Wir leben in einer Zeit, in der Antisemitismus wieder salonfähig wird. Diese Tatsache wird selten zugegeben, doch hinter der wohlfeilen ›Kritik an Israel‹ lauert oft die hässliche Fratze einer zutiefst antijüdischen Denkart, genährt von Vorurteilen, Klischees oder einfach nur Neid; und im deutschen Fall eines nicht verarbeiteten Schuldkomplexes. Dabei verbindet sich islamischer Judenhass, der zunehmend hemmungsloser wird, auf subtile Weise mit antijüdischen Ressentiments vorwiegend linker Intellektueller in der westlichen Welt.

Dass die deutschen Wurzeln dieser unheiligen Allianz in die 30er-Jahre des letzten Jahrhunderts zurückreichen, in eine Zeit, als Haj Amin al-Husseini, der einflussreichste Führer der arabischen Welt von Hitler finanziert wurde, ab 1943 Ausbilder einer muslimischen Waffen-SS-Division war, eine enge Freundschaft mit Eichmann pflegte, und mit Himmler persönlich Pläne zur Ausrottung der Juden im ›Heiligen Land‹ entwickelte, ist nur wenigen Bundesbürgern bekannt.

Dass die deutsche Rote-Armee-Fraktion nicht einmal drei Jahrzehnte später mit PLO-Terroristen zusammenarbeitete, dutzende Flugzeuge weltweit entführte, und aktiv den Mord an Juden betrieb, ist zu unbequem, um sich dieser paradoxen Situation zu stellen; denn haben sich Linke, auch linke Terroristen nicht dem Kampf gegen Faschismus [und somit dem Antisemitismus] verschrieben? Doch anstelle eines Schuldeingeständnisses gab die RAF Israel die Schuld, das ›seine Sportler verheizt [hat] wie die Nazis die Juden – als Brennmaterial für die imperialistische Ausrottungspolitik‹ [!]

Doch wie kann es zu solch grotesken und erschreckenden Allianzen kommen? Wie nur kann es zu solch wahnhaften Argumentationen, wie der einer RAF, nur 25 Jahre nach Ende des Nationalsozialismus kommen? Warum eint der Hass gegen alles Jüdische viele Gruppierungen, die sonst politisch weit auseinander stünden?

Diese packende Studie liefert Hintergründe, die zu verhängnisvollen Entwicklungen in der jüngeren Geschichte Deutschlands und Europas führten, und bis in die heutige Zeit reichen; es verdeutlicht, wie sehr demokratische Regierungen weltweit gefährdet sind, sich der judenfeindlichen Hetze arabischer Staaten anzuschließen, um nicht an Einfluss in der islamischen Welt zu verlieren. Dabei verfolgt der Westen eine verhängnisvolle Appeasementpolitik, die den radikalen Islam ermutigt, und den Nahostkonflikt befeuert. Hier spielt die Einschüchterung durch islamistischen Terror, aber auch eine verzerrte und einseitige Berichterstattung westlicher Medien eine nicht zu unterschätzende Rolle. Denn die westliche Welt steht nach Jahrzehnten arabischer Propaganda in der realen Gefahr, sich deren inhumane Weltsicht aus Unwissenheit, Naivität, aber auch aufgrund handfester politischer und wirtschaftlicher Interessen zu eigen zu machen …

Manch einen wird dieses Buch schockieren, viele provozieren; für jeden aber hält es eine Fülle an geschichtlichen Fakten bereit [so die Charta der Hamas, die sich wie ein Artikel aus dem ›Stürmer‹ liest, unzählige Zitate arabischer Führer, die abseits der Medien ein ganz anderes Bild des Nahost-Konflikts und der ›Friedensbereitschaft‹ der arabischen Staaten ergeben], und liefert genügend [Quellen]Material, sich tiefer und eingehender mit dieser im wahrsten Sinne des Wortes ›explosiven‹ Thematik zu beschäftigen.
Weitere Infos und Textauszüge unter www.himmelskrieger.com

image_pdfimage_print

 

25 KOMMENTARE

  1. Nicht nur der Judenhass nimmt erschreckend zu.

    Der Hass der Minderbemittelten, Intoleranten und Faschisten nimmt allgemein zu.

