

    Ich möchte gern wissen, wieviele von den ungeimpften „Wissenschaftsleugnern“ sich den Virologen als Kontrollgruppen-Proband zur Verfügung stellen.
    :mrgreen:

    Ausserdem wurde bei der Corona-Demenz-Studie garnicht nach geimpft/ungeimpft unterschieden, demnach trifft das Demenzrisiko logischerweise auch Geimpfte, die sich wegen der bekannt fragwürdigen Wirkung der „Impfung“ mit Corona infiziert hatten genauso wie Ungeimpfte mit einer Infektion.

    Was also will Panik-Kalle mit dem missbräuchlich getätigten Verweis auf diese Studie erreichen?
    Wer ihm seine Panik abkauft, der hat sich schon längst schlangenölen lassen und wer Panik-Kalle bisher nicht geglaubt hat, der glaubt ihm auch jetzt nicht.
    Und mit was?
    Mit Recht.

  35. Merken diese Kampagnenmacher eigentlich nicht, dass sie sich in mieser Gesellschaft befinden.

    Seien wir doch mal ehrlich, in jedem totalitären Ideologiestaat wird man mit solcher Propaganda tagtäglich belästigt, nur die Parolen sind andere.

    Früher hieß es, „Räder müssen rollen für den Sieg.“, und es endete in der totalen Niederlage.

    Danach hieß es, „Vom Sozialismus lernen heißt siegen lernen“, „Den Sozialismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf“, und es endete mit der totalen Niederlage.

    Heute heißt es, „Kampf gegen Rechts“ oder „Berlin ist bunt“ , und es wird auch diesmal in einer totalen Niederlage des Systems enden.

    Immer wenn ein politisches System auf solch eine massive Propaganda angewiesen ist endet es mit dem Untergang des Staats und der jeweiligen Ideologie. Und in der BRD steigert das BRD-Altparteiensystem tagtäglich die Propaganda, anscheinend brennt die Hütte schon.

  36. Wer immer noch nicht glaubt, daß Buntland die größte Freiluftirrenanstalt der Welt ist: Das Bild oben im Artikel ist der ultimative Beweis. Degeneration im Endstadium.

  37. Dafür montieren wir den GrünInnen (m/w/d) die Sättel von ihren Fahrrädern ab.

    Deal ?

  38. Es geht hier in der Zwischenzeit genau so ab wie in der ehemaligen DDR. „Zeichen setzen“ für den Sozialismus oder die „gute Sache“ – alles eine Soße.

    Offenbar hatten die Gegner Nazi-Deutschlands absolut recht: Der Deutsche per se ist unfähig für die Demokratie.

    Wenn ich mir ansehe, was hier in der Zwischenzeit abgeht bei den Themen Meinungsfreiheit, Kriegstreiberei, Inländerfeindlichkeit usw. kommt mir nur noch das kalte Grausen. Und das Schlimmste ist: Die fühlen sich auch noch als große Demokraten, als die Guten.

  39. Außer dem „Schaufenster“ gibt es im links-grün-versifften Bremerhaven absolut nichts zu sehen. Die Innenstadt wirkt wie Halle in der Ostzonen-Endphase 1988. Größter Arbeitgeber, besonders im Stadtteil Lehe ist ein Mann namens Hartz, auch unter seinem Vornamen Peter in der ganzen Welt bekannt. Der größte Lockvogel Deutschlands.
    Die Behinderten wurden noch noch mehr (geistig) Behinderten ausgenutzt um diese Bänke zu produzieren.
    Außerdem wird Holz immer teurer., wie jeder weiß. Das können sich die völlig verarmten Städte Bremerhaven und Bremen gar nicht mehr leisten und zum Winter, wenn das Gas knapp wird, sind bestimmt einige auf der Suche nach Feuerholz denn die Axt im Hause erspart bekanntlich den Zmmermann…

  40. Ein Fundstück:

    Eine knapp zehn minütige Lesung aus einem Artikel aus einer Zeit, in der der Spiegel noch „rassistisch“ berichtete und Martin-Luther King maximale Polizeigewalt gegen frühe BLM-Aktivisten forderte.

    https://www.youtube.com/watch?v=BWY4dZ50bM0

    Ps: Der ganze Kanal ist recht interessant.

  41. Bremen gibts eh bald nicht mehr. Was nichts mit dem Namen und Migranten zu tun haben wird.

    Es ist einfach bald Unter Wasser.^^

  42. Ich finde diese Apartheid richtig gut. Ich möchte nicht neben Gutidioten sitzen und auch kein Bier von ihnen ausgeschenkt bekommen. Sie sind nicht nur unsagbar blöde, schlimmer, sie sind in ihrer Scheinheiligkeit abstoßend.

  43. Hat da schon mal Gil Ofarim für das AWo Bremerhafen Seniorenbänkchen ein bisschen Tropenholz und billige Farbe gestiftet, denn der hatte nämlich vor lauter „Anti Rassimus“ -Fake Geschrei seit geraumer Zeit nicht mehr alle Latten am Zaun?!

  44. Leukozyt 14:08
    Animata Tournee,…
    ———-
    Man beachte ihre Leibesfülle mit grade mal 29 jungen Jahren. Ihre Parteichefin als Vorbild? Da wird sie an der Tafel wohl selber eine gute Kundin sein. Es soll ja nicht alles schlecht sein, was dort angeboten wird und ein leckeres Fischbrötchen geht immer.
    Wie sie wohl 10 Jahre später aussieht? Vielleicht macht sie ja weiter Karriere und kann sich eines Tages in Elmau durchfressen und über den Hunger auf der Welt fabulieren.
    Tolles Kabinett neben dem Tausendsassa (zuständig für alles) Claus Ruhe Madsen. Absolut talkshow-tauglich. Er wollte als Bürgermeister in Rostock mal die BuGga ranschaffen und die Straßenbahn abschaffen. Beides hat nicht geklappt. Ein echter Schwätzer…auch beim Thema Corona.

  45. ike 29. Juni 2022 at 15:37

    Während eine millionenfache Einwanderung in die BRD-Sozialsysteme stattfindet, wandern hochqualifizierte Deutsche aus.

    Dieses ideologisch schwachsinnige BRD-System wird deshalb zusammenbrechen. Die Kosten für dieses BRD-System sind bald nicht mehr tragbar. Siehe z.B. nächste Erhöhung der Krankenkassenbeiträge. Warum werden die wohl erhöht, bildungsferne Einwanderung ins BRD-Sozialsystem bei gleichzeitiger hochqualifizierter Auswanderung aus dem monatlich abgebuchten Bezahlsystem. Dieses System wird zwangsläufig früher oder später kollabieren.

  46. Kein Wunder, dass in Buntland nichts mehr funktioniert, sie sind nur mit Zeichen setzen beschäftigt und mit Erziehung der Mitmenschen. Erziehen zu was? Zu Vollpfosten.

  47. Bremerhaven zeigt kreativ wie Bunt Sie dort sind?

    Aber hätte das Loch nicht in die Mitte der Bank besser verdeutlichen können das Rassismus aus der Mitte der Gesellschaft kommt? Und Rassisten dürfen sich also nach dem was diese Bank zeigt genau so an die AWO und den Sozialstaat anlehnen wie die Gutmenschen? Überhaupt in Zeiten pandemiebedingter gesellschaftlicher Solidarität hätte Bremerhaven sowohl Sitz als auch Rückenlehne in der Mitte entfernen müssen und so dem sozialen Distanzieren Raum geben.

    Das Holz erst! Helles Holz! Warum nicht dunkles Holz, oder noch besser verschiedene Holzsorten um die Vielfalt Bremerhavens zu verdeutliche?. Diese Lösung zeigt meines Erachtens wie weit die Bremerhavener noch von einer selbstverständlichen Multikultur entfernt sind. Es ist viel zu viel braunes Gedankengut in den Köpfen der Verantwortlichen verwurzelt um eine diverse Bank auch nur zu denken. Wer hat dieses Werk denn entworfen? Sicherlich eine der Kartoffeln die gerne so tun als ob Sie bunt wären aber eben in Ihrem inneren durch und durch Weiß, Rassisten eben.

