Am vergangenen Samstag hatte DIE FREIHEIT eine Kundgebung am Münchner Rindermarkt, um Unterschriften für das Bürgerbegehren gegen das geplante Islamzentrum beim Stachus zu sammeln. Keine zweihundert Meter entfernt befand sich ein Infostand der Salafisten, die den Koran kostenlos verteilten und Passanten etwas vom „barmherzigen“ Islam weismachen wollten. Wir sahen uns das an, worauf sich spannende Diskussionen entwickelten.

(Von Michael Stürzenberger)

Einer der Salafisten verlor kurzzeitig seine Beherrschung und zischte uns zu:

„Mit Hundescheiße unterhalte ich mich nicht“

Dabei haben wir doch nur über den Inhalt des Korans und die Taten des Propheten Mohammed gesprochen. Aber den Salafisten gefiel offensichtlich nicht, dass das Wort „töten“ dabei naturgemäß sehr oft vorkam und viele Passanten in der Fußgängerzone mit großen Ohren zuhörten.

Das Video haben wir verpixelt, da der Moslem, der uns zuvor als „Hundescheiße“ bezeichnet hatte, plötzlich hinter seinem Stand hervorkam, schnellen Schrittes auf die Kamera zuging, die Filmerin am Arm packte und sich drohend über das Aufnehmen beschwerte. Ein anderer Salafist hingegen wollte, dass wir die Diskussion aufnehmen. Der Film dokumentiert, wie „wahre Moslems“, die all ihr Denken und Handeln auf Mohammed und den Ursprung (=salafis) des Islams ausrichten, ticken. Sie wollten ständig vom Koran ablenken und forderten mich auf, eine blutige Stelle des Alten Testamentes vorzulesen. Aber sie begreifen anscheinend nicht, dass in der Bibel – im Gegensatz zum Koran – keine zeitlos gültigen Befehle stehen, sondern eben nur Beschreibungen früherer Ereignisse. Zudem hat Jesus Christus mit den Menschen den „Neuen Bund“ geschlossen und propagierte eindeutig die Nächsten- und sogar Feindesliebe.

Während der Unterhaltung rutschen ihnen immer wieder klare Aussagen heraus, wie:

„Der Islam steht über allen anderen Religionen“.

Hochinteressant auch die Behauptung:

„In Mekka waren keine Juden und Christen“

Dabei haben Juden und Christen den Mohammed bekanntlich aus Mekka rausgeschmissen, weil sie ihn für einen „Lügner“ und „Betrüger“ hielten, der die Bibel und die Thora verfälsche und seine eigene Religion daraus bastele, was auch im Koran zitiert wird.

Ein Salafist meinte interessanterweise, es seien bisher keine 300.000 Korane, sondern schon „Millionen“ in Deutschland verteilt worden. Außerdem würde ich ewig in der Hölle schmoren, wenn ich den Islam nicht annehme.

Das Video liefert einen tiefen Einblick in mohammedanische Denkwelten:

Morgen folgt Teil II.

(Kamera: Calimero)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

126 KOMMENTARE

  1. Intererssant, insofern evtl. umstehende oder vorbeigehende, Deutsche und anständige nichtmoslemische Einwanderer was lernten.

    Ansonsten, wer diskutiert denn mit Salafisten, mit Hardcore-Moslems? Da könnnte man genausogut einem Ochsen ins Horn kneifen! Verschwendete Energie!

  2. Der „Vorleser“ von den Moslems liest wie ein Kind in der Grundschule und mit dem Zeigefinger fährt er die Reihen ab.

  3. Das Video ist mehr oder weniger grauslich – ein Geschnatter wie im Gänsestall und schlecht ist auch, dass man nicht erkennt, wer spricht.

  4. Wieso schon erwähnt steht der Islam so gegen jedes rotgrüne Ideal oder auch gegen jede liberale Weltanschauung!

    Der Koran teilt die Menschheit in rechtgläubige Moslems und minderwertige und unreine „Ungläubige“ ein, die nach dem Koran wörtlich „zu unterwerfen, zu bekehren oder zu töten sind!“ Ungläubige werden als lebensunwertig (kufir) und als Untermenschen (dhimmi) bezeichnet.

    Atheisten werden sogar als unwertes Leben betitelt, die zu töten sind! Frauen haben nach dem Koran die Rechte von Haustiere, es gibt keine sexuelle Selbstbestimmung, keine Meinungsfreiheit und nicht mal das Recht den Islam zu verlassen. All diese Sachen werden nach dem Koran mit dem Tode bestraft.

    Wieso also rotgrüne Gutmenschen für diese faschistoide, menschen- und frauenverachtende und extrem gewaltbereite Religion- und Welteroberungs-Ideologie kämpfen ist eins der größten Mysterien der Menschheitsgeschichte!

  5. Wir hätten sogar noch für 183.000 salafistische MigrantInnen zusätzliche Mittel übrig, wenn man Hartz IV von 1000 Euro/pro Person (mit Miete und Heizung und medizinischer Versorgung) ansetzt:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/deutschland-staat-erzielt-ersten-ueberschuss-seit-2007-a-877544.html

    Erstmals seit Beginn der Finanz- und Schuldenkrise hat der deutsche Staat 2012 einen leichten Überschuss erzielt. Bund, Länder, Kommunen und Sozialversicherungen nahmen zusammen 2,2 Milliarden mehr ein als sie ausgaben. Auch die Wirtschaftsleistung legte zu.

    Klar, man könnte auch die Steuern senken, aber biodeutsche Kartoffeln auch noch belohnen?

  6. In Münster sagte mir ein Salafist, bei der noch immer stattfindenden samstäglichen Koran Verteilung in der Fußgängerzone, auf die Frage ob sie das Grundgesetzt akzeptieren „Solang es hier noch keine Scharia gibt„ und gleich im nächstem Satz „Das Grundgesetzt wurde von Menschen gemacht die Scharia vom unserem Propheten daher erkenne wir das Grundgesetzt nicht an.„

    Öffentlich wird sich gegen das Grundgesetz gestellt und man glaubt es kaum wie viel Deppen sich freudig einen Koran abholen und sich dafür auch noch bedanken bei den Lumpenträgern

  7. Michael, wetten, daß wir einige der Argumente der Islamfaschisten bald bei den Linksfaschisten wiederfinden werden?

    Schätzte mal, daß einige dieser Ausländer, äääh, „Migranten“, sich bei den Ausheulistitutionen der Grünen und Roten in M vorstellig werden und die Gutmenschen sich dort dann intrumentaliseren lassen.

  8. Ich tue mir solche Videos schon lange nicht mehr an, da ich
    A) davon einen starken Würgereiz bekomme und
    B) alles schon 1.000.000-fach gehört habe.

    Sowas ist wirklich nur für Neulinge im Thema „Islamkritik“ interessant. Wer sich so wie ich schon seit Jahren damit befasst, weiß schon im Voraus was kommen wird.

    Außerdem kann ich die Intonation dieser Surensöhne – selbst bei ursprünglich deutschen Konvertiten – nicht ertragen. Der Koran macht nicht nur die Birne hohl, nein, er verändert auch die Sprechweise, die mich in ihrer Monotonie und ihrem Zungenschlag an Brechgeräusche erinnert.

  9. OT

    Mir wird gerade schlecht!

    Programm: Das Vierte
    Aktion Deutschland hilft seit 11h

    Kopftuchweib (sieht aus wie konvertierte Deutsche) schwärmt von pakistanischen Frauen wie selbstbewusst und selbstbestimmt sie sind.

    Für was soll man dann noch spenden?

  10. Das ist stellenweise wirklich amüsant.

    Scheich Michael erklärt den Salafisten ihren Islam und warum sie (in ihren Äußerungen) nicht radikal genug sind… LOL

    Wenn Du noch einen Turban aufsetzt und eine Galabia anziehst, dann könntest Du ihnen vielleicht Befehle für ihr Leben erteilen und sie gar in den Dschihad schicken.
    Bei Konversion direkt in den Imam-Status.

    Erstaunlich, wie wenig Ahnung die Moslems von ihrer eigenen Religion haben. Die erhalten offenbar ein Überlegenheitsgefühl anerzogen, ohne überhaupt viel zu kennen.

    Naja, das Wichtigste an der Diskussion ist wohl, dass sie relativ ruhig verläuft.
    Eine gewisse Hintergrundfreundlichkeit ist ja doch auf beiden Seiten spürbar. Das macht es irgendwie sympathisch.

    Die selektive Wahrnehmung wird auf allen Seiten sichtbar (auch bei den Zuschauern).
    Erfolglose taktische Querattacken ad hominem und ad offiziellreligionem.

    Letztlich zählt aber, was jeder in seinem Leben konkret bewirkt, nicht, was einer glaubt.
    An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.

    Auch wenn ich nicht mit allem Gesagten einverstanden bin, solche Diskussionen sind wichtig. Nur so kommt man – langsam – mit seinen Gegnern voran. Gut gemacht!
    Danke auch für die Dokumentation.

