brus_530_01Und dazu, liebe Freunde, gehört auch das Loblied auf den geliebten Führer der USA, den Messias, den Erlöser von allen Übeln, den der unsere Hypotheken zahlen und und Glück bringen wird – oder kurz, the One™.

Kleine Seelen werden – wie in den schlimmsten, tiefstkommunistischen DDR – Zeiten verformt. Man fragt sich automatisch, ob dies noch die Vereinigten Staaten sind, die wir kennen und schätzen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

61 KOMMENTARE

  1. Nota bene.

    Ein US-Präsident wird auf vier Jahre gewählt und kann, wenn das Volk zufrieden ist, einmal wiedergewählt werden.

    Obama wird´s kein zweites Mal schaffen.

    Die Wette gilt.

  2. #1 BUNDESPOPEL (08. Jul 2009 09:06)

    Ich glaube, die Frage ist eher, ob er überhaupt so lange durchhält.

  3. Das „Migazin“ entdeckt PI und möchte am Liebsten politisch-inkorrekte Berichterstattung verbieten lassen:

    http://www.migazin.de/2009/07/08/muslime-als-zielobjekt-rassistischer-gewalt/

    So erklärte die Bundesregierung auf eine kleine Anfrage noch im Februar letzten Jahres, das ihnen keinerlei Erkenntnisse zum wohl größten islamfeindlichen Internetportal Politically Incorrect vorliegen. Der unverhohlen rassistische Mob, der sich im Kommentarbereich solcher Onlineforen tagtäglich versammelt,

  4. #4 Eurabier (08. Jul 2009 09:14)

    Das “Migazin” entdeckt PI und möchte am Liebsten politisch-inkorrekte Berichterstattung verbieten lassen:

    Die Mohammedaner sind wohl eher Ausgangspunkt als Ziel rassistischer Gewalt.

  5. Wisst ihr…das war mal ne ganz gute Seite, die ich gerne täglich gelesen habe um mich übergreifend zu informieren.

    Was hier aber in den letzten Monat in puncto Obama-Bashing abgeht, geht ja auf keine Kuhhaut mehr.

    Ihr nennt euch proamerikanisch und stellt hier mit einer teils unglaublichen Arroganz die Wahlentscheidung eines überwältigenden Teiles der US-Bevölkerung in Frage!! Kann doch nicht sein, oder?

    Er mag sicher nicht alles richtig alles machen (hat ein GWB, Clinton, GB, Reagan ect. pp aber auch nicht gemacht); genauso gut ist aber auch nicht alles schlecht.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Teilweise ist es beschämend, was für einen Scheiß ihr über den gewählten frei gewählten Präsidenten der größten Wirtschafts- und Militarmacht dieses Planeten schreibt; von den Kommentaren zu den Artikeln ganz zu schweigen.

    In diesem Sinne recht sanfte Grüße

  6. oooch Leute,
    das ist halt die Mentalität einer ganzen Klasse in Amiland. Eine ausufernde Begeisterungsfähigkeit die uns hier so fremd ist. Die für unsere Augen exhibitionistischen Starprediger der Neuerweckten & Co. sind ein Beispiel dafür. Onkel Baracke spielt auf der selben Klaviatur und wer möchte behaupten daß er das nicht verdammt gut machen würde… ?
    Der Friedensnobelpreis ist ihm jetzt schon sicher da der vom Politnobelkomitee gewählte Maßstab derzeit mit Personalideen wie Al Gore und dem Palifürsten nicht sehr hoch liegen.
    Möglicherweise ist Baracke ein Falschmünzer – aber ein smarter der medial verdammt gut ankommt. So einen hatten wir auch einmal: Er wurde der Ungefärbte genannt was bei Baracke wohl ausscheidet.
    Nachdem verdammt smarte Banksterspolitmafiosis weite Teile Amerikas haben verarmen lassen und die Weltwirtschaft in den Abgrund fuhren spielt es wahrscheinlich nicht die Megarolle inwieweit jemand reale Lösungen anbietet: Hauptsache Change ! Das sollte man keinem Menschen verübeln, ob´s das Richtige ist sei dahingestellt. Es wird sicher noch viele lange Gesichter geben.

  7. Barack Obama ist ein sehr beliebter Präsident und wird in vier Jahren mit großer Mehrheit wiedergewählt .

  8. #4 Eurabier
    Wenn nur wir Kommentatoren der rassistische Mob sind, ist dies doch schon ein Fortschritt, weil PI für sich ausgenommen wird. Wir rassistischer Mob werden uns tagtäglich weiter versammeln.

