Der 32-jährige Kurde Orhan S. hat seine Ehefrau vor den Augen seiner sechs Kinder nach einem Ehestreit zerstückelt. Dabei hat er nach Aussage einer Zeugin ‚Allahu akbar‘ gerufen. Anschließend stieg er mit ihrem Kopf und Körperteilen auf das Dach des fünfgeschossigen Hauses in der Köthener Straße und warf von dort den Kopf und eine Hand in den Innenhof. Er soll seine Frau schon früher immer wieder geschlagen und getreten haben. Orhan S. ist wegen verschiedener Delikte polizeibekannt, darunter fahrlässige Körperverletzung, Verkehrs- und Drogendelikte. Den Ausgang des Prozesses kennt man auch schon. Er kommt natürlich auf Kosten des deutschen Steuerzahlers in die Psychiatrie, dabei ist Köpfen keine Tätigkeit, die dem Islam so wesensfremd wäre. (Teile der „Qualitätspresse“ verschweigen die Herkunft des Täters.)

image_pdfimage_print

 

137 KOMMENTARE

  1. Habe die Meldung sofort auf unseren Blog gestellt, weil ich so fassungslos war, dass so jemand in Deutschland leben darf.

    Es kam sofort ein Kommentar von einem AI-Mitglied, wir wären ja wohl rechts und neoliberal (!) usw. usw. und es gäbe ja auch mordende Christen usw. usw.

    Auch in dem Tagesspiegel-Artikel dazu wird schon angefangen, nach Entschuldigungen für die Tat zu suchen (Drogen, Medikamente).

    Und natürlich hat das alles wieder mal gar nichts mit dem Islam zu tun …

    Ich bin einfach nur fassungslos über so viel Unmenschlichkeit.

  2. Dabei hat er nach Aussage einer Zeugin ‘Allahu akbar’ gerufen.

    Hat selbstverständlich nichts mit dem Islam zu tun. Er hat die Anweisungen einfach nur falsch verstanden.

  3. Bitte nicht falsch verstehen, liebe Leser!

    DIES HAT NICHTS MIT DEM ISLAM ZU TUN ™

  4. Ich erwarte aber jetzt umgehend Stellungnahmen von Ayman Myazek, Kenan Kolat und den bekannten Persönlichkeiten. Mit „Salafisten“ und „Mißbrauch des Islam“ kann jedenfalls jetzt keiner kommen……

  5. Auch in Schwäbisch Gemünd kam es zu einem „Familiendrama“. Die Beteiligten waren/sind: Eine Nachbarin und Freundin des Opfers zu BILD: „Hamdi war gewalttätig, bekam mal einen Platzverweis von der Polizei. Nejla flüchtete sogar ins Frauenhaus.“ sowie die Opfer: …Nejla B. (28) tot. Erstochen – von ihrem Ehemann! Als die beiden Buben Mehmet (4) und Serhat (7) ins Zimmer kamen, lag ihre Mama mit Stichwunden und aufgeschlitzter Kehle auf dem Boden.

    http://www.bild.de/regional/stuttgart/familiendrama/ehe-frau-die-kehle-aufgeschlitzt-24465666.bild.html

    Diese Menschen mit ihrer…. Böhmer. 🙁

  6. Wir sind schon eine schlimme Gesellschaft.

    Wir sperren Orhan ein, obwohl er damit vor 1400 Jahren ein verehrter islamischer Prophet hätte werden können.

  7. Die Medien schweigen sich über die Nationalität aus.
    Sehr aufschlußreich!!
    Köpfen vor den Augen seiner 6 Kinder.
    Da war alles klar!!

  8. Das Schlagen der eigenen Ehefrau(en) geht nach der Sharia ja in Ordnung, beim Köpfen und Zerstückeln kommt es vermutlich auf den Einzelfall an. Zum Leidwesen von LinksgrünInnen wie Justizminister Hartloff (SPD) mangelt es aber noch immer flächendeckend an Sharia-Gerichten, die so etwas entscheiden könnten. Deutsche Gerichte dürften überfordert sein, da sie kulturelle Besonderheiten nicht hinreichend berücksichtigen könnten.

  9. Ist doch klar, daß in solch einem Fall der „Allah u akbar“ rufende Täter vorsorglich für „psychisch gestört“ erklärt wird. Das ist die übliche Methode.

    Übrigens gibt es jetzt auch auf Deutsch einen Bericht über den brutalen Überfall auf jüdische Jugendliche mit Hämmern und Eisenstangen:

    http://www.n24.de/news/newsitem_7974186.html

    Drei jüdische Jugendliche in Lyon überfallen

    Drei jüdische Jugendliche sind in der ostfranzösischen Stadt Lyon Opfer eines brutalen antisemitischen Angriffs geworden. Wie die Polizei mitteilte, gingen mehr als ein Dutzend Unbekannte am Samstagabend in einem Vorort von Lyon mit Hämmern und Eisenstangen auf die drei Jugendlichen los.

    Bei den Angreifern soll es sich nach Informationen des französischen Büros zur Wachsamkeit gegen Antisemitismus (BNVCA) um junge Männer nordafrikanischer Herkunft handeln.

  10. Das Kopfabschneiden ist schlichtweg DAS Ritual des Islam.

    Es geht direkt auf den den besten, größten, verehrungswürdigsten und wohlriechensten aller Menschen zurück, auf den letzten Propheten, das Siegel, der zwingendes Vorbild aller Mohammedaner ist.

    Bekannt wurde es eigentlich in der Neuzeit erst wieder durch die im über Internet verbreiteten Ritualmorde der taliban, schlichtweg frommer Muslime.

  11. Ich kann mich noch gut erinnern, wie wir im Bekanntenkreis 2005 erschüttert den ersten (jedenfalls ersten bundesweit bekannten) „Ehrenmord“ – Hatun Sürücü – diskutierten. Damals hielten wir es noch für wahrscheinlich, dass das ein schrecklicher Einzelfall war.

    Heute passiert schon fast täglich in Deutschland ein „Ehrenmord“, eine Schächtung, eine scharia-konforme Tötung … Was ist aus diesem Land geworden!!

  12. Hat jemand schon Frau Böhmers mittlerweile berüchtigtes Zitat reingeschrieben? 😀

  13. #7 Johann

    Ja! Und dann bitte auch die Menschen- und Lichterketten der Gutmenschen, Demonstrationen von Gewerkschaften/Kirchen usw. mit Spruchbändern „Nie wieder“ und die ganze Palette!

  14. Unser Staat sollte sich dringend mal überlegen, wie er DIE wieder los wird, und zwar schnellstens!

    Ging bestimmt mal wieder „nur“ um die Ehre .

  15. Ist heute Weihnachten?

    Wir werden sehr stark von fremden Kulturen bereichert heute…

    Bonn –

    Die blutige Messerattacke an der Bahnhaltestelle „Tannenbusch-Mitte“: Es ist ein Familiendrama. Kemal S. (26) wurde auf dem Bahnsteig von seinem Schwager Murat T. (21, Namen geändert) niedergestochen und tödlich verletzt – weil er seine Frau, die Schwester des Täters, verprügelt haben soll!

    http://www.express.de/bonn/familiendrama-in-tannenbusch-toedlicher-stich-aus-rache-fuer-schwester,2860,16196046.html

    Familiendrama?

    Kaputt Ährä!

  16. Der Allah preisende Alkoholkonsument war laut PNN „Bauunternehmer“.

    Wieder ein Rückschlag für die Berliner Wirtschaft…

  17. Die Kinder in der Wohnung – zwei Mädchen und vier Jungen – sollen zwischen einem und 13 Jahre alt sein.

    Im Haus zeugten am Montagmorgen mehrere Blutspuren von dem Horror-Verbrechen. Vor dem Wohnhaus war offenbar eine Blutlache mit Sand abgedeckt. An der Wohnungstür klebte ein blaues Siegel.