    Von Mir gibt es für dieses rassistische Mahnmal postkolonialen Dominanzdenkens ein klares „NEIN“.

    Wehret den Anfängen!
    Peter Blum

  48. buntstift 29. Juni 2022 at 15:51

    „Erziehung der Mitmenschen.“

    Also ich würde das eher als Gehirnwäsche bezeichen.

    „Erziehen zu was?“

    Zum Selbsthass auf alles deutsche.

  49. Auf diese Bank kann sich ab Herbst dann kein Obdachloser mehr legen. Vielleicht steht neben jeder Bank wenigstens ein Papierkorb, wo die sitzen-müssenden Bedürftige nach Pfandflaschen suchen können.

  50. T.Acheles 29. Juni 2022 at 14:50
    Wer ohne Rassismus ist,
    werfe den ersten Stein

    Sitzfläche absägen
    nur links + rechts jeweils 5cm stehen lassen

    Kann ja auch virtuell sein:
    nur ein Schild
    oder per Photoshop
    oder eine Bank-Copy basteln und daneben stellen …

  51. wie sie immer gegen Rassismus reden, frage mich schon lange … SIND RASSETIER LIEBHABER auch RASSISTEN ? … und dürfen sich Rassekatzen, Rassehunde, Rassekaninchen und Rassegeflügel-Vereine neuerdings nach LinksRotGrün politischen Willen nur heimlich in Kellern treffen oder gilt der Rassismus den die LinksRotGrünveganverschwulten Freunde meinen nur denen der von den politischen Gegnern ausgeht, es bleibt die Frage, … SIND RASSETIER LIEBHABER RASSISTEN

    im Übrigen, wenn es keine Rassen gäbe, würde man hier auch nicht unterscheiden , siehe Meldung vom 11.07.2018

    fehlende Blutgruppen, . . . Blutspenden von Migranten gesucht,

    wenn Menschen mit Migrationshintergrund eine Blut- oder Stammzellenspende brauchen, fehlen in Deutschland oft die passenden Spender. denn Ihre Stammzellen weisen häufig Eigenschaften auf, die hier selten vertreten sind. das neue Projekt BluStar NRW ruft nun gezielt Migranten zu Blutspenden auf . . . u.s.w.. . . Blut- und Stammzelleneigenschaften werden typisiert Je mehr zusammenpassen, desto besser. Die Merkmale sind GENETISCH bedingt. Deswegen UNTERSCHEIDEN sie sich zwischen Mitteleuropäern und Menschen aus Afrika, Syrien oder der Türkei. … klick !

  52. Die Angst, die Vorsicht vor dem Fremden ist ganz natürlich!
    Rassismus aber ist etwas völlig anderes und wird leider zunehmend vermengt und politisch zur Verleumdung zahlreicher Bürger genutzt!

    Entwicklungsgeschichtlich war es unumgänglich, dass sich Menschen als Stamm zusammen zur Verteidigung des eigernen Territoriums und der Stammesmitglieder bewaffneten und Eindringlinge u. U. erschlugen.
    Auch wenn das Zusammentreffen mit Fremden heute im besten Fall zivilisierter abläuft, wird jeder Mensch mit der sog. Xenophobie, der Abwehrhaltung gegenüber Fremden, geboren.
    Aktiv wird diese Abwehrhaltung, die im Grunde dem Selbstschutz dient, dan, wenn zuviel Fremdes teils bedrohlich auf „den Stamm“ einwirkt.
    Das heißt: Es ist ein natürlicher Prozess, wenn sich Einheimische gegen Kriminaliät durch Fremde wehren, sie davor Angst empfinden und Abwehr fordern.

    Von Rot-Grünen wird leider jeder, der ganz natürlich und voll berechtigt sowie beweisbar diese Angst ausdrückt, als „Rassist“ bezeichnet und damit verleumdet. Aber ein Rassist bzw. der Rassismus ist etwas anderes, denn diese Begriffe beinhalten in der Tat abzulehnende, weil ungerechte, >> pauschale Herabsetzungen derjenigen Menschne, die „nur fremd“ sind.

    Was dort in Bremerhaven als Bank zu sehen ist, kann man nicht ernst nehmen. Die Initiatoren wären gut beraten, diesen Unfug im öffentlichen Raum zu unterlassen.

  53. Ein weiteres Beispiel für die hasserfüllte, bösartige und rein destruktive Ideologie pseudopolitisierter und dauerpubertärer Spinner. Dass diese Irren nunmehr das uneingeschränkte Bestimmungsrecht über sämtliche Geschicke des Landes und seines Volkes haben, kann man nur noch als Wahnsinn zu bezeichnen. Fazit: Das verblödetste Deutschland, das wir je hatten.

  54. Russen und Ukraine pflegen seit über 100 Jahren wechselseitige rassistische Ablehnung.
    Siehe z.B. UPA oder der Nazi Stepan Bandera, der vom aktuellen ukrainischen Botschafter Melnyk verehrt wird.

    Das bedeutet:
    Ukrainer und Russen: STEHplatz rechts!

    Wer die rassistischen und nationalistischen Ukrainer mit Waffen unterstützen möchte: auch RASSIST!
    Wer sich mit RASSISTEN solidarisiert: STEHplatz!

    :mrgreen:

  55. Was soll das denn jetzt wieder heißen?

    .
    Eilmeldung

    „Dubiose Spendensammlungen
    Querdenker-Boss Michael Ballweg verhaftet! Es geht um Geldwäsche und Betrug

    FOCUS-Online-Chefreporter Göran Schattauer
    Mittwoch, 29.06.2022, 16:02
    Der Gründer der umstrittenen „Querdenken“-Bewegung, Michael Ballweg, ist an diesem Mittwoch verhaftet worden. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart wirft dem 47-Jährigen Geldwäsche und Betrug vor. Es geht um dubiose Spendensammlungen. Am Vormittag hatten Ermittler Ballwegs Wohnung und Geschäftsräume durchsucht.“

    https://www.focus.de/politik/focus-online-exklusiv-querdenker-gruender-michael-ballweg-verhaftet-es-geht-um-geldwaesche-und-betrug_id_108101870.html

  56. @ Mattes 29. Juni 2022 at 14:42

    SALZMANGEL GEHT AUFS GEHIRN 😀

    Ein zu niedriger Natriumspiegel im Blut ist die häufigste Elektrolytstörung in der Notaufnahme überhaupt. Sie betrifft bis zu 30 Prozent aller Patientinnen und Patienten in der Klinik und etwa jeden 20. älteren Menschen in der Hausarztpraxis. Und doch wird die sogenannte Hyponatriämie häufig nicht erkannt.

    Was sind die Symptome für Natriummangel?

    Liegt ein Natriummangel vor, droht ein schwerwiegender Verlauf oder sogar die Fehldiagnose Demenz. Denn gar nicht so selten werden Symptome wie Schwindel, Übelkeit und Erbrechen, später gepaart mit unsicherem, taumeligem Gang, Gedächtnisstörungen und Verwirrtheit, als Zeichen einer beginnenden Alzheimer-Demenz gedeutet.

    Da die Beschwerden so unspezifisch sind, werden sie oft aufs Alter geschoben, häufig nicht richtig erkannt und damit auch zu spät behandelt. In der Folge kann es zu Stürzen und Brüchen kommen – die eigentlich vermeidbar gewesen wären.

    Wie kommt es zu einem Natriummangel?
    https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Natriummangel-kann-Ursache-fuer-Schwindel-und-Stuerze-sein,natriummangel100.html

  57. Was noch keiner bemerkt hat: Die Bank verliert
    ihre Stabilität, nicht beim einfachen draufsetzen,
    aber an den übrigen Seiten wird evtl, eine
    Klappfunktion eintreten. Wenn sich einer auf die
    Seite setzt und mit den Füßen schiebt. Die Bank
    hat ja keine X-Verstrebung.

