"Sollten die Ukrainerinnen und Ukrainer wirklich unsere Freiheit unter Einsatz ihres Lebens verteidigen, wäre es höchst unmoralisch, dass wir nicht selbst in den Kampf eingreifen", sagt General a.D. Harald Kujat.

Im Ukrainekrieg zeichnet sich immer mehr ab, dass keine Seite das militärische Ringen gewinnen kann. Das wirft die Frage auf, welche Ziele der Westen mit seinem Engagement erreichen will – und welchen Preis er bereit ist, dafür zu zahlen. Das gilt vor allem für die deutsche Politik.

Die Bundesregierung unterstützt die Ukraine in einem erheblichen Umfang durch finanzielle Zuwendungen, die Lieferung von Waffen und militärischer Ausrüstung sowie durch Sanktionen gegen Russland, die deutschen Bürgern zunehmend finanzielle und wirtschaftliche Lasten sowie Einschränkungen in vielen Lebensbereichen auferlegen. Die langfristigen Schäden der deutschen Volkswirtschaft, insbesondere die Folgen des für den Herbst zu erwartenden Energienotstands, und die Auswirkungen auf deren Wettbewerbsfähigkeit sind bisher nur ansatzweise abschätzbar. Im Frühjahr und Sommer 2022 jedenfalls ist das Wachstum der Wirtschaft vollkommen zum Erliegen gekommen. Zugleich nimmt die Regierung in Kauf, dass das Material für die ohnehin nur noch äußerst begrenzten Fähigkeiten der Bundeswehr zur Erfüllung des Verfassungsauftrags der Landes- und Bündnisverteidigung weiter „geplündert“ wird.

Welche militärischen und politischen Ziele der Ukraine in diesem Krieg ist die Bundesregierung gewillt zu unterstützen? Und erfolgt diese Unterstützung lediglich, soweit diese Ziele mit deutschen Sicherheitsinteressen vereinbar sind – oder selbst dann, wenn dadurch Gefahren für Deutschlands Sicherheit ausgelöst werden? In welchem Ausmaß ist die Bundesregierung bereit, durch Sanktionen verursachte langfristige und möglicherweise irreversible Schäden der deutschen Volkswirtschaft zu akzeptieren? Oder setzt die vornehmste Pflicht der Bundesregierung, Schaden von Deutschland abzuwenden, der Solidarität mit der Ukraine Grenzen?

In der deutschen Diskussion des Ukrainekrieges wird die Verpflichtung zur uneingeschränkten Lieferung von Waffen unter anderem damit begründet, dass die Ukraine auch unsere Freiheit verteidigt. Es wird gefordert, die Ukraine müsse siegen beziehungsweise den Krieg gewinnen: „Der Westen verteidigt sich selbst, wenn er der Ukraine hilft, der russischen Aggression zu widerstehen“, andernfalls „müsste er damit rechnen, dass die nächsten Opfer der Aggression auch Mitglieder des atlantischen Bündnisses sein können“. Dieses moralische Argument vermag nicht zu überzeugen, denn sollten die Ukrainerinnen und Ukrainer wirklich unsere Freiheit unter Einsatz ihres Lebens verteidigen, wäre es höchst unmoralisch, dass wir nicht selbst in den Kampf eingreifen…


(Der Start eines langen Artikels von General a.D. Harald Kujat mit dem Titel „Kriegsführung ohne Ziel“ in der Preußischen Allgemeinen!)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

64 KOMMENTARE

  1. Ich werde das nicht lesen, nicht weil das schlecht sein muß, sondern weil ich ja selber denken kann und daher Bescheid weiß. Insofern wird es mir verborgen bleiben ob der Kujat zur korrekten Erkenntnis durchdringt. Widersprüche hat er anscheinend erkannt. Auflösen lassen die sich nur, wenn man gewöhnliche Kriegsziele außen vor läßt.
    Da er erkannt hat, dass auch das moralische Argument keines ist, müßte er eigentlich zur Erkenntnis kommen, dass kein Kriegsziel erkennbar ist, außer des absolut ungewöhnliche (nicht den Gegner sondern die BRD (also das eigene Land zu vernichten.

  2. Ok. man könnte natürlich auch sagen, dass man Krieg führt, weil die USA es so wollen, Ziel wäre also den USA (und deren Hintermännern) gerecht zu werden (zu müssen). Auch sanktioniere man Putin, weil man eben Putin nicht einfach davon kommen lassen dürfe. Aber das sind eben auch keine wirklichen Kriegsziele. Zu irgendeiner dieser Erkenntnis müßte der Kujat also kommen. Und dass er das moralische Argument ad absurdum geführt hat, ist ein Verdienst. Solch logisch sinnvolle Argumentationen sind selten.

    Ich hätte sowas auch schon mal sagen können, aber mir sind inhaltliche Anmerkungen dieser Art mittlerweile, angesichts der offensichtlichen totalen (vollidiotischen) Absurdität der Realität zu blöd.

  3. Warum sind hier ukrainische Männer als Flüchtlinge, warum geben wir syrischen/afghanischen Männern Asyl?

    Warum kämpfen die nicht in Ihrem Land für Ihre Freiheit?

  4. .
    .
    Geschichte wiederholt sich..
    .
    .
    Adolf Hitler und J. Goebbels haben uns DE in den 2 WK geführt.
    .
    Demenz-Scholz und Fanatiker Habeck werden uns DE in den 3. WK führen..

    .
    .
    .
    Merkel hat Mrd. über Mrd . dt. Steuergeld für Mio. illegale Asylanten verpulvert.
    .
    Demenz-Scholz wird hunderte Mrd. dt. Steuergeld für die korrupte faschistische Ukraine verballern.
    .
    .
    Warum ist das deutsche Volk so bestraft mit den „eigenen“ Politiker.?
    .
    .
    Wer gab Scholz den Auftrag und die Befugnis für Mrd. über Mrd. dt. Waffen und dt. Steuergeld in die Ukraine zu schicken?
    .
    Das deutsche Volk jedenfalls nicht!
    .
    .
    .

    Demenz-Scholz und Fanatiker Habeck haben wohl vergessen, dass sie Deutschland zur Kriegspartei gemacht haben in dem sie ukrainische Soldaten und Söldner auf deutschem Boden ausbilden . Russland hat jetzt jedes Recht Deutschland anzugreifen und zu zerstören.. Bei Demenz-Scholz würde mich das nicht wundern..
    .
    .

