Von MANFRED W. BLACK | Wie PI-NEWS bereits berichtete, ist es am Dienstag in einem Berliner Freibad erneut zu schweren Massenschlägereien gekommen. Die Medien, die darüber schreiben, verschleiern allerdings zumindest teilweise die wahren Hintergründe.

Allen voran t-online. Das Nachrichtenportal schreibt zwar zunächst im Teaser zu seinem Artikel „Erst Hitze, dann Explosion der Gewalt“, vermeidet aber dann konsequent, die Angreifer, die das Neuköllner Bad in Angst und Schrecken versetzt haben, klar zu benennen.

Und sogar die BILD-Zeitung (Berlin-Ausgabe) wagt es nur indirekt zu sagen, dass die brutalen Schläger offenbar alle einen migrantischen Hintergrund haben.

12 Badegäste: Anstößiges Verhalten

Zu den brutalen Auseinandersetzungen ist es laut t-online gegen 19.30 Uhr gekommen, „als eine Gruppe von etwa acht bis zwölf Personen wegen ihres Verhaltens des Bades am Columbiadamm in Berlin-Neukölln verwiesen worden war“.

Die Betroffenen seien der Aufforderung zwar zunächst nachgekommen, später aber wieder ins Bad zurückgekehrt. Offenbar mit keinen guten Absichten.

Die Schläger seien über einen Zaun geklettert, um wieder hineinzugelangen, erklärte ein Polizeisprecher dem Nachrichtendienst. Die illegalen „Gäste“ seien mit schwerem Schlagwerkzeug und Pfefferspray bewaffnet gewesen. Einige Mitarbeiter des Freibad-Sicherheitsdienstes sind, so die Polizei, sofort körperlich attackiert worden – insbesondere mit Pfefferspray.

Auch Bereitschaftspolizei im Einsatz

Über die Massenschlägerei hat die BILD-Zeitung insgesamt wesentlich genauer berichtet als t-online. BILD zufolge sind drei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes, auf die es die Tatverdächtigen offenbar besonders abgesehen hatten, in den Beobachtungsturm des Freibades geflüchtet.

Die Security-Angehörigen verschlossen die dortige Tür. Daraufhin hätten die Angreifer versucht – jedoch ohne Erfolg –, diese Tür einzuschlagen.

Bald schon rückten zahlreiche Polizeibeamte an – zum zweiten Mal an diesem Tag. Auch Einheiten einer Reserve-Hundertschaft der Berliner Polizei waren vor Ort. Nun flüchteten die Schläger. Dennoch sind drei Tatverdächtige festgenommen worden: Laut BILD zwei Personen mit deutschem Pass im Alter von 19 und 24 Jahren sowie ein Deutsch-Libanese (23).

Viele Verletzte

In einem Auto der Schläger fanden Polizeibeamte nach Angaben eines Polizei-Pressesprechers einen Schlagstock, einen Baseballschläger und ein Messer. Die Personalien der Festgenommenen wurden aufgenommen, danach durften sie wieder gehen. Die anderen Angreifer sind unerkannt entkommen.

Elf Personen sind insgesamt bei den Schlägereien verletzt worden, alle klagten über Atemwegs- und Augen-Reizungen durch versprühtes Gas. Unter den Verletzten sind vier Mitarbeiter der Security, ein Mitglied des Rettungsdienstes sowie etliche – eigentlich unbeteiligte – Badegäste. Drei der verletzten Menschen mussten ins Krankenhaus verbracht worden.

Was t-online und BILD verschweigen

Was t-online in seiner Berichterstattung konsequent verschweigt: Die Angreifer sind – wie schon so oft in der Vergangenheit – offenbar durchweg Orientale gewesen. Das ist auf Fotos deutlich zu erkennen, die von der BILD-Zeitung veröffentlicht wurden.

Selbst auf einem Foto, das t-online zu den Kontroversen präsentiert hat, sind unschwer Dunkelhäutige als aggressive Quertreiber auszumachen.

Auch BILD sucht in ihrem Nachrichten-Text jedoch überwiegend zu verheimlichen, dass die attackierenden Schläger anscheinend allesamt junge Männer gewesen sind, die aus arabischen Staaten oder aus Afrika stammen.

Journalisten fürchten die Political Correctness

Offenbar scheuen sich deutsche Redakteure, Ross und Reiter zu nennen – sie haben allem Anschein nach Angst, von der Linken als „ausländerfeindlich“ kritisiert zu werden. Deswegen vermeidet es die links-grün dominierte Journaille, wichtige Wahrheiten zu benennen, durch die viele der vermeintlich „schutzsuchenden Zuwanderer“ aus dem Ausland in ein kritisches Licht gerückt werden könnten.

Dass Massenschlägereien heutzutage im Sommer praktisch täglich aus deutschen Freibädern gemeldet werden, an denen junge „Flüchtlinge“ verantwortlich beteiligt sind, meldet der mediale Mainstream nicht. Es bleibt alternativen Medienportalen wie PI-NEWS oder reitschuster.de vorbehalten, auf die immer größer werdenden Bedrohungen regelmäßig aufmerksam zu machen.

Eltern haben Angst

Immer öfter ist zu hören, dass deutsche Eltern es nicht mehr wagen, mit ihren Kindern bestimmte Bäder in der Bundesrepublik aufzusuchen oder sie gar allein in die Badeanstalten gehen zu lassen. Mütter und Väter fürchten die heutige Gewalt in Freibädern. Und sie meinen, dass ihre Kinder nicht ausreichend vor Gewalttätern geschützt werden, die in der Regel ursprünglich aus dem Ausland stammen.

Und es ist auch kein Geheimnis, dass inzwischen ebenfalls etliche Eltern mit Migrationshintergrund mit ihren kleinen Töchtern und Söhnen nur noch solche Badeanstalten nutzen, die dafür bekannt sind, dass dort eher wenige oder gar keine junge Migranten als „Badegäste“ die Besuchergruppen aggressiv attackieren.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

99 KOMMENTARE

  1. Es ist – wie nahezu inzwischen überall in Deutschland – so, dass die Normalität in fast allen Bereichen „auf den Kopf gestellt wird“.

    Normal wäre (und war es auch lange Zeit), dass jeder unbelästigt in eine Freibad oder an einen Baggersee gehen konnte, um sich zu entspannen, zu schwimmen, den Sommer zu genießen.

    Heute muss der Normalbürger, zumal der weibliche Bürger, aufpassen, dass nicht Asylforderer oder sonstige ausländischstämmige Kriminelle übergriffig werden.

    Meist sind es Gewalttäter, die bestens von der deutschen Allgemeinheit alimentiert werden und sich durch Kriminalität „bedanken“.

    Normal wäre als Folge solchen Verhaltens:
    Ab ins Arbeitslager – wie es z. B. in USA in manchen Bezirken bestens praktiziert wird.

    Dass in Deutschlanbd die Medien diese Kriminalität verschleiern, ist nichts Neues. Auch hier wird normale Berichterstattung umgedreht und letztlich durch Lug und Trug ersetzt.

  2. Ich liebe Multikulti!

    Endlich mal kräftige junge Männer, die sich nicht aus dem Freibad herauswerfen lassen.

    Es ist sowieso rassistisch und diffamierend, wenn man es wagt, Migranten aus dem Freibad herauszuwerfen. Wir brauchen viel mehr Willkommenskultur und junge Neger, die ins Freibad scheixxen, sind eine Bereicherung für alle.

  3. Medien verschleiern Hintergründe bei Berliner Freibadschlägereien

    diese Medien berichten sowieso nur über das, was sie nicht mehr verheimlichen können.

    hat doch jeder im 21. Jahrhundert stets ein Handy/ Smartphone bei sich, ist in sozialen Gruppen gut vernetzt und werden durch eben diese dann Infos, Fotos und Filme der gelebten Wirklichkeit viel schneller abgebildet und geteilt als diese Medien ihre Lügen verbreiten können

  4. Was gibts denn da noch zu verschleiern , jeder normale Mensch weiß doch ganz genau um welche asoziale Klientel dabei handelt und vor allem , solange sie sich gegenseitig mit ihrer Umbringekultur bereichern sollte man sich zurücklehnen und geniessen und bloß nicht einmischen …..