  9. Ich würde auch lieber Palin als Präsidentin sehen, diese gebildete, weltgewandte und überaus fähige Cosmopolitin, die würde alles besser machen… Hier scheint es viele Amerikaner zu geben die nach dem Motto denken „Ich bin und wähle Republikaner egal was für ne Pfeife die aufstellen, das hat nämlich schon mein Vater und davor sein Vater auch gemacht so gemacht. Sehr clever, aber wenn man ein Feindbild braucht bitte, ich glaube Obama hält das schon aus.

  10. #8 Multikulti (08. Jul 2009 09:29)

    Barack Obama ist ein sehr beliebter Präsident und wird in vier Jahren mit großer Mehrheit wiedergewählt .

    Ist dir das heute nacht im Traum eingefallen oder kannst du diese Behauptung auch irgendwie begründen?

  11. Ich finde es unter aller Sau wie auf dieser Seite über Obama hergezogen wird. Er hat die Scheisse von Bush und Co auszubaden, hat liberalere, aber nicht blindere Ansichten, und versucht einen anderen Weg zu gehen. Wenn er dabei Fehler macht, muss man ihm dies zugestehen, denn George W. hat NUR Fehler gemacht, die die Welt unsicherer gemacht hat, und die ganze LAge verschlimmert hat. So, jetzt dürft Ihr auf mir vrumhacken, aber vergesst nicht, ich teile in den meisten Dingen Eure Ansicht, nur bei Obama nicht.

  12. #6 Mjoellnir (08. Jul 2009 09:23)

    Ebenso sanfter Gruß zurück. Obama ist nicht die USA. Obama-Bashing macht ferner Spaß und ist gesund. Was that One in seiner bisherigen Amtszeit zur Schau gestellt hat, war ja nun teilweise wirklich zum Mäusemelken.

  13. #13 Kalfaktor (08. Jul 2009 09:40)

    Was that One in seiner bisherigen Amtszeit zur Schau gestellt hat, war ja nun teilweise wirklich zum Mäusemelken.

    Und das war nur das erste halbe Jahr. Ich glaube, mit diesem SHOGG werden wir noch viel Freude haben.

  14. 03:52pm

    Declaraciones. El embajador de EE.UU. en Honduras, Hugo Llorens, dijo sentirse indignado por los comentarios del actual Canciller, Enrique Ortez, quien dijo que Obama es un „negrito“ que „no sabe nada de nada“.

  15. @12 Plondfair

    Ich sehe regelmäßig CNN , lese amerikanische Zeitungen und habe gute Freunde in USA – deshalb weiß ich das .

    Wollte ihr etwa Miss Palin im Weissen Haus haben – dann gute Nacht USA

  16. #4 Eurabier

    Ich frage mich, wer dieses Kampfblatt „Migazin“ finanziert. Das Impressum gibt nicht viel her. Interessant ist aber, dass die beiden Vorstände türkische Namen haben.

    So, so, PI ist also an der Mordtat in Aschaffenburg schuld. Wahrscheinlich hat der Russlanddeutsche kurz vor der Tat bei PI gelesen. 😉 Klar, Dr. Peter Widmann vom Zentrum für Antisemitismusforschung ist ja ein alter Bekannter. Von dem kann man auch nichts anderes erwarten.

    OK, es gibt hier tatsächlich gelegentlich einige wenige grenzwertige Kommentare, wie das zitierte „H-Bomben über Mekka und Medina abwerfen“ (nebenbei: genau dies hat übrigens auch mal ein gewisser McCain ein paar Jahre vor seiner Kandidatur geäußert), die aber sofort wieder gelöscht werden. Interessant, dass solche Leute stets ausgerechnet auf solche Zitate zurückgreifen.

  17. KDL (08. Jul 2009 09:59)

    #4 Eurabier

    Ich frage mich, wer dieses Kampfblatt “Migazin” finanziert. Das Impressum gibt nicht viel her. Interessant ist aber, dass die beiden Vorstände türkische Namen haben.

    Das ist ja auch kein „Migazin“, sondern ein Blog von Deutsch-Türken für (Deutsch-)Türken, hat also mit Migration sehr wenig zu tun.

  18. Interessant, dass solche Leute stets ausgerechnet auf solche Zitate zurückgreifen.

    Es ist ja auch üblich unliebsame Seiten über die übelsten Kommentare zu definieren.

  19. Multikulti (08. Jul 2009 09:29)

    Das sagt Multikulti , der wahre USA – Freund

    Hauptsache, Obama verwandelt die USA nicht in einen Bürokratiestaat wie Deutschland.

  20. Dieses Liedchen wurde vor (!) der Wahl im September 2008 aufgenommen.

    Hintergrund ist die anarchopazifistische „Sing for Change“-Bewegung, die damit im Schwung der fragwürdigen „Graswurzelbewegung“ den Kandidaten Obama unterstützen wollte. Dabei sind auch fundamentalistische christliche Gruppen.

