putinIn der Washington Times ist zu lesen, dass Russlands Präsident Vladimir Putin einen längst überfälligen Vorstoß im Kampf gegen die weltweite brutale Christenverfolgung gemacht hat. Nachdem alle fünf Minuten ein Christ wegen seines Glaubens ermordet wird – jährlich über 100.000 – ist das Schweigen der Lämmer meisten Politiker hierzulande ohnehin ein geistig-moralisches Armutszeugnis. Aber angesichts der Tatsache, dass in der „Hitliste“ der schlimmsten zehn christenverfolgenden Länder neun moslemische sind, unter den 50 schlimmsten 38 moslemische, erklärt sich das Wegschauen: Man will es sich nicht mit der Weltmacht Islam verscherzen, vor allen Dingen nicht mit dem Öl, Gas und Geld, das von den Arabern zu uns sprudelt.

(Von Michael Stürzenberger)

Putin aber scheint sich nicht wie Merkel korrumpieren zu lassen, die sich wohl über intensive Rüstungsgeschäfte mit der arabischen Welt, vor allen Dingen Katar, freut. Da sieht man doch gerne bei der Christenverfolgung weg, auch wenn dieses Land einer der schlimmsten Terrorunterstützer der Erde ist und unsere Todfeinde Al-Qaida, Taliban sowie Hamas mit Milliarden Dollar füttert, damit die ihr mörderisches Handwerk gegen „Ungläubige“ verrichten können. Und da stört natürlich auch ein Bürgerbegehren gegen ein Europäisches Islamzentrum in München, das von diesem Unrechtsstaat finanziert werden soll. Putin hingegen hat ein milliardenschweres Bestechungs Waffenkauf-Angebot aus Saudi-Arabien abgelehnt, das ihn wohl von der Unterstützung für Assad abbringen lassen sollte. Der Mann zeigt in dieser Hinsicht Standfestigkeit, Moral, Anstand und Charakter, denn wenn Assad fällt, ist der nächste grausame Islamterror-Staat mit Al-Qaida, Muslimbrüdern, Wahhabiten und Salafisten geboren, und dann sind hunderttausende Christen in Lebensgefahr.

Die Washington Times berichtet:

Vladimir Putin sagte letzte Woche, er beobachte „mit Alarm“, dass „in vielen Regionen der Welt, vor allem im Nahen Osten und in Nordafrika, die interkonfessionellen Spannungen zunehmen und die Rechte der religiösen Minderheiten verletzt werden, darunter von Christen und orthodoxen Christen. “

Der russische Präsident machte seine Bemerkungen bei einem Treffen mit den orthodoxen christlichen Führern in Moskau. Er forderte die internationale Gemeinschaft auf, Schritte zur Wahrung der Rechte der christlichen Menschen weltweit vorzunehmen und die Gewalt zu verhindern, die sie permanent in Dutzenden von Ländern rund um den Globus leiden.

Das Treffen fand mit den Staats-und Regierungschefs aller 15 orthodoxen Kirchen statt, um das 1.025-jährige Jubiläum der offiziellen Annahme des Christentums durch Fürst Wladimir im Jahre 988. Die orthodoxen Führer sprachen sich gegen das, was sie als wachsende säkulare Unterdrückung von christlichen Freiheiten in den westlichen Nationen wie die Großbritannien und Frankreich ansehen, wo die gleichgeschlechtliche Ehe soeben legalisiert wurde, und christliche Unternehmer mit Gefängnis bedroht und gezwungen wurden, Geldbußen für die Verweigerung der Teilnahme an homosexuellen Trauungen zu bezahlen. (..)

Im Iran wurden christliche Pastoren wie Saeed und Youcef Nadarkhani Abedini in den vergangenen zwei Jahren geschlagen und gefoltert sowie mit Hinrichtung bedroht. In einem kürzlichen Interview mit CBN berichtete der eritreische Folterüberlebende „Philip“ grausame Geschichten von seinen eigenen Erfahrungen in Folterlagern der Wüste Sinai. „In einigen Fällen wurden wir einfach gefoltert, weil wir Christen waren“, sagte er. „Ich wurde drei Tage von der Decke gehängt, meine Hände wurden aufgeschnitten bis das Blut floss und das Fleisch begann sich buchstäblich von meinen Händen zu lösen.“

Diese Geschichten sind nichts Neues. Entsetzliche Christenverfolgung sind weit verbreitet, seit Neubekehrte im Römischen Reich den Löwen zum Fraß vorgeworfen wurden. Es überrascht nur, dass solche Geschichten auch aus Russland kamen, und es ist nicht allzulange her, dass Atheismus die offizielle Doktrin der Sowjetunion und der zwanzigjährige Ivan Moiseyev in der Roten Armee zu Tode geschlagen wurde.

Was hat sich seit damals geändert? Putin deutete es an als er sagte, die Kirche in Russland sei ein „moralischer Kompass“ für viele, die Hilfe suchten. Dabei verwies er auf das letzte Jahrhundert des Elends und des Kampfes, den das russische Volk erduldet habe. Er würdigte auch die Rolle, die die Kirche in „Kultur und Bildung“ gespielt hat und fügte hinzu: „Die Annahme des Christentums wurde zu einem Wendepunkt in dem Schicksal unseres Vaterlandes.“

Es wäre schön, wenn auch Putin und die orthodoxen Priester in Russland das Kind endlich beim Namen nennen würden: Es sind der Kommunismus und der Islam, die für das Morden an Christen verantwortlich sind. Selbst wikipedia dokumentiert dies klar und deutlich (Hervorhebungen durch PI):

Laut Weltverfolgungsindex 2012 befinden sich unter den zehn Staaten, in denen Christen den größten Verfolgungen ausgesetzt sind, neun islamisch geprägte Länder (Afghanistan, Saudi-Arabien, Somalia, Iran, Malediven, Usbekistan, Jemen, Irak und Pakistan). Insgesamt befinden sich unter den fünfzig indexierten Staaten 38 islamische Länder. In Ländern wie Saudi-Arabien, Iran, Somalia, den Malediven, Jemen und Afghanistan ist der Islam Staatsreligion. Die Türkei, die sich als laizistischer Staat versteht, erkennt Christengemeinden nicht als Körperschaft des öffentlichen Rechts an und verbietet ihnen die Rechte einer Vereinigung (Besitz von Bankkonten oder Immobilien) und die Ausbildung von Priestern. Die vor allem orthodoxen und katholischen Christen in der Türkei leben mit regelmäßigen, auch körperlichen, Angriffen.