  5. Dass der öffentliche Raum längst von Idioten, Asozialen und Kriminellen erobert wurde weiß ich schon, wenn ich nur vor meine Haustür gehe…

  6. Das regelt alles der Markt! Wenn die Städte, die öffentliche Schwimmbäder betreiben, beschließen, buchstäblich jede Plebs und jeden Hembembel zum absoluten Spottpreis/Sozialpreis dort hinein zu lassen, nun, dann hat man eben heutzutage mehrheitlich genau DAS Klientel, das man dort will.
    In der Gastronomie ging man immer andere Wege und hat durch die Preisgestaltung auch mal die vielfältigen Möglichkeiten genutzt, um sein Publikum und dessen Niveau zu lenken, im Zweifelsfall natürlich zu verbessern!

  7. Es sind alles die gleiche Sorte eingewanderte Muselmänner, die Ärger machen.
    Wie will man die am Eingang abweisen? Da müsste man jeden türkisch/ arabisch aussehenden Vogel abweisen. Das können sie nicht bringen und das wäre auch ungerecht, da dort die Mehrheit türkisch/arabischen Mihigru hat. Das ist einfach das Ergebnis zerstörerischer Einwanderungspolitik.
    Sie wollten es so, sie haben es jetzt! Sollen sie es nun ausbaden!
    Raus kommt man da nur noch mit radikaler Härte:

    Noch mehr Kameras im Bad, noch mehr Sicherheitsdienste! Bei selbst kleinen Verfehlungen direkte Anzeige, Festsetzung und eine sehr hohe Geldstrafe. Sie dürfen das Bad nicht mehr betreten.

  8. Wenn man in die Bäder nur junge Männer mit tadellosem POLIZEILICHEM FÜHRUNGSZEUGNIS einließe, genauso wie man letztes Jahr nur die Geimpften und Getesteten einließ, dann wäre das Problem zwar noch nicht ganz gelöst, aber die Badegäste hätten ihre Ruhe vor diesen Taugenichtsen.

    Allerdings müsste man dann noch wie in jedem HOTELRESORT einen Sicherheitsbereich außerhalb des Schwimmbades einrichten, wo Wachmänner mit Knüppeln und Maschinengewehren Wache hielten, so wie in jedem ausländischen Urlaubsparadies!!

    Anders wird man mit denen nicht fertig!!

    Ein Riesenresort schaffen und die kommen nicht rein.

    Das geht ja wirklich zu weit, dass die Mistkerle wie die Affen über den Zaun hüpfen und das unbewaffnete Wachpersonal mit Sprays und Messer in die Türme der Badehäuser jagen, Angst und Schrecken unter den halbnackten, arglosen Badegästen verbreiten!

    Wo sind wir denn hier??

    Die Eltern haben auch zu Recht Angst.
    Die Mädchen werden schlimmstenfalls massenvergewaltigt,
    und die Jungen erstochen oder erschlagen mitten im Freibad!

    Was sind das für Zustände?

  9. Eigentlich müßten solche Leute sofort festgenommen, in ein Flugzeug verfrachtet werden und sich nach
    der Betäubung erwachend an einem Freibad oder See, Fluß in ihrem Heimatland wiederfinden,
    meinetwegen auch mit einem Lunchpaket inklusive 1,5 Liter Wasserflasche, damit sie dort den Badespaß
    mit Gleichgesinnten fortsetzen können.
    Das alles natürlich innerhalb von 24 Stunden !
    Bei einigen Ländern, die ans Meer grenzen, könnte man sie ja auch am Strand absetzen.

  10. Diedrich 22. Juli 2022 at 11:01

    Was gibts denn da noch zu verschleiern , jeder normale Mensch weiß doch ganz genau um welche asoziale Klientel dabei handelt….
    —————————-
    Leider bilden die normalen Menschen, in D, nur eine Minderheit. Sonst hätten wir, spätestens seit 2017, eine völlig andere Regierung gehabt. Aber was passierte??? 2021 wurde es noch schlimmer und noch ist kein Ende abzusehen.

  11. Hier hilft NUR die harte Welle und volle Rückendeckung des Sicherheitspersonals!Schöne Worte sind überflüssig und kontraproduktiv.Diese Kuffnucken verstehen keine andere Sprache

  12. Wahrscheinlich waren auch 2 oder 3 vierzehnjährige Mädchen anwesend und dann ist Merkels islamische Asylantenhorde in Wallung geraten.

  13. Selberdenker
    22. Juli 2022 at 11:17

    „Wenn es in Deutschland schon besondere Badetage für islamische Frauen gibt, dann fordere ich auch besondere Badetage für Ureinwohner.“

    Ein echtes Problem. Badetage ja, aber ich fordere ein Auswechseln des gesamten Wassers und eine Neueinrichtung der sanitären Anlagen inklusive der Fliesen, nachdem sich dort Mohammedaner oder Neger getummelt haben.

    Ich glaube nicht, dass sich ein Bad die wöchentliche Neuinstallation leisten kann.

  14. Diese ständig wiederkehrenden Gewaltszenarien in deutschen Schwimmbädern sind m. E. einzigartig und eindeutig politisch durch rot-grüne Ideologie und das verbreitete Medien-Schweigen sowie durch Polizei-Versagen verursacht.

    Ein Staat, der sich als „zivilisiert“ betrachtet, hat massive Maßnahmen zu ergreifen, um den Bürgern ihr Freizwitvergnügen zu gewährleisten.

    In meiner „Dritt-Heimat“, das ist Portsmouth in UK, erlebte ich vor Jahren im Mountbatton-Centre, dass die Polizei dort auch einmal einschreiten musste, weil sich einige Menschen nicht benehmen konnten.

    Da ging es sofort zur Sache, da gab´s keine Diskussion, sondern gleich Handschellen und Maulschellen für die Täter. Die britische Polizei langt durchweg hart zu – die Hautfarbe spielt keine Rolle! Farbige bekommen keinen Gewaltrabatt – so wie in Deutschland.

    Dort aber wird durch etliche >> Überwachungskameras der Badebetrieb stets kontrolliert. In Deutschland undenkbar – lieber lässt man die Straftäter unerkannt entkommen – und der Bürger hat das Nachsehen.

  15. „Es bleibt nur zu hoffen, dass sich das bessert!“

    Ganz von allein? Das ist wohl ein Witz.

    Es ist wie in den Discos, in denen der Türsteher aussiebt, und die Wütenden kommen dann wieder zurück und erschießen den Türsteher.

    So geht es nicht.

    Sicher sind die Leute beim Baden nur noch an Badeseen, wo solche Kerle ohne Auto nicht hin gelangen.

    Jeder junge Mann sollte zu seinem Personalausweis einen Polizeilichen Führungsausweis am Eingang vorzeigen müssen, diese Karte müsste dann jedes halbe Jahr oder jährlich auf dem Ordnungsamt reaktiviert, aktualisiert werden, falls keine Strafen unterdessen vorliegen.
    Anders sollten haufenweise junge Männer überhaupt keinen Einlass mehr zu Großveranstaltungen gelangen.

    Oder man macht in den Bädern eine Begrenzung, wie in den Discos:

    Es ist zu voll!

    Wie viele junge Männer eingelassen werden, bestimmt die Badeanstalt.

    Es darf nur noch einer rein, wenn einer herauskommt.
    Dann vergeht denen schon von allein die Lust.

  16. Wenn man diese Kerle schon alle auf einem Haufen sieht, dann wird es einem schon schlecht!

    Das erinnert an SILVESTER auf der DOMPLATTE!

