Die deutsche Firma Siemens macht wohl bald gemeinsame Sache mit dem Iran bei der Bespitzelung Israels. Jedenfalls sollen dem Iran ausgeklügelte Überwachungssysteme aus Deutschland geliefert werden.

Über diese bedenkliche Entwicklung spricht die Jerusalem Post und bezieht sich dabei auf Informationen des ORF. Das Überwachungssystem bietet dem Iran Daten wie zum Beispiel, wie viele Telefongespräche von wo aus innerhalb der letzten zehn Jahre zwischen Israel und dem Iran geführt wurden. Die Iraner werden mit Hilfe der deutschen Systeme auch alle Finanztransaktionen und Flüge überwachen können.

Siemens-Sprecher Wolfram Trost wollte bisher die Lieferung noch nicht bestätigen. Immerhin sind solche Handelsabkommen mit dem Iran schwer mit den EU- und UNO-Sanktionen gegen den Ahmadinedschad-Staat vereinbar. Allerdings hat Siemens bereits einen bestätigten Geschäftspartner im Iran – das Nokia Siemens Netzwerk. Nokia war zu einer Stellungnahme nicht bereit.

Natürlich könnten die deutschen Überwachungssysteme auch gegen politische Gegner und Minderheiten innerhalb des Iran eingesetzt werden. Big Brother lässt grüßen.

Siemens ist bereits in einen iranisch-deutschen Bestechungsskandal verwickelt. Die bestehenden Handelsbeziehungen, die sich auf einen Warenwert von rund 500 Millionen US-Dollar belaufen, haben schon früher zu Kritik seitens der USA und Israels geführt.

(Spürnasen: Moderater Taliban, tomzta und Zvi_Greengold)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

24 KOMMENTARE

  1. Nachdem es keinen Schah mehr gibt, dem man die Atomkraftwerke hinterher werfen kann, müssen halt neue Geschäftszweige her.

  2. An wie vielen Massenmord-Diktaturen wollen wir uns denn noch beteiligen.

    Reicht es nicht der irakischen Bath Partei geholfen zu haben (siehe KZ Auffbau durch dt Ingineure, Lieferungen v. Reccorcen zur Herstellung v. Senfgas) usw. und so fort.
    Da selbe gilt für zahlreiche andere Musel-Kommie-Regime.

    Wir züchten heimlich und schimpfen dann wenn die Amerikaner dagegen vor gehen.

  3. Aber wehe wir machen Rüstungsgeschäfte mit Israel, dann geht ein Aufschrei durch die deutsche Gesellschaft.

  4. Pro West (09. Apr 2008 13:01)

    An wie vielen Massenmord-Diktaturen wollen wir uns denn noch beteiligen.

    An allen. Weil wir müssen. Weil wir glauben, dies zu müssen. Wenn wir mit Nord-Korea könnten, würden wir auch. Taschen voll, Moral entleert.

  5. geld stinkt nicht.

    heute morgen im TV-MM. immer mehr araber kommen nach hamburg und lassen sich dort in der uniklinik behandeln. gezeigt wude ein frau im bett, die wie üblich kopftuch trug. gezeigt wurde die anwesenheit ihres erwachsenen sohnes, der an ihrer seite weilte. es wurde darauf hingewiesen, dass der sohn ebenfalls in der uni übernächtigt. ausserdem wurde ein extra eingerichteter gebetsraum gezeigt, in dem eine orientbrücke ausgebreitet war um darauf zu beten. allgemeiner tenor, man hat sich auf die zahlenden ausländer eingerichtet.

  6. Zitat:
    Das Überwachungssystem bietet dem Iran Daten wie zum Beispiel, wie viele Telefongespräche von wo aus innerhalb der letzten zehn Jahre zwischen Israel und dem Iran geführt wurden
    Zitat Ende

    Soso, es soll also Technologie geliefert werden, die 10 Jahre „zurückdenken“ kann. 😉

    Tolle Technik ! 🙂

  7. Bleibt den Israelis zu hoffen, daß Siemens Qualitätsprodukte a la Flughafenbahn Düsseldorf liefert! Dann besteht keine oder nur geringe Gefahr!

    Auch hier wieder die deutsche Wirtschaft! Weiß die nicht vom besonderen Verhältnis dieser Republik zu Israel?

