Der FOCUS hat einen BILD plus-Account, schreibt dort ab und veröffentlicht das Ganze gratis. BILD weiß das, kann aber nichts machen. Heute morgen zum Beispiel schreibt BILD über Alt-Bundespräsident Scheel (94), der in einem Pflegeheim von der Gattin verwahrlost verkümmere. Klicken Sie einfach in den FOCUS, dort erfahren Sie die Story auch, wie gesagt gratis!

image_pdfimage_print

 

30 KOMMENTARE

  1. Interessant wäre noch die Erklärung, warum die BILD nichts dagegen machen kann. Würde mich interessieren…

  2. Springer weigert sich immer noch hartknäckig, irgendwelche Zahlen zum Freemium-Modell BILD+ zu veröffentlichen.

    Wahrscheinlich ist der Erfolg so gering, dass Focus keinen nennenswerten Schaden verursacht.

    In den letzten Jahren hat Bild immer mehr versucht, die britische SUN 1:1 zu kopieren, inklusive Schwerpunkt auf Sport/Promis/TV, Design, schlechte Wortwitze in den Überschriften und schließlich auch in der blinden Übernahme der Paywall SUN+ (ja, sogar den Namen haben sie geklaut)

    Dass das Modell gescheitert ist, sieht man an den eingeblendeten Zahlen der Leserkommentare, wenn sie nicht grade wegzenziert sind.

  3. „der in einem Pflegeheim von der Gattin verwahrlost verkümmere“

    Gehört das Pflegeheim seiner Gattin?
    Oder vielleicht könnte man mir den Satz ins Deutche übersetzen – ich schnall das nicht richtig…

    Ist die Ehefrau so viel jünger, dass man ihr die Versorgung trotz Pflegeheim unterjubelt?

    Wenn ja, dann können sich etliche andere Alt-Politiker, die mittels Heirat einer viel jüngeren Frau eine Versorgung zugeschanzt haben, gleich mal warm anziehen…

  4. ja, dass wird wohl noch einigen „Promis“ widerfahren mit ihrer Jungweiberei.
    Fällt mit gerade, unter vielen, „Mister Tagesthemen“ ein, wurde mit 70 wohl nochmal „Papa“. Arme Kinder, gibts ne Urne anstatt ner Zuckertüte zum Schulanfang.

  5. Aber den fetten Ehrensold und später die Witwenpension steckt diese Barbara ins Designertäschli, gell!
    …offenbar verwöhnt: Schon bei ihrem Hochzeitsmenü war der Reis mit Blattgold versetzt.

    Zweimal wurde Walter Scheel Witwer. Diese Barbara Scheel geb. Wiese ist 22 Jahre jünger, als er. Miteinander verheiratet seit 1988:
    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.barbara-scheel-kein-blattgold-vorm-mund.50e80e33-849e-4097-bbe6-264e9842e9f6.html

    Barbara Scheel bekam schon mal die Rassismuskeule zu spüren:
    http://www.abendblatt.de/kultur-live/tv-und-medien/article2232347/Bei-Anne-Will-Rassismusvorwurf-gegen-Barbara-Scheel.html

  6. @ #4 pustel (23. Jun 2014 16:46)

    Natürlich muß das Pflegeheim Leistungen erbringen!

    Barabara Scheel ist 72(Walter 94) und kriegt die Kontrolle nicht gebacken oder will nicht. Vom Ehrensold könnte sie das beste Plfegeheim bezahlen und bliebe noch genug für sie übrig!
    Mehr, siehe Links, in meinem anderen Kommentar.

