Jagt den Ungläubigen Furcht (Frykt) einIn der Telemarksbibliothek in der norwegischen Stadt Ulefoss wurden der Öffentlichkeit künstlerische Grafiken (Foto: Jagt den Ungläubigen Furcht (Frykt) ein) gezeigt, die es wert sind, dass sie einem größeren Publikum zugänglich gemacht werden. Leider wurde die Ausstellung „Es ist nicht verboten zu denken“ sehr schnell Opfer von Vandalismus, so dass die Bibliothek den Künstler bat, die Bilder wieder zu entfernen.

Der Künstler Ahmed Mashhouri und seine Frau arbeiteten lange Zeit für die Durchsetzung der Menschenrechte im Iran. Sie suchten Asyl in Norwegen und ließen sich in Skien nieder. Ihre Bilder sind in Norwegen entstanden und die Zitate aus dem Persischen und Englischen ins Norwegische übersetzt.

„In Diskussionen hört man oft, dass es solche Dinge im Koran gar nicht gibt. Wir möchten zeigen, dass es faktisch doch so ist,“ sagt Mashhouri.

Als sich das Paar vor Weihnachten an die Telemarksbibliothek in Ulefoss wandte, wurden sie zu einer Ausstellung eingeladen. Am 9. Dezember wurde die Bilder montiert, aber es vergingen nur wenige Stunden, bis es laut wurde und zwei oder drei muslimische Frauen auf die Grafiken losgingen. Anschließend setzte sich die Bibliothek mit dem Künstler in Verbindung und bat um die Entfernung der Ausstellung. Jetzt werden die Grafiken in der Bibliothek in Porsgrunn gezeigt.

„Ich war enttäuscht, weil ich glaubte, dass ich in ein freies Land gekommen wäre. Die Bilder sind weniger für die Nordländer gedacht. Ich will den Muslimen die negativen Dinge im Koran zeigen. Ich möchte niemanden verletzen, aber ab und zu ist es vorläufig notwendig, um weiterzukommen. Wenn nur einer anfängt zu denken, dann ist es das wert,“ sagt Mashhouri.

Alle in der Ausstellung gezeigten Bilder sind auf Mashhouris Website ISLAM&Graphic online zu sehen. Der Künstler will zum Nachdenken anregen und fordert die Besucher seiner Seite dazu auf, seine Grafiken zu diskutieren.

Ebenfalls gezeigt wird auf der Seite ein Video über Frauen im Iran und im Islam (Vorsicht, authentische und daher grausame Bilder).

(Gastbeitrag von Jutta S.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

56 KOMMENTARE

  1. Wer behauptet, der Islam bedeutet Frieden, kann ihn nicht gelesen haben. Ich habe etwas gelesen und ich muss sagen, ich bin erschrocken darüber. Es gibt aber Menschen bei uns, z.B. so verblendete Politiker wie Claudia Roth, die mit der rosaroten „Ich weiß von nix“ Brille durchs Leben gehen.

  2. #4 Thomas A. (22. Mär 2009 18:18)
    Bleibt im ersten Viertel stehen, oder? Dann nimm den Anzeiger und schieb ihn ein kleines Stück weiter.
    Aber wie die Autorin sagte, da kommt echt starker Tobak.
    #Alle
    Hier wird der eigentliche Feind gezeigt!

  3. Wenn schon mohammedanische Minderheiten mit einem Bevölkerungsanteil von um die 8% die Machtfrage stellen, wie soll dann erst die Zukunft aussehen?

