Print Friendly, PDF & Email


In der Schweizer Fußball-Nationalmannschaft spielen drei türkischstämmige Spieler – Hakan Yakin (links), Gökhan Inler (mitte) und Eren Derdiyok (rechts). Alle drei bekennen sich zur Schweiz und alle drei könnten heute Abend im Spiel gegen die Türkei zum Einsatz kommen, ganz zum Missfallen der Gegner. In den Augen der Türken begehen Yakin, Inler und auch Kurde Derdiyok Landesverrat.

Nachdem bereits Deutschlands Podolski, der sich selbst als „halber Pole“ sieht, nach seinem Tor gegen die polnische Mannschaft Ärger mit seinem Herkunftsland bekommen hat, gilt das erst recht für die drei türkisch-schweizerischen Spieler. Denn Yakin, Inler und Derdiyok, sehen sich selbst nicht als „halbe Türken“, sondern als „ganze Schweizer“.

Klar, dass dies der Türkei nicht passt. Der Blick schreibt:

Für die Türken mit ihrem gewaltigen Patriotismus, haben Yakin, ­Inler und Derdiyok weiterhin Türken zu sein. Und zwar ganze. Denn auch in Istanbul erinnert man sich ans Jahr 1994. Damals hatte Kubilay Türkyilmaz gekniffen, als es ­darum ging, in der EM-­Qualifikation in der Türkei anzutreten.

Türkyilmaz hatte sich damals nicht getraut, sich in der Türkei zur Schweiz zu bekennen. Man hofft nun türkischerseits, die drei aktuellen türkischstämmigen Nationalspieler dermaßen unter Druck setzen zu können, dass ein ähnliches Resultat erreicht werden kann.

Jetzt liegt es an Yakin, ­Inler und Derdiyok sich auch gegenüber ihrem Herkunftsland zum weißen Kreuz und nicht zum weißen Halbmond auf rotem Grund zu bekennen.

Mögliche Aufstellungen für das Spiel heute Abend:

Schweiz: Benaglio; Lichtsteiner, Müller, Senderos, Magnin; Behrami, Inler, Fernandes, Barnetta; Yakin; Streller.

Türkei: Vokan; Sabri, Emre Asik, Emre Güngör/Servet, Hakan Balta; Topal, Aurelio, Hamit Altintop; Kazim, Tuncay; Nihat.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

126 KOMMENTARE

  1. Jetzt liegt es an Yakin, ­Inler und Derdiyok sich auch gegenüber ihrem Herkunftsland zum weißen Kreuz und nicht zum weißen Halbmond auf rotem Grund zu bekennen.

    Naja, das weiße Kreuz auf rotem Grund hat ja der Schweizer Fußballverband schon einmal vorsorglich abgeschafft. PI berichtete…

  2. Da kann man mal sehen wie weit die Ablehnung der Musels gegenüber Allem Freilebendem und Westlichen geht.

    Wenn es den Türken so ekelerregend vorkommt daß die in der Schweiz oder für die Schweiz spielen, sollte man allen Muselvereinen untersagen, jemals wieder an einer westlich gesteuerten Meisterschaft teilzunehmen damit sie nicht mehr so leiden müssen.

    Widerlicher primitiver Haufen von Frühmenschen…^^

  3. So ein Schwachsinn. Dort, wo man aufgewachsen ist, wo man den größten Teil seines Lebens verbracht hat, dieser Nationalität gehört man an. Ich kann diesen Pseudo-Patriotismus nicht mehr hören von Personen, die nie in ihrem „Heimatland“ waren, sich aber als Türke, Kurde, Palästinenser usw. ansehen.
    Richtige Einstellung von den drei Fußballern.

  4. Wie kann man nur solch böse Dinge über die Türkei verbreiten?

    Claudia liebt die Türkei, nur darauf kommt es an!

    Sonne, Mond und Sterne, Nationalismus und Zuwanderungsimperialismus, Döner und Lahmacun, Unterdrückung und Panzer, Drohanrufe und Hetzkampagnen als Ausdruck türkischer Fußballbegeisterung, ist das nicht schnuckelig?

  5. Es drängt sich einem aber die Frage auf, ob es in der Schweiz denn sowenig sportliche „Urschweizer“ gibt, dass „Ausländer“ in der Nationalmannschaft vollkommen überrepräsentiert sind.

  6. Kürzlich hat sich Raktic für die kroatische Mannschaft statt für die Schweiz entscheiden. Die Eltern haben sich dann gewundert, dass man ihnen vielleicht doch nicht die Staatsbürgerschaft geben könnte.

  7. @ Testales

    Oh je…. ja, aber klar. Natürlich. Und nicht nur in der Schweiz. Dieser Eindruck verfestigt sich doch mehr und mehr beim täglichen „Genuss“ der Spiele und dem Rezitieren landesunüblicher Namen durch den Sportreporter.

    Nein?

  8. Besonders gut gefiel mir bei dem Spiel Deutschland-Polen der POLNISCHE(?) FuBballer aus Brasilien, der „kein Wort Polnisch kann“. Wollen sie dem auch den polnischen Pass entziehen ? Wieso hat der überhaupt einen polnischen Pass ?
    Ein Pole der kein Polnisch kann…Absurd.
    Da hätt‘ ich doch fast wieder den Fernseher ausgeschaltet.

  9. #6 Testales (11. Jun 2008 10:50)

    Es drängt sich einem aber die Frage auf, ob es in der Schweiz denn sowenig sportliche “Urschweizer” gibt, dass “Ausländer” in der Nationalmannschaft vollkommen überrepräsentiert sind.

    Gleiches Phänomen in Deutschland. Ich würde sagen, das liegt daran, dass unter den Zuwanderern tendenziell noch mehr Jungs auf den Bolzplatz gehen und selbst Fußball spielen nicht bedeutet, dass man dabei einen Joystick in der Hand hält.

    Es ist doch eine Binsenweisheit, dass unsere haltungsgeschädigte fettleibige Jugend zu einem Teil motorisch gestört ist und keinen gerade Ball treten, geschweige denn 90 Minuten rennen kann.

    Man muß ja (wie immer) aufpassen, dass einem mit solchen Bemerkungen nicht unterstellt wird, man wolle wieder FDJ/HJ-Zeltlager einführen. Es gibt aber einen vernachlässigten Mittelweg, ohne paramilitärische Ausbildung und ohne das Ziel, eine Generation auf den nächsten Krieg vorzubereiten, Jugendliche zu sportlicher Leistung anzuhalten.