    Nachbarn berichteten von psychischen Problemen des mutmaßlichen Täters. Zudem soll der Arbeitslose auch immer wieder zu einer Geliebten im selben Haus gegangen sein. Mit ihr soll er ebenfalls zwei Kinder haben. Die Ehefrau habe ihren Mann rausschmeißen wollen, sagte eine Nachbarin. Semanur S. habe sich öfter bei ihr ausgeweint.

    Acht Kinder hat dieser fromme Mann in die Welt gesetzt. Kein Wunder, dass die Schulen in Berlin trotz Umbennung vielen Schüler nicht mal Rechnen und Lesen beibringen können.

  18. Pinneberg (04. Jun 2012 12:12)

    Bild online titelt: “BERLINER zerstückelt seine Frau”
    ———————-
    In der Bild am Sonntag “ Neonazis verdunkeln Hamburg“….

    Tja, so wird,s gemacht!!!
    So wird das Volk manipuliert,aufgehetzt,falsch informiert und für doof verkauft. (DDR läst grüssen.)
    (Diktatur läst grüssen)

  19. !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    liebe mitstreiterinnen und mitstreiter!

    wie die meisten von uns wissen und für einige, die noch nicht so lange auf pi sind, habe ich folgendes anliegen:

    unsere österreichische islamkritikerin elisabeth sabaditsch-wolff ist in österreich in zwei für ihren fall zuständigen instanzen verurteilt worden.

    die vorgeschichte:

    elisabeth hat auf einer geschlossenen FPÖ-veranstaltung einen vortrag über den islam gehalten und in der pause im kleinen kreis folgende bemerkung fallen lassen: „mohammed hat auch gerne a bissl was mit kindern gehabt“.

    eine eingeschleuste NEWS-reporterin hat dieses gespräch auf tonband aufgenommen und die zeitschrift NEWS hat elisabeth darauf hin verklagt.

    sie wurde zu einer geldstrafe wegen verunglimpfung religiöser lehren verurteilt .die urteilsbegründung der zweiten instanz, das oberlandesgericht wien, lautet: man darf zwar sagen, mohammed habe aischa mit 6 geheiratet und mit 9 mit ihr geschlafen, darf dies aber nicht werten.

    PI hat dankenswerter weise mehrere artikel über ihren fall verfasst, die ihr über die suchfunktion leicht findet. tipp: das letztinstanzliche urteil war im dezember 2011.

    elisabeth hat sich in ihrem und unserem namen und im namen der rede- und gedankenfreiheit entschlossen, den europäischen gerichtshof für menschenrechte (EGMR) anzurufen.

    langer rede kurzer sinn:

    elisabeth hat mir erlaubt, in ihrem namen euch, liebe antiislammitstreiterinnen und -mitstreiter um finanzielle unterstützung zu bitten.

    sie kämpft ja nicht nur für sich alleine, sondern für uns alle, für unsere kultur, unsere lebensweise, unsere freiheit.

    jede noch so kleine spende ist willkommen und ich bedanke mich in elisabeths namen schon im voraus:

    bitte auf folgendes Treuhandkonto:
    Zahlungsverkehr in Österreich:
    Raiffeisen Zentralbank
    Kontonummer: 42908021602
    BLZ: 31500
    Internationaler Zahlungsverkehr:
    Raiffeisen Zentralbank in Österreich
    IBAN: AT513150042908021602
    BIC: RZBAATWW
    lautend auf: Öffentlicher Notar Mag. Martin Scheichenbauer, Hemmaweg 5, A-9342 Gurk
    Zweck: Sabaditsch-Wolff

    oder via paypal:

    http://savefreespeech.org/unterstutzen-sie-elisabeth-sabaditsch-wolff/

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  20. – Alahu akbar
    – Sharia für Deutschland
    – wir können auf kein Talent verzichten.

    ein perfekt integrierter Mitmensch!

    Verbotsirrtum!

  21. Auch WELT-Online verschweigt Nationalität, Namen und die „Allahu akbar!“-Rufe des Täters. Und selbstverständlich wird er für „psychisch krank“ erklärt, man könnte ja sonst auf die Idee kommen, die Mordtat hätte etwas mit einer Koraninfektion des Täters zu tun.

    Kommentarfunktion natürlich geschlossen, nur zwei Beiträge, die die Vertuschung der WELT nicht hinterfragen, durften stehen bleiben, während andere, die sich kritisch mit der „Information“ durch die WELT befaßten, gelöscht wurden.

  22. Ich hätte gern mal eine kurze Zusammenfassung der in den letzten Tagen stattgefundenen Gewaltverbrechen durch Muslime, angefangen mit den 2 Frauen die am Bahnhof von Fußballspielern krankenhausreif geschlagen wurden und endend bei der Köpfung in Kreuzberg. Und das poste ich dann auf meiner Facebook-Seite. Vielleicht wacht der eine oder andere doch auf.

  23. Das war ein EHRENMORD erster Klasse!

    Bestimmt werden jetzt wieder die westlichen Spötter sagen, dass Ehrenmorde die finale Bestrafung von Frauen ist, die gegen bis ins kleinste Detail durchorganisiertem Überwachungsreglement ihrer Männerdominierten Welt verstoßen haben!

    Die westlich orientierten Menschen sollten einfach verstehen, dass Frauen für männliche Moslems nun mal einen etwas anderen Stellenwert einnehmen! (Der könnte ungefähr zwischen einer verschleierten, gehorchenden und gebärenden Hausfrau und einem an der Leine liegendem, treuen Tier liegen! Spötter sagen auch: eine Multifunktionssklavin.

    Ehrenmorde sind im islamischen Kulturkreis ganz normal. Bei Ehrenmorddelikte fühlen sich Moslems auch nicht schuldig, denn ein Moslem ist ein Rechtgläubiger und kann daher nichts Unrechtes tun!

    Im Iran und anderen islamisch geprägten Ländern bleiben Morde z.B. an Christen weitgehend straffrei. Um dort straffällig zu werden, muss man schon gehörig was anstellen….
    Aber zum Glück heißt Deutschland nicht Iran.

    Also bitte keine Aufregung. Wenn es um die Rettung der Ehre geht, sollten Deutsche etwas mehr Verständnis, Toleranz und interkulturelle Flexibilität aufbringen; der Ehrenmord ist immerhin eine Jahrhundertealte Tradition! Und Traditionen sollen bewahrt werden!

    Im Namen des Volkes, so wird der Richter das Urteil mit kultursensiblem Verständnis aussprechen, und dabei die stark verinnerlichten heimatlichen religiösen Wertvorstellungen des Täters und seiner kulturellen Hemmschwelle Frauen gegenüber, berücksichtigen.

  24. Focus online – keinerlei Hinweise auf die Herkunft des Täters, wobei bei 6 Kindern und Kopfabschneiden die Herkunft eigentlich klar war….

    wir werden täglich getäuscht und manipuliert !

  25. Das war doch nur ein Hilfeschrei eines von der Mehrheitsgesellschaft unterdrückten und angefeindeten Mitbürgers.

    Dieses Klima des Hasses, welches aus dem Rechtsradikalismus der Mitte erwächst, ist der egentliche Auslöser der Tat!

    Claudia F. Roth – Übernehmen Sie!

  26. #36 Dr. T

    Da magst du Recht haben, dass die Mauer des Schweigens und Vertuschens anfängt zu bröckeln. Vielleicht hat es etwas mit den massiven öffentlichen Auftritten der Salafisten in letzter Zeit zu tun – an ihnen kann ja nun wirklich jeder erkennen, wie der Islam wirklich ist.

  27. Hatte heute Morgen, als ich von der schrecklichen Tat erfahren habe, sofort an einen Surensohn als Täter gedacht.

    Als die Lügenpresse dann von einem „Mann“ sprach war eigentlich alles klar : Trotzdem danke PI! Sturmgeschütz der Demokratie!

  28. Glücklicherweise gibt es noch viele andere Migranten in D die keinerlei Probleme machen. Probleme bereiten nach wie vor nur die Muslime, die vor allem in den Gefängnissen, in der Kriminalitätsstatistik und auf dem Sozialamt mit grosser Anwesenheit glänzen anstatt auf der Arbeitsstelle.
    Scheint nicht nur in D so zu sein.

