Peder Jensen alias Fjordman auf der Titelseite der heutigen «VG»Fjordman ist enttarnt. Jeder kann in Wiki seinen Namen lesen. Fjordman bloggt nicht weiter und ist erst einmal abgetaucht! So haben sie es gern, die Politkorrekten, in Norwegen und hier. Andere Meinungen einfach abwürgen, indem man Adresse, Hausnummer und Arbeitsplatz der Dissidenten angibt! Danach ist man fertig und verbrannt – und lebt gefährlich! Habe eine Wut!

Nachtrag: Laut Gates of Vienna soll sich Fjordman – unter Druck – selber bei der Polizei gemeldet haben, aber dies ändert gar nichts. Heißt die Polizei in Norwegen Wikipedia? Wie kam sein Name von der Polizei zu Wiki und in die abgebildete Illustrierte? Hat Fjordman den Wiki-Artikel selber verfasst? Das glaubt doch keiner. Natürlich gab es wie in solchen Fällen üblich undichte Stellen! Und in Norwegen dürfte sein Name jetzt in allen Blättern stehen.

image_pdfimage_print

 

200 KOMMENTARE

  1. Wie kann so etwas passieren? Er sollte nach Amerika auswandern, in Europa ist er nicht mehr sicher.

  2. Hmm. Ich habe mich nicht soo intensiv mit seinen Texten befasst, meine aber, das was ich gelesen habe, war durchaus klug und fundiert.

    Es gibt so viele Menschen, die unter ihrem richtigen Namen unerwünschte Meinungen publizieren. Menschen, die Fakten benennen.

    Soweit ich weiß, hat dieser Blogger nicht gehetzt und auch nicht gelogen. Hier bei PI machen das ja auch immer mehr Schreiber.

    Ich überlege auch, ob ich mit meinem richtigen Namen Kommentare schreiben sollte. Jedenfalls übe ich schon, indem ich mir vorstelle, ich würde es unter meinem richtigen Namen machen und mich frage: Könnte ich das so in meinem Namen vertreten?

  3. Hier steht auch was drin:

    http://www.taz.de/!75800/

    Der hat in `ner Osloer Sozialfürsorgeeinrichtung gearbeitet. Na da saß er ja direkt an der Quelle der Erkenntnis. Gab es nicht schon mal eine „Eisvogel“ der abtauchen musste?

  4. #5 Kiwitt Freising (05. Aug 2011 21:14)

    Und wovon soll ich meine Familie ernähren? Ein Einkommen wäre ein bisschen knapp…. und bei Sippenhaft gar keines noch knapper…ich trau den Freunden inzwischen alles zu, ganz abgesehen von körperlichen Übergriffen.

  5. „Wer nichts zu verbergen hat…“ ist eine dämliche Phrase.

    Es ist halt nicht jeder so reich, daß er sein Haus zur Festung ausbauen kann. Oder unkündbarer Beamter. Oder. Oder Oder.

    Ich habe bei einem Bekannten erlebt, wie man sich fühlt, wenn man vom Staatsschutz kontaktiert wird, wenn das eigene Leben gefährdet ist.

  6. Er schloss an der Universität Oslo ein Studium am Zentrum für Technlogie, Innovation und Kultur (TIK) ab. In seiner Master-Arbeit beschäftigte er sich mit den Themen Zensur und Blogging im Iran. Anschließend studierte er Arabisch an der Universität Bergen sowie an der Amerikanischen Universität in Kairo.

    Na dann ist es wohl kein Wunder, dass er Ahnung hat. Er kann arabische Internetseiten, Schriften, Sendungen verstehen…

  7. #5 Kiwitt Freising (05. Aug 2011 21:14)
    Ich glaube, Sie irren gewaltig. Die grauen Wölfe und die Antifa freuen sich, wenn sie „Feinde“ ausschalten können.
    In der „Islam-Debatte“ geht es schon sehr lange nicht mehr um Wahrheit oder Recht. Es ist ein unbarmherziger Machtkampf. Reden Sie mal mit Leuten vom Ausländeramt oder dem Bauamt. Die spüren die Macht und Aggressivität der Zugewanderten …

  8. #7 ratio2010 (05. Aug 2011 21:17)

    Der Artikel wurde u.a. von einem Benutzer mit dem Namen “Fröhlicher Türke” verfasst.

    Boah, den kenne ich! Leider nicht mit Klarnamen. Aber er löscht alles, was man an Ergänzungen zu Pierre Vogel bei Wiki reinschreibt. Er hats geschafft, dass ich dort lebenslänglich gesperrt bin wegen irgendwelcher an den Haaren herbeigezogener Verstöße… Beschwerden zwecklos… Außerdem turnt der Typ bei den christlichen Themen rum. Dort sind manche Texte „tendentiös“ verfasst (anti-katholisch). Wenn man das ändert, löscht er es wieder.

  9. Ach, ihm passiert nichts, die einzigen die Leute umbringen, sind doch die Rechtspopulisten und zu denen gehört er doch schließlich, oder?

    Alles andere ist doch Nicole…..

  10. @ #5 Eckhardt:
    Ohne Not gebe ich im Internet gar nichts von mir preis. Das hat nichts mit meiner Meinung zum Islam zu tun, sondern mit allgemeiner Vorsicht was Betrüger, Abzocker und Adress-Händler angeht.
    Wer wissen will, was ich über den Islam denke, kann meinen Blog gerne vom ersten bis zum letzten Artikel lesen. Das verstehe ich unter „nichts zu verbergen haben“. Mehr nicht.

  11. Der Tag an dem aufrechte Demokraten keine Angst mehr vor den roten Faschisten haben brauchen ist nicht mehr fern! Die Bevölkerung wacht ganz langsam auf und keine noch so starke Gehirnwäsche kann das noch aufhalten.

  12. Es wird sowieso Zeit, dass Islamkritiker öffentliche Präsenz zeigen.
    Einfach wird der Weg nicht.
    Man hat hier mit den Sozialisten und Moslems zwei gefährliche Gruppen als Gegner.

    Die Sache ist natürlich eine Sauerei. Aber so sinds halt die Sozialisten.

  13. #5 Kiwitt Freising (05. Aug 2011 21:14)

    Mut ist, wenn man Todesangst hat, aber sich trotzdem in den Sattel schwingt.

    John Wayne

    So long……und meine Hochachtung

  14. #10 friedrich.august (05. Aug 2011 21:23)

    Erstaunlich finde ich immer, daß soviele Leute „die Macht und Aggressivität der Zugewanderten“ spüren – um dann doch wieder die SPD oder die Grünen zu wählen.

    Das ist doch verrückt. Warum zieht man nicht die Konsequenzen?

    Kann mir das jemand erklären?

  15. @#5: Na dann hoffe ich, Sie haben keine Kinder oder einen Beruf, dessen Erfolg vom Wohlwollen ihrer Umwelt abhängt. In Deutschland macht sich eine neue Art des Denunziantentums breit. Da teilen bestimmte Antifa-Aktivistengruppen Flyer in der Nachbarschaft aus, die darauf hinweisen, dass man neben einem „Nazi“ lebe(Nazi = auch Konservative oder solche, die sich gegen einen Moscheebau in ihrer Gegend aussprechen). Da Normalmenschen oft nicht genau hinsehen und differenzieren, bzw. bei „Nazi“ ein ganz bestimmtes Bild im Kopf haben, führt das schnell zur sozialen Isolation.

    Aber sie gehen noch weiter, teilen die Flyer am Arbeitsplatz aus, was u.U. zur Ausgrenzung bis Kündigung führen kann. Man hörte sogar von Fällen, bei denen solche Flyer selbst in der Schule der Kinder ausgeteilt wurden.
    Spätestens wenn ihre Kinder in der Schule zusammengeschlagen werden, weil „Papa ein Nazischwein ist“, werden sie ihre Haltung überdenken müssen, lieber Kiwitt.

    Manche Menschen haben Verpflichtungen gegenüber ihrer Famile, können es sich nicht leisten, ihren Job zu verlieren usw. Genau darauf zielen die Antifanten mit solchen Aktionen ab und nutzen das schamlos aus, um den politischen Gegner mundtot zu machen. Ihre Großeltern denunzierten Juden, sie selbst denunzieren „Nazis“.
    Insofern ist Anonymität ein hohes gut, man sollte sie nicht immer ohne Not aufgeben.

  16. Habe schon auf er taz was geschrieben mal sehen ob es freigeschaltet wird. Und OT: Schaut mal auf der taz den Artikel von Yücel Deniz an (Alte Menschen kaum Geburten Super Deutschland schafft sich ab)und den Artikel über den wehrhaften Rentner aus Sittensen. Ich hab schon meine Kommentare abgegeben… Da hat die taz den Vogel abgeschossen.

    P.S. an Juristen hier: Kann man gegen Herrn Deniz theoretisch klagen?

  17. Mein Gott, hat er selber seine Identität preisgegeben oder wurde er verraten? Wir können nur hoffen, dass er sich gut versteckt. Nachdem unsere Medien kollektiv zum Hass gegen Ihn aufgestachelt haben und Ihn als Brandstifter und tituliert haben, muss er damit rechnen, dass nicht nur die Mujahiddin sondern auch die Antifa-SA ihm nach dem Leben trachten. Ich wünsche Ihm alles nur erdenklich Gute.

    LG

    Bhigr

  18. #3 kewil (05. Aug 2011 21:13)

    Die Polizei nehm ich an, hat seinen Namen weitergegeben.

    Haben die etwa auch eine Stasi oder Gestapo?

    Ich wußte ja, das Deutschland Exportweltmeister ist/war, ader das………….

  19. Nach dem Wiki-Eintrag zu urteilen, hat er selbst Aussagen zu seiner Arbeit gemacht. Ich nehme an, er hat freiwillig auf seine Anonymität verzichtet. Evtl. weil er aus der Schusslinie zu Breivik zu kommen wollte. Hat man nicht kurz nach Breiviks Tat das Gericht gestreut, dass dieser und Fjordmann identische Personen seien? Ich habe einige Artikel von Fjordmann gelesen. Diese waren sehr fundiert. Ich habe viel daraus gelernt. Vor allem wurde aus ihnen deutlich, wie die gegenwertige politische und kulturelle „Elite“ die historische Entwicklung des Christentums offensichtlich bewusst falsch interpretiert (fälscht) und Fakten (die ich bei Fjordmann las) einfach nicht beachtet. So wird im Geschichtsunterricht der Schulen und in gesellschaftlichen Diskussionen ein falsches Bild vom Christentum, vor allem bei der Eroberung Lateinamerikas oder auch in der Auseinandersetzung mit dem Islam vermittelt.
    Schade, dass Fjordmann nicht mehr schreiben will. Seine Vita, die bei Wikipedia ein wenig einzusehen ist, lässt darauf schließen, dass er ein hervorragender Fachmann auf dem Gebiet ist. Ihn in eine rechtspopulistische Ecke zu stellen, zeigt um so deutlicher, dass man seine gesellschafts- und islamkritischen wissenschaftlichen Erkenntnisse boykottieren will und sie letztendlich unterdrückt, was nicht weit von Zensur entfernt ist. Ich befürchte, dass solche Erkenntnisse bald wirklich zensiert werden, was wiederum gegen das Grundgesetz versößt.
    Weiterhin wird aus dem Wiki-Artikel deutlich, dass man inzwischen Islamkritik und Islamhass gleich setzt. Wobei Christenhass noch nie eine Begrifflichkeit in der gesellschaftlichen Diskussion war. Christenhass wird viel mehr als kulturelle Eigenheit abgetan.

  20. Dieser „Fröhliche Türke“ bei Wikipedia scheint laut seinen Einträgen ein ziemlicher Erdogan-Kritiker zu sein, der seine Hassgefühle gegen die türkische Regierung auf deutsche Konservative überträgt, indem er hier zum „Krampf gegen Rechts“ aufruft. Sein „Hauptgegner“ scheint Sarrazin zu sein. Mir leuchtet jetzt nur nicht ein, wieso er hingeht und alles über Pierre Vogel löscht, was Leute dort eintragen. Taqiyya?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Fr%C3%B6hlicher_T%C3%BCrke

  21. enttarne einen, erziehe 100..

    ich vermute, es wird noch mehr passieren die nächsten Tage, fjordman war eine emotionale Schlüsselfigur, selbst unter anderem Pseudonym wird man Ihn in Zukunft rausfiltern können.
    Der Zeitpunkt des Wikieintrags ist kein Zufall, die Zeiten werden härter..

  22. Wer seine Anonymität aufgibt, riskiert mitunter einige Überraschungen. Heldenmut ist hier fehl am Platz.
    Wenn die Gang vor der Tür steht, könnte jede Hilfe zu spät kommen.

    + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

    #19 WH6315 (05. Aug 2011 21:31)

    Mut ist, wenn man Todesangst hat, aber sich trotzdem in den Sattel schwingt.

    John Wayne

    John muss es ja wissen! Immerhin war er nicht nur Schauspieler. Der Mann ritt im wahren Leben schon unter Custer. 😉

  23. Die Unterdrückung, die auf mir lastet, ist eine Unterdrückung neuer Art, gegen die der Staat kaum eine Handhabe hat. Eine Unterdrückung des dritten Jahrtausends, die noch nicht einmal einen Namen hat. Eine unsichtbare Freiheitsberaubung: Ich sehe weder meine Kerkermeister noch meine möglichen Mörder. Aber ich weiß, es gibt sie, und sie hindern mich effektiv daran, so zu leben wie meine Mitmenschen, wie vor dem Artikel im Figaro.

    Redeker hat nur einen Artikel geschrieben, in dem die Wahrheit über die Terrorreligion des Islams und seinen mörderischen hasserfüllten Verkünder ausgesprochen wurde. Polenz, Laschet und wie sie alle heißen, sind Kollaborateure der mohammedanischen Mordkommandos gegen diejenigen, die die Wahrheit über den Islam sagen. Mir fehlen die Worte, um meine Empfindung des Abscheus gegen solche Leute wie Laschet auszudrücken. Wie verfassungsfeindlich muss man sein, wenn man sich dieser Mordkommandos bedient, damit man die Wahrheit über diese verbrecherische Religion unterdrückt?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Redeker

  24. Sieht es so aus, das offene Norwegen? Nach „Boikott Israel“ auch Maulkörbe für die Islamkritiker, die offenbar gleich das Fundament einer „freien“ Gesellschaft erschüttern?

  25. #25 kewil

    Es hätte jeden treffen können. Es gibt unzählige Blogs. Aber natürlich nur wenige, die so bekannt sind. Wenn man es schafft, die auszuschalten, hören vielleicht die anderen auf… Wir haben doch gesehen, was hier passiert, wenn ein Robert Spencer aus den USA nach Stuttgart kommt. Das ist alles nicht mehr normal.

  26. Schade, ich habe seine Schreiben seit langem vermisst. ich habe immer gerne gelesen, was er schrieb (vorwiegend in einem anderen Form, as jetzt leider geschlossen ist). Es war niemals hetzerisch, eher vorsichtig, aber immer sehr informativ und überlegt.

  27. #13 Eurakel (05. Aug 2011 21:25)

    Leider führen diese Aktionen dazu, daß Wikipedia inzwischen weitgehend wertlos ist.

    Die linken Lobbyisten schreiben die Wahrheit um – ohne daß sich etwas daran ändern läßt.

    Man fühlt sich an Orwell erinnert!

  28. #31 TheNormalbuerger

    🙂

    Na ja, aus Sicht der Eingeborenen war das Ergebnis vom little big horn durchaus positiv…

    Was uns fehlt, ist ein sitting bull….

  29. #17 Anti-EU (05. Aug 2011 21:29)
    Der Tag an dem aufrechte Demokraten keine Angst mehr vor den roten Faschisten haben brauchen ist nicht mehr fern! Die Bevölkerung wacht ganz langsam auf und keine noch so starke Gehirnwäsche kann das noch aufhalten.

    Ich hoffe, sie haben Recht.!!

  30. Oh Kewil, schon wieder so ein Schnellschuss? Fjordmann hat seine Identität selbst preisgegeben um die Gerüchte um seine Person und dem Amokläufer entgegenzutreten. Niemand hat in denunziert auch nicht die Sozialisten.

    kewil sagt: Was ist da Schnellschuss? Hab geschrieben, nehm ich an! Darf ich nichts mehr annehmen???
    Dazu ist der Kommentarteil ja da, dass man diskutiert. Um 11 uhr weiss man mehr als um 10 oder??? Was soll denn dieses Gemecker? Schlimm ist, dass Fjordman weg und in Gefahr ist, alles andere ist zweitrangig!

  31. #23 Erilar (05. Aug 2011 21:33)
    Nein da man dies als Satire versteht, was auch wohl so beabsichtigt ist.
    #5 Kiwitt Freising (05. Aug 2011 21:14)
    Eigentlich würde ich ihnen Recht geben, aber Fakt ist das unsere Seite die Friedliche ist. Bedeutet das wir die gejagten/Opfer sind und naja man weiß ja wie das ausgeht wenn friedliche Gruppen auf weniger friedliche treffen.
    Natürlich hege ich einiges an Bewunderung für Leute die sich den Luxus leisten können, mit Namen und Adresse hinter ihrer Meinung zu stehen. Aber man kann dies wahrlich nicht auf die ganze Bevölkerung verteilen und der gesunde Menschenverstand sagt einem ja durchaus das man (selbst wenn man es sich leisten könnte) nicht unbedingt so Leben möchte wie die meissten Islamkritiker (Wilder´s, Freysinger ….).
    Da drausen rennen linke Schlägertrupps rum die genau das erhoffen. Nicht umsonst will die Politik dafür Sorgen, Beamte/Polizisten ihrer Anonymität zu berauben. Die Polizei wird aufmüpfig, will sich gegen die Politversager wehren die Straftaten gegen die Polizei als Kavaliersdelikt ansehen. Da kommt nun die mobile SAntifa zum Zuge die sich dem effektiv in den Weg stellt.
    Ich halte Gesicht zeigen gegen links für absolut wichtig, allerdings muss man es nicht übertreiben und einen Angriff auf sich provozieren wie der junge Mann im Artikel. Tod oder halb Tod nutz niemandem was.

  32. #5 Kiwitt Freising

    Sehr mutig, aber nichts für die Meisten. Ich denke aber, dass es eine Möglichkeit gibt. Ich hätte beispielsweise kein Problem damit, dem Verfassungsschutz meines Bundeslandes oder dem Innenministerium meinen Blog und meine persönlichen Daten zu nennen. Natürlich nicht zur Veröffentlichung bei Wikipedia.. (wäre sowieso uninteressant). Aber dann könnte ich schreiben: „Verfasser ist dem Verfassungsschutz bekannt“. Ich denke, das werde ich machen.

  33. So läuft es in Diktaturen:

    Unliebsame, systemunkonforme Meinungen werden unterdrückt und die Vertreter dieser ungeliebten Meinungen und Ansichten kriminalisiert, öffentlich zum Abschuss freigegeben und mit Repressalien bedacht.

    Fjordman fiel mit sehr fundierten, logischen und differentierten Essays auf und nicht mit Hetze.
    Der gute Ruf, den sich Fjordman mit seinen Essays in der Islamkritik erarbeitet hat, kommt nicht von Ungefähr.

    Aber Fjordman vertrat eben nicht die Meinung der Islambeschöniger und Multi-Kulti-Gläubigen.

    Deshalb diese Hexenjagd und das Anprangern des Ketzers.

  34. @ #40 Exodus (05. Aug 2011 21:57)

    Das sind ja hier schon Zustände wie in den 30ern. Die faschistische gewaltbereite Seite schüchtert ein, und die Menge schweigt aus Angst.

  35. #39 Frankoberta

    Immerhin können wir uns nun an 5 Fingern abzählen, dass „Fröhlicher Türke“ Alevit ist. Aber wie kommt er an Fjordmans Namen – in so kurzer Zeit?

  36. #41 Frankoberta

    „Kemal Kilicdaroglu = Fröhlicher Türke“

    Kann nicht sein. Ich denke, dass „Fröhlicher Türke“ von Deutschland aus „operiert“. Er ist kein Politiker. Er bewacht Tag und Nacht bestimmte Themen bei Wikipedia. Es ist egal, um welche Uhrzeit Du bei „Pierre Vogel“ etwas änderst, es ist 5 Minuten später verschwunden. Immer durch ihn. Danach „zeigt er Sich an“, weil Du Dich an irgendwelche Regeln hältst, dann wirst in Null Komma Nichts von einem mysteriösen Gericht für schuldig befunden und lebenslang gesperrt. Probier es aus.

  37. #41

    Ich glaube kaum, dass „Fröhlicher Türke“ Kemal K?l?çdaro?lu ist. Kemal K?l?çdaro?lu ein türkischer Politiker und seit 2010 Vorsitzender der CHP, der größten Oppositionsfraktion im türkischen Parlament.

  38. #36 Hokkaido; Wiki kann man nur bei technischen und Klatschsachen gebrauchen. Politisch waren die schon immer ultralinks.

  39. #2 muezzina (05. Aug 2011 21:12)

    Ich überlege auch, ob ich mit meinem richtigen Namen Kommentare schreiben sollte. Jedenfalls übe ich schon, indem ich mir vorstelle, ich würde es unter meinem richtigen Namen machen und mich frage: Könnte ich das so in meinem Namen vertreten?

    Ja, Sie können mit ihrem echten Namen schreiben, Sie werden ja auch nicht als geistiger Vater des Oslo-Attentäters durch das Mediendorf getrieben.

    Die Presse ist auf Rache aus: Zuerst beschuldigt man ihn der Mittäterschaft an den Attentaten, dann wird mangels juristischer Handhabe einige Tage später seine Identität preisgegeben.

    Bei dem Anschlag sind fast 80 Menschen ums Leben gekommen, und der Attentäter wird maximal mit einer 21-jährigen Gefängnisstrafe davonkommen. Es wird genug Menschen geben, die jemanden dafür hängen sehen wollen…

  40. Wer nichts zu verbergen hat, sondern sachlich argumentiert, der darf hier getrost unter Klarnamen schreiben !

    ————————————————Soviel Mut , wie Eckhard ihn zeigt, beeindruckt mich .
    Ich wünsche inständig , daß Dir nichts passiert , Eckhard. Lass immer wieder mal von Dir lesen !! Gruß, Paul.

  41. @ #52 Eurakel (05. Aug 2011 22:09)

    Stimmt, wäre interessant zu erfahren wer hinter dem Fröhlichen Türken in Wahrheit steckt.

  42. Das ist eine Hetzjagd sondergleichen….Broder und seine Euterclique, Wilders, die FREIHEIT, Sarrazin, Bat Ye’or und auch Ariana Fallaci, wenn sie noch leben würde, alle „Rechtspopulisten“ sind zum Abschuss freigegeben, aber nein, Ihr Lieben, SO nicht….. nicht mit Stasi Methoden.

    #6 Herr Schmitt (05. Aug 2011 21:14)
    Gab es nicht schon mal eine “Eisvogel” der abtauchen musste?

    Ich weiss nicht genau, aus welchem Grund Eisvogel abgetaucht ist, aber einen Text von Ihr/Ihm werde ich nie vergessen – jetzt wird es lang aber für alle neuen Leser lesenswert…..

    Liebe Moslems,

    Ihr und wir – wir sind Feinde. Wir finden es an der Zeit, dass wir das offen aussprechen. Viele ehrliche Menschen auf Eurer Seite haben das bereits getan, es wird Zeit, dass wir es Euch gleichtun.

    Wir sind dem Rat, den Ihr uns so oft gegeben habt, uns doch bitte mit dem Islam zu befassen, inzwischen gefolgt. Wir haben Obsession gesehen, wir haben Bat Ye’Or und Robert Spencer gelesen, wir haben die Videobotschaften Osama Bin Ladens sowie die Aussagen der Islam-Gelehrten aus aller Welt – insbesondere derer von der Al Azar Universität in Kairo – und Herrn Achmedinedschads zur Kenntnis genommen.

    Wir haben insbesondere während der so genannten Karikaturen-Affäre auch auf die sehr eindrucksvolle Stimme des einfachen islamischen Volkes gehört. Wir haben uns auch mit unserer gemeinsamen Geschichte befasst und unsere gottgegebene Vernunft benutzt, Parallelen zur Gegenwart zu ziehen.

    Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass wir uns für unser Verhalten, das wir an den Tag legten, als wir das alles noch nicht wussten, entschuldigen müssen. Es war unser Fehler, nicht Eurer, dass wir so lange interesselos und unwissend gegenüber Euch blieben. Wir entschuldigen uns auch dafür, dass wir Euch über lange Zeit hinweg mit einem “Dialog” belästigt haben, in dem Ihr über die Unwissenheit Eurer Dialogpartner gewiss zu Recht verärgert ward und in dem wir darauf beharrten, Euch zu etwas Christen-Ähnlichem “erziehen” zu wollen. Insbesondere entschuldigen wir uns für diejenigen unter uns, die den fürchterlich beleidigenden Begriff “Islamismus” geprägt haben, um die besonders Rechtgläubigen und Korantreuen unter Euch zu verunglimpfen. Der Versuch, Euch schulmeisterlich Eure eigenen Religion erklären zu wollen (“Islam heißt Frieden”) war ein unglaublicher Fauxpas, und wir verstehen daher, dass Ihr Euch häufig an unserer Arroganz gestört habt. Es ist in der Tat arrogant, sich die Religion anderer Menschen einfach so hinzubiegen, wie man sie gerne hätte. Dass Ihr Euch die Formulierung “Islam heißt Frieden” ebenfalls zu eigen gemacht habt, tragen wir Euch nicht nach – b>wissen wir doch, dass Euch Euer Prophet Mohammed höchstpersönlich empfohlen hat, zum Kunstgriff der Lüge ( Taqiyya) zu greifen, wenn Ungläubige zu stark sind, um militärisch unterworfen zu werden. Wer sind wir, Euch zu raten, Euch gegen Euren Propheten zu stellen!

