Hussein Obama hat das größte Waffengeschäft der Menschheitsgeschichte in die Wege geleitet. Mit einer 90 Milliarden Lieferung an die moslemische Wüstendiktatur Saudi-Arabien hofft der Friedensnobelpreisträger, einerseits die durch sozialistische Experimente verursachte Wirtschaftskrise auf nachfolgende Präsidenten zu verschieben, andererseits ein militärisches Gegengewicht gegen den immer gefährlicher aufrüstenden Iran zu errichten.

Letzteres geht solange gut, bis das korrupte Regime der Familie Saud gestürzt wird, und Saudi-Arabien nach dem Willen des mohammedanisch geprägten Volkes ein islamischer Gottesstaat wird, der wie manch anderer ehemaliger Verbündete des Westens die hochmodernen Waffen dann mit „Allahu akbar“ gegen die Lieferanten wenden wird.

Die Süddeutsche berichtet:

Die Obama-Regierung bereitet das größte Waffenexportgeschäft aller Zeiten vor: Saudi-Arabien plant den Kauf von modernsten US-Kampfjets und Hubschraubern im Wert von etwa 60Milliarden Dollar. Weitere 30 Milliarden will das Königreich offenbar ausgeben, um seine Marine mit neusten Spezialschiffen für küstennahe Einsätze auszurüsten. Zudem möchte Washington ein neues Raketenabwehr-System an Riad verkaufen, das in der arabischen Region ein Zeichen gegen Irans umstrittenes Raketenprogramm setzen soll.

Nach Informationen des Wall Street Journal könnte allein die Aufrüstung der saudischen Luftwaffe mehr als 77000 US-Arbeitsplätze des Boeing-Konzerns sichern. Boeing will 84Kampfflugzeuge vom Typ F-15 verkaufen, hinzu käme die Lieferung von 70 Apache-Kampfhubschraubern sowie von 36 Exemplaren des kleinen, extrem wendigen Hubschraubers Little Bird. Zudem ist von 72 Black-Hawk-Helikoptern die Rede, die der Hersteller Sikorsky produziert. Produktion und Verkauf würden über fünf bis zehn Jahre gestreckt.

Mit dem Argument, das Waffengeschäft garantiere Jobs in Zeiten schwacher wirtschaftlicher Entwicklung, will die Obama-Regierung auch im Kongress dafür werben. Erwartet wird, dass das Parlament dem Deal zustimmt, da mögliche Sicherheitsbedenken Israels bereits ausgeräumt scheinen: Die saudischen F-15 würden nicht mit Lenksystemen längster Reichweite ausgestattet und zugleich will Jerusalem den (noch schlagkräftigeren) F-35-Kampfjet kaufen.

Allein Boeing hat seine Fabriken über 44 US-Bundesstaaten verstreut. Das Pentagon hatte zuletzt mehrere seiner eigenen Rüstungsprogramme beschnitten und angekündigt, die Ära rasant wachsender Verteidigungsbudgets sei vorbei. (…)

Offenbar noch in einem weniger verbindlichen Stadium befinden sich die Verhandlungen um die Lieferung hochmoderner US-Kampfschiffe. Saudi-Arabien will seine Seestreitkräfte mit sogenannten Littoral Combat Ships im Wert von bis zu 30 Milliarden Dollar verstärken: Diese Schiffe sind für Gefechte in flachen, küstennahen Gewässern ausgelegt und besonders für Anti-Terror-Einsätze konzipiert. Politisch brisant sind die Verhandlungen über den Ausbau der saudischen Raketenabwehr: Damit möchte Washington ein Signal gegen Irans Raketenprogramm aussenden, das Teheran nach Erkenntnissen der US-Geheimdienste mit maximalem Aufwand vorantreibt. Zusätzlich zu den konventionellen Patriot-Raketen wollen die USA in der Region das Thaad-System etablieren, dessen Raketen in weit größerer Höhe sowohl innerhalb wie außerhalb der Erdatmosphäre fliegen können. Die Vereinigten Arabischen Emirate haben für angeblich sieben Milliarden Dollar bereits eine kleinere, ähnliche Variante des Thaad-Systems mit drei Abschussrampen und 147 Raketen erworben.

Die Konzerne Lockheed Martin und Raytheon, die diese Technologie gemeinsam entwickelten, versprechen sich Milliardenumsätze im Nahen Osten, falls Irans Raketenentwicklung und sein umstrittenes Atomprogramm die Furcht vor einer nuklearen Aufrüstung der Region weiter schüren.

Das mag auch der Grund sein, warum Friedensnobelpreisträger Obama bisher alle Gedanken, die iranische atomare Aufrüstung militärisch zu beenden, torpediert hat. Aus der Geschichte gelernt hat man offenbar nichts. Auch Irak und die afghanischen Dschihadisten waren einst Verbündete der USA, die jetzt ihre Soldaten im Feuer der eigenen Waffenlieferungen sterben sehen. Und mit Pakistan existiert eine islamische Atommacht, die ständig in Gefahr ist, über Nacht in die Hand von Terroristen zu geraten. Mit Saudi-Arabien wird es nicht anders enden, auch wenn die Diktatoren zur Zeit aus Angst vor dem Iran militärische Zugeständnisse an Israel und den Westen machen. Im Schutz der eigenen militärischen Stärke könnte sich diese Haltung schnell ändern.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

109 KOMMENTARE

  1. Der ur Faschismus heißt Islam
    zeigt den Menschen was Islam in Zukunft bei uns bedeuten könnte
    Hallo Leute wenn nur täglich 10% der PI Leser nur 10 Flyer verteilen erreichen wir damit im Monat 1,5 MILLIONEN deutsche und andere hier Lebende Michel.

    Fleyer und Aufkleber zum verteilen

    http://i1209.photobucket.com/albums/cc387/froschy/WusstenSie2xproSeite/Flyer2xproSeite.jpg

    http://i1209.photobucket.com/albums/cc387/froschy/Never%20Again/Ideologie2viele.jpg
    Danke

  2. Da fährt dann jeder Saudi mit zwei Panzern gleichzeitig und für die moslemischen Brüder fällt auch noch ‚was ab!

  3. …dabei muß er aber berücksichtigen, daß sich die Wüstensöhne auch anders entscheiden können – mit dem Iran, um ihre Haut und ihre Moneten zu retten! Wen sie dann alles opfern, kann Obama dann noch sehen!
    Wie wankelmütig diese Araber sind, sollte jeder einmal lesen: T.E. Lawrence: Sieben Säulen der Weisheit.
    Möglichst die englische (Seven Pillars of Wisdom) Fassung, ungeschminkt und nicht passend gemacht, wie die 50er Ausgabe in Deutsch!