  29. Welcome to germany 2012 A. D. 🙁

    Diese abartige Story erinnert mich unweigerlich an die mohammedanischen Enthauptungsvideos, die hier in Almanya niemanden gejuckt haben…
    aber wehe ein Mohammedaner geht auf Guantanamo später zu Bett 😉 da schwadronieren die unverbesserlichen Gutmenschen/ realitätsverweigernden Traumtänzer von Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen etc.

  30. Ich bin nicht fassungslos. Wer klar denken kann und den Islam kennt erwartet von diesen Menschen mit ihren vielfältigen Kulturen, ihren Herzlichkeiten und ihren Lebensfreuden nichts anderes.
    Die Bundesintegrationsbeauftragte der CDU Maria Böhmer sieht hierin sogar eine Bereicherung.

  31. Was die Vertuschung, Vernebelung, Verharmlosung und Selbstknebelung der Medien angeht, sei noch einmal an den würdelosen Pressecodex erinnert:

    Richtlinie 12.1 – Berichterstattung über Straftaten

    In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht.

    Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber schutzbedürftigen Gruppen schüren könnte.

  32. Schlagwörter im Stern zum Artikel:

    Schlagwörter powered by wefind WeFind

    Alte Frau Berlin Berliner Wohnung Inforadio Lärm Leichenteile Messer Mordkommission Polizeisprecher RBB

  33. Hab mal eben alles überflogen, 4-5 Messermorde an einem Wochenende, könnte man auch „türkische Bereicherung“ nennen.

  34. fällt eindeutig unter moslemische Bereicherung. Absolut kein Grund den Abschaffungskurs zu überdenken nicht wahr Frau Merkel?

  35. “”…Nachbarn berichteten von psychischen Problemen des mutmaßlichen Täters. Zudem soll der Arbeitslose auch immer wieder zu einer Geliebten im selben Haus gegangen sein. Mit ihr soll er ebenfalls zwei Kinder haben. Die Ehefrau habe ihren Mann rausschmeißen wollen, sagte eine Nachbarin. Semanur S. habe sich öfter bei ihr ausgeweint…”“ bild.de

    Psychische Probleme, weil er in Deutschland seine Nebenfrau nicht offiziell neben die Hauptfrau ins Ehebett legen durfte, weil seine Hauptfrau aufmuckte?

  36. Nürnberg 2.0

    Genau aus diesem Grund ist Nürnberg 2.0 so wichtig, um die Hinterleute und die Brandbeschleuniger der Zerstörung Europas zu benennen.

    Analog zu der Salzgitter-Datei, welche die Verbrechen der sozialistischen DDR-Diktatur festhielt, ist die Web-Side, so meine Vermutung, eingerichtet worden.

    Klar, deshalb haben auch viele Politiker, Journalisten, EKD Kommunisten und Richter ein sehr mulmiges Gefühl, seitdem die Existenz von N 2.0 publik ist.

  37. Noch Einzelheiten gefälligst zur o.g.

    Schächtung der Ehefrau???

    „“…Eine Polizistin brach zusammen, ein Beamter musste sich angesichts der brutalen Tat übergeben.

    Der kurdischstämmige Orhan S. soll mit seiner Ex-Frau, mit der er zwei Kinder hat, in letzter Zeit wieder Kontakt aufgenommen haben. Daraufhin soll ihn Semanur S. aus der Wohnung geworfen haben. Doch der Arbeitslose kam wieder zurück…““

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/zerstueckelt-ehemann-koepfte-seine-frau-article1473679.html

  38. Er war in psychiatrische Behandlung wegen einer Psychose.

    Er befand sich im Medikamentenrausch.

    Er wird freigesprochen, wegen Unzurechnungsfähigkeit.

    Wetten?

  39. Ich schätze mal, die Richter werden es dem „armen“ Mann strafmildernd anrechnen, dass er gerade Witwer geworden ist – auf so tragische Weise.

  40. Die Gossenjournalisten und Möchtegern-Agenda-Setter ( Böses Deutschland liefert Uboote an das noch viel bösere, zionistische Gebilde Israel) von Spiegel Online führen den Mord noch nicht einmal mehr in den Schlagzeilen.

  41. Ja, ja, das ist schon furchtbar, aber vergesst nicht die Dönermorde! Nein, im Ernst, ich könnte kotzen. Die ganze Tat, die Vorgehensweise, das Geschrei des Strenggläubigen. Die sechs Kinder sind wohl nachhaltig geschädigt und werden dies wohl noch toppen wollen, Papi hat’s ja vorgemacht.

  42. Orhan, der Scharfrichter – nomen est omen:

    „“Orhan ist ein türkischer männlicher Vorname mit der Bedeutung „Der Stadtverwalter“ bzw. „Der Stadtrichter“. Eine seltenere Variante des Namens ist Orkan.““ wikipedia

    „Orhan: der Herrscher“ baby-vorname.de

  43. #54 NachdenklichBerlin

    Diese Offenheit bei der FR erstaunt mich jetzt etwas.
    Entweder beginnen in F neue Zeiten oder sie müssen nehmen wie es kommt.
    Kommentieren ist auch möglich.

    „Allahu Akhbar Sheytan“ (Gott ist groß, du Teufel)

    damit meint der Mörder seine Birne.?

  44. Man kann es nicht oft genug wiederholen:

    Die Kanzlerin 18 Juni 2011:
    Wir müssen die Gewalt von Migranten akzeptieren!
    http://www.youtube.com/watch?v=CVnTpEaGNU0
    Zeitpunkt: 1:45min

    Das sollte man den Bürger, die immer noch den politischen Heuchlern und Verbrechern glauben, immer und immer wieder zeigen!

    Damit man endlich begreift, wer durch die unsägliche Verharmlosung „Islam=Frieden“ an den Zuständen in diesem Lande Schuld ist!

  45. #45 DerHinweiser (04. Jun 2012 13:34)

    Ja ne ist klar:
    alles Ausländer weg:
    http://www.n-tv.de/politik/Das-waere-der-Untergang-article6418591.html

    Da steht folgender Satz:
    „Es ist denkbar, dass in einer Krise, wie wir sie voraussetzen, eine Partei an die Macht kommt, die Volksbefragungen auf
    Bundesebene einführt. Und es ist möglich, das belegen aktuelle Umfragen immer wieder, dass sich die Mehrheit der Deutschen gegen Ausländer im Land ausspricht.“

    Fazit: Die Mehrheit der Deutschen ist also demokratieunfähig und darf nichts zu entscheiden haben….

  46. Bei folgender Konstellation kann man fast immer davon ausgehen, das die Täter aus dem islamisch/arabischen Bereicht kommen:

    1. Es wird kein Name angegeben (z. B. Murat S.)

    2. Es wird gar keine Nationalität angegeben (deutsche Täter werden meist angedeutet).

    3. Die Kommentarfunktion ist deaktiviert (da könnte der geneigte Leser die Info ja nachliefern)

    4.kein Foto (auf dem man evtl. Rückschlüsse ziehen kann)

  47. #72 D. ohne Islam

    Weitere deutliche Hinweise sind:

    5. Der/die Täter oder Tatbeteiligten werden als „Jugendliche“ bezeichnet.

    6. Sie werden als „Hamburger“, „Berliner“ oder „gebürtige Hamburger“, „gebürtige Berliner“ usw. bezeichnet.

    7. Die Tat ist eine Messerattacke.

    8. Der Tat geht ein (nicht näher beschriebener, d.h. vermutlich provozierter) Streit voraus.

    9. Eine größere Zahl von Verwandten oder Freunden des Täters kommt ihm zu Hilfe oder behindern die Polizei.

    10. Als Ort der Tat wird Kreuzberg, Neukölln u.ä. genannt.

    Das ist inzwischen so überdeutlich, dass die Zeitungen auch gleich den islamischen Namen ausschreiben könnten.

    Die Journalisten müssen ihre Leser wirklich für strohdoof halten.

  48. Welch eine wahnwitzige Tat –
    Aber das kommt dabei heraus wenn über Generationen nur Verwantenehen geschlossen werden.
    Das führ dann zwangsläufig zur Verblödung und letzten Endes zu solchen unmenschlichen Auswüchsen.