    Wir anerkennen vorbehaltlos, dass Ihr während der vergangenen Jahrzehnte uns und unsere Kultur ausgiebiger studiert und besser verstanden habt als wir die Eure. Wir anerkennen auch, dass Euer Vorgehen – aus der Rückschau, wo wir Euer Ziel und Eure von Mohammed empfohlenen Methoden zur Erreichung dieses Ziels kennen – fast immer geradlinig war, während das unsere häufig einem wirren Trampelpfad glich.

    Nun, wir wissen inzwischen, was Ihr wollt. Ihr wollt das Dar al-Islam auf Kosten des Dar al-Harb ausbreiten und langfristig die Herrschaft des Islam über die ganze Welt installieren. Wir wissen auch, dass die Methode dazu Djihad heißt und wir sind nicht so dumm, zu glauben, Djihad bedeute ausschließlich Gewalt. Nein, so primitiv seid Ihr keineswegs. Der Djihad umfasst auch demographische Bemühungen, Migration, Da’Wa (Missionierung), Taqiyya (geschickte Lüge), den Djihad der Feder (Propaganda) und den Einsatz ökonomischer Mächt (Petrodollars).

    Wir glauben Euch sogar, dass es darüberhinaus auch noch einen inneren Djihad gibt, die individuellen Bemühungen, ein Allah-gefälliges Leben zu führen. Das ist Eure Privatsache, sie hat in unserem Dialog nichts verloren. Wir behelligen Euch auch nicht mit dem Inhalt unserer Gebete. Wir glauben aber natürlich nicht, dass das die einzige Bedeutung von Djihad ist. Wir sind nicht blind und dankenswerterweise stehen uns Eure heiligen Schriften zur Lektüre offen.

    Wir erkennen auch, dass es innerhalb Eurer Gemeinschaft unterschiedliche Ansichten darüber gibt, ob terroristische Gewalt derzeit ein probates oder eher kontraproduktives Mittel zur Erreichung Eurer Ziele ist. Wir möchten uns diesbezüglich nicht einmischen, strategische und taktische Fragen müsst Ihr untereinander ausmachen. Vielleicht beruhigt es Euch, dass wir unsererseits auch dazu übergehen, die Djihad-Abwehr unter rein strategisch-taktischen Gesichtspunkten untereinander zu erörtern und sie nicht mehr darauf ausrichten, welche Methode für Euch angenehmer ist, sondern nur darauf, welche für uns angenehmer und erfolgversprechender ist.

    Wir hoffen übrigens sehr, dass Ihr mit Hilfe des Verstandes, den Gott Euch gegeben hat, erkennt, dass uns Euer Ziel der weltweiten Islamisierung oder auch nur der Islamisierung Israels und Europas nicht zusagt. Wir müssen Euch leider mitteilen, dass wir dieses Ziel mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln verhindern wollen und werden. Wohlgemerkt: Wir wollen Euch nicht von diesem Ziel abbringen – es steht uns nicht zu, Euch religiös umzupolen und wir wissen auch, dass wir das auch dann nicht könnten, wenn wir es wollten. Wir wissen, dass Ihr stark im Glauben und gehorsame Diener Allahs seid.
    Wir werden Euch nicht weiter in Eure Zielsetzung reinreden, wir werden nur verhindern, dass Ihr das Ziel erreicht.

    Ihr wisst, das Ungläubige sich gegen Euch wehren. Islamische Kriegsherren der Vergangenheit wussten sehr wohl, dass die Ungläubigen nicht den Wunsch hegen, unter islamische Herrschaft zu geraten. Hätten sie das nicht gewusst, hätte sie ja keine bewaffneten Soldaten geschickt, sondern freundliche Missionare. Ihr wisst es auch heute noch. Wenn Ihr davon ausgingt, dass die Juden Israels eine Islamisierung Ihres Landes im Sinne eines islamisch beherrschten “Palästina” mit eventuell geduldeter reduzierter jüdischer Dhimmi-Bevölkerung wünschten, dann müsset Ihr sie nicht in die Luft sprengen oder mit Raketenangriffen und nuklearen Drohungen aus Teheran zermürben. Dann müsstet Ihr Ihnen einfach nur den Vorschlag machen und darauf warten, dass sie begeistert zustimmen.

    Aufgrund unseres unverzeihlichen Unwissens über Eure religiösen Pflichten, haben wir in Europa in der Vergangenheit nicht zur Kenntnis genommen, dass Ihr auch unsere Länder islamisieren wollt. Deshalb war Euch das Fortschreiten bei diesem Ziel bisher – vergleichbar zu Euren Anstrengungen bezüglich Israel – fast ohne terroristische Gewalt möglich. Wer sich freiwillig auf die Matratze legt, wird nicht vergewaltigt. Wer sich freiwillig erobern lässt, zwingt die Eroberer nicht, Waffengewalt anzuwenden. Wir müssen Euch leider mitteilen, dass wir uns nicht weiter freiwillig erobern lassen.

    Unglücklicherweise befinden sich bereits eine große Anzahl Eurer Kolonisten in unseren Ländern. Wir sind uns bewusst, dass viele davon nicht wissen, dass sie als Kolonisten fungieren und – sicher zum Ärger der Rechtgläubigen unter Euch – auch einfach nur ein bequemes Leben haben wollen und kein Interesse am Djihad haben. Das ist aber Euer Problem. Wir sehen keinen Grund, einen Dialog mit unwissenden Privatpersonen zu führen, die nicht merken, dass sie Schachfiguren bei unserer Eroberung sind. Leider ist es uns – aufgrund Eurer Pflicht zur Taqiyya – nicht möglich, die wirklich Friedfertigen von den frommen Lügnern zu unterscheiden, da wir nicht über die erforderlichen Gedankenlesefähigkeiten verfügen. Außerdem seht Ihr sicher auch ein, dass ein Dialog zwischen zwei großen Gruppierungen wie der Umma und dem Westen nicht geführt werden kann, in dem man Millionen von Einzelgesprächen mit verstreuten Individuen führt. Wir müssen diesen Dialog auf der Grundlage Eurer und unserer ideologischen Ausrichtung führen – mit denjenigen, die sie ernst nehmen und nicht mit laxen nicht organisierten Einzelpersonen.

    Was also sollen wir tun?

    Wir entnehmen aus den Äußerungen islamischer Organisationen und auch islamischer Einzelpersonen (und deren feindseligem Verhalten) in unserern Ländern, dass Moslems im Westen sich nicht wohlfühlen und uns nicht mögen. Das ist in Ordnung. Wir mögen sie auch nicht. Wir werden weiterhin das tun, was diese Personen als “Diskriminierung, Rassismus und Islamophobie” an uns kritisieren, z.B. werden wir unsere Marotten beibehalten, Arbeitsplätze nach Qualifikation und nicht nach Religionsquote zu vergeben und darauf zu bestehen, dass unsere Gesetze eingehalten werden. Wir wissen, dass unsere Gesetze in Euren Augen falsch sind, da sie der Scharia widersprechen – aber wir möchten sie dennoch behalten.

    Wir würden das sehr gerne friedlich lösen, aber notfalls können wir auch gemein werden. Wir sind nicht so nett, wie Euch unsere so genannten “Gutmenschen” leider lange vorgelogen haben. Wir gehören der gleichen Spezies wie Ihr an und wir können auch sehr hässliche Seiten an den Tag legen. Wir hoffen, dass Ihr diese Ehrlichkeit, die Ihr von uns leider bisher nicht gewohnt ward, zu schätzen wisst.

    Ebenfalls finden wir es nicht so gut, dass unsere Wirtschaften einerseits teuer für das Öl aus islamischen Ländern bezahlen und andererseits mit zunehmend drückenderen Steuern islamische Migranten, die wir für gar nichts brauchen, mittels Sozialleistungen durchfüttern. Unser Angebot: Wir zahlen weiterhin für das Öl, werfen aber die islamischen Sozialfälle sowie die kriminellen Moslems raus und stellen unsere Hilfszahlungen komplett ein. Wir sehen ein, dass die Anwesenheit vieler Moslems in Europa Eurem Ziel (Ausbreitung des Islam) dienlich ist – aber sicher seht Ihr auch ein, dass es unserem Ziel (Verhinderung der Ausbreitung des Islam) nicht dienlich ist, sondern sich mehr und mehr als höchst kontraproduktiv dafür erweist.

    Wir würden vorschlagen, dass Ihr unsere Ausweisungen akzeptiert und dass wir uns im Gegenzug verpflichten, nicht zu versuchen, unsere lästigen Unterschichten – insbesondere unsere Neonazis – in die reichen Ölländer zu exportieren. Wir verpflichten uns ebenfalls, das Christentum nicht “mit dem Schwert” bzw. moderner Hochtechnologie-Kriegsführung in Euren Ländern zu verbreiten. Wir könnten das prinzipiell – wir haben es in Lateinamerika getan (und es war sehr hässlich). Wir möchten es aber heutzutage nicht mehr tun. Dass wir – wann immer wir den Eindruck gewinnen, Eure militärische Entwicklung könnte uns (einschließlich Israel) gefährlich werden – militärisch eingreifen, behalten wir uns davon unabhängig ausdrücklich vor.

    Des weiteren möchten wir keineswegs anfangen, einen “Schwanzvergleich” Eurer und unserer militärischen Möglichkeiten anzustellen. Wir empfinden es als unfein, derartiges auszusprechen oder gar mit Überlegenheit zu prahlen, das ist ein wichtiger Bestandteil unserer Kultur. Dennoch werdet Ihr verstehen, dass wir diesbezüglich – selbstverständlich diskret – eine Bestandsaufnahme vornehmen und wir bitten Euch, das Eurerseits auch zu tun.

    Wir würden das alles sehr gerne ohne Krieg und Gewalt lösen und schlagen daher vor, dass Ihr Euch Eure Chancen, Euer Ziel, das dem unseren diametral entgegengesetzt ist und über das wir nicht weiter diskutieren werden, militärisch/terroristisch oder durch Migration zu erreichen, genau ausrechnet. Wir erwarten eine klare Antwort, wie Ihr Euch entschieden habt. Dann könnten wir das leidige Thema Islamisierung Europas um einige Jahrhunderte in die Zukunft verschieben, uns weitgehend aus dem Weg gehen ( da wir uns ja gegenseitig nicht mögen ) und uns um das Nötigste kümmern: Unseren Wunsch nach Öl und Euren Wunsch nach unseren medizinischen und anderen reizvollen Errungenschaften zivilier Natur.

    Wir würden uns über eine ehrliche Antwort sehr freuen.

    Solltet Ihr es wider Erwarten bevorzugen, die Sache mit Gewalt gegen Personen zu lösen – das beinhaltet auch Israel, das Teil des Westens ist – sehen wir uns leider gezwungen, ebenfalls gewalttätig zu werden. Diesbezügliche jammernde Beschwerden Eurerseits, Ihr wärd unsere Opfer, werden wir zur Kenntnis nehmen, aber weder glauben noch berücksichtigen. Wir sind auch bereit, Gewalt gegen bestimmte Sachen (Flaggen unserer Länder, Puppen unserer Regierungschefs und religiösen Autoritäten) hinzunehmen, da wir Euch gerne ein Ventil für therapeutischen Aggressionsabbau lassen möchten. Wir sind keine Unmenschen. Beschädigte Botschaften und jegliche Gewalt gegen Menschen fassen wir in Zukunft als Kriegserklärung auf.

    herzlichst
    Euer Feind, der “Westen”

  43. Hab mich immer gefragt wie die anderen Blogger aussehen. Auf gekreiselte Haare wäre Ich niemals gekommen.

  44. @BeenLaden und Momka:

    Ihr verlinkt hier „As der Schwerter“ http://fjordman.wordpress.com/2011/08/05/der-erzwungene-rucktritt-von-fjordman/.