  7. OT Noch ein gut ausgebildeter, notwendig benötigter Facharbeiter:

    Exhibitionist belästigt Frauen

    Ein 27-jähriger Asylbewerber aus dem Kreis Sigmaringen hat am Sonntagnachmittag, im Bereich Unter den Linden, zwei 17- und 19-jährige Frauen sexuell belästigt. Die Beiden hielten sich gegen 15.30 Uhr im Biergarten einer Gaststätte auf, als der Beschuldigte unterhalb des Biergartens im Bereich einer Treppe an seinem Geschlechtsteil manipulierte und dabei den Blickkontakt zu den Frauen suchte. Die daraufhin verständige Polizei konnte den Beschuldigten auf Höhe der Kreissparkasse antreffen und vorläufig festnehmen. (jh, PP Reutlingen)

  8. Bild ist Springer-Verlag:

    Wer war Springer? Welche Ideologie hatte er im Kopf?

    http://freimaurer-wiki.de/index.php/Axel_Springer

    Hier die Struktur der Freimaurer.
    http://neroworldvision.files.wordpress.com/2012/07/freimaurerei_pyramide.jpg
    Hier die Struktur der Freimaurer auf Englisch.
    https://vesselanaw.files.wordpress.com/2012/03/masonicstructure.jpg

    http://de.wikipedia.org/wiki/Shriners
    „Die Shriners oder Ancient Arabic Order of the Nobles of the Mystic Shrine (Alter arabischer Orden der Edlen vom mystischen Schrein) sind ein gemeinnütziger Orden, der zur Freimaurerei gehört.

    Ist also laut der oben erwaehnten Struktur der Freimaurerei im englischen nicht nur eine allierte/verbuendete Organisation der Freimaurer. Sie gehoert zur Freimaurerei. Laut dem englischen ein sogennanten Koerper der Freimaurerei.

    Sie ist laut der englischen Seite auch eine Fortfuehrung des Schottischen Ritus welcher in den USA praktiziert wird:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Scottish_Rite#United_States

    http://en.wikipedia.org/wiki/Shriners
    „Despite its theme, the Shrine is not connected to Arab culture or Islam. It is a men’s fraternity rather than a religion or religious group. Its only religious requirement is indirect: all Shriners must be Masons, and petitioners to Freemasonry must profess a belief in a Supreme Being. To further minimize confusion with religion, the use of the words „temple“ and „mosque“ to describe Shriners‘ buildings has been replaced by „Shrine Center“, although individual local chapters are still called temples.

    Until 2000, before being eligible for membership in the Shrine, a person had to complete either the Scottish Rite or York Rite degrees of Masonry,[9] but now any Master Mason can join.[10]

    Shriners count among their ranks presidents, senators, local business leaders, professional golfers, country music stars, astronauts and racecar drivers.[11]“

    Das heisst man muss die ganzen 33° durchziehen um ueberhaupt einmal die Moeglichkeit zu kriegen ein Shriner zu werden.

    Die Shriner tragen die arabische Fez auf dem Kopf: http://de.wikipedia.org/wiki/Fes_(Kopfbedeckung)

    Kommt aus dieser Stadt:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Fes
    Die deutsche Seite hat keine Hinweise zu der blutigen Geschichte.

    Wieso ist die Fez rot? Nun, das hat damit zu tun dass man die Fez in das Blut der Katholiken in Marokko eingetaucht hatte nach einem Sieg:

    http://www.youtube.com/watch?v=cIMZZsB8Wrg

    Christenfeindlicher geht es nicht mehr. Da wundere ich mich ueber die Islamisierung und die weltweite Christenverfolgung nicht mehr.

    Das hat System !

  9. @ #6 unrein (23. Jun 2014 17:11)

    Diese Zigeunerin mit Kopftuch heißt oder mit Künstlernamen aus dem Arabischen: Samira.
    (Siehe baby-vornamen.de)
    Samira nennen sich viele Bauchtänzerinnen. Unter Atatürk war Bauchtanz verboten oder zumindest verpönt, genau weiß ich es nicht. Nur noch ein paar Zigeunerinnen wagten ihn.

    Kuffar-Lieder singen ist „haram“! Wenn, dann müßte sie Naschids jaulen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Naschid

    Es gibt weitere Möglichkeiten:

    +Dieter Bohlen macht mit ihr einen Plattenvertrag, dann ist sie endlich von der Straße weg!

