Heute vor 81 Jahren ergriff Adolf Hitler die Macht in Deutschland; kein anderer deutscher Staatschef erwies sich als größerer Islam-Befürworter als er. „Das Christentum ist so etwas Fades”, verachtete Hitler die seiner Ansicht nach „gutmenschelnden“ Protestanten und Katholiken. Sein Alternativwunsch: „Hätten wir viel eher noch den Mohammedanismus übernommen, diese Lehre der Belohnung des Heldentums: der Kämpfer allein hat den siebenten Himmel!“ Und Heinrich Himmler ergänzte zustimmend, der Islam sei der Weltanschauung des Nationalsozialismus „sehr ähnlich“. (Fortsetzung auf citizentimes.eu)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

58 KOMMENTARE

  1. Die Machtergreifung und die Gleichschaltung ist ein dunkles Kapitel in der Geschichte Europas.

    Leider gibt es momentan am Bosporus wieder so einen Faschisten, der die Justiz, Politik und weite Teile der Gesellschaft gleichgeschalten hat. Und der fortwährend demokratische Errrungenschaften zugunsten eines totalitären Staates abschafft.

  2. #1 Beim Barte des Propheten

    So etwas auch nur anzudeuten führt bei WO zur Löschung der Kommentare.

  3. Nach diesen Worten des großen Führers aus Braunau

    wissen wir ja nun, wer seine wahren Erben sind!

    ps. Und ich gehöre nicht dazu!!!!

  4. @#6 Antidote

    Nach diesen Worten des großen Führers aus Braunau

    Der große Führer aus Ankara sagt, was getan wird.

  5. Das ist ein sehr guter und interessanter Artikel (auch wenn dort im Text der Name eines früheren PI-Kommentators auftaucht, mit dem ich nichts mehr zu tun haben will). Diese Details habe ich jedenfalls noch nicht gekannt, die kann man gut in Diskussionen verwenden. Sicherheitshalber habe ich mir den Artikel gleich abgespeichert.

  6. Apropos Führer, der aktuelle Osmanen-Führer (türk.: „Lideri“, ja sie nennen ihn wirklich so)

    http://quotenqueen.files.wordpress.com/2012/10/erdogan-lideri.jpg

    Erdogan kommt mal wieder zur obligatorischen Sportpalastrede in seine grösste Kolonie:

    Erdogan macht Wahlkampf in Deutschland

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/erdogan-macht-wahlkampf-in-deutschland-a-950262.html

    Bei der türkischen Präsidentschaftswahl dürfen erstmals Staatsbürger im Ausland abstimmen. Damit wird auch Deutschland zum Wahlkampfgebiet. Premier Erdogan kommt höchstpersönlich: Am Dienstag will er vor Tausenden Menschen in Berlin sprechen…

    …Die Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD), eine Lobbyorganisation der AKP und Organisator der Veranstaltung, erwartet bis zu 7000 Gäste. Da in die Halle nur etwa 4000 Menschen passen, soll die Rede Erdogans auf Leinwänden an verschiedenen Orten übertragen werden…

  7. Einfach lächerliche Kommentare.

    Mohammedanismus und Nationalsozialismus im Kontext zu 2014. Was soll der Quatsch?

  8. Der Journalist Karl Rössel erstellte eine dreiteilige Radiosendung für das zweite Programm des Südwestfunks (SWR) über die Begeisterung der arabischen Welt für Adolf Hitler. Er war aufgebracht, dass seine Sendungen in weiten Passagen vom SWR zensiert wurde. Offenbar machten dem Sender die multikulturellen Zwänge zu schaffen. Rössel hatte sich soviel Mühe gegeben, die Araber als Helfer des „Judenmordes“ anzuprangern. Jedenfalls kam Rössel nicht umhin, seiner Sendung den Titel „Hitler – König der Herzen“ zu geben, weil er bei seinen Recherchen eine diesbezügliche Verehrung Hitlers in der arabischen Welt noch heute vorfand. „Konkret“ hatte dann Rössels Bericht über die Hitlerverehrung in der arabischen Welt in seiner Märzausgabe 2009 vollständig veröffentlicht.