    Ich hoffe es ist klar, was ich meine.

  58. Marie-Belen 29. Juni 2022 at 16:04
    Was soll das denn jetzt wieder heißen?

    .
    Eilmeldung

    „Dubiose Spendensammlungen
    Querdenker-Boss Michael Ballweg verhaftet! Es geht um Geldwäsche und Betrug
    ——
    Nun erst mal abwarten. Nur weil er ein beinharter Querdenker ist, ist er noch lange kein guter Mensch.
    Veruntreuung und Spendenbetrug ist ein Verbrechen, egal ob als Ober-Querdenker oder Vorsitzender im Kaninchen-Züchterverein.

  59. „Felix Austria 29. Juni 2022 at 16:15
    Was noch keiner bemerkt hat: Die Bank verliert
    ihre Stabilität…“

    Klar! Das Drecksding ist ja auch nicht zum Daraufsetzen gedacht, sondern ausschließlich für die politische Aussage äußerst primitiv und möglichst preiswert „zusammengeklopft“! Einige Dutzend Plakate mit entsprechendem Text wären da für den dummen Bremerhavener Steuerzahler preiswerter gewesen…

  60. „Gut gemeint, ist schlecht gemacht“
    Auf diesen Bänken soll NIEMAND sitzen, und erst recht KEINER liegen oder schlafen.
    Mit diesen Bänken werden Obdachlose diskriminiert eine sehr menschenunfreundliche Aktion der Stadt auf Kosten des Steuerzahlers.
    Ich hoffe die Behindertenwerkstatt hat ihre Leute dafür nicht umsonst arbeiten lassen.
    Eigentlich war die Idee „Kein Platz für Ausgrenzung“
    wohl mehr als „Kunstobjekt“ gedacht.
    https://www.youtube.com/watch?v=FXxNKp9d9qU

    Diese Bänke laden nicht zum Sitzen ein und werden früher oder später mit Graffiti beschmiert.

  61. OT
    Die Bundesregierung hat in ihrem Entlastungspaket eine Bonuszahlung beschlossen:
    200 Euro für Hartz-IV-Empfänger, somit erhalten Ukrainer die ab Juli ebenfalls Hartz-IV- erhalten, die Bonuszahlung….
    Es bleibt festzuhalten,
    Rentner gehen Leer aus! (eigene Recherche)

    Deshalb hat mich ein Freund gefragt:
    Haben die Rentner schon die Kerzen auf ihren Selenskyj Altar Angezündet?

  62. ich2 29. Juni 2022 at 16:06
    „Querdenken“-Gründer Ballweg festgenommen – Verdacht auf Betrug & Geldwäsche

    – – – – – – –

    Das ist doch wieder das altbekannte Spiel: Bestrafe einen, erziehe hunderte.

  63. Warum muss ich an das unsterbliche Frühstück von Rowan Atkinson auf der Parkbank denken.

  64. Wer ist denn ein Rassist? Ein konservativer Deutscher, der seine Heimat liebt und nicht möchte, dass Deutschland von Ausländern überrannt wird und die eigenen Bürger zu einer Minderheit verkommen.

    Was hier die AWO, gehört zur SPD, betreibt, ist Diffamierung und Volksverhetzung. Wer stellt eine Strafanzeige?

  65. Als Ergänzung meines Beitrag
    A. von Steinberg 29. Juni 2022 at 15:58
    ——————————————————-
    Die Unterschiede, die wir in Menschen sehen, sind letztlich die „inneren Unterschiede“, es ist im Wesentlichen die „fremde Kultur“, die durchaus durch andere (= uns fremde) Verhaltensweisen Angst hervorrufen kann.

    Der alte Begriff »Rasse« ist – bezogen auf den Menschen – für Biologen und Nichtbiologen ein umstrittener, weitgehend nicht mehr gebräuchlicher Begriff. Wissenschaftlich spricht man heute von „Populationen“.

    Menschen beurteilen und bewerten sich gegenseitig häufig nach ihrer Gruppenzugehörigkeit (Gruppe, Gruppenidentität, Gruppennormen, Intoleranz, Vorurteil, Xenophobie).

    Ganz wichtig: Die auf Oberflächenmerkmalen (z. B. Hautfarbe) beruhenden, typologisch erfaßten Unterschiede sagen wenig oder nichts über die genetische Nähe oder Distanz von Menschen aus: » Rasse geht nicht unter die Haut« (so R. Lewontin).

    >> Die heute lebenden Menschen stimmen zu 99,9 Prozent in ihren DNA-Sequenzen überein. Alle denkbaren genetischen Unterschiede betreffen also nur 1 Promille der genetischen Substanz.
    Nach allen fossilen Dokumenten und gemäß der engsten stammesgeschichtlichen Verwandtschaft mit den afrikanischen Menschenaffen (Schimpanse, Bonobo, Gorilla) kann als sicher gelten, daß die Gattung Homo in Afrika entstanden ist (Hominidae, Paläanthropologie).

    Demnach sind alle heute lebenden Menschen die Nachfahren von Auswanderern aus Afrika. Diejenigen Varianten von Gensequenzen, die man nur auf anderen Kontinenten findet, sind Abwandlungen von jenen, die in Afrika vorkommen. In Europa lassen sich 95% der Bevölkerung auf 7 mitochondriale Typen von Afrikanern und damit genealogisch auf 7 mütterliche afrikanische Linien zurückführen (nach B. Sykes).
    LITERATUR:
    Sykes, B. (Hrsg.): The Human Inheritance: Genes, Language and Evolution. Oxford 1999.
    Sykes, B.: The Seven Daughters of Eve. New York, London 2001.

  66. Bei den steigenden Gaspreisen sagen die Bremer Zecken schonmal vielen Dank für das Brennholz.

  67. Marie-Belen 29. Juni 2022 at 16:04
    Das Verbrecherkartell versucht nun natürlich den Querdenker-Gründern was anzuhängen. War doch genauso bei der AfD mit dem Spendenskandal in Baden-Württemberg in Bezug auf Jörg Meuthen.
    Da werden einfach Lügen in die Welt gesetzt, um seriöse Bürger zu diffamieren.

  68. Gäbe es dort pfiffige Leute, würden diese die Parole mit Aufklebern überdecken, z.B. Kein Platz
    – für Gruppenvergewaltiger
    – für Schwimmbadschläger
    – für Messerstecher
    – für Ehrenmörder
    – für Asylbetrüger
    ….

  69. @BePe 15:48 29.06.22

    Das dürfte hoffentlich nicht mehr
    allzu lange dauern,bis der Windbeutel
    hier die Luft rausläst.

    Auf Dauer kann sich so etwas niemand leisten.

    Muß wohl gewollt sein bzw mutwillig!

    @ Gonger 16:23 29.06.22

    Wieso ist das ein Verbrechen?

    Lernen am Modell!

    Scholzomat und Merkel haften auch
    für nichts und da ist der Betrug
    in einer ganz anderen Dimension!

    700 Milliarden!

    Und nicht mal unwissentlich,ne
    ganz gezielt vorsätzlich!

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article239559977/Olaf-Scholz-torpedierte-Betrugsbekaempfung-beim-EU-Aufbaufonds.html#Comments

  70. BePe 29. Juni 2022 at 15:56

    buntstift 29. Juni 2022 at 15:51
    „Erziehung der Mitmenschen.“
    „Erziehen zu was?

    “***

    Also ich würde das eher als Gehirnwäsche bezeichen.
    Zum Selbsthass auf alles deutsche.
    ——-
    Und es funktioniert.
    Erschreckend häufig auch bei den aufgeklärten Patrioten

  71. Dieser Mist ist eine Deutschlandweite Aktion.
    Bei uns wurde auch sowas aufgestellt.
    Mir zeigt es deutlich wie idiotisch diese Leute sind.
    Man stellt eine nur teilweise nutzbare aber vermutlich teure Bank auf…
    Macht n bisschen Virtual Signaling und feiert sich auch noch dafür.
    So ein Blödsinn.
    Dann kommen hoffentlich Vandalen und versauen das Teil. Wäre nicht schade drum.