    Der Text stammt von der Musiklehrerin Kathy Sawada. Linke Hollywoodproduzenten ermöglichten mit Technik, Location und Know-How die Aufnahme. Die Kinder sind Kinder der Anarchopazifisten.

    Eine reale Wirkung hatte und hat dieses Lied nicht. Es sorgt aber plötzlich für Aufregung.

    Ein wenig zur Ausleuchtung des Hintergrunds…

    http://www.bittenandbound.com/…/sing-for-change-obama-video-and-lyrics/

    http://www.reason.tv/

  21. #18 jerry1800 (08. Jul 2009 09:50)

    Mit dieser Einschätzung hat er wohl recht. 🙂

  22. #19 Multikulti (08. Jul 2009 09:56)

    Wollte ihr etwa Miss Palin im Weissen Haus haben – dann gute Nacht USA

    Ob du es glaubst oder nicht – Sarah Palin ist nicht die einzige (mögliche) Kandidatin der Republikaner.

  23. @ 24 BUNDESPOPEL

    Berichtigung „Gedankendreher“. „Dabei“ sind nicht fundamentalistische (!), sondern linke (!) christliche Gruppen.

  24. #4 Eurabier

    Wow, sogar MIGAZIN-Autoren lesen PI!
    LOL

    Im Welt-Kommentarbereich gibt es erstaunlich viele Kommentatoren der Gegenseite, die islamkritischen Kommentaren sogleich PI-Mitgliedschaft unterstellen und Gift und Galle spucken.

    PI scheint einigen Herrschaften sehr starke Kopfschmerzen zu verurrsachen.

    Stefan, gratuliere! Und paß auf Dich auf! 🙂

  25. #20 KDL (08. Jul 2009 09:59)

    OK, es gibt hier tatsächlich gelegentlich einige wenige grenzwertige Kommentare, wie das zitierte “H-Bomben über Mekka und Medina abwerfen” (nebenbei: genau dies hat übrigens auch mal ein gewisser McCain ein paar Jahre vor seiner Kandidatur geäußert), die aber sofort wieder gelöscht werden. Interessant, dass solche Leute stets ausgerechnet auf solche Zitate zurückgreifen.

    =====================================
    Und trotzdem wird wohl bald die Abstimmung
    „modifiziert“. Nicht jede Suggestivfrage führt zur erhofften Antwort.
    Möglicherweise schläft seine Klientel auch noch.

    Nach dem Dresdener Mordfall müssen

    Politiker…gar nichts tun. (85%)

    die Tat öffentlich verurteilen. (8%)

    Strafgesetzbuch bei fremdenfeindlichen Straftaten verschärfen. (8%)

    islamfeindliche Internetseiten sperren. (0%)

  26. #30 Rene48

    Ja klar, nach jedem Mord an einem Moslem müssen zwingend islamfeindliche Internetseiten gesperrt werden. Ich halte dagegen, dass nach jedem islamischen Terroranschlag der Koran verboten werden muss.

    Was zum Schmunzeln: Diese merkwürdige Umfrage sieht aktuell so aus:

    Nach dem Dresdener Mordfall müssen Politiker…

    gar nichts tun. (76%)
    die Tat öffentlich verurteilen. (24%)
    Strafgesetzbuch bei fremdenfeindlichen Straftaten verschärfen. (7%)
    islamfeindliche Internetseiten sperren. (-7%)

    Wie haben die begabten türkischen Rechenkünstler das gemacht?

  27. Ich halte mich zurück, mit meinem Urteil über Obama. Er macht die Dinge anders, er ist kein texanischer Cowboy.

    Ich gebe ihm die Chance, sich zu beweisen. Das Politgeträller aus obigem Video sieht tatsächlich aus wie aus Pyongyang, aber das ist sicher auch Ziel der „Regisseure“!

    So erklärte die Bundesregierung auf eine kleine Anfrage noch im Februar letzten Jahres, das ihnen keinerlei Erkenntnisse zum wohl größten islamfeindlichen Internetportal Politically Incorrect vorliegen. Der unverhohlen rassistische Mob, der sich im Kommentarbereich solcher Onlineforen

    Jaja, wir sind der rassistische Mob. Nicht etwa die 10000 Pallis die in Duisburg „Juden ins Gas“ brüllen oder jene, die ihre Töchter abmetzeln und zwangsverheiraten.

    Wir, der rassistische Mob mit unserer Islamkritik, sind die Bösen. Und die Linksgrünen, die mit der Saudifahne und dem Hamas-Banner, das sind die Guten. Ebenso die Islamophilen und Scharia-Freunde aus Islam-Lobby und Politik. Sie wundern sich zwar über steigende Gewalt und Rückfall in barbarische Zustände und auch über die große Zahl an muslimischen Extremisten in Deutschland, aber das hat ja alles nicht mit dem „wahren“ Islam zu tun.