    Hier sind die (deutschen) Elternhäuser gefordert. Angesichts der verbreiteten Bequemlichkeit in unserer Gesellschaft wird sich das aber so schnell nicht wieder ändern. Statt dessen werden wieder Rufe nach „der Politik“ laut und irgendwelche bescheuerten und kostspieligen Programme werden ins Leben gerufen, um fette Kinder an die frische Luft zu locken.

    Tja, an vielem sind „die Deutschen“ leider selbst schuld!

  10. Sollten diese drei sich weigern, zu spielen, dann sollte die schweizer Regierung ihnen auch alle REchte als Bürger absprechen, denn dann würden sie keine Schweizer Bürger sein wollen, und alle drei zurück ins Vaterland schicken, zurück zum Führer, dem Eierkopp Erdogan!

  11. Wieso eigentlich „Nationalstolz“ ?
    „Patriotismus“ ?
    Es ist purer Nationalismus.
    Widerlicher Nationalismus.
    („…eine Überhöhung der eigenen Nation“)

    #3 onrop (11. Jun 2008 10:44)
    Bei den Kindern aus dem Libanon, aus dem Irak, aus Nordafrika… ganz schlimm. Viel weniger bei den Schwarzafrikanischen Kindern, die Patriotismus , aber keinen Nationalismus zeigen.
    Das habe ich jedenfalls so beobachtet.

  12. Wünsche den Türken – also diesen dreien – gegen die Türken viel Erfolg!

  13. NIX NEUES

    Das ist SEINE Geschäftsgrundlage :

    Wer IHN verläßt, ist verstoßen für immer…

  14. Ach ja, der Stolz – auf was auch immer – der Türken.

    Das türkische Volk hat in den letzten 500 Jahren nichts, aber auch gar nichts auf die Reihe bekommen. Es wurde von denen nichts erfunden, der Fortschritt stets verweigert, im Sport gab e keine großartigen Erfolge und die kaninchenartige Vermehrung war dabei auch nicht gerade hilfreich.
    Die Türken waren, sind und werden immer primitiv bleiben!

  15. Alle, Blick, Hürryiet und auch PI sollten aufhören den schönsten Sport der Welt dauernd zu politisieren!!!

    Den echten Fußballfan interessiert nämlich einen feuchten Kehricht, ob Alex Frei oder Halil Altintop ein Tor schiessen, sondern der will einfach nen schönes Spiel sehen!

  16. Wenn die Schweizer heute gewinnen sollten, dann mache ich eine´Flasche Sekt auf.
    Leider wird, das nicht anschließend “ Friedlich “ abgehen, auf deutschen und schweizer Boden, daß kann man vorhersagen, wie das Wetter, wenn es schon Blitzt und Donnert.

  17. jetzt wissen wir auch, warum auf den schweizer trikots das kreuz fehlt.

    das wäre denn doch zu viel. 🙂

  18. Ich drücke den Eidgenossen beide Daumen. Wenn Yakin, ­Inler und Derdiyok auch so Poldis für Arme sind, dann bitte am Besten auf der Bank lassen. Die schießen doch absichtlich neben das Tor, wie Poldi, Klose und Co.

    Was haltet Ihr von Poldi? Soll man ihm die polnische Staatsbürgerschaft entziehen? Ich bin eher dafür, ihm die deutsche zu entziehen. Wer bei einem Tor für sein Land weinen muss, der sollte doch lieber für Polen spielen.

  19. Liebe Schweizer Fussballer!

    Bitte erfüllt Millionen von Europäern den größten Wunsch und schickt die Üzmüts & Güllüs heim zurück nach Anatolien.

    Bitte bitte bitte!
    Denkt an die letzte WM-Qualifikation und an die Prügelszenen in der Türkei beim Retourmatch.

    Diesmal müssen die Gülles in der Zivilisation antreten – also schickt sie wieder heim ins Mittelalter – wo sie auch hingehören.

  20. Wenn die Schweizer heute abend gewinnen, dann mach ich mir die Schweizer Flagge auch mit ans Auto, und fahr dann hupend bei uns durchs Türkenviertel.

  21. Ich sehe das etwas pragmatisch und betrachte den Einsatz bei Spielen als „Job“. Und ich habe meinen Job für den zu leisten, bei dem ich „angestellt“ bin (Verein, Nationalmannschaft) und dafür auch bezahlt werde und sonst für keinen anderen. Auch finde ich es schade, daß Sport derartig als Politikum mißbraucht wird. Ich habe immer mehr das Gefühl, daß es bei der EM nicht um Fußball und Fairplay geht, sondern um politische Befindlichkeiten einzelner Länder, die m.M.n. schon ins nationalistische gehen.

    Wenn mich nicht alles täuscht, hat Poldi auch zur WM 2006 für Deutschland gespielt, da war es für die polnischen Behörden doch auch kein Problem, daß er für Deutschland gespielt hat. Warum dann jetzt? Nur weil sich Deutschland und Polen gegenüber standen? Und er die Tore geschossen hat? Das ist lächerlich und hat mit Sport nicht das geringste zu tun.

    Den drei türkischstämmigen Schweizern wünsche ich, daß sie heute Abend aufgestellt werden und viele schöne Tore schießen. Sollten sie nicht aufgestellt werden, ist dies ein weiterer Schritt in Richtung Unterwerfung. Schlimm genug, daß die Schweiz kein Kreuz mehr auf dem Herzen trägt.

  22. Schlimm genug, daß die Schweiz kein Kreuz mehr auf dem Herzen trägt.

    dafür tun’s die portugiesen. auch hinten am hemdkragen.

  23. #10 inga

    Nun ja, es drängt sich der Vedacht auf, daß solche Leute wohl in ihrem Heimatland nie den Sprung in die Nationalmannschaft geschafft hätten und darum „exotischere“ Länder aufsuchen.
    „Mehmet Aurelio“ ist ja auch ein gebürtiger Brasilianer, der jetzt für die Türken kickt.

    Eigentlich interessant, denn damit haben die Türken offenbar keine Probleme…

  24. @Diplomat

    Wer bei einem Tor für sein Land weinen muss, der sollte doch lieber für Polen spielen.

    soweit mir bekannt, wollte podolski früher für polen spielen. aber die polen wollten ihn nicht.

