Diskutieren zum Thema Meinungsfreiheit: Henryk M. Broder (l.) und Norbert BolzEine interessante Diskussion zum Thema „Man wird doch wohl noch sagen dürfen – Meinungsfreiheit zwischen Tabubruch und politischer Korrektheit“ läuft heute Abend von 19:15 bis 20 Uhr im Deutschlandradio. Gäste sind: Henryk M. Broder (Publizist), Prof. Norbert Bolz (Medienwissenschaftler), Bernd Hilder (Leipziger Volkszeitung) und Brigitte Klump (Autorin). Durch die Sendung führt Alexandra Gerlach.

Hier die Diskussion zum Anhören:

(Spürnase: Kölschdoc)

image_pdfimage_print

 

118 KOMMENTARE

  1. Man wird das doch mal sagen dürfen

    Wird man nicht. Der Block der demokratischen Parteien und Massenmedien in der BRD wird schon dafür sorgen, daß man seine Klappe hält, wenn einem der Job lieb ist.

  2. Broder und Bolz sind schon mal eine gute Aufstellung! Weiß jemand etwas über die anderen? Die Klump kommt doch aus der DDR, wo man ihr übel mitgespielt hat. Und ist der Hilder nicht Vorsitzender des Presserates? Wo stehen die beiden?

  3. OT:

    EU leitet rechtliche Schritte gegen Paris ein

    Brüssel (dpa) – Wegen der massenweisen Abschiebung von Roma geht die EU-Kommission rechtlich gegen Frankreich vor. Die Kommission eröffnete heute ein formales Verfahren gegen Paris wegen Verletzung der EU-Verträge. Das teilte EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso in Brüssel mit.

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/schlaglichter_nt/article9955950/EU-leitet-rechtliche-Schritte-gegen-Paris-ein.html

  4. dazu passend:

    Gutmenschen-Schizophrenie aus dem Lehrbuch:

    Judith Holofernes, die Sängerin von “Wir sind Helden”, erklärt im SZ-Magazin ihre Welt und offenbart dabei die ganze Gutmenschen-Parallelwelt. Zu Anfang bekennt sie politkorrekt ihre Angst vor “Rassismus” im Berliner Umland, wenn sie mit ihrem dunkelhaarigen Lebenspartner dorthin fährt. Vermutlich haben sie noch nie Probleme gehabt (oder ist da was bekannt?), aber vom Hörensagen kann man ja den Erwartungen der SZ entsprechen.

    Dann zeigt sich die Gutmenschen-Pathologie besonders deutlich: Angesprochen auf das Multikulti-Kreuzberg mit seinen Problemen (“Integration”, der böse Sarrazin) offenbart Holofernes bemerkenswerte Einsichten. Die zukünftige Einschulung ihrer Kinder bewegt sie stark, weil sie keine Schulen mit 90 Prozent NDH-Anteil für ihre Kinder möchte. “Höchstens 60 Prozent”, so ihre offenbar naive Wunschvorstellung. Und dann möchte sie auch endlich mal richtig deutsch-türkische Elternkontakte haben, nicht nur auf Grundlage der türksichen Restaurants und Läden. Die Multikulti-Realität steht ihr dabei durchaus vor Augen, denn in ihrem Umfeld würden die Eltern schulpflichtiger Kinder oft gezielt “evangelische” Schulen auswählen, um den Kontakt mit muslimischen Kindern zu vermeiden. Oder man zieht ganz weg, was aber schwieriger sei und sie auch nicht möchte. Vermutlich wird Holofernes also bald ein echtes Problem bekommen und am Ende in das “rasssistische” Beriner Umland ziehen.

    Fazit: Das Holofernes-interview bietet einen guten Einstieg in die vollkommen verquere Gutmenschen-Welt, die man wegen der offensichtlichen Widersprüche nur noch schizophren nennen möchte.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/interview-mit-judith-holofernes-sarrazin-hat-kein-tabu-gebrochen-1.1005202

  5. Ich habe für die Inanspruchnahme der Meinungsfreiheit von der Zeit-online-Redaktion lebenslänglich bekommen.

  6. Verfahren gegen Frankreich eröffnet

    Die EU-Kommission hat nach dem wochenlangen Streit um die Abschiebung von Roma ein Verfahren gegen Frankreich eröffnet. Der Vorwurf: Paris habe das EU-Gesetz zur freien Niederlassung von EU-Bürgern verletzt.

    http://www.ksta.de/html/artikel/1284751478917.shtml

    Jetzt wirds lustig!
    Rumänien und Bulgarien sind in der EU; Das heißt, dass die Rumänen und Bulgaren automatisch die EU-Bürgerschaft haben nd sich somit frei in der EU niederlassen können.

