aylinDie CDU im baden-württembergischen Waghäusel (Landkreis Karlsruhe) hat als erster CDU-Stadtverband in der Bunten Republik eine Muslimin zur Vorsitzenden gewählt. Die 37-jährige Lehrerin Aylin Arabaci-Pfab (Foto), die an Allah, den Propheten Mohammed glaubt, hofft, dass ihr Engagement „dem negativen Bild vom Islam in den Köpfen vieler Menschen“ entgegenwirke. Und was bedeutet für Sie das „C“ in ihrer Partei? „Die drei Buchstaben CDU heißen für mich auch: charmant, dynamisch und unkonventionell. Daran sollten wir uns halten.“

Die Stuttgarter Zeitung berichtet:

Was Waghäusel seit dem 6. Juni 2013 politisch zu bieten hat, ist nachweislich einmalig, „politisch eine Sensation“, so der stellvertretende CDU-Kreisvorsitzender und Landtagsabgeordneter Joachim Kößler, der zu den Ersten gehörte, die persönlich gratulierten: Eine junge Muslimin führt künftig den Stadtverband der Christlich Demokratischen Union, den drittgrößten im Kreisverband. Aylin Arabaci-Pfab ist neue Vorsitzende: die erste und bislang einzige Frau muslimischen Glaubens in ganz Deutschland, die einen CDU-Verband führt.

Dabei ist sie alles andere als ein typischer CDU-Repräsentant: jung und weiblich, mit Doppelnamen und Migrationshintergrund, modern und feministisch, sie plädiert für Gleichberechtigung und Selbstbestimmung der Frauen, trägt Use-Look-Jeans und Tattoo, ordnet sich als eher links ein, will Schwarz-Grün statt Schwarz-Rot, setzt sich für eine ökologisch ausgerichtete Politik und für eine Frauenquote ein.

Stopp Rechts: Den Rechtsextremen hat sie den Kampf angesagt, vom Betreuungsgeld als „Herdprämie“ hält sie nichts. „Die drei Buchstaben CDU heißen für mich auch: charmant, dynamisch und unkonventionell. Daran sollten wir uns halten.“ Die Grund-schullehrerin mit deutscher Staatsbürgerschaft ist seit 2007 verheiratet und hat einen Sohn. Ihr Opa war der zweite türkische Mitbürger in der Gemeinde.

Aylin ist als eine Nebenform von Ayla: ein türkischer weiblicher Vorname mit der Bedeutung „Heiligenschein“. Wer daraus einen Charakterzug ableiten will, wird sich täuschen. Die 37-Jährige findet Gefallen daran, das Weltbild der Partei etwas aufzumischen, sie sieht sich als Modernisiererin, zeigt sich, wenn’s gilt, kämpferisch und durchsetzungsfähig. Für die Forderung, dass Frauen Kopftuch tragen sollten, habe sie „keinerlei Verständnis“. Käme für sie nie in Frage. Sie hoffe, dass ihr Engagement dem negativen Bild vom Islam in den Köpfen vieler Menschen entgegenwirke.

Was unterscheidet eine muslimische Vorsitzende von einer katholischen oder evangelischen? Sie glaubt an Allah, den Propheten Mohammed, bezeichnet sich aber als überzeugte „Kemalistin“, tritt – anders als der nationalistische Erdogan – für die strikte Trennung von Religion und Politik ein. „Ich stehe für hundertprozentige Demokratie, für Freiheit, für ein Miteinander der Kulturen und Religionen“ bekennt das Vorstandsmitglied des Integrationsvereins. „Ich sage ein klares Ja zu christlichen Wertegrundlagen wie Respekt vor der Schöpfung, Menschenwürde, Achtung von Familie, Solidarität mit den Schwächeren unserer Gesellschaft, Toleranz.“

Die studierte Pädagogin will auch für den Gemeinderat kandidieren. Warum? Inzwischen haben 27 Prozent der Bevölkerung einen Migrationshintergrund. 4,5 Millionen Muslime leben in Deutschland. „Ich will was tun für Integration, darum mache ich mit.“ Für ihre Arbeit als Vorsitzende hat sie schon ein „Powerprogramm“ zur Hand.

(Spürnase: Sensenmann)

image_pdfimage_print

 

210 KOMMENTARE

  1. „… Die 37-jährige Lehrerin Aylin Arabaci-Pfab (Foto), die an Allah, den Propheten Mohammed (65:4) glaubt“

    … Stopp Rechts: Den Rechtsextremen hat sie den Kampf angesagt,…

    4 Min 8:65 “O Prophet! rouse the Believers to the fight.” 3:110 “Ihr seid die besten Leute der Menschheit” (Muslims)
    vs. 8:55 “schlimmste Tiere” (kuffar, unbelievers) 98:6 „schlimmste Geschöpfe“

    Same concept like „Adolf Nazi“ with his Aryan Cult — SUPERmen
    vs. subhuman beings (foremost the Jews)

    http://schnellmann.org/heinrich-himmler.html

  2. Jetzt reichts wirklich.
    Aus Faulheit habe ich bisher meinen CDU-Mitgliedsausweis noch nicht zurückgegeben. Ich werde das jetzt nachholen.

  3. Wenn man die Ereignisse in der Türkei und anderswo so sieht, scheint diese Dame wohl ihren eigenen “ Glauben “ nicht zu kennen.Aber diese Partei war für für auch so nie wählbar.Mir gefällt der Name nicht und nun gefällt sie mir noch viel weniger.Der reale Islam reicht mir, sowas möchte ich nicht haben.

  4. Was hat eine Mohammedanerin in der christlichen CDU zu suchen? Die CDU ist unwählbar. Die verprellen ihre letzten Wähler.

  5. “Die drei Buchstaben CDU heißen für mich auch: charmant, dynamisch und unkonventionell. Daran sollten wir uns halten.”
    ———————————————
    Dynamisch und unkonventionell ist ja schon schwer zu begreifen. Aber charmant? Davon kann ich nichts erkennen.

  6. „Ich will was tun für Integration, darum mache ich mit.“

    Die CDU ist schon lange durch Graue Wölfe unterwandert. Auch die Kemalisten sind Nationalisten.

    Türkischer Nationalismus
    Rudel auf Beutezug

    Die Grauen Wölfe träumen von einem Imperium der vereinigten Turkvölker, das bis nach China reichen soll. Andere Ethnien lehnen sie ab. Auch in Deutschland kämpfen sie dafür – manche sogar in der CDU.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/tuerkischer-nationalismus-rudel-auf-beutezug-12187935.html

  7. 4,5 Millionen Muslime leben in Deutschland ??

    Das bezweifle ich stark , in meinen Augen haben wir mindestens 8 Millionen…

    Ich warte auf den Tag wo Frau Aylin Arabaci-Pfab und Konsorten , in Deutschland Ihre eigene Türkische Partei mit Deutschem Namen gründen …

  8. @ #6 hase (17. Jun 2013 14:43)

    Ich bin eher entsetzt über die Wähler! Wer wählt die denn?

    Ich bin ja auch schon länger der Ansicht, dass das Wählerverhalten in D bestenfalls noch mit „völlig irrational“ beschrieben werden kann.

    Anderseits wäre ich nicht abgeneigt, ein Herr Putin würde bei der nächsten Wahl ein paar Wahlbeobachter nach D entsenden – insbesondere bei den Zusammenzählstellen..

  9. Ich mag die Türken einfach nicht. Darf ich das sagen?

    Solche Gestalten wie die Frau da Oben, machen die CDU für mich unwählbar.

  10. @ #7 lfroggi (17. Jun 2013 14:45)

    Es sind auch mehr als 8 Millionen!

    Wenn wir von 18 Millionen sprechen, kommen wir der Wahrheit vermutlich näher.

  11. #8 Wilhelmine:
    „Ich mag die Türken einfach nicht. Darf ich das sagen?“
    Nein, die Presse und Politik schreiben uns doch vor, wen wir zu mögen haben. Selbst Phobien, also Ängste, sind in manchen Ländern ja schon in der Tat verboten …

  12. Ich habe garnichts gegen Mohammedaner in der CDU, auch nicht als Vorsitzende. Aber diese Dame vertritt auch sonst keine CDU-Positionen: Doppelname, feministisch, eher links, ökologisch ausgerichtete Politik, Frauenquote,
    „Stopp Rechts“, Betreuungsgeld ist Herdprämie
    . Wenn das die neue CDU ist, dann haben sie einfach die Plattform der Grünen von vor 10 Jahren übernommen.

  13. Die Frage die sich mir stellt- wollen die Parteien sich selber demontieren?

    Aber eventuell hat man ja erkannt- von wegen 4,5 Millionen Moslems in Deutschland. Ganze Staedte sind bevoelkert mit Dennen und man sieht in vielen Bereichen nurnoch Kopftuecher oder Burkas. Eventuell wegen den inzwischen Groessen/Mehrheitsverhaeltnissen stellt man sich derart um-wer weis..

  14. Fassen wir zusammen:

    – eine Türkin steht einem Verband einer deutschen Partei vor

    – eine Moslemin steht einer christlichen Partei vor

    – eine sich „eher als links Einordnende“ steht einer konservativen Partei vor.

    Wir sammeln bitte unsere Kräfte und senden diese Fakten telepathisch den CDU-Gründern. Damit dürfte das Energieproblem unserer Welt ein und für allemal behoben sein. Der Rotation im Grabe wegen.

  15. Also ich finde das nicht so schlimm. Türken die sich hier eingelebt haben haben das Recht auch in einer Partei mitzuarbeiten. Sie ist ja Deutsche.Wenn Sie nach dem Grundgesetzt im Namen des Deutschen Volk handelt ist das ok. Darum regt euch nicht auf.es ist Lauf der Geschichte. Ich wünsche Aylin alles gute.Nur sollte Sie sich mehr gegen den Antisemitismus in den Reihen der Zuwanderer einsetzen. Wir verzeichnen von 100 Vorfälle mit Antisemitischen Hintergrund über 89 % von Muslime.
    Der Kampf gegen Rechts ist nur sinvoll wenn gleichzeitig der Kampf gegen Links getätigt wird. Alles andere ist unglaubhaft.Auch sollte Sie genauer in den Moschengemeinden nach den Rechten sehen.Aber ich denke Sie macht das oder ?. Noachmal alles Gute und viel Glück.

  16. Grundsätzlich kann jeder glauben was er will, aber wenn ich mir anschaue für was diese junge Dame steht dann gute Nacht CDU

  17. Ich sags ja, der „Feind“ sitzt nicht bei den „RotGrünen“, den „Grünlinken“.

    Nein, der „Feind“ ist CDU, CSU und FDP!
    In Gestalt, nicht von Frau Roth, sondern in Gestalt von Bundeskanzlerin Merkel/CDU, Innenminister Friedrich/CSU, Finanzminister Schäuble/CDU, Aussenminister Westerwelle/FDP und Justizministerin Schnerrenberger/FDP.

    Und ohne entsprechende Wahlstimmen superschlauer deutscher Wähler müßten die sich ihr Brot woanders verdienen, eventuell sogar redlich, könnten aber nicht die Gesellschaft Deutschlands zerstören und den Nationalstaat Deutschland abschaffen.

    Die mannigfaltigen Kreuze bei den etablierten Parteien CDUCSUFDPSPDGrüne, Linke, Piraten und FreieWähler schaffen Deutschland ab.

    Also der deutsche Wähler selbst, ob seiner Klugheit.
    Armes Deutschland, ob seiner Wähler!

    Ich darf zum wiederholten Male Cicero zitieren:

    Eine Nation kann ihre Dummköpfe und sogar ihre Ehrgeizigen überleben, aber nicht Verrat von innen. Ein Feind am Tor ist weniger schrecklich, denn er ist bekannt und trägt seine Fahne für alle sichtbar. Der Verräter hingegen bewegt sich frei im Hause, sein listiges Geflüster raschelt durch alle Gänge und wird sogar in den Hallen der Regierung gehört. Der Verräter erscheint nicht als Verräter; er spricht die Sprache seiner Opfer, und er hat ihre Züge, trägt ihre Kleider; er spricht die Gefühle tief im Herzen dieser Menschen an. Er verdirbt die Seele des Landes. Er arbeitet im Geheimen, unbekannt, und untergräbt die Säulen des Hauses. Er verdirbt die Politik, so dass sie nicht länger widerstehen kann. Einen Mörder braucht man weniger zu fürchten.
    Marcus Tullius Cicero, 42 v.Chr.

    Als Verräter in Ciceros Sinn sind an allererster Stelle Frau Merkel/CDU, Herr Schäuble/CDU, Innenminister Friedrich/CSU, Außenminister Westerwelle/FDP und Justizministerin Schnarrenberger/FDP zu nennen.
    Der komplette etablierte Politadel gibt sich da aber wenig bis nichts. Deshalb muß ein Wähler wirklich völlig meschugge sein, denen sein Kreuz zu geben.

  18. …die Aussage CDU mit dieser Ernennung ist „gefährlich verdrehend“, weil sie die wenigen säkularen, westlich orientierten Kemalisten dem dt. Michel als „Paradebeispiel“ für die Masse der Moslems und deren Fähigkeit zur Integration in eine christliche Wertegesellschaft präsentiert…

  19. Na und?

    Sie trägt kein Kopftuch und fordert
    (meines Wissens nach) die Jugend von
    Waghäusel nicht auf, in den Jihad
    nach Syrien zu ziehen.

    Jedem seine Chance!

  20. Ich verstehe die Aufregung nicht.

    CDU und CSU fördern doch nun einmal die Religionen nach besten Kräften – welche das sind, ist denen vollkommen egal. Hauptsache: irgendein Gott muss schon dabei sein. 🙂

  21. Die CDU ist fertig. Diese Frau kann ohne Probleme zu den Grünen, SPD, Die Linke, gehen, es würde niemanden auffallen.

    Wie es in einem Landkreis wohl aussieht, damit die (C)DU eine Frau mit diesem „Programm“ wählt?

    Trotz allem wette ich, selbst bei PI laufen noch genug rum, die immer noch die CDU wählen. Weil sie Rot-Rot-Grün verhindern wollen, dabei aber nicht merken, dass es keine Unterschiede zur (C)DU mehr gibt.

  22. Sie will

    …dem negativen Bild vom Islam in den Köpfen vieler Menschen…

    entgegenwirken.

    Nur dass sie mit solchen Sprüchen bzw. Ansichten zeigt,

    …modern und feministisch, sie plädiert für Gleichberechtigung und Selbstbestimmung der Frauen…

    Für die Forderung, dass Frauen Kopftuch tragen sollten, habe sie „keinerlei Verständnis“.

    …für die strikte Trennung von Religion und Politik ein…

    dass sie entweder vom Islam keine Ahnung hat oder uns täuschen will.

  23. Und demnächst werden wir dann einen Christen als Vorsitzenden eines Moslem-Verbandes sehen, das ist doch echtes Multikulti. Aber wenn man sieht, wie sich die evangelischen Pfaffen verhalten, wundert einem nichts mehr. Die werden sich alle bald gewaltig wundern.

  24. CDU, “Die drei Buchstaben CDU heißen für mich auch: charmant, dynamisch und unkonventionell.

    Da sind die Muslime ja Weltweit Spitzenreiter drin, indem sie sich die Sachen so zurecht legen, wie es gerade dem Propheten und ihrem Kampfbuch Koran gerade passt. Das ist meine Meinung dazu!