Aber wehe, man spricht dies öffentlich an und benennt diese christenmordenden Staaten, die den Islam als Staatsreligion haben und daher alle Andersgläubigen unterdrücken, verfolgen und vielfach töten als das, was sie sind: Beschissen. Dann droht eine Anzeige. Zu sehen hier in einem aktuellen Video aus München, aufgenommen am vergangenen Samstag auf dem Marienplatz in München:

Die Geisteskrankheit der politischen Korrektheit, die den Blick auf die Tatsachen zu vernebeln versucht, wird aus Deutschland hinausgefegt werden, und dann kann das Problem klar und deutlich benannt werden: Es hat 5 Buchstaben und heißt I-S-L-A-M:

Kamera: Spider Pig)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

76 KOMMENTARE

  1. Die Toleranz gegenüber Christen ist hierzulande inzwischen weit geringer als in der früheren DDR. Selbst dort wurden Christen eher geachtet als in diesem gottlosen Staat!

  2. Nachdem der lupenreine Demokrat Putin
    gerade dicke Luft mit Obama hat,besinnt er sich
    auf seine Christliche Nächstenliebe!
    Weihrauch fürs Volk.
    Wenn er doch auch soviel Nachsicht für alle
    seine Kritiker im eigenen Land hätte!
    Das Ablenkungsmanöver zu dieser Zeit ist ein
    wenig zu dick aufgetragen!!

  3. Gottloser Staat wäre ja was tolles, trifft aber leider auch nicht zu! Insgesamt gesehen ist es eher ein moralfreier Staat.

  4. Auch wenn Putin kein lupenreiner Demokrat nach westlichem Vorbild ist, so ist er doch wenigstens ehrlich, stark und aufrichtig und steht hinter seinem Volk. Deshalb sind solche Forderungen auch nur bei ihm und nicht von unseren feigen Politikdarstellern zu erwarten.

    Putins Kampf gegen islamistische Terroristen führte dazu, dass diese sich nun aus Tschetschenien nach Deutschland absetzen, um hier in unserem Land ihren Dschihad vorzubereiten und zu kämpfen.
    Beweis:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article118832535/Tschetschenische-Terroristen-ziehen-nach-Deutschland.html

  5. Wir sollten überhaupt viel mehr mit Putin und Russland zusammenarbeiten. Deutschland und Russland sind strategische Partner ohne entgegengesetzte Interessen. Schon Bismarck hatte das erkannt. Seine Nachfolger haben das aus den Augen verloren, mit katastrophalen Folgen.

  6. @#2 ike (08. Aug 2013 18:26)

    Das stimmt nicht, Putin kämpft seit Jahren erfolgreich gegen die islamistischen Terror aus Tschetschenien. Das begann noch vor dem 11. September.

  7. Es ist schön zu sehen, dass jemand, der ein Herz für vom aussterben bedrohte Tiere hat,
    auch ein Herz für bedrohte Christen hat.
    Wäre froh Putin dort zu wissen, wo Erika ihre Honeckerismen auslebt.

    „Komm zurück !“

  8. #2 ike

    Putin ist inzwischen der bessere Demokrat als z.B. :

    Barroso, van Rompuy, Schulz um nur einige von der EUDSSR zu nennen.

    Und Obama ein Demokrat ??? Dass ich nicht lache. Der hat den Friedensnobelpreis eingeheimst, ohne mit der Wimper zu zucken und ohne etwas dafür getan zu haben.

    Zu den „lupenreinen“ Demokraten gehören natürlich auch Merkel, Schäuble, Steinbrück, Tritt-Ihn, Roth etc., oder ????

    Ich fasse es nicht. Kein deutscher Politiker hat jemals eine Volksabstimmung zugelassen :mrgreen:

    Und Berlusconi (man mag von ihm halten was man will) wurde ja von „EU-Demokrat“ Barosso geputscht. Obwohl er durch das italienische Volk demokratisch legitimiert an die Macht gekommen ist.

    Tststs….

  9. #2 ike

    Das Ablenkungsmanöver zu dieser Zeit ist ein
    wenig zu dick aufgetragen!!/blockquote>

    Als ob Obama weniger verlogen wäre.

    Ein weiterer Grund für Obama sich nicht mit ihm zu treffen, aber keiner, den er je zugeben würde.

  10. Putin hat Recht.
    Was hat Russland unter den Muslimischen Terroristischen Tschetscheniern und deren Anschlägen zu leiden.
    Siehe nur den Anschlag 2004 einer Schule in Beslan
    Diese Leute gehen über Leichen.
    Nun finden solche Islamisten leider Zuflucht bei uns.

  11. #4 Juliet (08. Aug 2013 18:29)

    Wir sollten überhaupt viel mehr mit Putin und Russland zusammenarbeiten. Deutschland und Russland sind strategische Partner ohne entgegengesetzte Interessen. Schon Bismarck hatte das erkannt. Seine Nachfolger haben das aus den Augen verloren, mit katastrophalen Folgen.
    ————-
    Nachdem Deutschland noch immer kein souveräner Staat ist, weil wir bislang keinen Friedensvertrag mit den vier Siegermächten haben, könnte ein separater Vertrag mit Russland ein Anfang sein, der zudem die anderen drei „Freunde“ in arge Bedrängnis brächte! – Man stelle sich vor: Russland erkennt die Souveränität Deutschlands an und die anderen nicht: interessante Konsequenzen!