  5. .
    .
    Deutschland der US-Vasall und US-Knecht!
    .
    USA /Nato bombardieren den Balkan. .. Deutschland macht mit und zahlt.
    .
    USA bombardieren Irak.. Deutschland macht mit und zahlt.
    .
    USA bombardieren Afghanistan. Deutschland macht mit und zahlt.
    .
    USA bombardieren Syrien. Deutschland macht mit und zahlt.
    .
    .
    USA bombardieren… bald Russland? Dann gibt es kein DE mehr.
    .
    .
    Deutschland ist immer der VERLIERER!
    .
    .
    Wie viele Jahrzehnte wird DE noch von den USA besetzt bleiben?

    .
    .

  6. Drohnenpilot 27. August 2022 at 20:31

    Warum ist das deutsche Volk so bestraft mit den „eigenen“ Politiker.?

    ——
    Bestraft?
    Moment mal, ihr wählt sie immer wieder, immer wieder….. und immer wieder.
    Du weißt sicherlich was das bedeutet, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten?
    Genau … das ist – nach Einstein – die Definition von Wahnsinn

  7. Kujat scheint sich für ganz gehievt zu halten.
    Mit solchen Argumenten kann er vielleicht seine
    Oma aufwecken, aber die westlichen Verbrecherstaaten
    bestimmt nicht. Der Zug ist schon längst abgefahren.
    Es gibt kein Kriegsziel und es hat es auch noch nie gegeben !
    Es geht nur noch darum, das Herrschaftssystem des Westen
    zu verteidigen, um den Great Reset durchzusetzen.
    Von Anfang an; alles was die Nato und USA seit mindestens
    20 Jahren vollbracht haben, ist eine Politik der Feindschaft und
    des Hasses gegenüber einem Land, das die friedliche
    Zusammenarbeit öffentlich angeboten hat.
    Mit dieser Regierung muss man sich schämen, ein Deutscher
    zu sein.

  8. Herr Selinskyi verteidigt in der Ukraine die westlichen Werte und die westliche Freiheit.

    Grässliche Grimassen schneidend verkündet der Zotenreißer im Unterhemd, dass er noch mehr Geld braucht, um die Russen endgültig zu besiegen.

    Der Held der Ukraine findet nicht einmal Zeit, sich zu waschen, zu rasieren und vernünftig anzuziehen, so ist er mit dem täglichen Kampf gegen die Russen beschäftigt.

    Wer sich mit der Ukraine beschäftigt, reibt sich verwundert die Augen, wo da die europäischen Werte sind, die verteidigt werden.

  9. Kriegsziele? Hört bloß auf unbequeme Fragen zu stellen.
    Unbequeme Fragen passen nicht gut zu willfährigen Untertanen und erst recht nicht zu grünen und roten Faschisten ohne Berufsausbildung aber mit „Haltung“.
    H.R

  10. Ich glaub´s zwar nicht, aber nehmen
    wir mal an, es stimmte, daß die Ukrainer
    Deutschland bis zum Elsaß verteidigten,
    wir deshalb Waffen, Milliarden, militär.
    Beratung, Berater, Ausbildung u. Ausbilder
    stellen müßten, was wir längst tun…

    Dann ist das wieder typisch deutsches
    St.-Florians-Prinzip: Wir stellen ja auch
    Kernkraft ab, verzichten auf Kohlegewinnung
    in unserem Land zugunsten einer angebl.
    Wellness- & Umweltidylle. Andere Länder,
    wo wir die nötige Energie jetzt kaufen müssen,
    dürfen gerne ihre Landschaften u. Gesundheit
    mit Fracking, KKWs u. Kohleabbau ruinieren.

    ++++++++++++++++++++++++++++++

    (Hier mal unberücksichtigt die Umweltschäden
    in unserem Land durch Windräder, die es angebl.
    nicht gebe. Von den wirtschafl Schäden u.
    dem ruinierten deutschen Volk, nebst seiner
    Gesundheit durch kalte Wohnungen, Hygienemängeln,
    schlechter Ernährung u. dürftiger Gesundheitsversorgung
    noch gar nicht gesprochen.)

  11. @ ghazawat 27. August 2022 at 21:06

    Im vorbeigehen reibt er sich
    ein wenig mit dem guten alten
    Waschlappen Gesicht u. Hände
    ab. Der Rest darf müffeln.

  12. Das Klima-Märchen hat nicht gereicht, uns umzuerziehen. Daher musste Corona kommen. Aber auch damit haben es die NWO- Clique und ihre „woke“-Jünger nicht geschafft, dass alle gehorchten. Das letzte Mittel: Krieg! Der seit Jahren brodelnde Konflikt in der Ukraine war wie geschaffen dafür, die Welt in die Zeiten des Kalten Krieges zurückzudrehen. Man braucht nicht viel Phantasie, das zu verstehen…

  13. Was will der Herr General a. D. eigentlich sagen?
    Aus meiner Sicht hat die BR noch nicht verstanden, dass sie der Clown aus Kiew nur an der Nase herumführt.
    Bei Selenski hat man, habe ich, immer den Eindruck, dass er den „grössten Film aller Zeiten“ produziert – wo er den Hauptdarsteller und Regisseur gibt und er „sein Volk“ als Komparsen gnadenlos verheizt.
    Arbeitstitel dieses widerwärtigen Machwerks ist, ich provoziere und lüge so lange, bis mein Gegner seine hässliche Seite zeigt, damit ich zeigen kann, was für ein Verbrecher micht angreift; den kann ich aber nur bekämpfen, wenn ihr, der Westen, mir ungebrenzt und bedingungslos Waffen und Geld liefert.

  14. Naja, ohne den Artikel von Kujat gelesen zu haben, würde ich die Aussagen unserer „Eliten“ dahingehend interpretieren, dass unsere „Eliten“ Russland maximalen Schaden zufügen wollen und unserem Volk einen Sündenbock für die derzeitige Verbots- und Verteuerungsorgie zum Erreichen der bundesrepublikanischen Klimaziele präsentieren möchten.

  15. Harald Kujat: Was sind eigentlich unsere Kriegsziele?

    Vermutlich will man Russland (wieder) zum willfährigen Appendix der angelsächsischen Plutokraten zu machen, wie es schon einmal unter Jelzin der Fall war.
    Putin setzte diesem Spuk ein Ende und warf alles an westlichen Parasiten, allen voran die unseligen (Soros) NGOs, wieder aus dem Land.
    Dass die Plutokraten jenseits der See das nicht auf sich beruhen lassen werden, war allerdings abzusehen.
    Wie das Spiel letztendlich ausgehen wird, bleibt abzuwarten.

  16. Kanzler Scholz wichtigstes Kriegsziel dürfte es sein, dass seine Verwicklungen in Cum-Ex-Geschäfte und die Steuergeldgeschenke an die Warburg-Bank nicht vor einem ordentlichen Gericht verhandelt werden.