    Aber nicht nur in der arabischen Welt lebt die Geschichte des ehemaligen Führers des Deutschen Reichs weiter. 2008 erschien in Russland das Buch des Schriftstellers Valentin Prussakow mit dem Titel „Adolf Hitler ohne Lügen und Mythen“

  9. Hier die ganze kranke perverse Denkweise des I-SS-LAM!

    In Deutschland breitet sich mit Hilfe der dt. Blockparteien und Islamkriecher immer mehr aus..
    Ich fordere ein Verbot des Islam in Deutschland!
    —————————————-

    Islam lehrt den HASS. Kleine Kinder als Hassprediger, Frauenhasser

    http://youtu.be/2NKjQqMqc0Y

  10. …vielleicht könnte man auch noch etwas von der Verbindung, die die Scientologen mit Adolf Hitler und seinen SozialistenInnen hatten, bingen ?!?… die muss doch noch wesentlich enger und grösser gewesen sein, weil…, die sind immerhin als Religionsvereinigung verboten worden und die MohammedanerInnen und Mohammedaner_Innen nicht. Nun geht es mir allerdings mit den Scientologen so, wie vielen PolitikerInnen und PolitikerInnen mit dem Islam, nämlich keine Ahnung. Deshalb frage ich mich, angesichts der Islam immanenten ständigen Weltkriegserklärung gegen alle Ungläubigen, was man sonst noch an Drohungen und Absichten und Verbrechen begehen und ausstossen muss um verboten zu werden.

  11. Interessanter Artikel aber dennoch ein Kritikpunkt:
    Den Begriff „Machtergreifung“ als punktuelles, putschähnliches Ereignis habe ich zuletzt in Geschichtsbüchern Anfang der 90er Jahre gelesen. Hitler hat nichts „ergriffen“, man hats ihm gegeben oder übertragen!

  12. Das wäre doch mal ein Thema für Guido Knopp! Von „Hitlers Hund“ über „Evas Schlüpfer“ war schon so gut wie alles da.

    Warum also nicht mal ein Histo-Doku-Abend zu „Hitler unterm Halbmond“?!

  13. Dennoch hat sich Hitler mit Nuntius Pacelli, dem späteren Papst Pius XII, gut verstanden und mit ihm ein Konkordat abgeschlossen, u.a. über die Kirchensteuer. Wir verdanken Hitler daher mehr als nur die Autobahn.

  14. #9 wolaufensie (30. Jan 2014 20:00)

    vielleicht könnte man auch noch etwas von der Verbindung, die die Scientologen mit Adolf Hitler und seinen SozialistenInnen hatten, bingen ?!?

    das war sicher ironisch gemeint, da Scientology erst 20 Jahre später „erfunden“ wurde.
    Trotzdem sind Parallelen interessant:
    War L. Ron Hubbard von der Nazi-Ideologie beeinflußt?

  15. …also, wenn man sich mal so umschaut und informiert, dann wird man feststellen, dass die MohammedanerInnen und MohammedanerInnen keine Anhänger Hitlers waren sonden, sich im aktiven Widerstand befanden, … wie man sieht.

  16. #12 liberalissimo
    „Wir verdanken Hitler daher mehr als nur die Autobahn“.

    -Alarmstufe BRAUN- er hat Autobahn geschrieben!

  17. not so off topic:

    D. Greenfield: State Department Berater für Extremismus empfiehlt den USA sich mit al-Qaida “anzufreunden”

    in deutscher leicht gekürzter Übersetzung:

    Offiziell gibt es sowas wie Terroranschläge nicht länger, nur mehr men-caused disasters, von Menschen verursachte Katastrophen, solche auch noch die angeblich von verletzenden YouTube-Videos hervorgebracht werden. Auch gibt es Terroristen nicht länger. Nur gewalttätige Extremisten. Und Counter-Terrorexperten es gibt es auch keine mehr, nurmehr Experten für …, na richtig, für die Bekämpfung des gewalttätigen Extremismus.
    …..

    weiterlesen auf:
    http://jihadpost.wordpress.com/2014/01/30/d-greenfield-state-department-berater-fur-extremismus-empfiehlt-den-usa-sich-mit-al-qaida-anzufreunden/

  18. egal wer von denen das maul aufgerissen hat, der eine hat deutschland in den ruin getrieben….der andere bzw den seine nachkommen machen es heute wieder!

    beides genetischer abfall

  19. kein anderer deutscher Staatschef erwies sich als größerer Islam-Befürworter als er.