  12. Würde die Christenverfolgung durch die Terrorideologie Islam auch Obama interessieren?

    Das Tägliche:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/1-6-milliarden-euro-sozialhilfe-in-berlin-wird-immer-teurer/8609452.html
    „“Sozialhilfe in Berlin wird immer teurer

    Im vergangenen Jahr zahlte Berlin 1,6 Milliarden Euro Sozialhilfe aus. Und obwohl der Bund dem Land stärker unter die Arme greifen will, fehlt es an allen Ecken und Enden.

    Berlin gab dafür im vergangenen Jahr 1,6 Milliarden Euro aus. Die Kosten steigen unaufhörlich.

    Erwartungsgemäß verteilen sich die milliardenschweren Sozialhilfeausgaben recht ungleichmäßig auf die Bezirke. Auf jeden Neuköllner kamen im vergangenen Jahr 519 Euro. Das ist der Spitzenplatz. Gefolgt von Mitte, Spandau und Friedrichshain-Kreuzberg.““

    Oh, wer hätte das gedacht? Die Bereicherung bereichert alternativlos…Wer da bloss wohnt?

    Die blöden Hilfsopfer und die üblichen Anschläge, Mordattacken Pogrome in der Hölle Islam.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article118816765/Saeure-Attacke-gegen-britische-Teenager-auf-Sansibar.html

    „“Auf der muslimisch geprägten Insel haben Unbekannte zwei 18-jährigen Britinnen Säure ins Gesicht geschleudert. Die beiden jungen Frauen hatten sich als Helferinnen in einer örtlichen Schule engagiert.
    Die Opfer arbeiteten für eine Nichtregierungsorganisation in einer Schule auf der vor der Küste Tansanias liegenden Insel.
    Muslime lehnen westlichen Lebensstil der Touristen ab
    Sansibar ist überwiegend muslimisch geprägt und gehört seit der Unabhängigkeit von Großbritannien in den 1960er Jahren offiziell zu Tansania, genießt aber teilweise Autonomie.
    Seit einiger Zeit kommt es häufiger zu Anschlägen überwiegend auf katholische Priester. Viele junge Muslime fordern zudem die Abspaltung der Inseln vom Festland und lehnen den westlichen Lebensstil der zahlreichen Touristen strikt ab.““

    Was machen diese Frauen dort?
    Was hat der Isam hier zu suchen?

  13. #9 Simbo (08. Aug 2013 18:37)

    #2 ike

    Putin ist inzwischen der bessere Demokrat als z.B. :

    Barroso, van Rompuy, Schulz um nur einige von der EUDSSR zu nennen.

    Und Obama ein Demokrat ??? Dass ich nicht lache. Der hat den Friedensnobelpreis eingeheimst, ohne mit der Wimper zu zucken und ohne etwas dafür getan zu haben.
    ————
    Genau wie Arafat – Brüder im Geiste (des Islam)?

  14. Selbst der autoritäre Putin ist mir mittlerweile 10x lieber als der Islamfreund George Bush.

  15. Ich konnte mir kaum vorstellen, daß mir Putin eines Tages sympathischer ist als der Papst in Rom, der sich katholisch nennt.

  16. „…Man will es sich nicht mit der Weltmacht Islam verscherzen, vor allen Dingen nicht mit dem Öl, Gas und Geld, das von den Arabern zu uns sprudelt….“
    ———————————————————–

    Heute meldeten die Demokratie-Zwangsabgabe- SENDER voller Stolz, daß der staatlich hochsubventionierte, Energiegewendete „Hoffnungsträger“ der buntländischen Wirtschaft Solawörld, von den AlKaida- Unterstützern aus Katar „gerettet“ werden soll.

    http://boerse.ard.de/aktien/investor-aus-katar-springt-solarworld-bei100.html

    :mrgreen:

  17. OT

    Der nächste islamistische Anschlag:

    Säure-Attacke gegen britische Teenager auf Sansibar
    Auf der muslimisch geprägten Insel haben Unbekannte zwei 18-jährigen Britinnen Säure ins Gesicht geschleudert. Die beiden jungen Frauen hatten sich als Helferinnen in einer örtlichen Schule engagiert.
    http://www.welt.de/politik/ausland/article118816765/Saeure-Attacke-gegen-britische-Teenager-auf-Sansibar.html

    Wer sich als GutmenschIn in solchen Ländern engagiert, statt zu Hause Bedürftigen zu helfen, sollte allerdings nicht allzu laut klagen.

  18. die ganze welt könnte brennen, manche nachrichten sind halt wichtiger…würg.

    In gut einer Stunde läuft die Hauptausgabe der tagesschau. Dann berichten wir u.a. über diese Themen:

    -…
    – Fastenbrechen in Deutschland: Der Ramadan geht zu Ende
    -…

  19. Die Islamiche Spinne Webt ihr Netz Über den Rest der Freien Welt,
    da Sollte man jede Hilfe die einem angeboten wird annehmen.
    Ansonsten sehe ich Islamfachismus für die Zukunft: Weltweit!