    +Die islamische Religionspolizei bringt ihr fromme Manieren bei, dann ist sie auch von der Straße weg!

    „“Hisba(h) als Pflicht eines Muslims

    Hisba ist die Pflicht jedes Muslims, zu gebieten, was recht ist und zu verbieten, was verwerflich ist. Dies geschieht in Anlehnung an die im Koran mehrfach geforderte Norm, das Rechte zu gebieten und das Verwerfliche zu verbieten (siehe Suren 3,110; 7,157; 9,71; 9,112; 22,41)…””
    …wikipedia.org/wiki/Hisbah

    „“Grundsätzlich zu behaupten, die Hisba sei nur von jenen auszuüben, die von einem Imam (im Sinne eines Regenten) eingesetzt worden sind, ist irrig. Vielmehr zeigen Koran und Hadith auf, dass die Pflicht der Anwendung der Hisba für jeden Muslim besteht. Unsere Ahnen pflegten die disziplinierende Hisba zu begehen, ohne den Regenten um Erlaubnis zu fragen. Niemand, der Einsicht in Koran und Hadith besitzt, kann verneinen, dass Allahs Gebot an uns, Hisba zu üben, absolut und ohne Einschränkung gilt.

    +++Grobe Zurechtweisung, das Kaputtmachen sündig verwendeter Trommeln oder Gitarren, das Auskippen von Bier oder Wein und die Ankündigung der islamischen Strafe ist also Pflicht und von jedem Koranschüler sadistisch grinsend zu verinnerlichen.

    +++Solange kein Amtsinhaber in Sichtweite ist, hat sich jeder Muslim als ein mutawwi zu betätigen, als Religionspolizist…””
    http://schariagegner.wordpress.com/tag/dawa/

  10. Die Barbara Scheel wird doch immer angegriffen!

    Die hat sich in der Vergangenheit eben ein paar mal nicht politisch korrekt geäußert!

    Kann mir nicht vorstellen, dass der alte Scheel in einem Pennerheim sitzt. Außerdem hat er ja noch Kinder.

  11. Barbara Scheel

    Kein Blattgold vorm Mund

    Stattlicher Ehrensold

    Bundespräsident war Scheel von 1974 bis 1979. Seine zweite Frau Mildred starb 1985, drei Jahre später heiratete der Witwer Barbara Wiese. Und die ist offenbar verwöhnt: Schon bei ihrem Hochzeitsmenü war der Reis mit Blattgold versetzt. Walter Scheel zog mit seiner Frau 2009 nach Bad Krozingen ins Markgräflerland. Ihm steht der „Ehrensold“ von jetzt 214?000 Euro zu, außerdem ein Büro, ein Büroleiter und eine Sekretärin. Früher gab es auch einen Chauffeur, jetzt wird nach Bedarf ein Fahrer der Stadt Bad Krozingen angefordert.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.barbara-scheel-kein-blattgold-vorm-mund.50e80e33-849e-4097-bbe6-264e9842e9f6.html

  12. Der Scheel leidet mit 94 Jahren an Demenz, Barabara wohnt ganz in der Nähe und Bad Krozingen ist ein moderner Kurort wo mit Sicherheit keine Gammel -Pflegeheime stehen.

    Ich habe den Scheel mal mit seiner Frau vor ca. 20 Jahren Jahren am Züricher Flughafen gesehen, da war er ja schon mehr als gebrechlich.

    Ein Wunder für mich, dass er überhaupt noch lebt.

  13. Bei Anne Will: Rassismusvorwurf gegen Barbara Scheel

    Die Frau des Ex-Bundespräsidenten Walter Scheel fiel durch unüberlegte Wortwahl auf. Ihr wurde daraufhin Rassismus vorgeworfen.