  11. The essence of Mohammedanism

    Islam ist einfach zu verstehen, wenn man einfach dessen oberste Anweisung liest:

    Bukhari Book 8, No. 387 „Allah’s Apostle said, „Mir wurde befohlen gegen die Leute zu kämpfen (Kriegsführung) bis sie sagen: ‚Keiner hat das Recht angebetet zu werden außer Allah.'“

    Fight who? All non-Muslims, Fight them where? Wherever they exist, dar-alHarb (the land of war), Fight them how long? Endless, „till they say: ‚None has the right to be worshipped but Allah'“

    This, quite simply, is Allah’s mandate for ISLAMIC WORLD WAR

    Bukhari Book 52 „Kämpfen für die Sache von Allah“, No. 72 „… wer als Martyr stirbt kommt in das Paradies“ (73) ‚ Allahs Apostel sagte: „Wisse, dass Paradise ist unter dem Schatten der Schwerter.“

  12. Also ich persönlich schätze die Salafisten sehr. Wenn ich etwas über den ursprünglichen, koran-konformen, praktisch ausgelebten Islam erfahren will, dann sind sie für mich doch die Quelle Nr.1.
    Vor kurzem habe ich mir das Video von Pierre Vogel über die Todesstrafe wg. Konversion zu einem anderen Glauben angehört (also Moslem konvertiert zum Christentum). Er sagt nur das, was er Koran auch sagt und erläutert die Hintergründe dazu. Ebenso empfelenswert das Video indem er sich für Steinigung bei Ehebruch ausspricht, Begründung diesmal: „Allah hat es geboten auch wenn es uns vielleicht grausam vorkommen mag, aber wir haben das nicht zu hinterfragen“.Richtig so. Das ist der unverfälschte Islam. Ich glaube nicht an einen moderaten, gemäßigten Euro Islam, denn die Wurzel des Islams ist einfach übel und es kann nichts besseres dabei herauskommen als Herrenmenschentum, Faschismus und Gewalt. Mayzek mag eine westliche Krawatte tragen und vor den Kufar angesehen sein, aber im Herzen trägt Herr Mayzek das Gleiche wie ein Pierre Vogel.

  13. @ #13 50Pf – Blog Deutscher Länder (15. Jan 2013 11:35)

    Stürzenberger wird nicht eingeladen, weil man in Deutschland alle Probleme mit dem Islam und die Bedenken der normalen Bürger unter den Teppich kehrt. Dumm nur, wenn dieser Dreck unter denm Teppich eines Tages gewaltvoll hervorquillt. Dann werden dt. Politiker und linke Medien ihre Quittung erhalten. Die Wahrheit lässt sich auf Dauer nicht verschweigen – Das geht nicht gut.

  14. Wer herrscht, steht über den anderen. Da der Islam die Welt beherrschen will, will er über allen anderen Religionen stehen. Hierfür ist ihm jedes Mittel recht: Dawa, Takkiya, Gewalt, Terror, Morden, Kriege.
    Hiebei stützen sich die Moslems auf unsere Religionsfreiheit – um sie schließlich abzuschaffen.
    Islam nein danke! Immer wieder!

  15. Was wäre wenn ????
    nämlich das alle Religionen nicht mehr in die Politik eine jeweiligen Lande etwaws zu tun haben darf, bzw. in der Politik gänzlich verboten ist, dann hat auch der islam seine Macht im Lande verloren. Denn ich erkennen den islam als religion nicht an, sondern ist ein noch im 6teen Jahrhundert befindliche Menschenrechtsverbrechen.

  16. Entscheidend ist doch nicht, was im Koran steht (genauso wenig, was wo an welcher Stelle in „Mein Kampf“ steht), sondern welche Auswirkungen der Koranglaube auf ein Land und seine Bewohner hat.

    Das stärkste und vernichtendste Argument gegen den Islam und seine Jünger ist immer noch die Realität – der real existierende islamische Staat!

    Egal wohin man auf der Welt schaut, islamische Länder sind Höllenlöcher, in denen es nicht mal die Mohammedisten selbst aushalten, wie man an den Asylzahlen erkennen kann.

  17. OT
    „Er ist kein Taliban und kein Islamist. Aber er will der Regierung von Pakistan an den Kragen und ruft die „Revolution“ aus. Und er versammelt die Massen hinter sich. Zehntausende folgten zuletzt wieder dem Aufruf des liberal-islamischen Geistlichen Muhammad Tahir ul-Qadr – bei einer Großdemo in der Hauptstadt Islamabad kam es zu Ausschreitungen.

    http://nachrichten.t-online.de/grossdemo-liberaler-geistlicher-ruft-revolution-in-pakistan-aus/id_61692064/index

  18. Vielleicht beim nächsten Mal eine Diskussion starten, bei der Moslem unseren lieben Michael überzeugen müssen, welche Vorteile er dann als Mann im Islam hätte, wenn er konvertieren würde.

  19. @#8 Powerboy „Wieso also rotgrüne Gutmenschen für diese faschistoide, menschen- und frauenverachtende und extrem gewaltbereite Religion- und Welteroberungs-Ideologie kämpfen ist eins der größten Mysterien der Menschheitsgeschichte!“

    Die Antwort ist ganz einfach: Der Grund ist: weil beide den Systemwandel wollen und jeder hofft, daß er ihn in einer Koalition der Teufel schneller erreichen kann.

    Die Gutmenschen undd ie Kommunisten wollen die Kapitalismusüberwindung ebenso wie die Islamfaschisten.

    Der Gipfeld er Absurdität ist dabvei, daß die evengelischen Gutmenschen sich sogar diammetral gegen die Position luthers stelen, einem der radikalsten Islamkritiiker seiner Zeit

    „Im Kampf gegen den Islam wird Dein Spieß zu Gottes Spieß und Deine Faust zu Gottes Faust… Die Vielweiberei im Islam ist keine Ehe, sondern ein Hurenhaus… Der Prophet ist ein Lügner und Schwarzmagier und der Koran sein Lügenbuch.. etc…“

    ,

    Quelle: http://www.amazon.de/Luther-T%C3%BCrken-Islam-Untersuchung-Reformationsgeschichte/dp/357905371X

  20. Michael Stürzenberber wird immer besser … klasse 🙂

    5 Min z.B. „… (Salafist, d.h. frommer Muslim) warum greifen Muslime sie nicht an?

    (Stürzenberger) weil sie (noch) in der Minderheit sind“

    „So give respite to the disbelievers.
    Deal you gently with them for a while (Behandle Ungläubige sanft für eine Weile).“
    at Taariq 86:13-17

    BUT 3:151 „Soon shall We cast terror into the hearts of the Unbelievers“

    5:10 Min. Plakat: „Islam ist gegen Terrorismus“ (Quran 3:151, 59:2, 8:12, 8:59/60)

    http://schnellmann.org/islam-is-terror.html

  21. @ #27 DerFilmemacher

    Bzw. in Gegenwart vieler weiblicher Passanten mal laut fragen, wie es denn mit dem Erbrecht der Frauen aussieht oder wieviel Wert eine weibliche Aussage vor einem Sharia-Gericht hat.

  22. 1. wer außer Hr. Stürzenberger hat die KOMPETENZ + den MUT, sich auf solch eine Diskussion einzulassen?

    2. die Kommentatoren hier habe zwar Recht wenn sie sagen, das solche Diskussionen sinnlos für die Gesinnung der Salafisten ist, sehr wohl aber SEHR sinnvoll um deren tatsächliche Gesinnung im Internet zu verbreiten. Deshalb BITTE das nächste Mal auf eine bessere Tonqualität achten…

  23. Verteilen die eigentlich den echten „Hard Core“ Koran oder eine weichgespülte Fassung? Falls wie ich annehme ersteres wäre das doch eine schöne Steilvorlage für das Bürgerbegehren

  24. Was der Begriff Glauben bedeutet, muß man das den Aufklärern eigentlich klarmachen? Glauben heißt, die eine Seite ist davon überzeugt, im Besitz allumfassender Wahrheit zu sein.

    Eine Diskussion ist also völlig unproduktiv. Mit diesen Leuten jedenfalls.

    Würde jemand mit Scientology diskutieren? Wohl kaum.

    Das erinnert ein wenig an einen Dombesuch in der Schulzeit des Kommentators, wo sich der Klassenlehrer mit dem dortigen Pfarrer darüber stritt, ob es einen lieben Gott gibt. Das war soooo peinlich. Natürlich ist so etwas eine gute Argumentationsschulung aber worum geht es denn überhaupt?

    Diese Leute sind doch auf Einladung und mit Förderung der deutschen Demokraten hier. Letztere wären also der Ansprechpartner, wenn man schon überzeugt ist, die sind naiv, haben keine Ahnung oder jemand hat versäumt, sie über den Islam aufzuklären. Es ist Perlen vor die Säue, mit Gläubigen darüber zu diskutieren, ob deren Glauben auf Tatsachen beruht oder Märchen. Die glauben einfach. Margot Käßmann glaubt ja auch, sie könne mit den Taliban um Frieden beten. Würde jemand mit der Frau diskutieren, daß das Humbug ist? Wenn Leute vernagelt sind, dann sind sie keinen rationalen Argumenten zugänglich.

    Zeitverschwendung das.

  25. Dass man mit solch zurückgebliebenen religiösen Fanatikern im 21Jahrhundert überhaupt noch debattieren muss…
    Würden sich Christen in die Fußgängerzone stellen und ihre Religion verteidigen,wäre Kritik aus allen Ecken zu hören.
    Islam wird nun mal als Rasse und die Kritiker deswegen als „Nazis“ angesehen, das ist das Problem.

  26. @ #30 0815

    Die wichtigsten Suren wie Sure 8,55 werden jedenfalls in aller Deutlichkeit darin präsentiert:

    Wahrlich, schlimmer als das Vieh sind bei Allah jene, die ungläubig sind und nicht glauben werden

    Wer nach der Lektüre dieses Machwerks immer noch nicht sieht, will auch nicht sehen.

