Was letzte Nacht eine Weihnachtsparty an einem Luzerner Gymnasium hätte werden sollen, endete in einer brutalen Massenschlägerei zwischen zwei „rivalisierenden Gruppen von Jugendlichen“. Lucas Berger, der DJ aus dem Aargau der Mittwochnacht an der „X-Mas-Party 2009“ die Scheiben auflegte, ist geschockt. Was mit einer „echt coolen“ Schülerfete begann, wurde auf einmal bereichert: „Die Leute kletterten zu den Fenstern rein, drängten durch die Türe – es wurde immer aggressiver“.

Die Aggressionen entluden sich in einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen von Jugendlichen. „Sie prügelten aufeinander ein und warfen mit Flaschen“, so Berger. Die Security habe keine Chance gehabt.

Tatsächlich alarmierte der Sicherheitsdienst die Polizei, wie der zuständige Pikettoffizier, Daniel Orthaber, gegenüber 20 Minuten Online sagt. „Sie waren mit der Situation überfordert und boten uns auf“, so Orthaber. Die Polizei rückte mit mehreren Streifenwagen aus: Sie fand eine Spur der Verwüstung vor und einen Verletzten. „Er hat offenbar versucht, die Gruppen auseinanderzuhalten und kam dabei dazwischen.“ Von umherfliegenden Flaschen ist im Polizeirapport nichts vermerkt, die vermeintliche Weihnachtsfete wird die Polizei aber noch weiterbeschäftigen. „Wir werden aufgrund der verletzten Person weitere Ermittlungen einleiten“, so Orthaber.

Was als wilde Party bis in die Morgenstunden geplant war, endete nach der Massenschlägerei: Die Polizei entschied sich gemeinsam mit dem Sicherheitsdienst, aufgrund der negativen Stimmung die Party zu beenden. „Es hätte unter den Umständen keinen Sinn mehr gemacht, weiterzufeiern“, so Orthaber. Diese Einschätzung teilt auch Berger: „Das Aggressionspotenzial war extrem – ich habe so etwas noch nie gesehen.“

Was das wohl für verfeindete „Gruppen von Jugendlichen“ gewesen sein mögen…

image_pdfimage_print

 

45 KOMMENTARE

  1. Ich kenne soetwas nicht, meine Eltern kannten soetwas nicht und mein Sohn auch nicht.

    Kann kam der Islam über Deutschland!

  2. OT: Vorschlag: Wo Autochthone wegen vieler Delikte wie Pöbelei, Diebstahls und Betrug wegzogen, müssen Politiker welche diese Zustände mitverantwortet haben hinziehen, denn was sie verursachten sollen sie wieder geradezubiegen versuchen.

    Volksentscheid darüber.

  3. #3 ZdAi (24. Dez 2009 21:46)

    Du hast recht!

    Hab mir seit Jahren den Wolf gefragt bei PI.

    Hab`se trotzdem lieb.

  4. Schon in den 80er Jahren war Ärger vorprogrammiert, sobald Türken auf einer Party erschienen. Egal ob in der Disko, auf dem Volksfest, einer Schulfete oder einer privaten Feier.
    Das sich ein paar Betrunkene in die Haare kriegten kam immer wieder mal vor, aber wenn es zu Massenschlägereien mit einhergehender Verwüstung des Inventars kam, waren immer Türken beteiligt und der Ärger ging auch immer von dieser Migrantengruppe aus.

    Es ist doch schön, wenn es heute noch verlässliche Traditionen gibt. So wie Heiligabend jeden 24. Dezember gefeiert wird, fliegen beim Erscheinen von Türkengangs Zähne und brechen Nasenbeine.

    Diese Menschen mit ihrer Wärme und Herzlichkeit…

  5. Die waren einfach nur deprimiert, weil sie nicht auch aufs Gymnasium dürfen. Und diesen Frust mußten sie eben irgendwie abreagieren.

  6. Ja, so ist es recht.
    Hab die Buben auch lieb.

    Und wenn mir jetzt übel wird, liegt es wohl daran, das ich ein Nazi bin.

    In meiner Einfalt hielt ich meine Abscheu vor Satanskulten, oder dem Satanskult, für gesunden Menschenverstand.

    C.Roth hat mich, Gott sei es gedankt, mit ihrer tiefen Intelligenz, eines Besseren belehrt.

