Gewalt unter Jugendlichen nimmt zu. Über diese unerfreuliche Entwicklung wird oft gesprochen, poltisch korrekt wird sie aber über der gesamten Bevölkerung ausgegossen. Gerne erkennt man als schmuddelige Hintergründe allerhöchstens rechtsradikales Gedankengut oder Killer-Videospiele, die natürlich aus den USA stammen. Fast nie allerdings traut sich jemand, darauf hinzuweisen, dass für diese Gewalt in erster Linie eine ganz bestimmte Bevölkerungsgruppe verantwortlich ist: Jugendliche aus von patriarchalischer Alltagsgewalt dominierten Familien islamischer Migranten.

Wenn aber – wie im Falle der Rütli-Schule im Berliner Bezirk Neukölln – doch einmal auf die Probleme der Zuwanderung hingewiesen wird, dann fast nie, ohne sich schuldbewusst an die eigene Nase zu fassen und die jugendlichen Migranten als ausgegrenzte, stigmatisierte, unschuldige Opfer fehlender Nestwärme der konsumorientierten westlichen Gesellschaft darzustellen. Wer sich nicht an diesen Kodex hält, wird schnell als Überbringer schlechter Nachrichten diffamiert. Dennoch sickern langsam – und das ist die gute Nachricht – jetzt häufiger Berichte an die Öffentlichkeit, die die kulturellen Hintergründe der Täter nicht verschweigen.

In Berlin ist es aufgrund der starken Zuwanderung und der konsequenten Ignorierung der mit ihr untrennbar verbundenen Schattenseiten durch die in der Hauptstadt übermächtige links-alternative Schutzfraktion zu einer Häufung von Problemen in den Brandbezirken Neukölln, Kreuzberg, Wedding und Tiergarten gekommen. Und so überrascht folgende Meldung nicht:

Gewalttätige Übergriffe auf Lehrer werden an Berliner Schulen zunehmend Normalität. Am Dienstag musste die Polizei zu einem weiteren Fall gerufen werden. An der Friedrich-Ludwig-Jahn-Hauptschule an der Graefestraße in Kreuzberg war ein 61 Jahre alter Lehrer von einem 15-jährigen Schüler attackiert und verletzt worden.
Der Vorfall ereignete sich nach Angaben eines Polizeisprechers in der ersten Stunde. Während der Pädagoge zu unterrichten versuchte, wurde er von Dilel A. wiederholt gestört. Der türkisch-stämmige Jugendliche unterhielt sich laut mit seinem Nachbarn und reagierte auf die Ermahnungen des Lehrers mit Beleidigungen und Drohungen. Auch die Aufforderung, den Klassenraum zu verlassen, ignorierte er.
Als der Lehrer den Schüler selbst ins Sekretariat bringen wollte und nach dem Rucksack des Jungen griff, wurde er von diesem ohne Vorwarnung durch einen gezielten Kopfstoß im Gesicht verletzt. Unter anderem zog er sich eine blutende Wunde und Prellungen zu. Trotzdem gelang es ihm, seinen Schüler ins Rektorat zu bringen. Auf dem Weg dorthin wurde er von dem 15-Jährigen weiter beleidigt und bedroht. Auch gegenüber den inzwischen alarmierten Polizeibeamten verhielt sich der Junge überaus aggressiv. Er beschimpfte die Beamten, unternahm einen Fluchtversuch und setzte sich gegen seine Festnahme derart massiv zur Wehr, dass er vorübergehend gefesselt werden musste. Nach der Vernehmung wurde er seinen Eltern übergeben.
An der Kreuzberger Hauptschule sind nur vier Prozent der 314 Schüler aus 23 Nationen deutscher Herkunft. Viele Schüler würden erhebliche Verhaltensauffälligkeiten bis hin zu Gewaltbereitschaft aufweisen, heißt es auf der Homepage der Schule. Vor drei Jahren hat die Schule acht Videokameras installiert, um Schüler und Lehrer vor Übergriffen durch schulfremde Jugendliche zu schützen. Anlass waren mehrere Vorfälle, bei denen auch Lehrer angegriffen wurden. Im vergangenen Schuljahr hat sich die Zahl der gemeldeten Angriffe gegen Lehrer in Berlin von 196 auf 374 fast verdoppelt.