  27. OT
    Air Berlin streicht 900 Arbeitsplätze

    15.01.2013, 11:38 Uhr | dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

    Berlin (dpa) – Die Fluggesellschaft Air Berlin verschärft ihr Sparprogramm und will dabei 900 Arbeitsplätze bis Ende 2014 abbauen. Das teilte das Unternehmen in Berlin mit. Ziel sei es, in diesem und im nächsten Jahr insgesamt rund 400 Millionen Euro einzusparen. Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft will dies auch erreichen, indem sie unter anderem Strecken streicht und Flugzeuge verkauft. Derzeit beschäftigt Air Berlin etwa 9300 Menschen.
    http://nachrichten.t-online.de/air-berlin-streicht-900-arbeitsplaetze/id_61696720/index

    WAZ streicht 120 Stellen bei «Westfälischer Rundschau» – Sozialplan

    15.01.2013, 11:33 Uhr | dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

    Essen (dpa) – Die WAZ Mediengruppe streicht bei der defizitären «Westfälischen Rundschau» WR 120 Stellen. Die WR ist einer der vier NRW-Titel der WAZ-Gruppe und verkauft täglich 115 000 Exemplare. Die WR-Redaktion wird geschlossen, für die Mitarbeiter gilt ein Sozialplan. Das teilte die WAZ-Gruppe in Essen mit. Die Betroffenen wurden bei einer Mitarbeiterversammlung informiert. Den Titel «Westfälische Rundschau» will der Verlag erhalten und kauft dafür lokale Inhalte von drei konkurrierenden Verlagen ein.
    http://nachrichten.t-online.de/waz-mediengruppe-streicht-120-stellen-bei-westfaelischer-rundschau-/id_61696230/index

  28. Schlimm was aus Deutschland geworden ist.Im Jahr 2013 !!! muss man sich im eigenen aufgeklärten Heimatland mit einer steinzeitlichen Wüstenreligion auseinandersetzen. Der Hass auf die Politiker wird wachsen.

  29. Ich finde das eine fürchterliche Lebensweise. Seit Wann brauchen Menschen eine Eigene Bedienanleitung?
    Besser ist es doch selber zu denken, dazu brauche ich keinen Humanismus, kein Salafismus und auch keinen sonstigen Ismus…

  30. Interessant wäre zu prüfen, ob in dem Koran, den die Salatfritzen verteilen, das Gleiche steht, wie in Meinem oder ob es sich um eine Taqqiyaversion handelt.

  31. #16 Confluctor (15. Jan 2013 11:37)

    Die erhalten offenbar ein Überlegenheitsgefühl anerzogen, ohne überhaupt viel zu kennen.

    Genau so ist es. Hier die Lobhudelei des kritiklos islamophilen Reinhard Hübner (ex-Vorsitzender des Nah- und Mittelostvereins) in seinem Buch „Allahu Akbar – Nahost ruft uns“ (1954), wo er voller Erfurcht und Andacht auf S. 30 schreibt:

    Wo noch der alte Orient herrscht, gibt es keinen „Adel der Arbeit“, ist kein Bettler verächtlich. Der Bettler ist „Allahs Gast“. Wer sollte Arbeitslosigkeit verabscheuen, wenn sie nicht zu entbehrungsreich ist? Man müßte sie sich doch wünschen, wenn man nicht so hastig hinter nicht begreifbarem ((= moderner Technik, ed.)) herjagen will wie die Fremden, denen man sich philosophisch überlegen fühlt. Der Orient lebt im Stil des Christuswortes von den Lilien auf dem Felde, die unser himmlischer Vater ernährt, obwohl sie nicht arbeiten. Wenn mancher „Erfolgreiche“ aus dem Okzident wüßte, was der still vor sich Hinsinnierende, seine Wasserpfeife und die Tasse Kaffee genießende Araber in irgendeinem Provinznest über ihn denkt!

    Niemand in Nahost wird es schätzen, wenn der Westler etwa den Koran oder islamische Lebensformen auch nur diskutiert. Immer ist es zu empfehlen, sich fröhlich zu geben und viel zu lachen, notfalls über sich sich selbst, aber natürlich ohne die Würde, die dem Orientalen eingeboren ist, zu verletzen – nicht einmal beim Bettler, der denselben Stolz hat wie ein spanischer Caballero.

    Da wir inzwischen den Orient in Deutschland haben, ist es natürlich für den islamischen Herrenmenschen undenkbar, daß wir uns ihm nicht auch hierzulande anpassen.

    Grundlage ist Koran 3:110.

    Ihr (Moslems) seid die beste Gemeinde, die für die Menschen entstand. Ihr gebietet das, was Rechtens ist (halal), und ihr verbietet das Unrecht (haram), und ihr glaubt an Allah.

    Daraus resultiert auch die allen hier sattsam bekannte mohammedanische Selbstjustiz, die „Hisbah“, sowie ein Mohammedaner glaubt, daß irgendwas „gegen den Islam verstößt“.

  32. @#19 Freya

    Das ist mir klar, das ist Dir klar… und einigen Anderen hier sicher auch. Aber irgendwie will man dann doch den Gewaltausbruch abschwächen, indem man die Umkehr in der Islamfrage in das Jetzt verlagert. Je später desto mehr Gewalt. Vielleicht sollte sich Herr Stürzenberger selber mal bei Will, Maischberger und Co. bewerben.

  33. Solange wir Rüstungsgüter in arabische Länder exportieren, solange wir arab. Öl kaufen, solange wird keine Dt. Regierung auch irgendetwas gegen diese Pseudoreligion unternehmen.

  34. @#1 ganz recht, zu viele Worte anstatt Taten…habe gleich zu Jahresbeginn 50€ gespendet und verteile regelmäßig in meiner Stadt Flyer. Also: raus aus den Stuben und mehr Mut zur Mundpropaganda!!

  35. #33 Der Osmanenschreck

    Ah – da hat schon jemand geprüft. Dann handelt es sich bei den Koranverteilungen wieder mal um ein typisch islamisches Eigentor erster Klasse. Super!. Da kann der Bundestaqqiyameister Mazyek noch neidisch werden, mit seinem „religiösem Rassismus“-Eigentor oder den berliner moslemischen Knastrologensprechern, die einen eigenen Gebetsraum forderten(TM), weil 90% der Knastinsassen Moslems seien. Allah sei Dunk macht Islam blöd.

  36. @ #42 Alexandru cel Bun

    Wir haben gar keine deutsche Regierung. Wir haben EU- und US-Marionetten. Besonders in Bezug auf die „Freundschaft“ mit dem Terrorregime Saudi-Arabien wird das deutlich.

    Wenn wir nicht endlich alternative Energien statt Erdöl nutzen, wird die Islamisierung fröhlich weiter gehen.

  37. #37 Zebra (15. Jan 2013 12:07)

    Ich finde das eine fürchterliche Lebensweise. Seit Wann brauchen Menschen eine Eigene Bedienanleitung?
    **********************************************
    die brauchen für alles eine genaue Anleitung, sogar wie man sich den Popo putzen oder waschen muss…….
    und fürs Essen, fürs Liebemachen usw usf

  38. #40 50Pf – Blog Deutscher Länder (15. Jan 2013 12:12)

    @#19 Freya

    Das ist mir klar, das ist Dir klar… und einigen Anderen hier sicher auch. Aber irgendwie will man dann doch den Gewaltausbruch abschwächen, indem man die Umkehr in der Islamfrage in das Jetzt verlagert. Je später desto mehr Gewalt. Vielleicht sollte sich Herr Stürzenberger selber mal bei Will, Maischberger und Co. bewerben*********************************************
    zwecklos, dort kommen nur Islambefürworter zu Wort, wie die bekna**te Christiane Backer z.B., oder Hard Core Kommunisten, die letzten Tage wird die olle Wagenknecht überall eingeladen, die durfte sogar in Hamburg vor den Pfeffersäcken ( Kaufleuten) sprechen, und es gab entsprechende Berichte in TV und Zeitungen, zufällig kurz vor der Wahl in NDS, wo die Linken ja wieder gerne ins Parlament kommen möchten.

  39. „Wenn wir nicht endlich alternative Energien statt Erdöl nutzen, wird die Islamisierung fröhlich weiter gehen.“

    Genau so ist es. Das Geld und die Waffen für den weltweiten Dschihad von Mali bis Pakistan stammt von den Ölscheiches. Auch die zahlreichen Moscheebauten im Westen werden von denen finanziert. Den Ölscheichs den Geldhahn abzudrehen wäre die wirkungsvollste Maßnahme gegen den Islam. Statt dessen verkauft Merkel Kampfpanzer an Saudi Arabien.

    Anstatt die Kernkraftwerke jetzt zu schließen, sollte man sie weiter betreiben, bis wir auf kein Öl aus dem Orient und Maghreb mehr angewiesen sind. Auch die Förderung von Erdgas – sogenanntes Fracking – sollte wie in den USA gefördert werden.

  40. #46 kantilene (15. Jan 2013 12:30)

    So ist es. A propos Panzer an die Saudis: Dazu gibt es ein aufschlußreiches Zitat. König Saud I. sagte in den 20er Jahren folgendes, als die Amerikaner und Europäer dem Sandvolk der Mohammedaner zeigten, wie man das Öl aus dem Boden holt und Auto fährt:

    Wir nehmen in Arabien alles dankbar hin, was für unsere Verhältnisse brauchbar und nützlich ist. Überall nehmen wir Technik mit offenen Armen auf, falls sie uns nützt. Aber wir wissen andererseits, daß die Kraft unseres Volkes in seiner Kargheit, seiner Härte, in der Einfachheit seines Lebens und der unerbittlich strengen Tradition ((= Islam, ed.)) liegt. Diese Quellen der nationalen Kraft wollen wir uns nicht durch einen Strom abendländischer Zivilisation verschütten lassen. Wir wollen die Gaben Europas, aber nicht seinen Geist.

    (Reinhard Hüber, Allahu Akbar – Nahost ruft uns!, 1954, S. 25)

    Damit ist alles gesagt. Der geknebelte, gefesselte, durch den Islam verblödete, aber maßlos überhebliche Geist des Islam ist nämlich nicht fähig, all die schönen und angenehmen Dinge zu produzieren, die Mohammedaner haben wollen. Das zu erkennen, sind sie aber aus den allseits bekannten Islamgründen nicht fähig.

  41. Ich muss sogar mal eine kleine Anerkennung an diese Salafisten vom Stand dort aussprechen:

    Für Moslems halten sie sich extrem beherrscht und diskutieren sogar teilweise argumentativ und wirken auch eher nicht aggressiv.

    Klar, es war immer noch die Verweigerungshaltung da, aber das Zitat mit dem Schwert aus Lukas war auch nicht schlecht. 😉

    Wenn die Auseinandersetzungen immer so ablaufen würden, DANN wären wir schon einen großen Schritt weiter.