  49. Bei Welt online hat jemand den Spruch des Tages gebracht (beim Artikel zur „Merkel-Dokrtin“):

    Heinz123 Einklappen Ausklappen kopflos in Kreuzberg – das ist das bunte Deutschland

  50. Habe ich doch richtig getippt! In den ganzen anderen Meldungen wurde die Herkunft des Täters verschwiegen.

  51. #61 nachdenklich…
    Jep, habe ich auch als erstes gelesen. Für die FR ist das erstaunlich offen und so gar nicht kultursensibel… Vor allem die detaillierten Angaben zu den Begleitumständen und den typischen Beschwörungsformeln einer Friedensreligion™. Bleibt zum Schluss noch die Frage, ob bei der FR ein Umdenken eingesetzt hat, was ich hoffe, oder ob der Autor des Artikels, Andreas Kopietz nach diesem journalistischen ‚Fehltritt‘ nur noch über Bienenzüchter schreiben darf, was ich leider befürchte.

  52. in diesem fall findet sich bestimmt wieder auch ein gutmenschen richter, der nach 28 monaten verhandlungen dann ein migrantenbonus urteil fällt.
    wahrscheinlich gehört es inzischen zur ausübung der religionsfreiheit, solche taten zu begehen.
    schließlich hat der fromme orhan doch nur nach dem koran gehandelt und allahs befehle ausgeführt.
    dafür kann man den armen kerl doch nicht verurteilen.

    mal im ernst: ich kann gar nicht so viel essen wie ich kotzen möchte.
    was ich allerdings noch viel schlimmer finde ist, dass die herkunft des täters von unseren staatsmedien größtenteils verschwiegen wird.

  53. Sorry, ich war im falschen Blog-Beitrag!

    Hier ist der Kommentar richtig eingestellt:

    Ich könnte mich totlachen, obwohl es ja gar nicht zum Lachen ist!

    Um 10:02 kam die Meldung bei Spiegel-Online.
    Um 11:30 Uhr habe ich die Meldung meinen Kollegen vom Handy vorgelesen und meinte, dass das bestimmt ein Türke war.

    Tlw. waren meine (Sozen-) Kollegen empört, wie ich so etwas sagen könnte.

    Ich hatte begründet, dass die Tat eben einfach türkenspezifisch ist.
    Sie fand in Kreuzberg statt, es sind sechs Kinder da, die Frau wurde geschlagen, es wurde “gemessert” und Widerstand gegen die Polizisten geleistet.
    Und die Täterherkunft wurde vom Spiegel nicht genannt.
    Also eigentlich mal wieder alles klar.

    Meine Sozen-Kollegen wollten aber auch keine Wette mit mir abschließen.

    Schade um den Kasten Bier!

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/zerstueckelte-frauenleiche-ehemann-wegen-mordverdachts-festgenommen-a-836764.html

    Morgen werde ich den Kollegen den pi-Blogbeitrag vorlesen. 🙂

  54. Die Herkunft des Täters spielt in dem Fall keine Rolle. Die Tat entbehrt jeder Grundlage. Das kann man nicht auf ein Land,Kultur oder Religion schieben.

    Genau solche Artikel machen PI das Leben schwer.

    Wenn dieser Sachverhalt der Religion geschuldet ist dann müssten wir auch Breyvik auf unsere Kappe nehmen. Alles andere wäre sprechen mit gespaltener Zunge.

    Das ganze ist eine abscheuliche Tat die eine Menge Leben zerstört hat. Wer hier anfängt über Herkunft/Religion zu diskutieren tut diesem Blog keinen Gefallen.

    Ich hinterfrage viele Dinge kritisch und muss sagen das es auf keinem Kontinent der Welt Alltag ist Menschen zu schlachten.

    Da hier auch immer gut recherchiert wird müsste an dieser Stelle auch eine Nennung der „allah akbar“ Quelle erfolgen. In keiner anderen Zeitung/Blog ist davon die Rede.

  55. #84 Deutschlandunteralles
    Du irrst. Siehe http://www.berliner-zeitung.de
    Der Unhlod ist sogar noch auf das Hausdach gestiegen, um von dort den Kopf und eine Hand in den Hof zu werfen.
    Und er rief: Gott ist groß, du Teufel. Steht so in der Berliner Zeitung

  56. #84 Deutschlandunteralles

    Die „Allahu-Akbar“-Rufe werden im Tagesspiegel erwähnt und zwar bereits seit der allerersten Meldung heute Morgen.

    Laut einer anderen Zeugin hat der mutmaßliche Täter seine Frau auf die Dachterrasse getrieben und dort brutal verprügelt. Anschließend soll er zwei Messer scharf geschliffen, die Frau enthauptet und den Kopf in den Innenhof geworfen haben. Während der Tat, so berichtet es die Zeugin, soll der kurdischstämmige Mann „Allahu Akbar“ (Gott ist groß) gerufen haben. Danach soll der 32-Jährige der Frau weitere Körperteile abgetrennt und diese teilweise ebenfalls in den Hof geworfen haben.</blockquote

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/kreuzberg-frau-enthauptet-ehemann-festgenommen/6706714.html

    Und natürlich spielen Herkunft/Religion des Täters eine Rolle. Es gibt keine anderen "Gruppe", in der Enthauptung eine häufige Strafe ist, und es gibt auch keine andere Gruppe, in der während eines Mordes "Allahu akbar" gerufen wird.

  57. #75 Hestia (04. Jun 2012 15:26)

    10. Als Ort der Tat wird Kreuzberg, Neukölln u.ä. genannt.

    Der Ort ist mittlerweile beliebig. Es kann sich auch um Schwäbisch Gmünd handeln. Oder um Wiesbaden: 2 türkische Familien verursachen einen leichten Verkehrsunfall und stechen daraufhin munter mit ihren Messern aufeinander ein.

    Das Ergebnis: ein Toter, drei Schwerverletzte, zwei Inhaftierte – und zwei herrenlose 3er BMWs.

    http://www.wiesbadener-tagblatt.de/nachrichten/polizei/12044295.htm#kommentar

    Auch hier waren die Täter „Männer“. Jeder weiss – trotzdem – Bescheid.

    #82 Sebastian (04. Jun 2012 15:59)

    Auch Wiesbaden war mal wunderschön.

    Der Kaiser ist da gern zur Kur hingefahren – und im Krieg wurde so gut wie nichts von der Bausubstanz zerstört.

  58. #84 Deutschlandunteralles (04. Jun 2012 16:17)

    Theoretisch richtig, praktisch und faktisch jedoch leider falsch, da es nur wenige „berliner Familienväter“ geben dürfte, die Leichenteile im Hof eines Mietshauses entsorgen und nebenbei auch noch : „Allahu Akbar“ schreien .

    ….hätte er Heil Hitler gerufen, hätte bestimmt keiner einen Zusammenhang mit dem Islam konstruiert, obwohl auch das möglich gewesen wäre . :mtgreen:

    ….aber so, wird es schwer die Religion außen vor zu lassen !

    Quellen ?

    Hier einige Beispiele :

    FAZ

    Nach einem heftigen Streit soll nach ihrer Darstellung der Ehemann seine Frau auf die Terrasse gezerrt und niedergeschlagen haben. Aus der Wohnung soll er zwei Messer geholt und „Allahu Akbar!“ (Gott ist groß) gerufen haben, bevor er seine Frau umbrachte, ihren Körper zerstückelte und einzelne Teile auf den Hof warf.

    Hamburger Abendblatt :

    Nach Aussagen von Mitbewohnern hatte der aufgebrachte Mann seine Frau auf die Terrasse gezerrt und geschlagen, bis sie am Boden lag. Dann sei der 32-Jährige in die Wohnung zurückgelaufen und habe zwei Messer geholt. Er soll laut «Allahu akbar!» (Gott ist groß!) gerufen haben, bevor er die Frau tötete. Zu einem möglichen religiösen Hintergrund machte die Polizei keine Angaben.

