Der ausgeschiedene Außenminister Guido Westerwelle, ein internationales Schwergewicht, der Deutschlands Interessen in der Welt mindestens gleich stark wie Bismarck vertreten hat, geht uns Gott sei Dank nicht verloren! Er gründete jetzt die Westerwelle Foundation zusammen mit einem reichen Unternehmer. Trotzdem kann jeder gerne steuerbegünstigt an die Stiftung spenden und dazu beitragen, daß die Welt insgesamt besser wird. Schon wenn überall, auch im Nahen Osten und Nordafrika beispielsweise, die Homoehe eingeführt wird, herrscht dort sicher endlich, endlich Frieden. Helfen Sie mit! Machen wir die Erde rosa! Daß es doch noch wahr werde: Am deutschen Wesen wird die Welt genesen!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

56 KOMMENTARE

  1. Westerwelle ist ein begnadeter Rhetoriker und er war ein sehr guter Innenpolitiker (dies kann man völlig unabhängig von den politischen Positionen, die er vertreten hat, ohne weitere Wertung schlicht feststellen. Der Erfolg der FDP unter seiner Führung bei der vorletzten BT-Wahl zeigt dies recht deutlich).

    Als er meinte, er, ausgerechnet er, der noch nicht mal gut Englisch kann, müsse staatstragend werden und das Erbe von Genscher & Co antreten, war diese Fehlentscheidung nicht nur das Ende seiner Karriere sondern auch der ganzen FDP. Man sieht, was dabei heraus gekommen ist.

    Aus meiner Sicht war diese Fehlentscheidung die Weichenstellung, die zum „Aus“ der FDP bei der letzten Wahl geführt hat.

    Gabriel von der SPD ist da schlauer, er lässt den Steinmeier ins mittlerweile nicht mehr Wahlentscheidende Außenministerium und bleibt selbst mehr auf Deutschland focusiert.

  2. Der ausgeschiedene Außenminister Guido Westerwelle, ein eine internationales Schwergewicht Lachnummer, der Deutschlands Interessen in der Welt mindestens gleich stark wie Bismarck ein Bismarckhering vertreten hat, geht uns Gott sei Dank nicht verloren!

  3. Ich bin ja so froh, dass dieser schw… Außenminister endlich auf der Bildfläche verschwindet. Soll er doch seine Foundation gründen, er wird damit genauso scheitern wie mit seiner FDP, die er von knapp 15% auf unter 5% gewirtschaftet hat. Alles, was dieser Mann bisher angefangen hat, ist gescheitert. Wenn ich nur an sein gelbes „Guido-Mobil“ denke, mit dem er einst in den Wahlkampf zog, kommt mir das Ko….!

  4. Au – Ja, unser „Westi“ ist begnadet. Ich kenne mich in seinen Kreisen nicht aus, doch als Deutscher Bürger fühlte ich mich von diesem Burschen im Ausland nicht vertreten.

    Nicht jede Schwulenbar auf dieser Welt
    kann als Konsulat Deutschlands gelten.

  5. Die Geschichte wiederholt sich. Ein aussortierter Politiker mit einem Buch voller persönlicher Kontakte kann für einen Unternehmer Gold wert sein.
    In diesem Fall, um es nicht ganz so auffällig zu gestalten, wird eine Stiftung gegründet, in welcher der Protagonist „ehrenamtlich“ gegen „Aufwandsentschädigung“ tätig wird und alle sind glücklich. Er s guuuter Junge!

    @ #1 arminius arndt (19. Dez 2013 07:30)

    Ich habe Westerwelle zur Landtagswahl 2001 in Ba-Wü hinter den Kulissen einer Wahlkampfveranstaltung erleben dürfen. Dort benahm er sich wie ein zickiges, kleines Mädchen, nicht wie ein

    begnadeter Rhetoriker und sehr guter Innenpolitiker

    .
    Dieses Bild bin ich nie wieder losgeworden!

  6. #1 arminius arndt (19. Dez 2013 07:30)

    Wenn ich Westerwelle Revue passieren lasse, dann meine ich:

    – ja er hat rhetorisch manchmal was gebracht, muß man ihm lassen, auch wenn er vom Gymnasium auf die Realschule (wegen mangelnder Fähigkeiten) rückversetzt wurde,

    – die römische Dekadenzäußerung war ja im Prinzip in Ordnung, aber sie war doch bewußseinsverkrüppelt stark fókussiert, auch wenn diese Verkrüppelung allgemeingültig ist,

    – ansonsten war er der übliche ´sinnfreie Schwätzer, wiue alle anderen auch, bei denen man sich fragt, wieso irgendjemand Geld für einen deren Vorträge ausgibt. Es ist unbeschreiblicher Lächerlichkeit.