    Dieser Blog hat mit Fjordman schon lange nichts mehr zu tun. Staat dessen tummeln sich dort Neonazis, die sich dem „white nationalism“ verschrieben haben. Was dort geschrieben wird, richtet sich an Antisemiten, Geschichtsrevisionisten und Sympathisanten des KKK.

    Ich glaube nicht, dass PI diese Klientel bedienen will.

    Wer wissen möchte, warum man heute weiß, wer Fjordman ist, sollte auf http://gatesofvienna.blogspot.com/ nachlesen, dass er selbst seine Identität offengelegt hat.

    Gruß

  45. Wieso wird in den Mainstreammedien eigentlich nicht thematisiert, dass Breivik in seiner Kindheit auf sozialistischem Mist aufgewachsen ist. Und das auch höchstwahrscheinlich den grausamen Massenmord verursacht hat, wie es kreuz.net in einem Artikel zutreffend beschreibt. Leider wird der Link hier immer rausmoderiert, obwohl der Artikel sehr gut ist. Kreuz.net mag zwar israelfeindlich sein, was mir auch nicht gefällt, bringt aber sonst sehr lesenswerte politisch inkorrekte Artikel.

  46. Ich habe nicht auf die Seite verlinkt 🙂
    Leider habe ich das Gefühl das PI immer mehr solche Leute (mit-)ansprechen will. Siehe auch der mehr als peinliche Artikel zu dem neuen Spidermann.

  47. @ 65

    Der Fjordman hat die Flucht nach Vorne angetreten, was unter diesen Umständen sicher ein kluger Schachzug ist. Damit hat er allen den Wind aus den Seegeln genommen.

  48. #23 Erilar (05. Aug 2011 21:33)

    #23 Erilar (05. Aug 2011 21:33) Habe schon auf er taz was geschrieben mal sehen ob es freigeschaltet wird. Und OT: Schaut mal auf der taz den Artikel von Yücel Deniz an

    Das ist Satire und zwar vom feinsten, ich habe herzhaft gelacht.

    Ich halte ich die Welt, die taz und die Jungle World für die islamkritischsten Publikationen, auch wenn die beiden letzten links sind. Allerdings ist den klügeren, zu denen Deniz Yücel unbestritten zählt, schon klar, dass sie die ersten sind, denen die Rübe abgerissen wird, wenn es zu einer islamischen Machtergreifung käme. Der Iran ist warnendes Beispiel für Linke mit Hirn.
    Der kleine grüne Karrierist Ario Ebrahimpour Mirzaie bekäme als Volontär bei der taz von Deniz Yücel mehr Wissen beigebracht als in 5 Jahren FU.

  49. #66 Caldonazzi

    Gates of Vienna träumt! Es war ein großer Fehler, dass sich Fjordman gemeldet hat. Er wird nie mehr richtig posten können!

  50. OT:
    Wir haben Freitag und werden die 60 000 Marke knacken. Die Hetze hat uns geholfen. Denn im Sommer sind normalerweise weniger User hier.

    -gelöscht-

  51. @ #5kiwitt freising
    mit ihrer wohnadresse kann man sich das vielleicht noch leisten. andernorts in der republik liest sich manches klingelboard in der nachbarschaft wie die „märtyrer auf probe“-liste des lokalen moscheevereins. da überlegt man sich zweimal, ob man nicht nur sich selbst sondern gleich noch frau und kinder ins visir der rechtgläubigen manövriert.

  52. So ist das in der „DDR 2.0“. Im Gegensatz zu den damaligen braunen und roten Diktaturen brauchen die neuen linken und grünen Gutmenschen keine hauptamtliche Gestapo oder Stasi mehr. Das alles erledigt die selbsternannte, freiwillige Neo-Stasi gern. Wer anders denkt, wird fertig gemacht, mit allen Mitteln. Wie weit das alles in Zukunft noch gehen wird, werden wir alle bald sehen und spüren.

    Das alles geschieht, wenn die Vernunft schläft. Und sie schläft zur Zeit sehr, sehr fest. Allerhöchste Zeit, aufzuwachen!

  53. Gab es hier auf PI nicht schon eine Tierärztin die in Berlin im öffentlichen Dienst war und die aufgrund ihrer Beiträge hier ihren Job verloren hat?

  54. Ich glaube nicht einmal, dass Fjordman in Gefahr ist. Die Zeiten haben sich bezüglich der Bedrohungslage geändert. Da die Islamisten zu fast 100 % überwacht werden, geht – so sie denn existiert – eher von der linken Seite aus.

    Und ob die so verrückt ist sich an eine Person wie Fjordman heranzutrauen, die garantiert Polizeischutz bekommt, wage ich zu bezweifeln.

    Man sollte auch nicht hysterisch werden. Anonymität ist sicherlich klug, aber Enttarnung auch kein Weltuntergang. Es gibt mittlerweile auch viel zu viele prominente Islamkritiker.

    Sollte die Polizei ihn enttarnt haben, hat das sicherlich noch ein Nachspiel. Sollte es sich um eine unfreiwilige Enttarnung durch eine Journalistin handeln, wird jetzt sicherlich — richtigerweise – aus der norwegischen Szene über eine Vergeltungsaktion nachgedacht. Es gilt ein Exempel zu statuieren.

  55. Die tapferen Ritter, die alle ihre Namen angeben wollen, sollten aufpassen. Da genügt schon ein veröffentlichtes Foto mit Copyright und der SPIEGEL will dafür Kohle und überzieht dich mit Prozessen, und dann bist du nach 2 Wochen fertig. Was glaubt ihr, mit wieviel hundert Prozessen PI überzogen werden würde wegen Verleumdung, Verhetzung, Coyright undundund? Das Blog wäre längst dicht!

  56. #76 BIODEUTSCHER

    Die Vernunft schläft nicht, hat sie noch nie, nur ist ihre Stimme im momentanen Gebrüll kaum zu vernehmen.
    Wer schläft, sind viel zu viele Menschen da draußen.

    Wenn die Vernunft je wirklich einschläft, dann will ich weit weit weg sein…..

  57. @Momka:
    Ich bitte um Entschuldigung!

    Beim Querlesen der Postings habe ich wohl nicht genau genug hingeschaut.

    Jedenfalls ist es bedenklich, wenn auf PI solche Quellen wie http://fjordman.wordpress.com/2011/08/05/der-erzwungene-rucktritt-von-fjordman/ ungehindert verlinkt werden dürfen.

    Nicht überall, wo „Fjordman“ draufsteht, ist auch „Fjordman“ drin. Auf „As der Schwerter“ tummeln sich Leute, die ihre Reputation verloren haben. Dafür sind Kairos und Manfred Kleine- Hartlage der beste Beweis.

    Wir sollten hier genau hinsehen, von wem der Applaus kommt. Nicht jeder Claqueur fördert die Reputation von PI.

  58. … indem man Adresse, Hausnummer und Arbeitsplatz der Dissidenten angibt!

    Und wie heißt der Denunziant, Name, Vorname, wo lebt er, wo wohnt seine Familie, wie heißt sein Arbeitgeber, was sind seine Vorlieben, wo hält er sich gewöhnlich auf? Fragen über Fragen.

  59. #48 Frankoberta (05. Aug 2011 22:01)
    Da geb ich dir leider Recht, leider deshalb weil es mich in eine kriecherische feige Position hieft.
    Ich habe mal mit bekannten beim Grillen über das Thema Islam disskutiert mit dem Ergebniss das zwar viele zustimmten und sich aktiv einbringen wollten, es allerding ließen als mein Auto 2-3 Tage später komplett demonliert war. Traurigerweise bin ich also in bester Gesellschaft.

    Ich hab daraus gelernt (dank sozialer Misslage) mein Gesicht nur noch ausserhalb eines 80-100km großen Radius zu zeigen. Ich bedauere diesen Zustand natürlich enorm, allerdings weiß ich auch nicht wie ich diesen Zustand ändern könnte. Solange mir keiner entstehende Schäden bezahlt muss ich einfach schauen wie ich mir selbst helfe (Versicherung sprang nicht ein weil das Viertel in dem ich Wohne als kritisch betrachtet wird und solche Vorfälle dadurch als höhere Gewalt ausgewiessen werden).
    Naja Angst habe ich eigentlich nicht meinetwegen sondern eher um Familie und Sachwerte, ob sie berechtigt ist lässt sich leider nur feststellen wenn es zu spät ist.

  60. „Fröhlicher Türke“ bei Wikipedia in der Diskussion über den Fjordman-Artikel mit einem anderen User, der sich über die Kategorie-Einordnung beschwert:

    —-

    beispiel Politically Incorrect (Blog). siehe kats. des artikels. nicht das blog wird diskriminiert. es diskriminiert. –Fröhlicher Türke 12:28, 29. Jul. 2011 (CEST)

    —-

    catfisheye, die ip mit der du (vergeblich) diskutierst hat eine vorgeschichte. was vom pov des ip-autoren 88.72 zu halten ist (s. disk d. artikels Politically Incorrect (Blog)) zeigt die zusammenstellung:

    contribs. 88.74/88.72.

    rechtpopulismus u. rechtsextremismus beschönigende stör-ip, die hatnäckig versuucht artikel über rechtspopulisten u. rechte parteien zu hübsch bürsten. schönquatscher des hetzblogs politically incorrect abklemmen kann man den lästigen störtroll nur durch vorübergehende ip-blockaden. das ip-generve im modus tretmühle streut sich über viele artikel u. disks. siehe kürzliche vm gegen die stör-ip durch tam. –Fröhlicher Türke 22:10, 29. Jul. 2011 (CEST)

    —-

    nutz deine zeit für contributs im blog pi und troll dich. das gequatsche im jahr 2010 war nicht besser. dass dir pi u. rechtspopulisten gefallen und du alles braune verteidigst hast du deutlich gemacht. verschwinde besser, es riecht übel wenn du auftauchst. –Fröhlicher Türke 22:26, 29. Jul. 2011 (CEST)

    —-

    die kat. beschreibung sagt vorrangig, lässt ausnahmen zu und ist eine empfehlung. keine verbindliche vorschrift. und du contribs 88.74/88.72 trollst dich in die pi-ecke. eod. –Fröhlicher Türke 18:30, 31. Jul. 2011 (CEST)

    —-

    Ein anderer User dort in der Diskussionsrubrik „Meinungsfreiheit“:

    Also ich find’s super, daß hier die vielen Wikipedia-Autoren und -Admins mit Meinungsfreiheit kein Problem haben. Meiner Meinung nach sollte man noch klarer herausstellen, daß dieser „Blogger“ nicht nur islamfeindlich, rechtsextrem und rassistisch, sondern auch ein Gedankenverbrecher ist! Zum Glück ist er jetzt ja enttarnt. –94.218.176.173 22:14, 5. Aug. 2011 (CEST)

  61. #79 Cedrick Winkleburger

    Wie gesagt: „Fröhlicher Türke“ schläft nie. Du kannst ändern, wann Du willst – er löscht sofort.

  62. #83 Fischelner

    Glaubst du, Fjordman ist zu Wikipedia? Wie kommt sein Name zu Wiki? Das ist doch die Frage. Und wie hat die Presse das erfahren, doch nicht von Fjordman selber! Er hat sich also der Polizei offenbart. Heisst die Polizei in Norwegen Wikipedia oder wie. Also gab es irgendwo eine undichte Stelle!

  63. #80 Cedrick Winkleburger

    Ach ja: Versuch mal, eine „Fröhlicher Türke“ nicht genehme Quelle zu verlinken… Er löscht ganz normale Zeitungsartikel von ganz normalen Tageszeitungen.

  64. @#56 Eurakel: Ach, dann macht man sich eben 2-3 neue Accounts fertig und los gehts.

    🙂

  65. Wie kommt es, dass „harmlose“ Gebete – religiöse Gebote – zu Terror führen? Wie oft muss ein Rechtgeleiteter am Tag beten? Weshalb kommt es nach dem Wochengebet am Freitag oft zu Gewaltausbrüchen? Das scheint den „Experten“ irgendwie zu entgehen…

    Im letzten Buch von Mark Gabriel, Swislam (http://www.swislam.ch/) bin ich auf eine Besonderheit des muslimischen Gebetes gestossen: Die erste Sure, Einleitung des Korans, wird mehrere Male am Tag gebetet. Dort steht am Ende (Verse 5-7): „Leite uns den rechten Pfad, den Pfad derer, denen Du gnädig bist, nicht derer, denen Du zürnst, und nicht der Irrenden.“
    Die Rechtgläubigen wissen, wer diejenigen sind, denen Allah zürnt: es sind die Juden. Die Irrenden sind die Christen. Zu ihnen sollen keine freundschaftlichen Beziehungen gepflegt werden (Sure 5,51). Die ständige Wiederholung dieses Gebetes, ergänzt durch „Allahu akbar“ (Allah ist grösser) – was einer Kriegserklärung (!) an jede andere Religion gleichkommt -, sollte eigentlich jedem Träumer die Augen öffnen!

