In den queeren Communitys war das die Meldung des Tages: Der Berliner CSD e. V. schließt die Regierungspartei CDU von der Teilnahme an der Parade von Lesben, Schwulen und anderen Nichtheterosexuellen Ende Juni aus. Das ist sehr schlimm für die Anschleim- und Wetterfahnenpartei CDU! Immer politkorrekt kriechen und keine Stimmen kriegen. Der Weg unter 20% ist vorgezeichnet!

image_pdfimage_print

 

62 KOMMENTARE

  1. „Der Berliner CSD e. V. schließt die Regierungspartei CDU von der Teilnahme an der Parade von Lesben, Schwulen und anderen Nichtheterosexuellen Ende Juni aus.“

    Ich finde nicht, dass das reicht. Man sollte die CDU zusätzlich vom Verfassungsschutz beobachten lassen.

  2. Na 20 % sind sehr übertrieben….
    Die werden auch bei der nächsten Wahl zwischen 30 und 40 % stehen!

  3. Das hat man nun von der ganzen Anbiederei und Gesäßkriecherei. Am Ende mag einen keiner mehr!

  4. Nach der Schleimerei unserer „Volksparteien“ zu urteilen, werden die Wahlen durch Homos und Hartz IV-Empfänger entschieden. Der Normalbürger, erst recht der deutsche Normalbürger, kommt als Zielgruppe kaum noch vor. Ich vermute, er wandert – wie ich – zu den Nichtwählern ab. Oder wählt allenfalls zukünftig die AfD.

    Aber Frau Merkel wird das sicher alles durchkalkuliert haben.

  5. Nichts kommt von nichts…

    Homosexualisierung im Unterricht

    Ab zehn Jahren setzen in den Schulen die Werbungs- und Schulungsmaßnahmen zur Homosexualität (lesbisch, schwul, bi und trans) ein, noch nicht überall so krass wie in Berlin, Hamburg und München, aber mit einheitlicher Ausrichtung. Eine „Handreichung für weiterführende Schulen“ des Senats von Berlin zum Thema „Lesbische und schwule Lebensweisen“ ist eine ausgefeilte Anleitung zur Homosexualisierung der Schüler, auszuführen in „Biologie, Deutsch, Englisch, Ethik, Geschichte/Sozialkunde, Latein, Psychologie“. Infomaterial, Vernetzung mit der örtlichen Homoszene, Einladung an Vertreter/innen von Lesben und Schwulenprojekten in den Unterricht, Filmveranstaltungen und Studientage zum Thema sollen angeboten und durchgeführt werden. Im Unterricht sollen Rollenspiele stattfinden, etwa:
    Du sitzt an der Theke einer Schwulenbar und könntest heute eigentlich einen hübschen Mann in deinem Bett gebrauchen. Ein Neuer betritt den Raum, den du eigentlich ganz schnucklig findest. Wie ergreifst du deine Chance?
    Du bist Peter, 29 Jahre. Du willst mit deinem Freund Kemal eine eingetragene Lebenspartnerschaft eingehen. Heute wollt ihr es seiner Mutter erzählen.
    Du bist Evelyn Meier, 19 Jahre. Du willst mit deiner Freundin Katrin eine Eingetragene Lebenspartnerschaft schließen. Heute geht ihr zu der evangelischen Pfarrerin, Frau Schulz, weil ihr gerne auch kirchlich heiraten wollt.

    http://www.gabriele-kuby.de/buecher/verstaatlichung-der-erziehung/

  6. Die in Berlin sind aber auch kompliziert. Ich bin ja auch gerne auf dem CSD in HH und habe noch nie gehört, dass es da Probleme in der Richtung gab. Über die Jahre bin ich auf verschiedenen Parade-LKW’s mit und selbst Politiker werden da richtig nett und menschlich. Außerdem haben alle immer ordentlich Schampus auf der Ladefläche. 🙂

    Hier im Norden weht ein klarer Wind – und genau so denken wir auch!

