Zum Verbot der Brüssel-Demo am 11. September:
Thielemans

Und zum Thema „Verbrechen mit Migrationshintergrund und politisch korrekte Berichterstattung“:

Migrationshintergrund

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

34 KOMMENTARE

  1. Genau! Wer gegen den Islam ist, ist gegen den Frieden in der Welt.

    Ich hätte nie gedacht, dass ich die Rückkehr sozialistischer Propaganda und Agitation nach dem Ende des Sozialismus in Europa so schnell erleben werde.

    Für dumm verkauft und froh dabei. In der DDR hat es 33 Jahre gebraucht, bis der Vorletzte mitbekommen hat, dass an der Parole „Der Sozialismus siegt“ irgendetwas nicht stimmen kann.

    Bis der vorletzte deutsche Staatsbürger persönliche Erfahrungen mit den Vertretern der „grössten Friedensbewegung“ gemacht hat und ins Grübeln kommt, wird es wohl erheblich länger dauern. Auch, weil ihm täglich eingehämmert wird, ein Messer im Bauch zu haben, trage seine Bringschuld bei der Integration der „Friedendbewegten“ ab.

  2. Also mit d Text bin ich einverstanden… doch der Pascha würde kaum ein Hund mit sich führen!!! … und diese noch bestätigen???

    …unvorstellbar! Wenn es ein Kamel oder Dromedar gewesen wäre… oder ein Ziege oder Schaf… obwohl beim pinkeln d Baum treffen würden sie wohl nicht so gut treffen….

    Tiqvah Bat Shalom

  3. Bei der „Todeskampf“-Karikatur und dem widerlichen Pressegeschreibsel kann einem schon das Lachen im Hals stecken bleiben…

  4. Karikaturen von Wiedenroth sind ein Genuß. So unverblümt sagen wenige in Eurabien die Wahrheit.

  5. Hut ab vor Herrn Wiedenroth, der es in den heutigen Zeiten wagt, unverblümt seine Meinung zum Ausdruck zu bringen.

    Wann werden die ersten Linksfaschisten ihn als Nazi bezeichnen? Oder ist das evtl. schon geschehen?

    Interessant auch, wie das Orwell’sche Schreckensgespenst des Neusprech nach Jahrzehnten im Gewande der Political Correctness doch noch Fuß gefaßt hat – das hätte anno 1984 niemand gedacht.

    1789reloaded – der Name ist Programm

  6. @#5 Eurabier
    Diese Gesetze braucht keiner. Und jeder der nur ein bischen gesunden menschenverstand hat sieht das genau so.
    Die Einführung diese Gesetzes hat doch nur den Grund zusätsliche Stellen für Parteifreunde zuschaffen.
    Das die resonanz zu diesem Quatsch so klein ist läst doch eigentlich hoffen.

  7. Wiedenroth-einfach Super!
    Manchmal habe ich Angst und denke, mein Gott,wann ereilt ihn und die vielen anderen Menschen, die sich gg. Eurabien wehren, die FATWA. Kommt irgendwann so ein durchgeknallter „Friedenskämpfer“ und sprengt ihn in die Luft? Oder wird es „erledigt“ wie bei der italienischen Mafia in Duisburg?
    Die anderen kriminellen Taten von Ausländern werden schon weggedrückt von den Medien, aber warum sollte ich mich als Deutscher in Deutschland „sicher“ fühlen,wenn ich hier diese Seiten lese und mich informiere? Stück für Stück werden Grundrechte den Kämpfern gg. den Islamismus weggenommen. Fast überall an den politischen Schalthebeln sitzen Leute die den „nützlichen Idioten“ spielen!
    Fühle ich mich nur allein so unsicher, wenn mir eine Rotte von „Murats“ auf dem gleichen Gehweg entgegenkommen. Wechsel ich dann die Straßenseite oder bleibe ich und stosse mit denen unter Garantie zusammen? Was ist dann? Schlagen die mich tot?
    Das passiert selten, das ist nur die Ausnahme?
    Hier in der Großstadt ist das regelmäßig!
    Der Kampf ist oftmals schon an der Kasse im Supermarkt!
    In mir bleibt einfach nur die stille Wut!
    Nur hier kann man sich etwas Luft machen! Dafür bin ich dankbar.

  8. zu #5 Eurabier (17. Aug 2007 08:51)

    http://www.welt.de/politik/article1110608/Die_Regelung_von_der_fast_niemand_etwas_merkt.html

    Auszug:

    Deutschland muß frei bleiben, seine Menschen müssen frei bleiben, ein türkischer Staatsbeamter wie eine Imam der DITIB hat hier überhaupt nichts zu suchen! Er soll in seine Türkei verschwinden, da kann er so viel antichristliche Propaganda machen wie er möchte, aber nicht hier! Der türkische Staat vertritt seine nationalistisch-religiösen Interessen mitten in Deutschland gegen deutsche Bürger mit Unterstützung der deutschen Regierung, absurder geht es nicht mehr.