    – und die jenseits jeder beschreibbaren Lächerlichkeit Westerwelles hat sich nicht in seinem schlechten Englisch manifestiert, sondern in seinen außenpolitischen und sonstigen Warnungen ohne Mandat.

    Insgesamt ist Westerwelle nicht lächerlicher und absurder als der Rest der Polit-Heinis (also wie z. B, Porky Gabriel), aber es erstaunt doch, dass man als eine solche Witzfigur sein Leben auf hohem finanziellen Niveau durchbringen kann.

  7. Was hat Westerwelle je für unser Land geleistet? Mir fällt da nichts ein.

    Wenn man in Google „Westerwelle warnt“ eingibt, bekommt man 241.000 Resultate. Vielleicht war das „Warnen“ seine große Leistung.

  8. OT:

    Ralf Jäger hat noch ein kleines Weihnachtsgeschenk für uns!

    Innenministerium NRW: Gleichberechtigtes Miteinander von gewählten Intregrationsräten und Ratsmitgliedern

    Düsseldorf (ots) – Die Integration von Migrantinnen und Migranten kommt in Nordrhein-Westfalen einen entscheidenden Schritt voran: Der Landtag beschloss gestern Abend das „Gesetz zur Weiterentwicklung der politischen Partizipation in den Gemeinden“. „Hiermit wollen wir den kommunalen Integrationsräten mehr Möglichkeiten geben, vor Ort politisch mitzuwirken und sich auf kommunaler Ebene Gehör zu verschaffen“, sagte Kommunalminister Ralf Jäger heute (19.12.). Die neuen Vorschriften regeln das Zusammenwirken der gewählten Vertreter mit den Ratsmitgliedern. „Die Reform würdigt die wichtige Arbeit der kommunalen Integrationsräte und verbessert deren rechtliche Rahmenbedingungen“, erklärte der Minister.
    Zukünftig werden die Integrationsräte am Tag der Kommunalwahl gewählt. „Wir werten damit die Wahl der Integrationsräte auf. Davon versprechen wir uns eine höhere Wahlbeteiligung, wodurch die Integrationsräte einen stärkeren Rückhalt bekommen“, sagte Kommunalminister Ralf Jäger.
    Darüber hinaus wird der Kreis der aktiv Wahlberechtigten erweitert. So sollen künftig auch Deutsche, die noch eine weitere Staatsangehörigkeit besitzen, wahlberechtigt sein. Genauso wie alle eingebürgerte Deutsche oder deutsche Kinder ausländischer Eltern. Bislang konnten Eingebürgerte nur an der Wahl teilnehmen, wenn der Zeitpunkt der Einbürgerung nicht länger als fünf Jahre zurück lag. „All diese Menschen, die nun das aktive Wahlrecht haben, dürfen ihre Vertreterinnen und Vertreter wählen und sich auf diese Weise in die kommunalpolitische Diskussion einbringen“, freut sich Jäger über die stärkere Partizipation der Migrantinnen und Migranten…..

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/56636/2624519/innenministerium-nrw-gleichberechtigtes-miteinander-von-gewaehlten-intregrationsraeten-und

  9. @#10 Puseratze:

    „Zukünftig werden die Integrationsräte am Tag der Kommunalwahl gewählt.“

    Totalversager Ralf Jäger erhofft sich wohl mehr Migrantenstimmen für die SPD ?

  10. „Schon wenn überall, auch im Nahen Osten und Nordafrika beispielsweise, die Homoehe eingeführt wird, herrscht dort sicher endlich, endlich Frieden.“

    Bin ja wahrlich kein Freund der Homoehe. Aber wenn sie tatsächlich weltweit erlaubt werden würde, hätten die Schwulen wenigstens keinen Grund mehr, wegen ihrer Veranlagung Asyl in Deutschland beantragen zu müssen.
    Und das wäre dann wiederum ein großer Vorteil für unser Land.