    Für spätere Landesverratsprozesse hier schon einmal das Wahlpogrom, äähh Wahlprogram der Partei Bürgerkrieg90/Die LinksgrünInnen:

    http://www.gruene.de/einzelansicht/artikel/islam-gleichstellen-islam-integrieren.html

    Islam gleichstellen – Islam integrieren

    Mit der Einwanderung der letzten Jahrzehnte kamen nicht nur Arbeitnehmer, es kamen auch Millionen Gläubige, die nicht den christlichen Kirchen oder der jüdischen Religion angehören. Das Grundgesetz garantiert auch ihnen im Rahmen der freiheitlich-demokratischen Grundordnung gleichberechtigt individuelle und kollektive Religionsfreiheit. Selbstverständlich dürfen muslimische Religionsgemeinschaften auch repräsentative Moscheen errichten. Wir GRÜNE werden dieses Recht gegen Angriffe von Rechts auf die Religionsfreiheit immer aktiv verteidigen. Islamophobie werden wir entschieden entgegentreten. Damit ist es aber noch nicht getan. Integrationspolitisch ist die Ausbildung von islamischen Geistlichen in Deutschland, auch im Hinblick auf einen islamischen Religionsunterricht, wünschenswert. Das setzt aber anerkannte Religionsgemeinschaften voraus. Bund und Länder sollten mit den muslimischen Organisationen eine verbindliche Vereinbarung anstreben, wie man innerhalb des geltenden Religionsverfassungsrechts zu einer oder mehreren anerkannten muslimischen Religionsgemeinschaften kommt.

  4. #7 Wach werden (22. Mär 2009 18:34)
    Wie willst Du verstanden werden? Du kommst sehr mißverständlich daher. Klare Aussagen wären gerade hier angebracht!

  5. Ich frage mich schon wie die SPD und Co. gedenken den Islam zu assimilieren und gewissen Traditionen, die im Video vorkamen, aus Deutschland fernzuhalten.
    Falls sie diese überhaupt fernzuhalten beabsichtigen.
    Man sollte solchen Videos einer breite Masse von Europäern zeigen.

  6. OT

    TV-Tipp:

    heute (sonntag)nacht die Wiederholung auf ARTE!
    „Heute trage ich Rock!“
    Gesellschaftsdrama, F/B 2008
    23.03.2009 | 00.35 Uhr | 90 Min

    Sonia, Lehrerin an einer Problemschule in einer Pariser Vorstadt, ist Tag für Tag den Respektlosigkeiten und Demütigungen ihrer Schüler ausgesetzt. Als ihr der Revolver eines Schülers in die Hände fällt, wird sie unversehens selbst zur Geiselnehmerin der Klasse und fordert einen offiziellen Tag unter dem Motto „Heute trage ich Rock!“.

    http://www.arte.tv/de/film/Heute-trage-ich-Rock/2454604.html

  7. Am 9. Dezember wurde die Bilder montiert, aber es vergingen nur wenige Stunden, bis es laut wurde und zwei oder drei muslimische Frauen auf die Grafiken losgingen.

    Was suchen Muslimweiber in einer Bibliothek?
    a) WächterInnenabordnung vom örtlichen Muslimmarkt
    b) Die treiben sich in der kalten Jahreszeit bevorzugt dort herum wo es kostenlos und warm ist.
    c) a)+b)

    Und was machte die Bibliotheksleitung mit den randalierenden Weibern? Bekamen die Hausverbot oder gleich Schmerzensgeld?

  8. Das Problem ist, dass man, bis auf wenige Ausnahmen, als prominenter Korankritiker sein Todesurteil unterzeichnet hat.

    @diverse andere User

    Wir müssen dafür sorgen, dass den Leuten klar wird, dass die Grünen in keinster Weise eine hohe moralische Instanz sind.

    Ich mache es durch Mundpropaganda, die mich schon einige Freundschaften gekostet hat und mich auch mit der Staatsanwaltschaft bekannt gemacht hat.

    Die meisten Leute hier haben wohl schon gewisse Videos gesehen, wie reizend und bereichernd der Islam ist, deshalb verzichte ich auf entsprechende Verlinkungen, obwohl ich mir die Dinger sowieso nicht anschaue, mir hat es gelangt, als ich vor ein paar Jahren sowas gesehen habe und ich bezweifle, dass meine Haltung zum Islam weiter beeinflusst wird, wenn ich mir Morde, Folterungen, Misshandlungen usw. anschaue.

    Meine Haltung ist fixiert, sogar schon seit vielen Jahren.