    Da fährt die Kanzlerin hin, betont dieses, wie andere Politiker aus der BRD auch, hat sicher noch Heerscharen dieser Wirtschaftsheinis dabei, aber reden tut man wohl nicht miteinander!

    Wer schadet eigentlich Israel und den Juden mehr? Ein rechter Hansel, der nicht weiß was er tut und Parolen an Wände schmiert und nachweislich auch zu blöd dazu ist, seinen Fehler zu erkennen, oder diese Herren in Nadelstreifen, die ohne zu zögern, Schurkenstaaten helfen noch mehr Schurke zu sein?

  8. #9 vollmuffel

    Soso, es soll also Technologie geliefert werden, die 10 Jahre “zurückdenken” kann.

    Wenn die Mullahs so dumm sind, dafür zu zahlen…

  9. Gestern kam in den Tagesthemen ein Bericht, in dem unser Freund Ahamadineschad eine neue Lieferung von Zentrifugen an den Iran stolz vorstellen durfte. Selbstverständlich dienen sie nur der friedlichen Nutzung der Kernenergie. Jetzt dauert es wohl nur noch Monate bis der Iran endlich das verhasste Israel vernichten kann.

    Ich tippe mal, die Zentrifugen stammen auch von Siemens, jedenfalls passt diese Technologie perfekt in deren Portfolio.

    Izmir übel!

  10. Na, da werden sich doch sicher einige Jungs vom BND finden lassen, die die Systeme optimal einrichten und die iranischen Killer unterrichten…

  11. Schliesslich braucht die Bundesregierung die Steuereinnahmen, um sie der Hamas in den Rachen werfen zu können!

  12. … aber alle gute Welt versucht jetzt den bösen Chinesen die olympische Fackel auszublasen.

    Business as usual.

  13. Also Leute, was das Bespitzeln angeht, da kann der Iran von Deutschland und Österreich doch noch viel lernen. Österreich hat, mit ein paar Unterbrechungen, eine Tradition was das Bespitzeln durch den Staat angeht von über 100 Jahren. Das begann in der KuK Monarchie, damals nach 1848 und zieht sich durch die Geschichte wie ein roter Faden. Zumindest eine Hälfte in Deutschland hat’s ja auch so gemacht.

    [sarc]Und nun hört mal auf zu meckern. Denkt doch nur an all die armen, arbeitslosen STASI Spitzel die jetzt endlich wieder Arbeit finden! Und die Arbeitslosigkeit geht auch zurück![/sarc]

  14. Dann ist es im Iran ja bald so wie in Schräubleland ?Totalüberwachung und gleichgeschaltete Presse bzw. Spd und Grüne schauen zu.

    Alle welche hierzulande
    den faschistischen Islam verurteilen
    sind Rechtspopulisten ,ein anderes Wort
    für Nazis – so einfach hätten sie es wohl gern unsere Kerners und Konsorten.

  15. Das macht Deutschland doch nicht anders! Merkel hat Israel zugesichert im Falle eines Krieges würde Deutschland an Israels Seite stehen, das halte ich für noch viel mehr bedenklicher…

  16. #12 KDL

    Gestern kam in den Tagesthemen ein Bericht, in dem unser Freund Ahamadineschad eine neue Lieferung von Zentrifugen an den Iran stolz vorstellen durfte. Selbstverständlich dienen sie nur der friedlichen Nutzung der Kernenergie. Jetzt dauert es wohl nur noch Monate bis der Iran endlich das verhasste Israel vernichten kann.

    Bevor die erste iranische Atombombe einsatzbereit ist, wird der Iran von der IDF abgerüstet, nur keine Sorge.

  17. Langsam mit den jungen Pferden. Ich weiß zwar nicht wer solche Urban Legends in die Welt setzt, aber:
    „Das Überwachungssystem bietet dem Iran Daten wie zum Beispiel, wie viele Telefongespräche von wo aus innerhalb der letzten zehn Jahre zwischen Israel und dem Iran geführt wurden.“

    Ist nur möglich wenn die Daten die letzten 10 Jahre aufgezeichnet wurden. Das kann niemand Siemens anhängen. Die kann man auch ausdrucken und in Koranschulen durchsehen lassen.

    Bitte die Logik des Hirns nicht ausschalten.

Comments are closed.