  11. Mir ging’s genauso, ich musste mich auch wegwerfen vor Lachen, als ich das gelesen habe. Neben seiner Homosexualität (nicht geeignet für die vielen muslimischen Staaten, „der Köder muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler“) ist ihm aber vor allem sein lebenslanges Unverständnis und Desinteresse an Geschichte und Erdkunde anzukreiden. Vor vier Jahren hätte der noch nicht einmal Burkina Faso auf der Landkarte gefunden – und jetzt meint er schon Henry Kissinger zu sein.

    Deutschland an sich ist in seiner heutigen Verfasstheit auf der Weltbühne verzichtbar. Ein abgehalfterter Guido Westerwelle von einer – gottlob – nicht mehr im Bundestag vertretenen Partei erst recht!

  12. # 9 My Fair Lady

    Westerwelle hatte 2009 die FDP auf 14,6 Prozent gebracht, damit Rot – Grün oder die Fortsetzung mit GroKo verhindert. Eine Leistung die wir angesichts der Taten der jetztigen GroKo wohl erst in Zukunft richtig zu würdigen werden wissen. Am Anfang von Schwarz – Gelb gab es sogar eine schwarz-gelbe Bundesratsmehrheit und damit Chancen für echte (angekündigte)Reformen zum Wohle Deutschlands zum Beispiel im Steuerbereich. Dann hat er mit seinem Ego-Trip als Außenminister-Darsteller in Gemeinschaft mit Erika alle Erfolge versaut: erst durch Untätigkeit (währenddessen die Ratsmehrheit flöten ging, da ging eigentlich sowieso nix mehr) dann durch sich immer mehr beschleunigende und verschlimmernde Fehlentscheidungen wie Hotelier – Geschenke, Arabischer – Frühling- Geschwurbel, ESM – Zustimmung uns dvoter Haltung gegenüber den Parasiten in Brüssel im Allgemeinen. So gings dahin mit der FDP, mit WW und seinen Leistungen.

  13. #1 arminius arndt (19. Dez 2013 07:30)

    Seine Englischkenntnisse sind kein Kriterium. Zumal man britischen (ohne Schottland bal nur noch englischen) Journalisten nahelegen muss, dass die Umgangssprache in DE immer noch Deutsch ist.

    Man muss aber feststellen, dass er immer dann, wenn er sich vom Bundsehosenanzug unabhängig gemacht hat, für DE gute Entscheidungen getroffen hat. Ich meine da Libyen und Syrien. Wie er sich dann allerdings wieder in der Ukraine zum Affen gemacht hat, war entblößend.

    Aber auch das hat Steini schon getoppt, als er bei seinem ersten Statement als Außenminister gegen Russlands angebliche Umklammerung der Ukraine gemotzt hat. Viel Gutes ist von dem nicht zu erwarten.

  14. OT

    Wir sollten zwei Länder genau im Blick behalten: Die ZAR und Südsudan. In ersterer machen Mohammedaner Bambule, im zweiten Land gehen sich Neger gegenseitig an die Gurgel, die keine Mohammedaner sind (merke: Afrika wie es leibt und lebt).

    Aus beiden Ländern werden sich demnächst Hunderttausende nach Europa wälzen. Und bei beiden Ländern wird Deutschland donnernd „Hier!“ schreien, wenn es um die Massenaufnahme der Neger geht, weil D in beiden Fällen nicht militärisch mitmachen will.

    Hier ein Interview mit dem „Generaldirektor des Militärstabes der Europäischen Union“ (Wat dat allens gift…):

    http://www.welt.de/politik/ausland/article123087597/Zentralafrika-steuert-auf-eine-Katastrophe-zu.html

    Auf den Südsudan im Zusammenhang mit deutscher Außenpolitik hat ja schon #2 kewil (19. Dez 2013 07:45) hingewiesen.

  15. #14 Reconquista2010 (19. Dez 2013 08:29)

    Ich würde ihn nicht mit Kissinger vergleichen. Kissinger ist in erster Linie ein Verbrecher, der Putsche und Ermordungen in anderen Ländern und Kriege organisiert hat.

    Das hat Guido ja nun nicht.

  16. #6 MPig (19. Dez 2013 07:53)

    „Kleines zickiges Mädchen …“

    Klar, er war halt das Mädchen und später die Frau seines Partners.

  17. #9 My Fair Lady

    Ja, Westerwelle war der große Warner. Deshalb wundert es mich, dass er nicht bei den Warner Brothers angeheuert hat.