  4. off topic:

    Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann erfüllt die großen Erwartungen, die PI in ihn gesetzt hat, offensichtlich nicht. Bei einem Treffen mit dem Penzberger Imam Idriz hat er im Konflikt um die Beobachtung der Muslime durch den Verfassungsschutz nachgegeben.

    Penzberger Imam Idriz und Innenminister Herrmann nähern sich an
    (. . . . . .)
    „Es war ein konstruktives Gespräch“, sagte der Imam im Anschluss. Der Minister habe laut Idriz signalisiert, „wenn bis Ende des Jahres nichts Neues kommt“, die Gemeinde aus dem Verfassungsschutzbericht gestrichen werden könne. Auf der Liste steht sie seit drei Jahren wegen angeblicher Kontakte zu islamistischen Organisationen. Sollte die Gemeinde im neuen Bericht 2011 nicht mehr auftauchen, wolle man nach Idriz Angaben auf eine geplante Klage gegen die Erwähnung verzichten.
    (. . . . . .)

  5. es sieht für mich immer mehr danach aus als würden sich die islamischen prophezeihungen bezüglich der weltmachtsstellung des islam erfüllen.

    war mohammed vielleicht doch ein „prophet“? nach und nach haben sie bald alles erobert!

  6. #3 j.meissner
    sehen wir gerade in affgarnichtsann wie das geht mit den „ALTEN WAFFEN“ und den knopfdruck.

  7. Man stelle sich nur mal vor wie die verammelte Linke reagiert hätte, wenn ein ähnliches Geschäft mit Israel abgeschlossen worden wäre.

  8. Solange sie gegen den Iran sind….Wenn sie aber ihre Waffen gegen den Westen drehen sollten, ist entscheidend das da Leute am Ruder sind, die wissen was getan werden muss:Die Auslöschung des Mohammedanismus.
    Aber die Brzezinski und Co Berater-Truppe hat von Kultur,Krise und Tradition keinerlei Verständnis.Geschweige von Mentalité. Dewegen ist die Befürchtung neuer nordafrikanisch-balkanischer Verhältnisse (weltweit) nicht von der Hand zu weisen.Somit Islamisierung,Nepotismus und kriminelles Bandenwesen.

  9. @#14 Andre (14. Sep 2010 18:04)
    100%ige Zustimmung!
    Das einzige, was Saudi-Arabien bekommen darf, sind Faustkeile.

  10. @#17 Der Volkerbecksche Beobachter (14. Sep 2010 18:08)
    Dann fände ein tage- und nächtelanges Gegröle und Gejaule seitens der linken Herrschaften statt… 🙁

  11. Da hat sich der gute One™ mal wieder selbst übertroffen! Wie kann man nur so blöd sein den Islam aufzurüsten!??

  12. #7 Nahshon (14. Sep 2010 17:58)

    Deswegen müssen die überlebenden Weiber auch ferkeln bis zur vergasung um die Quote der geschächteten Weiber aufzufangen.

  13. Super, jetzt wird die (Rüstungs)Wirtschaft angekurbelt. Es lebe der Messias Obama. Wer´s glaubt wird seelig. Amerika ist wohl bis auf die Rüstungs- und Computerindustrie schon so deindustrialisiert worden, dass sie sich jetzt mit einem Waffengeschäft eine Atempause erkaufen wollen. Dieses Bündnis Saudi Arabien und USA ist eh komisch. Ob dadurch die saudische Armee schlagkräftiger wird ist eine Frage für sich. Beim 1. Golfkrieg sind sie ja auch mit Saddam alleine nicht fertig geworden. Wahrscheinlich erfüllen die Saudis hier Ihren Teil des Bündnisses. Ohne die USA währe dieses Herrscherhaus nicht mehr lange an der Macht. Wer islamische Seiten ließt der erahnt wie die saudischen Herrscher verhasst sind. Möge Gott sein Volk Israel schützen und es bewahren. Hoffentlich kommt Israel auch klar, wenn Amerika sich von ihm abwenden sollte. Ich weis, Israel wie es heute ist ist auch nicht perfekt. Aber es ist, denke ich, erstrebenswerter dort zu leben als bei seinen meisten Nachbarn.

    Die reichen Araber ließen ihre Gebäude bauen, während Israel selbst viel Know How hat und es auch selbst kann.

  14. @ #1 sosheimat100

    Ach du scheisse,

    jetzt ist es auch im Bund schon soweit.
    Darüber berichtet die Qualitätspresse natürlich nicht.

  15. Watten Quark.Hier wird wieder alles durcheinander geworfen. Die Atomtechnik in Pakistan stammt aus China, nicht aus den USA.

    Die an die Taliban gegen die Sowjets gelieferten US-Waffen, die den Krieg gedreht haben, waren Stinger und schweizer Oerlikon Kanonen und die spielen beide heute in Afghanistan keine Rolle mehr.

    Geschäfte mit den Saudis macht jeder, der an die Tanke fährt.

    Und dass die Saudis und die Iraner sich verbünden und damit die 1200-jährige Shia überwinden passiert, wenn Weihnachten und Ostern auf einen Tag fallen.

    Die Waffenlieferung wird im Übrigen vom Kongress bewilligt und die Gespräche über den Deal hat noch Bush begonnen.

  16. Vorher so ein schöner Bericht über die
    amerikanischen Tugenden.
    Das Waffengeschäft, von einem moslemischen
    Präsidenten eingefädelt, bringt den USA nur
    noch neuen Ärger.
    Irgendwann fallen diese Waffen in die falschen
    Hände. Und dann Gnade den Israelis.

  17. So wirklich sinnvoll finde ich diesen Beitrag jetzt nicht gerade – Saudi-Arabien ist zwar tatsächlich ein islamischer Steinzeitstaat, aber schon seit Reagan’s Zeiten ein enger Verbündeter der USA, wird seitdem regelmäßig mit US-Rüstungsprodukten beliefert und nahm auf der Seite der USA aktiv am ersten Golfkrieg teil.

    Übrigens: Saudi-Arabien ist auch der größte Abnehmer des Eurofighter außerhalb der EU.

    „die durch sozialistische Experimente verursachte Wirtschaftskrise“

    Lehman Brothers, BayernLB und Alpe Adria als sozialistisches Experiment! Man lernt doch hier immer wieder dazu!