  17. Gewinnen kann man schon. Aber selbst die Russen scheinen irgendwie an ein politisch korrekten Sieg interessiert zu sein, den sie wohl nicht erringen können. Alles Übrige liest man bei William T. Sherman nach d.h. man muss dem Gegner das wirtschaftliche Rückardt brechen = Shermans Marsch durch den Süden zum Golf. Nichts anderes haben die Alliierten mit Deutschland im 2. Weltkrieg gemacht, als sie unsere Städte und Produktionszenten bombardiert haben.

  18. Metaspawn 27. August 2022 at 22:25
    Gewinnen kann man schon. Aber selbst die Russen scheinen irgendwie an ein politisch korrekten Sieg interessiert zu sein, den sie wohl nicht erringen können. Alles Übrige liest man bei William T. Sherman nach d.h. man muss dem Gegner das wirtschaftliche Rückardt brechen = Shermans Marsch durch den Süden zum Golf. Nichts anderes haben die Alliierten mit Deutschland im 2. Weltkrieg gemacht, als sie unsere Städte und Produktionszenten bombardiert haben.

    Das Problem bei militärischen Konflikten allgemein ist, dass sobald ein Eskalationspunkt überschritten ist, es vorerst kein Zurück mehr gibt und man eine Lösung am Verhandlungstisch erreichen kann.
    Wenn jetzt noch (wie Clausewitz und die moderne Friedensforschung es übereinstimmend meinen) eine „Enthemmungs- und Brutalisierungsphase“ eintritt, zum Beispiel in Form von asymmetrischer Kriegsführung, sollte man sich auf einen sehr langen Krieg gefasst machen.

  19. Haremhab 27. August 2022 at 22:25

    Früher hätte man kurzzeitig die Regeln geändert, dass statt Tore Vollpfostentreffer zum Sieg nötig sind und alle hätten ihren Spass gehabt.

  20. Das_Sanfte_Lamm 27. August 2022 at 22:12
    So ist es!
    Eines steht aber fest: Putin wird sich nicht erpressen lassen!
    Die Globalisten setzen grad All In.
    Putin lächelt.
    Eines steht fest: Die bunte BRD Republik zahlt den ALLERHÖCHSTEN Preis.
    Die BRD soll geschwächt und vernichtet werden im jüdischen Pokerspiel!!!

  21. „Im Ukrainekrieg zeichnet sich immer mehr ab, dass keine Seite das militärische Ringen gewinnen kann.“

    Das halte ich für eine falsche Annahme,der Russe hat doch noch gar nicht richtig angefangen.
    Aber wieso auch,er lässt Europa frieren,in Dunkelheit,und dürfte sich der
    Volksaufstände in Europa ,gewiss sein.
    Wir reden alle über Russland und niemand zieht China mit ins Kalkül.
    Die haben auch noch einige Pekingenten mit den Amis und den
    Eurpäern zu rupfen.
    Was machen die Westländer,wenn die Chinesen,und die Nordkoreaner auf einmal
    150 tausend, bewaffnete Soldaten nach Russland schicken?
    Die wissen genau, und haben es für meine Begriffe auch mit Herrn Putin abgesprochen,
    wie ihre Unterstützung ausschauen wird.
    Und dann noch die begrenzte Mannstärke der Ukrainer,die laufen schon
    auf dem Zahnfleisch,bevor Russland eine Generalmobilmachung verfügt.
    Die sind in Gefahr ,eine ganze Generation von Männern zu verlieren.
    Die paar westlichen Waffen,werden keinen Krieg entscheiden können,das
    wird uns zwar immer wieder,durch gesprengte russische Panzer vorgegaukelt,
    aber es reicht niemals für eine Kriegswende..
    Was ist wenn Herr Putin sich vor die Presse stellt, und verkündet,daß er in
    ca. 2 Wochen,Kiew mit seinen Hyperschall Raketen dem Erdboden gleich macht.
    Dann ist aber Land unter,und niemand kann ihn davon abhalten,und es existiert
    wohl auch keine Waffe,die die Gefahr minimieren kann.
    Ja und Deutschland?
    Vielleicht zwingt das Volk die Politik,sich aus der Ukraine zurückzuziehen,
    was ist,wenn es zu richtigen Aufständen kommt,zu Gefechten mit den
    Sicherheitskräften,eine Massenweise Niederlegung der Arbeit?
    Das Volk weiss was auf sie zukommt,was man ihnen unterjubeln will,
    und es kristallisiert sich immer mehr heraus,das es vielleicht noch
    eine Minderheit ist,die den jetzigen Kurs befürwortet, und beibehalten will.
    Das deutsche Kriegsziel kann nur in einem vollkommenen Rückzug und Aufgabe
    der Embargos,sowie Verhandlungen, sein,sonst,so könnte ich mir vorstellen ,geht es aber sowas von ab,
    daß diese Volksvernichterm, in ihren Elfenbeintürmen, ans schnelle laufen kommen.
    Dieses Land wird in seiner jetzigen Form untergehen und damit Europa, andere
    Länder werden noch tiefer in die Pleite rutschen,und die Auswirkungen,werden
    schrecklich sein,für Europa und für die Welt !

  22. …woher soll bei unserer Gaga-Ampel
    die Vernunft herkommen?

    Unsere grüne Außenmini liegt sozusagen
    mit der Ukraine im Bett, ob wirklich oder
    nur im übertragenen Sinne, wissen nur sie,
    Kuleba u. die Zimmermädchen der ukrain.
    Residenz oder des Hotels, wo ACAB abstieg.
    https://cloudfront-eu-central-1.images.arcpublishing.com/madsack/PAF3WDGE35F5VBBEY37VG3IXNQ.jpg

    Das karrieregeile FDP-Bürschchen Lindner
    macht sich natürl. nicht sein Mäulchen
    schmutzig; für es spricht der 64-jährige
    FDP-Kampfdrachen Agnes Strack-Zimmermann,
    der selber Motorrad-Fernreisen unternimmt
    aber zuhause einen 81-jährigen Greis,
    +https://buchmarkt.de/meldungen/horst-strack-zimmermann-80/
    Ehemann u. Bücherwurm Horst, hocken hat.
    https://www.fr.de/bilder/2022/05/02/91515225/28785365-agnes-strack-zimmermann-mit-ehemann-und-dem-ukrainischen-botschafter-melnyk-auf-dem-bundespresseball-1e9.jpg

    ++++++++++++++++++++++

    Ich, jedenfalls, kann dem o.g.
    langen Artikel von General a.D. Harald Kujat
    durchaus etwas abgewinnen.

  23. Wie man sieht werden auch hier die Putinisten immer einsamer.

    Man bestätigt sich zu nehmend seiner chrusen Meinungen.

    Verbales Kuscheln auf Russisch. Da kann man unter Einbuße der Freiheiten, keinen mehr hinter dem Tisch herlocken.