  7. Christenverfolgung durch Muslime im Irak

    For Christians in Iraq, this will be a year of canceled holiday

    celebrations and of Christmas Masses spent under the protective watch of police officers and soldiers because of a spate of threats by extremist groups to bomb churches on Christmas Day.
    New York Times

    BAGHDAD — As a priest led prayers for a few dozen worshipers inside St. Joseph Chaldean Church here on Sunday, Iraqi police officers stood guard outside. They blocked the street to traffic and frisked those who entered for explosive belts.

    At churches in Baghdad this week, Christians are being asked for identification to determine if they have names that security force members recognize as Christian. Some churches around the northern city of Mosul are digging in, surrounding their buildings with giant earthen berms to prevent car bombers from getting too close.

    For Christians in Iraq, this will be a year of canceled holiday celebrations and of Christmas Masses spent under the protective watch of police officers and soldiers because of a spate of threats by extremist groups to bomb churches on Christmas Day.

    http://blog.echurchwebsites.org.uk/2009/12/22/christians-iraq-year-canceled-holiday-celebrations-christmas-masses-spent-protective-watch-police-officers-soldiers-spate-threats-extremist-groups-bomb-churches-christmas-day/

  8. Also, solange in dem Text nichts davon steht, dass moslems unprovoziert die Schlägerei begonnen oder eskaliert haben, sollten wir uns nicht zu voreiligen Schlüssen hinreissen lassen.

    Es liegt nahe, aber ohne Fakten gleich wieder auf „die moslems“ zu schließen, das ist tatsächlich Hetze.

    Tatsache ist, dass die Jugend allgemein gewaltbereiter ist als noch vor 20 Jahren. Und das liegt daran, dass Erziehung eben auch bedeutet, Grenzen aufzuzeigen und Verantwortung zu übernehmen. Ehrlichkeit. Zu Fehlern stehen. Eine Vorstellung von Richtig und Falsch zu entwickeln.

    Und genau dieses wird immer weniger vermittelt. Erlaubt ist, was spass macht. Wirst du nicht erwischt, ist alles ok. Grenzen aufzeigen ist verpönt. Strafen sowieso. Randale machen und abhauen. Lügen, um Strafen zu entgehen.

    All dieses unmoralische Verhalten, das von den 68ern als „Entfaltung“ gepriesen wird. Entfaltung zu Lasten anderer, Egoismus statt Mitgefühl.

    Ich weiß wovon ich spreche, ich habe an einer Gesamtschule in NRW unterrichtet. Es ist wirklich erschreckend, aber heutzutage hört man nur noch „Hurensohn“ „Alta“ und „ichschwöa“. Und sobald man jemanden bei etwas erwischt, wird entweder frech gelogen oder es kommt: „der aber auch“.

    So etwas macht einen auf die Dauer krank.

  9. X-Mas

    Weihnachtsmann

    und,und,und…

    Ständig versuchen sie Weihnachten zu manipulieren,es von seinem ursprünglichen Sinn zu trennen.

  10. Bei so einer Weihnachtsparty in der Schweiz müssen auch mindesten sechs 2meter Minaretten aufgestellt werden,…sonst gibbet nur Massenschlägereien *Ironie*

  11. #… Aggressionspotenzial war extrem – ich habe so etwas noch nie gesehen.#

    Er ist halt optisch bereichert worden.

  12. Das war vielleicht eine „Abrechnung“ zwischen Serben und Albanern bzw. Bosniaken? Die Serben haben die Bosnischen SS-Hanjar-Division (inkl. Albaner/Kosovaren) im 2. Weltkrieg, aufgestellt von Grossmufti Mohammed Haj Amin Al-Husseini (Onkel von Palästinenserführer, Friedensnobelpreisträger!!! und – was kaum bekannt war – Muslimbruder Yassir Arafat) noch nicht vergessen und auch das feige UCK-Hinterhaltgemetzel ab 1999, das von der NATO mit der Bombardierung Belgrads etc. unterstützt wurde, auch nicht! Die NATO Bill Clintons hat diese „kampffreudigen“ Jungen, ehemals (Vorfahren) von den Türken zum Islam zwangskonvertiert(!), direkt nach Westeuropa getrieben. So bringt man die Völkervereinigung am besten voran: wirtschaftlich bedingte, begrenzte Kriege und
    Manipulation mit unvermeidlichen, von Menschen nicht aufhaltbaren Klimakatastrophen…

    http://www.aaronedition.ch/4653.html
    http://www.aaronedition.ch/Obama_und_die_Terroristen.htm

  13. Aha. An einem „Gymnasium“ ist sowas also mittlerweile möglich.

    Danke an die 68er für die Entwertung und Zerstörung unseres Bildungssystems!