  18. Werden nicht Pierre Vogel und seine 40 Räuber von den Saudis finanziert?

    Und haben nicht die USA Hitler und seine Schergen aufgerüstet (z.B.1000 Ford-LKW für den Einmarsch in die Tschechei)?
    „Tradition, Tradition…“(Tevje, der Milchmann)

    #10 Gilgenbach
    An die „Sieben Säulen der Weisheit“ von Lawrence musste ich auch gleich denken.
    Früher wurden arabische Räuberhäuptlinge im Handumdrehen Propheten, in der Neuzeit reicht es immerhin zur Königswürde.
    Wenn das der Räuber Hotzenplotz geahnt hätte!
    (In Ludwigshafen gibt es übrigens einen afrikanischen König, der die Amtsgeschäfte lieber seinem Bruder überläßt und selber ganz bescheiden als KFZ-Mechaniker arbeitet. Bei Behörden gibt er aber spaßeshalber „König“ als Berufsbezeichnung an. Mohammedaner ist er natürlich nicht.)

  19. Seufz… das ist wieder einer der Berichte auf PI, wo man vielleicht ein ganz klein wenig sorgfältiger hätte recherchieren können.

  20. Neue Spuren im Heilbronner Polizistenmord führen zu Mafia-Islamisten
    14.09.2010, 15:58 Uhr

    Im April 2007 wurde eine 22-jährige Polizistin auf der Theresienwiese in Heilbronn erschossen (Foto: ddp)
    Im Zusammenhang mit dem Heilbronner Polizistenmord, der aufgrund der sogenannten Phantom-Panne bei den Ermittlungen in die Schlagzeilen geraten war, gibt es neue Hinweise, die auf eine Zusammenarbeit von osteuropäischen Mafiosi und radikalen Islamisten hinweisen. Das berichtet das Online-Portal „stern.de“ mit Verweis auf Recherchen eines Stuttgarter Autorenteams für das am Montag erschienene Buch „Die Taschenspieler“.

    Demnach heiße es in „hochrangigen radikal-islamistischen Kreisen“, dass bei der Tötung der 22-jährigen Polizistin 2007 eine russische Waffe vom Modell Tokarev verwendet worden sei. Der Sprecher des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg (LKA) in Stuttgart, Ulrich Heffner, wollte den Bericht auf dapd-Anfrage nicht kommentieren.

    Mehr zum Thema
    Mafia in Heilbronner Tat verstrickt?
    Bericht: „Phantom von Heilbronn“ kein Einzelfall
    Stäbchen-Panne: Konsequenzen
    Polizistin mit Kopfschuss getötet
    Bei dem Polizistenmord am 25. April 2007 in Heilbronn war die Beamtin im Streifendienst mit einem Kopfschuss getötet worden. Ihr damals 25-jähriger Kollege wurde lebensgefährlich verletzt und kann sich an das Geschehen nicht erinnern. Im vergangenen Jahr war bekannt geworden, dass die Ermittler über Jahre hinweg bei der Suche nach den Mördern einem „Phantom“ nachgejagt seien, dass es gar nicht gab: Die an insgesamt 40 Tatorten sichergestellte DNA-Spur wurde nicht durch den vermeintlichen Täter, sondern durch vorher verunreinigte Wattestäbchen gelegt.

    Wie „Stern.de“ auf Basis der Recherchen des Autorenteams weiter berichtet, handelt es sich bei der Tatwaffe um eine Pistole, an der auch die im Frühjahr verurteilten Sauerland-Terroristen im pakistanischen Terrorcamp ausgebildet worden seien. Wie aus polizeilichen Unterlagen zum Polizistenmord hervorgehe, seien am Tatort Hülsen und Projektile im Kaliber neun Millimeter Luger und 7,62 Millimeter Tokarev gefunden worden.

    Weitere Nachrichten und Links
    Neue Spuren im Heilbronner Polizistenmord
    Staatsanwalt ermittelt wegen Kindesmissbrauchs auf Sylt
    Atomkompromiss verstößt gegen Grundgesetz
    FDP-Politiker schlagen „Turbo-Einbürgerung“ vor
    Thilo Sarrazin verteidigt höhere Pension
    Heiße Spur führt nach Serbien
    Außerdem seien die Stuttgarter Autoren auf Verbindungen zwischen Heilbronner Islamisten und der Extremistenszene in Ludwigshafen und Mannheim gestoßen, die seit Jahren von einem Deutsch-Türken mit Mafia-Bezug geleitet werde, heißt es in dem Bericht weiter. Es handle sich dabei um Mevlüt K., der 2007 den Sauerland-Terroristen die 26 Sprengzünder beschafft habe.

    Nach Erkenntnissen des Bundeskriminalamts setze dieser für seine Aktionen eine kriminelle Gruppierung in Serbien ein. Genau dort habe auch das LKA 2009 eine „heiße Spur“ vermutet, berichtet das Online-Portal. Insider hätten zudem berichtet, dass es im Raum Heilbronn ein Waffengeschäft gegeben habe, mit dem der Deutsch-Türke in Verbindung stehen solle. Mit dem Polizistenmord sei er jedoch von Behörden nie in Verbindung gebracht worden.

  21. Bitte den iranischen Baukranhintergrund gegen einen saudischen Henkerhintergrund („Der mit dem Schwert köpft“) austauschen.
    Soviel correctness muss sein. 🙂

  22. #31 Prach

    Hausaufgaben:

    1. Informationen über FDRs New Deal sammeln. Theorien sammeln, die im New Deal eine Verlängerung der Wirtschaftskrise sahen. Wende Dein gewonnenes Wissen auf Obamas Stimulus-Pakete und die staatliche Übernahme ganzer Branchen wie Banken, Autos, Gesundheit etc. an.

    2. Nachschlagen: Was ist der Community Reinvestment Act?

  23. #27 plapperstorch (14. Sep 2010 18:22)

    Endlich mal ein für mich überzeugender Beitrag von plapperstorch!

    Unter den herrschenden Bedingungen ist das Waffengeschäft ein Superdeal für die USA, sowohl politisch als auch finanziell. Endlich mal was Venünftiges nach der katastrophalen Fehlentscheidung von Little Bush, den Irak zu demokratisieren.

  24. „Und haben nicht die USA Hitler und seine Schergen aufgerüstet (z.B.1000 Ford-LKW für den Einmarsch in die Tschechei)?“

    Die Wehrmacht hat (wie auch schon beim Anschluß Österreichs) zivile Opel Blitz requiriert, und Opel gehörte tatsächlich schon damals zu GM.