  18. #6 MPig (19. Dez 2013 07:53)

    Ich habe Westerwelle zur Landtagswahl 2001 in Ba-Wü hinter den Kulissen einer Wahlkampfveranstaltung erleben dürfen. Dort benahm er sich wie ein zickiges, kleines Mädchen

    Das kann ich bestätigen. Ich habe ihn „hinter den Kulissen“ bei der Nato in Mons (SHAPE) erlebt. Genau dasselbe. Ein von Minderwertigkeit und Unsicherheit zerfressener „Mann“, der das, wie treffend bemerkt, durch vollkommen unentspannte Zickigkeit zu überspielen hofft. Außerdem „nicht teamfähig“, wie das so schön heißt, weil er sich pausenlos selbst im Weg steht. Wenn er nicht irgendwas formal darstellen kann („Außenminister“, „Willy Sonstwiewichtig“), dreht er sofort am Rad.

  19. OT:

    PI wirkt 😉

    Schule sagt Multi-Kulti-Feier nach Protesten ab

    Statt zu einer Weihnachtsfeier wollte das Stuttgarter Gottlieb-Daimler-Gymnasium in diesem Jahr zu einer „Multikulturellen Feier zum Fest der Werte“ einladen. Nach Protesten im Internet habe die Schule das Fest aber sicherheitshalber abgesagt, sagte der Sprecher des Regierungspräsidiums in Stuttgart, Clemens Homoth-Kuhs, am Mittwoch und bestätigte einen Bericht der „Bild“-Zeitung (Donnerstag), die von einem tagelangen „Shitstorm“ im Internet gegen die Multi-Kulti-Feier schreibt.

    Die Schule habe mit dem Fest würdigen wollen, dass an dem Gymnasium 23 Nationalitäten vertreten seien – darunter auch viele Nicht-Christen. Die Feier sei in einer nahe gelegenen Kirche geplant und mit dem dortigen Pfarrer abgesprochen gewesen, sagte Homoth-Kuhs.

    Die Einladung sei aber auf Internetseiten der „rechtslastigen Szene“ gelangt und dort mitsamt der Kontaktdaten der Schule veröffentlicht worden. Außerdem seien E-Mails mit Protesten bei der Schule eingegangen. „Das wurde vonseiten der Schule als eine Art Drohkulisse verstanden. Daraufhin hat man sich abgestimmt, die Feier abzusagen.“ Das Regierungspräsidium habe als zuständige Schulbehörde zudem die Polizei gebeten, die Sache im Auge zu behalten.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgarter-gottlieb-daimler-gymnasium-schule-sagt-multi-kulti-feier-nach-protesten-ab.33f75581-a209-40a0-a1f2-2d81cf06ca78.html

  20. Klar, ein Steuersparmodell als Wohltat verkaufen. Dann kann er mal gleich für die 1 Million in den Libanon geflüchteten Christen aus sammeln, die vor christianophoben Muslimen in Syrien flüchten.

    Hier die gestrige Sendung des ZDF Auslandsjournal:
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2053922/Syrische-Christen-hoffen-auf-Assad#/beitrag/video/2053922/Syrische-Christen-hoffen-auf-Assad

    Wann ist das denn einmal ein Thema im Münchner Rathaus bzw. auf der Strasse bei den debilen Buntbürgern oder in einer Friedensmesse?

  21. #21 Zirze (19. Dez 2013 09:02)
    #23 LucioFulci (19. Dez 2013 09:06)

    PI wirkt. Schule sagt Multi-Kulti-Feier nach Protesten ab

    Endlich mal wieder eine gute Nachricht!

    😀 😀 😀

  22. @19 M.P.
    Kann sich jemand auch nur im Ansatz den Affentanz vorstellen, den Miosga und Konsorten mitten in den „Nachrichten“ um den Moderatorentisch hüpfend aufführen würden, wenn das BBT mit einem Viertelhakenkreuz in unsichtbarer Farbe beschmiert worden wäre? Aber so? So geht unseren strammen Politfriseusen die Sauerei am breitgesessenen Gesäß vorbei.

  23. Zu dem abgesagten Politfest:

    Die Schule habe mit dem Fest würdigen wollen, dass an dem Gymnasium 23 Nationalitäten vertreten seien – darunter auch viele Nicht-Christen.