  20. Diese erfreuliche Meldung kommt gerade rein:

    Russland hat sich offenbar auch durch ein Milliardenangebot Saudi-Arabiens nicht von seiner Unterstützung für Syriens Staatschef Baschar al-Assad abbringen lassen. Der Golfstaat habe Moskau einen größeren Einfluss in der Region sowie den Kauf von russischen Waffen im Wert von elf Milliarden Euro in Aussicht gestellt, wie die Nachrichtenagentur AFP aus Diplomatenkreisen erfuhr. Im Gegenzug sollte Moskau demnach seinen Verbündeten fallen lassen. Präsident Wladimir Putin habe Riad aber abblitzen lassen.

    http://www.welt.de/newsticker/news1/article118839641/Putin-haelt-trotz-Offerte-Saudi-Arabiens-an-Assad-fest.html

    😀

  21. Ich kenn da so einen Blog, von Michael Winkler (bei mir bisher unter Verschwörung eingeordnet), der hat da so einen Phasenzähler! Den er seit Jahren (26.07.2007) aktualisiert:

    Aktuell bei Phase 3.9

    Kurzüberblick über die Phasen:

    0 – Ausgangszustand, die Ruhe vor dem Sturm

    1 – Beginn der Ereignisse, die zum Zusammenbruch führen

    2 – Erste Versorgungsmängel – hauptsächlich über den Preis spürbar, Störungen in den Lieferketten

    3 – Merkbare Versorgungsmängel, Güter des täglichen Bedarfs zeitweise nicht mehr zu bekommen

    4 – Zusammenbruch des Bankensystems, bürgerkriegsähnliche Zustände

    5 – Währungsreform, evtl. Kriegsrecht bzw. Notstandsgesetze, Allparteienregierung
    In dieser Phase könnte der vielgefürchtete „Chip“ kommen, das implantierte Zahlungsmittel mit den interessanten Zusatzfunktionen. Stichwort „Guttenberg-Zeit“, nach dem derzeitigen Tausendsassa der CDU/CSU. Wer tatsächlich Kanzler wird, soll damit nicht präjudiziert werden.

    6 – Zusammenbruch der Ordnung, Bürgerkrieg, Anarchie

    7 – Krieg – vermutlich Einmarsch der Russen

    8 – FINIS – Katastrophen durch Atombomben, Impakte, Polverschiebung – die berühmte Stunde Null

    Danach Neuanfang!

    9 – Die Zeit des „Treugott Rechtschaffen“, der Wiederaufbau

    http://www.michaelwinkler.de/Phasenzaehler.html

    —–
    Nützliche Tipps hier:
    Vorsorgeplan: http://www.michaelwinkler.de/Vorsorgeplan.pdf

    —–
    Soll aber jeder drüber denken wie er will… 😉

    Wie auch immer, den Einmarsch der Russen hat ich bisher immer negativ gesehen…

  22. Tschetschenische Terroristen ziehen nach Deutschland

    Die Zahl tschetschenischer Asylbewerber in Deutschland steigt stark. Unter ihnen sind führende Köpfe der islamistischen Terrorzelle “Kaukasisches Emirat”. Deutsche Behörden schlagen Alarm.

    Anfang Juli tauchte im Internet ein islamistisches Propagandavideo aus Tschetschenien auf, das deutsche Sicherheitsbehörden aufhorchen ließ. Zu sehen: Doku Umarov, der selbst ernannte Emir des Kaukasus und Anführer der Terrorgruppe Kaukasisches Emirat.

    Der bullige Tschetschene, oft betitelt als der “russische Bin Laden”, drohte in der Videobotschaft mit Terroranschlägen während der Olympischen Winterspiele im südrussischen Sotschi im Februar kommenden Jahres.
    Tschetschenische Terroristen ziehen nach Deutschland

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article118832535/Tschetschenische-Terroristen-ziehen-nach-Deutschland.html

  23. Putin hat vor einigen Jahren auch mal geäußert, dass sich die Deutschen nicht ständig schuldig fühlen sollen.
    Nicht genau in diesem Wortlaut aber ähnlich in seiner Aussage, weiß aber leider nicht mehr in welchem Zusammenhang, ob auf einer Rede oder in einem Interview.

  24. Wir sehen gerade wohin das amerikanisch/europäisch, weltbürgerliche Projekt führt. Auf uns warten nicht Wohlstand und Frieden, sondern Verarmung und Bürgerkrieg.Ob sich irgendetwas zurückdrehen lässt, ist fraglich.

    Russland ist dabei sich nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion und den Chaotischen Folgejahren wieder zu finden und eine eigene Identität und Rolle in der Welt, den russischen Weg zu suchen.

    Statt wie der Westen auf Dekonstruktion von Tradition, nationaler Identität, Geschichte und Kultur zu setzen, versucht Russland den umgekehrten Weg.

    Zum einen braucht Russland feste Grundlagen um die hausgemachten und von außen kommenden Probleme zu lösen, zum anderen wird ein Gegenmodell zum Westen entwickelt, das Russland wieder zu Größe und Macht führen soll.

    Das Chaos und die Unsicherheit, die die westliche Ideologie der Gleichmacherei auch über die global governance Strukturen überall verbreitet, macht Russland interessant.

    Ob nun aus moralischen oder machtpolitischen Gründen – Putin ist faktisch der einzige Staatschef, der sich für die verfolgten Christen und das Christentum stark macht.

    Der Westen setzt nach wie vor auf den Islam und wird nicht freiwillig davon abbringen lassen.Man hat alles auf die eine Karte gesetzt.Führerbunker Situation.

  25. #18 mike hammer (08. Aug 2013 19:23)

    Besonders toll: Alle wissen Bescheid, was hier läuft (auch wenn sie nix tun). Nur Ekkehard Maaß, Vorsitzender der Deutsch-Kaukasischen Gesellschaft, stellt sich blöd wie ein Hammel auf der Wiese hin und blökt:

    Den Vorfall von Eisenhüttenstadt will Maaß nicht überbewerten. Die Stimmung in der Einrichtung sei wegen der Überfüllung und des Fastenmonats Ramadan, der heute zu Ende geht, aufgeheizt. Dass Kader des „Kaukasus-Emirats“ als Flüchtlinge getarnt einreisen, glaubt er nicht.

    http://www.maz-online.de/Brandenburg/Sorgen-um-Einwanderung-aus-Tschetschenien

    Was für eine dumme Wurst!

  26. #15 wunderlich (08. Aug 2013 19:22)

    Glaube ich auch. Auch schön: Da haben die jetzt 30 Tage jeden Abend fastengebrochen und die Nacht gefressen wie die wilden Wutzen; und jetzt brechen sie noch drei Tage hinterher und fressen weiter.