  25. Das beweist es wieder, wenn man einigermaaßen erfolgreich in einem Land angekommen ist, spielt der „richtige Glaube“ nicht mehr so eine große Rolle.
    Nix da Türkei im Herzen, dass haben nur die Looser die sich nicht integrieren wollen.

  26. @ vossy

    Bei der WM war das mit Poldi kein Problem, weil er da völlig frei direkt vor dem polnischen Tor stand und den Ball dann neben das Tor gesemmelt hat, was einen der Kommentatoren zu dem Spruch verleitet hat, da habe Poldi in dem entscheidenden Moment „wohl an seine polnische Großmutter gedacht“.

    Respekt vor Podolski, dass er es diesmal hingekriegt hat. Im Grunde konnten Deutsche UND Polen doch mit dem Spiel zufrieden sein. Wäre ich Pole, wäre ich auch ein bisschen stolz auf Podolski gewesen.

    Ansonsten unterstelle ich keinem Eingebürgerten böse Absichten, das gilt auch für die drei Türken, die für die Schweiz spielen. Allerdings muss man damit rechnen, dass es unbewusst eine Art Beißhemmung gegenüber seiner Herkunftsnation gibt.

    Aber im Grunde müsste man mehr über die drei wissen. Mehmet Scholl z. B. hatte ja auch einen türkischen Vater, und war auf diesen allerdings gar nicht gut zu sprechen. Neulich im Supermarkt gab es einen türkischen Verkäufer, der auch türkisch sprach. Dann sah ich, dass um seinen Hals ein Kreuzanhänger baumelte. Also die Beurteilung des Ganzen ist nicht so einfach.

  27. Ich bin schon mal neugierig was der Türkenfreund Kerner heute wieder für einen geistigen Dünnschiß abliefern wird.
    Der sollte lieber mit seinen Spezie „Hodentöter “ (Todenhöfer ) kochen gehen, das kann er besser, weil vom Fußbball versteht der sowiso nichts, diese unrasierte, oder ungepflegte ZDF-Dhimmi-Pflaume:-)

  28. Das türkische Volk hat in den letzten 500 Jahren nichts, aber auch gar nichts auf die Reihe bekommen.

    Stimmt so natürlich nicht. Es ist das einzige muslimische Land mit demokratischen Wahlen, partiellem Kopftuchverbot und einem BIP pro Einwohner von immerhin rund 10.000$. Das ist mehr als China.

  29. Bei den letzten Besuch der Schweizer in der Türkei, wurden sie auf den Flughafen mit Transparenten begrüsst “ Willkommen ihr Hundesöhne, wir ficken eure Mütter “ usw.
    Das heißt man Willkommen in der Zivillisation:-)

  30. #35 Schlernhexe

    Ich bin schon mal neugierig was der Türkenfreund Kerner heute wieder für einen geistigen Dünnschiß abliefern wird.

    Kerner war für mich das entscheidende Kriterium bei der Überlegung, ob ich meinen gesetzlichen Pflichten als Bürger weiterhin nachkomme und Rundfunkgebühren zahle oder nicht. Dank Kerner fiel die Entscheidung leicht. Ich werde NIE MEHR Rundfunkgebühren zahlen. 😉

    Ich vermeide beim Einkauf auch ganz bewusst jene Produkte zu kaufen, für die dieser Strolch wirbt.

  31. Im Spiel Türkei – Schweiz wird es also ganz sicher um die türkische Ehre gehen. Das ist gar nicht gut. Ich rechne mit vielen Verletzten und einem Sieg der Türken.

  32. @ Paula:

    „Ansonsten unterstelle ich keinem Eingebürgerten böse Absichten, das gilt auch für die drei Türken, die für die Schweiz spielen. Allerdings muss man damit rechnen, dass es unbewusst eine Art Beißhemmung gegenüber seiner Herkunftsnation gibt.“

    Ich unterstelle auch keinem Eingebürgerten böse Absichten, im Gegenteil. Als freier Mensch in einem freien Land kann jeder frei entscheiden, wo und welchen „Job“ er ausüben möchte. Umso verwerflicher finde ich die „Einmischungen“ von politischer Seite, die mit Sport nichts mehr zu tun haben. Es geht um puren Nationalismus, und das stimmt mich sehr nachdenklich.

  33. Türkische Fußballfête:

    Im Streit um die Taktik des türkischen Nationaltrainers hat ein 40-Jähriger einen Bekannten mit einem Messerstich lebensgefährlich verletzt. Die beiden Türken hatten die 0:2-Niederlage ihres Teams gegen Portugal in einem Lokal in Erlenbach (Bayern) verfolgt, berichtete die Polizei über den Vorfall. Vor der Gaststätte ging der 40-Jährige plötzlich mit dem Messer auf seinen drei Jahre jüngeren Landsmann los und stach diesen in die Brust. Im folgenden Handgemenge wurden auch der Bruder des Opfers und der Täter selbst verletzt. Gegen den 40-Jährigen wurde Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen.

    (bild.de newsticker)

  34. Montag 16.06.2008 10:30h

    Nachdem die türkische National(isten) Mannschaft, in der Gruppe A ,alle drei Spiele verloren hatte und mit einem Tor Verhältnis von 0:8 die Rückreise in Ihre Heimat angetreten hat, ist die Aufmerksam auf die Spiele der im Viertelfinale verbleibenden Teams gerichtet.

    Unvergessen jedoch, bleibt bei dem 2:0 Sieg der Portugiesen, das zweite Tor in der 93 Minuten – das ist etwas was noch noch lange an der „Ehre“ der Halbmondkicker haften bleiben wird.-

  35. Also, ich finde unsere beiden Polen haben da richtig Charakter gezeigt. Die haben die Tore eiskalt und ohne Hemmung gemacht.

    Wenn die sich dann wir die Irren gefreut hätten, das hätte eine Beigeschmack gehabt, er hat ja immerhin noch Familie dort. Meiner Meinung nach haben die da genau richtig reagiert.

    Wenn die Türken heute gegen die Schweiz gewinnen, wird es mir auch einen Stich ins Herz versetzen, weil ich nämlich auch
    Verwandtschaft in der Schweiz habe, die ich gerne und regelmäßig besuche, außerdem ist die Schweiz ein tolles Land.

    Man sollte das ganze auch nicht zu hoch hängen, es geht um Fußball und sonst nichts.

  36. Man sollte das ganze auch nicht zu hoch hängen, es geht um Fußball und sonst nichts.

    so isses und hop schwyz und … ähm … „glück auf, türkei“ oder wie das auf türkisch heisst!