    Ziel ist das die Russen, endlich mal ihr eigenes Land bestellen, und das in den Gültigen Grenzen. Ist ja wohl groß genug, das Russenland.
    Nicht!

    Ukraine Kasachstan, Weißrussland, Georgien, Moldawien, Ex Jugoslawien, Kasachstan, Polen, Ungarn, Rumänien Tschechei, Slowakei, Estland, Lettland, Litauen gehören dazu.

    DEI Haben keinen bock mehr auf Herrenrussentum, dem Ruschiss.

    Ihre Propagandisten sollen ins Kernland verschwinden. Sie besitzen noch die Frechheit hier am Bürgereigentum herum zu schnorren und sich aushalten zu lassen. Mit der gestohlenen Zeit belästigen sie mit Ihren Verwirrtheiten noch andere.

    Russland ist auf das zu reduzieren was sie sind, eine Lokalmach, immer wider den gewalttätigsten Führer mit dem Atomphallus agierend.

    Der ist wenig erigiert da Viagra, ein Volk was da nicht hnietr steht, fehlt. Die wissen auch was blüht wenn damit vergewaltigt würde.

    Ein par, im nationalistischem Rausch, der nur im Suff ertragbar ist. Die verwirrten, die ihr bisschen Selbstbewusstsein, aus dem Nationalismus und dem Leid anderer ziehen.
    Russische wird zum wohle aus den Gesellschaften eliminiert.

    Phalli gibt es nicht nur in Atom. Der Russen Phallus ist in Riga gefallen.

    https://www.n-tv.de/politik/Lettland-sprengt-sowjetisches-Denkmal-in-Riga-russische-Botschaft-nennt-Abriss-verraeterisch-article23548416.html

    In Charkiv (Ukraine) hat man ja nict umsonst den Platz des Friedens Bombardiert, Menschen dabei umgebracht, weil man den Lenin, dort abgebaut hat.,
    n
    eDa werden Militärisch Ziel auf der Krim bekämpft. Russische Touristen Flüchten.
    Für die Flucht von Russen und Militärs Steht ja auch noch die Krimbrücke. Die russischen Militärmaceinen konnten ohne Brücke Flüchten.

    In Folge wird ein Urlausressort bei Odessa mit Zivilisten Bombardiert. Menschen, Zivilisten, verletzt und getötet. Ihres Eigentums bebraubt.

    Hysterie und Rache als Grundprinzihp des russischen Handelns. Dem Putin zeigen wie Eifrig und Mann man ist. So Primitiv sind die Agierenden.

  24. Zu der ablaufenden Veranstaltung im Irrenhaus Deutschland passend meldet der Focus soeben dass den Russen die Raketen ausgehen

    Ich versichere dass er von einem Modell noch einige hat, denn sonst würde der Focus nichts mehr schreiben können.

    Kommt keine A Bombe, spritzen wir uns mit mRNA Plörre zu Tode, oder hungern, oder frieren, oder gendern bis der Notarzt oder der nette syrische Messermann kommt. Auf jeden Fall brauchen wir wieder den totalen Sieg

  25. Die Schmieren-, äh Springer-Welt:

    Ukraine-Krieg
    Der kühle Liberale und die Tränen des Diplomaten
    Veröffentlicht am 30.03.2022
    Von Thorsten Jungholt, Politischer Korrespondent

    Der ukrainische Botschafter Melnyk wirft Bundesfinanzminister Lindner vor, sein Land am Tag des Kriegsbeginns schon aufgegeben zu haben. Kann es sein, dass ausgerechnet ein Liberaler die Freiheitskämpfer in Osteuropa kalt lächelnd im Stich lässt?…
    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus237881687/Christian-Lindner-und-Andrij-Melnyk-Der-kuehle-Liberale-und-die-Traenen-des-Diplomaten.html

  26. GAUCK & FASCHO MELNIK
    auf Schmusekurs:
    https://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/gauck-497~_v-videowebl.jpg
    Gauck umarmt Melnyk auf der
    Zuschauertribüne des Bundestages.

    ARD & DER KORRUPTE
    MASSENMÖRDER SELENSKI

    Informationspolitik der Ukraine
    Sympathisch, aber oft ungenau
    Stand: 09.03.2022 17:29 Uhr

    Im Kampf um die Informations- und Meinungshoheit steht die Ukraine mit dem +++Sympathieträger Selenskyj als Präsidenten gut da. Voreilige und ungenaue Aussagen bringen allerdings auch Verbündete in Bedrängnis.
    Von Silvia Stöber, tagesschau.de

    Glaubwürdiger Protagonist

    Nun, da es für die Ukraine um das Überleben geht, dient die Informationspolitik der ukrainischen Führung dazu, die Moral in der Bevölkerung hoch zu halten, weltweit Unterstützung zu finden und über Kriegsverbrechen Russlands zu informieren. Es geht aber auch darum, innerhalb Russlands Unterstützung zu finden.

    Dafür gibt es kaum einen besseren Protagonisten als Selenskyj…
    https://www.tagesschau.de/ausland/europa/ukraine-russland-krieg-propaganda-101.html

  27. Wenn Russland zu schnell gewinnt geraten, die Machthaber des Wertloswestens, ab jetzt das Böse genannt, in Zugzwang. Das könnte ein begrenzter Atomkrieg oder intervention der Nato sein. Ein zu großer Happen. Also leise kochen lassen, mit möglichst geringen Verlusten und den Gegner sich Verausgaben lassen. Es geht schließlich um den Great Reset, der nur Weltweit funktionieren kann. Das heist, um China zu zwingen, muß man es Resourcenmäßig aushungern und dazu muß man Russland kontrollieren. M.M.n. laufen im Hintergrund heftige Geheimverhandlungen, während der Westen versuch Russland zu unterwerfen. Das Ziel ist Cips anlaufen zu lassen und damit die BRICS-Staaten vom Unterdrückungssystem IWF,SWIFT und Dollar zu lösen. Wenn das geschehen ist, ist der GR nicht mehr möglich oder der Wertewesten wird zum Wehrloswesten. So lange muß Russland die Hoffnung der Gegenseite am Leben erhalten. Treibe deinen Gegner nicht in eine Aussichtslose Lage, denn dann kämpft er mit dem Mut der Verzweiflung bis zum Tod, sondern lasse ihm eine Hoffnung auf Entkommen und er wird einer nach dem anderen fallen. Sun Zu.