    Augsburger Allgemeine

    Nach Aussagen von Mitbewohnern soll der Mann laut „Allahu akbar!“ (Gott ist groß!) gerufen haben, bevor er die Frau tötete.

    Welt Online

    Er soll laut „Allahu akbar!“ (Gott ist groß!) gerufen haben, bevor er die Frau tötete.

    Vielleicht einfach mal selber schauen, um bei den anderen 150 Quellen nachzulesen .

    http://news.google.de/news/story?ncl=dOTDTuHxq7B16fMtTCVlA_1klC9gM&ned=de&topic=n

  59. Sreenshot anfertigen? Vielleicht wird „Allahu akbar“ ja als Volksverhetzung wieder entfernt.

    (Also Volksverhetzung, weil es erwähnt wurde …)

  60. Na da gibt es doch bestimmt einen klugen berliner Richter, der der Frau attestieren wird, daß sie nur schneller hätte wegrennen sollen oder daß es zur kulturellen Eigenheit der Mohammedaner gehört, Frauen zu schächten und fein säuberlich zu zerlegen.
    Keine Aufregung: Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“ (Maria Böhmer, CDU, Beauftragte der Bundesregierung für Integration)

  61. Wie kommen denn solche Meldungen zustande?
    Eine Agentur veröffentlicht etwas und alle anderen schreiben ab. Stille Post Prinzip. Oder meint ihr 2000 Tageszeitungen sind zur Zeit in Berlin vor Ort und führen Befragungen durch?

    Solange keine ordentliche Polizeimeldung mit Details kommt isses mir eigentlich egal wer was munkelt oder welche Nachbar angeblich was gesagt hat und welche News wo aufgegriffen und für die eigene Sache umgeschrieben wurden.

    Quellentechnisch ist „den Nachbarn zufolge“ KEINE QUELLE. Es sei denn ein PI Reporter war mittlerweile vor Ort und hat selbst mit den Nachbarn gesprochen. Das meinte ich damit eigentlich.

    Dieser Artikel, so wie er da oben steht, wurde nicht von PI erfunden sondern ist auch nur ein hinteres Glied in der Pressekette.

    Ich wills mit Sicherheit nicht schlecht reden weil das auch ne Art Journalismus ist. Aber lieber dann paar Interviews oder Artikel die in Eigenrecherche entstanden sind anstatt copy paste News die bloß umgeschrieben werden.

  62. #94 Deutschlandunteralles (04. Jun 2012 16:57)
    >blockquote>(….)Quellentechnisch ist “den Nachbarn zufolge” KEINE QUELLE. Es sei denn ein PI Reporter war mittlerweile vor Ort und hat selbst mit den Nachbarn gesprochen. Das meinte ich damit eigentlich.(…)

    Ich wollte die Nachbarn befragen, aber es sprach keiner die hiesige Landessprache…. 😯

    Lassen wir es gut sein……..suum cuique .

  63. Kommetar eines X-beliebigen Gutmenschen zur Tat:

    – Ja AAABER das machen Deutsche doch auch

    – Deutsche Frauen bringen alle ihre Kinder um und das findest Du toll oder

    – Das hat nichts mit der Herkunft zu tun

    – Und was ist mit den ganzen perversen Priestern

    – Kehr mal lieber vor deiner eigenen Tür, Du doofer Nazi bääääh

    Strafe für diese kunterbunte Kulturbereicherung: Bewährung, eh geistig verwirrt, gesellschaftlich nicht akzeptiert, Gewalt ist immer auch ein Hilferuf !!!

    ERGO: WIR sind Schuld

  64. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“ (Maria Böhmer, CDU, Beauftragte der Bundesregierung für Integration)“

    Dieses Zitat könnte übrigens auch von der anderen Regierungsmutti und Busenfreundin der Böhmer, Professorin Schavan, stammen. Leider hat ihr nun auch der „Spiegel“ (15.05.)einen Fleck auf ihre weiße Bluse geschissen: sie soll bei ihrer Doktorarbeit, die sich mit dem Gewissen befasst, auch geschummelt haben …

  65. #75 Hestia (04. Jun 2012 15:26)

    Ich möchte nicht pauschal alle Journalisten diskreditieren. Ich kann mir durchaus schon gut vorstellen, dass es dem Einen oder Anderen der Journalistenzunft in den Fingern juckt, Tacheles zu publizieren – es dürften mit Sicherheit die Angst vor den Konsequenzen in Form eines darauf folgenden faktischen Berufsverbotes, einer medialen Hexenjagd und des sozialen Abstiegs sein, die viele Journalisten davon abhält , es zu tun.
    Daher heulen die Meisten weiter mit den Wölfen und kassieren stillschweigend das Zeilenhonorar, auch wenn sie nicht eine äquivalente Meinung zum Geschriebenen haben.

  66. #96 Deutschlandunteralles (04. Jun 2012 16:57)
    Wie kommen denn solche Meldungen zustande?
    Eine Agentur veröffentlicht etwas und alle anderen schreiben ab. Stille Post Prinzip. Oder meint ihr 2000 Tageszeitungen sind zur Zeit in Berlin vor Ort und führen Befragungen durch?

    Grundsätzlich ist es richtig, dass die meisten Verlage und ihre Online-Ableger Meldungen von Reuters oder DPA übernehmen und sie unübersehbar mit der eigenen politischen Ansicht oder politischen Korrektheit garniert, veröffentlichen.
    Es ist das Garnieren von Nachrichten und Berichten mit der eigenen Weltanschauung und die daraus resultierende Unglaubwürdigkeit, mit der sich die meisten Tageszeitungen selber ins Abseits oder gar in die Insolvenz manövrieren.

  67. Man sollte ihm wenigstens die Sozialhilfe etwas kürzen!

    Der Mann ist / war ehrenwerter Bauunternehmer! Immer diese Vorurteile. Typisch DOITSCH !!! 😉

    By the way, wie viele Kinder hat der denn jetzt? Ich lese hier mal was von sechs, dann acht, dann war die Frau (wieder) schwanger.

    Oh man!

  68. #98 john3.16 (04. Jun 2012 17:14)
    Man sollte ihm wenigstens die Sozialhilfe etwas kürzen!

    Nein!
    Nachher schreckt das noch ab!

  69. Als ich bei N-tv „Berlin- Kreuzberg hoerte, wusste ich schon woher der Wind weht. Die
    „Qualiaetspresse“ spricht warscheinlich nur dann die Namen aus, wenn sie es unbedingt muessen. Wie z.B. bei einer Gerichtsverhandlung.
    Das Gefaengnis im tirolerischen Innsbruck ist zu 2/3teln mit Muslimen belegt. Da werden alle
    Namen veroeffendlicht.

  70. Bei Spiegel Online war es ein 32-jähriger Berliner. Da haben schon die Alarmglocken geklingelt. Einen Angehöriger einer befreundeten Religion aus politkorrekten und Verscheierungsgründen mit Olaf P. zu bezeichnen traut man sich wohl doch nicht mehr. Oder gibts das immer noch? Der Täter hat bestimmt Stimmen gehört und wird einen klugen Berliner Richter finden, der ihn in ein Sanatorium einweist. Vielleicht nach Bad Ischl?

  71. “Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer, sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben und ihren Zusammenhalt sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen.”

    (Daniel Cohn-Bendit in “Die Zeit” vom 22.11.1991)

    Hier hatte der linke Schwachkopf & Kinderliebhaber ausnahmenweise mal Recht.

    Nur Idioten und/oder Böswillige haben`s immer noch begriffen.

  72. „Student zerstückelt – Polizei fasst flüchtigen Pornodarsteller in Berlin“

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article106414340/Polizei-fasst-fluechtigen-Pornodarsteller-in-Berlin.html

    Luka Rocco Magnotta wurde mit internationalem Haftbefehl gesucht, weil er einen chinesischen Studenten getötet, zerstückelt und anschließend die Leichenteile per Post…

    ja kommt herbei, all ihr Abartigen & Bekloppten… scheint wohl kein Zufall zu sein dass es derartig Gestörte allesamt in die Arm_Aber_Sexy-Stadt zieht?