  7. CDU – die Würde der Menschen ist unauffindbar !
    Der konstuktive geforderte sowie stets nachhaltige runde Tisch, wird in baldiger Zeit als erfolgreiches Schlüsselelement den Durchbruch erzielen. Sollte cdu-csu die Wahl gewinnen, hat die Sonne auch schon angekündigt nie wieder über Deutschland zu erscheinen und das Wasser der Flüsse wird immigrieren.

  8. #2 crohde01 (24. Apr 2013 22:42)

    Deutsche Mannschaften verhalten sich in Champions League rassistisch…

    Wie wahr!
    Aktueller Stand: Deutscland-Spanien 8:1!
    Schlimm, das!

  9. Die Christlich-Demokratische Union sollte man nicht so schnell ausgrenzen und vorverurteilen.
    Genauso wie es den wichtigsten Amtsträgern der Katholiken und Protestanten bereits vorbildlich gelungen ist, werden auch CSU und CDU den Sprung in den Enddarm des Zeitgeistes erfolgreich bewältigen.

    Übrigens geht es NICHT (in erster Linie) darum, dafür oder dagegen zu sein, daß gleichgeschlechtlich-orientierte Paare Zusatzalmosen von Steuerzahler erhalten.
    Hauptsächlich geht es darum, das Volk zu spalten und es von der Beschäftigung mit noch wichtigeren Themen abzulenken.

  10. Neueste Meldung:

    Neuesten Meldungen zufolge schliesst die CSU CSD-Gänger aus der Partei aus und prüft, Angestellte von Partei und Öffentlichen Diensten in CSU-regierten Ländern, die den CSD besuchen oder CSD-unterstützenden Organisationen nahestehen, aus ihren Arbeitsverhältnissen zu entlassen.

    Die Homosexuellen-Verbände laufen Sturm, sprechen von Homophobie, Diskriminierung und kündigten bereits Klage vor den Europäischen Gerichtshof für Verbrecherrechte an.

    Die Grünen und die Linkspartei-SED schlossen sich ungehend an, Sigmar Gabriel prüft, die Menschenrechtskommission der UN einzuschalten und eine Klage vor dem Genderrechtstribunal in Den Haag anzustreben.

  11. Der Berliner CSD e. V. schließt die Regierungspartei CDU von der Teilnahme an der Parade von Lesben, Schwulen und anderen Nichtheterosexuellen Ende Juni aus.
    Diese Entscheidung ist konsequent, weil:
    1. die Verantwortlichen des CSD merken, dass die Umfallerpartei CDU nur wählermässig schleimt und
    2. die Toleranz von Alternativen Organisationen wie der CSD gegenüber Andersdenkenden unendlich ist, sofern sie 100% konform mit den Grundsätzen von Gutmenschen-Deutschland sind.

    Dies erfüllt die CDU/CSU leider noch nicht.

  12. #2 crohde01 (24. Apr 2013 22:42)

    Deutsche Mannschaften verhalten sich in Champions League rassistisch…

    Ja, die pöhsen Deutschen spielen sich immer gegenseitig den Ball zu und grenzen die Spieler der gegnerischen Mannschaften damit in menschenverachtender Art und Weise vom Spiel aus.

    MUN und EU müssen unbedingt prüfen, ob nicht ein Menschenrecht auf Sieg in Fussballspielen besteht.

    😀 😀

  13. Die CDU baut genauso wenig auf die Stimmen von Schwulen als Gegenleistung für ihre warmen Aktionen, wie Michael Stürzenberger auf die Unterstützung von Antifanten für seine Seitenhiebe auf machtlose Nahtziehs.

  14. Die Schwulen sind wie die Moslems: Toleranz fordern aber selbst keine Toleranz üben.

    Der Homo-Kult nervt echt!

  15. @ #4 Juliet (24. Apr 2013 22:45)

    Nach der Schleimerei unserer “Volksparteien” zu urteilen, werden die Wahlen durch Homos und Hartz IV-Empfänger entschieden.

    Du hast die Mohammedaner vergessen!

  16. Aber der Wowi, der Volker und der Guido sind doch hoffentlich dabei.

    Der Wowi kann dann auch gleich was vom außergewöhnlichen Finanzmanagement des BER berichten und der Guido und der Volker bekehren die Salafisten zur Homosexualität. Da kommt doch Freude auf, nur die Claudia sollte sich das mit dem Tanz in Strapsen nochmal überlegen, wo doch die Erika nicht dabei sein darf.

