Unsere gestrige kurze Meldung, daß Frankreich die Leugnung des Armenier-Genozids unter Strafe stellen will –  nicht vergessen, auch der Senat muß in Paris noch zustimmen -, hat zu vielen Reaktionen geführt. Einige befürchten nicht zu Unrecht eine weitere Einschränkung der Meinungsfreiheit, aber an den Reaktionen der Türkei sieht man auch die positiven Effekte. Der EU-Beitritt der Türkei wird weiter verzögert. Und das ist gut so!

Dies sind die ersten Maßnahmen, die Erdogan verkündet hat:

Die Türkei habe bereits ihren Botschafter abgezogen, außerdem kündigte Erdogan acht weitere Maßnahmen an. So würden alle politischen, wirtschaftlichen Beziehungen abgebrochen und auch innerhalb der EU gäbe es keine Zusammenarbeit mehr.
Die Flugerlaubnis ist aufgehoben, jeder Flug muss einzeln um Landeerlaubnis bitten. Militärische Schiffe dürfen in der Türkei nicht mehr anliegen. Alle gemeinsamen Militäroperationen werden ab sofort beendet. Jede politische Konsultation wird gestoppt.

Sollte der französische Senat wie erwartet auch zustimmen, will Erdogan noch mehr Strafmaßnahmen einleiten, was immer das sein wird. Das ist doch Gold wert. Kein französischer Politiker kann so tun, als ob die Türkei mit derlei Gepolter EU-reif sei. Freuen wir uns also!

Die Logik Erdogans ist immer wieder umwerfend. Da heute noch Armenier leben, kann es kein Genozid gewesen sein. Und für die Juden hatte Erdogan übrigens noch einen extra Hinweis Richtung toleranter Islam parat:

Erdogan sagte, die Türkei würde nicht akzeptieren, dass es einen Genozid gegeben habe. Heute würden 100.0000 Armenier leben. Auch den Juden empfehle Erdogan, ihre Geschichte gut zu studieren, wie sie aus Andalusien gekommen waren.

Wir sind gespannt, was ihm noch alles einfällt! Die türkfranzösische Demo (Foto) soll beweisen, daß die Franzosen in Algerien einen Völkermord begangen haben.

image_pdfimage_print

 

195 KOMMENTARE

  1. Da heute noch Armenier leben, kann es kein Genozid gewesen sein.

    Naja nach der Logik gab es auch keinen Holocaust.

  2. Hihi, da schäumen die Neo-Osmanen und Erdolf schimpft und tanzt wie Rumpelstilzchen den Bosporus hoch und runter.

    Einfach zu geil!

    Hätten wir nicht solche kriminellen Steigbügelhalter der Islamisierung an der Spitze, würden wir auch so ein Gesetz verabschieden, immerhin ist ja auch das öffentliche Leugnen des Juden-Holocaust strafbar.

    Wenn wir solch ein Gesetz verabschieden könnten, würde Erdolf dann Özdemir, Wulff, Polenz und Konsorten auf unbestimmte Zeit in die Türkei zurückrufen? 😉

  3. […] Die Türkei habe bereits ihren Botschafter abgezogen […]

    Ich gerate gerade ins Schwärmen, was wohl wäre, wenn er nicht nur seinen Botschafter, sondern die komplette osmanische Vorhut aus Europa abziehen würde.
    Das wäre ein Weihnachtswunder – danach würde ich sogar zum Christentum konvertieren!

    Versprochen!

  4. Erdogan ist der Hitler des Ostens.

    Gut das Frankreich so abgestimmt hat.
    Erdogan ist ein Verbrecher.

    Das wird immer mehr deutlich.
    Es wird Zeit, dass der Westen dies auch äußert.

  5. Der Intelligenzbolzen hat ja auch nach Fukushima gesagt: „Sollen wir etwa keine Brücken mehr bauen wenn eine davon bei einem Erdbeben einstürzt“? Damit wollte er den Bau der türkischen AKWs im Erdbeben gefährdeten Gebiet begründen.

    Schade, dass unsere Politiker sich nicht trauen, so ein Verbot zu beschließen.

  6. frankfreich mit seiner „glorreichen“ geschichte muss ja gerade so ein gesetz rausbringen. lächerlich!
    schade, dass diese auseinandersetzung mehr zum politikum (auch hier bei pi) gemacht wird, es sollten sich mal historiker darum kümmern und nicht politiker, die auf wahlfang gehen.

  7. Die volle Anerkennung der Historizität des Armeniergenozids in Verbindung mit einer glaubwürdigen Verurteilung dieses Massenverbrechens sollte zu
    .
    einer eigenständigen EU-Beitrittsbedingung
    .
    erhoben werden.

  8. Unsere türischen „sogenannten Freunde“ haben mir jahrelang als ich in deren Land als „Gastarbeiter“ beschäftigt war anerkennend auf die Schulter geklopft und immer wieder versichert: „Hitler – gutte Mann.
    Hat 6 Millionen Juden totgemacht“

    Vielleicht sollten wir in Deutschland auch einen Gesetzentwurf einbringen. Wenn dann der tückische Bootschafter verschwindet, nimmt er vielleicht noch ein paar Millionen seiner Landsleute mit „heim ins Osmanische Rrrreich.“
    Nach Hause zum Liderli 😆

  9. Hitler soll sich den Genozid an den Armeniern ja als Beispiel genommen haben, schlimmer noch, er hat ihn auf die Idee des Holocaust gebracht!

  10. Die Nichtanerkennung der Historizität des Armeniergenozids und infolgedessen: die Nicht-Distanzierung von diesem Massenverbrechen muss
    als hinreichendes
    .
    EU-Beitrittshindernis
    .
    gelten. Andernfalls kann von einer „Wertegemeinschaft EU“ keine Rede sein!

  11. Warum so zögerlich, Herr Erdogan? Machen Sie den Franzmann fertig! Rufen Sie nicht nur ihr Botschaftspersonal aus Frankreich zurück, sondern ALLE Türken, die dort leben! Und wenn der Franzmann-Senat diese rassistische Gesetzesvorlage ablehnt, ziehen sie sämtliche Türken (und auch die „Bergtürken“) aus Europa ab. Ha! Da werden die Christenhund bald einlenken, denn wer wird dann ihre Brücken und Flugzeuge bauen?

  12. Das Problem der bunten Republiken ist doch, dass deren Zuwanderer keinesfalls bunte Gedanken hegen.

  13. Warum so zögerlich, Herr Erdogan? Machen Sie den Franzmann fertig! Rufen Sie nicht nur ihr Botschaftspersonal aus Frankreich zurück, sondern ALLE Türken, die dort leben! Und wenn der Franzmann-Senat diese rassistische Gesetzesvorlage NICHT ablehnt, ziehen sie sämtliche Türken (und auch die “Bergtürken”) aus Europa ab. Ha! Da werden die Christenhund bald einlenken, denn wer wird dann ihre Brücken und Flugzeuge bauen?

  14. Ich frage mich wie die französische Nationalversammlung zu dieser Entscheidung gekommen ist.

    Des weiteren frage ich mich wie bei einer Abstimmung eine „Mehrheit“ von 41 Abgeordnetenstimmen zustande kommen konnte, wird denn die französische Nationalversammlung nicht in 577 Wahlkreisen gewählt?

    Diese Absichtserkärung das Leugnen des Genozids an den Armeniern

    – An dem kein Zweifel bestehen kann, da deutsche, kaiserliche Beamte dies dokumentierten –

    unter Strafe zu stellen ist insofern irritierend, da Frankreich eigentlich kein Interesse an diesem Thema haben sollte.

    Warum machen die das dann?

    Und ob diese türkische Seite da eine aktzeptable Quelle ist?

    Erst Drohungen bei Bekanntgabe und jetzt ein Bericht über „Lideris“ Kampfansagen….

    „Alda isch weis wo Dein Haus wohnt, ich mach Disch Krankenhaus!“

    Hätte jemand die Güte dieses Thema mit einer geeigneten zweitquelle zu Verifizieren? So ist das alles viel zu schön um Wahr zu sein!

    semper PI!

  15. #7 Andree Brynet

    Sehr richtig. Der Muzelman hält nix von Multikulti im eigenen Land. Da könnten sich ja irgendwann koranfremde Gedanken ausbreiten.

  16. Außerdem kündigte Erdogan an, Land für Land in Afrika und im Mittleren Osten zu bereisen, um den Ländern einzeln zu erzählen, was man sie an französischer Geschichte jahrelang vergessen machen wollte.

    Das heisst nichts anderes, als das Erdogan die nordafrikanischen Staaten, die einmal französische Kolonien waren, gegen Frankreich aufhetzen will. Das soll er ruhig tun, aber eine objektive Auseinandersetzung mit der Geschichte dieser Seeräuberstaaten, deren Seeräuberei erst von Frankreich beendet worden ist, würde manchen hier die Augen öffnen.

    Man stelle sich auch einmal im Gegenzug europäische Politiker vor, die Balkanländer bereisen und diese gegen die Türkei aufhetzen würden wegen deren blutigen, jahrhundertelangen Unterdrückung durch die Osmanen. Erdogan macht hier gerade ein riesiges Fass auf, dessen Entwicklung er gar nicht mehr absehen kann.

  17. Bei fortgesetzter Genozid-Leugnung durch die Türkei (immerhin demnächst eine strafbare Handlung nach franz. Recht!) sind die
    .
    Beitrittsverhandlungen der Türkei mit der EU zu stoppen!
    .
    Bürgerliche Parteien in D sollten danach befragt werden, ob sie diese gerechtfertigte Konsequenz unterstützen wollen oder nicht!

  18. dann wird Frankreich wohl demnächst vom „Europäischen Gerichtshof für Moslemrechte“
    (oder wie das richtig heißt)verurteilt werden

  19. Ja.Meinungsfreiheit. Da habe ich auch gegrübelt wie wichtig mir diese ist, dass ich dafür den Türken sogar erlauben würde den Genozid an den Armeniern zu leugnen.

    Aber nach einiger Zeit ist mir wieder klar geworden, dass das nichts anderes ist als feinste Takkyia Propaganda aus dem Islam.

    Ebenso wie der Islam (DEN es nicht gibt) keine Religion im Sinne unseres GG ist, sich aber dennoch unsere Freiheiten einfordert unm diese abzuschaffen, so hat das Leugnen des Genozids doch nichts mit Meinungsfreiheit zu tun.

    Wenn wir das wirklich so diskutieren, dann bitte muss es auch unter Strafe gestellt werden zu sagen Adolf Hitler war ein Mensch. Gut..hier würde ich mich jetzt auch auf Kosten der Meinungsfreiheit dazu hinreissen lassen, so eine Aussage wirklich zu verbieten.

  20. Ich finde es eigentlich Bedenklich, dass wir im aufgeklärten Europa solcher Gesetze bedürfen, aber ich nehme mal an ein halbwegs normaldenkender Europäer wird sich derer auch nicht strafbar machen.

    Auf jeden Fall wird es jeder Türke zumindest einmal zu hören und lesen bekommen und hoffentlich darüber nachdenken.

    Solange sie sich dagegen sträuben haben sie in der EU nichts zu suchen, NICHTEINMAL als privilegierte Partner.

  21. ….und die Juden kommen also aus Andalusien, so so….Erdolf Erdowahn, der grosse Führer, weiss mehr als wir.

  22. Herr Erdowahn führt sich auf als währe er der herr der Welt … oh hab ich Angst uhhh wie ich Schlottere .. er will alle Französischen Erzeugnisse Boykotieren – AB SOFORT BOYKOTIERE ICH ALLE TÜRKISCHEN ERZEUGNISSE !!

    Die Franzosen Leben genau das was eine Demokratie Ausmacht :

    Die Wahrheit zu kennen und sie zu verleugnen ist das Schlimmste Verbrechen …

    er macht sich mitschuldig am Mord von 100.000 en Armeniern wenn er die Bewiesenen Taten seiner Ahnen Leugnet !

    Es geht hier aber kaum um die Wahrheit sondern vielmehr darum das die Türkei Stärke zeigen will und das kommt mir bekannt vor .. Es war bei uns auch mal so – und wohin uns der Ultranationalismuß Gebracht hat – als kulturvolk der dichter und Denker – zeigt das Düstere kapitel der Schwarze Fleck auf der weißen weste des Deutschen Volkes – DAS DRITTE REICH .. Bravo Herr Erdogan sie sind auf dem Besten WEGE !

  23. Da heute noch Kuffar leben, kann es in der Vergangenheit keine islamischen Attentate gegeben haben, oder?
    Und Sarrazin vertritt eine „krude“ Logik? 😆

  24. Die Logik Erdogans ist immer wieder umwerfend. Da heute noch Armenier leben, kann es kein Genozid gewesen sein.

    Ist das jetzt die letzte Variante ?