  25. #9 Wilhelmine (17. Jun 2013 14:48)

    @ #7 lfroggi (17. Jun 2013 14:45)

    Es sind auch mehr als 8 Millionen!

    Wenn wir von 18 Millionen sprechen, kommen wir der Wahrheit vermutlich näher.

    An manchen Tagen in der Stadt, hat man den Eindruck das die Orientalen schon in der Überzahl sind.

    Zum Thema: Durch intensive Gespräche habe ich Frau Mutter soweit, dass sie Ihr Kreuzchen bei der AfD machen wird. 😀

    Jede Stimme zählt.

    Und am Wahlabend sind wir in den Wahllokalen und wohnen der Auszählung mit Argusaugen bei ❗

  26. Die wirklch anständigen und sekularen Türken die etwas aus ihrem Leben machen, seht ihr auf den Demos in der Türkei, es kommen fast nur Sozialschmarotzter nach Europa, die einfach zu faul sind in ihrem Heimatland ihr Leben aufzubauen.

    Bisher habe ich fast nur arrogante und überhebliche Türken kennengelernt, das genau gegenteil von denen in der Türkei (merkwürdigerweise), waren die dort alle ganz anders.

    #4

    Das Problem sehe ich eher dahingehend, das der Verdacht nahe steht das diese Türkein in duetschen Parteien „Maulwürfe“ sind, wenn du verstehst was ich meine.

    Warum ging sie nicht zu den Linken oder Grünen? Dort wäre sie ja viel besser aufgehoben; warum ausgerechnet zur christlichen CDU (falls diese noch christliche Werte trägt).

    Lasst euch bloss nicht von einer vermeintliche guten Integration täuschen, nur weil diese Frau ihr Haar offen trägt, sich schminkt und europäisch wirkt.

  27. Ich schätze die Zahl der Mohammedaner auf ca. 8-10 Millionen und das ist sicher nicht übertrieben.

  28. #6 hase (17. Jun 2013 14:43)
    Ich bin eher entsetzt über die Wähler! Wer wählt die denn?
    ————–
    Antwort: GEZ- verblödete, hündisch unterwürfige Zipfelmützen…..

  29. Sie glaubt an Allah heißt auch:
    sie glaubt, dass die Menschen, die in die Kirchen gehen und an Jesus glauben, ins ewige Höllenfeuer kommen,
    dass Juden und Christen weniger wert sind als Mohammedaner,
    dass Unbeschnittene und Schweinefleischesser unrein sind,
    dass Dieben die Hände amputiert werden sollten.

  30. Beim besten Willen, man kann sich ja durchaus daran stören dass diese Frau in der CDU ist.

    Aber mal völlig unabhängig davon, halte ich diese Frau durchaus für ein Beispiel für gelungene Integration.
    Ihre Religion ist ihre PRIVATSACHE, und Sie scheint ja durchaus ein westliches Weltbild und eine Freiheitlich-Demokratische Grundeinstellung zu haben.

    Man muss den Islam ja echt nicht mögen, aber wenn sich die Türkischen/Arabischen/Libanesischen etc Mädels diese Frau als Vorbild nehmen würden, dann wären wir in der BRD ja irgendwie schon mal ein Stück weiter.

    Außerdem finde Ich die Frau sogar recht hübsch.

  31. OT:
    Diktator Erdogan führt Krieg gegen das eigene Volk: Regime in Ankara bereitet einsatz der Armee in Instanbul vor:

    Proteste gegen Erdogan: Regierung droht Demonstranten mit Einsatz der Armee

    […]
    Istanbul – Der Ton im Dauerkonflikt um den Gezi-Park in Istanbul wird immer schärfer, die Drohungen der Regierung drastischer. Nun brachte ein Staatsvertreter einen möglichen Einsatz der Armee gegen die Demonstranten ins Gespräch. Sollten die Maßnahmen der Polizei gegen die Proteste „nicht ausreichen, können auch die Streitkräfte eingesetzt werden“, sagte der Vize-Ministerpräsident Bülent Arinc am Montag im türkischen Fernsehen. Ob dafür bereits konkrete Pläne vorliegen, ließ er offen.
    […]

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/dauerproteste-tuerkei-droht-demonstranten-mit-der-armee-a-906171.html

  32. An manchen Tagen in der Stadt, hat man den Eindruck das die Orientalen schon in der Überzahl sind

    besonders in der woche. das liegt auch daran, daß die meisten auch arbeitslos sind und zwischen bleibe und jobcenter hin und her pendeln müssen.

    hab mal in einem, wie man im volksmund sagt, „türkenviertel“ gewohnt. die türkische cafes sind immer gut besucht in der woche. türkische männer die nicht im rentenalter sind hängen den ganzen tag dort ab. frage mich, ob die überhaupt richtig arbeiten gehen.

    auf stadtfeste schaut es wieder ganz anders aus. überwiegend eingeborene und einige nicht mohammedaner sind dabei.

  33. @ #32 MR-Zelle (17. Jun 2013 15:17)

    Gegen die Zuwanderung bringt die AfD leider auch nix!

    Das Thema hatten wir schon einmal.

    In Schweden, England gibt es ganz massive Probleme mit den Immigranten – Auch Ohne Euro. Der Euro scheitert von allein, die nicht integrierbaren Immigranten sind dann immer noch da.

    Jetzt bitte nicht das Kanadische Zuwanderungsmodell erwähnen, das ist auch gescheitert!

    Die haben die selben Probleme mit den Moslems wie wir, außer das deren Land viel größer ist als D.

    Wir brauchen einen Zuwanderungsstopp und ein striktes Ausschaffungsgesetz für kriminelle Ausländer!

    Gerne würde ich Die Freiheit wählen, aber da dies nicht geht, werde ich falls in BaWü möglich, PRO wählen.

  34. Frau Aylin Arabaci-Pfab hat vielleicht die Konfessionszugehörigkeit zum Islam, ist aber keine Muslima. Sie möchte mit ihrem Profil alles und jeden abdecken. Christen wie Muslime, Islam wie westliche Demokratie. Ja, aber genau dieses Gesamtpaket wirkt dann leider nicht authentisch sondern eher an einer politischen Karriere ausgerichtet mit dem Sie innerhalb der CDU muslimische Wählerstimmen gewinnen soll.

    Aus Sicht des Islam ist sowohl als Frau wie auch als Muslima ein Ungläubige da Sie sich für die Kuffar einsetzt und nicht islamische Werte vertritt die Sie ja auch gar nicht lebt.
    Ich finde es auch immer wieder amüsant wenn Muslima in Deutschland brüllen sie seien frei aber vergessen zu begründen dass sie nur deshalb frei sind weil sie in einem nicht-islamischen Land leben. Würden sie in einem islamsischen Land leben wäre es aus mit der Freiheit.

    Den Ruf des Islam wird auch Sie nicht bessern können, der ist blutig, faschistisch und ruiniert. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

  35. Hamburg (ots) – Tatzeit: 17.06.2013, 01:05 Uhr Tatort: Hamburg-St. Georg, Steindamm/Steintorplatz
    Beamte des Polizeikommissariates 11 haben einen 24-jährigen aus der Republik Côte d’Ivoire (Elfenbeinküste) stammenden Mann wegen des Verdachts der Bedrohung mit einem Messer vorläufig festgenommen. Die Staatsschutzabteilung im Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.
    Nach bisherigen Erkenntnissen betrat der Tatverdächtige ein Zelt der angemeldeten Versammlung “Flüchtlinge Lampedusa” im Steindamm, setzte sich an einen Tisch und sang. Nach kurzer Zeit trat er vor das Zelt und zog zwei Messer. Dadurch fühlte sich ein 47-jähriger Mann bedroht, der unmittelbar vor dem Zelt stand. Der Tatverdächtige ging anschließend um die U-Bahn-Station Hauptbahnhof-Süd herum und traf auf einen Mitarbeiter der Hamburger Hochbahn (30). Der Tatverdächtige umkreiste den 30-Jährigen, hielt dabei in der einen Hand ein Buch, in der anderen Hand ein Messer und rief “Allahu Akbar!”. Dabei fuhr er immer wieder mit der Klinge des Messers über den Boden, als wolle er es schärfen. Als der Tatverdächtige wiederholt mit dem Messer in der Hand bedrohlich auf den 30-Jährigen zuging, flüchtete der Geschädigte in Richtung ZOB und informierte die Polizei.
    Als die Polizeibeamten den Einsatzort erreichten, trafen sie auf den Tatverdächtigen, der zwei Messer in den Händen hielt und mehrfach “Allahu Akbar!” rief.
    Die Beamten nahmen den 24-Jährigen vorläufig fest, die beiden Messer (Küchenmesser) wurden sichergestellt. Bei seiner Festnahme fiel dem Tatverdächtigen ein Koran aus der Jackeninnentasche.
    Der Beschuldigte macht keine Angaben.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2494921/pol-hh-130617-4-mann-mit-messer-bedroht-festnahme-des-tatverdaechtigen

  36. #17 Dr. T (17. Jun 2013 14:52)

    Ich habe garnichts gegen Mohammedaner in der CDU, auch nicht als Vorsitzende. Aber diese Dame vertritt auch sonst keine CDU-Positionen: Doppelname, feministisch, eher links, ökologisch ausgerichtete Politik, Frauenquote,
    “Stopp Rechts”, Betreuungsgeld ist Herdprämie. Wenn das die neue CDU ist, dann haben sie einfach die Plattform der Grünen von vor 10 Jahren übernommen.

    Mir geht es ähnlich. Ich habe jahrzehntelang CDU/CSU/FDP gewählt. Jetzt sind die bei mir die letzen 5 % Zweifel an meiner Wahl zur AfD verblasst.

    Ich glaube auch den Umfragen nicht mehr, dass die AfD nur 2-3 % bekommt. In meinem Bekanntenkreis sind gut die Hälfte der früheren CDU/CSU/FDP Wähler und einige frühere SPD-Wähler auf den AfD-Zug aufgesprungen und werden diese am 22. September wählen. Von mir aus kann auch die FDP verrecken. Man muss Risiken eingehen können.

    Ich weiß, dass das die Pro und Freiheit-Wähler nicht gerne lesen, aber mir ist der Spatz in der Hand lieber al die Taube auf dem Dach. Man sollte in der jetzigen Situation Parteien wählen, die auch die Chance haben mit kompetenten Leuten in den Bundestag zu kommen und etwas bewegen können. Wenn am Wahlabend die „anderen“ 5-6 % haben und davon keine Partei mehr als 1,8 %, was haben wir davon? Richtig, nichts.

  37. #39 Wilhelmine (17. Jun 2013 15:24)

    „Dieses Thema wurde bereits geschlossen. Kommentare sind nicht mehr möglich.“

    Einer kam durch…

  38. #38 CptnCrunch (17. Jun 2013 15:22)

    Ich finde das falsch aus folgendem Grund:

    Ein Politiker sollte sich nicht durch seinen Glauben an höhere Wesen definieren.
    Ich würde es nicht wollen, dass ein Minister kundtut, er sein Zeuge Jehova, gehöre also höchstwahrscheinlich zu den 144.000 Überlebenden im Paradies, oder Scientologe oder was weiß ich.

    Ich finde das falsch, weil wir im Deutschland eine zunehmende Islamisierung haben, was vor 30 Jahren noch selbstverständlich war, z. B. die Teilnahme an Schwimm- und Sexualkundeunterricht oder das Handgeben zwischen Mann und Frau oder auch nur ohne Kopftuch und langem Mantel herumzulaufen, verschwindet zunehmend.

    Es ist eine Schande, dass der Glaube an ein höheres Wesen, in dem Fall eines, dass die Freundschaft zwischen Mohammedanern mit Juden/Christen verbietet, zum Persönlichkeitsmerkmal gemacht wird.

  39. „…….hofft, dass ihr Engagement “dem negativen Bild vom Islam in den Köpfen vieler Menschen” entgegenwirke.“
    ———————————————————–
    Tja, sagen Sie mal, wie wirkt man dem „negativen Bild“ von fast 21.000 islamischen Anschlägen in der Welt seit 2001 engegen, junge Dame? Kann Ihr Allah die rückgängig machen?

  40. 1984 war gestern – Aus Doppeldenk wurde Dreidenk:
    muslimisch, links und in einer C-Partei

    Wie doof ist das denn?

  41. #39 Wilhelmine (17. Jun 2013 15:24)
    #42 Puseratze (17. Jun 2013 15:35)

    Jaja, unsere „Libyer“ aus der Elfenbeinküste. Interessant, wie die Welt die wesentlichen Passagen des Polizeiberichts zum Neger weggelassen hat:

    hielt dabei in der einen Hand ein Buch, in der anderen Hand ein Messer und rief “Allahu Akbar!”. Dabei fuhr er immer wieder mit der Klinge des Messers über den Boden, als wolle er es schärfen. … Als die Polizeibeamten den Einsatzort erreichten, trafen sie auf den Tatverdächtigen, der zwei Messer in den Händen hielt und mehrfach “Allahu Akbar!” rief. Die Beamten nahmen den 24-Jährigen vorläufig fest, die beiden Messer (Küchenmesser) wurden sichergestellt. Bei seiner Festnahme fiel dem Tatverdächtigen ein Koran aus der Jackeninnentasche. Der Beschuldigte macht keine Angaben.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2494921/pol-hh-130617-4-mann-mit-messer-bedroht-festnahme-des-tatverdaechtigen

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article117192944/Libyscher-Fluechtling-nach-Messerattacke-festgenommen.html

  42. “Die drei Buchstaben CDU heißen für mich auch: charmant, dynamisch und unkonventionell. Daran sollten wir uns halten.”

    Das passt gut zum Niveau der deutschen Politik und seinen neuen Quotenmitspielern mit Sozialhilfezuwanderungshintergrund: Jetzt spielen wir mit den Parteinamen Buchstabensuppe. Wie wäre es damit: Die drei Buchstaben CDU heißen für mich eher: chemotherapeutisch, dämlich und unverschämt!

  43. #41 Wilhelmine (17. Jun 2013 15:30)

    Hier in BW sind in der AfD genug Leute, die von der Zuwanderung in die Sozialsysteme die Nase voll haben. Die sagen das nur nicht öffentlich, denn dann würde man die AfD sofort kaltstellen und du weißt wie das geht. Falls die Zuwanderung überhaupt eingedämmt werden kann, geht das realistisch nur über die Kosten der Zuwanderung und über weniger Einflüsse durch die EU. Alles andere ist Wunschdenken. Die AfD will zumindest die Einflussnahme der EU eingrenzen. Viel mehr geht in den nächsten Jahren nicht, wenn wir realistisch bleiben.

    Ob Pro in BW wählbar ist weiß ich auch nicht. Aber selbst wenn denn so wäre, was würde sich an der Zuwanderung ändern, wenn die AfD in BW 0,8 % und bundesweit z. B. 1,8 % bekäme. Mehr ist für Pro hier und bundesweit nicht drin, falls überhaupt.

  44. #20 aron
    Armer, einfältiger, gutgläubiger….
    Ich wünsche IHNEN viel Glück.Ehrlich…

  45. Also ich finde es jetzt nicht soo schlimm.
    Als verschleierte, fundamentalistische Muslima würde ich sie nicht gerade bezeichnen.
    Allerdings ist sie eben Türkin und spiegelt wohl die Zukunft mit immer mehr Türken in den Parlamenten wieder.