  72. Aha, gegen Rassismus, Diskriminierung und so…

    „Aktion gegen Rassismus: Edeka in der HafenCity räumt Regale leer

    Die Edeka-Filiale in der Hafencity sorgte am Wochenende für Aufsehen, denn alle Regale in dem Supermarkt waren erstaunlich leer. Alle ausländischen und importierten Produkte wurden aus den Regalen sortiert – das sah ziemlich trist und traurig aus: Wein aus Frankreich, spanische Tomaten oder italienischer Schinken – Fehlanzeige. Mit dem kargen Sortiment sollte auf Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung aufmerksam gemacht werden.“
    (…)
    https://hamburg.mitvergnuegen.com/2017/aktion-gegen-rassismus-edeka-in-der-hafencity-raeumt-regale/

    Wenn man auf die Diskriminierung und dem Rassismus gegen Weiße aufmerksam machen will, räumt man die Regale mit spanischen Tomaten, französischen Wein, Hollandgurken und italienischen Schinken leer. Völlig korrekt, Edeka.

  73. @ A. von Steinberg 29. Juni 2022 at 16:35
    „…bewerten sich gegenseitig häufig nach ihrer Gruppenzugehörigkeit…“

    So wie Nutzer „Schanette über „die Ukra Ihner“ …
    „hochgradig Kriminelle, Mörder…, vergewaltigen (-er), Lügner und Betrüger,
    diese Taugenichtse“

    zum warmlaufen für das folgende Training

    jeanette 29. Juni 2022 at 10:02
    „…typisch hinterfotzige Ukrainer, benutzen…ZIVILISTEN,
    sogar KINDERKLINIKEN als menschliche Schutzschilde,
    Wenn…vergewaltigen…natürlich auch noch dabei,
    schieben …den Russen in die Schuhe….auch mit Buschta …“

    …um dann ins Pflichtprogramm einzusteigen
    „Dies Ukrainer das ist ein ganz unzivilisiertes, skrupeloses
    und heimtückisches gemeines Pack!…Kämpfen bis zum letzten Ukrainer!“

    Alles nichts neues, steht von „Schanette“ haefig hier und schwarz auf weiss.
    Ich kenne weder Sch. noch den Median-Russen oder Median-Ukra Ihner persoenlich,
    warne aber alle drei, sich beim Bier jemals von der Realitaet überraschen zu lassen.

    Niemand ist so böse, wie sein Feind stellvertretend für alle annimmt.

  74. Mal was Lustiges:
    Einem Medienbericht zufolge hat sich ein russisches Komikerduo zu den Fake-Anrufen bei Berlins Regierender Bürgermeisterin Franziska Giffey und anderen europäischen Stadtchefs bekannt.
    Laut einem der Komiker sei es leicht gewesen, die Anrufe durchzuführen. Wie die beiden vorgegangen sind, ist noch nicht bekannt.

  75. A. von Steinberg 29. Juni 2022 at 16:35

    Die vertretene Aussage ist in Gänze Quatsch.

    Es gibt durchaus „Populationen“, die auf die Unterschiede im Promillebereich großen Wert legen.

    (Ein Gespräch mit Genforscher Gil Atzmon.)
    „WELT ONLINE: Herr Atzmon, zusammen mit Harry Ostrer haben Sie genetische Untersuchungen über die Herkunft der Juden angestellt. Können Sie beschreiben, was Sie genau getan haben?
    […]
    Atzmon: Es ist leichter, eine Münze unter einer Straßenlaterne zu finden als in der Dunkelheit. Wenn man genetische Studien betreibt, sucht man nach homogenen Bevölkerungsgruppen. Und die Juden dienen für viele Studien als Beispiel: Ob es um Ägypten, den Irak oder um Syrien geht – man sucht vorzugsweise nach Juden, weil sie vergleichsweise homogen sind.
    […]
    Atzmon: Verschiedenes. Lassen Sie mich Ihr Augenmerk zunächst auf Folgendes lenken: Juden teilen mehr genetisches Material miteinander als mit ihrer nichtjüdischen Umgebung.
    […]
    Atzmon: Die massenhafte Konversion von Nichtjuden hörte um das Jahr 800 herum auf. Danach heirateten Juden nur noch untereinander und erlaubten nicht mehr, dass Gene von außen dem Genpool hinzugefügt wurden. Wenn wir zählen, wie viel Genfluss es gab, kommen wir auf 0,5 Prozent: ausgesprochen wenig.
    […]
    Atzmon: Die Juden sind das einzige Beispiel in der Geschichte, dass die Religion ein Genom am Leben erhalten hat. Dadurch, dass die Juden sich an die Gesetze der Thora gehalten und nur untereinander geheiratet haben, haben sie ihre „Jüdischkeit“ gerettet. Die Kultur hat die Genetik bewahrt.“

    Im übrigen werden Schweine wegen der zwar nicht ganz so nahen – aber doch noch im vertretbaren Maßstab – Verwandtschaft zum Menschen als Ersatzteillager genutzt und gezüchtet.

    Dann fordere ich eine Antidiskriminierungsquote für Pygmäen und Buschleute, die im weltweiten Basketball mit massiven Vorurteilen zu kämpfen haben und rigoros ausgegrenzt werden.

  76. A. von Steinberg 29. Juni 2022 at 16:35

    „Der Mensch kommt aus Afrika“

    So korrupt wie ich die westliche Wissenschaft in den letzten Jahren kennengelernt habe glaube ich denen gar nichts mehr. Schon gar nicht, wenn eine Studie zu einem Ergebnis kommt was perfekt zur herrschenden Ideologie passt die man in der BRD und im ganzen Wertewesten knallhart auch gegen den Willen durchsetzen will.

    Gestern hat Danisch einen Artikel geschrieben wie kaputt die Wissenschaft im Wertewesten mittlerweile ist. Wer als Wissenschaftler nicht zur politischen Agenda passt wird nämlich gnadenlos fertiggemacht.

    Zitat: „„Wie man Wissenschaftler zum Schweigen bringt“
    … … … .

    In einem quasi totalitären organisierten System haben diejenigen mit der politischen Kontrolle wiederum die Macht, die Akademiker in ihrem wissenschaftlichen System zum Schweigen zu bringen. Die Regierung zensiert und unterdrückt unerwünschte Informationen und Ideen [1] (S. 5). Das zum Schweigen bringen von Akademikern in totalitären Regimen ist eine Erweiterung der Kontrolle der Regierung hinsichtlich der freien Rede des Einzelnen, der Kontrolle der Presse und der Kontrolle der Medien. In demokratischen Gesellschaften ist die Wissenschaftsfreiheit die logische Erweiterung der freien Meinungsäußerung und der Pressefreiheit [1] (S. 6).
    … … …
    Wissenschaftler haben Angst, ihren Standpunkt öffentlich zu vertreten. Keine Position sollte es jedoch wert sein, nicht sagen zu dürfen, was man denkt. Wenn man sich darauf einlässt, ist das schlimmer als einen Pakt mit dem Teufel einzugehen [1] (S. 91). In der Wissenschaft besteht eine Unterdrückung Andersdenkender. Es wird versucht, deren Ruf zu ruinieren, sie zu degradieren, sie zu entlassen, ihre Publikationen abzulehnen und sie auf schwarze Listen zu setzen. Ein Beispiel ist das des australischen Mediziners Dr. John Coulter, der entlassen wurde, weil er die krebserzeugende Wirkung von Ethylendichlorid öffentlich gemacht hatte, während andere dazu geschwiegen haben: https://www.bmartin.cc/pubs/81metalworker.pdf . [1] (S. 95).

