Edahty-RoheDeutschland ist ein freies Land. Glaubt man. Ich darf den Bundespräsidenten, die Bundeskanzlerin, die Regierung, alle politischen Parteien, meinen Dorfbürgermeister, meine Nachbarn, die freiwillige Feuerwehr, den ADAC, das Rote Kreuz, Aldi, die Gewerkschaft und die Caritas kritisieren, ohne dass mir Ungemach droht. Ich darf gefahrlos das Christentum, die evangelische und die katholische Kirche, die Zeugen Jehovas, die Mormonen, Scientology, den Papst, die Buddhisten und die Anbeter des Spaghettimonsters zum Abschuss freigeben.

Atheisten, UFO-Gläubige, Kinder Gottes, Esoteriker und Anhänger der „flat-earth- society“ genießen keinen weltlichen Schutz vor Satire und Kritik, nicht mal die Antifanten. Ich darf pädophile Priester karikieren, ein Schwein am Kruzifix als zeitgenössische Kunst verkaufen, öffentlich auf die Deutschland-Fahne pissen, Polizisten als Bullenschweine beschimpfen, ohne dass mir vermutlich etwas passiert. Dazu braucht es also keinerlei Mut.

Ich darf sogar fast gefahrlos den Holocaust leugnen. Da gibt’s allenfalls Geld- oder Bewährungsstrafen auch für Wiederholungstäter, was ich leider selber schon als Zeuge vor Gericht erlebt habe. Ich darf, obwohl theoretisch verboten, den Genozid an den Armeniern leugnen, aber nur sofern ich türkischer Abstammung bin, da die Genozidleugnung ja das Gründungs-Dogma der Türkei sowie deren DIYANET- Ableger DITIB, mit der die Bundesregierung am Tisch der Islamkonfererenz sitzt und ihre Integrationserfolge feiert, schlechthin ist.

Das Einzige, das in Deutschland nicht kritisierbar ist, ist offenkundig der Islam. Kritisiere ich den Islam bin ich bestenfalls Islamhasser, Rechtspopulist oder Menschenrechtsfundamentalist, schlimmstenfalls rechtextrem, Rassist oder Nazi. Nur hierzu bedarf es Mut! Irgendwas läuft also schief in unserem Land. Wenn alles außer dem Islam kritisiert werden darf, dann hält doch wohl schon die Scharia Einzug.

Prof. Matthias Rohe aus Erlangen freut es. Für ihn solle ja die Scharia lieber gestern als heute in unsere Rechtsordnung Einzug halten. Unterstützt wird er vom PI-Jäger Sebastian Edathy (SPD), dem die demokratische Meinungsfreiheit anscheinend geradezu als Brechmittelersatz dient. Gestern durften beide einträchtig auf ARD „Report Mainz“ ihr PI-Bashing, assistiert von einer völlig unbekannten grünen Matrone, zu bester Sendezeit unters Volk bringen.

Es ist bezeichnend dass nicht die Artikel auf PI zur Kritik standen, sondern nur einige grenzwertige Kommentare. Würde man den selben Standard bei manchen Online-Angeboten großer Tageszeitungen oder beim GEZ-ZDF anlegen, die zudem hauptberufliche Aufpasser beschäftigen, wäre die Falle zugeschnappt. Dort gelten aber offensichtlich andere Maßstäbe.

Dass das perverse und grausame Verbrechen eines durchgeknallten Perverslings in Norwegen von interessierten islamophilen Dressureliten zur Diffamierung von legitimer Islamkritik, speziell der Kritik an Menschenrechtsverletzungen weltweit unter islamischen Vorzeichen, missbraucht wird und somit den Blogwarten der Scharia einen willkommenen Anlass bietet, fundierte Islamkritik als solche aus dem öffentlichen Diskurs zu verbannen – notfalls mit Verbotsandrohung – war abzusehen. Allerdings werden sie damit keinen Erfolg haben.

Fakten lassen sich nicht leugnen. Über 17.000 mohammedanische Terroranschläge weltweit in den letzten zehn Jahren stehen in keinem Verhältnis zu einem singulären Massaker eines irren Selbstdarstellers, der sich im Recht glaubt für seine widersprüchliche Weltanschauung Menschen töten zu dürfen. Dass er in seinem 1500-Seiten-Pamphlet auf Zitate auch islamkritischer Autoren zurückgreift, ist belanglos. Wie viele Massenmorde hätte Friedrich Nietzsche wohl zu verantworten, würde man ihn für alle Zitierungen aus seinen Werken verantwortlich machen?

Wie viele Ehrenmorde, wie viele Terroranschläge von Jihadisten, wie viele Morde an Islam-Aussteigern, wie viele Steinigungen werden wohl in den kommenden Jahren deshalb weltweit weniger passieren? Die Kritik an der Scharia und der hieraus ableitbaren Menschenrechtsverletzungen ist dringlicher denn je, Edathy hin oder her.

Den Schariabefürwortern rund um die wichtigtuerischen Rohes und Edathys sei die Lektüre des Sammelbandes „Feindbild Islamkritik“ (Hintergrund-Verlag) von Hartmut Krauss ans Herz gelegt. Nur, ist Tunnelblick heilbar? Ich bezweifle es. Das Kreuzfeuer gegen die Islamkritik erlebt gerade seine politische Zuspitzung. Die islamophilen Eliten haben lange darauf gewartet. Der scheinbare Erfolg wird von kurzer Dauer sein.

Conny A. Meier (Bürgerbewegung PAX EUROPA)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

172 KOMMENTARE

  1. email an SWR Mainz REport

    Nun ist der SWR ja von Anfang an Pro-Islamistisch gewesen

    Aber als Experten Edathy , Rohe und diese Tausendfreund zu präsentieren ist der Gipfel der Unverfrorenheit…

    Das ist genau das Gleiche , als wenn man Brandstifter zur Feuer-Bekämpfung zitiert

    “Experten” , die in der Vergangenheit nur durch Verherrlichung des Islams, der Scharia aufgefallen sind und ständig nach neuen Löchern suchen wo man diese bösartige Weltmacht-Anspruch-Ideologie plazieren kann

    Ich lese Nachrichten auf dieser PI-Seite , die SIE eigentlich senden müssten .. Sie ziehen es aber vor , zu zensieren , verdrehen und verstümmeln und das deutsche Volk in Dunklen zu lassen

    Wie vor 70 Jahren .. verlernt hat der SWR nichts

  2. Wenn alles außer dem Islam kritisiert werden darf, dann hält doch wohl schon die Scharia Einzug.
    ——————————————–
    Ja, sie hält hier in Europa und Deutschland sukzessive Einzug!

    Und wir verhalten uns in dieser unsäglichen Causa wie der Frosch im Wasser, der schön langsam so hoch temperiert wird, dass er gar nicht mehr merkt, dass er gekocht wird!

  3. Super Conny, genau so ist es. Du hast nur vergessen, dass man auch ungestraft fürchterliche Karikaturen über die Israelis verbreiten darf, denn die machen ja so böse Sachen mit den Palis. Wenn ich mir den Rohe so ansehe, dann verspüre ich die Lust, einen gewissen nicht näher benannten Ort in meiner Wiohnung aufzusuchen.

  4. Kennen Sie den Unterschied zwischen Rushidie oder Wilders (Islamkritiker) und Karlheinz Deschner (Kritiker des Christentums)?

    Karlheinz Deschner musste nie im Untergrund leben, benötigte zu keinem Zeitpunkt Polizeischutz und konnte erfreulicher Weise im Mai seinen 87. Geburtstag feiern.

  5. Was vor der Wahnsinntat des Anders B. wahr war, ist auch jetzt noch wahr. Auch wenn ich obige Formulierung: „zum Abschuss freigeben“ fehl am Platze finde…

  6. Seit ca. 1 1/2 Jahren läuft ein Petitionsverfahren, um § 130 StGB zu erweitern oder zu streichen. Es ist lediglich von der Leugnung von Genoziden und Kriegsverbrechen die Rede, versteht sich. Also entweder das Leugnen wird grundsätzlich bestraft oder gar nicht. In dieser Form ein Meinungsverbot und somit gegen Artikel 5 GG.

    Hetze soll auch weiterhin strafrechtlich verfolgt werden können. Die Türken werden bei ihren Greultaten sogar unterstützt, aber auch das darf man in der BRD nicht kritisieren. Türken sind Muslime. Und Muslime sind Anhänger des Islam. Und diesen darf man in keinster Weise kritisieren.

  7. Immer klar in der Argumentation und bei der Sache bleiben. Gerade in stürmischen Zeiten muß man zur eigenen Überzeugung stehen. Nichts zurücknehmen, nichts relativieren. Damit rechnet der politische Gegener nicht, da er doch selbst schnell ins Schwimmen gerät, wenn er sich nicht auf der sicheren Mehrheitsseite wähnt.

  8. Die QM-Freislers mögen jetzt geifern, wie sie wollen, uns kann das nicht stören.

    Sollen sie sich doch heillos im Dickicht ihrer Widersprüche verstricken, das macht sie nur noch widerwärtiger.

    Die Luft wird dünner für die bigotte Gesellschaft der Kulturmarxisten und wir stehen, wie selber jämmervoll verkünden, auf dem Boden der Verfassung.

    D.H., uns greifen Verfassungsfeinde an.

    Dumm gelaufen, Herr Edathy und Herr Prof. Dr. Rohe, sie sind verfassungsfeindliche Subjekte.

  9. Hier bei PI werden Linke und Grüne fast noch schlimmer abgewatscht als der Islam. Komischerweise wird bei der Gutmenschenpresse nie ein einziges Wort darüber verloren. PI ist nur „islamfeindlich“

    Ist es euch auch afgefallen dass die GEZisten PI nur als Islamfeindlich beschreiben aber nie den Spott, die Häme und die tiefe Verachtung erwähnen die hier über das linksgrüne, politisch korrekte Gutmenschentum ausgegossen wird ?

  10. Polizisten als Bullenschweine beschimpfen, ohne dass mir vermutlich etwas passiert.

    Ob was passiert weiß ich nicht, aber ich meine das ist grundsätzlich zu recht als Beleidigung strafbar.

  11. Die Luft wird dünner für die bigotte Gesellschaft der Kulturmarxisten und wir stehen, wie sie selber jammervoll verkünden, auf dem Boden der Verfassung.

  12. Für die o.a. und andere ähnlich orientierte Meinungsunterdrücker sollte man künftig mal Fragekataloge zusammenstellen wie etwa:
    a) wie stehen sie zu dem Slogan „Solidarität mit Andersdenkenden“? positiv / negativ
    b) wie definieren sie Andersdenkende?
    c) wie stehen sie zur politischen Instrumentalisierung Jugendlicher? positiv / negativ
    d) wie stehen sie zu „rechtem“ Gedankengut? positiv / negativ
    e) sind sie für ein Verbot rechter Jugendcamps? ja / nein
    f) was halten sie von streng gläubigen Christen?
    g) sind sie für ein Verbot sozialistischer Jugendcamps? ja / nein
    h) sind sie der Meinung die Berichterstattung und Empörung wäre ähnlich ausgefallen wenn ein „rechtes Jugendcamp“ durch einen „linken
    Attentäter“ überfallen worden wäre? ja / nein
    i) wie stehen sie zu streng gläubigen Moslems? positiv / negativ
    j) sind sie für eine Trennung von Staat und Religion? ja / nein
    k) wie definieren sie Religion?
    l) sind sie ein Gegner der Verfolgung Andersgläubiger? ja / nein
    m) halten sie es für glaubwürdig Solidarität mit Andersdenkenden zu propagieren aber gleichzeitig zu fordern die Freiheiten von
    anderdenkenden „Rechtspopulisten“ einzuschränken? ja / nein

  13. Das zeigt am besten, wer die Medien beherrscht. Aber diese Leute haben keine Chance, denn viel mehr Menschen informieren sich im Internet als in den Medien. Und es werden immer mehr.

    Übrigens, jemand hat mir von dieser Sendung erzählt. Mein Gesprächspartner erwähnte auch eine andere Sendung, wo der norwegische Staatsoberhaupt Stoltenberg sagte, dass dort auf Utoya „80% ihrer besten Nachwuchsjugend“ vernichtet wurde. Also war das dort auf der Insel doch eine Indoktrinierungslager der Linken?
    Weiß jemand näheres darüber?

  14. C.A. Meier, Danke, perfekte Darstellung der Situation. Es gibt Dutzende Beispiele in islamischen Staaten, in denen Terror und Mord bejubelt und verharmlost wird. Das Massaker von Norwegen eignet sich nicht für Rechthaberei und ideologische Triumphe. Von einem Rohe kann man nichts besseres erwarten.

  15. CDU-Außenpolitiker Polenz beklagt zunehmende rechtsextreme Hetze im Internet

    Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages, Ruprecht Polenz (CDU), hat eine wachsende rechtsextremistische und antiislamische Hetze im Internet beklagt.
    Berlin (dts Nachrichtenagentur) – „Die Sprache ist teilweise außerordentlich rabiat“, sagte er der Online Ausgabe der „Mitteldeutschen Zeitung“ und forderte angesichts des Massakers in Norwegen Konsequenzen: „Wir müssen über den Zusammenhang zwischen Unworten und Untaten neu nachdenken. Man darf verbale Gewalt nicht hoffähig werden lassen, wenn man reale Gewalt ächten will. Die Gewalt beginnt im Kopf.“
    Der CDU-Politiker taucht auf einer Internetseite mit dem Titel „Nürnberg 2.0“ als „Angeklagter“ auf und ist nach eigenen Worten seit langem Anfeindungen ausgesetzt, die nicht zuletzt aus seinem Engagement für einen Beitritt der Türkei zur Europäischen Union herrühren. Die Verantwortlichen von „Nürnberg 2.0“ verfolgen das Ziel, Menschen zu bestrafen, die sich an „der systematischen und rechtswidrigen Islamisierung Deutschlands“ beteiligen – und zwar „nach dem Muster des Nürnberger Kriegsverbrecher-Tribunals von 1945“, das auch 24 Todesurteile verhängte.

    © dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Info)
    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=216800&i=hgscak

  16. Zitat: „Über 1700 mohammedanische Terroranschläge weltweit in den letzten zehn Jahren…“

    Ich dachte, es waren über 17000

    PI: Danke für den Hinweis. Da gehlte eine Null. Wir haben es korrigiert.

  17. @#12 Antidote:

    Die Luft wird dünner für die bigotte Gesellschaft der Kulturmarxisten und wir stehen, wie sie selber jammervoll verkünden, auf dem Boden der Verfassung.

    Der PI-Artikel um Anton Maegerle wird ausgedruckt und aufgehangen. Das absolute Highlight seit es PI gibt:
    Er wirft uns vor verfassungswidrig zu sein, um im nächsten Atemzug ausdrücklich darauf hinzuweisen, dass wir auf dem Boden des Grundgesetzes stehen.

  18. Das fliegende Spaghettimonster darf man selbstverständlich nicht kritisieren. Hier irrt der Autor! Das wäre glatte Blasphemie, die mit sieben Rosenkränzen bestraft wird.

    Schliesslich ist das FSM alleiniger Schöpfer des Himmels und der Erde – eingeschlossen alle die Götter, an die Christen und Moslems so inbrünstig glauben.

  19. Didi Näher hat aufgehört gegen PI anzustänkern weil er einfach ignoriert wurde.

    Das gleiche sollten wir mit Sebastian Edathy auch machen.

  20. Sehr schöner Artikel, der das Wesen der Meinungsdiktatoren voll trifft.
    Der Islam darf deshalb nicht kritisiert werden, weil man erstens den Islam durch Kritik vernichten kann und zweitens Moslems die Lieblingsmigranten der gescheiterten Einwanderungspolitik der Sozialisten sind.

    Wenn man den Islam kritisiert, kritisiert man automatisch diese narrischen Sozialisten und Kritik an Sozialisten war schon immer verboten bis lebensgefährlich.

