Israelische Soldaten haben bei einer Schule in Gaza Sprengsätze entschärft, die mit einem Zeitzünder (Foto) versehen waren. Offenbar wollte die Hamas dem Westen ein ganzes Schulhaus voller getöteter Kinder präsentieren. Außerdem wurden in der Schule Panzerabwehrwaffen, Granaten und Kalaschnikows sichergestellt. Im Kampf um die globale Verunglimpfung der Juden scheint jedes Mittel recht.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

27 KOMMENTARE

  1. Das kann ich mir gar nicht vorstellen. Der Islam verbietet doch Gewalt, oder?


    Das Kopftuch ist das Hakenkreuz der Mohammedaner

  2. Die Hamas handelt UNO legitim/legal.
    Wie sollen sie sich denn sonst wehren?
    Die paar Raketen gegen Israel waren prophylaktische Rache.

    Und gibt es etwas Schöneres als Beslan?

  3. Wer hätte was anderes gedacht, Islam ist Frieden und den wollten sie den Kindern geben. Ist doch nett,…oder?

  4. Das war doch nur ein Gefallen an die palästinensischen Kinder.

    Auf direktem Weg ins Paradies.

    mhh.. >_<

  5. Es ist einfach unfassbar, der Hamas eine Existenzberechtigung zu bescheinigen.

    Wie krank muss man sein, um auch nur etwas Verständnis für diese komplett Wahnsinnigen aufzubringen?

    Die IDF versucht die Waffen zu entschärfen, was niemals für Moslems in Betracht kommen würde, im Gegenteil.

  6. Die Kinder werden als Waffe produziert und nicht aus Kinderliebe. Ausserdem bezahlt ja die EU das Essen für die kleinen Arafats. Sie werden vom Kindergarten an auf das Ermorden der Israelis getrimmt. So erstaunt es auch nicht, wenn man zu Propagandazwecken eine ganze Schule zu Märtyrern macht und den Juden anhängt. Die Kinder selbst freuen sich darauf (kein Witz) – Gehirnwäsche pur – ärger als ehemals bei Hitler und seinen „initiierten“ Vasallen…

    http://www.aaronedition.ch/Terrorismus_26.htm
    http://www.aaronedition.ch/Die_Kindermaertyrer_der_Hisballah.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Bad_News_29.htm

    Auch Goethe war offensichtlich schon ein vorgezogener linker Grüner und somit ein Fan des Superkillers Mohammed:

    http://www.aaronedition.ch/Bad_News_02.htm
    http://www.aaronedition.ch/Das_ewige_Lustparadies_wartet.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Islam_und_Terrorismus_Mark_Gabriel_Zitate.pdf

  7. Unglaublich, aber leider wahr: Die Sexvorgaben der vermeintlich stets vermummten Muslime nach iranischer Rechtslegung! Eine Religion der Vergewaltiger.

    http://www.aaronedition.ch/Bad_News_20.htm

    Islam = I-Salam (Nicht-Frieden), aber das weiss jeder denkende Mensch ohne diese inoffizielle Übersetzung!

    Die „Römer“ sind offensichtlich nicht viel besser, sonst würden sie diese islamischen Fakts nicht vor uns verschweigen. Jetzt wird auch klar, warum unsere Migranten nur den Sex suchen – auf dem Schulhauspausenplatz sind sie mit ihren Handies bei uns ja berüchtigt! Dank Ihnen hat sich in den letzten 10 Jahren die Sprache unserer Kleinsten total verändert:: „Fick dich“ bedeutet heute z.B. „Hau ab“…

  8. An ’15 Levia222 (15. Jan 2009 20:54)
    ..,Wieso ist eigentlich der UN-Abgeordneter vorort ein Araber?

    Weil er nach dem Dienstschluss sicher an Bomben und Raketen basteln kann, ohne dass er um Verlust seiner Stelle fürchten muss! Die UN macht bei den schmutzigen Geschäften mit Waffenlieferungen an Hamas kräftig mit!

  9. Das Video von der verminten Schule lief gestern Abend auf irgend einem MSM-Sender. Habe es nur kurz beim Durchschalten wiedererkannt. War etwas erstaunt darüber…

    Gruß Anarchie2011

  10. #15 Levia222 (15. Jan 2009 20:54)
    Wieso ist eigentlich der UN-Abgeordneter vorort ein Araber?

    Dem sagt man lokal verankert. Das erklärt auch die Kämpfer in den Schulen.

  11. Ist doch alles scharia und islam-konform. Denn der Islam unterscheidet ja nicht zwischen Zivilisten und Kombattanten. Und daher erfüllt die Hamas auch nicht den Artikel 58 a-c und verstößt permanent gegen die Genfer Konvention!

    Das ganze Geschrei und Gejammere der Links-Grünen bezüglich der „Unverhältnismäßigkeit der militärischen Mittel“ geht daher auch total an der Realität vorbei. Denn der Islam kennt keine „Verhältnismäßigkeit“, dem geht´s nur darum möglichst viele „Ungläubige“ zu töten. Egal ob Kombattanten oder Zivilisten, denn nicht er tötet, sondern sein Götzengott Allah!

    Der Ausdruck „Zivilist“ existiert nicht in der islamischen Gesetzgebung“ attestiert auch Hani Al Siba’i, das Oberhaupt des Al-Maqreze Center für Geschichtsstudien in London.

    In einem Interview mit der arabischen Nachrichtenagentur al-Jazeera führt er weiter aus: „Es gibt den Begriff des Zivilisten in einem modernen westlichen Sinn nicht. Menschen gehören entweder zu Dar al-Harb oder nicht.“
    Dar al-Harb bezieht sich auf das islamische Konzept, das die Welt in zwei Häuser aufteilt, nämlich das des Islam und das der übrigen Territorien, das Haus des Krieges, oder eben Dar al- Harb.

