Print Friendly, PDF & Email

© 2012 by Daniel Haw

Daniel Haw - Vater der jüdischen Comicfigur Moishe HundesohnDaniel Haw ist Dramatiker, Maler, Komponist, Autor, Regisseur und Leiter des jüdischen Theaters Schachar in Hamburg. Der Vater der jüdischen Comicfigur Moishe Hundesohn veröffentlicht seine Cartoons jeden Freitag exklusiv auf PI. Zuletzt erschien sein Bildband „Ein Hundejahr: Moishe Hundesohn“.

» Alle Moishe-Cartoons auf PI


Für alle Moishe-Fans: Band 2 von „Deutschland. Ein Trauermärchen“ ist fertig und bei BoD, Norderstedt, erschienen. Mit Moishe ironisch und politisch inkorrekt – durchs Jahr! Es ist wieder ein Buch in der Stärke von 92 Seiten – zum selben Preis von 18,90 Euro. Erhältlich im Buchhandel und im Internet. ISBN: 9783844802092.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

11 KOMMENTARE

  1. Rute, Anhang, Ende, Wedel, Hinterteil, Blume, Fahne, Lunte, Reihe, Standarte, Steiß, Sterz, Stoß, Schwanz — das sind nach Lexikon Synonyme für „Bürzel“.

    LOL, Daniel, und danke für den schönen Cartoon. Und ein frohes Wochenend !

  2. Schaukel, Europa-Abgeordnete… das klang im ersten Moment nach dem „Friedensnobelpreis“ für die EU. Da fühlt man sich auch verschaukelt.

  3. Das ist nicht von der Hand zu weisen. Da das Gesetz nur für Jungen gilt, dürften wohl bald die ersten afrikanischen Eltern vor das Bundesverfassungsgericht ziehen, die ihre Töchter beschneiden lassen wollen. Mal sehen, wo das noch hinführt. Wieso kann man mit diesem Beschneidungsquatsch nicht bis zur Volljährigkeit warten und den dann erwachsenen Menschen selbst entscheiden lassen?

  4. ich verfolge Moishele von Anfang an. Absolut professionelle Comics. Dani ist wirklich ein Genie!

  5. Wichtig für unsere Gutmenschen und Gutmenschinnen ist doch ausschließlich, dass das Verstümmeln von Tieren (koupieren von Ruten und Behängen bei Hunden) strafbar bleibt.
    Was zählt da schon der Mensch.

Comments are closed.