    Einmal sind es sich ausbreitende Mohammedaner, die den koranbefohlenen Hass auf Andersgläubige in alle Welt tragen.

    Zum Anderen sind es selbsternannte „Internationalisten“, „Anti“-Rassisten, „Anti“-Imperialisten und sonstige Linke, die als „Antis“ gegen alles agieren und ihren Hass auf alles projizieren, was nicht ihren Ideologievorgaben entspricht.

    Man kann diese „Antis“ ebenso wie Mohammedaner relativ einfach als Dogmatiker blosstellen und auch ihren Hass einfach erklären.

    Hier der „Internationalist“, der es auf den Tod nicht ausstehen kann, dass seine Ideologie der Gleichmacherei von dem gemeinschafts- und staatenbildenden sozialen Lebewesen Mensch nicht akzeptiert wird.

    Der „Anti“-Rassist ist der, welcher ebenfalls glaubt, dass alle Menschen gleich gemacht werden müssen.
    Auch dann, wenn ein Neger aus dem Kongo gar nicht wie ein Weisser aus Deutschland leben möchte.
    Damit das im links-dogmatischem Multikulturalismus irgendwie zusammengeht, weil der Linke das so will und der Neger seine Kultur behalten will, muss eben der Weisse seine Kultur aufgeben.
    Der „Anti“-Rassist glaubt nämlich, dass die Kultur des Negers besser und schützenswerter wäre als die Kultur des Weissen.

    Nun der „Anti“-Imperialist.
    Der ist auch nur ein Linker und wie seine Mitlinken steht auch der auf eine gleichgemachte Menschheit.
    Dass dazu Menschen in die Länder anderer Menschen einwandern und gegen den Willen der Einheimischen ihren eigenen Lebensstil mitbringen und etablieren, ist dem „Anti“-Imp. egal.
    Gegen ein Imperium linker Ideen hat er ja nichts einzuwenden, der stramme „Anti“-Imperialist.
    Er mag nur keine Imperien, wenn es nichtlinks geprägte Imperien sind.

    Ihnen allen gemein sind die Methoden, ihre Ziele umzusetzen:

    Psychischer und physischer Terror, Gewalt, Lüge, Indoktrination, Diktat und was der Methoden mehr sind, die man braucht, um Menschen gegen ihren Willen andere Lebens- und Denkweisen aufzunötigen.

    Und natürlich Hass.

    Denn ohne diesen Hass auf Andersdenkende und Anderslebende ist die ganze Bosheit des angedachten Handelns nicht aufzubringen.

  2. PI was israel betrifft, sind es nicht mehr unsere medien. medien sind heute konzerneigentum und die scheichs haben
    mächtig eingekauft.
    dabei lassen sie den anderen teilhabern völlig freie hand, nur eines muß erfüllt werden,
    die feindschaft zu israel.
    wie in der UNO haben sie in den NACHRICHTENAGENTUREN eine DOMINANZ
    und ihre dankbarkeit kann imens sein,
    was vorauseilendes gefallentun der karieristen
    provoziert.

    hier ein beispiel aus der UNO

    Foreign Ministry Rips UN’s ‚One-Issue‘ Pillay
    Ministry: OHCHR „dysfunctional,“ Pillay becoming a „one-issue Commissioner.“

    srael’s Ministry of Foreign Affairs launched a scathing broadside Thursday against the UN’s High Commissioner of Human Rights, Navi Pillay, following a statement by her office regarding the demolition of illegal Bedouin structures.