    Die Unterdrückung abweichender Meinungen ist eine Maßnahme, die gegen abweichende Personen oder die Forschung, die ihre Positionen stützt, ergriffen wird und die über eine faire Debatte hinausgeht. Zu den Methoden der Unterdrückung von Personen gehören die Verbreitung von Gerüchten, Verunglimpfung, Belästigung, Verweise, Degradierung, Exmatrikulation und Entlassung.
    … … … … “

    Hinzu kommen die ganzen linken Fanatiker die jeden an der Uni fertigmachen der zu politisch falschen Ergebnissen kommt. Niemals hätte man in der Studie z.B. zu dem Ergebniss kommen dürfen, dass die Europäer nicht aus Afrika kommen. Das wussten die Studienmacher genau, und haben so nach gar keinem anderen Ergebnis gesucht.

    Hier der ganze lesenswerte Artikel von Danisch:
    https://www.danisch.de/blog/2022/06/27/wie-man-wissenschaftler-zum-schweigen-bringt/

    Und es wird immer schlimmer an den Unis.

    Die Entweißung und Tribalisierung der Universitäten

    Jetzt nehmen viele US-Universitäten gar keine weiße Studenten mehr auf! Es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch in der antideutschen BRD an so mancher Uni keine Deutschen (außer vielleicht Altpolitikerkinder/-enkel) mehr studieren dürfen.

    Zitat: “ Weiße haben keine Chance mehr

    Weiterhin berichtet Schmidt von der verstörenden Beobachtung, dass er nicht einen weißen Kommilitonen aus der Mittelschicht mehr an seiner Chicagoer Hochschule getroffen habe. Alle Weißen, die er kenne, entstammten entweder der Unterschicht, wie auch er selbst, die dank Förderung oder Stipendien in die erlauchten Zirkel der Elite-Unis aufgerückt waren, oder seien „extrem reich.“ Wenn er noch auf Weiße gestoßen sei, die der Mittelschicht anzugehören schienen, habe er schnell gemerkt, dass diese eigentlich Latinos gewesen seien, die sich bei ihrer Bewerbung auch entsprechend klassifiziert hätten – was ihnen beträchtliche Vorteile aufgrund der Minderheitenförderung verschafft habe. “

    Und dieser verrottende antweiße Drekswertewesten will gegen die 80% der Menschheit (die Russlandunterstützer) langfristig gewinnen, wo jeder studieren darf der die Prüfungen besteht.

    Meine Vorhersage: Verrecken wird der Westen, so einfach ist das. Und Schuld sind die antiweißen PolitikerInnenX der Altparteien im Wertewesten.

    https://www.danisch.de/blog/2022/06/22/die-entweissung-und-tribalisierung-der-universitaeten/

  77. wäre auch ein Vorteil für die Ukraine bei NATO Beitritt

    OT,-….Meldung vom 29.6.2022

    Interessante Nebenaktivitäten: . . . Drogenlabor auf NATO-Atomstützpunkt ausgehoben

    Auf einem Hoch Sicherheit streng bewachten belgischen Militärstützpunkt, auf dem auch ATOMWAFFEN der NATO deponiert sind, wurde ein heimliches Drogenlabor entdeckt, in dem IM GROßEN STIL auch die synthetische Droge Ecstasy hergestellt wurde. Wie die Staatsanwaltschaft der Provinz Limburg am Dienstag mitteilte, wurde das Labor auf dem für fremde Leute unzugänglich, militärisch abgeriegelt, streng bewachten Stützpunkt Kleine Brogel im Norden Belgiens aufgespürt. Ausgehoben worden sei es dann mit Hilfe von Experten der Bundespolizei des Kriminologischen Instituts und des Zivilschutzes. Die beiden festgenommenen Verdächtigen wurden bereits wieder entlassen, teilte die Staatsanwaltschaft mit. . . . den belgischen Luftstreitkräften, wird die Militärbasis auch von der US-Luftwaffe genutzt. Der belgische Abgeordnete Samuel Cogolati von der Partei Ecolo hatte 2019 berichtet, dass dort „zehn bis 20? Atomsprengköpfe für die NATO lagern würden. . . . ganze Meldung … klick !

  78. da kann der weiße Doktor lange warten. DIE spenden kein Blut oder sonstwas. ich konnte beim Blutspenden seither weder neger noch araber entdecken. wie auch? Egoistenrassen.
    ….
    Blutspenden von Migranten gesucht,

  79. Na Troll 29. Juni 2022 at 16:56

    Der „Mist“ ist schon 2x gescheitert, und er wird auch diesmal scheitern. So hohle Propaganda scheiter immer.-

    Siehe hier: BePe 29. Juni 2022 at 15:14

  80. Als Gegenmaßnahme sollte man ein paar gut gepolsterte und bequeme Stühle oder Sessel daneben stellen: „Hier ist unser Platz!“

  81. Ich nehme an das gilt auch fuer unsere Goldstuecke, die uns staendig als Kartoffeln, Nazis und scheiss Deutsche beschimpfen.

  82. Die Deppen von „e-on“ begreifen es nicht,
    die Farbe Braun transportiert keine Sauberkeit.
    TV-Spot: Ein Dunkelhäutiger lädt ein Auto mit
    „sauberem Ökostrom“. Vergeßt es! Wir sind
    hier [noch] nicht in Afrika, wo dunkle Haut
    normal ist.

    Braun steht für: erdig, gesellig, freundlich, warm,
    sicher, heimelig, aber auch langweilig, tumb, dumm,
    stumpf, schmutzig…

    Hier „e-on“ mit Negerin
    https://www.eon.de/content/dam/eon/eon-de-zwei/images/eon-erleben/laden-elektroauto/ad-hoc-laden/ad-hoc-laden.jpg/jcr:content/renditions/cq5dam.web.768.384.jpeg

  83. Ein solcher Schwachsinn kann nur in links verseuchten Gehirnen gedeihen. Das Holz für die Rückenlehne ist sinnlos verschwendet. Aber für dämliche Ideologie ist ja kein Äufwand zu groß. Beieiner Bank für Antifanten würde ich massenaft Spitze Nägel aus der Sitzfläche stehen lassen.

  84. @ gonger 29. Juni 2022 at 16:23 Uhr
    Zitat: —-Nun erst mal abwarten. Nur weil er ein beinharter Querdenker ist, ist er noch lange kein guter Mensch. Veruntreuung und Spendenbetrug ist ein Verbrechen, egal ob als Ober-Querdenker oder Vorsitzender im Kaninchen-Züchterverein.“

    Na, Na… nicht so stürmisch mit den Pferden. Bei Bushido und seinem Islam Abu Chaker Clan für Geldwäsche, Luxuskarossen und Millionen Immobilien – und noch ein paar andere Hochkriminelle Clans ähnlichen Kalibers hat sich die Polizei schön viele Monate zurückgehalten als ginge es um einen Kindergarten wo die einen dem anderen den Schnuller weggenommen hatten.
    Klar bein den Querdenkern hingegen gabs wohl leichtes Spiel, man hatte ja schon Übung mit linken Tricks auf der Strasse mit Wasserwerfern und Verhaftungen.
    Man kann ja Ballweg viel unterstellen, sogar seine frühere IT Software Enentwicklungs-Tätigkeit für den Staat – aber nun passend als Kritiker und Querdenker zu Lauterbachs Vorankündigungen zu Corona II ihm Betrug zu unterstellen finde ich eine absolute Unverschämtheit. Nichts anderes wie inszenierter Medienrummel.Irgendwas wird schon hängenbleiben. Kennt man ja schon zur Genüge.
    Ich denke Ballweg ist das nächste politische Opfer – wie nicht wenige kritische Journalisten.

    Wie wärs zur Abwechslung die großen Fische des Islam und sein Hawala System zu fangen. ?! oder erfahren dies nur Insider?
    siehe u.a.
    https://www.wiwo.de/finanzen/steuern-recht/hawala-wie-sich-millionen-aus-dem-land-schaffen-lassen/25246120.html

    Da passen doch die kleinen „Anti- Rassimus Bänkchen“ der AWO zum Shithole Deutschland Absurdistan wie die Faust aufs Auge.