    Auf Nachfrage war noch kein Politiker und schon gar kein Linker in der Lage, mir zu erklären, was theologisch den „wahren“ Islam denn vom „anderen, schlechten“ Islam trennt und welche Vertreter diesen imaginären „Euroislam“ in Deutschland lehren.

    Rassistisch ist nicht etwa das „heilige“ Buch der Juden- und Christenschlächter, der Frauenprügler und Homo-Hänger, der Steiniger und bei-lebendigem-Leibe-Verbrenner, nein.

    Rassisten sind wir, die diese Dinge kritisieren und mit Koranzitaten belegen.

    Die Wahrheit über den Islam zu verbreiten, sein wahres Gesicht zu zeigen, ist also Rassismus.

  28. #30 Rene48 (08. Jul 2009 10:35)

    Das war nicht John McCain, sondern Tom Tancredo. Und bei einem nuklearen Angriff a la 9/11 wäre das auch durchaus angemessen.

  29. Man fragt sich automatisch, ob dies noch die Vereinigten Staaten sind, die wir kennen und schätzen.

    Dies ist sicher nicht das, was die Gründungsväter der USA wollten.

    Aber das gibt es schon lange nicht mehr. Den Bush-Basher ist es unter der Bush-„Regierung“ aufgefallen, dass mit den USA was nicht stimmt. Den Obama-Bashern fällt es eben unter der Obama-„Regierung“ auf.

    Geändert hat sich nichts, alles geht seinen Gang.

    Es ist mir unbegreiflich, wie man glauben kann, dass Obama die USA regieren würde. Es ist mir unbegreiflich, dass man glauben kann, die US-Hochfinanz und die internationalistische Mafia (die Erfinder der Political Correctness, die Zensurfreaks, die finanziellen Abzocker, die Lügner und Betrüger mit dem Weltverbesserungsanspruch) würde einen Noname mit viel Geld zum Präsidenten pushen, um ihn dann machen zu lassen, was er will.

    Obama ist eine Kunstfigur, ein Showstar. Aber er macht doch keine Politik. Als Messias wird er aufgebaut, weil er nicht weiß und nicht christlich ist. Wir – d.h. Europäer und weißen, christlichen Amerikaner – sollen lernen, das Fremde zu lieben und das eigene zu verachten.

    Denn wenn wir das Eigene lieben würden und wenn wir – wie es normalen Menschen ansteht – das Fremde skeptisch betrachten würden, würde die Gefahr bestehen, dass der Schafspelz zerreißt und die Wolfsnatur derer, die unsere Länder zerstören, wieder sichtbar wird.

  30. Ich empfand es immer als ungerecht und „doof“ immer auf den G. W. Bush herumzuhacken (wenn’s auch manchmal echt lustig war), also bin ich der Meinung, es wäre auch angebracht über Baruch Hussein Obama etwas objektiver zu berichten. Man muss ihn nicht mögen, aber fairerweise seid ihr ihm (auch PI gemeint) das schuldig.

  31. @ 29 Crisp

    In solchen Fällen, Kommentator, hat der Anbieter der Seite in seinem Archiv Änderungen vorgenommen. Google löscht dann die alte Verweisseite nur auf Wunsch und so kommt es immer wieder mal zu Fehlverbindungen. Das ist nicht vorhersehbar.

    Aber — was gemeint war, ist dennoch meistens noch vorhanden.

    Der Link ist demnach trotz allem noch brauchbar. Klicken bitte nochmals auf den beanstandeten Link und geben Sie bitte oben rechts im Suchfeld „grassroots“ ein, klicken Sie bitte daneben auf „search“. Auf der erscheinenden Seite ist es der zweite Eintrag von oben, den ich meinte: „Kids Sing For Change Obama Video“.

    Sie sehen — es geschehen noch „Zeichen und Wunder“. LOL.

    Ihnen Gruß und Segen,
    pepe.

  32. #37 Thambi (08. Jul 2009 11:34)

    also bin ich der Meinung, es wäre auch angebracht über Baruch Hussein Obama etwas objektiver zu berichten.

    Dann erzähl uns doch einmal objektiv, was „The One“ bis jetzt an Positivem geleistet hat.

  33. Das hier ist auch eine Israel-freundliche islamkritische Seite, und seit der Kairoer Rede sowie das widerliche Katzbuckeln vor islamischen Diktatoren seitens dieses Präsidenten, dem die Geburtsurkunde abhanden gekommen ist, erlaube ich mir, ihn sehr kritisch zu betrachten. Nicht nur die Israelis fühlen sich von ihm verraten und verkauft. Ich halte Obama-Kritik für Amerika-freundlich.