    ährend der Diskussion am Mittwochabend über den Respekt von Pflegern gegenüber den Bewohnern von Altenheimen merkte Scheel an: „Die Pflegekräfte sind, was das Menschliche anbelangt, teilweise katastrophal ausgebildet.“

    Etwas missverständlich waren dann ihre weiteren Ausführungen: „In dem Pflegeheim, von dem ich rede, ist jeder zweite Pfleger ein Ausländer und spricht kaum Deutsch. Wir haben einen schwarzen Afrikaner, so wie ich ein weißer Europäer bin. Und wir haben 90-jährige Frauen, die sollen sich intim von so einem Menschen pflegen lassen. Die haben erst einmal einen Schock.“

    http://www.abendblatt.de/kultur-live/tv-und-medien/article2232347/Bei-Anne-Will-Rassismusvorwurf-gegen-Barbara-Scheel.html

  14. Die Bild hat es nicht besser verdient.
    Die haben dort einen Zensor der löscht dort nicht im Rahmen der Agb’s sondern nach eigenem Ermessen.
    Der Typ löscht dort so tollwütig das hab ich in noch keinem anderen Forum zuvor erlebt.
    Mindestens 20% der dort abgegebenen Kommentare werden dort gelöscht, WILLKÜRLICH!
    Und es ist auch kein Zufall das fast alle gelöschten Kommentare konserative Autoren betrifft.

    Mit diesem „aggressiven löschen“ dort möchte man den konserativen Leser vergraulen und dort ein linksdominierten KOmmentarbereich schaffen der jegliche Diskussion abwürgt bevor sie erst begonnen hat.

    Wenn das Schule macht in unseren Online-Medien dann gute Nacht.

  15. #16 Wilhelmine (23. Jun 2014 18:14)

    Etwas missverständlich waren dann ihre weiteren Ausführungen: “In dem Pflegeheim, von dem ich rede, ist jeder zweite Pfleger ein Ausländer und spricht kaum Deutsch. Wir haben einen schwarzen Afrikaner, so wie ich ein weißer Europäer bin. Und wir haben 90-jährige Frauen, die sollen sich intim von so einem Menschen pflegen lassen. Die haben erst einmal einen Schock.”

    Sollte Anne Will mal intim pflegebedürftig werden, weiß ich nicht, ob sie sich von einem Schwarz-Afrikaner pflegen lassen wollte. Aber erst mal die Rassismus-Keule schwingen, so lange man noch jung genug ist.

  16. Und was das angeblich ungepflegte Äußere von Herrn Scheel anbelangt: Das liegt ja wohl am Pflegeheim.

    Seit wann müssen denn die Angehörigen die Wäsche waschen? Na ja, auch hier gilt wohl: Wie der Herr (Heimleitung), so’s Gescherr.

  17. Die Scheel ist erst vor drei Monaten negativ aufgefallen:

    Freiburg, Fr, 28. März 2014 21:02 Uhr
    Barbara Scheel sorgt für Eklat im Colombi-Hotel

    Es war ein Galadiner im Sternelokal für mehr als 40 Gourmets. Allen hat es geschmeckt, nur einer nicht – und die hat sich dann lautstark beschwert: Barbara Scheel, Frau des früheren Bundespräsidenten, sorgte für einen handfesten Eklat im noblen Freiburger Colombi-Hotel.

    Deswegen muss sie sich nun laut Südwestrundfunk der Frage stellen, ob sie zu privaten Terminen wie dem im Colombi den Dienstwagen ihres Mannes überhaupt benutzen darf.

    Walter und Barbara Scheel, das ist bekannt, verbringen ihren Lebensabend in Bad Krozingen. Der frühere Bundespräsident, 94 Jahre alt, lebt in einem Pflegeheim. Öffentliche Auftritte nimmt er so gut keine mehr wahr. Dafür aber seine dritte Ehefrau. Mit Chauffeur war sie vor einigen Wochen zum Diner der gastronomischen Gesellschaft Chaine des Rotisseurs im Colombi vorgefahren. Nach dem Menü kamen der erfahrene Sternekoch Alfred Klink und dessen Kochbrigade in den Saal, wo es für sie großen Beifall gab. Der Präsident der Gesellschaft lobte die ausgezeichnete Leistung der Küche.