    Mir kommen die Tränen!!! Ich kennen ein Land, Deutschland (West), in dem es mal ganz normal und selbstverständlich war, daß es solche Schulen mit vielen „Nicht-Christen“ gab. Ich kenne die mit Japanern, Vietnamesen, Koreanern, mit allen Leuten aus aller Welt. Ohne gigantisches Brimborium, weil Mohammedaner dauerjaulen.

    Ich kenne ein Deutschland, in dem Herkunft und Religion keine Rolle mehr spielten – es sei denn, als freundliche Frage und großer Neugier.

    Ich habe in nur 20 Jahren erlebt, daß dieses vollkommen freundliche, entspannte Deutschland durch einen hysterischen „Rassismus“-Zeitgeist, gepaart mit maximalen Unverschämtheiten von Mohammedanern, doch bitte Islam, Islam, Islam anzubeten, vollkommen zerstört wurde.

  24. Die Linken in Berlin haben nicht nur das BBT beschmiert, sondern auch als Protest ein Dixi-Klo angezündet. 😆 Giftige Gase! Null Reaktion von den Gründen!

    Der Hintergrund ist ernster: Die trommeln (warum denke ich bei den Aktionen nur an eine tobende Schimpansen-Horde) u. a. dafür, diesen Sonnabend nach HH zu reisen und die Stadt zu verwüsten.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/michaelkirchplatz-in-kreuzberg-linke-aktivisten-zuenden-dixi-klo-an-und-randalieren/9240972.html

  25. Also da hat Westerwelle einfach nur vernünftige Steuerberater gehabt.

    Es kann wie Joschka mit seiner Politberatungsfirma durch die Welt jetten und muß nicht selbst löhnen.

    Für den Durchschnittsdeutschen reicht das Gald zum Berufspendeln, den Wochenendausflug und den Jahresurlaub.

    Aber bedeutende Menschen müssen ja mehrfach monatlich mit Entourage die Kontinenete wechseln.

    Da würden auch Westerwelles Politpension nicht reichen.

    Also Westerwelle Foundation, damit das Reisen kostenlos bleibt.

  26. #25 Zirze (19. Dez 2013 09:02)

    OT:

    PI wirkt

    Schule sagt Multi-Kulti-Feier nach Protesten ab
    ———————

    DAS stimmt mich ungemein fröhlicher als die „Westi Foundation“.

  27. #16 Reconquista2010 (19. Dez 2013 08:29)
    Ein abgehalfterter Guido Westerwelle von einer – gottlob – nicht mehr im Bundestag vertretenen Partei erst recht.
    ++++

    Den Guido wird die FDP ins Europaparlament (mit doppeltem Einkommen) entsenden.

    Paßt auch ganz gut, weil dort prozentual noch mehr Schwule als im Bundestag sitzen! 🙂
    Nicht zu vergessen die Kinderficker wie Cohn-Bendit und Co. aus der Grünenfraktion.

    Außerdem wimmelt es im Europaparlament nur so von abgehalfterten Politikern!

  28. #29 Tritt-Ihn (19. Dez 2013 09:25)

    OT

    +++Hamburg+++

    Dreijähriges Mädchen totgeprügelt !
    Vielfalt tötet !!!

    Vielfalt?

    Hüseyn Y. hört sich in meinen Ohren nicht gerade nach „Vielfalt“ an. Er ist Teil der wohlbekannten islamischen Monokultur.

  29. Wird der Milliardär Ralph Dommermuth(geb. 1963) Westerwelles neuer Lebensabschnittsgefährte?
    Soll ja auch Leute geben, die sich bisexuell betätigen!

    „“Laut Forbes besitzt Dommermuth ein Vermögen von 2,3 Milliarden Dollar und ist damit auf dem 641. Platz der reichsten Menschen der Welt.

    Dommermuth hat einen volljährigen Sohn(der bestimmt nicht von Judith ist, aber sie trösten könnte) und ist mit dem Fotomodel Judith Berger verheiratet,
    http://www.productionparadise.com/newsletters/150/photos/16946/original/02_judith_berger.jpg
    welches u. a. für Air Berlin wirbt.““ (Wikipedia)
    http://1.bp.blogspot.com/-8xsAuG9H850/TxrzUonbBgI/AAAAAAAAKhY/FbohQ-FqXMI/s1600/Judith%20Berger_11.jpg

  30. Die Eltern, die Türken Melek (26) und Hüseyn Y. (25) wurden vorläufig festgenommen. Der Verdacht: Sie haben ihr Kind so schwer misshandelt, dass es innerlich verblutete.