  21. Genau so wie im Artikel beschrieben ist die Situation leider nicht nur in Deutschland sondern in ganz Europa.
    Was ich dabei nicht verstehe, ist die unglaubliche Ignoranz der vorherrschenden Politikerkaste. Es gehört doch zum Allgemeinwissen, dass legitime Anliegen grosser Teile der Bevölkerung nicht unterdrückt werden dürfen sondern in einem demokratischen selbstregulierenden Prozess auszudirskutieren sind. Das ist der Sinn von Meinungs- und Redefreiheit.
    Das Abdrängen aber von Islamkrtitik in die rechte Schuddelecke und die Verdrängung in den Untergrund kann sich mit mehr solchen Entladungungen von blindem Hass wie jezt in Oslo noch ganz schlimm rächen.

  22. Wichtiger Artikel! Danke!

    Angesichts der Tatsache, dass das PI-Bashing die Zugriffszahlen sprunghaft erhöht hat und nicht nur bei uns, führt dies bei den ehrenwerten Herrn und Damen, wohl zum im eigenen Arsch beißen!!!

    Selbstverständlich wird das nicht von Dauer sein, aber viele Neue werden verwundert sein, das freie Meinungsäußerung legitim und notwendig ist und das in der bunten Republik und EUtschland halt nicht alles wunderbar ist, was sie zwar wussten aber sich nicht zu äußern trauten…

  23. @#25 WahrerSozialDemokrat:
    Aha! Mein Verbündeter, der Bauingenieur.

    Möglicherweise haben sich die Sozialisten wieder ins Bein geschossen, ähnlich wie bei politischen Prozess gegen mein Idol Geert Wilders. Spätestens seit dem Freispruch weiß die ganze Welt, dass er die Wahrheit gesagt hat…

    Und selbst einige, die keine Geert Wilders Fans sind, haben den Prozes kritisiert. Das beste am Prozes war, als Wilders betonte die Linken würden oft die Gewaltenteilung umgehen ;-). Wo er recht hat, hat er recht.

  24. Ich weiß gar nicht, was es zu diesem Thema zu diskutieren gibt!
    Wir sind die UNGLÄUBIGEN, und sie, die Mohammedaner, sind die Rechtgläubigen.
    Damit dürfte doch wohl alles geklärt sein 🙂

  25. Hey, also Kritk an uns Anbetern des Spaghettimonsters verbitte ich mir!!! Ich bin empört und beleidigt! Ihr wisst gar nicht wie schwer wir es haben. Meint ihr es ist leicht die Blicke zu ertragen wenn man mit einem Nudelsieb auf dem Kopf rumläuft?
    Und dann auch noch diese Kritik. Das ist zu viel! Wir werden nun auch „unsere Leute“ in die richtigen Positionen bringen, ihr werdet schon sehn! MUHAHAHAHAH…. alhamdulispaghettimonster. 😀

  26. Nicht beirren lassen,weiter schreiben.Offensicht-lich hat Grün-Rot ein ernstes Problem, denn gegen
    die Politik der Sozialisten in Norwegen, wandte sich der norwegische Attentäter. Wer hat also die Toten zu verantworten? Was hat Deutschland damit zu tun? Wir hatten Attentäter mit islamistischem
    Hintergrund. Man hätte doch die Kirche im Dorf; und die Cami in der Türkei lassen sollen, dann wären diese Attentate nicht geschehen.

  27. Wen verwundert das wirklich? Es gibt viele Maegerle-Maulwürfe, die offiziellen und erkennbaren und die vielen abgeduckten und heimlichen. Die Linksextremen sind konspirative Arbeit, Unterwanderung und entsprechender Agitiation und Propaganda seit ihrer Gründung gewohnt. Spätestens seit der Gründung der Komintern und noch einmal gepusht durch die stalinsche Diktatur ist diese Arbeitsweise verstärkt worden, bis heute äußerst wirksam und jeder demokratischen Bestrebung nach Meinungsvielfalt von vornherein überlegen, weil sie allein diese ausnutzt.
    Man muß sich also nicht wundern, wenn zu solchen dramatischen Anlässen diese Maulwürfe auch mal ans Licht kommen, die ansonsten anonym, still und heimlich wühlen. Das absurde ist, nicht an den Rechten und Konservativen, sondern vor allem an der Demokratie und am Kapitalismus, die diese linksextremen Maulwürfe absolut ablehnen. Da bilden die bekannten Gegner von wahrer und breiter Meinungsfreiheit wie Edarthy, die alles angreifen, was rechts von ihrer Meinung ist, keine Ausnahme, nur die Speerspitze der Meinungsdominanten.

  28. Es ist ähnlich wie mit dem Buch von Sarrazin.

    In den Medien und der Politik verteufelt, jedoch millionenfach verkauft.

    ———————————————-
    Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.
    Benjamin Franklin 17.01.1706 – 17.04.1790

  29. Sebastian Edathys Vater stammt aus Indien, einem Land, welches sich seit Jahrhunderten im Dauerbürgerkrieg befindet (mit fast 100 Millionen Toten!!!!) und zwar aus Gründen, die zu diskutieren uns Sebastian Edathy verbieten will.

    Wer kann das begreifen?

    Aber wie soll nun ein PI-Verbot aussehen?

    Werden wir nun ständig auf Befehl des lupenreinen Demokraten Sebastian Edathy vom Verfassungsschutz überwacht?

    Und wenn ja, was wird der Verfassungsschutz seinem Befehlsgeber, dem SPD-Politiker Sebastian Edathy, melden?

    Dass PI z.B. frei zugängliche Pressemeldungen zitiert?

    Dass PI-Autoren einfach nicht den Boden des Grundgesetzes verlassen wollen, wie der Verfassungsschutz in der Vergangenheit selbst zugeben musste?

    Kommt ein Vorstoß der Innenminsiterkonferenz zur

    ErkennungsDienstlichen Abfrage Thematisch Heikler Internetseiten (EDATHI)?

    Ein PI-Verbot würde wohl nur unter Abschaffung des Art. 5 GG durchzusetzen sein, ob sich Sebastian Edathy damit in der Tradition Otto Wels, Kurt Schumachers oder Willy Brandts befindet?

    Unser Land sollte sich weniger Sorgen um PI als vielmehr um das Demokratieverständnis von SPD-Politikern machen!

  30. Bald benötigen sie Sedativa und Beta-Blocker, unsere QuotINen und Herren der „Aktuellen Kamera“, damit eifrig weiter gefreislert und gekernert werden kann.

  31. #31 kula (26. Jul 2011 18:31)

    Sie sind wohl ein fundamentalistischer Pastafari mit Hang zur Selbstradikalisierung?

  32. #30 marooned84 (26. Jul 2011 18:29)

    Möglicherweise haben sich die Sozialisten wieder ins Bein geschossen, ähnlich wie bei politischen Prozess gegen mein Idol Geert Wilders. Spätestens seit dem Freispruch weiß die ganze Welt, dass er die Wahrheit gesagt hat…

    Und wie beim fehlgeschlagenen Parteiausschlussverfahren gegen Dr. Thilo Sarrazin!

    Die SPD schafft sich ab! 🙂

  33. Was mich an PI prinzpiell seit langem anwidert: dieses obsessive Suhlen im Selbstmitleid, diese permanente Opferpose.

    Die permanente Opferpose ist es gerade, was die Haßideologien wie den Islam, den Sozialismus oder Nazismus ausmacht. Die Opferpose generiert den Haß, aber der Haß bringt niemals Erfolge, der Haß kann nur zerstören. Der Haß ist eine Droge, der Haß kann Leute zusammenbringen, aber er wird niemals etwas schaffen!

    An dem Tag, an dem die PI-Autoren das begreifen, an dem Tag, an dem die PI-Autoren aufhören über die bösen Gegner zu weinen, was die alles „dürfen“ und wir nicht etc pp, an dem Tag kann PI anfangen etwas zu bewirken.

  34. Ihr wisst doch, dass im Moment ( fast) ganz Deutschland auf euch schaut. Wieso gebt ihr euch dann weiterhin die Blöße so dämlicher Artikel?
    Da kann man doch alles widerlegen, alles ist billigste Meinungsmache für Gleichgesinnte, jeder normale Mensch mit ausreichend Hirn und Verstand kommt mit eurem Weltbild ( oder eurer speziellen Logik?) nicht mit.
    In tausend Kommentaren hier habe ich schon gelesen, dass ihr eine der wenigen Quellen der Vernunft gegen die allesverblödenden Mainstreammedien seid. Hier herrscht noch der klare Verstand, hier wird die Wahrheit gesprochen ( wie eurer Meinung ja z.B. auch hier: ***gelöscht***).
    Oft habe ich in Artikeln oder vor allem auch in Kommentaren gelesen, manch einer würde gerne Mal in einen argumentativen Wettstreit gegen die Mainstreamjournalisten von beispielsweise der SZ treten. Wie wollt ihr da bestehen? Mit euren Stammtischparolen, die jeder Substanz entbehren? Wo selbst ich als Ungeschulter, Unprofessioneller in jedem Artikel dutzende Schwächen finde, unbelegte Stellen, Behauptungen as dem Nichts… Meiner Meinung nach sind die meisten von euch nur rechte, dumme Schwätzer.
    Ich hoffe, dieser Kommentar wird veröffentlicht, ganz im Sinne vom Frankfurter ( „Wir reichen jedem Linken die Hand, der akzeptiert, dass es nicht nur Linke geben kann! „)
    Ich akzeptiere, dass es nicht nur Linke geben kann, hab auch genug Konservative unter meinen Freunden/ Bekannten, aber zu oft argumentiert ihr zu platt und zu substanzlos!
    Einen schönen Gruß,
    macht keinen Scheiss,
    so schlimm sind die Moslems gar nicht.

  35. #38 Antidote (26. Jul 2011 18:34)

    Sie meinen, S.Edathy braucht Sedativa?

    Und bei Überdosis, gäbe es ein Antidot? 🙂

  36. #13 marooned84 (26. Jul 2011 18:10)

    @#8 ex-oriente-lux:

    Unseren Fehler und das typisch links/grüne Schema:

    1. Reagiere empört, beharre darauf daß dein Gegner eine angesehene Gruppe oder Person angreift Vermeide die Diskussion der Tatsachen und dränge den Gegner in die Defensive. Dies nennt man auch das “Wie kannst du es wagen “-manöver.

    2. Denunziere den Gegner als Verbreiter von Gerüchten, ganz egal welche Beweise er liefert. Falls der Gegner Internetquellen angibt, verwende diesen Fakt gegen ihn. Beharre darauf daß die Mainstreampresse allein glaubwürdig sind.

    3. Attackiere ein Strohmann-Argument: Übertreibe, übersimplifiziere oder verzerre anderweitig ein Argument oder einen Nebenaspekt eines Arguments des Gegners und attackiere dann diese verzerrte Position. Man kann auch einfach den Gegner absichtlich fehlinterpretieren und ihm eine Position unterstellen die sich dann leicht attackieren läßt. Vernichte die Strohmann-Position in einer Weise die den Eindruck erwecken soll daß somit alle Argumente des Gegners erledigt sind.

    4. Assoziiere den Gegner mit inakzeptablen Gruppen: Spinner, Terroristen, Rechtsradikale, Rassisten, Antisemiten, paranoide Verschwörungstheoretiker, religiöse Fanatiker usw. Lenke damit von einer Diskussion der Tatsachen ab.

    5. Stelle die Motive des Gegners in Frage. Verdrehe oder übertreibe jeden Fakt um den Gegner aussehen zu lassen als handle er durch eine persönlichen Agenda oder anderen Vorurteilen motiviert.

    6. Stelle dich blöd: Ganz egal welche Beweise und logische Argumente durch den Gegner vorgelegt werden, vermeide grundsätzlich jede Diskussion mit der Begründung daß die Argumentation des Gegners keinem Sinn ergibt, keine Beweise oder Logik enthält.

    7. Erkläre, die Position des Gegners sei ein alter Hut, schon tausendmal durchgekaut und daher nicht der Diskussion wert.

    8. Alice-im-Wunderland-Logik: Suche nur Tatsachen die deine von Beginn an festgelegte Position unterstützen und ignoriere alle Tatsachen die ihr widersprechen.

    9. Verlange, daß dein Gegner den Fall komplett auflöst. Verlange unmögliche Beweise. Jede Unklarheit beim Gegner wird gewertet als argumentative Bankrotterklärung.

    10. Provoziere deinen Gegner bis er emotionale Reaktionen zeigt. Daraufhin kann man den Gegner für seine “harsche” Reaktion kritisieren und dafür daß er keine Kritik verträgt.

    11. Wenn der Gegner sich nicht durch die genannten Taktiken Kleinkriegen läßt, fahre einfach solange fort bis der Gegner ermüdet und sich aus Frustration zurückzieht.

    12. Suche nach flüchtigen Rechtschreib- oder Grammatikfehlern oder verbale Ausdrucksfehler um den Gegenüber als doof zu klassifizieren. Lenke damit vom Inhalt seiner Rede ab.

    13. Wenn das nicht fruchtet fange bei 1. wieder an.

  37. Klasse Artikel, weiter so….

    Ich habe in meinem Arbeits- und Bekanntenkreis keine Abwandlung gegen Islamkritiker erlebt, seit diesem unglaublichem Attentat…

    Eher das Gegenteil, viele beschweren sich gegen diese Hetze der na ja mal gelinde gesagt „linken Journalisten“ und Politiker, die jetzt die Situation ausnutzen.

    Ich bin da sehr gelassen, es wird nicht gelingen….

    Wenn ich die vielen tausend Kommentare in den verschiedensten Nachrichtenforen richtig überblicke, kommt die Presse damit auch nicht durch, den Hass gegen uns Islam- und Integrationskritiker zu sähen, meiner, wie immer äußerst bescheidenen Meinung nach, wird es eher ein Eigentor!!

    Gruss aus Hannover

    Lindener

  38. Die Homo-Lobby darf man auch nicht krtisieren.

    Interresant auch, dass die (neutral gesehen berechtigte) Empörung vor allem aus dem Milieu kommt, dass in den letzten 40 Jahren 6 Millionen Kinder im Leib ihrer Mütter tötete. Diese Leute darf man auch nicht kritisieren.

  39. #14 Kybeline

    „Mein Gesprächspartner erwähnte auch eine andere Sendung, wo der norwegische Staatsoberhaupt Stoltenberg sagte, dass dort auf Utoya “80% ihrer besten Nachwuchsjugend” vernichtet wurde. Also war das dort auf der Insel doch eine Indoktrinierungslager der Linken?
    Weiß jemand näheres darüber?“

    Das nicht, aber ich möchte zu bedenken geben, dass man bei Ansprachen über Tote in der Regel immer ein bisschen übertreibt. Die Jugendlichen in dem Lager waren sicher ganz normale und engagierte Jugendliche aus SPD-Familien und Freunde selbiger. Dass ein SPD-Politiker sie besonders herausstellen will, ist doch normal, auch im Hinblick auf die Angehörigen.

    Das sind nur meine Erfahrungen von zahlreichen Begräbnissen.

  40. Selbst das DomRadio kritisert Islamkritiker

    „Der Islam ist nun auch den Katholen heilig“

    Nicht nur Neonazis beschäftigen sich mit dem Attentat in Oslo, sondern auch Rechtspopulisten wie die Betreiber und Kommentatoren des Blogs politicallyincorrect.de. Hier ist Islamfeindlichkeit schon seit Jahren das dominierende Thema. „PI braucht sich nicht Hundert Mal von dem abzugrenzen, mit dem es überhaupt nichts zu tun hat“, schreibt ein anonymer Nutzer, „PI soll weiter selbstbewusst auftreten und aufklären, denn es wird jetzt mehr Interesse an Islamkritik geben (genauso wie nach 9/11 Interesse für Islam wuchs).“ „Buhkuh“ beklagt: „Wenn „einer von uns“ Terror verübt, verkriechen wir uns unter einem Stein. Wir müssen uns nicht verkriechen.“

    „Rein taktisch motiviert“ sind solche Abgrenzungen aus der Sicht des Experten Christoph Busch: „Die machen permanent Hasspropaganda im Netz, in der sie Menschengruppen wie Muslime abwerten, und wundern sich dann angeblich, wenn Einzelne zu Gewalt greifen.“

    http://www.domradio.de/aktuell/75348/krude-und-zynisch.html

  41. @#44 Irish_boy_with_german_Father:
    Vielen Dank ;-). So habe ich das noch nicht gesehen, muss mal drüber nachdenken. Hierfür bin ich gerade nicht in der Lage, weil ich a. Musik höre und b. nach wie vor über Maegerles Aussage irritiert bin…

    Das Highlight seit es Linke gibt: Wir wären verfassungswidrig, stehen aber auf dem Boden des Grundgesetzes. Das teilt er den Zuschauern im nächsten Atemzug mit.