    Vorher war das Argument dass man als Moslem keinen Genozid begehen kann. ( was sich aus dem islamischen Selbstvertaendnis ableitet dass nur ein Moslem ein vollstaendiges Wesen sei)

  25. Hitler soll sich den Genozid an den Armeniern ja als Beispiel genommen haben, schlimmer noch, er hat ihn auf die Idee des Holocaust gebracht!

    Es ist wohl noch schlimmer. Offenbar sind auch an dem Genozid die Deutschen nicht ganz unbeteiligt gewesen.

  26. @ #28 Wolfgang

    Das ist wohl richtig, dass auch das Kaiserreich involviert war.

    Das ist aber nicht das hüpfende Komma, sondern dass Deutschland die Größe besitzt, zu seinen Verbrechen zu stehen, die anatolischen Ziegenzüchter aber darauf beharren, dass sich die Armenier durch spontane Selbstauflösung dezimiert haben.

  27. #1 Wolfgang

    Da heute noch Armenier leben, kann es kein Genozid gewesen sein.

    Naja nach der Logik gab es auch keinen Holocaust.

    Richtig und genau das gehört in dieser wunderbar friedlichen Kultur ebenfalls zum Repertoir, wie wir wissen.

    Null Toleranz gegen gegenüber Völkermord – nie mehr. Auch nicht über die bewährte schleichende Methode, die diese Kültür so brutal und erfolgreich umgesetzt hat.

    „Die Demokratie ist nur der Zug…“

  28. Ich finde es eigentlich Bedenklich, dass wir im aufgeklärten Europa solcher Gesetze bedürfen,

    Nun in der Türkei gilt das umgekehrt Gesetz. Wer diesen Genozid an den Armeniern bestätigt, der „beleidigt das Türkentum und wird bestraft“. So zumindest wird dieses Gesetz ausgelegt.

    Die Problematik für die Türkei besteht darin, dass sie eine Wiedergutmachung fürchtet wie sie in Deutschland gegenüber den Juden praktiziert wird.

    aber ich nehme mal an ein halbwegs normaldenkender Europäer wird sich derer auch nicht strafbar machen.

    Auch die Türken waren nach dem Genozid entsetzt und schämten sich. Es war Attatürk, der per Gesetz einen Nichtgenozid durchsetzte.

  29. @#28 Wolfgang

    Es ist wohl noch schlimmer. Offenbar sind auch an dem Genozid die Deutschen nicht ganz unbeteiligt gewesen.

    Sollte es der Wahrheit entsprechen, dass unsere Ahnen etwas damit zu tun gehabt hätten, würden die Deutschen es zumindest nicht verleugnen.

  30. Der Focus wird auch immer dämlicher bzw. hält seine Leser dafür:

    Nazibraut Tschäpe spielte beim camping mit Kindern

    Die drei mutmaßlichen Neonazi-Terroristen haben sich während ihrer Ferienaufenthalte auf Fehmarn mit anderen Urlaubern angefreundet. Beate Zschäpe war unter dem Namen „Liese“ bekannt und galt dort als sehr lieb.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/die-zwickauer-zelle-im-urlaub-nazibraut-zschaepe-spielte-beim-camping-mit-kindern_aid_696926.html

  31. #26 Toytone (23. Dez 2011 11:16)

    Nach dieser Logik könnten wir das Türkenproblem bei uns ja leicht lösen. Wir lassen dann einfach ein paar über, die wir nicht nach Hase schicken, und schon war das keine Deportation.

    Von Erdogan lernen, heißt lernen, einfache Lösungen zu finden.

  32. @ #30 Wolfgang

    Die Türkei mit Europa gleichzustellen finde ich momentan doch noch etwas abwegig. Deshalb sind sie ja noch (Gott sei Dank!) nicht in der EU.

  33. #30 Wolfgang (23. Dez 2011 11:24)

    Auch die Türken waren nach dem Genozid entsetzt und schämten sich. Es war Attatürk, der per Gesetz einen Nichtgenozid durchsetzte.

    Der ist echt gut….

    Im übrigen finde es ich schon erstaunlich, dass die türkische Haltung zu Armenien bei den bizarren 50-Jahre-Einwanderungsfeiern überall nicht einmal erwähnt worden ist. Stattdessen aber ständig Kritik und „Mahnungen“ an die deutsche Seite, auch mit Bezug auf die NS-Zeit.

  34. Ich hoffe doch stark, die Gerüchte über Erdogans Gesundheitszustand sind so wahr wie die eindrücklichen Beweise für einen der türkischen Völkermorde.

    Wollen wir die massakrierten Griechen, Bulgaren, Aramäer/Assyrer, Juden und Zasa nicht vergessen, deren Vernichtung im von den Türken gestohlenen Anatolien ebenfalls die Qualität von Genoziden aufweisen.

    Die Kurden will ich nicht verschweigen. Als Täter und Opfer haben sie aber eine noch etwas andere Rolle.

  35. Eigentlich ist es mir auch egal – sollen die Osmanen doch in ihrer selbstverschuldeten mentalen Jungsteinzeit verharren.

    Nur leider streben sie auch in die zivilisierte Welt, sprich Europa, und es gibt leider zu viele Verräter, die sie gerne in unserer Mitte installieren wollen.

    Und damit beginnt unser Problem:
    Wollen zurückgebliebene Großmäuler, die einer Tradition muselmanischer Eroberer und Schlächter folgen, wirklich auf Augenhöhe begegnen?
    Sollten nicht alle europäischen Staatsmänner in lautes Gelächter ausbrechen, wenn Erdolf mal wieder rumpelstilzt?

    Scheinbar nicht, denn irgendjemand hat sie in die NATO gehievt, mit modernsten Waffen ausgestattet und über immer noch Druck auf Europa aus, sich dem Willen dieser Irren zu beugen …

  36. #15 Peter Blum

    Der Regierungschef der Türkei, Recep Tayyip Erdogan, hat am Donnerstag den türkischen Botschafter in Paris abgezogen und die militärische Zusammenarbeit mit Frankreich vorerst beendet.
    Ankara/Paris (dts Nachrichtenagentur) – Der Beschluss des französischen Parlaments, wonach das Leugnen des Völkermords an den Armeniern zwischen 1915 und 1917 künftig strafbar ist, habe dem türkisch-französischen Verhältnis „sehr schwere und irreparable Wunden“ zugefügt, sagte Erdogan. Mit dem Stopp der militärischen Zusammenarbeit dürfen französische Militärflugzeuge keine türkischen Flughäfen mehr ansteuern. Auch die Marine ist betroffen; gemeinsame Manöver wurden abgesagt.
    Außerdem setzte der Regierungschef alle gegenseitigen Regierungsbesuche aus. Die Türkei lehnt es bislang strikt ab, die Ermordung hunderttausender Armenier in der Endphase des Osmanischen Reichs als Völkermord einzustufen.
    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=227640&i=dmmoqt

  37. Ich hab mich nur gefragt, was die vielen Türken, alle im besten Arbeitsalter, an einem Donnerstag, wenn die autochonen Europäer fleissig an der Arbeit sind, auf den Strassen von Paris zu suchen haben?

    Offensichtlich werden die Türken nicht nur duch die Feststellung des Armeniergenozids beleidigt, auch Arbeit ist sichtlich unter der Würde eines echten Türken.

  38. @ #33 johann

    Nein, das kann doch nicht wahr sein! Ich dachte, Nazis fressen Kinder und basteln aus den Knochen Mobilés!

    Da ist der intellektuell entkernte Mainstream-Medien-Konsument wahrscheinlich richtig schockiert …

  39. „Die Türkei habe bereits ihren Botschafter abgezogen, außerdem kündigte Erdogan acht weitere Maßnahmen an. So würden alle politischen, wirtschaftlichen Beziehungen abgebrochen und auch innerhalb der EU gäbe es keine Zusammenarbeit mehr.“

    wollen wir doch hoffen, die europäer finden ebenfalls eine lösung, indem sie die türkei während ihres urlaubes meiden !!!

  40. @#32 Tedesci

    Die Deutschen würden auch die Vernichtung der Dinosaurier auf sich nehmen wenn es ging.

    Aber unabhängig davon halte ich jede Freude über Einschränkungen der Meinungsfreiheit für fatal: „Meinungsfreiheit“ ist wie „schwanger sein“ – entweder trifft es zu oder nicht. Die meisten Meinungen waren im Dritten Reich auf erlaubt – das Nichtvorhandensein von Meinungsfreiheit wird durch das Vorhandensein von Meinungsverboten definiert, egal wie bescheuert man die jeweilige Meinung auch empfinden mag. In den USA herrscht Meinungsfreiheit – in Europa nicht.

    Warum hätte es nicht ausgereicht, dass das französische Parlament den Völkermort als solchen anerkennt und offiziell ächtet?

  41. Der ist echt gut….

    Zitat

    Ich empfehle einfach mal „Portrait einer Hoffnung – Die Armenier“ von Huberta von Voss.

  42. Es gibt eine Epoche in der Geschichte der Türkei, auf die die Türken stolz sind, das Osmanische Reich.

    Viele der heute in Deutschland lebenden Türken und in Deutschland lebenden Türkisch-Stämmigen wünscht sich das Großosmanische Reich zurück. Sprecht mal mit Türken über dieses Thema.

    Jetzt wird diese großartige und einzigartige Zeit besudelt, das pisst den Türken mächtig an und deshalb auch die Reaktion.

    Die Türken sind nicht nur keine richtigen Moslems (die sprechen nämlich arabisch und verstehen den Koran ohne Übersetzung), nein ihre „gloreiche“ Zeit hat noch den faden Beigeschmack eines Völkermordes.

    Erdogan soll ruhig sanktionieren. Sein auf Pump gefördertes Wirtschaftswachstum, ist nur eine Blase, die bald ganz böse zerplatzt.

  43. Tja, dann hat wohl Turish Airlines ein Problem. Seine Airbuse können die dann still legen. Ersatztele gibt’s nicht mehr da wir ja französische Produkte boykotieren.

  44. Warum hätte es nicht ausgereicht, dass das französische Parlament den Völkermort als solchen anerkennt und offiziell ächtet?

    Weil der Türke per Gesetz verpflichtet ist, den Genozid zu leugnen. Dieses Gesetz ist ein Ausladung der Türkei aus Frankreich.

  45. #28 Wolfgang (23. Dez 2011 11:18)

    Ich gebe Dir völlig recht. Ausserdem musste Hitler den Völkermord in Armenien gar nicht zum Vorbild nehmen, war doch alles schon vorher in Deutsch Südwest erprobt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Namibia#Der_Hererokrieg

    Die Bundesrepublik hat den dortigen Völkermord anerkannt und hat m.E. beispielhaft gezeigt, wie man mit solchen Verbrechen umgeht.

    Die Türkei ist meilenweit davon entfernt.

    Soweit ich informiert bin, ist die Anerkennung des Völkermordes durch die Türkei ein unverhandelbarer Punkt für den Beitritt.

    Nachdem ich gestern noch unsicher war: Ja, der Deutsche Bundestag hat den Völkermord an den Armeniern auch als solchen anerkannt.

    Strafrechtlich verfolgt wird in Deutschland jedoch nur der Holocaust. Die Leugnung aller anderer Völkermorde (und das sind leider nicht wenige) hingegen nicht. Ich finde die deutsche Lösung für angemessen, auch wenn ich heimliche Freude über das wahltaktische Manöver von Sarkozy nicht verleugnen kann.

  46. Kewil, absolut richtig, was Sie schreiben! In der Sache ist es meiner Ansicht nach falsch, die freie Rede einzuschränken, aber die Reaktionen der Türkei zeigen mal wieder, wie kindisch, irrational und lächerlich wenig kritikfähig die islamische Welt ist, denn das ist eine Reaktion, die aus tiefstem Herzen kommt und für den Verstand fehlt dann offenbar das Blut, denn der ist scheinbar unterversorgt in diesem Fall! Was für eine alberene Reaktion! BELEIDIGTE LEBERWURST ersten Ranges! Die wirtschaftlichen Beziehungen lahmlegen? Man fragt sich hier, wie selbstzerstörerisch und kindisch ein Staatsoberhaupt reagieren kann! Mein 9-Jähriger würde ein Land vernünftiger führen! DANKE FRANKREICH, trotz der falschen Mittel! Denn: Nun zeigt dieses Land Flagge und gibt uns einen Eindruck, wie uneinsichtig und reuelos eine ganze Kultur sein kann. Die Türkei ist peinlich unter Erdogan! Was für eine Farce!

  47. Alle gemeinsamen Militäroperationen werden ab sofort beendet.

    Beudetet das jetzt, dass er Frankreich nicht um Hilfe bei ethnischen Säuberungen in kurdischen Gebieten bitten wird?