  37. Auf Studivz gibt es dazu eine nette Gruppe „Ich bin für Deutschland und das Land, das die Türkei rausschmeißt“

    Der Gründer hat unglaubliche Anfeindungen auszustehen…

  38. egal, wie es anfängt oder ausgeht.
    Die Türkei spielt.
    Also : Gewalt gibt es auf jeden Fall.
    Hoffentlich steht die Presse in den Startlöchern.

  39. #24 DerTempler

    Ja, fand ich auch klasse, als ichs gesehen habe. Aber jetzt ist sind die Flaggen weg.

  40. #26 One finger victory salute (11. Jun 2008 12:04)

    Was heiBt „one finger victory salute“ ?
    Ist das der Neandertaler „one finger“, der immer besonders schnell hochgeht, wenn man als Frau z.B. im StraBenverkehr nicht sofort Platz macht (gibt noch viele andere Beispiele) ?

  41. #39 Occident (11. Jun 2008 12:33)

    Im Spiel Türkei – Schweiz wird es also ganz sicher um die türkische Ehre gehen. Das ist gar nicht gut. Ich rechne mit vielen Verletzten und einem Sieg der Türken.

    Genau damit rechne ich auch. Mal eine Überlegung, die Türkei wird Gruppenzweiter, Deutschland Gruppenerster, dann freuen wir uns alle auf Freitag, 20.06.2008. 😉 😉 😉

  42. Nimmt mich nur Wunder, auf was sich der Nationalstolz der Türken gründet ? Habenichtse, Taugenichtse, produzieren nichts hochwertiges, was auf dem Weltmarkt absetzbar ist, Häuser ohne Klos, viele können nicht einmal den eigenen Namen schreiben. Offenbar kann man auch stolz sein darauf, wenn man nichts am Arsch hat und froh sein muss, in einem, wenn auch verachteten Nichtgläubigen-Land, wenigstens eine Arbeit zu bekommen, wo man den Kopf nicht brauchen muss.

  43. #36 Intolerant

    Es ist das einzige muslimische Land mit demokratischen Wahlen, partiellem Kopftuchverbot und einem BIP pro Einwohner von immerhin rund 10.000$.

    … und wenn die Türkei nicht mit EU-Subventionen und IWF-Krediten gestützt würde, wäre der Laden schon längst pleite. Bei keinem Land der Erde gehen Anspruch und Wirklichkeit so weit auseinander wie bei „Türkye“.

  44. @4 onrop

    Genau so ist das!

    Hunderttausende Polen taten dies im ausgehenden 19. Jahrhundert genauso wie zig Tausende Flamen und Wallonen, die hier der Arbeit wegen zuzogen!

    Nur den Muslimen will es nicht gelingen, sich an uns zu gewöhnen! Aber abhauen wollen sie auch nicht. Unser Sozialstaat hält sie fest. Hier klingelt die Kasse, ohne daß man was tut! Toll!

  45. Mein Tipp Schweiz : Osmanien 4:1

    Hoffe es werden Millionen von Schweizer Kreuzflaggen geschwenkt werden, bis darunter kein Osmane mehr zu sehen ist 🙂

  46. In den Augen der Türken begehen Yakin, Inler und auch Kurde Derdiyok Landesverrat.

    Blödsinn …. Die sind undercover eingeschläusst worden das sie es im Spiel selber ein wenig für die Türken richten 😉

  47. #48 Simpel-Nothing

    Ne die Flaggen sind immer noch da und daher ist für mich die Trikotfrage (Schweizerkreuzt)sekundär. Es wir ja unter der Landesflagge gespielt und auf dem TV Schirm angezeigt. Und da wird heute Abend auf alle Fälle ein Kreutz gegen den Halbmond gespielt und DAS hat irgendwie für mich eine hohe Symbolkraft. Das zeigt die Aufstellung für die „EM“ 2010.

  48. Offtopic:

    13 jähriger Türke schubst Deutschen vor die U.Bahn –

    Es waren nur Bruchteile einer Sekunde, die Tobias H. (14) am Montag (9. Juni) das Leben retteten. Der Gymnasiast aus Kreuzberg wurde von dem 13-jährigen Orkun P. vor einen einfahrenden U-Bahnzug geschubst. Ein Mordversuch. Einfach so!

    Dass ihm Stress entgegenkommt, erkennt Tobias H. schon, als Orkun P. und seine Freunde die Treppe des U-Bahnhofs Jannowitzbrücke herunterkommen.

    Es ist 13.30 Uhr. Schon von weitem fasst Orkun P. den Jungen ins Auge, der da allein auf dem Bahnsteig steht. Tobias H. geht extra zur Seite, als die Gruppe auf ihn zukommt. Aber Orkun P. will Stunk, versucht zu rempeln.

    Er prallt gegen das Fahrerhaus

    Wieder weicht Tobias aus, dann passiert es: Der aggressive Hauptschüler packt ihn an der Schulter, stößt ihn mit aller Kraft vor die einfahrende U8. Tobias prallt gegen die linke Seite des Fahrerhauses und fällt zurück auf den Bahnsteig.

    Ein Mordversuch, der für Orkun P. keine Konsequenzen haben wird: Der Sohn türkischer Eltern ist mit 13 Jahren noch nicht strafmündig. Entsprechend selbstsicher benahm er sich gegenüber den Ermittlern der 2. Mordkommission, die ihn nach seiner Festnahme wieder laufen lassen mussten.

    „Der hat versucht, meinen Sohn umzubringen und kommt einfach mit einem ‚Du! Du!‘ davon“, sagte gestern die fassungslose Mutter von Tobias H., der zum Glück nur leichte Verletzungen erlitt, der B.Z..

    Welche Spuren die Tat bei ihrem Sohn hinterlassen wird, ist noch nicht abzusehen. „Es war so knapp! Hätte der eher geschubst, wäre mein Kind nicht mehr am Leben.“

    http://www.bz-berlin.de/BZ/boulevard/2008/06/11/zwei-jungs-am-bahnsteig/13-jaehriger-schubst-14-jaehrigen-vor-die-u-bahn.html

  49. BTW. Habe schon eine von den kleinen Türkei-Autofahnen. Ob ich sie schon heute anbrennen kann? 😉

    BTW2: Wer von euch hat den in FFM so schön für PI mit Aufklebern geworben???