    Integration oder „friedliches“ Zusammenleben? Wo denn?

  66. @Kiwitt Freising

    Wer nichts zu verbergen hat, sondern sachlich argumentiert, der darf hier getrost unter Klarnamen schreiben !

    Auf welchem Planeten leben Sie denn? Was ist das für eine selten dämliche Aussage? (korrigiere: nicht selten, aber sehr, sehr dämlich)
    Sie haben schon einige Beiträge zu diesem Thema geschrieben und diese waren komplett an der Realität vorbei. An der Internetrealität zum Beispiel. Andere Beiträge von Ihnen hatten durchaus einen guten Inhalt und Substanz.
    Ich habe nichts zu verbergen, aber was ist morgen oder übermorgen? Wer definiert Recht & Gesetz? Ich habe eine Menge zu verbergen, nur am Rande: Ich will niemanden verraten, dass ich Erdbeerkuchen schätze, genauso wie Prager Schinken satt und mit `ner verheirateten Kulturmuslimin zusammen bin, seit Jahren. Für sie und für mich ist es wunderbar, für ihren noch Ehemann eher nicht. Auch für ihre Kinder ist es eher von Vorteil. Es ist normal, okay. Ich habe noch ’ne andere Menge zu verbergen. Dass ich bei PI lese und schreibe und mich engagiere im privaten und im halböffentlichen Leben. Das wird nicht so gerne gesehen, von meinen Kollegen, meinem AG und so weiter und so fort. Auch von Facebook nicht. Usw. Der Spruch: „Ich habe nichts zu verbergen“ ist nicht nur dümmlich, er ist gefährlich, heute, morgen übermorgen.
    Übrigens: In den skandinavischen Ländern (ich lebte dort selber lange) ist Datenschutz usw. anders gesehen, als bei uns, aber wir sind ein 80 Mio Volk, was mehr differenzierte Meinungen zulässt. Ich bewundere den Mut von Fjordman, aber es blieb ihm auch nichts anderes übrig…!

  67. #84 Exodus

    Leider nur allzu wahr…..

    Höhere Gewalt?

    Wie meinen die das denn?
    Höher weil von Herrenmenschen ausgeübt?

    In Zukunft wird dann Linksradikalismus und islamischer Terrorismus in einer Sparte mit Erdbeben, Meteoriteneinschlägen und Wirbelstürmen geführt….

    Schöne neue Welt.

  68. #86 Eurakel (05. Aug 2011 22:56)

    #79 Cedrick Winkleburger

    Wie gesagt: “Fröhlicher Türke” schläft nie. Du kannst ändern, wann Du willst – er löscht sofort.

    Der hat da 100pro n Script am laufen, der Änderungen rückgängig macht. Ob das Wikipedia-Konform ist …

  69. #93 Cedrick Winkleburger

    Script? Ich kenn mich mit sowas nicht aus. Habe eher gedacht, dass sie zu mehreren den Account „Fröhlicher Türke“ betreiben, da rund um die Uhr aktiv. Er schreibt ja Begründungen, das geht kaum automatisch.

    Sowas habe ich schon mal bei einem anderen Forum erlebt. Da tauchte ständig eine emanzipierte Foren-Muslima (Foto, ohne Kopfwindel, sexy gekleidet, lasziv auf dem Sofa lümmelnd) mit ellenlangen Westen-Juden-Christen-Verklagungstexten auf. Ich hab mir die Uhrzeiten der Einträge angesehen und festgestellt, dass sie ne komplette Woche ohne Schlaf ausgekommen sein muss…

  70. @ 62 Zahal:

    Wäre dies eine Regierungserklärung würde die C*DU auf 89 % klettern.

    eisvogel: Schade das Sie uns heute fehlt.

  71. #89 trainspotter

    Die sperren die IP-Nummer. Und zwar sehr flott. Abends geschrieben, am nächsten Mittag gesperrt.

  72. #79 kewil

    Die tapferen Ritter, die alle ihre Namen angeben wollen, sollten aufpassen. Da genügt schon ein veröffentlichtes Foto mit Copyright und der SPIEGEL …

    Das kann ich so unterschreiben!
    Während ich, wenn es darauf ankommt knallhart schreiben kann was ich will, müssen die persönlich Bekannten immer aufpassen was sie wirklich rauslassen.

    Das führt automatisch zu einer permanenten Art Selbstzensur
    Schade!

  73. #77 henrik5

    Daran kann ich mich ein bisschen erinnern. Der Täter hat hier sogar rumgeprallt.

  74. Die Frankfurter Rundschau berichtet, „Fjordman“ habe sich in der Zeitung selbst zu erkennen gegeben:

    http://www.fr-online.de/politik/breiviks-enttarnter-inspirator/-/1472596/8765674/-/index.html

    Ob man dies nun intelligent findet oder nicht – niemand ist gezwungen, unter einem Pseudonym zu publizieren. Wenn jemand seine Identität offenbart, muss man keine Wut haben.

    „Muezzina“ hat recht: Islamkritiker sollten sich nicht mehr in der Anoymität verstecken. Dies ist unwürdig.

  75. Lieber kewil!

    Ganz im Gegenteil! Es gehört großer Mut dazu, die eigene Anonymität aufzugeben. Hut ab! Ganz besonders dann, wenn die linke Medienmeute jemanden wie Fjordman als geistigen Brandstifter für einen mörderischen Psychopathen verleumdet.

    Vielleicht wird man sich gerade jetzt da und dort mit den Essays von Fjordman befassen.
    Zu hoffen wäre es.

    Ich glaube schon, dass wir mehr Zivilcourage zeigen sollten.

    Gruß

  76. Der Artikel in Wikipedia wurde gerade geändert:

    Diese Seite wurde zuletzt am 5. August 2011 um 23:17 Uhr geändert.

    Wer das gemacht hat liest PI, es gibt keine Adresse von Fjordman in Wikipädia.

  77. #98 Caldonazzi

    ich habe das schon mal geschrieben heute. PI wäre längst dicht, wenn die Namen bekannt wären wegen 1000 Anzeigen von Edathy und Konsorten. Alle zwei Minuten käme ein neues Schreiben von Gerichten, Rechtsanwälten! Copyright, Volksverhetzung usw.

  78. Bei PI erschienen vor Jahren noch alle Beiträge unter Klarnamen, dann hat man aus guten Gründen (Morddrohungen z.B. oder Druck vom Arbeitgeber, Diffamierungen, Prozesse, Urheberrecht etc.) umgeschwenkt, inkl. Wechsel und Verkauf in die USA. Das war notwendig- so traurig das ist – und ich bin sehr dankbar dafür, dass man die ganzen Mühen, die damit verbunden waren, auf sich genommen hat.

  79. @ kewil

    Die Wahrheit lässt sich nicht durch noch so viele Anzeigen unterdrücken.

    Im Übrigen ist es nicht strafbar, die Wahrheit zu sagen.

    Nur die beleidigenden Hetzkommentare, die immer gegen uns ins Feld geführt werden, würden dann wohl nicht mehr gepostet werden.

  80. @ 85 Eurakrel: Deshalb hat mein PC eben gearbeitet als ich diese „Fröhlicher Türke“ Seite von ein einem PI link aufgerufen habe!!!!

    DANGER!!! VORSICHT!!!! NICHT AUFRUFEN!!!!!

  81. Glaubst du, Fjordman ist zu Wikipedia?

    Bitte, sind Sie mir nicht böse, aber ich verstehe Sie nicht, könnten Sie das mir etwas genauer erläutern?

  82. @ #83 Fischelner

    „Und wie heißt der Denunziant, Name, Vorname, wo lebt er, wo wohnt seine Familie, wie heißt sein Arbeitgeber, was sind seine Vorlieben, wo hält er sich gewöhnlich auf? Fragen über Fragen.“

    Und dann? Was würden Sie dann mit diesen Informationen machen wollen?
    Hier tummeln sich wirklich gar absonderliche Gestalten…
    Ne, also ganz ehrlich, ich les ja viel Scheiss im Internet, ganz links bis ganz rechts ( das seid natürlich nicht ihr), aber was das Drohpotential und die Brutalität von Wort und Gedanken angeht, seid ihr Rechten den Linken wirklich weit voraus. Ok, wir Linken kontrollieren dafür Medien, Verfassungsschutz, Politik und die Hirne der Dummbürger. Das die nicht endlich mal aufwachen?? Wieso erkennt denn niemand, was los ist? Ist hier ein Geisterfahrer? … tausende.

  83. #105 Rationalist64

    Ja die Kommentare. Die Achse des Guten hat wohlweislich keine!

    Aber unsinnige Anzeigen kann man trotzdem machen. Glaub mir, wenn PI sich öffnet, wird es per Justiz in 2 Wochen fertig gemacht. Da kannst du dann nur noch Anwaltschreiben lesen und beantworten! Zum Posten kämst du nicht mehr!

  84. #92 WH6315 (05. Aug 2011 23:03)
    Ja dachte ich insgeheim auch ^^

    Naja ich hab die Versicherung gekündigt und Auto abgeschaft, denn Sinn und Zweck der Versicherung war für mich nicht mehr gegeben. Das Geld hätte ich mir sparen können und mittlerweile 2 neue (gebrauchte) Autos kaufen können.
    War auch intressant über wie viele Instanzen das bei mir ging, die Versicherung schickte mich zur Polizei (mit dem Satz es besteht die Chance das man den Täter schnappt und er es ihnen ersetzen muss), die Polizei aber sagt das wird so gut wie nie aufgeklärt und ich sollte mich an die Versicherung wenden und da druck aufbauen. Irgendwann verging mir die Lust. Naja in diesesm Saustall Deutschland ist man halt der Dumme wenn man der Ehrliche ist.
    Eigentlich schade dass man nicht mit gleichgesinnte Land kaufen kann und sich von dieser Regierung lossagen kann, ich wette dort würde ich für mein Fahrrad keine 3 Schlösser (mittlerweile werde die ja komplett geklaut oder nur das was nicht gesichert ist) brauchen. Ach waren das schöne Zeiten als man noch für Schlösser weniger Geld ausgeben musste als für das Rad selbst.

  85. Ändert doch mal den Artikel damit auch klar ist das Fjordmann sich offenbart hat und Verschwörungstheorien vorgebeugt wird

  86. #6 Herr Schmitt (05. Aug 2011 21:14)

    Na da saß er ja direkt an der Quelle der Erkenntnis. Gab es nicht schon mal eine “Eisvogel” der abtauchen musste?

    Eisvogel kenne ich noch aus der Zeit, als ich hier noch nicht angemeldet war und nur mitgelesen habe. Einmalige Texte, oft hat sie auch Fjordman übersetzt, das waren ebenfalls immer sachliche, fundierte Texte.

    Sie hat mal auf einem anderen Blog mitgeteilt, dass sie zu schreiben aufgehört hat, aber nicht warum.

    Ich vermisse Eisvogel.

    @ #62 Zahal (05. Aug 2011 22:23)
    Danke für die Erinnerung an diesen einmaligen Text.

  87. So jetzt reichts…..

    Hab mir nebenbei gerade „The Sowjet Story“ zu Gmüte geführt.

    ………………………………….

    Jetzt kann ich nicht mehr.

    Kann ich nur JEDEM empfehlen.
    Schockierend!

    Noch mal mit dem Hund raus und dann..

    fröhliche Alpträme….

  88. Das glaube ich nicht!

    Wenn jeder Poster unter seinem Klarnamen schriebe, brauchte es keine Moderation. Rabiates Stammtischgeplärre fände nicht statt.

    Und für den Fall restriktiver Jurisdiktion würde ein Fonds Gleichgesinnter abhelfen.

    Ich fürchte nur, dass hier vor allem Maulhelden unterwegs sind. Und die Gegenseite weiß das auch.

    Freundliche Grüße

    ***gelöscht***

    PI: Wollen Sie das wirklich?

  89. #106 Peter Blum

    Das wird ja immer gruseliger. Was passiert mit dem PC, wenn man die Seite von „Fröhlicher Türke“ aufruft? Speichert er die IP, wenn man von pi dort hin geht und lässt einen dann schon mal prophylaktisch bei Wiki sperren???

  90. fjordmann wurde als Überlegt und gut Gebildet beschrieben. Wahrscheinlich ist er auch ein guter Schachspieler.

    Ein Altenpfleger der Abtauchen will. Nun, ich kenne die Tarife in Norwegen nicht. Aber woher soll der Mann das Geld nehmen?

