In Konstanz möchte das dortige Stadttheater um Intendant Prof. Dr. Christoph Nix (Foto l.) am Freitag ein Theaterstück aufführen, das an den Genozid an den Armeniern vor knapp 100 Jahren erinnert. Das soll nach Ansicht des türkischen Generalkonsuls in Karlsruhe, Serhat Aksen (r.), nicht stattfinden und er fordert ultimativ dessen Absetzung.

Der “Südkurier” berichtet:

In einer Pressemitteilung erklärt das Stadttheater, türkische Demonstranten übten Druck aus um die Aufführung zu verhindern. „Das Theater Konstanz wird am 21.03.2014 ein Stück über den Mord an den Armeniern im Jahre 1915 in der Türkei zur Aufführung bringen. Seit nun einigen Tagen soll das Theater unter Druck gesetzt werden, diese Inszenierung abzusetzen“, heißt es in der Mitteilung.

Das türkische Generalkonsulat in Karlsruhe habe das Theater darauf hingewiesen, dass allein der Begriff des Völkermordes eine offensichtlich begangene Straftat sei, und bittet das Theater über die gegensätzlichen Positionen vor jeder Vorstellung zu informieren. Mittlerweile sei auch eine Demonstration angemeldet worden, um vor dem Theater gegen die Aufführung zu protestieren. In E-Mails an das Theater werde unterstellt, dieses sei durch armenische Propaganda beeinflusst worden und es werde nun höflich darum gebeten, die Inszenierung nicht zur Aufführung zu bringen.

Verstanden – den Genozid an den Armeniern hat es nie gegeben und ist nur “armenische Propaganda”! Vielleicht steht es ja in zehn Jahren auch so in unseren Geschichtsbüchern, wenn wir dann türkischstämmig besetzte Kultusministerien haben werden. Schon das an den Genozid erinnernde Lepsius-Haus in Potsdam steht seit seiner Errichtung unter Dauerbeschuss der türkischen Diplomaten und der selbsternannten türkischen Interessenvertreter hierzulande.

Nein, es ist nicht das erste Mal und es wird auch nicht das letzte Mal sein, dass Geschichtsrevisionismus in Form massiver turknationaler Einflussnahme auf Kunst und Kultur zur Absage von Theater-Aufführungen führen. 1994 sollte Voltaires “Mahomed-Drama” (das Goethe ins Deutsche übersetzte) nach langer Abstinenz anlässlich des 300. Geburtstages des Autors in Genf aufgeführt werden. Daraus wurde nichts. Mohammedanische “Interessengruppen” und unterwürfige linke Intellektuelle machten der Vorstellung damals den Garaus.

Was so gut funktioniert, kann man gerne auch wiederholen. Mit dem Ergebnis, dass aus Angst dann nur vereinzelte Zeitungen die dänischen Mohammed-Karikaturen abdruckten und selbst die Bundesregierung sich dafür einsetzte, dass PRO Deutschland einen harmlosen Mohammed-Film dubioser Herkunft nicht öffentlich zeigen sollte.

Aber ganz so einfach funktioniert die Einschüchterung diesmal wohl nicht. Noch wehren sich die Theaterleitung gegen die Forderungen der Völkermord-Leugner. So wurde vom SWR angekündigt, dass die Aufführung unter Polizeischutz stattfinden soll. Der “Südkurier” schreibt:

Das Stadttheater hat eine klare Haltung zu der Debatte: „Für den Intendanten des Theaters stellt dies einen massiven Eingriff in die künstlerische Freiheit eines Theaters dar.“

Wer das Theater und seine Standfestigkeit unterstützen mag schreibe an:

» theater@konstanz.de

image_pdfimage_print

 

82 KOMMENTARE

  1. Einfach unglaublich, wie die Muslime schon versuchen massiv in deutsche Kultur und Kunst einzugreifen, vor ihrer Schariazensur ist nichts mehr sicher.

    Ich hoffe, die Theaterleitung von Konstanz, deren Anhaenger und die Kulturgemeinde geben den Tuerken eine gehoerige Abfuhr, die an Deutlichkeit nichts zu wuenschen laesst.

  2. Hmmm, der Vorteil an einer sogenannten „offenen Gesellschaft“ ist doch der, dass türkische General-Genozidleugner unser Land jederzeit verlassen dürfen.

    Und was heisst hier überhaupt „Polizeischutz“?

    Ich dachte immer, die bereichern uns, nach dieser Hetze könnte man ja glauben, die türkische Gemeinde unter General-Siedlungsinspektor Kenan Kolat würde uns Deutsche gefährden.

  3. Das ist doch alles in Ordnung!

    Im Gegensatz zu den deutschen Pöbeleliten aus Politik und Medien haben die Türken wenigstes „Eier“ und vertreten ihre Interessen knallhart.

    Wenn es um angebliche Kriegsverbrechen der Wehrmacht bei der Bekämpfung von Partisanen geht, treten die deutschen Heiopeis lieber der Wehrmacht in den A….., ohne sich um das gültige Kriegsrecht (Haag, Genf) je gekümmert zu haben.

  4. Der Stuttgarter türkische Generalkonsul Ari Türker leugnet in Leserbriefen auch den Völkermord an den Armeniern.

  5. Und überhaupt…warum hat sich der Gauck der DeuKen sich noch nicht für sein deukisches Volk geschämt?

    So richtig, mit Tränen, Kniefall und Mahnung zur Verantwortung der DeuKen? Er wollte doch unbedingt der Präsi für alle sein….blöd nur, dass Gaucks neues Volk nicht so duldsam ist wie das Volk der Deutschen, welches Gauck um keinen Preis der Welt länger vertreten will.

  6. Es ist ja wohl offensichtlich, dass die Deutschen am Armenier-Genozid schuldig sind!
    Denn die Türken haben Deutschland wieder aufgebaut. Zwar viele Jahre später, aber dies spielt keine Rolle. Erdgeschichtlich gesehen!

  7. Muslime machen keine Fehler.
    Türken schon gar nicht.
    Also kann es auch kein Genozid gewesen sein.
    Folglich haben die Armenier selbst schuld, dass sie gestorben sind.
    Ist doch logisch!
    🙂

  8. Armenier haben keine Rechte,
    auch kein Recht auf Leben
    .[1]

    Die Türken haben sich also an das Recht[2] gehalten
    und sind unschuldig.
    Nein, sie sind ehrenvolle Helden,
    weil sie das taten, was Mohammed vorgemacht hat: Untermenschen (Harbis) hat er abgeschlachtet.