  17. Selberdenker 22. Juli 2022 at 11:17
    Wenn es in Deutschland schon besondere Badetage für islamische Frauen gibt, dann fordere ich auch besondere Badetage für Ureinwohner.
    ———————————————————————
    Richtig, das wäre ne gute Lösung,aber solange dieser Kommunistenabschaum mit am Ruder sitzt,dann viel Spass bei der Durchsetzung !

  18. waren die Angreifer Kurdisch?
    der Sciherheitsdienst Türkisch?

    waren die Angreifer Syrisch?
    der Sicherheitsdienst Deutsch?

    waren die Angreifer Somalis?
    der Sciherheitsdienst Etiopisch?

    waren die Angreifer Polnisch?
    der Sciherheitsdienst Russisch?

    waren die Angreifer Sachsen?
    der Sciherheitsdienst Schwäbisch?

    waren die Angreifer Dänen?
    der Sciherheitsdienst Norwegisch?

    waren die Angreifer Transen?
    der Sciherheitsdienst Zwitter?

    waren die Angreifer Genderquer?
    der Sciherheitsdienst Pangender?

    solange nicht wenigstens die einfachen Fragen geklärt werden, gibt es keine Lösung

  19. Deutschland wird von der „Ampel“ und natürlich auch von der CDU/CSU absichtlich in allen Bereichen vollständig vernichtet! Sozialpolitisch, wirtschaftspolitisch, finanzpolitisch, sozialpolitisch… usw.
    Kein Bereich bleibt verschont und kein Mittel ist zu kriminell!

  20. Gleiches Klientel:
    Wenn Flughafen-Mitarbeiter den Terrorgruß zeigen

    Deutschland
    22. Juli 2022

    DÜSSELDORF. Auf dem Rollfeld des Flughafens Düsseldorf haben drei Mitarbeiter mit dem Gruß des Islamischen Staates posiert. Der erhobene Zeigefinger heißt in der radikal-muslimischen Symbolik: Es gibt keinen Gott außer Allah. Nachdem Bilder von der Szene nahe eines Kofferrollbandes in dem sozialen Netzwerk Tiktok auftauchten, verlor das Trio seinen Job.

    Laut Informationen der Bild-Zeitung handelt es sich um drei deutsche Staatsbürger mit den Namen Mohamed A.?R., Hamit A. und Serhat I. Alle drei seien auch in Deutschland geboren worden. Die Männer sind demnach zwischen 19 und 20 Jahren alt.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2022/wenn-flughafen-mitarbeiter-den-terrorgruss-zeigen/

    ➡ Wer Mohamed A.?R., Hamit A. und Serhat I. sucht, einfach im Freibad nachschauen ❗

  21. ghazawat 22. Juli 2022 at 11:25

    Mein Kommentar war eher sarkastisch gemeint. Mir ging es um das Verhalten. In unserem Kulturkreis ist solches Verhalten in Bädern nicht üblich. Wer sich anpasst, ist willkommen. Wer sich nicht anpasst, muss gehen.

  22. Das ist Deutschland der Zukunft! Und nur der kleinste Anfang dessen was kommt! Schon in wenigen Jahren wird sich die numerische Relation Deutsche / Kuffnucken radikal verändern, und das Land wird unkontrollierbar verwildern. Bereitet euch vor auf düstere Zeiten, ihr arme Restdeutschen.

  23. das ausgerechnet türken und araber im sicherheitsbereich tätig sind sagt ja eigentlich alles über unser system.

  24. „durch die Preisgestaltung auch mal die vielfältigen Möglichkeiten genutzt, um sein Publikum und dessen Niveau zu lenken“
    —————–
    Die arbeitslosen Migranten sind heute oft die die das Geld haben (Kindergeld und sonstige Zuschüsse zu HartzIV, „Nebenverdienste“) während der Reallohn der schuftenden Normalbürgers sinkt und sinkt.
    Besonders im Winter sind Schwimmhallen enorm wichtig um sich fit zu halten. Die Preise sind jetzt eigentlich schon so hoch dass die wirklich Armen sich diese nicht leisten können. Wenn die „jungen Männer“ kein Geld hätten würden sie am Baggersee baden.

  25. Selberdenker
    22. Juli 2022 at 11:47

    „Wer sich anpasst, ist willkommen. Wer sich nicht anpasst, muss gehen“

    Ich bin ein alter und eigensinniger Mann. Ich möchte einen Neger nicht im selben Badewasser haben, selbst wenn er vorher auf der Toilette war. Um Missverständnisse zu vermeiden… Ich bin mit Negern aufgewachsen.

  26. Trottellandgeschaedigter 22. Juli 2022 at 11:31

    @Selberdenker 22. Juli 2022 at 11:17
    Wenn es in Deutschland schon besondere Badetage für islamische Frauen gibt

    Wer möchte das Bad denn noch nutzen? Wer säubert das Bad so das es wieder normal genutzt werden kann?

    Haarefärben und Picknick im Schwimmbecken.

    Einige Damen gingen mit Straßenkleidung statt Schwimmzeug ins Wasser oder in die Sauna, andere veranstalteten bisweilen ein Picknick am Beckenrand, sogar von vereinzelten Haarfärbeaktionen im Nichtschwimmerbecken, berichtet die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ (HAZ). Seit einer Weile häuften sich die Probleme beim wöchentlichen Frauenbadetag im Vahrenwalder Bad in Hannover.

    Im Becken prallen Kulturen aufeinander
    .
    Es geht in dem Fall vor allem um muslimische Frauen.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/sicherheitsdienst-soll-helfen-haarefaerben-und-picknick-im-becken-frauenbadetag-sorgt-fuer-aerger-in-hannover_id_7989967.html

    Ermahnungen des – am Frauenbadetag rein weiblichen – Personals ziehen meist massive Proteste der Besucherinnen nach sich, berichtet die „HAZ“. Manche Badegäste sollen den Mitarbeitern mit ihren Brüdern und Ehemännern gedroht haben. Hausverbote seien teilweise einfach ignoriert worden.
    Bereits 2005 gab es schon einmal Probleme mit dem Frauenbadetag im Vahrenwalder Bad. Damals berichtete die „HAZ“ über Frauen, die in Straßenkleidung ins Wasser gingen.

  27. wobei…in usa sind da generell neger zuständig…ob das tatsächlich sicherer ist wage ich zu bezweifeln.

  28. Mittlerweile eskaliert die Gewalt schon an Schulen, auch in der Provinz, das halte ich für viel besorgniserregender, in diese versifften Freibäder muss ja zwangsläufig nimend hieingehen, zur Schule müssen die Kinder schon.
    Auslöser auch hier, Jugendliche aus Großfamilein mit MiHiGru irgendwo in Islamien.
    Der Zeitungsbericht handelt von einer Berufsschule.
    In Winsen Luhe gibt es verfeindeten Türken/Kurden Großfamilien,
    da gab es schon öfter Probleme, einnert sei an den „Frisörkrieg“, es wurde eine Hundertschaft der Polizei aus Hannover alarmiert.
    „thl. Winsen. Großalarm in Winsen: Am Dienstag kam es zunächst an der Berufsbildenden Schule (BBS) zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 15-jährigen und einem 17-jährigen Schüler. Der 17-Jährige wurde leicht verletzt. Offenbar mobilisierte er daraufhin weitere Familienmitglieder, denn am frühen Nachmittag erschien eine größere, aggressive Personengruppe an der Wohnanschrift der Familie des 15-Jährigen im Borsteler Weg.
    Durch einen starken Kräfteeinsatz der Polizei Winsen sowie umliegender Dienststellen wurden die Personalien von siebzehn Personen festgestellt. Vierzehn Personen erhielten einen Platzverweis. Bei einigen der Personen wurden Schlag- und in einem Fall eine Stichwaffe sichergestellt. Der Einsatz dauerte bis in die späten Abendstunden, da nicht sicher war, ob die Streitigkeiten tatsächlich beendet waren. Die weiteren Ermittlungen dauern an.
    .kreiszeitung-wochenblatt.de/winsen/c-blaulicht/streit-in-schule-fuehrt-zu-groesserem-polizeieinsatz

  29. zarizyn 22. Juli 2022 at 11:55

    Mittlerweile eskaliert die Gewalt schon an Schulen


    „Manche Kollegen wurden nach der Schule geschlagen.“ – Ein junger Lehrer berichtet von einer Gesamtschule im sozialen Brennpunkt

    20. Juni 2019

    Nach anderthalb Jahren hat er sein Referendariat an einer Schule im sozialen Brennpunkt im Ruhrgebiet erfolgreich beendet. Warum der junge Lehrer dieser Schule den Rücken kehrt und knapp 50 Prozent seiner ehemaligen Kollegen psychische Probleme bekommen haben, erzählt er im Interview.