    Die „VG“ wird dieses Interview nicht kostenlos erhalten haben. Eigentlich war dies seine einzige Chance.

    Meinen Respekt an fjordmann.

  91. #113 trainspotter

    Ich soll jetzt anfangen, zu beschei…en nur weil bei Wiki eine Meinungsmafia herrscht? Nee, ich bleib ehrlich. Dafür erzähle ich dann auf der anderen Seite auch gerne was über meine Erlebnisse mit „Fröhlicher Türke“. Alles, wo der Typ mitmischt (Politik, Religion), ist im wahrsten Sinne des Wortes „getürkt“.

  92. #114 Caldonazzi (05. Aug 2011 23:46)

    Wenn jeder Poster unter seinem Klarnamen schriebe, brauchte es keine Moderation. Rabiates Stammtischgeplärre fände nicht statt.

    Mein Nick ist bei meiner Tageszeitung gelöscht worden, obwohl ich einen sachlichen Kommentar habe. Zuvor wurden meine Kommentare gelegentlich gelöscht. Darüber war ich als PI-Leserin so verdutzt, dass ich es sofort und entrüstet meinen Bekannten erzählt habe.

    Es gibt definitiv ein RedeVERBOT in Deutschland.
    Diese ganzen Mechanismen, jemanden als Persona non grata darzustellen und zu verleumden sind pc! Deshalb mag ich ja PI-news in gewisser Weisel (bis auf die Frauenthemen).

  93. @ 114 Caldonazzi:

    kewil, lösch die Gute, die weiß gar nicht was Sie da macht!!!!

    Wir hatten es vor kurzem um die Löschung selbstgefährdender Kommentare „Mannheimer Art. 22 Abs4. S. 2 GG“. Sie ist nicht Prominent genug und ausserdem viel zu Neu um das Abschätzen zu können was Sie macht!!!

    Bitte!

  94. Jeder sollte sich hier angewöhnen, so zu schreiben, dass er es auch unter seinem Klarnamen veröffentlichen könnte/kann.

    Ich bin da seit langem mit Eckhardt Kiwitt einer Meinung.

    Wer meint sich verstecken zu müssen, hat meist nichts anderes als Pöbeleien im Sinn.

  95. #117 muezzina

    Mein Nick ist bei meiner Tageszeitung gelöscht worden

    Lass mich raten: Tagesspiegel?

  96. @ 122 fritzberger 78:

    Blödsinn!

    Arbeitsplatz, soziale Ächtung, Gefahr durch „Axtmörder“ und SAntifa usw.

    Völliger Schwachsinn den Sie da verzapfen.

  97. Norwegen ist sehr gross, und es gibt viele sehr abgelegene Orte.
    Wenn er sich jetzt irgendwo in der Wildnis verzieht, dann wird es sehr schwierig ihn zu finden.
    Schon in der Umgebung von Oslo, gibt es Orte, die nur über mehr stündige Fussmärsche zu erreichen sind.
    Am sichersten sind dann die Hütten auf Inseln auf Seen. (solange es nicht Winter ist).
    Und im Norden von Norwegen geht dann die Bevölkerungsdichte auf unter 1 pro km2.
    Falls er genug Nahrung bunkert, kann sehr lange überleben, ohne dass ihn eine MEnschenseele sieht.

  98. #130 Peter Blum (06. Aug 2011 00:04)

    @ 123: Dein Wort in Gottes Gehörgang!

    …allein es fehlt der Glaube….

    Doch, echt, einfach gelöscht.

  99. #86 Eurakel (05. Aug 2011 22:56)

    Das liegt daran, dass er via Bot über Änderungen auf Seiten, die er „auf dem Radar“ hat, informiert wird.

  100. #127 Eurakel (05. Aug 2011 23:58)

    #117 muezzina
    Mein Nick ist bei meiner Tageszeitung gelöscht worden
    Lass mich raten: Tagesspiegel?

    Nein. Ich habe einfach nur zwei islamkritische Zitate geschrieben. Mehr nicht. Aber das nehm ich auch nicht so ernst. Irgend so eine Zecke als Moderatorin halt, wer macht schon sonst so einen Job.

  101. @ 118 Eurakel: Mein Rechner hat angefangen Daten zu Übertragen. Das habe ich Unterbunden. Ich kam über den PI Link. Der Typ ist auf gar keinen Fall zu Unterschätzen.

  102. #121 fritzberger78 (05. Aug 2011 23:57)
    Intressant, das erinnert mich an die Aussage einer (ich glaub) dännischen Polizeisprecherin die Sagte:

    Jeder der Bargeld benutz und den elektronischen Zahlungsverkehr ablehnt, kann das nur wollen weil er seine verbrecherischen Absichten tarnen will.

    Im Klartext, jeder ist ein Verbrecher weil er auf die Anonymität der Bargeldes vetraut. Ich bin ein gesetzestreuer Bürger und hätte eigentlich nichts zu verbergen, aber wenn morgen nun ein Gesetz rauskommt das meine Kommentare als Gefährlich einstuft, bin ich eigentlich der Dumme wenn mein elektronic Cash von jetzt auf gleich eingefroren wird.
    Nicht vergessen eine Diktatur outet sich immer dann als Diktatur nachdem sie die neuen „Sicherheits“organe eingeführt hat. Denn genau der, der nichts zu verbergen hat geht erstmal davon aus das es ja seinem Schutz dient. Doch wer entscheidet ab wann etwas Verbergungswürdig ist? Das entscheidest weder du noch ich und noch nicht mal das Grundgesetz, sondern die welche an der Macht sitzen.
    Heute ist Islam-/EUkritik nur Meinungsfreiheit, morgen ist sie Hetzte, übermorgen ist sie Verrat und in einer Woche gibts dafür die Todesstrafe. Ich Wette du würdest es Bereuhen dann mal mit deinem Klarnamen kritische Texte verfasst zu haben.
    Ich hoffe du erkennst die Zusammenhänge in deiner und dieser Aussage und wirst nicht zum Erbenspicker ^^
    Der größte Gegner der Freiheit ist der glückliche Sklave. Zeig lieber Gesicht, geh auf Verantstaltungen und entscheide selbst wer deinen Namen erfahren darf und wer nicht.

  103. @ muezzina:

    Wolltest Du Zustimmen das wir einem Frischling auf PI nicht dem Risiko das selbst dem „Danke Thilo Mann“, „Michael Mannheimer“, „byzanz“ oder Herrn Herre zu Schaffen macht aussetzen oder nicht?

  104. #62 Zahal:

    Großartiger Text von „Eisvogel“, den Du hier zu Recht nochmals in voller Länge bebracht hast. Ich hatte dieses so ungemein ehrliche Manifest der Islamkritik schon mal irgendwo gefunden und war begeister von soviel Klarheit, Entschiedenheit und auch Aufrichtigkeit dem Gegner gegenüber. Aber auch das, was ich von Fjordman lesen durfte – es waren leider nur zwei Aufsätze – gehörte zum Besten, was die westlich-zivilisatorische Islamkritik bisher hervorgebracht hat. Ich drücke diesem klugen, gebildeten Mann fest die Daumen, dass er das Kesseltreiben unbeschadet überteht!

  105. zu 140: Sorry, ist schon etwas spät und der Geist nicht mehr so klar 😉 :

    gebracht hast

    begeistert

    übersteht

  106. #82 Caldonazzi

    Ui, ich hab mir mal diese Seite „As der Schwerter“ angesehen. Das ist ja echt heftig: Nur die „weiße Rasse“ ist was wert. Ich würde mal sagen, dass die Fjordman auch nur als Aushängeschild benutzen – genauso wie dieser Wahnsinnige Oslo-Bomber.

  107. #133 Stefan Cel Mare (06. Aug 2011 00:10)

    Das liegt daran, dass er via Bot über Änderungen auf Seiten, die er “auf dem Radar” hat, informiert wird.

    #137 Peter Blum

    Mein Rechner hat angefangen Daten zu Übertragen. Das habe ich Unterbunden. Ich kam über den PI Link. Der Typ ist auf gar keinen Fall zu Unterschätzen.

    Noch mal für Doofe wie mich:
    a) Wenn man von pi aus zu Wikipedia verlinkt, blinkt dort ein Alarm auf? oder
    b) Wenn man über pi auf die Seite des Wikipdia-Users „Fröhlicher Türke“ geht, kriegt der sofort eine Warnmeldung und greift die IP-Adressen ab?

    So ganz hab ich das noch nicht verstanden…

  108. An PI!

    Ich habe es satt, mich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Was ich zu sagen habe, muss ich auch vertreten können. Und das kann ich! Um mich braucht sich keiner zu sorgen.

    Gruß

  109. #145 Caldonazzi (06. Aug 2011 00:49)

    ach ja?
    dann lies mal diese passage genau durch:

    „To my total surprise I had to go to my flat, where for several hours half a dozen police officers went through all of my DVDs, searched through my old printed travel photographs from years back, searched through all of my (many) books, checked my kitchen equipment, went through all of my clothes, and confiscated a suitcase that contained nothing more than clothes and some books. They also confiscated several digital devices, including my camera and my laptop. It is quite clear that they wanted information about non-violent Islam-critical networks in Europe that they suspected might be contained in my PC, even though they denied this to me.“

    http://gatesofvienna.blogspot.com/2011/08/fjordman-my-afternoon-with-police.html?utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter

  110. Oh und bevor ich es Vergesse, eigentlich geht man ja davon aus das die Leser und Schreiberlinge eigentlich wissen was da draussen abgeht, aber scheinbar irre ich mich da gewaltig.

    Die Medien versuchen uns das Oslo-Attentat anzuheften, also bezeichnet uns als geistige Brandstifter. Man arbeitet daran uns ins kriminelle Milieu abzuschieben und gerade jetzt wollen hier einige mit Klarnamen schreiben. Habt ihr irgendwas nicht mitbekommen? Wir sind nur 1-2 „nichtislamische“ Attentate davon entfernt alle in Vorbeugehaft zu kommen. Was wird nicht alles aktuell gefordert um uns einzudämmen und einzuschränken? Glaubt ihr ernsthaft, das was heute unter Meinungsfreiheit fällt, auf ewig so bleiben wird?
    Ich habe Respekt und Anerkennung gegenüber den Klarnamen-schreiberlingen, aber ich weiß auch welchen Preis Herr Jung, Herr Stürzenberger, Herr Herre, Herr Wilders und vllt auch Herr Kiwitt Freising dafür zahlen mussten. Man versucht ihnen alles mögliche Anzudichten, übersäht sie mit Prozessen, negativ Schlagzeilen und wühlt und hofft das man was findet. Okay das sind nur die Bekanntesten und möglicherweise würden kleine „blogger“ davon erstmal verschont bleiben. Aber sollte die EU nun entscheiden dass dieses Gedankengut einen Straftatbestand darstellt (da fehlt nur ein bisschen Überzeugunsarbeit bei der Bevölkerung) sind die für jeden Namen dankbar den sie im Netz finden, und bei PI werden sie zuerst suchen darauf geb ich euch mein Wort.
    Oder warum glaubt ihr versuchen die Linken bei jeder Pax oder Freiheit- veranstaltung die Bilder der Gesichter der Teilnehmer zu Fotographieren?
    Mag sein das es nie soweit kommt, ich hoffe das auch inständig, aber Vorsicht ist immer besser wie Nachsicht.

  111. Ich war hier ziemlich früh dabei und hatte hier auch Bannerwerbung stehen. Was ich, vor allem aber meine Familie daraufhin an Anrufen bekam hat mir gelangt. Wer der Meinung ist, dass man in Deutschland offen seine Meinung vortragen könne, aus Fällen wie Eva Herman, Sarrazin u.ä. Nichts lernen muss, der hat den Schuss nicht gehört. Der hat aus der deutschen Geschicht nichts begriffen, aus der Blockwartmentalität, hat den Klemperer nicht gelesen, die Funktionsweise der Stasi nicht verstanden.

    Ich habe selten so einen Käse gelesen, dass wer nichts gemacht habe auch nichts zu befürchten habe. Pi ist voll an Gegenbeispielen. Es langt schon die falsche Kappe, und manchmal langt bereits der Verdacht, eine falsche Kappe heimlich zu besitzen.

  112. Wir brauchen wieder Blockwarte!
    Jeder Islamkritiker muss den Behörden gemeldet werden. Wäre ja noch schöner wenn jeder eine eigene Meinung hat.

  113. @schweinsleber:

    Und was sagt dir das? Hast du Todesangst?

    Mehr Zivilcourage könnte nicht schaden.

    Gruß und Gute Nacht

    gelöscht

  114. Übrigens: Wer Wert auf Anonymität legt, der sollte mal an sein PI-Profil denken.