  9. Und den im Film auftretenden Ahmedinidschad will Obama wieder mit ins Boot/ auf Augenhöhe holen. Die Presse berichtete erst kürzlich in jubilierenden Tönen darüber. Auch PI hat dies weiter unten thematisiert.
    Dabei hatte BHO doch in seinem Wahlkampf einen etwas anderen Duktus.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,557728,00.html

    Na, es wird nicht das einzige gebrochene Wahlversprechen bleiben.

  10. aber es vergingen nur wenige Stunden, bis es laut wurde und zwei oder drei muslimische Frauen auf die Grafiken losgingen.

    Der Islam scheint auch eine perfide Maschine zu sein, um seine Opfer ganz in industriellem Massstab zu den spaeteren Taetern zu machen.

    Wie heisst es so schoen: „Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit.“

    Marie von Ebner-Eschenbach

  11. @Occident

    Ja, und traditionellerweise wird man den Mist den Obama jetzt baut, dem nächsten Republikanischen Präsidenten ankreiden.
    …Wie bei Clinton und Bush.

  12. Sprengt endlich die Kaaba in Mekka, dann gibt es Ruhe. Dieser menschliche Abschaum gehört in alle Winde verstreut.

  13. #9 sepp

    Ja, darüber reden. Weitersagen. Zeigen.
    Immer und immer wieder.

    Auch für nicht-Internetnutzer eignet sich eine gemütliche Kafferunde, wo der Laptop mal mit paar geschickt ausgewählten Videos auf den Tisch gestellt wird.
    Bitte für das erste Mal nichts Unappetitliches, wo der Kaffee wieder hochkommt.
    Es reicht vorerst eine kritische Sensibilisierung, wo die Leute nachher bei „Islam“ mißtrauisch anfangen, die Ohren zu spitzen.
    Der Rest kommt dann von fast alleine.
    Wir müssen als erstes die Gleichgültigkeit breiter Massen überwinden.
    Und je mahr dann Infos zum Islam kommen, desto abstoßender wird er. Denn in einer humanistischen Gesellschaft gibt es nur eine Reaktion auf diese menschenverachtende Ideologie.
    Alles andere kommt von Unwissenheit oder Kollaboration.

  14. #12 Mistkerl

    Ich bin wohl auch ein Mistkerl, denn ich habe genau die gleiche Meinung diesbezüglich.

    Von den Grünen, wo ich eine recht prominente Person kenne, habe ich inzwischen meine feste Meinung. Auch zur betreffenden Person.

    Person=Politiker
    Politiker=Labertasche, die sich stets auf Kosten anderer persönlich profiliert. Politische Grundsätze oder Haltungen, werden je nach Wetterlage, wie bei einem Segelschiff die Segel, stetig angepaßt, um schön im Wind zu segeln. Die Wahl-Klientel muß ja unterhalten werden.

    Merke: Asylanten und andere Kültürbereicherer dienen auch nur der eigenen Profilierungssucht.
    Liebe zu denen ist es ganz bestimmt nicht.

  15. #14 Thomas A. (22. Mär 2009 18:52)
    Gern geschehen, aus dem Gesehenden mußt Du selber Deine Schlüsse ziehen…

  16. Ich bin 51 Jahre alt, habe in meinem Leben schon viele schreckliche Dinge gesehen (beruflich bedingt) – aber ich habe den Clip abgebrochen. Ich konnte mir das nicht mehr antun. Welches Leid wird den Menschen da nur angetan – was ist mit den gepeinigten Mädchen ?(Hauptsache, Ihr Politiker alle Richtungen, hier wird der 5. Kindergarten im Stadtteil gefordert. Weil sonst ist unser Land ja „kinderfeindlich…“ !!!??? Schaut mal auf die Traditionen dieser Barbaren !!!!
    Was ist das nur für ein abscheuliches Mistpack. Islam = unterste Evolutionsstufe

  17. Wir müssen beginnen solche Menschen ganz gezielt zu unterstützen.

    #20 heringskartoffel
    Ehrlich, ich traue mich heute gar nicht das zu öffnen.
    Es wäre wirklich an der Zeit die iranischen Botschaften zu belagern. Leider ist stürmen verboten … oder?
    Aber man kann die so hart bedrängen, dass denen ein Leben in Deutschland unmöglich ist.
    Das hätte Signalwirkung. Man muss prüfen was der
    rechtliche Rahmen zulässt.