Wer würde angesichts dieser Zahlen die Zuwanderung nicht als Bereicherung begreifen wollen?

(Spürnasen: spital8katz, Hojojutsu, Mo Ping, Clyde, Kerstin, Lothar Sch.)

image_pdfimage_print

 

63 KOMMENTARE

  1. Lehrer und Polizisten haben es überlebt.
    Es handelt sich offenbar um einen moderat-gemäßigten Kulturbereicherer.

  2. Schulen gehören verboten und Bücher nicht in Kinderhände. Schule macht gewalttätig.

    Sicherlich ist der Dilel A. ein lieber Junge aber der ständige Terror durch die Lehrerschaft, die dauernden Fragen an ihn, die er wegen Dummheit, Faulheit oder Koranlernenmüssens nicht beantworten kann oder will oder nicht versteht, das baut schon irgendwie Frust auf. Und wir haben ja gelernt, Gewalt ist ein Versuch zur Kommunikation, ein Hilferuf quasi. Weil der arme Dilel A. sich nicht mit dem Mund artikulieren konnte aber wusste, irgend etwas mit dem Kopf hat Sprechen zu tun, hat er es eben mit einem Kopfstoss versucht. Und der Lehrer hat es natürlich falsch aufgefasst. Dabei war das nur ein stummer Schrei: „Hilf mir!“ Wenn der gute Dilel A. nun für sein Leben traumatisiert ist, durch Schulgewalt, dann haben Du, ich, wir, ihr, sie, alle haben wir schuld, ausser Dilel A., das arme Hascherl. Und wer das nicht glaubt, der will nur nicht, dass changsenlose Migrantenkinder wie Dilel A. weiterkommen, in unserer Gesellschaft. Jawoll!

    Ist der Lehrer wenigstens schon vom Schuldienst beurlaubt?

  3. „Der Lehrer hat natürlich überreagiert, die Polizisten waren brutal und feindselig gegenüber dem im Grunde nur liebebedürftigen türkischen Kind. Man muß mehr Geld in die Schule stecken, mehr Sozialarbeiter einstellen etc. etc.

    Außerdem hat das Ganze überhaupt nichts mit dem Islam zu tun. Islam heißt Friede.“

    Ich wette, ein derartiger Unfug steht bald in irgendeiner Zeitung.

  4. Das witzige an der Sache ist aber, dass die meisten Berliner Lehrer links-grüne Multikultifans sind, die nun ernten was sie selbst gesät haben. 🙂

  5. @ D.N. Reb
    Wir hatten wohl zeitgleich dieselbe Idee.

    Du hast natürlich völlig recht, im Grunde sind wir alle schuld, weil wir diesen armen Jungen diskriminiert haben, er sich nicht anders zu helfen wußte.

    Am besten gefällt mir dein Schlußsatz, ob der Lehrer schon suspendiert wurde.
    *lach*

  6. der Tagesspiegel, in dem ich heute morgen das Gleiche gelesen habe, hat den „Migrationshintergrund“ verschwiegen. Aber da von Kreuzberg und Hauptschule die Rede war, konnte sich jeder einigermaßen intelligente Mensch das selbst denken.

    Hier müsste eigentlich ein riesiger Aufschrei folgen, da zunehmend Lehrer (und deutsche Schüler) ohne Gewissheit zur Schule gehen, dass sie diese wieder unversehrt verlassen. Wenn ich schon höre, dass der Junge nur seinen Eltern übergeben wurde, kommt mir das große Kotzen! Man stelle sich einmal vor, ein deutscher Schüler hätte einen türkischen Lehrer attackiert: Hubschrauber, Räumung der Schule, Täter angezeigt wegen Volksverhetzung und Rassismus (nach neuer EU-Norm also mind. 3 Jahre Haft), Lichterketten der SPD, Grünen und SED.

    Eine konsequente Bestrafung fordere ich!