    Leider werden die aber nur extrem gut geschult sein. Wie viele ihrer glaubensbrüder wirklich drauf sind, wissen wir ja alle zu Genüge.

  42. Dieses dümmliche Geschwätz der Moslems…….aber im Alten Testament steht auch…….
    Man muss diesen im 7. Jahrhundert lebenden klipp und klar sagen, dass es völlig unwichtig ist, was im Alten Testament steht!
    Erstens haben wir in Deutschland eine Verfassung, die von Gültigkeit ist, und keine göttlichen Gesetze, d.h. wir leben längst nicht mehr nach dem Auge-um-Auge-Prinzip, zweitens – und das ist der Unterschied zur Bibel- sind die Befehle in ihrem Koran zeitlos gültig, da in vielen der 57 islamischen Ländern die Scharia von Gültigkeit ist, was der Beweis der ewigen Gültigkeit ist; die sie auch in Deutschland einführen sollen/wollen/müssen (9.20).

    —-

    Wer keine sachlichen Argumente vorbringen kann, muss sein Gegenüber mit Verbalinjurien verletzen.

    —–

    In allen Ländern wo der Islam dominiert, ist keines imstande, eine wohlhabende, harmonische, ausgeglichene, kreative und somit attraktive menschliche Gesellschaft auf die Beine zu stellen.

    Und sie arbeiten täglich daran, diese Zustände in Deutschland/Europa/weltweit zu etablieren.

    Islam ist Krieg

    Islam ist Armut

    Islam ist Elend

    Islam ist ein cerebrales Gefängnis

    Islam ist eine Bombe

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  43. #1 Direkte Demokratie

    Die ganze “Diskutierei” (Wichtigtuerei) hier macht keinen Sinn, wenn niemand spendet

    Wofür denn jetzt noch spenden? Der Wahlkampf ist so gut wie vorbei! Oder ist die Kohle für die Wahlparty gedacht?

  44. Video München: Diskussion mit Salafisten
    —————————
    Mit Salafisten kann man nicht diskutieren!

  45. #10 AlterQuerulant (15. Jan 2013 11:31)

    #5 Borgfelde

    immerhin kann er lesen…

    das habe ich auch gedacht.
    ————————–
    Naja, vielleicht hat er auch nur auswendig zitiert und mit dem fahrigen Zeigefinger das Lesen glaubhaft machen wollen.

  46. Ich bewundere Michael Stürzenberger, wie mutig und auch selbstlos (denn er schwebt natürlich in mehrfacher Gefahr) er immer wieder auftritt.
    Nur, und das ist meine große Sorge und es sagt mein Gefühl, er wird damit nichts nachhaltiges verändern. Die Gruppen, die ihn unterstützen, wachsen langsamer als die Moslemgruppen, gegen die er angeht und die der wahre Gegner sind. Es ist, um es bildlich zu sagen immer ein wenig so, als wie wenn der kleine Junge mit der Minischaufel in einem Sandkasten sitzt und eine Sandburg baut und nebem ihm der Bagger ein Loch für ein Gebäude (in dem Fall eine Moschee) aushebt.
    Auch die Unterschiedlichkeit der verschiedenen regionalen Gruppierungen der Partei DIE FREIHEIT ist alles andere als glücklich. Als Hoffnung nach holländischem Vorbild gestartet, entpuppt es sich leider aufgrund von Diletantismus und unterschiedlichen Auffassungen über die Richtung auch als Rohrkrepierer. Mein Gefühl sagt mir, dass in Zukunft andere Wege als Videos und 5-Mann-Demos veranstaltet werden müssen, um die Massen anzusprechen – zur Unterschriftensammlung ist das natürlich gut! Denn „der Feind“ ist schneller, besser organisiert und zahlenmäßig haushoch überlegen. Während sich die konservativ-islamktitische Seite mit kleinst möglichem Personal aufreibt und unter Umständen noch abgemessert wird, wächst die andere Seite, unterstützt von Gutmenschen, Linken und Blinden, wo wir wieder bei der Schaufel und dem Bagger sind….
    Man kann nur inständig hoffen, dass erstens die 30.000 Unterschriften erreicht werden, dann die Herrschenden noch soviel Demokratieverständnis haben, einem Bürgerentscheid auch zuzustimmen und dann auch dieser anberaumt wird.
    Wie aber, und das ist die Frage, soll München für den Bürgerentscheid informiert werden? Die Presse ist links und wird nicht viel drucken (siehe Frankreich gegen Homos), die Kirchen sind moslemfreundlich, Vereine werden sich nicht finden lassen, Privatpersonen nur ganz selten (außer sie haben gesellschaftlich nichts mehr zu verlieren) politische Unterstützung bei den Etablierten gibts auch nicht.
    Es ist ein wenig wie ein 5-Fronten-Krieg. Nicht zu gewinnen, aber aufgeben geht auch nicht, niemals!
    Kann mir jemand meine Verzweiflung nehmen?

  47. @ #57 Mark Aber (15. Jan 2013 13:05)

    Die 68er Linksgutis haben 68 angefangen, die Bürzelheber vor 1400 Jahren.

    Und wir sind noch ne ganze Ecke nach 9/11 in der Schreckstarre verharrt.

    Wir haben doch erst angefangen!!!!!

    .
    🙂

  48. @ #1 Direkte Demokratie (15. Jan 2013 11:07)

    Ich habe für Die Freiheit in Niedersachsen gespendet. Das ist das Mindeste was man tun kann. Wenn jeder von uns nur 1-2 Euro spendet, könnte einiges zusammenkommen. Kleinvieh macht auch Mist. Vielleicht sollte PI den Spendenaufruf mehr hervorheben.

  49. „Kann mir jemand meine Verzweiflung nehmen?“

    Ja, laut Umfragen hat die Mehrheit der deutschen Bevölkerung eine kritische bis ablehnende Haltung gegenüber dem Islam.

    „Das allgemeine Image des Islam ist verheerend. In einer Allensbacher Frage wurden die Befragten gebeten, unter 21 Aussagen diejeni
    gen auszuwählen, die ihrer Ansicht nach auf den Islam zutreffen. 83 Prozent meinten daraufhin, der Islam sei von der Benachteiligung der Frau geprägt, 77 Prozent meinten, typisch für den Islam sei das Festhalten an althergebrachten Glaubensgrundsätzen, 70 Prozent assoziierten mit dem muslimischen Glauben Fanatismus und Radikalität. Deutliche Mehrheiten der Bevölkerung attestierten dem Islam darüber hinaus unter anderem Gewaltbereitschaft (64 Prozent), die Neigung zu Rache und Vergeltung (60 Prozent), missionarischen Eifer (56 Prozent) und das Streben nach politischem Einfluss (56 Prozent). Nächstenliebe brachten nur 13 Prozent mit dem muslimischen Glauben in Verbindung, 12 Prozent dachten beim Stichwort „Islam“ an Wohltätigkeit und nur 7 Prozent an Offenheit und Toleranz.“

    http://www.ifd-allensbach.de/uploads/tx_reportsndocs/November12_Islam.pdf

    Die veröffentlichte Meinung stimmt also nicht mit der Volksmeinung überein. Deshalb haben die etablierten Parteien in München auch so eine höllische Angst vor der Volksabstimmung über das Islamzentrum.

    Wenn es zu einer Abstimmung kommt, dann wird das Islamzentrum mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gekippt werden. Keine weitere Kundgebung oder öffentlichen Auftritte von den Gegnern des Ziems wären dafür notwendig.

  50. Bei denen ist es doch so, das der, der am lautesten schreit auch Recht hat. Von Gegenseitigen aussprechen lassen haben die nie was gehört.

  51. Diskussionen mit Salafaschisten dienen nicht dazu, die Salafaschisten zu bekehren,
    sondern um unbeteiligten Zuhörern das wahre Gesicht des Islam zu zeigen.

    Das genügt schon, um bei Zuhörern einen Denkprozess in Gang zu setzen.

    Insofern: „Mission Accomplished“
    q.e.d.

  52. Neuigkeiten im Fall des Türken, der seine Ehefrau in Bad Krotzingen mit einer Axt erschlagen hat:

    Die Frau war Deutsche, hat ihn 2003 geheiratet, 2004 kam er nach Deutschland – Heirat muss demnach im Ausland stattgefunden haben (Bezness? Scheinehe für Aufenthalt?).

    Der Türke war arbeitslos und die Frau trennte sich im Mai von ihm. Er hat schon vorher Palaver vor dem Haus gemacht, wo sie wohnte.

    Der Staatsanwalt überlegt noch, ob es sich um Mord oder Totschlag handelt…

    http://messerattacke.wordpress.com/2013/01/11/fahndung-bad-krotzingen-turke-erschlagt-frau-mit-axt-polizei-warnt-vor-anhaltern/

  53. man müsste dort jeden Tag hingehen und sich mehrere Koran Exemplare abholen, man kann ja sagen für Familie, Freunde, Bekannte, Nachbarn.

    Somit haben die zumindest einen kleinen finaziellen Schaden.

  54. Also allmählich versteh diese Welt nicht mehr!
    Da erfahre ich im Video das Herr Stürzenberger aus der Kirche ausgetreten ist, gleichzeitig sich aber an vorderster Front einer christenfeindlichen Gotteskrieger gegenüberstellt und verzweifelt einen fast aussichtslosen Kampf führt!
    Was machen denn die aktiven Kirchenvertreter an der Spitze, so wie zu hören wollen sie gar nicht für ihre
    kirchlichen Interessen kämpfen.
    Soll es wie bei Hitler passiert einst mit den Juden, die langen Märsche von treu-doofen Menschen in die islamistischen Hinrichtungslager tatsächlich wieder geben?
    Ich beginne mich als Atheist zu fragen was ich da eigentlich für eine Rolle spiele, könnte mich eigentlich
    in meinem Alter anderen, schöneren Themen widmen!