  42. Guter Beitrag. Die Realität wird diese Leugner überholen. Ihre bürgerhassenden, antideutschen Tiraden werden allerdings nicht vergessen.

  43. Zwei Bemerkungen dazu:

    1.

    Über 1700 mohammedanische Terroranschläge weltweit in den letzten zehn Jahren…

    Hier fehlt eine Null. Es sind über 17.000 Anschläge, nicht 1.700: siehe http://www.thereligionofpeace.com

    2.
    Das ganze hat schon zwei Seiten. Die Kernkritik der Medien an PI geht an der Sache vorbei. Aber: an Kritik von aussen ist auch immer etwas dran, bzw. man sollte sie auch prüfen. Es gibt sehr wohl hasserfüllte Kommentare, die nicht gelöscht werden. Es gibt leider auch (aber sehr wenige) Artikel auf PI, die eher ins braune Spektrum gehören als in den demokratischen Verfassungsbogen (siehe Unsinn zum Grab von Hess)…

    Daher plädiere ich auch zur Selbstprüfung.

    Die Perversität von Breivik lag darin, dass er alles hasste und ablehnte, was um ihn herum war – sei es zurecht oder zu unrecht. Dann alle Sozialdemokraten verantwortlich zu machen ihre Kinder umzubringen, ist auch Zeichen der Warnung einer Radikalisierung auch für uns! Meine Meinung, was zu zun ist:

    1.) Nicht alles in einen Topf werfen, was muslimisch ist – nicht alles ist gleich islamistisch.

    2.) noch stärkere Unterscheidung von „Islam als Lehre“ und den „Muslimen“ an sich, die in dieser Ideologie verstrickt sind. Mehr Verständnis für diese darin gefangenen Menschen rüberbringen, die sind das erste Opfer des Islam

    3.) Mehr gute Nachrichten, positives berichtem sofern möglich, auch über Muslime (vgl. „Israel heute“ – die machen das so gut wie immer).

    4.) mehr Humor – dagegen sind alle anderen machtlos, wenn Wahrheiten wie z.B. bei Broder lustig oder ironisch vorgetragen werden.

    5.) Menschenliebe stärker werden lassen: trotz der Fehler anderer, diese nicht hassen..

    6.) den Gegnern keine Gelegenheiten geben, uns anzuklagen. Jeden Kompromiss auch mit Pro-Nazi-Sachen löschen und Revisionismus im Ansatz erkennen und komplett vermeiden! Alle NPD-Artikel und Hess-bruacht-ein-Grab-Unsinn sofort deleten!

    7.) Bei Einzelfällen immer die aktuellen Statisten dazu nennen (stehen ja auch bei Sarrazin und woanders)… damit jeder sieht, dass ein Einzelfall kein Einzelfall ist

    8.) auf Taktik und Dummheit und Bauernschläue und Anbiederung von Extremisten verzichten.

    9.) Die Gesellschaft versuchen zu gewinnen, damit eigene Ausgrenzung als Bestätigung einer Ich-werde-eh-von-allen-abgelehnt-Haltung weitgehend vermeiden, ohne je von seinem Standpunkt zu weichen.

    und zu Guter letzt:

    10.) Kommentare bei PI mit einem Ansatz zu Muslim-Hass früher löschen und das dort vermerken.

    Zu den Punkten gehört dazu, dass man das nicht für die Presse und die Öffentlichkeit tut, sondern für sich selbst und die eigene Reinheit.

    Dazu gehört, dass sich Sprache bei der Islamkritik möglichst differenziert und sauberer wird, selbst auf Gossensprache verzichten, nicht überheblich klingen lassen und Herabsetzungen wie „Linksfaschisten“ vermeidet (in dem Wissen dass selbst Linksfaschichsten und andere von Gott geliebt werden).

  44. „Stelle dich blöd: Ganz egal welche Beweise und logische Argumente durch den Gegner vorgelegt werden, vermeide grundsätzlich jede Diskussion mit der Begründung daß die Argumentation des Gegners keinem Sinn ergibt, keine Beweise oder Logik enthält.“

    Gut, aber so verfahren auch minderwertige Geistesgrößen hier, plus Diffamierung im persönlichen Bereich. Diese Taktik ist eine universelle und solange dise Methodik nicht von Anwesenden kritisiert wird, muss man sich Heuchelei vorwerfen lassen.

  45. Was Wundert uns eigentlich?
    Sozialdemokratische
    Demokratische
    Partei
    schon lange wird diese ( mir fällt keine Bezeichnung für diese Wesen ein) Bande Ihrem
    Anspruch nicht mehr gerecht. Darum folgt jetzt
    nachdem das Anbiedern an Russland, Lupenreiner
    Demokrat, nichts gebracht hat, der nächste Schritt. Man geht einfach einen Buchstaben im Alphabet weiter. Was folgt nach dem S, ja es ist das T. Daraus ergibt sich dann.
    Türkische
    Demontage
    Partei
    So ist dann Edathy genau da, wo er hingehört.
    Er demontiert die Demokratie, ist aus SPD/TDP
    Sicht auch verständlich, keiner will Sie mehr.
    Wie mein Opa schon sagte:
    „Wer hat uns verraten, die Sozialdemokraten“

  46. Guter Bericht und absolut wahr.

    Die Kritiker der Islamkritiker sollten einmal versuchen, den Unterschied zwischen Kritik und Haß zu erkennen. Wenn ich beispielsweise das Essen von Mc X kritisiere, heißt das nicht, daß ich Mc X haße. Völlig abwegig ist auch, daß ich aufgrund meiner Kritik losgehe und Mc X anzünde, oder andere dazu anstachele.

  47. Dass der Islam eine Sonderstellung einnimmt ist nichts Neues. Während inzwischen die Türken-Ministerien in den Bundesländern wie Pilze aus dem Boden sprießen, hat wohl nie jemals jemand Italiener-, Spanier-, Vietnamesen- oder sonstige Ministerien für erforderlich befunden. Allein das sagt schon: Eine Umerziehung des Volkes wie im maoistischen China ist im Gange.

    Nahziel: Doppelte Staatsbürgerschaft für Türken, damit sie hier ihre vermeintlichen „Rechte“ durchsetzen können und die Pflichten in Anatolien erfüllen können.

    Wie heute dpa mitteilt hält der Verteidiger des Attentäters von Oslo seinen Mandanten für geistig gestört. Er stehe mit seiner Beurteilung nicht alleine da, teilte er der Presse mit.

    Die Öffentlich-„rechtlichen“ dürfen ihre Hetzkampagne jetzt also ab sofort auf die Psychisch-Kranken ausweiten. Unfassbar, was diese links-ideologische Horte an Schaden verursacht.

  48. By the way: Für mich ist Sebastian Edathy ein verkappter Linksextremist und Marxist. Er wird insbesondere auch in der Wikipedia zitiert, um alles Gute – PI und Co – zu denunzieren.

    Unter ihnen sind auch Maegerle, dessen Name übrigens auch von Germar Rudolf als Pseudonym verwendet worden ist, um ihn zu verar***, Alexander Häusler und so ein anderer Pseudo-Kenner.

  49. #46 TanjaK

    Die Homo-Lobby darf man auch nicht krtisieren.

    Interresant auch, dass die (neutral gesehen berechtigte) Empörung vor allem aus dem Milieu kommt, dass in den letzten 40 Jahren 6 Millionen Kinder im Leib ihrer Mütter tötete. Diese Leute darf man auch nicht kritisieren.

    Tanja, das ist ja nun wirklich zu krude, denn schließlich habe die Linken, neben dem Meinungsmonopol, auch das Gewaltmonopol über „Leben und Tod“ für sich gepachtet.

    Daran kann keine Verfasung und kein Gesetz etwas ändern.

    Tragen wir es mit Fassung und lassen nicht locker.

  50. #42 pent76 (26. Jul 2011 18:39)

    Sie kluger Mensch! Da lohnt es sich nur auf den letzten Satz einzugehen! Da ansonsten nichts konkretes; Aber auch nicht ansatzweise greifbares vorhanden.

    „so schlimm sind die Moslems gar nicht.“

    Richtig!!! Die sind sogar die ersten Opfer! Siehe alle islamische Länder! OK- Das war zu pauschal: Siehe fast alle islamische Länder!

    Und was bedeutet denn nun „gar nicht“? Etwa „gar doch“?

    Schlimm ist aber Scharia! Oder?
    Schlimm ist aber Mohammed als Vorbild! Oder?

    Und wesentlicher Bestandteil des Islams ist die Scharia und Vorbild Mohammed! Oder?

    Und wie ist nun der Islam?

  51. Erinnert euch bitte an Beslan

    Bei der Geiselnahme von Beslan im September 2004 brachten Islamische Terroristen mehr als 1100 Kinder und Erwachsene in einer Schule im nordossetischen Beslan in ihre Gewalt.

    Die Geiselnahme endete nach drei Tagen in einer Tragödie, nach offiziellen Angaben starben 331 Kinder!!!

    http://www.youtube.com/watch?v=ltxW_j_ESq

  52. Das Foto oben zeigt unseren Freund Edathy in seiner Lieblingspose: Mit erigiertem Zeigefinger.

  53. „Tanja, das ist ja nun wirklich zu krude“

    Krude ist, wenn ich die Realität beschreibe? Oder bist du feige, weil du dich der Realitöt (kein Schreibfehler) fügst?

  54. Herzlichen Dank für dieses sehr gute Statement! Genau darum geht es und genau darum bin ich regelmässig auf PI um mich in-korrekt zu informieren. Aufklärung tut mehr denn je Not.

  55. Nun, da möchte ich auf diesem Umweg dem Edathy etwas auf die Nerven gehen. 😀

    Hätte er sich mal besser mit der Metalität, den Gebräuchen und den Ansichten seiner Aufnahmekultur befasst, wüsste er, dass es nicht viel gibt, was wir mehr verabscheuen als Meinungsunterdrückung und Gedankenzensur.

    Und das schon seit langer Zeit, wie dieses, später zum Volkslied gewordene, Gedicht aus dem Jahre 1780 zeigt.

    1. Die Gedanken sind frei
    Wer kann sie erraten?
    Sie rauschen vorbei
    Wie nächtliche Schatten.
    Kein Mensch kann sie wissen,
    Kein Jäger sie schießen.
    Es bleibet dabei:
    Die Gedanken sind frei!

    2. Ich denke was ich will
    Und was mich beglücket,
    Doch alles in der Still
    Und wie es sich schicket.
    Mein Wunsch und Begehren
    Kann niemand verwehren.
    Es bleibet dabei:
    Die Gedanken sind frei!

    3. Und sperrt man mich ein
    Im finsteren Kerker,
    Das alles sind rein
    Vergebliche Werke;
    Denn meine Gedanken
    Zerreißen die Schranken
    Und Mauern entzwei:
    Die Gedanken sind frei.

    4. Nun will ich auf immer
    Den Sorgen entsagen,
    Und will mich auch nimmer
    Mit Grillen mehr plagen.
    Man kann ja im Herzen
    Stets lachen und scherzen
    Und denken dabei:
    Die Gedanken sind frei.

    5. Ich liebe den Wein,
    Mein Mädchen vor allen,
    Die tut mir allein
    Am besten gefallen.
    Ich sitz nicht alleine
    Bei einem Glas Weine,
    Mein Mädchen dabei:
    Die Gedanken sind frei.

    Tja, das passt dann wohl nicht in das, offensichtlich mit Ressentiments belastete und sehr einfach gestrickte Bild, welches einige Politiker und deren willfähige Knechte von uns Deutschen haben.

    Eine Diktatur reicht, jedem, der erneut eine irgendwie geartete Diktatur in diesem, unseren Land errichten will, wird Widerstand entgegengebracht werden.

    Grundgesetz der Deutschen, Artikel 20, Abs. 4

    —————————————-

    #22 Linkenfluesterer (26. Jul 2011 18:17)

    Das liegt daran, dass Nähers kleiner Didi mit seinen Verleumdungen kein Geld verdienen konnte, während sich Edathy um sein Einkommen keine Sorgen machen muss, weil er auch von den Verleumdeten bezahlt wird.

  56. es ist was faul im staate DÄNEMARK. in DK gärt es. dieses an sich friedliebende volk schaut fassungslos auf die vorgänge in ihrem land. die vorbildlichen sozialsysteme und die niedrige arbeitslosigkeit machen das land attraktiv für zuwanderer. auch wurde die vielfalt und die meinungsfreiheit hochgehalten. seit aber nun vermehrt islamische zuwanderer fuß gefasst hat und sich in den 4 größeren städten KOPENHAGEN, AARHUS, ODENSE + FREDERICIA neben friedlichen moslems auch fanatische von HASS-PREDIGERN aufgestachelte islamistengruppen gebildet und sich viele moslems in parallelgesellschaften zusammengefunden haben, kommt es zu sich verschärfenden problemen. in KOPENHAGEN herscht seit eingen jahren ein regelrechter krieg mit vielen toten zwischen HELLs ANGELs und libanesischen einwanderern. es geht um rauschgift. anläßlich der sog. mohammed karikaturen die von KURT WESTERGARD veröffentlicht wurden, kam es in DK und in vielen ländern zu gewaltsamen ausschreitungen. vor 3 jahren gab es in DK ca 6oo brandstiftungen von islamisten in einer woche. der zeichner selber wurde von einem moslemischen fanatischen somalier in seinem haus mit einer axt angegriffen und mußte sich in einen schutzraum retten. so also danken die politisch verfolgten die freundliche aufnahme in ihrem gastland. sie wollen den DÄNEN ihre scharia kultur mit frauenhandel, niedermetzeln von tieren, meinungsdiktatur, töten von ungehorsamen frauen und mädchen, ganzkörpergefängnisse und was dergleichen vorchristliche heidnische riten mehr sind aufzwingen. noch kann die regierung ruhe verordnen. aber es brodelt dort stark unter dem deckel. diejenigen, die an der zuwanderung massiv verdienen versuchen natürlich ihre verdienstmöglichkeiten zu sichern und diskriminieren die berechtigten forderungen der bevölkerung nach sicherheit, meinungsfreiheit, religionsfreiheit und dem erhalt der in vielen jahrhunderten erkämpften menschenrechte. WEHRET DEN ANFÄNGEN. menschenrechte auch für moslemische frauen in EUROPA. keine toleranz für HASSPREDIGER. 100% durchsetzung der MENSCHENRECHTSCHARTA in EUROPA. ausweisung aller die gegen frauen * kinder + menschenrechte und den tierschutz verstoßen! wehrt euch! leistet widerstand! gegen die abschaffung der menschenrechte in unserem land!!!!

  57. #65 KDL (26. Jul 2011 18:56)

    😆

    Wäre er nun noch blond und blauäugig, entspräche er damit voll dem Bild, welches man als „den hässlichen Deutschen“ bezeichnet.

  58. #4 Hirneinschalter (26. Jul 2011 18:00)

    Kennen Sie den Unterschied zwischen Rushidie oder Wilders (Islamkritiker) und Karlheinz Deschner (Kritiker des Christentums)?