    War doch „nur“ ein Mädchen! Hat aber nix mit dem Islam zu tun! Islam achtet Frauen, äh kleine Mädchen. Islam ist Frieden. Fromm waren die Eltern nicht. Wären sie regelmäßiger zur Moschee gegangen, hätte die Kleine bereits einen 20 Jahre älteren Cousin in Aussicht gehabt. Der hätte sie „beschützt“.

  31. @33 Babieca.
    Da fahren dann die Aktivisten auf der Autobahn von Hakenkreuzberg nach Hamburg, zum Wolfsschanzenviertel um dort ein Pogrom zu zelebrieren. Dann marschiert doch („bis alles in Scherben fällt…!“) gleich zu eures gleichen in die U-Boot-Hafenstraße, wo greise Haus-Besetzer ihre Gesäße zum Fenster raushängen, die haben bestimmt Platz für eure Rote Unterleibs-Flora.

    Zecken! Überall Zecken! Am Stamm, am ktrausen Haar, überall Ungeziefer!
    Wo bleibt der Schäd-Links-Bekämpfer??!!

  32. #43 Schweinsbraten (19. Dez 2013 10:54)

    Danke. Seit der Nennung von HH-Stadtteil, Umständen, pausenloser Jugendamtsobhut des Kindes seit Geburt war mir diverses klar.

  33. …vor Monaten sagte eine in Deutschland arbeitenden, weißrussische Ärztin zu mir „…wir haben zwar einen Diktator, aber IHR habt einen SCHWULEN Außenminister“.

    Soviel zum Ansehen Deutschlands in der Welt…

  34. Westerwelle wird mir fehlen….so ein umsichtiger Mann, wie toll der immer gewarnt hat – und zwar vor so ziemlich allem! Das beste an Ihm war, das sich Leistung wieder lohnt, für den Staat in Form von Steuereinnahmen. Schön, das er wenigstens noch ein bisschen Charity macht!

    Bleib uns erhalten Guido, Du bist ein Unikat.

    Stösschen! 😉

  35. #49 Moralist (19. Dez 2013 12:35)
    …vor Monaten sagte eine in Deutschland arbeitenden, weißrussische Ärztin zu mir “…wir haben zwar einen Diktator, aber IHR habt einen SCHWULEN Außenminister”.
    Soviel zum Ansehen Deutschlands in der Welt…
    ++++

    Eigentlich können wir uns deshalb glücklich schätzen, dass wir keinen schwulen Diktator haben! 🙂

  36. OT

    Ich hatte im November versprochen, vor Weihnachten einige Lesetipps zusammenzustellen. Versprochen – gehalten! Hier nun der zweite Tipp: Saskia

    Lorentz.

    “Die Republik der Veganer – Eine neudeutsche Utopie”

    Essen Sie gerne Fleisch? Wenn Sie diese Frage mit Ja beantworten können, dann müssen Sie sich bewußtmachen, daß es ganz besonders gute Menschen gibt, die

    sich in Organisationen zusammenschließen, die Sie deswegen nicht mögen. Ich meine, schließlich sind Sie für diese besseren Menschen ein Leichenfresser,

    Tiermörder und – wie schrecklich sich schon der Begriff anhört! – ein Speziesist; das bedeutet, Sie unterscheiden Lebensformen nach ihrer Wertigkeit; Sie

    stellen menschliches Leben über das von Tieren; grauenvoll. Deswegen sind Sie auch ein Rassist; und wer ein Rassist ist, der hat doch auch ganz viel mit

    Nazis zu tun, oder? Dem können Sie doch gar nicht widersprechen, oder wollen Sie etwa Nazis verteidigen?

    Saskia Lorentz hat die Aktivitäten gewisser gutmenschelnder Kreise neudeutscher Wahnsinniger in die nahe und mittelfristige Zukunft extrapoliert; das

    Ergebnis ist ein dystopischer aber sehr origineller Roman über eine der vielen denkbaren Formen der Tyrannei: die antispezisiestische und

    menschenfeindliche Politik eines fiktiven Veganer-Regimes.

    http://www.hjb-shop.de/cgi-bin/track.pl?Pfad=/verbotene-zone/vz10.html&ID=23131349170845

  37. „Ausgeschieden“ hat was irgendwie Zweideutiges.
    Das hat Guido nicht verdient!