    Würde ich so nicht unterschreiben. Bei dem Idioten gab es keine Masseneinwanderung unserer Schätzchen…

  20. Von dummen und unwissenden rotgrünen Gutmenschen-Deppen als „Nazi“ betitelt zu werden, nur weil man den Islam kritisiert ist der absolute Hohn! 😉

  21. Hitler war kein Islambefürworter.
    Das gemeinsame Interesse bestand lediglich im Antisemitismus und der antibritischen Allianz in Nordafrika.

  22. Nun, sind wir im Nachhinein doch froh, daß da nicht zusammengewachsen ist was so offensichtlich zusammengehört. Auf dem Balkan können sicher noch einige ein Liedchen über die Zeit der gemeinsamen Experimente von Islam und Nationalsozialismus singen. Nur, der eine Faschismus hat sein Armageddon erlebt und ist Geschichte, der andere feiert nach wie vor fröhliche Urständ, und das schon so viel länger. Dementsprechend vervielfachte Dimensionen wird die Katastrophe haben, wenn auch er endet.

  23. Oh,nein! Nicht das Foto schon wieder.

    Blogger Karl Eduard hat dazu schon letztes Jahr sehr passend geschrieben: „Wenn ein Islamkritiker, dem am Islam nur nicht passt, daß der Islam wie der Islam ist und nicht wie der Buddismus oder das Christentum, beweisen will, daß Nazis und Moslems gleiche Brüder sind, dann kramt er dieses Bild vor. So simpel kann Argumentation sein.“

    http://karleduardskanal.wordpress.com/2013/12/11/unsere-oury-jalloh/

  24. #8 KDL

    (auch wenn dort im Text der Name eines früheren PI-Kommentators auftaucht, mit dem ich nichts mehr zu tun haben will).

    Die einschlägigen Zitate und Zusammenhänge über die Zusammenarbeit von Nazis und Korannazis habe ich schon länge in einem Dateiordner abgelegt. Die Zitate bringe ich immer wieder gern bei „Gut“-Menschen mit Realitätsphobie.

  25. #22 caranx (30. Jan 2014 20:38)

    Hitler war kein Islambefürworter.
    Das gemeinsame Interesse bestand lediglich im Antisemitismus und der antibritischen Allianz in Nordafrika.

    Natürlich nicht, aber das gilt andersrum genauso. Beide Ideologien nehmen sich an Arroganz überhaupt nichts. Man fand sich lediglich gegenseitig nützlich.

  26. Für das Himmler-Zitat gibt es keinen Beleg,. Das hat bestimmt PI oder irgend ein anderer Islamkritiker nur erfunden.

    Aber dennoch stimmt es. Der Islam, wie auch das Christentum und besonders das Judentum mit seinem ausgeprägten Ethnozentrismus sind der Weltanschauung des Nationalsozialismus wie auch des Kommunismus sehr ähnlich.

    Das wird in diesem Buch sehr gut dargestellt. http://www.glaube-und-gesundheit.de/judaismuskritik.html

  27. wo er recht hat hat er aber recht
    es sind meistens pfarrers btw einige gläubige die menschen zwangsläufig 100 % gleich setzen

    diese übermenschliche gleichsetzung(außer im sport) sieht man bei der kirche sehr heufig

  28. #17 liberalissimo (30. Jan 2014 20:05)

    Völlig richtig!

    Außerdem war Hitler Katholik und ist von der Katholischen Kirche bis zum heutigen Tage nicht exkommuniziert worden.

  29. Der iSSlam und die Nazis haben viel gemeinsan:

    Beides sind rechtsextreme totalitäre politische Systeme, mit Null-Toleranz gegenüber allen Andersdenkenden.

    Die bosnischen Mohammedaner kämpften für ihren „2. Propheten“ A. Hi**er in der 13. Waffen-Gebirgs-Division der SS „Handschar“, siehe folgender Link:

    http://de.wikipedia.org/wiki/13._Waffen-Gebirgs-Division_der_SS_%E2%80%9EHandschar%E2%80%9C_%28kroatische_Nr._1%29

    Reichsführer-SS Heinrich Himmler schwärmte für die weltanschauliche Verbundenheit zwischen Nationalsozialismus und dem Islam.