    Frankreich hat jetzt ein EU-rechtliches Problem; Baroso lacht und zeigt dem Sarkozy, wer hier der Mächtigere Präsident ist;

    rein rechtlich wird Frankreich verlieren

  7. Die MSM haben scheinbar erkannt, dass in den Besucherzahlen auf PI Leserpotentiale stecken.
    Falls es nicht schon gepostet worden ist:

    http://www.welt.de/debatte/kolumnen/article9863032/Die-Rushdie-Regeln-bedrohen-die-Meinungsfreiheit.html

    Besonders bemerkenswert:

    Gesetzbücher in mehrheitlich islamischen Staaten widerspiegeln dieses Privileg allgemein; so bestraft z.B. das pakistanische Blasphemie-Gesetz, 295-C, abwertende Äußerungen über Mohammed mit dem Tod.

    Das schreit ja geradezu nach einem neuen Spendenaufruf!!

  8. @#9 Denker (29. Sep 2010 14:55)

    rein rechtlich wird Frankreich verlieren

    ja, ja…nur das es hier um das Frankreich Voltaires und das von 1789 geht… 🙂 Warten wir doch mal ab.

    Ich habe vor kurzem im Fernsehen einen Bericht über die Zugabe von Schwefel auf deutschen Weinbergen gesehen. Bei uns, bzw. in sonnenärmeren Ländern eine ganz normale Sache, damit der Wein gut schmeckt. Nun haben aber Italiener eine Eingabe bei der EU gemacht, die den Zusatz von Schwefel verbieten soll. Natürlich aus Ökogründen, whatever. Der Deutsche Weinanbau wäre damit beendet.

    Es gibt da Beispiele aus der Geschichte, Z.b. wenn wir über den Teich blicken, wie kleine Gesetzesänderung einer Zentralregierung zu katastrophalen Kriegen geführt haben. Ich sehe in solchen EU Gesetzen (so es dann eins kommt) sehr großes Potential den Traum von Europa zusammenbrechen zu lassen.

  9. Es ist ja nicht nur die Meinungsfreiheit, das Herzstück jeder Demokratie, die bei uns akut gefährdet ist. Viel schlimmer wiegen die verlogenen Tendenzen und die erstunkene Propaganda, die z.B. die PISA-geschädigten Schmierfinken von WELT-Online gerade heute wieder einmal exemplarisch ihren Lesern zumutet!

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article9947746/Deutsche-wollten-in-Deutschland-bomben.html

    DEUTSCHE WOLLTEN IN DEUTSCHLAND BOMBEN, so titelt die Drecksjournaille der WELT – obwohl es sich tatsächlich um Afghanen und Pakistaner handelt, die zur Terrorschulung ausgerückt sind!

    Diesem widerlichen dreckigen Schmierenblatt muss unbedingt einmal der Prozess gemacht werden!

  10. #8 pinetop (29. Sep 2010 14:52)

    Ich habe für die Inanspruchnahme der Meinungsfreiheit von der Zeit-online-Redaktion lebenslänglich bekommen.

    🙂 Das wundert mich nicht. Die ZeitOnline ist das Blatt der vermeintlich-intelektuellen Gutmenschen und Burkaversteher. Dort schreiben viele wohlmeinende Autoren mit oftmals Südländisch klingenden Namen, die dem Leser eintrichtern, wie toll Multikulti doch sei.
    Kommentieren lohnt sich dort nicht- am ehesten eignet es sich noch um zu sehen, wie die Grünen, Sozen und Linken gerade ticken.

  11. #8 pinetop (29. Sep 2010 14:52)

    Ich habe für die Inanspruchnahme der Meinungsfreiheit von der Zeit-online-Redaktion lebenslänglich bekommen.
    ——————————————–
    Was heißt das „lebenslänglich“?
    Gesperrt oder was?

  12. #8 pinetop (29. Sep 2010 14:52)

    Da zensiert ja auch wie beim TSP der Türke Altun. Der hat mich beim TSP gesperrt. Sehen Sie es als Ritterschlag!

  13. @#9 Denker:

    Niederlassungsfreiheit heisst nicht unbeschränkte Aufenthaltserlaubnis. So muss man zBsp einen Job und einen Mietvertrag oder eigene Wohnung/Haus vorweisen um sich _dauerhaft_ (länger als 3 Monate) aufhalten zu düfen.
    Ausserdem hängt die EU am Tropf der Geberländer. Und wenn Frankreich mal keine Lust mehr haben sollte, dann ist ganz schnell Schluss mit dem lustigen Leben der EU-Kommissare in Brüssel.

    Ich sehe das eher so: Die schaufeln sich mit ihrer Regulierungswut ihr eigenes Grab… sollen die man machen- um so eher ist es vorbei mit diesem Moloch namens EU.

  14. #9 Denker (29. Sep 2010 14:55)

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article9907316/Roma-in-Deutschland-legal-aber-unerwuenscht.html

    „… Der Freizügigkeitsschein berechtigt Rumänen und Bulgaren nur zu einem Aufenthalt von drei Monaten. Haben sie danach keine Arbeit, sind selbstständig oder verfügen über ausreichende Mittel, um ihren Aufenthalt zu finanzieren, verlieren sie dieses Freizügigkeitsrecht. Legal einreisen dürfen die Roma also, sofern sie EU-Bürger sind, und erst einmal bleiben auch. …“

  15. Also diese Runde ist mal interessant besetzt: Broder und Norbert Bolz. Normalerweise achten die öffentlich-rechtlichen darauf, dass maximal ein Nicht-Mainstream-Diskutant dabei sein darf, wenn überhaupt.