    —-
    [1] Lehre vom Islam:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kuffar
    mit Harbis=Armenier

    [2] Scharia

  9. So wurde vom SWR angekündigt, dass die Aufführung unter Polizeischutz stattfinden soll.
    ————————————————

    Wenn eine Kulturveranstaltung auf eigenem Staatsgebiet nur unter Polizeischutz möglich ist, weil Fremde soviel Macht haben die Freiheit des Gastlandes derart massiv einzuschränken und zu gefährden, ist dies die definitive Bankrotterklärung des Gemeinwesens welches sich als Staat definiert.

  10. Solange der türkische Generalkonsuls in Karlsruhe, Serhat Aksen
    den Massenmörder Mohammed[1] als Vorbild verehrt,
    wird er auch den Genozid leugnen.

    Darin liegt das Problem,
    nicht beim Stadttheater Konstanz!

    —-
    [1] Mohammed hat über 10 Jahre lang terroristische Anschläge verübt

  11. Und was sagt der türkische Generalkonsul in Karlsruhe, Serhat Aksen über den
    Genozid des Islams: 270 Mio. Opfer?

    Alles selbst schuld, sie hätten sich ja dem Islam unterwerfen können?

    Also, ich will diesen Islam=Genozid=Faschismus nicht in Deutschland haben !!!

    Faschisten raus!
    Güle, güle!


    google: „Tränen des Jihads“

  12. #9 Mosaik (20. Mrz 2014 23:44)

    Das war kein Genozid!
    Das war ein türkisches Multikulti Kuschelexperiment.

    unter dem Motto:
    Du bist okay, Ich bin okay!
    Wir treffen uns auf nachhaltiger, BIO- egalitären Augenhöhe.

    Leider gab es dazumal noch keine runden Tische! (Shit happens)

  13. Falls es zu Demonstrationen kommen sollte,
    bekennt sich jeder Demonstrant dadurch:
    den Massenmörder Mohammed
    – den finde ich gut,
    – er ist mein Vorbild!

    Deshalb mein Vorschlag an die Polizei:
    alle Gäste, die diesen Massenmörder verehren,
    sofort abschieben!

  14. Aufführung unter Polizeischutz weil Moslems dagegen sind. Man stelle sich sowas, umgekehrt, mal in der Türkei vor.

    Ich verstehe unsere Politiker nicht. Warum wurde der türkische Botschafter noch nicht einbestellt?

  15. Und wieder bewahrheitet sich der Spruch:

    DIE REVOLUTION FRISST IHRE KINDER,

    War es doch mitunter, gerade das Gros dieser linken „Kulturschaffenden“, die durch ihre eiseitige „MultiKulti“- Propaganda genau diese Zustände mit zu verantworten haben.

    Jetzt hammer den Salat !
    Statt MultiKulti, erpresserische, iSSlamische TürkNazis.

    Prost Mahlzeit Efendi_innen !

    :mrgreen:

  16. Wie kulturunsensibel!

    Wie kann man unsere türkischen Herrenmenschen aber auch mit ihrer unrühmlichen Vergangenheit konfrontieren? Ich fordere in Übereinstimmung mit unseren eifrigen Gutmenschen sofort einen Tisch gegen Rächtz und die Absetzung des Stücks sowie die gesellschaftlichen Ächtung des Intendanten als Rechtspopulisten.

    Im Gegenzug darf aber das Leugnen des Holocaust durch unsere braunen Ewiggestrigen ebenfalls nicht mehr strafrechtlich geahndet werden.

    Ironie off

  17. Auch hier zeigt sich wieder mal die totale Überlegenheit der rotgrünen Multi-Kulti-Ideologie.

    Gerade diese rotgrüne Ideologie von der Gleichheit aller Kulturen machen Deutschland so schön bunt und vielfältig.

    Nazi haben keine Chance so tolle Freiheitsrechte wie die Meinungsfreiheit abzuschaffen.

    Außer Moslems und Türken! Die dürfen das nach dieser irren rotgrünen Volldeppen-Ideologie ganz selbstverständlich.

    Und wenn der türkische Kolonial-Stadthalter nur genügend Druck und seine Moslems genügend Gewalt erzeugen, dann wird der dumme rotgrüne Volltrottel-Dummdepp das Theaterstück sofort absetzen!

    Wetten? 😉

  18. #11 Mark von Buch: Bankrotterklärung
    ja, und noch mehr:
    es offenbart einen Konzeptfehler:
    nicht das Theater muß geschützt werden,
    sondern die Ursache muß behoben werden,
    also alle Gäste, die einen Massenmörder als Vorbild verehren, müssen ausgewiesen werden!


    Alle Muslime verehren den Massenmörder Mohammed als Vorbild.
    Das prägt zu tiefst das Wertesystem.
    Ja, das ist erschreckend und dies braucht politische Konsequenzen.

    Würden wir Personen nach Deutschland lassen, die Hitler als Vorbild verehren?

  19. #19 Carl Weldle (21. Mrz 2014 00:01)

    Was hat das mit Ironie zu tun?

    Ein Tisch gegen Rääächts, könnte manchem
    Schreinermeister gute Arbeit bescheren.

    Volkswirtschaftlich (Renten) sehr sinnvoll!!!

  20. die Türkei hat im Februar 1945 Deutschland den Krieg erklärt und es war ja klar, dass die unmittelbar nach dem Krieg kamen um Deutschland wieder aufzubauen. Klar ist auch, die haben das aus reiner Freundschaft gemacht und nicht für Geld oder sonst was… 🙂

  21. Wer Armenien etwas unterstützen möchte und ein paar Euro sicher Anlegen will, dem kann ich das hier empfehlen:

    http://www.arche-noah.am

    „Die Arche Noah ist ein ausdrucksstarkes Symbol der armenischen
    Geschichte und tief verwurzelt in der europäischen Kultur. Nach
    der Überlieferung der Bibel beauftragte Gott Noah, ein Schiff
    zu bauen, um seine Familie und die Tiere der Welt vor der
    drohenden Sintflut zu retten. Mit dieser Flut wollte Gott die
    Menschen für ihre Untaten bestrafen. Als Noah, seine Familie
    und die Tiere an Bord waren, wurde das Land überfl utet, bis
    alle Berge bedeckt und alles Leben auf der Erde vernichtet war.
    Nachdem die Flut zurückgegangen war, strandete die Arche
    auf dem Berg Ararat. Noah, seine Familie und die Tiere verließen
    das Schiff und besiedelten die Erde neu. Gott schloss mit Noah
    und allen Lebewesen ein Abkommen, die Erde niemals wieder
    zu zerstören. Der Regenbogen steht als Zeichen dafür.“