    Steht dort eine Email-Adresse mit dem echten Namen drin?

    Falls ja, sollte man die durch eine anonyme Fantasie-Adresse ersetzen, z.B. „llj0skfujso@web.de“

    Es wäre nicht das erste Mal, daß sich Hacker Zugriff auf Daten verschaffen und diese dann veröffentlichen.

    Ich jedenfalls will nicht, daß mein Name auf Listen linker Schlägerbanden landet.

  115. #145 Caldonazzi (06. Aug 2011 00:49)
    Auch deine Haltung kann ich verstehen und begrüße sie auch indirekt. Aber denk doch mal an andere deine Familie die möglicherweise reingezogen wird. Du weißt doch nicht was die Zukunft bringt, also ich kann mir keinen Anwalt leisten der mich rauspauken würde wenn man mich der Hetze beschuldigt, nicht so wie der Herr Wilders oder bei dir wohl eher Frau Sabaditsch-Wolf. Für mich wird auch garantiert keiner Sammeln, vorallem nicht dann wenn es noch 100te andere Anklagen zeitgleich gibt.
    Sowas sollte man sich immer gut überlegen selbst wenn man am Ars*** der Welt wohnt und eingetlich nicht damit Rechnen würde.
    Und naja man muss sich selbst auch Fragen (auch wenn man aktuell damit klar kommt)ob man im Gefängniss wegen „Hetze“ auch noch klar kommen würde.
    Du solltest schon Wert drauf legen wem du dich anvertraust und das I-net ist garantiert der falsche Ort.
    Vor 75 Jahren gabs zwar kein Internet aber ich bin ziemlich sicher da haben es auch einige bereuht, sich geoutet zu haben. Und die waren sicher Vorsichtiger als du eben mit deiner Harakiri-Aktion.
    Denn selbst wenn du zu deiner Meinung stehst heisst das noch lange nicht das du Recht hast, es kommt nämlich immer darauf an wer gerade bestimmt was Recht und Unrecht ist.
    Ich mach dir n Vorschlag: komm zur nächsten Veranstaltung der „die Freiheit oder Pax“ nach München dort kannst sicher den meissten deinen Namen verraten 😉
    Aber auf jeden fall solltest du immer die möglichen Folgen bedenken. Anonym verlierst du nichts aber „geoutet“ kannst du alles verlieren.
    Und ich rede nur von der Anonymität im Netzt, bei so einer Veranstaltung kannste zumindest fast sicher davon ausgehen das dich die Leute kennenlernen von dennen du es auch möchtest.

  116. #153 Caldonazzi (06. Aug 2011 01:05)
    Also ich würde mich selbst eher als Laie bezeichnen aber allein über google habe ich eben bilder von dir, Adresse, e-mail, Telefonnummer, Arbeitsplatz, Familienangehörige und entfernte Verwandte rausgefunden. Natürlich auch bei ihnen mit Bilder. Das sollte dir zu denken geben den rein Theoretisch könnte ich die Seite hier verlinken, an die Universität schicken und dich irgendwie beschuldigen. Es spielt nicht mal ne Rolle ob es wahr ist wenn die den Namen lesen gehen die einfach mal davon aus und müssen sich möglicherweise von dir Distanzieren auch wenn sie dir vllt zustimmen im Kern. Aber naja die brauchen auch Gelder, haben einen Ruf usw.
    Ich hoffe du erkennst das Potential, wenn ich als absoluter Internet-noob deine Welt schon so simpel aus dem fernen Deutschland auf den Kopf stellen kann, sollte das einem doch zu denken geben oder?
    Meisstens reicht ne Anschuldigung um ne Verurteilung zu erwirken.
    Ich hoffe das war okay mit dem duzen, will damit niemand zu nahe treten.

  117. #146 Eurakel (06. Aug 2011 00:39)

    Aus meiner Sicht betrifft das nur Änderungen ausgewählter Wikipedia-Einträge, die der Fröhliche Türke „auf dem Radar“ hat. Ansonsten würde er von der Menge der Bot-Warnmeldungen erschlagen.

  118. Ich habe von feigen anonymen Pseudonymlingen noch nie etwas gehalten und diesen Aspekt von PI schon immer bedauert. Es gehörte einmal zum Grundanstand der zivilisierten Welt, anonyme Briefe grundsätzlich ungelesen zu vernichten. Anonyme Blogwarte und Denunziatoren mögen zur Gestapo und Stasi zurückgehen, wo sie hingehören und herkommen.

  119. #148 Mastro Cecco, danke für die Links auf „Die Freiheit“ Reden. Höre mir gerade Stadtkewitz an.
    Der macht das sehr gut. Stadtkewitz spricht engagiert, nachvollziehbar, aber ohne zu überziehen. Gefällt mir.

  120. #159 Stefan Cel Mare

    „Fröhlicher Türke“ ist also fröhlicher Blogwart bei Wikipedia für das Thema Islam.

  121. #158 Exodus (06. Aug 2011 01:34)

    Und was ist, wenn „Caldonazzi“ lügt und der oben angegebene Namen (Sonja Leblhuber) gar nicht der richtige ist? Dann kriegt die falsche Person Ärger.

    Wäre eine sehr fiese Methode, um jemanden fertigzumachen.

  122. …und die „Guten“ verstehen es nicht das sie selbst der Grund für Oslo sind.

    Ein Irrer bombt und Irre in Europa verurteilen!

  123. #161 Mastro Cecco (06. Aug 2011 01:40)

    Wobei andererseits dieser Artikel

    http://www.taz.de/Breiviks-Manifest/!75434/

    der Sache schon relativ nahe kommt, wobei Detlef Kuhlbrodt nur auf den Gaming-Aspekt, nicht aber auf den SF/Mystery-Aspekt abhebt. Was vermutlich damit zusammenhängt, dass er zu letzterer Welt keinen Zugang hat.

  124. Bei den Namen Spartakus denken so manche an die kommunistischen Arbeitssklaven…irrtum. Denn Individualismus bedeutet Freiheit und Kollektivismus bedeutet Faschismus und Sklaventum.

    Spartakus Sehnsucht wurde erst im 20sten Jahrhundert missbraucht von denen die historisch nichts mit Freiheit zutun haben. (Rote)

  125. #165 Mastro Cecco (06. Aug 2011 02:08)
    Das kann natürlich sein aber würde man sich dann wirklich PI aktuell aussuchen oder nicht vllt doch eine andere Seite (die z.b. vom VS beobachtet würde)? und würde dann man sich nicht aufälliger Verhalten also so das man mit Ärger eher rechnen muss?
    Wenn die Meinungsfreiheit auch so umgesetzt würde (also auch von den meissten Menschen so verstanden würde) hätte man ja garantiert kein Problem damit und würde nicht so sehr auf Anonymität achten. Aber naja wer weiß was in den Köpfen vorgeht.
    Mir fällt da spontan die Firma ein welche die Bühne aufgestellt hat (in Stuttgart), die hatte nichts mit Pax am hut aber den Fehler machte ein Werbeplakat aufzuhängen, was ja nicht unüblich bei so Bühnenbauer ist. Da wurde der Wagen der Firma geschrottet wo hört den das eigentlich auf? Muss man in Zukunft (bei solchen Veranstaltungen) alle Etiketten bei Wasserflaschen entfernen damit Gerolsteiner keinen SAnitfa besuch bekommt.
    In dieser bescheuerten Welt halte ich mittlerweile alles für möglich. Aber um auf deine Antwort zurückzukommen so denke ich das es einen Linken wenig juckt wenn er da vernichtet, er würde auf die eigenen Leute losgehen wenn nur der Verdacht der Rechtsabweichung besteht (quasi rechter Flügel der Linken also nicht Rechtsextremismus).

  126. taz:

    Am Donnerstag wurde das ideologische Vorbild Breiviks von der Polizei verhört, und seine Rechner wurden beschlagnahmt.

    Marx ist verantwortlich für die weltweiten Massenmorde in seinem Namen.

    Das ist natürlich Unsinn.

    Noch viel größerer Unsinn ist es, Kritik am Islam für die Einzeltat eines Ausgetickten verantwortlich zu machen.

    Hier haben Medien einen Internetautor zur Zielscheibe gemacht, ihm beruflich und privat massiv geschadet und diese Person zusätzlich einer realen Gefahr ausgesetzt, weil „Fjordman“ eine Meinung vertreten hat, die dem linken Mainstream entgegenstand.

    …aber das dient ja der „guten Sache“.

    Es dient der Gleichheit – der Gleichheit der Meinung.

  127. 166 Terpentin (06. Aug 2011 02:15)
    …und die “Guten” verstehen es nicht das sie selbst der Grund für Oslo sind.
    Ein Irrer bombt und Irre in Europa verurteilen!

    Trifft den Gutmensch ääh Nagel auf den Kopf!

  128. #171 Exodus (06. Aug 2011 02:36)

    Sehr wahr. Eine Erklärung liefert vielleicht eine interne Diskussion zwischen dem „toten alten Mann“ und dem „fröhlichen Türken“ (beide Wikipedia):

    Ich bin hier zu lange dabei, um jedem Benutzer hier seine politische Einstellung persönlich zu nehmen. Das bringt weder mich selbst weiter (im Gegenteil, der Gedanke daran, dass 99.9 % aller Menschen Rassisten sind, ohne es wahrhaben zu wollen, macht mich eher kirre), noch hilft es dem Projekt (Kleinkriege, Freund-Feind-Denken).

    Das ist irre.

  129. @ Caldonazzi #82:

    Nicht überall, wo “Fjordman” draufsteht, ist auch “Fjordman” drin. Auf “As der Schwerter” tummeln sich Leute, die ihre Reputation verloren haben. Dafür sind Kairos und Manfred Kleine- Hartlage der beste Beweis.

    Keine Angst, ich habe sie inzwischen wiedergefunden, die Reputation. Sie war mir versehentlich unters Bett gerutscht.

  130. Mich erschreckt die übrigens in ihrer Absicht sehr ehrwürdige Weltfremdheit von Kiwitt und Caldonazzi. Offensichtlich haben die Beiden in diesem Leben nichts zu verlieren.

    Es muss kein Pali- oder Antifakommando sein, das einem die Haustür sprengt oder das Auto abfackelt. Es muss kein Arbeitgeber sein, der einem kündigt, oder ein Verwirrter, der einem plötzlich auf offener Straße die Faust aufs Auge drückt.

    Es reicht vollkommen, wenn einen die eigenen Familienmitglieder plötzlich peinlich finden, die Kollegen nicht mehr begrüßen, der Chef ihm keine Aufträge mehr erteilt, der Bäcker und der Metzger ihn komisch anschauen, der Hund des grünlinken Nachbarn ihm täglich auf die Fußmatte kackt, der Gutmenschen bei Elternversammlungen ihn thematisieren und die Kinder seine Kinder blöd anschwätzen.

    Permanentes Hetzen, Ignorieren und Mobben können viel schmerzhafter und verlustreicher sein, als Tätlichkeiten und Sachbeschädigungen.

  131. Die Enttarnung von ‚Fjordman‘ hätte echt nicht geschehen dürfen. Wirklich schade, nun müssen wir deswegen auf seine interessanten Texte verzichten.

    Bitte seid vorsichtig damit, Eure Idendität im Internet öffentlich zu machen.

    @#62 Zahal: Dein Text hat mir ausgezeichnet gefallen, bravo!

  132. #8 Herr Schmitt (05. Aug 2011 21:17)

    #5 Kiwitt Freising (05. Aug 2011 21:14)

    Und wovon soll ich meine Familie ernähren? Ein Einkommen wäre ein bisschen knapp…. und bei Sippenhaft gar keines noch knapper…ich trau den Freunden inzwischen alles zu, ganz abgesehen von körperlichen Übergriffen.

    Sind doch faule Ausreden. Sag richtiger: Keine Cojones!

    Er schreibt unbehelligt unter seinem Klarnamen, ich tat das auch, als ich hier Gastartikel veröffentlicht habe. Und jeder PI-ler, der schon länger dabei ist, kennt sowohl meinen richtigen Namen, weiß was ich beruflich mache und wo ich wohne. Bis hin zur Telefonnummer.

  133. Warum Wut? Wer sich auf Leute stützt, die in Anonymität wohlfühlen, muss sich nicht wundern, dass er nicht wirklich etwas ausrichtet und mit dem Geruch des illegalen Extremisten behaftet ist.

  134. #9 Hokkaido (05. Aug 2011 21:19)

    “Wer nichts zu verbergen hat…” ist eine dämliche Phrase.

    Stimmt.

    Ich habe bei einem Bekannten erlebt, wie man sich fühlt, wenn man vom Staatsschutz kontaktiert wird, wenn das eigene Leben gefährdet ist.