    Gott und die Welt:
    Hallo und herzlichen Dank für die Bereitschaft, das Interview zu führen. Willst du kurz etwas über dich erzählen?

    Mark Becker[1]:
    Guten Tag, ich bin Lehrer für Gesamtschulen und Gymnasien in NRW, der sein Referendariat an einer Gesamtschule im sozialen Brennpunkt im Ruhrgebiet absolvierte. Ich möchte auf die Zustände für Kollegeninnen und Kollegen aufmerksam machen, da die Politik meiner Meinung nach zu wenig unternimmt und Brennpunktschulen fast alleine dastehen, ohne Förderverein, ohne Unterstützung und nur noch nach Hilfe rufen. Die Schule ist in der Kategorie Standort 5[2] eingestuft, welcher das Einzugsgebiet darstellt. Das Milieu weist eine hohe Arbeitslosigkeit und einen sehr hohen Anteil an Menschen mit Migrationshintergrund auf.

    Fußnoten:

    [1] Der Name wurde auf Wunsch des Interviewpartners anonymisiert.

    [2] Im Schulstandorttypenmodell werden der Anteil der Schüler mit Migrationshintergrund, der Anteil von Arbeitslosen sowie SGB II-Empfängern unter 18 Jahren im regionalen Umfeld auf der Basis amtlicher Statistikdaten beschrieben und in fünf Stufen typologisiert.

    [3] Becker verweist auf den folgenden Fall: https://www.focus.de/politik/deutschland/indirekt-morddrohungen-gegen-experten-nach-abrechnung-mit-libanesen-clans-berliner-experte-ghadban-steht-unter-polizeischutz_id_10673923.html

    http://gottunddiewelt.net/2019/06/20/manche-kollegen-wurden-nach-der-schule-geschlagen-ein-junger-lehrer-berichtet-von-einer-gesamtschule-im-sozialen-brennpunkt/

  30. Zitat: “ …sie haben allem Anschein nach Angst, von der Linken als „ausländerfeindlich“ kritisiert zu werden …“

    Könnten/wollten unsere „Wikllkommenskulturellen“ wirklich differenzieren, würden sie folgendes leicht erkennen können:

    – Die meisten Menschen sind Arschlochfeindlich.

    – Ist so eine Arschloch zufällig Ausländer, ist man immer noch Arschlochfeindlich, nicht ausländerfeindlich.

    Denn:
    trägt das Arschloch zufällig eine Rolex, bin ich ja auch nicht rolexfeindlich.
    Oder?

    Aber sowas geht in linke Gehirnwindungen nicht rein. Wegen der vielen Knoten darin (sonst könnte es ohnehin nicht links denken – bei dem Schaden, den linkes Denken schon der Welt angetan hat. ‚Killing Fields‘, sage ich nur …)

    Also zeigt sich wieder:
    ein Europa mit Zukunft darf Linken niemals wieder irgendeine politische Macht einräumen.
    Linke Propaganda hat künftig eine schwere Straftat zu sein!

  31. Selbst in unseren sensibelsten Bereichen, was Sicherheit betrifft, tummeln sich diese obskuren Gestalten!

    .

    „DÜSSELDORF
    Mitarbeiter zeigen IS-Geste am Düsseldorfer Flughafen

    Auf den Flughäfen herrscht Hochbetrieb. Viele Familien wollen nach den Corona-Jahren wieder in die Ferne reisen. Ein Foto in den sozialen Medien sorgt für Aufsehen, das junge Männer mit einer IS-Geste auf dem Düsseldorfer Rollfeld zeigt. Die Polizei wird aktiv.
    Drei am Düsseldorfer Flughafen tätige junge Männer sind durch eine Geste auffällig geworden, die für die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) typisch ist. Die „Bild“-Zeitung berichtete am Freitag über den Vorfall. Ein Foto in sozialen Medien zeigt, wie drei Männer in Arbeitskluft am Rollfeld stehen und ihre Zeigefinger symbolisch nach oben strecken.“

    https://www.stern.de/gesellschaft/regional/nordrhein-westfalen/duesseldorf–mitarbeiter-zeigen-is-geste-am-duesseldorfer-flughafen-32564256.html?utm_campaign=alle-nachrichten&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard

  32. Was inzwischen in Deutschland abgeht, wie sich ungehobelte Auslands-Kultur reinzwängt und sowohl die Politik als auch die Medien und auch die Gehirne der Sofasitzer beherrscht, ist einmalig auf der Welt.

    Ich hatte oben aus meiner „Drittheimat“ kurz berichtet.
    Zu einem anderen Thema („Auswandern“) hatte ich hier bei PI-News u. a. dieses aus meiner „Zweitheimat“ zitiert:

    ZITAT:
    „Interessant ist auch, sich den Text der namibischen Nationalhymne (wird durchweg voller Inkrunst von allen Namibiern gesungen) anzusehen (Übersetzung aus dem Englischen):

    Namibia, Land der Tapferen!
    Wir haben den Freiheitskampf gewonnen.
    Ehre den Kühnen,
    deren Blut unsere Freiheit ermöglicht hat.
    Vereint sind wir in Liebe
    und Treue zum Vaterland.
    Namibia, Land der Gegensätze,
    schönes Land, unser Land,
    geliebtes Land der Savannen,
    Halte hoch das Banner der Freiheit!

    Refrain:
    Namibia, du unser Land,
    Namibia Vaterland,
    Wir lieben dich!

    Man stelle sich einmal vor, der Refrain würde Teil einer deutschen Nationalhymne sein, etwa so:

    „Deutschland, du unser Land,
    Deutschland Vaterland,
    Wir lieben dich!“

    Das wäre vermutlich im rot-grünen maoistisch geprägten deutschen Neu-HABECK–Land unzulässig, geradezu „völkisch“ – für den sog. Verfassungsschutz sicherlich schon „rechtsradikal“, so etwas Unschickliches zu singen! Zumal es – leider – auch nicht mehr die deutsche Realität ist.
    ZITAT ENDE.

    Hier in Namibia gibt es auch zahlreiche Strände mit Menschen, die sich entspannen wollen. Die hiesige Kultur beinhaltet, dass sich jeder Badende einen eigenen „Claim“ absteckt, den kein anderer Badegast ungebeten betreten darf. Belästigungen gibt es m. W. nicht – sie würden auch in Selbstjustiz prompt spürbar beantwortet. Frauen am Badestrand zu belästigen oder ihnen unschicklich nachzugaffen oder ungeniert anzuzsprechen, das ist verpönt.

    Das heißt: Die Verhaltenskultur in einem Entwicklungsland wie Namibia ist der Praxis in Deutschland weit überlegen und zivilisierter. In Deutschland wird die Zivilisation inzwischen in weiten Bereichen durch Rohheit und eine zunhemende Brutalisierung und Rücksichtskosigkeit poltisch gefördert. Rot-Grün bedeutet in paxi, dass sich das Asoziale durchsetzt und jede europäische Kultur abgestreift wird.