    Küchenchef als arroganten Schnösel bezeichnet

    Doch dann kam laut SWR der Auftritt von Barbara Scheel. Die kritisierte unter anderem den Hauptgang mit Stubenküken und Perigordtrüffel, ebenso die Weinauswahl. Küchenchef Klink wehrte sich höflich, aber bestimmt – und erntete eine Schimpftirade als „arroganter Schnösel“. Die anderen Galagäste buhten die Frau des Ex-Bundespräsidenten aus. Insider glauben nun, der Zorn der Politikergattin habe sich schon allein daran entzündet, dass sie für das Galadiner zahlen sollte.

    Schon im Laufe des Abends hatte sich das Servicepersonal beschwert über die herablassende Behandlung durch Barbara Scheel. Niemand wollte sie mehr bedienen. Dafür orderte die Frau des Ex-Bundespräsidenten nach ihrer Attacke eine Flasche Champagner auf Kosten des Hauses, „um die Leute am Tisch zu besänftigen“. Obwohl niemand anderes besänftigt werden musste als die Kritikerin, erzählt einer, der dabei war. Auf die Flasche wartete sie drum auch vergebens.

    Während des mehrstündigen Gastspiels in Freiburg wartete der Fahrer mit dem Dienst-VW-Phaeton vor dem Colombi. Auf Nachfrage des SWR erklärte nun das Bundespräsidialamt in Berlin, dass die Ehefrau des Politikers den Wagen ohne ihren Mann nicht nutzen dürfe. Für die BZ war Barbara Scheel am Freitagabend nicht zu erreichen. Gegenüber dem SWR hat die 72-Jährige die Kritik am Stubenküken verteidigt. Und auch die Fahrt im Phaeton mit Chauffeur stehe ihr als Frau des ehemaligen Bundespräsidenten zu.

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/barbara-scheel-sorgt-fuer-eklat-im-colombi-hotel–82478784.html

  18. Naja, also ohne jetzt über die Frau vom Scheel gross bescheid zu wissen…dieses beschriebene Schicksal Scheels haben er und seine Kollegen so vielen anderen Deutschen im Alter auch zugedacht, darum kann ich mich irgendwie nicht wirklich darüber aufregen, auch wenn ichs menschlich natürlich schlimm finde.

    Das also nur, weil Scheel ein Ex-Minister und Ex-BuPrä ist?

    Alle Menschen sind gleich…irgendwann.

  19. Ach so, das File Buchstaben-Sharing des Focus…nun, der Focus verdient Geld mit der Teilhabe am geistigen Eigentum der BILD und zahlt darauf Steuern an die Regierung und ist ausserdem kein Schulkind, das sich ein Musikstück zum Eigengebrauch aus dem Radio aufnimmt Netz zieht und dessen Eltern man dann verklagen kann.

  20. „Hoch auf dem gelben Wa-ha-gen…“
    Würde einer heute es wagen so etwas zu singen….???
    Welches Lied passt denn zu unserem aktuellen BundesGauckler?
    Vermutlich das hier :
    http://www.youtube.com/watch?v=ID4lstARK0w
    Da wäre er wieder ganz ergriffen und hätte Pippi in den Augen und würde laut in den „Refrain“ einstimmen…

  21. an #9 rufus (23. Jun 2014 17:21),

    „Ein 27-jähriger Asylbewerber aus dem Kreis Sigmaringen…“

    In welchem Südland liegt denn Sigmaringen, daß der gute Herr sich schon um Asyl bewirbt?