  17. Fairerweise muss man sagen, das viele Durchschnitts-Schwule durchaus ebenfalls gegen dieses perverse Zur-Schau-Gestelle und gegen das Verhalten der Schwulenlobby sind. Ebenso wie sich die meisten Frauen nicht mit den hirnrissigen Parolen durchgeknallter Feministinnen identifizieren.

    Wir dürfen auch nicht vergessen, das es unter den intelligenteren Schwulen mittlerweile etliche Islamkritiker gibt, die inhaltlich auf unserer Seite stehen.

  18. Die CDU hat die letzten Jahre intensiv am linken Rand gefischt, wie alle anderen etablierten Parteien auch. CDUFDPSPDGRÜNELINKE könnten sich auch zu einer neuen Partei SED zusammenschließen.

  19. Davon abgesehen, was hat eine angeblich christliche Partei auf ner Homo-Parade zu suchen?

    Glückwunsch an die Homo-Lobby! CDU hat nix und zwar gar nichts bei euch zu suchen oder gar zu finden!

    Absolut konsequent! Merkel ist aber schlauer wie ihr, die schießt ihren Mann ab und wird Lesbe!!! :mrgreen:

    Die kriegt euch alle!

  20. Da verpasst die CDU nix. Der Berliner CSD ist eh scheiße! Und CDU-Wähler und Mitglieder können ja trotzdem hin, wenn sie wollen. Hauptsache die kommen nicht zum TCSD!

  21. o t

    Flammende Rede von Pamela Geller auf der „LIBERTY COUNSEL’S AWAKENING CONFERENCE“, nach dem Bostoner Jihad Angriff. 💡

    VIDEO: PAMELA GELLER SPEAKS THE LIBERTY COUNSEL’S AWAKENING CONFERENCE

    „…Speakers such as 2012 presidential candidate Michele Bachmann, retired Lt. Gen. Jerry Boykin, and authors Pamela Geller and Frank Gaffney, among many others, fired up the audience with inspirational speeches, compelling the nation to return to its godly roots and calling on citizens to “fight for the soul of America.”

    Following are a few noteworthy quotations from the conference:

    “I don’t care if you worship a stone; just don’t stone me with it.” —Pamela Geller, author and president of the American Freedom Defense Initiative

    “We are witnessing in Europe now what Hitler could not accomplish years ago.” —Pamela Geller

    “It’s been an interesting week—the bombings in Boston and Texas and the trial of a blood-soaked monster [abortion doctor Kermit Gosnell]. Don’t believe that Almighty God doesn’t see this and will not bring about His justice.” —Michele Bachmann, U.S. representative from Minnesota
    “Every generation deals with totalitarianism and evil. In our generation right now, it’s Islam jihad.”—Michele Bachmann

    “The church doesn’t shape our values anymore, and that’s killing us as a nation.” —Retired Lt. Gen. Jerry Boykin, executive vice president of the Family Research Council…“

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2013/04/video-pamela-geller-speaks-the-liberty-counsels-awakening-conference.html

  22. #11 Juliet (24. Apr 2013 23:00)

    Ob man Kewil wohl beim diesjährigen CSD sehen wird?

    Hmm, bestimmt in arschfreier Ledermontur Kondome schmeissend zusammen mit Volker Beck 🙂

    Nee, Spaß beiseite. Eine solche Veranstaltung entspricht in ihrer gegenwärtigen Form nicht unbedingt dem, was ich freiwillig und solidarisch besuchen würde. Ich gehe mal davon aus, Kewil sieht das ähnlich.
    Nicht dass ich was gegen Schwule hätte, aber diese verzwungen gekünstelte, skurrile und ordinäre Selbstzurschaustellung einer angeblich homogenen Bevölkerungsgruppe durch wenige Aktivisten finde ich nicht gut. Auch empfinde ich es als wenig hilfreich für den netten Schwulen von nebenan, wenn er durch solcherlei Aktivitäten ungewollt als Mensch auf das reduziert wird, was ihn von Heterosexuellen unterscheidet, nämlich auf das sexuelle. Es gibt meiner Meinung nach wichtigere Kriterien, Menschen zu unterscheiden.