  50. EM 2008 – Poldi: Politiker fordert Ausbürgerung

    Eurosport – Mi 11.Jun. 00:20:00 2008

    Der polnische Politiker Miroslaw Orzechowski hat in einem Radio-Interview die Ausbürgerung von Lukas Podolski gefordert. Der Nationalspieler besitzt neben der deutschen auch die polnische Staatsbürgerschaft. Dies sei laut Orzechowski nicht mit dem polnischen Recht vereinbar.

    Orzechowski, Parteichef der national-katholischen „Liga polnischer Familien“ (LPR) wolle juristische Maßnahmen ergreifen, sollte Staatspräsident Lech Kaczynski der Forderung nicht nachkommen.

    Andere Politiker reagierten empört auf die Aussagen Orzechowskis. Elzbieta Jakubiak, Vorsitzende des Sportausschusses und Angehörige der rechtskonservativen Oppositionspartei „Recht und Gerechtigkeit“ (PiS) nannte die Forderung „krank“.
    Eurosport

    🙂

    Womit wohl dann die türkischstämmigen Schweizer zu rechnen haben: Einreiseverbot auf Lebenszeit??

  51. Ich kann nur erneut empfehlen, bei der Wiki ‚mal den Suchbegriff „Graue Wölfe“ einzugeben und den Link zu klicken, der zur Studie des Verfassungsschutzes NRW über die Wölfe führt. Eine interessante Lektüre, die belegt, daß der türkische Nationalismus im Kern rassistisch ist. Atatürk hatte andere Ideen, aber das Selbstverständnis der türkischen Nation ist kulturell essentialistisch bis sozialdarwinistisch-rassistisch. Man kann sich auch ‚mal das unsägliche Geblubbere der Türkenblogger auf http://www.politikcity.de anschauen, von denen viele offen sagen, daß der deutsche Paß für sie nur ein Stück Papier ist.

    Deshalb ist türkischer Nationalismus anders als Patriotismus in westlichen Nationen. Ein Franzose, der stolz ist, Franzose zu sein, ist stolz, einer Staatsnation anzugehören, die prinzipiell für jeden offen ist – wenn er bereit ist, nach den Regeln der französischen Verfassung zu leben. Ein US-Amerikaner, der stolz ist, US-Amerikaner zu sein, ist stolz, einer Staatsnation anzugehören, die prinzipiell für jeden offen ist – wenn er bereit ist, nach den Regeln der US-amerikanischen Verfassung zu leben.

    Türkische Nationalisten glauben dagegen an unauflösliche Bande des Blutes. Das ist übelster Rassismus, ein weiteres Beispiel dafür, daß viele – wiewohl nicht alle – Türken nicht integrierbar sind.

  52. #53 Plondfair (11. Jun 2008 13:22)

    #36 Intolerant

    Es ist das einzige muslimische Land mit demokratischen Wahlen, partiellem Kopftuchverbot und einem BIP pro Einwohner von immerhin rund 10.000$.

    … und wenn die Türkei nicht mit EU-Subventionen und IWF-Krediten gestützt würde, wäre der Laden schon längst pleite. Bei keinem Land der Erde gehen Anspruch und Wirklichkeit so weit auseinander wie bei “Türkye”.

    Das Problem der Türkei ist, dass sie
    a) wenig Bodenschätze hat und
    b) in Erdbebengebieten liegt, so dass man keine Atomkraftwerke bauen kann.

    Das bedeutet, dass die Türkei niemals Konkurrenzfähig sein wird, sie hat in der Zukunft niemals Chance auf eine gute wirtschaftlche Position, bleibt immer anhängig von aussen.

    Die Türkei wird früher oder später zwangsläufig nach der Nase tanzen, die am meisten investiert, bzw. wo die Abhängigkeiten am grössten sind.

    Die gebildeten Türken wissen das auch, dass Land ist schwach ud abhängig.
    Deswegen ist der Nationalstolz so gross, nach Aussen wird energisch versucht ein starkes Bild zu halten, mit jedem Druck.

    Es ist das letzte „zucken“.

  53. @ Blofeld

    „Es ist doch eine Binsenweisheit, dass unsere haltungsgeschädigte fettleibige Jugend zu einem Teil motorisch gestört ist und keinen gerade Ball treten, geschweige denn 90 Minuten rennen kann.“

    Das mag sein. Eine wichtige Ursache dafür ist die hier herrschende Kinderfeindlichkeit.
    In den Medien heulen die Experten rum, dass es kaum noch echte „Straßenfußballer“ gibt.
    Kein Wunder: wo dürfen die Kids denn noch auf der Straße oder dem Hinterhof Fußball spielen?ohne Gemecker, weil sie es um 13:59 Uhr tun, wo doch die Mittagsruhe bis 14:00 Uhr geht?
    Sicherlich nicht die einzige Ursache dafür, aber eine sehr wichtige.

    Zu den Fußballern:
    Ich finde, die oben erwähnten Fußballer haben sich richtig entschieden. Man kann nicht immer meckern: spielen sie für ihr Herkunftsland heißt es schnell sie würden sich undankbar zeigen, der Integration verweigern, spielen sie für ihre „neue Heimat“ wird oft über die Ausländer in der Nationalmannschaft gemeckert. Generell halte ich es für falsch, sich eine Nationalmannschaft „zusammenzukaufen“, wie es Polen, Japan und andere Länder mit der Einbürgerung von Brasilianern ohne Bezug zu dem Land getan haben, oder Frankreich, dass fast vollständig islamisiert ist von Spielern aus Senegal oder Algerien.
    So die Jungs sich als Schweizer fühlen, wo sie auch wirklich ihr ganzes Leben verbracht haben, ist es doch gut, dass sie für das Land kämpfen wollen. Mal gespannt, wer von denen heute abend spielt.

  54. hoffe auf ein knappes 2:1 für die schweiz, am besten in der neunzigsten minute und geschossen durch yankin… Ich glaube dann steppt das der bär 🙂 ^_^

  55. #66 gottwilles

    Bei welchen think tank arbeiten Sie? Selten so einen Schmarrn gelesen! Die Türkei baut Atomkraftwerke, denn nicht das gesamte Staatsgebiet ist Erdbebengefährdet. Dass Sie das nicht wissen disqualifiziert Sie für eine objektive Analyse der Türkei. Ihre krampfhaft subjektiven Wunschvorstellungen gehen an der Realität vorbei. Das letzte Zucken der Türkei? Hahaha, wovon träumen Sie nachts? So ähnlich irreal wie Sie über die Türkei reden, reden palästinensiche Aufständische über Israel!