  28. Artikel: ‚Zugleich nimmt die Regierung in Kauf, dass das Material für die ohnehin nur noch äußerst begrenzten Fähigkeiten der Bundeswehr zur Erfüllung des Verfassungsauftrags der Landes- und Bündnisverteidigung weiter „geplündert“ wird.‘
    ——————————————
    Was passiert eigentlich, wenn unser Kriegsgerät an die Ukraine verschenkt wurde (einschließlich des schweren), die Zivilbevölkerung in der Kälte sitzt und ohne Strom, vielleicht noch ein Blackout passiert, und uns in dem Moment der Russe angreift? Ich frage für einen Freund …

  29. @ Eistee 28. August 2022 at 00:22
    Artikel: ‚Zugleich nimmt die Regierung in Kauf, dass das Material für die ohnehin nur noch äußerst begrenzten Fähigkeiten der Bundeswehr zur Erfüllung des Verfassungsauftrags der Landes- und Bündnisverteidigung weiter „geplündert“ wird.‘
    ——————————————
    Was passiert eigentlich, wenn unser Kriegsgerät an die Ukraine verschenkt wurde (einschließlich des schweren), die Zivilbevölkerung in der Kälte sitzt und ohne Strom, vielleicht noch ein Blackout passiert, und uns in dem Moment der Russe angreift? Ich frage für einen Freund …
    —————————–
    Dann haben wir Glück gehabt. Spass beiseite, das wird nicht passieren, weil dann der Krieg in einem Maße eskaliert, was keine seite möchte.

  30. DER GEKAUFTE BOXER
    https://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/klitschko218~_v-videowebm.jpg
    Oppositionspolitiker mit guten
    Verbindungen: Vitali Klitschko und
    US-Senator John McCain in Kiew.

    Mit den Konservativen im Bunde
    Klitschkos internationale Verbindungen
    Stand: 20.12.2013 11:56 Uhr

    In der Krise der Ukraine steht kein Oppositionspolitiker so im Fokus wie Vitali Klitschko. Als Politiker profitiert er nicht nur von seiner Bekanntheit als Boxweltmeister, sondern auch von seinen Verbindungen in die internationale Politik, die er früh knüpfte.

    Von Silvia Stöber, tagesschau.de

    An Gesprächspartnern und Ratschlägen mangelt es dem ukrainischen Oppositionspolitiker Vitali Klitschko derzeit nicht. Seit Beginn der Proteste vor fast vier Wochen besuchen ihn beinahe täglich Politiker aus dem Westen.

    So lobt ihn der CDU-Politiker Elmar Brok als „außerordentlich klugen und zunehmend politisch erfahrenen Gesprächspartner“. Klitschko sei „eindeutig den westlichen Werten zugeneigt“, da er von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit als Bedingung für wirtschaftlichen Erfolg spreche. Brok ist Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Europa-Parlament. Er traf Klitschko kürzlich am Rande des EU-Gipfels in Vilnius und besuchte bereits zwei Mal die Demonstranten in Kiew.

    Langjährige Verbindung zur Adenauer-Stiftung…
    https://www.tagesschau.de/ausland/klitschko216.html

    Mehr zum Thema

    20.12.2013 – 13:21 Uhr
    EU-Gipfel diskutiert über die Ukraine
    Warme Worte und eine offene Tür

    16.12.2013 – 18:37 Uhr
    Streit um die Ukraine Eiszeit zwischen Russland und der EU

    Interview
    11.12.2013 – 21:37 Uhr
    Westerwelle zur Lage in der Ukraine „Das Ziel heißt Europa“
    VIDEO
    https://www.tagesschau.de/ausland/westerwelle-ukraine100.html

    03.12.2013 – 12:15 Uhr
    Ukrainischer Oppositionsführer im Porträt
    Klitschkos größter Kampf

    29.11.2013 – 13:33 Uhr
    Gipfel in Vilnius EU warnt Moskau vor Einmischung

  31. @ Haremhab 27. August 2022 at 22:25

    Vollpfosten im Einsatz. Klima-Terroristen wollen sich bei Bayern-Spiel an Torpfosten ketten. Zum Glück hat es nicht geklappt.

    Na, da hätte ich aber beide Mannschaften zum Pfostenschießen antreten lassen.

  32. Wie man schon mehrfach lesen konnte , sind 1/3 der Ukrainischen Landwirtschaftsflächen im Besitz amerikanischer Großkonzerne. Da wäre es natürlich fatal wenn das Land in die Hände von Russland fallen würde . Als treuer Vasalle hilft Germoney natürlich wo es geht , nur leider kann es mit seiner maroden Bundeswehr dort nichts ausrichten . Aber das weiß Herr Kujat ja am besten !

  33. Aber Harald, das wirst Du doch sicher wissen, wer hier welche Kriegsziele hat. Menschenleben sind denen alle egal, das ist sicher !!!

  34. Westliche Werte in der Ukraine verteidigen?
    Auszug aus einem Beitrag von Peter Haisenko (anderwelt):

    Man kann nur etwas verteidigen, was bereits existiert. Das gilt sowohl für Materielles als auch für Ideelles. In diesem Sinn ist die Behauptung mehr als zweifelhaft, wenn in der Ukraine westliche Werte verteidigt werden sollen.

    Jetzt soll also Deutschland, die westlichen Werte und natürlich die Demokratie, in der Ukraine verteidigen. Dazu wird Katrin Eigendorf zitiert, die immer wieder für das ZDF aus der Ukraine berichtet: „Dort entscheidet sich, in welcher Welt wir leben werden. Daher ist es wichtig, diesen Krieg genau zu dokumentieren.“ Dem zweiten Satz stimme ich zu. Ja, es ist wichtig, die Kriegsverbrechen des Kiew-Regimes genau zu dokumentieren und auch, wie Russland diesen Krieg führt. Aber auch der erste trifft zu, jedoch in gänzlich anderer Weise, als es Eigendorf wohl meint. Die Entscheidung lautet nämlich:
    Werden wir weiterhin unter der Knute Washingtons leben müssen, deren Verbrechen mittragen, schwerste wirtschaftliche Schäden erleiden, oder das tun können, was für unser Land und seine Bürger förderlich ist. Um Demokratie und westliche Werte als solche kann es nämlich nicht gehen.