    Wir sind die Faschisten losgeworden, dafür haben andere gesorgt. Das Dreckpack der Mullahs aus dem Land zu jagen, dafür müssen wir selbst sorgen.

  18. #23 heringskartoffel (22. Mär 2009 19:18)
    Was bist Du? Ich tippe auf Rettungssanitäter, Feuerwehr oder Fernfahrer.

  19. Der Osloer „statsrad“ (Regierung, König, Kronprinz) scheint den Geschehnissen in Norwegen nicht mehr gewachsen zu sein, der Eid auf die norwegische Verfassung ist wohl nur noch Makulatur.

    Es ist nun Sache des Storting, dringende Angelegenheiten in die Hand zu nehmen. Denn man hatte sich ursprünglich eingeschworen auf Demokratie und Freiheit mit dem König als Kontrollinstanz.

    Und dieser ist mittlerweile ebenso schwach wie die britische Verwandtschaft.

  20. @19 sniperkater (22. Mär 2009 19:09)
    #Von den Grünen, wo ich eine recht prominente Person kenne, habe ich inzwischen meine feste Meinung. …

    Nicht so zaghaft! Zur Zeit existiert keine einzige nennenswerte etablierte Partei, die nicht Resultat negativer Auslese ist.

  21. Danke, Jutta, für diese Informationen!

    Am 9. Dezember wurde die Bilder montiert, aber es vergingen nur wenige Stunden, bis es laut wurde und zwei oder drei muslimische Frauen auf die Grafiken losgingen. Anschließend setzte sich die Bibliothek mit dem Künstler in Verbindung und bat um die Entfernung der Ausstellung.

    Es ist immer das gleiche Spiel mit den lieben Muselvolk. Und es geht immer gleich aus: Der verzogene, asoziale Bengel darf gewinnen, damit er das Spielzimmer nicht verwüstet.

    Muslime sind anscheinend IMMER Terroristen. Mal im Großen, mal im Kleineren.

  22. Da wird über Wilders Film Fitma ein derartiger Affentanz wegen seiner angeblichen Islamfeindlichkeit gemacht. Ein Schäuble verurteilt ihn sogar als übles Machwerk – ohne ihn je gesehen zu haben. Dabei gibt es unzählige Filme wie der obige, die weit schonungsloser und brutaler die islamische Wirklichkeit zeigen. Vielleicht sollte man Schäuble mal zwingen, Fitna oder obigen Film mal bis zum Ende anzusehen. Aber ich befürchte, es wird dennoch nicht zur Einsicht führen.

  23. Ja…diese Bilder sind es, die im Fernsehen in voller Realität ausgestrahlt werden müssten. Schön langsam und im Großformat.

    Wahrlich muss der Islam groß sein….wenn der Islam nichts anderes ist als Sexismus und Gewaltherrschaft gegen Frauen.

  24. OT
    sniperkater

    Bei Dir komm ich nicht hinterher. Du hast nicht den Arsch in der Hose, Dich bei mir zu entschuldigen, einige haben Dein Geschreibsel für bare Münze genommen. Ich versau meinen Ruf lieber selbst, als von soner Lutsche wie Du, gedisst zu werden.
    Ist der „Aufgewachter“ noch da.

  25. OT: aber wichtig

    „Deutschland ist ein Einwanderungsland“

    Jörg-Uwe Hahn (FDP) j.hahn@ltg.hessen.de

    In der Migration sieht FDP-Chef Jörg-Uwe Hahn (FDP) eine Chance für Hessen. Als Integrationsminister will er Sprachschulung fördern und sich für einen Islamkunde-Unterricht an Schulen einsetzen, sagte Hahn in hr-iNFO.