  55. Meiner Meinung nach ist JEDE Religion ein menschliches Werk, eine erfindung um etwas unerklärliches einer Erklärung zuzuordnen.
    Jeder kann ja glauben was man will, solange das freiwillig ist. Wird aber daraus ein Befehl mit einer Todesdrohung. wer nicht den dafür zuständigen Glauben annehmen will oder gar diesen zu entsagen, ist das keine Religion mehr sondern ein verbrechrisches System das sich nur hinter den begriff Religion verstekt. Ein Verbrechen auch am eigenem Volk diese Verbrechen zu schützen.
    Welche Regierung das tut, ist um keinen Deut besser als Hitler und Stalin zusammen.

  56. OT
    Reisewarnung- die gefährlichsten Länder der Welt-
    sind , ihr werdet es kaum glauben:

    „Hier herrscht seit Jahren Alarmstufe Rot: Die gefährlichsten Länder der Welt sind Somalia und Afghanistan, es gilt weiterhin ein extremes Risiko für Reisende. In der afghanischen Hauptstadt Kabul sorgt immerhin die Militärpräsenz für eine vermeintlich geringfügig höhere Sicherheit.

    Genauso gefährlich ist es 2013 für Reisende im Irak (bis auf die Autonome Region Kurdistan in Norden des Landes), im Norden des Kongo (Kivu Provinz), in der Region Darfur im Sudan und im Gazastreifen in den Palästinensischen Autonomiegebieten.

    In diesen Ländern und Regionen sind der Einstufung zufolge Recht und Gesetz außer Kraft gesetzt, es herrschen bürgerkriegsähnliche Zustände und die permanente Gefahr von Terroranschlägen. Nun sind dies nicht gerade Länder, in die man freiwillig einreist. Trotzdem kann die brenzlige Lage rasch auf Nachbarstaaten übergreifen.

    Die „RiskMap 2013“ der internationalen Unternehmensberatung für Risikomanagement Control Risks in London untersucht die Sicherheit für Geschäftsreisen und klassifiziert einmal pro Jahr die Länder in fünf Risikostufen: unerheblich, niedrig, mittel, hoch und extrem.
    http://www.welt.de/reise/article112771586/Das-sind-die-gefaehrlichsten-Laender-der-Welt.html

  57. Mohammedaner in Bremen wittern Morgenluft und werden nach Unterzeichnung des Staatsvertrages (Moscheen mit Minaretten, Moslemfeiertage, Moslemfreidhöfe, Rundfunkrat, Halal-Fraß in allen öffentlichen Einrichtungen) erst richtig frech – wie üblich wollen sie den totalen Islam und sehen sich nicht die Bohne verpflichtet, irgendwelche Vereinbarungen aus dem Vertrag einzuhalten:

    So wünschen sie sich zum Beispiel einen eigenen Religionsunterricht für Muslime. Doch ohne die Veränderung der Landesverfassung ist das derzeit nicht möglich.

    Auch andere Fragen, die insbesondere das schulische Leben und Rechte von muslimischen Arbeitnehmern betreffen, stünden noch auf der Agenda. „Wir möchten gern mit Unternehmern eine Regelung finden, wie man Arbeitnehmern auch im Berufsalltag Zeit für das Gebet verschaffen kann“, erklärt Baser eines der Ziele.

    Auch die fehlende Geschlechtertrennung beim Schwimmunterricht und die Beachtung islamischer Essensvorschriften auf Klassenreisen seien Themen, die noch besprochen werden müssten.

    Andererseits bedeute der Vertrag auch eine Herausforderung für die einzelnen Gemeinden. „Aus dem Staatsvertrag heraus entsteht sicherlich die Erwartung, dass wir uns noch mehr gesellschaftlich engagieren und sichtbarer werden“, so Baser. Wie das allerdings ohne regelmäßige öffentliche Fördermittel klappen soll, kann er noch nicht sagen. Bislang finanzieren sich die Glaubensgemeinschaften durch Mitgliedsbeiträge und Spenden. „Aber davon können wir keine großen Aktivitäten bezahlen.“

    Finanzielle Zugeständnisse habe der Bremer Senat jedoch bislang nicht gemacht, bedauert Baser. „Aber wir haben uns darauf verständigt, dass wir projektbezogen gemeinsam schauen wollen, ob wir etwas aus verschiedenen Fördertöpfen bekommen können.“

    Ohne den Status einer Körperschaft öffentlichen Rechts sei auch eine Regelung, die der Kirchensteuer entspricht, in weiter Ferne. Erst wenn sie diesen Status erreichen, seien auch andere Vorhaben, wie das Betreiben eines eigenen Friedhofes, möglich. Baser: „Da kommt noch sehr viel Arbeit auf uns zu, aber mit dem Staatsvertrag sind wir schon einen ersten Schritt gegangen.“

    http://www.weser-kurier.de/bremen/politik2_artikel,-Was-der-Staatsvertrag-bedeutet-_arid,475591.html

    Ich krieg hier gleich einen Schreikrampf! Jeder von uns hier weiß, daß mohammedanische Forderungen niemals aufhören, nachdem man ihnen auch nur einmal die Kuppe des kleinen Fingers gereicht hat!

  58. #63 kantilene (15. Jan 2013 13:22)
    “Das allgemeine Image des Islam ist verheerend. In einer Allensbacher Frage wurden die Befragten gebeten, unter 21 Aussagen diejeni
    gen auszuwählen, die ihrer Ansicht nach auf den Islam zutreffen. 83 Prozent meinten daraufhin, der Islam sei von der Benachteiligung der Frau geprägt, 77 Prozent meinten, typisch für den Islam sei das Festhalten an althergebrachten Glaubensgrundsätzen, 70 Prozent assoziierten mit dem muslimischen Glauben Fanatismus und Radikalität. Deutliche Mehrheiten der Bevölkerung attestierten dem Islam darüber hinaus unter anderem Gewaltbereitschaft (64 Prozent), die Neigung zu Rache und Vergeltung (60 Prozent), missionarischen Eifer (56 Prozent) und das Streben nach politischem Einfluss (56 Prozent). Nächstenliebe brachten nur 13 Prozent mit dem muslimischen Glauben in Verbindung, 12 Prozent dachten beim Stichwort „Islam“ an Wohltätigkeit und nur 7 Prozent an Offenheit und Toleranz.”
    _____________________________________________

    Das mag ja alles stimmen. Nur wird man das Gefühl nicht los, dass sich nichts zum Guten ändert, die Beschwichtigungs- und Verständnisindustrie ggü. dem Islam noch zunimmt. Schon immer hat die veröffentlichte Meinung gezählt, selten (wie am Ende der DDR) auch mal die Volksmeinung.
    Wenn man dann noch bedenkt, dass es in 30 Jahren gesellschaftlich (wenn es so weiter geht wie bisher) gänzlich anders aussehen wird als heute, viel mehr Islam unser Leben bestimmen wird – nicht nur von den Radikalen, sondern von der normalen, in Germanistan dann lebenden Bevölkerung – dann bleiben uns eben nicht, wie #61 froschy sagt noch 1400 oder auch nur 40 Jahre um uns aufzubauen, dann bleiben uns höchstens noch 10 bis alles endgültig unwiederbringlich kippt. Ein Land das heutzutage einmal in Islamhand ist, wird nicht mehr losgelassen (mit Ausnahme von Spanien damals).
    Der Artikel über die „deutschen Neujahrskinder“, war ggf. etwas überspitzt, aber es sieht auch im Allgemeinen nicht besser aus.
    Ein Blick in die Todesanzeigen von Regionalzeitungen und gleichzeitig in unsere Kraissäle, Kindergärten und Grundschulen prophezeien nichts Gutes. Sie prophezeien viel islamischen Nachwuchs und dementsprechende Idee, Radikalisierungen und Verbreitung. Und die Deutschen stehen mit 5 Mann an einem Zelt.
    Versteht ihr, das Verhältnis ist so katastrophal schlecht, dass man wirklich verzweifeln kann!
    Jammern hilft nicht, nein das weiß ich auch! Und es gibt ja auch Lichtblicke wie die „Identitäre Bewegung“. Ich versuche ständig mit Menschen über diese Thematik zu sprechen, sie aufzuwecken, aber leider ist es in den meisten Fällen zwecklos. Genauso wie Eurokrise,Zensur und Meinungsmanipulation durch die Medien begreifen es die meisten nicht. „Uns geht es doch gut in Deutschland und der Islam – naja lass die doch“ hört man oft. es ist alles zu langsam und die Zeit rennt uns davon!
    Es ist der Wettlauf zwischen Hase und Igel, leider…….

  59. OT
    so „spart“ das ZDF, zur Moderation vom heute jorunal wird extra der Moderator aus Israel eingeflogen. Anscheinend kann das keiner der anderen 10.000 ZDF Leute.
    Ist aber im übrigen eine ganz linke Socke, hab neulich mal eine Reportage aus Israel von dem Mann gesehen, übliche Masche, arme Palis,
    unmenschliche Israelis.

    „ZDF fliegt Moderator aus Israel fürs „Heute Journal“ ein

    Auf großem Fuß: Christian Sievers hat sein Debüt als Moderator beim „Heute Journal“ gegeben. Der Neue wirkte routiniert und nahm Außenminister Guido Westerwelle ordentlich in die Pflicht.
    http://www.welt.de/vermischtes/article112773476/ZDF-fliegt-Moderator-aus-Israel-fuers-Heute-Journal-ein.html

  60. Ein Gespräch über angeblich heilige Bücher deren Autoren weitestgehend völlig unbekannt und deren Motive noch unbekannter sind kann zu nichts führen.

    Tatsache dagegen ist, dass in Deutschland die Trennung von Kirche und Staat gilt zumindest in der Rechtssprechung, sowie das Grundgesetz, welches das Fundament unserer demokratischen Gesellschaftsordnung darstellt. Das GG hat sich bestens bewährt. Leider ist der Art 4 des GG nicht mehr ganz zeitgemäß. Der Artikel ist zum Trojanischen Pferd mutiert. Aber woher sollten die Väter des GG auch wissen, dass im 3.Jahrtausend n. Chr. eine menschenverachtende Steinzeitreligion die Bühne betritt. So etwas war damals einfach unvorhersehbar.