    Wurde ich in den 90ern auch. Nichts ist passiert. Lediglich nach einem Fernsehauftritt kamen ein paar unfreundliche Anrufe. Und einer meiner Elter: Ich könnte doch mal sagen, wenn…

    #23 Erilar (05. Aug 2011 21:33)

    P.S. an Juristen hier: Kann man gegen Herrn Deniz theoretisch klagen?

    Was sollen solche blöden Fragen – „theoretisch“? Entweder willst Du praktisch oder Du willst nicht. Ich gehe von Letzterem aus.

    Übrigens kostet Rechtsberatung Geld! Wenn Du bereit bist, das auf den Tisch zu legen, bitte:

    GaGa.2500(at)gmx.de

  135. Dieser Artikel von Kewil markiert das zentrale Problem unserer Sache: unsere eigene Feigheit, Mimosenhaftigkeit, Bequemlichkeit.

    Wir leben in einer Zeit, in der das Risiko für eine vom Mainstream abweichende Meinung reale Nachteile zu erleiden historisch beispiellos GERING ist. In anderen Zeiten haben Menschen sehr viel riskiert für die Äußerung ihrer Minderheitenmeinung. In anderen Ländern tun Menschen das noch heute!

    Nur in Deutschland pißt man sich schon an und kneift den Schwanz ein, sobald man droht, den kleinsten Gegenwind zu bekommen.

  136. Buhkuh – da widerspreche ich. Eine Abweichung kostet extrem – und doch ist sie nötig. So passt die Dialektik. Man muss natürlich auch zusehen, dass die eigene Meinung logisch und nachvollziehbar ist…

  137. #186 buhkuh (06. Aug 2011 09:38)

    Dieser Artikel von Kewil markiert das zentrale Problem unserer Sache: unsere eigene Feigheit, Mimosenhaftigkeit, Bequemlichkeit.

    Wir leben in einer Zeit, in der das Risiko für eine vom Mainstream abweichende Meinung reale Nachteile zu erleiden historisch beispiellos GERING ist. In anderen Zeiten haben Menschen sehr viel riskiert für die Äußerung ihrer Minderheitenmeinung. In anderen Ländern tun Menschen das noch heute!

    Nur in Deutschland pißt man sich schon an und kneift den Schwanz ein, sobald man droht, den kleinsten Gegenwind zu bekommen.

    Der beste, weil zutreffendste Kommentar! Danke.

    Japps… esse gerade ein Somtam mit lang Holz ganzen Tretminen (Chilis) drin

  138. #178 Osiris Iffla

    Es sind schon viele Menschen gemobbt wurde, die in jeder Beziehung angepasst waren und nicht gewusst haben, warun es ausgerechnet sie getroffen hat. Oft sind es gerade gute Leistungen, die den Neid Anderer auf sich ziehen.

    Es kann auch ganz anders kommen. Nämlich dass man Anerkennung und Bewunderung seiner Umgebung erntet, wenn man sich „outet“, nach der Devise „Endlich spricht mal jemand offen aus, was ich selbst schon seit langem im Stillen denke!“.

    In Wahrheit trauen sich doch viele Leute nur nicht, den Mund aufzumachen und warten nur darauf, dass endlich jemand mal Tacheles redet.

  139. Nachtrag:

    Solange es nur einige wenige sind, die sich in der Öffentlichkeit als Islamkritiker zu erkennen geben, ist es natürlich leicht, sie nach allen Regeln der Kunst zu schikanieren. So wie bei der Veranstaltung in Stuttgart Anfang Juni, an der nur ca. 50 Leute teilnahmen.

    Aber wieviele „Antifanten“ gibt es denn? Die sind doch auch nur eine kleine radikale Minderheit. Man stelle sich einmal vor, die über 60.000 PI-Besucher von gestern (minus der linken „Blogbeobachter“) würden sich offen zu erkennen geben. Die „Antifanten“ wären schon rein zahlenmäßig nicht mehr in der Lage, sich um alle zu „kümmern“.

    Mobbing kann nur solange funktionieren, wie der Gemobbte vereinzelt ist.

  140. #116 Caldonazzi
    Ich kenne Leute die hat die Islamkritik verlogene Hetzkampagnen von LinksLinker Kiffer eingebracht
    und die Arbeitsstelle gekostet.

  141. Zitat Wikipedia:
    Seitdem verfügt er nach eigenen Angaben über keine Waffe mehr. Er bezeichnet sich selbst als „keinen guten Soldaten“.[4] Jensen ist Mitarbeiter eines Behindertenzentrums.[5]

    –So stelle ich mir einen echten Rechtsradikalen vor. Eine bunte Irokesenfrisur hatte auch noch dazu gepasst.
    Man merkt, dass in Wikipediaaaaahhhhhh aber auch wirklich jeder schreiben kann.

    Zitat Wikipedia:
    Seine Artikel werden von den Betreibern von politisch rechts orientierten Blog-Seiten häufig zitiert, er selbst wird dort als „Islamexperte“ bezeichnet.[10]

    –Warum eigentlich das Wort Islamexperte in Anführungszeichen?
    Wird doch eingangs im selben Artikel folgendes über Fjordman gesagt:

    Zitat Wikipedia:
    In seiner Master-Arbeit beschäftigte er sich mit den Themen Zensur und Blogging im Iran. Anschließend studierte er Arabisch an der Universität Bergen sowie an der Amerikanischen Universität in Kairo.[4]

    –Wer an zwei unterschiedlichen Universitäten Arabisch studiert hat ist offensichtlich ein Islamexperte. Jedenfalls deutlich mehr als dieser unobjektive und unsachliche Schreiberling, der in dem Artikel lediglich versucht, Fjordman herabzusetzten.

    –Wir gut, dass der oder die Schreiberlinge ihren Artikel unter Nicknamen erstellen konnten. Andere öffentlich outen, aber selber schön anonym bleiben. Das III-Reich und DDR lassen grüßen.

    –Wenn man so etwas liest, dann merkt man, wie sehr sich die Linke das gelbe Elend (Stasi-Knast in Bautzen) für die Menschen zurückwünscht, die sie als Feinde ausgemacht hat.

    –Noch etwas zum Stern und den unsäglichen Artikel über PI in der neusten Ausgabe.
    Die Stern-„Autoren“ sollten einmal ihre eigenen Onlineartikel lesen, bevor sie schreiben.

    Zitat Stern online vom 26.07.2011, 11.04
    (http://www.stern.de/panorama/anders-behring-breivik-ein-normal-verkorkstes-elternhaus-1709914.html)

    „Meine Mutter wurde mit Genitalherpes infiziert“
    Die Nachbarn in Oslo, wo Breivik aufwuchs, beschreiben ihn und seine 60-jährige Mutter Wenche gewöhnliche nette Nachbarn. In seinem Manifest bekommt sie zwar nicht annährend so viel Raum eingeräumt, wie dem abwesenden Vater, dafür aber erwähnt er unappetitliche Details aus ihrem Intimleben: „Meine Mutter wurde von meinem Stiefvater mit Genitalherpes infiziert, da war sie 48 Jahre alt.

    –Man erkennt auch hier sofort den aggressiven und knallharten Rechtsradikalen, der vor Sozalisten-und Ausländerhass überquillt.
    Das sexuell verklemmte Muttersöhnchen mit Minderwertigkeitskomplex springt einem in diesem Artikel überhaupt nicht ins Auge.
    Schließlich würde jeder Rechtsradikale der Öffentlichkeit die Herpesinfektion von Mama mitteilen. Wahrscheinlich war diese Herpesinfektion Auslöser des Amoklaufes.
    Für die Ämter und die Linken, die hier mitlesen:
    Der Satz, dass die Infektion Auslöser des Amoklaufes war, war ironisch gemeint.
    Wenn jetzt bei mir die Wohnung durchsucht wird, dann bitte ein Staubtuch mitbringen, so könnte man zwei Sachen sinnvoll miteinander verbinden.

  142. Ist schon interessant, daß Wikipedia keine Scheu hat, den bürgerlichen Namen des Bloggers „Fjordman“ offenzulegen.

    Bei linken Aktivisten wie z.B. dem „Journalisten“ Anton Mägerle, der sich schon seit Jahrzehnten dem „Kampf gegen rechts“ verschrieben hat, ist man da sehr viel sensibler, obwohl dessen Identität ebenfalls längst bekant ist, siehe hier:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Anton_Maegerle

    Da zeigt einmal mehr, was Wikipedia ist: Ein linkes Propagandaportal!

  143. „Es sind schon viele Menschen gemobbt wurde, die in jeder Beziehung angepasst waren und nicht gewusst haben, warun es ausgerechnet sie getroffen hat. Oft sind es gerade gute Leistungen, die den Neid Anderer auf sich ziehen.“

    So ist es, habe ich auch schon erlebt.

  144. @194 Chris

    Gestern stand in der zeitung, dass Wikipedia die Autoren eingehen. Wenn sich hier jeder bei Wikipedia beteiligt, könnte man die linke Gesinnung entfernen, in dem Leute von Pi bis zu Wikipedia Kurator aufsteigen.
    Sollte nicht schwierig sein bei freiwligen Arbeit.

  145. #176 Manfred (06. Aug 2011 03:48)
    Keine Angst, ich habe sie inzwischen wiedergefunden, die Reputation. Sie war mir versehentlich unters Bett gerutscht.

    Und zwar fast im besenfreien Bereich, hoffe, Sie kommen mit dem Handfeger besser zurecht, war erschüttert ob mancher ihrer Entgleisungen… habe Sie gerne gelesen, danach aber nicht mehr. Gute Besserung.

  146. #178 Osiris Iffla (06. Aug 2011 07:28)
    Mich erschreckt die übrigens in ihrer Absicht sehr ehrwürdige Weltfremdheit von Kiwitt und Caldonazzi. Offensichtlich haben die Beiden in diesem Leben nichts zu verlieren.

    Mich auch, ich musste schon zweimal mein Dominizil wechseln, weil man wusste, wo mein Haus wohnt, von anderen Schikanen rede ich erst gar nicht. Wer allerdings auch manche Positionen wie „Israelbashing“ betreibt, hat natürlich nicht so viel zu befürchten, da kommen dann Dinge zusammen, die zusammen gehören.

    Islam ja, aber nicht bei uns, Juden ja, aber nicht bei uns….Neee, im Internet wird nix preisgegeben, zuviele schauen darauf und nutzen es um demjenigen zu schaden…

  147. #190 Rationalist64 (06. Aug 2011 11:16)
    #191 Rationalist64 (06. Aug 2011 11:38)

    Jaja, für Sie ist alles so einfach.

    So, nebenbei, Frage: Haben Sie überhaupt einmal in Ihrem Leben ihren A*sch aus dem Fenster gehängt, oder Ihre Lehrerin angeschrien, Fallschirm gesprungen, sich mit Ihrer großen Schwester geprügelt, den Busch in Afrika besucht, Beirut by night, blaue Bohnen fliegen gehört?

    Zweite Frage: Haben Sie Kinder?

  148. #200 Osiris Iffla

    So richtig erschließt es sich mir nicht, welchen Bezug Ihre Fragen zum Inhalt meines Beitrages haben. Sollte es sich hier um eine in Frageform gepackte Kurzbiographie Ihres eigenen Lebenslaufs handeln, ziehe ich den Hut vor so einem bewegten Leben. Leider hat in meinem Fall ein ausgesprochen bildungsbürgerlicher Background für eine – aus Ihrer Sicht – wohl eher ereignisarme Biographie gesorgt.

    Aber zurück zum Thema:

    Ich verlange von niemandem, „den Helden zu spielen“. Jeder muss für sich selbst entscheiden, wie weit er zu gehen bereit ist. Wer meint, aus Rücksicht auf Familienangehörige oder Kinder besser anonym bleiben zu sollen – gebongt.

    Denjenigen aber, denen es auf Dauer zu wenig ist, ihren Frust und Ärger nur durch anonyme Kommentare im Internet Luft zu machen, während sie mehr und mehr das Gefühl haben, zu Fremden im eigenen Land zu werden, werden nicht umhinkommen, als den Schutz der Anonymität zu verlassen und sich in der Öffentlichkeit – etwa im Rahmen einer Partei – zu betätigen.

    Dabei ist gemeinsames Handeln äußerst hilfreich.

    Noch eines: Hätten die Menschen in den ehemaligen Ostblockstaaten nicht in den achtziger Jahren den Mut gefasst, sich öffentlich als Regimegegner zu erkennen zu geben und auf die Straße zu gehen, würde es möglicheeweise dort heute noch sozialistische Diktaturen geben.

    Man muß auch bereit sein, für seine Freiheit Opfer zu bringen.

Comments are closed.