    Im Interview mit hr-iNFO sagte Hahn, der neben dem Justizressort auch das Integrationsministerium leitet: „Wir möchten erreichen, dass der Bevölkerung klar ist, Migration ist eine Chance für unser Land. Es ist keine Bedrohung.“ Die Deutschen müssten sich von der „Lebenslüge“ verabschieden, Deutschland sei kein Einwanderungsland.

    Weil in seinem Ministerium die Aufgaben verschiedener Ressorts zusammengeführt würden, biete sich in Hessen die Chance eines Richtungswechsels in der Integrationspolitik. „Es ist das erste Mal in der Geschichte Hessens, dass ein Minister insgesamt für Integration zuständig ist“, sagte Hahn in dem Interview, das am Sonntagvormittag gesendet wird.

    Deutschsprachiger Islamkundeunterricht

    Um Migranten die Integration zu erleichtern, setzt Hahn auf den Schwerpunkt Sprache. „Jeder, der die deutsche Sprache nicht gut beherrscht, hat einen Chancennachteil“, sagte der FDP-Vorsitzende. Bestehende Integrationskonzepte müssten gebündelt werden. Besonders wichtig sei die Einführung eines Islamkundeunterrichts an den Schulen. Wenn der Islamkundeunterricht in deutscher Sprache und von in Deutschland ausgebildeten Lehrern gelehrt werde, schaffe dies „die nötige Transparenz“.

    Unterdessen sagte der türkische Generalkonsul Ilhan Saygili seine Unterstützung bei der Einführung eines islamischen Religionsunterrichts zu. Saygili wolle darüber mit Kultusministerin Dorothea Henzler (FDP) und mit den Moscheen sprechen, teilte der Landesausländerbeirat (agah) am Samstag nach einem Treffen in Frankfurt mit.

    Henzler hatte vor wenigen Wochen angekündigt, islamische Religionsgemeinschaften zu einem runden Tisch einzuladen. Ziel sei, einen Partner für einen deutschsprachigen, unter deutscher Schulaufsicht stehenden und nach deutschen Lehrplänen ablaufenden Islam-Unterricht zu finden.

    http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=34954&key=standard_document_36619274

  26. #34 Candide (22. Mär 2009 20:25)
    Schämst Du Dich nicht? Deine von Dir gezeigte Seite ist aus 2004! Da greift schon fast die Abwrackprämie….

  27. Die Poster von A. Mashhouri sind nicht nur sehr treffende visuelle Kommentare zum Koran und zum Islam, sie sind unabhängig davon echte grafische Kunstwerke! Das hebt sie besonders hervor.

    Dier ISLAM&Graphic-Site verlinkt darüber hinaus zu folgender Website mit dem Prädikat „Besonders wertvoll!“:

    http://www.zombietime.com/mohammed_image_archive/

    Bildliche Mohammed-Darstellungen aus allen Epochen. (Sollte in die PI-Link-Liste aufgenommen werden!)

    Sehr interessant auch die Sektion „E-mail responses from readers – Offended/Pleased“! Die „Offended“-Spalte beweist eindrucksvoll: Islam ist Frieden und seine sind Anhänger sanfte Lämmer.

  28. Ich glaube an die Freiheit
    der Kunst;

    ich glaube an die Freiheit
    der Wissenschaft;

    ich glaube an die Freiheit
    der Meinungsäußerung;

    und ich glaube an die Freiheit an alle möglichen Göttinnen und Götter „glauben“ zu dürfen.

    Somit aber glaube ich auch an die Freiheit,
    an KEINE dieser Göttinnen, an KEINE dieser Götter „glauben“ zu müssen; . . .

    Wer diese Freiheiten nicht teilen kann oder will, der hat den Begriff der geistigen wie der persönlichen Freiheit womöglich nicht verstanden.

    „In meinem Staat soll jeder nach seiner Facon selig werden.“

    Friedrich der Große

  29. #35 A Prisn (22. Mär 2009 20:40)

    Ergänzung zu :

    “In meinem Staat soll jeder nach seiner Facon selig werden.
    Friedrich der Große

    DIESER SATZ „Friedrichs des Großen“ gilt allerdings nur so lange, wie NICHT die Rechte anderer eingeschränkt werden !!