    Der Zerstückler gehört inzwischen auch zu Deutschland!

  73. ja, der islam hält einzug in deutschland.

    bei den linken von spiegel.de habe ich den ganzen tag nichts zu dem thema gesehen.

    bin mir sicher, die haben jetzt um die 100.000 feste und freie mitarbeiter auf deutschlandreise geschikt, damit sie irgendwo eine mauer finden auf der ein halbes hackenkreuz geschmiert ist, dann hätte man die gewohnte gegennachricht, die in aller breite dargstellt werden kann.

  74. #112 7berjer (04. Jun 2012 18:53)
    Orhan S. eine explosive Mischung aus Inzucht & Koran.

    In einer Ausgabe der Nature und vom britischen Genforscher Steve Jones gibt es alarmierende Artikel über die Folgen grossflächig praktizierter Familieninzuchten; so sehr abwegig ist es daher nicht, dass viele Verhaltensweisen von Zuwanderern auf einen defekten Genpool zurückzuführen sind.

  75. @#81 HKS (04. Jun 2012 15:59)

    #61 nachdenklich…

    Ich war auch erstaunt. Die einzige Zeitung, bei der ich auf die Schnelle die gesamten Hintergründe so genau und schonungslos dokumentiert vorgefunden habe. Da muss man von einem Versehen ausgehen, wenn man sich die „umschreibenden“ Artikel der anderen Gazetten so durchliest. Vermutlich wird der Artikel bald verschwinden.

  76. Hat eigentlich schon jemand ein unverzügliches NPD- Verbot gefordert?

    In den meisten Internetportalen war übrigens keine Nennung der Täterherkunft zu finden, was für den geübten Leser ein sicheres Indiz für einen herzlichen Bereicherungshintergrund ist. Kommentarfunktionen waren ebenfalls- wer hätte das gedacht- deaktiviert….

  77. #85 Deutschlandunteralles (04. Jun 2012 16:17)
    Die Herkunft des Täters spielt in dem Fall keine Rolle. Die Tat entbehrt jeder Grundlage. Das kann man nicht auf ein Land,Kultur oder Religion schieben.

    ——————-

    wie wärs, wenn du dir einmal den koran hernimmst und nachliest, wie das so ist mit dem kopfabschneiden.

    wie wäre es, wenn du den namen nick berg in google eingibst und erkennst, dass man ihn lebendig vor laufender kamera den kopf abgeschnitten hat. einer unter vielen.

    und dabei koranverse zitiert hat.

    und jetzt nenne mir EINE religion, eine kultur, die sowas macht und komme mir jetzt nicht mit azteken, mayas oder inkas.

  78. #85 Deutschlandunteralles (04. Jun 2012 16:17)
    Die Herkunft des Täters spielt in dem Fall keine Rolle. Die Tat entbehrt jeder Grundlage. Das kann man nicht auf ein Land,Kultur oder Religion schieben.

    Genau solche Artikel machen PI das Leben schwer.

    Wenn dieser Sachverhalt der Religion geschuldet ist dann müssten wir auch Breyvik auf unsere Kappe nehmen. Alles andere wäre sprechen mit gespaltener Zunge.

    Das ganze ist eine abscheuliche Tat die eine Menge Leben zerstört hat. Wer hier anfängt über Herkunft/Religion zu diskutieren tut diesem Blog keinen Gefallen.

    Ich hinterfrage viele Dinge kritisch und muss sagen das es auf keinem Kontinent der Welt Alltag ist Menschen zu schlachten.

    Da hier auch immer gut recherchiert wird müsste an dieser Stelle auch eine Nennung der “allah akbar” Quelle erfolgen. In keiner anderen Zeitung/Blog ist davon die Rede.
    ————

    ach ja, noch was, du relativierer und entschuldiger:

    in allen österreichischen zeitungen wurde sowohl der name, als auch die herkunft und die allahu akbar rufe genannt.

    ist sicher eine riesige verschwörung der österr. medien, weil die die deutschen nicht mögen.

  79. Der arme Mann war sicher psychisch krank und bedarf der Hilfe der Gesellschaft.
    Er hat lediglich die kulturellen Besonderheiten seiner Religion etwas zu engstirnig interpretiert. Nach erfolgreicher Therapie steht also einer positiven Sozialprognose nichts im Wege. Daher ist eine Bewährungsstrafe von sechs Monaten als durchaus gerechtfertigt anzusehen.

  80. Die Frau hat sich nicht islamkonform verhalten, höchstwahrscheinlich. Und wir wissen ja, nicht er hat sie getötet, sondern Allah. Jetzt hat er einen Freifahrtschein fürs Paradies.

  81. #3 Hestia (04. Jun 2012 12:18)

    Habe die Meldung sofort auf unseren Blog gestellt, weil ich so fassungslos war, dass so jemand in Deutschland leben darf.

    Es kam sofort ein Kommentar von einem AI-Mitglied, wir wären ja wohl rechts und neoliberal (!) usw. usw. und es gäbe ja auch mordende Christen usw. usw.

    Auch in dem Tagesspiegel-Artikel dazu wird schon angefangen, nach Entschuldigungen für die Tat zu suchen (Drogen, Medikamente).

    Schade Hestia, wo ist der Kommentar des AI-Arxxhloches geblieben? Das wäre gut zu lesen und gut zum lachen. Die Kommentare im Tagesspiegel, wie soll ich mich ausdrücken, die Leute haben die Hoffnung, dass der Mann psychisch bekloppt ist, das es etwas mit dem Islam und seine frauen- und menschenverachtenden Ideologie zu tun hat, davor verschließen alle Foristen ihre Augen, das darf nicht wahr sein. Die meisten Berliner müssen bekloppt sein, aber total. Wer solche Kommentare schreibt, der ist psychisch krank. Der Mann ist nur ein Moslem, sonst hat der nix! Die psychische Krankheit heißt ganz einfach Islam!

  82. Ich möchte nicht in Stereotype verfallen aber es ist einfach beispiellos, wie oft Muslime mit religiöser Rechtfertigung Menschen die Köpfe abschneiden. Mich würde einmal interessieren, wie viele dieser Mörder, Terroristen, Entführer dies vorher beim Schächten von Schafen geübt haben.

  83. Mich widert es wieder einmal an, wie unsere Medien die Tat zu verharmlosen versuchen, nach Entschuldigungen suchen und überhaupt das übliche Vertuschungsmanöver, indem man geflissentlich die Herkunft und Namen des Täters verschweigt. Es ist nunmal in den Gehirnen dieser Steinzeitmenschen ein übergroßes Potenzial an Grausamkeiten und Brutalitäten angelegt, hier gibt es keinen zivilisatorischen Schutzwall, das kann man immer wieder sehen und beobachten und der Koran gibt dazu viele Anweisungen!
    Aber das Schlimme daran ist eigentlich, dass die Medien fast schon zu Komplizen dieser Täter werden, denn Aufklärung sieht wesentlich anders aus! Wenn Kindern in der Schule das Köpfen von Kücken beigebracht wird, dann weiß man auch, wer die späteren Opfer sind!Wir holen uns unsere Henker ins Haus, füttern und verhätscheln sie, sind unermeßlich verständnisvoll, bis das Messer an unserer Kehle den Albtraum beendet.

  84. #119 Koltschak

    Wir haben den Kommentar des (laut Mailadresse) AI-Mitglieds nicht freigegeben. So etwas verdient keine Veröffentlichung.

    Ein Satz daraus lautete: „Soll ich euch als rechte, neoliberale, elitäre, spießige, egoistische, sozialdarwinistische, selbstgerechte Hetzer beschimpfen?“

    Wohlgemerkt: nur weil wir die Nachricht von einem real geschehenen Mord zitiert haben.

    Im Fernsehen (RTL-Nachrichten?) wurde vorhin auch gemutmaßt, der Täter sei schizophren. Ich kann das sogar nachvollziehen. Für Menschen unseres Kulturkreises und unserer Sozialisation ist es schlicht und einfach nicht vorstellbar, dass jemand im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte ein so grauenhaftes Verbrechen verübt.