    „Once again, Ms. Pillay, via a statement issued by the High Commissioner’s spokesperson on 24 September 2013 has published a misconceived, inaccurate and misleading statement, illustrating the institutionalized, dysfunctional, and hypocritical stance of the High Commissioner of Human Rights towards Israel,“ the MFA wrote.

    „Ms. Pillay has yet again demonstrated her obsessive Israel-bashing by dedicating, once more, a section of her press brief to Israel while failing to make mention of significant atrocities committed by nation states, taking place across the globe….

    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/172247#.UkSPlNLWPZA

  3. #1 nicht die mama (26. Sep 2013 22:11)

    Upps…Abschluss vergessen, obwohl eigentlich unnötig.
    😉

    —————-

    Der Hass der Mohammedaner auf die Juden und „Ungläubigen“ muss nicht gross erklärt werden, das ist ein 1400 Jahre alter Religionskrieg, der vom Islamerfinder Mohammed im Koran fest verankert wurde und der damit unterennbar vom Islam ist.
    Ausserdem muss der Islam die Welt beherrschen, was nicht geht, wenn es Menschen gibt, die nicht an diese Hassreligion glauben wollen.

    Der Hass der linken auf die Juden und ihren Staat rührt einfach daher, dass die Juden eine staatliche und völkische Einheit bilden und an dieser Einheit festhalten wollen.
    Israel ist damit der Inbegriff eines rechten Staates und die Aufgabe der Linken besteht darin, Rechte zu hassen und zu bekämpfen.

  4. Danke # 1 nicht die mama

    Treffender kann man es kaum sagen und dennoch lassen sich zweifelnde Bürger verunsichern durch Parolen, welche in der DDR von Bedeutung waren und nun in der BRD einen ganz anderen Sinn haben sollen, aber Vera Lengsfeld ist da, Beatrice von Storch ist da und viele hoffen, dass auch Alice Schwarzer sich einen Ruck gibt im Sinne von: ermordet mich doch wie die Kirsten Heisig, welche ja von Libanesenfamilien vor ihrem Tod bedroht worden war.

    Alice Schwarzer soll sich nicht ermorden lassen von diesem Pack, gegen das die deutsche Politik keine Handhabe mehr zu haben scheint …

    Sie und Necla Kelek und viele andere haben Stimmen, welche systematisch verschwiegen werden.

    Es wird Ernst, wenn Anne Will und Co sich bereits derart positionieren wie in der vergangenen Nacht getan.

    Denn die Will weiss um die Riesenmacht ihres Zwangssenders und den bedient sie ohne Skrupel.

    Sie ist nichts als ein Konvolut ihrer eigenen Geschichte.

  5. Fatal finde ich nur, daß man „Denkmuster“, die sich nicht sofort einordnen lassen, mit „Nationalismus“ im negativem Sinne im Einklang bringen lassen.

    … Mit denen spricht man nicht. … Darauf antworte ich: „Das Korsett wird enger, je enger man es schnürt. Und die Kraft wird stärker, die dieses Korsett sprengen wird.“

    Früher gab es „Dummschwätzer“ mit denen man sich trotzdem unterhalten hat. Heute muß man nach der „einen Weisheit“ funktionieren, sonst spricht keiner mehr mit denen, die nicht funktionieren.

    Was das mit Sozial, Demokratie und Menschenwürde zu tun hat, können die erklären, die die Regeln aufgestellt haben.

  6. Von einem, der hochkant aus der SPD flog, Thesen vertreten hat, die damals so Kommunistisch waren, daß selbst ein „mehr Demokratie wagen“ Bundeskanzler von der eigenen These abgesprungen ist.

    Wenn man stark genug ist, trennt man sich vom schwachen.

    https://www.youtube.com/watch?v=bGhJbr7DMmg

    F.J. Degenhardt wäre heute ein „Rechter“ (nach heutigen „Polit-koordinationen“.