  46. #46 Babieca (17. Jun 2013 15:37)

    #39 Wilhelmine (17. Jun 2013 15:24)

    “Dieses Thema wurde bereits geschlossen. Kommentare sind nicht mehr möglich.”

    Einer kam durch…

    Auf meinem PC kann ich die Leserkommentare der Welt auf Diskus seit einigen Wochen nicht mehr aufrufen. Woran kann das liegen? Muss man dafür ein Abo schalten oder liegt das an meinen PC-Einstellungen?

    Frage an alle.

  47. Eine Topp-Raffinierte, gefährlicher als die vergleichsweise „ehrlich-brutalen“ Salafisten. Spielt ihr Frau-sein problemlos zum eigenen Vorteil aus. Die geilen Böcke in der Partei werden begeistert sein.

    „Die drei Buchstaben CDU heißen für mich auch: charmant, dynamisch und unkonventionell.“

    Es ist schon toll, dass sich jedermann aus dem Kürzel einer Partei aus deren Gründerzeit, heutzutage das zurechtlegen kann, was ihm gerade passt. Nachdem Allah mit dem „christlich“ sicher Probleme hat, mach einfach „charmant“ daraus. Ganz wird ihm das in seiner Strenge auch nicht passen, aber es ist zumindest nicht die Konkurrenz. Ob er gemerkt hat, dass sie „auch“ gesagt hat?

    Hat jemand Ideen, wie man das „S“ bei der SPD zeitgemäßer interpretieren könnte. Das olle „sozial“ ist doch schon recht abgegriffen. Wer glaubt denn noch an sowas. Ist fast so schlimm wie „christlich“. Kommt mir aber jetzt nicht mit „sozialistisch“!

    Eine Frage hätte ich aber noch an diese hochmoderne, gläubige Muslima: „Glauben Sie an den Koran und das, was da drin steht“?

    Ob jemand aus der „charmanten“ Partei wohl diese Frage stellt? Nein! Denn das wäre verdammt uncharmant.

  48. Aylin Arabaci-Pfabs Sohn heißt „Semi“. Er ist Moslem. Und Aylin Arabaci-Pfab hat ausschließlich Türken und Moslems im Kopf. Sie kommt in der Deutschland mit Dingen angeklappert, die für Moslems/den Islam ganz neu sind – für moderne Europäer aber uralter Kaffee. Die hatten damit – im Unterschied zu Moslems – auch keine Probleme. Bis dann plötzlich der Islam nach Europa einfiel, weil Politeierköpfe dachten, daß der ganz plötzlich „abendländisch“ wird, sowie seien Träger die Landesgrenzen überschreiten. Ein aussage der Türkin aus einem Interview von 2011, wo sie für ihren „Integrationsverein“ trommelte:

    Am Ziel sind wir erst, wenn wir keinen Integrationsverein mehr brauchen, weil Zusammenarbeit und Freundschaft, Toleranz und Offenheit, Respekt und Achtung vor den Mitmenschen und ihren Kulturen zu Selbstverständlichkeiten geworden sind.

    Man muß sich das mal vorstellen: Vor dem Islam hatten wir keine „Integrationsvereine“ weil wir sie nicht nicht brauchten. Was die Türkin fordert, war eine Selbstverständlichkeit. Und es war für alle eine Selbstverständlichkeit, sich hier in Deutschland ganz mühelos einzupassen. Dann kam der Islam, und je mehr er kam, desto mehr bockte und nölte er rum, alles kroch ihm in den Hintern, bildete „Integrationsvereine“ und träumt jetzt vor einer Zeit, wo die „überflüssig“ sind.

    Irrsinn. Nichts als Irrsinn.

    http://www.dialog-integration-freundschaft.de/index.php?option=com_content&view=article&id=141:prominenz-beim-3-benefiz-hoffest-der-kulturen-am-sonntag&catid=11:presse&Itemid=10

  49. @ #47 TT (17. Jun 2013 15:40)

    Das Wir in der BRD ein Problem mit der Islamisierung haben will ich ja gar nicht bestreiten.
    Und die von ihnen genannten Fehlentwicklungen sind zweifellos ein Katastrophe.

    Aber aus den spärlichen Informationen die uns zur verfügung stehen, schließe Ich dass diese Frau möglicherweise in der Lage ist ihre Religion (also ihr Privatleben) von ihrer Politischen Tätigkeit zu trennen.

    Und auch wenn diese Frau einer Religion angehört, deren Anhänger irritierend oft in Terrorismus verwickelt sind, so empfinde ich es doch als Grundpfeiler unserer freiheitlichen Gesellschaft dass jeder (ungeachtet seines Glaubens) das Recht hat zu beweisen ob er in der Lage ist, sich Sinnvoll in die Gemeinschaft einzubringen.

    Der Islam mit all seinen Auswüchsen ist mit Sicherheit ein echtes Problem für unsere Zukunft, aber Sie wollen doch nicht ernsthaft behaupten dass kein Moslem auf diesem Planeten in der Lage ist, einen sauberen Strich zwischen Religion und Beruf (in diesem Fall Politiker) zu ziehen.

    Ich meine was wollen Wir denn mehr? Sie hat ein westliches Wertebild, zieht sich westlich an, hat einen Deutschen Mann (schließe ich aus dem Nachnahmen), hat studiert, und bringt sich aktiv in die Politik ein.

    Vielleicht wäre es besser Sie wäre in der Türkei.
    Vielleicht ist Sie in der falschen Partei.
    Vielleicht ist Sie Anhängerin einer problematischen Religion.

    ABER VIELLEICHT, ist Sie trotz allem ein Beispiel dafür dass es trotz allem noch positive Entwicklungen in der Integration gibt.

  50. Auch wenn die Frau rein menschlich ganz OK sein mag….

    eine muslimische CDU Politikerin ist ein
    NO GO,
    da der islamische Glauben die christlichen Werte NICHT stützt. das muss ich hier bei Pi nicht sagen, ist klar. Ich bin noch fassungsloser als bei der gegründeten Gemeinde und der Euro Aktion. (mal schlicht gesagt)

    Wenn Mäuse sich als Chef ’ne Katze wählen –

    so ist das – oberer Nonsens – das kann man keinem erzählen…

  51. Die CDU ist doch schon lange nicht mehr wählbar.
    Wäre sie es noch, würde sie natürlich längst
    als im besten Fall „rechtspopulistisch“ bezeichnet. Diese armen Christdemokraten wollen
    nur nicht im linken Sog untergehen. Bleibt für mich die Frage nach einer Alternative. Das
    Angebot ist da, läßt sich aber nur schwer sondieren. Eine Partei z.B., die sich einzig
    mit dem Euro befasst ist mir zu monothematisch,
    und wer die Todesstrafe wieder einführen will
    und andere radikale Phantasien pflegt, hat bei
    mir auch keine Chance. Das Rechtskonservative
    Lager ist aufgesplittert, weil es immer noch
    Anhänger der NS-Ideologie gibt, mit denen dann
    alle anderen in einen Topf geworfen werden.
    Wir erleben eine Tragödie, in der ein Volk
    von der Nazi-Herrschaft befreit wurde, und wenige
    Jahrzehnte später in eine andere dunkele Zukunft
    getrieben wird. Es spielt keine Rolle mehr,
    ob eine Vorsitzende eines CDU-Stadtverbandes
    Türkin ist, denn sie beherrschen den öffentlichen
    Raum ohnehin und üben Meinungsterror aus. Wer
    sie nicht mag, muss ein schlechter Mensch sein,
    dass sie uns nicht mögen halten sie aber für
    ganz und gar angebracht. Wer ihre Gewaltbe-
    reitschaft kritisiert hat Glück, wenn er im
    Krankenhaus wieder aufwacht. Wer aber in der
    Lage ist, sich auch körperlich gegen sie zu
    wehren, bekommt es mit dem Staatschutz und
    anschließend mit der Strafvollstreckung zu
    tun, während sie im umgekehrten Fall oft mit
    einer richterlichen Verwarnung davonkommen.
    Da juckt die türkische CDU Tante wohl kaum
    noch in einer Partei, deren Bundesvorsitzende
    die Wandlung von der SED-Funktionärin zur
    Christdemokration im Eiltempo vollzogen hat.

  52. Und da wundert sich die Union, daß sie in den größeren Städten immer weniger Anhang findet!

  53. Wenn ihr Sohn „Semi“ heißt und Moslem ist. Den Doppelnamen, wobei der Ihres Mannes wohl hinten steht, sagt eigentlich schon viel aus!

    Sie sieht sehr gut aus und ist wohl voll integriert. Solche Moslems, die sich in beiden Kulturen auskennen, finde ich sehr gut. Vor allem, wenn sie als Frau daherkommen.

    Aber als Verbandvorsitzende der CDU??? Gab es da keine Alternativen?

  54. #53 Uohmi (17. Jun 2013 15:58)

    Manchmal liegt es auch an der Welt. Bei einigen Themen ist die von der Welt/Disqus-gelieferte Standardeinstellung die ohne Kommentare. Dann steht am Ende des Artikels „Leserkommentare sind ausgeblendet“ und darunter, irreführenderweise schon mit Häkchen versehen, „Leserkommentare einblenden“. Auf diese Zeile klicken – dann müßte es klappen.

  55. Natürlich wundert mich schon seit vielen, vielen Jahren gar nichts mehr und ich bin PI einfach dankbar, dass es diesen ganzen Irrwitz für die Nachwelt dokumentiert.

  56. „Die drei Buchstaben CDU heißen für mich auch: charmant, dynamisch und unkonventionell. Daran sollten wir uns halten.“

    Gut zu wissen, da eine Vorsitzende dieser Partei bereits selbst eine Umbenennung vornimmt braucht man diese auch gar nicht mehr zu wählen.

    Am besten künftig alle ehemahligen CDU Wähler die“Freiheit“ wählen.

  57. #7 Toni H. (17. Jun 2013 14:38)

    “Die drei Buchstaben CDU heißen für mich auch: charmant, dynamisch und unkonventionell. Daran sollten wir uns halten.”
    ———————————————
    Dynamisch und unkonventionell ist ja schon schwer zu begreifen. Aber charmant? Davon kann ich nichts erkennen.
    —————-
    Damit ist doch unsere Kanzlerin gemeint 😉

  58. Ich denk mir eher, diese Dame ist wieder so ein U-Boot Erdowahns.

    Mein Misstrauen hat mich übrigens noch nie verlassen und gab mir letztendlich Recht.

  59. Meine Hochachtung vor Aylin Arabaci-Pfab. Immerhin konvertierte sie ja vom muslimischen zum christlichen Glauben. Das soll ja nicht ganz ungefährlich sein. Wie könnte sie sonst Mitglied der Christlich Demokratischen Union sein?
    Als Lehrerin wird sie bestimmt die Probleme der Schule aus erster Hand kennen und geeignete Gegenmaßnahmen einleiten.

  60. Es gibt nur einen einzig richtigen Umgang mit Parteien wie der CDU, die ihr Fähnchen nach dem links-grün-politisch korrekten Wind drehen: Konsequent Stimme und jedwede andere Unterstützung verweigern.

  61. Eine Mohammedanerin wird Chefin eines CDU-Stadtverbandes. Das sollte man sich einen Moment länger vor Augen halten.

    Unglaublich. Mehr fällt mir dazu nicht ein.

  62. Die CDU meint tatsächlich, dass mit dümmlichem Marketing muslimische Migranten-Stimmen zu gewinnen sind.

    Werbe-Marketing ist ein wichtiger Bestandteil in der Wirtschaft. Ebenso Kampagnen, um Produkte und Idee an den Mann zu bringen. Dass sich die Parteien dem Coaching und Marketing immer mehr bedienen ist unübersehbar. Dass das aber so überhand nimmt, in dem man auch christliche Werte versucht zu verraten ist harter Tobak. Da dreht es sicherlich dem ein oder anderem langjährigen CDU Mitglied der Magen um. Zurecht.

    Das Wahlziel: Eine Muslimin in der CDU soll nun muslimische Wählerschaft anziehen. Na klar, dass dann eine christlich demokratische Partei dann auch für den Moscheebau, für die Integration, für islamische Kulturzentren vehement eintritt. Das paßt in das Bild, was Merkel im Ausland vermittelt: Deutschland wird bunter und mehr islamisch. Es soll mit Aylin Arabaci-Pfab eine sympatische Assoziation zum Islam geschaffen werden. Eine Medien-Ikone, eine Muslim-Vorzeige Frau. Damit will die CDU sich einen modernen Anstrich geben und das Bild des modernen aufgeklärten EURO-Islam vermitteln.

    Marketing in dieser Form mag funktionieren, wenn man Gummibärchen oder andere Produkte verkauft um die Menschen geschmacklich um zu erziehen. Aber ob das im Bereich Partei-Marketing gelingt? Hier geht es um etwas gravierendes: Um Verrat an den eigenen Werten. Um den Verrat der christlichen Kultur. Es passiert hier ein Verrat an der eigenen Wählerschaft. Das hat man sich bei der CDU sicherlich wohl überlegt.

    Ob sich die Wählerschaft der CDU so hinter´s Licht führen lässt? Darauf darf man gespannt sein. In jedem Fall ist es ein weiter Tropfen auf das Mühlrad der Politikverdrossenheit. Wieder ein Baustein mehr, der das Gefühl stimuliert, dass die CDU Politik gegen das eigene Volk betreibt. Und schon sehr weit weg von dem „C“ wie Christlich ist.

  63. Nun hat also die CDU eine Vorsitzende, die buchstäblich nicht bereit und in der Lage ist die Abgkürzung für diese Partei auszuschreiben und auszusprechen!

    Nun haben wir also auch eine Lehrerin, die buchstäblich nicht bereit und in der Lage ist den Namen CDU ihren Schülern zu erklären!

    Dies sind nicht nur die schlimmsten PIZZA-Auswüchse sondern auch die schlimmsten Auswüchse von Neusprech!

    Wer IM-Erika tolereriert muss auch dies hinnehmen.

  64. #64 Medley (17. Jun 2013 16:24)
    @Danysahne

    Und die Welt schafft es, sich um den ganzen Sachverhalt herumzuschreiben, ohne einmal das Wort Einwanderer, Marokkaner, geschweige denn „arabischer Kulturkreis“ zu benutzen. Es gibt nicht einmal Namen (die sehr aufschlußreich sein könnten) der durchaus nicht nur minderjährigen Angreifer. Wogegen Opfer-Angehörige und Täteranwalt durchaus mit Namen genannt werden.

    http://www.welt.de/vermischtes/article117198587/Haftstrafen-fuer-toedliche-Tritte-auf-dem-Spielfeld.html

  65. @#62 Medley (17. Jun 2013 16:22)

    6 Jahre Knast für einen Totschlag ist keine lange Haftstrafe, zumal mit Freigang in den letzten Jahren und verkürzt bei guter Führung. Zwei Jahre Jugendknast ist wie ein längeres Ferienlager.

  66. Die Positionen, die diese Dame vertritt, sind eindeutig links. Und als Mohammedanerin einen leitenden Job in der CDU! – Unglaublich! – Ein Beweis mehr, dass wir nur noch eine Einheitspartei haben: CDU/CSU/SPD/GRÜNE/FDP/LINKE/PIRATEN.