    Stoppt die Grünen – den Menschen, der Kultur und der Natur zuliebe!

  33. Wer geht schon ins Freibad, nachdem bekannt ist, wer sich dort aufhält?
    Können nur Bahnhofsklatscher-/innen sein.
    Wer springt schon freiwillig in ein Schwimmbecken, dass zu 50% mit Urin gefüllt ist.
    Ich jedenfalls nicht, deßhalb sind mir die Vörgänge dort vollkommen egal.
    Dieser ganze Freikörperkult, das „grillen“ in der Sonne, ist mir widerlich, ohne Anstand und Manieren.
    Diese Sonnenanbeter sollten alle die Kosten für ihren Hautkrebs selbst bezahlen müssen.
    Gibt es keine sinnvollere Beschäftigung als in der „Sonne“ zu liegen oder im Urinbecken zu planschen?
    Das Freibad, dass kleine Vergnügen der Proleten.

  34. Nennsii und die Grünen sind erst zufrieden, wenn sich kein Deutscher mehr im kleinsten deutschen Dorf sicher fühlen kann vor der tagtäglichen Bereicherung.

  35. kategorischer imperativ 22. Juli 2022 at 11:53

    Das ist übrigens auf AfD-Parteitagen nicht anders. Es mag verwundern, aber die Kontrollfunktionen . Aufforderung zum Zeigen von Ausweisen und Pässen – wurden in Stuttgart von Ausländern, Afghanen, Syrern usw., übernommen. Dies war offenbar von der Parteispitze angeordnet worden. Noch Fragen zur AfD?

  36. Je mehr unsere spinnerten Gutmenschen und
    Friede-Freude-Eierkuchen-Politiker von diesen
    Primitivethnien in unser Land lassen, desto frecher,
    anmaßender und gewalttätiger werden diese Wilden.
    Das hat schon vor Jahren ein südafrikanischer
    bekannter Bürger in einer Ausarbeitung über die
    Gewaltaffinität der Moslems treffend geschildert.
    Was da abläuft ist Landnahme in Reinkultur!

    Ich denke, laut Medien haben wir ein so großes
    Problem mit „Rechten“.

    Wo sind die denn. ??????

  37. Die alljährlichen Zustände in den öffentlichen Badeanstalten (es geht ja nicht nur um Bürlün!) sind nur ein Ausblick in die Zukunft des ganzen Landes. Die Entscheidung um die zukünftigen demographischen Mehrheitsverhältnisse ist längst entschieden, und die deutschen Ureinwohner haben diese Schlacht schon jetzt krachend verloren.

    Das wird schon durch die Nationalität(en) und ethnischen Zugehörigkeiten belegt, denen die jährlich neu Eingeschulten in den größeren Städten angehören.

    Öffentliche Bäder sind für kuffnuckische und sonstige Krawallmacher eine extrem leichte Beute, deshalb sehen wir ja diese Bilder. Besonders, wenn gleichzeitig praktisch NULL ernsthafte Sicherheits-Kontrolle stattfindet und die paar städt. Hilfskräfte hoffnungslos überfordert sind oder/und gar nicht die Absicht haben, für die paar Kröten, die sie da verdienen, im Krankenhaus zu landen.

    In einigen Jahren, spätestens wenn es zu solchen Gelegenheiten die ersten Todesopfer geben wird, Leute, die „aus dem Gewühl heraus“ einfach so in der Sommerhitze erschlagen (oder erstochen) werden, wird die Diskussion aufleben, ob man als Stadt überhaupt noch öffentliche Bäder betreiben sollte.

  38. .
    Die Medien
    sind heute vor
    allem für idiologische
    und propagandistische Zwecke
    gut oder besser schlecht und also auf
    Sendung. Zum einen nämlich als die große
    Systemlügen- (und Vernebelungs-)Maschine,
    zweitens als Vorantreiber der NWO- bzw.
    Kulturmarxismuspropaganda und
    drittens zum Abstecken all der
    roten Linien, innerhalb derer
    das Volk politisch-korrekt
    denken darf, ohne sich
    mit dem Linksstaat
    Streß und Ärger
    einzuhandeln.
    Deutschland
    ein einziger
    Albtraum.
    .

    .
    Die Medien
    sind heute vor
    allem für idiologische
    und propagandistische Zwecke
    gut oder besser schlecht und also auf
    Sendung. Zum einen nämlich als die große
    Systemlügen- (und Vernebelungs-)Maschine,
    zweitens als Vorantreiber der NWO- bzw.
    Kulturmarxismuspropaganda und
    drittens zum Abstecken all der
    roten Linien, innerhalb derer
    das Volk politisch-korrekt
    denken darf, ohne sich
    mit dem Linksstaat
    Streß und Ärger
    einzuhandeln.
    Deutschland
    ein einziger
    Albtraum.
    .

    .
    Die Medien
    sind heute vor
    allem für idiologische
    und propagandistische Zwecke
    gut oder besser schlecht und also auf
    Sendung. Zum einen nämlich als die große
    Systemlügen- (und Vernebelungs-)Maschine,
    zweitens als Vorantreiber der NWO- bzw.
    Kulturmarxismuspropaganda und
    drittens zum Abstecken all der
    roten Linien, innerhalb derer
    das Volk politisch-korrekt
    denken darf, ohne sich
    mit dem Linksstaat
    Streß und Ärger
    einzuhandeln.
    Deutschland
    ein einziger
    Albtraum.
    .

  39. Warum sinkt die Einwohnerzahl der allermeisten Großstädte in D?
    Weil alle die es sich Leisten können aufs Land ziehen um vor den im Artikel beschriebenen Zuständen zu entfliehen.
    Dieser Trend wird sich fortsetzen, die Großstädte werden für Frauen, Alte, Familien mit Kindern zu gefährlich, ja unbewohnbar.
    Die Industrie fordert in den nächsten Jahren 5 Millionen Fremde zusätzlich ins Land zu holen.
    Frau Fäser meint, „es sollen Facharbeiter ohne Beruftsabschluß“ kommen.
    Tja Frau Fäser, ein Facharbeiter ohne Berufsabschluß ist kein Facharbeiter.
    Die Intelligenz heutzutage scheint auf einem unterirdischen Level angekommen zu sein.

  40. Der Deutsche „Native“ wird von Politik und Exekutive systematisch ausgegrenzt und entrechtet – dagegen hilft nur Hilfe zur Selbsthilfe. Man kann sich durchaus vorstellen, das getreu nach Mao, einer bestraft wird (egal wer), um Hunderte zu erziehen. Die Bestrafung (auch präventiv aber unspektakulär) muß so nachhaltig ausfallen, dass niemandem aus diesen Kreisen zukünftig noch den Wunsch hegt, ein deutsches Freibad/Hallenbad zu betreten.
    In diesem Zusammenhang erwähne ich immer wieder gerne einen Vorfall aus den letzten Jahren in einer FKK-Freizeitanlage in Xanten, an der Xantener Südsee. Hier schwammen zwei junge Muselmänner oriental-afrikanische Herkunft durch den See zu dieser Anlage, bedrohten, beleidigten und schlugen auf die Badegäste, insbesondere Frauen, ein.
    Bestrafung?
    Eher wohlwollendes Verständnis – während Menschen, die nichts getan, außer sich lediglich im Ton vergriffen haben, zu hohen Freiheitsstrafen, sogar auch ohne Bewährung, verurteilt werden.

  41. Ende der Vorstellung:
    Kalt duschen, Klimaanlagen aus, Bäder und Brunnen stillgelegt
    Bad Nauheim, Hessen. Das Wasser der Duschen in der Turnhalle bleibt kalt, die Klimaanlagen im Rathaus sind ausgeschaltet, das Wellenbad wird stillgelegt und die Brunnen werden ausgeschaltet. Das sei angesichts der kritischen Situation auf den Energiemärkten, der drohenden Gasmangellage und der aktuellen Trinkwasserknappheit angebracht, teilt Bürgermeister Klaus Kreß mit.