  7. @#3 Medea

    „Am besten gefällt mir dein Schlußsatz, ob der Lehrer schon suspendiert wurde.
    *lach*“

    Aber das ist doch die logische Konsequenz. Wenn der Schüler nichts dafür kann, muss der Lehrer etwas falsch gemacht haben.

  8. Nun …
    An dieser Stelle ein Bravo an alle Pro-islamischen Grünen & Co. Wenn wir den Kindern weiterhin beibringen uns nicht zu respektieren, dann sehen wir ja wo das enden wird.
    (Gilt übrigens auch für alle Erwachsenen aus diesen Kreisen)

    Und bitte warum gehen diese Pre-Homos nicht in ihr doch so wunderschönes Land zurück? Ich höre von denen nur wie scheisse es hier im Westen sei.

  9. @D.N. Reb
    in der einen oder anderen Form immer wieder in den Zeitungen zu lesen:

    1. haben wir diese jungen Menschen mit Migrationshintergrund nicht in unsere Gesellschaft integriert, wir weisen sie ständig zurück. Daher ihr Frust.

    2. wenn schon mal zu lesen ist, daß diese türkisch-arabischen Schüler schlecht in der Schule sind, dann sind wir ebenfalls schuld, weil wir nicht genug von ihnen gefordert haben.

    Und wie sagte die ehemalige Ausländerbeauftragte über Aggressionen und entsprechende Taten bei jungen Migranten: Das müssen wir eben aushalten.

  10. Naja – Berlin – es wird da schon einiges getan, um dem entgegenzuwirken.
    Berlin ist ja nicht dumm, deshalb:

    – fast keine Referenteriatsstellen in Berlin für angehende Lehrer.

    – keine Verbeamtung mehr, sondern nur noch zeitlich befristete Verträge für neue Lehrer.

    – verhältnismässig schlechte Bezahlung für neue Lehrer.

    Diese Massnahmen sorgen dafür, dass so etwas bald nicht mehr vorkommen wird – denn wo kein lehrer, da auch kein tätiger Übergriff auf Lehrer – echt easy^^. Und die „lehrer“ ? Wer jetzt fertig wird , der versucht in anderen Bundesländern, z. B. Hessen, noch unterzukommen und eine Verbeamtung zu erlangen. Referenteriat in Brandenburg etc….

    Aber mal ganz offen und ehrlich – wer soll denn diese Kitties den Unterrichten? Der benötigt doch:
    – Verbeamtung (damit er versorgt ist, sobald er ausgebrannt ist).
    – höhere Entlohnung für die Tätigkeit an der Hauptschule als ein Studienrat am Gymnasium.
    – Nahkampfausbildung.
    – Sprachkenntnis in mindestens einer der Problemsprachen (nochmal mehr Geld dann aber wegen spezieller Zusatzqualifikation).
    – wesentlich besserer Schüler/Lehrer-Schnitt als atm.
    – Eine auf einen Auge quasi blinde Rechtssprechung, falls ein Lehrer mal einen Schüler an seinem geistigen Standort abholen muss (sprich, mit ihm die sprache sprechen muss, die er von daheim kennt und respektiert 😛 – den Rohrstock).

    Nun – da ist nunmal weder Geld, Wille noch Recht dafür da – und die Leute müssten auch dementsprechend erst ausgebildet oder zumindest zusatzqualifiziert werden – und das dauert eppesch^^.

  11. Man kann Attacken auf Lehrer nicht als Gewalt bezeichnen. Es ist ein Kommunikationsangebot und ein Ausdruck des Protests, gegen die Besetzung Palästinas, dem westlichen Iranbashing, der mangelnden staatlichen Förderung des Moscheebaus, der schleppenden Überweisungungen der EU nach Gaza, der Besetzung Afghanistans. diesen Themenkomplex will der islamische Nachwuchs mit uns ins Gespräch kommen. Deshalb auch der Kopfstoß, als Zeichen, daß man bereit ist, sich Gedanken zu machen.