    Karlheinz Deschner musste nie im Untergrund leben, benötigte zu keinem Zeitpunkt Polizeischutz und konnte erfreulicher Weise im Mai seinen 87. Geburtstag feiern.

    Auf den Punkt….

  59. #54 TanjaK (26. Jul 2011 18:49)

    Univerell ist richtig.

    Was aber typisch ist:

    Das links/grüne stehts mit ihren Parolen und typischen Argumenten kommen.

    Sobald sie merken das der „Rechte“/Konservative Argumente hat und mehr Wissen zum Thema hat, und die typische Link_In merkt sie wird die Diskussion nicht gewinnen können kommt ein „Mit Nazis rede ich nicht“.

    Hab ich selbst schon oft erlebt.

    Und was mir im deutschen TV auffiel !

    Das Grün_Innen dort 90% der Redezeit bekommen, ihre ganzen Standartsprüche und Platitüten bringen können und wenn ein rechter mal was sagt oder einen Einwurf hat fällt man ihm gleich ins WOrt und wenn er widerstand zeigt brüllt ihm bei nicht gelingen nieder.

    #52 Lady Bess (26. Jul 2011 18:48)

    @ #47 AtticusFinch (26. Jul 2011 18:43)

    BERLINER UMSCHAU

    US-Skandaltalker Glenn Beck vergleicht Utöya-Ferienlager mit Hitlerjugend

    Liegt daran das es Amis sind, in Deutschland würde man es wohl mit der FDJ vergleichen oder dem heute von der SED/Linken abgehaltenden Antifaschistischen Sommertrainingscamp.

  60. Kurze Anmerkungen:

    1. 17000 islamische Anschläge mit tödlichem Ausgang, nicht 1700.

    2. Horst Mahler bekam 2010 12 Jahre haft für seine Holocaust-Leugnung. Also nix mit Bewährung.

    Das finde ich übrigens recht krass. Auch wenn ich die NS-Typen zum Kotzen finde, ist es schon bedenklich, wenn Mahler für AUSSAGEN länger ins Gefängis muss als 1970 bis 1980 für Migliedschaft in einer kriminellen Vereinung und Bankraub.

    Ist allerdings sein Problem, auch wenn ich Mahler (wie einst Churchill Rudolf Hess) weniger für einen juristischen als medizinischen Fall halte.

    Was uns betrifft: Verbote wird es nicht geben (und dann wäre Breivik glücklicherweise gescheitert) und die Leute werden schon merken, dass wir keine Bomben werfen, Leute deportieren, die Demokratie abschaffen und sonstigen Scheißdreck bauen, sondern genau diese Entwicklungen verhindern wollen.

    Und, liebe Psychologen: Das glaube ich tatsächlich!

  61. Danke! Endlich mal wieder verständliche klare Worte.
    Mohammeds bösartiger Kult ist kein bisschen besser geworden nur weil in Norwegen ein Drama passiert ist.

    Die gleichen Leute, also die „Guten“, die sich jetzt so künstlich aufregen sch.eißen und pis.sen auf die Opfer des Islam. Leute die Geld fürs Kiffen haben aber keinen verdammten Cent für Somalia abgeben würden weil sie ja selbst nichts haben.
    Mir sind die Opfer in den Kerkern des Iran und anderer menschenverachtenden Länder 10mal wichtiger wie das was in Norwegen geschehen ist. Wo bleibt für die der Aufschrei?
    Islam ist und bleibt menschenverachtender Terror!
    Wenn die Dinge nicht mehr beim Namen genannt werden dürfen ist das erbärmlich.

    Aber wie immer. Charly Chaplin bekam wegen seines Films Der Diktator auch große Probleme gemacht.
    Andere auch!

  62. Wir brauchen eure Hilfe:
    Asia Bibi ist Christin und soll getötet werden, weil sie eben Christin isthttp://sosheimat.wordpress.com/
    Bitte unterschreibt die Petition

  63. @#71 Jens T.T:
    Wenn PI radikal sein soll, dann würde ich gerne von Dir wissen, was der Islam ist und wie Du ihn beschreiben würdest ;-).

  64. Ich will nicht das man mir eine verfehlt Zuwanderungspolitik als „Bereicherung“ verkauft,
    ich will keinen schön geredeten Islam, ich will keine Scharia, keinen blinden Multikulturalismus,
    und ich will das alles sagen dürfen !

    Meinungsfreiheit verlangt Meinungsvielfalt.

    Islamkritik bedeutet das Eintreten für Menschenrechte.

    Edathy und Co versündigen sich an den Grundpfeilern jeder Demokratie.
    Nach dem Terroranschlag soll sich alles in ihrem Sinne ändern, vorgeblich um neuen Terror zu verhindern.

    Sie sehen nicht, das Kritik sich nicht wegen, sondern trotz Anders Breivik durchsetzt.

  65. Das Einzige, das in Deutschland nicht kritisierbar ist, ist offenkundig der Islam.

    Dafür muß es ja einen Grund geben.

    Dieser liegt m. E. in der Natur des Islam. Denn wieso sollte das sonst ausgerechnet nur für den Islam gelten. Es liegt nicht daran, dass unsere Politiker von Natur aus islamophil sind. Nein die Terrorakte des Islam und die Verletzung der Menschenrechte durch den Islam z. B. sind so abseitig, dass wenn Politiker sie als Ausfluß des Islam bezeichnen würden, man mit islamischen Staaten keine diplomatischen Beziehungen mehr unterhalten könnte. China z. B. verletzt zwar intern die Menschenrechte, aber das ist kein Vergleich zu dem was im Islam passiert und China terrorisiert auch nicht die ganze Welt.

    Man kann den Islam nicht kritisieren, weil man vom Standpunkt von Demokratie und Zivilisation aus, alles an ihm kritisieren muß. Nichts am Islam ist gut! Am drastischsten formulieren das oft diejenigen, die sich vom Islam befreien konnten.

    Grundsätzlich hat mal jemand den Umgang mit Ideologen folgendermaßen charakterisiert:

    „If you give them an inch they take a mile“

    Umgekehrt wird der Ideologe keinen Fingerbreit an Zugeständnis machen.

    Beim Islam ist das auf die Spitze getrieben. Man kann den Islam nur vollständig ablehnen oder sich ihm nach und nach unterwerfen z. B. weil es eben keinen privaten Islam gibt.

    Ich weiß nicht wie man diese Problematik auflösen soll. Jedenfalls kann der Islam in einer Lösung nicht Islam bleiben.

  66. Antwort auf #61 WahrerSozialDemokrat (26. Jul 2011 18:54)

    Es würde sich schon lohnen, auch auf die ersten 80% meines Postings einzugehen, denn vieles hier ist wirklich unter dem berüchtigten „Stammtischniveau“.
    Aber lassen wir das. Ich beziehe mich auf ihr „gar nicht“ oder „gar doch“.
    Ihr Weltbild gegenüber den Linken ( zu denen ich mich zähle) greift zu kurz, wenn Sie meinen, wir würden alles Islamische hier gutheissen. Samt den kritisch zu beobachtenden Missentwicklungen. Ich will hier keine Scharia, ich will hier keine Zwangsheirat ( die es aber, obwohl es das nicht besser macht, auch in unserem Bayern vor 50 Jahren noch gegeben hat), ich will hier keine undemokratischen Exklaven. Und das als Linker. Aber ich verdächtige nicht die Muslime in ihrer Mehrheit, das zu wollen. Ich gestehe jedem das Recht zu, ein Individuum zu sein, auch ein denkendes, auch wenn er sich als Muslim bezeichnet. Und ich akzeptiere, dass wir mittlerweile eine Menge ( Millionen…) Muslime hier haben und mit ihnen auf friedlichem Wege zusammen leben müssen, wir können und werden sie nicht rausschmeissen, also will ich keine Hetze gegen das Zusammenleben. Und was auf dieser Seite und auf anderen gemacht wird, ist pauschal den Muslimen zu unterstellen, sie seien Extremisten und wollten z.B. die Scharia… ich bin mir sicher, die Mehrheit der Muslime kann die Suren und sonstige Fachebegriffe nicht so sauber zizieren wie viele Experten hier.

  67. P.S.:

    Bei Pro Sieben Galileo läuft gerade ein Bericht über die Hungersnot in Ostafrika und die Schuld der Islamisten daran.
    Die Jungs sind weiter als wir.

    Lassen wir Oslo Oslo sein und die MSM MSM und kümmern uns um unser Geschäft: Aufklärung über den Islam und sein Folgen (und die sind in Ostafrika bald schlimmer als „nur“ 17000 tödliche Anschläge.

    Heute schrieb auch jemand, man sollte grundlegende, islamkritische Texte noch mal veröffentlichen, auch wenn sie die Stammleser langweilen.

    Genau das sollten wir tun.

    Es will sich bestimmt der eine oder andere mündige Bürger jetzt selbst ein Bilc von uns (und vom Islam) machen.

    Haut rein!

    Der Feind schläft nicht!

  68. #81 marooned84

    Die Kritik unterstütze ich ja schon! Man sollte aber nicht alle dafür verantwortlich machen. Auch wenn sie eine Minderheit darstellen, darf man auch nicht vergessen, dass es auch zionistische Muslime gibt.
    http://kath.net/detail.php?id=32442

    Ich bin auch der Meinung, dass der Islam in der Geschichte den Ungläubigen den Krieg erklärt hat und nicht andersrum. Die wissenschaftlichen Errungenschaften der Inder und Chinese sind auch nicht die Errungenschaften des Islam ( NIcht so wie man es auf Welt der Wunder sagt, “ Das geheime Wissen des Islams). Oriana Fallaci hat mir schon ziemlich die Augen geöffnet. Wie gesagt, gegen berechtigte Kritik habe ich nicht. Man muss aber wissen wo die Grenzen sind. Wir haben ( leider) schon sehr viel Angriffsflächen gegeben.

  69. @Eurabier

    „Sie sind wohl ein fundamentalistischer Pastafari mit Hang zur Selbstradikalisierung?“

    Und wie! 😛

  70. Anwort auf #86 Hellhannes (26. Jul 2011 19:26)

    „Lassen wir Oslo Oslo sein und die MSM MSM und kümmern uns um unser Geschäft: Aufklärung über den Islam und sein Folgen (und die sind in Ostafrika bald schlimmer als “nur” 17000 tödliche Anschläge.“

    Sie machen „den Islam“ für die Hungerkatastophe verantwortlich? Wollen sie Beispiele, wie die verfehlte Politik von „christlichen“ Machthabern Millionen das Leben gekostet hat? War das christlich?
    Genau das ist das Problem mit der Denke vieler Leser, Kommentatoren, Symphatisanten dieser Seite und dieser Szene, dass beim Islam alles Schlechte in einen ( religiösen) Topf geworfen wird.
    Sind wir deutschen Christen schuld oder mitverantwortlich an allen Kriegen christlicher Nationen ( mit vermutlich mehr unschuldigen Todesopfern wie durch alle Terrorangriffe)?
    Nein, sind wir nicht.

  71. Empfehle allen Zaungästen hier bei PI das Quellenstudium, Geert Wilders veröffentlicht auf seiner homepage eine Stellungnahme zum Massaker in Norwegen: http://www.pvv.nl/

    (Verklaring Geert Wilders – Noorwegen)
    Vielleicht findest sich im PI-Team jemand, der diesen Artikel übersetzen kann.

  72. Also der Spiegel hat schon des Öfteren kritische Artikel, man denke nur an „Mekka Deutschland-Die Stille Islamisierung Deutschlands“. Darin wurden die der Islam offen für manche Bürger (nicht für alle!)als Integrationsproblem benannt. Richtig ist aber auch, dass viele Medien bei einer schlimmen Tat gerne von einem „Missbrauch der Religion“ sprechen und vor einer „Verallgemeinerung“ wahrnen. Der Islam scheint manchmal wirklich die einzige Religion zu sein, die nicht zu „religiös-motivierter Gewalt“ führen kann-:) Falsch ist eine Dämonisierung einer ganzen Religion sowie seiner Anhänger. Richtig ist es aber, die Motivation von Hassverbrechern offen zu benennen-und nicht selten werden diese Untaten aus religiösen Motiven durchgeführt. Oder gibt es im Islam keine religiösen Fanatiker?

  73. Guter Artikel.

    Knapp und Präzise.

    Ich erinnere nur noch an die zwei US Soldaten, die auf dem Frankfurter Flughafen von einem integrierten Muslim erschossen wurde. Er wollte alle töten.

  74. @#86 pent76:
    ich muss mich einmischen:

    Ihr Weltbild gegenüber den Linken ( zu denen ich mich zähle) greift zu kurz, wenn Sie meinen, wir würden alles Islamische hier gutheissen.

    Sozialisten sehen eigentlich in jeder Religion einen Feind, insbesondere im Judentum. Grund: Religion verhindert die Revolution. Aber sie brauchen eben viele Muslime aus der Unterschicht, um Wähler zu generieren und die Revolution einleiten zu können. Außerdem treffen sich Linke und Muslime besonders beim Antisemitismus.

    Aber ich verdächtige nicht die Muslime in ihrer Mehrheit, das zu wollen. Ich gestehe jedem das Recht zu, ein Individuum zu sein, auch ein denkendes, auch wenn er sich als Muslim bezeichnet.

    Unabhängig davon, dass Sie kein „richtiger“ Linker sein können, muss konstatiert werden, dass Sie die Ideologie der Linken auch nicht verstanden haben; denn ansonsten hätten sie nicht von Individuen gesprochen!!!
    Die Linken wollen einen Einheitsmenschen und negieren das Individum – wie wir Demokraten es sehen – so gut wie vollständig. Das verdeutlichte auch die Sarrazin Debatte. Schuld ist immer das kapitalistische System, die Gesellschaft, die Politik – aber nie der Muslim.

    Und zu den friedlichen Muslimen: Wenn der Islam dominanter wird, werden auch die moderaten Muslime aufwachen. Jedenfalls viele von ihnen. Und von einer radikalen Minderheit zu sprechen, ist irreführend. Ich erinnere daran, dass rund eine Millionen Muslime das GG nicht akzeptieren. Ich erinnere daran, dass wir über 37.000 islamische Fundamentalisten unter uns leben haben. Ich erinnere daran, dass die Tager eine Studie veröffentlicht worden ist, aus welcher zu entnehmen war, dass rund 400.000 Muslime mit extremistischen Gedankengut a la Vogel sympathisieren.

    Sicher, eine Millionen Muslime sind nicht die Mehrheit. Aber das darf kein Argument sein, da alleine Einzeltäter Unglaubliches anrichten können.

  75. Nachtrag zu meinem Kommentar:

    Für mich ist jeder,der sich zum Islam bekennt, verdächtig. Ich stehe dazu, das ich die Mohammedaner unter Generalverdacht stelle.

  76. #86 pent76

    schön, und inwieweit kennen Sie die türkisch-muslimische Community nebst Koran?

    Passen Sie auf Keywords auf, denn damit fallen Sie sehr schnell durch das Raster.

    Hier kann jeder schreiben, selbst Linke, je kontroverser umso besser, aber wer pejorativ daherkommt wird es schwer haben noch „Boden unter die Füße“ zu bekommen.

  77. #4 Hirneinschalter

    Kennen Sie den Unterschied zwischen Rushidie oder Wilders (Islamkritiker) und Karlheinz Deschner (Kritiker des Christentums)?

    Deschner nannte sein Opnus Magnum „Kriminalgeschichte des Christentums“.

    Diese „Kriminalgeschichte des Christentums“ fängt an im etwa 3. Jahrhundert. Nicht aber bei Jesus selbst.

    Aber eine „Kriminalgeschichte des Islam“ müsste schon bei Mohammed selbst anfangen.

    Das ist der Unterschied.

  78. Mal den obigen Text durch Bla bla gejagt 🙂

    Ihr Text zeigt erste Hinweise auf ‚Bullshit‘-Deutsch, liegt aber noch auf akzeptablem Niveau.

    Bullshit Index 0,2 !