    Zu diesen Schlüssen gelangte auch der Europäische Rat für Fatwa und Forschung unter Vorsitz von Scheich Yousef Al-Qaradhawi in seinem Statement vom 24. Juli 2003 zur Legitimation von Selbstmordattentaten, wobei dort sinnigerweise von Märtyreroperationen gesprochen wird. In diesen Ausführungen wird klar unterschieden zwischen Selbstmord und Märtyrereinsatz: „Im Gegensatz zum Selbstmörder, welcher kein Ziel hat außer der Flucht vor der Konfrontation, besitzt der Märtyrer eine klare Zielsetzung, nämlich Allah zu gefallen … “

    „Die Märtyrer Operationen welche von den palästinensischen Splittergruppen gegen die zionistischen Besetzer durchgeführt werden, zählen in keiner Weise zum verbotenen Terrorismus auch wenn Zivilisten zu den Opfern gehören.“

    Nun ist Yousef Al-Quaradhawi nicht irgend so ein her gelaufenener Wald- und Wiesen Imam sondern einer der führenden, wenn nicht sogar d e r führende Rechtsgelehrte des sunnitischen Islam. Er ist Vorsitzender des Europäischen Fatwa-Rates („European Council for Fatwa and Research“ ECFR) und ist der Chefideologe der verbotenen Muslimbruderschaft.

    Es ist schon erstaunlich, wie wenig die Beziehungen der Föderation zu radikalen Gruppen beachtet oder bemerkt werden.

    Viele Amtspersonen bemühen sich kaum, etwas über den Hintergrund der Leute zu erfahren.
    Schließlich wird das europaweite Gremium, die FIOE, die die Muslime vertritt, in Brüssel regelmäßig eingeladen, um vor Ausschüssen des Europäischen Parlaments zu sprechen. Erstaunlich ist auch, dass viele Amtspersonen sich kaum bemühen, etwas über den Hintergrund der Leute, mit denen sie Kontakt pflegen, zu erfahren.

    Mit von der Partie ist auch unser altbekannter Freund und Taqquia-Profi Ceric, der hierzulande als “Modererater und weltoffener” Muslim gefeiert wird. Er befürwortet u.a. für Europa am “Imamat”, also einen theokratischen Muslim Staat unter dem Gesetz der Scharia.

    In der ECRF arbeitet er unter dem Vorsitz des oben erwähnten Yusuf al-Quaradawi, einem einflussreichen, salafistischen Islamist reinsten Wassers. U.a. ist auch die verfassungsfeindliche national-faschistisch/islamistische Milli Görüs mit von der Partie.

    So findet sich in der terroristischen äh.. „moderaten“ ECRF zusammen, was auch zusammen gehört!

    Liebe CFR TM und lieber Herr Edathy, lesen sie mal mit, hier können Sie ihre Kenntnisse über die Glaubensinhalte des Islam vertiefen!!

  12. Ich will es nochmal sagen:
    Die IDF verhält sich für eine Armee total normal und professionell, auch wenn sie gegen Asymmetrie kämpfen.
    Die Moslems wären niemals so zimperlich.

    Es ist sehr Schade, dass Israel nicht volles Programm fährt.

  13. @23 Jap die Tage war CNN´s Nick Robertson mit ner Reportage von einem F16 Piloten.. da war so ein Hamas Terrorist im Sucher zu sehen also im Sucher der F16 naja der Terrorvogel geht hinüber zu unbeteiligten, worauf hin der F16 Pilot die schon ausgeklingte Bombe in eine andere Ecke lenkte wo keiner war ….

  14. http://www.hintergrund.de/content/view/342/66/

    Ein Beispiel für diesen Prozess lieferte die bis jetzt erschreckendste Gräueltat dieses Krieges: das Beschießen der UN-Fakhura-Schule im Jabaliya-Flüchtlingslager.

    Kurz nachdem dieser Vorfall weltweit bekannt wurde, „enthüllte“ die Armee, dass Hamaskämpfer von einem Vorplatz der Schule aus Mörsergranaten abgeschossen hätten. Als Beweis veröffentlichte man eine Luftaufnahme, auf der tatsächlich die Schule und der Mörser zu sehen waren. Aber innerhalb kurzer Zeit musste der offizielle Armeelügner zugeben, dass das Photo älter als ein Jahr sei. Also eine Fälschung.

    Später behauptete der offizielle Lügner, dass „unsere Soldaten aus dem Inneren der Schule“ beschossen worden seien. Aber kaum einen Tag danach musste die Armee dem UN-Personal gegenüber zugeben, dass auch dies eine Lüge gewesen war. Keiner hatte aus der Schule geschossen, keine Hamaskämpfer waren in der Schule, die voll verängstigter Flüchtlinge war.

    Aber das Eingeständnis wurde kaum mehr wahrgenommen. Zu diesem Zeitpunkt war die israelische Öffentlichkeit vollkommen davon überzeugt, dass „aus der Schule geschossen worden war“ und Fernsehsprecher zitierten dies als einfache Tatsache.

    Ich kann die Behauptungen auf die Schnelle nicht nachprüfen. Weiß jemand Gegenargumente oder wird auch auf Israelischer Seite mit solcher Propaganda gearbeitet? Solche möchte ich nun nicht fälschlich verteidigen.

  15. Ich setze hiermit meinen gesamten weltlichen Besitz als Kopfgeld aus auf den Kopf des Dämons Allah!

Comments are closed.