  27. So eine wichtige Aussage würde weder der Oberbischof Zöllitsch noch seine
    Ketzer-Kollegen der deutschen Kurie jemals treffen. Diese katholische Kurie würde – ganz im Gegenteil – aus jeder Kirche willfährig eine Moschee machen. Das christliche Bodenpersonal wäre während der Inquisition zu 99% als Ketzer verurteilt worden (mit Ausnahme der Pius-Bruderschaft)!

  28. #27 JeanJean

    Rußland wird überleben, wenn das russische Volk nicht so dumm ist und auf den Westen reinfällt der die sogenannte Opposition unterstützt. Was haben wir denn schon zu bieten, eine dekadente, nihilistische Gesellschaft, kaputt und innerlich am verrotten. Überaltert und im sterben begriffen. Wir im Westen haben doch Rußland nichts mehr zu bieten. Wenn die Russen auf die Opposition reinfallen, geht Rußland den Weg Deutschlands in den eigenen Untergang.

  29. #31 Davi55

    die Europäer haben durch die Multikult-Propaganda sämtliche Überlebensinstinkte verloren. Wie kann man nur in ein islamisches Land gehen, und dann noch Mädchen ausbilden. Mein Gott, in England leben so viele alte Landsleute ohne Hilfe im Elend, warum helfen diese Britinnen nicht denen?

  30. #28 Babieca

    Fassungslos! Ich habe mir Eisenhüttenstadt gemerkt, ich werde mir anschauen was die im September wählen. Ich befürchte schlimmstes, nämlich trotz allem 98% für die Blockparteien. 🙁

  31. Der westlichen Blockparteien Propaganda zum Trotz,PUTIN ist schon seit einiger Zeit in meinem Ansehen um etliche Punkte gestiegen.

  32. So wie Putin und seine Russen mir immer
    sympathischer werden, werden mir Obama und
    seine Leute immer unsympathischer.

  33. Es ist mehr als beschämend, dass ausgerechnete Putin das klar ausspricht, was die westlichen Chamberlain-Waschlappen und Waschlappen-Medien schon längst hätten auf das Tapet bringen müssen. Aber diese sind zu feige dazu.

  34. Nachdem unsere „Guten“ Putin jahrelang am Nasenring durch die Manege ziehen wollten, hat Putin in der letzten Zeit die Steilvorlafen für Revanche bestens genutzt.

    Erst das Gezicke um Snowden, wo Putin, der Pöhse, plötzlich Obama, den Guten, vorführen konnte und nun führt er den Rest der ach so guten Retter und Bewahrer der Menschenrechte vor.
    Ob er das ernst meint oder nur Theater spielt, interessiert hier nicht wirklich, der Anschein zählt.
    Aber falls es Theater ist, ist es gutes Theater, was der ehemalige Geheimdienstprofi da zeigt.

    Tja, dumm gelaufen, Sun-Tzu nicht gelesen und stattdessen die eigene Überheblichkeit gepflegt, den Putin haben sie gründlich unterschätzt.

  35. Putin macht Politik im Interesse Russlands. Unsere Politiker, egal ob rechts oder links, handeln bewusst gegen ihre nationalen Interessen. Das ist der große Unterschied! Der Westen ist dekadent. Spengler hat es vor hundert Jahren schon angekündigt.

  36. Ich finde diesen Zug von Putin klasse. Endlich ein ganz großer Islamkritiker, den der Rest der Welt nicht einfach umgehen kann. In vielen Dingen ist er demokratischer als unsere Politiker. Zwar greift er auch zu undemokratischen Maßnahmen, aber ihn als Volksverräter zu bezeichnen, ist zu weit gegriffen. Ganz im Gegensatz zu unseren Politiken.

  37. Laßt die SAUDIs doch in ihrem ÖL ersaufen ❗

    Der größte Ölfund seit 50 Jahren?

    In einer praktisch unbewohnbaren Gegend im Süden Australiens wurde eine Entdeckung gemacht, die die Welt erschüttern könnte. Manche nennen es den größten Ölfund seit 50 Jahren.

    Anfang dieses Jahres meldete ein Unternehmen namens Linc Energy, Proben hätten ergeben, dass unter dem mehr als 65 000 Quadratkilometer großen Gelände, das sich im Besitz der Firma befindet, mindestens 3,5 Milliarden Öleinheiten lagern. Das ist aber nur die geringste vermutete
    Menge. Anderen Berechnungen zufolge könnten es am Ende bis zu 233 Milliarden Barrel förderbares Öl werden. Sollte sich das bewahrheiten, so hat das Öl, das unter dem Land lagert, einen Wert von ungefähr 20 Billionen Dollar. Das entspräche grob der Gesamtmenge des Öls unter dem Sand Saudi-Arabiens. Das heißt, die Karten würden gründlich neu gemischt.
    Kopp Verlag
    oder
    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/01/26/energiewende-auf-australisch-riesige-olfunde-von-der-grose-saudi-arabiens/

  38. #34 BePe (08. Aug 2013 19:54)

    #27 JeanJean

    Rußland wird überleben, wenn das russische Volk nicht so dumm ist und auf den Westen reinfällt der die sogenannte Opposition unterstützt. Was haben wir denn schon zu bieten, eine dekadente, nihilistische Gesellschaft, kaputt und innerlich am verrotten. Überaltert und im sterben begriffen. Wir im Westen haben doch Rußland nichts mehr zu bieten. Wenn die Russen auf die Opposition reinfallen, geht Rußland den Weg Deutschlands in den eigenen Untergang.

    Man sollte Russland nicht so schönreden.