  16. Menschen Hautnah
    „Eine türkische Lehrerin gibt nicht auf“
    Erstaunlich ehrliche Reportage – der Schulleiter sagt den schwierigen Schülern „benehmt ihr euch so, weil es im Koran steht, ihr seid besser Menschen? Ihr seid als Gäste hier, aus Kriegsgebieten gekommen“
    http://www.wdr.de/tv/menschenhautnah/vodcast/
    Unter „Vorschau“ kann man ihn sehen, ohne runterzuladen.

  17. @ johannwi

    das interview ist wirklich sehr aufschlussreich. da sieht man genau, wie so gutmenschen ticken.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/interview-mit-judith-holofernes-sarrazin-hat-kein-tabu-gebrochen-1.1005202

    „Holofernes: Der Anteil der Kinder mit Migrationshintergrund liegt bei unseren Kreuzberger Einzugsgebietsschulen bei 86 und 94 Prozent. Das ist ein Drama, und nicht zuletzt für diese Kinder, weil bei diesen Prozentzahlen eine Integration kaum möglich ist, vor allem sprachlich. […] Holofernes: Es geht mir um den Grad. Bei einer Schule mit einem Anteil von 60 Prozent wäre ich sofort dabei.“

    da fragt man sich als laie natürlich schon, warum 60% gut und 86% schlecht sind, und warum 26% diesen gewaltigen unterschied ausmachen.

    klasse find ich auch das folgende:

    „sueddeutsche.de: Sie haben sich für die Freiheit Tibets eingesetzt, für den Umweltschutz, Sie zeigten beim G-8-Gipfel Flagge: Engagement für lauter grüne Themen. Nun steht die Partei Die Grünen in Umfragen bei 24 Prozent. Das müsste Ihnen doch eigentlich Mut machen.

    Holofernes: Tut es auch. Und das tröstet mich auch ein bisschen darüber hinweg, wie der Kapitalismus in seiner gegenwärtigen Form die Krise überstanden hat.“

    welche alternativen zum Kapitalismus werden dieser tauben nuss wohl vorschweben ?

  18. #13 Platow (29. Sep 2010 14:57)

    dieser artikel hat es wirklich in sich.

    http://www.welt.de/debatte/kolumnen/article9863032/Die-Rushdie-Regeln-bedrohen-die-Meinungsfreiheit.html

    – Ein Erlass aus dem Jahr 2003 entschied, dass die Bibel von Muslimen dazu genutzt werden darf sich nach dem Stuhlgang zu reinigen. Iranische Behörden sollen im Mai hunderte Bibeln verbrannt haben. Diese Schieflage, durch die der Islam Immunität genießt und andere Religionen herabgewürdigt werden, herrscht in den mehrheitlich muslimischen Ländern seit langem vor.

    – Dann weitete Ayatollah Khomeini 1989 abrupt dieses zweierlei Maß auf den Westen aus, als er erließ, dass der britische Romanautor Salman Rushdie wegen Blasphemie in seinem Buch Die satanischen Verse zu exekutieren sei.

    – Die Rushdie-Regeln schockten den Westen anfangs zwar, sind aber inzwischen die neue Norm geworden. Wo der Islam Thema ist, ist freie Meinungsäußerung eine Erinnerung aus der Zeit vor 1989.

    – Die Obama-Administration hat sich jetzt dieser schmählichen Liste angeschlossen. Ihr Druck auf Jones höhlt die freie Meinungsäußerung zum Islam aus und richteten implizit den privilegierten Status des Islam in den USA ein, mit dem die Muslime andere vor den Kopf stoßen, aber selbst nicht beleidigt werden dürfen.

    – Das hat das Land hin zum Dhimmitum bewegt, einem Zustand, bei dem Nichtmuslime die Überlegenheit des Islam anerkennen. Und letztlich setzte Obama praktisch das islamische Gesetz durch, ein Präzedenzfall, der zu weiteren Formen der verpflichtenden Befolgung der Scharia führen könnte.

    also, um ehrlich zu sein, recht viel deutlicher hätte sich der verfasser nicht ausdrücken können. ist Daniel Pipes etwa bei PI ?

  19. #6 pgastowski (29. Sep 2010 14:42)

    Die Grünen. Hier ein grünes Beispiel für das Komplettversagen dieser Beamten-Lieblinge.

    Und zwar! Anfrage an die Abgeordnete Silke Stokar von Neuforn von den Grünen bei abgeordnetenwatch.de im September 2005:

    Sehr geehrte Frau Stokar,

    halten Sie es für möglich, daß Orte, wie den französischen Banlieus, in denen Nationalismus, Traditionalismus, Fundamentalismus, Unterdrückung der Frau und Gewalt herrschen, auch in der BRD Wirklichkeit werden könnten?