  25. Ich muß es mal los werden was einem wirklich nervt wenn man auf pi geht diese verbitterte Sau fresse von Friedmann zu sehen es ist immer wieder eine Freude unseren gut gelaunten lockeren Danke-Thilo-Mann im Hintergrund zusehen aber der andere ist für´n Arsch.Mußte ich mal los werden Schuldigung meine Meinung ich weis kann ich für mich behalten.

  26. Hätte sein Vorgänger und geistige Megaleuchte Adolf W. Bush nicht Saddam (der ja Islamismustechnisch nun wirklich unverdächtig war) weggebombt, wäre genug Gegengewicht dagewesen, das die Mullahs sich nicht an die Bombe getraut hätten, der hätte das nie zugelassen und die Mullahs wären jetzt Geschichte. Die Islamfaschisten dort fingen bekanntlich erst NACH Saddam damit an.
    So wird jetzt der nächste Hardcore-Faschistenstaat mit Waffen zugekackt und dann ist das Geheule wieder groß, wennn selbige gegen den Westen benutzt werden.
    Da wird die Region nur weiter destabilisiert und wir bekommen von unseren Linksgrünen Gutmenschen nochmehr sooo verfolgtes Gesoxxe ins Viertel geknallt..
    Hoffen wir mal, das die Patschaken die Waffen lieber gegeneinander einsetzen, aber seit wann sind sich die Mullahs und Saudis sooo uneinig, wenns gegen den Westen gehen könnte. Aber ich hoffe noch, das die sich in ihrer himmelschreienden darwinschen Dummheit selber ausrotten.
    Dänisches Hotel gerne mal im ganz großen Kino und in Breitwand, wennse doch mal an DER richtigen BOMBE rumfrickeln, am besten mitten in Mekka zum Islamisten-Auftrieb.

    MFG Gedöns!

  27. @#27 plapperstorch
    bitte verwirren sie nicht mit Fakten.

    Das kann nur pure Ironie gewesen sein.

  28. Is ja cool. Da entwickelt sich der Iran zum Machtfaktor Nummer 1 in der der Region und die USA sollen seelenruhig zugucken, wo nicht einmal Israel was gegen die Waffenlieferungen hat. Die können nämlich auch 1 + 1 zusammen zählen.

  29. Was soll der denn machen?
    800 Milliarden Aussenhandelsdefizit.
    400 Milliarden Auslandsschulden allein an China.
    Was kauft man denn von den USA?

  30. Fairerweise muss man sagen, daß auch die Regierung Bush immer Waffen an islamische Staaten verkauft hat. Z.B. Pakistan.

    Ach ja, PI:

    könnt ihr nicht ein anderes Bild vom „Thilo-Mann“ auf der Startseite anbringen. Jedesmal den Kopp von Friedmann zu sehen, ist nicht allzu pikant! Danke.

  31. Schaut mal, unser Bundeswuffi leistet bei der Aushebelung der Unabhängikeit der Bundesbank und der Zerstörung unseres Grundrechtes auf Meinungsfreiheit ganze Arbeit. Wahrscheinlich mit Unterstützung von Mutti.

    So ein Scheißstaat!!! Wo leben wir. In China oder Kuba geht es auch nicht anders zu.

    Wenn es um die Grundfragen unseres Zusammenlebens und die Zukunft unseres Volkes und unserer Kultur geht hat das Volk das Maul zu halten, die Entscheidungen werden von einer asozialen „Elite“ getroffen, die oft noch nicht einmal gewählt ist.

    http://www.faz.net/s/Rub31A20177863E45B189A541403543256D/Doc~E4F593E7F801C4287BB0523539E6AA3EA~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  32. hehe, hab gerade zufällig den Kommentar von 39 Göttinger gelesen. Wenigstens stehe ich mit meiner Meinung nicht allein da. Was für ein Zufall! Ändert das doch bitte.

  33. #47 Ordensritter (14. Sep 2010 19:03)

    Fairerweise muss man sagen, daß auch die Regierung Bush immer Waffen an islamische Staaten verkauft hat. Z.B. Pakistan.

    Nein das war Militärhilfe

    In the three years before the attacks of September 11, Pakistan received approximately $9 million in American military aid. In the three years after, the number increased to $4.2 billion.

  34. Sorry PI, aber das ist totaler Bullshit.

    Die Wirtschaftskrise auf „sozialistische Experimente“ zurückzuführen ist genau so ein Unsinn und dummfreche Meinungsmache, wie sie den ach so bösen Banken in die Schuhe zu schieben, wie es die linksgrüne Politmafia tut. Die Wurzeln der Krise sind extrem vielfältig und reichen sehr weit zurück – da ist von der Überflutung der Finanzmärkte mit chinesischem Kapital über die persönliche Dummheit amerikanischer Häuserkäufer und das Mißmanagement deutscher Landesbanken (genau hier wäre der Spruch von den sozialistische Experimenten angebracht!), die Eigendynamik der Märkte in Folge der Dot-Com-Blase, die Investitionslust von Leuten, die von Finanzmärkten keinen blassen Schimmer hatten sowie Dutzende andere Gründe alles drin – wer die Krise Obama in die Schuhe schieben will, hat entweder schlicht keine Ahnung oder versucht krankhaft diesem alles nur erdenkliche Übel auf der Welt anzukreiden, unabhängig davon ob etwas wahres dran ist.

    Und im übrigen: Die uralten F-15 sind keine große Bedrohung für den Westen oder Israel, auch wenn die hohe Anzahl bedenklich stimmt. Die Saudis mögen zwar hart an der Islamisierung Europas und Wahhabisierung Südasiens arbeiten, offen werden sie sich jedoch nicht in absehbarer Zeit gegen die USA wenden können.

  35. Schnetzfink
    Unglaublich…einfach unglaublich.
    Aber ok. Dann wird das Bundesheer in einem künftigen Krieg auf das eigene Volk schießen.
    Gut gibt es die Tiroler Schützen.