    Wer eine von denen wählt, gibt allen anderen, die dazugehören, auch seine Stimme.

  67. #75 wolaufensie (17. Jun 2013 16:56)

    An dieser Stelle mal ein Kompliment für deine immer wieder erfreulichen kleinen, kontinuierlichen Basteleien. Ich freue mich immer, wenn bei dir wieder blauer Text auftaucht. 😀

  68. Die Infiltration hat begonnen !
    Bin mal gespannt wenn sich die CDU in MDU umbenennen kann.

  69. charmant, dynamisch und unkonventionell

    Die muslemische CDU-Vorsitzende hat letztlich recht: die Politik ihrer offiziell noch einer christlichen Religion angehörenden Bundesvorsitzenden zielt genau auf eben dieses locker-schwaflig und immer gut-gelaunt-Bedürfnis des deutschen Dumpfbeutels.
    Dann und wann bereichert Mutti zwar auch mit einer kleinen, kritischen Einlage zur täglich wachsenden Gewalt gegen die deutsche Bevölkerung. Sensibel, wie Angela Merkel ist, will sie den deutschen Michl schliesslich behutsam an sein Abschlachten gewöhnen.

    Und nun wollen wir alle uns wieder dem einzig wichtigen Thema in Deutschland widmen und mit der Großen Muslimischen Vorsitzenden laut rufen:
    Stopp Rechts
    Der ‚Kampf gegen Rechts’® muss noch totaler werden, um den deutschen Michl zu einem kleinen schuldgefühlgeplagten Hanswurst zu machen, der nie wieder aufzumucken wagt.

  70. Sie wollen halt dominieren. Da wird mal unser Nationalfeiertg in einen Moschee-Tag umgedeutet, oder wie in diesem Beispiel, gleich eine ganze Partei. Die Christlich Demokratische Union existiert nicht mehr! Einfach unglaublich mit welchem Selbstbewußtsein diese Dame die CDU vom Fuß auf den Kopf stellt, und die wird gewählt.

    „Ich will was tun für Integration, darum mache ich mit.“

    Ja nee, schon klar, deshalb wird mal eben die CDU abgerissen. Das sieht für mich eher nach Flächensanierung aus, um danach alles mit neuen Inhalten zu füllen. Also nix its da mit Integration. Oder anders geagt, die christliche Union soll für was neues Platz machen. Das ist keine Integration, sondern wohl eher so etwas was in die Richtung einer „feindlichen“ Übernahme geht.

    Und wieso sieht die sich als Kemalistin? Ist sie jetzt Türkin, oder Deutsche? Das ist ein Beispiel mehr dafür, dass wir Deutsche keine Bereicherung erfahren werden, sondern unsere Abschaffung. Die Masseneinwanderung, insbesondere die der Millionen national-religiösen Migranten, der letzten 60 Jahre war der größte Fehler den die Deutschen in ihrer 2000-jährigen Geschichte gemacht haben! Der größte Fehler deshalb, weil er zu ihrem Untergang führen wird. 🙁

  71. Waghäusel ist die Nachbarstadt von Philippsburg, auch als „Istanbul am Rhein“ bekannt…

    Beide Kommunen sind sehr bereichert.

  72. Der Sohn dieser „perfekt integrierten“ Dame heißt Semi, der Mann wohl mit Nachnamen „Pfab“ dürfte vermutlich Deutscher sein. Die Wette, dass das Kind Muslim ist, würde ich vermutlich gewinnen.

    Einmal mehr zeigen die uns, was sie unter Integration verstehen: Frech unsere Gutmütigkeit ausnützen bis zur erfolgreichen Landnahme. So macht es in Baden-Württemberg ja auch der stellv. Ministerpräsident mit seiner Türkenfamilie vor… 🙁

  73. “Die drei Buchstaben CDU heißen für mich auch: charmant, dynamisch und unkonventionell. Daran sollten wir uns halten.”

    Von diesen Leuten wird schnell mal umdefiniert, bis es passt. Und jetzt sollen wir uns dran halten. Wieso eigentlich? Weil sie es so will? Träum weiter.

  74. So schlecht sieht das Mädel nicht aus. Und soviel „Islam“ wird sie auch nicht verbreiten.

    Wenn sie aber in Zukunft plötzlich mit Kopfwindel auftritt weis man bescheid.

  75. Mir tut es leid dass ich bisher immer CDU gewählt habe. Diese Partei mit Christentum nichts am Hut. Wo bleiben die klare Bekenntnisse zum Glauben, zum Leben, zur Familie, zur Gerechtigkeit, zur Solidarität mit Christen im Mittlern Osten?
    Die CDU ist eine Partei von Opportunisten und Apparatschiks geworden. Genau wie die Protestanten unterwandert von Linken, Grünen und Pazifisten und anderen trojanischen Pferden.

  76. #76 AtticusFinch

    unsere deutsche Heimat und unsere Identität als Deutsche wird gerade von den Blockparteien auf der Mülldeponie entsorgt! 🙁 Ich bin fassungslos mit welcher Geschwindigkeit diese Prozeß der vollkommenden Flächensanierung Deutschlands mittlerweile durchgezogen wird. Dentschland und das deutsche Volk werden vollkommen abgerissen um dann was neues aufzubauen. Es passiert genau das was Sarrazin geschrieben hat, Deutschland wird abgeschafft.

    Dem ganzen muß eine globalistische Agenda zugrundeliegen, der insgeheim alle Führungseliten der Blockparteien zustimmen, und die alle am gelingen dieser Agenda mitwirken. Sarrazin weiß davon und warnt deshalb die Deutschen, offen kann er es natürlich nicht sagen und deshalb tut er so, als ob der bisherige Prozeß der Umgestalltung eher ungewollt, quasi ein politischer Unfall wäre. Man muß sich doch nur mal die Leyen anschauen, die schmeißt gerade mal eben so alle CDU-Werte (was Ehe u. Familie etc. angeht, steht wahrscheinlich auch auf der Agenda) auf den Müllhaufen und fährt ab sofort rot-grüne Nicht-Werte ein. Jetzt diese Türkin/Deutsche (keine Ahnung was sie nun ist, oder für was sie sich hält) die das christliche in der Union abschafft. Wie blöde sind eigentlich die Ortsvereinsmitglieder die das per Wahl absegnen frage ich mich. So wie es aussieht, wollen die Deutschen keine Deutschen mehr sein, deshalb zerstören sie ihre Heimat und ihr Volk. Wieso gehen Deutsche überhaupt noch zur Bundeswehr um dort ihr Leben für die BRD und die neue globalisierte BRD-Gesellschaft zu riskieren.

  77. Die Partei der FDJ-Sekretärin hat sich bereits zu einer multikulti-Partei ohne Identität entwickelt.

  78. Ich vermute: Die hübsche Vorzeige-Muslimin ist längst keine Muslimin mehr, sondern hat sich im Laufe ihres Integrationsprozesses ( wenns denn je einen gegeben hat und sie nicht schon aus einer pro-westlichen Familie stammt) eine Art pantheistischen Wellness-Islam zusammengebastelt, der mit den Altvorderen aus dem Dunstkreis des „unverfälschten Islams“ nix mehr zu tun hat und kompatibel zu allem ist, was westlich ist. Wahrscheinlich spielt er faktisch in ihrem Leben keine Rolle, wenn nicht irgendwelche Medien-Dödels oder Politker daran anknüfen. Im Grunde das, was wir hier auf PI von den Muslimen fordern. Die Leute sind da und werden im großen und ganzen auch nicht mehr gehen. damit sollte man sich abfinden und Schadensbegrenzung betreiben (Stichwort Einwanderung) Dass die obige Frau nun von der CDU instrumentualisiert wird, um zu zeigen, wie ganz toll bunt und tolerant und so das Buntland geworden ist und was insbesondere in der CDU so alles möglich ist, (wenn sie noch lesbisch und im Rollstruhl säße, wäre das der Minderheiten-Jackpot) dafür kann sie nichts.

  79. 98 BEPE
    Natürlich steckt eine globalistische Agenda dahinter. Die Welt wird entweder von Ideologien oder von globalen Wirtschaftssystemen regiert. Aus meiner Sicht erzeugen die globalen Wirtschaftssysteme ihre Ideologien, um ihre Systeme immer besser am Laufen zu halten. Es geht dabei nicht um einzelne Konzerne, die mögen noch in Konkurrenz stehen, es geht um die Idee einer Aufteilung der Welt in globale Zonen, in denen die modernen Sklaven arbeiten und immer besser in das Wirtschaftssystem eingegliedert werden.

  80. Nicht mal das Fassaden-C in der CDU läßt die moslemische WühlmausIn in Ruhe!!!

    Sie ist nichts, als eine links-grüne MoslemIn und ein trojanisches PferdIn!

    Davon haben wir genug unter den Kurden überhaupt, den kurdischen Aleviten und anderen linken Moslems, den Islamverstehern der Sorte Bahman Nirumand und Tochter Mariam Lau, geb. Nirumand aus dem Iran und andere Iraner und Halbiraner, wie Gaucks Sprachrohr, Gattin des Grünen Michael Vesper, Ferdos Forudastan; Naika Foroutan „“ist eine deutsche Sozialwissenschaftlerin. Sie leitet das an der Humboldt-Universität zu Berlin ansässige und von der Volkswagenstiftung finanzierte Forschungsprojekt „Hybride europäisch-muslimische Identitätsmodelle (HEYMAT)“…““ usw.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Iraner_in_Deutschland

  81. Genau, ohne Identität. Und damit wir auch langfristig ja nicht mehr souverän werden können, fördern wir die ungehemmte Zuwanderung von Menschen mit Islam im Kopf. Die CDU liefert uns damit eine garantierte Unsicherheit.

    Da höre ich jemanden aus den hinteren Reihen rufen „Hetzer“! O.K. Beispiel gefällig? Syriens Machthaber Assad hat Europa davor gewarnt, Waffen an die Rebellen in seinem Land zu liefern. Langfristig würde dadurch Terrorismus nach Europa exportiert, sagte der Präsident in einem Interview mit der „FAZ“. Prima CDU! Verflechtet uns nur fest mit dem Islam auf bundesdeutschen Boden.

  82. Jetzt wird mal ein Beispiel von offensichtlich sehr gut gelungener Integration gezeigt, weiterhin eine Frau, die ihre Religion säkularisiert lebt und die FDGO achtet, aber nein: Das muss ein U-Boot sein, oder es ist einfach nur schlimm, weil sie Muslima ist.
    Kritik kommt von krinein und bedeutet Wichtiges von Unwichtigem und Richtiges von Falschem unterscheiden. Islamkritik heißt daher auch den Islam und seine Gläubigen entsprechend zu kritisieren. Wenn eine Frau entgegen der islamischen Frauenunterdrückung in der CDU gewählt wird, dann ist das ein Beispiel, das islamkritisch zu loben ist. Es sollte heißen: „Seht euch das an, werte Muslime in Deutschland, so soll es sein. Keine Parallelgesellschaft, sondern ein friedliches Miteinander. Mit deutscher Sprache und Bildung könnt auch ihr in unserer Demokratie mitbestimmen, Scharia, Gewalt und Fundamentalismus, nein Danke!“

    Wenn ein Muslim nur aufgrund seiner Religion von der Demokratie (auch in repräsentativer Funktion) ausgeschlossen wird, wie das manche hier kommentieren, dann trifft die unsägliche Keule manchmal auch die Richtigen. Ich möchte sachliche IslamKRTIIK, die sich am Handeln der Muslime orientiert, keine pauschale IslamVERACHTUNG, insbesondere bei einem solchen Beispiel. So häufig werden solche hier nämlich auch nicht zum kommentieren hochgeladen.

    PS: Ob diese Frau tatsächlich mit ihren Aussagen in der CDU, gerade im eher konservativen BaWü, richtig aufgehoben ist, kann ich nach dem (kurzen) Artikel nur schwer beurteilen. Mein erster Eindruch sagt mir: Wohl eher nicht. Aber das muss die Frau mit sich selbst und auch die CDU mit sich ausmachen. Wählen würde ich sich wohl nicht, auch wenn ich sie als Demokrat respektiere.

  83. IDU – Islamisch-deutsche-Union vormals CDU.

    Die neue Merkel-Union. Islamisch, antideutsch, multikulturell wie einst in Jugoslawien. Die dortige Entwicklung mit Ergebnissen sind bekannt. Lange wird das hier nicht mehr gut gehen – IDU!

  84. #108 Flipzek

    Also wird sie von Oben her durchgedrückt, um so das christliche in der CDU weiter zu marginalisieren? Das ist sicher vielen Top-CDUlern mittlerweile eh nur noch lästig. Bin gespannt, wann die CDU das „C“ offiziell aus dem Namen streichen wird.

  85. #111 quergedacht

    “ keine pauschale IslamVERACHTUNG, “

    welchen Islam sollen wir denn jetzt achten? Den Vorzeige Islam des Herrn Erdogan? Der hat sich ja nun leider, was absehbar war, brutal entschleiert und als das gezeigt was der Islam nun mal ist.

    “ sehr gut gelungener Integration gezeigt, weiterhin eine Frau, die ihre Religion säkularisiert lebt “

    Der Islam läßt sich nicht säkularisiert leben, deshalb kommt von den PIlern die harsche Kritik. Entweder biste Moslem oder nicht, dazwischen gibt es nichts.

    Zitat:
    „„Wir glauben, dass die Prinzipien und Lehren des Islams umfassend sind und die Angelegenheiten der Menschen im Diesseits und Jenseits regeln. Diejenigen, die annehmen, dass diese Lehren allein die gottesdienstliche oder spirituelle Seite behandeln, sind im Unrecht, denn der Islam ist Bekenntnis (?aq?da) und Gottesdienst (?ib?da), Vaterland (watan) und Nationalität (dschins?ya), Religion (d?n) und Staat (daula), Spiritualität (r?h?n?ya) und Arbeit (?amal), Koran (mushaf) und Schwert (saif).“

  86. #114 BePe

    Nein, den Islam eines Erdogans will ich auch nicht achten, vllt eher eines Atatürks. (auch wenn ich mir bewusst bin, dass auch er seine Flecken hat, wie so ziemlich jeder Politiker)

    Wie wäre es mit dem Islam der Protestierer im Moment in der Türkei? eines Averroës? eines Al-Ma’mun? eines Avicenna? oder möglicherweise mit dem einer Arabaci-Pfab?

  87. #117 quergedacht (17. Jun 2013 18:26)

    Entschuldigung, wenn ich mich einmische. Aber es ist vermessen, nein, frech, die übliche, von islamischer Seite bis zum Erbrechen angeführte Handvoll Namen (in 1400 Jahren) von Averroës, Al-Ma’mun und Avicenna – die sich übrigens im islamischen Denken nie durchsetzten konnten, die dem Islam egal waren (bis westliche Gelehrte sie in der Romantik/im westlichen Orientalismus wieder ausgruben), die nicht islamisch waren, sondern Kuffar-Hintergrund hatten und die geächtet starben – mit dieser Tante Arabaci-Pfab gleichzusetzen.

  88. OT:
    Evangelische Kirche Hessen / Nassau:
    Trauung und Segnung jetzt weitgehend gleicht

    Die Synode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau hat einen neuen Leitfaden für die Arbeit in den Gemeinden beschlossen. … Die traditionelle Trauung und die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare werden künftig außerdem weitgehend gleichgestellt.