    Die ganze Politikerelite ist korrupt, korrumpiert durch den Ölbesitzenden Islam bei dem sich die Geldströme der letzen 30 Jahre zu einem unermeßlichen Reichtum angesammelt haben und dafür verkauft Europa seine Seele an die Teufelsreligion Islam. Pfui Teufel, wird einem da spei übel. Was würde Luther denken, Albrecht Dürer, Bach, … Dieses Land mit seiner Geschichte wurden ausgelöscht nicht durch physischen Massenmord, sondern durch Massenseelenmord begangen von machtgierigen skrupellosen Polittechnokraten die sich anschicken in Europa ein antichristliches Reich zu errichten, das schlimmer sein wird, als das Nazireich und die stalinistische Sowjetunion zusammen, ein Unterdrückungsapparat wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat ist dabei aufgerichtet zu werden, der nicht zuerst mit roher Gewalt unterdrückt, sondern mit sanfter Gewalt, mit Ideologie, mit der Steuerung des Bewußtseins der Menschen von Geburt an. So bringt man Gesellschaften auf Kurs. Dazu mußte die Geschichte beseitigt werden und es mußte etwas Neues geschaffen werden. So kommt es, daß der Islam auf einmal eine „Bereicherung“ ist und Sodomie etwas normales, Terroristen wie die Hamas heißen dann Friedensaktivisten und die neue Ideologiebehörde der Frau Köppen vorsteht ist dann das Ministerium der Liebe. Genau auf diesem Weg befinden wir uns, aber die Menschen in Deutschland, allen voran die Medien klatschen amüsiert Beifall – sie beklatschen wie Narren ihren eigenen Untergang.

  9. #11,

    Was würde der Kölner Bürgermeister Konrad Adenauer über seinen Nachfolger Schramma sagen?

    🙂

  10. Die Einführung diese Gesetzes hat doch nur den Grund zusätsliche Stellen für Parteifreunde zuschaffen.

    Das glaube ich leider nicht, pils, dass das der einzige Grund ist.

    Was bisher geschehen ist:

    (1) Sie haben ein Gesetz gemacht, das einen Misstand abschaffen soll, den’s gar nicht gibt. Erstens hat kaum einer diskriminert und zweitens halte ich das, was sie Diskriminierung, für einen elementaren Teil der Vertragsfreiheit. Es ist eine Unverschämtheit und totalitär, von Menschen zu verlangen, sich dafür zu rechtfertigen, aus welchen Gründen sie einen privaten (Miet- Arbeits-)Vertrag abschließen oder nicht.

    (2) Dennoch hat sich kaum jemand für das Scheiß-Gesetz interessiert oder es in Anspruch genommen. Wäre doch eigentlich erfreulich. Ich meine, es wäre doch auch schön, wenn man das Gesetz gegen Mord nicht brauchen würde, weil keiner mordet, oder?

    (3) Das darf so nicht bleiben. Das Gesetz wurde geschaffen, um die Freiheit zu zerstören und einen möglichst großen Teil der Bevölkerung zu kriminalisieren. Jetzt planen sie Öffentlichkeitsarbeit. Jetzt wollen sie auf Teufel komm raus, dass diskriminiert wird und machen dafür Werbung, das zu melden.

    Das schafft Pöstchen. Aber das schafft auch die Freiheit ab. Sie wollen auch das Letztere, ein latent kriminelles Volk ist leicht zu kontrollieren und man kann immer einzelne rauspicken und hat dann was Gesetzliches in der Hand.

    Wenn das Hate-Speech-Gesetz da ist, wird es noch schlimmer. Sie interessieren sich auch fürs Internet. Allzu lange dürfen wir das hier nicht mehr machen …

  11. Die Einführung diese Gesetzes hat doch nur den Grund zusätsliche Stellen für Parteifreunde zuschaffen.

    Das glaube ich leider nicht, pils, dass das der einzige Grund ist.

    Was bisher geschehen ist:

    (1) Sie haben ein Gesetz gemacht, das einen Misstand abschaffen soll, den’s gar nicht gibt. Erstens hat kaum einer diskriminert und zweitens halte ich das, was sie Diskriminierung nennen, für einen elementaren Teil der Vertragsfreiheit. Es ist eine Unverschämtheit und totalitär, von Menschen zu verlangen, sich dafür zu rechtfertigen, aus welchen Gründen sie einen privaten (Miet- Arbeits-)Vertrag mit wem abschließen und mit wem nicht.