    Das Christentum predigt Nächstenliebe statt Hass und Menschenverachtung. Ersteres ist mir bedeutend lieber. Diese Salafisten sollten in ihren Herkunftsländern predigen und nicht in einer aufgeklärten Zivilisation ihren menschenverachtenden Unsinn verbreiten.

  61. #52 kantilene (15. Jan 2013 12:30)
    Anstatt die Kernkraftwerke jetzt zu schließen, sollte man sie weiter betreiben, bis wir auf kein Öl aus dem Orient und Maghreb mehr angewiesen sind.

    Öl aus dem Maghreb? Öl aus Algerien, aus Tunesien, aus Marokko? Habe ich da was verpasst?

  62. „Schon immer hat die veröffentlichte Meinung gezählt, selten (wie am Ende der DDR) auch mal die Volksmeinung.“

    Bei einer Volksabstimmung über das ZIEM zählt nur die Volksmeinung. Wenn Sie die Islamisierung Deutschlands befürchten, dann werden sie aktiv anstatt nur rumzunölen.

  63. „Öl aus dem Maghreb? Öl aus Algerien, aus Tunesien, aus Marokko? Habe ich da was verpasst?“

    Ja, Öl aus Libyen, schon vergessen?

  64. Dabei haben Juden und Christen den Mohammed bekanntlich aus Mekka rausgeschmissen, weil sie ihn für einen “Lügner” und “Betrüger” hielten, der die Bibel und die Thora verfälsche und seine eigene Religion daraus bastele, was auch im Koran zitiert wird.

    Das ist so nicht ganz korrekt. Die „Götzendiener“ waren ihn aus Mekka hinaus. Von Juden und Christen als Hauptakteuren ist in der Sira nicht die Rede. Auch wenn wohl eine geringe Zahl von ihnen dort gewohnt haben wird.
    Erst in Medina wird von einer Konfrontation mit Juden berichtet in der die Initiative zum Konflikt stets von Mohamed ausging.
    Von Christen ist erst die Rede als es gegen Ende seines Lebens gegen die Bleichgesichter ( Byzantiner ) geht.

  65. “Wenn wir nicht endlich alternative Energien statt Erdöl nutzen, wird die Islamisierung fröhlich weiter gehen.”

    Ähm, bitte, was hat das Eine mit dem Anderen zu tun? Ist der IQ schon derart abgesunken?

    Bitte, Kewil hat schon des öfteren darauf hingewiesen, das Gastarbeiterabkommen mit der Türkei wurde auf Druck Amerikas geschlossen, die die Türken als Bollwerk in der NATO gegen die Sowjetunion brauchten, und um die Türkei wirtschaftlich zu entlasten. WIR brauchten die nicht.

    Völlig unabhängig vom Erdöl.

    Die Parallelgesellschaften, die Familienzusammenführung ausschließlich in Deutschland, daß die mit ihrer Integrationsverweigerung durchkommen, haben nicht die Türken verbockt.

    Der nächste meint wohl gar, wir kriegen nur russisches Erdöl oder Erdgas, wenn wir massenhaft Russen importieren? Oder Reis, wenn millionenfach Chinesen zuwandern dürfen.

    Daß wir Islamisiert werden, liegt daran, daß deutsche Politiker entsprechende Gesetze beschliessen, die jeden Arsch erstens einwandern lassen und zweitens jedem Analphabeten die deutsche Staatsangehörigkeit hinterherschmeissen und drittens die Kriminellen und Illegalen nicht mehr abschieben lassen und viertens Deutschland die großzügigste Sozialgesetzgebung hat.

    Manchmal ist das hier schlimmer als im Dschungelcamp.

  66. #60 Mark Aber (15. Jan 2013 13:05)
    Ihrem bildlichen Vergleich könnte man auch die Geschichte von David und Goliath entgegensetzen oder auch das Wort von Jesus: Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder, werdet ihr nicht ins Himmelreich gelangen.

    Aber außer Stürzenberger gibt es doch noch viel mehr Islamkritiker. Und da kann man sagen mit dem schönen afrikanischen Spruch. Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Schritte tun, wird das Antlitz der Erde verändert.

    Seien Sie nicht so verzagt. Stürzenberger macht es gut. Und hoffentlich bekommt er die 30000 Stimmen. Ja, er wird sie bekommen!

  67. Rechtlicher Hinweis: Mitglieder öffentlicher Kundgebungen haben nur eingeschränkte Rechte am eigenen Bild. Eine Verpixelung ist unnötig. Das ist rechtlich abgesichert. Einzig Panoramaaufnahmen wie z.B. vom Belzer/Andrasch sind unzulässig

  68. @ #46 DerBoeseWolf

    Ich befürchte nur, dass kein geistig gesunder Mensch es schaffen wird, dieses „Buch“ von vorne bis hinten durchzulesen, ohne als sabberndes Wrack zu enden.

    Und wer es dennoch schafft und ausreichend umerzogen ist, der wird sowieso antworten, „ja aber die Kreuzzüge … Inquisition …“ etc.

  69. @ #76 Werner655

    Bist du wirklich so naiv?
    Natürlich hat der „kleine“ Moslem aus dem Maghreb oder aus Anatolien nicht die Mittel, um uns nachhaltig zu islamisieren.

    In den meisten Fällen liegt ihm sowieso mehr an den Annehmlichkeiten des deutschen Schlaraffenstaats, als an der Ausbreitung des Islam.

    Aber die Saudis finanzieren gezielt Leute, die sich in unseren Breitengraden für die Islamisierung stark machen und die Massenimmigration integrationsunfähiger Surensöhne forcieren.

    Und die Demografie, die durch den Geburten-Jihad entschieden wird, gewinnen die Saudis. Aber auch durch die Aktienkäufe an deutschen Firmen gewinnen sie an Einfluss. Die Wirtschaft kontrolliert nämlich unsere Politmarionetten und wenn sie „500.000 mehr Zuwanderer“ fordern, quackern IM Erika, Knecht Ruprecht und Schwesterwelle das artig nach.

  70. @ #76 Werner655

    Bist du wirklich so naiv?
    Natürlich hat der „kleine“ Moslem aus dem Maghreb oder aus Anatolien nicht die Mittel, um uns nachhaltig zu islamisieren.

    In den meisten Fällen liegt ihm sowieso mehr an den Annehmlichkeiten des deutschen Schlaraffenstaats, als an der Ausbreitung des Islam.

    Aber die Saudis finanzieren gezielt Leute, die sich in unseren Breitengraden für die Islamisierung stark machen und die Massenimmigration integrationsunfähiger Surensöhne forcieren.

    Und die Demografie, die durch den Geburten-Jihad entschieden wird, gewinnen die Saudis. Aber auch durch die Aktienkäufe an deutschen Firmen gewinnen sie an Einfluss. Die Wirtschaft kontrolliert nämlich unsere Politmarionetten und wenn sie „500.000 mehr Zuwanderer“ fordern, quackern IM Erika, Knecht Ruprecht und Sch westerwelle das artig nach.

  71. Vielen Dank, Michael!

    Bei diesem Mann kann man sich, wie natürlich auch bei den vielen, die im Hintergrund arbeiten, nur bedanken, bedanken, bedanken!

    Kommt die Aufklärung der Bevölkerung vlt. doch noch rechtzeitig?

  72. Die Mohammedaner machen mir nicht so viel Angst, wie die umerzogenen Gutmenschen!
    Erstere können nicht anders, die Gutmenschen dagegen relativieren ständig und immer nur gegen ihr eigenes Volk.
    Ich könnte nur noch kotzen.
    „Herr Stürzenberger, Sie sind doch gar nicht mehr in der Kirche und dürfen deshalb nicht über Religion sprechen!“ – Was geht nur in solchen Hohlbirnen vor? Darf ich womöglich auch nicht mehr über Mörder reden, nur weil ich selber keiner bin?

  73. #81 Karl Eduard

    Mit welchen Dollars finanziert nochmal Iran, Saudi Arabien, usw. den Terror? Türkei ist eine andere Baustelle und deutsche Polittrottel/rassisten wieder eine Andere.

    Der polemische Wink mit dem IQ und dem Dschungelcamp zeigt schon ziemlich eindrucksvoll das geistige Niveau. Wer keine Argumente hat, beleidigt. Woher kenn ich das nur?

  74. Der geistig eingeschränkte Gegendemonstrant (alter, dicker Mann) mit seinen Zetteln dachte, er kann wieder Gedankenverbote und Maulkörbe verteilen wie seine Blockwartvorbilder.

    Strüzi ist Agnostiker und darf deswegen nicht sprechen. Man ist der hohl , typisch links.

  75. #86 Der Osmanenschreck

    Ich habe auch nur die ersten hundert Seiten geschafft. Danach habe ich nur noch Stichproben gemacht und die mir bekannten „schönen“ Verse überprüft. Wer das ganz durchgelesen hat und täglich liest, MUSS zwangsläufig seelisch-geistigen Schaden nehmen.

  76. Habe ich gerade auf meine mail als Antwort bekommen. :

    Bayerisches Staatsministerium des Innern 80524 München

    Sehr geehrter Herr XXXXXX,
    vielen Dank für Ihre E-Mail vom 22. August 2012 zur Kundgebung der FREIHEIT Bayern am 17. August 2012 in München.
    Das Grundrecht der Versammlungsfreiheit ist für eine Demokratie unabdingbar. Dies bedeutet jedoch, dass sich auch gegensätzliche Positionen artikulieren kön-nen.
    Die kritische Auseinandersetzung mit den Inhalten einer Versammlung findet ihre Schranke jedoch darin, dass eine rechtlich zulässige Versammlung ordnungsge-mäß durchgeführt werden kann.
    Es muss daher jeweils im Einzelfall von der Polizei geprüft werden, ob Beeinträch-tigungen noch als zulässiger Protest zu werten sind oder bereits die Grenze einer nicht zulässigen Störung erreichen und daher eingeschritten werden muss.