    Gefunden auf der jF. Auf der verlinkten Seite der Ev K. H-N hab ichn bissl gestöbert… naja, Kirche…? Eher Sozenverein.

  89. “Die drei Buchstaben CDU heißen für mich auch: charmant, dynamisch und unkonventionell. Daran sollten wir uns halten.”

    Eine vormals „christliche“ Partei, die solches nicht nur zuläßt, sondern auch noch mit Vorsatz befördert, ist dabei, sich abzuschaffen, ebenso wie eine Kirche, die sich selbst der Beliebigkeit preisgibt. Im Falle einer solchen kennt die Bibel nur einen Begriff: Hure.

  90. #119 Babieca

    Ich habe sie nicht gleichgesetzt und daher bewusst ein „möglicherweise“ hinzugetan. Ich will auch nicht sagen, dass Arabaci-Pfab bisher so viel geleistet hätte (keine Ahnung, kenne die Frau nicht so gut)
    Ein Nasr Hamid Abu Zaid ist vielleicht ein aktuelleres Beispiel für einen muslimischen Vordenker, den wir hier gut gebrauchen könnten.

    Ich wollte nur sagen, dass man gerade als Islamkritiker solchen Menschen, die den Fundamentalismus ablehnen klar unterstützen sollte. Die werden nämlich meistens verfolgt und wären für die aktuelle Situation in Europa sehr hilfreich, wenn sie sich denn durchsetzten…
    Es hilft uns hier leider überhaupt nicht weiter, wenn wir Erdogan; Taliban und diesen Konsorten die Deutungshoheit überlassen, weil wir nicht sehen, dass es im Islam sehr wohl wünschenswerte Reformer gibt, und so tun, als ob alle Muslime da gleich wären.

  91. #65

    Das ist doch schon pure Absichten, das man in jeder Partei TürkInnen reinsetzt, sicherlich gab es Alternativen, aber man will ja den Ditib gnädig stimmen.

  92. #117 quergedacht

    die in der Türkei demonstrieren haben sicher nichts mit dem Islam am Hut. Und ich möchte erst den Staat sehen, der diesen neuen Islam auch wirklich lebt und langfristig durchhält. Wie wir in der Türkei sehen, ist mal wieder einer dieser moderate Islam-Versuche gescheitert. Und um ehrlich zu sein, ich habe Null Bock darauf, das Risiko eines moderaten Islam-Versuch in Deutschland einzugehen. Das Risiko des Scheiterns ist einfach viel zu hoch, und dieses Risiko möchte ich meinen Nachfahren nicht als Erbe hinterlassen. Wenn unsere AKW so ein Supergau-Risiko hätten, dann würde uns hier alle paar Jahre eines unsere deutschen AKW um die Ohren fliegen. Deshalb sollten wir die Einwanderung aus islamischen Ländern weitgehend stoppen.

  93. #14 Wilhelmine (17. Jun 2013 14:47)

    Ich mag die Türken einfach nicht. Darf ich das sagen?
    —————
    Ja denn noch haben wir (hier ) Meinungsfreiheit!!!

    Im übrigen haben Sie einen (noch) vorhandenen Selbsterhaltungstrieb,wie die meissten hier und das ist nicht verwerflich,er ist allen Lebewesen angeboren!!!

  94. #122 quergedacht

    hast schon recht, man sollte abwarten was noch von der kommt. Aber eins kann man aus dem Interview schon ableiten, zur CDU paßt sie nicht, aber sie paßt gut in die neue Süßmuth-Geißler-Merkel-Leyen-Laschet-„CDU“. 🙂

  95. #122

    Woher wollen Sie das wissen, das sie keine Fundamentalistin ist? Weil sie kein Kopftuch trägt und westlich gekleidet ist?

    Das sagt aus meiner Erfahrung nach rein GAR NICHTS!

    Ich habe etliche westlich-europäische gekleidete Türkinnen kennengelernt, die noch religiöser waren als die bekopftuchten.

    Leute, leute wacht doch endlich mal auf, lasst euch doch nicht von Äusserlichkeiten beeinflussen!!! Auf was es ankommt ist das Gedankengut!!!!!

  96. Die CDU im baden-württembergischen Waghäusel (Landkreis Karlsruhe) hat als erster CDU-Stadtverband in der Bunten Republik eine Muslimin zur Vorsitzenden gewählt.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    CDU = deshalb nur noch von Spinnern oder Islamisten wählbar!

  97. Necla Kelek, Seyran Ates, Lale Akgün und viele andere Frauen tprkischer Herkunft bezeichnen sich auch als Muslimas. So what?
    Entscheidend ist, was hinten rauskommt, hat ein großer CDUler gesagt. 😉

  98. ganz in der Nähe, Germersheim. Hat dort jemand in den letzten Jahren noch einen Eingeborenen gesehen?
    Dort ist die Umvolkung abgeschlossen und das Sozialamt der wichtigste Arbeit(Geld)geber.
    Die „Fachkräfte“ beherrschen auch tagsüber (erst 11:00) die Straße.

  99. Also „gibt ihr eine Chance“ und „sie trägt kein Kopftuch und fordert niemandem zum Jaihad auf“ und „ich finde sie symphatisch“ und „sie ist deutsche“ mag ja alles richtig sein, aber gehört sie in die CDU? Wird konservativ jetzt schleichend abgeschafft? Ich bin gläubiger Christ, wen wähle ich den nun? Sie kann doch nicht allen ernstes die Bedeutung des C’s unbenennen weil Sie ein Moslem ist. Welcher Parteichef duldet sowas denn? Diese Buchstaben sollten doch einmal den Weg weisen? Wir sind am Arsch….

  100. Inzwischen haben 27 Prozent der Bevölkerung einen Migrationshintergrund. 4,5 Millionen Muslime leben in Deutschland.

    Warum werden Tunesier, Ägypter, Kurden, Türken, Aserbeidschaner, Marokkaner, Algerier, Libyer, Tuaregs etc. pp ständig unter der Rubrik MUSLIMS aufgeführt?

    Wer sagt denn, dass dies alle Muslims sind? Ich kenne einige Leute aus diesen Ländern, die nicht gläubig und schon gar keine Muslims sind. Es ist den Islam-Verbänden gelungen alle diese Menschen als „Muslims“ für sich zu vereinnahmen.

    Man muss die Übermacht dieser Islamlobby endlich brechen.

  101. #118 Babieca (17. Jun 2013 18:27)

    Bei dieser Frau und ihrer Selbstverkaufstüchtigkeit …

    …iss doch alles nur getürkt!

  102. Wer in die CDU eintritt muss bereit sein den Parteiname „christliche demokratische Union“ auszusprechen und seine religiöse und politische Einstellung, welche dies auch immer sein sollte, mit den christlichen und demokratischen Zielen der CDU in Einklang bringen.

    Aber genau dazu ist diese neue Vorsitzende offensichtlich nicht bereit!

  103. #122 quergedacht (17. Jun 2013 18:50)

    Ich wollte nur sagen, dass man gerade als Islamkritiker solchen Menschen, die den Fundamentalismus ablehnen klar unterstützen sollte. Die werden nämlich meistens verfolgt und wären für die aktuelle Situation in Europa sehr hilfreich, wenn sie sich denn durchsetzten…

    Einverstanden. Aber nur, wenn das aus den Handlungen und der tatsächlichen Verfolgung solcher Leute klar hervorgeht. Da gehört die gemütlich dahersegelnde CDU-Aydin wahrlich nicht dazu. Eine Hirsi Ali schon… Und gerade Hirsi-Alis Beispiel zeigt, daß selbst der Westen/Europa inzwischen nicht mehr vollumfänglich in der Lage ist, vom Islam Verfolgte zu schützen, da der Islam inzwischen „innerhalb der Mauern“ ist.

    …dass es im Islam sehr wohl wünschenswerte Reformer gibt, und so tun, als ob alle Muslime da gleich wären.

    Natürlich gibt es im Islam (ganz wenige) Reformer und nicht alle Mohammedaner sind gleich. Aber echte Reformer wurden und werden im Islam bisher immer höchst erfolgreich umgebracht und die Türkin Aydin ist alles mögliche, aber keine „Islam-Reformerin“. Ihr gesamter Auftritt ist auf den deutschen Toleranzmichel zugeschnitten, ohne den Islam – in wohlweislicher Vorsicht – auch nur anzutasten.

    Mir steht der Islam Oberkante Unterlippe. Wir haben soviel Islam im Land, daß es überhaupt nicht mehr machbar ist, „wünschenswerte Reformer“ zu unterstützen. Davon abgesehen: Der Islam ist genausowenig „reformierbar“ wie der Kommunismus oder der Nationalsozialismus.

    Und wenn er partout will, hat er sich nicht in Europa oder Deutschland „zu reformieren“ (wenn, dann soll er das gefälligst in seinen Heimatländern tun, mit allen Gemetzeln, die dazugehören), weil das unweigerlich bedeutet, daß es hier Tote gibt. Der Islam hier hat sich anzupassen. Punkt.

    Bitte nicht persönlich nehmen. Aber ich als Islamkritiker bin nicht für die Islamreformation zuständig. Ich will inzwischen nur eins: Nicht mehr vom Islam behelligt werden, den ich von Allah bis Zakat ablehne. Die Moslems sind hier, ja. Aber deshalb sollen die sich gefälligst wie Menschen und nicht wie Islamobots benehmen und mich nicht dauernd mit Islam, Moschee, Allah, Mohammed, Halal, „aber im Islam ist“ und „die Juden/Zionisten“ belästigen. Denn genau das vermitteln sie unisono, daß sie nur mit der Krücke Islam existieren können. Ganz abgesehen von ihrer Heiratsapartheid, die zwingend an „Türke/Moslem oder zum Islam konvertiert“ gebunden ist.

  104. Ich möchte mich an alle CDU Mitglieder wenden,
    die sich nicht mehr wirklich mit der Partei identifizieren können.
    Machen sie jetzt den Wechsel klar.
    Unterstützen sie die Alternative für Deutschland.
    Und sie wiederstehen dem Blick im Spiegel mit einem Lächeln.

  105. #112 quergedacht (17. Jun 2013 17:47)

    Wählen würde ich sich wohl nicht, auch wenn ich sie als Demokrat respektiere.
    ———

    Sie können sehr schön schreiben,
    Chapeau!!!
    Aber dieser(demokratische) Respekt wird uns(allen) eines Tages auf die Füsse fallen!!!,
    dann hat sich ,eben aus diesem Respekt, eine Diktatur etabliert.

  106. Sie hat einen deutschen Zweitfamiliennamen, also einen deutschen Mann? Sie ist in Schland geboren und hat mit dem deutschen Mann einen Sohn? Und der heißt Semi.

    Wer seinem Kind als deutscher Staatsbürger einen arabischen Namen als Rufnamen gibt, ist für mich nicht integriert.

  107. Frage:
    Welche der evangelischen Kirchen in Deutschland ist
    – gegen die Gleichstellung der Ehe und der
    gleichgeschlechtlichen Partnerschaft?
    – kritisch gegenüber dem Islam eingestellt?
    – tritt für urchristliche Bibelwerte ein?

    Es nützt m.E. nichts, die christlichen Glaubensgemeinschaften zu verlassen, wir müssen wahre christliche Gemeinschaften stark machen – wenn schon die Parteien versagen!

    Danke für frdl. Hinweise!

  108. Was bitte ist an dieser Dame CDU?

    Einen Trabant mit einem Benz-Emblem zu versehen und die Karre dann als Benz zum Verkauf anzubieten, ist verboten.

    Aber eine faktische Grüne soll man dem Wähler als CDU verkaufen dürfen?

    Warum wählt ein CDU-Kreisverband eine faktische Grüne an die Spitze?

    Doch nur, wenn der gesamte Kreisverband aus Nicht-CDU besteht.

  109. #127

    Ich gehe davon aus, weil keine ihrer zitierten Aussagen auch nur im entferntesten auf einen fundamentalisitischen Islam hindeutet und ich mich weigere Menschen aufgrund ihrer Religion unter Generalverdacht zu stellen. Ich beurteile Menschen nach ihrem Handeln und sie engagiert sich als Demokratin, daher genießt sie meinen Respekt.

    #135

    Nein, wir sind hier sicherlich nicht für die Islamreformation zuständig, volle Zustimmung. Es ist aber in unserem eigenen Interesse den wenigen Reformern unsere Solidarität zu geben. Stürzenberger hat einmal (sinngemäß, das genaue Zitat habe ich nicht mehr im Kopf) in München bzgl Idriz gesagt: „Wenn Sie wirklich der Vorreiter des Euro-Islam sind, dann machen wir die Öffentlichkeitsarbeit für Sie.“
    Arabaci-Pfab wirkt mit ihren Aussagen doch sehr wie eine Euro-Islam-Befürworterin. Ergo: Bashing, weil sie Muslima ist, ist nur kontraproduktiv. Dann können nämlich die Steinzeitimane und Erdogans kommen und sagen: „Ihr könnt euch anpassen, wie ihr wollt, die sind sowieso gegen euch. Deswegen bleibt einfach Türken/“echte“ Moslems etc.pp.“

    Aufklärung muss wohl immer von innen kommen, so war das bisher bei jeder Religion. Wenn wir aber an einem aufgeklärten, statt einem Steinzeitislam interessiert sind, dann sollten Muslime (insbesondere Muslimas), die sich hier bestens integriert haben eher gelobt, als verdächtigt und beschimpft werden.

  110. Ich freue mich für diese junge Frau, dass Sie es in unsere Gesellschaft geschaft hat !
    Und ich schäme mich für alle negativen Kommentare, die hier nur absolute Fremdenfeindlichkeit verbreiten !
    Als langjähriger Leser von PI wil ich mich auch mal von der Gegenseite des „main streems“ informieren, aber was hier manchmal an Hass in den Kommentaren rüberkommt ist schon grenzwertig !
    WIR SIND eine Einwanderergesellschaft, und diese Schraube lässt sich nicht zurückdrehen
    Und: Mensch ist Mensch, sofern seine Gedanken uind Handlungen positiv sind

  111. Das „C“ in CDU steht für christlich. Wenn es für sie „charmant“ bedeutet, heisst das ganz klar, dass sie sich mit den christlichen Inhalten nicht identifiziert. Als moslemische Frau kann sie das wahrscheinlich auch nicht, aber dann ist sie da fehl am Platz.

  112. wer ist überrascht? Herr Sarrazin hat darüber das wichtigste Buch seit vielen hundert Jahren geschrieben, aber unsere Politiker machen weiter wie bisher. —

  113. #141 TT (17. Jun 2013 19:56)

    Dafür hat sie mindestens einen Pfab in die „neue Gesellschaft“ integriert, wo Deutsche ihre Identität ablegen und eine türkische Identität annehmen, wie der Name des Kindes ganz gut zeigt.

    Das wird „lustig“, wenn sich der kleine Semi auf seine „Wurzeln“ besinnt und in der Moschee und von Gleichkulturellen verklickert bekommt, dass sein Vater Erzeuger ein „Ungläubiger“ und „Hurensohn“, ausserdem „unrein“ und nicht zu respektieren ist.

    Dieses Erzeuger-Sohn-Verhältnis wird von überbordendem Respekt und Vertrauen geprägt sein, ganz bestimmt sogar, isch schwör…

  114. #147 Deutschlandbeobachter (17. Jun 2013 20:16)

    Dann definieren Sie doch mal „Einwanderungsgesellschaft“.