  23. Warum? Wollten die einen Wagen präsentieren, wo Änschie mit VDL knutscht oder Jens Spahn den Volker Beck beim SM schwarz-grün schlägt….???

    Einfach klasse, die Ze_De_Uh_;))

  24. Das ist eine Stigmatisierung der CDU .Wer Menschen ausgrenzt nur weil sie einer bestimmten Gruppe von Gleichgesinnten angehören ,der stellt sich auf eine Stufe mit Unrechtsregimen .

  25. Macht auch nichts!
    Dann gehe ich zum Grillen und stelle mir vor, wie diese CSD-Gendern auf der heissen Kohle herumhüpfen.

  26. Warum WILL die CDU überhaupt an einer Veranstaltung teilnehmen, bei der ein versuchter Lynchmord „gefeiert“ wird?

    Das ist doch pervers!

  27. #3 Andre69 (24. Apr 2013 22:42)

    Na 20 % sind sehr übertrieben….
    Die werden auch bei der nächsten Wahl zwischen 30 und 40 % stehen!

    Aktuell sind es 42% und die Wechselstimmung tendiert gegen null. Wenn es ganz übel läuft, reicht es sogar erneut für schwarz-GELB! Vier weitere Jahre Fipsi und andere gelbe Minister, deren Leistungen kaum wahrgenommen werden. Ergo muss es Deutschland sehr gut gehen, wenn diese Koalition noch vier Jahre Verlängerung bekommen sollte.

  28. Dennoch geht der Berliner CSD lieber nur durch die letzten „schwarz“-grünen Bezirke Wilmersdorf und Charlottenburg, und meidet tunlichst die ideologischen Hochburgen Kreuzberg und Neukölln, denn da wohnen so viele Leute, die ziemlich kulturunsensibel ggüber Homos eingestellt sind und auch der Libido-Libertinage keine Willkommenskultur entgegenbringen.

    An der Homophobie der Deutschen mit migrantischen Wurzeln ist aber auch bestimmt die CDU schuld.

  29. @36 Spektator

    Leider falsch mein Lieber… Kreuzberg und Neukölln haben einen eigenen CSD, der sich von der Partyveranstaltung in Charlottenburg/Schöneberg absichtlich distanziert.

  30. Wahre Katholiken machen es wie diese:

    CSD Stuttgart 2011 – Friedliche Mahnkundgebung gegen den Sittenverfall
    http://www.youtube.com/watch?v=x-OA7jFoZzM

    Man kann nichts dagegen machen, aber Beten ist das Mindeste!

    Ob es gefällt oder nicht, ob es stört oder nicht, mehr können wir nicht…

    Wer aber jubelt oder einfach nur wegschaut und schweigt ist Unterstützer und sollte dann auch alles ehrlich selber machen, was er nicht bekämpft und auch dazu stehen!

  31. #36 Spektator (25. Apr 2013 01:06)

    Doof ist die Homo-Lobby nicht, im Gegneteil!

    Die hat das gleiche Ziel wie die Islamistinnen getarnt als Friedens-Lobby!

    Die tatsächlichen Schwulen sind da nur Bauern-Opfer!

  32. Das Spiel mit dem angeblich „kleinerem Übel“ und die Erpressung, man müsse unbedingt Union wählen, um Rot-Grün zu verhindern funktioniert bei mir nicht mehr.

    Es macht mir nicht das Geringste aus, wenn ein Unionsbonze sein warmes Plätzchen am Futtertrog verliert, nur weil ich alternativ wähle.

    Die CSU tut für mich gar nichts. Die rennt nur den Arbeitsscheuen, den Moslems und der Beckstein-Duzfreundin Roth hinterher. Daher muß ich die nicht länger wählen und nicht länger dafür sorgen, daß deren Apparatschicks versorgt sind.

    Es löst bei mir keinen Tränensturm mehr aus, wenn ein CSU-ler den Einzug ins Parlament verpaßt, nur weil ich nicht länger treudoof um jeden Preis Union wähle.