    Ich möchte dir ja nicht den Wind aus den Segeln nehmen aber, rechnest du nicht damit das vor dem Massenmord die autochone Bevölkerung erstmal Entwaffnet wird? Schützenvereine usw werden ihre Waffen an die türkischen Besatzer abgeben müssen. Sowie auch alle Privatleute nichtmuslimischen Glaubens, alles unter dem Deckmantel der Erhaltung des Friedens.
    In türkischen Schützenvereinen in Deutschland bekommt fast jeder Türke nach einjähriger Teilnahme eine scharfe Waffe mit der Begründung: zum Schutze wegen wachsender Ausländerfeindlichkeit. Deutsche bekommen zu 99% keine Waffenbesitzkarte egal ob sie angeben das sie Sammeln oder zum Eigenschutz.
    Bei Besitz illegaler Waffen läuft es ähnlich, Moslems kommen mit geringen Strafgebühren davon, während Deutsche ordentlich zur Kasse gebeten werden und mit Glück einer 1 jährigen Bewährungsstrafe davon kommen.
    Die Entwaffnung der Europäer und Bewaffnung der Islamisten ist schon im vollem Gange.
    Fragt sich den von euch keiner warum die Musles Munition sammeln? Ich geb euch nen Hinweiss: die Sammeln sie nicht weil sie so schön Funkeln.

    Hm ich sag es euch seid Monaten und ich glaube die meissten werden es erst dann kapieren wenn die Muslimische Befreiungsarmee an eure Haustür klopft. Schaut im Beitrag: Österreich: Lehrer lernen Türkisch wo hin ihr euch bald wenden könnt um nicht ganz Wehrlos zu sein. Ziemlich weit unten der Beitrag

  36. #55 Neunmalklug

    Es geht auch um langfristige Ölbindung. Indien, China und andere Schwellenländer werden sehr bald mehr Öl als die Amis brauchen. Da kann es helfen, wenn die USA die Ersatzteilkarte ausspielen können. Es geht ja nicht nur um den originären Deal. Die Flugkisten brauchen viel Know-How und Ersatzteile. Und die kommen nicht aus Indien. So ein Deal bindet über 15 Jahre und länger.

  37. genau aus diesem grund wird der islam mit glaceehandschuhen behandelt. sich lieber unterwerfen und milliarden kassieren, als charakterstärke zeigen. der pseudo-christ, hussein hassan, wird uns und den amis noch viel freude bereiten.

  38. „Obamas Stimulus-Pakete und die staatliche Übernahme ganzer Branchen wie Banken, Autos, Gesundheit etc. an.“

    Ja ja, ich weiß, der echte kernige Amerikaner hat das Recht, auf eine Krankenversicherung zu verzichten – und wenn er von einem Auto angefahren wird und das Bewußtsein verliert, wird er natürlich trotzdem behandelt, nur bleibt dann das Krankenhaus auf seinen Kosten sitzen. Wenn jetzt so etwas wie eine Krankenversicherung die Kosten decken würde, wäre das ja böser Sozialismus. Vielleicht künftig einfach ein Dokument mitführen – kann nur 5000 Dollar zahlen, bitte einfach verbluten lassen.

    Und Banken, Autohersteller… ja, die hätten wir alle Pleite gehen lassen sollen, zumal ja Obama sicherlich schon rückwirkend dafür verantwortlich war oder Clinton mit 8 Jahren Verspätung, ist ja auch egal, Hauptsache, das Weltbild gerät nicht ins Wanken.

    „2. Nachschlagen: Was ist der Community Reinvestment Act?“

    Das lief doch ganz anders: wir hatten eine Immobilienblase, und es war den Banken völlig egal, ob der Kreditnehmer die Schulden zurückzahlen kann. Sie setzten einfach auf immer steigende Immobilienpreise.

    Konnte der Kreditnehmer zahlen: gut, aber nicht optimal. OK, man hatte einen kleinen Gewinn durch die Zinsen, aber das war nicht die Welt.

    Konnte der Kreditnehmer nicht zahlen: wunderbar! Denn bei der Zwangsversteigerung erzielte im Zeichen steigender Immobilienpreise die Immobilie viel höhere Preise als zu Kreditbeginn und sorgte für einen wunderbaren Gewinn!

    Das Problem: irgendwann mußte das System in sich zusammenbrechen wie jedes Schneeballsystem – und reißt die Wirtschaft in den Abgrund wie in Spanien oder Japan vor 20 Jahren. Bankkrise, Wirtschaftskrise, Finanzkrise.

    Und wer dann mit Stützungsmaßnahmen den völligen Zusammenbruch verhindern will, ist dann der Böse – siehe Punkt 1.

    Was wäre denn ohne all die Stützungsmaßnahmen passiert? Dann wäre der solide Mittelständler ebenso pleite wie der biedere Handwerker…

    P.S. Vielleicht sollte sich PI einfach auf seine Kern-Kompetenz des Kampfes gegen die Islamisierung beschränken und die restlichen Themen auf eine Schwester-Website outsourcen.

  39. #57 extrem-mike (14. Sep 2010 19:31)

    Sorry, muß berichtigen:

    Waffenbesitzkarte/Waffenschein sind vollkommen 2 Paar Schuhe, ich kenne mich zufällig damit aus.

    Waffenbesitzkarte für Sportschützen bekommt man richtigerweise nach 1jähriger, regelmäßiger Teilnahme am Schießsport beantragt, solange keine Vorstrafen wird sie auch zum umfaßten (nicht umfassenden) Bedürfnis und genauester Überprüfung i.d.R. bewilligt und man unterliegt weiteren Kontrollen. „Führen“ im Sinne von schußbereit ist damit nicht gedeckt oder gestattet. Die Waffe darf nur transportiert werden zum Training oder Wettkampf, Waffe verschlossen und getrennt von der Munition.

    Waffenschein beinhaltet zusätzlich zur Waffenbesitzkarte das „Führen“ einer Schußwaffe in geladenem Zustand, den bekommt niemand so leicht und auch nicht bei diffusen, fiktiven Gefahrenannahmen. Normalerweise als Privatperson gar nicht, egal welcher Herkunft.

    Das rot/grün das mehrfach überprüfte, gesetzestreue Volk entwaffnen möchte, egal ob Sammler, Sportschützen, Jäger oder private Sicherheitsdienste, ist eher ihrer eigenen Angst vorm Volke geschuldet und weils nicht PC ist, eine Waffe zu haben.

    Hinzu kommt noch, das Waffen im legalen Besitz in D nur sehr bedingt zum Einsatz auf Bürgerkriegsschauplätzen geeignet sind.

    Deswegen gehe ich zwingend davon aus, das solche Sachen zum „ausländerfeindlichen Selbsschutz“ ziemlich sicher in die illegale Ecke gehören (40 Mio Schußwaffen aller Art geschätzt) lediglich ca. 20 Mio angemeldeten, ständig kontollierten gegenüber stehen, die wie gesagt, zu Kampfhandlungen bedingt bis gar nicht verwendbar sein würden.