  7. Henryk M. Broder hat gerade bei Markus Lanz erzählt, er habe einerseits Ude gewählt und andererseits die AfD. ❓

  8. Juden haben Feinde,Christen haben Feinde,Buddhisten haben Feinde,auch hierzulande.Immer wieder wird bei Pi darauf hingewiesen,wieviele Christen weltweit verfolgt und ermordet werden.
    Diskutiert werden sollte:Ist die jüdisch/israelische Agenda in unserem Sinne oder nicht?

  9. #7 TheDentist (27. Sep 2013 00:43)

    Die Frage ist, ob ich jemanden im „eigenen“ Leben lasse, … davon ist Europa weit entfernt.

  10. #7 TheDentist

    viel spaß beim diskutieren!

    wirf mal nen blick hoch.

    ……….PROAMERIKANISCH · PROISRAELISCH · GEGEN DIE ISLAMISIERUNG EUROPAS………..

    die frage ist wer hier genau zu DEINEN uns gehört und wer nicht. was dir eine antijüdische agenda bringt
    und wie du darauf
    kommst hier das
    zu diskutieren. das hat man schon durchgekaut,
    vor vielen jahren, da warst du noch kein dentist!

  11. „doch hinter der wohlfeilen ›Kritik an Israel‹ lauert oft die hässliche Fratze einer zutiefst antijüdischen Denkart“

    Genau das selbe wird uns Islamkritikern vorgeworfen, Islamkritik sei nur ein Schutzschild und man ist in Wahrheit die neue NSDAP.
    Kritik sollte erlaubt sein ohne das man gleich als Faschist, Menschenhasser, Moslemhasser oder Antisemit dargestellt wird.

  12. O.T

    Die Macht der 1.300 mal 47.538,46153846164 Umfragekugel

    Jeder zweite deutsch Europäer will die große deutsche Koalition. Das bedeutet:
    Jeder zweite deutsch Europäer will keine große deutsche Koalition.

    http://www.welt.de/politik/wahl/bundestagswahl/article120431670/Jeder-zweite-Deutsche-will-die-grosse-Koalition.html

    Die 1.300 Umfragekugel gibt auf alles eine Antwort. Nur wird nicht nach allem gefragt. Es gibt in Deutschland übrigens 47.538,46153846164 Umfragekugeln.

    Zitat

    So seltsam es auch klingen mag, die Stärke der Mathematik beruht auf dem Vermeiden jeder unnötigen Annahme und auf ihrer großartigen Einsparung an Denkarbeit.

    Ernst Mach

  13. Einen erheblichen Anteil am wiederauflebenden Antisemitismus haben die Medien, die selbst vor Bildfälschungen nicht scheuen, um Israel zu dämoniesieren, wie das jüngste Beispiel zeigt, bei dem eine britische Abgeordnete angeblich von isr. Soldaten bedroht worden sein soll.
    Durch den Vergleich der manipulierten Bildern mit den tatsächlichen Bildern, der dokumentation der Fälschungen wird auch diese PR-Lüge aufgedeckt:

    Visuelle Lügen:
    Die Wahrheit hinter Demonstrationen in Judäa und Samaria offengelegt

    http://haolam.de/artikel_14922.html

  14. O.T.

    Kreis-lauf-nach-richten

    Kreis Ravensburg hat keinen Platz mehr für Asylbewerber

    http://www.schwaebische.de/region/oberschwaben/ravensburg/stadtnachrichten-ravensburg_artikel,-Kreis-Ravensburg-hat-keinen-Platz-mehr-fuer-Asylbewerber-_arid,5505818.html

    Kein Mensch ist illegal bzw. keine Stadt ist Ravensburg – Grundrecht auf Asyl gewährleisten , in der Welt, in Europa und Ravensburg

    http://www.piratenpartei.de/2013/09/26/zum-tag-des-fluechtlings-kein-mensch-ist-illegal-grundrecht-auf-asyl-gewaehrleisten/

    Schizophren: „Gestatten Sie mir, dass ich uns vorstelle …“

    Autor : Karl-Heinz Karius

  15. Der Holocaust hat den International-Sozialisten nie wirklich leid getan. – Sie benutzen ihn lediglich als probates Hilfsmittel im „Kampf gegen Rechts“. – Ansonsten gilt das alte Feindbild: die von Juden(?) dominierte Hochfinanz!