    Bei der von Ihnen angesprochenen Kundgebung bildeten Polizeibeamte auch mit Sperrgittern einen Puffer zwischen den beiden Versammlungsgruppen, so dass alle Beteiligten ihr Grundrecht auf Versammlungsfreiheit ausüben konnten. Die Polizei hat zu Beginn der Veranstaltung einen tätlichen Angriff auf den Versamm-lungsleiter unterbunden und den Angreifer bis zum Ende der Versammlung in Ge-wahrsam genommen. Zudem wurde den Gegendemonstranten die Verwendung von Trillerpfeifen untersagt. Sonstige Straftaten und Ordnungswidrigkeiten, wie z. B. gegenseitige Beleidigungen oder Körperverletzungen, wurden angezeigt.
    Der ordnungsgemäße Verlauf der Versammlung der „Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT“, insbesondere der freie Zugang zum Infotisch sowie das Unterschrif-tensammeln, waren jederzeit gewährleistet. Das Verhalten der Polizei ist daher in keiner Weise zu beanstanden.
    Mit freundlichen Grüßen
    gez. XXX
    Ministerialrätin

  77. #76 poeton

    Wie mit dem Art. 4 des GG so verhält es sich auch mit Art. 16 GG (Asyl9

    Wer von den Gründungsvätern hätte gedacht, dass nach dem Krieg ein Flüchtling Asyl in Deutschland wollte?

    Keiner!

    Heute strömen sie aus allen islamischen Ländern an die sozialen Fleischtöpfe……

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  78. 90
    Was war noch mal der Unterschied zwischen Moslems und Salafisten?

    gar keiner ausser das die als gemässigt anzu sehenden Moslems nur getarnte Salafisten sind.

  79. #79 kantilene (15. Jan 2013 14:21)
    “Schon immer hat die veröffentlichte Meinung gezählt, selten (wie am Ende der DDR) auch mal die Volksmeinung.”

    Bei einer Volksabstimmung über das ZIEM zählt nur die Volksmeinung. Wenn Sie die Islamisierung Deutschlands befürchten, dann werden sie aktiv anstatt nur rumzunölen.
    ______________________________________________

    Glauben Sie mir, ich nöle nicht nur rum. Ich bin täglich in Diskussionen zum Thema Islam, wirklich täglich. Ob in der Familie, im Verein, im Freundeskreis und auf der Arbeit. Letzteres ist wohl die größte Gefahr, denn wenn man Kritik an einer Hassideologie übt, wird man schnell mit denen verwechselt, die dem Islam sehr nahe stehen….das muss nicht unbedingt gesund für ein berufliches Weiterkommen sein. Auch im Frundeskreis ist das Thema leider nicht wirklich „hip“.
    Und genau das ist es ja, was das Problem an sich ist. Natürlich sind die Fakten bei Stürzenberger und alle anderen Islamkritiker und Aufklärer klar auf deren Seite – nur es versteht niemand und es nimmt leider auch niemand ernst bzw. es will sich niemand tiefgründig damit beschäftigen. Dies wäre aber notwendig um wirkliche Veränderungen durchzusetzen oder wenigstens diese Gutmenschenhaltung grundlegend zu verändern. Wenn es um Asylanten geht ist die Meinung fast immer: „Die armen Menschen, wir müssen doch für die da sein.“ Aber es wird ausgeblendet dass aus 5 Asylanten in 30 Jahren 20 Moslemkämpfer werden können, gepimmt durch unseren Wohlfahrtsstaat. „Ist doch schön im Vorort, da gibts keine Moschee und wenig Kopftücher“, hört man auch oft. Es ist leider noch nicht so weit, dass der Mehrzahl der Deutschen die Augen aufgehen. Jedenfalls nicht so weit, dass sie aktiv werden wo wie es wir hier sind – und hoffentlich alle nicht nur hier.
    Wie so oft platzt der Kragen der Deutschen erst, wenn es 2 nach 12 ist. Wäre nicht das erste mal in unserer Geschichte…..

  80. @ #82 Karl Eduard

    Gratulation zu deiner Ignoranz. Sagen dir die Barcelona-Declaration und der Lissabon-Vertrag etwas? Oder die Erdöl-Krise Ende der 70er mit den autofreien Sonntagen?

    Die Saudis könnten ihr komplettes Öl auch an China verticken, wenn es nur um den Absatz ginge. Fakt ist aber, sie konnten sich durch ihr mit Öl gemachtes Vermögen in zahlreiche Regierungen und Konzerne einkaufen.

    Darüber hinaus ist die Türkei eine andere Geschichte, obwohl sie den Saudis näher stehen, als auf den ersten Blick vermutet wird.

    Im Gegensatz zum Iran (shiitisch) sind die Türken nämlich zu 85 % Sunniten, genau wie die Saudis. Und im Hintergrund werden sie sich schon einig darüber sein, was mit den „Ungläubigen“ zu geschehen hat.

    Nur, dass die Türkei davon profitiert, ihren Bevölkerungsüberschuss bei uns abzukippen und die Ölscheichs von unserem Öl-Hunger.

    Wer das nicht sehen will und alles auf ideologische Verblendung unserer Politkasper zurückführt, tut mir einfach nur leid.

  81. @ #82 Karl Edu ard

    Gratulation zu deiner Ignoranz. Sagen dir die Barcelona-Declaration und der Lissabon-Vertrag etwas? Oder die Erdöl-Krise Ende der 70er mit den autofreien Sonntagen?

    Die Saudis könnten ihr komplettes Öl auch an China verticken, wenn es nur um den Absatz ginge. Fakt ist aber, sie konnten sich durch ihr mit Öl gemachtes Vermögen in zahlreiche Regierungen und Konzerne einkaufen.

    Darüber hinaus ist die Türkei eine andere Geschichte, obwohl sie den Saudis näher stehen, als auf den ersten Blick vermutet wird.

    Im Gegensatz zum Iran (shiitisch) sind die Türken nämlich zu 85 % Sunniten, genau wie die Saudis. Und im Hintergrund werden sie sich schon einig darüber sein, was mit den „Ungläubigen“ zu geschehen hat.

    Nur, dass die Türkei davon profitiert, ihren Bevölkerungsüberschuss bei uns abzukippen und die Ölscheichs von unserem Öl-Hunger.

    Wer das nicht sehen will und alles auf ideologische Verblendung unserer Politkasper zurückführt, tut mir einfach nur leid.

  82. Hochachtung Herr Stürzenberger, solche Gespräche sind es die vielleicht einen von 10 nachdenklich machen. Nur ist es schwer jemanden der etwas glaubt davon zu „überzeugen“ das er an etwas falsches glaubt solange es keine Alternative gibt. Jemanden der an etwas Göttliches glaubt, sei es auch noch so krank, ist schwer davon zu überzeugen an das GG zu glauben oder nur an PI. Trotzdem Hut ab Stürzi!

  83. Michael Stürzenberger, ein Held der Gegenwart!
    Ob er mal in einem Geschichtsbuch Erwähnung findet, wird davon abhängen, ob Europa, im Gegensatz zu zahlreichen wissenschaftlichen Prognosen, den Kampf gegen den Teufel, in Gestalt dieser mörderischen, und wie man sehen und hören kann, dumm machenden Ideologie, siegreich überlebt.

    Es ist ja leider nicht mehr so, wie zu den Zeiten, wo Churchill noch berechtigt meinen konnte, dass die Innovationskraft und technische Überlegenheit des Westens diesen in den vergangenen drei Jahrhunderten davor bewahrt hätte, der Aggressivität des Islam auch zum Opfer zu fallen, wie vorher schon ein großer Teil der Welt.

    Heutzutage lässt sich mit Öl-Geld ALLES kaufen, nicht nur Waffen, sondern auch Menschen und Verräter in großer Zahl. Man schaue sich mal die Zitatensammlungen zu Aussagen unserer Politiker an, dann weiß man, wo die Verräter schon am Werk sind und in welchen Nestern andere gerade ausgebrütet werden.
    Konkreter möchte ich aus gutem Grund nicht werden. Wählbar sind all diese Kollaborateure aus den Reihen der mehr oder weniger etablierten Parteien nicht!
    Sollte meine Stimme, welche ich für die FREIHEIT abgeben werde, verloren gehen, dann ist das immer noch besser, als dass sie WIEDER, WIE IN DER VERGANGENHEIT den Falschen nützt.

  84. Vielen Dank Herr Stürzenberger.

    Der Segen des Dreieinen Gottes und des Gottessohnes ruhe auf Ihnen wegen Ihrer Aufklärung unter der Bevölkerung.

  85. Wo sind die Unterstützer von Herrn Stürzenberger? Ich sehe nur seine Gegner.
    Oder liegt es an der Schlechen Bild und Tonqualität.

  86. Das Argument, dass Herr Stürzenberger aus der Kirche ausgetreten ist, ist ziemlich dumm. Zum einen ist jeder Getaufte für die Kirche immer ein Christ. Zum anderen sind wir alle christlich sozialisiert, da das Christentum Europa seit 2000 Jahren sehr stark mitgeprägt hat.

  87. „Das Video haben wir verpixelt, da der Moslem… plötzlich hinter seinem Stand hervorkam, schnellen Schrittes auf die Kamera zuging, die Filmerin am Arm packte und sich drohend über das Aufnehmen beschwerte.

    Na so ein Lümmel. Weiß der nicht, dass ein frommer Moslem einer fremden Frau nicht mal die Hand geben darf!

  88. Herr Stürzenberger,

    meine Hochachtung für Ihren engagierten Kampf gegen die Islamisierung Deutschlands.

    Das ist wahre Zivilcourage, wenn man gegen den maintream Position bezieht.

  89. #97 g.witter

    Vollste Zustimmung!!!