  48. Und das passiert gerade in manchen noch nicht islamischen Ländern,wo die islamische Eroberung aber schon extrem radikale Ausmaaße angenommen hat.

    Hier ein Bericht über den momentanen Jihad und ethnische „Säuberungen“ (meist Enthauptungen) von Moslems an Buddhisten in Südthailand.
    Über 4.000 Buddhisten sollen in den letzten 7 Jahren
    dort von Muslimen auf ähnliche Weise umgebracht worden sein.

    Achtung unzensierte Bilder und Video:
    http://sheikyermami.com/2011/12/21/thailand-beheadings-are-totally-un-islamic-right/

  49. Ich bin für eine sofortige Einführung dieses Gesetzes auch bei uns oder vorzugsweise natürlich in der gesamten Eu. Wirtschaftlichen Schaden kann es wohl nicht anrichten, wenn die Türkei ihre Botschafter heim zu erdowahn ruft.
    Am besten auch noch die ganzen Fusstruppen mit dazu. Bei einem Aussenhandel der grade mal 2% der gesamten Ein bzw Ausfuhren ausmacht, wobei die Einfuhren wohl überwiegend aus Fleisch bzw Gemüse bestehen, weil den Türken deutsches Essen zu minderwertig ist, ist der Schaden für unsere Wirtschaft natürlich immens, aber ich denke mal, dass sich das durch die verminderten H4-Zahlungen eventuell ganz knapp ausgeht.
    Die Ausfuhren sind da eh nicht betroffen, schliesslich werden Medizinprodukte und allgemein Technik von uns trotzdem gebraucht.

  50. #38 AlterQuerulant (23. Dez 2011 11:30)
    #15 Peter Blum

    Der Regierungschef der Türkei, Recep Tayyip Erdogan, hat am Donnerstag den türkischen Botschafter in Paris abgezogen und die militärische Zusammenarbeit mit Frankreich vorerst beendet. …

    Es gibt doch noch gute Nachrichten. Und man munkelt, sollte der Senat da auch noch zustimmen, wird Erdogan alle Gespräche mit der EU abbrechen, aus der NATO austreten, alle Türken in Europa nach Hause holen und jegliche Waffenlieferung in die Türkei aus dem Westen verweigern. Und natürlich werden dann, ab sofort, alle Touristengebiete in der Türkei für Europäer geschlossen. Hehehe…

  51. @ #43 Pantau

    Die Deutschen würden auch die Vernichtung der Dinosaurier auf sich nehmen wenn es ging.

    😆 Der war gut!
    Das würde aber auch die Kreationisten freuen, bewiese es doch endlich, dass Menschen und Saurier zur gleichen Zeit lebten!

    Und da Wulff auch aus dem kreationistischen Lager kommt, würde er bei seiner nächsten Ansprache betonen, wie leid uns das alles tut und dass Dinosaurier auch zu Deutschland gehören. Obwohl – indirekt hat er das ja schon am 3. Oktober 2010 gesagt …

  52. Viele der heute in Deutschland lebenden Türken und in Deutschland lebenden Türkisch-Stämmigen wünscht sich das Großosmanische Reich zurück.

    Ok und hier gibt es den Spruch: Wir wollen unsern alten Kaiser Wilhelm wieder haben.

    Der ist aber zur Zeit nicht erreichbar also müssen wir es ohne ihn auch irgendwie hinkriegen, oder?

  53. Irgendwie klingt die Geschichte wie der Anfang vom Ende der unseligen EU-Türkei Connection. So kann man den Erdogan bekommen, einfach ein wenig provozieren. Stellen wir uns vor, der Bundestag würde ein ähnliches Gesetz beschließen und Erdogan würde aus Wut darüber alle türkischen Aufbauhelfer abziehen und sich weigern, jemals wieder nach Deutschland zu kommen. Könnten wir das ertragen?

  54. Nachdem ich gestern noch unsicher war: Ja, der Deutsche Bundestag hat den Völkermord an den Armeniern auch als solchen anerkannt.

    Diese Dinge und auch eine eventuelle deutsche Beteiligung wären hier in Deutschland kein Problem. Im Gegenteil eine solche Anerkennung ist der einzige Weg zu einem friedlichen Miteinander.

    Jedem ist klar, dass die toten Armenier nicht mehr zurück geholt werden können. Aber mit der Nichtanerkennung wird diese Tat – und auch eine eventuelle Fortsetzung gerechtfertigt. Das ist das Problem dabei.

  55. der ISLAM gehört zu DEUTSCHLAND. er beherrscht uns, er tyrannisiert uns und er dominiert in den schlagzeilen und den nachrichtensendungen. zuerst möchte ich noch einmal an die 5 ermordeten und 125 teils schwer verletzen und anscheinend schon von unseren medien vergessenen OPFER von LÜTTICH erinnern! hingemordet und abgeschlachtet von einem moslemischen schwerverbrecher mit MORROKANISCHER abstammung in TERROISTISCHER ABSICHT! heute morgen in den nachrichten: ein moslemischer student steht in DEUTSCHLAND wegen AL KAIDA unterstützung vor gericht. soweit heute zur einstimmung. weiteres folgt bestimmt. der tag ist ja noch lang. merke: MASSENEINWANDERUNG primitiver, gewalttätiger, feindseliger und unintegrierbarer völker und kulte, wie dem der steinzeitlichen S`HARIA, führen nicht nur unausweichlich zum SOZIALEN und WIRTSCHAFTLICHEN RUIN eines staates, sonder bringen auch TOTSICHER BÜRGERKRIEG und ZERSTÖRUNG mit sich!

  56. Ich bin mir hundertprozentig sich, dass Sarkozy, die ganze Sache vorher mit unserem Hosenanzug abgesprochen hat. So was macht man nicht im Alleingang. Schon gar nicht, während der Krise, bei deren Bewältigung Deutschland und Frankreich, die Führungsrolle übernommen haben.
    Für die Franzosen ist es nur ein Gesetz, dass ja auch noch durch den Senat kommen muß. Deutschland kann diesen französischen Vorstoß, als einen ordentlichen Tritt in Richtung Ankara verbuchen.

  57. #43 Pantau; Was hat Meinungsfreiheit, mit der Leugnung eines erwiesenen Völkermords zu tun.

    #45 achot; Toll, welches Wirtschaftswachstum denn. Bei 3% Wachstum und 7% Inflation ergibt sich in Summe ein „Negativwachstum“ von um die 4%. Da ist Deutschland mit 0 Wachstum und einer Inflation von 1,sonstwas% doch weit erfolgreicher.

  58. Auch den Juden empfehle Erdogan, ihre Geschichte gut zu studieren, wie sie aus Andalusien gekommen waren.

    Was meint er damit?

  59. Hoffentlich stimmt der französische Senat zu.
    Noch besser, wenn sich die Judikative aller anderen Wirschafts-/Technologiemächte anschließen würde und Erdowahn die dann auch bannt.
    Späestens nach einem Jahr dann würden die eigenen Leute den Größenwahnsinnigen einen Kopf kürzer machen – wenn dort alle Lichter ausgegangen sind.
    Die Türkei ist nicht wie behauptet eine Wirtschaftsmacht, sondern nur eine gut genutzte verlängerte Werkbank – und davon gibt es genügend Ersatz auf der Welt. DAS wäre mal ein Vorteil der Globalisierung 🙂

  60. ist euch übrigens schonmal aufgefallen wie generalstabsmäßig diese Türkenproteste immer ausgeführt werden? und immer diese heuchlerische tour mit ein paar flaggen des gastgeberlandes dabei, nach dem motto: „hey, wir gehören zu euch“ wobei die überwiegende mehrheit auf dieses land scheisst!

  61. Der Part hier gefällt mir besonders 😀

    Die Türkei habe bereits ihren Botschafter abgezogen, außerdem kündigte Erdogan acht weitere Maßnahmen an. So würden alle politischen, wirtschaftlichen Beziehungen abgebrochen und auch innerhalb der EU gäbe es keine Zusammenarbeit mehr.

    Wähnt sich da schon jemand in der EU?

  62. @ #59 felixhenn

    Ich hoffe nur, es bleibt kein Strohfeuer. Zu gerne würde ich glauben wollen, dass endlich die europäische Rektal-Taucherei bei den Türken damit aufhört.

  63. Den Penzberger Imam Idriz stört die Tatsache, dass die Türken den Völkermord an den Armeniern hartnäckig leugnen, offensichtlich nicht im geringsten. Er ist von Erdogan sogar so begeistert, dass er ihn nach Penzberg eingeladen hat.

    Penzberger Imam: Mit Wulff in Doha

    (. . . . . .)
    Bei der UN-Konferenz „Allianz der Zivilisationen“ in Doha/Katar hatte der Penzberger Imam Benjamin Idriz die Gelegenheit, mit Bundespräsident Christian Wulff kurz zu sprechen. Beide waren sich bereits bei einer Veranstaltung vor drei Monaten in München begegnet. „Er kennt mein Buch“, freut sich Idriz. Der Bundespräsident, der vor einem Jahr mit seiner Aussage, der Islam gehöre zu Deutschland, für Aufsehen sorgte, habe ihm erzählt, dass es auf seinem Tisch liege. „So etwas hilft“, habe ihm der Bundespräsident gesagt.
    (. . . . . .)

    Im wesentlich ausführlicheren Bericht über die UN-Konferenz „Allianz der Zivilisationen“ in der Druckausgabe des Weilheimer Tagblatts steht noch wortwörtlich folgendes:

    Ins Gespräch kam Idriz auch mit Ibrahim Kalin, dem Berater des türkischen Regierungschefs Erdogan. Was Idriz dazu nutzte, Erdogan nach Penzberg einzuladen, wenn dieser Anfang Februar zur Sicherheitskonferenz nach München reist – und zwar zum Freitagsgebet in der Penzberger Moschee.

  64. #48 Kaiman Mazyek (23. Dez 2011 11:39)

    Das Beste an dieser Aktion ist der abschliessende gezielte Huftritt in die Weichteile (in Zeitlupe gut erkennbar) des Liders. Da wird es mit dem Beackern für eine Weile nicht mehr so gut gegangen sein…

  65. … den Botschafter aus Frankreich abgezogen. Erdowahn soll doch bitte gleich alle Türken und Bergtürken aus ganz Europa abziehen. Die Mehrheit der Europäer wäre keineswegs unglücklich darüber – bis auf eine Handvoll links-grüner Gutmenschen im Sozialwesen. Europa könnte endlich aufatmen – denn es wäre von einer grossen Last befreit.

  66. @ #57 Wolfgang (23. Dez 2011 11:47)

    „Ok und hier gibt es den Spruch: Wir wollen unsern alten Kaiser Wilhelm wieder haben.

    Der ist aber zur Zeit nicht erreichbar also müssen wir es ohne ihn auch irgendwie hinkriegen, oder?“

    Nicht ganz, Enkel und Urenkel vom Kaiser leben in Berlin, einer ist Priester und hat die Abschlussmesse beim „Marsch für das Leben“ gelesen! Er hat sechs Kinder mit seiner 1. Frau (was auch nicht jeder Politiker von sich behaupten kann). Also, eine legitime Nachfolge wäre möglich 😉

  67. #51 Wolfgang (23. Dez 2011 11:43)

    +++

    Na da müsste doch wohl jetzt reichen für ein EU-Ein- und überflugverbot für sämtliche türkischen Fluggesellschaften.

    Das wär’s doch!

  68. Es stimmt, das eine große Gruppe sephardischer Juden aus Spanien in die Türkei ging. Geführt wurden sie von einer venizianischen Adeligen oder Kaufmannsfrau. Diese besorgte Unmengen Gold, mit denen die Juden sich in der Türkei beim damaligen Herrscher einkauften. Zeit weis ich nicht mehr genau, meine aber es war um 1550 rum.

    Wie gesagt, die Juden kauften sich ein…Denn auch damals schon war die Türkei chronisch pleite.

  69. Dieser Beschluss wird Frankreich und seinem Volk mehr Unrecht bringen als der Türkei. Der Beschluss zeugt davon, dass es in Frankreich keine Denkfreiheit gibt… Dieses Gesetz gründet sich auf politischen Rassismus, Diskriminierung und Xenophobie. Die Türkei wird ihre Beziehungen zu Frankreich revidieren müssen“, betonte Erdogan.

    Politischer Rassismus, das ist ja mal was Neues. Islmisch-religiöser Rassismus, der fehlt noch in der Aufzählung. Erlösung von der Christenfrage steht da doch groß auf dem Programm.

  70. Dieser Primat vergisst, dass D und FR die beiden wichtigsten Exportländer für TR sind.
    Ohne EU kann die Türkei Wirtschaftlich nicht überleben.
    Doch was kümmert das diesen halbgebildeten Koranschulabsolventen und seine ungebildeten Anhänger?!