    Der Berg Ararat gehört zu Armenien und wird zur Zeit von der Türkei besetzt…

  22. Man sollte sich immer die verschiedenen Versionen zur Geschichte der jeweiligen Kontrahenten anhoeren und damit ernsthaft auseinandersetzen. Typisch fuer USA und England ist, dass sie keinerlei gegensaetzliche Meinung zulassen. Es gibt nur eine Version der Geschichte, die der Sieger in ca. 350 Serienkriegen. Ich bin absolut kein Freund der Tuerkei. Die Massnahmen gegen die Armenier ergaben sich jedoch durch die britische Kriegserklaerung. Der Tuerkei wurde der Krieg erklaert als strategische Massnahme gegen Deutschland-Oesterreich. Im Krim-Krieg waren die Englaender noch auf tuerkischer Seite. Die Englaender hetzten die von den Tuerken unterdrueckten Voelker auf, z.B. Griechenland und Armenien. Die Tuerkei sieht die Massnahmen gegen die Armenier als Selbstverteidigung in einem aufgezwungenen Krieg. Auch wenn das Ergebnis ein Voelkermord ist, so ist die Ursache ein von England angezettelter Krieg. Die Griechen wurden von den Englaendern zum Ende des Krieges im Stich gelassen, das fuehrte dann zu einem entsetzlichen Gebietsverlust fuer Griechenland bzw. das Abendland. Denn England hatte wiederum eigene Interessen in der Region und unterstuetzte die Tuerkei deshalb. Nach dem zweiten Weltkrieg kam die Tuerkei dann in die Nato, eine irre und folgenschwere Massnahme. Die Tuerkei durfte auch Zypern annektieren.

  23. Auch die Türken haben ihren eigenen Holocaust – den Völkermord an den Armeniern hat man als erstes Verbrechen dieser Art so benannt – und demnach auch ihre eigenen Holocaustleugner. Im Gegensatz zu uns, wo dies strafbewehrt ist, geschieht das dort von Staats wegen, und so belegt man dort mit Strafe, die Wahrheit zu sagen. Das Ganze nennt man dort „Verleumdung des Türkentums“ oder dergleichen – die türkische Variante desselben Nazismus, den man in Deutschland überwunden zu haben glaubt.

    Das soll nach Ansicht des türkischen Generalkonsuls in Karlsruhe, Serhat Aksen (r.), nicht stattfinden und er fordert ultimativ dessen Absetzung.

    Die Tiraden dieses Funktionärs der Fünften Kolonne Ankaras sollen nicht stattfinden; ich fordere die unverzügliche Absetzung und Ausweisung dieses „ehrenwerten Herrn“ als „persona non grata“.

  24. #26 mischling (21. Mrz 2014 01:31)

    Typische Rhetorik aus Ankara. Der Westen erlaubt keine gegensätzliche Meinung? Nun, für das Äußern der gegensätzlichen Meinung in der Frage landen Sie in der Türkei hinter Gittern; aus den USA oder England ist mir so etwas – in der Frage – zumindest nicht bekannt.

    Das, was Sie hier schönsprecherisch als der Türkei angeblich aufgezwungenen „Maßnahmen gegen die Armenier“ verklären, begangen ohne jede Ausnahme an allen Schichten und ohne jegliche Rücksicht auf Alter und Geschlecht, ist und bleibt ein Völkermord, der nicht umsonst als Blaupause gilt für den von Hitler angezettelten Völkermord an den Juden. Daran gibt es nichts zu rütteln, und dem müßt ihr euch stellen.

    Eines Tages wird die Wahrheit sonst gegen euch zu Gericht sitzen.

  25. Gut, dass der Nix sich diesen Frechheit entgegenstellt. Man darf aber nicht vergessen, dass der Nix ein typisch linker Kultuschaffender ist, der sich bestens im System eingenistet hat und sich von ihm ernährt. Als Unterstützer der RAF hat er bewiesen, welch Geistes Kind er ist. Hier hat er unterschrieben:
    https://www.akweb.de/ak_s/ak433/19.htm

    Und bei Demos gegen „Rechtsextremisten“ übernimmt er schon mal schwungvoll die Schirmherrschaft. Denn da will er die freie Meinung nicht gelten lassen:
    http://see-online.info/konstanzer-intendant-christoph-nix-gegen-rechtsextremisten/

  26. Türkische Demonstration – das bedeutet, dass es für die Polizei zu heftigen körperliche Auseinandersetzungen kommen wird.
    Arme Polizei…

  27. Das Stadtheater gibt es seit über 400 Jahren und es ist somit die älteste noch bestehende Bühne Deutschlands.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Stadttheater_Konstanz

    Als die 2. Türkenbelagerung Wiens und die dabei von den Türken in der Umgebung Wiens begangen Völkermordverbrechen an Deutschen geschahen, gab es dieses Theater bereits seit über einem Menschenleben. Das Ensemble spielte auch über zwei Jahrhunderte später vor deutschen Soldaten, die anschließend, in die Türkei abkommandiert, heute noch existierende Feldpostbriefe in die Heimat schrieben, in denen sie als Augenzeugen den Völkermord an den Armeniern beschrieben. Der Konsul wird viel weglügen wollen, diese beiden Dinge wird er nicht weglügen können

    Ein Schauspielhaus mit dieser Tradition wird sich von diesem Osmanenschnösel so wenig das Maul verbieten lassen wie die Gedenkstätte Yad Vashem von einem Neonazi.

  28. #26 mischling (21. Mrz 2014 01:31)

    Die Massnahmen gegen die Armenier ergaben sich jedoch durch die britische Kriegserklaerung.

    Ach so. „Krieg rechtfertigt Völkermord.“

    Für wie blöd hältst Du uns eigentlich? Dein langes Geschwafel hättest Du Dir sparen können, denn das ist Deine Kernaussage.

  29. Was wäre wenn…

    Wenn es G’TT wirklich gäbe und er wie weiland zu Noahs zeiten sagen würde:
    der mensch ist schlecht von anfang an und ich werde ihn von der erde vertilgen
    und ihm geantwortet würde:
    aber doch nicht alle menschen
    und er dann sagen würde:
    na dann will ich mal bei den meisten ein auge zudrücken,

    aber nicht bei den mohammedanern, denn die sind wirklich schlecht von anfang an …

  30. Nichts gegen den menschen, der den blog-namen

    „mischling“

    benutzt

    Bei Karl May ist es ein topos, daß „mischlinge“ immer nur die schlechten eigenschaften der elternteile erben.
    Ausnahme: Old Firehand und Apanatschka

  31. Auch bei Karl May zu finden:

    Wenn irgendwo im osmanischen reich etwas schlimmes passiert, steckt meist ein ARMENIER dahinter.

    Und immer wieder fällt der ausdruck: der kranke mann am bosporus auch noch als die „jungtürken“ ab 1909 stärker wurden.