  79. Irgendwas läuft also schief in unserem Land.

    Richtiger müßte da stehen: Irgendwie läuft alles schief in unserem Land.

    Selbst wenn die roten Lumpen Spaßbremsen größten Kallibers sind, für Realsatiren sind die immer gut:

    Licht aus für eine Satire-Aktion mit Glühbirnen: Das Verwaltungsgericht Aachen erkennt einen Verstoß gegen das EU-Glühlampenverbot. Glühlampen blieben Glühlampen – auch wenn sie „Heatball“ heißen, begründeten die Richter ihren Eilbeschluss. Die Glühbirnen zwischen 100 und 75 Watt dürften nicht verkauft werden. Die als „Heatballs“ deklarierten Glühlampen seien zur Raumbeleuchtung geeignet, auch wenn die Produktbeschreibung die Nutzung als Miniheizung vorsehe.

    Auf dem „Heatball“ steht zwar: „Nicht zur Beleuchtung“. Das Gericht versetzte sich jedoch in die Lage des Verbrauchers: Der würde eine Glühlampe nie als Miniheizung nutzen, solange sie als Beleuchtung funktioniere.
    Eine Chance ließen die Richter den beiden Satirikern allerdings: Man müsse untersuchen, ob der „Heatball“ eine Speziallampe im Sinne der EU-Verordnung sei, sagte der Richter. Wann das Hauptverfahren beginnt, ist noch offen.

    http://www.ftd.de/wissen/:heatball-posse-gericht-verbietet-gluehbirnen-satire/60083937.html

  80. #94 TanjaK,

    ist schon in Ordnung. Wir haben zum Thema die gleichen Ansichten.

    Auch das ist so ein „Ei“, welches uns die Kulturmarxisten ins Nest gelegt haben und zugleich können wir mit diesem Thema ihre Widersprüchlichkeit deutlich machen.

  81. @#99 Antidote:
    Dem ist eh nicht mehr zu helfen. Er behauptet unter anderem, dass wir dumme Rechte wären und dass er selber ein Linker ist. Er ist zum einen kein Sozialist, sondern ein Gutmensch und zum anderen versteht er wohl den Unterschied zwischen Liberalismus und Konservatismus nicht.

    Wenn er den signifikanten Unterschied zwischen links und rechts kennen würde, so wäre seine ganze Argumentation nicht auf „Rechts“ ausgerichtet.

  82. @#100 Rojas.
    Diesen Unterschied erkläre ich seit gefühlten 500 Jahren ;-). Aber selbst die meisten Hardcore-Marxisten kennen ihn, nur sie müssen ihn negieren, um ihr krankes Weltbild in unsere Köpfe zu jagen.

  83. #85 pent76
    begreifen sie doch endlich: „ein bisschen islam“, so wie sie sich das vorstellen wird es nicht geben. je mehr moslems nach europa kommen, umsomehr radikale werden die macht übernehmen. im sinne des islams. lesen sie endlich den koran und nehmen sie ihn ernst. die nickelbrillige naivität deutscher und europäischer „linker“ ist nicht mehr auszuhalten. so müssen die juden gewesen sein um 33 vor hitler :“es kann nicht sein, was nicht sein darf“, dachten die meisten.
    auch wenn viele moslems ihnen liberal erscheinen, werden sie auch vom islam immer mehr unterdrückt. was denken sie denn, warum moscheeen wie pilze aus der erde schießen und was dort verlangt wird…

  84. #97 marooned84

    Unabhängig davon, dass Sie kein “richtiger” Linker sein können, muss konstatiert werden, dass Sie die Ideologie der Linken auch nicht verstanden haben; denn ansonsten hätten sie nicht von Individuen gesprochen!!!

    Links ist weit vielschichtiger. Viele die sich Links nennen sind irgendwas Unzufriedenes nur nicht Links.
    Es ist wie bei den Rechten, da gibt es solche und welche die hier kein Rechter auch nur mit der Beißzange anrühren würde.

    „Die Linke“ als Partei an sich ist heikel und mit größter Vorsicht zu genießen. Das gilt nicht automatisch für deren Wähler.

    Dann gibt es noch eine Reihe ehemaliger und heimatlos gewordener SPDler hier, die sich nicht als Rechts definieren usw.

  85. #86 pent76 (26. Jul 2011 19:22)

    Sie haben recht. Natürlich finden Linke nicht alles Islamische gut. Im Gegenteil!!!
    Die – vor allem die extremistische oder explizit kommunistische – Linke steht dem Islam EIGENTLICH feindlich gegenüber.
    Enver Hoxha, von 1944 bis 1985 stalinistischer Diktator Albaniens liess von Anfang an alle Muslime, Orthodoxe Christen und Katholiken verfolgen. Wie alle Herrscher seines Typs.
    1968 erklärte sich Albanien zum ersten atheistischen Staat (später folgte noch ein afrikanischer) und liess alle Religiösen erbamungslos (und damit meine ich erbarmungslos, nicht DDR und so) verfolgen.
    Die Worte „Jesus“ und „Mohammed“ führten direkt mit der Familie ins KZ.
    Das liegt natürlich auch am Wesen des Stalinismus selbst, dessen Obermuftis es nicht ertragen können, dass irgendetwas anderes angebtet wird als sie selbst (Stalin, Mao, Hoxha, Ceaucescu und vor allem Kim Il Sung und Sohn). Es liegt aber auch in der Gegenbewegung Marx` zu Feuerbach und dessen Thesen.

    So gesehen sind die Linken (Opium für das Volk) Gegner auch des Islam. Selbst wenn es sich bei ihnen nicht um Stalinisten handelt.

    Anders rum genauso. Die Roten gelten den Muslimen als schlimmer als der Westen. Deshalb waren die afghanischen Kommunisten ja auch bei den religiösen Afghanen gleicher welcher Ethnie (und damit bei allen, haha…) abgrundtief verhasst. Deswegen liess Chomeini 1979/80 die Kommunisten als erste aufhängen. Noch bevor die US-Botschaft, die Liberalen und Nationalisten dran waren. Und nebenbei bemerkt: sie kamen alle noch dran…

    Die Linken sind also nicht die Feunde des Islam und daher auch nicht der Islamisierung.

    Warum haben wir aber den Eindruck?

    Weil die Marxisten (und Marxisten-Leninisten) glauben, dass allein der Klassenkampf und ökonomische Gesetze den Geschichtsverlauf bestimmen. Ein idealistischer, bei Hegel abgekupfter Geschichtsverlauf, an die sie als Materialisten eigentlich gar nicht glauben dürften.

    Sie sind daher ideologisch gar nicht in der Lage, zu erkennen, dass in Wahrheit (auch) ganz andere Dinge wie Kultur, Religion, Ethnie, etc. im Geschichtsverlauf eine Rolle spielen können. All diese Dinge sind für sie nur Überbau. Wenn man sich z.B. die Videos der KI, Kommunistische Initiative, auf Youtube ansieht, wird dies auch ganz deutlich.

    Der Kampf „Westen vs. Islamische Welt“ wird daher nur in anti-imperialistschen Dimensionen betrachtet.

    Ahmadinedschad z.b. weiß das und versteht es wie seinerzeit Chomeini hervorragend auf dieser Klaviatur zu spielen. In Wahrheit sind Leute wie Chavez die ersten, die in der islamischen Weltrepublik – wahrscheinlich sogar noch vor uns!!! – zum Schafott geführt werden würden. Chavez ist nicht zu dumm, um dies zu erkennen, er ist lediglich zu sehr in seiner eigenen Ideologie verhaftet. Verblendet.

    Die Anhänger der PFLP (eine kommunistische Palästinensergruppe, deren PFLP-GC in den 70ern die ganzen Flugzeuge entführten und deren Chefs George Habash und Waddi Haddad christlich erzogen wurden, bevor sie sich den Heilslehren des Herrn Marx zuwandten) wurden daher auch folgerichtig VOR ALLEN ANDEREN innerpolitischen Gegnern der Hamas im Gazastreifen liquidiert. Darüber hört man aber leider nicht viel, da die Linke in Europa nicht nur verblendet, sondern sogar zu dumm ist, sich damit zu beschäftigen und der Westen sich um das Schicksal dieser Kommies nicht schert.

    Die extremistischen Linken (auch die Anarchisten!!!) sind daher nicht wissentlich die Verbündeten der Islamisierung, sondern nur unwissentlich.
    Der Faschismus und der Nationalsozialismus wurde von der KPD und Komintern ja auch nicht richtig eingeschätzt, da die bolschewistische Faschismustheorie keinen Platz dafür hatte, dass der NS etwas anderes sein könnte als nur eine Form des Kapitalismus. Und so wie die Jungs damals eine grandiose und für Deutschland und Europa verheerende Fehleinschätzung abgeliefert haben, tun sie das auch heute noch.

    Daher: Bei Diskussione mit Linken nicht gleich assi rumpöbeln, sondern vielmerh auf diese Zusammenhänge hinweisen.

    P.S.: Ich mag die Roten nicht, war aber mit 17 mal einer und weiß (auch durch mein Geschits- und Politikstudium), wie die denken.

    Die sind nicht bei uns. Ganz klar!

    Aber die sind mehr bei uns als beim Islam.

    Nur wissen sie nichts davon. Warum? Siehe oben.

  86. #106 noreli

    begreifen sie doch endlich: “ein bisschen islam”, so wie sie sich das vorstellen wird es nicht geben.

    Das gibt es schon. Das sind die deren Kinder nicht mehr in die Moschee gehen und deren Enkel weg davon sind.

    auch wenn viele moslems ihnen liberal erscheinen, werden sie auch vom islam immer mehr unterdrückt.

    Dort liegt das Problem was den Ausgang offen lässt und ein Risiko ist. Diese Leute vor den Kopf zu stoßen ist aber kontraproduktiv.

  87. @#107 Jochen10:
    Hi!
    Na ja, ich habe ihn auch als Gutmenschen eingestuft und daher gesagt, dass er den Sozialismus nicht versteht. Davon muss ich ausgehen, Du hast indes recht: Viele wählen auch aus Unzufriedenheit links und Unzufriedenheit ist der Nährboden der Marxisten, um ihre Revolution…

    Die SPD ist eher Mitte als rechts oder links, jedoch gibt es mittlerweile keine veritable Partei mehr, die den Namen bürgerlich oder christlich verdient. DIE FREIHEIT ist bürgerlich-liberal, was ich super finde.

    Selbst Wilders kann man nicht als klassischen Rechten einstufen, aber man hat ihm das Siegel Rechtspopulist verpasst. Broder hat das korrigiert und spricht von einem radikalen Liberalen ;-).

    Die CDU hat hingegen schon Sachen gebracht, die haben mit CDU nichts mehr zu tun. Also nichts mehr mit Konservativem, Bürgerlichen oder Christlichem. Dem Liberalismus ist sie auch nicht zuzuordnen, eher dem Konservatismus.

  88. Mir kommt da gerade in den Sinn, meiner Meinung war das eine gewollte Negativwerbung von Report Mainz für PI und den Islamkritikern im allgemeinen:
    Denn warum interviewt man dazu ausgerechnet 3 Personen, die ganz klar, der Polit oder Journalistenunterschicht, angehören.?
    Dazu noch dieses diletantische rausschneiden von PI Kommentaren, das muß Absicht gewesen sein…..[..]
    Denn wenn wer wirklich so arbeiten würde, der wäre ja bereits beim Anlernen und bedienen der Schreddermaschine, in seiner Ausbildung hängen geblieben. :mrgreen:

    Gruß

  89. Wenn man islamkritische Blogs wie PI, Islamkritiker wie Wilders u.a. verbieten möchte, weil irgendjemand sich auf sie beziehen könnte, ja dann muß man auch den Koran verbieten. Denn auf den berufen sich alle Mohammedaner-Terroristen!

  90. #112 Hellhannes (26. Jul 2011 20:10)

    Gute Rede! Aber sehr viel auf einmal! Stoff für viele Seiten. Ist hier leider in der Kürze nicht möglich und setzt leider viel Wissen voraus! Aber der Angesprochene sollte darüber alles wissen… 😉

  91. #113 marooned84

    Die SPD ist eher Mitte als rechts oder links, jedoch gibt es mittlerweile keine veritable Partei mehr, die den Namen bürgerlich oder christlich verdient

    Früher nannte man die, die Linken / Roten. Heute würden viele von denen als Rechts brandmarken.

    Selbst Wilders kann man nicht als klassischen Rechten einstufen, aber man hat ihm das Siegel Rechtspopulist verpasst. Broder hat das korrigiert und spricht von einem radikalen Liberalen 😉 .

    Das ist so. Ich denke Rechts hängt man ihm an weil er aus gegebenen Gründen national denkt.
    Gruss 😉

    Wir sollten hier besser vorsichtig mit den eher Linken umgehen die neu hereinkommen und sich auch als solche erkennen zu geben.

    Selbst Rechte haben lange gebraucht um zu verstehen was es mit Mohammed wirklich auf sich hat.
    Das braucht seine Zeit!

  92. Habe gestern auch mit erschrecken den Beitrag bei Reportage Mainz angeschaut.
    Danach bin ich auf die Facebook Seite des Attentäters und war absolut geschockt was dort alles geschrieben wurde.

    An alle von Reportage Mainz, ich verabscheue diese Tat!!

    Es wird nicht mehr lange dauern, bis auch die letzten Politiker die Gefahr des Islam erkennen, dafür tun die Muslime schon genug.

    Der Islam ist eine Gefahr in dieser jetzigen Form, dazu brauch man nur den Koran lesen und sich mit Islamischen Ländern beschäftigen, mehr brauch es doch wirklich nicht.

    Mal ganz ehrlich, Osteuropäer, Russen, Italiener, Spanier, Asiaten, mindestens 95% wollen sich anpassen, sich wohlfühlen und sich auch positiv mit deutschen verstehen. Da stimmt absolut das Verhältnis.

    Bei Muslimen wollen mindestens 30% auf Deutschland spucken, die Scharia einführen und alle Christen, Juden und die Ungläubigen vernichten.

    Ich laufe wöchentlich durch Kreuzberg und Neukölln.
    Deutsche sind in einigen Gegenden nicht willkommen!! (Aber ihr könnt mir gerne das Gegenteil beweisen.)
    Normale Frauen (egal welcher Herkunft) werden als Schlampen beschimpft, wenn Sie ganz normal durch die Straßen laufen!!

    Frauen werden unterdrückt, nicht nur durch Burka oder Kopftuch, weibliche Kinder sind Kinder zweiter klasse und man ist am liebsten unter sich.

  93. @#114 spiderPig:
    100%. Aber Dein Beispiel verdeutlicht die perfide Doppelmoral der sozialistischen Psychopathen.

    Thema Rechtswissenschaft: Der Grund, weshalb Du z.B. Mein Kampf völlig legal erwerben kannst – teuer und schwer zu finden – ist ganz einfach der, dass es ein altes Buch ist, welches heute praktisch keinen Wert mehr hat. Selbst bei den Neonazis nicht, weil die meisten zu dumm sind, um ein Buch überhaupt aufzuschlagen. Es darf nicht publiziert werden, aber die alten Ausgaben darfst Du kaufen, lesen und besitzen. Der Staat Bayern hat die Rechte am Werk. Abwarten, was bald passieren wird.

    Beim Koran argumentiert man, dass es eine alte Schrift sei und wir in Deutschland Religionsfreiheit haben. Zwei Probleme treten auf: Zum einen können sich die Muslime nicht auf Artikel 4,2 GG beziehen, da der Islam nicht säkularisiert worden ist (und das wird auch so bleiben) und zum anderen sind im Koran direkte Aufforderungen vertreten, diese Gesellschaftsform durch Unterjochung und Gewalt zu vernichten. Mein Kampf ist diesbezüglich sogar wesentlich freundlicher.

    Irgendwann muss der Koran also Gegenstand von Karlsruhe werden. Ausnahme: Celente behält recht.