  71. @ #71 Walter M

    Hast du was anderes erwartet?

    Sollte einmal mit „Viktoria“ Schluss sein, wird er sich von Idriz eine Kindbraut aus Maghreb besorgen lassen.

    Wulff zählt wirklich zur Speerspitze der Islam-Kollaborateure und hat jetzt schon den Posten eines Großvesirs sicher, sollte die Machtübernahme zu seinen Lebzeiten geschehen.

  72. Besonders interessant war der Passus, in dem alle militärsche Zusammenarbeit aufgekündigt wurde.

    Es stimmt, daß die Türkei zur Zeit des kalten Krieges ein wichtiger Stützpunkt am südlichen Rand des Warschauer Paktes war. Das hat sich aber mit der Auflösung des Warschauer Paktes erledigt.

    Genauso wie mit Deutschland, (damals noch nur Westdeutschland) das früher als wichtigster Stützpunkt der NATO in Europa eine hohe Bedeutng für diese hatte. Auch das hat sich mittlerweile erledigt.

    Beide Länder sind für die geostrategische Planung der NATO jetzt nur noch von zweitrangiger Bedeutung.

    Man sollte deshalb die vollmundige Ankündigung der Türkei, die NATO verlassen zu wollen, gelassen entgegen nehmen.
    Die sind nicht mehr wichtig.

    Es ist etwa genauso bedeutsam, wie eine Ankündigung alle Dönerbuden in Berlin zu schließen.

  73. #65 Skuld (23. Dez 2011 11:53)

    Auch den Juden empfehle Erdogan, ihre Geschichte gut zu studieren, wie sie aus Andalusien gekommen waren.

    Was meint er damit?

    Da ich kein Türkisch kann, tippe ich auf einen Übersetzungsfehler. Im Zusammenhang mit seinen propagandistischen Missionseifer in Nordafrika tippe ich darauf, dass er „die Juden“ auf das Alhambra-Edikt und dessen Folgen hinweisen wollte.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Alhambra-Edikt

  74. @ #43 Pantau

    In den USA herrscht Meinungsfreiheit – in Europa nicht.

    Da ich davon ausgehe, dass Pressefreiheit und Meinungsfreiheit gleichzusetzen sind, muss ich dem widersprechen.
    Deutschland liegt auf Platz 17
    USA AUF 20 in Punkto Pressefreiheit.

    Dennoch sind diese Plätze beschämend.. Eigentlich müssten alle westlichen Demokratien den Anspruch habe, auf Platz 1 mit Finnland zu stehen.
    http://www.reporter-ohne-grenzen.de/ranglisten/rangliste-2010/

  75. Schnell muss der KSTA wieder einen hübschen Moslem Bericht in den Ring werfen.

    Auf den Spuren der Pilger
    Erstellt 23.09.10, 13:46h, aktualisiert 23.12.11, 11:41h

    http://ksta.de/html/artikel/1284751475813.shtml

    Wenn man es rein faktisch betrachtet, ist Mekka die erste Stadt, die dem moslemischen Genozid an Ungläubigen zum Opfer gefallen ist. Einst haben die Mekkaner Multi-kulti gelebt und an der Kaaba ihren Göttern gedient. Dann kam Feldherr Mohammed und brachte die Islamisierung in seine Heimatstadt, aus der er vertrieben wurde.

    Für Moslem ein Wallfahrtsort, für mich ein Mahnmal der Intoleranz des Islams gegenüber anderen Religionen.

  76. Auf dem Foto sind lauter türkische Historiker abgelichtet. Etwas mehr Achtung vor diesen Intellektuellen bitte!

  77. #58 Kaiman Mazyek (23. Dez 2011 11:47)

    Zumindest die Neandertaler gehören schon mal ganz definitiv zu Deutschland. Da gibt es kein Vertun.

    Entsprechend könnten wir deren Aussterben ganz locker auf unsere Kappe nehmen – wenn denn mal Bedarf besteht oder sonstige Not am Mann ist…

  78. Europa braucht die Türkei nicht, aber die Türkei braucht Europa.
    Frankreich sollte im Gegegenzug das Gleiche tun und alle Türken ausweisen. Wenn sich dann noch andere EU-Länder aus Solidarität anschliessen, ist für die Türkei Ende im Schacht.
    Man hat mehr und mehr den Eindruck, dass es kein dümmeres Volk als die Türken gibt. Es ist die mit Abstand unbeliebteste Nation in Europa.

  79. @ #39 AlterQuerulant (23. Dez 2011 11:30):

    Danke!

    Einer kaltgestellten Flasche ausgezeichneten pfälzer Riesling Bruts habe ich eine zweite hinzugefügt…..

    Das wird eine Feier!

    Der Lideri macht mir gerade das schönste Weihnachtsgeschenk seit Jahren. Ob „Merosy“ oder „Sarkokel“ hier an einem Strang ziehen?

    Oh, ich hoffe, wie seit dem Fall der Mauer nicht mehr, auf weitere Neuigkeiten die dieses „Wunder von Paris“ bestätigen!

    Keine Türkei in der EU!
    Keine Türkei in einem Militärbündnis des Westens!

    Mein lieber Mann,

    ein Hoffnungsschimmer am Firmament! Die strategische Neupositionierung zur Abwehr „eurabias“ könnte seinen Anfang nehmen….ich will das alles noch gar nicht so recht glauben…

    semper PI!

  80. 49 FreiheitFürBayern… der sogenannte Völkermord an den HERREROS darf nicht unwidersprochen bleiben. im DEUTSCH SÜDWEST AFRIKA, dem ehemaligen DEUTSCHEN SCHUTZGEBIET, lebten hauptsächlich weit verstreut die HERREROS und die HOTTENTOTTEN. diese nomadisierenden stämme betrieben viehzucht und viehdiebstal untereinander. anfang des 19ten jahrhunderts begann ein aufstand der HERREROS bei dem über 130 DEUTSCHE farmen überfallen und die bewohner niedergemetzelt wurden. das kaiserreich schickte daraufhin zur befriedung der betroffenen landstriche und zur verstärkung der dort in geringer zahl stationierten schutztruppe weitere polizeisoldaten. die wenigen dort vorhandenen, mit pferden und kamelen berittenen, mannschaften konnten gegen die zahlenmäßig weit überlegenen und mit modernen schusswaffen ausgestatteten aufständischen nicht ankommen. trotz kapitulationsaufforderung zogen die HERREROS es wegen der drohenden bestrafung der anführer des aufruhrs vor in die NAMIBWÜSTE zu fliehen in der hoffnung, sich durch eine dort kurz aufblühenden frucht mit der dringend notwendigen flüssigkeit versorgen zu können. da die ernte aber unerwartet niedrig ausfiel verdursteten viele HERREROS. allerdings ging es den verfolgenden reitern auch nicht besser und viele wurden durch heckenschützen und wassermangel getötet. wenn sie sich ergeben hätten wären wohl die anführer nach den damals geltenden gesetzen bestraft worden, denn es konnten ja die überfälle auf friedliche farmer nicht geduldet werden. den frauen und kindern wäre aber nichts geschehen. wir dürfen den damaligen kontext nicht ausser acht lassen. in den fränzösischen, portugiesischen, englischen, spanischen kolonien und ganz besonders in BELGISCH-KONGO wurden ganz andere gewalttätigkeiten verübt und bis heute hat sich niemand dazu bekannt. im dem BELGISCHEN KÖNIG gehörendem KONGO wurden bis zu 5 millionen ureinwohner bei der ausbeutung des landes getötet, sodas der senat die kolonie dem könig wegnahm. NAMIBIA, das ehemalige DEUTSCHE SCHUTZGEBIET „DEUTSCH SÜDWEST AFRIKA“, gehört heute zu den sichersten und wirtschaftlich stabilsten ländern AFRICAS. es leben dort ca 40000 DEUTSCHSTÄMMIGE farmer und viele millionen nachkommen der HERREROS friedlich miteinander. deshalb kann wohl von einem völkermord nicht die rede sein.

  81. @ #90 Stefan Cel Mare

    Zitat aus einem Artikel darüber:

    Homo sapiens erreicht vor rund 40.000 Jahren Europa, 10.000 Jahre später ist der Neandertaler für immer verschwunden. Die Vermutung, dass unsere Vorfahren daran nicht ganz unschuldig sind, liegt nahe. Hat der moderne Mensch seinen entfernten Vetter bekämpft, vertrieben und schließlich ausgerottet?

    Die Theorie vom ersten Völkermord der Geschichte entstand, nachdem Forscher 1899 bei Krapina in Kroatien 800 Knochenteile fanden. Spekulationen über eine letzte Schlacht eines Jahrtausende andauernden Krieges zwischen Neandertalern und modernen Menschen kamen auf. Zumindest für Krapina ist dieses blutrünstige Szenario aber widerlegt: Die Überreste stammen von Neandertalern, die vor etwa 130.000 Jahren lebten – also lange bevor der Homo sapiens nach Europa kam. Andere Hinweise auf kriegerische Auseinandersetzungen gibt es bisher nicht.

    Dieser Krapina ist ein ganz fieser Holocaust-Leugner! Natürlich wurden die Neandertaler ausgerottet – und zwar von Deutschen 😉

    Wie dem auch sei – selbst wenn es keine große Schlacht zwischen Homo sapiens und Homo neandertalensis gab, so ist doch unbestritten, dass der Jetztmensch dem Neandertaler den Lebensraum durch Massenimmigration streitig machte.

    Das sollte uns eine Warnung sein, dass es sich wiederholen könnte – nur diesmal mit vertauschten Rollen 😉

  82. Man darf nicht alle Türken in den gleichen Topf werfen, aber dieses Beispiel zeigt, dass die Türken als Volk kritikunfähig sind und riesen Schwierigkeiten haben sich selber kritisch zu hinterfragen.

    Es zeigt auch auf, dass dies nichts den „ungebildeten Anatoliern“ zu tun hat, die laut den Türken in Westeuropa zu uns gekommen sind. Nein, die Türken in der Türkei sind genau aus dem gleichen Holz geschnitzt. Die tiefe Ursache liegt in der Niederlage im ersten Weltkrieg als das osmanische Reich zusammengebrochen ist. Sie haben es heute noch nicht verarbeitet, dass sie nur noch eine regionale Provinzmacht sind.

    Ich bin auch der Meinung, dass man das Leugnen eines Völkermordes nicht strafbar machen sollte. Es ändert die Meinung der einzelnen nicht. Doch die Reaktionen der Türkei wären die gleichen, wenn Frankreich den Völkermord auch nur anerkennt hätte.

  83. Ich bin gegen die Beschränkung der Redefreiheit in Form eines solchen Gesetzentwurfes. Insbesondere, wenn explizit die Leugnung der Tötung bestimmter Bevölkerungsgruppen unter Strafe gestellt wird. Zumindest muss so ein Gesetz pauschal für die Leugnung von allen Kriegsverbrechen und ähnlichem gelten – ohne Rücksicht auf die Herkunft der Opfer.

    Als patriotischer, christlicher, heterosexueller, Deutscher ohne Migrationshintergrund würde ich erwarten, dass auch die Leugnung oder Verharmlosung von Verbrechen an meiner Bevölkerungsgruppe unter Strafe gestellt würde.

    Auch dann wäre so ein Gesetz aber nicht einem Rechtsstaat würdig.

  84. #49 FreiheitFuerBayern (23. Dez 2011 11:40)
    Strafrechtlich verfolgt wird in Deutschland jedoch nur der Holocaust. Die Leugnung aller anderer Völkermorde (und das sind leider nicht wenige) hingegen nicht. Ich finde die deutsche Lösung für angemessen,
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    Es gibt keine Toten erster und zweiter Klasse und für eine Bestrafung der Leugnung eines Verbrechens plädiere ich nicht. (bei Verhöhnung oder Verächtlichmachung sieht das schon anders aus!)Wenn ein Staat, die Wahrheit mit Strafandrohung durchsetzen will, hat das einen faden Beigeschmack.
    Hier im französischem Fall ist das nur eine logische Konsequenz auf das deutsche Vorgehen und sollte eigentlich als Folge für „ganz Europa“ gelten.Wenn einer,dann alle,denn Genozid ist Genozid.

  85. In der DDR wurde die Türkei immer als faschstisches Regime bezeichnet. Ich glaube die DDR lag damit ziemlich richtig.
    An ihrer Reaktion kann man deutlich ablesen wessen Geistes Kind die Türkei ist.

  86. #94 RDX (23. Dez 2011 12:30)
    Doch die Reaktionen der Türkei wären die gleichen, wenn Frankreich den Völkermord auch nur anerkennt hätte.

    Das hat Frankreich bereits 2001 getan.