    Nur noch so nebenbei:
    Der einzige, der mir von Karl Mays hauptpersonen besonders gefällt, ist Hadschi Halef Omar, der sich mit seiner kurbadsch bei den türken respekt verschafft…

  32. Da gibts es auch noch andere Voelkermoerder..nicht weniger grausam

    Deutschland ist wieder ein Hauptziel für Asylsuchende
    Genf (dpa) – Deutschland ist wieder zu einem Hauptziel für Asylsuchende geworden: Erstmals seit dem Zustrom von Flüchtlingen während des Bosnienkriegs in den 90er Jahren sind 2013 in der Bundesrepublik wieder mehr Asylanträge gestellt worden als in jedem anderen westlichen Land.

    Die Zahl stieg gegenüber dem Vorjahr um 70 Prozent auf 109 600. Sie lag damit nach jüngsten UN-Zahlen deutlich über dem Durchschnitt der 28 EU-Staaten, wo 2013 eine Zunahme um 32 Prozent auf insgesamt 398 200 Anträge verzeichnet wurde.

    http://www.zeit.de/news/2014-03/21/fluechtlinge-deutschland-ist-wieder-ein-hauptziel-fuer-asylsuchende-21070606

    PS: Ich liebe Karl May! Der ist oft so direkt gewesen-so herrlich unkorrekt!

  33. #26 mischling (21. Mrz 2014 01:31)

    typisch fuer USA und England ist, dass sie keinerlei gegensaetzliche Meinung zulassen.

    Das ist Unfug.

    Die Tuerkei sieht die Massnahmen gegen die Armenier als Selbstverteidigung in einem aufgezwungenen Krieg.

    .

    Das ist Ankara-Propaganda übelster Sorte.

    Der Rest des Beitrags ist: „England und die USA sind an allen Übeln der Welt schuld“. Schwach.

  34. Und wie war das mit Mozarts Oper Idomeneo damals in Berlin? Abgesetzt, hätte ja unser Türkengesindel – die weder wissen was eine Oper ist noch wer Mozart war – beleidigen können.

  35. Ja muss denn nicht jeder Indendant jedes Theaters seine Spielpläne und Inszenierungen längst schon ganz offiziell durch das jeweilige Türkische Generalkonsulat genehmigen lassen? Das ist doch EU-Gesetz seit den Antidiskriminierungsermächtigungsgesetzgebungen, die besagen, dass gerade bei Verfolgungen sogenannter Ungläubiger und ethnischen Säuberungen an solchen alles kognitive Diskriminieren zu unterlassen ist.
    Wenn das in Konstanz noch nicht geschehen sein sollte, so liegt lediglich ein Versäumnis der politisch Verantwortlichen vor, also gewisse Nachlassigkeiten etwa bei der Reichsschriftumskammer oder beim Regierungsrat des west-östlichen Diwans für den Dialog der Kültürü, oder so.

    Natürlich darf nach geltendem Recht überhaupt nicht über Armenien oder sowas geredet werden, schon gar nicht etwa in der Art, wie einem der Schnabel gewachsen ist, oder etwa sogar nach Vernuftkriterien irgend sortiert.

    Wer auch nur dem türkischen Ansehen in der Welt ein Haar krümmt, gerade dann, wenn er es mit Tatsachen unterfüttern sollte und gleichgültig ob er dies wollte oder nicht, hat sich zurecht auf den Friedhof seiner eigenen Lebensgeschichte befördert.Basta! Allahu-hu-hu akbar! § 1 der deutsch-türkischen Gemeindeverordnung sieht deshalb dafür das Messern nicht bei Nacht und Nebel, sondern am helllichten Tage vor. Zurecht liebe Staatsbürger der Islamischen Publik d’Schland!

  36. Die türkischen Faschisten sind stark in Deutschland.
    Sie sitzen in Betriebsräten, deutschen Parteien, werden von Politikern als „Berater“ akkreditiert und mit ihnen an runden Tischen auf höhster politischer Ebene teilnehmen.
    Dazu werden sie in ihrer Lobbyarbeit bestens von den hiesigen offiziellen Stellen des türkischen Staates, inklusieve des MIT (türkischer Geheimdienst) unterstützt.

    http://www.trend.infopartisan.net/trd0200/t210200.html

    Die haben sich hier über zig Jahre unbehelligt ausbreiten und etablieren können und arbeiten immernoch „volle Kraft voraus“.

    Das Fordern ist dementsprechend bestimmender und latent aggressiv geworden und wird in diese Richtung, bei wachsender türkischer Population, so weiterentwickeln.

    Wie einst das Kosovo oder jetzt die Krim werden dann in 50 Jahren türkische Enklaven entstehen und dem Mutterstaat entrissen…zum Schutze der türkischen Minderheit, sagt dann der Sultan von Istanbul.

  37. Wo sind eigentlich JETZT diese forschen Gruppen, die immer und überall von „Geschichtsrevisionismus“ schwafeln und jetzt wo tatsächlich ein solcher stattfindet, nämlich ein VÖLKERMORD ( den die Türkei immer noch abstreitet!) da schweigen die feigen Linken. Diese Doppelmoral ist geradezu widerlich.
    Im Grunde müssten die doch heute vorm Theather in Konstanz stehen und gegen die Völkermord-Leugner demonstrieren. Aber klar, ich vergaß, die werden NUR aktiv, wenn es gegen Deutsche geht…

  38. In Deutschland ist das Leugnen des Holocaust strafbar !

    In der Türkei hingegen das nicht verschweigen !

    Kranke Welt !

  39. Dass es dem linken Nix mit seinem dubiosen Proftitel vor allem darum zu tun ist, sich als Feigling zu präsentieren, wird aus diesem Abschnitt eines heute erschienen Artikels deutlich. Am Ende des Artikels ist ein Interview mit einem BW-SPD-Minister, der uns den EU-Beitritt der Türkei aufs Auge drücken möchte.

    „Wir haben uns vor allem an dem Werbeplakat zur Aufführung gestört. Wir finden das provokativ, es verletzt unsere Würde und unseren Stolz“, sagt Aras.

    Das Plakat zitiert ein in der Türkei berühmtes Bild – den zugedeckten Leichnam des regierungskritischen ermordeten Journalisten Hrant Dink. Der Armenier mit türkischer Staatsbürgerschaft wurde am 19. Januar 2007 auf offener Straße erschossen. Auf dem Plakat weht über dem Bild die türkische Flagge, garniert mit einem Zitat des türkischen Premierministers Recep Tayyip Erdogan („In unserer Geschichte wurde kein Völkermord begangen“). Für Tugrul Aras war das zu viel: „Wir möchten nicht, dass unsere Flagge über einer Leiche weht“, erklärt er seine Probleme mit dem Plakat. Ihm sei es nie um die Absetzung des Stückes gegangen, sondern nur um die Entfernung der Plakate. „Wir freuen uns, dass sich Herr Nix kooperativ gezeigt hat und die Plakate entfernen ließ“, sagt er noch.

    http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/Premiere-unter-Polizeischutz;art372448,6794391

  40. Klar, die Gastarbeiter führen sich wie die Hausherren auf.

    Alle hinauswerfen und nie wieder hereinlassen, denn sie mißbrauchen ihre Gaststatus!