    Das Waffengesetz wird in jedem Fall bei Verstößen angewendet, aber wenn mal ein (Ehren-)Mord geschehen ist, fällt die Art der Waffe nicht ins Gewicht.
    Die linksgrüne Medienlandschaft geilt sich bekanntlich mehr auf, wenn ein Besoffener mit nem angemeldetem KK-Gewehr zu Silvester in die Luft knallt als ein Bereicherer mit ner MPi (verbotene Kriegswaffe), die wissen selbst, das gegen illegale nichts machbar ist, aber man muß Handlungsfähigkeit an den Waffen zeigen, die greifbar sind, eben den legalen, deren Kriminalitätsanteil seit den 60ger Jahren marginal im untersten Promillebereich liegen, wobei da alle Verstöße, schon falscher Transport, in die Statistik einfließen, nichtmal die Menge der damit verübten tatsächlichen Straftaten.

    Und jeder der will, bekommt alles ohne die Prozedur Überprüfung oder Anwartschaft mit Nachweis beim Jugo seines Vertrauens im Hinterzimmer. Immer schön realistisch bleiben.

    Weiterführende Fragen beantworte ich gerne!

    MFG Gedöns!

  40. der mit abstand schwächste artikel, den ich hier bisher gelesen habe.

    zuerst: wer erklärt mir,wie die wirtschaftskrise durch „sozialistische experimente“ verursacht wurde? ich als volkswirt bin doch sehr gespannt…

    weiterhin: warum regen sich so viele hier auf? SA ist schon sehr lange us-amerikanischer stützpunkt (nicht militärisch) in der region. ihr wisst auch, dass SA von den radikalen deshalb auch mit anschlägen gedroht wird, weil sie mit dem „bösen westen“ handeln. jeder, der auto fährt unterstützt SA, aber eher die yachten der herrscher. die herrscher sind sehr pragmatisch dort.
    mit dem iran verbünden ist eine ziemlich absurde vorstellung.

    und zu obama-kritik: wer war es denn, der dem iran seinen natürlichen feind (irak) beraubt hat? der hier groß angesehene bush. total überflüssig, hussein war nämlich kein religiöser fanatiker.

    bzw: SA hat eurofighter im wert von bis zu 30mrd euro bestellt. von „moslem“-sarkozy?

    man man, hier gerät ja einigen durcheinander…

  41. Solange es komplizierte Großwaffen sind, ist es halb so schlimm. Die können sie besitzen aber nicht beherrschen. Zudem sind sie sehr teuer und sie können das Geld nicht für anderen Blödsinn ausgeben, der uns noch mehr schadet. Hochgradig gefährlich ist es, ihnen moderne Einmannwaffen zu verkaufen. Panzer- und Luftabwehrraketen sind so einfach zu bedienen, dass das auch ein Ziegenreiter hinbekommt – und die lassen sich leicht überall hin mitnehmen. Auch zu uns.

  42. Wenns die Saudimoslems dazu benutzen, andere Moslems islamkonform damit zu massakrieren, solls mir recht sein.

    Nichts war so herzerfrischend, wie der Iranisch-irakische Krieg.

    Sowas braucht die Region wieder.

  43. #68 economist

    Nicht mehr offiziell. Der letzte US-Stützpunkt wurde 2003 geräumt. Und wo isser jetz? Auf der anderen Seite in Qatar. :mrgreen:

  44. #67 Peter Gedoens (14. Sep 2010 19:54)
    Echt n Jammer ich hab keinen Jugo meines Vetrauens.
    Auch wenn kleinere Pistolen vllt nicht für bürgerkriegsähnliche Zustände ausreichen, so würde ich mich wesentlich sicherer fühlen wenn ich ne 9mm hätte statt Pfefferspray und ein paar „Bereicherer“ meine Tür eintreten. Und ja hab mich verschrieben meinte nicht die Waffenbesitzkarte sondern den Waffenschein. Waffenbesitzkarte bekommt man wesentlich leichter.
    Von den 40 mio illegaler Schußwaffen bin ich mir ziemlich sicher das die meissten in Besitz von Leuten ist, bei denen ich das durchaus als Bedrohung sehe, wenn es mal Kracht. Naja ich hoffe ich hab noch genug Zeit da ich erst vor kurzen in den Schützenverein eingetreten bin. Man muss einfach abwarten aber Schaden kann es trotzdem nicht sich darauf vorzubereiten.

  45. Yes he can .. kiss my butt.

    Der vor Taqiyya nur so triefende Deckmantelantisemit Obama verkauft also für abermilliarden Mordmaterial an die schlimmsten feinde der Zivilisation. Warum macht er nicht gleich seinen bluttriefenden Cousin Raila Odinga zum Justizminister. Abteilung: Mord & Totschag .
    Aber wenn ihm dann ein angetrunkener englischer Jugendlicher eine böse Mail schreibt .. ihn gar als das bezeichnet was er ist … nur ein weiteres machtversessenes Arschloch, dann erscheint das FBI in England um dem17 jährigen mitzuteilen das gegen ihn ein lebenslanges Einreiseverbot in die USA erwirkt wurde !

    http://de.news.yahoo.com/34/20100914/tod-nach-hass-mail-an-obama-jugendlicher-045b8e8.html

  46. Finde den Artikel auch nicht gut. Da ist null Differenzierung drin. Allein schon das Hintergrundbild ist lächerlich. Es geht hier um SA und ihr zeigt wie SAs Todfeind Iran Homosexuelle erhängt. Null Logik dahinter.

    SA ist seit mindestens den 50ern ein enger Verbündeter der USA. Die USA sind quasi Schutzmacht. Das ist geostrategisch das einzig Richtige. Genauso das man SA aufrüstet. Natürlich bekommt SA nie die modernsten Waffen. Aber gegen den Iran sollte es schon was nützen.

    Eine Machtübernahme durch Islamisten ist denkbar, aber wahrscheinlich ist das nicht. Und selbst wenn, gegen die USA hätten sie keine Chance. Gegen Israel auch nicht. Das wollen die Saudis auch nicht. Das Königshaus ist vernünftig. Was Obama macht ist die Politik der USA seit dem zweiten Weltkrieg. Ihr hört euch schon an wie Antifanten und GrünInnen zusammen mit eurer künstlichen Empörung und diesem Antirüstungsgeschrei. Das führt zu absolut nichts, außer dass man SA dem Iran zum Frass vorwirft.