  87. Mir fällt auf wie zurückhaltend die medien heute sind.

    Bin seit heute morgen recht früh auf, Fernseher ist an, nun ob Deutsche oder Holländische Nachrichten, es wurde bis jetzt ‚gar nichts‘ über diese Angelegenheit gesagt.

    Haben unsere Meinungsmacher angst sie könnten die Türken verärgern und hüllen sich deswegen ins schweigen?

  88. #17 Erdogan macht hier gerade ein riesiges Fass auf, dessen Entwicklung er gar nicht mehr absehen kann.
    ———————
    Haben wir nicht hier auf pi erst unlängst erfahren, dass es mit dem IQ moslemischer Völker lt. wissenschaftlicher Studien nicht weit her ist? Also kann man es dem Führer aller Turkvölker doch auch nicht übelnehmen, wenn er zu akzeptablen intellektuellen Leistungen nicht in der Lage ist.
    Aber man muß die Folgen bedenken!

    Viel gefährlicher sind unsere eigenen
    sog. Volksvertreter, die als Ungelernte, als Studienabbrecher, als Klempner und Altkommunisten, mit fragwürdigem Soziologiestudium, mit einer fortgesetzt
    absolut erkenntnisfreien Denke, einer „proudly“ vorgetragenen arroganten Lernresistenz und einer bevorzugten Affinität zum Bösen und zum destruktiven Handeln dem eigenen Volk gegenüber trotzdem immer wieder von gewissen Wählern in den Stand eines Handlungsbevollmächtigten mit großer Klappe gehoben werden.
    Vorsicht vor den Früchten, die unbeobachtet sich hinter Worthülsen versteckend auf giftigen Stämmen wachsen, sie können die ganze Ernte verderben.
    Das Heilmittel für die Einlagerung der Vorräte wäre Separation!
    Möglichst schon bei der Auswahl.

  89. Grundsätzlich sind Taten im Namen des Islam als Bereicherung aufzufassen und nicht als Verbrechen.

  90. #68 Bonn (23. Dez 2011 11:57)

    Giwar Hajabi alias „Xatar“ ist wegen des Ludwigsburger Goldraubs im Dezember 2009 zu acht Jahren Haft verdonnert worden:

    Habe die Schlagzeile gesehen.
    8 Jahre kommen einem viel vor, wenn man die üblichen 20 Sozialstunden erwartet hat.

    Aber ich finde auch nicht, dass er mit 8 Jahren deutscher JVA belohnt werden sollte. Sie hätten ihn lieber im kurdischen Gefängnis lassen sollen, da gibt es Wanzenragout (halal) und einen Besenstiel von den Wärtern (auch eine feine Mohammedanersitte).

  91. Vielleicht werden wir mal dem Erdogan ein Denkmal setzen, weil der in seiner herzlichen und direkten Art immer mehr Europäern zeigt was wir von einer Türkei in der EU erwarten können.

    Stellen wir uns mal vor, wie das erst wird wenn der die Atombombe hat an der er jetzt schon fleißig bastelt ohne dafür kritisiert zu werden. Dann ist Schluss mit: „Ich messer dich“, oder so. Dann kommt gleich ein: „Ich atombomb dich“.

  92. #45 achot (23. Dez 2011 11:38)

    Es gibt eine Epoche in der Geschichte der Türkei, auf die die Türken stolz sind, das Osmanische Reich.

    Viele der heute in Deutschland lebenden Türken und in Deutschland lebenden Türkisch-Stämmigen wünscht sich das Großosmanische Reich zurück. Sprecht mal mit Türken über dieses Thema.

    Dicht an der Wahrheit, aber eben nur dicht.

    In Wirklichkeit geht es nicht um das Osmanische Reich, sondern um den Türkischen Heiligen Kemal Attatürk, der für die meisten Türken über Mohammed steht.

    Attatürk war einer der wichtigsten Organisatoren des Genozids an den Armieniern.

    Die Alliierten überlegten ihm deswegen nach dem Krieg den Prozess zu machen, liessen den Plan dann aber aus politischen Gründen fallen.

    Schon damals kuschte man lieber vor dem tief in den Türken verwurzelten Faschismus.

    Wenn die Türken den Genozid an den Armeniern eingestehen, so müssen sie auch eingestehen, dass ihr Übervater Attatürk ein Schlächter war.

    Da liegt in Wahrheit der Hund begraben.

    Kritik am Osmanischen Reich mag die Türken ja sauer machen, aber deute mal an, dass Attatürk ein Völkermörder war, dann reisst dir jeder Türke gleich den Kopf ab.

  93. #103 Jaques NL (23. Dez 2011 12:46)
    Mir fällt auf wie zurückhaltend die medien heute sind.
    Haben unsere Meinungsmacher angst sie könnten die Türken verärgern und hüllen sich deswegen ins schweigen?
    ++++++++++++++++++++++++++++
    Das habe ich gestern auch sofort gedacht und geschrieben.“Rotgrün und die von ihnen besetzten Medien( kotz ( übergeben sich ).Ihnen geht es nicht um die Opfer,egal aus welcher Missetat,sie verfolgen eine politisch vorgezeichnete Linie,da stören nationale Eigenmächtigkeiten.

  94. Kann man diesen Erdolfwahn bei seiner nächsten Europa-Tournee nicht einfach wegen Leugnung der Genozide an den Armeniern und Juden festnehmen?

    Wenn ich mich Heute in Essen auf den Bahnhofsvorplatz stelle und brülle:

    „Die Juden sind nicht vergast worden. Es hat nie einen Holocaust gegeben“, habe ich ruck-zuck eine Acht auf dem Rücken – zu Recht!

  95. Schwerpunkt der Medienmeldungen war Unterstellung, daß Sarkozy dieses Gesetz vor allem aus wahltaktischen Gesichtspunkten durchgebracht hätte. Die historische Wahrhheit ber den Sachverhalt spielte keine Rolle; man ließ sozusagen beide Sichtweisen
    ( die französische und die türkische)als gleichberechtigt stehen…ein weiteres Beispiel für die Verkommenheit unserer Medien, widerwärtig, ekelhaft!

  96. @#67 Achmett_Schachbrett

    Gut erkannt.
    Türken sind Türken sind Türken. Und das ist noch nicht mal rassistisch, diskriminierend oder Ausländerfeindlich. Nein. Sie selbst sagen es von sich unentwegt. Und wenn Sie 50 Jahre hier leben und Hartz IV kassieren. Sie sind Türken.

    PS: Alle Türken die hier leben und von sich denken Sie sind Deutsche mit Türkischen Wurzeln bitte ich um Entschuldigung. Aber Ihr seid eben doch sehr in der Minderheit.

  97. Die Türken sind – in sehr großen Bevölkerungsteilen – ein ultranationalistisches Volk. Die aktuelle Reaktion des türkischen Führers spricht Bände. Hatte der Führer des osmanischen Reichs nicht vor einem Jahr gedroht, die Armenier, die keinen türkischen Pass besitzen, der Türkei zu verweisen? Daraufhin haben dann mal hellere Köpfe darauf hingewiesen, was dann in Europa passieren könnte. Das dann nämlich mehrere Millionen Türken wieder in die einzig wahre Heimat geschickt werden könnten. Und diese Brückenköpfe wollte der Führer dann doch nicht riskieren. Türken sind die einzigen Migranten, die ich auch heute noch ganz bewußt Gastarbeiter nenne (obwohl es sich bei 30% um Gast-H4-ler handelt). 95 von 100 in der 2. Generation in Deutschland geborene Türken würden sich eher die Zunge abbeißen, bevor sie den Satz „Ich bin Deutsche(r)“ öffentlich sagen würden. Wieviele Särge werden jedes Jahr in die „Heimat“ geflogen, obwohl der Mensch die Türkei nur aus dem Urlaub kennt? 95% der Türken heiraten Türken und jedes Jahr kommen 10000e als unverdorbenes Frischfleisch aus Hinteranatolien zu uns. Wir müssen den Zufluss von Hinterwäldnern stoppen! Familienzusammenführung kann auch in der Türkei passieren. Wer als gebürtiger Türke Deutschland als seine Heimat ansieht, ist herzlich willkommen. Der Rest soll seinem Herzen folgen und der deutsche Staat sollte das unterstützen.

  98. @#9 Karl Martell

    Sobald unsere Regierungsosmanen die Durchmarscherlaubnis für die türkische Befreiungsarmee gegeben haben.

  99. #2 Kaiman Mazyek (23. Dez 2011 10:52)

    ……und Erdolf schimpft und tanzt wie Rumpelstilzchen den Bosporus hoch und runter.

    🙂 🙂 🙂
    Ha Ha Ha. Das Bild, das bei dem Gedankein im Kopf entsteht ist einfach zu geil…….

  100. #113 Platow
    #114 Zoopalast

    Das trifft es auf den Punkt. Es wird einem dann vorgeworfen, dass man Türken nicht als dazugehörig, als einheimisch betrachtet. Aber wenn sich 97% genauso betrachten, dann gehe ich auch davon aus, dass ich jeweils so einem begegne. Für die 3% die dazugehören wollen tut es mir auch Leid. Sie sind die Opfer in der ganzen Geschichte.

  101. Dieser Krapina ist ein ganz fieser Holocaust-Leugner! Natürlich wurden die Neandertaler ausgerottet – und zwar von Deutschen

    Klar. Falls das passiert ist, dann waren’s natürlich wir.

    Aber: Neandertaler sind bloß fast ausgerottet!

    Und nein, das ist kein Witz und keine Anspielung auf Gruppierungen, die sich möglicherweise gelegentlich etwas unzivilisiert benehmen. Neandertaler waren zwar eine andere Spezies als Menschen, aber sie waren nicht dumm, und sie waren Menschen offenbar ähnlich genug, dass Paarungen mit Nachwuchs möglich waren. Und auch vorkamen.

    Es kommt auch nicht von „Verschwörungstheoretikern“ und „Spinnern“, zumindest wenn man die Universität Leipzig und die Max-Planck-Gesellschaft nicht dazu zählt.

    Auch im englischsprachigen Internet findet man interessante Artikel dazu. Die Forschung steckt sicher noch in den Kinderschuhen, aber da könnte in Zukunft einiges Interessante rauskommen, was neugierige Menschen faszniert. Ich bleibe auf jeden Fall dran.

  102. #104 Richtig. Unsere eigenen Landsleute sind das Problem. Sie wollen es nicht sehen, sie wollen Fernseh schauen und da wird ihnen einegeredet, dass sie, wegen einer Zeit, die 70 Jahre zurück liegt, schweigen müssen über Realitäten, die sich vor ihrer Nase abspielen. Das funktioniert gut. Die Hälfte der Deutschen traut sich das Wort „Ausländer“ in Verbindung mit dem Wort „Kriminalität“ nicht einmal zu denken. Dabei übersehen sie alle, dass der neue Faschismus auch von Seiten des Islam kommt. Es ist doch immer gut, wenn man mal ein lautes „Nazi raus!“ ruft. Da wähnt man sich auf der richtigen Seite und mit den Nazis kann man nichts falsch machen, also besteht keine Gefahr, mit irgendwem in Konflikt zu kommen. Und so, mit Rückendeckung der Unwissenden und der Medien, können diese linken Ideologen sich immer noch überall wohl fühlen, wie in Mamas Küche. Es gibt ja keine ernsthafte Opposition! Und wenn die kommt, dann muss man doch nur das Wort „Nazi“ gebrauchen und schon ist der deutsche Michel in der Ecke, wo er hingehört. Ich muss ehrlich sagen, diese Rückgratlosigkeit ist einer der schlechteren deutschen Eigenschaften. Wir haben sehr viele gute Eigenschaften, aber Zivilcourage gehört nicht gezwungenermaßen dazu. Es gibt immer wieder Einzelne, die eingreifen und die sich trauen, Realität auch so zu benennen, aber die Mehrheit möchte doch nach Hause, vor den Fernseher, Popo im Warmen, alles ist gut.

  103. Aus der FAZ-Kommentar-Spalte:
    Natürlich kann man sich freuen, dass den größenwahnsinnigen türkischen Politikern ein Dämpfer verpasst wird.
    Jedoch ist es besorgniserregend, wenn die Meinungsfreiheit in Europa weiter verengt wird. Erst vor wenigen Jahren wurde der § 130 bei uns verschärft. Es ist grundsätzlich falsch, die politische Debatte wie auch die historische Forschung durch Verbote zu reglementieren.
    Das haben nur Diktaturen nötig und solche, die der Kraft ihrer Argumente misstrauen.
    Wie sagte Adenauer? „Wir wählen die Freiheit!“

  104. Erdogan sagte, die Türkei würde nicht akzeptieren, dass es einen Genozid gegeben habe. Heute würden 100.0000 Armenier leben.