    Der Werteverfall ist dank Jahrzehnten von Kommunismus und anschließendem Turbo-Kapitalismus noch weiter fortgeschritten als in Europa. Die Geburtenrate ist verheerend, und das trotz des riesigen muslimischen Bevölkerungsanteils (10-15%!), und dürfte daher bei europäisch-stämmigen Russen sogar unter dem EU-Durchschnitt sein.

    Die Russische Bevölkerung ist sehr viel zerrütterter als die Europäische, vielleicht gibt es auch deswegen diese Rückbesinnung auf Tradiiton und Religion.

  39. Der Mann ist einfach eine Offenbarung. Unsere wirklichen Verbündeten in Europa wären Russland und Polen sowie die Ukraine. Damit wäre die Hauptachse gezeichnet. Und meinetwegen auch noch Frankreich und England, wobei England leider immer seinen eigenen Sturkopf hatte.

    Die Zerstörung der Achse Berlin – Moskau war die Hauptursache für den Ersten und Zweiten Weltkrieg. Hätte diese Achse gestanden hätte es nie den „Kommunismus in einem Land“ gegeben. Putin erledigt eine Aufgabe, die eines Hercules würdig ist. Er hält ein Land mit ca. 150 Völkern zusammen, die über 300 Nebenvölker mal ausgenommen.

    Und wie er das Land und die Bodenschätze wieder von den Oligarchen zurückgefordert hat, ist allererste Sahne. Der Mann hat Durchblick und ist kein schreiendes Kleinkind wie Hussein Baracke Obama.

    Ich ziehe meinen Hut vor Putin!

  40. Verdammt noch mal. Warum in aller Welt ist es Herrn Schürzenberger nicht möglich diesen Dorfdepppolizisten an „die Kantarre“ zu nehmen???
    Ich würde ihn zwingen JEDE Störung und Beleidigung der Gutmensch-Gegendemonstranten aufzunehmen bis er kotzt; bevor er mich beanzeigt wegen irgend einer Lapalie.
    Und wenn der sich auch nur EINMAL weigert würde ich diesen Bullen persönlich beanzeigen wegen Strafvereitelung im Amt.
    desweiteren würde ich mir mal nen neuen Anwalt/Rechtsbeistand nehmen. Denn hier wird die Rede-und Meinungsfreiheit mehr als mit Füßen getreten.
    Natürlich wird sich die Landesgerichtsbarkeit gar nicht lange damit befassen. NA UND? Dann geht s weiter bis zum Bundesverwaltungsgericht wenn s sein muss!
    Kostet halt ne Stange geld und Zeit. Aber dann lasst uns dafür sammeln.
    Ansonsten seh ich schon das nächste Beschneiden seitens dieser mafiösen Münchner Buckelpolitik- und Justiz kommen.

  41. #43 Bourguignon (08. Aug 2013 20:50)

    Putin macht Politik im Interesse Russlands. Unsere Politiker, egal ob rechts oder links, handeln bewusst gegen ihre nationalen Interessen.

    Häh? Welche rechten Politiker gibt es denn in Deutschland, die irgendeinen Einfluss auf die Politikgestaltung haben? Ich kenne nur linke. Rotfront CDUCSUFDPSPDGRÜNELINKE.

  42. #45 blumentopferde

    Man kann keine Gesellschaft und ihre Träger, die Menschen, welche über 70 Jahre Kommunismus erleiden musste, von heute auf morgen wieder positiv initiieren.

    Bestes Beispiel sind wir doch. Der DDR-Ossi tickt anders als der BRD-Wessie, obgleich eine gemeinsame Kultur haben. So schnell ändert sich Verhalten.

    Da schließ ich mich ganz der Meinung von

    #46 Koltschak

    an, und das mache ich, weil ich in den letzten Jahren mehrfach in Polen war, gute Erfahrungen machen durft, so eine Art aktive Heimatkunde und die Polen als sehr angenehm empfinden durfte.

    Aus Königsberg, habe dorthin Kontakte, habe ich ähnliche Kunde. Die Russen lieben die Deutschen!!!

    Und was mach der Westen?
    Dann schauen wir doch einmal in Richtung Brüssel, Baroso, EZB, etc. Noch Fragen???

  43. Sind wir doch mal ehrlich. Im Grunde genommen ist es fast schon wieder wie im Kalten Krieg. Diesmal ist es halt so, das der Westen vor allem den Sunniten in den allerwertesten kriecht und für Putin zumindest im nahen und mittleren Osten nur die Schiiten übrig bleiben. Putin stützt und unterstützt den Iran und Syrien, siehe Atomprogramm usw. Das der Iran Christen-und-Israelfeindlich ist, wird wohl keiner bestreiten. Assad und die Christen in Syrien ist auch nur ein Zweckbündnis, genauso wie er es mit den restlichen religiösen Minderheiten (z.B. Drusen in Syrien) pflegt, alle Minderheiten zusammen (ausser den Kurden, die kämpfen gegen alle^^) können halbwegs ein Gegengewicht zur Arabisch-Sunnitischen Mehrheit bilden. Selbstverständlich hab ich nichts dagegen, im Ernstfall Putin-Russland als temporären Verbündeten im Rücken zu wissen, aber trauen kann man ihm nicht wirklich. Das er auf das oben genannte Angebot der Saudis nicht eingegangen ist, dürfte wohl auch vor allem ein strategischer Schachzug sein, wären die „Schiiten and Friends“ erstmal Machtpolitisch neutralisiert, wäre Russlands Einfluss in der Gegend futsch und die Saudis bräuchten sie nicht mehr, und Putin ist ja nicht blöd.
    Die ganze Ansage dürfte wohl eher innenpolitisch motiviert sein, zumal die Bande zwischen Staat und Kirche in Russland schon lange nicht so eng waren. In dem Zusammenhang nicht zu vergessen, das ein Großteil der Christen, die noch im nahen Osten leben, zu den orthodoxen Kirchen gehören, ihnen nahe stehen oder Splittergruppen von ihnen sind. Und die verschiedenen separatistischen Terror-und-Rebellengruppen im Kaukasus würde er auch bekämpfen, wenn sie Christen oder Kommunisten wären.
    Also bitte Putin nicht zu hoch jubeln, solange er nichts tut, was uns in Europa wirklich was bringt (z.B. die Tschetschenen an ihrer „Deutschlandreise“ hindern^^).
    Ich traue ihm einfach nicht.