    Betrachtet man dazu die Entwicklungen der letzten Jahre im Westen, in Deutschland, kann man es fast vermuten. Presse- oder Meinungsfreiheit? Das war einmal. Rechtsstaat? Das war einmal. Blühende Wirtschaft? Auch das war einmal.
    Man kann folglich sagen, dass es eher anders herum ist. Nicht die Ukraine hat sich westlichen Standards angenähert, sondern Deutschland, die EU, der Wertewesten, haben sich ukrainisiert. Und das nicht nur in ihrem Hass auf Russland.
    Der wirklich interessante Artikel von Peter Haisenko unter:

    https://krisenfrei.com/welche-werte-koennen-in-der-ukraine-verteidigt-werden/

  35. Nun, das Kriegsziel hat Aussenministerin Frau B. klar formuliert:
    „Russland ruinieren!“

    Der Schuß ging voll nach hinten los wie wir seit gestern wissen.
    Gestern in DWN:“ Russlands Wirtschaft brummt, alle Prognosen weit übertroffen!“
    Ja, man kann nur das Verteidigen was man hat. Vollkommen richtig.
    Der völlig moralisch und finanziell bankrotte Westen predigt ständig Moral, predigt was er nicht hat.
    Der Westen lebt in einem Traumbild von der Zukunft, nicht in der Realität.
    Die Menschen im Westen können die harte Realität nicht mehr ertragen und flüchten sich in Traumwelten.
    Deßhalb auch ständige und überall dieser feige Optimismus, weil man die Realität nicht mehr erträgt.
    Die Wahrheit ist, dass Westeuropa bald eine 80-jährige Friedenszeit hinter sich hat und diese überlange Friedenszeit wird ihren Preis fordern.

  36. „Sollten die Ukrainerinnen und Ukrainer wirklich unsere Freiheit unter Einsatz ihres Lebens verteidigen, wäre es höchst unmoralisch, dass wir nicht selbst in den Kampf eingreifen“, sagt General a.D. Harald Kujat.

    Ja, Herr General, moralisch gesehen gebe ich ihnen Recht.
    Aber unser Land, unsere Gesellschaft hat keine Ehre mehr im Leib, alles dreht sich nur noch um den „Tanz ums Goldene Kalb“, auch GELD genannt.
    Da alles Nationale eliminiert wurde, jegliche Ehre eliminiert wurde, die Verbindung zu unserer Geschichte und ahnen gekappt wurde, wird keiner Lust verspüren für GELD sich töten oder zum Krüppel schießen zu lassen.
    Wer will für das internationale Großkapital, einen Fetzen Papier (Grundgesetz) das x-mal gebrochen wurde, für meineidige und korrupte Politiker in den Kampf ziehen?
    Ihr moralischer Standpunkt ist ehrenwert, aber nur einer von vielen!

  37. Ich wüßte nicht, seit wann „wir“, ergo das deutsche Volk, irgendwo auf der Welt Kriegsziele hätten. Wenn „die“ sie haben, die von sich so gerne aufs Volk schließen lassen, als habe ihnen das ganze Volk ein Mandat erteilt, Krieg zu führen, sollten „die“ gefälligst auch von sich selber reden. Zumindest ich und die Mehrheit derer, die ich kenne und denen ich täglich begegne, haben solche Ziele schon mal nicht.

    Das ist nicht unser Krieg, es ist der eure. Bezahlt ihn gefälligst selber, ihr rotgrünschwarzgelben Maulhelden, und nicht aus Steuergeldern, die ihr nicht erarbeitet habt.

  38. Demonstriert hier im Westen einer für Frieden oder Demokratie?
    Nein, alle Schreien und Demonstrieren für Geld vom Staat, damit sie ihre Rechnungen bezahlen können und ihr bequemes, feiges und sattes Leben weiter führen können.

    Gerade wir Deutschen haben den Russen viel genug Leid angetan.
    Jeder deutsche Politiker faselt immer von der besondern deutschen Verantwortung im Hinblick auf unsere Geschichte. War das alles Theater, künstliche Empörung, Lüge ?
    Jetzt hier an unsere Ehre zu appelieren um wieder auf Russen zu schießen ist verabscheuungswürdig.
    Ich sage NEIN, unter keinen Umständen und für die Ukraine schon gar nicht.
    Seit dem westfälischen Frieden 1648 galt, dass sich ein Staat in die inneren Angelegenheiten von anderen Staaten einmischt. Zu diesem Prinzip müssen wir dingend zurückkehren oder wir werden nur noch Kriege führen!

  39. Ich habe keine Kriegsziele! Ich bin nicht mit irgend jemandem im Krieg! Wenn aber jemand so formuliert, „wir sind eben im Krieg,“ „oder der Krieg macht eben alles teurer,“ dann versucht dieser die „Bevölkerung mit zu nehmen.“ Das war doch immer so ein schmieriger Satz, gern genutzt um das Volk zu übertölpeln. „Wir wollen die Menschen mitnehmen.“ Nun, Herr Kujau, den ich ansonsten wirklich sehr schätze, hat sich darüber wahrscheinlich noch keine Gedanken gemacht, aber im Ernst, ich möchte nicht, dass mir jemand etwas implantiert. Weder ein Chip, noch eine fremde Ansicht oder Denkmuster. Wir unterliegen derzeit einem Propagandaterror von einer Administration, die stetig den Satz, wir sind im Krieg, nutzen lässt. Hauptsächlich kommt das aus den gleich geschalteten Medien. Er soll sich festsetzen, und als Erklärung dienen. Zeitungen und Zeitschriften, wurden aber schon im dritten Reich immer auch dazu genutzt das Volk vor zu bereiten. Ich wüsste sehr gerne, wann dieser Staat Russland den Krieg erklärt hat? Oder wann uns Russland den Krieg erklärt hat. Verschwiegen wird immer, dass dies der zweite Versuch des Westens ist, mit Russland zu einer indirekten Auseinandersetzung zu kommen, die Russland entscheidend schwächen soll.

    Baerbock zu Putins Ukraine-Plan: „Wahnvorstellung nicht aufgegangen“

    https://www.fnp.de/politik/baerbock-putin-ukraine-krieg-gas-krise-interview-wahnvorstellung-zr-91751633.html

    Annalena Baerbock sichert der Ukraine auch weiterhin Hilfe zu und spricht sich gegen einen Streckbetrieb der verbliebenen Atomkraftwerke aus.

    „Wir müssen leider davon ausgehen, dass die Ukraine auch im nächsten Sommer noch neue schwere Waffen von ihren Freunden braucht“, sagte Baerbock der Bild am Sonntag. „Die Ukraine verteidigt auch unsere Freiheit, unsere Friedensordnung. Und wir unterstützen sie finanziell und militärisch – und zwar so lange es nötig ist. Punkt.“

    Baerbock betonte im Interview, dass der Krieg noch Jahre dauern könnte. Ein schneller Sieg Putins habe man aber verhindern können: „Die Wahnvorstellung des russischen Präsidenten, die Ukraine in kürzester Zeit einzunehmen, ist nicht aufgegangen. Der Mut der Ukrainer und auch die internationalen Waffenlieferungen haben dazu geführt, dass die russischen Soldaten ihre Paradeuniformen für den Sieg nicht auspacken konnten.“ Dies solle auch weiterhin unbedingt verhindert werden.