  30. Darwin hatte Unrecht, wir Menschen sind schlimmer als Tiere.

    Es ist unvorstellbar, dass diese Barbaren die ehemaligen Nachbarn Mesopotamiens waren, ein Gebiet bei denen die ersten zivilisierten Kulturen entstanden sind.

    Ab 10’000 v. Chr. gab es in Mesopotamien schon Frauenfiguren zu bewundern, und jetzt… eine Schande der Menschheit!? Diese verdammten Linken!!!

    initiant

  31. #37 A Prisn (22. Mär 2009 20:40)
    Ich bin mir nicht sicher, ob Du den alten Fritz richtig verstanden hast. Oder kennst Du aus? Sieht eigentlich nicht so aus.

  32. Die Ausstellung lief unter dem Titel, „Es ist nicht verboten zu denken?“ Offenbar doch!

    Ich habe das video auch nicht bis zum Schluss angesehen. Ich habe 2 Toechter, nicht auszudenken, was mit diesen starken Frauen in einem anderen Land gemacht wuerde.

    Ich bin eigentlich (forgive me @d) sehr pragmatisch und nicht sehr emotional, aber wenn ich mir das video anschaue, kommt der Hass und die Abscheu hoch.

  33. #31 Icewolf (22. Mär 2009 20:10)

    natürlich wird das nicht im Fernsehen gezeigt. Das ist „Veralgemeinung, Hetze, Rassismus“, würden SIE schreien, zeigt lieber eure eigenen Gräueltaten her.
    Dachau zum Beispiel, wo ihr es den Juden so richtig gezeigt habt… hähä, sechs Mill…..äh….oder doch nicht?

    Mussels hams net leicht…

  34. #35 Don.Martin1

    Schämst Du Dich nicht? Deine von Dir gezeigte Seite ist aus 2004! Da greift schon fast die Abwrackprämie….

    ???

    Na und?

    Meinst du, das ist heute weniger aktuell als 2004?

  35. #34 Candide (22. Mär 2009 20:25)

    “Wenn meine Schwester Sex vor der Ehe hat, schlitz ich die auf, ganz klar”

    http://www.taz.de/index.php?id=archivseite&dig=2004/01/08/a0114

    Was ist bloß mit der alten Tante taz los? Die bringen ja in letzter Zeit lauter famose Zeitungsbeiträge. Da muss jemand einen mit Islamophobie-Keimen kontaminierten Brief an die Redaktion geschickt haben.

    Oder haben sie einfach Hallo-Wach-Tabletten eingeworfen, die ihnen die Augen geöffnet haben?

  36. Im Islam ist es bei Weitem nicht so, dass Männer die Täter und Frauen die Opfer sind:

    „…Am 9. Dezember wurde die Bilder montiert, aber es vergingen nur wenige Stunden, bis es laut wurde und zwei oder drei muslimische Frauen auf die Grafiken losgingen.“

  37. Von den Graphiken bin ich auch sehr beeindruckt. Nur leider verstehe ich die norwegischen Texte schlecht. Gibt es irgendwo vollständige Übersetzungen ins Englische? Man sollte die Ausstellung in der gesamten westlichen Welt wiederholen, aber in Zukunft mit geeigneten Bewachern!

  38. Tolle Bilder und ein Film, den man nicht zu Ende sehen mag, weil man einfach nur entsetzt ist – im Vergleich zu Fitna noch eine Schippe härter… Eine widerliche Religion!

    Vielleicht kann mir einer von Euch sagen, welche Partei ich wählen soll…

  39. was sich im übrigen immer gut als mitbringsel oder geschenk anbietet, ist die taschenbuchausgabe von broders ‚hurra, wir kapitulieren‘. habe ich mittlerweile schon ein paar mal verschenkt und es tut seine wirkung… denn reden kann man viel, manche müssen es einfach schwarz auf weiß lesen, damit sie’s glauben…

    ps: soll bestimmt keine schleichwerbung sein, ich habe mit den tantiemen am buch nichts zu tun…

  40. Ja, so friedlich ist der Islam, Israel weiß daß seit seiner Staatsgründung.

    Auch hier noch einmal:

    Nicht nur die eigenen Leute, er strebt auf etwas Ganz Anderes zu…….