    Ganz im Gegenteil: Ich genieße es, wenn die Union Futtertrogplätze verliert und leiden muß – schließlich tun diese Leute nicht nur nichts für mich, nein, sie arbeiten sogar gegen mich. Dafür brauche ich die nicht zu wählen.

  33. @#6 lorbas

    Ueber Sexual-Extremismus wird nicht aufgeklaert sondern Propaganda gemacht. Es gibt keine Homosexuelle die eine Art von Ehe leben und bei denen alles normal ist bis auf das eine eben. Es gibt verschiedene Typen von Homos, die eigentlich auch Heteros sind. Es ist so, dass der eine dominant beim anderen hinten rein faehrt, es gibt zwei Veranlagungen. Dann kommt dazu, dass Homos paedophil geneigt sind. Frueher hiess es richtig Paederasten. Homos haben also eine unnatuerliche Altersfixierung, umso aelter sie werden umso juenger wollen sies. Es gibt bei Homos „systembedingt“ ein unausgeglichenes Zahlenverhaeltnis von denen fuer die ein moeglichst junger Hintern sich anbietet. Beust zB. hat einen 18 jaehrigen „geheiratet“, nachdem dieser alte Sack ihn wohl schon jahrelang als Minderjaehrigen benutzte. Homo ist eine sexuelle Stoerung, da gibt es das Mitschnacken von Kindern, was sie wirklich richtig gut koennen, gerade in den Talkshows und Podiumsveranstaltungen luegen und manipulieren sie, versprechen sie den Naiven politische Suessigkeiten. Dann gibt es die Lederschwulen, NS, Peitsche usw., alles dominate Schwule die sich zum Abregen ganz schrecklich Erregen muessen weil es sonst nicht geht. Das alles sollte man einmal als Aufklaerung zum Schwulentum anbieten und nicht irgendwelche gutmenschlichen Schauspieler die die verfolgte Unschuld in den Talkshows mimen.

  34. Die CDU sollte lieber selbstbewusst zu ihren christlichen Wurzeln stehen. Andererseits blamiert sie sich doch nur – und wer mag schon eine Wetterfahnenpartei…

  35. #40 tamamoto (25. Apr 2013 01:22)

    einen eigenen CSD in Neukölln? Den Christian Slaughter Day?

  36. OT: Das Morgenmagazin meldet gerade dass Hoeneß im Bürgermeisterwahkampf in München den SPD-Kandidaten Ude massiv finanziell unterstützt!

    Hat dieser Mann unsere Solidarität verdient?

    Ich denke nein!

  37. OT

    BERLIN: ZIGEUNER-WOHNHEIM

    Sophie-Charlotten-Straße 27, Berlin

    Soll die Adresse eines „Notaufnahmelagers für Familien“ (Zigeunerfamilien) werden. Neudeutsch: Romma genannt.

    Die Anwohner sind bedient, sprechen schon jetzt politisch unkorrektes („Vorurteile“) ins Rotfunk-Berlin-Brandenburg-Mikrofon.

    Meine Meinung: JEDEM linksgrünen Intellektuellen, jedem „Medienschaffenden“ einen Zigeuner/eine Zigeunerfamilie für zuhause!!!

    Sophie-Charlotten-Straße 27, Berlin

    WEHRT EUCH!

  38. @ Kewil

    Warst Du es nicht, der vor der letzten Landtagswahl in Ba-Wü dazu aufgerufen hat die CDU zu wählen oder irre ich mich?

    Wenn ja, wen sollen wir denn Deiner Ansicht im September dann wählen?

    Herr … gib mir Deine Stimme! 😀

  39. OT: An alle Deutschland-Fans der Champions-League !!!

    Ich, der sich an sich überhaupt nicht für Fußball interessiert, habe mir inständig gewünscht, dass die spanischen Clubs gewinnen.

    Begründung:
    Beide Clubs sind hoch verschuldet und werden durch Bürgschaften u.a. vom spanischen Staat am Leben gehalten. Der wiederum hängt irgendwie am Tropf der EZB und die irgendwie an unserer Brust.
    Fehlen den spanischen Clubs also die Einnahmen aus dem Finale, können Sie Ihre Verbindlichkeiten nicht bedienen und ganz am Ende der Nahrungskette dürfen wir wieder für alles aufkommen.