    Mit großer Sorge schaue ich mir diese Entwicklung an, die in der Art durchaus auch in Schweden, England, Belgien, Holland… zu beobachten ist.

    Der negative Höhepunkt war waren wohl die Ausschreitungen in England und Holland und die Schülerdemo, auf der ca. 800 Jugendliche mit Migrationshintegrund, gezielt weiße Jugendliche verprügelt und gedemütigt haben.

    Ist sowas auch in Deutschland möglich?
    Was müssen wir dagegen tun, daß es so weit kommt?

    Ich bin absolut nicht ausländerfeindlich, hab viele Freunde mit Migrationshintergrund, aber die Probleme treten leider immer deutlicher zu tage.

    Ich danke schonmal für Ihre Antwort.

    Mit freundlichen Grüßen….

    Die Antwort der Grünen-Sprecherin und grünen Innen-„Expertin“:

    Sehr geehrte Frau ,
    gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen Jugendlichen aus unterschiedlichen Herkunftsländern treten genauso auf wie Auseinandersetzungen zwischen Jugendlichen mit Migrationshintergrund und deutschen Jugendlichen. Die Bezeichnung „weiße Jugendliche“ lehne ich allerdings ab. Wir sollten Menschen nicht nach der Hautfarbe unterscheiden. Jedes vierte in Deutschland geborene Kind hat heute einen Migrationshintergrund oder stammt aus einer binationalen Ehe. Es ist gut, dass diese Kinder als deutsche Staatbürgerinnen und Staatsbürger in unserem Land aufwachsen.
    Die Ursachen für Jugendgewalt sind sehr vielfältig. Die Hauptursachen sind mangelnde Integration, das Versagen des deutschen Bildungssystems und die Erfahrung mit häuslicher Gewalt. Es wachsen immer noch zu viele Migrantenjugendliche auf, die keine Chance sehen, einen qualifizierten Bildungsabschluss zu erlangen und einen guten Arbeitsplatz zu bekommen. Perspektivlosigkeit ist eine Ursache von Gewalt. Dies beschreibt Ursachen, soll aber kein Entschuldigungsgrund sein. Die rot-grüne Bundesregierung hat hier mit vielfältigen Initiativen reagiert, sie reichen von der Verschärfung des Waffenrechts, über Gesetze gegen häusliche Gewalt und den Ausbau der Ganztagsbetreuung von Kindern und Jugendlichen. Die Verbesserung der Chancengleichheit durch Integration und Bildung ist der wichtigste Ansatz. In den solzialen Brennpunkten unserer Städte wird in zahlreichen Projekten, durch Quatiersmanagement und Jugendarbeit versucht, die Gewaltbereitschaft zu reduzieren. Hier müssen sicherlich noch weitere Anstrengungen unternommen werden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Silke Stokar

    Die Grüne behauptet allen Ernstes, dass die überdurchschnittliche Gewalt türkischer und arabischer (also moslemischer) Jugendlicher gefälligst so zu betrachten sei wie die Gewalt deutscher Jugendlicher untereinander.

    Aber was fragt sich der mit so was alt gewordene akademische Nicht-Grüne-Wähler:

    wenn jetzt eine besorgte Gutmenschen-Schizophrene wie Judith Holofernes (portraitiert von #10 johannwi 14:49) ihre

    „Angst vor ‚Rassismus‘ im Berliner Umland, wenn sie mit ihrem dunkelhaarigen Lebenspartner dorthin fährt“

    öffentlich macht, kommt dann auch eine grüne Innenexpertin und behauptet rotzfrech:

    „Ach was! Unter Südländern gibt’s doch auch Rassisten. Alles relativ.“
    ?

    Ja. Gutmenschen-Schizophrenie aus dem Lehrbuch!

  20. #9 Civis (29. Sep 2010 14:48)

    OT:

    EU leitet rechtliche Schritte gegen Paris ein

    Frankreich ist doch Atommacht. Militärisch kann Brüssel diese Auseinandersetzung nicht gewinnen.

  21. Die meisten Anhänger haben die Grünen inzwischen unter den Beamten. Das ist das Ergebnis einer Auswertung des Forsa-Instituts im Auftrag des „stern“.

    Wenn jetzt gewählt würde, würden 37 Prozent der Staatsdiener den Grünen ihre Stimme geben; unter den Beamten im höheren Dienst sind es sogar 41 Prozent.

    Klar, pgastowski! Schau Dir mal die Wirkung der Staatsdiener auf die von uns erarbeiteten Haushalte an:

    Beamtenpensionen sprengen die Haushalte

    Die Pensionsansprüche von Beamten explodieren. Droht den Staatsdienern eine schmerzhafte Reform? Wahrscheinlicher sind steigende Steuern und höhere Schulden. …

    D.h., Beamtens Lieblingskommunist Trittin braucht eigentlich gar keine Migrantentruppe, um Deutschland zu ruinieren. Das schafft er auch ohne Türken und Taliban allein mit deutschen Staatsdienern!