    Der Irre aus Teheran sagte ganz klar, die Länder (Iran, Irak, Libyen, Jemen, Libanon ect.) können ruhig ausgelöscht werden, Hauptsache der Islam überlebt, denn er verbindet damit etwas ganz Entscheidendes. Und das macht ihn so brandgefährlich, weil der Irre sich, ähnlich wie wir Christen auf eine Apokalypse stützt, die man an einigen Zeitgeschehen erkennen mag, der Irre erwartet mit Sicherheit den Mahdi, der nach bestimmten Abläufen kommen soll.

    Es mag sicherlich für Manchen überraschend klingen, aber die Schia, also die im Iran, im südlichen Irak und Teilen des Libanons vorherrschende Glaubensrichtung des Islam, teilt einige wichtige Charakteristika mit dem Christentum.

    Die Erwartung des Mahdi (das “h” ist kein Dehnungszeichen, sondern deutlich gehaucht zu sprechen), einer Art islamischem Messias, ist allgemeinislamisch, wird aber bei den Schiiten deutlich stärker betont und mit der Idee des Verborgenen Imams, seiner Wiederkehr und des Weltenendes verknüpft.

    Es ist außerhalb Israels wenig beachtet worden, welche Rolle seit dem Amtsantritt Ahmadinedjads die Vorstellung von der unmittelbar bevorstehenden Wiederkehr des Zwölften Imam in der iranischen Propaganda spielt. Dass er irgendwann wiederkehren wird, daran glauben Schiiten so fest wie Christen an die Wiederkehr Christi.

    Bitte unbedingt weiterlesen:

    http://www.korrektheiten.com/2009/02/27/der-mahdi-und-das-atomprogramm/

    Dann auch den weiteren Artikel auf der gleichen Seite dazu lesen:

    BARACK HUSSEIN OBAMA
    Ein schwarzer Mann kommt im Westen an die Macht und befehligt die größte Armee der Welt: Dieser Hadith, der dem Prophetenvetter und -schwiegersohn Ali zugeschrieben wird, einer der meistverehrten Gestalten im schiitischen Islam, sagt: „Vor der Rückkehr des Mahdi wird ein großgewachsener schwarzer Mann den Westen und die größte Armee auf Erden beherrschen. Er wird ein ‘klares Zeichen’ meines Sohnes Hussein ibn Ali [des dritten schiitischen Imams] tragen.“ Schiiten glauben, dass Barack Obama, dessen mittlerer Name „Hussein“ lautet, dieser Mann ist.

    Und das letzte Zeichen vor dem Kommen des Mahdi:

    Chaos, Hunger und Verwüstung werden die Erde ergreifen. Große Kriege mit dunklen Wolken (Atomkriege) werden die Erde verbrennen. Ein Drittel der Erdbevölkerung wird getötet werden und der Rest unter Hunger und Anarchie leiden: Die Mullahs halten es für ihre Pflicht, einen Atomkrieg herbeizuführen, der das letzte Zeichen erfüllen und die Wiederkehr des Mahdi ermöglichen soll. Es fällt dem Westen schwer, diese Ideologie zu verstehen oder einen solch lächerlichen Glauben in Erwägung zu ziehen. Wir müssen aber nur auf den 11.September zurückblicken und daran denken, warum sie taten, was sie taten. War es nur Hass auf das, wofür Amerika steht, oder was der Westen ihnen angetan hat? Oder war es Glaube – das Selbstopfer zum Ruhme des Islam?

    Barack Obama und seine Regierung dürfen nicht auf eine Neuauflage der iranischen Taktik der widersprüchlichen Signale in Verhandlungen hereinfallen. Er muss verstehen, was keine der bisherigen Regierungen verstanden hat:

    Die Ideologie der Mullahs ist in einem fanatischen Glauben verwurzelt, und die Zeit wird knapp. Radikale Islamisten meinen es ernst mit ihrer Hingabe an ihre Sache.

Comments are closed.