    Also … lasst Sie gewinnen. Bayern kann es finanziell verkraften! 😉

  40. #53 MPig (25. Apr 2013 10:32)

    @ Kewil

    Warst Du es nicht, der vor der letzten Landtagswahl in Ba-Wü dazu aufgerufen hat die CDU zu wählen oder irre ich mich?

    Diesen Vorwurf höre ich jetzt seit gefühlten vier Jahren, zumindest noch bevor es Die Freiheit gab und es ging um eine Wahl wo auch keine Pro-Partei antrat und bzgl. AfD war an die noch überhaupt kein Gedanke!

    Irgendwann ist aber auch mal gut!

  41. Warum gründen denn die Schwulen und Lesben eigentlich keine eigene Partei? Mit einem angeblichen Anteil von mindestens 10 Prozent der Bevölkerung wäre ihnen der Einzug in den Bundestag sicher. Auch wenn Deutschland weltweit das Land mit den meisten schwulen Politikern ist, heißt das noch lange nicht, dass diese Zahlen auch stimmen müssen. Offizielle Zahlen gibt es wohlweislich nicht. In Ländern, in denen solche Erhebungen existieren, liegt der Anteil zwischen 1 und 2 Prozent.
    Z. B. hier:
    1.51% of the total U.S. population identifies themselves as gay, lesbian or bisexual
    Diese Zahlen liegen höher als die einer ähnlichen Studie in Kanada. Dort sind es 1,3 Prozent.
    Quelle: National Health and Social Life Survey (NHSLS), veröffentlicht im Buch „The Social Organization of Sex: Sexual Practices in den USA (1994), von Laumann, Gagnon, Michael und Michaels.

    Unglaublich, wie eine kleine Minderheit es schafft, quer durch alle Bevölkerungsschichten derart wichtig genommen zu werden.

  42. Dank für Tipp an

    Felix Austria

    Ich denke aber auch nicht immer an alles. Der Kopf ist voll von anderem Zeug nach einem Tag!

    #53 MPig

    Was soll der Mist? Ich bin immer noch für Mappus. Wäre er gewählt worden, hätten wir erheblich weniger Linksrutsch!

  43. Dumm gelaufen:
    Trotz maximaler Anbiederung und Liebedienerei zeigt die warme Wählerschaft der CDU die kalte Schulter.
    Undank ist der Welt Lohn!
    und
    Aller Welt Freund ist Niemands Freund.

  44. #50 Geert Mueller
    OT: Das Morgenmagazin meldet gerade dass Hoeneß im Bürgermeisterwahkampf in München den SPD-Kandidaten Ude massiv finanziell unterstützt!

    Dann wurde also mit Geld aus nicht gezahlten Steuern SPD-Wahlkampf gemacht. Na wenn das keine Steilvorlage für die CSU ist??? Aber die pennen ja nur…

  45. Wie heißt es so schön?

    Wer nach allen Seiten offen ist kann nicht ganz Dicht sein…..

    Der Abnickerverein der Bundesprimaballerina wäre gerne Schwarz ist aber tiefrot.

    CDU wählen ist wie eine Johannisbeere essen, sieht lecker und süß aus, aber wenn Du kostest ist sie sauer und voller Kerne die einem zwischen den Zähnen hängenbleiben!

    Aber bitte!

    Wer anstatt der christlichen Werte konservativer Lebensbweise eben lieber Sodomie und kulturelle Bereicherung durch bückbetende Judenhasser betreibt, muß sich am Ende nicht wundern, wenn ihn weder die Einen noch die Anderen wählen.

    Als hätten die gutmenschlichen Sozialisten nicht schon genug Parteien zur Auswahl! 😀

    Die Lady aus der Uckermark redet viel Blech und manchmal Quark. 😉
    semper PI!

  46. @49 Spektator
    Tja, so fühlt es sich an, wenn man denkt, man wäre witzig.
    Praktizierende Christen sind da in der Tat wohl nicht anzutreffen, die feiern lieber auf der CSD-Partyeile in Schöneberg und gehen am Sonntag dann einfach zur Beichte.

Comments are closed.