  12. Diesem Pack müsste man Ehrfurcht beibringen!
    Ich hätte es nie gewagt einen lehrer, einen Polizisten, einen Fremden,… anzugreifen!
    Aber was erwarten wir bei einer Kultur wo all das fehlt?
    Der Weg der Verständnis hat komplet versagt!
    Liebe Grünen und Sozis….
    Um euer eigen Überlebenswillen… werdet bitte mal ein wenig vernünftiger und lernt aus Fehlern.

  13. „Vor drei Jahren hat die Schule acht Videokameras installiert, um Schüler und Lehrer vor Übergriffen durch schulfremde Jugendliche zu schützen“

    Wer seine Schutzbefohlenen an einen solchen Ort schickt gehört das Erziehungsrecht entzogen. Alles von Ströbele abgesegnet..wie kann der den Eltern seines Kiezes noch in die Augen schauen? Das sind zustände wie in nem Krisengebiet

  14. Ich weiß ja es ist bei den linksgrünen beliebt mit Gewalt gegen den Staat vorzugehen, doch wird man mit den 68er Methoden diesen Bengeln keinen Anstand mehr beibringen.

  15. Genau, solange deutsche Schulen von den christlich-atheistischen Streitkräften der kultusministeriellen Besatzungsmacht mit ihren durch Schweineschinken verursachten Furzen verseucht werden, hat der aufrechte Muslim die Pflicht, Widerstand zu leisten. Deutsche Lehrer sind schliesslich Muslim-Feinde, sie blockieren dringend benötigte Arbeitsplätze für die wenigen muslimischen Sozialpädagogen, und Muslime brauchen schon gar keine Deutsch- und Mathe-Lehrer, viel besser geeignet wären islamisch sozialisierte „Drogen-“ und „Import“spezialisten, und nicht zu vergessen, jeder Muslim braucht Ak47-Unterricht vom örtlichen AlKaida-Gruppenleiter, solange die deutsche Polizei noch kein uneingeschränktes absolutes Schiessverbot auf Muslime hat.

  16. @11 D.N.Reb
    ja, wenn wir noch eine Zusatzausbildung machen „Empörung“ (z. B. über solche unsensiblen Lehrer) dann wird uns Claudia Roth als Berater engagieren 😉

  17. Hm…

    An sich nichts Aufregendes mehr.
    Eine verkommene Gesellschaft bietet einen willkommenen und guten Nährboden für solche Rütli-Borats.

    Wie tief ist nur diese Gesellschaft gefallen?!

    Solche Zwischenfälle sind beileibe keine Einzelfälle und auch nicht auf M-Hintergrund-Schulen beschränkt.
    Das gibt es fast flächendeckend in Deutschland. In welchem Bundesland ist denn ein Lehrer eine angesehene Person? Die sind doch jetzt nur der Ersatz für den inzwischen aufgestiegenen (z.B. in Form von „Tokio Hotel“) Klassenkasper.

    Mehr Idioten braucht das Land!

  18. # 17 stimmt in dem Zusammenhang sei noch mal auf dieses Videos hingewiesen:
    http://www.youtube.com/watch?v=bfnLFH8MwT0

    Vor kurzem prügelten mehrere Jugendliche vor ihrer Schule in Nürnberg auf einen Polizisten ein — sie wollten einen Schüler befreien, den der Beamte zuvor festgesetzt hatte. Erst als ein ganzer Trupp Kollegen zur Hilfe kamen, konnte sich der 50jährige befreien. Der Vorgang sei ein Einzelfall, hieß es. Doch quer hat herausgefunden: Immer mehr Polizisten werden Opfer von jugendlichen Schlägern. Der Respekt vor der Polizei schwindet, und die Hemmschwelle zuzuschlagen wird immer niedriger.

    ca
    http://www.youtube.com/profile_videos?user=CA1965

  19. Ich bin für die Abschaffung der Hauptschulen und für die flächendeckende und konfessionsübergreifende Einführung der Koran-Klippschule, denn auf die Vermittlung von Kültür und anderer zivilisatorischer Werte wird dort großes Augenmerk gelegt. Dass das pädagogische Personal dort zweifellos mit fortschrittlichen und einfühlsamen Methoden arbeitet, kann man an diesem Beispiel aus Saudi-Arabien sehen. Endlich lernen dann auch unsere jungen Heranwachsenden, dass man Frauen mit Respekt behandeln muss. Im Übrigen: Wofür teuren Matheunterricht, wenn man sowieso nur bis 5 zählen können muss???