  44. Was Medwedew sagt, klingt auch nicht schlecht:

    Medwedew: Westen spielt Elefant im Porzellanladen

    MOSKAU, 04. August (RIA Novosti)

    Einige Länder des Westens führen sich nach Ansicht von Premier Dmitri Medwedew in so manchen Regionen der Welt auf wie ein Elefant im Porzellanladen.

    „Sie dringen ein, zerstören drinnen alles und wissen dann nicht, was damit anzufangen ist“, äußerte er in einem Interview für den TV-Sender Russia Today.

    „Was hat der Arabische Frühling der arabischen Welt gebracht?
    […]

    http://de.rian.ru/russia/20130804/266604036.html

  45. @50

    Die russischen Muslime sind bis auf die Kaukasusrepubliken relativ moderat und leben
    gut mit den orthodoxen Christen zusammen.

    Gerade in Tatarstan/Kazan funktioniert das Zusammenleben im Verhältnis gesehen ganz gut.

    Das besondere ist auch, dass die Muslime wissen was Ihnen blüht wenn Sie radikale Phrasen dreschen sollten.

    Und wegen Tschetschenen brauchen sich die Russen in Karbadino- Kalbarien nun auch keine Gedanken zu machen. Um die kümmert sich jetzt der deutsche Steuerzahler und die bereits in der Schule indoktrinierten Sozialarbeiter.

  46. de unseren werden sich no umschaun wo das hinführt was se da gerade mehr und mehr völkerverständigen!!

    sollten alla nürnberger prozesse dafür gerade stehen müssen,aber möglichst lange lebend !!!!

  47. M.K.A.H.L.
    Putin ist 50 Mrd. schwer, und Jesus sagte: „Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr als dass ein Reicher in den Himmel kommt.“
    Jedoch: Im Vergleich zu den Reichen des westlichen Banken-Establishments ist er ein armer Schlucker (und sieht besser aus).
    Hat er ein Herz für Christen oder ist es eine strategische Allianz?

  48. Putin hat es schon am 8.2.2012 versprochen.

    09 Februar 2012
    Putin will verfolgte Christen schützen

    Präsidentschaftskandidat verspricht Einsatz für Bedrängte im Ausland – Putin reagierte auf die Aussage des russisch-orthodoxen Metropoliten Ilarion, dass alle fünf Minuten ein Christ für seinen Glauben sterben müsse.

    Moskau (kath.net/idea) Der russische Premierminister und Präsidentschaftskandidat Wladimir Putin will verfolgte Christen im Ausland in Schutz nehmen. Dieses Versprechen gab er am 8. Februar in Moskau bei einem Treffen mit Vertretern verschiedener Konfessionen.
    […]

    http://www.kath.net/news/35117

  49. #58 Waldschrat (09. Aug 2013 01:03)

    M.K.A.H.L.
    Putin ist 50 Mrd. schwer, und Jesus sagte: “Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr als dass ein Reicher in den Himmel kommt.”
    Jedoch: Im Vergleich zu den Reichen des westlichen Banken-Establishments ist er ein armer Schlucker (und sieht besser aus).
    Hat er ein Herz für Christen oder ist es eine strategische Allianz?

    Jemand der 16 Jahre dem KGB gedient hat, der hat kein Herz. Schon gar keines für Christen.

    Dass er mit seinem eher mittelprächtigen Beamten- und Politikergehalt zum Multimilliardär gebracht hat, zeigt auch für wen er tatsächlich arbeitet: Für Putin.

    Ich halte diesen Mann für eiskalt und brandgefährlich. Aber auch für blitzgescheit, deswegen sucht er auch eine Allianz mit den Christen und nicht mit dem zerstörerischen Islam.

  50. Ja, Hut ab vor Wladimir Putin. Manchmal picken auch blinde Hühner das richtige Korn und dann gilt: „Ehre, wem Ehre gebührt“. Allerdings jongliert auch Russland mit einer sich immer weiter radikalisierenden, islamischen Minderheit. Man denke an die freitags die Straßen von Moskau blockierenden „betenden“ Muslime und die sich schleichend durch Kontakte zum Golf radikalisierende Tataren, die früher so ruhig und staatstreu waren. Da gärt vieles, auch Putin knickt da manchmal ein und macht faule Kompromisse.
    Allerdings spricht er öfters Probleme noch offen an, die im „Westen“ bereits als sakrosankte Tabus gelten. „Homo-Lobby“ ? „Islamismus“ ? „Christenverfolgung“ ? Da haut er schon mal drauf und wenn es nur deshalb ist, um dem in Russland wieder tief verhassten Westen den Stinkefinger zu zeigen. Ich finde diesen Hinweis auf die Auslöschung des nähöstlichen Christentums dringend notwendig und überfällig.
    Vergessen wir auch nicht, dass russische Geheimdienstler die USA vor den Zarnajew-Brüdern warnten. Mit der „großartigen“ Konsequenz, dass diese beiden mal kurz ein Gespräch mit einem Homeland-Security-Fuzzi hatten, der sie für harmlos hielt. Das Ergebnis dieser neuen „Wir gucken bei Islamisten einfach weg“-Politik in Obamerica hatten dann die Zuschauer beim Boston – Marathon auszubaden.
    Nebenbei: PI war ganz schön langsam mit dieser Nachricht. Auf diversen, christlichen Seiten war diese Putin-Geschichte schon vor zwei oder drei Tagen zu lesen. Beispiel:
    http://gebetskreis.wordpress.com/2013/08/06/russischer-prasident-besorgt-uber-die-lage-von-christen/

  51. Putin hat die USA vor Afghanistan gewarnt, weil die Russen dort schon ihr Desaster erlebt hatten. Er weiß, was der Islam im eigenen Land anrichtet. Separatismus und Spaltung.