    —-

    Das Volk muss die Grünen abwählen, oder die Grünen werden ab 2013 effektiv das deutsche Volk abschaffen.

  22. Hinweis: die Sendung heute abend ist im Deutschlandfunk, Deutschlandradio ist ein anderer Sender auf einer anderen Frequenz.

  23. ====== Aufruf gegen die Salafisten ========
    Leute kommt bitte alle am 9.10 zur Demo gegen
    die geplante Koranschule nach Mönchengladbach

    Pro NRW hat am 9.10 eine Großdemo ab 11 Uhr angemeldet !
    Bitte unterstützt uns gegen diese Steinzeitislamisten !
    Wir brauchen gegen Mann und jede Frau !
    AB 11 bis 16 Uhr in MG-Eicken Eickener Markplatz ca.1.5 KM vom HBF MG entfernt.
    Mit Auto A52 Ausfahrt MG Nord, dann Richtung Bökelberg/Eicken Markt.
    Bitte kommt den Bürgern von Mönchengladbach zu Hilfe !

  24. Schon einmal daran gedacht, dass Arbeiter vielleicht auch einfach mehr verdienen müssten?! Geschickter Schachzug – wir holen zur Ablenkung mal wieder die „Wir provozieren Sozialneid“-Keule heraus. Verblöden also, hm? Als Akademikerin war ich leider arbeitslos (nein-Geist ist in diesem Land nicht geil, nur Geiz), keine Unterstützung, nur dumme Sprüche und ALGII erhalten. Ich habe mich um alles selber gekümmert und arbeite jetzt für einen Mindestlohn von rund 8,50€ (für den ich meiner Chefin verdammt dankbar bin, weil ich weiß, dass es nicht selbstverständlich ist) als Betreuungskraft in einer Senioreneinrichtung (sprich- ich mache Toilettengänge, Beschäftigungsangebote, reiche Nahrung an, aktiviere und mobilisiere teilweise schwerkranke Herrschaften, begleite Sterbende und Angehörige durch Gespräche, Basale Stimulation…). Ein Job der MIR viel Spaß macht, aber limitiert ist sobald die Pflegekassen sich verabschieden. Weiter bin ich von HartzIV abhängig, da ich nun mal zu wenig verdiene – habe ich es vielleicht nicht anders verdient? Ich bin Mitte dreißig, kann nicht mit meinem Freund zusammenziehen, kann nicht heiraten und eine Familie gründen – wovon denn! Und warum? Bin ich so asozial, dass ich auch noch dafür bestraft werden muss? Werde ich demnächst noch zwangssterilisiert, weil solche wie ich keine Kinder bekommen dürfen? WAs nutzt mir meine Intelligenz wenn ich es immer wieder mit Verblödeten zu tun habe und nicht gerecht bezahlt werde – und wir unterpriviligierten Akademiker werden mehr…

  25. @5 Jim Panse

    Hilder ist Chefredakteur der Leipziger Volkszeitung und eher konservativ. Die LVZ hatte seinerzeit auch mindestens eine Mohammed-Karikatur veröffentlicht.

    Hilder ist zwar Mitglied im Presserat, will aber dort vermutlich Schlimmeres verhindern.

    Wie frei er heute seine Meinung äußert (und die ist pro Pressefreiheit), bleibt abzuwarten.

    Vasil

  26. Prof. Norbert Bolz war bei Anne Will kürzlich der Bringer.
    Er war voll auf Sarrazin-Kurs und hat Wowereit an die Wand gespielt. Dann hat er richtig darauf hingewiesen, dass es Quark ist, Vorzeigebarbiemuslimas als Alibiintegrierte vorzuzeigen.
    Ich fand ihn sehr gut.

    Henryk Broder`s Bücher habe ich mir auch alle zugelegt. Mittlerweile halte ich ihn aber für einen reinen Zyniker, der seine Pointen bringt, aber zur Sache keine wirklichen Fakten beiträgt.

  27. 38 Noddy sagt es: nicht Deutschlandradio, sondern Deutschlandfunk bringt die Diskussion!!!!! Unter dradio.de sicher auch nachzuhören!!

  28. „Letztes Gefecht der 68er Generation!“

    Das ist die beste Sendung, die ich je gehört habe! Einfach genial! Unbedingt abrufbar machen!

  29. die debatte entwickelt sich zu einem echten höhepunkt. starke voten. ein schelmisches grinsen macht sich breit, wenn es jetzt um die 68er geht.

  30. Und das im Deutschlandfunk, in dem man sich heute Mittag noch so folgsam über die Regierungsbildung in NL echauffiert hat.