  41. …der Erfolg gibt den TÜRKEN Recht!

    Wer einmal bemerkt hat, das man die „Gastarbeiter“ aus der Türkei zu Zeiten einer Millionenarbeitslosigkeit in Deutschland… 40 Jahre später umschreiben kann als die „Arbeiter die Deutschland aufgebaut haben“, der nutzt nur die Möglichkeit die man ihm einräumt…

  42. Das geschieht dem linken Theater Gutmenschen Rotwein Gürtel Pack recht 🙂 Tja ihr bornierten Schal tragenden Besserwisser, was ist das für ein Gefühl, wenn Kunst und Kultur durch Migranten eingeschränkt wird, und zwar genauso wie im dritten Reich? Schmeckts euch? Noch ein Nachschlag vom Döner vielleicht.

    Ich glaube ich demonstriere mit den Leuten vor dem Theater

  43. Es erfüllt mich mit Freude zu sehen, wie gut die türkischen Mihigrus in unsere Gesellschaft integriert sind, und wie sehr sie sich mit Deutschland und den hier geltenden Regeln identifizieren.

    Wäre ja noch schöner, wenn ein Türke Türke bliebe und hier Positionen des Herkunftslandes seiner Ur-Großeltern verträte. Dann müsste man ja am Erfolg der Integration zwiefeln, oder daran das Deutschland ein Einwanderungsland ist oder gar an der multikulturellen Gesellschaft an sich.

    So aber, oder wenn ich Özils lautes Absingen der Nationalhymne vor einem Länderspiel beobachte, weiß ich das auch die türkischen Mihigrus stolz auf Ihr deutsches Vaterland sind.

    So, jetzt muss ich aber wieder zurück in meine Gummizelle…… 😉

    semper PI!

  44. Wir finden das provokativ, es verletzt unsere Würde und unseren Stolz“, sagt Aras.

    Das Problem der Türken in einem Satz. Wie die Dreijährigen.

  45. @#28 Tom62
    @#33 Bewohner_des_Hoellenfeuers
    @#37 Kulturhistoriker
    @#40 Babieca

    Da laufen die Pavlovschen Reflexe wieder mal auf Hochtouren…

    Ich habe keinerlei Sympathien fuer die Tuerkei. Dass die Armenier umgebracht wurden steht fuer mich auch nicht in Frage. Jedoch hat sich dieses durch die von den Englaendern bewusst geschaffene Situation gegeben. Wo die Tuerken recht haben haben sie recht, wenn Eichmann sagt 1+1=2 ist es fuer euch Leugnung. Die Griechen wurden auch von den Englaendern vereinnahmt. Nach dem Ende des ersten Weltkrieges wurden sie dann von den Englaendern in Stich gelassen. Die Tuerkei konnte Landgewinne auf Kosten der Griechen machen, England griff nicht ein. Jetzt soll ich der Tuerkenfreund sein?? England hat Griechenland im Stich gelassen, auch nach dem zweiten Weltkrieg putschten die Englaender die griechische (linke) Regierung weg, weil Jugoslawien Ostblockzone wurde und Griechenand+Tuerkei westliche Zone. Dann durfte Tuerkei Zypern annektieren, was genehmigt wurde als Ausgleich wegen Israel, um so die Tuerkei im Westen zu halten. Dann duerfen die Kurden nicht separieren, der NATO passt es nicht weil die Kurden im Prinzip pro-iranisch sind. Dann hatten die USA und England das „Gastarbeiterabkommen“ mit der Tuerkei vereinbart. Obwohl die Englaender imme geiferten, Deutschland waere wirtschaftlich zu stark in Europa, musste die Wirtschaft „gestaerkt werden“ durch die Gastarbeiteranwerbung. Waren die Englaender im Krimkrieg noch auf tuerkischer Seite wechselten sie spaeter. Wegen Serbien zogen sie in den ersten Weltkrieg, heute haben sie Serbien im Stich gelassen. Die Holocaustrethorik wie „Blaupause fuer die Nazis“ ist absoluter Schwachsinn, damit soll Stimmung fuer die Westalliierten gemacht werden damit deutsche BRD-Deppen (wie ihr) mit Erfolgsgarantie das Gehirn abschalten. Ach ja, pro-US heisst pro-NATO und damit faktische Assoziierung der Tuerkei mit Deutschland mit allen sich daraus ergebenden Folgen…

  46. Hätten die Nachfahren der Sarazenen, die turkmenischen Perser, nicht ein ganzes Volk ausgerottet, gäbe es heute keine ´Türkei´.

  47. Aufführung unter Polizeischutz mitten in Deutschland, weil es den Türken nicht gefällt!?
    Verdammt nochmal, wo leben wir eigentlich?

  48. Geht Ihre nach wie vor steile Geschichtstheorie auch ohne Beschimpfung der hiesigen Mitdiskutanten? Sprich: Können Sie auch sachlich statt persönlich argumentieren und beide Ebenen trennen?

    Die Holocaustrethorik wie “Blaupause fuer die Nazis” ist absoluter Schwachsinn, damit soll Stimmung fuer die Westalliierten gemacht werden damit deutsche BRD-Deppen (wie ihr) mit Erfolgsgarantie das Gehirn abschalten.

    Das ist unterirdisch.

  49. Spätestens, wenn das Auto des Intendanten abgefackelt oder sein Haus mit Farbbeuteln oder Steinen beworfen wurde, wird er aufgeben.

  50. @#59 Babieca

    Lieber Schimpfen als kuenstliche Empoerung… Das schoene bayrische Wort „Depp“ dient dazu zu sagen was man denkt. Im Englischen gibt es nur sprachliche Correctness.

    Ich habe keine Theorien aufgestellt sondern Sachverhalte aufgezaehlt. Fakt ist, England griff das Drittland Tuerkei an im ersten Weltkrieg ohne legitime Gruende im Sinne des Voelkerrechtes. Die Armenier wurden aufgewiegelt, auch das ist im Prinzip illegal. Das Kriegsrecht verbietet die Anstachelung von Aufstaenden wenn die Gebiete nicht militaerisch eingenommen werden koennen, oder anders gesagt die Aufsteande duerfen niedergekaempft werden vom bestehenden voelkerrechtlich anerkannten Staat. Auch war beispielsweise die Unterstuetzung der kommunistischen Partisanen in Frankreich durch England illegal und ein Bruch des Waffenstillstandes zwischen Deutschland und Frankreich. Genauso in der Tschechei. England hatte dieses deshalb auch auf konspirative Weise und mit Schattenhaushalten gemacht…

    Das Kriegsrecht unterscheidet nicht zwischen gut und boese, sondern versucht Situationen zu vermeiden die besonders grausame Entwicklungen ausloesen, wie Buerger- und Partisanenkriege.