  85. A. von Steinberg
    29. Juni 2022 at 16:35

    Die vertretene Aussage ist in Gänze Quatsch.

    Es gibt durchaus „Populationen“, die auf die Unterschiede im Promillebereich großen Wert legen.

    (Ein Gespräch mit Genforscher Gil Atzmon.)
    „WELT ONLINE: Herr Atzmon, zusammen mit Harry Ostrer haben Sie genetische Untersuchungen über die Herkunft der Juden angestellt. Können Sie beschreiben, was Sie genau getan haben?
    […]
    Atzmon: Es ist leichter, eine Münze unter einer Straßenlaterne zu finden als in der Dunkelheit. Wenn man genetische Studien betreibt, sucht man nach homogenen Bevölkerungsgruppen. Und die Juden dienen für viele Studien als Beispiel: Ob es um Ägypten, den Irak oder um Syrien geht – man sucht vorzugsweise nach Juden, weil sie vergleichsweise homogen sind.
    […]
    Atzmon: Verschiedenes. Lassen Sie mich Ihr Augenmerk zunächst auf Folgendes lenken: Juden teilen mehr genetisches Material miteinander als mit ihrer nichtjüdischen Umgebung.
    […]
    Atzmon: Die massenhafte Konversion von Nichtjuden hörte um das Jahr 800 herum auf. Danach heirateten Juden nur noch untereinander und erlaubten nicht mehr, dass Gene von außen dem Genpool hinzugefügt wurden. Wenn wir zählen, wie viel Genfluss es gab, kommen wir auf 0,5 Prozent: ausgesprochen wenig.
    […]
    Atzmon: Die Juden sind das einzige Beispiel in der Geschichte, dass die Religion ein Genom am Leben erhalten hat. Dadurch, dass die Juden sich an die Gesetze der Thora gehalten und nur untereinander geheiratet haben, haben sie ihre „Jüdischkeit“ gerettet. Die Kultur hat die Genetik bewahrt.“

    Im übrigen werden Schweine wegen der zwar nicht ganz so nahen – aber doch noch im vertretbaren Maßstab – Verwandtschaft zum Menschen als Ersatzteillager genutzt und gezüchtet.

    Dann fordere ich eine Antidiskriminierungsquote für Pygmäen und Buschleute, die im weltweiten Basketball mit massiven Vorurteilen zu kämpfen haben und rigoros ausgegrenzt werden.

  86. Noch cleverer wäre es, die „Rassistenbänke“ komplett ohne Sitzfläche aufzustellen – das wäre für die meisten Michel eine echte Kopfnuss, die es zu knacken gilt !

  87. Maria-Bernhardine 29. Juni 2022 at 17:32

    Überall in der Werbung passiert dasselbe wie bei der Entweißung einiger US-Unis, wir Weißen, besonders wir Deutsche/Weißen sollen aus der Öffentlichkeit verdrängt werden. Es gibt ja kaum noch Werbung mit Deutschen/Weißen, wenn überhaupt, dann nur noch eine junge weiße/deutsche Frau mit einem Afrikaner oder Araber. Höchstens 2 weiße/deutsche schwule Männer, aber nie schwule Afrikaner oder Araber.

    Was soll man da als Motiv bei den Machern oder Auftraggebern anderes vermuten als antideutschen/-weißen Rassismus?

  88. Wir haben nun mal viele Rentner. Über
    80-Jährige wehren sich nimmer:
    „Wir sterben ja eh bald.“
    „Uns fragt sowieso keiner.“
    „Da kommen wir nicht mehr mit.“

  89. Maria-Bernhardine 29. Juni 2022 at 18:11

    sollte @ BePe 29. Juni 2022 at 17:46 sein.

  90. Resultate einer kranken Einwanderungspolitik:

    https://www.haz.de/lokales/hannover/jedes-vierte-kind-in-hannover-betroffen-stadtverwaltung-gruendet-einen-fonds-fuer-arme-kinder-6MO44OSZEQUNVFOJHGX35PV4P4.html

    Die Kinderarmut ist mit rund 22.500 betroffenen jungen Menschen in Hannover besonders hoch. Mithilfe des neu ins Leben gerufenen Hannoverfonds (jährlich 350.000 Euro) wollen Politik und Verwaltung ihnen künftig bessere Bildungschancen ermöglichen. Der Jugendhilfeausschuss gab jetzt grünes Licht.

    Mehr als jedes vierte Kind in Hannover gilt als arm. Es lebt in einer Familie, die auf finanzielle Unterstützung vom Staat angewiesen ist. Hannover gehört damit laut dem aktuellsten Monitoring-Bericht der Stadt zu den fünf Großstädten mit der höchsten Jugendarmut in Deutschland.

    250.000 Euro können künftig jährlich zum Beispiel von Trägern oder von Schulen abgerufen werden, um Benachteiligungen von Kindern und Jugendlichen auszugleichen und Armutsfolgen abzumildern, weitere

    100.000 Euro stehen jährlich für Personalkosten zur Verfügung. !!!!

    Die Stadtverwaltung hat für den Fonds eine eigene, zwei Personen starke Geschäftsstelle eingerichtet, die unter anderem für die Förderrichtlinien und die Verwaltung von Spenden zuständig ist.

    Schon für das laufende Jahr sind 350.000 Euro für Kinder und Jugendliche vorgesehen.

    Aktuellen Statistiken zufolge gelten in Hannover zurzeit 26,7 Prozent aller Kinder und Jugendlichen als arm. In Zahlen ausgedrückt sind das 22.544 junge Menschen. Zwischen 2016 und 2019 war laut Stadtverwaltung zwar ein Armutsrückgang bei den unter 18-Jährigen von insgesamt 1521 Kindern und Jugendlichen festzustellen. Unter den Bedingungen der Corona-Pandemie stieg die Kinderarmut 2020 aber wieder um 401 Kinder an.

    Die Armutsrisiken sind dazu Statistiken der Stadtverwaltung zufolge auf bedrückende Weise 🙂 ungleich verteilt:

    Sie hängen auch von der Frage der Staatsangehörigkeit – deutsche Familien haben ein Armutsrisiko von 19 Prozent, ausländische Familien von 61 Prozent – und der Frage ab, ob ein oder zwei Elternteile das Kind getrennt (51 Prozent) oder gemeinsam großziehen (19 Prozent).

    Wichtig sei auch, dass die Stadtverwaltung ein sogenanntes atmendes Konzept entwickelt habe, mit dem schnell auf Krisen wie den Ukraine-Konflikt oder die Pandemie, auf veränderte Lebensbedingungen in Hannover oder auf Gesetzesänderungen reagiert werden könne. Viermal jährlich wird dazu künftig eine 15 bis 20 Menschen große „Expertenkommission“ aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung tagen. „Wir wollen, dass die Hilfe dort ankommt, wo sie am nötigsten ist“, sagte Kleindienst weiter.

  91. BePe 29. Juni 2022 at 17:46

    Ich belästige Sie mal wieder, tut mir leid, aber…
    Es ist auch eine Win-win Situation.
    Hier gab es mal einen interessanten Beitrag vom Kommentator @derflügel, der sich in der Branche auskennt.
    Leider finde ich den nicht mehr.
    Die Kaufkraft und Konsumbereitschaft bzw auch die freie Zeit, um genügend zu konsumieren liegt bei dem all-inklusive gesponserten bunten Wunschvolk. Auch einer der Gründe, warum die Werbung sich auf diese Zielgruppe einschießt

  92. „Mit diesem klaren Zeichen zeigen wir an vielen Stellen in der Stadt deutlich, dass Bremerhaven eine weltoffene und gastfreundliche Stadt ist, in der Rassismus keinen Platz hat.“

    Und ich zeige diese Satire [sic] deutlich:
    Ein Rassist mit Migrationshintergrund prügelt den Deutschen von der Bank weg und setzt sich hin.
    Es wird immer ekelhafter.