  20. @21 Will:

    Polizistenmord in Heilbronn: eine Polizistin auf offener Straße hingerichtet.

    Ich verwette zehn Schweinsköpfe auf arabisch/türkisch/persischen Migrationshintergrund.

  21. @21 Will nicht unwahrscheinlich vielleicht sogar einen Assigrantischterroristischen, by the way das 14 Jährige Mädchen was in Berlin im lebendig Koffer verbrannt wurde, wollte wohl ein paar Drogendealer auffliegen lassen, mitterlerweile gibt es eine erste „heisse“ Spur es wird nach 2 Personen „südländischen“ Aussehens mit einem Rollkoffer gefahndet die zur Tatzeit in der Nähe des Tatortes gesehen wurden.

    Mal sehen wann dann Pippi Roth wieder Ihr ein mal eins auftischt.(Einzelfälle 1 mal eins)

    ca
    http://www.youtube.com/profile_videos?user=CA1965

  22. Wofür teuren Matheunterricht, wenn man sowieso nur bis 5 zählen können muss???

    na na na (zwinkendes Auge)
    @22 hanlonsrazor mal bitte keinen „Rassismuss“, bis 72 müssen die jungs allemal zählen können, bei den Mädels reicht es aber bis 10 (also die 3 Nebenfrauen und die eigenen 7 Kinder)

    ca
    http://www.youtube.com/profile_videos?user=CA1965

  23. an # 23: Ich las auch gerade die Meldung und erwischte mich bei dem Gedanken an ein Vor-Urteil.

    Was aber eigentlich kein Vor-Urteil ist, sondern das evolutionär wichtige Berücksichtigen von Erfahrungen. Müsste jede Erfahrung immer wieder stets neu gemacht werden, wären wir maximal Einzeller.

    Ich wette auf jeden Fall nicht gegen dich.

  24. In diese Schulen gehören alle Kinder von grünen und sonstwiefarbigen Gutmenschen zwangseingewiesen!!

  25. @ Will

    Auf jeden Fall. Die ermordeten Polizisten haben für ihren Dienst an unserer Gesellschaft und für unser aller Sicherheit den höchsten Preis zahlen müssen. Das mindeste wäre es ja wohl, ihnen die nötige Ausrüstung, Möglichkeiten und (politische) Unterstützung zu geben, um sich wenigstens so gut wie möglich schützen zu können. Aber die PC macht ja leider auch hier nicht halt. Es ist traurig und zum K*tzen.

    Mal sehen, ob und wieviel wir von den Hintergründen dieses Verbrechens hören werden.

  26. #25 CA
    Nö, bis 72 müssen’se nich können, das bräuchten höchstens die Märtyrer und die lernen das ja auf der Al Kaida-Uni in Pakistan, wo auch Murat „Rübezahl“ Kurnaz studieren wollte. Außerdem hat ein Imam glaubhaft versichert, dass neueste islamische Forschung zu der Erkenntnis gekommen ist, dass Märtyrer bei ihrem Übertritt ins Paradies automatisch bis 72 zählen könnten und wer will (kann) da schon widersprechen (DAS war jetzt mein JOKER).

    Hm, also das mit „10“ stimmt vielleicht, aber das betrifft ja eher die Mädchen und die sind ja sowieso immer etwas fleißiger (vielleicht lernen die ja auch noch heimlich…)

    Aber „Rassismuss“, lieber CA, war das ja nun wirklich nicht! *g*

    Die Müslime sind doch genauso wenig eine „Rasse“, wie Politiker oder Erdbeerkuchen. Als Vollblut-Religiöse (alles voll Blut) sind die Müslime eben gelegentlich ein bischen aufgeregter als andere Menschen. Das beste Beispiel ist doch Axel Ayub Köhler, denn kaum hatte vom süßen Gift des Koran genachst, sank seine Gehirnspannung von 220 auf 1,5 Volt ab und er leidet seitdem an ausgeprägter eingeschränkter Wahrnehmung. AA Köhler beweist uns damit, dass der Volkssport „Geizen“ auch beim Denken seine Anhänger gefunden hat.