  14. Zitat#12 Pantau (24. Dez 2009 22:13)

    “X-Mas-Party”

    wikipedia meint:
    Was soll das sein? Entweder man feiert die Geburt unseres HERREN oder man feiert meinetwegen irgendeine Party. Multi causae sunt bibendi. Aber dieser politisch korrekte “X-Mas”-Schwachsinn…

    Die Schreibweise X-mas oder Xmas, auch Xtmas oder Xstmas, wird im englischen Sprachraum, vor allem in den USA, häufig als Abkürzung für das Wort Christmas (Weihnachten) verwendet.

    Seit frühchristlicher Zeit diente der griechische Buchstabe Chi (X), ebenso wie Chi Rho (XP) als Abkürzung für das Wort Christos (???????). X’temmas ist in der englischen Sprache seit 1551 belegt.

    Muss also nicht unbedingt mit politischer Korrektheit zu tun haben 😉
    (Wobei, ich mag die Schreibweise auch nicht)

  15. Unser Papst wurde auch gerade angegriffen und stürzte. Mal sehen, ob es ein Moslem war oder ein sonstiger Verrückter.

  16. Wie schön ist die Bereicherung,
    Wir wollen sie begießen,
    Neuankömmling‘ willkommen sind,
    Wir wollen sie begrüßen,
    Mit Bier und Wein und brat’nem Schwein.

    Willkommen seid ihr, kommt herein !
    Wir wollen euch begrüßen,
    Mit Raki, Ouzo, Bier und Wein,
    Und auch mit ’nem gebrat’nen Schwein !
    Wir werden euch begrüßen.

    Auf uns’re Art, versteht sich.

  17. Was das wohl für verfeindete “Gruppen von Jugendlichen” gewesen sein mögen…

    Und, was waren das für Gruppen?

  18. Weihnachtsmette im Petersdom
    Papst übersteht Angriff unverletzt

    Eine bislang unbekannte Frau hat, Papst Benedikt XVI. bei der Mitternachtsmette im Petersdom anzugreifen. Der Papst stürzte, blieb aber unverletzt. Der Gottesdienst begann mit leichter Verspätung.

    http://www.tagesschau.de/

    Wassn dassn fürnnn Deutsch???

    Dafür zahle ich GEZ?????????????????????????????????

  19. #12 Pantau:

    „Was soll das sein? Entweder man feiert die Geburt unseres HERREN…

    Redest du da über einen Sklavenkult?

    Mich würde mal interessieren, was das für „Jugendliche“ waren…

  20. Nur absolut weltfremde Gutmenschen können sagen: Warten wir mal ab, wer es wirklich war.
    Wenn nicht ausdrücklich dabei steht, es waren Autochthone, ist die Wahrscheinlichkeit 99,9999%, dass es Kulturbereicherer waren.
    Natürlich waren das keine Südländer wie Italiener, Spanier, u.s.w. (also anständige Menschen).
    Es war der Abschaum, der an Pädophilie und Terror glaubt.

  21. Ist doch auch eine Frechheit, Weihnachten ohne moslemische Hoheitszeichen zu feiern. Gerade jetzt wo ein Kreuz über der Kaaba in Mekka geplant ist.

  22. Nun ja, welche die ihre Weihnachtsfeier als X-Mas-Party vorstellen, und das im deutschen Sprachraum, diejenigen haben wahrlich Prügel verdient, von wem auch immer, immer drauf auf ihren blöden Schädel.

    Ist immer wieder befremdlich, wie wir besonders bei den Migranten türkischer Herkunft das Erlernen der deutschen Sprache abverlangen, aber unser gesamtes Alltagsleben ist voller Anglizismen, wie Keeper für Torward, wie Goalgetter für Torjäger, wie Kids für Jugendliche oder Kinder, wie Bodyguard für Leibwächter, wie Flyer für Flugblatt oder Handzettel u.s.w., wie „body-bag“ für Schultertasche in der Werbung bei Tchibo gelesen, was in der englischen Sprache der Leichensack bedeutet. Solcher Sprachschmutz, der von vielen eifrig benutzt wird. Teilweise englische Wörter, die selbst die Engländer oder die US-Amerikaner nicht kennen, frei erfunden, ohne Zwang, peinlich.

    Nicht zu vergessen die gesamte Werbung, überall englische Wortfetzen, und nun frage ich euch, was sollen dabei ernsthaft zur Integration bereite Zuwanderer denken, wenn man von ihnen das Beherrschen der deutschen Sprache in Schrift und Wort abverlangt, weiß das einer?