  93. Eine derart schwachsinnige Idee kann nur in links verseuchten Gehirnen gedeihen. Das Holz für die Rückenlehne ist sinnlos verschwendet und auf der Bank ist nur Platz für zwei anstatt drei. Aber wichtig ist ja nur die Ideologie. Und der schlimmste Rassismus ist der gegen deutsche Frauen und deutsche Bürger, die von dahergelaufenem Pack vergewaltigt und abgestochen werden. Aber dazu hört man von links-grün kein einziges Wort. Sind ja nur Deutsche.

  94. Ich nehme an das gilt auch fuer unsere lieben Neubuerger, die uns staendig als Kartoffeln, Naatsies und scheiss Deutsche beschimpfen.

  95. Ich habe mir vor kurzem so eine schöne, kleine Akku-Handkreissäge gekauft. Aus irgendeinem merkwürdigen Grund kam mir das in den Sinn, als ich das Foto dieser adretten, wenn auch merkwürdig asymetrischen Bank erblickte …

  96. Korrektur Chronos 29. Juni 2022 at 19:50: „asymmetrisch“ natürlich mit zwei „m“.

  97. @ Chronos 29. Juni 2022 at 19:50
    Zitat: ….“Ich habe mir vor kurzem so eine schöne, kleine Akku-Handkreissäge gekauft. Aus irgendeinem merkwürdihttps://www.tagesschau.de/ausland/asien/japan-fluechtlinge-101.htmlgen Grund kam mir das in den Sinn, als ich das Foto dieser adretten, wenn auch merkwürdig asymetrischen Bank erblickte …“

    Bemerkung : Sie meinen wohl die japanische Ma- Ki – ta . japanisch ???????, Kabushiki-gaisha Makita)
    (Vertreibt alle fremden Geister – grins -hüstel)
    Das regt natürlich die dämliche Woke Tageschau auf —>
    https://www.tagesschau.de/ausland/asien/japan-fluechtlinge-101.html

  98. Dieses Thema wird nie beendet sein, denn selbst wenn es tatsächlich keine Rassisten mehr gibt, wird man gegen Rassismus „kämpfen“, denn damit ist man schließlich auf der guten Seite.

    Wenn es – so wie aktuell – kaum Rassisten gibt, dann beschließt man per Dekret, wer ein Rassist sein soll. Das wird dann anhand von Haut- und Haarfarbe, Alter und Geschlecht eines Menschen beschlossen.

    Es spielt bei ganz besonders guten Allerbestmenschen keine Rolle, welche Ideologie oder Meinung jemand tatsächlich hat, sondern was diese Typen über die Person gerne rumerzählen wollen und das ist dann gesetzt – so ganz unrassistisch und vor allem antifaschistisch.

    „Du, du, du und du, ihr seid jetzt Rassisten.“
    „Warum?“
    „Na weil. Und mit euch rede ich deshalb nicht mehr.“

    Solche Typen sind nix für mich, denn links bin ich und nicht die!

  99. Was für ein Schwachsinn.
    Im Engeren, Hetze gegen Deutsche, die auf dem Boden des Grundgesetzes stehen und genau gegen solch dümmlichen Auswüchse sind.
    Man fragt sich, warum noch niemand gegen den Senat in Bremen Strafanzeige wegen Volksverhetzung erstattet hat?

  100. Diedrich
    29. Juni 2022 at 13:46

    Im kommenden Winter könnte wohl bei einigen Leuten die Idiotie erfrieren und abfallen.

    Nuja, ich werde keinen von denen mehr vorwarnen und bereite mich lieber selbst drauf vor – still und heimlich, denn gewarnt wurde genug und es ist doch jetzt ein Punkt erreicht, wo ich aus tiefstem Herzen sagen muss: sSkM, selbst Schuld, kein Mitleid.

    Oder sehe ich das falsch?

  101. Mattes
    29. Juni 2022 at 13:59

    Super Vergleich! Treffender kann man es wohl nicht ausdrücken.

    Werde ich mir merken, danke.

  102. Wer ein Rassist ist, das bestimmen wir AWO, Wohlfahrtsverbände, Offizielle und Vertreter der freien Wirtschaft:

    „Wird der Bürger unbequem bezeichne ihn als Rechtsextrem!“

  103. Moralische Säuberung, Apartheid

    SITZplatz:
    + moralisch höherwertige Bessermenschen
    + Grün-Wähler
    + Bunte

    STEHplatz:
    – Dunkeldeutsche,
    – Weiße
    – Personen, die nicht Grün wählen.
    – Personen, die keine Kriminalität, Armut oder Scharia nach Deutschland importieren wollen.
    – Personen, die frech behaupten, Deutschland könne nicht die ganze Welt retten (alle-rein, Bedingungsloses Grundeinkommen (H4) für alle, die Pass „verlieren“, …)
    – Personen, die sich auf den Amtseid berufen.
    – Also Minderwertige.
    – Diese haben keine Rechte.
    – Kein Recht auf einen Sitzplatz.
    – Auch kein Recht auf Bier, Eigentum oder Leben.
    Ab in den Gulag (Moment, das ist ja leider ausser Betrieb 🙁 )

    Wenn ich nicht wüsste, dass es sich hier um höherwertige Moral handelt,
    könnte man meinen, es wäre RASSISMUS.
    [Frei nach Dieter Nuhr]

  104. Peter Blum 29. Juni 2022 at 15:55
    Helles Holz! Warum nicht dunkles Holz, oder noch besser verschiedene Holzsorten um die Vielfalt Bremerhavens zu verdeutliche?
    Diese Lösung zeigt meines Erachtens wie weit die Bremerhavener noch von einer selbstverständlichen Multikultur entfernt sind. Es ist viel zu viel braunes Gedankengut in den Köpfen der Verantwortlichen verwurzelt um eine diverse Bank auch nur zu denken. …


    Jawohl!
    Voll der strukturelle RASSIMUS in Bremerhaven!
    Diese RASSISTEN (Idee, Bauer und Verantwortlichen) umgehend in den GULAG!
    Sorry, geht nicht anders!
    Rassisten gehören nun mal in den Gulag!

    :mrgreen:

  105. Auf dem Friedhof hängen auch solche Schilder!

    Man fragt sich für wen die gelten, für die ausländischen Vandalen und Grabräuber oder aber für die alten deutschen Witwen, die nicht gerne auf dem Friedhof vergewaltigt werden wollen?

  106. Es wäre interessant zu beobachten was passierte würde man man die Worte für Rassismus überkleben und schreiben für Schwarze. Also kein Platz für Schwarze,
    Ich meine nur so als Versuchsprojekt! Um die Reaktionen zu testen.

  107. jeanette 29. Juni 2022 at 21:48
    Es wäre interessant zu beobachten was passierte würde man man die Worte für Rassismus überkleben und schreiben für Schwarze. Also kein Platz für Schwarze,
    Ich meine nur so als Versuchsprojekt! Um die Reaktionen zu testen.

    ————————————————-

    Rassistenbank: „Kein Platz für Neger“ …???

    Gab’s alles schon. Eine Bank in Kapstadt:

    https://de.123rf.com/photo_82278074_nur-f%C3%BCr-wei%C3%9Fe-eine-bank-in-kapstadt-bank-mit-der-inschrift-als-erinnerung-an-apartheid-und-segregation-in-.html

    Die selbe Bank noch einmal:

    https://de.123rf.com/photo_36605531_cape-town-s%C3%BCdafrika-18-dezember-2014-rekonstruierte-apartheid-bank-vor-dem-high-court-geb%C3%A4ude-erl%C3%A4ut.html

    Was beweist: Antirassisten sind auch nur Rassisten, nur über eine Ecke mehr!

  108. Hans R. Brecher 29. Juni 2022 at 22:08

    jeanette 29. Juni 2022 at 21:48
    Es wäre interessant zu beobachten was passierte würde man man die Worte für Rassismus überkleben und schreiben für Schwarze. Also kein Platz für Schwarze,
    Ich meine nur so als Versuchsprojekt! Um die Reaktionen zu testen.

    ————————————————-

    Rassistenbank: „Kein Platz für Neger“ …???