    I. d. S. noch ein fröhliches Müslim Alaaf!

  27. #37 hanlonsrazor + CA
    Oh je, ich glaube, meine Spannung läßt auch nach! Der Satz muss natürlich richtig heißen: Das beste Beispiel ist doch Axel Ayub Köhler, denn kaum hatte er vom süßen Gift des Koran genascht, sank seine Gehirnspannung von 220 auf 1,5 Volt ab.

  28. Die CDU in Nordrhein-Westfalen ist aufgewacht. Jawoll:

    http://www.welt.de/politik/article834265.ece#vote_834328

    Früher wär mir die Hand abgefallen, bevor ich CDU gewählt hätte, aber schon bei Frau Merkel war ich mir da nicht mehr so sicher – und spätestens mit diesem Leitantrag in NRW muss ich glaube ich die CDU wählen…

    Kurzer Auszug aus dem Artikel:

    „Die nordrhein-westfälische CDU fordert eine intensivere Bekämpfung der Jugendkriminalität und setzt NRW-Innenminister Ingo Wolf (FDP) unter Druck […]

    So fordert die CDU eine flächendeckende Videoüberwachung an Gefahrenbrennpunkten, Erziehungscamps für junge notorische Gewalttäter und so genannte „Warnschussarrests“.

    […] Drogenspürhunde zur Abschreckung auf Schulhöfen eingesetzt werden, um Cannabiskonsum und –handel zu verhindern

    […] Freizeitschläger müssten zur Vorwarnung übers Wochenende in die Arrestzelle, nach dem Motto „Wer prügelt, sitzt“.

    […] bei Heranwachsenden grundsätzlich das Erwachsenenstrafrecht angewendet wird. „Manche Leute sind sozialisiert in archaischen Familienverhältnissen. Für die ist eine Bewährungsstrafe ein Freispruch“, sagte Wüst.“[…]

  29. Koran reicht für dieses Klientel aus. Wissen wir doch alle, Allah sei gepriesen, dass im Koran alles steht. Das was war, das was ist und das, was sein wird. Auch alle Erfindungen, die sich der Westen frecherweise zu eigen gemacht hat und zu eigen machen wird.

    Und Mathe erübrigt sich auch. Denn Muslime betrügen keine Muslime und da sich diese hervorragenden Menschen mit Koranhintergrund nur in ihren Parallelgesellschaften bewegen, falls sie nicht die schöne Tradition osmanischer Raubzüge aus kulturellen Gründen aufleben lassen, unter Jubel der GRÜNEN, die sich schon auf „Mohammed- statt auf Störtebeckerfestspiele“ freuen, reicht Koran völlig.

  30. Zu #22 Will.

    Koran macht bissig…. und „schweinisch“ offenbar dazu… 😉


    PolizeiNEWS Schweiz
    «Hassan» bedrohte seine Opfer mit einem Messer.
    http://polizeinews.ch/page/13591/38

    (PS: Wichtiger Fahndungshinweis: Das war sicher ein Nazi. Sein Name tönt ja auch sehr deutsch…)
    Ob man wohl unter „Prävention“ die Sektion „Islam“ vergessen hat… ?

  31. By the way: Wer glaubte, die Aushilfstalibane dieser Welt könnten nicht mehr tiefer sinken, muss sich doch eines Besseren belehren lassen: Mittlerweile werden 12-jährige Kinder zum Kopfabschneiden abgerichtet. So geschehen dieser Tage in Pakistan. Das Ganze wurde natürlich auf Video aufgezeichnet. Von den Protagonisten dieser „Religion“ werden wir noch viel mehr hören. Hoffentlich hören wir auch alle gut zu!!!

  32. Man muss sich nur mal vorstellen wie schön und friedlich es sich in Deutschland leben ließe, wenn 4 Wochen mal alle Ausländer weg wären. Dann wäre Deutschland doch fast wieder lebenswert und es würde wesentlich weniger Gewalt und Kriminalität geben.