  94. Was die Diskussionen hier so freudvoll macht:

    Wenn ich mich als Linker oute, werden mir 101 Maßstäbe nahegelegt, wie ein Linker zu denken hat und wie ein Linker sich zu verhalten hat ( …siehe den Sozialistenführer da und siehe den kommunistischen Massenmörder dort, also MUSST du als Linker auch so denken…). Das macht euch so ein klein wenig einseitig. Checkt ihr es nicht? Klar seid ihr hier in dem Forum in der Mehrheit, klar könnt ihr euch bestärken, wie toll ihr seid und wie toll eure Argumente sind, aber versteht ihr einfach nicht, dass Menschen unterschiedlich sind??? Nicht alle Linken sind gleich, nicht alle Muslime sind gleich und vermutlich sind auch nicht alle Rechten gleich.
    Gegen jeden Einzelnen wäre jede sachliche Diskussion ein Witz ( zumindest wenn man das als Grundlage hernimmt, was hier geschrieben wurde).
    Eigentlich hätte ich ja mal Lust darauf.
    Gruß

  95. Liebe Conny, zu..

    Es ist bezeichnend dass nicht die Artikel auf PI zur Kritik standen, sondern nur einige grenzwertige Kommentare.

    möchte ich ergänzen: Man hat besonders bei diesen „grenzwertigen“ Kommentaren weiter reingezoomt, damit kein Zusammenhang erkennbar war.

  96. #87 pent76 (26. Jul 2011 19:22)

    Das „gar nicht“ schenke ich Ihnen, aber nicht die eindeutigen Fragen, die ich Ihnen gestellt habe! Sie gehen darauf überhaupt nicht oder nur umschweifend ein, relativieren geschichtlich oder umständehalber, aber beziehen konkret keine eigene Position! Das ist typisch „Links“, ich war 22 Jahre SPD-Mitglied und habe über Jahre genauso mich um eigene Antworten verallgemeinernd global verstehend gedrückt….

    Deswegen wiederhole ich meine Fragen an Sie und Sie können mit „Ja“, „Nein“ oder „Weiß nicht“ antworten, aber nicht mit „ja, aber“, „nein, doch“ oder „früher und die“:

    Schlimm ist Scharia! Oder?
    Schlimm ist Mohammed als Vorbild! Oder?
    Und wesentlicher Bestandteil des Islams ist die Scharia und Vorbild Mohammed! Oder?
    Und wie ist nun der Islam?

    Und keine Angst, tut nicht weh ehrlich zu sein! Im Gegenteil! Sie müssen sich ja nicht gleich vor Ihren „linken“ Stammtisch-Genossen „outen“! Dafür haben wir alle Verständnis, ging vielen nicht anders! Also bitte konkrete Beantwortung und nicht wieder blablabla!

    Gruß WSD

  97. @#118 pent76.
    Ich sage ja, dass Menschen unterschiedlich sind und dass Du kein Sozialist, sondern ein Gutmensch bist.
    Du gibst Dich aber als Linker aus, weil Du links wählst und daher glaubst, ein Linker zu sein. Ich kann mein Kreuz auch der Partei DIE LINKE schenken, dennoch bin ich dann kein Linker.

    Du verstehst hingegen nicht, was richtige Sozialisten für eine Ideologie verfolgen. Sicher mag es verschiedene Spielarten geben, dennoch bleiben Grundzüge gleich. Lediglich der Mantel ändert sich. Du wirst hier mit Deiner Argumentation keine Freunde finden. Erst recht nicht, wenn Du den (meisten) PIlern vorwirfst, Dich nicht verstehen zu können, weil sie nur ein Schubladendenken verfolgen.

    Das habe ich bereits widerlegt. Und viele andere ebenso.

  98. @#122 WahrerSozialDemokrat:

    Schlimm ist Scharia! Oder?
    Schlimm ist Mohammed als Vorbild! Oder?
    Und wesentlicher Bestandteil des Islams ist die Scharia und Vorbild Mohammed! Oder?
    Und wie ist nun der Islam?

    Beantworte ich dann mal für unseren Freund:
    Ja.
    Ja.
    Ja.

    Dir einen schönen Gruß nach Köln ;-).
    Grausam und verfassungswidrig bis zum geht nicht mehr.

  99. Die Edathys+Co. haben endlich ihren Reichstagsbrand, um gegen ihre gefährlich gewordenen Gegner vorzugehen. Gefährlich geworden deshalb, weil sich die Wahrheit im Alltagsleben nicht mehr vertuschen läßt. Gefährlich geworden, weil der Gegner nicht dem tumben Nazi entspricht sondern intelektuell, gut vernetzt ist und Vorstellungen vertritt, dem der einfachen Nazi-Schublade nicht entspricht. Gefährlich geworden, weil der Gegner zu einem Zeitpunkt stark ist, wo die EUdSR, der große Götze und der Eingang zur Diktatur des politischen Proletariats, anfängt zu straucheln.

    Ich werde mir nie nehmen lassen, laut zu sagen, dass der Islam für mich keine Religion sondern eine faschistoide Weltanschauung ist!

    Und im Gegensatz zu Wulff, Edathy, Gabriel, Roth und den anderen von Steuergeldern üppig lebenden, nicht produktiven Leuten, weiß ich von was ich rede, da ich mich mit der Thematik ausgiebig über Jahre beschäftigt habe.

    Frau Meier, ich danke Ihnen für den sehr guten Artikel. Aber Sie wissen ja, auch Pax Europa ist ganz, ganz schlimm Nazi, weil das Wort Pax für Claudia Roth und ähnlich schwach gebildete Vorzeigepolitiker sicherlich eine ganz, ganz böse rechte Vereinigung darstellt.

    Vielen Dank noch einmal!

  100. @#125 David08:

    Ich werde mir nie nehmen lassen, laut zu sagen, dass der Islam für mich keine Religion sondern eine faschistoide Weltanschauung ist!

    Und ICH, der überzeugte Antisozialist, werde es mir nie nehmen lassen, Menschen wie Dich dabei zu unterstützen.

    Geert Wilders Fans aller Länder vereinigt Euch!

  101. ironie on:
    wenn die noch lange auf pi-lesern rumhacken, fühle ich mich bald als gelegentlicher leser als rechtsextrem – ironie off.

    mal im ernst: was geht hier eigentlich ab? wer macht hier was warum? was für interessen stecken bei wem wo dahinter? wer will hier tatsachen verdrehen, um weltbilder zu zementieren? wer unternimmt hier den versuch, andere meinungen in die pfanne zu hauen?
    also, wenn das so weiter geht, wandere ich aus. nach dem motto: ich habe lange genug einheimisch gewohnt, jetzt reicht’s.

    ich bin nicht mehr bereit, als ehrenhafter bürger so ein possenspiel mitzumachen, wer hier mehr recht hat – und dabei an der sache vorbei zu reden oder ganz aus dem gesichtsfeld heraus zu drängen.
    mir reicht’s mit dem dialüg und den machtspielchen um einfluss und ansehen auf kosten der freien meinungsäusserung.
    ich will mich kritisch und fundiert äussern dürfen, ohne gleich mit der „keule“ in eine bestimmte ecke „geprügelt“ zu werden, ohne um meine stelle oder meine familie fürchten zu müssen.
    ne ehrlich leute, es ist echt zum verzweifeln.

    wo sind wir hier eigentlich? was für einen zweck verfolgen gewissen leute mit ihren spielchen? wovor haben sie eigentlich ANGST?

    wir wollen doch „klettern“ dürfen und keine angst haben vorm runterfallen – und die ganze zeit sagt uns ein jemand: pass auf – gefahr – nicht so – nein: du musst so – nicht da hoch – falscher weg.

    jetzt wird dieser verrückte norweger anscheinend gegen anständige kritiker verwendet. das ist schockierend.

    ich bin mit meinen gedanken bei den angehörigen in norwegen – was für eine schreckliche tragödie! ich bin deswegen sehr traurig, was dort passiert ist – die tat eines verrückten.

    es ist etwas anderes, tatsachen bei uns mit worten zu kritisieren, wenn menschenrechte wie die würde der frau in frage gestellt sind.

    und übrigens: wenn man alle kritiker oder pioniere verantwortlich machen würde, dann müsste man ja zum beispiel auch albert einstein für die atombombe verantwortlich machen – oder nicht?

  102. @ #68 islaminfo (26. Jul 2011 18:57)
    … Elisabeth Sabaditsch-Wolff steht unter Beschuss vom Kurier …

    Das geschieht nur aus einem Grund:
    Sie ist JÜDIN und das schmeckt den verlogenen Lumpenjournalisten nicht.

  103. @ #120 pent76 (26. Jul 2011 20:34)

    Hallo Pent,

    sie sind also ein Linker? Schön, dass hier mal ein Linker schreibt ohne gleich die Rassismus-Keule auszupacken.

    Natürlich sind alle Menschen unterschiedlich. Deswegen sollte man bei Formulierung wie „Mensch“ immer hellhörig werden.

    Natürlich sind auch nicht alle Muslime gleich. Nicht alle, die in die Moschee gehen, sind Extremisten. Natürlich nicht. Die meisten Muslime hier in Deutschland sind ja Türken, die das Arabisch des Imam wahrscheinlich gar nicht verstehen.
    Sie daher mit denen, die die Aussagen des Islam kennen (wie Pierre Vogel) in eine Topf zu werfen, ist daher nicht korrekt.
    Daher ist es unsinnig, von ihnen zu verlangen, dass sie sich von etwas distanzieren sollen, was sie vermutlich gar nicht verstehen.
    Man kann aber schon von ihnen verlangen, sich wenigstens mit dem auseinanderzusetzen, was sie da eigentlich gelehrt und gepredigt bekommen. Das tun die meisten aber nicht.

    Der typische NS-Wähler im Jahre 1932 hatte ja auch keine Ahnung von „Mein Kampf“ oder den brutalen Untaten der SA in den Großstädten.
    Das Niveau dort belief sich in etwa auf dieser Ebene: „Da gibt`s einen, der ist ein kleiner Mann und setzt sich für den kleinen Mann ein. Den kann man wählen!“ O-Ton eines Viehhändlers zu meiner Urgroßmutter.

    Ist jetzt meine Uroma am Holocaust mitschuldig? Nicht unbedingt, da es damals ja keine Medienvielfalt gab und die Tageszeitungen (sofern der Bauer sie den las) auf dem Dorf alle in der Hand von Hugenberg (DNVP) waren und vor allem gegen die Kommunisten und die Republik hetzten.

    Es wäre aber besser gewesen, die Leute hätten sich mal informiert, bevor sie ihre Wahl trafen.

    Mit dem Islam verhält es sich nicht anders.

    Und gibt es „den“ Islam überhaupt? Die islamischen Gelehrten sagen ja. „Islam ist das, was im Koran, der Scharia und den Hadithen steht.

    Daher unterscheiden sich die islamischen Regierungen wo sie ander Macht sind, nur unwesentlich von anderen islamischen Regierungen.

    Ich halte den Islam für eine Religion, da dort auch metaphysische, spirituelle Elemente enthalten sind. VOR ALLEM geht es in den genannten Schriften aber um Prinzipien, nach denen die gesamte islamische Welt gestaltet sein soll.
    Damit sprechen wir aber – und gerade einem Linken müsste das ja einleuchten – von Politik.

    Und die politischen Elemente des Islam sind eindeutig mit freiheitlichen Gesellschaftsideen nicht in Einklang zu bringen.

    Über Muslime, die sich dessen nicht bewußt sind, sagt dies nur aus, dass sie unwissend sind.

    Wer sich dessen bewußt ist und es gutheißt ist ein Extremist.

    Es geht also nicht um alle Muslime, aber um den ganzen Islam.

    Und das erkannte auch der Urvater eines großteils der Linken:

    „Der Koran und die auf ihm fußende muselmanische Gesetzgebung reduzieren Geographie und Ethnographie der verschiedenen Völker auf die einfache und bequeme Zweiteilung in Gläubige und Ungläubige. Der Ungläubige ist ‚harby‘, d.h. der Feind. Der Islam ächtet die Nation der Ungläubigen und schafft einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen Muselmanen und Ungläubigen.“ – Karl Marx, Die Kriegserklärung – Zur Geschichte der orientalischen Frage, Marx-Engels-Werke, Band 10, S. 170

  104. über 62ooo besuche um 21.00 uhr

    …da hat wohl jemand schlafende hunde geweckt..

  105. @ Conny

    Danke für den Artikel, ich stimme Dir voll zu. Nur, über einen Punkt solltest Du wirklich nachdenken was Du uns Mitgliedern der BPE damit antust:

    Kritisiere ich den Islam bin ich ……. schlimmstenfalls……. Nazi.

    Gemeint ist dieser Artikel

    http://www.lift-online.de/lift-aktuell-im-juni-2011-islam-gegner

    Dass Du dagegen nicht gerichtlich vorgehst, das ist absolut inakzeptabel. Hier wurde eine rote Linie von Lift massiv überschritten.

    So sehr die Medien auf PI, BPE etc. aktuell rumhacken, die allermeisten sind in einem Punkt so fair und sagen wir haben nichts mit NPD-Gedankengut zu tun, wir sind proisraelisch und halten die Werte des Grundgesetzes hoch.

  106. Marx war sich also im gegensatz zu allen seinen späteren Anhängern durchaus über das Wesen des Islam und der Islamisierung im Klaren!

  107. Herr Edathy bedient sich bei seiner Argumentation des Öfteren der mohammedanischen Vorgehensweise: Den Finger auf andere Personen(-gruppen)zeigen, um einer konkreten Frage (bezüglich seiner Klientel) auszuweichen!

    Konkretes Beispiel: Auf die Frage, warum Türken und Araber sich schlechter integrieren als andere Migranten, gibt Herr Edathy folgende (freche) Antwort:

    Sehr geehrter Herr,
    sind Sie eigentlich Pippi Langstrumpf-Fan („Ich mach´ mir die Welt …wie sie mir gefällt“)?
    Alle Zuwanderer haben keine (und bereiten keine) Probleme, nur Türken und Araber, ja? Also, zum Beispiel jugendliche Spätaussiedler nicht?(…)

    http://www.abgeordnetenwatch.de/sebastian_edathy-575-37545-2.html#questions

    Darf ein Bundestagsabgeordneter eine Migrantengruppe (jugendliche Spätaussiedler) pauschal „kriminalisieren“ und als problematisch abstempeln(ob sie es sind, ist eine andere Frage), um eine andere Migrantengruppe in einem etwas besseren Licht erscheinen zu lassen?

    Ich fühle mich als Aussiedler diskriminiert!!!

    Hier ist übrigens die Studie, auf die sich der Fragesteller bezieht und die darüber hinaus von Dr. Thilo Sarrazin in seinem Bestseller „Deutschland schafft sich ab“ mehrfach anführt wird:
    (S. 49:“Herkunftsgruppen im Vergleich“)

    http://www.berlin-institut.org/fileadmin/user_upload/Zuwanderung/Integration_RZ_online.pdf

  108. @#129 Hellhannes:
    Linke finden alle Religionen per se schon einmal gefährlich, und wollen keine religiöse Gesellschaft haben. Aus gutem Grund nicht, denn mit religiösen Menschen können sie nichts anfangen.

    Aktuell geben sie vor tolerant gegenüber Islam etc. zu sein, aber das ist nur Fassade. Würden die Muslime aufhören grün und Co zu wählen, so sind sie die ersten, die gegen den Islam sind. Ist das eine kranke Welt.

  109. #43 pent76 (26. Jul 2011 18:39)

    Da kann man doch alles widerlegen, alles ist billigste Meinungsmache für Gleichgesinnte.

    Na dann mal los…

    Behaupten kann ich auch viel.