    Die Erklärung ist ziemlich einfach:

    Zitat des Kolumnisten Achmad Ragab aus der ägyptischen Tageszeitung „Al-Akhbar“ vom 20. April 2001:“Lasst uns bei Hitler bedanken. Er hatte sich an den Israelis im Voraus gerächt. Wir machen ihm nur den einen Vorwurf, dass seine Rache nicht vollständig genug gewesen ist.“

    War es nicht auch Khomeini, der die „schlechte Arbeit“ Hitlers kritisierte? Und sagte nicht Hitler selbst, dass er die Juden vernichtet hat, aber einige hat er uns gelassen, damit wir später merken, warum er sie vernichtet hat?

    In der Türkei leben ja auch noch 0,2% Christen, obwohl ja alles getan wird, damit die Türkei zu 100% islamisch wird.

    Und die Inder leben ja auch noch – trotz des Genozids der Moslems an den Indern:
    http://tangsir2569.wordpress.com/turkentum/der-indische-genozid/

    Ebenso leben die Afrikaner auch noch, obwohl der araboislamische Sklavenhandel grausame Folgen hatte, ebenso wie die gewaltsame Islamisierung Nord- und vor allem Schwarzafrikas:
    „Es wäre an der Zeit, dass der araboislamische Sklavenhandel, der einem Völkermord gleichkommt, näher untersucht wird und gleichermaßen zur Sprache kommt wie der transatlantische Menschenhandel“ (Tidiane N’Diaye in „Le génocide voilé“, Rowohlt-Verlag).

    Das sollte sich Herr Erdogan zu Herzen nehmen, bevor er die afrikanischen Staaten bereist, um sich über Frankreich zu beschweren.

    Eine Aufarbeitung tut Not. Ich bedauere nur, dass schon zu viele Türken, Holocaustleugner, den deutschen Pass haben, den sie angesichts ihrer Mentalität nicht verdient haben.

  105. Auf arte war am 27.9.2011 eine sehr gute Doku:
    Istanbul war ein Märchen . Leider habe ich nur die letzte Hälfte gesehen. Dort wird u. a. das Verbrechen an den Armeniern und auch an den Griechen thematisiert, wie es 1955 (!) noch weiterging.
    Hier ein Auszug aus der Beschreibung bei arte:

    „… griechischen Schriftsteller Petros Markaris, gebürtig aus Istanbul, dessen Familie den schrecklichen Pogrom des 6./7. September 1955 erlebt hat, bei dem die armenische und griechische Minderheit brutal vertrieben werden sollte.“

  106. Und gerade dieses islamische menschenverachtende und ultranationalistische, Pac_ wagt es, uns die Nazikeule um die Ohren zu hauen. Ein Unding!

  107. So würden alle politischen, wirtschaftlichen Beziehungen abgebrochen und auch innerhalb der EU gäbe es keine Zusammenarbeit mehr.
    Die Flugerlaubnis ist aufgehoben, jeder Flug muss einzeln um Landeerlaubnis bitten.

    Klasse .. sofort alle Urlauber Zurück … macht Antalaya zur Wüstenstadt

    wir schicken ihm dafür 6fach Hängemattenlieger zurük

    ein fairer Tausch 🙂

    PS. hatte erst heute so nen Fall wo wir die Polizei riefen :

    Im Rewe Supermarkt zog mir eine kein Wort Deutsch sprechende Türkin ( 50-60 Jahre alt ) ein Fufziger aus der Jogging Hose… Pech für sie , das die Kassiererin an der Kasse alles mitansah

    Der Aufruhr war gross , das einzige Wort , dass die Dame schrie war Nazie-Rassist

  108. Erdogan und seine Islamisten-Clique zeigen wieder einmal ihre wahre Visage. Osmanen-Gedöns. Aber gut so. Es wird sofür die Propagandisten eines EU-Beitritts schwerer. Aber welcher normale, zivilisierte Europäer will die Türkei in der EU haben?! Allerdings glaube ich, dass Frankreich letztendlich einknicken wird.

  109. Erdogan sollte sich vor allem auch noch mal an Atatürk erinnern und an das, was dieser über den Islam sagte:

    „Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte! Seit mehr als 500 Jahren haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs (Mohammed) und die abstrusen Auslegungen von Generationen von schmutzigen und unwissenden Moslems in der Türkei sämtliche Zivil- und Strafgesetze festgelegt. Sie haben die Form der Verfassung, die geringsten Handlungen und Gesten eines Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken. Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. Die Bevölkerung der türkischen Republik, die Anspruch darauf erhebt, zivilisiert zu sein, muss ihre Zivilisation beweisen, durch ihre Ideen, ihre Mentalität, durch ihr Familienleben und ihre Lebensweise.“ Quelle: Mustafa Kemal Pâscha “Atatürk” (Jacques Benoist-Méchin, “Mustafa Kemal. La mort d’un Empire”, 1954) Mustafa Kemal Atatürk – 1881-1938

    Mich würde interessieren, was Erdogan eigentlich zu diesem Ausspruch Atatürks sagt.
    Ob er er Atatürk foltern, ins Gefängnis sperren oder umbringen ließe, wenn er könnte?
    Darf man das überhaupt noch in der Türkei ansprechen?

  110. #65 Skuld (23. Dez 2011 11:53) Auch den Juden empfehle Erdogan, ihre Geschichte gut zu studieren, wie sie aus Andalusien gekommen waren.

    Was meint er damit?

    ——————–

    ich vermute, die vor der reconquista geflüchteten juden, die die osmanen angeblich aufgenommen haben.

  111. Und die Sache eskaliert weiter. Wenn wir Rumpelstilzchen Erdogan nicht hätten. Das ist unser bester Mann wider einem EU-Beitritt der Türkei!

  112. Um seinen Drohungen Nachdruck zu verleihen sollte Erdogan mit den Füssen aufstampfen! Ein antisemitisches Kleinkind an der Spitze eines Staates verheisst nichts gutes.

  113. ICh versteh sowoeso nicht , wieso 100.000 wieder über Wihnachten in die Türkei fliegen ….

    für den gleichen Preis fliegt man nach Mallorca Balearen oder Canaren

    Kein Cent in die Türkei !

    anscheinen sind zuviele Weiblein hier nicht vermittelbar …

  114. #93 brontosaurus (23. Dez 2011 12:27)

    Es ist einfach ermüdend, auf deine Relativierungen einzugehen. Ich gebe Dir zwei Zitate, die eindeutig sind.

    „Der entbrannte Rassenkampf ist nur durch die Vernichtung einer Partei abzuschließen.“ (Generalstabs Alfred Graf von Schlieffen)

    „Innerhalb der Deutschen Grenzen wird jeder Herero mit und ohne Gewehr, mit oder ohne Vieh erschossen, ich nehme keine Weiber oder Kinder mehr auf, treibe sie zu ihrem Volke zurück, oder lasse auf sie schießen.“ (General Lothar von Trotha)

    Der Völkermord ist dokumentiert, bewiesen und wird nicht bestritten. Vom um 1904 auf rund 80.000 bis 100.000 Personen geschätzten Hererovolk lebten 1911 nur noch 15.130 Personen.

  115. #124 BIODEUTSCHER (23. Dez 2011 13:46)

    Aber welcher normale, zivilisierte Europäer will die Türkei in der EU haben?! Allerdings glaube ich, dass Frankreich letztendlich einknicken wird.

    Eine Frage: Ist ein aus Kleinasien stammendes Turkvolk eigentlich europäisch?

    Ich glaube nicht, dass sie einknicken. Das wäre eine Verhöhnung der Armenier.

  116. Der EU-Beitritt der Türkei wird weiter verzögert.
    Und das ist gut so!

    Nein, das ist nicht gut so.
    Erst wenn der EU-Beitritt der Türkei völlig vom Tisch ist, könnte man von gut reden!

    Noch besser wäre es, wenn alle Türken und türkisch Stämmige wieder in ihre türkische Heimat zurückkehren und helfen ihr Land aufzubauen! *grins*

    Dort können sie dann so viel Bambule machen, Stütze kassieren und Moscheen bauen wie sie wollen!

    Ihre Frauen können sie von mir aus dort in Kopftücher und zusätzlich noch in Fußlappen einwickeln.

    Das käme neben unserer Steuerbelastung auch der Optik unserer Städte zugute, wo man jetzt glauben muß, dass das ganze Jahr über Fasching wäre.

  117. #131 Borste (23. Dez 2011 13:51)
    Um seinen Drohungen Nachdruck zu verleihen sollte Erdogan mit den Füssen aufstampfen! Ein antisemitisches Kleinkind an der Spitze eines Staates verheisst nichts gutes.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Und er sollte beim Fußaufstampfen singen: „Ach, wie gut, dass niemand weiß, dass ich RUMPELstilzchen heiß.“ 😉
    Er kann ja ganz gut rumpeln.

    Aber ich singe: RUMPELstilzchen, Du bist erkannt. Wir wissen nun, wie Du heißt, und Deine Macht ist damit vorbei.

  118. #133 FreiheitFuerBayern

    Den Stamm der Herero als Volk zu bezeichnen, ist schon etwas abstrus, finden Sie nicht?

    Auch wenn die Deutschen Eindringlinge waren, hätten die Herero auch nicht davon abgesehen, alle Deutschen in Namibia loszuwerden, so sie denn dazu in der Lage gewesen wären.

    Im Krieg geschehen nun mal abscheuliche Dinge, und das bis in die heutige zivilisierte Zeit

  119. #91 fraktur (23. Dez 2011 12:25)

    Frankreich sollte im Gegegenzug das Gleiche tun und alle Türken ausweisen.

    Bloß nicht!
    Die haben wir dann als Stützeempfänger postwendend an der Backe!

  120. Natürlich haben auch die Franzosen großes Unheil angerichtet – in Algerien. Ob man dies, wie Erdogan jetzt behauptet, auch Völkermord nennen kann, wage ich nicht zu beurteilen.

    Es geht auch nicht darum, wer selbst den größeren Mist gebaut hat. Es geht darum, wie man im Nachhinein damit umgeht und dazu steht!

  121. @ #132 armlos

    Ich verstehe sowieso nicht , wieso 100.000 wieder über Weihnachten in die Türkei fliegen

    Weil es da von den ach so freundlichen Türken so richtig billigen wenn auch manchmal tödlichen Alkohol gibt und man im Meer so richtig von der eigenen Scheiße umspült werden kann. Soll ja gut für die Haut sein.

    Ach jetzt weiß ich auch gleich wo der Ausdruck Sch…deutscher seinen Ursprung hat?!

  122. der kocht vor Wut.. 100%, wenn er könnte würde er sich selbt in den Schwanz beissen……..aaach herrlich, bin mal gespannt wann er in Frankreich ein marschiert und die Baquette-Kuffar’s schariha gerecht bestraft.

  123. Sehr schön! Europa ist diesen Türkei(l) zur islamischen Welt endlich los. Jetzt können wir ans Aufräumen gehen und das Heizen hat wieder Sinn. 😉

  124. +++
    #134 Gabriele (23. Dez 2011 14:00)

    Eine Frage: Ist ein aus Kleinasien stammendes Turkvolk eigentlich europäisch?
    +++

    Aber, aber, Gabriele!

    Sie sind Mongolen und nicht Kleinasiaten.

    Guckst du hier:

    Turkvölker

  125. Da heute noch Armenier leben, kann es kein Genozid gewesen sein.

    Ts, ts … Was sollen denn Erdogans liebe Freunde dazu sagen – all die „Antizionisten“, die Israel einen Genozid an den Palis vorwerfen? Diese „Genozid-Opfer“ wurden nicht nur nicht bis auf den letzten Mann ausgerottet, ihre Zahl hat sich während des „Genozids“ sogar vervielfacht!

  126. #86 achot; Wenn schon, dann doch eher Medina. In Mekka war er ja noch relativ brav, was man ja auch an den ungültigen Mekkanischen Suren sieht. In Medina hat er dann die Sau rausgelassen, was natürlich nicht heisst, dass Mekka anschliessend nicht noch mal heimgesucht wurde.

    #128 menschenfreund 10; Es wurde ja schon oft genug thematisiert, dass Atatürk, obwohl er auch einige gute Sachen gemacht hat, ebenfalls ein ganz schlimmer Finger war. Was passiert, wenn man sagt, dass Hitler, bzw das was er gemacht hat, nicht nur schlecht war, kann man an Eva Hermann sehen. Wenn ich mir Deutschland ohne Autobahn vorstelle, kommt mirs nackte Grausen, vor allem wenn ich mir die Strasse in unserem Dorf anschaue, mit täglich über 3000LKW.

    #133 FreiheitFuerBayern; Bloss dass deine Sichtweise nicht unbedingt der Wahrheit entsprechen muss. Zum Thema Völkermord gibts ja auch den ganz gemeinen von den Israelis an den Palis, der sich dadurch auszeichnet, dass heute die mehrfache Anzahl an Palis dort lebt, wie vor dem VM.