  47. Zum Thema illegaler Waffenbesitz und was ältere Herrschaften damit anfangen können, empfehle ich den Film „Harry Brown“ mit Michael Caine.
    Da sieht man ein schonungsloses Bild der aktuellen Zustände in Englistan formerly known as Great Britain.

  48. #72 extrem-mike
    sorry aber die sprüche hier sind wasser auf den mühlen der linken volksentwaffnern. das könnte zu weiteren verschärfungen im waffenrecht herhalten. also „loos lips sink ships“. 😉

  49. In der Aufzählung wurde der Iran des Schahs vergessen. Warum war der auf einmal nicht mehr unterstützungswürdig für die damalige US-Administration?

  50. Wenn Herr Obama dieses Geschäft durchzieht,wird es in der Zukunft so sein,das den Amerikanern die eigenen Bomben auf den Kopf fallen.Ich hoffe das die Tea-Party das noch verhindern kann!!!

  51. Tut mir leid, aber voll daneben!
    Leider ein Artikel, der nun wirklich nicht viel taugt. Das hat nichts mit Obama zu tun. Die USA haben schon immer nach dem Motto gehandelt:“Der Feind meines Feindes ist mein Freund“. Das hat jeder Präsident so gemacht und es ist schon einige Male nach hinten losgegangen. Siehe Noriega oder Saddam. Da ist es vollkommen egal ober der Präsident Obama oder Bush heißt.

  52. @ #78 Nikephoros II.

    Tut mir leid, aber voll daneben!
    Leider ein Artikel, der nun wirklich nicht viel taugt. Das hat nichts mit Obama zu tun. Die USA haben schon immer nach dem Motto gehandelt:”Der Feind meines Feindes ist mein Freund”. Das hat jeder Präsident so gemacht und es ist schon einige Male nach hinten losgegangen.

    Das hat insofern sehr viel mit Obama zu tun, als er mit seinem käsigen „Change!“ und „Yäs we cän!“ einen ganz neuen Weg versprochen hat, den ganz bestimmt in wirtschaftlicher und militärischer Hinsicht keiner der doofen Gläubigen mit so einem Deal in Verbindung gebracht hätte. Dass er gelogen hat wie ein ganz normaler Politiker ist allerdings tatsächlich absolut gewöhnlich.

  53. @#79 Ordensritter
    Der Unterschied ist, dass nach einem Waffenverkauf der US Bürger einige Milliarden mehr in der Tasche hat und nach geleisteter Militärhilfe weniger

  54. #77 mike hammer (14. Sep 2010 20:44)
    Ja wahrscheinlich hast du Recht und es ist wirklich nicht Hilfreich, aber ich hab so ein ganz komisches Gefühl in der Magengegend und habe das Bedürfniss andere zu warnen. Ich persönlich finde es mehr als schlim wenn das eintrifft was ich vermute. Aber ich glaube ich sollte ein wenig mehr Vetrauen in die Deutschen setzen, die werden schon das richtige machen.

  55. WICHTIG
    Wenn nur 10.000 Leute aus diesen BLOG jeden Tag 1 Geldschein mit Kugelschreiber etc… markiert mit http://www.pi-news.net – macht das in Monat 300.000 Geldscheine das ist eine Riesenwerbung und macht auch Druck auf unsere Politiker bei so einer Menge wird die Bundesbank es bestimmt an die Politiker melden

    LA ILAH ILLA ALLAH – YASOU AL MASIH IBNU ALLAH = Es gibt keinen Gott außer Gott und Jesus Christus ist der Sohn von Gott !

  56. Owama lernt es nicht.
    Ein faktenresistenter, multikulti-gläubiger Gutmenschtrottel, genauso betriebsblind wie unsere Administratoren.

    Diesen Fehler hat schonmal einer begangen, als er afghanische Taliban gegen pöhse Russen aufrüstete.
    Nun werden unter anderem auch amerikanische GIs mit den damals gesponsorten Knarren erschossen.

    Klingt es zynisch, wenn ich hinzufüge: „Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren“?

  57. #84 nicht die mama

    Sie meinen also, die Waffen, die 1980 von Charly Wilson verdeckt wurden, funktionieren nach 30 Jahren noch? Donnerwetter, das nenne ich langlebige Wirtschaftsgüter. Und ich wusste auch nicht, dass die USA damals Kalischnikows geliefert haben. Ich dachte das waren Stinger und Oerlikons. So kanns einem gehen, wenn man keine Ahnung hat.

  58. „Die Kapitalisten sind so geldgierig, dass sie sogar den Strick verkaufen, an dem wir sie eines Tages aufhängen werden!“
    Lenin, Wladimir I. 1870-1924

  59. #86 nickname

    Lenin hamse zwar nicht gehängt, aber dafür ist der real existierende Kommunismus im Eimer. Lenin muss sich geirrt haben.

  60. #78 Für die Freiheit

    Damit hat doch die total verkorkste Politik der USA im Mittleren Osten angefangen, Mossadegh und Operation Ajax.

  61. #82 extrem-mike
    in deutschland gibt es 2.000.000 legale waffenbesitzer, das sind die die den buckligen, steinigen, erniedrigenden,….. weg zu gehen bereit sind um ihre „interesse“ auszuleben.
    die ziffer derer die ihr interesse anderweitig ausleben ist deutlich höher! schätze 5 zu 1 zugunsten der ilegalen, das wären 10.000.000, deutlich mehr als die paar türcken die hier rumhopsen und einen auf herrenmensch machen.
    bedenkst du noch das beide gruppen der „bewaffneten kuffar“ konservativ sind und in ihrem haushalt mehr als eine wumme haben kommst du locker auf 20-30.000.000 spinnern mit wummen! UPS 😉
    ist wie die storry von den „wir sind 1,7 milliarden moslems alda“ nun „wir sind 4,3 milliarden kuffar“ UPS

  62. Oh Bama das Ende deiner Regentshcaft kommet und dann wird man bezahlen müssen für seine Sünden. Du hast dich schuldig am amerikanischen Volk getan, das wird dein Ende sein. Du hast soviele US-Bürger dir zum Feind gemacht, das man kein Prophet sein muss um dies vorher zu sagen. Ich sage du warst das letzte mal President.

  63. #88 plapperstorch (14. Sep 2010 22:28)

    Angesehen davon, dass in Afghanistan sogar noch Weltkriegs-Kar´s unterwegs sind, ist es doch etwas naiv anzunehmen, dass die damalige Unterstützung in Waffen selbst lag.
    Realistischer ist, dass die Unterstützung in Form von Finanzmitteln zum Kauf von Waffen geleistet wurden.
    Was dann die Kalaschnikov`s erklärt.