    (2) Dennoch hat sich kaum jemand für das Scheiß-Gesetz interessiert oder es in Anspruch genommen. Wäre doch eigentlich erfreulich. Ich meine, es wäre doch auch schön, wenn man das Gesetz gegen Mord nicht brauchen würde, weil keiner mordet, oder?

    (3) Das darf so nicht bleiben. Das Gesetz wurde geschaffen, um die Freiheit zu zerstören und einen möglichst großen Teil der Bevölkerung zu kriminalisieren. Jetzt planen sie Öffentlichkeitsarbeit. Jetzt wollen sie auf Teufel komm raus, dass diskriminiert wird und machen dafür Werbung, das zu melden.

    Das schafft Pöstchen. Aber das schafft auch die Freiheit ab. Sie wollen auch das Letztere, ein latent kriminelles Volk ist leicht zu kontrollieren und man kann immer einzelne rauspicken und hat dann was Gesetzliches gegen sie in der Hand.

    Wenn das Hate-Speech-Gesetz da ist, wird es noch schlimmer. Sie interessieren sich auch fürs Internet. Allzu lange dürfen wir das hier nicht mehr machen …

  12. Es ist – wie ich schon mal sagte – der „erste Krieg“ in dem die Kapitulation schon weit vor dem Angriff unterschrieben worden sein wird, (richtig futurus perfekt sozusagen)selbst bei den vorab Kapitulationen unter Djinghis Khan, standen die Truppen wenigstens noch vor den Dörfern.

    Heutzutage ist das nicht mehr „nötig“. Dafür gibt es Brüssel.

    Es ist wie der Anfang bei Die Klapperschlange Teil 2 Flucht aus L.A wo man sich entweder in der Schleuse mal eben schnell hinrichten lassen kann (um sich das zu ersparen) oder im von „Gangstasse“ kontrollierten LA zu landen.

    Denn wie bei den Nazis-Kommunisten* findet sich heutzutage bei denen in Brüssel/Berlin usw ,am Ende der Bodensatz der Dummheit in Machtpositionen. (ist nur teilweise* von mir … aber es passt gut denke ich mal)

    @#1 D.N.Reb

    auf den Punkt gebracht. Thanx

    zu Eisvogel

    Wenn das Hate-Speech-Gesetz da ist, wird es noch schlimmer. Sie interessieren sich auch fürs Internet. Allzu lange dürfen wir das hier nicht mehr machen …

    Dann wird einem nicht viel mehr übrig bleiben, als grundsätzlich im 180 grad Verfahren zu schreiben.

    Beispiel:

    In unserer Stadt gibt es erfreulicherweise, einen sehr hohen Anteil an einfachen Migranten der friedlichen Herkunft, der Religion des Friedens, worüber fast alle besonders nach Einbruch der Dunkelheit hoch erfreut sind.Von daher gibt es auch keine Kriminalität und keine illegalen Drogen, denn damit würden sich diese sehnlichst erwünschten Botschafter des Friedens ja niemals beschäftigen.

    Das, ich dass Gegenteil meine dürfte klar sein (grins …) aber solange es keine klare (un)gesetzlich/gesetzlich/entsetzlichen Gesetze gegen I R O N I E gibt, wäre das dann „unsere“ Form des Neusprechs.

  13. @cOMEBaCK: Das wird sich langsam einschleichen mit dem Neusprech. Das fängt doch jetzt schon an.

    Eine „falsche“ Sprache ist ein klassisches Merkmal einer Diktatur. Zusammen mit Tugendwächtern/Religionspolizei/Gestapo, die das überwachen. Noch ist der staatliche Anteil daran minimal, aber es gibt schon ausreichend Privatleute, deren Naturell nach einer solchen Tätigkeit giert und die sich drauf freuen.

    Das läuft aber schon lange. Das betrifft nicht nur den Islam, aber ihn vor allem.

    Wir geben die westliche Zivilisation der Vernunft, der freien Rede, der Neugier, der Suche nach Wahrheit auf. Einfach so. Nicht unter Druck des Islam, sondern freiwillig. Der Islam wurde dadurch angezogen. Eine vernünftige Gesellschaft hätte ihn niemals eingelassen.

    Wir sind jetzt schon teilweise weit hinter die Freiheit zurückgefallen, die vor einigen 100 Jahren herrschte.

    Ich frage mich manchmal, was Historiker über unsere Zeit sagen werden? Es wird schwer für sie sein, das alles zu verstehen.

  14. Neusprech:

    Deutsche Demokratische Republik!

    Niemand hat die Ansicht, eine Mauer zu errichten.