    Und anschliessend sprechen wir darüber, ob Kolonisation zu begrüssen ist oder ob man Kolonisation ablehnen und Kolonisten nicht mögen darf und wie der rechtlich gesichterte Umgang mit Kolonisation und Kolonisten aussieht.

  115. Also in eine Partei eintreten und dann den Namen dieser Partei ändern, weil man mit den Worten „christlich“ und „Demokrtie“ offensichtlich nichts anfangen kann, ist schon sehr seltsam. Aber seltsam sind auch die Mitgleider so eines Stadtverbandes, die sowas zulassen.

  116. Nach den Grünen, SPD, FDP und der Merkel-CDU, haben wir nun vier mohammedanische Parteien, die von Türken unterwandert sind und deren Ziel es ist, den islamischen Gottesstaat auch in Deutschland einzurichten.
    Die einen machen es krawallig, wie die Salafisten, die anderen als die „friedlichen“ Glaubensbrüder in Moscheen und die anderen demokratisch politisch.
    Das Ziel ist für alle ein und dasselbe identisch: Allahs Gottesstaat weltweit.

  117. Je mehr man über Aylin Arabaci-Pfab liest, desto mehr stellt man fest, daß sie ausschließlich der Türkei verpflichtet ist:

    http://www.dif-waghaeusel.de/index.php/aktuelles/mitteilungsblatt/289-besuch-in-der-bolandenschule-wiesental-kw-16-13

    Außerdem scheint die „erste muslimische CDU-Vorsitzende“ ihre Karriere unter tatkräftiger Mithilfe von Ebru Baz („erste muslimische Stadträtin“, Vorsitzende des Integrationsvereins)

    http://www.oberhausen-rheinhausen.de/59.0.html?&cHash=466b3493b6&tx_ttnews%5BbackPid%5D=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=748

    gemacht zu haben, denn die beiden treten fast immer im Doppelpack auf. Ebru Baz ist außerdem Vorstandsmitglied des Verbands Türkischer Unternehmer Rhein Neckar/Mannheim e.V. (TID), die wiederum zum Dachverband „Bundesverband Türkisch-Deutscher Unternehmervereine in Deutschland e.V“ gehören, der wiederum auf Europa-Ebene als „Bundesverband Türkisch-Europäischer Unternehmervereine e.V2 auftritt und der, wie alles türkische – tata! – seinen Geschäftssitz in Köln hat.

    Also: Ein gigantisches türkisches Netz, das die C*DU für eigene türkische Zwecke nutzt.

  118. #111 quergedacht (17. Jun 2013 17:47)

    Jetzt wird mal ein Beispiel von offensichtlich sehr gut gelungener Integration gezeigt, weiterhin eine Frau, die ihre Religion säkularisiert lebt … >/i>

    Wenn man keine Ahnung hat und nicht einmal den Koran mit all seinen Liebenswürdigkeiten gelesen hat (denn anders ist so ein Satz nicht zu erklären), kann man PI lesen um zu lernen, aber bitte, verschonen Sie die hier Schreibenden und Kommentierenden, welche größtenteils über solides Wissen verfügen, vor soviel gutmenschlicher Naivität.

  119. #154 Silvester42 (17. Jun 2013 21:15)

    #111 quergedacht (17. Jun 2013 17:47)

    Jetzt wird mal ein Beispiel von offensichtlich sehr gut gelungener Integration gezeigt, weiterhin eine Frau, die ihre Religion säkularisiert lebt …

    Wenn man keine Ahnung hat und nicht einmal den Koran mit all seinen Liebenswürdigkeiten gelesen hat (denn anders ist so ein Satz nicht zu erklären), kann man PI lesen um zu lernen, aber bitte, verschonen Sie die hier Schreibenden und Kommentierenden, welche größtenteils über solides Wissen verfügen, vor soviel gutmenschlicher Naivität.

  120. #147 Deutschlandbeobachter
    hat Recht, daher auch unbedingt lesenswert:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ruhrpolen

    Wenn man den Artikel liest, tun sich doch die einen oder anderen Parallelen auf, oder nicht?

    Nichts Neues unter der Sonne, also!

    Die Ruhrpolen sind deutsch.

    Zählt mal die Türken in deutschen (organisierten) Schrebergärten, es lohnt sich.
    Ein türkischer Kleingarten in einer deutschen Kleingartenkolinie ist so krachend deutsch, dass es sich kaum übertreffen lässt. Der Schrebergarten schafft das, was kein Integrationsprogramm jemals schaffen kann, das kleinbürgerliche typische Deutschtum ins türkische Herz einzupflanzen.
    Ich verwette meinen Kopf, dass keine Moschee und kein Iman stärker sind als eine deutsche Schrebergartenkolonie. Dessen Satzung, verkündet vom Verinsvorsitzenden, schlägt jeden Koran!
    Das meine ich in vollem Ernst!

  121. #152 bona fide (17. Jun 2013 20:54)

    Nach den Grünen, SPD, FDP und der Merkel-CDU, haben wir nun vier mohammedanische Parteien, die von Türken unterwandert sind

    Exakt. Und jeder, der weiß, wie oft in der Türkei und von allen möglichen türkischen Verbänden von Gülen bis Erdolf dazu aufgerufen wurde, alle europäischen/deutschen Parteien zu unterwandern und im türkischen Sinne umzuformen, macht sich da überhaupt keine Illusionen. Vor allem nicht, da auch Aydin-Doppelname in ein riesiges türkisches Netz eingebettet ist.

    Genausowenig wie derjenige, der sich intensiv mit der Moslembruderschaft, ihren Zielen, ihren Arbeitsweise und ihrer internationalen Vernetzung und Tarnung beschäftigt hat. Jeder, der das hatte und sie ernst nahm – und sich keinem Wunschdenken hingab -, konnte und hat hier auf PI haargenau die Entwicklung des „arabischen Frühlings“ vorhergesagt.

  122. #147 Deutschlandbeobachter

    Ich finde auch man sollte ihr die Möglichkeit geben, sich zu beweisen. Wir können nicht nach Integration/Assimilation verlangen und dann jemand ausgrenzen, der nichts falsches gesagt hat.

    Ich glaube die ganzen Aussagen über die Religion und den Islam wurden ihr in den Mund gelegt. Ich glaube nicht, dass sie ihre Religion in den Vordergrund rücken wollte. Das ist doch die Presse und die CDU-Parteistrategen, die es unbedingt in den Vordergrund stellen wollen, dass hier eine Muslimin und Migrantin Vorsitzende wird.

  123. Ich finde diese Dame bemerkenswert auch wenn ich mit dieser Meinung hier fast alleine wol stehe – habe jetzt nicht alle Kommentare gelesen – Wenn nur 60% der hier lebenden Türken so wären wie diese Frau hätten wir keine Probleme mit Migranten. Dann hätte es die Bücher von Sarazin nicht gegeben und PI nur wg anderer Dinge z.B EURO Wahn,
    Man sollte mal folgendes bitte doch beachten Wenn jemand absolut integrationsfähig ist, nicht auf Kosten der Allgemeinheit lebt, sich hier einbringt dann wird das als Taquia verurteilt, läuft jemand hingegen wie eine ostanatolische Bäuerin rum ist das auch nicht recht. Also was solls. Ich denke die junge Frau wäre eher unter den jungen Demonstranten am Takim Platz als ein U-Boot von Erdowahn

  124. Die drei Buchstaben CDU heißen für mich auch: charmant, dynamisch und unkonventionell.

    Diese Begriffe beschreiben keine Werte.
    Bei entsprechender Neigung kann man alles Mögliche so bezeichnen.

    Sie glaubt an Allah, den Propheten Mohammed, bezeichnet sich aber als überzeugte „Kemalistin“…

    Entweder ist sie wirklich blöd und weißt nicht, was Atatürk über Islam sagte, oder stellt sie sich bewusst blöd.

    … ordnet sich als eher links ein, will Schwarz-Grün statt Schwarz-Rot, setzt sich für eine ökologisch ausgerichtete Politik und für eine Frauenquote ein.

    Und widerspricht damit klar dem Parteiprogramm und Beschlüssen der Parteitage.
    Dass sie trotzdem zur Vorsitzenden gewählt wird, zeigt, dass CDU ihr eigenes Programm nicht ernst nimmt.

    Fazit.
    CDU ist heute ein Opportunisten-Wahlverein ohne Programm und Werte.

  125. sischer doch sischer doch..voll die gute ey.
    Dann soll sie doch öffentlich den tötungsbefehlen in ihrem Koran abschwören !
    Aber wer schon nichtmal das Wort „Christlich“
    nennt und durch charmant ersetzt…na wählt sie mal schön alle !

  126. Sie kann zu jedem Zeitpunkt Klarheit schaffen, so wie dies Necla Kelek, Ayaan Hirsi ALI, Seyran Ates und Sabatini James getan haben.

    Macht sie natürlich nicht, weil sie eine selbstsüchtige, glitschige Opportunistin ist.

  127. #26 kantholz (17. Jun 2013 15:05)

    Na und?

    Sie trägt kein Kopftuch und fordert
    (meines Wissens nach) die Jugend von
    Waghäusel nicht auf, in den Jihad
    nach Syrien zu ziehen.

    Jedem seine Chance!

    #157 RDX (17. Jun 2013 21:19)

    #147 Deutschlandbeobachter

    Ich finde auch man sollte ihr die Möglichkeit geben, sich zu beweisen. Wir können nicht nach Integration/Assimilation verlangen und dann jemand ausgrenzen, der nichts falsches gesagt hat.

    Also, es reicht schon, dass jemand kein Kopftuch trägt / die Jugend zum Jihad nicht auffordert / nichts Falsches sagt, um CDU-Vorsitzende zu werden.
    Über christliche / konservative Werte ist keine Rede mehr.

    Das heißt, die Anforderungen an CDU Führungskräfte sind ins Bodenlose gesunken.
    Was wir auch jeden Tag beobachten können.

  128. Ich stelle mir bildlich vor: Eine CDU liegt am Boden im Staub und wählt den drohend über ihr schwebenden Stiefel, der sich anschickt sie zu zertreten (durch massive Unterwanderung), zum 1.ten Vorsitzenden.
    So eine Sch….Partei ohne Selbstachtung ist ja wohl ein unsäglich trauriger Witz in der Geschichte 🙂

  129. An #quergedacht
    Ihr Bemühen um Objektivität ist rührend, das würde auch klappen wenn dieser wichtige Blog ein islamkritischer Blog wäre was er von seinen Machern auch wahrscheinlich noch ist aber in der Mehrheit der Kommentare und Beiträge zeigt sich nicht Islamkrik meist eher Muslimhass was vieleicht geradeso noch eine lässliche Sünde wäre oft aber leider unverhohlender Muslimhass bzw Türkenhass. Man kann sich daraus einen Reim machen. Vielein ist es hier völlig egal ob sich ein Mensch aus einem anderen Kulturkreis oder aus einer anderen Religion tatsächlich integrieren möchte und ein Deutscher werden möchte, er ist ein Fremder und muss so behandelt werden und frönt dem leninistischen Credeo „Vertrauen ist gut Kontrolle ist besser“ Islamkritik ist mehr als notwendig Islamhass ist überflüssig wie ein Kropf

  130. #147 Deutschlandbeobachter (17. Jun 2013 20:16)

    WIR SIND eine Einwanderergesellschaft, und diese Schraube lässt sich nicht zurückdrehen

    nun, erst mal wollen wir deiner metaphorischen Phrase doch etwas positives abgewinnen, nämlich die Erkenntnis, dass da wohl an einer Schraube gedreht wurde! Dass die Zuwanderung von Abermillionen Mohammedaner_Innen nämlich keine unvorhergesehene, zufällige Entwicklung war, sondern bewusst herbei geführt wurde!

    Darüberhinaus ist es natürlich Unsinn hoch 2 zu behaupten, einen Wasserhahn den man bewusst aufgedreht hat, nicht genauso wieder zudrehen zu können.

    Gerade eben diese „Einwanderergesellschaft“ zeichnet sich dadurch aus, die Zuwanderung gezielt zu steuern – sowohl quantitativ als auch qualitativ – und sich dabei v.a.D. am Wohl der Einwanderungsgesellschaft und nicht nur dem der Entsendegesellschaften zu orientieren!

    PS: und falls du noch 10 min. Zeit haben solltest, möchte ich – statt langer Worte – noch unbedingt diesen überaus unterhaltsamen & gleichermassen lehrreichen Trickfilm empfehlen:

    http://www.youtube.com/watch?v=Xo5RScEhqtY

    (den bitte unbedingt mal jemand mit deutschen Untertiteln versehen sollte!)

  131. #160 bergwanderer (17. Jun 2013 21:27)

    Ich finde diese Dame bemerkenswert auch wenn ich mit dieser Meinung hier fast alleine wol stehe – habe jetzt nicht alle Kommentare gelesen – Wenn nur 60% der hier lebenden Türken so wären wie diese Frau hätten wir keine Probleme mit Migranten. Dann hätte es die Bücher von Sarazin nicht gegeben und PI nur wg anderer Dinge z.B EURO Wahn,
    Man sollte mal folgendes bitte doch beachten Wenn jemand absolut integrationsfähig ist, nicht auf Kosten der Allgemeinheit lebt, sich hier einbringt dann wird das als Taquia verurteilt, läuft jemand hingegen wie eine ostanatolische Bäuerin rum ist das auch nicht recht.

    Gibt es nicht noch weitere Alternativen, nämlich die von Integrität und Wahrhaftigkeit. Ein Mensch, welcher sich in die CDU einbringt und sich gleichzeitig als Anhänger einer dem Christentum extrem feindselige und gewalttätig gegenüberstehenden Religion outet, hat in dieser Partei mit dem „C“ nichts zu suchen.
    Wer Angst hat vor dem Begriff „christlich“ und frech versucht, diesen nach Gusto zu ersetzen, soll weg bleiben.
    Wo bleiben die CDU-Oberen um die unverschämte Umwidmung ihrer Partei zu verhindern? Was ist aus dieser Adenauer-Partei bloß geworden!

    Ein Grund mehr die ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND /AfD) zu wählen!

    Gruß von einem religionsfernen Wahrheitssucher.

  132. Spätestens nach Bekanntgabe dieses Affronts, müsste es „eigentlich“ Massenaustritte aus dieser Partei der Beliebigkeit geben.
    Dazu wird es aber wahrscheinlich nicht kommen.

    Ich könnte nur noch im hohen Bogen kot…….

    :mrgreen:

  133. @
    167 bergwanderer

    Ich kann hier keinen Islam in Deutschland „tolerieren“. Ganz einfach. Ich halte diesen für unkompatibel für unser Land, so!
    Ein bisschen schwanger geht nicht, compri?

  134. #154

    Ich habe den Koran gelesen! Es hat mich viel Zeit und Mühe gekostet, ihre Unterstellung mir gegenüber ist haltlos!
    Ich kenne die brandgefährlichen Verse und streite mit muslimischen Freunden gerne über ihre Bedeutung und Stellung im Koran. Ich lehne diese Verse, besonders aus Sure 9, ohne wenn und aber ab, bei Relativierungen kann mir der Kragen platzen: In dieser Beziehung bin ich mitnichten ein Gutmensch!