  16. JENNI: Weißt du, Sarah, du hast mir vor einiger Zeit doch mal gesagt, dass ich sowas wie deine kleine Schwester bin und dass ich jederzeit zu dir kommen kann, wenn ich ein Problem hab…

    SARAH: Na klar doch! Aber immer! Wir Frauen müssen schließlich zusammenhalten! Wo drückt dich denn der Schuh?

    JENNI: Na jaaa… ich hab vorletztes Wochenende in der Disco so’n Typen kennengelernt… was soll ich lang rumreden: ich fand ihn auf den ersten Blick ganz süß, und er sagte mir dann auch, dass ich ihm gefalle. Kurz und gut: wir sind anschließend zu ihm, aber … ach, ich weiß gar nicht, wie ich dir das erklären soll…

    SARAH: Der Typ ist zudringlich geworden, hab ich recht?

    JENNI: Weißt du, ich hab’s ja erst auch gewollt, aber wie der mich dann angefasst hat … voll brutal …

    SARAH: Da hast du doch hoffentlich sofort die Kurve gekratzt !?

    JENNI: Hmmmmneee… ich hab’s über mich ergehen lassen – wollt’ ihn ja auch nicht gleich wieder verlieren. Paar Tage danach haben wir uns wieder getroffen, da hat er mir so seine Ansichten verklickert. Voll krass, also echt… Frauen zum Beispiel sind für ihn nur dazu da, um den Mann zu bedienen, um für ihn zu kochen, seine Klamotten zu waschen und Kinder in die Welt zu setzen…

    SARAH: Ja, sag mal, Jenni, was ist denn das für ein widerliches Stück Scheiße?? Mit sowas gibst du dich doch wohl nicht ab!!

    JENNI: … und Schwule, sagt er, sind der Abschaum der Menschheit – die gehören entweder vergast oder mit Elektroschocks umerzogen …

    SARAH: Das ist ja wohl das AL-LER-LETZ-TE !! Menschenskind, schick den Drecksack bloß zum Teufel !

    JENNI: … ach ja, und von Juden hält er auch überhaupt nichts. Er bedauert, dass Hitler es nicht geschafft hat, alle Juden umzubringen …

    SARAH: Hör auf! Hör BLOSS auf!!! Brutalo, Macho, Fascho … so einer gehört geteert und gefedert. Ehrlich, für sowas solltest du dir echt zu schade sein. Arschtritt und gut!

    JENNI: Jaaaaa, vielleicht hast du recht … aber irgendwie möchte ich den Mustafa auch nicht …

    SARAH: Moment! Wie heißt der?

    JENNI: Mustafa! Wieso? Ist das…

    SARAH: Ja, Mädchen, warum sagst du das denn nicht gleich? Du, das finde ich jetzt echt toll von dir, dass du den Jungen magst und zu ihm hältst! Weißt du, diese seltsamen Ansichten und Angewohnheiten, von denen du erzählt hast – die kommen nur daher, weil er von der Gesellschaft ausgegrenzt und diskriminiert wird. Da muss er sich halt irgendwie wehren… Auf jeden Fall wünsche ich euch beiden für die Zukunft alles, alles Gute!

  17. Man muss hier ganz klar unterscheiden zwischen den „politischen“, den „organisatorischen“ Juden und der Bevölkerung der Juden, welche tatsächlich gelitten haben. Die beiden anderen erpressen nur Geld von Europäern, welche vermeintlich Kollaborateure in einem miesen Spiel der GANZEN Welt waren. Keiner kann sich der Schuld an den beiden WK entziehen, auch und gerade nicht die Alliierten. Was da jetzt geschieht ist ein A…tritt an die leidenden und gelittenen Bevölkerung. Wir werden erneut geblendet von einem riesigen Lügenkonstrukt.
    Milliarden sind geflossen in die Kassen der JWC, der AJC oder wie sie alle heissen, aber NICHT in die Kasse der verarmten Opfer von damals.