    Ja, das ist etwas pauschal, aber mir gefällt der Gedanke trotzdem.

  33. @39 phoenix.ger
    Würde mich auch nicht auf die CDU verlassen. Leitanträge kann jeder stellen. An markigen Worten aus der NRW-CDU hat es in den letzten 20 Jahren nicht gefehlt. Placebos fürs Stimmvieh.
    Die Königsmethode hat die Stadt München damals benutzt,als sie „Mehmet“, einen Vorzeigetürken mit einem Vorstrafenregister von mehreren Kilometern Länge, einfach mal zurück in die Türkei geschickt hat. Offensichtlich hat das gewirkt, die Zahl der Jugendstraftaten sank auf einmal beträchtlich. Dann kam die deutsche Justiz und zwang die Stadt, den Türken zurückzunehmen; womit für mich bewiesen war, dass die deutsche Justiz nicht nur hauptsächlich die Täter schützt sondern ausschließlich.

    Denn eines ist für diese Schläger sonnenklar: in Deutschland sind sie die Kiez-Könige, in ihrer Heimat wären sie nur asoziales Gesindel.
    Und so laut sie über die bösen Deutschen rumjammern, niemand von denen will ins glorreiche türkische Vaterland zurück.
    Türkische Fahnen schwenkt man am liebsten in Dhimmi-Deutschland.

  34. @ H.P. Petersen

    Ich sage nur O-Ton Wolfgang Schäuble: „Den Koran habe ich noch nie gelesen“. (Oder so ähnlich). Was will unser deutscher Innenminister dann eigentlich auf einer Islamkonferenz, wenn er noch nicht einmal seine Minimal-Hausaufgaben gemacht hat???? Ich habe das Buch gelesen und hätte es als Innenminister schon längst getan; hat ja weniger Seiten als ein Dan Brown ist aber zugegeben durch Mohammeds kranke Geisteswelt 20mal unverdaulicher. Wenn Schäuble den Koran gelesen hätte, wüsste er, daß der Koran ein wirres, zum Haß und zur Angst anstachelndes, hochrassistisches und kriegerisches Buch ist. Mein Kampf ist dagegen manchmal wirklich ein Kinderbuch. Ich hatte Kopfschmerzen nach der Lektüre des Quran!
    Wie tief können deutsche Politiker eigentlich geistig sinken?

  35. ………….Er beschimpfte die Beamten, unternahm einen Fluchtversuch und setzte sich gegen seine Festnahme derart massiv zur Wehr, ……………….

    wie diese Beschimpfung aussah, kann ich mir lebhaft vorstellen.

    „Ihr dreckigen Rassisten ihr Nazischweine, ich lass mich doch von einem Christenschwein nicht anfassen…“

  36. #46 Vergiss die 4 Wochen wenn diejenigen die mehr als genug Trouble gemacht haben in deren Heimatländer geschickt werden wäre genug erreicht, alle Ausländer 4 Wochen ist nicht „der Bringer“ alle Troublemaker 4 ever ja

    ca

  37. #46 Wachtmeister
    Neee danke! Mein japan. Freund, meine indische Frau, meine Freunde aus Italien, Spanien u. GB, der russische Ladenbesitzer, der holländische Blumenhändler, der chinesische Restaurantbesitzer etc. bleiben ALLE hier.

    Schön wäre es, wenn unsere Müslime weg wären und das natürlich nicht nur 4 Wochen….

  38. Ich verwette meinen Koran, wenn das Buerschlein nicht durch etwas Kommunikation auf Augenhoehe wieder zu sich kommen wuerde. Ich stelle mir das relativ robust vor, so wie in der guten alten Zeit, als man vor Polizisten usw. noch Respekt hatte, sie zumindest nicht bei jedem Scheiss in der Horde attachiert hat.

    Natuerlich haette ich auch vollstes Verstaendnis dafuer, wenn ab und an die Staatsmacht mal etwas robuster vorgehen wuerde. Wenn solche Racker nach solchen Nummern ab und an mal den Arzt besuchen muessten waere das sicherlich nicht zu deren Nachteil. Daheim laeufts ja auch nicht anders.