  56. So etwas nennt man auch die fünfte Kolonne. In den U.S.A hatten am Anfang des Zweiten Weltkrieges die Italoamerikaner den Nazis auch die Routen verraten der amerikanischen Handelsschiffe…

    Während des Unabhängigkeitskrieges hatten etliche „Amerikaner“ mit den Briten kolaboriert!

    Laut FIFA Statuten ist es gottlob verboten eventuell auch für ein zweites Land zu spielen sonst kämen die Spieler noch mehr in Gewissensbissen, man stelle sich vor der Hurryet startet wieder einmal eine Hetzkampagnge und dann würden Inler und Derdyok auf einmal für die Türkei spielen und die anderen Secondos wären dann auch weg!

  57. #66 Philipp

    WIR blechen 500.000€ “Vorbeitrittshilfe” an die klein-Asiaten.

    500.000 EUR? Ich glaube, da fehlt noch die eine oder andere Null (oder meinst du pro Tag?).

  58. Zum Mordversuch am 14jährign deutschen Gymnasiasten: Der 13jährige Türke wollte lt. Berliner Zeitung seinen Mitschülern imponieren.
    Was sind das für ekelhafte rassistische Bastarde, denen ein brutaler Mord an einem deutschen Jungen imponiert???
    Da stimmt doch was ganz gehörig nicht!

    WACHSENDER rassistisch-krimineller Deutschenhaß!! Und unsere Kinder müssen für die Ignoranz und das (wörtlich) TOTSCHWEIGEN der Politclowns sterben!

    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2008/0611/berlin/0066/index.html

    TAGESSPIOEGEL verschweigt korrekt den islamischen Migrationshintergrund des Möchtegern-Mörders …

    Kommentar vom Tagesspiegel-Leser:

    Was läuft hier falsch …..
    Da der Übeltäter noch nicht strafmündig ist, hat er keine staatlichen Reaktionen zu erwarten und kann weitermachen … bis dann endlich wirklich jemand zu Tode kommt.

  59. Wieder ein schönes Gegenbeispiel für die uns bei der Diskussion über die doppelte Staatsbürgerschaft aufgetischten rosaroten Lügenmärchen. Es kann nur eine Loyalität geben; wenn ich mich entschieden habe in einem anderen Staat die Staatsbürgerschaft anzunehmen, dann muß ich auch ganz in diesem Staat aufgehen. Man kann sich nicht mit seiner Staatsbürgerschaft die Rosinen rauspicken und ansonsten den Staat ablehnen.

    Was denken sich die Türken eigentlich. Sie wollen im Westen an allem teilhaben und schreiben immer als erste und lauteste herum, wenn sie sich irgendwo nicht mit Inländern gleichberechtigt sehen. Sie wollen aber die Loyalität zu ihrer Türkei nicht abgeben. Wer so denkt, ist ein trojanisches Pferd für osmanische Großmachtgelüste der Türkei.

    Assimilierung ja, doppelte Loyalitäten nein – insbesondere, wenn es sich um ein dem Westen feindlich gesinntes Land, wie die Türkei handelt. Mit einer französisch/deutschen oder italienisch/schweizerischen Staatsbürgerschaft hätte wohl keiner ein Problem.

    Und: der Vergleich Deutschland / Polen hinkt etwas. Ein Großteil der deutschen Bevölkerung hat polnische Vorfahren. Diese Menschen sind hier voll integriert. Ein nicht unbeträchtlicher Teil der polnischen Bevölkerung hat deutsche Vorfahren. Dies ist durch die – wenn auch nicht immer problemlose – Nachbarschaft begründet und hat Tradition. Wenn diese Menschen 2 oder 3 Generationen im jeweiligen Nachbarland gelebt haben laufen sie nicht mehr mit der alten Nationalflagge durch die Gegend.

  60. Also ich freue mich heute Abend auf einen Sieg unserer Nachbarn der Schweiz, ich habe mal ein wenig recherchiert und folgendes bei der UEFA gefunden:

    In den Spielen in der Schweiz erreichten die Türken in sieben Begegnungen zwei Siege, drei Unentschieden und zwei Niederlagen.

    Also völlig ausgeglichen, die Chance ist also 50:50, zu dem Denke ich das die Schweizer sich noch für das Skandalspiel in der Türkei bedanken möchten, und jetzt wäre ein wirklich guter Zeitpunkt dafür.

    Wer will schon den Gastgeber draußen sehen ??? ich jedenfalls nicht, zu dem wäre dann heute Abend schon klar das es keine Türkischen Autokorsos geben wird LOL

    Vielen Dank Ihr Schweizer

  61. „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unserer Helme und die Gläubigen unsere Soldaten“-Erdogan wird vermutlich auf seinem Regierungsitz wie ein Gestörter toben.

  62. #76 Plondfair
    #66 Philipp


    Bericht der Kommission vom 12. Januar 2007

    Heranführungshilfe für die Türkei: 277,7 Mio. EUR

    Bericht der Kommission vom 23. Dezember 2005

    Heranführungshilfe für die Türkei: 245,9 Mio. EU

    Bericht der Kommission vom 11. November 2003

    Im selben Jahr erreichten die Heranführungshilfeprogramme für Zypern, Malta und die Türkei 168 Mio. EUR, davon 10 Mio. für Malta, 12 Mio. für Zypern und 146 Mio. für die Türkei.

    http://europa.eu/scadplus/leg/de/lvb/e50004.htm

    #65 cives (11. Jun 2008 14:30)

    EM 2008 – Poldi: Politiker fordert Ausbürgerung

    Die Aufforderung eines polnischen Politikers, ihm die Staatsbürgerschaft zu entziehen, konterte der deutsche Nationalspieler: „Ich habe gar keinen polnischen Pass.“

    Poldi der Polenschreck hat auch noch Humor 🙂

    http://www.welt.de/sport/em2008/article2091163/Lukas_Podolski_hat_gar_keinen_polnischen_Pass.html

  63. Das letzte Spiel der Türken in der Schweiz war das Hinspiel bei den Relegationsspielen zu WM 2005. Die Türken waren sich zu sicher. Sie würden im Rückspiel in Istanbul alles klar machen, dachten sie und traten dementsprechend lässig und auch zu defensiv auf und verloren verdient mit 2:0. Auch, weil die Türken die Schweizer damals unterschätzten.

    Das wird den Türken heute nicht passieren. Heute gibt es Feuer! Türkei : Schweiz 3:0!