  18. Happy Jack

    Danke dafür. Das trifft (leider) den Nagel auf den Kopf. Wie blöde sind wir denn eigentlich, dass wir uns auf den Kopf sch… lassen?

  19. Linke und Globalisierer lehnen Israel ab, weil sie den natürlichen Zusammenhang von Volk und Boden ablehnender,wenn man in die Bibel schaut nicht nur als geschichtliches Realität, sondern auch als Auftrag an die Juden existiert.

    Linke antinationale Freunde Israels können das naheliegendste Argument entsprechend nicht verwenden und sind daher gezwungen den Antisemitismus und Verfolgungsgeschichte als moralische Begründung des Existenzrechts Israels in den Mittelpunkt zu stellen.

    Antiisraelische Linke müssen wiederum die „Lehren aus der Geschichte“ in ihrer modernen Ausdeutung bemühen, die Intoleranz, Ungleichheit, Vorurteile und die nationale Identität per se als Ursachen für den Massenmord an den Juden beschreibt und die daher ununterbrochen Formen der Intoleranz als Argumente gegen die Idee der Nation und der nationalen Identität im gesamten Westen und eben auch in Israel aufspüren muss.

    Der Antisemitismus, den es ja tatsächlich gibt, ist daher in der Diskussion um das Existenzrecht Israels von so großer Bedeutung und ein Stück weit ein Ersatzkriegsschauplatz da im allgemein antinationalen veröffentlichten Diskurs der Zusammenhang von Volk, Nation und Territorium geächtet ist.

    Antinationale Verteidiger Israels, die allein Israel aus ihrem Projekt der Auflösung aller westlichen Nationen ausnehmen, können dies nur wenn sie sich auf den Holocaust und die anhaltende Verfolgung berufen.

    Antinationale Feinde des Israelischen Staates müssen die Auslegung des Antisemitismus und des Holocaust als übertragbare Form der Intoleranz und Ungleichheit bemühen um Israel als Apartheidstaat verteufeln zu können und damit das Verfolgungsargumend der linken Israelfreunde zu entwerten.

    Dadurch, dass man das Existenzrecht Israels an den moralischen Status der Juden als Opfervolk gebunden hat,wird die Debatte so überhitzt und wütend geführt.

    Die eine Seite ist gezwungen den Opferstatus permanent zu festigen, die andere Seite muss den Opferstatus auf die Palästinenser übertragen und den jüdischen Staat mit Hilfe der modernen Holocaustinterpretation als nationalistisch und intolerant delegitimieren.

    Die Islamisierung des Westens, die von den Globalisten und Linken als Waffe gegen die westlichen Nationalsstaaten benutzt wird, macht es linken Israelfreunden schwer, den islamischen Antisemitismus zu benennen, da er ja in Gemeinsamkeit mit dem Hass auf das Christentum daher kommt,den man mit dem Islam teilt.

    Die Antiisraelische Linke wiederum muss den islamischen Antisemitismus leugnen, da ansonsten die islamisch Opferrolle in Wanken gerät, die man im Kampf gegen Israel benötigt.

    Es ist diese allgemein nur noch moralisierende politische Debattenkultur, die sich speziell an Israel so besonders wütend abarbeitet, uns aber mittlerweile bei allen grundlegenden politischen Auseinandersetzungen den Blick auf die politischen Hintergründe und Interessen verstellt.

  20. Das SCHWEIGEN DER LÄMMER !

    Christen und Europäer lassen sich lieber schächten und leben vermeintlich noch immer im Europa der Glückseligkeit.