  42. Zur Überschrift: Es ist so einfach, sein Lügenpresse-Abo zu kündigen. Ich habe es bis 2014 ausgehalten, „meine“ Märkische Oderzeitung zu konsumieren. Aber selbst heute bei der alltäglichen offensichtlichen Kriegshetze selbst im letzten Provinzblatt haben diese Blätter ihren unerschütterlichen Abonnentenstamm. Genauso ist mit dem GEZ – man muss Tagesschau und Tagesthemen nicht sehen, schon aus Gründen der Psycho-Hygiene. Einfach mal zu PearlTV umschalten, da kann man zudem bequen Notstromaggregat und Batterien mit Solar bestellen und sich damit ein klein wenig gehen den Unfug wappnen, den die Völkerball-Expertin und der Kindebuch-Märchenonkel gerade anzetteln. Und das wichtigste: Diana ist hübscher und netter – als Marietta.

  43. Jetzt wird auch in den Freibädern das Zusammenleben täglich neu ausgehandelt.
    KGE freut sich darüber.

  44. … ‚gelebte‘ deutsche Sozialdemokratie; die extremistische Sozialistin, die menschenhassende Faeser, ist bereit, Volksaufstände, der schon länger hier Lebenden, im Herbst, eigentlich schon immer, nieder zu kartätschen.

  45. „Wer nie verliert, hat den Sieg nicht verdient!“

    Unsere gesamte Kultur zerbröckelt. Die wenigen nachdenklichen Ur-Deutschen, die dagegen angehen und vieles ändern wollen, sind (im Moment jedenfalls) unterlegen. Etwas Hoffnung sollte allerdings bleiben: Ob aber ein Sieg in Aussicht steht – oder mindestens eine Wende, steht in den Sternen.
    Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

    Ich empfehle Udo Jürgens:

    LINK
    https://www.youtube.com/watch?v=rn-hBo-IU1w

  46. „““ jeanette 22. Juli 2022 at 11:14
    Wo sind wir denn hier??
    Die Eltern haben auch zu Recht Angst.
    Die Mädchen werden schlimmstenfalls massenvergewaltigt,
    und die Jungen erstochen oder erschlagen mitten im Freibad!
    Was sind das für Zustände?“““

    Der Zustand nennt sich Anarchie und ist der erstrebte politische Endzustand der Linken.
    Ich hoffe geholfen zu haben.

  47. Die BILD berichtet mit einem Foto, wo alles klar ist, selbst dem unbedarftesten Leser und wer die Wahrheit nicht sehen will dem hilft auch nicht der objektivste Bericht.
    Ansonsten ist von „jungen Männern“, Kumpels, Schlägern und einer „Gruppe“ die Rede.
    Wer heute noch als Deutscher ins Freibad geht und dann noch in Berlin (!), der hat doch nicht mehr alle Zwerge im Vorgarten. Det is‘ Berlin und die Berliner wollen es so.
    Die Polizei sollte sich raushalten, nur drumherum alles absperren und dann die Schläger sich selber überlassen.
    Für die Bademeister (die heißen ja jetzt : Schwimmeister) sollte es einen Rettungskanal nach draußen geben.

  48. Mangel an Einsicht, Mangel an Selbstreflexion, Mangel an Anpassungsbereitschaft und ein winzig kleines Ährchen gepaart mit maximaler Gewaltbereitschaft – so kenne und verachte liebe ich dieses Gesochse.

  49. „lorbas 22. Juli 2022 at 12:37
    Ich halte fest: Putin kann besser Deutsch sprechen.“

    Das ist in dem Fall aber auch nicht SO schwer! (o:)

  50. lorbas 22. Juli 2022 at 12:37
    das hört sich nicht gesund an.
    https://www.the-germanz.de/warum-verhaspelt-sich-frau-baerbock-so-oft-bei-ihren-reden/
    Nervosität oder Krankheit?
    Laien steht es nicht zu, eine medizinische Diagnose zu stellen. Dennoch wäre sie politisch brisant. Eine Sprech- oder eine Sprachstörung könnte nämlich schlimmstenfalls auf medizinische Ursachen hindeuten, wie sie meist nach einem Schlaganfall entstehen, aber auch durch ein Schädel-Hirn-Trauma oder gar einen Tumor, Parkinson oder Demenz verursacht sein kann.

  51. Sie der Örtlichkeit zu verweisen, bringt nichts. Denn inzwischen, in all den Jahren, sollte man gelernt haben, dass sie niemals den Ungläubigen Folge leisten. Sie sehen das Bad, das Land, die Möglichkeiten als ihren rechtmäßigen Besitz an, mit dem sie machen, was sie wollen und wo sie sich aufführen, wie sie wollen. Schon als die ersten Türken herkamen, hat man versäumt, ihnen ein für allemal klar zu machen, dass dies nicht der Orient ist. Aber man hat verdrängt und nicht erkannt, wie diese Menschen ticken, wie sie uns und unsere Art zu leben erleben und erfahren. Es ist nicht ihre Welt und sie werden sich, bis auf einen kleinen Teil, niemals „integrieren“, heisst, so benehmen, dass sie unsere Regeln akzeptieren.

  52. Selberdenker 22. Juli 2022 at 11:12


    Sie dürfen das Bad nicht mehr betreten.
    -.-.-.-.-
    Raus und sie dürfen das LAND nicht mehr betreten ! Das ist das einzig Sinn- und Wirkungsvolle!

  53. Mantis 22. Juli 2022 at 13:06

    lorbas 22. Juli 2022 at 12:37
    das hört sich nicht gesund an.
    https://www.the-germanz.de/warum-verhaspelt-sich-frau-baerbock-so-oft-bei-ihren-reden/
    Nervosität oder Krankheit?


    …Eine Sprech- oder eine Sprachstörung könnte nämlich schlimmstenfalls auf medizinische Ursachen hindeuten, wie sie meist nach einem Schlaganfall entstehen, aber auch durch ein Schädel-Hirn-Trauma oder gar einen Tumor, Parkinson oder Demenz verursacht sein kann.
    -.-.-.-.-.-

    Die Dame ist sicher nicht als Trampolinmeisterin geboren! ???

  54. Irgendwie springt bei mir deshalb eine Art männlicher Schutzinstinkt an. Ich mag sie.

  55. Kulturhistoriker 22. Juli 2022 at 13:48

    Bei diesen Temperaturen kann man nicht genug Wasser zu sich nehmen.

  56. Mantis 22. Juli 2022 at 13:06

    lorbas 22. Juli 2022 at 12:37
    das hört sich nicht gesund an.
    https://www.the-germanz.de/warum-verhaspelt-sich-frau-baerbock-so-oft-bei-ihren-reden/
    Nervosität oder Krankheit?


    …Eine Sprech- oder eine Sprachstörung könnte nämlich schlimmstenfalls auf medizinische Ursachen hindeuten, wie sie meist nach einem Schlaganfall entstehen, aber auch durch ein Schädel-Hirn-Trauma oder gar einen Tumor, Parkinson oder Demenz verursacht sein kann.
    ———————————–
    Ich tippe eher auf einen kleinen, grünen Wurm, der sich unaufhaltsam durch’s Gehirn frißt und im Dunkeln leuchtet.

  57. @ Oberfeld 22. Juli 2022 at 11:15
    Eigentlich müßten solche Leute sofort festgenommen, in ein Flugzeug verfrachtet werden und sich nach
    der Betäubung erwachend an einem Freibad oder See, Fluß in ihrem Heimatland wiederfinden,
    meinetwegen auch mit einem Lunchpaket inklusive 1,5 Liter Wasserflasche, damit sie dort den Badespaß
    mit Gleichgesinnten fortsetzen können.
    Das alles natürlich innerhalb von 24 Stunden !
    Bei einigen Ländern, die ans Meer grenzen, könnte man sie ja auch am Strand absetzen.
    ————————
    Vorher Chipen, damit DIE erst gar nicht wieder einreisen können!