  85. Einen Ehrenmord kann ich da bisher nicht mit Sicherheit erkennen. Und islamkonform scheint mir dieses Gemetzel auch nicht. Welcher Koranvers, Hadith oder welche Fatwa sollte so etwas erlauben?

    So einfach ist das nicht. Und trotzdem hat diese Tat damit zu tun, dass der Täter offenbar Moslem ist.

    Was ich sehr wohl sehe ist eine absolut abartige Gewaltneigung beim Täter. Und es ist auch nicht neu, dass Moslems wegen ihrer so genannten „Kultur“ eine sehr viel höhere Gewaltneigung haben als Nicht-Moslems. Das haben zahlreiche Studien gezeigt (sogar eine vom Kriminologen Pfeiffer).

    Auch hat das Kopf abschlagen eine gewisse Tradition im Islam. Das „Allahu Akhbar“-Gebrüll beim Abschlachten ebenfalls.
    Aber ein Ehrenmord? Ich weiß ja nicht.
    Gehört zu einem „reinen“ Ehrenmord nicht so etwas wie ein „Familiengericht“?

    Man kann einen Mord aber asowieso auch aus mehr als einem Grund begehen:
    Vielleicht war das ja eine Mischung aus Ehrenmord, Familiendrama, unendlichem Sadismus, unglaublicher Verrohung, null Affektkontrolle, Psychose und Perversion bis zum Abwinken. Alles das kann durchaus im Zusammenhang mit dem Islam stehen.

    Der Artikel in der Welt war insgesamt ganz brauchbar, entbehrte aber bei aller Tragik nicht einer gewissen Komik.

    Zitat 1:
    Er soll laut „Allahu akbar!“ (Gott ist groß!) gerufen haben, bevor er die Frau tötete. Zu einem möglichen religiösen Hintergrund machte die Polizei keine Angaben.

    „möglicher religiöser Hintergund“?!
    Äh ja, wird wohl ein Hindu gewesen sein?

    Zitat 2:
    „Mann zerstückelt Frau und wirft Kopf auf Straße
    (…)Für die Frau kam jede Hilfe zu spät.“

    😉
    ohne Worte –
    naja außer vielleicht:
    „Hohlspiegel“

  86. Als ich die Nachricht im Radio gehört habe, dachte ich zuerst an unsere Bereicherer, aber wenn man es ohne Beweis vermutet, ist es rassistisch, und wenn der Beweis öffentlich wird, ist es unruhestiftend, darüber zu reden oder zu schreiben.

    Es geht hier nur noch so lange gut, wie die Wirtschaft scheinbar gut läuft. Wenn der Luftballon auch bei uns platzt und die Arbeitslosenzahl frühere Höhen erreicht, dann wird es krachen, und dann heißt es entweder Tschüß Einwanderer oder Tschüß Einheimische. Dann werden wir endlich erfahren, worum es geht.

  87. Nun es scheint mir das diese Sektenlehre islam zu Wahnsinn führt und das Menschen dieser Irrlehre verfallen krank davon werden. Nun die gesamte Lehre kann nur zu Wahsinn führen, das habe ich nach eingehenden Studium dieser Lehre erkannt. Und da die Lehre von einem Wahnsinnigen und Kranken stammt kann eine solche Lehre nur zu einen solchen Zustand führen.
    Daher sollte ein jeder und eine jede aus dieser Sekte austreten, der sich seiner Gesundheit länger erfreuen will, bis zu seinen Ende.

  88. #85 Deutschlandunteralles (04. Jun 2012 16:17)

    “ Ich hinterfrage viele Dinge kritisch und muss sagen das es auf keinem Kontinent der Welt Alltag ist Menschen zu schlachten.“
    ————————————————–

    Kein Alltag, aber Realität!

    VORSICHT; DIESES VIDEO IST NICHTS FÜR SCHWACHE NERVEN!
    „Unknown russian soldier“
    http://www.liveleak.com/view?i=315_1313176550

    FSK ab 18 Jahre.

  89. Orhan S . Er ist nicht allein in seiner familie der ein problem mit seiner frau hatte auch ein nicht weit entfernter familienmitglied von ihm hat seine frau vor einigen jahren getötet in dem er sie erwürgte auch er hatte 5 kinder das orhan s dazu geneigt hat schnell wütend zu werden wussten alle die ihn kannten schade um die kinder … Ach ja Orhan S. Kam aus Agri war ein kurde und das was er getan hat hat nichts mit dem islam zu tun !!

  90. Und die Kinder live mittenmang – nicht bloß beim mörderischen Splatterfinale dieser Zwangsehe, sondern all die Jahre, ihr ganzes kleines Leben lang … ständig Gebrüll,Geschrei, Prügelorgien, gröbste Beschimpfungen, hochpathetische Szenen mit und ohne Flucht zu Verwandten/ins Frauenhaus/zu den Nachbarn.

    Was sind das nur für Hirntote (er sowieso und sie – na ja, de mortuis usw zwar schon, aber die Gutste hätte auf Koran und Islamsitte längst pfeifen und einen endgültigen Schlußstrich ziehen sollen. Frau muß an das Wohlbefinden der Kinder denken und nicht an Allah – wie man überall auf der Welt sehen kann, kümmert sich der eher suboptimal um das menschliche Wohl), die ihren Kindern solch einen endlosen Horror von Familienalltag zumuten?

    Auch ohne Inzuchtschäden sind die Kinder doch seelisch völlig zerrüttet und im besten Fall verhaltensauffällig.

    Und nun geraten sie noch in die Mühlen der verkommenen Berliner Sozialindustrie („Obhut“ des Jugendamtes) oder kommen in die Hände jener Verwandter, die das elterliche Gruselduo überhaupt zwangverheiratetet hat – im Grunde ist das Leben der armen Kinder jetzt schon gelaufen.

  91. So wie ich den Wikipedia Artikel über Takb?r verstanden habe, bedeutet Allahu akbar eben nicht Allah ist groß, sondern Allah ist unvergleichlich groß oder Allah ist am größten. akbar trägt ohne die Präposition min die Funktion des Superlativs.

    Aus dem Wikipedia-Artikel:

    Allah ist das arabische Wort für Gott. Akbar ist die Elativ-Form des Adjektivs ?????? kab?r, ‚groß, großartig; wichtig‘, mit der Bedeutung „größer“, „am größten“ oder „sehr groß“. Der Elativ umfasst in seiner grammatischen Funktion sowohl die Bedeutung des Komparativs (größer als) als auch die des Superlativs (am größten). Der arabische Elativ erfüllt jedoch nur in der Kombination mit der Präposition min die Funktion eines Vergleichs. Zum Beispiel: All?hu akbar min mal??ikatihi („Allah ist größer als seine Engel“). Ansonsten entspricht die Bedeutung dem Superlativ („am größten“).

    Allah über alles trifft es, glaube ich, am besten.

  92. Nun ja wenn das geschrien wird während eines Mordes, was kann dieser Aufschrei dann nur bedeuten, es kann ja kein Ruf zu einem guten Gott sein, wohl eher zu einer wilden Bestie, von einer Bestie, die gerade einen Menschen abschlachtet, Das ist wohl eher einem Ruf eines Wilden zuzuordnen der seinen blutrünstigen Kriegsgott Baal gerade ein neues Menschenopfer bringt. Und Menschen so abzuschlachten, das sie verbluten bei Bewusstsein entspringt ja auch dem Schlachten ihrer Opfertiere, nämlich bei Bewusstsein ausbluten zu lassen. Dann hängen sie noch der barbarischen und archaischen Art des rituellen Menschenopfers an. Sie bringen ihren Knaben auch bei zu schreien, das sie das Fleisch ihrer Feinde fressen. Das ist doch ein kannibalistischer Verhalten.Das Schreien die Maoris auch, wenn sie in den Krieg ziehen, sie werden das Fleisch iher besiegten Feinde fressen. Somit ist ein Krieg nichts anderes als Menschenfleisch zu erbeuten (im archaischen alten steinzeitlichen Sinn)

  93. Das gehört halt zu der Religion. Er hat nur das was im Islam als „Ehre“ oder „Ghira“ bezeichnet wird zu verteidigen versucht.