  110. na und ,auch wenn hier sich einige „grenzwertig“ äüssern..dann werden sie schon von uns zusammengestaucht ..aber wir sind hier nicht bei Wo,sondern meinungsfreiheit geniesst hier jeder…und das ist gut so

  111. Der thüringische CDU-Fraktionschef Mike Mohring hat im rechten Propagandablatt „Junge Freiheit“ mehr Nationalstolz gefordert. So würde auch die Integration der immer heterogeneren Gesellschaft besser gelingen, „wenn wir dem Stolz auf unser Land mehr Raum geben. Es muß erstrebenswert sein, dazuzugehören“.
    Auch der Postillon, während des dritten Reiches bekannt unter dem Namen Völkischer Stürmer, unterstützt die Forderung nach mehr Nationalstolz und hat zu diesem Anlass die besten Gründe recherchiert, auf dieses unser Deutschland stolz zu sein:

    1. Deutsche Geburt: Eine deutsche Geburt an sich ist ja schon eine reife Leistung: Der deutsche Säugling Mike Mohring beispielsweise schälte sich vor 38 Jahren quasi im Alleingang aus dem geschundenen Volkskörper seiner Mutter, zerbiss die Nabelschnur und gab sich selbst einen zünftigen Klaps auf den strammen Hintern. Worauf er aber wirklich stolz sein kann, ist, dass er kraft seines eigenen Willens ausgerechnet in Deutschland geboren ist. Während die meisten Ausländer irgendwo anders auf der Welt geboren werden (häufig in China und Indien), erblickte Mike Mohring wie über 90% aller Deutschen das Licht der Welt in Deutschland.

    2. Deutsche Geschichte: Auch wenn man selbst keinen Deut dazu beigetragen hat, muss man auf die deutsche Geschichte einfach stolz sein. Immerhin stellt Deutschland einige der berühmtesten Dichter, Massenmörder, Erfinder, Rassisten, Komponisten und Kriegsverbrecher der Welt. Achtung: Auf die Geschichte kann man zwar stolz sein, keinesfalls jedoch aus ihr lernen (siehe Mike Mohring).

    3. Deutscher Erfindungsgeist: Currywurst, Holocaust, Schrebergarten und Wachstumsbeschleunigungsgesetz: Die fettsüchtige, antisemitische, uncoole und besserverdienende Welt hat in der Vergangenheit immer wieder vom deutschen Erfindungsgeist profitiert. Und: Wer wie Mike Mohring zu unkreativ ist, um selbst etwas zu erfinden, dem bleibt immerhin der Stolz darauf.

    4. Deutsche Wirtschaft: Die deutsche Wirtschaft schenkt nicht nur exzellentes Bier aus – nein, sie bewegt auch viel. Siemens lässt ganze Ortschaften für Staudammprojekte bewegen, Adidas bewegt träge Kinderhände und Bayer sogar Rohstoffe aus Kriegsgebieten. Auch der deutsche Export ist ein weltweites Erfolgsmodell. Nur die USA und Russland verdienen mehr mit dem Verkauf von Waffen als Deutschland. Wen erfüllt das nicht mit Stolz?

    Fazit: Der Mann mit dem englischen Vornamen und dem negroiden Nachnamen hat Recht. Wir brauchen tatsächlich mehr Nationalstolz!
    Da (National-)Stolz, wie jedes andere Gefühl auch, völlig kontrollierbar ist und nicht etwa ein Ergebnis persönlicher Erfahrungen, müssen Sie sich nur ganz doll konzentrieren. Et voilà! Schon schwellen Ihnen Brust und Penis und alle Ausländer in Ihrer Umgebung integrieren sich binnen Sekunden.

  112. @ #120 pent76 (26. Jul 2011 20:34)

    und weil wir hier nicht verstehen das Menschen unterschiedlich sind, wirft und die linke von SPD Grüne und Die Linke regelmäßig Rassismus vor.

    Widerspruch gefunden? Danke.

    Wenn Sie nicht so in Schubladen denken würden, wären wir schon ein Stück weiter. Menschen sind unterschiedlich (ja auch rechte, also die ‚vermutlich‘ Schublade wegpacken) und kein Mensch kommt hier unter Generalverdacht.

    Wie die politische Linke -gerade durch die abscheulichen Anschläge in Oslo- die rechte Schublade (Generalverdacht) am liebsten im Meer versenken möchte, läßt sich in jeder Tageszeitung nachlesen.

    Jetzt kommen Sie daher und werfen in den Raum „aber versteht ihr einfach nicht, dass Menschen unterschiedlich sind???“.
    Sind „geistige Brandstifter“ (Kampfbegriff der linken) nicht schon eine Verurteilung andersdenkender? Das mein lieber, ist kein Rassismus (nach Grundgesetz) mehr, das ist in meinen Augen purer Faschismus.

  113. habe heute den Beitrag von Report Mainz als Wiederholung gesehen. Ich fand ihn als Hetze gegen die freie Meinungsäusserung.
    Deswegen habe ich mich jetzt auf politically in correct registriert.

  114. @ #13 marooned84
    Nun, was ich mit meinem Beitrag #8 meinte, ist folgendes:

    Machen Sie es, wie Sarrazin. Sollten Sie ein Konservativer sein, so werden Sie lange überlegt, und immer und immer wieder Ihre eigenen Überzeugungen geprüft haben – gegen all die anderslautenden Sprachpanschereien der MSM. Das wird Ihnen, nehmen wir z.B. die Ablehnung des Islam, nicht leichtgefallen sein. Doch Sie sind ein Konservativer, ein „Bewahrender“, – sie sehen unsere Kultur als bewahrenswert an. Sie wissen ganz klar, was gut und was schlecht ist. Demzufolge ist ein Regelwerk, das Andersgläubige etc. als minderwertig einstuft und barbarische Strafen vorsieht, Scheiße.

    Daher ist eine Forderung gerechtfertigt, die Leute dieses Glaubens nur in einem beherrschbaren Maße ins Land zu lassen und sie zur Assimilation anzuhalten. Jeder, der was anderes sagt, ist nicht ganz dicht.

    Diese Schlußfolgerung ist so eindeutig richtig, daß jedes Zugeständnis in einer Diskussion überflüssig ist. Und deshalb regen sich Edathy, Rohe etc. so über Sarrazin auf. Weil Sarrazin nie um der GutenAbendStimmung Willen den Kompromiss sucht. Er ist bei diesem Thema ein Konservativer.
    Ich muß nicht diskutieren, weil ich schon vorher überlegt habe.

  115. Äh, was war das nochmal SPD ?
    SOZIALISMUS PLUS DHIMMITUDE ?
    Hatte Hr.Sarrazin die nicht abgeschafft ?
    Oder ne, die hatten Hartz4 entwickelt und
    dann waren die letzten Wähler weg,
    und die wollten Inder statt Kinder
    und deswegen sitzen jetzt Figuren wie
    Edathy im Bundestag ?
    Ahja, ich erinnere mich wieder,
    Hauptsache Multikulti, alle anderen Inhalte
    über Bord, das hielten diese Typen für modern…

  116. @#138 ex-oriente-lux:
    Danke für die Antwort. Der Irish Boy With German Father hat sich ebenfalls schon zu Wort gemeldet. Ich persönlich bin ein Liberaler. Und Geert Wilders Verehrer. Konservativ würde es nie und nimmer treffen.

    Ich muß nicht diskutieren, weil ich schon vorher überlegt habe.

    Da mag was dran sein. Ich war vorhin nur nicht ganz bei der Sache und habe Dich wahrscheinlich deshalb nicht verstanden. Ich habe Musik gehört und mich über den Maegerle Artikel schlapp gelacht!!!

    Er wirft uns vor verfassungswidrig zu sein, um im nächsten Atemzug zu betonen, dass wir auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. Das ist selbst bei den Hardcore-Sozialisten ein Novum ;-).

  117. #137 alexj (26. Jul 2011 21:17)

    Der thüringische CDU-Fraktionschef Mike Mohring hat im rechten Propagandablatt “Junge Freiheit” mehr Nationalstolz gefordert.

    Das „rechte Propagandablatt“ vertritt ein intellektuelles Niveau von dem linke Blätter, wie taz, FR, WAZ pp. nur träumen können.
    Man schaue sich nur den Sprachstil an, den die taz als KBW-Nachfolgeschmiere benutzt.

    Jedes Mal, wenn ich in dem Blatt lese, habe ich das Gefühl, dass die Redakteure selbst bedauern, dass sie im Deutschunterricht nicht mitgekommen sind. Sofern sie überhaupt Deutschunterricht hatten.

  118. Sorry, so ist es besser:

    Der thüringische CDU-Fraktionschef Mike Mohring hat im rechten Propagandablatt “Junge Freiheit” mehr Nationalstolz gefordert.

    Das “rechte Propagandablatt” vertritt ein intellektuelles Niveau von dem linke Blätter, wie taz, FR, WAZ pp. nur träumen können.
    Man schaue sich nur den Sprachstil an, den die taz als KBW-Nachfolgeschmiere benutzt.

    Jedes Mal, wenn ich in dem Blatt lese, habe ich das Gefühl, dass die Redakteure selbst bedauern, dass sie im Deutschunterricht nicht mitgekommen sind. Sofern sie überhaupt Deutschunterricht hatten.

  119. Das ist das letzte Aufbäumen der Islamophilen in Deutschland und sie ahnen es selber. Deshalb werden die Angriffe immer schriller, die Aussagen immer absurder. Sarrazin war ein Bestseller, aber das Feuilleton tut Ihn in die Schmuddelecke und tut so als ob jeder Sarrazinleser ein Faschist wäre.

    In wenigen Jahren werden sie die Autoren Ihrer Islamophilie genauso schämen wie die Nazigeneration nach dem Kriege Ihrer Verblendung.

    LG

    Diracdamm

  120. @#147 Bhigr:
    Guter Beitrag.

    Sie merken, dass die letzte Stunde naht und ihr sozialistischer (kranker) Traum zerplatzt – Gott sei Dank diesesmal ohne Ausschwitz und Weltkrieg. Ich hasse Sozialisten!!! Ich hasse sie und ich werde sie immer hassen. Niemand braucht sie.

  121. Ein Tag vor den Anschlägen.

    Als Außenminister kamen Utøya war er mit der Forderung aus der AUF, dass Norwegen müssen einen palästinensischen Staat anzuerkennen erfüllt.

    – Die Palästinenser müssen ihren eigenen Staat haben, die Besatzung muss enden, die Mauer abgerissen werden müssen und es muss jetzt geschehen, sagte der Außenminister unter dem Beifall des Publikums.

  122. Auch in die Redaktionsstube der NZZ hat es PI geschafft:

    http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/woher_der_attentaeter_von_oslo_seine_ideen_holte_1.11642715.html

    Das tönt dann etwa so:

    „Ein Autor des bekanntesten deutschsprachigen Anti-Islam-Blogs «Politically Incorrect» bekannte, was Breivik geschrieben habe, hätte so auch in einem seiner Beiträge stehen können. Es erstaunt daher auch nicht, dass Breivik sein Machwerk zu einem grossen Teil aus Beiträgen anderer Blogger zusammengeschrieben hatte.“

    Aha, da kann der irre Wikinger also perfekt Deutsch, wenn er sogar bei PI abgeschrieben hat?

    „Umso deutlicher betonen die rechtspopulistischen Blogger nun ihre Distanz zum Attentäter. Als «konservative Katastrophe» bezeichnete einer der Autoren auf «Politically Incorrect» kurz nach den Anschlägen die Situation. Mit seiner Tat habe Breivik den Islamkritikern in Europa einen Bärendienst erwiesen. Zudem fürchten die Blogger, dass sie in Zukunft stärker unter Beobachtung der Polizei stehen. Die Aufmerksamkeit, die der Szene zuteil wird, ist dieser sichtlich unangenehm.“

    Schön, alle im gleichen Topf: „rechtspopulistisch“! Die Journalisten beherrschen die hohe Kunst, nach einer sauberen Analyse eine saubere Synthese zu formulieren…

    Dann darf natürlich ein „Experte“ nicht fehlen:

    „Die für jedermann zugänglichen Internetforen spielen eine wichtige Rolle für die Radikalisierung, wie der Psychologe und Berater für Gewaltprävention, Herbert Wyss, sagt. Die Autoren der Blog-Beiträge wüssten sehr genau, dass die Inhalte, wenn sie einmal veröffentlicht sind, von der ganzen Welt eingesehen werden können und auch nicht mehr zu löschen sind. Im Schutz der Anonymität finde bei den Teilnehmern zudem oft eine Radikalisierung statt. Dabei werde über missliebige Personen hergezogen, und die Kritiker gebe man der Lächerlichkeit preis.
    Die Autoren der Beiträge schaukeln sich laut den Worten von Wyss in der virtuellen Welt mit ihren Beiträgen gegenseitig immer weiter hoch – zu immer noch spektakuläreren und radikaleren Inhalten. Bei den meisten bleibe es jedoch bei virtuellen Hirngespinsten, meint Wyss. Nur in absoluten Einzelfällen wie jenem in Oslo komme es tatsächlich zu einer Umsetzung dieser Phantasien in die Realität.“

    Jetzt wissen wir es: diese „virtuellen Hirngespinste“ können „von der ganzen Welt eingesehen werden“. PI – schon sehr gefährlich, nicht wahr?

  123. #10 Linkenfluesterer (26. Jul 2011 18:10)

    Hier bei PI werden Linke und Grüne fast noch schlimmer abgewatscht als der Islam. Komischerweise wird bei der Gutmenschenpresse nie ein einziges Wort darüber verloren. PI ist nur “islamfeindlich”

    Ist es euch auch afgefallen dass die GEZisten PI nur als Islamfeindlich beschreiben aber nie den Spott, die Häme und die tiefe Verachtung erwähnen die hier über das linksgrüne, politisch korrekte Gutmenschentum ausgegossen wird ?

    Dass würde die Meinungsmacher der Ungutis in den Strom der Opfer verorten, das wollen sie nicht, da sie ab dann ihre Meinungshoheit einbüßen würden, und das wissen sie auch…;-)

  124. #43 pent 76

    „so schlimm sind die Moslems gar nicht“

    …so schlimm sind die Nazis gar nicht!

    Oder doch? Oder nur die Fanatiker der Nazis?

    Was schreibst Du denn? Jeder, der zu dieser moslimischen Ideologie gehört, ist ein potenzieller Feind aller Werte unserer westlichen Gemeinschaft.

    Wieviel Rechte hat denn ein westlich orientierter Mensch in einem Land, dessen mehrheitliche Bevölkerung Moslems sind?
    Und was blüht uns wohl, wenn sich dieser Zustand auch in Deutschland einstellen wird?

    Armes Deutschland, ein Volk von naiven Opfern!

  125. Ist erst einmal der kleine Hebel umgelegt in der öffentlichen Meinung, wie jetzt, wo der Widerstand gegen die Islamisierung Deutschlands eine größere Bühne gefunden hat gegen die MSM, so kommt es meist zu einem verschämten Selbstlauf, zu einer Änderung der Sicht. Keiner will dann der Letzte sein, jeder will es nicht schon immer so gewußt und gedacht und gesagt haben, keiner will das Licht ausmachen. :-))
    Ja, die Politik braucht immer mal wieder ordentlich Druck vom Volk her – und jetzt ist es leicht durch die Vernetzung, denen von unserer politischen Führung, die uns verraten und verkaufen wollen, den dicken Mittelfinger zu zeigen.
    Noch ist die Kuh längst nicht vom Eis, aber die Menschen sind sensibilisiert und vor allem die Politik – wer wird wagen, das Thema nicht mehr aufzunehmen? Sie müssen sich dem stellen.
    Aber – das wird ein Tanz, meine Güte, denn die Karre steckt doch längst ganz tief im Dreck.
    Danke PI für den Einsatz und dranbleiben.