  58. Normal wäre, daß das Gesindel stantepede außer Landes befördert würde.

    Warum pachtet man nicht irgendwo in Migranistan ein paar Hektar an und pfercht solches Pack dorthin ein, ehe es in Herkunftsregion ausgewildert werden kann? Jeder normale Kulturstaat würde so vorgehen.

  59. Die Buben stehen unter Spannung, werden sexuell und auch sonst gereizt. Da muss man Verständnis haben und nicht etwa versuchen dagegenzuhalten. Ein paar Luftmatratzen, Mädchen und Lustknaben zur Benutzung und der Frieden des Islam kommt auch in den Freibädern.

  60. P.S.: Die Bundeswehr hat Brunnen gebohrt in Afghanistan. Sie hätten lieber Freibäder bauen sollen. Das wäre im Sinne des deutschen Volkes gewesen.

  61. Wie sagte Merkel zur Migrantenkriminalität ? Da kann man nichts machen, jetzt sind Sie halt da,
    Dafür wird man mit Ehrendoktorpreisen gelobt, na dann

  62. Apropos Medien: April, April … 😀 Achtung jetzt wird es EXTREM Lächerlich:

    Karlsruhe – Verhinderter Lauterbach-Entführer gesteht Umsturzpläne 😀

    Ein im April, April festgenommener Mann hat nach Informationen des „Spiegel“ gestanden, mit einer Gruppe Gleichgesinnter die Entführung von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (#noSPD) geplant zu haben. Das Nachrichtenmagazin berichtete am Freitag unter Berufung auf den Verteidiger des Mannes, darauf habe ein politischer Umsturz folgen sollen. 😀

    Es sei geplant gewesen, einen Doppelgänger des Bundespräsidenten 😀 , des Kanzlers 😀 oder eines anderen prominenten Politikers 😀 auftreten zu lassen. Die Bevölkerung habe durch einen bundesweiten Stromausfall von der Medienberichterstattung abgeschnitten werden sollen. Als Motiv seines Mandanten nannte der Verteidiger Unzufriedenheit mit der Politik und den Corona-Maßnahmen.
    .
    Behörde hält Gruppe für terroristische Vereinigung 😀
    .

    Die Bundesanwaltschaft äußerte sich auf Anfrage nicht dazu. Der Mann und drei mutmaßliche Mitstreiter sitzen seit Mitte April in Untersuchungshaft. Wenig später hatte die Karlsruher Behörde die Ermittlungen übernommen. Sie hält die Gruppe für eine terroristische Vereinigung. Dreien der Männer werfen die Ermittler vor, eine schwere staatsgefährdende Gewalttat vorbereitet zu haben. Zwei sollen versucht haben, sich an einem Verbrechen zu beteiligen.

    Die vier Deutschen stammen nach früheren Angaben der Ermittlungsbehörden aus Neustadt an der Weinstraße (Rheinland-Pfalz), Falkensee bei Berlin sowie aus den Kreisen Landshut (Bayern) und Ammerland (Niedersachsen). Bei dem geständigen Mann handelt es sich laut „Spiegel“ um den Mann aus dem Berliner Umland. Die Bundesanwaltschaft ermittelt außerdem noch gegen einen fünften Beschuldigten, zu dem keine weiteren Angaben gemacht wurden.

    Quelle: Paulanergarten.

  63. @Sawsan Schaebig 22. Juli 2022 at 14:53
    „Die Buben stehen unter Spannung, werden sexuell und auch sonst gereizt. Da muss man Verständnis haben und nicht etwa versuchen dagegenzuhalten.“

    Sicher richtig. Darum sollte eine kräftige Schere bei Einreise stets einsatzbereit sein. Schnipp-Schnapp, Problemzone ab, und wer das nicht möchte, kann ja umkehren.

  64. Baden ist hier strengstens verboten, der See durch einen hohen Zaun abgesperrt, das Gelände schwer zugänglich, zum Teil sehr abschüssig. Dann habe die Luftmatratze Luft verloren und der Mann sei sieben Meter vom Ufer entfernt untergegangen….

    Unbedingt höhere Zäune bauen!

  65. @ Zallaqa 22. Juli 2022 at 15:21
    Wo sollen sie denn sonst hin; die armen Schutzsuchenden. Sie können zwar Kampfsport aber oft eben nichts schwimmen.
    Ist das nicht tragisch, was dem armen Afghanen zugestoßen ist?
    ——————————–
    Würde mich doch mal interessieren, was diese Rettungsaktion gekostet hat für diesen Idioten, der an einer Stelle schwimmen geht, wo das Baden strengstens verboten ist und dann auch noch vergisst, dass er gar nicht schwimmen kann? Wer die Party bezahlt, weiß ja wohl jeder!

  66. Dieses Pack besetzt Diskotheken , Clubs , Parkanlagen , ganze Stadtviertel und jetzt auch Schwimmbäder und wollen das es nach ihren Regeln dort abläuft ! Die Innenministerien der Länder gucken wieder nur dumm und hilflos zu und versuchen verzweifelt mit Polizieeinsätzen die Lage in den Griff zu kriegen .Als ob man mit einer Altersschwachen und todkranken Katze versuchen würde eine Mäuseplage in den Griff zu kriegen. Lächerlich ! Das ist erst der Vorgeschmack dessen was uns in den nächsten Jahren noch blüht !

  67. Zallaqa 22. Juli 2022 at 15:21

    Zugegeben amüsiert es mich 🙂

    Und es ist kein Verbrechen. Stellt euch vor was die alles amüsiert. Viele haben sowas noch nie gesehen. Aber auch viele haben es schon gesehen und dafür bezahlt.

  68. Ich glaube im Jahr 2022 sind Lobotomierte die einzigen Medienkonsumenten, denen nicht auch ohne ausdrücklichen Hinweis klar ist, welcher Herkunft der Mob ist, über den berichtet wird.

  69. „grosskonsul 22. Juli 2022 at 17:58
    Das ist erst der Vorgeschmack dessen was uns in den nächsten Jahren noch blüht !“

    Klar! Die kriminelle Politiker-Mischpoke lädt massenhaft Fremdkörper ins Land ein und überläßt es den geduldigen Blödkartoffeln, Dumpfbacken und Schlafschafen, für deren Bespaßung zu sorgen!

  70. Dass das Freibäder Personal Angst vor seinen Gästen (diesen Gästen) hat, ist nicht neu. Solche Geschichten gab es schon vor 2015, aber auch da hat man es tabuisiert. Kein Bademeister wird so gut bezahlt, dass er ein Messer im Bauch riskiert. Sich beschweren ist riskant. Bleibt nur, das Bad zu verlassen sobald die kommen. Was guckst Du?

  71. @lorbas 22. Juli 2022 at 12:37

    Sie ist dumm, wie Bohnenstroh – und dabei grenzenlos von sich überzeugt. Sie ist fern der Realität der normalen Leute und wird mit unserem Geld zugekippt. Sie ist permanent von Schranzen umgeben, die ihr ihr Ego noch weiter stärken. Ihr kann nichts passieren, weil die mächtigsten Medien diese Witzfigur nicht kritisieren werden. Sie kann verbocken, was sie will. Das ist ihr bewußt und das rafft sie auch noch. Solche Figuren sind leicht steuerbare Platzhalter. Deshalb wurde sie auch zur deutschen Außenministerin gemacht. Hatte sowas zu Beginn schon befürchtet:

    https://www.pi-news.net/2021/12/das-land-der-platzhalter/

    Es ist alles noch viel schlimmer gekommen.