    Gab’s alles schon. Eine Bank in Kapstadt:

    https://de.123rf.com/photo_82278074_nur-f%C3%BCr-wei%C3%9Fe-eine-bank-in-kapstadt-bank-mit-der-inschrift-als-erinnerung-an-apartheid-und-segregation-in-.html

    Die selbe Bank noch einmal:

    https://de.123rf.com/photo_36605531_cape-town-s%C3%BCdafrika-18-dezember-2014-rekonstruierte-apartheid-bank-vor-dem-high-court-geb%C3%A4ude-erl%C3%A4ut.html

    Was beweist: Antirassisten sind auch nur Rassisten, nur über eine Ecke mehr!

    ————————————————————–

    NON WHITE ONLY

    Die ticken wohl nicht ganz richtig!
    Wie frech! 🙂 🙂

    Die Bank muss sofor beschlagnahmt werden.

  109. jeanette 29. Juni 2022 at 22:22
    Hans R. Brecher 29. Juni 2022 at 22:08

    jeanette 29. Juni 2022 at 21:48
    Es wäre interessant zu beobachten was passierte würde man man die Worte für Rassismus überkleben und schreiben für Schwarze. Also kein Platz für Schwarze,
    Ich meine nur so als Versuchsprojekt! Um die Reaktionen zu testen.

    ————————————————-

    Rassistenbank: „Kein Platz für Neger“ …???

    Gab’s alles schon. Eine Bank in Kapstadt:

    https://de.123rf.com/photo_82278074_nur-f%C3%BCr-wei%C3%9Fe-eine-bank-in-kapstadt-bank-mit-der-inschrift-als-erinnerung-an-apartheid-und-segregation-in-.html

    Die selbe Bank noch einmal:

    https://de.123rf.com/photo_36605531_cape-town-s%C3%BCdafrika-18-dezember-2014-rekonstruierte-apartheid-bank-vor-dem-high-court-geb%C3%A4ude-erl%C3%A4ut.html

    Was beweist: Antirassisten sind auch nur Rassisten, nur über eine Ecke mehr!

    ————————————————————–

    NON WHITE ONLY

    Die ticken wohl nicht ganz richtig!
    Wie frech! ? ?

    Die Bank muss sofor beschlagnahmt werden.

    —————————————–

    Bald kommen Bänke für Non-Binäre! 🙂

  110. Als Anmerkung:

    Ich hatte unter
    A. von Steinberg 29. Juni 2022 at 16:35
    einen Kurztext geschrieben, der als Kern (zur Kurz-Info) diese Forschungsergebnisse beinhaltete:
    ZITAT:
    >> Die heute lebenden Menschen stimmen zu 99,9 Prozent in ihren DNA-Sequenzen überein. Alle denkbaren genetischen Unterschiede betreffen also nur 1 Promille der genetischen Substanz.
    ZITAT ENDE.

    Dazu gab es einige wenige ziemlich primitive Reaktionen.
    Ich bin Naturwissenschaftler und schreibe hier nichts, was nicht beweisbar ist. Es bleibt jedem unbenommen, Ergebnisse von Forschungen anzuzweifeln, aber dann bitte streng sachlich und mit fundierten Belegen und nicht mit sprachlichem Müll, aus dem man entnehmen kann, dass der Schreiber mit dem Erfassen der Materie offenbar überfordert ist.
    Über sowas Peinliches diskutiere ich nicht.

  111. Bin schon auf die ersten Unfälle gespannt, die mit diesem Möbelstück passieren … irgendjemand, der die fehlende Sitzfläche übersieht und sich beim Hinsetzen verletzt … gibt’s doch alles in D …

  112. lorbas 29. Juni 2022 at 22:28
    LEUKOZYT 29. Juni 2022 at 15:00

    Das ärmste, kriminellste Bundesland ist damit sichtbar auch dümmste.
    Schade um das Lärchenholz und die Kosten für den roten Steuerzahler.

    … Bremen scheint den Kampf gegen die Armut zu verlieren. https://www.capital.de/wirtschaft-politik/in-diesen-bundeslaendern-ist-das-armutsrisiko-am-hoechsten

    Bremen ist seit Jahren das Bundesland mit der höchsten Verschuldung pro Kopf.

    ——————————————

    Und dem schlechtesten Bildungssystem …

  113. Maria-Bernhardine 29. Juni 2022 at 21:33
    @ HGS 29. Juni 2022 at 20:27

    Bremen
    https://de.wikipedia.org/wiki/Bremen
    u. Bremerhaven sind zweierlei
    https://de.wikipedia.org/wiki/Bremerhaven

    Strecke von Bremen nach Bremerhaven
    44 min (66,7 km) über A27, laut Google.
    ——
    …aber ein Bundesland. R-R-G regiert. Und das mit Abstand ärmste Bundesland/Einwohner mit der mit Abstand größten Gefahr zu verarmen. Also noch ärmer als Berlin!
    https://www.ndr.de/fernsehen/videotext/index.html?seite=121
    Es gab dort mal eine konservative Partei „Bürger in Wut“ (BiW), welche in Bremerhaven über 5% holte, also in der Bürgerschaft einen Sitz erhielt aber die scheint irgendwo verschwunden zu sein.

  114. Das Problem ist: Alles, was nicht MSM ist, ist Rasissmus, auch wenn dass mit (Menschen-)Rassen nicht das Gerngste zu tun hat.

  115. Kann es auf dieser Welt noch doofere Politiker
    und ein noch mehr verblödetes Volk geben, als
    in Deutschland ?
    Die gesamte Mischpoke gehört gehört entsorgt !

  116. jeanette 29. Juni 2022 at 21:48
    Gegen Weisse/Deutsche darf man hetzen aber nicht gegen Schwarze.

  117. Wer wird denn da angesprochen ,wir doch nicht. Das kann doch nur in einer Stadt mit R+G sein. Für sowas haben die Geld. Werde das gleich mal den Söder schicken, von wegen Länderfinanzausgleich und so…..

  118. Meinen die damit „Rassismus gegen Deutsche“? Wohl kaum! Wieviele Deutsche gibts es in Bremerhaven überhaupt noch?

  119. Politische Losungen des Staates im öffentlichen Raum und Einschüchterung durch öffentliche Anprangerung von politischen Feinden und deren Einordnung in irgendwelche absurde, abwertende/anklagende Kategorien – woher kenne ich das noch einmal?

  120. Da sind sie wieder, die deutschen „Schildbürger“. Einst trugen sie das Licht in Eimern und heute bauen sie Bänke ohne Sitzflächen.
    Der IQ ist offenbar weiter gesunken oder bereits im freien Fall und auch dabei ist die politische Führung absolut vorbildlich. ;))

  121. Jeder halbwegs klar bei Verstand arbeitende Hobby-Handwerker wird doch bei der halbfertigen Bank die Säge genau so ansetzen, dass die überstehenden Bretter wegkommen und die Bank eine ästhetische und richtige Form annimmt. Dass dabei der auch politisch falsche Wurmfortsatz fortkommt ist eine logische Folge.

    Bisher dachte ich, dass ein sehr gutes Produkt immer Nutzen und Ästhetik vereinbaren muss aber das jetzt noch richtige Politik dazukommt, überrascht mich.

    Zuguterletzt: Eine Zweiklassenbank je nach politischer Einstellung oder wohl eher vorgeworfener Einstellung ist nicht neu. Diese politische Stilmittel gab es im Apartheid Staat Südafrika mit Bänken nur für Weiße und Schwarze und in den Zeiten des Nationalsozialismus gab es Bänke nur für Juden. Wer sich dieses politischen „Stilmittels“ verrät sehr viel über seine geistige und politische Nähe zu Faschisten. Dies sei den Machern in das Poesiealbum geschrieben.

  122. Wer sich dieses politischen „Stilmittels“ bedient, verrät sehr viel über seine geistige und politische Nähe zu Faschisten. Dies sei den Machern in das Poesiealbum geschrieben.

Comments are closed.