    Schade für die Schwizer, die mir trotz allem sympatisch sind. Aber, gegen die Türken heute haben sie keine Chance. Ihr werdet es sehen!

  64. #85 karlmartell

    Europameisterschaft ?
    Wie?
    Türkei ist Europa?

    Natürlich, und zwar ganze 3%. Deshalb heißen die Türken auch 3%-Europäer.

    Heute abend gibt es wahrscheinlich ein Unentschieden, von den Tschechen bekommen die Türken noch gewaltig eins auf die Mütze und danach heißt es „Allaha ismarladik“.

  65. #86 One finger victory salute (11. Jun 2008 16:14)

    Ich bin Türke

    —–

    Herzlichen Glückwunsch! 😛

  66. Auch wenn sich die drei angeblich wie Schweizer fühlen, für mich sind sie es nicht. Daher ist es schon ok, dass es Türken genauso sehen. Und weiter: sollen so zukünftig Schweizer und Europäer aussehen? Ob in Mannschaften oder im realen Leben, ich fühle mich fremd im eigenen Kontinent.

  67. Zu den Türken mal was aus dem Studivz Blog:

    … schrieb
    am 10.06.2008 um 14:12 Uhr
    Irgendwie habe ich darauf gewartet.

    Mein lieber Yussuf: Ich möchte WEDER einen Halbmond in der deutschen Flagge NOCH ein Hakenkreuz.

    Mal davon abgesehen, daß in der Schwarz-Rot-Goldenen Fahne niemals ein Hakenkreuz war, die Nazis diese Farben sogar verboten hatten.

    Und ich MUß auch NICHT glücklich sein, daß sich Türken als Teil der Gesellschaft sehen. Das setze ich einfach voraus. So lange wie die Türken schon hier sind, wäre es ja eine Schande, wenn sie sich nicht als Teil der Gesellschaft sehen würden.

    Und Übrigens: Hier wieder mit der deutschen Geschichte zu kommen, ist doch einfach arm..
    Fällt dir nichts besseres ein?

    Ich bleibe dabei: Der Halbmond in der Deutschen Flagge ist eine Beleidigung. Da gehört wenn überhaupt NUR der Bundesadler rein.
    Deine Argumentation mit türkischer Flagge ist nicht durchdacht. Warum sollte eine türkische Flagge schwarze und goldene Ränder haben?

    Hast du überhaupt eine Ahnung was Schwarz-Rot-Gold bedeutet?

    Ebenfalls viele Grüße

    „Diese Nachricht ist die Antwort auf die folgende Nachricht gewesen, die vomAutor gelöscht wurde:

    Yasemin jeder kann für deutschland sein und auch gegen deutschland sein… Das gilt auch für die Türkei. Manche mögen halt die türkische Nationalteam nicht. Man kann das sowieso nicht ändern.

    Ich persöhnlich mag das Spiel der Deutschen auch nicht. Und ich bin auch kein Rassist. Aber ich möchte natürlich das Deutschland und Türkei aufeinandertreffen.

    @Marc
    Das mit der Deutschen Flagge !!! Was ist denn so schlimm daran wenn sich Deutsch-Türken so bekennen ? Und wer sagt denn das es die Deutsche Fahne ist die verändert wurde ?
    Vielleicht ist es die türkische Fahne mit Schwarz-Gold Rändern !!!
    Und wieso soll dass eine Beleidigung der Deutschen Fahne sein. Ihr / Wir müssen glücklich sein das sich doch die Türken (trotz der nicht-schönen Geschichte der Deutschen) sich als Teil der deutschen Gesellschaft sehen…
    Ich habe lieber den Halbmond in der Deutschen Fahne als den HAKENKREUZ !!!

    viele Grüsse “

    Pfiffig 🙂

  68. „Das wird den Türken heute nicht passieren. Heute gibt es Feuer! Türkei : Schweiz 3:0!“

    Du meinst später, Kloppe in den Kabinen oder was?

    Mein Tipp: 2: 1 für die Schweiz.

  69. „Ihr / Wir müssen glücklich sein das sich doch die Türken (trotz der nicht-schönen Geschichte der Deutschen) sich als Teil der deutschen Gesellschaft sehen“

    Nein, das sind die meisten aber NICHT!
    Ob als Teil dieser Gesellschaft oder in ihrer viel häufigeren Parallelgesellschaft, die Mehrheit der autochonen reagiert xenophob und fühlt sich überfremdet.

  70. #93 Laurel (11. Jun 2008 16:37) Jetzt liegt es an Yakin, ­Inler und Derdiyok sich auch gegenüber ihrem Herkunftsland zum weißen Kreuz und nicht zum weißen Halbmond auf rotem Grund zu bekennen.

    @PI Saublöde Formulierung.

    ——

    Finde ich nicht, aber man kann es auch anders ausdrücken, sie müssen nun für das Schweizer Kreuz kämpfen und nicht für den türkischen Halbmond, denn beiderseitige Loyalität lann es bei diesem Spiel nicht geben.

    Also gilt, „Wes‘ Brot ich ess‘, des‘ Lied ich sing!“
    .

  71. Also, der Schweiz alle Daumen drücken, dass sie die Türken heute aus Europa rausschießen.

  72. Hihihi, ich habe grade in den Nachrichten gehört, dass Poldi nicht versteht, wieso er lt. einem polnischen Politiker den polnischen Pass abgeben soll.

    Er hat nämlich überhaupt keinen polnischen Pass! 😀

  73. #98 Mahner (11. Jun 2008 16:55) Also, der Schweiz alle Daumen drücken, dass sie die Türken heute aus Europa rausschießen.

    —–

    Nöö, nur aus der EM, denn was nicht in Europa drin ist, kann man auch nicht rausschießen!

  74. #85 karlmartell
    … kann mir jemand helfen(bin kein grosser Fussball-Experte), wieso macht die Türkei überhaupt an der Europameisterschaft mit ?
    #86 One finger victory salute
    ..dass Sie Türke sind, merkt man an Ihrem Stil, der unverkennbar ist. Das ist es eben, was mich an Ihrem Land (was ich – neben anderen islamischen Ländern – bereits besucht habe) und ihren Landsleuten (die ich ausgiebig kennengelernt habe) stört !!

  75. #87 One finger victory salute (11. Jun 2008 16:16)

    Aha, wohl in Geographie gepennt, wie?
    Die Türkei gehört eindeutig weder so noch so zu Europa. Basta!