    Al-Bukhari Volume 9, Book 93, Number 512:
    Narrated Al-Mughira:
    Sa’d bin ‚Ubada said, „If I saw a man with my wife, I would strike him (behead him) with the blade of my sword.“ This news reached Allah’s Apostle who then said, „You people are astonished at Sa’d’s Ghira. By Allah, I have more Ghira than he, and Allah has more Ghira than I, and because of Allah’s Ghira, He has made unlawful Shameful deeds and sins (illegal sexual intercourse etc.) done in open and in secret. And there is none who likes that the people should repent to Him and beg His pardon than Allah, and for this reason He sent the warners and the givers of good news. And there is none who likes to be praised more than Allah does, and for this reason, Allah promised to grant Paradise (to the doers of good).“ ‚Abdul Malik said, „No person has more Ghira than Allah.“

    Die Salafisten zum Begriff Ghira:

    Der hidschab ist ghira
    Der hidschab passt zum natürlichen Gefühl der ghira, das wesentlich in einem aufrechten Menschen ist, der nicht möchte, dass die Leute seine Ehefrau oder seine Töchter anstarren. Ghira ist eine treibende Gefühlsregung, die den aufrechten Mann dazu veranlasst, verwandte Frauen vor Fremden zu schützen.Der aufrechte MUSLIMISCHE Mann empfindet ghira für ALLE MUSLIMISCHEN Frauen. In Erwiderung von Begierde und Verlangen, schauen Männer (mit Verlangen) andere Frauen an während es ihnen nichts ausmacht, dass andere
    Männer das gleiche mit ihren Töchtern und Frauen tun. Das Vermischen der Geschlechter und das Fehlen des hidschab zerstört die ghira in den Männern. Der Islam betrachtet die ghira als wesentlichen Teil des Glaubens. Die Würde der Ehefrau, Tochter oder jeder anderen muslimischen Frau muss zuhöchst respektiert und verteidigt werden.

  94. Islam macht doch offensichtlich “psychisch gestört”. Moscheen sollten sofort in Psychiatrische Kliniken umgewandelt werden!

    OVG NRW, Beschluss vom 17.1.2002 – 19 B 99/02
    Auch wenn die Antragstellerin ausdrücklich betont, sie fühle sich „durch die Religion gar nicht un­ter­drückt“, so sind doch ihre Ängste, die sie artikuliert, RELIGIÖS BEDINGT. […] Diese durch Zwänge und Ängste gekennzeichnete Situation bei der Klassenfahrt ist der bereits Krankheitswert besitzenden Situation einer partiell psychisch Be­hin­der­ten vergleichbar […]. Es spricht Überwiegendes dafür, dass die geschilderten Zwänge und Ängste […] Krankheitswert erreichen…

  95. Nun möglicherweise muss dann um die islmische Welt bald eine Mauer errichtet werden, eine westliche Touristengruppe mit schwer bewaffneten Militär eskortiert werden und mit ständigen warnenden Worten begleitet werden, Vorsicht geistesgestörte wilde Affen, werfen ständig mit Steinen und schreien und stammeln ständig irgendetwas unverständliches. Ich hörte von Geschichten das Touristen ausserhalb Kairos in Ägypten ständig eine militärische Begleitung haben müssen, sowie das Fahradfahrerinnen mit Steinen beworfen wurden.

    Kann das noch unter menschliches Verhalten gezählt werden?

  96. Was ist der Rechtgläubige denn nun, arbeitslos oder Bauunternehmer?
    Na ist auch unwichtig, jetzt bekommt er erstmal das rundum sorglos Paket vom deutschen Steuerzahler.
    Zig Therapien und HALAL Vollverpflegung. Das wird noch eine hohe sechsstellige Summe kosten.

    Prost!

  97. #7 johann (04. Jun 2012 12:22)

    Ich erwarte aber jetzt umgehend Stellungnahmen von Ayman Myazek, Kenan Kolat und den bekannten Persönlichkeiten. Mit “Salafisten” und “Mißbrauch des Islam” kann jedenfalls jetzt keiner kommen……

    Der Türkische Bund Berlin-Brandenburg hat den Anwohnern Unterstützung angeboten. Der Bund könne vermitteln, wenn psychologische Hilfe nötig sei, sagte Sprecher Hilmi Kaya Turan am Montag.
    Der Mann soll vor der Tat „Allahu akbar!“ (Gott ist groß!) gerufen haben.
    „Es gibt solche Tragödien unter Gläubigen und Nicht-Gläubigen“, so Turan.

    #134 DieNetteKette (05. Jun 2012 00:54)

    Was ist der Rechtgläubige denn nun, arbeitslos oder Bauunternehmer?

    Der Türke hatte früher in der Baufirma seiner Familie gearbeitet, galt in den vergangenen Jahren als arbeitslos.
    Bei der Polizei ist er bislang nicht groß in Erscheinung getreten, gegen ihn wurde aber wegen des Beschäftigens von illegalen Einwanderern ermittelt. Er trieb sich den Angaben von Bekannten zufolge gern in Spielcasinos und Cafés herum.

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article106415264/Auf-der-Dachterrasse-enthauptete-Orhan-S-seine-Frau.html

  98. Also, ich bin ein integrierter Ausländer. Ihr könnt gerne gegen den Islam sein, aber was nicht geht, ist diesen Mann mit Sachen zu identifizieren, was nicht der Tatsachen entsprechen:

    – der Mann betet nicht
    – hält sich öfters in Casinos und Spielcafen aus
    – ist gewalttätig
    – hat außerehelichen Sex
    – hat Drogenprobleme
    – hat ohne Grund seine Frau geköpft

    So, ist das ein gläubiger Moslem gemäß den Koran? Niemals! Also, haltet mal den Ball flach.

    Sicherlich ist er zu verurteilen, aber bitte nicht Muselmane mit Drogenabhängigen gleichsetzen.

  99. Zu einem möglichen religiösen Hintergrund machte die Polizei keine Angaben – diese machen wir!

    Die Hauptfrage ist, ob er den Islam falsch verstanden hat oder doch islamkonform handelte. Der Familienvater soll immer wieder zu einer Geliebten im selben Haus gegangen sein, mit der er auch zwei Kinder habe, sagte eine Nachbarin in der dritten Etage. Aus diesem Grund habe die Ehefrau ihren Mann aus der Wohnung geworfen.

    Ja, und hier ist das Problem. Der Mohammedaner hatte zwei Frauen, mit welchen er insgesamt 8 Kinder hat. Die eine Frau, mit der er eine standesamtliche Ehe hat, war dagegen, dass ihr Ehemann eine weitere Frau hat und warf ihn aus der Wohnung. Sie hatte richtig gehandelt nach den Gesetzten in Deutschland, aber nach der Scharia war ihr Verhalten falsch und hat sie das Leben gekostet. Der Ehemann suchte bei seinem Alllah nach Legitimation für die Tötung und hat in Allahs Namen die Bestrafung seiner Frau vollzogen. Die Tatsache, dass er sich gegen seiner Festnahme gewehrt hat, zeigt, dass er davon überzeugt ist, rechtmäßig gehandelt zu haben. Auch mit dem Islam ist die Tatsache zu erklären, dass er die Ehefrau in Anwesenheit der gemeinsamen Kinder tötete – das war sicherlich als erzieherische Maßnahme gedacht, um den Kindern zu verdeutlichen, was mit ungehorsamen Familienmitgliedern passiert.

    In diesem Zusammenhang ist auch fraglich, welche Einstellung zu dieser Tat die Nachbarn haben. Im Haus wohnen vor allem türkische und arabische Familien – waren diese entsetzt oder haben bei der Ermordung nur zugeschaut wie etwa bei einer öffentlichen Hinrichtung auf den Marktplätzen in manchen islamischen Ländern.

    Die Frage an die Gesellschaft und Justiz ist, ob zulässig ist, dass Anhänger der Scharia in einer Demokratie leben dürfen!

Comments are closed.