    Die Ideologie der Muslimbruderschaft, die aus dem Koran abgeleitet wurde, schien sich in einigen Punkten mit der der Nationalsozialisten zu decken – insbesondere bei der Judenfrage.

    So wurde 1943 nach dem Besuch des Großmufti Mohammed Amin al-Husseini ein Schreiben herausgegeben, in dem angeordnet wurde, das Wort „Antisemitismus“ ab sofort zu vermeiden, da unter dem Begriff „Semiten“ auch die Araber zählen würden und man diese so nicht mit den Juden gleichstellen wollte:

    „Mit der Verwendung dieses Wortes wird immer die arabische Welt getroffen, die nach Aussagen des Großmufti überwiegend deutschfreundlich ist.

    Das feindliche Ausland benutzt den Hinweis, daß wir mit dem Wort „‚Antisemitismus‘ arbeiten und damit auch bekunden wollen, daß wir die Araber mit den Juden in einen Topf werfen.“

    Der Begriff „Muselgermanen“ wurde auch für die von al-Husseini, der als Begründer des palästinensischen Nationalismus gilt, 1941 für die Waffen-SS rekrutierten Soldaten in Bosnien-Herzegowina verwendet.

    Der Großmufti sah ebenso wie Hitler eine ideologische Übereinstimmung und lobte während seines Aufenthalts in Berlin Hitler als einen „von der gesamten arabischen Welt bewunderten Führer“ und erhoffte sich, dass man Luftangriffe auf Tel Aviv führen würde.

    Ab 1943 war al-Husseini, der Großmufti von Jerusalem, in seiner Funktion als SS-Mitglied mit der Organisation und Ausbildung von bosniakischen Wehrmachtseinheiten und Waffen-SS-Divisionen befasst.

    Der iSSlam ist der Antichrist und die Antireligion schlechthin, der totale unversöhnliche Feind des wahren und liebenden dreifaltigen Gottes!

    Hi**er und der Grossmufti Husseini waren Busen-Freunde!

    Beide vertraten eine sehr ähnliche Ideologie!

    Beide bildeten mit Japan zusammen die Achse des Bösen!

  30. Das ist die neuste Theorie über Hitler: Er war pro Islam.

    Diese Hypothese ergänzt die altbekannten Klassiker: Hitler war Halbjude, Kommunist, impotent, schwul, Psychopath, Freimaurer usw.

    Man kann sich ja mit Hitler befassen und auseinandersetzen, aber dann bitte ernsthaft und nicht auf dem Boden abstruser Theorien.

  31. Immer wieder die selbe Leier: Islam = NS etc.

    Aber sich sonst immer so gerne über die vermeintlichen „Nazi-Keulen“ der Linken beschweren, oder was?

    Was Du nicht willst, was man Dir tu …

    Ergo: Vollkommener Quatsch, diese NS-Islam Argumentation. Übrigens einer der Punkte, bei denen mich Herr Stürzenberger immer wieder richtig nervt.

    Denn: Schaut man sich NS und Islam näher an, dann merkt man schnell, dass man bei ähnlichen Symptomen nicht immer die gleiche Krankheit diagnostizieren kann … NS ist GRUNDVERSCHIEDEN zum Islam … wer das Gegenteil behauptet, hat keine Ahnung von der Materie und doktert nur an den Symptomen herum, was Dünnbrettbohrerei ist.

  32. Tipp: Mal das Buch „Farhud“ (von Edwin Black) lesen.

    Da werden die Verbindungen zwischen Nazis und Arabern sehr klar und ziemlich eindringlich dargestellt.

    Z.B. hatten Araber in vorauseilender Begeisterung schon Nazipartei-Klone gegründet, als die Nazis die noch gar nicht unterstützen wollten.

  33. Tja, bei allen sonstigen Verbrechen, für die er verantwortlich war, das eine muss man Hitler lassen:

    Ein „Islamkritiker“ war er nicht.

    (Um Missverständnissen vorzubeugen: Das war ironisch gemeint.)

  34. Kleines Beispiel:

    Deutscher kann nur sein, wer in beiden Linien nachweisbar deutsche Vorfahren hat.