    Vor ca. zwanzig Jahren bemerkte innerhalb eines Gesprächs zum Thema Asylanten ein damaliger Arbeitskollege in weiser Voraussicht klipp und klar:
    Die fressen uns auf!

    Ich gebe zu, ich war damals leicht entsetzt und leicht irritiert über diese offene Form der Fremdenfeindlichkeit, da ich zu diesem Zeitpunkt auch noch ein von Idealen besoffener Gutmensch war.
    Heute muss ich sagen, der Mann hatte total recht. Der massenhafte Asylmissbrauch in Tateinheit mit der selbstzerstörerischen Motivation neue Völker formen zu wollen, um letztendlich alles Deutsche ausmerzen zu können, ist ein noch schlimmerer Rassismus als alles bisher Dagewesene. Vergleichbar mit einem Baum der von Termiten befallen ist. Von außen sieht man dem Baum nichts an, lehnt man sich jedoch dagegen, dann fällt er krachend um.

    Noch steht die deutsche Eiche, aber nur dem Augenschein nach, denn ihr Inneres ist bereits zu einem Großteil ausgehöhlt. Und das einzige was man dagegen tun kann ist und bleibt unermüdlich Aufklärungsarbeit zu leisten. Doch die Leute sind leider so dämlich, dass man irgendwann keine Lust mehr hat.

    Wie in dem Video.
    Da sagt doch dieser Mensch zu Stürzenberger sinngemäß: Herr Stürzenberger sie reden von Religion und sind selber aus der katholischen Kirche ausgetreten. Antwort Stürzenberger: Ja und, hab ich deswegen kein Recht zu reden? Ich kann auch als Agnostiker reden! Darauf der Mensch: Dann sollten sie aber nicht über das Christentum reden.

    Wie doof ist das eigentlich? Stürzenberger warnt vor der Islamisierung, verteidigt die Meinungsfreiheit sowie unsere abendländische Kultur zu der auch das christlich humanistische Weltbild gehört und muss sich zum Dank so einen intoleranten Müll anhören.

    Anstatt froh zu sein, dass es so jemand wie Stürzenberger überhaupt gibt, der sogar in völlig selbstloser Art und Weise das Christentum verteidigt, obwohl er selbst Agnostiker ist, ist einfach unterste Schublade.

    Wieder einmal ein sehr gutes Beispiel dafür, dass Agnostiker oder Atheisten – ist ja eh das Gleiche – um ein Vielfaches toleranter sind als die Anhänger einer Religion.

  90. Die Schilder der Salafisten sind lustig.

    „Islam ist gegen Zwangsehe“

    Ja, klar.
    Ausser der Zwang wurde durch Mohammed legitimiert, indem der Sack gefangene Frauen als „Kriegsbeute“ betrachtete und die Zeitehe mit den Opfern einging Vergewaltigte.

  91. Jesus hat das neue Testament geschrieben?
    Will man sich mit dieser Mittelalterreligion wirklich darüber streiten wer den besseren imaginären Freund hat?

  92. #50 Pedro Muhammad:

    Stimmt, ich kann das „Argument“ auch nicht mehr hören:
    5:32, „wer einen Menschen tötet, hat die ganze Welt getötet,“
    bezieht sich nur auf Moslems, und der darauf folgende Vers
    5:33 heißt, ..“diejenigen aber, die sich widersetzen, kreuzigt, töte sie, bla bla.“

    Immer dieselben Dummheiten. Diese Rechtgläubigen kennen ihre eigene Religion nicht.

    Manfred Kleine-Hartlage antwortet so darauf:
    http://www.youtube.com/watch?v=07bhvpeEpWE

  93. Es ist ja leider nicht mehr so, wie zu den Zeiten, wo Churchill noch berechtigt meinen konnte, dass die Innovationskraft und technische Überlegenheit des Westens diesen in den vergangenen drei Jahrhunderten davor bewahrt hätte, der Aggressivität des Islam auch zum Opfer zu fallen

    Doch, das ist immer noch so.

    Wir sind der islamischen Welt technisch und militärisch immer noch haushoch überlegen.

    Die islamische Einwanderung nach Europa gefällt den Moslems zwar, aber sie geht von Verrätern, die in unserer Mitte leben, aus.

    Diese Kräfte machen mit links jeden islamischen Herrscher platt, das ihnen in die Suppe spuckt (Taliban, Saddam, Ben Ali, Mubarak, Gaddafi, derzeit Assad). Mit Saudi-Arabien und Katar könnten (und würden!) sie genauso kurzen Prozess machen, wenn von dort irgendeine Forderung käme, die nicht von ihnen autorisiert ist. Und die Scheichs wissen das auch.

  94. Mutiger Michael Stürzenberger, geht in die Höhle es Löwen (Stand der Salafisten)!Er zeigt immer wieder sein Gesicht.

    Wäre nicht Polizei vor Ort……

    Wer ist noch so mutig?

    Vielleicht Broder und Sabatina James.

    Gott schützte ihn!

  95. Man hätte die Herren Salafisten vielleicht einfach mal fragen sollen, wieso sie überhaupt die Zeit haben sich in die Münchner Fußgängerzone zu stellen, um dort den Koran zu verteilen. Gehe ich etwa recht in der Annahme, dass die Herren keiner geregelten Arbeit nachgehen?

    Woher kommt die Kohle? Ohne Moos nix los!

    Und wenn mich jemand als Hundescheiße bezeichnet, dann rede ich mit dem nicht mehr. So jemand ist nicht einmal die Spucke wert, die nötig ist, um Wörter und Sätze zu bilden.

  96. Herr Stürzenberger Sie sind ein Held
    ich bin aus dem Allgäu und verspreche dass ich meinen Arsch bewegen werde und zu einer der nächsten Veranstaltungen in München aktiv dabei sein werde…

  97. OT:
    Von: „Theo-Logik, Hoererpost“

    Betreff: Theo.Logik
    Datum: Dienstag, 15. Januar 2013 16:14

    Sehr geehrte Damen und Herren ,

    vielen Dank für Ihre Anmerkungen zur Bayern 2 Theo.Logik-Sendung vom 7.1.2013.

    Selbstverständlich sind wir als öffentlich-rechtlicher Rundfunk einer ausgewogenen Berichterstattung verpflichtet. Dieser Verpflichtung kommen wir auch nach. Ausgewogenheit bezieht sich dabei auf das gesamte Themenangebot eines Senders bzw. auf die Vielfalt des Themenspektrums an einem Sendeplatz. Ausgewogenheit bedeutet aber nicht, dass stets jeder Bericht und jede Sendung alle Facetten eines Themas beinhalten muss.

    Wie Sie wissen, berichten wir fortwährend und kritisch über Menschen, Länder und Institutionen, die mit dem Themenkomplex Islam oder Islamismus zusammenhängen. In der von Ihnen kritisierten Sendung lag diesmal der Schwerpunkt auf dem Anti-Islamismus in Deutschland und der daraus erwachsenden Islamfeindlichkeit. Gerade im Hinblick auf die geforderte programmliche Ausgewogenheit ist es legitim, auch über diese Entwicklung in unserer Gesellschaft zu sprechen und aufzuzeigen, wer sich in dem Zusammenhang zu Wort meldet, mit welchen Argumenten und auf welche Weise sich jemand äußert.

    Mit freundlichen Grüßen

    Bayern 2
    Redaktion Religion und Kirche / Theo.Logik

    http://www.br.de

    ———————————————————–
    Bayerischer Rundfunk; Rundfunkplatz 1; 80335 München
    Telefon: +49 89 590001; E-Mail: info@BR.de; Website: BR.de

    Antwort auf meine Hörer-Zuschrift bzgl. der
    Sendung in BR2 letzter Woche.

  98. Natürlich glaubt JEDER Moslem, dass Nichtmoslems in die Hölle kommen. Wenn er das nicht glaubt, ist er kein Moslem. Weil ein Moslem daran glaubt, dass der Koran Allahs Wort ist. Und Allahs Worte kann man nicht einfach als das Gegenteil vom Gesagten „interpretieren“. Und wer von den Moslems verlangt, das zu tun, bringt damit zum Ausdruck, dass er den Koran sowieso für erfundenen Unsinn hält.

  99. @#103 Der Osmanenschreck

    Herzlichen Dank für die Glückwünsche. Ignoranz ist es nicht, darauf hinzuweisen, daß es keinen Zwang zur Aufnahme von Moslems gibt, nur, weil die deutsche Industrie Erdöl kauft.

    Richtig hast Du darauf hingewiesen, daß die deutsche Regierung freiwillig selbst Moslems in Masse importiert. Das wird natürlich sofort aufhören, wenn wir unseren Strom- und Energiebedarf nur noch alternativ decken, wie der zitierte Kommentator meint.

    Dann ist sofort das Asylgesetz ausgehebelt, das Sozialgesetz wird verschärft – Sozialleistungen nur für Deutsche und Staatsbürger wird niemand mehr, der es nicht mindestens gut findet, wenn sich Schwule in der Öffentlichkeit abschlecken.

    Wir müßten gar nichts, wenn es unsere Regierungen nicht wollten. Hier wird immer nur laut über die Wölfe lamentiert aber die Schäfer, die die Wölfe in den Schafpferch gelassen haben, wählen die meisten beim nächsten Male wieder, denn eine Alternative wäre noch schlimmer. SChlimmer kann es aber nicht mehr werden.

    Erst wenn das Problem mit den Schäfern gelöst ist, kann man sich den Wölfen zuwenden.

  100. #16 Confluctor (15. Jan 2013 11:37)

    Letztlich zählt aber, was jeder in seinem Leben konkret bewirkt, nicht, was einer glaubt.
    An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.

    Bingo! Und was für Früchte wachsen in der Wüste?

  101. Hr. Stürzenberger, Sie sind großartig.

    Ich würde nicht einmal für 10 Minuten ruhig bleiben können, sondern sehr schnell verbal ausfällig werden, angesichts dies grenzenlosen DUMMHEIT und IGNORANZ der Leute, mit denen Sie zu tun haben.

Comments are closed.