  34. 1. #6 Mjoellnir (08. Jul 2009 09:23)
    Wisst ihr…das war mal ne ganz gute Seite, die ich gerne täglich gelesen habe um mich übergreifend zu informieren.
    Was hier aber in den letzten Monat in puncto Obama-Bashing abgeht, geht ja auf keine Kuhhaut mehr.
    Lieber Mjoellnir
    Das ist die viel gelobte Meinungsfreiheit.
    Viel Kommentatoren sprechen mir aus der Seele, andere eher nicht, was soll`s?
    Aber eines steht für mich fest, die größte Macht der Erde braucht einen Feldherren mit diplomatischem Gespür an ihrer Spitze und keinen Wanderprediger, es hängt zu viel ab von diesem, einen Mann, da währen z.B. das westliche Wirtschaftsbündnis, die NATO-Militärstrategie, der Gesamtschutz von Europa etc. Wenn dieser Mann versagt oder falsch beraten wird, was dann?
    Ich bezweifle nicht den guten Willen dieses Mannes aber ich glaube ihm fehlt die nötige Härte als US Präsident und deshalb währe McCain der bessere Mann für mich gewesen, aber das ist nur meine Beurteilung der Situation, doch wie man hört, sind die US Amerikaner auch nicht mehr so zufrieden, zumindest was Umfragen hergeben.
    Zwischen hosianna (yes we can) und kreuzig ihn, lagen bei dem damaligen Messias Jesus nur 6 Tage.

    Mit freundlichen Grüßen

  35. #34 Totentanz (08. Jul 2009 10:55)

    In Deutschland wird nicht der verfolgt der den Dreck macht, sondern derjenige, der auf den Dreck aufmerksam macht.

  36. #20 KDL

    „Interessant, dass solche Leute stets ausgerechnet auf solche Zitate zurückgreifen.“

    Stimmt. Faker (Trolle).
    Interesanter ist, auf welche Zitate die Täuscher NICHT zurückgreifen.

    Sure 98,6: „Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches
    (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten“.

    „Der Koran ist die verbale Offenbarung Gottes“
    (Islamische Charta, Art. 3, Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V.).

  37. Also, die Nachrichtensprecherin spricht japanisch und die Mädchen sehen mir auch eher nach angehenden Mangagirls aus. Zwischendurch dann Chinesen… ich nix verstehen…

  38. die o’bambi pr-abteilung hat wieder mal einen betriebsausflug zu pi gemacht. welcome, morons!

    @
    #6 Mjoellnir (08. Jul 2009 09:23)

    Ihr nennt euch proamerikanisch und stellt hier mit einer teils unglaublichen Arroganz die Wahlentscheidung eines überwältigenden Teiles der US-Bevölkerung in Frage!! Kann doch nicht sein, oder?

    gab es am 4.11. noch eine andere wahl? bei der wahl, die the one and only SHOGG von washington zum anlass genommen hat, das weisse haus voruebergehend (bis zur verhaftung und verbringung nach guantanamo) zu besetzen hat er gerade mal 53% bekommen (von denen, die zur wahl gegangen sind, wohlgemerkt, darunter ein nicht unerheblicher teil illegaler und solche die x-mal gewaehlt haben, dank der verbrecherorganisation acorn – aber das ist ein anderes thema) – nicht gerade ueberwaeltigend.

    und @ #13 moon (08. Jul 2009 09:38)
    nur ein „r“ aus dem namen entfernen und aus moron moon machen ist zu wenig tarnung. um sich wirklich zu tarnen muessten auch die beitraege sinnvoll sein

    @ #19 Multikulti (08. Jul 2009 09:56)

    multikulti sieht also cnn und liest amerikanische zeitungen. aha. na dann! die sind natuerlich absolut objektiv. unvorstellbar, dass sie die schosshunde des SHOGG und seiner linken bande sind und als sprachrohr dieses gesindels fungieren.

  39. QUALITÄTSJOURNALISMUS („QJ“) soll lt. Burdamerkel gerade schwer angesagt sein, „Kulturgut“ und so (Burda O-Ton).

    SPIEGEL-Information, von Experten frisch recherchiert:

    Besuch in Moskau: Obama umschmeichelt die russische Seele …
    6. Juli 2009 (SPIEGEL-Leser wissen mehr!!)

    Währenddessen (Mitteldeutscher „QJ“):

    Die Welt spielt Klima-Mikado
    Umweltminister klagt, dass Staaten Angst vor dem ersten Schritt zum Abbau von CO haben … „
    (mz-web.de)

    Zuviel geschürt? 🙂

    „Ohne Angst der Massen gibt es keine Bewegung der Massen.“ QualitätsSPIEGEL-Augstein
    http://www.klima-ueberraschung.de/

    Kampfbegriff „Qualitätsjournalismus“:
    Den Lügnern geht die Puste aus.