    Moslem kann jeder Pen… werden, der das entsprechende Bekenntnis abgibt.

  35. #40 arminius arndt (30. Jan 2014 21:46)

    Auch nicht alle Nazikeulen sind gleich, und Ihre Darstellung ist nicht stichhaltig. Sie konstatieren nur Ablehnung, aber führen kein einziges Argument an, wo der Artikel falsch liegt. Abgesehen davon, daß man beim Vergleich zweier Ideologien, deren Ursprünge über ein Jahrtausend auseinanderliegen, Abstriche beim Kontext machen muß, das ist jedem klar, der damit argumentiert. Aber nicht zu sehen, daß sie Parallelen in der Denkstruktur aufweisen, und vor allem die frappierende Kongruenz der Folgen ihres Handelns, dazu gehört schon absichtliche Ignoranz.

  36. Und, wie gesagt, es gibt viele, viel zu viele, die den Holocaust leugnen. Und das alleine ist schon schlimm genug.

    Aber nur Moslems lässt man es durchgehen, dass sie den Holocaust nicht etwa leugnen, sondern vielmehr loben (!):

    Yusuf al-Qaradawi Praises Hitler and the Holocaust

    http://www.youtube.com/watch?v=VcB_DZ4YQYQ

    ______

    Arab Muslim Clerics Praise Nazi Holocaust on TV and declare They Want to Repeat What the Nazis Did

    http://www.youtube.com/watch?v=MNYZX6lt49k

    Und dabei handelt es sich um islamische Geistliche!

    Niemand sonst könnte sich das erlauben, nicht einmal ein NPD-Politiker. Der würde vielleicht den Holocaust öffentlich leugnen, das schon, aber so dreist, den Holocaust zu loben, so dreist sind nur Moslems, islamische Geistliche!

    Klar, Moslems haben ja „Narrenfreiheit“.

    Nur Moslems loben sogar den Holocaust, und da kommen trotzdem irgendwelche Jürgen Todenhöfers und sagen „Ei, ei, ei. Nicht den Moslems Aua machen.“

  37. Tja wenn man den österreichischen kriminellen Adolf Hitler konsequent abgeschoben hätte, vielleicht wäre uns der 2 Weltkrieg und seine Folgen erspart geblieben.

    Damals wie heute, Migrantenbonus für kriminelle Ausländer.

  38. @
    Religion_ist_ein_Gendefekt:

    Lesen Sie doch meinen Beitrag noch einmal. Ich streite ja ähnliche Symptome nicht ab. Die Ursache ist aber anders.

    @Thomas Paine:

    Natürlich können Nazis zum Islam übertreten, insbesondere, wenn sie in dortigen Ländern ihr Asyl gefunden haben. Dennoch kann ein Araber niemals Mitglied der deutschen Volksgemeinschaft werden (nach NS Ideologie).

    Und da liegt der entscheidenden Unterschied:

    NS ist der „Mhythus des Blutes“ (exklusiv). Islam ist eine universelle Bekenntnisreligion (Diesen Punkt hat es mit dem Christentum gemein).

    Auch wenn ich jetzt hier einen Shitstorm auslöse:

    Vor diesem Hintergrund gibt es eher eine entfernte Ähnlichkeit des NS zum Judentum, bzw. hat der NS vom Judentum ein Stück weit abgekupfert, als zwischen NS und Islam.

  39. #16 MMaus (30. Jan 2014 20:03)

    Das wäre doch mal ein Thema für Guido Knopp! Von “Hitlers Hund” über “Evas Schlüpfer” war schon so gut wie alles da.
    ———————————-
    Mein Gott, jeden Tag den untoten Adolf.

    ZDFinfo heute den ganzen Abend. Zum Kotzen.
    Ob er denn auch GV vollziehen konnte….
    sein Penis soll deformiert gewesen sein….
    Und mit diesem Dreck sollen wir uns immer noch beschäftigen….?

    Das ganze Thema soll uns niederhalten.
    „Seht, es gab Schlimmeres, also meckert nicht herum.“

    Was hier und heute geschieht, hat nichts mit ihm zu tun. Nur Böswillige können sowas behaupten. Und böswillig ist alles, was sich gegen uns richtet.