  126. @#43 pent76
    „Stammtischparolen“, „rechte dumme Schwätzer“, ahja, wie ist das eigentlich in linken Kreisen, wer als erster „Stammtisch“ oder „Nazi“ schreit darf die Diskussion beenden und hat Recht weil er sein „rechtspopulistisches“ Gegenüber vor möglichst viel Publikum stigmatisiert und gebrandmarkt hat? Denn keiner hat Nazis gerne, ebenso wie im Mittelalter die Ketzer, da wurde dann auch garnicht mehr hinterfragt was der Beschuldigte sagte sondern gleich auf dem Scheiterhaufen gerichtet, „bekenne oder widerrufe unter Folter“ damals wie heute, nur die Mittel der ewig gestrigen Argumentationslosen haben sich geändert.
    Ich hatte mehrfach Diskussionen zu diesem (islamkritischen) wie auch anderen kontroversen Themen mit sog. „Linksintellektuellen“, Fachidiot wäre noch die harmloseste Bezeichnung die mir zu diesen arroganten und vor allem cholerischen Besserwissern eingefallen ist. Geendet hat es fast immer damit, dass sie mich hilflos nach Publikum umschauend als Nazi beschimpft haben obwohl ich ihnen lediglich unbequeme Fragen stellte, aber offenbar fehlte nicht nur der geschichtliche Hintergrund und die nötige Logik sondern auch noch der Charakter den Fehler im eigenen Denkmodell zuzugeben.
    Allein die Tatsache der intensiven Zusammenarbeit von Moslems unter Mohammed Amin Al Husseini mit den Nationalsozialisten war einem der Herren nicht nur unbekannt, er wollte es mir sogar als volksverhetzende Lüge zum strafrechtlichen Nachteil gedeihen lassen, Denuntiation war halt schon im dritten Reich ein beliebtes Mittel der Sozialisten unbequeme Meinungen zu unterdrücken, wieso also nicht heute.
    Aber es gibt genug Beispiele wo sich gestandene PI´ler in Podiumsdiskussionen mit sog. „Volksvertretern“ ein Stelldichein gegeben haben was entweder mit agressiven Verbalattacken oder einfachem Übergehen sachlicher Fragen und schlüssiger Logik beendet wurde. Lediglich gebetsmühlenartiges Runterleiern von unhaltbaren Paradigmen bleibt dann zum Schluß, da man sich des Schwimmens/Argumentierens unfähig an die vorgegebene Meinung klammert wie ein Ertrinkender an ein Stück Holz. Verliert man es dann, klammert man sich an den Nächstgelegenen mit einer eigenen Meinung, aber nicht um von ihm das Schwimmen zu lernen sondern um ihn möglichst aus Scham vor der eigenen Unfähigkeit zu ertränken.

  127. #66 KDL

    Das Foto oben zeigt unseren Freund Edathy in seiner Lieblingspose: Mit erigiertem Zeigefinger.

    Er wird seinem großem Vorbild immer ähnlicher. Die Demagogie beherrscht er schon wie Göbbels. Nun imitiert er auch noch dessen Gestik, denn auch Göbbels sieht man auf Bilder fast nur mit erhobenen Finger.

    Da fällt mir ein, gibt es eigentlich Wiedergeburt wirklich? Manchmal hat das echt den Eindruck. Grübel, grübel ….

  128. #137 alexj (26. Jul 2011 21:17)

    Ein herzliches Willkommen erstmal, Leute wie Sie schätze ich ganz besonders.
    Wenig Wissen aber eine besonders starke Meinung.

    Zu 1. Deutsche Geburt.

    Das scheinen ca. 15 bis 20 Millionen Menschen anders zu sehen als Sie.
    Die legen besonders grossen Wert darauf, nach Deutschland zu kommen, hier ihre Kinder zur Welt zu bringen und sich damit ein lebenslanges Dazugehörigkeitsrecht zu erwerben.
    Ganz recht, ich spreche von den Zuwanderern, von Ausländern, die hierher kamen und immernoch hierher kommen wollen.

    Zu 2. Deutsche Geschichte

    Nun, ich finde schon, dass wir unsere Vorfahren ehren dürfen, indem wir auf ihre Leistungen stolz sind und sie damit in Ehren und guter Erinnerung halten.

    Haben Sie Tacitus gelesen?
    Machen Sie das mal und dann vergleichen Sie dessen Beschreibung Germaniens mit der heutigen deutschen Kulturlandschaft.
    Unsere Vorfahren haben es geschafft, aus „dem dunklen Wald inmitten Europas“ ein Land zu gestalten, welches attraktiv für die halbe Welt ist, welches in der Lage ist, ca. ein Viertel des gesamten EUdSSR-Haushalts und Millionen an Entwicklungshilfe und an Beiträgen für seltsame Weltverbesserer-Organisationen zu erwirtschaften.
    Ich finde, auf diese Leistung Deutschlandes und der Deutschen kann man schon stolz empfinden, zumal unsere Vorfahren diese Leistung mehr als nur einmal erbrachten.
    Es soll Völker geben, die so eine Aufbauleistung bisher nie erbringen konnten.

    Auf die Dummheit hingegen, den erarbeiteten und verdienten Wohlstand an Undankbare zu verschenken muss man nicht stolz sein, da stimme ich Ihnen zu.

    Zu 3. Deutscher Erfindungsgeist

    Auch hier müssen sich weder unsere Vorfahren noch wir verstecken, im Gegenteil.
    Trug und trägt der Erfindungs- und Forschungsgeist im Land der Dichter und Denker doch erheblich zum Wohlstand und der Entwicklung in der ganzen Welt bei.
    Zum Beispiel darf sich China damit brüsten, den technisch ausgereiftesten Hochgeschwindigkeitszug von deutschen Entwicklern abgekupfert zu haben, um die Umweltbelastungen in China zu verringern und das BSP zu steigern.
    Und in Afrika sind deutsche Produkte in Form von Zügen und Schiffen ein wesentlicher Bestandteil der Infrastruktur.
    Wie gut das Zeug wirklich ist, sieht man daran, wie lange diese Technik funktioniert und genutzt werden kann.
    Wenn Sie mal ins Ausland fahren und die Menschen dort nach „Made in Germany“ fragen würden, würden speziell Sie überrascht sein, welch positive Reaktionen Ihnen dabei entgegenkommen.

    Zu 4. Deutsche Wirtschaft

    Dazu steht ja in meiner Antwort zu Punkt zwei und auch zu Punkt drei Ihrer Unwissenheit schon Einiges geschrieben.
    Fakt ist, die deutsche Wirtschaft ist eine der Leistungsfähigsten der Welt.
    So leistungsfähig, dass sich die EUdSSR sogar gezwungen sieht, uns planwirtschaftlich zu bremsen, damit andere Länder ihre Produkte verkaufen können.

    Sie sehen es gibt genug, worauf Deutsche und die, welche Deutsche und damit ein Teil dieser erfolgreichen Gesellschaft werden wollen, mit Fug und Recht stolz sein dürfen.

    Viele Grüsse

    😀 😀 😀

    Ps: Wo Ihr Klo ist, wissen Sie?
    Ich denke mal, dass Sie antideutscher, vorurteilsbelasteter, rassistischer Mensch ob der Vermittlung der -für Ihr einfach gestricktes Weltbild sicher unbequemen- Tatsachen nun einen mittelschweren Brechreiz verspüren düften.

    Tja, so ist das wenn die Tatsachen die eigenen Vorurteile als dumpfe, rassistische Ressentiments offenbaren.

  129. # 11
    aber nicht, wenn ein Mohammedaner „Bullenschwein“ sagt. Das fällt unter die Rubrik: „das müssen wir hinnehmen“….

    Hier in Nürnberg hat man vor ein paar Jahren eine Bio-Deutsche-Marktfrau 10 x vor Gericht gezerrt und verurteilt, weil sie zu einem Polizisten „DU“ gesagt hat…. sie ist darüber vor Gram gestorben!

  130. #159 unauthorized user (27. Jul 2011 01:01)

    Er wird seinem großem Vorbild immer ähnlicher. Die Demagogie beherrscht er schon wie Göbbels. Nun imitiert er auch noch dessen Gestik, denn auch Göbbels sieht man auf Bilder fast nur mit erhobenen Finger.

    Da fällt mir ein, gibt es eigentlich Wiedergeburt wirklich? Manchmal hat das echt den Eindruck. Grübel, grübel ….

    😀 😀

    Jetzt, wo Du es sagst….

    Inder, Wiedergeburt, Hakenkreuz-Swastika stammt auch aus Indien, Nazi-Mythen um die Swastika-ähnliche Schwarze Sonne….hhhmmm, da kommt man wirklich ins Grübeln.

    😆

  131. Danke für diesen sehr gelungenen Beitrag!
    Es ist wirklich unfassbar wie wir von dieser links-intellektuellen politischen Klasse für blöd verkauft werden.Wieso zum Teufel haben die Moslems hier zu Lande eine so starke Lobby? Stärker wie die Kirche offenbar.
    Wenn Freigeister und Andersdenkende die verdrehte Realität unserer gutmenschlichen Politik unter die Lupe nehmen, wird sofort die „NaziKeule“ geschwungen und nach dem Verfassungsschutz geschrien! UNGLAUBLICH!
    Liebes PI-Team macht weiter so!

  132. Deutschland ist ein freies Land. Glaubt man. Ich darf den Bundespräsidenten, die Bundeskanzlerin, die Regierung … kritisieren. (…)
    Das Einzige, das in Deutschland nicht kritisierbar ist, ist offenkundig der Islam.

    Und der Zentralrat der Juden und weitere „Hofjuden“ auf allen Ebenen. Das ist auch ein alarmierendes PI-Thema, leider nicht bekannt und verständlich für die deutsche Öffentlichkeit. Noch nicht. Auch für die PI-Leser, leider.

    Man verstehe leider nicht, welchen Schaden diese Tabuisierung den Juden in Deutschland und der ganzen Gesellschaft bringt. Hier ist auch eine George-Orwell-Zone in der BRD …

  133. #164 Erwin Mustermann

    Ich vergleiche dieses Thema mit dem Islam nicht. Das ist nur ein Thema, das auch zum Mangel der Demokratie und der Meinungsfreiheit in D. zugehört. Der Islam ist ebenfalls nur ein Teil einer großen politischen Problematik dieses Landes. Worüber hier in PI gesprochen wird.

  134. #162 Matthias B.27 (27. Jul 2011 07:25)

    Danke für diesen sehr gelungenen Beitrag!
    Es ist wirklich unfassbar wie wir von dieser links-intellektuellen politischen Klasse für blöd verkauft werden.Wieso zum Teufel haben die Moslems hier zu Lande eine so starke Lobby? Stärker als die Kirche offenbar.

    Die Moslems können hier auf Netzwerke
    alter Seilschaften und Sympathien
    zurückgreifen. Sowas hört nicht einfach nach dem Krieg auf, sondern wird tradiert und lebt durch die neuen nationalen und internationalen Sozialisten weiter.
    Hitler mochte die Moslems aus den von Himmler oben genannten Gründen. Und seine Nachkommen betreiben nur die bruchlose Kontinuität der alten Politik.

  135. Ich möchte mal wieder eine Buchempfehlung abgeben. Nein, diesmal nicht „Das Dschihadsystem“ (natürlich weiterhin empfehlenswert), sondern „Getürktes Deutschland – Die Türken-Lobby unserer Republik von A-z“ von Peter Winkelvoß. Sehr interessant und zum schnellen Nachblättern geeignet.

  136. #159 nicht die mama

    #137 alexj (26. Jul 2011 21:17)

    Ein herzliches Willkommen erstmal, Leute wie Sie schätze ich ganz besonders.
    Wenig Wissen aber eine besonders starke Meinung.

    NdM, ich gehe bei alexj von einem germanophoben Autorassismus aus, welcher ihn heimgesucht hat. 🙂

    Noch zu Edathy und Rohe.

    Ich gehe mal davon aus, dass Edathy zu einem Problem für die SPD werden wird, denn Edathy verprellt nicht nur Wähler sondern hat ein ungeklärtes Verhältnis zu Israel.

    Die SPD muss sich fragen lassen, ob sie ähnlich, wie die „Linke“, sich immer stärker antisemitisch aufstellen wollen.

    Prof. Rohe ist ein typische Beispiel für den Niedergang der akademischen Ausbildung in Deutschland.

    Wie Bärbel Höhn „GRÜNEN-MUTTI“ vor einigen Tagen äußerte „Wissenschaft ist immer politisch“. Diese Dame (!) hat offensichtlich den Schuß nicht gehört, denn Wissenschaft hat NUR der Erkenntnisgewinnung zu dienen und nichts anderen, ansonsten wird sie Ideologie.

    Es ist den Universitäten und den Kultusministerien dringend anzuraten, das Personal und die Curricula dahingehend zu überprüfen, dass nur Wissenschaft und Lehre in dem oben genannte Sinne betrieben wird, nämlich dem Erkenntnisgewinn.

    Alles, was dem nicht dient, ist umgehend aus dem Hochschulbetrieb zu entfernen.

    Niemand braucht diese Rohes, Häusslers, Schiffers, Bötsch, Bade, Benz, Funke, Anna-Lena et al. an der Hochschulen.

  137. Lieber Mitleser vom Verfassungschutz,
    liebe ANTIFA und
    liebe Freunde von den Medien,

    hier habe ich für sie alle einen exklusiven Ausschnitt von Zuschriften, die Herrn Broder erreichten. Sind die nicht entzückend, aber lesen Sie selbst.

    Für Geld tust Du doch alles, Jude.
    Anonym
    sie widern mich
    an!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    hitler hätte dich lieber auch vernichten sollen, du zionnazi.
    Anonym

    sie sind schuld am amoklauf! der islamophobe rassist verwendete ihre hasserfüllten texte!
    ich hoffe sie schmoren in der hölle dafür!!!
    Anonym

    Hier können Sie gerne weiterlesen:
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/es_brodelt_2/

    In der Tat, Kulturmarxisten sind wahre Humanisten und Menschenfreude, nicht das ich das jemals angezweifelt habe und dennoch keimt, ich kann es nicht verleugnen, in mir eine leichte Skepsis auf.

  138. # 159 nicht die Mama

    Danke, diese Geduld aufzubringen, hätte ich nicht. Denn A. beleidigt hier eigentlich den Gastgeber, sowas ist überall verpönt. Eine Frage der Höflichkeit und des Stils.

  139. #168 Antidote

    Wie Bärbel Höhn “GRÜNEN-MUTTI” vor einigen Tagen äußerte “Wissenschaft ist immer politisch”.

    WOW, nun weiß ich endlich Bescheid. Wissenschaft wird durch Politik gemacht. Hätte ich mir fast denken können. Deswegen gibt es also rechts- und linksdrehende Milchsäure im Joghurt. Fein säuberlich geregelt nach politischer Grundüberzeugung. 🙂

    Aber Achtung: Säuglinge und Kleinkinder sollten keine linksdrehende Milchsäure aufnehmen, da ihnen das entsprechende Enzym zum Abbau noch fehlt. Im Erwachsenenalter kann das zu Einschränkungen der kognitiven Fähigkeiten führen, wie wir es leider immer wieder bei Linken feststellen müssen.

    🙂

  140. #166 wolaufensie
    ja da haste recht. anscheind ist der ilsam seit der düstersten zeit unseres Landes tief in unserer gesellschaft verankert! das haben die ja geschickt eingefädelt! aber so siehts ja nicht nur bei uns aus, sondern in ganz „MittelEuropa“.

  141. #169 Antidote (27. Jul 2011 10:43)

    Die Einträge auf der Achse des Guten sind extrem widerlich und von Hass durchsetzt.

    Aber es zeigt hervorragend, wessen Geistes Kind diese Menschen sind.

    M.E. schliessen die von sich auf andere.

    Keine Eigenverantwortung, wenig bis keine Selbstachtung und auch kein Selbstverantwortungsgefühl.

    Die Verfasser gehen davon aus, dass Breivik einen Vordenker, einen Führer, für sein Handeln benötigt, weil sie selbst Führung und Vordenken benötigen.
    Mustersozialistische, unfreie Ameisen, alles zum Wohle des Kollektivs.

    Das ist genau der Menschenschlag, welcher vor 70 Jahren die eifrigsten Hitlerheiler hervorbrachte.

Comments are closed.