  40. Semi-OT: Obamas Klimaflüsterer James Hansen war der Klimaexperte der beliebten Lehman Bros.!
    Selten habe ich die Betrugsabsichten der Zertifikatenhändler so unverblümt niedergeschrieben gesehen wie hier:

    http://www.woz.ch/artikel/2009/nr27/international/18090.html

    “ …
    WOZ: Bill McKibben, Sie haben eine Kampagne lanciert, in der Sie fordern, die CO2-Konzentration müsse auf 350 ppm (parts per million) reduziert werden. Warum diese Zahl?

    Bill McKibben: Ich fand, dass wir einen konkreten Anhaltspunkt, eine Zahl, für eine Forderung brauchen. Deshalb habe ich James Hansen gebeten, die maximal tolerierbare CO2-­Konzentration abzuschätzen.

    Die Idee der Zahl war von Anfang an wichtig?

    Ja. Ich merkte, dass eine nackte Zahl, obwohl sie zunächst abstrakt ist, grosse Vorteile hat. Sie kann problemlos Sprachbarrieren überwinden. Und sie lässt sich sehr leicht mit Bedeutung aufladen. …

    Die Global Campaign for Climate Action (Mitglieder sind unter anderen Oxfam, WWF, Greenpeace, Equiterre) betreibt eine Online-Petition auf tck­tcktck.org. Anlässlich der New York Climate Week plant sie dort am 22. September einen grossen Aktionstag. … „

  41. #46 geburtsurkundenforscher

    Immer wieder sehr erheiternd, wie Sozialisten rechnen. 53% ist „eine ueberwaeltigende Mehrheit“. :mrgreen:

    Der HOG (Haeuptling ohne Geburtsurkunde (und „hog“ passt sowieso)) muss sich wirklich anstrengen, dass er die 3.5 Jahre noch uebersteht.

    Aber vielleicht gibts dann ein Hochwasser oder so und er steht da medienwirksam mit Gummistiefeln und haelt ein kleines Baby im Arm, so dass es aussieht, er haette es gerettet und die Morons unter den Amis waehlen ihn wieder. Ich schliesse nichts mehr aus in dieser kranken Welt.

  42. WWF – Information

    Das Syndikat sieht seine vornehme Aufgabe im öffentlichkeitswirksamen streicheln von Pandabären. Weniger vornehm sind die Kollaboration mit der berüchtigten EU-Betrugsbekämpfung, die massive Abholzung des Regenwaldes (WWF-Öko-Sprit), und die gnadenlose Ausrottung diverser Naturvölker (wg. „Klimaschutz“). Der WWF-Gründungsvater bringt als SS-Prinz einschlägige Erfahrung mit, war er doch „erfolgreich“ mit Herstellung und Vertrieb von ZYKLON-B und Derivaten befaßt, auf „höchster internationaler“ Ebene. Heißt: Nach dem Krieg ging er zum MI6, und kam per ZWANGSEHE (sorry, „arrangierte“ Ehe, vgl. Multikulti) mit der holländischen SHELL-Anteilseignerin Beatrix ins Öko-Spiel.

    „Über das Vermögen und die Geldanlage der königlichen Familie von Oranien-Nassau wird seit langem gerätselt. … Die Schätzungen variieren zwischen 275 Mio. Euro und einer Milliarde Euro. Immer wieder wird auch gemunkelt, das niederländische Königshaus halte ein umfangreiches Aktienpaket an dem Ölkonzern Royal Dutch Shell. …“

    Mal was Nettes – Das Scientology-Pilotspiel in „höheren“ Kreisen: 🙂

    „Den Haag.
    Großen Wirbel löste ein Bericht der Zeitschrift „Priv“ in den Niederlanden aus, wonach das niederländische Königshaus in Folge der Finanzkrise viele Millionen Euro verloren haben soll. Das Blatt berichtete, Königin Beatrix und ihre drei Söhne, Kronprinz Willem-Alexander sowie die Prinzen Constantijn und Friso, hätten in den vergangenen Wochen zwischen 20 Mio. und 100 Mio. Euro verloren. Sie hätten das Geld bei Investmentfonds des New Yorker Mega-Betrügers Bernard Madoff angelegt gehabt. … „