    Migrationshintergrund

    Südländer

    Deutsch-Libanese

    Gleichstellungsgesetz

    Integration

    Interkulturelle Kompetenz

    Toleranz

    Übrigens meckert meine Rechtschreibkorrektur den Begriff „Neusprech“ an! 🙂

  15. liebe eisvogel,

    ich denke schon lange über dieses phänomen nach. möglicherweise sehnen sich viele leute nach einer diktatur, die ihnen genau sagt, was sie denken, sagen sollen/müssen und wie sie zu handeln haben.

    vielleicht ist das in der menschlichen natur einprogrammiert, denn ich verstehe auch nicht, warum so viele menschen sich die augen zuhalten und sagen, dass ein problem nicht existiert, wie bei den kindern.

    vielleicht wollen viele menschen die qual der selbstentscheidung und selbstverantwortung überhaupt nicht und bevorzugen einen big brother. und damit meine ich gar nicht die moslems, sondern den ganz normalen durchschnittsbürger.

    mfg
    wien 1529

  16. Mal ernsthaft, es ist doch für den letzten Deppen offensichtlich, mit welcher Begeisterung sich die Medien auf diese Mafia-Morde werfen. Da brechen alle Dämme, da kann so richtig über „den bösen Ausländer“ hergezogen werden. Wie schrieb meine Lokalzeitung so schön:

    „Hinter jeder Pizza steckt die Mafia!“

    Selbst wenn nicht die Supermarktpizza gemeint wäre sondern nur jeder Italiener: das sind Generalverdacht und Volksverhetzung pur. Scheint es nur mir so, oder soll durch diese intensive Berichterstattung über nichtmoslemische Täter letztlich nur abgelenkt werden? Ebenso wie ja auch bei Schulproblemen, Lehrstellenmangel und allen anderen zähneknirschend zugegebenen Problemen immer nur pauschal von „den Ausländern“ die rede ist!?

  17. #24,

    bei den Morden in Sittensen gab es auch keine Zurückhaltung der Medien in Bezug auf die Herkunft der Täter!

    Es waren Vietnamesen, wären es Libanesen mit deutschem Pass gewesen, die Zeitungen hätten von „Deutschen“ geschrieben!

    Letztes Jahr wurden Libanesen mit Kopftuch aus Beirut evakuiert, die Tagesschau sprach von „deutschen Bürgern!“……..

    Neulich hatte ein „Niederländer“ in NRW einen Ehrenmord verübt, er hieß aber weder Piet noch Wouter noch Heintje sondern…..

  18. Frei nach Hermann Göring:

    „Wer Jude ist, bestimme ich !“

    …und wer Deutscher ist, bestimmt … ?

    .

  19. Ich frage mich manchmal, was Historiker über unsere Zeit sagen werden? Es wird schwer für sie sein, das alles zu verstehen.

    Es wird keine Historiker mehr geben!
    ist doch sehr einfach.
    Aber…egal wie, die Freiheit wird siegen.

    Europa wird kämpfen, auch gegen die Bürokraten.

  20. @#31 karlmartell

    Hier laufen zwar auch Frauen mit Schamtuch herum aber selten, sehr selten und man muss schon in die Grosstädte gehen, um öfters welche zu sehen.

  21. Die obere Karikatur stammt aus der Hand eines europäischen Christen – Moslems hätten statt des Hundes eines Esel gezeichnet.

  22. @ #17

    Sie sind positiv voreingenommen über Ihre eigene vernunftreligiöse Erkenntnisfähigkeit !

    Gerade die „Vernunft“ regiert ja die moderne Haltung der gesellschaftlichen „Offenheit“, aus der sich von selbst verbietet, mißtrauisch zu sein, vorallem beim Bereich Religion.

    Es ist die Vernunft, die ihn (den Islam) einläßt, – IHRE Göttin !

    Diese „Vernunft“ will schon beim eigenen Christentum nicht begreifen, daß „Religion“ keine Privatsache sein kann, sondern selbst noch als säkularer Torso die Integrationsmasse selbst darstellt ! Integriert wird die geistige Frucht der Religion (jene Früchte, an denen ihr sie erkennen könnt !), nämlich der ganze religiöse Mensch. Somit findet sich der Atheist genauso „integriert“ wie der Mohammedaner – mit dem einzigen Unterschied, daß der Atheist für Atheisten kein leidenschaftliches Lebensziel hat, während der Mohammedaner mit dem Glauben an seinen Allah sein Alles betreibt – biosoziologisch effektiv.

    Die „Lauen“ – alle säkularen, die heute so hoffiert werden – integrieren sich doch alle nur über die moderne Warenverteilung, sprich: über die konsumgesellschaftliche Struktur. Das DAS aber Marxismus ist, – wem fällt das eigentlich noch auf ?

Comments are closed.