    Ich kenne aber friedliche Verse, z.B.:

    „Und wenn sie sich dem Frieden zuneigen, dann neige (auch du) dich ihm zu (und laß vom Kampf ab)! Und vertrau auf Allah! Er ist der, der (alles) hört und weiß.“ (8:61)
    „Euch euer Glaube, und mir mein Glaube.“ (109:6)

    Solche Verse sind genauso Bestandteil des Korans und gelten als genauso unveränderlich.
    Ich verstehe es als Islamkritik Muslime auf genau solche Verse aufmerksam zu machen und davon abweichendes Handeln zu kritisieren.

    Zu Frau Arabaci-Pfab und ihrer Integration:
    Was genau soll sie denn Ihrer Meinung nach tun, um sich in Deutschland zu integrieren?
    Ich denke, dass sie dafür vor allem unsere Sprache zu sprechen hat, sich an unsere Gesetze halten muss, einer Arbeit nachzugehen hat und die deutsche Kultur zu achten hat. Alles das ist offensichtlich zutreffend.

    Es ist meiner Meinung nach aber für Integration nicht notwendig, ihre Religion aufzugeben, ihren Sohn Klaus zu nennen oder sich nicht in demokratische Prozesse einzubinden.
    Wenn mehr Muslime sich hier so benehmen wüssten, wäre es besonders um die Großstädte besser gestellt!
    Wo genau ist das Problem?

    #167

    Ich möchte betonen: Dem ist leider so! Sachliche Kritik bedeutet Arbeit, die über das Auswendiglernen von 10-15 Suren weit hinausgeht. Ich habe hier LEIDER das Gefühl, dass dem viele Kommentatoren nicht (mehr) nachgehen; ich lese hier schon bedeutend länger als ich schreibe.

  135. #167 bergwanderer (17. Jun 2013 21:52)

    Manche mögen es einfach nicht begreifen, weil die Schablone Ausländerhass, Muslimhass, Türkenhass auch von dem Dümmsten noch so bequem zu bedienen ist.
    Es geht um den Islam als politische Ideologie. Es ist das gute Recht von jedermann eine Ideologie nicht zu mögen, welche ihm und seinen Kindern, so wie es im Koran geschrieben steht, nach dem Leben und nach der Freiheit trachtet. Dass die Menschen, welche dieser Ideologie angehören und ihre Ziele verteidigen, damit ebenfalls in den Fokus kommen, ist wohl selbstverständlich. Hat irgendjemand ernsthaft nach Kriegsende die Schandtaten der Waffen-SS verurteilt, ihre Mitglieder jedoch an den wärmenden Busen genommen?

  136. #51 Babieca (17. Jun 2013 15:47)

    Kann es sein, dass die Welt ihren Artikel etwas nachgebessert hat? Ich lese jetzt dort als Uhrzeit 17:36 Uhr…

  137. #175

    „Es geht um den Islam als politische Ideologie.“

    Dann können Sie mir sicher auch verlinken, wo und wann diese Frau versucht hat oder auch nur dazu aufgerufen hat, hier in Deutschland einen islamischen Gottesstaat zu errichten!?!

    Wenn Sie mir da etwas handfestes zeigen können, dann nehme ich vieles zurück, was ich hier heute geschrieben habe und entschuldige mich hier auch gerne öffentlich, diese Frau verteidigt zu haben.
    Wenn außer einem Taqiyya-Generalverdacht oder der Tatsache, dass sie ihrem Sohn einen muslimischen Vornamen gegeben hat nichts kommt, bleibe ich bei:
    1.Außer Spesen nix gewesen!
    2. Fremdenhass ist nach unserer FDGO abzulehnen!

  138. #56 Uohmi (17. Jun 2013 15:58)

    Auf meinem PC kann ich die Leserkommentare der Welt auf Diskus seit einigen Wochen nicht mehr aufrufen. Woran kann das liegen? Muss man dafür ein Abo schalten oder liegt das an meinen PC-Einstellungen?
    Frage an alle.

    Hast Du in Deinem Browser Javascript deaktiviert? Falls ja, dann für welt.de und disqus.com zulassen. Ansonsten empfehle ich noch für welt.de wegen Umgehung der Bezahlschranke keine Cookies zuzulassen – das hat aber nichts mit Deinem Problem zu tun.

  139. #176 Abu Iblis (17. Jun 2013 22:22)

    Du hast vollkommen recht. Das ganze Ding ist umgestrickt und enthält jetzt wesentliche Teile der hier mehrfach zitierten Polizeimeldung… 🙂

  140. #173 quergedacht (17. Jun 2013 22:09)

    Ich kenne aber friedliche Verse, z.B.:

    “Und wenn sie sich dem Frieden zuneigen, dann neige (auch du) dich ihm zu (und laß vom Kampf ab)! Und vertrau auf Allah! Er ist der, der (alles) hört und weiß.” (8:61)
    “Euch euer Glaube, und mir mein Glaube.” (109:6)

    Solche Verse sind genauso Bestandteil des Korans und gelten als genauso unveränderlich.
    Ich verstehe es als Islamkritik Muslime auf genau solche Verse aufmerksam zu machen und davon abweichendes Handeln zu kritisieren.

    Dass Sie den aggressiven Vorspann zu dem von ihnen zitierten Vers weglassen, muss man als beinahe kindischen Manipulationsversuch bezeichnen. Damit mögen sie durchkommen, aber nicht bei PI.

    Nun, bestätigen sie wenigstens deutlich genug, dass sie keine Ahnung haben, sonst wüßten sie sehr wohl, warum die in Mekka entstandenen „moderateren“ Verse sich so sehr von den später in Medina entstandenen, zum größten Teil hochaggressiven Versen, unterscheiden.

    Mit dem Quatsch von den „friedlichen“ Versen können sie hier bei PI keinen Hund hinterm Ofen vorlocken. Die Leute hier wissen zu viel, um sich von dieser Standardbeteuerung manchner Imame beeindrucken zu lassen.
    Suchen Sie sich jemand, welcher sich auskennt (keinen Imam) und legen Sie in der Zwischenzeit eine Kommentar-Pause ein.
    Bin mit übrigens mit einer Migrantin verheiratet! Das zum Thema Ausländerhass!

  141. #8 Freya- (17. Jun 2013 14:38) schrieb:

    „“Dazu sind es immer Weiber sprich Quotentürkin, keine Männer, auch seltsam.““

    Tja, es sind vermutlich Venusfallen!

  142. #174 Abu Iblis (17. Jun 2013 22:10)

    SPT = Sozialistische Partei Turkestans

    Sie werden die Qittung bekommen! Noch reden wir von Minderheiten.

  143. Fällt übrigens jemandem auf, daß CDU-Türk-Aylin Arabaci-Pfab, die „bekennende, aber linke weltliche Moslemin“ in der CDU so ähnlich wie CDU-Türk-Ministerin Aygül Özkan „bekennende, aber unternehmerische Moslemin“ beworben wird?

    Oder CDU-Emine Demirbüken-Wegner? Oder CDU-Bülent Arslan?

  144. #165 Schüfeli

    Ich behaupte nur, es gibt aufgrund des Artikels in der Zeitung keinen Hinweis auf eine islamische oder türkische Agenda. Ich lasse mich gerne vom Gegenteil beweisen, aber ich denke man sollte nicht jemand von vorne herein nicht akzeptieren aufgrund der Herkunft.

  145. Das könnte in der PBC niemals passieren!!!!!!!!!

    man muss kein gläubiger Christ sein, um die Ziele der PBC zu unterstützen, es sind auch Fachkundige in der Partei, aus vielen Gebieten.
    Gegen Eurodiktatur, gegen Islamisierung und übertriebene Einwanderung…
    Nur, weil die Christen nicht gemocht werden, wegen der anderen Punkte, werden sie nicht gewählt, übrigens schon gar nicht von Kirchenmitgliedern, die mit aller Kraft dagegen arbeiten, dass sich die PBC in Gemeinden vorstellen darf.

  146. Merkel : „Germany will be an islamic State“
    Wo also ist das Problem, läuft doch alles nach Plan.

  147. Nachtrag: Was bei vielen Türken in der deutschen Politik dazukommt: Sie haben oft eine doppelte Gemengelage:

    1. Extremer Nationalismus und die innere und äußere Verpflichtung, für die Türkei und Türken großtürkische Politik machen zu müssen (oft an der Leine Ankaras); und

    2. häufig – nicht immer – eine parallele Verpflichtung gegenüber dem Islam.

    Jedes für sich ist hochproblematisch. Kommt beides zusammen, ist es explosiv.

  148. Was mich immer so ärgert(dafür kann sie selber nicht, mn müßte sehen, wie ihre eventuellen Kinder heißen):
    Der Großvater ist hier eingewandert, ihr Eltern wurden wahrscheinlich schon hier geboren, aber wie immer : es bleibt auf Ewigkeit beim türkischen Vornamen. Es ist m.E. die einzige Nation, die auch noch in der dritten Generation keine deutschen Namen wählt. Das zeigt die Integrationsbereitschaft.

  149. Sprich: „O ihr Ungläubigen! (109:1)
    Ich diene nicht dem, dem ihr dient, (109:2)
    und ihr dient nicht Dem, Dem ich diene. (109:3)
    Und ich werde nicht Diener dessen sein, dem ihr dient,(109:4)
    und ihr dient nicht Dem, Dem ich diene. (109:5)
    Ihr habt eure Religion, und ich habe meine Religion.“ (109:6)

    Wo ist jetzt die Aggressivität?
    Sure 8 poste ich aufgrund der Länge wohl eher nicht. Sie kennen diese ja sowieso.

    Bezüglich Aylin Arabaci-Pfab haben Sie jetzt nichts gefunden? Schade…

    PS: Das fehlt ja gerade noch, dass ich mir von Ihnen den Mund verbieten lasse!
    PPS: Ob Sie mit einer Migrantin verheiratet sind, interessiert mich nicht. Aber wenn Sie es gerne politisch korrekter ausgedrückt haben wollen:
    2. Auch selektiver Fremdenhass gegen einzelne soziale Gruppen, seien sie durch ihre Sexualität, Religion, Ethnie, Kultur oder allgemeine Weltanschauung ist nach unserer FDGO abzulehnen. Weiterhin gilt Art. 4 (1),(2) GG.

  150. @ Querdedacht
    Ich meine ,sie sollten Ihren Nick besser in „Verquerdedacht“ ändern. Das würde Sie treffender herausstellen, hier auf PI lassen sich die Leute nicht so leicht verarschen. Eine moslemische Frau mit moslemischen Vorstellungen als CDU-Repräsentantin ist Verarsche hoch 100 der Deutschen Politik. In den Moscheen lacht man sich tot über die deutsche Naivität. Ich gehöre nicht zu den Naivverblödeten.

  151. Wer weiss schon wie weit die Unterwanderung vor gedacht ist. Mag sein, es ist einfacher lokaler Stimmenfang, genau so kann aber die heutige Beliebigkeit in der Politik belegt worden sein.
    Angela Merkel, CDU:
    „Moscheen werden Teil unseres Stadtbildes sein.“
    Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 18.09.2010

  152. #188 quergedacht (17. Jun 2013 22:55)

    Die ganz kurze Sure 109 heißt „Die Ungläubigen“ („Al Kafirun“) und ist ein klares, knappes Abgrenzungs-Bekenntnis des Islams gegen jegliche andere Religion, Kultur, Rechtsordnung. Es ist zudem eine mekkanische Sure „euch eure Religion und mir meine“ ist aufgehoben. Alle Religion soll Allahs sein.

    Mit Toleranz hat das soviel zu tun wie die Schnauze eines Mac-Trucks mit einem Airbag. Auch die anderen Suren, die Sie hier als Beweis für die „Friedlichkeit des Islams“ angeführt haben, die Sie mit Ihren „muslimischen Freunden“ diskutieren, gehören in die übliche Handvoll der Suren, die Mohammedaner – aus dem Kontext gerissen – Gutgläubigen in die Ohren träufeln.

    Unabhängig von Suren und Koranversen – Aylin Arabaci-Pfab in der CDU hat ein Riesengeschmäckle, das von Quotenfrau, Quotentürkin, Quotenlinker, Quotenmoslem bis Netzwerktürkin reicht. Und kein einziges dieser Argumente ist bisher entkräftet.

  153. #189 quergedacht (17. Jun 2013 22:55)

    Auch selektiver Fremdenhass gegen einzelne soziale Gruppen, seien sie durch ihre Sexualität, Religion, Ethnie, Kultur oder allgemeine Weltanschauung ist nach unserer FDGO abzulehnen.

    Da haben Sie sehr schön den ganzen Kram runtergebetet, der seit etwa zehn Jahren EU-Mantra ist. Und Deutschland-Mantra, jedenfalls wenn man nach Heitmeyer, Benz & sonstigem Zeitgeist geht. Der zwar sehr schnell die von ihnen genannten Schaumwörter überall untergebracht hat, aber leider pausenlo0s vergißt, das ebenfalls den Horden der Einwanderer („Deutschland ist ein Einwanderland“) mitzuteilen. Und so sind die Deutschen seit langem brav und gezähmt und PC und die immer hefitiger und massiver reinströmenden 3.-Welt-Islameinwanderer nicht. Genau das gibt den Unmut, weshalb es wiederum PI gibt. Also: ziehen Sie los, verkünden Sie Türken, Arabern, Afrikanern, Pakistanern in all ihren Moscheen, die sie in Deutschland mittlerweile mehrtausendfach haben :

    Auch selektiver Fremdenhass gegen einzelne soziale Gruppen, seien sie durch ihre Sexualität, Religion, Ethnie, Kultur oder allgemeine Weltanschauung ist nach unserer FDGO abzulehnen.

    Noch was:

    Weiterhin gilt Art. 4 (1),(2) GG.

    Sie kennen den Begriff „Schranken“, der im deutschen Verfassungsrecht eine wesentliche Rolle spielt? Vor allem bei und unter den den Grundrechten; vor allem bei ihrer, der Grundrechte (das sind die ersten 19 im GG) Funktion als bürgerliche Abwehrrechte gegen den Staat und nicht gegen die Meinung des Nachbarn?

    Nicht? Ich dachte es mir.

  154. Die CDU hat ein Problem.

    Die neue CDU Vorsitzende in Waghäusel glaubt an Allah und an den Propheten Mohammed.

    Zunächst einmal, was glaubt sie folglich nicht? Sie glaubt nicht:

    – dass Jesus Gott ist, der Mensch wurde, um alle Menschen durch sein Opfer zu retten.

    – dass Jesus der Sohn Gottes ist.

    – dass Gott unser Vater ist.

    Was glaubt sie denn?
    Jeder, der an Allah und an Mohammed glaubt, der glaubt im Detail folgendes:

    – Nach dem Koran begeht jeder, der bekennt, dass Jesus der Sohn Gottes ist, eine furchtbare Blasphemie und wird von Allah verflucht.

    – der Koran (Koran 9,3) verflucht buchstäblich jeden Menschen, der glaubt, dass Jesus der Sohn Gottes ist.

    – dass Jesus als Muslim wieder auf die Erde zurückkehrt

    – dass er alle Menschen anklagt, die nicht zum Islam konvertiert sind

    – dass er zum Kampf gegen Israel zurückkehrt

    – dass er alle Christen und Juden umbringt, wenn sie nicht zum Islam konvertieren

    Die Aufschrift an der Moschee auf dem Felsendom in Jerusalem lautet: “Fern ist es von Allah, dass er einen Sohn hat.”