  31. Broder vegleicht die Tagesschau mit der aktuellen Kamera, die Leute klatschen alle und stimmen ihm zu 🙂

  32. ….wie geil,Henryk Broder hat sein Studium erfolgreich abgebrochen,wegen der oppurtunistischen 68er Studenten,die selbst das Essen in der Mensa loben,nur um sich als Elite zu profilieren……
    Henryk,lass dich nicht verbiegen und sprich aus was du denkst….die Gedanken sind frei….

  33. Bolz:“ Gender Mainstreaming !“
    – Männer und Frauen sind doch absolut gleich-alles ist gleich-und bald alles gleichgültig !

  34. Apropo Meinungsfreiheit:

    Suche mal einer Gündogan (15) und Sendogan (22) bei google oder sonstwo! Das ist ein Sprechverbot!!!

    Hintergrund: Gündogan hat seinen Bruder Sendogan wegen Streits um die Musik in Lübeck erstochen!

    Hier der bild.de Bericht:

    Nach heftigem Streit

    15-Jähriger ersticht seinen Bruder

    Lübeck – Grausames Familien-Drama: Nach einem heftigen Streit soll ein 15-Jähriger im Lübecker Stadtteil Moisling seinen sieben Jahre älteren Bruder erstochen haben.

    Anwohner alarmierten kurz nach Mitternacht die Polizei. Als die Beamten im Obergeschoss des Mehrfamilienhauses ankamen, lag der 22-Jährige sterbend in den Armen des jüngeren Bruders.

    Die Polizisten leisteten noch erste Hilfe, schließlich konnte ein Notarzt trotz Reanimationsmaßnahmen nur noch den Tod des 22-Jährigen feststellen.

    Ein Polizeisprecher: „Der Mann hat einen Messerstich in die Brust bekommen.“

    Warum es zwischen den beiden Brüdern griechischer Herkunft zum Streit kam, ist bislang unklar. Ebenso liegen auch noch keine Erkenntnisse über den Hergang und das Motiv der Tat vor. Die mögliche Tatwaffe wurde sichergestellt.

    Der Tatverdächtige wurde mit zur Dienststelle genommen, er wurde am Morgen zu seinen Eltern gebracht. Die Familie lässt sich anwaltlich vertreten.

    Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung mit Todesfolge werden fortgesetzt.

    http://www.bild.de/BILD/news/2010/09/25/bruder-mord-luebeck/nach-streit.html

    In der Druckausgabe der BILD findet man noch die gedruckten Namen der beiden Brüder: Gündogan (15)/ Mörder Sendogan I. (22) tot!!!

    Und im ganzen Internet keine Spur von den beiden! Komisch????? Das passt doch gut zu dieser Radiosendung!

  35. „Frau Klump, sagen sie mal den Unterschied zw. Tagesschau und aktueller Kamera.“

    Broder: „Die Aktuelle Kamera war lustiger.“ 😀

  36. @#59 Koltschak: Ich habe beide Namen bei google eingegeben und zu beiden viele Seiten gefunden.

    @PI: Den Link zur Sendung bitte nochmal verfügbar machen. Das ist die beste Sendung zum Thema Meinungsfreiheit seit langem.

  37. Frau Klump wir müde – sie passt nicht auf; es sei ihr verziehen;

    Broder ist heiß wie am Anfang:

    „Das Internet – das ist ein unglaubliches Korrektiv, das da entstanden ist … und wir werden uns alle noch wundern, welche demokratischen Möglichkeiten dadurch entstehen, die wir uns heute noch gar nicht vorstellen können …“

    H. Broder
    Talkrunde „Deutschlandfunk“ 29.09.2010

  38. also die oma war doch fehl am platz-die wekte geistesabwesend-geklaute sendezeit 🙂

    ansonsten broder und bolz genial-der süddeutsche depp ne farce

  39. Ich habe 33 Minuten mitgeschnitten, die werden grad hochgeladen. Habs zu spät gerafft. Aber das wichtigste ist glaube ich drauf! 😀

  40. In den ersten Demokratien, nämlich in den Stadtstaaten des antiken Griechenland war alles Leben außerhalb der eigenen 4 Wänden, sobald man auf die Straße hinaus trat , öffentlich und politisch ,jede Meinung war politisch ,weil der Einzelne zur städtischen Gemeinschaft dazu gehörte,egal ob er wollte oder nicht.Tabu waren nur, Familie,Sex und Religion.Wer dieses Tabu brach und öffentlich über diese verbotenen Themen sprach, war stigmatisiert,wurde von der Gemeinschaft geschnitten und schließlich zum Idioten erklärt !

  41. Die Sendung war grossartig, obgleich ausser Broder & Bolz alle anderen nix sinnvolles zu sagen hatten… 🙂

    „Das Feulleton der SZ ist das Erbärmlichste, seit dem Völkischen Beobachter“(Broder) YES! 🙂

    ich nehm an die Sendung gibts morgen als podcast zu runterladen

  42. #64 ZeroTolerance (29. Sep 2010 19:55)

    Sehr witzig!!! Und wo ist der Mord aus Lübeck dabei??????