    Aber stimmt schon, wenn man keine Ahnung hat, kann sowas schonmal passieren.

  64. #93 plapperstorch (14. Sep 2010 22:46)

    Ich plädiere für einen Alco-Test vor dem Posten!

    Ich plädiere für einen Alkoholtest nach dem Pusten.

  65. Stellt sich nur mehr die Frage wann Obama endlich beim Westentaschen Adolf in Teheran antanzen wird um sich für alles zu entschuldigen.

    Obama, four years and out!

  66. #100 JSF:

    Erst nachdem Ahmadinedschad bei bush war und sich für die unterstützung gegen den irak bedankt hat.

    ich verstehe die anti-obama-haltung hier irgendwie nicht. bush hat viel mehr für die radikalen islamisten getan.

  67. Hoffentlich sind diese Waffensysteme mit Elektronik ausgerüstet, die sich vom Pentagon aus abschalten läßt, wenn die Saudis diese Waffen doch gegen Israel oder den Westen richten oder diese Waffen in falsche Hände geraten.
    Eine temporäre Zweckverbrüderung von Schiiten und Sunniten gegen Israel und den Westen erscheint mir viel wahrscheinlicher, als eine Allianz der Sunniten mit dem Westen gegen die Schiiten.
    Der Moslem im Weissen Haus weiss genau was er tut!

  68. Die Wurzel der islamischen Bedrohung liegt in den arabischen OPEC Ländern. Weil UNSERE Wirtschaft Öl braucht, konnten Leute unermeßlichen Reichtum ansammeln, deren eigene Kultur über die energetische Nutzung von Kameldung kaum hinausgekommen ist. Naja, die Öllampe aus Alladin wollen wir ihnen zugestehen 😉
    Man hätte von vorneherein, also zu Beginn der Industrialisierung, Saudi-Arabien kolonialisieren müssen.
    Jetzt finanzieren die Ölprinzen den internationalen Terrorismus und die Islamisierung Europas.
    Wenn wir versuchen würden die kulturinkompatiblem Einwanderer auszuschaffen, würde man uns in der Tat den Ölhahn zudrehen.
    Europa und die USA müßten gemeinsame Anstrengungen unternehmen, um die Ölvorräte im nahen Osten zu sichern. Das ginge nur indem man die Ölfördergebiete in heimatliche Territorien umwandelt, einschließlich der Evakuierung der aktuellen Bevölkerung mit anschließender umfangreicher Grenzsicherung.

    Wenn den Scheichs und Imamen der Geldhahn aus der Ölförderung zugedreht wird, wird die Rückführung der Fremdkulturen aus Europa zwar trotzdem in einigen Gebieten zu Bürgerkriegsszenarien führen, kann insgesamt aber von uns gemeistert werden.
    Anschließend muß dann die Abrechnung mit den Vaterlandsverrätern erfolgen.

    Ich denke das eine Wende möglich ist.
    Die 68er wurden ja auch Anfangs extrem bekämpft. DIe SED war von den Montagsdemonstrationen auch nicht “erfreut”.
    Es geht schon!
    Eigentlich schade: 68, 88, 2008 wäre eine schöne Kontinuität für Revolutionen in Deutschland gewesen. Lasst uns aber nicht bis 2028 warten.

  69. „Eine temporäre Zweckverbrüderung von Schiiten und Sunniten gegen Israel und den Westen erscheint mir viel wahrscheinlicher, als eine Allianz der Sunniten mit dem Westen gegen die Schiiten.“

    Es ist extrem unwahrscheinlich, daß sich die Oberschicht in Saudi-Arabien mit dem Iran kurzschließt, da man ganz sicherlich nicht so enden will wie der Schah und die ehemalige persische Oberschicht. Man will Ruhe im Land, seinen dekadenten Reichtum genießen und seinen Steinzeit-Islam-Phantasien nachhängen, aber ganz ganz sicher keinen neuen Krieg, der zum Untergang des heutigen Regimes in Saudi-Arabien führen würde.

    „Der Moslem im Weissen Haus weiss genau was er tut!“

    Übrigens wurden die ersten Verhandlungen schon Ende 2006 oder noch früher aufgenommen, und zwar unter Bush (als Gegengewicht zum Iran und natürlich auch als gutes Geschäft):

    http://www.nytimes.com/2007/07/28/washington/28weapons.html

    „Worried about the impression that the United States was starting an arms race in the region, State and Defense Department officials stressed that the arms deal was being proposed largely in response to improvements in Iran’s military capabilities and to counter the threat posed by its nuclear program, which the Bush administration contends is aimed at building nuclear weapons.“

    Außerdem entscheidet letztlich nicht der Präsident, sondern der Kongreß – und da bin ich mal gespannt, ob die Republikaner dagegen stimmen (wie hier offensichtlich angenommen wird).

  70. #67 Peter Gedoens
    kann dir mit der these „legal=unwirksam“
    nicht zustimmen aber die legalen sind vernachlässigbar gegenüber dem was seit dem
    zusammenbruch des ostblocks so alles in kellern herumliegt. ist dir keiner bekannt der noch ne 8.8cm flak in der scheune hat? 😉

  71. #59 extrem-mike (14. Sep 2010 19:31)

    Ich lach mich scheckig über den Scheiss, den Du hier erzählst 🙂 . Manchen Leuten kannst Du wirklich jeden Unsinn erzählen und sie glauben es.

    Apropos, nenn mir doch mal drei türkische Schützenvereine 😉

  72. Da hat sich PI in seinem undifferenzierten Obama-Hass mal wieder ein Eigentor geschossen. Ratet mal wer seit JAHRZEHNTEN die Saudis mit Waffen versorgt? Die USA, oder die USA oder etwa die USA? Richtig, die USA!

    Und wer meint, dass die Saudis Sympathien für den Iran hegen, dem ist auch nicht mehr zu helfen.

  73. also islam-obama bekommt sicherlich nen 2. FRIEDENS-nobelpreis! das ist ganz einfach..lieferung von waffen an die saudis/dann kriegserklärung an iran/ dann zündet iran einer seiner raketen/ israel atwortet mit der atombombe/ saudis rasseln mit den waffen/ isarel antwortet erneut mit der atombombe/ … und schon ist FRIEDEN! kein muckser, NIX!!…strahlende stille für die nächsten jahrtausende. und für obama? FRIEDENSNOBELPREIS…

Comments are closed.