    (Bin zwar eben die Vorkommentare durchgegangen, aber falls jemand andere/r diesen eigentlich doch sehr naheliegenden Scherz auch schon zum Besten gegeben hat, und ich habe das übersehen, bitte ich um Entschuldigung.)

    Vor allem aber wirkt er kindlich. Wie einst Marilyn Monroe berühmt war für ihren Hauch von Chanel, steht Guido Westerwelle notorisch für eine ständige Aura von Kindergeburtstag. „Ach Guido, mein Guidolein“, stöhnt sein Parteivize und Machtrivale Jürgen Möllemann in solchen Augenblicken bisweilen.

    Gut, das ist jetzt elf Jahre her, und`s Guidolein ist ja doch sehr im Amt gereift, jedenfalls mühte er sich redlich, diesen Anschein zu erwecken, mit dicker Hornbrille und gemessenem Auftreten und so.

    „Deutschland hat nur einen wirklichen Rohstoff“, spulte Westerwelle seine Standardrede ab, „das ist das Gold in unseren Köpfen.“ Ein paar Meter entfernt hockte Möllemann mit hochrotem Kopf auf einem Barhocker und höhnte halblaut für die Presse: „Das einzige Gold, das ich im Kopf habe, ist meine Plombe.“

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-25180471.html

    Derlei Guido-Verhöhnung ist Möllemann bekanntlich schlecht bekommen: Kein Jahr später war er tot. Von Möllemann lernen, heißt lieb zu Guido sein lernen.

  38. Die Stiftung wurde nach eigenen Angaben bereits als gemeinnützig anerkannt und wird bald Räume in nobler Gegend beziehen: am Kurfürstendamm in Berlin, in einem repräsentativen Stuckbau aus dem 19. Jahrhundert. Westerwelle und Dommermuth wollen mit ihrem Think-Tank nicht nur die Veränderungen und ihre Folgen in der Welt analysieren und Empfehlungen erarbeiten. Gleichzeitig sollen im In- und Ausland Seminare ausgerichtet und Projekte mit deutschen und internationalen Partnern verwirklicht werden.

    Aha, ein Steuersparmodell für den Investor und eine Einkommens- und Lebensstandardsicherungsquelle für den Westerwelle.
    Beide sind im weitesten Sinne also auch Profiteure der Völkerwanderungen und damit Migrations- und Hilfsindustrielle.
    Daher liegt es nahe, wie die „Lösungen“ aussehen werden, die dieser „Think Tank“ anbieten wird.
    😉

    In Osteuropa, in Nordafrika und in der arabischen Welt seien in den vergangenen Jahren gewaltige politische, gesellschaftliche und soziale Entwicklungen in Gang gekommen. Auch der Aufbruch der „neuen Kraftzentren der Welt“ – eine der Lieblingsvokabeln Westerwelles in seiner Amtszeit – in Asien, Lateinamerika und Afrika bringe große Veränderungen mit sich.

    „Kraftzentren“…auweia.
    Ob Westerwelle damit die Korankraft meint oder auf die Geldkraft der Entwicklungshilfegeförderten anspielt, bleibt wohl vorerst sein Geheimnis.
    Kein Geheimnis hingegen ist es, dass Korankraft tötet und dass Westerwelles Foundation im Grunde auch nur weiteren Schaden anrichten wird.

  39. Und ich habe gedacht, dass Schwesterwelle zum Schwulen- / Päderastenkommissar der EUdSSR ernannt wird.

    Oder kommt es noch?

  40. In Uganda kann er dann anfangen zu Missionieren!
    (Da kriegt er den Arsch voll,gehauen)
    Wann begreifen diese Gutmenschen endlich die Ideologie des menschenverachtenden Islam? Wenn es zu spät ist.
    Kein Krisengebiet ,kein Terror,und Erpressungen/Forderungen gegen den Staat wo der Islam nicht beteiligt ist.
    Die Rot-Grünen-Gammler die jetzt wieder die Polizei um ihre Feiertagsruhe bringen sollte man mitsamt den Lampedusaflüchtlingen verschiffen.
    Das Grün-Rote Pack sollte mal arbeiten anstatt auf Kosten des Steuerzahlers sich ein angenehmes Leben finanzieren lassen.

Comments are closed.