    Dass ich bei den Namen Gündogan – irgendein Fußballspast – oder Sendogan was finde, habe ich nie bestritten!

    Oder zeig mir mal ein Ergebnis zu Gündogan (15) nicht zu irgendeinem Güdongan!

    Bitte nächstes Mal erst lesen und dann antworten.

  43. Habe alles gehört. Weiß aber immer noch nicht, wer die Schriftstellerin gewesen sein soll! Immerhin war sie meistenteils abwesend.

    Nur Broder und Bolz haben die Szene beherrscht, der andere Typ ist mir auch schon wieder entfallen!

    Ach so, Klump hieß die Frau. Was hatte die da eigentlich zu suchen?

  44. Hehe, kann ich bisher noch nicht sehen, aber das kann auch daran liegen, das Rapidshare den Free-Usern zu wenig Downstream gewährt. 😉

  45. @Fallen-_-Leaves: Danke für den Upload!

    Wenn jemand noch nen kompletten Mitschnitt hat, bitte an PI leiten.

  46. In der Arbeit stehe ich voll und ganz zu meiner Anti-Islam-Ansicht und tue das auch kund bei Kollegen und auch Chefs. Das darf schon sein, die eigene Meinung im engsten Umfeld frei laufen zu lassen.
    Aber es weiss jeder, dass bei Öffentlichkeit ausschließlich die politisch vorgegebene Meinung gilt. Es gehört sehr viel Mut und Nehmerqualitäten dazu, im öffentlichen Raum seine eigene Meinung gegen den Zeitgeist zu vertreten.
    Kleiner Witz am Rande: Claudia Roth bei der Frauenärztin.
    Die Frauenärztin: „Sie müssen unbedingt mit dem Masturbieren aufhören!“
    Claudia: „Warum das denn?“
    Die Frauenärztin: „Weil ich Sie sonst nicht untersuchen kann!“

  47. Gesellschaftspolitisch sind die Deutschen noch einigermaßen rechts. Sobald es aber um Wirtschaft geht absolut links. Hieran haben zwei sozialistische Systeme und Rotfunk ihren Anteil. In Deutschland existiert eine Neidgesellschaft, die trotz gigantischem Umverteilungssozialismus von „Raubtierkapitalismus“ fantasiert und die die Rekordverschuldung durch den Umverteilungsapparat namens „Sozialstaat“ befürwortet. Hätte das „DDR“-geschädigte Publikum bedacht, dass eine breite Meinungsvielfalt in den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten auch bedeuten würde, dass in dortigen Beiträgen die Begrenzung von staatlichen Transferleistungen auf fünf Jahre wie in den USA, die notwendige Privatisierung der Rentenvorsorge oder andere Sozialismuseinschränkungen befürwortet werden würden, wäre der Applaus vermutlich deutlich verhaltener ausgefallen – sofern es ihn überhaupt gegeben hätte. Einer repräsentativen Umfrage war vor einiger Zeit zu entnehmen, dass sich etwa 80 % der Deutschen unter bestimmten Bedingungen vorstellen können, im Sozialismus zu leben …

  48. Dieser Prof. Norbert Bolz ist superstark. 🙂

    Er und Henryk Broder haben im öffentlich-rechtlichen Bestmenschenradio DLF heute hervorragend die Zeitenwende beschrieben.

    Schluss ist mit der 68er-Gesinnungsherrschaft.

    Seit sich vor wenigen Wochen Dr. Thilo Sarrazin bei Beckmann noch alleine dem Hinrichtungstribunal von Renate Künast und Company ausgesetzt sah hat sich der Wind mächtig gedreht.

  49. Diese DLF-Sendung mit Broder und Bolz. Das beste, was man je gehört hat.

    Als wäre die Politische Korrektheit der 68er Gewohnheitsverbrecher bereits mit Schimpf und Schande aus dem Lande gejagt und irgendwo versprengt im Arsch…

  50. #12 Denker; Täusch dich nicht, es gibt da ein weitgehend unbekanntes Gesetz, was es ermöglicht, EU-Bürgern, die länger als ein Vierteljahr von Sozialleistungen abhängig sind auszuweisen. Das wurde in München z.B. mit nem Schotten gemacht, der sehr lange krank war.

    #33 Marmor; Das darfst du nicht so eng sehen, schliesslich sind die Beamten ebenso wie die Hartzer Transferleistungsempfänger. Als solche brauchen sie das deutsche Volk, da nur dieses ihre Bezahlung sicherstellt.

    #91 Columbin; Wieso 80% vorstellen können, wir lebben doch im Sozialismus DDR2, da brauchts nichts um sich das vorzustellen.

    #92 johannwi; Sie hat aber garantiert weder Fitna1 noch 2 gesehen und noch nie auch nur einen Blick in sein Parteiprogramm geworfen.

  51. @#28 agentjoerg @ johannwi

    das interview ist wirklich sehr aufschlussreich. da sieht man genau, wie so gutmenschen ticken.