  51. Es gibt einen Augenzeugen dieser Greultaten.

    Bitte, nachschauen. Armin T. Wegner.

    Er schrieb am 23. Februar 1919 einen Brief an

    den amerikanischen Präsidenten Woodrow Wilson

    in dem er über die Austreibung des armenischen

    Volkes in die mesopothamische Wüste berichtet.

    +++++

    Siehe auch Archiv von Kewil / fact-fiction.

    Siehe auch WIKI

    Dort gibt es ein Archiv.

    Querverweise gibt es auch auf Hr. Lepsius.

    Die Türken lügen wenn sie dies alles versuchen

    abzustreiten.

    Heute 18.00 h PM ist eine Demonstration im

    Stadtgarten von Konstanz.

    Dem Indentanten habe ich den 5 – SEiten –

    Brief per FAX zukommen lassen.

  52. #54 mischling (21. Mrz 2014 11:36) bzgl. #28, #33, #37, #40

    Da laufen die Pavlovschen Reflexe wieder mal auf Hochtouren…

    Natürlich laufen Sie – es fragt sich nur, wessen – wenn ich mal Ihre Reflexe so vernehme…

    …keinerlei Sympathien fuer die Tuerkei. Dass die Armenier umgebracht wurden steht fuer mich auch nicht in Frage. Jedoch hat sich dieses durch die von den Englaendern bewusst geschaffene Situation gegeben.

    Aha. Die Engländer sind schuld. Das grausame Massenmorden hat sich also für die ganz und gar unschuldigen Türken nur so „ergeben“. Ich bin nun wahrlich kein England-Freund, sie haben eine verheerende Rolle nicht nur in der Richtung gespielt, nur sollte man schon noch die Kirche im Dorfe lassen. Wer mordet, ist ein Mörder, und wer Massen mordet, ein Massenmörder; betrifft dies im Großen und Ganzen ein Volk, vom Säugling bis zum Greis, um dieselben auf vielerlei Art und Weise auszurotten, dann sprechen wir von Völkermord und damit von Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Punkt. Aus.

    Wo die Tuerken recht haben haben sie recht, wenn Eichmann sagt 1+1=2 ist es fuer euch Leugnung.

    Butter bei die Fische: Was hat Eichmann denn geleugnet? Mir ist da nichts bekannt, daß der Mann auf seinen Prozessen in der Sache etwas geleugnet hätte als nur seine eigene persönliche Schuld.

    Die Griechen wurden auch von den Englaendern vereinnahmt. Nach dem Ende des ersten Weltkrieges wurden sie dann von den Englaendern in Stich gelassen.(usw. usf.)

    Eine Enttäuschung ist eine beendete Täuschung. Der Feind meines Feindes ist nicht notwendigerweise mein Freund.

    Die Holocaustrethorik wie “Blaupause fuer die Nazis” ist absoluter Schwachsinn, damit soll Stimmung fuer die Westalliierten gemacht werden damit deutsche BRD-Deppen (wie ihr) mit Erfolgsgarantie das Gehirn abschalten.

    Dummes Zeug I, produziert von oben benannten Pawlowschen Reflexen. Daß Hitler sich hinsichtlich der Reputation Deutschlands im Ausland wegen der Judenverfolgung und einschlägigen Mordplänen direkt auf die Armenier bezogen hat, ist bestens bezeugt und hat mit den Westalliierten nichts zu tun.

    Ach ja, pro-US heisst pro-NATO und damit faktische Assoziierung der Tuerkei mit Deutschland mit allen sich daraus ergebenden Folgen…

    Pawlowsche Reflexe II, die überdies mit dem Thema nichts zu tun haben.

  53. #61 mischling (21. Mrz 2014 13:02)

    Das Kriegsrecht verbietet die Anstachelung von Aufstaenden wenn die Gebiete nicht militaerisch eingenommen werden koennen, oder anders gesagt die Aufsteande duerfen niedergekaempft werden vom bestehenden voelkerrechtlich anerkannten Staat.

    Die Ausrottung der bis zu 1,5 Millionen Armenier auf dem Boden der Türkei dürfte wohl kaum mit einem „Niederkämpfen im Kriege“ schönzureden sein, und es ist ein Zynismus der ganz besonderen Art, hinsichtlich dieser in ihrer Grausamkeit wohl kaum zu übertreffenden Verbrechen auch noch das Völkerrecht ins Feld führen zu wollen.

  54. @#63 Tom62

    Das Armenier-Zitat in einer Hitler Rede ist hoechst umstritten. Formal betrachtet ist das entsprechende Dokument eine Faelschung, aber dann gibt es s.g. Sozialwissenschaftler und Genozidforscher die es umbedingt wahrhaben moechten. Insbesondere die Armenier bestehen darauf, denn ohne Hitler-Holocaust-Connection, fehlt die religioese Dimension. Fakt ist, die Englaender hatten der Tuerkei den Krieg erklaert, Deutschland war gezwungen den Tuerken zur Hilfe kommen und dieses von den Englaendern die beabsichtigte Reaktion. Im weiteren Verlauf fand dann ein Krieg mit den Armeniern statt. Fuer die Englaender geht es darum nachtraegliche Kriegsgruende zu haben, und die sehen bei den Englaendern und Amerikanern immer als der Kampf eines Retters gegen abstruse Finsterlinge aus. Sei es die Brutkastenluege in Kuwait, die von Serben geroesteten Foeten nach Scharping, die Massenvernichtungswaffen von Saddam, die vom Iran, Syrien, Lybien, die Schuesse des russischen Diktators auf unschuldige Demonstranten usw. usf. Die Masche ist immer die Gleiche, es sind Schauergeschichten die von den wirklichen politischen Ursachen der Kriege ablenken. Das Wirkprinzip sind die Pavlovschen Reflexe die man in Laendern ueber die Vermittlung des Thema Holocaust bereits im Schulunterricht wie eine Religion vermittelt bekommt.