    Baerbock betonte im Interview, dass der Ukraine-Krieg „Putins Krieg“ sei, weil er nicht demokratisch regiere. Eine Kriegsmüdigkeit und ein Nachlassen an Solidarität mit der Ukraine sehe die Außenministerin aktuell nicht: „Ich erlebe weiterhin unglaublich viel Unterstützung für die Ukraine“. Wichtig sei es, eine soziale Spaltung Europas durch „Putins Energiekrieg“ zu verhindern.

    Aufrufe zu großen Protesten im Herbst durch AfD und Linke sehe sie kritisch: „Politiker und Parteien, die sich so für Putins Spiel einspannen lassen, sollten sich erinnern, was für ein Glück es ist, dass wir in einem demokratischen Land leben, in dem freie Meinungsäußerung und auch Proteste möglich sind.“

    Die im Zusammenhang der Energie-Krise diskutierte Verlängerung der Laufzeit der drei verbliebenen Atomkraftwerke lehnt Baerbock derweil ab. „Ich bin nicht überzeugt, dass Atomkraftwerke unser Gasproblem lösen werden“, sagt sie im Interview.

    Und wie man aus den Worten von Baerbock entnehmen kann, ist der Krieg der Ukraine ein unbegrenzter, der stetiger Unterstützung bedarf. Das ist ein interessanter Krieg. Auf Kosten der Ukraine, wird Deutschland, von der deutschen Politik, weitgehend zerstört. Russland ebenfalls entscheidend geschwächt.

  40. „Haremhab 27. August 2022 at 22:25“
    habe mir den Link zu welt.de angesehen – die Kommentare lassen jedenfalls hoffen.
    Erstaunlich darüber hinaus ist, dass Kommentare dieser Art auf der Plattformen von „welt.de“ zugelassen werden – solche Kommentare findet man eher hier auf dieser Plattform.
    Darüber hinaus, welt.de ist eher den Systemmedien zuzurechnen, die, wie auch welt.de, in nicht unerheblichem Maße mit dazu beitragen, Deutschland systematisch und politisch korrekt, in den Dreck zu treten – und das sind genau die Signale, die Öko-Terroristen und Gutmenschen glauben machen, sie dürften im Namen ihrer Sekte alles und jedes.

  41. Was glaubt ihr eigendlich wem das noch interessiert was diese dumme Annalena von sich gibt?
    Diese Wohlstandsverwahrlosto Göre soll sich lieber um ihre Kinder kümmern, als sich als Kriegsminister inn aufzuspielen.

  42. Die Schweinmedien frohlocken größtes russisches Waffenlager zerstört…. Russland hat keine Raketen mehr…. bald werden sie melden der Kreml ist von der Ukraine zertört worden, und die Erde ist doch eine Scheibe.

  43. Habe den Kontakt mit allen gebrochen, die diese Deppen gewählt haben, denn durch ihre Wahlentscheidung, haben diese Pfeifen, mir diesen Energiewahnsinn eingebrockt

  44. Deutschland hat keine Eigeninteressen, schon lang nicht mehr. Diese Ampeltruppe unterstützt amerikanische Interessen und die sehen für Deutschland und Europa nichts gutes vor.

  45. Es ist wie eine Schlägerei in einem verkommenen Nachtlokal.
    Gäste und Kriminelle schlagen sich, die Polizei auch dabei.

    Zuletzt ist das Lokal zertrümmert.
    Keiner hat einen Gewinn.
    Nur Verluste.
    Im Kleinen wie im Großen.
    Tote, Verletzte, Blut und Sachschäden.

    FRIEDENSVERHANDLUNGEN,
    WAFFENSTILLSTAND
    Alles altmodische unerwünschte Vorstellungen.

  46. Der beste Text zum Thema, den ich bislang gelesen habe.

    Die Entscheidung der Bundesregierung, sich aus Furcht, Russland könnte die Gaslieferungen als politische Waffen einsetzen, aus der Abhängigkeit von Russland zu lösen, hat eine Energiekrise ausgelöst, die nicht nur die deutsche Wirtschaft vor große Probleme stellt, sondern mittlerweile immer mehr Lebensbereiche aller Bürger erfasst. Nicht zu bedenken, dass Russland darauf mit Gegenmaßnahmen reagieren könnte, war ein großer außen- und sicherheitspolitischer Fehler.
    (…)
    Würde die Unterstützung der Ukraine und deren Widerstands gegen den russischen Angriff von der deutschen Regierung richtigerweise als Gesamtstrategie verstanden, so müssten alle Maßnahmen von einer rational agierenden Politik ständig auf ihre Wirksamkeit geprüft und diejenigen aufgehoben werden, die nicht dazu beitragen, das angestrebte Ziel zu erreichen oder sogar größeren eigenen Schaden anrichten. Doch das geschieht nicht.

    War auch mal bei der Luftwaffe, bin dem Kujat sogar mal begegnet. Als Wehrdienstleistender war mein grundlegendes Selbstverständnis, Schaden von Deutschland abzuwenden.
    Schaden für Deutschland abzuwenden ist aber gerade nicht das Ziel dieser Politik, meine ich.

  47. Die Krux bzw. das Paradoxon bei der sogenannten Demokratie (sonderstatus Deutschland) ist, wenn
    Verrückte -meistens auch besonders exponiert Aufmerksamkeits/auffällig -(auch durch Unterstützung der Medien -weil auf gleichem geistig niedrigem Level) bei Wahlen als Spitzenkandidat aufgestellt und sogar gewählt werden, dass diese dann als Minister plötzlich meinen sie hätten nun das politische Narrenrecht zu entscheiden was sie wollen und das ist dann „Gesetz“. Selbst wenn es für die BÜrger der größte Irrsinn ist und es sich für diese negativ auf ihr Leben auswirkt. Gewählt ist gewählt. Wo ist der Unterschied zur Bananenrepuplik? Wer diesen findet kann ihn behalten!

  48. @BinTolerant 28. August 2022 at 12:07

    Der Unterschied zur Bananenrepublik ist (eigentlich) die Gewaltenteilung. Doch die wird auch gerade systematisch ausgehebelt. Einer dieser Hebel trägt den Namen Harbarth. Es ist sogar die „Vierte Gewalt“, die Presse, heute weitgehend gleichgeschaltet.

    Das ist momentan unser Problem.

  49. Ist natürlich etwas schwer, Mitleid mit den Deutschen zu haben, welche diese Untergangspolitik seit Jahr und Tag wieder und wieder wählen …

  50. Herr Kujat, lassen sie doch die Siegermächte, die „Grand Nation“, oder „Great Brittain“ vorangehen und halten wir uns da raus.
    Die haben jeglichen friedlichen Ausgleich mit Russland hintertrieben.
    Wir haben da nichts zu gewinnen aber alles zu verlieren.