    PP Reutlingen steht hoffentlich nicht für Polizeipresse…

  22. Bei einem Ehrensold von ca. 200000€ / Jahr, nur 4000 € im Monat für das Pflegeheim von Walter Scheel ? Das ist so ziemlich die unterste Kategorie, zu welcher heutzutage Pflege erhältlich ist. Die verbleibenden 152000 € benötigt die Gute um ihren Lebensstil bestreiten zu können. Habe Verwandtschaft in Bad Krozingen und die haben einige Stories auf Lager, wie diese Dame sich aufführt – ganz im Sinne der Story aus dem Colombi-Hotel: „Ich bin eine Celebrity und ihr wisst schon, was ihr mir zu bieten habt“.

    Es besteht nun die Aussicht, dass sie ihren Gatten überleben wird. Weiß jetzt nicht genau, wie hoch der Ehrensold einer Präsidenten-Witwe ausfällt.

  23. „Ich bezahle monatlich 4000 Euro“
    Vernachlässigung?
    Scheel-Frau Barbara wehrt sich

    Nachdem das Altersheim des ehemaligen Bundespräsidenten Walter Scheel veröffentlichte, dass dessen Frau Barbara ihn dort vernachlässige, plant diese nun eine Klage gegen das Heim. Sie erwarte Diskrektion von Betreibern und bestreitet ohnehin jegliche Vorwürfe.

    Wird der demenzkranke Ex-Bundespräsident Walter Scheel von seiner Ehefrau Barbara in seinem Altersheim vernachlässigt und muss beispielsweise alte, ungewaschene Kleidung tragen? Das behaupten zumindest die Leiter des Heims in einem Bericht an das Bundespräsidialamt. Scheels Frau Barbara ist darüber empört und droht nun mit juristischen Schritten.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-berichten-ueber-vernachlaessigung-walter-scheels-frau-will-gegen-altersheim-klagen_id_3941644.html,
    Dienstag, 24.06.2014, 06:30 h

  24. Wenn es darum geht ,andere zu verunglimpfen,dann glaubt man plötzlich diesen verlogenen Medien? Alte (&kranke) Menschen sind nicht einfach im Umgang und persöhnlich kenne ich die Scheels nicht. Wie viele hier pflegen ihre Angehörigen und wissen, was alles auf einen zukommt? Habe auch jahrelang gemeint „Meine Oma kommt nie ins Pflegeheim“…., leider wurde ich eines besseren belehrt. Durch die Demenz wurde sie zu einem unkalkulierbaren Menschen, der sich und andere öfters in Gefahr brachte.Endstation: Pflegeheim.
    Glaube viel mehr, die Bild stürzt sich auf das Thema WEIL die Dame ja soo Rächts ist. 😉
    Wenn die etwas aufklären wollen,dann bitte über die schrecklichen Zustände ALLER alten Leute in Heimen.(Seit der Arbeit auf einer Schwerpflegestation, habe ich Angst überhaupt hilfebedürftig zu werden!)

  25. #17 der dude
    Kann ich so bestätigen.Nach dem Sperren meines dritten Accounts habe ich es aufgegeben dort zu kommentieren.Du darfst dort alles,nur nicht die Wahrheit sagen!

  26. #15 Wilhelmine (23. Jun 2014 18:10)
    Der Scheel leidet mit 94 Jahren an Demenz, Barabara wohnt ganz in der Nähe und Bad Krozingen ist ein moderner Kurort wo mit Sicherheit keine Gammel -Pflegeheime stehen.

    Ich habe den Scheel mal mit seiner Frau vor ca. 20 Jahren Jahren am Züricher Flughafen gesehen, da war er ja schon mehr als gebrechlich.

    Ein Wunder für mich, dass er überhaupt noch lebt.

    Der Mann ist wohlversorgt, hat sein Lebtag wohl nur als Politiker „gearbeitet“ und sich auch sonst geschont. Da wird man freilich älter als ein normaler Arbeits- und Steuerkuli, der dauernd unter Druck und Hetze steht und mit Lohnbetrugsjobs und Armutsrente abgespeist wird.

Comments are closed.