  72. Solange sich diese häßlichen, haarigen Würstchen, gegenseitig die Fresse polieren, gibt’s nichts zum Aussetzen

  73. Diese haarigen kleinen Würstchen, können auch gerne miteinander einen Wettkampf abhalten, wer‘s am längsten unter Wasser aushält -:)

  74. „Selberdenker 22. Juli 2022 at 21:24
    Sie ist dumm, wie Bohnenstroh – und dabei grenzenlos von sich überzeugt….“

    Genau deshalb sind solche Leute- in den falschen Positionen- besonders gefährlich und können uns mit ihrer abgrundtiefen Blödheit nicht nur sehr schaden, sondern sogar in einen Krieg hineinziehen, der nach wie vor NICHT unserer ist!!

  75. 18_1968 22. Juli 2022 at 14:39
    ———————————————————————
    Das „Gesindel“ hat zu 100 % einen deutschen Pass respektive Personalausweis. Wo wollen Sie die denn bitteschön hinbefördern? Und welches Land will sowas?

  76. Tjaaa, jetzt muss man fairerweise sagen, dass zum einen die Medien die Hintergründe nicht nennen, PI-News aber leider auch nicht 🙂 .
    Es genügt nicht zu sagen, es seien Afrikaner oder Orientale. Das weiß jeder.
    Hintergründe zu nennen wäre vielmehr die Frage zu stellen, WARUM sie das machen?

    WARUM kommt es ausgerechnet in Freibädern zu Massenschlägereien und Konflikten?
    Das liegt in der sexuellen Aggressivität der Migranten, die es auf die deutsche Frau abgesehen haben.
    Frauen- oder Mädchengruppen, die zu dritt, viert oder fünft im Bikini auf dem Handtuch liegen, auf die haben es diese Horden abgesehen.
    Es spielt keine Rolle, wie alt die sind. Selbst eine 11-jährige wird als sexuelles verfügbares Objekt angesehen, sie läuft ja freizügig rum und trägt kein Kopftuch. Also kann man sie sich nehmen.

    Dadurch, dass die Migranten ohne Begleitung kommen, stehen sie unter Sexualdruck, der sich entladen muss. Im besten Fall lassen sie den beim Onanieren im Flüchtlingsheim ab, im schlechtesten Fall warten sie nach 22 Uhr auf die joggende Frau im Stadtpark. Und die joggt dann eben nicht im Bikini, sondern bekleidet.

    Im Freibad hingegen, wo man natürlicherweise leicht oder fast gar nicht mehr bekleidet ist, gehen die aggressiven sexuellen Spannungen mit den Negern und Musels durch. Ich habe selbst schon erlebt, dass ein Flüchtling, der kaum deutsch konnte, sich an eine Frau heranmachte und um ihre Hand bat, wo der Freund daneben stand. Den kulturfremden Anbaggerer interessierte das gar nicht. Der Freund sah wie ein Auto zu, deshalb gab es wohl keine Gewalt. Der Flüchtling zog irgendwann ab.
    Im Orient sehen wir das oft – wenn da ein Pärchen am Strand lang geht oder in eine Teebar, dann sagt oft ein Einheimischer scherzend zum Mann, dass er soundsoviele Kamele für die Hübsche biete. Das ist oft schäkernd und neckend gemeint und durchaus vertretbar.

    Nur gibt es hier etliche Migranten, die sich nicht nur ihren Aufenthalt mit dem Faustrecht erzwingen, sondern auch ihren weiteren Weg in Deutschland. Und deshalb bieten die keine Kamele, sondern machen sich direkt an die Frauen ran, woraufhin dann die Lebensgefährten sich provoziert fühlen und dann kommt es zu genau den Schlägereien.
    Das ist nicht mal auf Afrikaner/Araber vs. Deutsche beschränkt, sondern die Araber baggern auch Türkinnen/Libanesinnen usw. an, die bereits liiert sind. Und dann bleibt es oft nicht bei Schlägereien, sondern dann kommt auch das Messer zum Einsatz.

    Vor ein paar Tagen hat ausgerechnet das multikulturelle Hamburg (GRÜNE) beschlossen, dass Frauen künftig ohne Oberteil im Freibad schwimmen dürfen. Begründet wurde das mit der angeblichen Diskriminierung, so als würde der deutsche Mann oder die deutsche Gesellschaft die Frau unterdrücken.

    Ich hab damit gar kein Problem, obwohl man durchaus Sexualreize bedecken sollte – und dazu gehören bei Mann und Frau eben Po sowie Penis/Vagina und eben zusätzlich bei der Frau unstrittig der Busen. Ist halt naturell so, dass die Weiblichkeit eben mit der Brust ein Sexualmerkmal hat, der bei Männern sehr hohen Schlüsselreiz-Charakter hat, wobei umgekehrt die männliche Brust als Schlüsselreiz bei der Weiblichkeit wohl eher deutlich niedriger rangiert.

    Ehemalige DDR-Bürger haben damit schon gar kein Problem, denn FKK war dort viel normaler als im Westen.

    Als klar denkender Mensch kommt man mit der „Blankziehung“ klar. Ich muss keiner Frau unter den Rock schauen oder im Freibad die Busen beglotzen.
    Aber ich rieche bereits jetzt, dass eine bestimmte Gruppe damit ganz gewaltige Probleme haben wird. Meine Prognose, schon heute: Es wird – sobald die Frauen von ihrem selbstbestimmten Recht Gebrauch machen – drastisch nicht nur mit Schlägereien in Freibädern nach oben gehen, sondern die Frauen werden dort zunehmend betatscht und sexuell bedrängt. Einfach, weil die Einzeller, die naturgemäß auch deutlich niedriger als europäisierte IQ-Level haben, ihre Sexualaggressivität beim Anblick blanker Brüste
    nicht mehr unter Kontrolle haben werden.
    Und als Frau sollte man besser dann nicht mehr alleine ins Freibad gehen, denn sobald sie auf dem abendlichen Heimweg ist, kann sie davon ausgehen, dass eine Truppe junger Männer aus dem anderen Kulturkreis ihr folgen wird.

    DAS ist einer der Hintergründe, warum es in Freibädern heute schon zu Konflikten kommt und in der Zukunft, da bin ich absolut sicher, noch drastisch weiter zunehmen wird.

    Andere Konflikte wie Grillen im Freibad, wo ganze Zigeunertruppen ihren Einweggrill mit Kohle mitbringen und die ganze Wiese ausräuchern anstatt die Gastroangebote zu nutzen oder ständig lautes Musikaufdrehen mit Al-Machal-Gejauner und antideutschem Gangstergerappe von Intensivtätern, sind weitere Eskalationsursachen.

    DAS sind die Hintergründe. Freuen tun sich die Verkäufer von Swimmingpools. Fürsorgliche Familien lassen ihre Kinder in diesem Umfeld nicht mehr spielen. Früher konntest du mit 10 oder 12 Jahren problemlos ins Freibad. Heute musst du Angst haben, dass deine Kinder von Migrantenhorden sexuell belästigt werden. Passieren tut denen nichts, eine 11-jährige wurde von einem Afghanen vergewaltigt, nicht einmal Haft. Diese Verewaltigungen passieren inzwischen so häufig, dass man gar keine Kapazitäten für den Vollzug hat.

    Größere Stand-Schwimmbecken gehörten in den letzten 2 Jahren zu den meistverkauften Baumarktprodukten. Leider braucht man dafür auch einen größeren Garten.
    Ein angenehmes Leben ohne Belästigung muss man sich leisten können.
    Wer Geld hat, kann sich das Auto noch leisten, die Kinder sicher von A nach B bringen.
    Der Rest darf den ÖPNV nehmen und sich mit Negern und Kopftuchträgern das stickige Abteil teilen.
    Wer Geld hat, kann sich den eigenen Pool aufstellen.
    Der Rest darf in Freibäder, wo statt Freizeitspaß und Erholung vom Alltag Massenschlägereien von Migrantenhorden an der Tagesordnung sind.

    Bin mal gespannt, wann der Vorschlag von den Grünen kommt, private Pools hoch zu besteuern oder gleich ganz zu verbieten.

Comments are closed.