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/446891/index.do

    Zurück zum Thema: ZYKLON-B-WWF

    „Initiator Prinz Bernhard der Niederlande. Er wurde 1934 an der Universität Berlin in den Nachrichtendienst der Nazis aufgenommen und schließlich zum Chemiegiganten IG Farben abberufen, der auch während des Krieges seine Geschäftsverbindungen zur britischen Imperial Chemical Industries pflegte und das Zyklon B für die Gaskammern produzierte. – Dr. Luc Hoffman: Vizepräsident von WWF-lnternational und der IUCN (1966-69); Direktor beim Schweizer Pharmaunternehmen Hoffman-LaRoche. – Gustavo Cisneros: Venezuelanischer Milliardär, verfügt über enge Beziehungen zur Familie Rockefeller und zu Keisen der Rauschgiftgeldwäsche. Anfang 1994 brach die Banco Latino der Cisnero-Familie zusammen und wurde von der Regierung Venezuelas beschlagnahmt. Sein Bruder Ricardo Cisneros, einer der Direktoren der Bank, ist flüchtig. Gustavo Cisnero leitete die führende Umweltorganisation des Landes (BIOMA), bis diese dabei erwischt wurde, ein Gemetzel an Delphinen für einen Propagandafilm gestellt zu haben, und aufgelöst wurde. – D.K. Ludwig (gest.): Geschäftsmann, der mit der Zerstörung des Regenwaldes im Amazonas sein Vermögen machte und später dem Syndikatchef des organisierten Verbrechens Meyer Lansky beim Aufbau seines Drogengeldwäsche-Imperiums auf den Bahamas zur Seite stand. – Fred Meuser: Er überbrachte die 1,1 Mio. $ Bestechungsgelder der Lockheed Corp. an Prinz Bernhard. … „

    http://freenet-homepage.de/Der-Maulwurfhuegel/wwf-info-2.htm

    WWF = hochgradig organisierte Kriminalität.

    P.S.:

    Imperial Chemical Industries PLC.:

    ICI verfügt über eine Schlüsselstellung im Weltchemiekartell. Gegründet 1926 u.a. von Lord Melchett, der die vier größten britischen Chemiefirmen fusionierte.
    Der heutige Lord Melchett, ein Enkel des ICI-Gründers, leitet Greenpeace-Großbritannien. … „

    Greenpiece: Handlanger der Weltchemiekartelle und der internationalen Drogenmafia.

  43. #46 geburtsurkundenforscher

    Korrekter Text; kleine Schwäche:, wg. „linker Bande“, die Täuscher sind „interfraktionell“.
    Wenn Zwei sich streiten, freut sich der Dritte.
    Wenn die Weisungsempfänger den Streit vortäuschen, freuen sich alle.

    Letzte Zweifel beseitigt:

    „Der stellvertretende Regierungssprecher Thomas Steg, bislang für die Kanzlerin tätig, soll künftig SPD-Kanzlerkandidat Steinmeier unterstützen. Damit ist eine wichtige Stelle in Steinmeiers Team besetzt …

    Angela Merkel und Steinmeier hätten über die Sache gesprochen. Merkel habe „verständnisvoll und wohltuend“ auf das Ansinnen reagiert. …

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article4069863/
    Merkels-Sprecher-kaempft-kuenftig-fuer-Steinmeier.html

    Das ist doch krasse Verarsche!
    Hart-aber-fair- Plasberg hat Steinmeier-Merkel vorgeladen, zur investigativen Stunde der Wahrheit, oder wie? WOZU? Sollen sie doch Lautsprecher Steg schicken, der spricht doch ohnehin für beide. Schluß mit der Verarsche!

    btw, Plasberg kann ja mal ganz investigativ die Weltklimaretterin und ausgebildete FDJ-Agitatorin fragen, um wieviel °C es in den letzten 10 Jahren eigentlich kälter, äh, wärmer geworden ist.
    Sooo investigativ sind wir dann doch lieber nicht, das wissen nur die „Experten“, und die haben „keine Aussagegenehmigung“.

  44. #50 Heretic

    #46 geburtsurkundenforscher

    Immer wieder sehr erheiternd, wie Sozialisten rechnen. 53% ist “eine ueberwaeltigende Mehrheit”.

    Der HOG (Haeuptling ohne Geburtsurkunde (und “hog” passt sowieso)) muss sich wirklich anstrengen, dass er die 3.5 Jahre noch uebersteht.

    Aber vielleicht gibts dann ein Hochwasser oder so und er steht da medienwirksam mit Gummistiefeln und haelt ein kleines Baby im Arm, so dass es aussieht, er haette es gerettet und die Morons unter den Amis waehlen ihn wieder. Ich schliesse nichts mehr aus in dieser kranken Welt.

    ——————————————-

    Zum einen bin ich kein Sozialist, mein Freund. Da weiß jemand scheinbar mehr als ich 🙂

    Zum anderen hat laut wikipedia.de Obama 69 Mio. Wählerstimmen geholt, McCain 59 Mio.