  23. Genau. Die waren nur sauer wegen der sozialen Bildungs- und Feierungerechtigkeit. Außerdem ist das Tradition, Feiern zu überfallen und Massaker anzurichten. Das ist ein Ausdruck ihrer Herzlichkeit und Lebensfreude. Je mehr Verletzte, desto freudiger.

  24. Also vieleicht hab ich den Bericht ja nicht richtig gelesen, aber wo steht da was von der Nationalität? Was ihr hier betreibt ist leider aller übelste Hetzerei. Ich dachte hier bei PI gäb es mehr als nur einen braunen, verblendeten Sumpf.

  25. @ TheWizard

    Es gab eine Zeit, da dachte ich ähnlich. Aber irgendwie hat mich die Realität jedes mal eingeholt.

    Bin gerne Bereit hinsichtlich der Herkunft dieser „rivalisierenden Gruppen“ wetten an zu nehmen.

    Das hat nichts mit „verblendetem, braunen Sumpf“ zu tun, sondern ist leider die gesammelte Erfahrung der letzten 30 Jahre.

  26. @ Pantau
    “X-Mas-Party”
    „..Entweder man feiert die Geburt unseres HERREN oder man feiert meinetwegen irgendeine Party. Multi causae sunt bibendi. Aber dieser politisch korrekte “X-Mas”-Schwachsinn ist so absurd, als würde man eine Hochzeit feiern ohne Heirat.“
    Unrichtig! In vielen Länden wird Weihnachten mit einer Party gefeiert. Die „stille, besinnliche“ deutsche Familienfeier ist weltweit keineswegs das Maß der Dinge.
    Und zum „Xmas“ muß ich Daremus recht geben! Kennst Du das X-Zeichen mit dem P darin (eigentlich das griechische Rho)? Findest Du auch in protestantischen Kirchen! Hat also mit PC überhaupt nichts zu tun.
    Und im Bericht steht überhaupt nichts davon, daß es sich um Türken oder Muslime gehandelt hat. Vorsicht, nicht mehr hineininterpretieren als drin steht. (Auch wenn es sein kann!) Aber bei jedem Vorkommnis sofort blind auf die als Feindbild auserkorene Gruppe loszugehen ist das gleiche Niveau wie das der linken PC-Gutmenschen!
    Ich glaube nicht, daß die Jugend heute viel gewaltbereiter ist als früher. Ich kann mich aus meiner Jugend an so manche Wirtshaus-, Kirmes- und Schulhofschlägerei erinnern. Damals wurde nur anders damit umgegangen. Wenn denn die Polizei gerufen wurde (und auch kam!)blieb dies auf den Ort beschränkt und landete nicht sofort in überregionalen Medien und bundesweiten Statistiken. Eines allerdings war anders, es gab Regeln: wer am Boden lag wurde nicht mehr geschlagen! Fußtritte, Messer u.ä. waren vepönt. Wer solches tat oder einsetzte wurde selbst von den eigenen Leuten zurückgehalten und gemieden.

  27. Gute Nachricht.

    Die Einheimischen lassen sich nicht mehr alles bieten.

    Bis zu 80% der Jugendlichen unter 20 Jahren haben FÜR das Minarettverbot gestimmt.

  28. @Eugen von Savoyen :

    Du hast vollkommen recht und ich würde auch nicht mit dir wetten, wir würden ja beide auf das Selbe setzen. Dennoch ist es nicht richtig wenn jemand von Türken schreibt und anschließend nahezu jeder Kommentar diese Aussage aufnimmt. Es ist schnell passiert, dass man sich dann doch mal irrt. Bei mir in der Gegend sind bei solchen Vorfällen oft genug Russen beteiligt.

  29. Veranstaltungsbesuche durch Jungmusels gab`s bei uns nur einmal, soweit ich mich erinnern kann, und da kamen die Einsatzwagen aus der Nachbarstadt leider viel zu früh…..

  30. Auch wenn mich viele dafür hassen werden.
    Aber ich bin echt dafür das es die Bullen endlich GEZIELZ gegen Islamisten vorgeht!
    Wie zb. die Gestapo oder SS!

  31. @ Licker

    Gestapo und SS sind gegen Islamisten vor gegangen? Das wäre mir neu.
    Außerdem wird sich niemand, der noch alle beisammen hat, diese Organisationen zurück wünschen.

    Und nein, ich hasse sie dafür nicht aber Sie hätten sich zu Weihnachten ein Geschichtsbuch schenken lassen sollen.
    Und konsumieren Sie weniger von dem Zeug, das Sie gerade intus haben.

Comments are closed.