    Holofernes: Und das tröstet mich auch ein bisschen darüber hinweg, wie der Kapitalismus in seiner gegenwärtigen Form die Krise überstanden hat.”

    welche alternativen zum Kapitalismus werden dieser tauben nuss wohl vorschweben ?

    Natürlich der grüne Kapitalismus, wo alle ihre CDs kaufen und für ein Konzert von ihr 40 € zahlen. Wenn das mal abreißt – hat sie ein Problem, kann aber umso überzeugter auf den bösen Kapitalismus schimpfen.

  52. http://newstime.co.nz/remember-the-traitors.html
    Islamophobie – Ein Nicht-Moslem der zuviel über dem Islam weis

    Islamophobe (is-slahm-o-fohb) – A non-Muslim who knows too much about Islam

    Remember the quislings of the German Government (Regierung)
    Erinnere Dich an die Verräter von der deutschen Regierung

    BILD „Diese Stätze muss man noch sagen dürfen“

    These sentences one must be said, because… 308 KB

    Nine inconvenient facts and opinions …

  53. .

    Wie vermutet :Es wurde recht humorig !

    Starke Sendung !

    Wie heißt es so treffend :

    Es gibt nichts unbelehrbareres wie einen über 50-Jährigen Alt68-er !

    Heute nun hier der der feierliche und humorige Abgesang auf die Alt-68-er….
    ….

    Die Moderatorin Alexandra Gerlach konnte die Lawine ,die da von Henryk M. Broder und Prof. Norbert Bolz losgetreten wurde ,beim besten Willen und mit mit aller Verzweilung nicht mehr aufhalten !

    Sie trifft keine Schuld ! evil :

    lol :

    Verzeihung

  54. @ #102 Kölschdoc

    Die Moderatorin Alexandra Gerlach konnte die Lawine ,die da von Henryk M. Broder und Prof. Norbert Bolz losgetreten wurde ,beim besten Willen und mit mit aller Verzweilung nicht mehr aufhalten !
    lol :

    Verzeihung

    Warum Verzeihung? Der „Deutschlandfunk“ ist inzwischen die „Süddeutsche“ des Rundfunks: Alles, was Abdullah oder Özlem heißt, ist allein schon durch den Namen geheiligt, und wer das nicht glaubt, ist ein Rechtspopulist. Im Grunde ist der DLF durch seinen Namen die größte Schande der deutschen Medienwelt.

  55. Hallo PI Team.

    VIELEN Dank für diesen Mitschnitt.
    Ich vermisse solch Diskussionen in Österreich. Wenn Deutschland über die Beschränkung der Meinungsfreiheit durch MSM und Politik spricht dann sollten sie mal nach Österreich kommen. Solche Radiosendungen werden Sie hier nicht finden.

  56. #64 Koltschak

    Gündogan und Sendogan, zwei typisch griechische Namen!
    Wahrlich die Nachfahren von Sükrütüs, Süphüklüs und Aristütülüs. 🙁

  57. Wunderbare Diskussion mit vielen Seitenhieben auf die üblich Verdächtigen.
    Die Moderatorin war auch sympathisch neutral und keine Wahrheitswächterin.

  58. Broder hat mir zum Teil gar nicht gefallen.
    Der hat ne Menge Schwachsinn erzählt.
    Diese Klump war schlichtweg eine Themaverfehlung, die konnte sich nur sich selber loben mit Geschichten, die keine niemanden interessieren.

    Professor Bolz war sehr gut. Die Einschleimerei bei Broder hätte er bleiben lassen können. Ansonsten der helle Wahnsinn was er sagt. So viel Kluges auf einmal hat man im Staatsfunk noch nicht gehört. Der Mann ist auch noch lustig und rhetorisch brilliant. Wäre der nicht was für eine neue Partei?

  59. Vielen Dank fürs Zugänglichmachen dieser außergewöhnlichen Sendung. Prof. Bolz gefiel mir schon vor Wochen bei Anne Will. Großartig der Abgesang auf die 68er! Sollte sich wirklich langsam etwas ändern?????

  60. Diese Sendung war wohl das mit Abstand Beste, was zu dem Thema jemals in den Medien lief. Alle Diskussionsteilnehmer diskutierten vernünftig und sachlich (selbst der Chefredakteur einer Tageszeitung). Man müsste sämtliche Journalisten in den Zeitungen und den Öffentlich Rechtlichen Medien zwingen, sich diese 45 Minuten jeden Tag vor Arbeitsbeginn anzuhören.

    Köstlich übrigens der Satz Broders: „Das Feuilleton der Süddeutschen ist das Erbärmlichste was seit dem Völkischen Beobachter in Deutschland gedruckt auf den Markt gekommen“.

  61. @PI,

    danke an euch für das hochladen und veröffneltichen dieser grandiosen radiosendung. daumen hoch!!!

    lg melli

  62. Hoffentlich bleiben die am Ball. Die deutsche Medien Landschaft ist fast ebenso öde, wie der Islam. Wobei der gelebte Islam führt in den Tod.

Comments are closed.