    Die Leute die das immer noch nicht kapieren, sollten diese Racker doch einfach mal vier Wochen zu sich nachhause zur Betreuung bekommen, da wuerde der eine oder andere „Menschenfreund“ bloed schauen, wenn beim Morgenmuesli auf „Guten Morgen Dilel“, die Antwort „Ey, Alter schwul oder was?“ folgt.

  39. Ein richtig kräftiger energischer Griff unters Ohr und es ist Ruhe!! Sagt mal bekommen unsere deutschen Soldaten eigentlich heutzutage das Eierlaufen mit Claudia Roth beigebracht oder noch militärische Selbstverteidigung?

  40. Sorry falscher Strang/Post. Lehrer müssen nicht wissen, wie man jemandem mit dem Zeigefinger die Luftröhre zielgerecht mit nur einem Fingerstoss abquetscht. Deutsche Soldaten aber doch schon! Oder nicht? Oder haben wir schon die „Claudia Roth Deutsche Kuschel Armee“, die bei Problemen lieber den Sozialpädagogen ruft auch wenn der Kopf gerade abgeschnitten wird?

  41. In Sachen Bundeswehr waere es Aische Claudia Roth sicherlich lieber, wenn sie sich mit islamischer Mystik und Sufismus auseinandersetzen wuerden.

    Umso besser verstehen sie dann, dass koepfende und schaechtende Taliban ueberhaupt nicht den Islam repraesentieren, wie uebrigens auch nicht die Killer auf den Philippinen, Thailand, Irak, Libanon, Somalia,Tuerkei, Indonesien, Saudi-Arabien, Iran… hab ich was vergessen? Ach ja, die Ruetli-Schule.

    Sind schliesslich alles nur unterdrueckte Minderheiten, ueber die nur im Dialog eine friedliche Loesung gefunden werden kann.

    Da sehnt man sich richtig nach good old Ho Chi Minh.

  42. @ Dagobertus

    Gerade weil die westliche Bundeswehr nur Weichei-Ausbildungen hatte, würde ich mich hier in Ossiland freuen, wenn unsere so tollen neuen islamischen Freunde einmal die Vorzüge der alten NVA der DDR kennenlernen würden, wenn sie es unbedingt darauf anlegen und „Deutschland islamisch erobern wollen“.

  43. Im Fall der verkohlten Leiche in Berlin jagt die Polizei nun zwei „Verdächtige südländischen Typs“.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/nachrichten/kristina-h.-ermittlungen-verdaechtige/100669.asp

    Heute morgen berichteten die Medien über einen Polizistenmord in Heilbronn, weiss jemand schon Näheres?

    Übrigens freut sich Ströbele (hat in Krüzbürg seinen Wahlkreis) über öffentliche Emails:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/hans_christian_stroebele-650-5853.html

  44. @Wachtmeister

    Ich hoffe doch, dass Du mit „Ausländer“ nicht alle Ausländer meinst.
    Ich bin selber Ausländer, Ire und Atheist, aber ich hatte weder mit Deutschen, noch mit anderen Migranten Probleme, außer einer Gruppe, die teilweise mittlerweile sogar gar keine Ausländer mehr sind, sondern den BRD-Lappen in den PoPo gestopft bekamen.

  45. @Wachtmeister

    Ich hoffe doch, dass Du mit „Ausländer“ nicht alle Ausländer meinst.
    Ich bin selber Ausländer, Ire und Atheist, aber ich hatte weder mit Deutschen, noch mit anderen Migranten Probleme, außer einer Gruppe, die teilweise mittlerweile sogar gar keine Ausländer mehr sind, sondern den BRD-Lappen in den PoPo gestopft bekamen.

  46. @#58 Eurabier

    da die Russenmafia in letzter Zeit von der Polizei ins Visier genommen wurde, wobei wohl auch Erfolge zu verzeichnen waren, hat sich, so die Polizei, die Russenmafia wohl gerächt!

Comments are closed.