    Der Islam erträgt nicht die Wahrheit, dass Jesus der Sohn Gottes ist, dessen Opfertod jeden Menschen, der diese Gnadengabe annimmt, erlöst und ihm ewiges Leben gibt.

  155. #173 quergedacht (17. Jun 2013 22:09)

    Die Abrogation im Koran wird beispielweise von der Ahmadiyya geleugnet, allerdings werden die auch von Sunniten und Schiiten nicht als Muslime anerkannt, sondern als Apostaten angesehen.

    Wenn man die Abrogation ablehnt, muss man auch ehrlich sagen, dass die friedfertigen Verse im Koran nur dann gelten, wenn sich Muslime in einer Gesellschaft in der Minderheit befinden. Wenn Muslime entsprechende Mehrheiten erreicht haben, kann die Herrschaft des Islam auch mit dem Schwert durchgesetzt werden.

    Ich habe den Eindruck, dass zwischen den verschiedenen muslimischen Gruppen vor allem darüber keine Einigkeit besteht, ab welchem Anteil von Muslimen in der Bevölkerung die entsprechende Mehrheit erreicht ist.

  156. #189

    Wo genau die Schranken zu ziehen sind, und wann eine Schranken-Schranke greift, überlassen wir aber dann wohl doch besser der Judikative und nicht selbsternannten Kritikern einer Sache!

    Dass meine Ausführungen geradezu übertrieben politisch korrekt sind, hatte ich in meinm Post auch vorangestellt. Der werte Herr Mitforist schien das so zu wollen, damit ihm keine pauschale Fremdenfeindlichkeit unterstellt wird.

    Das bleibt wohl auch nur ein Treppenwitz, dass diejenigen, die gerne mal einen derben Spruch gegen andere raushauen, selber aufschreien, dass sie mit „der Keule“ eins übergezogen bekommen haben.

    Dass mir hier soviel Abneigung entgegenkommt, weil ich eine demokratische Vorsitzende gegen Generalverdacht verteidige, spricht jedoch auch Bände.

    Wie Sie auf den Gedanken kommen, dass, ob eine Vorsitzende in der CDU ihren muslimischen Glauben behalten darf oder ablegen soll, etwas mit dem Schrankenprinzip im Verfassungsrecht zu tun hat, bleibt dann aber auch ihr Geheimnis. Hat ihr Recht auf Religionsfreiheit Sie in ihrem Recht auf negative Religionsfreiheit eingeschränkt? Bekehrt sie jetzt die CDU in BaWü zur MDU? Organisiert sie Muezzinrufe von der Parteizentrale? Offensichtlich nicht, ich bin mir sehr sicher, dass das schon investigativ recherchiert und hier online gestellt worden wäre.
    Übrigens bleibt es dabei: Sollte sie fundamentalislamisch-politische Bestrebungen vornehmen, dann schwindet mein Rückhalt ihr gegenüber schneller als ich das schreiben könnte.
    Ansonsten: Gerne mehr von solchen Frauen!

  157. #197 quergedacht (18. Jun 2013 00:47)

    Sie schreiben immer noch inkhohärent und können sich nicht argumentativ auseinandersetzen. Typisches Beispiel und mißglückter Autoritätsverweis:

    Wo genau die Schranken zu ziehen sind, und wann eine Schranken-Schranke greift, überlassen wir aber dann wohl doch besser der Judikative und nicht selbsternannten Kritikern einer Sache!

    😆

  158. #197 quergedacht (18. Jun 2013 00:47)

    Übrigens bleibt es dabei: Sollte sie fundamentalislamisch-politische Bestrebungen vornehmen, dann schwindet mein Rückhalt ihr gegenüber schneller als ich das schreiben könnte.

    Da haben Sie natürlich was Wahres geschrieben. Sozusagen den Kern getroffen, ohne ihn treffen zu wollen. Nur: Wie erkennen Sie es, wenn Sie von soviel vornehmer Zurückhaltung geprägt sind? So fix wie bei mir? Ich konnte mir ein Grinsen nicht verkneifen:

    Der werte Herr Mitforist schien das so zu wollen, damit ihm keine pauschale Fremdenfeindlichkeit unterstellt wird.

  159. #167 bergwanderer (17. Jun 2013 21:52)

    Ihr Bemühen um Objektivität ist rührend, das würde auch klappen wenn dieser wichtige Blog ein islamkritischer Blog wäre was er von seinen Machern auch wahrscheinlich noch ist aber in der Mehrheit der Kommentare und Beiträge zeigt sich nicht Islamkrik meist eher Muslimhass was vieleicht geradeso noch eine lässliche Sünde wäre oft aber leider unverhohlender Muslimhass bzw Türkenhass.

    Ja, mal schnell mit der Jeule drübergebügelt, das ist ja so einfach.

    Aber beachten wir doch mal, was die „integrierte“ Dame so politisch plant.

    Da hätten wir:

    Die studierte Pädagogin will auch für den Gemeinderat kandidieren. Warum? Inzwischen haben 27 Prozent der Bevölkerung einen Migrationshintergrund. 4,5 Millionen Muslime leben in Deutschland. „Ich will was tun für Integration, darum mache ich mit.“ Für ihre Arbeit als Vorsitzende hat sie schon ein „Powerprogramm“ zur Hand.

    Die integrierte Dame plant also weitere Sonderbehandlungen gesonderte Politik für Migranten™.

    Für „Migranten“ wohlgemerkt, die mehrheitlich bereits in der dritten Generation in Deutschland leben und deren regelmässig vorangestelltes „Migrantentum“ einzig und allein aus einem türkischen Opa bestand und die selbst noch nie irgendwohin gewandert -migriert- sind.

    Und das impliziert ebenfalls, dass diese Pseudo-Migranten eine gesonderte Politik brauchen, da Politik für Deutsche anscheinend für diese Leute nicht gut ist.

    Wie integriert ist so ein Pseudo-Migrant denn dann in dieser Gesellschaft, wenn seine Bedürfnisse und Interessen so weit abseits von deutschen Interessen und Bedürfnissen liegen?

    Und wenn ich grade mal beim Fragen bin, frage ich auch gleich, wie sie das denn mit unserem GG und der FDGO verträgt, wenn Migranten™ wie die „integrierte“ Dame eine Politik betreibt, die nicht im Sinne und zum Wohl der Deutschen gereicht?

    Soviel ich weiss, steht die Verpflichtung deutscher Politiker, ob nun mit „Migrationshintergrund“ wie bei den assimilierten Ruhrpolen oder für Politiker mit Nichtmigrationshintergrund, ausschliesslich zum Wohle Deutschlands und der Deutschen zu handeln, eindeutig klar in unserer Verfassung.

    Eine turk-mohammedanisch-„migrantische“ -und nur darum gehts mal wieder- Sonderpolitik ist demnach nicht Bestandteil der FDGO.

    Das sollte sich auch Herr

    #189 quergedacht (17. Jun 2013 22:55)

    in Bezug auf Verfassung und FDGO mal zu Gemüte führen, anstatt zum allgemeinen Amusement die Fremdenhasser-Keule kreisen zu lassen.

    2. Auch selektiver Fremdenhass gegen einzelne soziale Gruppen, seien sie durch ihre Sexualität, Religion, Ethnie, Kultur oder allgemeine Weltanschauung ist nach unserer FDGO abzulehnen. Weiterhin gilt Art. 4 (1),(2) GG.

  160. Es wurde immer wieder das Wortspiel gemacht, da sehe ich das viele nicht wissen, das es die MDU schon längst gibt.

    http://www.mdu-niedersachsen.de/

    Dann noch zu AFD und kanadisches Modell. Das ist schon lange gescheitert und wird nicht helfen. Die Zuwanderung und Abschiebung muß erheblich konsequenter als in diesem Modell erfolgen. Der Staat muß das Recht haben zu entscheiden, welcher Zuwanderer bringt dem Staat nutzen und wer muß draußen bleiben.

  161. Die Deutschen sind für ihre Dämlichkeit weltweit bekannt, faschistischen Rattenfängern hinterher zu laufen und hochleben zu lassen.
    Erst den Nazis, dann dem Kommunismus und jetzt dem Islam.

  162. Eigentlich ist es ja Begrüssenswert, wenn sich Migranten als Deutsche fühlen und sich dem- entsprechend am politischen Leben einbringen.
    Ich könnte aber auch damit leben, wenn sich christliche Menschen auf die Werte besinnen, die Europa geprägt haben, und dies Politik in einer (neu zu gründenden)Partei außerhalb der CDU propagieren würden.
    Ich hoffe dennoch, dass der CDU noch ein paar Ehrenmänner(-frauen) bleiben, die so anständig sind, das aussagekräftige „C“ der neuen Gruppe zu überlassen und für ihre Rest-CDU einen neuen,angemessenen Namen zu suchen.
    Also wenn es mein Lebenstraum wär, Fußball zu spielen, ich ging dafür in keinen Tischtennisverein.Oder?

  163. Es ist ebenso sinnlos, sich mit intelligenten Verrätern, als auch mit verdummten Mitläufern herumzuschlagen.

    Sie kommen immer wieder auf die Argumente zurück, welche ihnen schon mehrmals von mehreren Menschen wachen Verstandes, entkräftet wurden.

    Im Übrigen dreht sich die Sonne um die Erde, siehe entsprechende Fatwa eines hochangesehenen „Rechtsglehrten“.

    Meine Frau, Migrantin, nicht Muslima, nicht Katholikin/Protestantin,sagt mir, sie hätte die Nase voll vom Geschwätz solch unbelehrbarer Idioten.

  164. #200 nicht die mama (18. Jun 2013 02:40)

    Sorry, Adressat vergessen.

    Es ist ebenso sinnlos, sich mit intelligenten Verrätern, als auch mit verdummten Mitläufern herumzuschlagen.

    Sie kommen immer wieder auf die Argumente zurück, welche ihnen schon mehrmals von mehreren Menschen wachen Verstandes, entkräftet wurden.

    Im Übrigen dreht sich die Sonne um die Erde, siehe entsprechende Fatwa eines hochangesehenen “Rechtsglehrten”.

    Meine Frau, Migrantin, nicht Muslima, nicht Katholikin/Protestantin,sagt mir, sie hätte die Nase voll vom Geschwätz solch unbelehrbarer Idioten.

  165. Die Frau macht doch einen patenten Eindruck. So wünsche ich mir Immigranten! Da ist es mir auch wurscht, wenn sie Sonntagmorgen in die Moschee geht anstatt in die Kirche oder andere zum Frühschoppen..

    Nur, was zur Hölle sucht die Frau bitte in der CDU??!? Die Frau als soziale Feministin und Quoten(-fan-)frau ist eindeutig SPD Matierial, oder evtl passend bei den Grünen aufgehoben.

    Also da braucht man sich nicht mehr wundern, dass die CDU von niemandem mehr gewählt wird, bzw. diese bei der (ehem.) SPD fischen geht und diese widerum zu den Fischen.

    Entgegen der einhelligen Prognosen sehe ich die AfD im Bundestag mit mind. 10%. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die CDU Wähler so etwas schlucken, zumal in der Euro/EU Sache offenbar nichts anderes rauskommt, da die Köpfe scheinbar gleich ticken, dieses (einzige?) Argument gegen die AfD eindeutig wegfällt.

  166. #189 quergedacht (17. Jun 2013 22:55)

    PS: Das fehlt ja gerade noch, dass ich mir von Ihnen den Mund verbieten lasse!
    PPS: Ob Sie mit einer Migrantin verheiratet sind, interessiert mich nicht. Aber wenn Sie es gerne politisch korrekter ausgedrückt haben wollen:
    2. Auch selektiver Fremdenhass gegen einzelne soziale Gruppen, seien sie durch ihre Sexualität, Religion, Ethnie, Kultur oder allgemeine Weltanschauung ist nach unserer FDGO abzulehnen. Weiterhin gilt Art. 4 (1),(2) G

    Ich hasse niemanden und nichts. Schon deshalb nicht, weil ich beruflich bedingt, sicher in wesentlich höherem Maße als Sie, über 40 Jahre Weltbürger geworden bin und viele Jahre davon im Ausland gelebt habe. Dieser Horizont fehlt ihnen offensichtlich, drum quatschen Sie papageienhaft nach, was man Ihnen serviert.

    Ich hasse niemanden und nichts, aber ich bin fähig zu verachten:
    -Ich verachte die Verräter, welche aus selbstsüchtigen Motiven Verrat üben.
    -Ich verachte die Verräter, welche aus schierer Dummheit Verrat üben.
    -Ich verachte die Opportunisten und Mitläufer, welche sich aus Selbstsucht in das Lager des Gegners und eventuellen Kriegsgewinnlers begeben.
    -Ich verachte die Opportunisten, welche sich aus Feigheit in das Lager des Gegners und eventuellen Kriegsgewinnlers begeben.

    Wo finden Sie sich wieder?

  167. #207 MMaus (18. Jun 2013 12:39)

    Sie ist deshalb in der CDU, weil die ideologisch-demagogische Wühlarbeit in der jetzigen und leider auch nächsten Regierungspartei effizienter angelegt ist, als in der wahrscheinlich verbleibenden SPT-(sozialistische Partei Turkistans)-Opposition.
    Die bekommen eh 80% der Türken-Stimmen. Die CDU aber muss noch mehr dem Islam erschlossen“ werden. Da ist eine echter Rückstand aufzuholen.
    Aus „C“ für christlich, mach einfach „C“ für charmant. Diese so charmante – man muss sie einfach lieb haben – Frau, hat eine tiefe Überzeugung!? Eine Frau zu welcher man Vertrauen haben kann! Die würde nie lügen oder die Wahrheit verdrehen.

    Drum AfD wählen!

  168. Die Gefahr geht nicht von einer moslemischen Politikerin aus. Die Gefahr ist, daß wir die Spielregeln – unsere Werte – nicht festgezurrt haben und sie konsequent von allen Migranten hier einfordern. Würde klar ausgesprochen werden, daß der Islam sehrwohl problembehaftet ist, daß in Schweden Juden sich schon fürchten müssen und daß wir solche Zustände hier nicht haben wollen, würden alle Mißstände benannt werden und die Moslems ohne wenn und aber an dem gemessen werden, dann gäbe es kein Problem. Dann könnte man viel leichter davon ausgehen, daß wenn ein Moslem zu diesen Werten unserer Gesellschaft steht, daß er auch dazu paßt.
    Dies wird in unserer Gesellschaft nicht gemacht. Durch das verdränger der Probleme mit dem Islam, durch das herumlavieren und gesundbeten fühlen sich die besonders zu Aktivitäten aufgerufen, die dieses Land „islamisieren“ wollen. Wir erwecken nicht nur den Eindruck, sondern es ist auch praktisch so, daß wir unsere Werte zur Disposition stellen. Das ist das bedrohliche. Und so kann man auch bei keinem Moslem sicher sein, was letztendlich der Beweggrund für sein Engagement ist: Der Islam, oder unsere Werte.

  169. Eine typisches Aushängeschild. In manchen Kreisen schmückt man sich eben gerne mit sowas, um sich einen weltoffenen Anstrich zu verleihen.

Comments are closed.