  51. Das Ziel ist Doiselan platt zu machen.
    Müsste in den Tempo ja bald so weit sein.

    Bereits zu Beginn des Konflikts stand fest Berlin wird verlieren.

  52. In Ergänzung meines Komm. von 13.46 Uhr
    Mussten nicht als größte MoralPhrase die „westlichen Werte „bereits schon einige Jahre in Afghanistan verteidigt werden? Nun gut, da war die BUnte Repuplik mit der Bundeswehr wenigstens als handzahmes Hündchen der USA beteiligt (zum „Selbstwertgefühl“)beim „verteidigen“. Und was hats gebracht ausser Millirden $/E Kosten, Materialschlacht und unzähligen Toten zuzügl. Kollateralschaden? Wars das wert gegen die Taliban? Einmal Islam Terrorist immer Terrorist. Man kann niemald zu seinem Glück zwingen. Inklusive Steinzeit reloudet. Selbst das eigene Volk war nicht in der Lage mit der stärksten Armee der Welt ihr eigenes Land gegen den ideologischen Steinzeit Islam zu verteidigen. Im Gegenteil. Offenbar waren die westlichen Werte nicht gut genug verständlich. Wo waren die Kämpfer bis zum Schluss? Diese Werte plus Übermacht wurden dem angegeblichen „Feind“ nahezu kampflos mitsamt Kriegsgerät übergeben. Es hat sich nichts geändert. Das Land /die Menschen müssen sich selbst ändern, nicht von aussen. Die Überlegenen (westliche Krieger )wurden zu erbärmlichen Hasenfüßen. weil der Sinn der Verteidigung zerbröselte und das Geld ausging. (Plötzlich wurde alles von den Kriegsfalken auf D.Trump`s VernuftsAbbruch des Krieges geschoben,erbärmlich!).

    Ich vermute fast, im Gegensatz zu Baerbock und Konsorten (die nun schon beim Krieg in der Ukraine sagt :“es kann ewig dauern“) werden die sog. „westlichen Werte“ in absehbarer Zeit so wie in Afghanistan auch nicht mehr in der Ukraine verteidigt. Beide Länder ticken ähnlich verblendet .Übrig bleibt nichts anderes als >Business is usal.< (Die Krim spielt dann auch keine Rolle mehr). Ohnenhin wäre die Ukraine ohne die Nato +USA Interessen und deutsches Geld ohnehin längst am Ende.
    Russland/Putin hat längst nicht alle "Trümpfe" ausgespielt. Was übrig bleibt sind verrückte Ideologen mit Größenwahn. Und leider die gleichen Flüchtlinge – ob von Afghanistan oder der Ukraine in nochmals neuer Größenordnung in Deutschland. Wer zahltfür die Ideologen den größten Preis, während Kriegsfürst Selinskij längst über alle Berge ist!?
    Die Anwort kennt jeder , ausser natürlich Bearbock, Schulz, Biden und andere Verrückte!
    Afghanistan Part 2 .

  53. Eine interessante Entwicklung, bei den deutschen Fachmilitärs: erst war es nur eine Frage von Wochen, bis die Ukraine den Russen vernichtend schlägt und jetzt kann auf einmal keiner mehr gewinnen?
    Ich wage folgende Prognose: im Winter greifen die Englä… äh Ukrainer die Krimbrücke an, um den russischen Nachschub zu stören, woraufhin die russische Luftwaffe alle Dnjepr-Brücken plattmacht und die Infrastruktur abstellt. Dann werden die im Westteil verbliebenen Verbände der Ukraine „neutralisiert“ und die Ukraine ist zweigeteilt. Kennen wir, BRD/DDR oder Korea Süd/Nord.
    Die Argumentationen hier, dass die Russen nur das wirtschaftliche Rückgrat der Urkaine brechen müssten, lässt mich fragen: Wo ist das denn, dieses ukrainische Rückgrat? In den USA? In Europa? Jedenfalls nicht in der Ukraine. Das finanzielle Rückgrat ist jedenfalls hier, in der „BRD“ zu finden.
    Daher ist es die Pflicht jedes vernünftigen Menschen in diesem Winter an der „Heimatfront“ anzutreten und die Ampel das Fürchten zu lehren.

  54. Russland hat bereits verloren. Der Westen wird mittels Distanzwaffen (Himars & Co.) in aller Seelenruhe die militärische Basis der russischen Armee zerstören.
    Es läuft aus ukrainischer Sicht risikoavers ab. Wenig Offensive, nur Abknipsen.
    Der Westen fährt seine Produktion hoch, Russland kann nicht nachziehen, der Kräfteunterschied wird jeden Tag größer. Ansonsten abwarten, Tee trinken.

  55. Glaube nicht das Russland auch nur irgendwann sagen wird -ok wir haben Unrecht ihr habt gewonnen wir geben jetzt auf -wer glaubt das ?
    Das ist völlig unmöglich – und nur weil unsere Medien das tagtäglich als Rechtfertigung für Waffenlieferungen bezeichnen -wird es nicht wahrscheinlicher –
    Russland hat sich seit Jahrzehnten auf diesen Konflikt vorbereitet -wie langsam jeder hier verstanden hat
    Allein die totale Abhängigkeit von Russlands Ressourcen sowohl Bodenschätze als auch Weizen und Dünger usw werden uns in eine Inflation treiben die sowohl unser Rentensystem, Gesundheitssystem als auch unsere Wirtschaft sehr sehr empfindlich treffen werden …Atomwaffen werden die Russen im Erstschlag einsetzen gegen Ziele in Usa und England -dann können wir Tee trinken und abwarten ob die Usa reagieren -die Ukraine wird vermutlich auch kein russisches Gas mehr erhalten um die Bevölkerung auf den Winter einzustimmen …vermutlich wird die Ukraine alles tun die Nato in diesen Konflikt zu ziehen und ihre eigenen Atomkraftwerke bombadieren -ob der achtzigjährige Us Präsident dann richtig reagiert ? Fragen Sie mal im Altersheim um die Ecke ….

  56. @akkon
    Ja, mach mal Atomwaffen. Wenn diese in der Ukraine eingesetzt werden, verseucht sich Russland gerade mal selbst mit.
    Es wird immer mit Hiroshima verglichen. Das ist natürlich Unfug, denn zwischen Hiroshima und den USA liegt ein kleiner Pazifik von 10.000 km Wasser, Belogorod ist aber 50 km um die Ecke.
    Was die Rohstoffe angeht. Russland hat sich diesbezüglich selbst enteiert und wird für die kommenden mindestens 300 Jahre niemals mehr als vertrauenswürdig angesehen werden.
    Das bedeutet, daß man zwar noch Geschäfte mit RUS machen wird, aber immer mit Ausweichmöglichkeiten.

Comments are closed.