  55. Die Indianerkriege sind kein Thema

    http://de.wikipedia.org/wiki/Indianerkriege#Indianerkriege_1860_bis_1890

    Der zeitliche Abstand zu Armenien ist gerade einmal 25 Jahre. Es war die regulaere US-Armee welche die Ureinwohner umbrachte. Warum ist es kein Genozid? Warum ist die Ermordung der Bevoelkerung in den ehemaligen deutschen Ostgebieten kein Genozid? Diese war uebrigens schon vor Kriegsbeginn geplant und begann mit dem Versailler Vertrag. Dann gibt es auch noch jede Menge kleinere Massaker an Zivilisten in einem anderen nahoestlichen Land. Jedesmal wird den Opfern dabei die Schuld in die Schuhe geschoben.

  56. @PI. Danke für die Emailadresse. Auf meinen Brief kam heute sogar eine Antwort, die ich Euch nicht vorenthalten möchte.

    „[…]
    vielen Dank für Ihre aufbauenden Worte. Intendant Prof. Dr. Christoph Nix und das Ensemble freut sich über Ihre Unterstützung. Wir werden Ihre E-Mail heute Abend als Motivation für die SchauspielerInnen im Aufenthaltsraum aushängen.
    Außerdem laden wir Sie herzlich ein, eine der Vorstellungen zu besuchen. Karten erhalten Sie unter http://www.theaterkonstanz.de oder telefonisch unter 07531/900-150.

    Viele Grüße vom Bodensee
    […]“

  57. http://www.nachtkritik.de/index.php?option=com_content&view=article&id=9293:tuerkische-demonstranten-setzen-theater-konstanz-unter-druck&catid=126:meldungen-k&Itemid=100089

    In einem Aufruf an „Türkische Mitbürger und Sympathisanten“ […] wird zum friedlichen Protest aufgerufen:
    „Für die Bildung der heutigen Türkischen Republik mussten die meisten UNSERER Großeltern in den FREIHEITSKRIEG ziehen! … WIR müssen unsere Geschichte und die Märtyrer, die für uns gestorben sind VERTEIDIGEN und EHREN! … Wenn du dich als Türke und als Nachfahre von unseren ehrenhaften Großeltern in deinen Rechten und Ehre verletzt siehst, dann unterstütze diese GEMEINSAME Demonstration!“

    Das Wort „Märtyrer“ im Zsh. mit dem türkischen Selbstbild … Pardauz!

  58. #64 Tom62 (21. Mrz 2014 14:44)

    #61 mischling (21. Mrz 2014 13:02)
    Das Kriegsrecht verbietet die Anstachelung von Aufstaenden wenn die Gebiete nicht militaerisch eingenommen werden koennen, oder anders gesagt die Aufsteande duerfen niedergekaempft werden vom bestehenden voelkerrechtlich anerkannten Staat.

    Wenn das wirklich stimmt, dann dürfen ja eigentlich alle gewaltsamen Demos niedergeknüppelt werden.

  59. Meine letzten beiden Kommentare wurden mal wieder nicht freigeschaltet.

    Ich hatte zwei Links angegeben:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Indianerkriege#Indianerkriege_1860_bis_1890

    http://en.wikipedia.org/wiki/Philippine–American_War

    Die USA waren also noch bis 1890 mit der Indianerausrottung beschaeftigt. Um die Jahrhundertwende unterjochten sie die Philippinen, mit geschaetzten Tod von 20% der Zivilbevoelkerung. Zu den Armeniermorden ist kein grosser zeitlicher Abstand, ca. 25 bzw. 13 Jahre.

    Die Indianerausrottung ist nie als Genozid gewertet wurden oder als Disqualifizierung der USA, wo es ja auch noch neuzeitliche Sklaverei gab.

    @#68 lieschen m

    Es gibt natuerlich noch andere internationale Bestimmungen bei Aufstaenden im eigenen Land…

    Es ist aber auch z.B.verboten, fremde Staatsoberhaeupter zu eliminieren (Gaddafi laesst gruessen…)

    Die USA kategorisieren gewohnheitsmaessig andere als Kriegsverbrecher und fordern „Nuernberger Prozesse“, selber aber entziehen sie sich der Gerichtsbarkeit des internationalen Gerichtshofs. Als „Gute“ haetten sie eigentlich nichts zu fuerchten…

  60. mischling

    es ist und bleibt aber ein Massenmord des türkischen Militärs am armenischen Volk. Kriegshandlungen müssen sich gegen das gegnerische Militär richten und nicht gegen die Zivilbevölkerung. Unabhängig davon, ob die Armenier mit Kriegshandlungen anfingen oder nicht. Außerdem war doch ein Teil Armeniens von den Türken besetzt. Dann gingen die Ermordungen über Jahre, 1915-1923, als die Armenier schon lange keinen Widerstand mehr leisteten. Ich sehe nicht, daß die Türkei sich gerechtfertigterweise über die Anschuldigungen, was die Armenier betrifft, beschweren können. Sie leugnen ihre Verbrechen, oder etwa nicht?

  61. @#73 ladyGaga

    Dass sie die Verbrechen leugnen und ausserdem eine feindliche Grundeinstellung gegenueber den Armeniern haben wobei der Islam eine Rolle spielt steht fuer mich ausser Frage.

    Jedoch, das Instrumentalisieren von Genoziden bzw. die politisch motivierte Schaffung von Gesslerhueten ist aktive zweckgerichtete Propaganda. Die Armenier waren doch bis vor kurzem nie von Interesse, es geht nur um einen politischen Knueppel gegen die Tuerken. Ganz egal wie boese die Tuerken gegen die Armenier waren, in der NATO bleiben sie drin und in die EU sollen sie rein nach Wuenschen der USA und UK.

    Uebrigens, es sind auch mehrere Millionen Inder waehrend des zweiten Weltkrieges verhungert wurden von den Englaendern, ihnen wurden bewusst die Nahrungsmittel weggenommen. Einen Voelkermord an den Ukrainern gibt es offiziell auch nicht, denn es hat keinen politischen Naehrwert fuer die Machtbloecke.

  62. Irgendwie fehlt mir in den bisherigen beiträgen der historische hintergrund.
    Dir armenier sprechen eine indoeuropäische sprache. Sie sind in den gebieten im osten der heutigen türkei seit mehr als 2000 jahre zu hause. Sie waren das erste volk, das sich dem christentum zugewendet hat und es als staatsreligion annahm. ihr gebiet reichte vom kaukasus bis zum mittelmeer. Zu dieser zeit waren die mittelasiaten, aus denen später die osmanen/türken entstanden, noch in ostturkestan (das heutige chinesische sinkiang) zu hause. sie breiteten sich dann über westturkestan (kasachstan, usbekistan usw.) bis nach kleinasien aus. Mit der ausbreitung des islam endete schritt für schritt die eigenständigkeit der armenier. Im 19. jahrhundert war dann das ehemalige armenische staatsgebiet zwischen dem osmanischen und dem russischen reich geteilt.
    Von den osmanen als 5. kolonne angesehen, erfolgte dann während des 1. weltkrieges der völkermord – nicht an irgendwelchen auswärtigen feinden, sondern an bürgern des osmanischen reiches (das ja irgendwie seit 1456 ein nachfolger des oströmischen/byzantinischen reiches wurde).
    Mit der russischen revolution erlangten die armenier so etwas wie eine eigenständigkeit innerhalb der sowjetunion zurück. Die volle eigenständigkeit bekamen sie erst mit dem zerfall der sowjetunion.