    #139 Kodiak; Als Sühne haben die jetzt die Nachfahren derjenigen, die das damals überlebt haben an der Backe. Bloss haben wir mit den Türken niemals sowas verunstaltet und belasten uns trotzdem mit denen. Ich würde liebend gerne als Wiedergutmachung der Verbrechen des WKII, sämtliche Israelis hier aufnehmen, im Gegenzug müssten natürlich sämtliche Moslems in ihre Heimat zurückgeschickt werden.

  127. Die Meinungsfreiheit gilt zu Recht als eines der höchsten Güter unseres politischen Systems.

    Selbst die Holocaustleugung (die wohl widerlichste Art der Geschichtsverfälschung) wird in den USA und GB daher vom Recht auf Meinungsfreiheit umfasst.

    Auch wer den Genozid an den Armeniern leugnet, sollte als Ignorant geächtet, aber nicht für seine falsche Ansicht bestraft werden.

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2011/12/22/falsche-ansichten-bestrafen/

    Dabei steht es jedoch Erdogan & Co wohl am wenigsten zu, das Recht auf Meinungsfreiheit einzufordern.

    Während man in den USA der eigenen Regierung ungestraft vorwerfen darf, für das schlimmste Verbrechen der amerikanischen Geschichte verantwortlich zu sein, werden türkische Journalisten, welche die offizielle Version der „Ergenekon-Verschwörung“ in Zweifel ziehen, vom AKP-Regime gerichtlich verfolgt.

  128. @ #147 uli12us (23. Dez 2011 15:07):

    —————————————-
    „Ich würde liebend gerne als Wiedergutmachung der Verbrechen des WKII, sämtliche Israelis hier aufnehmen, im Gegenzug müssten natürlich sämtliche Moslems in ihre Heimat zurückgeschickt werden.“
    —————————————-
    Oh, das ist eine Spitzenidee!

    Wir räumen das Saarland und geben den „Rotes Meer Joggern“ (Leben des Brian) als Sahnehäubchen noch ein 1/4 von Berlin. Was meinst Du wie schnell „Arm aber sexy“ gelaufen wäre?

    Wieso das Saarland? Na, Ich bin Pfälzer! 😉

    l.G.
    Peter Blum

  129. Erdogan und Strafmaßnahmen gegen Frankreich – was für eine Posse ! Türkei bezieht jährlich Milliarden an sog. Heranführungshilfe von der EU, hängt praktisch am Tropf der Europäer. In dieser Situation sind solche „Maßnahmen“ einfach nur lächerlich. Die Türkei ist wie ein kleiner Pudel, der einen Schäferhund anbellt, wenn beide angeleint aneinander vorbeigeführt werden. Arrogantes Gekläffe eines de-facto-Entwicklungslandes, das unter krankhafter Selbstüberschätzung leidet, mehr ist das nicht.

  130. #6

    …es sollten sich mal historiker darum kümmern und nicht politiker, die auf wahlfang gehen.

    Ist alles schon längst und mehrfach geschehen, Sie Relativierer. Ist Ihr Klarname vielleicht Mazyek oder Kolat?

  131. #149 Peter Blum

    Na, Ich bin Pfälzer

    Na, ich doch auch!
    Wohne aber schon lange am Niederrhein ( Gruß an Heimchen…)
    Zum Saarland: Allein, dass Oskar L. und Erich H. von dort kommen, rechtfertigt schon diesen Schritt 😉

  132. Die Machosprüche des Erdowahn sind sicherlich etlichen vernünftigen Türken und türkischstämmigen genauso peinlich, wie vielen Deutschen das Auftreten eines Wulff, eines Westerwelle oder einer Merkel.

    Leider werden die geistige Herausgeforderten mit Begeisterung an den Lippen des Erdowahn hängen. Wir wollen hoffen, daß diese Leute sich nicht, im Glauben endlich Stärke beweisen zu können, zu unüberlegten Handlungen hinreissen lassen. Das könnte böse enden.

    Denn selbst in meinen engeren Bekannten- und Freundeskreis stelle ich in den letzten Monaten mit Erstaunen fest, daß sich Personen, die ich früher eher in die Gutmenschenecke gerechnet habe, zu Äußerungen hinreißen lassen, die man mit Fug und Recht als „nicht mehr gelassen bezeichnen“ könnte.

  133. 133 FreiheitFuerBayern (23. Dez 2011 13:55)
    #93 brontosaurus (23. Dez 2011 12:27)

    Wenn man immer nur böses sehen will,der verliert an Objektivität.Hier mal was positives.

    Im Februar 1916 gingen 60.000 Eingeborene aus Kamerun freiwillig mit
    der deutschen Schutztruppe ins Exil. … 1920 verfertigten 117 Kameruner
    Häuptlinge eine Eingabe, in der sie um Verbleib beim Deutschen Reich
    ersuchten. … In Togo veranstalteten die Engländer eine Volksabstimmung,
    die eine Mehrheit für die Deutschen ergab. Daraufhin deportierten die Briten
    alle für Deutschland stimmenden Häuptlinge zu Zwangsarbeit.

  134. Erdogan wirft Frankreich Völkermord vor

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,805571,00.html

    „Der türkische Regierungschef Erdogan hält Frankreichs Präsident Sarkozy „Hass gegen Muslime und Türken“ vor, der Botschafter reist aus Paris ab. Grund ist der Streit über den Genozid an den Armeniern. Nun unterstellt Ankara auch den Franzosen Völkermord – in Algerien.“
    ——————————————–
    Der türkische Gröfaz knallt völlig durch.
    Die Schäden, die er gerade anrichtet sind immens.Die kann nur ein 2.Atatürk wieder richten. Das wird Sarkozy im Gegensatz zu unserer Merkel nicht hinnehmen.
    Adieu, EU Beitritt Türkei.

  135. @ #152 HKS (23. Dez 2011 15:45):

    Oh, des is awwwer schä, en anere Pälzer!

    Niederrhein und Gruß an Heimchen?

    Bist Du der strahlende Ritter auf weißem Ross der Heimchens Herz gewonnen hat, oder hatte das eine mit dem anderen nichts zu tun?

    Auf jedenfall Danke! das Du die beiden „Exportschlager“ des Saarlandes erwähnt hast. Ich glaube das alleine müsste genug Stimmen bringen um eine

    „Petition zur Umsiedlung der Saarländer in die Südsee“

    online in den Bundestag zu bringen….

    Alla Hopp, ä schääni Woinachd!

    Blummepeter 😉

  136. #72 weber, oder so (23. Dez 2011 11:59)
    dieser tartar erdowahn ist wirklich ein ausgewachsenes exemplar eines
    … mir fehlen die worte.

    Ich ergänze für Dich den Satz : …A***gelöscht*** !

  137. #147 uli12us

    „Was passiert, wenn man sagt, dass Hitler, bzw das was er gemacht hat, nicht nur schlecht war, kann man an Eva Hermann sehen“

    Eva Herman hat an keiner Stelle öffentlich behauptet, es sei irgendetwas gut gewesen, was Hitler getan hätte.

    Sie hat gesagt, es sei den 68ern gelungen, was noch nicht einmal Hitler gelungen sei, nämlich die Familie in den Dreck zu ziehen.
    Eva Herman war übrigens im Kampf gegen Schlecht’s engagiert.

    Mit dem Stichwort „Autobahn“ bei Kerner hat sie nur auf die Erbarmungslosigkeit der Gesinnungsdiktatur hingewiesen.

    Die Einheitsfront von BILD bis Schwarzer, die ganze Hauptstrommedienbagage hat mutwillig gelogen.
    Merke: Wenn Du nicht parierst und irgendeinen Satz über Hitler sagst, dann kann das ins Auge gehen. Eine ganze Meute von Fernsehpromis hat brav mitgespielt.
    Mit solchen mutwilligen Lügen kann man JEDEN fertig machen.

  138. #139 Kodiak

    „Natürlich haben auch die Franzosen großes Unheil angerichtet – in Algerien.“

    Liebe Bessermenschenvölker mit grenzenloser „Willkommenskultur“ haben in der Geschichte bisher keine, zumindest keine lange Rolle gespielt. Gibt natürlich die Hopiindianer, die sind immer kampflos weiter gezogen, wenn andere aggressive Stämme aufgetaucht sind.

    Eine Bilanz der Kolonisation darf ja nicht gezogen werden. Was ist aus Rhodesien geworden? Wie geht es dem ganzen Kontinent Afrika unter der Unabhängigkeit? Indien und Pakistan im Vergleich: Unter der britischen Herrschaft und jetzt.

    Was ist mit der Sklavenhaltung durch die Mohammedaner? Die Haltung von schwarzen Sklaven und die Entführung von weißen Europäern in die Sklaverei. Was ist mit dem ewigen Dschihad und dem Imperialismus der Mohammedaner? Welche Folgen hat die partielle Eroberung Teile des Balkans oder auch Zyperns durch die Mohammedaner?
    Welche wirtschaftsimperialistische Strategie verfolgen die Chinesen?

    Was uns heute als Geschichte verkauft wird ist in Wirklichkeit die Unterteilung der Welt in „blame/guilt cultures“ und „victim cultures“ – Täter- und Opfervölker – um der Kultur des weißen Mannes den Garaus zu bescheren.

    Wie stünden z.B. die Japaner da, wenn man die Maßstäbe von „Diskriminierung“,
    „Ausländerfeindlichkeit“ und sogar „Rassismus“ an ihre jahrhundertelange Reserviertheit gegenüber dem weißen Mann nach den Maßstäben der weißen Kulturrelativisten anlegen würde?

  139. Es wäre zu begrüßen wenn sich alle EU-Staaten dem Beispiel Frankreichs anschließen und die gleichen Gesetze erlassen würden.

  140. …und da sich diese Türken in frankreich genauso integrationsverweigernd-osmanisierend verhalten wie in Deutschland, sind natürlich wir Deutschen an deren Verhalten schuld. Oder die Franzosen. Oder die Diskriminierung. Oder die Kreuzzüge. Oder..oder..oder.

    Aber nie die Türken selbst oder gar ihr neo-osmanischer Fööhrrer Erdolf, der Türken zu Nichtassimilierbaren erklärt und für den der Wahlspruch des ewigen Törrkentums gilt, dass ein Türke immer ein Türke bleiben wird und dass die Türkei dort ist, wo Türken leben und dass Europa gefälligst mit törrkischer Kültür zu impfen ist.
    Und wer was anderes als Erdolf behauptet muss selbstverständlich Nazi oder Kolonialist sein.

    ———————-

    Soll Erdolf mal machen, falls er mit seinem Haustier im Darm (danke an Babieca) dazu noch in der Lage ist.

    Ich stell es mir sehr interessant vor, wenn Erdolf demnächst „kauft nichts vom Franzmann“ ausrufen und in Mohammedanistan auf Hetztour gehen wird, dort mit Blitzkriegfantasien hausieren geht, um Lebensraum für sein Volk im Westen zu sichern, während seine Kuhkatzen bei uns in Pogromstimmung verfallen, wie der turkvölkische Beobachter im Kommentarbereich erkennen lässt.
    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2011/12/19394/%E2%80%9Ein-unserem-land-gibt-es-keinen-genozid%E2%80%9C/#comment-6850

    Eurabia hat fertig, Erdolf fliegt aus der NATO, seine Neo-Osmanen aus Europa und wenn er ganz viel Pech hat, wird Erdolf sogar noch von der NATO die Demokratie ins Land gebracht.

    Ja, wir leben in spannenden Zeiten.
    Erdolf auch.

  141. Mann oh Mann der Erdogan.
    Ein Spitzenpolitiker par excellence.
    Der weiß wie man sich auf diplomatischem Parkett bewegt.
    Wie ein Elefant im Porzellanladen.

    Was für ein Volltrottel !

  142. #116 nicht die mama

    „Eurabia hat fertig, Erdolf fliegt aus der NATO, seine Neo-Osmanen aus Europa und wenn er ganz viel Pech hat, wird Erdolf sogar noch von der NATO die Demokratie ins Land gebracht.“

    Ja!

    Aaaaaber: Die NATO hat im Orient genauso wenig zu suchen wie Erdogan und die Türken bei uns.

  143. #168 abendlaender11 (23. Dez 2011 18:14)

    Das ist Deine und auch meine Ansicht.

    NATO und auch die EUdSSR sehen das erwiesenermassen anders und da „wir“ nichts zu sagen haben, wird es noch einige Zeit nach dem Willen von NATO und EUdSSR gehen.

    Erdolf sollte also hoffen, dass ihm nicht die Demokratie nach NATO- und EUdSSR-Verständnis ins Haus gebracht wird.

  144. Kein französischer Politiker kann so tun, als ob mit derlei Gepolter EU-reif sei.

    Ich glaube, die Türkei rechnet nicht mehr damit, in EU aufgenommen zu werden.
    Sonst würde sie zurückhaltender reagieren.