    Man spricht davon, dass ganz in der Nähe des ehemaligen WTC in New York, der Schauplatz islamischen Zerstörungswahnsinns eine Moschee gebaut werden soll. Wem kommen da Bedenken?

    Opferverhöhnung ist eine der unergründlichsten „menschlichen“ Befriedigungsmechanismen.

  52. Putin unterstützt nur orthodoxe „Kirche“, weil dort seine Kameraden aus KGB dienen. Putin unterstützt auch Islamisierung GUS-Staaten, Tschetschenien bekommt Milliarden-Unterstützung aus Russland, überall in Russland werden neue Moscheen gebaut. Lupenreine Demokrat unterstützt nur die Menschen, die ihm helfen Macht zu behalten. Das ist doch klar.

  53. #2 ike – Nachdem der lupenreine Demokrat Putin gerade dicke Luft mit Obama hat, besinnt er sich auf seine Christliche Nächstenliebe! Weihrauch fürs Volk. Wenn er doch auch soviel Nachsicht für alle seine Kritiker im eigenen Land hätte! Das Ablenkungsmanöver zu dieser Zeit ist ein wenig zu dick aufgetragen!!

    Das sehe ich ganz genau so!

  54. Der Kommunismus und vor ihm die Zaren konnte sich jahrzehntelang auf das Schweigen der Orthodoxen und die Staatstreue der Kirchen verlassen…. allein schon deshalb ist Putin kein Christenfreund.

    Das sollte man klar sehen, bevor man so einen Despoten über den grünen Klee lobt.

  55. Wie siehts denn bei ihm selber aus? War er kein Verbündeter Ahmedinedschads? Wasser predigen, Wein trinken.
    Trotzdem hat er Recht, westliche Politiker müssen handeln.

  56. Das dritte Rom

    Russland hat seine Rolle in der internationalen Politik endlich gefunden.

    Schutzmacht der Christen, die Diktatur des Reltivismus im Westen dagegen führt nach Nirgendwo und ganz sicherlich nicht in die Freiheit.

    Agressive,blutbesudelte revolutionäre Agitation als Antrieb geschichtlicher Prozesse wird abgelehnt,sondern der Pfad der evolutionären Entwicklung der Dinge beschritten, weil er der einzig natürliche ist.

    Russland ist Dank Putin auf dem richtigen Weg.

  57. Natürlich kann gesagt werden das der Ansatz von Putin gut ist. Nur Putins Verständnis was die Menschenrechte im eigenen Land angeht ist mehr als zweifelhaft.Es ist mehr der Machtanspruch eines Zaren den Putin verinnerlicht als den eines demokratisch gewählten Präsidenten. Was Putins Vorschlag betrifft kann man eigentlich sagen das er nicht weit genug geht.Die Westlichen Führer sollen sollen sich gegen alle Menschenrechtsverletzungen in diesen islamistischen Ländern aussprechen.Dann wäre es korrekt.

  58. Abbas sagt auch – er ist Freund der Juden, Präsidenten von Afghanistan, Pakistan, Egypten, Tyrkei u s.w. sagen auch – „man muss Christen schützen“.. Und was ? Ist es so wirklich?

  59. Die neue Weltordnung will vor allem Eines: Von ihren Wurzeln abgeschnittene Menschen, identitätslose, überall flexibel verfügbare Kreaturen, belibig indoktrinierbar,und die nichts zu verlieren haben,weil sie nie wirklich irgendwo zu Hause waren.

    Die Feinde der Menschheit kämpfen gegen jede echte organisch gewachsene Identität,um den Einheitsmenschen zu schaffen.
    Dabei werden die Möglichkeiten zur eigenen Identitätsfindung durch seine Feinde immer mehr eingeschränkt.Volk,Nation,Vaterland,das alles ist zum Bösen erklärt worden und den Menschen zur Identitätsfindung von Räubern und Menschenfeinden weggenommen worden.

    Heute definiert sich der westliche 0815 Wicht nur noch über die Präferenzen unterhalb der Gürtellinie.Das hat man ihm, gnädigerweise dort noch gelassen.

    Aber Deutscher, Christ und Patriot-nein Bäh

    Das ist das Werk der neuen Weltordnung.Eure Politiker handeln danach.
    Aber in Russland wird es das nicht geben.

  60. Putin wird viel vorgeworfen.
    Man kann ihm aber nicht vorwerfen, dass er an politischer Korrektheit und Gutmenschentum leidet.

    In einer Welt voll feige Idioten, die nicht mehr wissen, was sie tun, macht ihn schon das alleine zum großen Staatsmann, der in die Geschichte eingehen wird.

  61. #2 ike (08. Aug 2013 18:26)

    Nachdem der lupenreine Demokrat Putin gerade dicke Luft mit Obama hat, besinnt er sich auf seine Christliche Nächstenliebe!

    Putin ist kein lupenreiner Demokrat.
    Und das ist gut so.
    Demokratie westlicher Art ist zurzeit in Russland nicht möglich.
    Das hat das Experiment der 90-er Jahre (nach dem amerikanischen Plan) eindrucksvoll gezeigt. Russland hat es nur sehr knapp überlebt.

    Und ich kann mir nicht vorstellen, dass Putin eine Sehnsucht nach Obama hat.
    Die Russen können solche Typen nicht leiden.
    Und die USA brauchen Russland inzwischen mehr, als Russland USA.

    Weihrauch fürs Volk.

    Mag sein.
    Hierzulande ist aber solcher Weihrauch gar nicht möglich.
    Und das der Unterschied zwischen Russland und „freien“ Westen, der aber in manchen Bereichen gar nicht frei ist.

Comments are closed.