    Aber der Hass des Islam hat Europa bereits mit Netzwerken überzogen. Der Hass auf die vermeintlich ´Ungläubigen´. (Denkweise von Mönchen & Nonnen) Gemäß dem Märchenbuch „Mein Korampf“.

    Das Judentum ist DIE ´wehrhafte Demokratie´.
    Da sie noch immer die historischen Ereignisse kennen. Dies ist den Europäern komplett verloren gegangen. Die Europäer sind genetisch rot-grün verdummt.

    Der Juden-Hass entstand exakt 150 v.Chr. und endete im Jahre 135 n.Chr. (vorerst). Erst nach dem Weltuntergang flammte er erneut auf.

    Exakt im Jahre 135 übernahmen die Mönche & Nonnen des Islam den Hass auf ALLES.

    Der Verursacher des hassenden Islam war ibn Ishaq mit seiner frei erfundenen ´Propheten-Biographie´. Daher mußte er die Stadt und das Land verlassen.

  21. Jedenfalls ist Israel den europäischen, rot-grün-links-versifften und werteverfallenden Ländern um Welten voraus.
    Es wehrt sich nämlich, mutig und oft blutig, gegen Angriffe, Hass und Konvertierungs- und Eroberungsambitionen von Islamisten.
    Wer wehrt sich bei uns gegen Deutschen- und Deutschlandhass?
    Gegen krebsgeschwürartige „Entartung“ und Werteverfall?

  22. #17 wahrheitistunsterblich (27. Sep 2013 08:00)

    selten so nen unsinn gelesen, aber sei es drum. verklicker es mir mal, so als dummem juden, was ich da an mir unterscheiden muß.


    Man muss hier ganz klar unterscheiden zwischen den “politischen”, den “organisatorischen” Juden und der Bevölkerung der Juden, welche tatsächlich gelitten haben.
    Die beiden anderen erpressen nur Geld von Europäern, welche vermeintlich Kollaborateure in einem miesen Spiel der GANZEN Welt waren.

    wenn ich als jude AFD wählen gehe bin ich
    „politischer-jude“?
    _
    gehe ich in die synagoge, was ich heute „vor schreck“ nicht gemacht habe, bin ich dann „organisatorischer jude“?
    wurde doch diese vom ZJD als wiedergutmachung und ersatz für 5 enteignete synagogen in diesem ort entstanden ist.

    bevölkerung die gelitten? was glaubst du eigentlich, zu meiner geburt war der WW2
    schon jahrzente vorbei. welches Leid meinst
    du genau????

    Keiner kann sich der Schuld an den beiden WK entziehen, auch und gerade nicht die Alliierten.

    Häääää? was hat die ausrottung jüdischen lebens in europa mit den allierten, WW1&WW2,
    usw zu tun.

    die opferorganisationen haben weit weniger
    gefordert und erhalten wie nur der immobilienbesitz der „sonderbehandelten“
    wert war, die judenverfolgung war keine kriegsfolge, der krieg hätte ohne dieser
    auch funktioniert und den allierten schuld in die schuhe schieben ist wirklich nicht dein PART, als verschwörerli!

    Was da jetzt geschieht ist ein A…tritt an die leidenden und gelittenen Bevölkerung.
    Wir werden erneut geblendet von einem riesigen Lügenkonstrukt.

    von den JUDEN, du NAZI?

    Milliarden sind geflossen in die Kassen der JWC, der AJC oder wie sie alle heissen, aber NICHT in die Kasse der verarmten Opfer von damals.

    es sind nicht deine milliarden, das ist nur
    ein bruchstück dessen was an gut geraubt wurde, wie wer was veruntreut ist
    angelegenheit der beraubten und die veruntreuer werden erstunlich hart verfolgt.
    wovon man hier in deutschland sicher auch
    gerne etwas hätte!
    die rente ist sicher, gell?

    deshalb merke, egal wie du lügst,
    warheit ist unsterblich!

Comments are closed.