    Jetzt wird der Weg immer mehr zugebaut.
    Also, ein gutes Zeichen.

  145. Die Reaktionen aus der Türkei zeigen mir, dass das Thema eines möglichen EU-Beitritts der Türkei ein für allemal vom Tisch gewischt werden muss.

  146. #172 FreiheitFuerBayern (23. Dez 2011 19:00) #154 Heinrich Seidelbast (23. Dez 2011 15:48)
    Völkermord bleibt Völkermord.
    +++++++++++++++++++++++++++
    -das streite ich definitiv nicht ab!
    Aber gerade was die Kollonialzeit betrifft, können wir nicht auf eine“ mehrhundertjährige Tradition“ ,in diesem Bezug verweisen.

    Eine masuchistische Selbstbefleckung wird uns schon zur Genüge von den Herrschenden abverlangt.

  147. Erdogan und Sarkozy streiten um Einfluss in den nordafrikanischen Staaten. Erinnert sei Erdogans Reise Im Sommer und Sarkozys Unterstützung der lybischen Rebellen. Sarkozy betreibt das Eurabia-Projekt und Erdogan möchte gern das Osmanische Reich reaktivieren. Vermutlich hat Erdogan bei den arabisch-islamischen Herrschern die schlechteren Karten, und wenn er noch so sehr die islamische Karte spielt. So verlockend ist es nicht, sich unter die Knute des Istanbuler Paschas zu begeben. Sarkozys Angebot, ein gemeinsamer Wirtschaftsraum der Mittelmeeranrainer mit der für die Muslime offensichtlichen Möglichkeit, eines Tages auch die Führung Europas, der nördlichen Mittelmeeranrainer, zu übernehmen, ist viel verlockender. Entsprechend wütend die Reaktion Erdogans.

  148. Weil Skuld und einige andere in der vorausgegangenen Diskussion nach historischen Quellen fragten zum Völkermord in Armenien:

    Tangsir (ein iranischer Blogger) hat Original-Zeitungsberichte der New York Times“ auf seiner Seite veröffentlicht.
    „1,5 Millionen Armenier verhungern“, „800.000 Armenier wurden abgeschlachtet“

    so lauten zwei Titel. Hier die Zeitungsschnippsel von 1915:
    http://tangsir2569.wordpress.com/2011/12/23/extra-fur-volkermordleugner-und-alle-torke-xar/

    Wäre noch gut zu wissen, ob die NYT selbst einen Kriegsberichterstatter in der Türkei / in Armenien hatte, bzw. woher die NYT ihre Angaben bezog.

    Gibt’s vielleicht irgendwo im Netz die ganzen Zeitungsberichte der NYT über die Morde an den Armeniern zum Nachlesen?

  149. Wer glaubt, dieses ganze Theater würde dazu führen, dass auch nur ein einziger Türke – äh Mitbürgerin oder Mitbürger mit türkischem Migrationshintergrund – Europa verlässt, irrt sich gewaltig.

    Sollte das tatsächlich zu einer wüsten Eskalation zwischen der EU und der Türkei führen oder gar zu noch Schlimmeren – was sich noch höchst unsicher aber leicht drohend leider abzeichnet – dann kriegen wir jede Menge „Verfolgungsopfer“ aus der Türkei noch dazu.

    Die gezielte Gehässigkeit gegen die Türkei, die da abgezogen wird (und etwas anderes als das ist es nicht, glaubt wirklich jemand, es ginge um die Armenier und ihre „Würde“?) beeinflusst in keiner Weise die Agenda, die europäischen Länder mit Moslems zu überschwemmen.

    Ich habe gegenüber Türken in der Türkei keinerlei Abneigung, und ich kann respektieren, dass Erdogan ein Staatsoberhaupt ist, das sein eigenes Volk nicht hasst und an seiner Abschaffung arbeitet. Das ist leider ganz und gar nicht selbstverständlich, von Merkel und Sarkozy sowie vielen anderen kann man das leider nicht sagen.

    Ich wünsche der Türkei nichts Böses – schon gar nicht das, was sich jetzt vielleicht abzeichnet, ich wünsche nur, dass es das Land der Türken bleibt. Das Land ALLER Türken, um genauer zu sein.

    Das, was sich jetzt möglicherweise abzeichnet, wünsche ich der Türkei nicht.

  150. #159 abendlaender11; Ich erinnere mich dunkel daran, dass Eva Hermann in Ihren Büchern die Familie hochgehalten hat, gegenüber den heutigen Patchwork oder gar Schwulenehen. Das war im dritten Reich ja auch so, wenn auch aus vollkommen anderen Gründen.

    #183 Skuld; Ich wünsche der Türkei genau das, was man täglich im Titel der Hürriyet nachlesen kann. „Die Türkei den Türken“, aber nur die Türkei, eigentlich auch nur den asiatischen Teil“. Nicht dass da noch jemand auf die Idee kommt, was von Westtürkei zu faseln.

  151. #156 Peter Blum
    Na klar, ähmol Pälzer, immer Pälzer 🙂
    Leider bin ich (noch) nicht Heimchens weißer Ritter… 😉
    Sie kommt nur wie ich vom linken Niederrhein!

    Der aach a frohes Fescht!
    HKS

  152. @ #182 Wolfgang

    Gibt es, für diejenigen die Zugang zu einer Bibliothek haben. Encyclopaedia Britannica unter „Armenian massacres“.

  153. #186 uli12us

    „Ich erinnere mich dunkel daran, dass Eva Hermann in Ihren Büchern die Familie hochgehalten hat, gegenüber den heutigen Patchwork oder gar Schwulenehen. Das war im dritten Reich ja auch so, wenn auch aus vollkommen anderen Gründen.“

    Im Dritten Reich gab es auch guten Rechenunterricht an den Schulen.
    Der Bezug ist einfach schwachsinnig. 33/45 interessiert überhaupt nicht. Aber Deutschland wird eben vom Ewigen Schnäuz nach wie vor regiert. Den Ewigen Schnäuz brauchen Alice Schwarzer und überhaupt alle Genossinnen und Genossen, um unser Land zu zerstören.

    Wichtig ist allein: Die Herrschaften Kulturrevolutionär_innen 68-ff haben die Familie in Deutschland ganz schwer beschädigt.

  154. Wer glaubt, dieses ganze Theater würde dazu führen, dass auch nur ein einziger Türke – äh Mitbürgerin oder Mitbürger mit türkischem Migrationshintergrund – Europa verlässt, irrt sich gewaltig.

    Europa nicht aber Frankreich. Wer den Genozid an den Armeniern bestätigt verstößt gegen ein türkisches Gesetz und kann nicht mehr zurück in die Türkei reisen, da er ansonsten bestraft wird.

  155. #184 Stekel (23. Dez 2011 22:07)

    Dein Link zum NYT-Archiv – den hätte ich nicht auf die Schnelle gefunden. Ist ja erstaunlich, die NYT bietet Artikel von 1915 zum Nachlesen im Internet an, und diese Artikel auch noch in Gänze und kostenlos!!

    Einfach nur auf den blauen Button „view full article“ klicken – schon ist der ganze Artikel da, kostenlos! Ein Archiv so weit zurück in die Vergangenheit, gut zu recherchieren, und dann auch noch gratis, das kenne ich von keiner anderen Zeitung. Die NYT hat von heute bei mir einen dicken Stein im Brett.

    Sehr gut, Stekel, danke!

    Ich werde das morgen auführlich anschauen, bin jetzt reif fürs Bett.

    Danke auch #182 Wolfgang

  156. #163 Heimchen…
    Keine Sorge, Grüße sind angekommen!
    @ Peter Blum: Ich wusste nur nicht mehr, dass der (beneidenswerte) weiße Ritter unser abendlaender ist.
    Euch allen frohe Weihnachten und alles Gute für 2012!

  157. #2 Kaiman Mazyek (23. Dez 2011 10:52)

    „Hihi, da schäumen die Neo-Osmanen und Erdolf schimpft und tanzt wie Rumpelstilzchen den Bosporus hoch und runter.“

    Nicht nur der und seine zeitungen.
    Die DLF- PRESSESCHAU vom Freitag, 23. Dezember 2011 12:50 Uhr las:

    Die Zeitung POSTA aus der Türkei geht auf das vom französischen Parlament verabschiedete Genozid-Gesetz ein:
    „Frankreich sollte sich schämen. Und insbesondere Sarkozy. Der Präsident denkt so kurz, dass er die guten Beziehungen zu einem befreundeten Staat riskiert. Aber auch die französische Öffentlichkeit sollte sich schämen, denn sie hat zur Verhinderung des Gesetzes nichts getan. Der Entwurf wurde zuvor dreimal von der Nationalversammlung abgewiesen. Diesmal war es anders, denn nächstes Jahr steht die Präsidentschaftswahl an und sowohl Sarkozy als auch der sozialistische Kandidat Hollande wollen die Stimmen der armenischstämmigen Wähler“,
    überlegt POSTA aus Istanbul.

    „Was ist Sarkozys Problem“, fragt ZAMAN, ebenfalls aus Istanbul:
    „Will er wirklich die paar armenischen Stimmen für seine Wiederwahl gewinnen? Möglich. Vielmehr aber hat er die Türkei und Regierungschef Erdogan selbst im Visier. Die Chemie zwischen beiden stimmt gar nicht. Sarkozy hat die wütenden Reaktionen der türkischen Öffentlichkeit einkalkuliert. Er will sie nutzen, um die Türkei noch weiter von Europa zu entfernen. Aus Sarkozys Sicht ist Ankara ein Konkurrent – vor allem in Nahost. Was der Präsident bloß nicht versteht, für den einstigen Kolonialherren Frankreich ist dort kein Platz. Eines sollten die Türken aber besser nicht tun: Die Franzosen an den Völkermord in Algerien erinnern. Ankara hat sich schließlich bei der Abstimmung zur Unabhängigkeit damals der Stimme enthalten“,
    erinnert die türkische Zeitung ZAMAN.

    Die polnische Zeitung GAZETA WYBORCZA kommentiert:
    „Das französische Genozid-Gesetz, das die Leugnung des Völkermords an den Armeniern verbietet, weckt selbst in Frankreich Zweifel. Es schränkt die Meinungsfreiheit ein – in Fragen der Geschichte sollte die Politik nicht bestimmen, was gesagt werden darf und was nicht. Wenn die Autoren des Gesetzes erreichen wollten, dass die Türken den Völkermord endlich anerkennen, dann ist die Vorgehensweise kontraproduktiv“, notiert die GAZETA WYBORCZA aus Warschau.

    Auch in der französischen Zeitung LE MONDE stößt die Entscheidung der Nationalversammlung in Paris auf Kritik:
    „Dieses Gesetz wird in keiner Weise das Gedenken an die ermordeten Armenier schützen. Dafür hat sich Paris aber einen schwerwiegenden Konflikt mit der Türkei eingehandelt. Eine Kraftprobe mit Ankara zum jetzigen Zeitpunkt ist aberwitzig. Frankreich braucht für seine Nahostpolitik – insbesondere im Hinblick auf Syrien – mehr denn je gute Beziehungen zur Türkei. Warum also dieses Gesetz? Natürlich aus wahltaktischen Erwägungen. So achtet man die tragische Vergangenheit einer ganzen Volksgemeinschaft nicht“, befindet LE MONDE aus Paris.

    Die französische Zeitung MIDI LIBRE aus Montpellier bemerkt:
    Mit welchem Recht kann Frankreichs Parlament die offizielle Version der Geschichte festlegen? Ist Frankreich mit seiner Kolonialvergangenheit so im Reinen, dass es der Welt seine Sicht vorgeben darf? In aller Deutlichkeit: Der Völkermord an den Armeniern hatte in der Nationalversammlung nichts zu suchen.“

  158. Alle reden von „Armeniern“, hier und auch in den MSM.

    Was leider und auffallend sogut wie gar nicht vorkommt, ist der entscheidende Hinweis, dass es sich bei den Armeniern um ein christliches Volk handelt!

  159. Eine Meinung zu einem historischen Ereignis unter Strafe zu stellen, ist so ziemlich das Absurdeste, was man machen kann. In der Türkei wird man dafür bestraft, eine Genozid so zu nennen, in Frankreich für seine Leugnung.

    Wir haben selber mit § 130 Abs. 3 StGB so ein absurdes Gesetz.

    Die Gefahr ist, daß solchen Verboten weitere folgen. Auf einmal ist dann das Leugnen des Klimawandels oder der segensreichen Wirkung der Einwanderung strafbar.

    Im französischen Fall scheint das Gesetz allerdings durchaus segensreiche Folgen zu haben, schaut man sich die Reaktionen aus der Türkei an.

Comments are closed.