  76. #96 medusa-undici (11. Jun 2008 16:40)
    Na ja, wie ich gerade nochmals gelesen habe, sehen die drei sich selbst nicht als “halbe Türken”, sondern als “ganze Schweizer”.
    Es ist sowieso eine freche Anmaßung und Einmischung der asiatischen Türken hier Druck auf die drei auszuüben.
    Hoffentlich drücken gerade diese drei den Türken drei Tore rein.

  77. Es ist von Grund her ein Fehler die Türkei
    welche hoffentlich niemals Eu Mitglied wird
    überhaupt teilnehmen zu lassen .
    Es ist auch ein Zeichen für die vielen völlig unbedarften Fussballfans das die Türkei obwohl rein geschichtlich nichtmal eine türkische Stadt auf EU Gebiet liegt, sie trotzdem hier im demokratischen noch freien Westen mitspielt.
    Erdogan und seine Schleierfreunde können das als Erfolg verbuchen -aufgebaut auf Lüge ,Öl und Dummheit des Westens.

  78. VORSCHLAG für die deutsche Nationalmannschaft:
    3 Türken 2 Araber 2 Polen 2 Chinesen
    2 Afrikaner….gegen Frankreich: 4 Afrikaner
    2 Türken 3 Inder 2 Italiener….Wer hat dann am Ende gewonnen? so sieht die europäische multikulti Zukunft aus!!!

  79. #102 aufdemblauensofa

    Ich halte mich an das gute alte Sprichwort, „wie es in einen Wald hineinschallt, so schallt es auch wieder heraus“. Es ist das „Urdeutsche“ in mir was sie stört? Mit aufrichtigem Verlaub, das finde ich seltsam. 🙂

  80. @ PI
    Könnt ihr mir mal freundlicherweise mitteilen warum ihr meinen 1.Kommentar gelöscht habt?

  81. #76 Plondfair

    Immerhin eine satte halbe Milliarde p.A.;
    das sind die „offiziellen“ Zahlen.
    Unsere Polizeibeamten und -Beamtinnen müssen sich von ihrer Privatknete schuß- und stichsichere Westen besorgen! „Knappe Kassen“ … BESCHÄMEND.

  82. #85 karlmartell (11. Jun 2008 16:13)

    Europameisterschaft ?
    Wie?
    Türkei ist Europa?

    Lächerliche, abwegige Propaganda.
    Die Türkei ist ein rückständiger klein-asiatischer Staat mit test test tes~25% potentiell inzestgeschädigter Bevölkerung.

    http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/20.05.2003/571165.asp

    „… Solange rund ein Viertel der Türken innerhalb der Familie heiratet und eine noch größere Zahl diese Tradition billigt, gibt es für ein Verbot keinen Rückhalt in der Bevölkerung, lautet die gängige Einschätzung.“

  83. „VORSCHLAG für die deutsche Nationalmannschaft:
    3 Türken 2 Araber 2 Polen 2 Chinesen
    2 Afrikaner….gegen Frankreich: 4 Afrikaner
    2 Türken 3 Inder 2 Italiener….Wer hat dann am Ende gewonnen? so sieht die europäische multikulti Zukunft aus!!!“

    Ja, genau DAS ist ja das Problem, deswegen stört mich auch an diesen drei Türken, dass sie sich angeblich ’schweizerisch‘ fühlen.

  84. Ich muss aber doch sagen, dass ich das ganz ok finde, dass „einfingerhoch“ sich hier zu Wort meldet.Noch dazu ist er doch völlig korrekt in der Form. Es ist auch sein gutes Recht , für die Türkei zu sein.

    Also Einfingerhoch :
    Wir machen uns hier über den übertriebenen und unsportlichen Nationalismus der Türken lustig.
    Das ist kein Rassismus, sondern Realität.

    Es ist übrigens auch ein wundervolles Gefühl, Deutscher zu sein.

  85. #109 One finger victory salute
    ..was denn nun..Türke oder Urdeutscher ? Es ist eigentlich egal. Sehen Sie, ich lebe als Deutscher im Ausland und passe mich dort den Gesetzen problemlos an und achte die Einheimischen. Stellen Sie sich vor, ich bin sogar beliebt als Deutscher !

  86. #112 Philipp

    Unsere Polizeibeamten und -Beamtinnen müssen sich von ihrer Privatknete schuß- und stichsichere Westen besorgen! “Knappe Kassen” … BESCHÄMEND.

    Unsere Politiker müssen eben Prioritäten setzen.

  87. One finger…

    Wenn Sie Türke sind, hoffe ich, dass Sie auch in der Türkei leben- das Land der Türken ist doch schließlich die Türkei.
    Möge es Ihnen dort gut gehen.

    Mit Europa hat dieses Land nichts zu tun.
    Gut, Sie können natürlich auf den 3 % Landesfläche herumhacken- aber ist das nicht lächerlich?
    Die Zeiten faschistischer Ideologien ist in Europa vorbei, deswegen wird es auch kein islamisches Scharia-Europa geben.
    So Sie zu den Laizisten in der Türkei gehören: viel Erfolg bei der Gestaltung Ihres (asiatischen) Landes!

  88. Ja, ja, ja, die Schweizer haben die drei türkischstämmigen Schweizer aufgestellt. Und bei der türkischen Mannschaft spielt ein „gebürtiger Berliner“ mit. Wo liegt da bitte der Unterschied? Meiner Meinung nach gibt es keinen.

  89. #123 vossy (11. Jun 2008 20:51) Ja, ja, ja, die Schweizer haben die drei türkischstämmigen Schweizer aufgestellt. Und bei der türkischen Mannschaft spielt ein “gebürtiger Berliner” mit. Wo liegt da bitte der Unterschied? Meiner Meinung nach gibt es keinen.

    ——-

    Ist der „gebürtige Berliner“ deutschstämmig?

    Zudem spielt die Türkei doch gegen die Schweiz und nicht gegen Deutschland.

    Ich sehe da nicht nur einen Unterschied!

  90. Interessant war wie sich Herr Hakan Yakin vor dem Tor der Türken verhalten hat. Zögerlicher hätte er das 1 zu 0 nicht reinschieben können… und es war ihm richtig unwohl dabei. Er wollte sich partout nicht über das Tor freuen.
    Auch im späteren Spielverlauf hatte er nochmals eine optimale Torchance, die er aber durch einen mehr als miesen Fehltritt abwenden konnte. Ach zum Glück ist aber so seine türkische Ehre gerettet.

Comments are closed.