  63. #74 mischling

    Einen Voelkermord an den Ukrainern gibt es offiziell auch nicht, denn es hat keinen politischen Naehrwert fuer die Machtbloecke.

    Papperlapapp! Einen Völkermord an den Ukrainern gibt es offiziell aus dem simplen Grund nicht, weil es ihn auch inoffiziell nicht geben kann.
    Wollen Sie im Ernst die Krim-Annexion, gestützt auf ein Referendum 2014 und auf die zeit- und systemtypische Auslassung eines – damals rein innerstaatlichen – Referendums 1954, als Genozid titulieren? Das wäre albern.

    Sonst gefällt mir Ihre Analyse übrigens.

    (Haben Sie auf Ihrer PC-Tastatur keine Umlaute??)

  64. #65 mischling (21. Mrz 2014 15:13) bzgl. #63 Tom62

    Das Armenier-Zitat in einer Hitler Rede ist hoechst umstritten. Formal betrachtet ist das entsprechende Dokument eine Faelschung, aber dann gibt es s.g. Sozialwissenschaftler und Genozidforscher die es umbedingt wahrhaben moechten.

    Geben Sie Sich keine Mühe: Das Hitler-Zitat vom 22. Aug. 1939 ist bestens bezeugt; „umstritten“ wird es nur dort, wo man natürlich solche Hinweise nicht haben möchte – nicht zuletzt möchte man den Popanz, daß Deutschland das einzige Land sei, von dessen Boden aus Verbrechen vergleichbarer Größenordnungen losgetreten worden seien, möglichst ungestört wissen, die eigenen Leichen im Keller inclusive.

    Auch die Bezeichnung „Holocaust“ („Ganzopfer“) geht keineswegs auf armenische Stellen zurück, sondern auf westliche Journalisten, die diesen Begriff, Jahrzehnte noch vor dem Massenmorden an den Juden im WK II, für den Armenier-Völkermord erstmalig geprägt haben.

    Was andere Leute damit machen und was nicht, inwiefern sie dies nun instrumentalisieren oder nicht, und welchen Verbrechen und welcher eigener Propaganda sich nun andere „westliche“ Regimes nun schuldig gemacht haben oder nicht (wobei ich in der Frage so weit von Ihnen entfernt nicht einmal wäre) ist für diese Frage ohne jede Bedeutung.

    Es bleibt dabei, daß der Völkermord an den Armeniern ein ebensolcher ist, ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit; hierfür ist nicht einmal die Frage nach oben benannter, so genannter „Blaupause“ von Belang, ein Begriff, der natürlich eine Konstruktion darstellt, die darum aber nicht falsch sein muß. Für mich war dies jedoch lediglich ein, wenn auch erwähnenswertes, Nebenargument, das für die Beurteilung der Sache unwesentlich ist.

    Das wird auch durch Verlautbarungen nicht anders, die exakt denen aus Ankara gleichen – dort ist Ihre Art der Darstellung Staatsdoktrin, wo der, der ihr offen zu widersprechen wagt, mit Gefängnisstrafen belegt wird. Es bleibt ebenfalls dabei: Dem muß man sich in Demut stellen, statt es nach dem Muster „die anderen waren schuld“ weiter zu leugnen und, in typisch türkisch-mohammedanischem „Opfer-Gehabe“, noch als „Notwehr“ zu verklären.

  65. #76 quaidelaporte vousenallez (21. Mrz 2014 20:30) bzgl. #74 mischling

    zu:

    „Einen Voelkermord an den Ukrainern gibt es offiziell auch nicht, denn es hat keinen politischen Naehrwert fuer die Machtbloecke.“

    Papperlapapp! Einen Völkermord an den Ukrainern gibt es offiziell aus dem simplen Grund nicht, weil es ihn auch inoffiziell nicht geben kann.

    Beides ist falsch; ein Verbrechen, das einem Völkermord zumindest nahe kommt, haben die Ukrainer unter Stalin erleiden müssen, als man ihnen jegliche Nahrung und Getreide nahm, um es für Devisen ans Ausland zu verschleudern. Das Verbrechen, dem bis zu 7 Millionen Ukrainer zum Opfer fielen, nannte man „Holodomor“ (töten durch Hunger, Hunger-Holocaust*); es dürfe das zumindest mir bekannte größte verbrechen durch gezieltes Aushungern eines ganzen Volkes bislang gewesen sein. Das ist bekannt, selbst Putin hat mehrfach von Verbrechen aus der Stalinzeit gesprochen, und das hat auch mit den Machtblöcken, zumindest heute, nichts mehr zu tun.

    Mit dem Wort „Holocaust“ besteht jedoch kein linguistischer Zusammenhang, „Holodomor“ kommt ursprünglich aus dem Ukrainischen.

  66. #75 Kulturhistoriker (21. Mrz 2014 19:44)

    Eine in ihrer Kürze wohltuend zutreffende Analyse auch aus meiner Sicht. Danke.

  67. @#76 quaidelaporte vousenallez

    Der Holodomor

    http://en.wikipedia.org/wiki/Holodomor

    „Offiziell“ spielt er keine Rolle, es gibt keinen moralischen Knueppel.

    @#77 Tom62
    Der Nuernberger Prozess ist hanebuechene Verdrehung, die Frage der Echtheit vieler Dokumente kaum verifizierbar. Der Armeniermord wird von den Englaendern Deutschland angehaengt in Mitverantwortung, das soll dann selbst Hitler so gesehen und bestaetigt haben. Was den Nuernberger Prozess angeht sollte man sich einmal mit den Gegendarstellungen auseinandersetzen.

  68. #80 mischling (21. Mrz 2014 21:04) bzgl. #77 Tom62

    Der Nuernberger Prozess ist hanebuechene Verdrehung … Der Armeniermord wird von den Englaendern Deutschland angehaengt in Mitverantwortung…

    Das mag alles, zumindest in Teilen, nicht ganz falsch sein; auch was die Engländer wem nun anhängen mögen und was nicht, ist für das Thema hier nicht von Belang.

  69. Den dreisten Forderasiaten sofort aus Buntland entfernen!!!
    Zurück zu seinen Ziegen nach Antolien…

Comments are closed.