  40. #48 arminius arndt (30. Jan 2014 22:37)

    Gut, über Ursachen läßt sich natürlich trefflich streiten. Wir bekommen ja nicht mal die Wahrheit über unsere jüngere Geschichte in den Griff, wie sollte es da bei so weit zurückliegenden Geschehnissen besser sein. Aber Auswirkungen sind es, mit denen wir leben müssen. Und die Ähnlichkeiten gefallen keinem hier, das dürfen Sie glauben. Es ist auch keine morbide Befriedigung darin dies sich und anderen vorzustellen, denn anders als unsere Großväter wissen wir heute, was einem da bevorstehen kann.

    Zum Thema wahrscheinlicher Shitstorm: Ein Mitkommentator hat gerade (oder war es in einem anderen Faden – bin gerade zu sehr in Eile zum Nachschauen) diese Webseite genannt, die ich erst begonnen habe zu lesen. Das könnte Sie vielleicht auch interessieren.

    http://www.glaube-und-gesundheit.de/

  41. … kein anderer deutscher Staatschef erwies sich als größerer Islam-Befürworter als er. „Das Christentum ist so etwas Fades”, verachtete Hitler die seiner Ansicht nach „gutmenschelnden“ Protestanten und Katholiken.“
    ——————————–

    Rotgrüne Politiker, Richter, Medien und Schulen in DE sind also die späten Erfüllungsgehilfen Hitlers.

    Stimmt aufs Haar! Man sehe nur die Indoktrination in den Schulen, die Hetzmedien von Dumont, die Islam-begünstigenden Richter und Politiker: Das 3. Reich lebt – wenn auch ohne die Symbole von gestern.

  42. Danke für diesen Artikel. Wir müssen genauso mantraartig die Komplizenschaft der Moslems mit Hitler herunterbeten, wie wir zugedröhnt werden mit Dokumentationen über den WK 2. Ich habe im Fernsehen eine Dokumentation über die islamischen SS-Divisionen noch immer nicht gesehen.

  43. Man kann ja gegen den föhrer sagen, was man will:
    Vielleicht hat er die kampfbereitschaft JENER als vorbild/beispiel auch für deutsche gesehen.

    Aber er hätte nie JENE ins land gelassen, so wie das heute praktiziert wird,
    nicht einmal wenn sie sicher hinter 5 m hohen stacheldrahtzäunen aufbewahrt worden wären – denn zum arbeiten waren und sind sie eh nicht zu gebrauchen.

  44. Ich weiß nicht warum man immer wieder mit diesem Bild kommt. Was soll mir das denn sagen? Was bitte soll das mit dem Islam zu tun haben? Ein Mufti ist zu sehen und weiter….?

  45. #52 ridgleylisp (31. Jan 2014 01:39)

    Das 3. Reich lebt – wenn auch ohne die Symbole von gestern.

    Natürlich, nur überwiegend subtiler.

    Stück für Stück enden wir in einer Welt, in der das 3. Reich mehr einer freiheitlichen Muster-Demokratie gleicht.

    Und das schönste, die Menschen machen es freiwillig mit.

  46. Gibt es einen Unterschied zwischen ISLAM – BRAUNEM und ROTEM SOZIALISMUS? NEIN! Diese drei gewalttätigen totalitären Ideologien sind eine Wichse! Sie wollen die Menschen ausbeuten, verderben und zu Sklaven dieser Systeme machen!

  47. #48 arminius arndt

    Vielleicht sollten Sie sich auch mal fragen, warum nach dem zweiten Weltkrieg Nazis den Islam angenommen haben und auch in den Islam aufgenommen wurden. Womit könnte das wohl zusammenhängen, was meinen Sie?

    Im Übrigen: Wer allen Ernstes den Holocaust lobt (lobt! – das muss man sich mal vorstellen!), bei dem hat sich der Verdacht der „Nazikeule“ doch schon erledigt, denn der hat sich ja selbst schon als Nazi geoutet.

    Dutch TV – Young Muslims Love Hitler, Hate the Dirty Jews

    http://www.youtube.com/watch?v=94XmYgBgkzk

    _________

    LA Hamas Supporters Scream: „Long Live Hitler- Put Jews In the Ovens“

    http://www.youtube.com/watch?v=ZnDQS80hrU4

Comments are closed.