    Ganz sicher ist es relativ zu sehen, diese 10 Mio. Mehrstimmen als „überwältigend“ zu deuten, Fakt ist jedoch, dass er vom amerikanischen Volk mit „deutlichem“ Abstand gewählt wurde.

    Wenn du jetzt die Meinung vertrittst, dass 69.000.000 US-Bürger Vollidioten (morons) sind, zeugt das von genau der Arroganz von der ich anfangs schrieb.

    Hilsen

  45. @ #54 Mjoellnir (08. Jul 2009 16:11)

    Wenn du jetzt die Meinung vertrittst, dass 69.000.000 US-Bürger Vollidioten (morons) sind, zeugt das von genau der Arroganz von der ich anfangs schrieb.

    ich wuerde nicht so weit gehen, all diejenigen, die auf o’bambi’s geschwaetz herein gefallen und ihn gewaehlt haben, als morons zu bezeichnen (die meisten haben sich eben einlullen lassen), aber diejenigen, die jetzt immer noch hinter ihm her rennen und ihn als messias sehen (auch die medien) schon…

  46. #6 Mjoellnir (08. Jul 2009 09:23)

    Ihr nennt euch proamerikanisch und stellt hier mit einer teils unglaublichen Arroganz die Wahlentscheidung eines überwältigenden Teiles der US-Bevölkerung in Frage!! Kann doch nicht sein, oder?

    NObama (bzw. die Männer hinter ihm) hat sich für 600 Mio. USD die Präsidentschaft gekauft. Das ist alles, was passiert ist.

  47. #55 geburtsurkundenforscher (08. Jul 2009 16:44)

    Besser als in diesem Video kann man den indonesischen Koranschüler (und den Hype, der um ihn gemacht wird) nicht beschreiben.

    The One: Road to Denver

  48. #54 Mjoellnir

    Wikipedia.de (huestel) hin oder her spielt ja keine Rolle. Er hat eben 53% bekommen, da spielt das Wahlsystem die letzte Geige. Und bei 300 Millionen Amis kannst Du ja mal ausrechnen, wer ihn nicht gewaehlt hat. DAS ist die ueberwaeltigende Mehrheit! 😉

    Und ja, ich halte jeden, der ihn gewaehlt hat und wieder waehlen wuerde, fuer einen Moron. Politisch gesehen, selbstverstaendlich. Denn wir bewegen uns ja hier im politischen Umfeld. Kann durchaus sein, dass diese Leute ein Auto bewegt bekommen oder ihr Huehnerei aufschlagen koennen. Aber das befaehigt eben noch lange nicht zu politischer Bildung.

  49. # 13

    Bush hat NUR Fehler gemacht? Wieso fällt mir dann eigentlich bloß selbst bei angestrengtestem Nachdenken kein einziger ein?

    Gut, jetzt ist eben Obama Präsident. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er es noch einmal wird, denn von der Führungsstärke her und von seinen politischen Inhalten spielt er in der Liga von Carter und das merkt langsam auch der Normalbürger. Noch einmal zieht dieser Medienhype deshalb wohl nicht mehr. Nicht jedes Volk lässt sich auf Dauer verarschen.

    Meine Traumgespanne für 2012 wären Palin/Jindal oder Palin/Huckabee. Aber an George W.Bush reicht wohl selbst in 50 Jahren niemand mehr auch nur annähernd ran…

  50. @ #59 loyalbushie (08. Jul 2009 22:43)

    palin/jindal?

    sei froh, dass es in deutschland schon so spaet ist. dieser kommentar hat das zeug dazu 50+ gegen-kommentare zu bekommen. eine ganze menge mitkommentatoren kennen palin so gut, dass sie ganz genau wissen, sie kann es nicht…

    witzig ist nur, dass diese ganzen leutchen palin nur aus den linken medien kennen.

    ich hatte im wahlkampf 2008 zwei mal das vergnuegen, sie zu treffen. einmal haben wir nur ein paar worte gewechselt und beim zweiten mal hatten wir ein paar minuten zeit zum reden. ausserdem kenne ich mehrere politiker, die bei sitzungen mit ihr anwesend waren (z.b. john boehner) und/oder im laufe des wahlkampfes laengere zeit mit ihr zusammen waren. ich koennte also ganz einfach nur grinsend die dummen kommentare der unwissenden zur kenntnis nehmen, aber es aergert mich trotzdem, wenn ich solch einen mist lesen muss.

  51. #10 geburtsurkundenforscher

    Ich kann zu Frau Palin nichts sagen, weil ich sie nicht weiter kenne. Aber bei dem Bashing Hype, den die Liberals jetzt schon veranstalten, muss sie gut sein. Die scheinen ja eine Heidenangst vor ihr zu haben und finden nicht mal Gegenargumente. Nur persoenliche Diffamierungen. Das sagt schon viel aus.

Comments are closed.